Diät für Nieren- und Harnwegserkrankungen

Share Tweet Pin it

Gesundheit kann nicht gekauft werden, deshalb sollten Sie sich darum kümmern. Wenn ein Arzt eine Diät für Nieren- und Harnwegserkrankungen verschrieben hat, sollte diese befolgt werden. Andernfalls besteht ein hohes Risiko für die Verschlechterung der Gesundheit, was nicht nur zum Krankenhaus führt, sondern auch zu anderen unangenehmen Folgen.

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit

Abnormalitäten in den Nieren und im Harnsystem führen zu schwerwiegenden Komplikationen in den Prozessen des gesamten Organismus. Insbesondere leidet der Stoffwechsel, es treten Funktionsstörungen bei der Beseitigung der verarbeiteten Flüssigkeit auf und die Absorption nützlicher Spurenelemente verschlechtert sich. Aus diesem Grund wird zur Beseitigung dieser Erkrankung eine spezielle Diät-Therapie verschrieben.

Die Hauptursachen für Nierenerkrankungen sind:

  • Schwächung der Immunität;
  • Nichteinhaltung der Grundsätze einer gesunden Ernährung;
  • Hypothermie wie der ganze Körper und die Beckenorgane;
  • Infektions- und Geschlechtskrankheiten;
  • häufige Nervenzusammenbrüche;
  • Alkohol- und Tabakmissbrauch;
  • genetische Veranlagung;
  • Medikamente einnehmen.

Allgemeine Informationen zu therapeutischen Aktivitäten

Die Behandlung von Nieren- und Harnwegserkrankungen ist wie folgt:

  • der Gebrauch von Drogen;
  • Diät-Therapie;
  • Behandlung bestimmter Manifestationen der Krankheit;
  • physiotherapeutische Verfahren.

Das Hauptprinzip einer therapeutischen Diät:

  • Entladung des Harnsystems;
  • Reinigung des Blutes von schädlichen Substanzen;
  • Stabilisierung der Arbeit von Metaboliten;
  • Befreiung von Ödemen;
  • Normalisierung des Blutdrucks.

Grundsätze der Diät

Nur richtig ausgewählte Lebensmittel helfen, den Zustand des Patienten zu verbessern. Die Medizin bietet verschiedene Arten von Diäten an, die zur Normalisierung der Arbeit der Nieren und des Harnsystems beitragen. Bei der Verschreibung einer bestimmten Diät konzentriert sich der Arzt auf den Verlauf einer Nierenerkrankung. In bestimmten Fällen kann die Ernährung aufgrund der persönlichen Merkmale des menschlichen Körpers geändert werden.

Ernährungsvideo für Nierenerkrankungen:

Die allgemeinen Anforderungen an die Ernährungstabelle sind:

  1. Verringerung der verbrauchten Proteinmenge Dieser Punkt bezieht sich auf den Schlüssel bei Erkrankungen des Harntraktes. Dies liegt an der Tatsache, dass Proteine ​​Stickstoffverbindungen enthalten, mit denen kranke Nieren extrem schwer zurechtkommen. Bei einer großen Anhäufung dieser Elemente ist eine Vergiftung möglich. Wenn die Krankheit ernst wird, wird eine proteinfreie Diät empfohlen, die 2 Wochen dauert.
  2. Kontrolle der Flüssigkeitsaufnahme.
  3. Vollständiges Versagen oder Einschränkung der Verwendung von Salz- und Salzprodukten. Salz ist ein natürliches Sorbens. Daher führt die Reduzierung des Essigs zum Ausschluss von Ödemen. Während der Behandlung wird empfohlen, täglich mindestens 1,5 Liter Wasser ohne Gase zu trinken.
  4. Berechnung der täglichen Kalorien

In einigen Fällen kann die Verwendung von Oxalsäure eingeschränkt sein.

Die folgenden Produkte dürfen nicht verwendet werden:

  • fetthaltiges Fleisch;
  • mit Pilzen oder Fisch gekochte Brühen;
  • geräuchertes Fleisch, Wurst, Konserven;
  • gesalzener Käse;
  • Seefisch;
  • Fast Food;
  • würzige Gewürze.

Tägliche Mahlzeiten während der Diät sollten aus 500 g komplexen Kohlenhydraten, 80 g Eiweiß und 70 g Fett bestehen. Kalorien-Lebensmittel sollten 3000 entsprechen.

Um das Niveau der Stoffwechselprozesse zu normalisieren, müssen Sie Folgendes verwenden:

  • Produkte aus der vegetarischen Küche;
  • Flussfisch;
  • mageres Fleisch;
  • Brot und Cracker ohne Salz;
  • mit Dampfgarer gekochtes Gemüse;
  • Hartweizenteigwaren;
  • getrocknete Früchte;
  • fermentierte Milchprodukte.

Beispielmenü für Krankheiten

Lebensmittel für Nieren- und Harnwegserkrankungen sollten nach folgendem Beispiel organisiert werden:

  1. Das Frühstück beinhaltet Gemüsesalat, während Gemüse vorgekocht werden muss. Auf Wunsch können Sie eine kleine Menge Sauerrahm hinzufügen. Es ist auch erlaubt, Hüttenkäse, ein wenig getrocknetes Brot und Dogrose-Brühe zu essen.
  2. Beim Mittagessen müssen Sie ein Omelett kochen, Buchweizen kochen und etwas Butter dazugeben. Optional können Sie ein Glas Saft trinken.
  3. Zum Mittagessen müssen Sie eine Gemüsesuppe und ein wenig gekochtes Fleisch essen. Die Verwendung einer Kartoffel in einer Uniform und einem Glas Gelee ist nicht verboten.
  4. Am Nachmittag ist es wünschenswert, eine kleine Menge Nudeln zu kochen und ein Glas Joghurt zu trinken. Erlaubte einen Bratapfel.
  5. Zum Abendessen müssen Sie Reisdampfer kochen. Optional können Sie Trockenfrüchte essen und Gelee trinken.

Eine solche Diät wird in kurzer Zeit zu einer schnellen Erholung beitragen. Wenn es nicht eingehalten wird, kann sich der Gesundheitszustand verschlechtern und eine aggressivere Therapie wird verschrieben.

Merkmale der Diäten bei Nierenerkrankungen

Akute und chronische Nierenerkrankungen können nicht ohne strikte Einhaltung der Diät geheilt werden. Diese Körper haben eine schwere Bürde für die Entgiftung des Körpers und die Entfernung seiner Stoffwechselprodukte. Wenn die Nieren nicht normal funktionieren können, schwillt der Körper an, der Körper ist berauscht und die Folgen können schwerwiegend sein.

Abnormale Schmerzen, Schwierigkeiten oder zu häufiges Wasserlassen, uncharakteristische Harnfarbe, blutige Streifen oder weiße Sedimente im Urin können auf ein Problem der Nieren und des Harnsystems hindeuten. Wenn Sie ein ähnliches Phänomen feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, der die Symptome untersucht und die Behandlung sofort verschreibt. Wird einen Arzt und Tipps zur Ernährung geben, die bis zur vollständigen Genesung befolgt werden müssen.

Allgemeine Empfehlungen

Bei Patienten mit Nieren wird eine Diät vorgeschrieben, um das Entladen zu maximieren. Die erste ist daher auf die Salzmenge beschränkt, die Wasser im Körper zurückhält. Dies ist besonders wichtig in Fällen von Hydronephrose, wenn der normale Harnfluss gestört ist und sich im Falle einer Überlastung ein Nierenödem entwickeln kann. Die Grundlage der Diät sollten nicht reizende Nierenkohlenhydratnahrungsmittel sein.

Die Proteinmenge im Menü muss begrenzt sein. Bei der Zersetzung entstehen im Körper stickstoffhaltige Verbindungen, mit denen die erkrankten Nieren nur schwer zurechtkommen. In der akuten Zeit der Krankheit wird Protein vollständig ausgeschlossen. In der Phase der Erholung wird schrittweise und nicht mehr als 50 g pro Tag in die Nahrung aufgenommen.

Es ist wichtig, die Qualität der Produkte genau zu überwachen - sie müssen frisch und natürlich sein, ohne chemische Farbstoffe und Konservierungsstoffe.

