Diät für Lebererkrankungen

Share Tweet Pin it

Hinterlasse einen Kommentar 7.634

Die kombinierte Therapie von Lebererkrankungen kann nicht ohne die Ernennung der richtigen Diät auskommen. Daher ist eine Diät für Lebererkrankungen eine unabdingbare Voraussetzung für die Genesung des Patienten. Die medizinische Ernährung beinhaltet nicht nur die Auswahl von Produkten, die für die Kranken nützlich sind, sondern auch die Zubereitungsmethoden, die Temperatur des Geschirrs und die Zeit der Mahlzeiten. Die Praxis hat gezeigt, dass die Einhaltung der Prinzipien der Ernährung während der Behandlung zu hervorragenden Ergebnissen bei der Wiederherstellung der Leberfunktionen führt.

Die richtige Ernährung - eine Voraussetzung für die Genesung von Krankheiten.

Allgemeine Empfehlungen, Ernährungsprinzipien

Der sowjetische Arzt M. Pevzner begann, das Ernährungssystem für gesundheitliche Probleme zu erforschen und zu entwickeln. Er stellte sparsame Diäten zusammen, die die Arbeit von Organen und Systemen effektiv wiederherstellen. Seit Jahrzehnten werden diese Lebensmittel den Patienten verschrieben. Die Ergebnisse einer solchen Behandlung werden nicht lange auf sich warten lassen, wenn der Patient alle Empfehlungen des Arztes bezüglich der Diät-Therapie befolgt. Bei der Leberdiät werden bestimmte Produkte ausgewählt. Es hängt wiederum davon ab, wie die Leber arbeitet. Die Ernährung bei Lebererkrankungen sollte ein Arzt sein, da nur sie dazu beitragen kann, Lebensmittel, die den menschlichen Zustand verbessern, in die Ernährung einzubeziehen, beispielsweise durch Verschlimmerung von Erkrankungen der Leber, der Nieren, der Gallenblase, der Funktionsstörung der Gallenwege.

Die richtige Ernährung hilft, das Problem einer unausgewogenen Ernährung zu vermeiden und den Mechanismus der Organe anzupassen.

Chemische Zusammensetzung

  • Proteine ​​- bis zu 120 Gramm (die Hälfte muss tierischen Ursprungs sein);
  • Kohlenhydrate - nicht mehr als 450 Gramm, einschließlich Zucker (maximal 70 Gramm);
  • Fette - bis zu 90 Prozent, davon 40 Prozent - pflanzlich (während Feuerfestmaterial verboten ist);
  • Salz - bis zu 10 Gramm, bei Vorhandensein eines Ödems wird die Menge auf 5 Gramm reduziert oder ausgeschlossen.

Diät-Tischnummer 5

  1. Hinweise. Die Ernährung bei Lebererkrankungen wird in der Regel während der Rehabilitation nach Leberzirrhose verschrieben, wenn kein Mangel vorliegt. Darüber hinaus ist eine Diät mit einer kranken Leber von Pevsner in der Erholungsphase nach einer Verschlimmerung der Cholezystitis Hepatitis (insbesondere in der ersten Woche) angezeigt. Nach Rücksprache mit einem Arzt können Sie auf diese Ernährung umschalten, um Nieren, Gallenblase, Gallenwege zu behandeln.
  2. Allgemeine Merkmale Diät für die Leber bei Nummer 5 hat eine eigene Zusammensetzung, die die in den Produkten enthaltenen Substanzen berücksichtigt. In der täglichen Ernährung sind viele Nährstoffe enthalten. Die Flüssigkeitszufuhr pro Tag beträgt 1,5 bis 2 Liter.
  3. Modus. Diät für Leberschmerzen fraktionell - sollte 5-6 mal am Tag essen.
  4. Lebensmittelverarbeitung. Gerichte müssen kochen, backen, manchmal Eintopf.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was kannst du essen?

Ärzte dürfen gekochtes (oder gebackenes) mageres Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchen, Lamm, Huhn und Truthahn ohne Haut verwenden. Zum Kochen von Koteletts wird empfohlen, nicht mehr als 2 Eiproteine ​​zu verwenden. Es ist besser für Patienten, magere See- oder Flussfische in gekochter, gedünsteter, manchmal gedünsteter oder gebackener Form zu essen (nach Erlaubnis eines erfahrenen Ernährungswissenschaftlers oder Gastroenterologen). Tagsüber kann der Kranke 1 Eigelb essen, es ist wünschenswert, Omeletts aus Proteinen herzustellen, man kann gekochte Eier essen. Ärzte empfehlen, gesundes und regenerierendes Gemüse, Vegetarier, Milchprodukte, Getreidesuppen, Kartoffelpüree, Obstsalate, frisches, gekochtes Gemüse (z. B. Rüben), Meeresfrüchte, Fisch, gewürzt mit Sonnenblumenöl zu servieren.

Wenn die Leber schmerzt, werden das verbrauchte Brot, Cracker gezeigt. Von den Getreide in der Diät darf Haferflocken, Buchweizen, brauner Reis hinzugefügt werden. Sie können harte Nudeln, fettarme Milchprodukte (letztere werden zur Herstellung von Aufläufen und anderen Gerichten verwendet) und keine scharfen Käsesorten. Es ist wünschenswert, die Menge an verbrauchtem Honig zu begrenzen, und Zucker sollte durch Süßungsmittel hoher Qualität ersetzt werden. Bereiten Sie Desserts aus Hüttenkäse und Beeren, Gelees, Kompotte, Säfte, rohem, gekochtem, gebackenem Gemüse, Obst, Dill, Petersilie und nicht sauren Trockenfrüchten zu.

Was kann nicht essen

Beim Kochen brauchen Sie kein fetthaltiges Fleisch, Fertiggerichte, geräuchert, eingelegt. Sie sollten keinen fetten Fisch, Dosenfutter, Kaviar erhalten. Ärzte empfehlen, kein Rührei, hart gekochte Eier, Fleisch, Fisch, Pilzbrühen, Okroshka, scharfe und scharfe Salate, Muffins, Blätterteig, Pasteten mit gerösteter Kruste zu kochen. Sie sollten keinen in Tierfett gekochten Brei essen, gebratene Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil (mehr als 6 Prozent), Sauerampfer, Rettich, Rettich, Hülsenfrüchte, grüne und Zwiebeln, Knoblauchzehen, Pilze, Spinat, eingelegtes Gemüse und Obst, Schokolade, Desserts mit fetthaltiger Sahne, Eiscreme, Pfannkuchen, Pasteten. Außerdem stellt es die Funktion von Lebermeerrettich, Schmalz, Senf, geschmolzener Butter, Soda, Kakao und Kaffee nicht wieder her.

Ernährungstabelle Nummer 5 und Lebererkrankung

  1. Hinweise. Die therapeutische Diät ist bei jeder Form von Hepatitis, akuten entzündlichen Prozessen in den Gallengängen angezeigt. Die Ernährungstabelle ist nützlich bei chronischen Erkrankungen, jedoch nicht bei akuten Beschwerden. Mit Hilfe einer Diät-Therapie können ein Kind und ein Erwachsener mit Leberschäden wie Zirrhose behandelt werden, jedoch ohne Anzeichen von Versagen. Ärzte empfehlen Verschreibungen, um bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren zu helfen. Eine ausgewogene Ernährung ist der effektivste Weg, den Körper zu reinigen.
  2. Charakteristisch. Die sanfte Diät Nummer 5a beinhaltet die Aufnahme von Substanzen, die für die Genesung von Patienten notwendig sind (Proteine, Kohlenhydrate und Nahrungsmittel, die die Aufnahme von Fetten einschränken, die die normale Leberfunktion verhindern). Die Tabellennummer 5a besteht aus faserhaltigen Lebensmitteln, Pektin. Kranke Menschen müssen viel Flüssigkeit trinken (Wasser, erlaubte Säfte, Kompotte usw.).
  3. Essmodus. Diät für Lebererkrankungen bedeutet, dass Sie eine strikte Diät einhalten - Sie sollten 5-mal täglich essen. Die Portionen sollten klein und gleich groß sein. Es sind dieselben Zeitintervalle (2 Stunden) erforderlich.
  4. Verarbeitung Es ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene wichtig, warm zu essen. Die Produkte, die Venen enthalten, Faser, sollten zerkleinert werden, mahlen. Sie können nicht gebraten essen. Ärzte können Sie das tägliche Menü von Gerichten hinzufügen, gedünstet, gekocht, gebacken, gekochte Speisen. Mehl, Gemüse sollte nicht gebraten werden. Es wird empfohlen, Fleisch mit Adern zu mahlen, Produkte mit Ballaststoffen.

Empfohlenes Essen

Wenn ein Kind oder ein Erwachsener eine Lebererkrankung hat, sollten Sie keinen Rotkohl, Gurken, Rüben, Kartoffeln, Karotten essen. Es wird empfohlen, Buchweizen und Haferflocken zu essen. Neben Getreide können Sie reife Bananen, nicht saure Trockenfrüchte und Erdbeeren essen. Wenn es ein Problem mit der Leber gibt, ist es ratsam, Gemüsesuppe, Milchkaffeesuppe mit Nudeln zu essen. Borschtsch erlaubt vegetarisch. Gleichzeitig können Sie beim Kochen die Wurzeln und das Mehl nicht zum Lesezeichen braten. Eine sanfte Behandlung, die Patienten hilft, beinhaltet die Verwendung von Schweinefleisch ohne Venen und Rindfleisch ohne Faszien.

Es ist erlaubt, nach Rezepten zu kochen und Putenfilet, Hähnchen, Kaninchen, Hautlos, Pilaw, gebackenes und gehacktes Fleisch zu servieren. In kleinen Mengen dürfen Wurstwaren aus Molkereiprodukten, gebackener, gedünsteter magerer Fisch, Tintenfisch, Meeresfrüchte, Joghurt, Quarkmehl, gesunder Käse mit niedrigem Fettgehalt und fermentierte Milchprodukte verzehrt werden. Um den Körper zu reinigen, müssen Brot, Marmelade, Eibisch, Karamell, Marmelade und natürlicher Honig zu den Rationen von gestern hinzugefügt werden. Erlaubt die Verwendung von weichen Arten von Margarine, Pflanzenöl und etwas Butter. Dill können Sie in der Diät Zimt und Petersilie, Vanille enthalten.

Lebensmittel, die ausgeschlossen sind

Um eine der effektivsten Methoden zur Reinigung des Verdauungstraktes zu erreichen, war es notwendig, Kohl, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Knoblauchzehen, Petersilie, eingelegtes Gemüse, Radieschen, Pilze aufzugeben. Verbotenes frisches Gebäck und Brot, Hauch, Mürbeteig, Gerste, Gerste, Maisgrieß, Hülsenfrüchte. Unerwünschte Brühen aus Fleisch, Pilzen, Hühnchen, Fischsuppen, Okroschka, Fleischgerichten, fetthaltigen Milchprodukten, Fisch (fetthaltigen Arten). Ernährungswissenschaftler verbieten Senf, alle Arten von Pfeffer, Meerrettich, Konserven, geräuchert, Störkaviar. Aus süßem Eis, fetthaltiger Sahne und Sahne, Schokolade.

Diät nach der Operation

In den ersten Wochen nach der Operation sollten Patienten mit Leberproblemen aufhören, Salz, Gewürze, Gewürze und Zucker zu sich zu nehmen. Ärzte verhängen ein Verbot von fetthaltiger, übertriebener, fermentierter Nahrung, geräuchert. Patienten, die sich einer Operation unterzogen haben, sollten keinen frischen Saft verwenden, da dieser konzentriert ist und die Schleimhaut reizen kann. Die Menge an Nahrungsmitteln muss in mehrere Teile aufgeteilt werden, und es gibt eine vom Arzt festgelegte Zeit.

Es ist ratsam, Nahrungsmittel zuzusetzen, die Proteine, verschiedene Substanzen, Vitamine, pflanzliche Fette und Ballaststoffe enthalten. Gastroenterologen empfehlen, aufgrund des täglichen Verzehrs von nicht verarbeitetem Gemüse die Leberfunktion wiederherzustellen. Damit die Zeit nach der Operation ohne Komplikationen verläuft, müssen strenge Ernährungsempfehlungen eingehalten werden. Ärzte raten, die zulässigen Lebensmittel auf diese Weise zuzubereiten: Kochen, Kochen im Wasserbad, Backen, Rohkost. Sie können verwenden:

  • Kleie (sie machen verschiedene Gerichte mit ihnen);
  • Getreide (außer Mais und Reis);
  • Cracker (Weißbrot aus Weizenmehl wird im Ofen getrocknet);
  • fettarme Milchprodukte, Hüttenkäse (fermentierte Milchprodukte sollten verworfen werden);
  • magerer Fisch, Fleisch (Hähnchen und Kalbfleisch);
  • Flüssigkeit in großen Mengen (gereinigtes Wasser, Soda, Kräuterabkochungen);
  • frisches gemüse.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Menü für jeden Tag

Eine solche tägliche Nahrungsration verbessert die Gesundheit des Patienten erst nach langer Zeit. Daher ist es für einen Kranken besser, ein Jahr oder zwei Jahre lang jeden Tag richtig zu essen. Eine spezielle Ernährung für die Leber kann nur nach Rücksprache mit einem qualifizierten Ernährungsberater oder Gastroenterologen abgebrochen werden.

Diät für Lebererkrankungen: Bestimmungen, Liste der schädlichen und gesunden Lebensmittel sowie die Diät für eine Woche

Patienten unterschiedlichen Alters haben Pathologien der Leber und der Gallenwege. Die kombinierte Therapie umfasst Medikamente, Änderungen des Lebensstils und beliebte Rezepte.

Nicht weniger wichtig ist eine sparsame Diät für die Leber, und das Menü für jeden Tag ist nützlich für Patienten, die an Hepatitis, Cholezystitis und Pankreatitis leiden.

Was ist die für eine Lebererkrankung vorgeschriebene Diät, wie wird eine Diät zur Behandlung und Verbesserung der Erkrankung gemacht, was kann bei Problemen und Schmerzen in diesem Organ gegessen werden und was kann nicht gegessen werden.

Essenz und Zweck

Viele Patienten glauben zu Beginn der Behandlung nicht, dass die richtige Ernährung der Leber die negativen Symptome einer Krankheit signifikant reduzieren kann. Nach einigen Wochen waren die Patienten, während sie die Empfehlungen beachteten, überrascht, eine Verbesserung zu bemerken.

Die Verwendung potenter Medikamente schwächt die Leber. Fett, "schwere" Nahrung erhöht die Belastung eines geschwächten Organs.

Längerer Konsum von Medikamenten sowie eine schlechte Ernährung erschöpfen eine erkrankte Leber, verursachen Komplikationen und verschlechtern den Allgemeinzustand.

Tabelle 5: Grundprinzipien

Während des Empfangs wird der Endokrinologe dem Patienten notwendigerweise ein Memo für die Verpflegung gemäß den Normen für Leberpathologien aushändigen.

Je genauer sich der Patient an die Regeln hält, desto geringer ist die Belastung des betroffenen Organs, desto geringer ist das Risiko einer Verschlimmerung bei chronischen Erkrankungen.