Allgemeine Empfehlungen für die Ernährung bei verschiedenen Erkrankungen der Nieren und des Harntrakts lauten wie folgt:

  1. Die Salzmenge - nicht mehr als 5-6 Gramm pro Tag. Beim Kochen wird nicht gesalzen. Salz wird nur zu Fertiggerichten hinzugefügt. Pickles, Marinaden - unter dem Verbot.
  2. Tierisches Protein sollte so leicht wie möglich verdaut werden. Daher wird empfohlen, nur mageren Fisch und diätetisches Fleisch in gekochter Form zu verwenden. Die resultierende Brühe wird nicht verwendet.
  3. Die tägliche Kalorienaufnahme sollte ziemlich hoch sein - etwa 3500 kcal. Bei einem Mangel an Kalorien beginnt der Körper durch den Abbau seines eigenen Eiweißgewebes Energie aufzufüllen, was die Nieren belastet.
  4. Regelmäßig 4-6 mal am Tag. Es ist ratsam, zwischen den Mahlzeiten nicht zu beißen, so dass die Belastung der Nieren zyklisch und nicht konstant ist.
  5. Alle Produkte kochen oder schmoren nur. Gemüse und Obst sollten roh gegessen werden. Frittierte Lebensmittel aus der Diät sind vollständig ausgeschlossen.
  6. Auch irritierende Gewürze und Gewürze der Niere, würzige und fette Saucen, Zwiebeln, Knoblauch, Senf werden vom Tisch genommen.
  7. Wenn möglich, nehmen Sie in das Menü Produkte auf, die den Urinfluss anregen: Gurken, Wassermelonen, Melonen, Pflaumen, Blattsalate, Gemüse, Rüben. Darüber hinaus sind diese Produkte nützlich und reich an Vitaminen.
  8. Tierische Fette sind stark eingeschränkt und feuerfeste und kombinierte Fette sind vollständig von der Ernährung ausgeschlossen. Sie können Butter in kleinen Mengen essen. Margarine und Mayonnaise - auf der schwarzen Liste.
  9. Um die Nieren nicht zu überlasten, muss die Menge an Flüssigkeit, die in den Körper gelangt, kontrolliert werden - nicht mehr als 1,5 Liter pro Tag, wobei die in den ersten Schalen enthaltenen Mengen berücksichtigt werden.
  10. Unter dem strengen Verbot erhalten Sie alle möglichen alkoholischen Getränke. Es ist unerwünscht, schwarzen starken Tee und Kaffee zu verwenden.

Bei chronischen Nierenerkrankungen im Remissionsstadium können Sie die Menge an Eiweiß nicht streng einschränken. In diesem Fall ist es jedoch sinnvoll, 1-2 mal pro Woche kein Fleisch und Fisch zu essen. Beim Abnehmen einer Niere sollten die gleichen Empfehlungen befolgt werden.

Eigenschaften Diätdiagnosen

Die obigen Empfehlungen sind verallgemeinert, sie sollten von Patienten mit chronischen Remissionserkrankungen befolgt werden. Es gibt jedoch viele Nierenerkrankungen, und jede von ihnen hat ihre eigenen speziellen Behandlungs- und Diätmerkmale.

Eine Diät mit einer Zyste, insbesondere für eine Frau, sollte viel Milch und Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil enthalten. Diese Produkte haben lipotrope Eigenschaften und tragen zur Resorption der Zyste bei. Darüber hinaus enthalten sie viel Kalzium, das bei häufigem Wasserlassen aus dem Körper gespült wird.

Wenn Pyelonephritis in Remission kann schrittweise in die Ernährung von Zwiebeln und Knoblauch in kleinen Mengen eingeführt werden. Die tägliche Flüssigkeitsmenge bei dieser Krankheit wird auf 2 Liter pro Tag erhöht. Es ist besser, dies durch Abkochungen von harntreibenden Kräutern und entzündungshemmenden Kräutern zu tun.

Die Diät mit Zystitis empfiehlt, die Menge der während des Tages verzehrten Nahrung nicht gleichmäßig zu verteilen, sondern ein Regime, bei dem die Hauptmenge der Nahrung vor 15.00 Uhr verzehrt wird Und abends sollte das Essen so leicht wie möglich sein. In diesem Fall entlädt das Harnsystem nachts so viel wie möglich.

Mit Salzen und Steinen in der Niere wird die Ernährung bestimmt, nachdem die chemische Zusammensetzung der Sedimente bestimmt wurde. Oxalate schließen Oxalsäureprodukte von der Speisekarte aus. Bei Harnstoffen werden Körperalkalisierungsprodukte als Nahrungsmittel verwendet. Bei Phosphaten hingegen - Versäuerung - und von Milch und Früchten muss aufgegeben werden. Eine solche Ernährung verhindert die Bildung neuer Sedimente.

Wenn es ein so schwerwiegendes Problem wie die Onkologie gibt, sollte die Ernährung vom behandelnden Arzt abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten individuell festgelegt werden. Bei einem chirurgischen Eingriff nach Entfernung der Niere wird die strengste Diät vorgeschrieben, wodurch das verbleibende Organ, das eine doppelte Belastung erhalten hat, geschont wird. Es ist wichtig, häufig mit einer Niere zu essen und zu trinken, jedoch in kleinen Portionen.

Neoplasmen wie Angiomoilipoma der Niere sind nicht bösartig. Es reicht aus, allgemeine Empfehlungen zur Ernährung von Menschen mit erkrankten Nieren zu geben. Sie begrenzen die Fettmenge und tragen zur Resorption von Bildung bei.

In jedem Fall sollte die Diät mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, um ein maximales Ergebnis der Behandlung zu erzielen, der sie von Zeit zu Zeit an den Zustand des Körpers und die Ergebnisse der Laborstudien anpasst.

Renal-Menü

Das Menü für die Woche wird unabhängig erstellt. Es ist wünschenswert, das Essen unmittelbar vor dem Gebrauch zu kochen und warm zu essen. Kalte Speisen verursachen Krämpfe und sind völlig ausgeschlossen. Verwenden Sie zum Kochen nur zugelassene Lebensmittel.

Was ist die ration:

  • Brot und Mehlprodukte, einschließlich Teigwaren;
  • mageres Fleisch und Geflügel;
  • magerer Flussfisch;
  • fettarme Milch und Milchprodukte;
  • verschiedene Arten von Getreide;
  • Obst und Gemüse, Säfte daraus;
  • in begrenzten Mengen - Eier (1 pro Tag).

Vollständig von der Diät ausgeschlossen:

  • Fleisch- und Fischbrühen;
  • würzige und frittierte Lebensmittel;
  • fette und würzige Saucen;
  • Gurken, geräuchertes Fleisch, Gurken;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • starker Tee, Kakao, Kaffee, Schokolade;
  • Seefisch und Meeresfrüchte;
  • alle Arten von Hülsenfrüchten;
  • Sauerampfer, Spinat, Petersilie;
  • alle alkoholischen Getränke.

Ein ungefähres Tagesmenü könnte sein:

  • Frühstück: jeder Brei oder Gemüseeintopf; schwacher Tee; Käse-Sandwich.
  • Das zweite Frühstück: Dampfomelett mit oder ohne Beilage; Gemüsesaft oder Salat.
  • Mittagessen: Suppe oder Borschtsch auf Gemüsebrühe; Dampfkoteletts; Gemüsesalat; Kompott
  • Mittagessen: Obstsalat oder Dessert (Gelee, Beerenmousse, Pudding); Haferkekse.
  • Abendessen: Fischfilet mit Gemüse oder vegetarischen Kohlrouladen; Kefir

Vor dem Schlafengehen nach Belieben ein Glas warme Milch oder Kefir.

Erleichterung

Erfahrungsberichte und Ergebnisse der Patienten legen nahe, dass der Heilungsprozess bei einer Diät viel aktiver ist. Die Hauptsymptome der Krankheit werden von der ersten Woche an reduziert und verschwinden nach einiger Zeit fast. Bei chronischen Erkrankungen ist das Remissionsstadium signifikant verlängert, und die Exazerbationszeiten sind weniger schmerzhaft.