In der akuten Form der Krankheit, wenn der Patient Leberschmerzen hat, reduzieren eine Diät und ein richtig ausgewähltes Menü die Wirkung auf das Organ, verhindern negative Veränderungen in den Zellen. Bei richtiger Ernährung erholt sich der Patient schneller, die Krankheit wird nicht chronisch.

Die Grundprinzipien der Ernährung bei Lebererkrankungen:

  • Teilmahlzeiten (kleine Portionen, Mahlzeiten 5 oder 6 Mal am Tag);

  • Ablehnung von gebratenem, fettigem, geräuchertem;

  • Essen sollte warm sein. Warme und kalte Speisen verschlechtern den Zustand der erkrankten Leber.

  • Mindestsalz und Zucker;

  • obligatorische Produkte mit hohem Fasergehalt: nicht saure Früchte, Gemüse, Kleie;

  • empfohlener Dampf und normales Kochen, Backen, Schmorgerichte;

  • Weigerung von großen Stücken, grobe, schlecht verdaute Nahrung ist obligatorisch;

  • Eine ausreichende Menge an Protein unterstützt die Gesundheit der Leber. Die beste Option - fettarme Milchprodukte, Putenfleisch;

  • saure Nahrungsmittel werden nicht empfohlen. Das Verbot gilt für Gemüse, Obst, Blattgemüse, Zitrusfrüchte, natürliche Säfte und kohlensäurehaltige Getränke.

  • pflanzliche Fette sind nützlich in Maßen, Fett, Schmalz, Hammelfleisch, Rindertalg - verboten;

  • Eine ausreichende Flüssigkeitsmenge ist ein obligatorisches Element Nr. 5 für Lebererkrankungen. Empfohlen werden Gelee, ungesüßter grüner Tee, Mineralwasser ohne Gas. Obligatorisch sauberes Wasser während des Tages - bis zu eineinhalb Liter.
  • Über den Nutzen und Schaden von Aprikosenkernen wird unser Artikel berichten.

    Nützliche Eigenschaften von Kirschblättern werden in unserem Testbericht ausführlich beschrieben.

    Zulässige Produkte

    Ernährungswissenschaftler haben eine Liste von Nahrungsmitteln entwickelt, die bei der Erstellung des Tagesmenüs für eine kranke Leber berücksichtigt werden müssen.

    Die Liste ist lang, es ist nicht so schwierig, Produkte für die Zubereitung gesunder, leckerer Gerichte zu kombinieren.

    Die genaue Einhaltung der Kochregeln, die Verwendung gesunder Produkte verbessert die Behandlungsqualität.

    Was können Sie essen, wenn Sie eine Diät mit kranker Leber haben? Nützliche Nahrungsmittel zur Genesung:

    • Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil;

  • Honig, Marmelade, Marmelade;

  • mageres Fleisch (Truthahn, Rindfleisch, Huhn, Kaninchen);

  • Hartweizenteigwaren, verschiedene Cerealien;

  • gekochte Eier (zulässige Menge - 1 Stück pro Tag);

  • getrocknetes Brot von gestern (Weiß- und Roggenbrot), ungesüßte trockene Maria-Kekse;

  • Gemüse und Butter zum Abfüllen von Diäten;

  • süße Früchte, Beeren, Gelees, Kompotte. Frisch gepresste Säfte sind verboten. Nicht empfohlen Persimmon, muss auf Trauben verzichten;

  • Die Auswahl an Gewürzen ist begrenzt: Dill, Lorbeerblatt, Petersilie, Vanillin;

  • gekochtes, gebackenes und gedünstetes Gemüse. Bei Erkrankungen der Leber sind Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Rüben, Karotten, Blumenkohl nützlich;

  • magerer Fisch (Wittling, Seelachs, Kabeljau).
  • Was zu essen

    Einige Schalen erhöhen die Belastung der erkrankten Leber, reizen die Zellen und stören den Ausscheidungsprozess der Galle.

    Feuerfeste tierische Fette, Gewürze, geräuchertes Fleisch und kohlensäurehaltige Getränke schädigen den Körper des Patienten bei Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.

    Anfangs ist es nicht so einfach, auf viele Produkte zu verzichten, aber ein bestimmter Ernährungsstereotyp wird allmählich entwickelt, der Körper gewöhnt sich an das neue Menü.

    Schädliche Nahrungsmittel für die Leber:

    • fetter Fisch und Fleisch;

  • Beeren und Früchte mit hohem Säuregehalt;

  • Mürbeteig, frisches Brot (Weiß ist besonders schädlich);

  • Kuchen, Gebäck;

  • Gewürze, Würzmittel, Leberirritationen;

  • süßes Soda (es gibt Konservierungsmittel, synthetische Zusätze, Farbstoffe);

  • Alkohol, schäumende Energiegetränke;

  • Schokolade in jeder Form, Geschirr, Getränke mit Kakao;

  • fettreiche Milch, fettreiche Milchprodukte;

  • alle Arten von Nebenprodukten;

  • Säfte aus Päckchen und eigene Küche (frisch gepresst).
  • Über die Verwendung von Leinöl auf leeren Magen wird in unserem Artikel ausführlich berichtet.

    Sie können die Vorteile und Gefahren von Kürbiskernöl aus einer anderen Veröffentlichung erfahren.

    Was sind die Vorteile und Nachteile für die Gesundheit von bulgarischem Pfeffer? Viele nützliche und interessante Informationen - in diesem Artikel.

    Beispielmenü für jeden Tag

    Das Kochen leckerer diätetischer Mahlzeiten anfangs wird viel Zeit in Anspruch nehmen.

    Allmählich wird es einfacher, Mahlzeiten für Lebererkrankungen jeden Tag abzuholen. Von den erlaubten Produkten bekommen viele interessante Gerichte.

    Wir bieten Ihnen eine sparsame Ernährung bei Erkrankungen und Leberschäden an, die Speisekarte ist als Zusatz bei der Behandlung von Krankheiten und zur Wiederherstellung des Normalzustands zusammengestellt.

    Legende:

    • H. - Frühstück;

  • № 2 - zweites Frühstück;

  • O. - Mittagessen;

  • P. - Nachmittagsjause;

  • W. - Abendessen;

  • - 40 Minuten vor dem Schlafengehen.
  • Montag:

    • H. - Reisbrei mit Milch, 1 Teelöffel Butter, ungesüßter Tee;

  • Nr. 2 - Hüttenkäse-Auflauf sowie Pfirsichscheiben;

  • O. - Gemüsecremesuppe, Dampf-Hühnerkoteletts, Karottenkompott, Trockenobstkompott;

  • P. - ungesüßter Tee und trockene Kekse;

  • W. - gekochte Makkaroni mit Butter, etwas unscharfem Käse, ungesüßter grüner Tee;

  • S. - Kefir oder Ryazhenka - 100 ml.
  • Dienstag:

    • Z. - Dickflüssiger Buchweizenbrei + Putenschnitzel + grüner Tee;

  • №2 - Bratäpfel + Karottenpüree;

  • O. - Milchsuppe mit Pasta + Hüttenkäsepudding + Pfirsichscheiben + Sauerrahm (2 EL) + Kompott aus Äpfeln und Pflaumen;

  • P. - Himbeer- und Erdbeergelee;

  • W. - Grießbrei, etwas Butter, Mineralwasser;

  • S. - Ryazhenka oder Joghurt - 150 ml.
  • Mittwoch:

    • Z. - gekochtes Rindfleisch mit Nudeln und Butter, schwacher Tee mit Milch;

  • №2 - faule Knödel + fettarme saure Sahne;

  • O. - Gemüsesuppe mit Zucchini, Kartoffeln und Karotten, Kohlrouladen, 250 ml Gelee;

  • P. - zwei Pfirsiche oder Bratäpfel;

  • W. - Milchreisbrei, 2 Scheiben Hartkäse, grüner Tee, 2-3 Stück Maria-Kekse;

  • S. - Joghurt, Ryazhenka oder fettarmer Kefir mit Honig - 100 ml.
  • Donnerstag:

    • Z. - Haferflocken + Obst + eine Scheibe Hartkäse + ungesüßter Tee;

  • Nr. 2 - zwei gebackene Äpfel (nicht sauer), Sie können Reis- und Quarkfüllung hinzufügen;

  • O. - Gemüsesuppe (Kartoffeln müssen abgewischt werden), gekochtes Hähnchenfilet plus Reisbrei, Kompott aus frischen oder getrockneten Früchten;

  • P. - Gelee;

  • W. - Dampffischkuchen, Kartoffelpüree, Hagebutteninfusion, ein Teelöffel Honig;

  • S. - Ryazhenka oder Naturjoghurt - 100 oder 150 ml.
  • Freitag:

    • Z. - gekochter Reis mit Butter + ein Stück gesalzener Hering, 40 Minuten in Milch getränkt + ungesüßter Tee;

  • №2 - Bratäpfel;

  • O. - Grütze-Suppe auf Gemüsebrühe + gedämpftes Fleisch + Pasta in Milchsauce + nicht sehr süßes Kompott;

  • P. - galetny Kekse + Dogrosebrühe;

  • W. - Hüttenkäse ab 1 EL. l saure Sahne 15% Fett, Dampfproteinomelett, Mineralwasser;

  • C. - 100 ml Ryazhenka mit Honig.
  • Samstag:

    • H. - Vitaminsalat (geriebener Apfel, Karotte, etwas Dill und Pflanzenöl), Dampfkoteletts mit Milchsauce, schwacher Tee;

  • № 2 - zwei frische oder gebackene Äpfel;

  • O. - Vinaigrette (Kartoffeln + Rüben + Karotten), Cremesuppe aus Kartoffeln und Hühnerbrust, gekochtem Fisch, Beerengelee;

  • P. - Hagebutten Tinktur + 3-4 Stücke ungesüßte Kekse;

  • W. - Krupeniki aus Buchweizen und Hüttenkäse, nicht sehr starker Tee;

  • C. - 100 ml Naturjoghurt mit 1 Teelöffel Liebling
  • Sonntag:

    • H. - Buchweizenbrei mit Dampfkoteletts, ein Glas Chicorée und Gerste mit Milch;

  • №2 - Bratäpfel;

  • O. - Borschtsch auf Gemüsebouillon, gekochte Makkaroni und Butter, gedünstete Rinderschnitzel, Beerengelee;

  • P. - Tee mit Maria-Keksen;

  • W. - Kartoffelbrei mit einem Stück Dampffisch, Salat mit frischem Gemüse, Mineralwasser ohne Gas;

  • C. - fettarmer Kefir mit Honig - 150 ml.
  • Wenn Sie sich fragen, welchen Nutzen und Schaden Sanddorn für den Körper hat, lesen Sie unseren Artikel.

    Was ist nützlich Viburnum rot? Suchen Sie nach der Antwort auf die Frage in unserer Publikation.

    Und hier erfahren Sie, was die Verwendung ist und ob bei einer Beere wie einer Vogelkirsche Schaden entsteht.

    Empfehlungen für Patienten

    Die Unachtsamkeit des Patienten für seine Gesundheit, die mangelnde Bereitschaft, Gerichte auf die richtige Weise zuzubereiten, wird häufig zu einer Katastrophe für die Leber und den ganzen Körper. Die Einhaltung einfacher Regeln verbessert die Prognose für Lebererkrankungen.

    Ärzte bieten Patienten mit der Diagnose Hepatitis, Pankreatitis und Cholezystitis die Möglichkeit, sich an fünf wichtige Regeln zu erinnern.

    Diät Nummer 5 ist keine Laune des Arztes, sondern eine einfache Möglichkeit, den Zustand der Leberzellen zu verbessern.

    Diät erfordert Aufmerksamkeit auf die Diät. Das Menü für die Woche ohne Eile planen, um wichtige Details nicht zu übersehen.

    Proteine, Fette, Vitamine, Kohlenhydrate, Mikro- und Makroelemente müssen in der Ernährung mit einer erkrankten Leber vorhanden sein. Die Menge jeder Art von Nährstoffen wird einen Ernährungswissenschaftler und einen Endokrinologen anregen.

    Diät für Lebererkrankungen sollte abgeschlossen sein. Sie können das Salz, die geräucherten und fetten Gerichte nicht einschränken, aber gleichzeitig Fast Food und starken Kaffee essen, es gibt Gerichte mit Gewürzen.

    Sie sollten kein "Gleichheitszeichen" zwischen der Ernährung bei Lebererkrankungen und frischen Lebensmitteln setzen. Eine richtig zubereitete Diät bringt nicht nur dem erkrankten Organ Vorteile, sondern auch angenehme Momente während der Mahlzeit.

    Ein Beispielmenü für die Woche hilft Patienten, die nicht viel Zeit mit der Auswahl schmackhafter diätetischer Mahlzeiten verbringen möchten.

    Diät für die Leber: ein Menü für jeden Tag

    Bei einer Lebererkrankung verschreiben Ärzte neben Medikamenten erhebliche Einschränkungen bei der Ernährung. Zur gleichen Zeit steigt die Menge an Protein, die in der Diät aufgenommen wird, aber die tägliche Rate an Fetten und Kohlenhydraten ist erheblich reduziert, die meisten Einschränkungen betreffen Fette. Sie unterliegen Veränderungen und Zubereitungsarten. Bei allen Lebererkrankungen ist es verboten, gebratene, geräucherte, scharfe Speisen zu sich zu nehmen. Unter dem Verbot werden viele Lebensmittel sein.

    Für solche Fälle wurde eine spezielle Diät entwickelt - dies ist Tabelle 5. Eine Diät für die Leber erfordert die strikte Einhaltung der Vorschriften, auch wenn eine geringfügige Verletzung davon Schmerzen verursacht, sind die Ergebnisse einer Langzeitbehandlung oft ausgeglichen.

    WICHTIG ZU WISSEN! Eine Veränderung der Farbe von Kot, Durchfall oder Durchfall weist auf die Präsenz im Körper hin. Lesen Sie mehr >>

    Wenn der Arzt die Tischnummer 5 ernannt hat, müssen Sie zusätzlich zu den Einschränkungen in Bezug auf Speisen und Kochen die Einschränkungen im Tagesablauf einhalten sowie einige andere Verbote einhalten. Zu den wichtigsten gehören die folgenden:

    • Essen Sie keine Lebensmittel, die zur Säurebildung beitragen: Marinaden, saure, würzige Gerichte;
    • Es ist verboten, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Frittierte Lebensmittel und Grillgerichte enthalten.
    • Alle Gerichte sollten zerdrückt werden, notwendigerweise warm zerdrückt werden;
    • es ist notwendig, 6-7 mal pro Tag in kleinen Portionen zu essen;
    • Die verbrauchte Wassermenge (ausgenommen diejenige in Lebensmitteln) muss mindestens 1,5 Liter pro Tag betragen.
    • du kannst niemals hungern;
    • Kalorienaufnahme - 3200–3500 kcal pro Tag;
    • Salz - nicht mehr als 8 g.