Natürlich können schwere Nierenerkrankungen nur mit Hilfe einer Diät beseitigt werden - hier sind ein ganzheitlicher Ansatz und eine angemessene medizinische Behandlung erforderlich. Eine gut organisierte Ernährung spielt jedoch eine wichtige Rolle bei der Heilung.

Grundlegende Ernährungsprinzipien für Nierenerkrankungen

Eine Diät für Nierenleiden, wenn nicht entscheidend, hilft in vielerlei Hinsicht bei der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung. Patienten, die methodisch Medikamente einnehmen, die empfohlenen pflanzlichen Abkochungen trinken, aber ihre Ernährung nicht überwachen, sind zum chronischen Prozess verurteilt. Bei jeder Nierenerkrankung ist es wichtig, sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung zu halten, und in einigen Fällen sind strikte Zeiteinschränkungen erforderlich.

Untersuchen wir zunächst die Grundprinzipien, denen alle Menschen, die an Nierenerkrankungen leiden, folgen müssen.

Begrenzen Sie Eichhörnchen

Die Einstellung zu Nahrungsmittelproteinen bei Nierenerkrankungen sollte vorsichtig sein. Sobald es sich im Körper befindet, zerfällt das Protein in viele Bestandteile, einschließlich stickstoffhaltiger Substanzen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion reichern sie sich im Blut an und beginnen ihre schädlichen, giftigen Aktivitäten. Bei einer Exazerbation von Nephritis und anderen Nierenerkrankungen wird eine proteinarme Diät mit einem Limit von 50 Gramm pro Tag angezeigt. Beim Empfang kann nur die Hälfte des benötigten Proteins tierischen Produkten entnommen werden.

Eine proteinfreie Diät für Nierenerkrankungen wird für akutes Nierenversagen und zur Verschlimmerung chronischer Erkrankungen verschrieben. Eine solche Diät hält nicht lange an, da der Patient nicht nur schädliche stickstoffhaltige Elemente, sondern auch nützliche Aminosäuren verliert. Ein proteinfreies Menü wird für einen Zeitraum von 2 Wochen zugewiesen, danach wird auf proteinarme Ernährung umgestellt.

Belebende Feuchtigkeit

Ein weiteres wichtiges Ernährungsproblem für Menschen, die an einer chronischen Nierenerkrankung leiden, ist Wasser. Es ist für ein erkranktes Organ schwierig, mit einer großen Flüssigkeitsmenge fertig zu werden, und die verzögerte Flüssigkeit beginnt, Ödeme zu bilden. Durch ihn kann man manchmal den Nierenpatienten auf der Straße erkennen - das Nierenödem befindet sich unter den Augen, wodurch das Gesicht geschwollen und abgestanden wird.

Bei chronischer Pyelonephritis, Glomerulonephritis, sollte die Flüssigkeitsmenge begrenzt sein. Mindestens 1,5 Liter.

Die tägliche Flüssigkeitsmenge besteht nicht nur aus Getränken, sondern auch aus Vorspeisen und Früchten.

Wenn während einer chronischen Krankheit das Wasser so weit wie möglich entfernt werden soll, nimmt das Volumen bei einigen akuten Bedingungen zu. Dies sind die durch die Infektion hervorgerufenen Krankheiten. Zum Beispiel erfordert eine häufige Zystitis bei Frauen reichlich Trinken. Je mehr Flüssigkeit in den Körper eindringt, desto häufiger wird eine Person urinieren, was bedeutet, dass Infektionserreger den Körper auf natürliche Weise verlassen müssen.

Bei Urolithiasis bei Frauen und Männern sollte auch viel getrunken werden. Steine, die zur Auflösung neigen, halten keiner massiven Wasserlast stand, verwandeln sich in Sand und lassen Sie sicher zurück.

Ein Produkt, das große Probleme für alle Nierenpatienten darstellt. Benötigt ein hartes Limit. Salzig muss aufgegeben werden. Manchmal teilweise, manchmal - überhaupt. Selbst wenn Sie an einer Entzündung der Harnwege oder der Harnblase leiden und versuchen, mehr zu trinken, versucht das Speisesalz, das überschüssige Wasser und damit die Infektion zu halten.

Daher enthalten Rezepte für Menschen mit erkrankten Nieren kein Salz. In der Tat ist jede Nierendiät salzfrei. Es kann in winzigen Mengen verwendet werden, bereits gesalzene Lebensmittel leicht gesalzen.

Ungefähre zulässige Salzmenge - 2-3 gr. pro Tag

Wir müssen versuchen, den Salzigen zu brechen, aber es gibt keinen anderen Ausweg. Diese Einschränkung ist für Männer besonders schwer umzusetzen, da sie häufiger Unterstützer schädlicher, aber schmackhafter Speisen sind.

Nahrung für Pyelonephritis bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft, besonders in der zweiten Hälfte, entwickelt sich häufig eine Pyelonephritis. Der Grund ist eine doppelte Belastung der Nieren. Daher sollten Frauen während der Schwangerschaft ihre Ernährung streng überwachen - um die Flüssigkeit zu begrenzen, Salz, in der zweiten Hälfte, um nicht zu viel Eiweiß zu verwenden. Wenn Sie glauben, dass eine Pyelonephritis, die während der Schwangerschaft aufgetreten ist, Sie nach der Geburt verlassen wird, haben wir die Eile, zu enttäuschen. Dies geschieht nur, wenn Ihr Menü geeignet ist. Wenn die Ernährungsgrundsätze nicht befolgt werden, kann sich die Krankheit zu anderen Schwangerschaftskomplikationen entwickeln - Hypertonie, Nephropathie.

Frauen, die bereits eine chronische Nierenerkrankung haben, sollten während der Schwangerschaft besonders vorsichtig sein. In diesem Fall müssen Ihre Lebensmittelrezepte von Anfang an richtig sein. Dies wird dazu beitragen, dass Sie und Ihr ungeborenes Kind gesund bleiben.

Verbot verhängen

Berechnen Sie unabhängig die Menge an Protein, Salz und Kalorienaufnahme ist ziemlich schwierig. Daher sollten Sie eine Diät mit dem Ausschluss von Produkten beginnen, die offenbar für die Nieren schädlich sind. Diese Liste ist sehr umfangreich.

Produkte, die für Nieren- und Harnwegserkrankungen verboten sind:

  1. Alle tierischen Fette.
  2. Fetthaltige Fleisch- und Fischprodukte.
  3. Konserven.
  4. Marinaden
  5. Geräuchertes Fleisch.
  6. Starke Brühen.
  7. Salzen
  8. Pilze
  9. Schokolade
  10. Kaffee, Kakao.
  11. Kohlensäurehaltige Getränke.

Essen für Kinder

Das Beispielmenü für Kinder mit Niereninsuffizienz sollte sorgfältig überprüft werden. Die Kalorienzufuhr an Kindern für Kinder muss ausreichend hoch sein, da die Stoffwechselprozesse in einem wachsenden Körper schnell ablaufen und erhebliche Einschränkungen zu zusätzlichen Pathologien führen - Anämien, Stoffwechselstörungen und andere Dinge. Daher muss die Proteinkomponente des Menüs mit pflanzlichen Produkten, manchmal mit Sojaprotein, ergänzt werden. Es ist besser, wenn die Rezepte für Kinder mit chronischen Erkrankungen der Nieren und des Harntraktes von einem professionellen Ernährungswissenschaftler hergestellt werden. Nachdem sie zwei Wochen lang ein beispielhaftes Menü vor sich hatte, können Eltern der Ernährung von Kindern viel leichter folgen. Es gibt auch spezielle Tabellen zur Austauschbarkeit von Produkten, mit denen die ungefähren Menüs für Kinder variiert werden können. Übrigens können Rezepte für Kinderessen während der Schwangerschaft verwendet werden. Eine Diät für Kinder ist hier durchaus angebracht.

Diät für Urolithiasis

Die optimale Ernährung für Urolithiasis hängt davon ab, welche Arten von Steinen sich in Ihrem Körper angesiedelt haben.

Steinurats mögen keine alkalische Umgebung, was bedeutet, dass Rezepte von Gerichten zu einer Änderung der Reaktion des Urins auf eine alkalische Seite beitragen sollten. Schließen Sie neben den allgemeinen Einschränkungen alle sauren Lebensmittel von der Ernährung aus, bevorzugen Sie eine nicht-pflanzliche, nicht saure Diät, essen Sie süße Früchte. Steine ​​der Uratzusammensetzung eines solchen Spottes werden nicht toleriert. Wenn Sie richtig essen, lösen sie sich einfach auf und es ist keine Behandlung erforderlich.

Bei einer Uraturie bei Kindern oder während der Schwangerschaft verhalten Sie sich ähnlich.

Alkalische Umgebung und Urate sind nicht kompatibel.

Urata-Antagonisten - Phosphatsteine. Phosphaturie tritt häufig bei Kindern auf, wenn Eltern Kinderrezepte mit Süß- und Milchprodukten füllen. Wenn sich Phosphate im Körper etabliert haben, sollte die Diät dringend „angesäuert“ werden. Wenn Sie schwanger sind, können Sie mit einer richtigen Ernährung auch Phosphaturie beseitigen. Eine besondere Behandlung ist nicht erforderlich.

Oxalat Steine ​​nur Diät ist schwer zu besiegen. Schmerzhaft sind sie hartnäckig. Ihre Nahrungsmittelrezepte sollten keine Oxalsäure enthalten. Dass es zur Verletzung des Calcium-Phosphor-Stoffwechsels beiträgt und zur Bildung von Oxalatsteinen beiträgt. Wenn Oxalurie während der Schwangerschaft auftritt, wird der Frau eine strikte Diät vorgeschrieben, die in der Abteilung für Pathologie hospitalisiert werden kann. Oxaluria wird nach der Lieferung behandelt.

Wenn die Blase schmerzt

Blasenentzündungen führen zu Blasenentzündung. Wer ihn einmal getroffen hat, erinnert sich daran, wie unangenehm es ist. Besonders schmerzhaft sind Blasenkrankheiten bei Männern. Aufgrund der Eigenschaften der Harnwege und des Ausscheidungskanals leiden sie viel mehr an Blasenentzündungen.

Die Lieblingskategorie der Blasenentzündung sind Frauen. Bei Hypothermie und chronischem Infektionsherd kann sie sich bei Kindern und in der Schwangerschaft entwickeln.

Eine akute Blasenentzündung erfordert die Beseitigung aller fettigen und zuckerhaltigen Lebensmittel. Kaffee, Tee, Alkohol - sind absolut verboten.

Aber um in der Pathologie der Blase zu trinken, braucht es viel. Wählen Sie Fruchtgetränke, Kräuterabkochungen und wohlschmeckendes Kompott. Wenn die Entzündung sich von der normalen Diät abschwächt, machen Sie allmählich weiter.

Behandlung der Blasenentzündung ist erforderlich. Im chronischen Verlauf der Blasenentzündung können Verstöße gegen die Ernährung Exazerbationen verursachen.

Renale Kolik

Pathologie, die akute Schmerzen verursacht. Es tritt auf, wenn Steine ​​von den Nieren in die Harnwege gelangen und sich nach außen bewegen. Wenn sich der Sand bewegt, kann die Harnwege nicht beschädigt werden. Beim Bewegen größerer Steine ​​können Verletzungen der Harnwege auftreten. Unter traumatischen Verletzungen tritt eine Entzündung auf und es entwickelt sich eine Blasenentzündung.

Sie sollten eine Person nicht während einer Nierenkolik füttern, aber Sie müssen viel trinken. Dies beschleunigt das Entfernen von Steinen.

Was bleibt

Haben Sie nach dem Lesen unseres Materials das Gefühl, dass das Leben in einer chronischen Nierenerkrankung einen erheblichen Riss verursacht? Und Sie wollen überhaupt nicht in die Küche gehen? Frische Rezepte ohne Salz, das Fehlen gebratener Steaks wird jeden entmutigen! Verzweifle nicht. Gehen Sie zu einem Ernährungsberater und erstellen Sie ein beispielhaftes Menü für Ihre Krankheit. Sie werden sehen, dass es eine viel kleinere Liste von Einschränkungen gibt, als wir beschrieben haben. Behandeln Sie die Behandlung systematisch und erholen Sie sich schnell, und Sie können die raffiniertesten, sogar leicht schädlichen Rezepte in Ihr Leben integrieren. Aber das ist nach.

In der Zwischenzeit geben wir Ihnen Rezepte für einen Tag, damit Sie wissen, worauf Sie bauen müssen.

Frühstück

  1. Rote-Bete-Salat mit saurer Sahne
  2. Hüttenkäse.
  3. Sandwich mit salzfreiem Brot und Butter.
  4. Tee

Frühstück Nummer 2

  1. Buchweizenbrei, in Milch gekocht.
  2. Gedünstetes Omelett
  3. Kräutertee
  1. Gemüsesuppe.
  2. Gebackenes Fleisch mit Kartoffeln.
  3. Früchte
  1. Pasta mit gebackenen Äpfeln oder Gemüseeintopf.
  2. Kefir, Brötchen.

Nachts trinke ein Glas Milch mit Honig.

Wir finden, dass das von uns gegebene Beispiel nicht langweilig ist. Treffen Sie einfach nicht die falsche Wahl von Fleisch und Kochmethode. Dann geht die Behandlung schneller und die Stimmung verbessert sich!

Diät für Nierenerkrankungen

Beschreibung ab 16. August 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 10 Tagen
  • Bedingungen: 1 Monat oder mehr
  • Kosten der Produkte: 1250-1350 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Nephritis ist eine ganze Gruppe von Nierenerkrankungen, die entzündlicher oder immunentzündlicher Natur sind. Diese Gruppe umfasst immunentzündliche Erkrankungen: Glomerulonephritis (wenn Nierenglomeruli an dem Prozess beteiligt sind) und tubulo-interstitielle Nephritis - wenn der Prozess interstitielles Nierengewebe, Tubuli und Gefäße im Gewebe, Lymphbahnen und Nervenenden umfasst. Bei diesen Krankheiten ist die Infektion ein provozierender Faktor, und die resultierenden Immunkomplexe lagern sich in den Glomeruli oder im intermediären Nierengewebe ab. Dazu gehört auch die Pyelonephritis - Entzündung des Nierenbeckens durch Bakterienflora.

Die Krankheitssymptome unterscheiden sich aufgrund der Schädigung verschiedener Nierenstrukturen. Daher tritt Glomerulonephritis mit einem nephritischen Syndrom (Ödem, Hypertonie, Hämaturie) auf. Es gibt auch eine erhöhte Proteinausscheidung, die die Pathologie des Glomerularapparats widerspiegelt. Es gibt Schmerzen im Lendenbereich aufgrund einer Zunahme der Nierengröße und einer Abnahme der Urinausscheidung, die mit einer Abnahme der glomerulären Filtrationsrate einhergeht. Zu häufigen Infektionen, die den glomerulären Apparat beschädigen, gehört die Virushepatitis. Nierenschäden entstehen oft vor dem Hintergrund einer chronischen oder aktiven Hepatitis B.

Bei der Pyelonephritis klagen die Patienten über Rückenschmerzen und häufiges Wasserlassen. In der Klinik können Vergiftungssymptome auftreten - Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen. Eine bedeutende Anzahl von Bakterien wird im Urin nachgewiesen, und bei der Ultraschalluntersuchung gibt es Anzeichen einer Deformation des Nierenbeckens.

Bei der tubulointerstitiellen Nephritis nimmt der Urinanteil ab. Jede Verschlimmerung der Niereninfektion vergrößert den betroffenen Bereich und trägt zur Fibrose bei. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch einen Anstieg der irreversiblen Veränderungen der Nieren (interstitielle Fibrose) und eine gleichzeitige Abnahme ihrer Funktionsfähigkeit.

Alle diese Krankheiten haben einen chronischen Verlauf, und das Konzept der chronischen Nierenerkrankung wird nun eingeführt, und ihre Klassifizierung hat weltweite Anerkennung gefunden. Die CNI schließt jegliche Nierenschädigung ein, unabhängig von der nosologischen Diagnose und eine Funktionsminderung, die seit mehr als drei Monaten beobachtet wird. Es wird auf der Grundlage von Albuminurie (Proteinurie), Nierenpathologie, Ultraschall und einer Abnahme der glomerulären Filtrationsrate diagnostiziert <60 мл/мин/1,73 м2.