    Die wichtigsten zulässigen und verbotenen Lebensmittel sind in der Tabelle aufgeführt:

    Produktgruppe

    Can

    Es ist unmöglich

    Brot und Mehlprodukte

    Gestern Brot aus Weizenmehl der 1. und 2. Klasse, gebackene Kuchen (mit Apfel, Hüttenkäse, Fleisch, Fisch)

    Frisch gebackenes Brot, Roggenmehlprodukte, gebratene Pasteten, Muffins, Blätterteig

    Rindfleisch, Schweinefleisch, Lamm, Kaninchen (ohne Sehnen und Fett); Huhn, Truthahn (ohne Haut); gekochte Kohlrouladen und Würstchen

    Fettfleisch, Innereien (Gehirn, Nieren, Leber), Fleischkonserven, Wurstwaren, geräuchertes Fleisch aller Art, Ente, Gans

    Fettarme Sorten, gekocht oder gebacken (nach dem Kochen)

    Fettsorten, Fischkonserven, Pickles, gesalzener Fisch, geräucherter Fisch

    Fadennudeln, Makkaroni, Buchweizen, Haferflocken, Reisgetreide

    Hirse, Gerstenkorn

    Milchprodukte mit Nudeln, Gemüse und Müsli auf Gemüsebouillon, Borschtsch, Krautsuppe, Rote-Bete-Suppe ohne Fleisch und ohne gebratenes Gemüse (sie müssen getrocknet oder gekocht werden)

    Alle ersten Gänge in Fleisch- oder Fischbrühe, Okroschka und Grünkohlsuppe

    Kefir, Milch, Hüttenkäse (fettarm oder halbfett) und daraus zubereitete Gerichte, Joghurt, fettarme saure Sahne, fettarmer und milder Käse

    Fatazyazhenka und Sauerrahm, Milch, Hüttenkäse, würziger Käse

    Eiweiß-Omelette, weichgekochte Eier bis 1 Eigelb pro Tag (in Schüsseln)

    Hart gekochte und Spiegeleier

    Rohe, gekochte und gekochte Salate und Beilagen, Zwiebeln (gekocht), grüne Erbsen (Kartoffelpüree), Sauerkraut (nicht sauer)

    Marinaden, Gemüse: Zwiebeln, Spinat, Radieschen; Pilze und Knoblauch in jeder Form

    Nicht saure Beeren und Früchte, Trockenfrüchte, Küsse und Kompotte, Mousses, Marmeladen, Marshmallow, Gelees, Marmeladen, Honig, Süßigkeiten (ohne Schokolade)

    Produkte mit Sahne, Schokolade, Eis

    Nur verfeinert: Olivenöl, Sonnenblume, Senf, Amaranth; Butter, nur natürlich, ungesalzen

    Lammfett, Schmalz, Rindfleisch und Geflügelfette

    Lose Tee, Milchkaffee, Säfte aus Beeren, Obst und Gemüse, Hagebuttenabkochung

    Kohlensäurehaltige Getränke, Kakao, schwarzer Kaffee, alle kalten Getränke, Alkohol

    Bei Verschlimmerung chronischer Lebererkrankungen, bei Fetthepatose, Zirrhose und bei Entzündungen in der akuten Phase müssen die Anweisungen der Diät genau befolgt werden.

    Es ist notwendig, sowohl den Zeitplan für die Mahlzeit selbst als auch die Einschränkungen in Bezug auf das Produktangebot und die Zubereitungsmethoden einzuhalten. Während des Kochens für einen Patienten mit einer chronischen Lebererkrankung können Sie die in der Tabelle vorgeschlagene Liste mit Speisen verwenden. Dieses Menü für jeden Wochentag kann in der Remissionsphase bei Cholezystitis, Hepatitis und bei Fetthepatose verwendet werden.

    Wochentage

    Mahlzeit

    Menü

    Buchweizenmilchbrei mit Zwiebacken

    Kühler Quark mit Trockenfrüchten

    Borschtsch auf Gemüsebrühe mit Sauerrahm. Fleischbällchen aus Rindfleisch, Kürbispüree, Kompott. Weißes altes Brot

    Gebackene Jelly Pie

    Kartoffelpüree mit gekochtem Fleisch. Hagebuttenabkochung mit Süßigkeiten

    Reismilchbrei, süße gebackene Torte

    Äpfel oder süße Fruchtmousse

    Rote-Bete-Suppe Gefüllte Kohlrouladen Brühe Hüften Brot, Pastetchen, Gelee

    Pürierte Hühnersuppe mit Gemüse, Gelee

    Milch mit Zwieback

    Milchbrei "Haferflocken" mit Marmelade

    Hüttenkäse-Auflauf mit Honig

    Suppe mit altem Brot. Gekochter und gebackener Fisch mit Pastagarnitur und Gemüsesalat. Kissel, süße Kuchen

    Kürbisauflauf mit Marmelade

    Pürierte Sahnesuppe vom Lamm mit Gemüse. Zwiebacke Süßigkeiten

    Sauermilch mit einer Torte

    Buchweizenmilchbrei mit Zwiebacken

    Süße Früchte, Saft, Eiweißdampfomelett

    Borschtsch mit saurer Sahne. Pilaw mit gekochtem Fleisch. Gemüsesalat. Dogrose-Brühe

    Steam Fruit Pudding

    Milchsuppe mit Nudeln. Tee mit einer Scheibe Käse und Brot

    Quark mit Früchten

    Reismilchbrei mit Crackern

    Süßer Eibisch, Tee, Kuchen

    Shchi Dampf, Schweinefleisch und Rinderpasteten mit Gemüsesalat. Dogrose-Brühe

    Milch und Kekse

    Kürbispüree mit gekochtem Huhn

    Milchsuppe mit Nudeln und süßem Kuchen

    Dampfomelett aus zwei Eiern. Kissel Cookies von gestern

    Gemüsesuppe. Hackbraten mit Gemüsesalat. Kompott

    Frisches Obst (Bananen, getrocknete Aprikosen, Rosinen). Dogrose-Brühe

    Pürierte Gemüsesuppe mit Crackern. Süßigkeiten

    Süße Früchte- und Milchmousse

    Grießmilchbrei mit Honig oder Marmelade und Crackern

    Hüttenkäseauflauf, Kaffee mit Milch

    Rote-Bete-Suppe mit Sauerrahm. Gekochter Fleischpilaw. Salat aus Gemüse. Dogrose-Brühe

    Bratäpfel. Kissel

    Gemüsesuppe mit Crackern. Tee mit Brot und einer Scheibe Käse

    Für Kinder und während der Schwangerschaft muss die Ernährung korrigiert werden, was mit dem Arzt besprochen werden muss. In der Zeit der Verschlimmerung muss die Ernährung je nach Art der Erkrankung korrigiert werden.

    Nahrung für jeden Tag während einer Krankheit muss nicht geschmacklos sein. Obwohl Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase während Exazerbationen erhebliche Einschränkungen in der Ernährung erfordern, gibt es viele einfache Rezepte, die das Geschirr nicht nur gesund, sondern auch lecker machen.

    Sie sind eine hervorragende Ergänzung zu zweiten Gängen. Gemüse und Früchte mit Lebererkrankungen sind nicht nur nützlich, sondern auch eine Art Arzneimittel. Kochen Sie keine scharfen Früchte (sie verstärken die Bildung von Magensaft) sowie solche, die eine erhöhte Gasbildung im Darm verursachen. Zu den nützlichen und leckeren gehören die folgenden Rezepte:

    • Äpfel und Tomaten. 100 g Tomaten werden in Scheiben geschnitten, da viele Äpfel geschält und die Samen geschält und zerkleinert werden. Tomaten und Äpfel abwechselnd auf einem Teller verteilen, mit Sauerrahm bestreuen und mit Petersilie dekorieren.
    • Karotten und Sanddorn. 0,4 kg Karotte schälen und auf einer feinen Reibe reiben, 250 g Sanddornfrucht, 150 g Sauerrahm und Zucker dazugeben. Eine halbe Stunde stehen lassen und servieren.
    • Salat nicht fettig. 40 g gekochtes Hühnchen in Würfel schneiden, 25 g Schinken, 30 g gekochte und geschälte Kartoffeln, 30 g Äpfel, 40 g Orangen, 30 g frische Gurken. Alles mischen, mit Sauerrahm füllen. Legen Sie eine Rutsche und bestreuen Sie sie mit geriebenem Käse.
    • Obstsalat 100 g Äpfel, 80 g Birnen und 80 g Pflaumen in Würfel schneiden, 120 g Trauben halbieren, alles zusammenlegen, 20 g Zitronensaft und 10 g Marmelade einfüllen.