Der Zweck der Vereinigung von nephrologischen Erkrankungen unter diesem Begriff ist die Notwendigkeit, den Zustand der Nierenfunktion zu beurteilen. Auf diese Weise können wir die Geschwindigkeit des Fortschreitens der Pathologie abschätzen und umgehend mit den Behandlungs- und Erneuerungsschutzmaßnahmen beginnen. Die Krankheit hat 5 Stadien, die sich im Risiko der Entwicklung eines terminalen Nierenversagens unterscheiden. Von großer Bedeutung bei der Behandlung und Vorbeugung der Ernährung von Patienten.

Was sollte eine Diät für Nieren- und Harnwegserkrankungen sein? Die Ernährungstherapie hat trotz der unterschiedlichen Krankheiten gemeinsame Grundprinzipien und wird im Rahmen der medizinischen Tabelle Nr. 7 durchgeführt.

  • Salzbeschränkung - Lebensmittel werden beim Kochen nicht gesalzen. Je nach Schweregrad der Erkrankung und Niereninsuffizienz darf das Fertiggericht mit einer bestimmten Menge versetzt werden. Beispielsweise wird bei akuter Nephritis Salz vollständig eliminiert. Das Vorhandensein von erhöhtem Druck macht es erforderlich, seine Menge auf 5 g zu reduzieren, und im Falle einer chronischen tubulointerstitiellen Nephritis ohne hpn können 7 bis 8 g pro Tag verbraucht werden. Die zulässige Salzmenge wird vom Arzt für jeden Patienten individuell ausgehandelt.
  • Die Proteinmenge wird auf 80 g reduziert (bei schweren Nierenläsionen bis 20 g oder 40 g). Milchproteine ​​und Eiweiß, die leichter zu assimilieren sind als Proteine ​​von Fleisch und Fisch, sind für diese Krankheiten bevorzugter. Pflanzliche Proteine ​​haben einen geringeren Nährwert.
  • Fleisch und Fisch (je nach Schwere des Nierenversagens dürfen sie 150 g oder weniger sein). Beim Kochen werden Fleisch und Fisch zuerst gekocht und dann können Sie backen, schmoren oder braten, wie Sie möchten. Diese Technik reduziert die Menge der Extrakte und damit die Belastung der Nieren.
  • Lebensmittel mit ätherischen Ölen, die reizend wirken (Sellerie, frischer Dill, Basilikum, Petersilie, Rettich, Rettich, Knoblauch und frische Zwiebeln), sind ausgeschlossen. Verwenden Sie keinen Spinat und Sauerampfer als Oxalsäurequellen.
  • Jede Nierenerkrankung ist auf die Flüssigkeitsmenge beschränkt - von 0,5 bis 1,1 Liter. Die genaue Berechnung der zulässigen Flüssigkeitsmenge wird bei Diurese über den letzten Tag durchgeführt und darf diese nur um 300 ml überschreiten.
  • Organisierte 5 Bruchteile pro Tag.
  • Bei der Nierenerkrankung wurden jegliche alkoholischen Getränke, würzigen und salzigen Snacks, eingelegtes Gemüse, starker Tee und Kaffee, Gewürze und Gewürze, Kakao und Schokolade ausgeschlossen.

Die Ernährung bei Nierenkrankheiten ist sparsam und soll Ödem und Druck reduzieren, da die Nahrung ohne Salz zubereitet wird. Darüber hinaus trägt die Diät zur Beseitigung von stickstoffhaltigen Stoffwechselprodukten bei, da der zweite Hauptpunkt die Proteineinschränkung in der Ernährung ist. Bei Patienten mit Nieren variiert die Menge je nach Schwere des Nierenversagens - von 20 g pro Tag bis 80 g.

In dieser Hinsicht hat die Diät für Nierenerkrankungen mehrere Varianten, die in verschiedenen Krankheitsstadien (Verschlimmerung, Erholung, Remission) und unter Berücksichtigung der Funktion des Organs (Vorhandensein von Nierenversagen oder deren Fehlen) empfohlen werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass bei Nierenerkrankungen ihre Funktion in unterschiedlichem Maße beeinträchtigt ist. Zum Beispiel ist Tabelle Nr. 7A vollständig salzfrei, es handelt sich hauptsächlich um eine pflanzliche Diät mit einer Beschränkung der Proteine ​​auf 20 g.

Es wird bei schwerer akuter Nephritis und chronischer Niereninsuffizienz verschrieben. Die Diät wird für kurze Zeit empfohlen, da sie nicht ausbalanciert ist. Wenn der Prozess nachlässt und die Azotämie abnimmt, werden die Patienten in Tabelle 7B überführt. Es erhöht bereits die Proteinmenge auf 40 g und ist eine Übergangstabelle zu Diät Nummer 7, in der 80 g Protein erlaubt sind.

Die Tabelle 7B hat dagegen einen höheren Proteingehalt (125 g), da sie für das nephrotische Syndrom empfohlen wird, wenn im Urin ein Proteinverlust auftritt. Der erhöhte Proteingehalt der Diät macht den Verlust wett. Die Menge an verbrauchter Flüssigkeit und Salz ist begrenzt.

Die 7G-Diät wird Patienten verschrieben, die an einer Hämodialyse mit Nierenversagen im Endstadium leiden. Diese Art von Diät enthält 60 g Eiweiß, 0,7 l freie Flüssigkeit und 2-3 g Salz.

Welche Diät wird bei Nieren- und Harnwegserkrankungen verschrieben?

  • Ursachen und Arten von Erkrankungen der Nieren und Harnwege
  • Allgemeine Informationen zu Erkrankungen der Nieren und Harnwege
  • Tipps für eine Diät bei Nieren- und Harnwegserkrankungen
    • Ein Beispiel für eine tägliche Diät zur Behandlung von Erkrankungen des Ausscheidungssystems

Dysfunktion der Nieren und des Ausscheidungssystems führt zu einem Ungleichgewicht des gesamten Organismus. Insbesondere werden Stoffwechselprozesse und die Beseitigung von Abfallflüssigkeit gestört, der Wasser-Salz-Haushalt und die Aufnahme von nützlichen Substanzen werden destabilisiert. Daher ist eine der Hauptstadien der Therapie eine spezielle Diät für Nieren- und Harnwegserkrankungen.

Ursachen und Arten von Erkrankungen der Nieren und Harnwege

Die Nieren sind einer der Hauptkontrollpunkte des menschlichen Körpers. Neben den inneren sekretorischen, hämatopoetischen, metabolischen, iono- und osmoregulatorischen Funktionen spielen sie eine wichtige Rolle bei der Reinigung des Körpers, beim Filtern und Ausscheiden von Flüssigkeit.

Kann das Ausscheidungssystem stören:

  • geschwächte Immunität;
  • Unterkühlung der Körper- und Beckenorgane;
  • Infektionskrankheiten;
  • häufiger Stress;
  • unausgewogene oder ungesunde Ernährung;
  • Alkohol und Nikotin;
  • genetische Veranlagung;
  • Drogenkonsum.

Die Auswirkungen dieser Faktoren können Folgendes hervorrufen:

  • Nephritis;
  • Pyelitis;
  • Pyelonephritis;
  • Oxalurie;
  • Hydronephrose;
  • Blasenentzündung;
  • Urolithiasis;
  • usw.

Allgemeine Informationen zu Erkrankungen der Nieren und Harnwege

Die Behandlung von Problemen mit den Organen des Ausscheidungssystems, einschließlich derjenigen, die Nieren und Harnwege betreffen, erfordert einen integrierten Ansatz, der Folgendes umfasst:

  • medikamentöse Behandlung;
  • symptomatische Therapie;
  • Physiotherapie.

Darüber hinaus ernannten die Ärzte einen Ernährungstisch, dessen Zweck darin besteht:

  • Entladung des Harnsystems;
  • Reinigung des Blutes vom Sekundärstoffwechsel;
  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen;
  • Entfernung von Ödemen;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Stabilisierung des Wasser-Salz- und Hydroelektrolytgleichgewichts.