    Bei Lebererkrankungen sowie bei Nieren und Magen ist es sinnvoll, Borschtsch mit Gemüsebrühe zu kochen.

    70 g Rote Beete fein hacken, mit etwas Salz hacken, in einen Topf geben, 100 g Wasser und 10 g Butter hinzufügen und halb kochen lassen (ca. 30 Minuten). In dieser Zeit 15 g Karotten, 5 g Sellerie und 20 g Tomaten hacken und bei schwacher Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

    Wenn das Gemüse fertig ist, gib 100 g fein gehackten Kohl und 60 g gehackte Kartoffeln. Wasser (250 g) oder Gemüsebrühe hinzufügen.

    In die fertige Suppe 40 g frische Tomatenscheiben und Petersilie geben. Mit saurer Sahne (30 g) servieren.

    Bei Erkrankungen der Verdauungsorgane und der Leber ist Hühnerfleisch geeignet. Um das Essen lecker zu machen, können Sie dieses Rezept verwenden:

    Sie müssen 0,5 kg Hühnerfilet nehmen, in kleine Stücke schneiden und mit 20 Olivenstücken mischen, 1 TL. getrockneter Oregano, 2 TL. Zitronenschale und 2 TL. Olivenöl. Die Mischung wird in einer Schüssel verteilt und eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt.

    Dann wird aus Pergamentpapier (50 cm) vier Brötchen hergestellt, die mit einer Mischung aus Kühlschrank, Kirschtomaten (16 Stück) und 100 g geriebenem Käse gefüllt sind. Taschen können gebunden werden, sie werden 20 Minuten lang in einem Doppelkessel verschickt. Das Gericht wird warm serviert.

    Und ein bisschen über die Geheimnisse.

    Wenn Sie jemals versucht haben, PANCREATITIS zu heilen, wenn ja, dann hatten Sie wahrscheinlich folgende Schwierigkeiten:

    • von Ärzten verordnete medikamentöse Behandlung funktioniert einfach nicht;
    • Ersatztherapeutika, die von außen in den Körper eindringen, helfen nur zum Zeitpunkt der Aufnahme;
    • NEBENWIRKUNGEN BEI DER EINNAHME VON TABLETTEN;

    Beantworten Sie jetzt die Frage: Passt es zu Ihnen? Das ist richtig - es ist Zeit, damit aufzuhören! Stimmen Sie zu? Lassen Sie kein Geld für unnötige Behandlungen ab und verschwenden Sie keine Zeit? Deshalb haben wir uns entschlossen, DIESE LINK in einem Blog eines unserer Leser zu veröffentlichen, in dem sie ausführlich beschreibt, wie sie die Pankreatitis ohne Pillen geheilt hat, weil wissenschaftlich bewiesen wurde, dass die Pillen ihn nicht heilen können. Hier ist ein bewährter Weg.

    Diät für Lebererkrankungen

    Beschreibung aktuell ab 18.06.2017

    • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in zwei Wochen
    • Laufzeit: 6 Monate oder mehr
    • Kosten der Produkte: 1400-1450 Rubel pro Woche

    Allgemeine Regeln

    Lebererkrankungen sind derzeit aufgrund des Wachstums von medizinischen, viralen oder toxischen Wirkungen auf das Organ weit verbreitet. Chronische Hepatitis ist die häufigste Lebererkrankung. Bei 60-70% der Patienten mit Hepatitis gibt es möglicherweise keine Beschwerden, und die Pathologie wird zufällig erkannt, wenn eine Hepatomegalie (vergrößerte Leber) und Veränderungen der Leberproben festgestellt werden. In einigen Fällen ist das Debüt der Krankheit eine dekompensierte Leberzirrhose (manifestiertes Ascitesyndrom, Blutung aus den erweiterten Venen der Speiseröhre).

    Die Leber ist an den Verdauungsprozessen beteiligt, produziert Galle und füllt die körpereigenen Energiereserven auf (lagert Glykogen) ab und ist daher an der Regulation des Kohlenhydratstoffwechsels beteiligt. Die Bedeutung des Problems liegt in der Tatsache, dass chronische und akute Leberschäden mit Symptomen von Leberversagen auftreten, bei denen alle Leberfunktionen gehemmt sind und der schwerwiegendste eine Verletzung der Entgiftungsfunktion ist. Die Leber neutralisiert Toxine und Gifte, entfernt überschüssige toxische Zwischenprodukte (Phenol, Ethanol, Aceton, Ammoniak, Ketonsäuren), überschüssige Hormone und Vitamine.

    Akutes Leberversagen kann das Ergebnis einer schweren Virushepatitis, Vergiftung (Industriegifte, Arzneimittel) oder Bluttransfusionen einer anderen Gruppe sein. Es schreitet rasch voran (mehrere Stunden oder Tage) und ist bei rechtzeitiger Behandlung reversibel. Chronisches Leberversagen begleitet Zirrhose oder bösartige Tumore. Es entwickelt sich allmählich (Wochen oder Monate), aber Alkoholkonsum, Magenblutungen und körperliche Erschöpfung können den Prozess beschleunigen.

    Da die Leber eine wichtige Rolle im Stoffwechsel von Ammoniak spielt, wird bei Patienten mit chronischen Erkrankungen (Anstieg des Ammoniakspiegels im Blut) eine Hyperammonämie festgestellt. Die rasch zunehmende Zunahme toxischer Metaboliten führt zur Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie. Diese Störung der geistigen und nervösen Aktivität kann bei jeder Lebererkrankung auftreten, die mit einem Funktionsmangel einhergeht und eine schreckliche Komplikation darstellt. Der Patient entwickelt eine Persönlichkeitsveränderung, Bewusstseinsstörungen und intellektuelle Beeinträchtigungen. Es gibt einen Anstieg des Appetits, verwaschener Sprache, Schlafstörungen, Verwirrung und Schläfrigkeit. Meistens ist dieser Zustand eine Manifestation des Endstadiums chronischer diffuser Erkrankungen (Zirrhose), die zur Entwicklung von Koma führt und zur Todesursache wird.

    Die Prognose hängt von der Schwere des Leberversagens ab und kann verbessert werden, wenn die Behandlung unverzüglich erfolgt. Sie verwenden intensive Infusionstherapie, erzwungene Diurese, Plasmapherese, Enterosorbentien, bindende und ausscheidende Toxine (Polyphepanum, Enterosgel, Lactofiltrum, Dufalac) und Probiotika.

    Alle diese Krankheiten und Zustände sind sehr schwerwiegend. Daher ist es wichtig, bei Beschwerden oder Schmerzen in der Leber, Appetitlosigkeit, Übelkeit, bitterem Mund oder schwerer unmotivierter Schwäche rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, untersucht zu werden, die Behandlung zu beginnen und sich an die richtige Ernährung zu halten.

    Welche Diät sollte bei diesen Krankheiten eingehalten werden? Die Haupttabelle für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Cholezystitis) und der Gallenwege (Cholangitis) ist die Medizinische Tabelle Nr. 5, in der verschiedene Varianten für verschiedene Arten von Krankheiten empfohlen werden. Die Ernährung bei Lebererkrankungen sollte in der akuten Phase so sanft wie möglich sein - dies ist Tabelle Nr. 5A. Der Zweck dieser Diät ist die Schonung aller Verdauungsorgane - nicht nur der Leber, sondern auch des Magens und der Bauchspeicheldrüse. Dies wird erreicht, indem nur gekochte (Dampf), pürierte Gerichte verwendet werden: verdrehtes Fleisch, Huhn, Fisch, gekochtes Gemüse, gekochte halbflüssige Cerealien. Ausgenommen sind Braten, Braten und Braten von rohem Gemüse.