Tipps für eine Diät bei Nieren- und Harnwegserkrankungen

Aufgrund der spezifischen Funktionen des Ausscheidungssystems ist die richtige Ernährung eines der Schlüsselelemente bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen des Harntraktes und der Nieren.

Die moderne Medizin bietet verschiedene Arten von Ernährungstabellen: Nr. 6, Nr. 7, Nr. 7 (A - D) und Nr. 14 zur Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems. Sie werden abhängig von der Art, der Form und dem Stadium der Erkrankung sowie von den Merkmalen der Entwicklung und dem Verlauf der Erkrankung ernannt. Außerdem kann die Diät entsprechend den individuellen Merkmalen und der Vorgeschichte des Patienten etwas modifiziert werden.

Für jede therapeutische Diät bei Erkrankungen der Organe des Ausscheidungssystems ist üblich:

  • Proteinrestriktion;
  • Kontrolle der Flüssigkeitsaufnahme;
  • Salzrestriktion;
  • strenge tägliche Kalorien.

In einigen Fällen kann sich die Einschränkung auf Oxalat (Oxalsäure und ihre Folgeprodukte), Urate (Salze der Harnsäure) und andere chemische Elemente beziehen.

Die Begrenzung der Proteinzufuhr ist ein Schlüsselaspekt der Ernährungstabelle für Erkrankungen des Harnsystems. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Produkt des Eiweißstoffwechsels stickstoffhaltige Verbindungen sind, mit denen kranke Nieren einfach nicht zurechtkommen. Diese Formationen reichern sich im Blut an und können zu einer starken Vergiftung führen. In besonders schwierigen Fällen der Krankheit kann eine proteinfreie Diät verordnet werden. Die Einhaltung der Diät sollte den Arzt beaufsichtigen. Die maximale Dauer der Diät beträgt 14 Tage.

Wenn die Proteinzufuhr eingeschränkt ist, nimmt die tägliche Kalorienaufnahme von Lebensmitteln ab. Abgesehen davon, dass eine Abnahme des Energiewerts von Geschirr mit gesundheitlichen Problemen und negativen Auswirkungen auf Stoffwechselvorgänge einhergeht, kann der niedrige Kaloriengehalt von Speisen, die aus Fetten und Kohlenhydraten bestehen, den Abbau von Proteinen bewirken, die der Körper „in Reserve“ festlegt, was zur Bildung von stickstoffhaltigen Verbindungen führt.

Salz ist ein natürliches Sorbens. Daher ist die Einschränkung oder das Verbot der Verwendung von Salz eine vorbeugende Maßnahme, die die Entwicklung von Schwellungen und stehenden Flüssigkeiten im Körper verhindert. Während der Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems wird die tägliche Flüssigkeitsmenge auf 1,5 Liter reines nicht kohlensäurehaltiges Trinkwasser reduziert.

Diese Einschränkungen implizieren, dass jede therapeutische Diät eine Liste verbotener und akzeptabler Lebensmittel, deren Verarbeitungsverfahren und die zulässige Portionsmenge enthalten muss. Und wenn die Liste der nützlichen Produkte von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, dann ist der Ansatz für die Frage, welche Nahrungsmittel während der Behandlung des Ausscheidungssystems nicht akzeptabel sind, einverstanden. Das:

  • fetthaltiges Fleisch;
  • Seefisch;
  • Fisch- und / oder Pilzbrühen;
  • geräucherte Wurst, Konserven;
  • Bohnen, Bohnen, Erbsen;
  • Soja und Innereien davon;
  • Sauerampfer, Spinat;
  • Knoblauch und Zwiebeln;
  • Rettich;
  • gesalzener Käse;
  • Fast Food und Fast Food;
  • Gewürze und Gewürze mit Gewürzen;
  • Kakao und seine Derivate (einschließlich Schokolade).

Entsprechend den allgemeinen Empfehlungen sollte die Diättherapie auf Produkten mit diuretischen Eigenschaften basieren. Gleichzeitig müssen sie ohne Salzzusatz kochen. Die tägliche Aufnahme von nützlichen Nährstoffen während der Behandlung von Problemen des Harnsystems und der Niere umfasst:

  • 70-80 g Protein;
  • 70-80 g Fett;
  • 400-500 g komplexe Kohlenhydrate.

Der durchschnittliche Kaloriengehalt sollte 2800-3000 kcal betragen.

Die Wiederherstellung des relativen Gleichgewichts in Stoffwechselprozessen und die Linderung pathologischer Zustände bei Erkrankungen des Ausscheidungssystems wird zur Ernährung beitragen, die Folgendes umfasst:

  • salzfreie Backwaren und Cracker;
  • vegetarische Gerichte;
  • leichte Gemüsesuppen;
  • fettarmes Fleisch und Flussfisch;
  • Gemüse und Gerichte aus diesen Fleischsorten, gedämpft;
  • Gemüse- und Fleischlöschung;
  • Hartweizenteigwaren;
  • Gerichte aus Getreide;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Bratäpfel;
  • getrocknete Früchte;
  • Fruchtgetränke, Gelee, Fruchtsäfte;
  • Abkochungen von Heilkräutern.

Ein Beispiel für eine tägliche Diät zur Behandlung von Erkrankungen des Ausscheidungssystems

Morgen: Salat aus gekochtem Gemüse mit Sauerrahm, Hüttenkäse, leicht getrocknetem Weißbrot, Hagebuttenbouillon.

Mittagessen: Rühreier aus einem Ei, gekochter Buchweizen mit etwas Öl, Saft.

Tag: Gemüsesuppe, eine kleine Portion gekochtes Fleisch, Kartoffeln in Uniformen, Gelee.

Mittagessen: eine kleine Portion der Hartweizen-Spirale, ein Glas Joghurt, Bratapfel.

Abends: Dampfreisburger, etwas Trockenobst, Gelee.

Eine Stunde vor dem Zubettgehen können Sie ein Glas Milch mit ungesalzenen Keksen trinken.

Die diätetische Ernährung bei Nieren- und Harnwegserkrankungen ist eines der Schlüsselelemente bei der Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen des Ausscheidungssystems. Die Hauptaufgabe der therapeutischen Diät besteht darin, die betroffenen Organe zu entlasten, die Schwellung und die pathologischen Zustände, die die Krankheit verursacht haben, zu reduzieren sowie den normalen Wasser-Salz-Gleichgewicht und -stoffwechsel wiederherzustellen.

In Anbetracht der großen Bandbreite und Spezifität der Erkrankungen des Ausscheidungssystems kann nur der behandelnde Arzt Ratschläge zur Durchführbarkeit einer Diät-Therapie, zulässige und verbotene Lebensmittel, deren Anzahl, geben.

Diät für Nierenerkrankungen

Diät für Nierenerkrankungen sollte auf die Beseitigung von Stoffwechselstörungen ausgerichtet sein. Medizinische Ernährungsmediziner verschreiben je nach Schweregrad der Nierenerkrankung. Aufgrund der Schwellung an erster Stelle die Salzaufnahme begrenzen.

Diät 7 für Nierenerkrankungen

Das Diät-Menü für Nierenerkrankungen beinhaltet die Ablehnung aller Produkte, die die Nieren reizen oder deren Belastung erhöhen können.

Lebensmittel, die bei einer Diät ausgeschlossen werden müssen 7:

  • Gewürze und Salz. Von den Gewürzen können nur Kümmel, getrockneter Dill und Zimt übrig bleiben, die nicht öfter als zweimal pro Woche verwendet werden dürfen. In Ermangelung einer Verschlechterung kann Salz zum Kochen von Gerichten verwendet werden, jedoch in sehr geringen Mengen. Wenn Exazerbation überhaupt entfernt wird.
  • Alle kohlensäurehaltigen zuckerhaltigen Getränke und Alkohol.
  • Fleischbrühen. Sehr selten können Sie sich eine schwache Hühnerbrühe leisten.
  • Konserven, vor allem Fisch. Es ist auch verboten Kaviar, geräucherter Fisch.
  • Fetthaltiges Fleisch, Fisch, geräuchertes Fleisch.
  • Salzgehalt, Pilze, Konservierung.
  • Schokolade
  • Hartkäse

An sich ist das Protein sehr nützlich für den Körper, aber bei Nierenerkrankungen sammeln sich Harnstoff und Kreatinin nach der Verarbeitung im Körper an.

Zulässige Produkte mit Diät 7:

  • Magerer Fisch
  • Vegetarische Suppen.
  • Gemüse und Gemüse, besonders nützliche Gurken.
  • Früchte
  • Getreide und Pasta.
  • Milch und Milchprodukte.
  • Mageres Fleisch

Eine solche Diät ist nicht nur bei Nierenerkrankungen nützlich. Es beseitigt schädliches Geschirr vollständig und bietet im Gegenzug viel angereichertes Essen an. Bei Nierenerkrankungen sollten Sie sorgfältig über Ihre Ernährung nachdenken, damit das Essen nicht nur lecker und gesund ist, sondern die "betroffenen" Nieren nicht schädigt.

Videos zu diesem Thema ansehen.

Besonderheiten der Ernährung bei der Urolithiasis

Ein falscher Stoffwechsel führt häufig zur Bildung von Steinen und Sand in den Nieren. Dies ist eine äußerst unangenehme Krankheit, besonders in jenen Momenten, in denen eine Nierenkolik auftritt.

Da Steine ​​und Sand, wenn sie eine akzeptable Größe haben, aus den Nieren austreten müssen, müssen Sie als Erstes die Menge der verbrauchten Flüssigkeit erhöhen.

Steine ​​gibt es in verschiedenen chemischen Zusammensetzungen. Einige von ihnen können versuchen, mit Medikamenten oder Diät abzubauen. Die Ernährung bei Nieren- und Harnwegserkrankungen soll die Zunahme und Bildung neuer Exkremente verhindern.

Produkte, die strengstens verboten sind:

  • geräucherte Wurst;
  • Hülsenfrüchte;
  • Gewürze;
  • Salzgehalt, Pilze;
  • Kaviar, Fischkonserven;
  • Tomaten;
  • Schokolade, Kakao;
  • Fleischsuppen und -brühen.

Einige Ärzte verbieten sogar Alkohol und Limonade. Im Fall von Nierensteinen „schleift“ Coca Cola manchmal Steine, und Alkohol in geringen Mengen kann zur Ausscheidung von Nierenkot beitragen.

Bei einer Verschlimmerung der Urolithiasis werden zu den verbotenen Produkten Folgendes hinzugefügt:

Auch Gemüse, Obst und Milchprodukte sind hilfreich. Es ist erlaubt, jeden Haferbrei zu verwenden. In Ermangelung einer Verschlimmerung kann auch gebratenes im Menü erscheinen, jedoch nicht mehr als zweimal wöchentlich. Eier sind erlaubt, ihre Anzahl sollte jedoch nicht mehr als eines pro Tag betragen.

Wichtig über die Ernährung auf Video

Was zu lesen

  • ➤ Welche Veränderungen im Magen treten bei chronischer oberflächlicher Gastritis auf?
  • ➤ Warum treten bei Verstopfung nur Gase aus und was ist dringend zu tun?

Beliebte Gerichte gehören nicht zur Standardliste

Da so viele Produkte verboten sind, verschwinden die meisten Standardgerichte sofort. Dies bedeutet jedoch nicht, dass im Falle einer Nierenerkrankung leckeres Essen zu sich genommen werden muss.

Vielleicht scheint die Diät anfangs fehlerhaft zu sein, aber im Laufe der Zeit von gesunden Nahrungsmitteln kann man durch Experimente viele interessante und leckere Gerichte finden.

Besonders lecker ist die Kohlsuppe und der magere Borschtsch, obwohl Hülsenfrüchte nicht hinzugefügt werden können. Ein beliebtes Gericht für Nierenkrankheiten sind auch Kohlrouladen. Sie können wie mit Fleisch und mit Hüttenkäse gekocht werden.

Wenn wir über den zweiten Gang sprechen, dann ist sehr lecker und originell gebackener Fisch in Kräutern:

  1. Sie müssen 200 Gramm Forelle oder Kumpel nehmen.
  2. Zwiebeln, Dill, Basilikum, Zitronensaft, etwas Olivenöl und fettarme saure Sahne hinzufügen.

Wenn wir über Salate sprechen, erfreut sich die "Marquise" sowohl am Festtisch als auch im Alltag.

Der Salat ist sehr einfach:

  1. Es braucht 30 Gramm Äpfel und ebenso viele frische Gurken und Karotten, 100 Gramm Kartoffeln, 50 Gramm Rindfleisch und Hähnchenfilets.
  2. Fleisch und Kartoffeln werden bis zum Kochen gekocht.
  3. Alle Produkte werden in Würfel geschnitten und mit fettarmer Sahne gefüllt. Wirklich sehr schmackhafter Salat und gleichzeitig nützlich.

Auch sehr schmackhafter und gesunder Salat mit Garnelen:

  1. Nehmen Sie 400 Gramm gekochte Garnelen, zwei frische Gurken, einen Apfel und drei gekochte gereinigte Kartoffeln.
  2. Alle Produkte werden fein gehackt, außer Garnelen, wenn sie klein sind.
  3. Salatdressing mit Pflanzenöl.

Sie können den Kartoffelauflauf mit Gemüse nicht ignorieren:

  1. Nehmen Sie Karotten, 4 gekochte Kartoffeln, hundert Gramm Kohl, einen Löffel Mehl.
  2. Kartoffeln werden geschält und gewürfelt. Der Kohl ist fein gehackt. Karotten in Streifen schneiden.
  3. Bei schwacher Hitze ein wenig Fisch in Kohl und Möhren in Butter. Dann schneiden Sie in Schichten Kartoffeln, Karotten, Kohl aus.
  4. Jede Schicht wird mit Sauerrahm bestrichen, mit Mehl und Pflanzenöl gemischt. Die letzte Schicht ist wieder Kartoffel.

Ein fantastisches Dessert mit Äpfeln lässt niemanden gleichgültig:

  1. Sie müssen vier Äpfel nehmen, die Mitte schälen und ausschneiden.
  2. Als nächstes müssen sie bis zur Hälfte fertig kochen, nachdem sie etwas Zitronensaft in das Wasser gegeben haben.
  3. Dann sollten Sie das Eigelb aus dem Ei nehmen, zwei große Löffel Zucker und Mehl dazugeben und alles gründlich mahlen.
  4. Eiweiß aus Eiern: 100 g fettarmer Sauerrahm hinzugeben, mit einem Mixer schlagen und zum Eigelb geben.
  5. In Äpfel Marmelade oder Marmelade einfüllen und die resultierende Masse darauf gießen.
  6. Dann legen Sie die Schüssel in den Ofen, bis die Äpfel gebacken sind, bis sie gar sind.

Beispielmenü für die Woche

  • Vinaigrette mit Sauerrahm. Sie können Brei mit Milch ersetzen;
  • Armer Tee.
  • Gemüsesuppe;
  • Eintopf mit Brei.
  • Gedämpfte Schnitzel mit Brei;
  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Ein Glas Tee oder Milch.

Damit das Geschirr nicht stört, können Sie die Produkte in der Diät ersetzen. Zum Beispiel kann Vinaigrette durch ein Omelett ersetzt werden, auf einem Salat mit Garnelen. Gemüsesuppe kann mit verschiedenen Cerealien gefüllt werden, der Geschmack wird dann jeden Tag anders sein.

Eintöpfe können gegen gekochten oder gedünsteten Fisch, Koteletts und Kartoffelpuffer ausgetauscht werden. Dabei ist zu beachten, dass das Braten in großen Mengen nicht oder nur einmal oder zweimal pro Woche möglich ist.

Allgemeine Ernährungsregeln

Was auch immer die Nierenerkrankung ist, es gibt ein paar einfache Regeln, die bei der Ernährung beachtet werden sollten.