    Lebensmittel in der Akutphase enthalten:

    • Reduzierte Menge an feuerfesten Fetten und Salz.
    • Erhöhte Menge lipotroper Produkte (Hüttenkäse, Buchweizen, Molke, Buttermilch).
    • Suppen gekocht in Gemüsebouillon mit Körnern und gemahlenem Gemüse. Gemüse kann nicht zum Anrichten von Suppen gebraten werden. Püreesuppen sind erlaubt. Suppe mit Butter, Sauerrahm, Milch oder Sahne füllen.
    • Altweizenbrot (Sorten I und II) und magere Kekse.
    • Fett- und fettarmes Fleisch und Fisch in gekochter Form und Dampf sowie nur gehackte Fleischprodukte, Fisch kann als Stück konsumiert werden.
    • Grieß, Buchweizen, Reis, Haferflocken und Haferflocken, aus denen Brei in Wasser gekocht wird (Sie können Milch hinzufügen). Kash bis halbflüssige Konsistenz ausgefranst. Feine gekochte Fadennudeln und kleine Nudeln sind erlaubt.
    • Fettarme Milchprodukte, kräftiger Hüttenkäse (natürlich und Gerichte davon). Milch und Butter - nur in Gerichten. Sauerrahm wird zum Würzen von Speisen verwendet.
    • Protein-Omeletts.
    • Pflanzenöl (in Fertiggerichten und nur bei guter Verträglichkeit).
    • Gemüse (Kartoffeln, Blumenkohl, Kürbis, Karotten und Rüben) werden gekocht und gemahlen.
    • Reife, süße Früchte in ihrer rohen Form werden nur püriert, gebacken und gekocht verzehrt.
    • Tee mit Zitrone, Tee mit Milch, Dosenaufguss, Wasser ohne Gas.
    • Brühen;
    • feuerfeste Fette, Gewürze, Gewürze, Pickles und Pickles, Konserven;
    • grobe Ballaststoffe (Hülsenfrüchte, Steckrüben, Nüsse, Samen, Pilze, Kohl), Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Radieschen);
    • Fettfleisch, Innereien und Fettfisch;
    • Gebäck mit Sahne, Schwarzbrot, Muffins, Hirse;
    • Kaffee, Eis, Schokolade, Kakao;
    • Eigelb;
    • saures Obst und Beeren, rohes Gemüse und Obst;
    • Alkohol und Getränke mit Gas.

    Dieselbe Ernährung muss nach Entlastung eines Anfalls mit hepatischer Kolik erfolgen. Gallenkolik (hepatisch) ist eine Manifestation einer Gallensteinerkrankung, wenn aus irgendeinem Grund eine Bewegung von Steinen, eine Kontraktion der Gallenblase, begleitet von einem scharfen Schmerzanfall im rechten Hypochondrium auftritt. Fetthaltige, würzige oder würzige Speisen, Überessen, Stress, körperliche Anstrengung oder lustiges Reiten können Koliken hervorrufen.

    In Zukunft mit hepatischen Koliken für ihre Prävention ist es notwendig:

    • Aus der Diät nehmen Lebensmittel, die die Galle erhöhen oder stark einschränken (rohes Eigelb, pflanzliche Öle).
    • Essen Sie keine fettfrittierten Speisen und Alkohol.
    • Würzige Gewürze und Gerichte, Marinaden.
    • Fügen Sie mehr Ballaststoffe in die Ernährung ein (Gemüse, Kleie, Obst).
    • Essen Sie Milchprodukte, die wie pflanzliche Nahrungsmittel alkalische Gallenreaktionen fördern, und dies verhindert eine weitere Zunahme der Steine.
    • Trinken Sie 1,5-2 Liter Wasser, um die Galle zu verflüssigen und ihre Stagnation zu verhindern.

    Nach einer Operation an der Leber (zur Verletzung, Entfernung eines Tumors usw.) werden am zweiten Tag alle drei Stunden fettarmer Kefir, Tee und Kissel in kleinen Portionen (bis zu 0,5 Tassen) in die Nahrung aufgenommen.

    Am dritten Tag ist die Nahrungsaufnahme in Bruchteilen (100-150 g) bis zu achtmal am Tag erlaubt. Es können Kartoffelpüree, pürierte Suppen und pürierter gekochter Fisch, verdünnte Säfte (Apfel, Kürbis) und Tee sein. Eine Woche später gehören dazu gestampfter Haferbrei (Buchweizen, Haferflocken), gekochtes Fleisch (gerollt oder geschlagen in einem Mixer, Hüttenkäse, Kefir, Joghurt und Gemüsepüree). Dann wird dem Patienten die Diätnummer 5A für 2 Monate mit dem Übergang zur fünften Tabelle verordnet.

    Um die Leber über einen längeren Zeitraum (bis zu sechs Monaten oder je nach Zustand konstant) wiederherzustellen, wird Tabelle 5 empfohlen. Sie wird nach Virushepatitis verschrieben. Sie ist die Hauptnahrung für chronische Hepatitis und Zirrhose ohne Verschlimmerung. Obwohl der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist und häufig keine Beschwerden auftreten, sieht diese Behandlungstabelle auch eine Ersparnis der Leber vor, jedoch mäßig. Es dient zum Entladen des Fett- und Cholesterinstoffwechsels und zur Stimulierung der Darmtätigkeit.

    Diät für die Leber, die nicht gegessen werden kann

    In der Haupttabelle wird im Vergleich zu Nummer 5A die Liste der zugelassenen Produkte und Verfahren zu ihrer Herstellung erweitert (Backen ist erlaubt). Dennoch gibt es Produkte und Gerichte, die nicht gegessen werden können:

    • fetter Fisch und Fleisch;
    • Brühen;
    • Konserven, geräuchertes Fleisch, Wurstwaren;
    • würzige Gewürze, Gewürze und Saucen, eingelegter Essig;
    • Hülsenfrüchte und Gemüse mit hohem Gehalt an ätherischen Ölen (Radieschen, Radieschen aller Art, Knoblauch und Zwiebeln in unverarbeiteter Form);
    • Kuchen, Torten, Vollmilch und Sahne, gebratene Torten, Muffins;
    • Gerichte, die durch Braten zubereitet werden.

    Zusätzlich zu den Hauptprodukten dieser Diät-Tabelle, auf die weiter unten noch eingegangen wird, müssen Sie tägliche Lebensmittelprodukte für die Leber angeben:

    • Gemüse und Obst, Blattgemüse. Unter dem Gemüse können Kürbis, Kürbissaft und Speisen davon unterschieden werden. Es ist ein leicht verdauliches Gemüse und entlastet die Leber aufgrund seines hohen Vitamin-E-Gehalts, der die Aufnahme und Verdauung von Lebensmitteln fördert.
    • Blumenkohl, Rosenkohl und Broccoli enthalten Schwefel, wodurch die Entgiftungsfunktion der Leber verbessert wird. Sie sind auch reich an Vitamin K, das für den normalen Betrieb notwendig ist.
    • Rüben und Karotten sind reich an Beta-Carotin, aus dem Vitamin A im Körper synthetisiert wird, wodurch die Beseitigung freier Radikale verbessert wird. Andere Substanzen wie Rüben und Karotten verflüssigen die Galle und verbessern so die Ausscheidung von Giftstoffen.
    • Alle Früchte enthalten Antioxidantien, die Oxidations- und Zellschädigungsprozesse verhindern. Die maximale Menge an Antioxidantien enthält Schwarze Johannisbeere, Paprika, Wildrose und Zitrusfrüchte.
    • Meerkohl, der eine große Menge Jod- und Alginsäuresalze enthält. Alginate binden chemische Verbindungen und Salze von Schwermetallen.
    • Artischocke - normalisiert den Fluss der Galle und senkt den Cholesterinspiegel.
    • Fettarme Milchprodukte (Kefir, Ryazhenka, Acidophilus, Naturjoghurt). Sie heilen die Darmflora und entfernen zum Teil schädliche Substanzen aus dem Körper. Hüttenkäse enthält lipotrope Substanzen, daher ist er bei diesen Krankheiten sehr nützlich.
    • Getreide (Buchweizen und Haferflocken) zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an für die Leber notwendigen B- und PP-Vitaminen aus.
    • Kaltgepresste Öle (Oliven, Hanf, Leinsamen) - ihr Nutzen liegt im hohen Gehalt an antioxidativen Vitaminen E und Omega-3-Fettsäuren. Vitamin E trägt zum Erhalt der Zellmembranen bei und schützt die Zellen vor dem Tod. Neben pflanzlichen Ölen ist der Gehalt an Walnüssen, schwarzen Erdbeeren, Sanddorn und Brombeeren hoch.
    • Getrocknete Aprikosen, die Kalium und Magnesium enthalten, reduzieren das Risiko von Leberkrebs.
    • Honig - aktiviert die Produktion von Galle und hilft bei der Wiederherstellung von Leberzellen.
    • Walnüsse, die die Aminosäure Arginin enthalten, tragen zur Verringerung der Toxinmenge bei und sind außerdem reich an Omega-3-Fettsäuren, die zur Aufrechterhaltung der Funktion dieses Organs erforderlich sind.
    • Die Einhaltung des Trinkregimes ist ebenso wichtig für die Verbesserung der Leberfunktion - Giftstoffe werden mit Wasser ausgeschieden.

    Die Zugabe von Zitronensaft und Grapefruit zu Wasser verbessert die Entgiftungsfähigkeiten des Organs und die Selbstreinigungsprozesse. Zitronensaft stimuliert die Produktion von Galle, mit der Giftstoffe an den Darm abgegeben werden.

    Die Ernährung wird angepasst, wenn eine Gallenstagnation festgestellt wird: Sie schränken den Zucker ein und injizieren mehr Gemüse, Obst, Gemüse- und Fruchtsäfte sowie Pflanzenöle. Die Gesamtfettmenge nimmt in diesem Zustand leicht zu, jedoch auf Kosten von Gemüse.

    Im Falle einer Zirrhose, die einen gutartigen Verlauf hat, wird empfohlen, eine dauerhafte Diät auf dieser Diättabelle zu haben. Bei dyspeptischen Symptomen wird der Patient in Diät Nr. 5A überführt, und bei Diarrhoe und Steatorrhoe (beeinträchtigter Fettaufnahme) wird die Fettmenge auf 50 g reduziert, ausschließlich Milch und alle abführenden Produkte (Rüben, Rhabarber, Rübensaft, getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen).

    Bei einer Zirrhose mit Aszites wird eine energiearme Ernährung (bis 2000 kcal) empfohlen, die 70 g Eiweiß und nicht mehr als 0,5 g Salz enthält. Alle Gerichte werden ohne Salz zubereitet. Die Verwendung von salzfreiem Brot und Butter ist erlaubt. Reduzieren Sie auch die Menge an flüssigen und injizierten kaliumhaltigen Produkten (getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen). Die Mahlzeiten sollten überwiegend vegetarisch sein. Es wird empfohlen, den Patienten für einige Tage (bis zu 10) an die salzfreie Tabelle Nr. 7 zu verlegen.

    Eine toxische Hepatitis verursacht die Einnahme von hepatotoxischen Medikamenten, Alkoholmissbrauch und deren Ersatz. Die Zerfallsprodukte von Ethanol (Acetat und Acetaldehyd) wirken hepatotoxisch und stören die Funktion der Zellmembranen. Einige industrielle Gifte haben eine Affinität zu Lebergewebe und wirken sich bereits in kleinen Dosen auf sie aus. Bei toxischen Schäden wird eine Entgiftungstherapie durchgeführt, Enterosorbentien, Hepatoprotektoren und choleretische Medikamente werden verschrieben. Empfehlungen für die klinische Ernährung unterscheiden sich nicht von den oben beschriebenen: Bei schweren Bedingungen Diät Nr. 5A, mit Verbesserung, die Haupttabelle.

    Zulässige Produkte

    Die Ernährung einer erkrankten Leber beinhaltet:

    • Suppen auf Gemüsebouillon (Getreide, Gemüse mit Nudeln, Borschtsch, Kohlsuppe, Milchprodukte). Gemüse für Suppen werden nicht passagiert, sondern in ihrer natürlichen Form gelegt.
    • Weizenbrot (alt) bis zu 500 g pro Tag. Roggenbrot ist erlaubt (wenn der Patient es gut verträgt), trockener Keks, magerer und fettarmer Keks.
    • Rindfleisch, Kaninchen, Huhn und Kalbfleisch. Sie werden zuerst gekocht und dann gebacken. Es muss beachtet werden, dass das Geschirr von verdrehtem Hackfleisch leichter zu verdauen ist und die Belastung des Magens verringert.
    • Fettarmer Fisch und Fisch mit Gemüse gebacken.
    • Verschiedene Müslis in Form von Haferbrei und Eintöpfen mit Hüttenkäse und Gemüse.
    • Fettarme Milchprodukte: Kefir, Acidophilus, Bifilife, Sauermilch, Bifidok, Bifidum-Kefir. Beim Auftreten eines Meteorismus kann ein flüssiger Stuhl die Nutzung einschränken.
    • Der tägliche Verzehr von nicht fetthaltigem Hüttenkäse (vorzugsweise natürlich) und in Gerichten wird empfohlen.
    • Milch und Sauerrahm sollten als Zusatz in Gerichten verwendet werden.
    • Eier - bis zu 3 Stücke unter der Woche, Omelettes oder weich gekochte Eier. Die Anzahl der Eigelbe ist nur bei LCD begrenzt.
    • Gemüse gebacken und gedünstet und frisch. Tomaten werden aufgrund der Möglichkeit von Sodbrennen in begrenzten Mengen verwendet. Die Verwendung von Tomatenpaste ist nicht zulässig.
    • Salate aus frischem Gemüse, das der Patient gut verträgt, mit Zusatz von Pflanzenöl, hausgemachtem Zucchini-Kaviar, Erbsenpüree. Von Gewürzen - Kreuzkümmel, Lorbeer, Dill und Petersilie.
    • Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte können mit Saucen (Sauerrahm, Gemüse und Milchprodukte) serviert werden, ausgenommen Pilze und gekochte Brühe.
    • Früchte und Beeren dürfen nur nicht sauer sein, sie werden frisch konsumiert und verarbeitet (Kompotte, Mousses und Gelee).
    • Zucker, Marmelade, Karamell, Toffee, Marshmallow, Honig (1-2 Teelöffel), Marmeladen. Zucker wird teilweise durch Xylit ersetzt.
    • Eine kleine Menge Nüsse (ausgenommen Erdnüsse).
    • Butter und Pflanzenöl dürfen in Fertiggerichten verwendet werden, ihre Wärmebehandlung ist ausgeschlossen.
    • Tee (schwach), Gemüsesäfte, Kaffee mit Milch (schwach), Dogrose-Aufguss, Tafelwasser ohne Gas, Abkochung der Weizenkleie.

    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis

    Wer ist krank?

    Hepatitis B