Produkte, die auf jeden Fall ausgeschlossen sind:

  • Fisch und Fleischkonserven, Kaviar;
  • geräuchertes Fleisch, zu fettiger Fisch und Fleisch, Würste;
  • Hülsenfrüchte;
  • Schokolade, Kakao, starker Kaffee;
  • Gewürze, Gewürze, verringert die Salzmenge in der Diät;
  • Süßwasser mit Farbstoffen;
  • Salzgehalt, Konservierung;
  • Fleischsuppen;
  • Pilze

Produkte, die im Menü erweitert werden müssen:

  • Früchte;
  • Gemüse, insbesondere Gurken;
  • Milch, Kefir, Hüttenkäse;
  • Grüns;

Produkte, die während der Verschlimmerung ausgeschlossen werden sollten:

  • Kartoffeln;
  • Zwiebel;
  • Bananen;
  • starke Tees;
  • Alkohol;
  • Süße Paprika;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Unabhängig davon sollte über die Wassermenge gesprochen werden. Bei Nierenerkrankungen muss der Flüssigkeitsverbrauch stark erhöht werden Es sollte mindestens zwei Liter pro Tag sein. Es ist ratsam, Mineralwasser ohne Gas zu trinken. Im Falle einer Verschlechterung sollte Mineralwasser durch normales ersetzt werden.

  • ➤ Welche Medikamente sollten zur Behandlung chronischer Verstopfung bei älteren Menschen verwendet werden?
  • ➤ Wie hoch ist die zervikale Spondyloarthrose?
  • ➤ Was tun, wenn die Haare in Bündeln ausfallen?

Prävention und Richtlinien für Krankheiten

Die richtige Ernährung hilft nicht nur bei Nierenerkrankungen, sondern auch bei vielen anderen. Zur Vorbeugung von Nierenerkrankungen lohnt es sich, Mineralwasser zu trinken, die Marke sollte jedoch alle paar Monate gewechselt werden.

Für diejenigen, die bereits Nierenprobleme haben, ist es ratsam, alle sechs Monate einen Nephrologen aufzusuchen und eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen. Dies hilft, die Dynamik der Krankheit zu verfolgen. Es gibt viele Nierenerkrankungen, aber das Prinzip der Ernährung ist bei allen Krankheiten ähnlich.

Das erste Mal ist es natürlich schwierig, eine Ernährung zu wählen, die nahrhaft, lecker und gesund ist. Es gibt viele Gerichte, die lecker und ohne Salz sind. Diejenigen mit einer erkrankten Niere müssen häufig eine Diät einhalten, vor allem während der Verschlimmerung.

Ernährung bei Erkrankungen der Harnwege

Kennen Sie Harnwegserkrankungen? Sie benötigen ein sparsames Nahrungsmittel zur Korrektur von Stoffwechselstörungen.

Entzündliche Erkrankungen der Nieren und der Harnwege sind Nephritis, Pyelitis, Pyelonephritis und Urolithiasis. Bei diesen Krankheiten zielt die klinische Ernährung darauf ab, Störungen in Stoffwechselprozessen zu korrigieren. Die Ernährung besteht aus sparsamen Lebensmitteln und verstärkt die Wirkung diuretischer Entzündungshemmer. Die Diät wird unter Berücksichtigung des Vorhandenseins von Ödemen, Bluthochdruck, der Proteinmenge im Urin und der Fähigkeit der Nieren, Proteinmetabolismusprodukte abzusondern, vorgeschrieben.

Diät für akute Jade

Eingeschränkter Einsatz von Proteinen, Salz und Flüssigkeiten. Sie müssen 4-5 mal am Tag essen. Ein Tag verbraucht 80 g Proteine, 70 g Fette, 400 g Kohlenhydrate und einen Gesamtkaloriengehalt von 2500 kcal.

Empfohlene Produkte für akute Nephritis:

  • ungesalzenes Brot
  • Gemüsesuppen
  • mageres Fleisch
  • Milchprodukte
  • Getreide
  • Gemüse
  • Obst und Beeren
  • Brühe Hüften

Welche Produkte sollten in akuter Jade entsorgt werden:

  • Brot backen
  • Brühe auf Fisch und Pilzen
  • würzige Gewürze und Gewürze
  • fetthaltiges Fleisch
  • geräuchertes Fleisch
  • Würste, Würste
  • Konserven und gesalzene Lebensmittel
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Sojabohnen)
  • Sauerampfer
  • schokolade
  • Kaffee und Kakao

Ernährungsberatung bei Pyelitis

Um die toxischen Wirkungen von Proteinstoffwechselprodukten auf den Körper zu reduzieren, ist die Proteinzufuhr begrenzt, die Aufnahme von Flüssigkeit und Salz ist reguliert. Lebensmittel mit hohem Kaloriengehalt, gesättigt mit Fetten und Kohlenhydraten. Die Mahlzeiten werden ohne Salz zubereitet. Es wird nicht empfohlen, würzige und fettige Gerichte, Fleisch- und Fischbrühen, Konserven zu sich zu nehmen. Es sollte in die Ernährung aufgenommen werden, die reich an Vitaminen, Gemüse- und Fruchtsäften ist.

Ernährung für Urolithiasis

Wenn die Urolithiasis die aufgenommene Nahrung verringert, erhöht sie jedoch die Flüssigkeitszufuhr, um Sediment aus dem Harntrakt zu entfernen. Um den Austausch von Phosphor zu normalisieren, wird eine Diät gezeigt, die auf Produkten basiert, die den Säuregehalt des Urins erhöhen.
Jeden Tag werden 90 g Proteine, 100 g Fette und 400 g Kohlenhydrate in die Ernährung aufgenommen, 2800 kcal sollten pro Tag konsumiert werden.

Empfohlene Produkte für Urolithiasis:

  • Backwaren
  • Brühen und Suppen
  • Fleisch und Fisch
  • verschiedene getreide
  • Gemüse (Kürbis, Pilze, grüne Erbsen)
  • saure Äpfel
  • Zucker, Honig, Gebäck

Produkte, die bei der Urolithiasis ausgeschlossen sind:

  • Suppen (Milchprodukte, Gemüse, Obst)
  • geräuchertes Fleisch, gesalzener Fisch
  • Milchprodukte
  • Kartoffel
  • Säfte (Obst, Gemüse)
  • Fette (Fleisch und Kochen)

Urologe Abdullin Iskander: „Die Verhinderung der Bildung aller Steine ​​ohne Ausnahme ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. In der Regel erwarten wir pro Tag 1,5 bis 2 Liter pro Tag, d.h. In der einen Hälfte des Tages sollte keine große Flüssigkeitszufuhr vorhanden sein oder austrocknen oder nachmittags keine Flüssigkeitszufuhr. Die Flüssigkeitszufuhr sollte über den Tag verteilt aufgeteilt werden. "

Diät bei Verletzung des Purinstoffwechsels

Wenn der Purinstoffwechsel gestört ist, sammelt sich Harnsäure im Körper an. Eine Diät schließt Lebensmittel ein, die reich an Purinen (Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Pilze), Oxalsäure, beschränkt auf Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Salz sind, und erhöht den Verbrauch von alkalisierenden Lebensmitteln und freier Flüssigkeit.

Jeden Tag werden 70 bis 80 g Proteine, 80 bis 90 g Fette und 400 g Kohlenhydrate in die Ernährung aufgenommen. Pro Tag sollten 2700 bis 2800 kcal verbraucht werden.

Empfohlene Produkte bei gestörtem Purinstoffwechsel:

  • Backwaren
  • Gemüsesuppen
  • mageres Fleisch, Fisch, Geflügel
  • Milchprodukte
  • verschiedene getreide
  • eine große Anzahl von Gemüse, Früchten und Beeren (roh und fertig)
  • Honigmarmelade

Produkte, die bei Verletzung des Purinaustauschs ausgeschlossen sind:

  • Brühen (Fleisch, Fisch, Pilze)
  • Suppen (von Sauerampfer und Hülsenfrüchten)
  • gesalzener Käse
  • Hülsenfrüchte
  • gesalzenes und eingelegtes Gemüse
  • Himbeere, Cranberry
  • Schokolade, Kakao, starker Tee und Kaffee
  • Fette (Rindfleisch, Hammelfleisch)

Empfohlen werden Milch-, Gemüse- und Fruchtfastentage.

Wenn der Austausch von Oxalsäure gestört ist und die Menge der Salze (Oxalate) erhöht ist, sollten Sie keine Produkte mit Oxalsäure (Sauerklee, Spinat, Rhabarber, Kakao, Schokolade) essen. Oxalate werden durch den Verzehr von Äpfeln, Birnen, Pflaumen, Quitten, Trauben und Fruchtsoße gewonnen.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis