Lebensmittel mit Fettleberhepatose

Share Tweet Pin it

Fetthepatose, auch bekannt als Fettdegeneration oder Steatohepatose, gehört zu den häufigsten Lebererkrankungen. Es tritt als Folge von Unterernährung, unkontrollierter Einnahme bestimmter Medikamente, Alkoholmissbrauch, Intoxikation und sogar Übergewicht auf. Die Krankheit betrifft vor allem Leberzellen (Hepatozyten), in denen Lipidansammlungen auftreten. Eine dystrophische Schädigung der Leberzellen führt zu zahlreichen Komplikationen, einschließlich Diabetes, Leberzirrhose und Leberkrebs.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Für diese Zwecke ist eine Diät zur Fetthepatose der Leber erforderlich:

  • die Grundfunktionen der Leber normalisieren;
  • regulieren die Produktion und den normalen Fluss der Galle;
  • den Körper mit Glykogen versorgen, das Glukose in der erforderlichen Menge liefert;
  • Entfernen Sie überschüssiges Fett aus der Leber.

Im Gegensatz zu vielen anderen bekannten Diäten impliziert eine Ernährung mit Leberfetthepatose keine strengen Einschränkungen, strengen Verbote und langfristigen Hungerstreiks.

In diesem Fall geht es nur darum, die Verwendung bestimmter Lebensmittel einzuschränken, schädliche (fettige, würzige, salzige) Lebensmittel aus der Ernährung zu streichen und die Grundsätze einer gesunden Ernährung zu beachten.

Die Hauptprinzipien der Ernährung in der Fettleber sind:

  • Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase empfehlen die Hepatologen dringend, mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu verwenden, wobei Mineralwasser ohne Kohlensäure, verdünnt mit Säften und Fruchtgetränken, Kräutertees und Hagebuttenabkochung bevorzugt wird.
  • Bruchkraft Dies ist die Hauptbedingung für die schnelle Wiederherstellung der Hauptfunktionen der Leber. Regelmäßiger Verzehr von Lebensmitteln in kleinen Portionen 5-6 mal täglich aktiviert den Stoffwechsel, verhindert Überessen und bekämpft effektiv den Hunger.
  • Geringe Salzaufnahme. Übermäßige Salzaufnahme hält Flüssigkeit im Körper und verhindert den Fluss der Galle. Bei der Behandlung der Fetthepatose wird daher empfohlen, nicht mehr als 10 g Salz pro Tag zu verwenden.
  • Vollständige Ablehnung von Alkohol. Alkohol selbst ist ein giftiges Produkt für den menschlichen Körper. Und obwohl das Aufspalten seiner toxischen Substanzen in der Leber erfolgt, bewältigen die fettigen Degenerationen des erkrankten Organs und der geschädigten Leberzellen die Aufgabe nicht. Als Folge davon verschlechtert sich der Zustand des Patienten mit Fettdystrophie und die Symptome der Krankheit treten mit neuer Kraft auf.
  • Ausreichende Zufuhr von Eiweiß und Fett. Im Gegensatz zu vielen Diäten, die für die Gewichtsabnahme konzipiert sind, umfasst die Ernährung in der Fettleber nicht den Verzicht auf Proteine ​​und Fette. Eine therapeutische Diät für die Fettleber impliziert daher eine tägliche Proteinzufuhr (mindestens 100 g pro Tag), die zur Aktivierung des Stoffwechsels des Körpers und zur Entfernung von Lipiden aus der Leber erforderlich ist. Für Fette wird empfohlen, nicht mehr als 80 g zu verwenden, wobei pflanzlichen Fetten der Vorzug zu geben ist.

Zulässige Produkte

Nachdem sie die schreckliche Diagnose der Fettleber gehört haben, stellen viele Patienten oft die Frage, welche Nahrungsmittel erlaubt sind, was mit dieser Krankheit zu essen ist und wie das Menü des Patienten aussehen soll.

Bei der Beantwortung der ersten Frage stellen die Ärzte fest, dass die Anzahl der zulässigen Produkte für die Fettinfiltration der Leber Folgendes umfasst:

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

  • mageres Fleisch und Geflügel;
  • trockene und fettarme Fischsorten (Seelachs, Seehecht, Zander, Thunfisch, Kabeljau);
  • Milch- und Nudelsuppen, Suppen aus Getreide und Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Kürbisse);
  • fettarme Milchprodukte (Milch, Kefir, Sauerrahm, Käse, Joghurt);
  • Brei auf Wasser mit Milch (Grieß, Weizen, Haferflocken, Buchweizen, Reis);
  • schwacher Tee, Obst, Gemüsesäfte und mit Wasser verdünnte Fruchtgetränke, Kompotte aus Frucht- und Trockenfrüchten, Hagebuttenabkochung, Gelee;
  • Roggenbrot, Kleiebrot, Cracker, Kekse;
  • Gemüse und Obst (Äpfel, Bananen, Karotten, Kürbisse, Rüben, Zucchini, Granatäpfel, Blumenkohl und Pekingsalat, grüne Erbsen);
  • pflanzliches raffiniertes Öl;
  • Butter (etwa 30 g pro Tag);
  • begrenzte Mengen an Meeresfrüchten (Muscheln, Garnelen, Tintenfische);
  • einige Gewürze (italienische Kräuter, Dill, Lorbeerblatt);
  • Pasta

Bei dieser Krankheit sollte gekochten Dampfprodukten und Gerichten der Vorzug gegeben werden.

Menüdiät von Patienten mit Fettleber

Das Menü für die Woche von Patienten mit Fettleberdystrophie muss Diätmahlzeiten enthalten, die reich an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten sind.

Je nach Lebensstil sollte der Behandlungstisch eines Patienten mit Fetthepatose mindestens 1200-1500 kcal und nicht mehr als 3000-3500 kcal betragen.

Ein beispielhaftes Patientenmenü pro Tag kann folgendermaßen aussehen:

Frühstück
Lose Tee mit Zitrone, Eiern von zwei gekochten Eiern, fettarmer Hüttenkäse.

Zweites Frühstück
Apfel, trockene Kekse, Kompott.

Mittagessen
Ein Stück gekochtes Hähnchen mit Kartoffeln, eine Scheibe Roggenbrot, ein Glas Kefir oder Milch.

Nachmittagstee
Fettfreier Joghurt (250 g), Obst oder Trockenfrüchte.

Das Abendessen
Buchweizenbrei mit Gemüse, gekochtem Fisch (100 g), Gelee.

Zweites Abendessen
Banane, Joghurt

Rezepte für gesunde Gerichte mit Fettleber

Langjährige Erfahrung und die Kunst moderner kulinarischer Spezialisten beweisen, dass man auch bei Fetthepatose lecker und gesund essen kann. Und obwohl es zunächst nicht einfach ist, helfen einfache und erschwingliche Rezepte für gesunde Gerichte jedem Patienten mit Fettdystrophie, sein tägliches Menü zu variieren.

Reis mit Gemüse

Den krümeligen Reis in einer tiefen Schüssel waschen und im Verhältnis 1: 3 mit Wasser bedecken. Fügen Sie Salz und ½ Esslöffel raffiniertes Pflanzenöl hinzu. Nach 10-12 Minuten, wenn der Reis fast fertig ist, geriebene Karotten, grüne Erbsen, Blumenkohlscheiben und Mais hinzufügen. Bei niedriger Hitze weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Eier- und Gemüseauflauf

Trotz der Tatsache, dass Eier auf der Liste der verbotenen Nahrungsmittel für die Lebersteatose stehen, gestatten Hepatologen Patienten manchmal, sich mit einem Ei-Gemüse-Auflauf zu gönnen. Um ein Gericht zuzubereiten, nehmen Sie frisches Gemüse (z. B. Zucchini, Karotten, Blumenkohl, grüne Erbsen), schneiden Sie es in kleine Stücke und kochen Sie es 10 Minuten lang. Gekochtes Gemüse gießt geschlagenes Eiweiß aus mehreren Eiern, salzt etwas aus und steckt es in eine Plastiktüte. Binden Sie die Packung zusammen und legen Sie sie in kochendes Wasser. Nach 5 Minuten ist ein zarter und leckerer Ei-Gemüse-Auflauf fertig.

Gebackenes Fleisch

Um köstliches Fleisch für einen Patienten mit Fetthepatose zuzubereiten, nehmen Sie 300 g mageres Kalbfleisch mit ein wenig Salz und reiben Sie es mit italienischen Kräutern ein. Lassen Sie das Fleisch über Nacht im Kühlschrank. Sie können dieses Fleisch in Folie oder in einem verschlossenen Behälter mit Gemüse (z. B. Kartoffeln und Karotten) backen. Kochzeit - 1 Stunde

Produkte, die bei Fetthepatose verboten sind

Trotz der Tatsache, dass das Menü eines Patienten mit Fettdystrophie sehr reichhaltig und abwechslungsreich sein kann, sollten gebratene und gesalzene Speisen, Gerichte mit einem hohen Gehalt an tierischen Fetten, Kohlenhydrate und Purine von der Diät vollständig ausgeschlossen werden, Produkte, die eine erhöhte Gasbildung stimulieren.

Aus diesem Grund umfasst die Liste der Produkte, die für die Fettdystrophie verboten sind:

  • fetthaltiges Fleisch und Geflügel (Gans, Lamm, Schweinefleisch) sowie Nebenprodukte (Leber, Zunge, Herz);
  • gesalzene, geräucherte und konservierte Nahrungsmittel;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt (fetter Hüttenkäse, Sahne, Sauerrahm, würzige Käsesorten);
  • frisches Brot und Gebäck;
  • fetter Fisch (Forelle, Aal, Beluga, Stör);
  • Fleisch- und Pilzbrühen, Sauerampfer-Suppe, Spinat und Hülsenfrüchte;
  • etwas Gemüse und Obst (Radieschen, Auberginen, Radieschen, Knoblauch, Zwiebeln, Trauben, Himbeeren, Feigen, Kirschen, Melonen, Kirschen);
  • Schokolade und Süßwaren mit Protein- oder Buttercreme, hoher Zuckergehalt;
  • Essig, Mayonnaise, Sauce, Ketchup, schwarzer und roter Pfeffer, Zimt, andere Gewürze und würzige Gewürze;
  • gekochte Eier;
  • Kaffee, Kakao, süßes Soda, Traubensaft.

Folgen einer nicht ordnungsgemäßen Ernährung

Eine Diät zur Lebersteatose ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung einer Krankheit. Eine richtige und ausgewogene Ernährung kann nicht nur die Krankheit schnell heilen, sondern auch das Auftreten gefährlicher Komplikationen verhindern, darunter:

  • Diabetes mellitus;
  • die Bildung von Gallensteinen;
  • Immunschwäche;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Gefäßkrankheit;
  • Leberzirrhose und Leberkrebs.

Laut vielen Ärzten trägt die Einhaltung einer therapeutischen Diät zur Hepatose nicht nur zur Entfernung von überschüssigem Fett aus der Leber bei, sondern normalisiert auch Stoffwechselprozesse, entlastet alle Organe des Verdauungssystems, macht die Einnahme von Medikamenten überflüssig und führt vor allem zu einer schnellen Genesung.

Achten Sie auf Ihre Ernährung und bleiben Sie gesund!

Merkmale der Diät mit Fetthepatose

Fetthepatose ist eine Lebererkrankung, die sich auf dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen, nämlich Fettstoffwechselstörungen, entwickelt. Zu den Ursachen der Erkrankung gehören die endokrine Pathologie (Diabetes mellitus), Fettleibigkeit, schlechte Ernährung, Schwangerschaft, Fermentopathie und die langfristige Verwendung bestimmter Medikamente, z. B. Hormonpräparate.

Die Dystrophie des Organs wird durch die Ansammlung von Fetttröpfchen in den Hepatozyten (Leberzellen) verursacht, durch die diese zerstört werden, allmählich durch Narbengewebe ersetzt werden, wodurch die Funktion des Organs gestört wird. Im Laufe der Zeit wird der pathologische Prozess irreversibel und wird von der Entwicklung einer Zirrhose begleitet. Um dies zu verhindern, ist eine regelmäßige Überprüfung erforderlich.

Beachten Sie, dass der Ausdruck „Fettleberhepatose“ anfangs falsch ist, da der Name der Krankheit bereits die Lokalisierung des pathologischen Fokus im Körper anzeigt. Ansonsten können Sie über die Krankheit sprechen - Leberfettsucht oder Fettabbau.

Diät für fette Hepatose

Klinisch zeigt die Hepatose keine spezifischen Symptome, durch die sie von anderen Leberschäden unterschieden werden kann. Der Patient ist besorgt über Magenbeschwerden, Hautausschläge, Hypochondriumbeschwerden und Dyspepsie (bitterer Mundgeschmack, Übelkeit, Darmfunktionsstörung). Bei ausgeprägter Stagnation der Galle entsteht Gelbsucht, die von Juckreiz und Verfärbung der Haut und der Schleimhäute begleitet wird.

Die Behandlung hat mehrere Hauptrichtungen:

  • medikamentöse Therapie;
  • Diät-Therapie;
  • Lebensstiländerung.

In diesem Artikel werden wir uns näher auf die Ernährungsmerkmale konzentrieren. Die Tabellennummer 5 wird häufig von Gastroenterologen mit der Niederlage des hepatobiliären Traktes, nämlich der Leber, der Gallenwege und der Blase, verschrieben. Die Hauptziele der Diät sind:

  • Normalisierung der Funktionsweise eines der wichtigsten Organe;
  • Regulation des Stoffwechsels (Lipidstoffwechsel);
  • stimulieren die Produktion von Galle und verhindern deren Stagnation. Dies erleichtert die Verdauung von Nahrungsmitteln und deren Assimilation.
  • Korrektur des Blutzuckers, dh des Blutzuckerspiegels.

Mit anderen Worten ist Tabelle 5 notwendig, um die Belastung der Leber und die Aufnahme von Fett im Körper zu reduzieren.

Grundprinzipien

Um den Zustand des Patienten zu verbessern und der Leber zu helfen, die Krankheit zu überwinden, müssen Sie einige Regeln beachten:

  1. Die Nahrungsaufnahme sollte in kleinen Portionen erfolgen. Die Pause zwischen den Mahlzeiten beträgt nicht mehr als 2 Stunden. So wird der Appetit des Patienten normalisiert, übermäßiges Essen wird verhindert und die Galle tritt regelmäßig in den Darm ein, was wiederum eine Dehnung der Blase und der Gänge verhindert.
  2. tägliches Getränkevolumen - mindestens 2 Liter. Dies ist erforderlich, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen und den Wasser- und Elektrolythaushalt zu normalisieren. Neben Mineralwasser ohne Kohlensäure können Sie grünen Tee, Kompotte, Gelee, nicht fettenden Kefir oder Hagebuttenbouillon trinken;
  3. vollständige Alkoholverweigerung. Alkohol dringt nach dem Eindringen in die Leber in toxische Substanzen ein. Sie zerstören wiederum Hepatozyten und prädisponieren für die Ansammlung von Fett;
  4. Einschränkungen gelten für Salz. Sein tägliches Volumen sollte 8 g nicht überschreiten Der Missbrauch salziger Lebensmittel erhöht das Risiko für Ödeme;
  5. Die Nahrungsration muss mit Proteinprodukten angereichert sein. Pro Tag werden mindestens 100 g empfohlen;
  6. Die Verwendung von kalten oder warmen Gerichten ist mit einer Verletzung des Gallenflusses behaftet und sollte daher warme Speisen bevorzugen.
  7. Die maximale Lipidmenge pro Tag beträgt 80 g. Wenn der Patient gleichzeitig Fettleibigkeit hat, kann ein Ernährungsberater die Ernährung vorübergehend verschärfen und die zulässige Menge auf 50 g reduzieren. Eine vollständige Fettabstoßung ist ebenfalls nicht wünschenswert.
  8. Der Patient muss das Essen für ein Paar kochen. Außerdem dürfen Produkte gekocht, gekocht und gebacken werden. Über gebratene Lebensmittel muss man vergessen.

Verbotene Produkte

Zunächst müssen Pfeffergewürze, Mayonnaise, Senf, Meerrettich, Gurken, geräuchertes Fleisch, Konservierung, Gurken, Fertiggerichte und Nebenprodukte ausgeschlossen werden.

Darüber hinaus umfasst die Liste der verbotenen Gegenstände:

  1. fetthaltige Fleischprodukte wie Schweinefleisch;
  2. frische Mehlprodukte;
  3. Sahne;
  4. Transfette (Margarine);
  5. Fett, Schmalz;
  6. fette Fischprodukte (Lachs);
  7. Kaffee;
  8. würziger Käse;
  9. fette Suppe, reiche Brühen;
  10. Schokolade, Kakao;
  11. Kuchen, Gebäck;
  12. Würste;
  13. Knoblauch, Zwiebel;
  14. Nüsse;
  15. saure Früchte;
  16. Geschmacksverstärker, Lebensmittelfarben und Aromen.

Tabelle 5 muss den Energiebedarf des Patienten (seine Arbeit, sein Geschlecht, sein Alter) berücksichtigen und die Verschlimmerung der damit verbundenen Erkrankungen verhindern. Diese Diät wurde unter Berücksichtigung der Merkmale des Verlaufs der Hepatose und des Entwicklungsmechanismus entwickelt.

Zulässige Produkte

Die Diät ermöglicht es Ihnen, natürliche Produkte zu verwenden, die leicht verdaulich sind und nicht nur der Leber, sondern auch dem gesamten Verdauungstrakt zugute kommen. Das Menü kann umfassen:

  • Cracker (ohne Würze);
  • Haferflocken, Buchweizen, Reis;
  • die Eier Ein Protein pro Tag ist erlaubt.
  • Kartoffelpüree;
  • frische Gemüsesalate, gewürzt mit Pflanzenöl (Oliven, Mais);
  • Püreesuppen, auch vegetarisch, mit Nudeln, Getreide oder Milch;
  • Hüttenkäse, Kürbisauflauf;
  • fettarme saure Sahne zum Dressing;
  • Butter (begrenzt);
  • mageres Fleisch (Kalb, Huhn, Rind). Dies können Dampfkoteletts, Fleischbällchen, Quenelles oder Souffles sein;
  • Honig, Marmelade, Marmelade;
  • fettarme Fischprodukte (Kabeljau, Zander oder Navaga);
  • reife Früchte wie getrocknete Aprikosen, Rosinen;
  • fettarmer Hüttenkäse, Kefir oder Milch;
  • Gemüse (Karotten, Gurken, Rüben, Kartoffeln, Zucchini).

Menü für die Woche mit Fetthepatose

Diät Nummer 5 für die Leber wird für mindestens drei Monate verordnet. Die Essenz der Ernährungsdiät besteht darin, die Substanzen zu begrenzen, die den Körper belasten und zum Fortschreiten der Hepatose beitragen.

Die Regeln des Menüs

Eine Diät ist notwendig, um das Gleichgewicht zwischen verschiedenen Cholesterinarten wiederherzustellen. Aufgrund der Zunahme der Produkte mit ungesättigten Fettsäuren in den Leberzellen sammeln sich keine Lipide und Dystrophien an. Außerdem wird die Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Gefäßwänden verhindert, wodurch sie die Blutversorgung der inneren Organe verengen und stören können.

Die Tabellennummer 5 dient der Normalisierung des Blutzuckerspiegels. Mit anderen Worten, die Diät hilft, den Blutzucker zu kontrollieren, indem sie die Einnahme von "schnellen" Kohlenhydraten begrenzt.

Der Spezialist sollte in das Menü einbezogen werden, da nicht nur der Verlauf der Hepatose berücksichtigt werden muss, sondern auch auf chronische Erkrankungen des Patienten geachtet werden muss, um deren Verschlimmerung nicht zu provozieren.

Wöchentliches Menü

Für das Mittagessen, den Nachmittagstee und das späte Abendessen ist es ratsam, leichte Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Es können Galete-Kekse, Dogrose-Brühe, fettarmer Kefir, Milch, grüner Tee, Bratapfel oder Obst sein. Die letzte Mahlzeit ist spätestens um 19.00 Uhr. Am ersten Tag der Woche können Sie folgende Gerichte zubereiten:

  1. Plov wird zum Frühstück empfohlen;
  2. Mittagessen - Fleischbällchensuppe mit Fleischbällchen und Gemüsesalat;
  3. Hüttenkäsepudding - zum Abendessen.

Am Dienstagmorgen können Sie Gemüseeintopf und gebackenen Fisch essen. Zum Mittagessen sind vegetarische Suppe und Buchweizen mit Hühnchen erlaubt. Zum Schlafengehen wird ein Kürbisauflauf empfohlen.

Mittwoch beginnt mit Haferflocken, zum Mittagessen machen wir gekochten Fisch und Nudelsuppe. Zum Abendessen bereiten Sie Karotten-Käsekuchen zu.

Frühstück am Donnerstag kann Buchweizenbrei angeboten werden. Zum Mittagessen Suppe und Kürbis-Kaviar mit Nudeln und zum Abendessen Hüttenkäse-Auflauf.

Bereiten Sie am Freitagmorgen ein Dampfomelett und einen Gemüsesalat zu. Zum Mittagessen sind Suppe, Hühnerpilaf und zum Abendessen Kürbispudding erlaubt.

Am Samstag können Sie zum Frühstück faul Knödel machen. In der Mitte des Tages verwöhnen wir uns mit Suppe und Kohlbrötchen und abends - mit Salzkartoffeln mit Hering.

Sonntag beginnen wir mit Haferflocken mit Rosinen. Zum Mittagessen kochen Sie Reismilchsuppe und Dampfkoteletts und zum Abendessen Käsekuchen mit Honig.

Rezepte für Hepatose

Um das Tagesmenü abwechslungsreich und lecker zu gestalten, können Sie unter Berücksichtigung der zulässigen Produkte und Diätbeschränkungen eigenständig verschiedene Rezepte einplanen. Vergessen Sie nicht die medizinischen Empfehlungen für die Zubereitung der täglichen Ernährung.

Gemüsesuppe

Zum Kochen benötigen Sie 300 g Kartoffeln, 150 g Zucchini, 100 g Karotten und 40 ml Pflanzenöl. Wir beginnen mit der Zubereitung von Gemüse. Der Kürbis muss also gewaschen, in Stücke geschnitten und in Butter geschmort werden, bis er weich wird. Fügen Sie die gewaschenen, geschälten und gehackten Karotten hinzu. Meine Kartoffeln putzen, in Würfel schneiden und separat kochen, danach kombinieren wir sie mit dem restlichen Gemüse.

Nun etwas Salz hinzufügen und 5 Minuten nicht aus dem Feuer nehmen. In Absprache mit dem Arzt vor dem Servieren können Sie fettarme Sauerrahm hinzufügen.

Zusätzlich können Hühnerfleischbällchen zur Suppe hinzugefügt werden. Für die Zubereitung reicht es aus, Fleisch mit einem Fleischwolf zu mahlen, zu salzen und Kugeln zu formen.

Kohlrouladen

Das Rezept enthält mageres Fleisch 100 g, Kohl 130 g und Reis 150 g. Zuerst müssen Sie die Füllung vorbereiten. Dazu ist es notwendig, Hühnerfleisch durch einen Fleischwolf und Salz zu drehen. Zum einfachen Trennen der Blätter sollten Sie den Kohlkopf für einige Minuten in kochendes Wasser absenken und dann den Kohl in Schichten abstreifen.

Krupa gießt kochendes Wasser ein und lässt es eine Viertelstunde ziehen. Gießen Sie es nach der Zeit in das Fleisch und lassen Sie das Wasser abtropfen. Fügen Sie die Butter hinzu und wickeln Sie die Füllung in jedes Blatt in einen "Umschlag". Gefüllter Kohl in eine Pfanne legen, vollständig mit Wasser bedecken und kochen lassen, bis er weich ist. Zum Auftanken werden fettarme saure Sahne und einige Grüns verwendet.

Aufläufe

Hier sind einige Auflaufrezepte:

  • Zum Kochen benötigen Sie Rindfleisch 80 g, Nudeln 80 g, Eiweiß und Butter. Zuerst müssen Sie das Fleisch zubereiten. Dazu kochen, abkühlen und mit einem Fleischwolf zerkleinern. Das Ei mit Butter schlagen, mit Hackfleisch mischen und mit gekochten Nudeln vermischen. Behalten Sie als Nächstes ein Paar, bis Sie fertig sind.
  • Das Rezept enthält frischen Kohl 150 g, Pflanzenöl, Grieß 35 g, Eiweiß und Milch 35 ml. Mischen Sie die letzten drei Zutaten und warten Sie auf die Quellung des Getreides (etwa eine Viertelstunde). Nun sollte der Kohl fein gehackt werden und sich mit der Mischung vermischen. Die Auflaufform mit Butter schmieren und zusammen mit der vorbereiteten Masse in den Ofen geben.
  • Wir brauchen ein paar große Zucchini, 3 Eier, saure Sahne, 60 g Käse, 100 g Hackfleisch. Zuerst das Fleisch in einem Fleischwolf drehen und salzen. Jetzt waschen, putzen und schneiden wir das Gemüse mit Ringen, schlagen die Eier und reiben den Käse auf eine Reibe. Legen Sie Zucchini, Tomatenscheiben und einige Grüns in Schichten zum Backen. Es folgt Hackfleisch und Käse. Legen Sie das Gemüse wieder auf. Sauerrahm mit Ei gießen. Im Ofen gart das Gericht 40 Minuten bei einer Temperatur von 200 Grad.

Leichte Mahlzeiten

Dieses Gericht wird Liebhaber von Milchprodukten ansprechen. Es wird "Käsepudding" genannt. Für die Zubereitung benötigen Sie den Hauptbestandteil 120 g, Milch 60 ml, Butter, Grieß 10 g, Eiweiß und Zucker 10 g.

Die Vorbereitung beginnt mit dem Mahlen des Käses durch ein Sieb. Sie können es auch mit einem Mixer schlagen. Als nächstes mit Milch, Müsli und Eiweiß mischen. Backform mit Öl schmieren und mit der resultierenden Masse in den Ofen schieben. Wenn gewünscht, können Sie der Schale Rosinen oder getrocknete Aprikosen hinzufügen.

Ein anderes leckeres Gericht ist ein Omelett mit Gemüse. Das Rezept enthält 40 g Kohl, Zucchini, Karotten sowie 2 Eiweiße, ein wenig Petersilie und 60 ml Milch. Der technologische Prozess beginnt mit der Zubereitung von Gemüse. Sie müssen fein gehackt und geschmort werden.

Fügen Sie nun Milch zu geschlagenen Proteinen hinzu und mischen Sie sie mit Gemüse. Mit Grüns einschlafen und mit einem Löffel Sauerrahm verzieren. Im Ofen 10 Minuten backen.

Diätetische Ernährung - einer der wichtigsten Bestandteile der Behandlung von Hepatose. Eine Person, die weiterhin fetthaltige Nahrungsmittel missbraucht, kann die Krankheit nur durch Medikamente beseitigen. Er muss seinen Lebensstil radikal ändern, nämlich auf Alkohol zu verzichten, keine hepatotoxischen Medikamente einzunehmen, schwere körperliche Anstrengung zu reduzieren und seinen psycho-emotionalen Zustand auf jede mögliche Weise zu kontrollieren, um Stress zu vermeiden.

Diät Nummer 5. Lebensmittel bei fetter Hepatose, Cholezystitis und anderen Lebererkrankungen

Diät Nummer 5. Lebensmittel bei fetter Hepatose, Cholezystitis und anderen Lebererkrankungen

Wann wird Diät 5 angewendet?
Die Grundprinzipien der Ernährung
Was können Sie bei Fetthepatose, Cholezystitis und anderen Lebererkrankungen essen?
Produkte, die auf der Diät verboten sind
Was darf nicht vergessen werden

Diät Nummer 5 mit Fetthepatose verhindert starke Schmerzen, beginnend mit der Hinzufügung anderer Erkrankungen: Entzündung der Gallenblase und der Gallengänge, Fibrose, Pankreaslipomatose.

Diät für Fetthepatose, Cholezystitis und andere Lebererkrankungen, dies ist Diät Nummer 5 - eine von 15 therapeutischen Diäten, die von einem herausragenden sowjetischen Wissenschaftler entwickelt wurden, dem Begründer der häuslichen Diätologie Manuel Pevzner in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Diät ist relevant und wird bisher aufgrund unbestreitbarer Vorzüge verwendet.

Die Diät der Diät ist physiologisch vollständig, mit Gemüse und Früchten angereichert, schonend. Lebensmittel, die reich an Extraktstoffen und ätherischen Ölen sind, die die Sekretion von Magen und Bauchspeicheldrüse und gebratenen Lebensmitteln anregen, cholesterinreiche Lebensmittel, feuerfeste Fette sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Wann wird Diät 5 angewendet?

Es wird in Kombination mit oder ohne medikamentöse Behandlung bei Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege angewendet. Eine besonders wichtige Rolle spielt die Diät bei der Fetthepatose nach Hepatitis, Cholezystitis und Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase). Bei einer Cholezystitis und vor allem nach Entfernung der Gallenblase ist eine Diät unerlässlich und wird lebenslang verordnet.

Gute Ergebnisse werden mit Diät Nr. 5 bei allergischen Exazerbationen angegeben. Wenn bei der Pollinose 2-3 Monate lang auf diese Diät übergegangen wird, können Sie die Manifestationen der Pollinose stark abschwächen oder vollständig vermeiden.

Was wichtig ist, ist Diät Nummer 5 für die Gewichtsabnahme wirksam. Für einen Monat mit einer Diät können Sie 3-5 Kilogramm verlieren. Damit ist es ein gesunder Gewichtsverlust, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Die Tagesration ist:

  • Protein 110-120 Gramm
  • Fette 80 Gramm (70-80% der Tiere),
  • Kohlenhydrate 250 - 300 Gramm (Zucker nicht mehr als 40-60 Gramm),
  • Salz 6 Gramm (+2 Gramm in Produkten),
  • Wasser 1,5-2 Liter (freie Flüssigkeit, d. h. ohne Berücksichtigung von Wasser in Produkten und Geschirr).

Es ist wichtig, eine ausreichende Menge tierischen Proteins in der Ernährung zu überwachen, damit Sie die Leberfunktion schnell wiederherstellen können. Studien, die von einem Team von Wissenschaftlern unter Leitung von M. I. Pevzner durchgeführt wurden, zeigten, dass Hüttenkäse neben Fleisch eine wichtige Proteinquelle für Menschen mit Lebererkrankungen ist. Bei Patienten mit akuter Hepatitis bis zu 400 Gramm Hüttenkäse pro Tag wurden mehr Nahrung aufgenommen, was die Genesung erheblich beschleunigte.

Da der Cholesterinstoffwechsel bei Lebererkrankungen häufig gestört ist, wird empfohlen, ballaststoffreiches Obst und Gemüse in die Ernährung aufzunehmen - sie helfen dabei, überschüssiges Cholesterin (bei normaler Darmfunktion) zu entfernen.

Fett ist auch für das normale Funktionieren der Leber notwendig und schützt die Leber in Kombination mit einer ausreichenden Proteinmenge vor Fettinfiltration. Verschiedene pflanzliche Öle sind nicht nur wünschenswert, sondern auch obligatorisch, sie wirken lipotrop (sie verhindern die Fettinfiltration der Leber), enthalten ungesättigte Fettsäuren, die für die normale Körperfunktion erforderlich sind. Von tierischen Fetten ist nur Butter und nur ohne Wärmebehandlung erlaubt.

Die Menge an Kohlenhydraten in der Diät sollte erhöht werden, wenn eine Person schwere körperliche Arbeit ausübt. Die Quelle für Kohlenhydrate sollte hauptsächlich Gemüse und Obst sein.

Die Gesamtmenge an Flüssigkeit kann variieren und bis zu 2,5 Liter erreichen. Bei Flüssigkeitsretention im Gewebe reduzieren Sie die Salzmenge auf 2-4 Gramm pro Tag. Bei normaler Diurese wird die Salzmenge auf 7 bis 8 Gramm pro Tag eingestellt. Flüssigkeitsbeschränkung wird nur bei Zirrhose empfohlen.

Die Diät sollte durch die Einnahme von Vitaminen der Gruppe B - Riboflavin, Nikotinsäure, Vitamin B12 in einer 2fachen Dosis des Standards ergänzt werden. Dargestellt ist auch die Einnahme von Cholin, Lecithin, Inosit und Vitamin C.

Mahlzeiten am Tag 6-7, die letzten 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen. Die Mahlzeiten werden warm, warm und kalt serviert. Das Essen wird gedünstet, gekocht oder gebacken. Frittieren ist vollständig ausgeschlossen.

Insbesondere bei Menschen mit Leberzirrhose sollte Überessen vermieden werden. Die verstärkte Nahrung wird nur den erschöpften Patienten angezeigt.

Was können Sie bei Fetthepatose, Cholezystitis und anderen Lebererkrankungen essen?

  • Suppen auf Gemüsebouillon, Wasser oder Milch mit Zusatz von Getreide und Gemüse;
  • Fleisch - nur mager, ohne Sehnen, Filme, Knorpel. Gehackt oder in Scheiben schneiden. Von den Nebenprodukten ist nur Sprache erlaubt;
  • Geflügel - Huhn, Truthahn, ohne Haut und Fett.
  • Fisch - Zander, Kabeljau, Wolfsbarsch, Wolfsbarsch, Safran und andere fettarme Fische. Eingeweichter Hering, schwarzer Kaviar.
  • Eier - Vollei erlaubt 1 Stck. am Tag. Gerichte aus Proteinen ohne Einschränkungen.
  • Brot und Gebäck - Weizen und Roggen von gestern. Trockenkekse, Trockenkekse (vom Typ "Zoological"), Cracker. Unbequemes Backen. Alles Backen ist bei Übergewicht begrenzt.
  • Milchprodukte - Milch, Milchprodukte, frischer Hüttenkäse und Gerichte davon. Nicht scharfe Käsesorten. Sauerrahm, Sahne, fetter Hüttenkäse in begrenzten Mengen.
  • Cerealien - krümelig, auf dem Wasser gekocht, Cerealien und Getreidedampf oder gebackene Puddings.
  • Teigwaren - erlaubt hochwertig gekocht, jedoch in begrenzten Mengen. Bei Übergewicht sind sie vollständig ausgeschlossen.
  • Gemüse und Gemüse - alles außer dem verbotenen, sehr sauren Sauerkraut. Bei Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts wird frischer Weißkohl ausgeschlossen.
  • Beeren und Früchte, außer sehr sauer, frisch und in Gerichten;
  • Süßigkeiten - Zucker, Honig, Marmelade, Eibisch (in vernünftigen Mengen).
  • Gewürze - Petersilienblätter, Dill, Koriander, Lorbeerblatt. Begrenzt auf Zimt, Nelken, Vanille.
  • Getränke - Brühe Hüften, schwacher Tee (Sie können mit Zitrone) und schwachen Kaffee (selten), Gemüse- und Fruchtsäfte (aus süßen Früchten).

Produkte, die auf der Diät verboten sind

  • Blätterteig und Gebäck, frittierte Torten, frisches Brot;
  • gebratenes, geräuchertes Fleisch, Fisch und Geflügel;
  • Würste, Konserven, Innereien;
  • Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen;
  • Schokolade, Eiscreme, Kakao;
  • Sauerampfer, frische Tomaten (mit Toleranz können Sie manchmal reife frische Tomaten ohne die Haut der Diät hinzufügen);
  • saure Früchte (Cranberries, Antonov-Äpfel, unreife Orangen und Mandarinen, Grapefruit);
  • Knoblauch, Zwiebeln (bei manchen Krankheiten sind blanchierte Zwiebeln in kleinen Mengen erlaubt), Frühlingszwiebeln, Schalotten;
  • Pilze;
  • Hülsenfrüchte (ausgenommen junge grüne Erbsen);
  • Rettich, Rettich;
  • eingelegtes Gemüse;
  • Senf, Meerrettich, Mayonnaise;
  • Bitterpfeffer, Gewürze, außer zulässig;
  • süßes Soda;
  • Alkohol

Was darf nicht vergessen werden

Sie benötigen die Hilfe eines Spezialisten, wenn Sie diese Symptome feststellen, die mehr als zweimal im Monat auftreten:

  • Müdigkeit, Schwäche, Müdigkeit ohne sachliche Gründe
  • Beschwerden und Schweregefühl im rechten Hypochondrium, das sich beim Gehen verschlimmert,
  • leichte Übelkeit
  • Gestörter Stuhl (Verstopfung oder Durchfall).

Es ist nicht nötig, auf das Drücken oder Schneiden von Schmerzen im rechten Hypochondrium zu warten und morgens zu erbrechen. Lebererkrankungen sind heimtückisch. Die Hauptschwierigkeit besteht darin, dass es keine Nervenenden in der Leber gibt, so dass die ersten Stadien der Erkrankung asymptomatisch sind. Und wenn nichts schmerzt, neigt der Mensch nicht dazu, etwas zu tun.

Fetthepatose ist der erste Marker, der zeigt, dass nicht alles mit der Leber in Ordnung ist. Schwere Schmerzen beginnen, nachdem Hepatosen andere Krankheiten hinzugefügt haben: Entzündungen der Gallenblase und der Gallengänge, Fibrose, Probleme mit der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis, Diabetes). Überwachen Sie Ihre Gesundheit und wenden Sie sich umgehend an die Experten.

Hilfe bei der Ernährungskorrektur bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (individuelle therapeutische Diät)

Kommentare (435)

Vielen Dank für die Diät, ich habe lange gesucht. Nach Botkin musste sie es ausnutzen und jetzt hoffe ich zu helfen.

Bitte Natürlich wird es helfen.

Ich kann Toko diese Diät nicht finden. Ich kenne und fühle mich irgendwie hungrig, aber ich habe absolut keinen Appetit, mich vom Essen abzuwenden

Die beste Diät für Fetthepatose. Es hilft viel mehr als nur Medikamente. Verifiziert von

Es ist nur notwendig, einen bequemen Weg zu finden, sich zu bewegen. Pool, Fahrrad, zu Hause, um einen Simulator zu haben. Und mindestens 20 bis 30 Minuten pro Tag zu engagieren.

Übrigens, ja, bei fetter Hepatose ist an nichts Besseres gedacht worden, Essentiale, und andere Dummys sind völlig hinter der Kasse. Erst jetzt verstehe ich nicht, wie die Krankheit mit einer Diät behandelt werden kann? Fetthepatose ist also keine Krankheit, sondern eine Art einfache Veränderung im normalen Bereich?
Wenn er mit einer Diät behandelt wird?

Hepatose ist eine Erkrankung, die mit ungesunder Ernährung und Lebensweise zusammenhängt. Wenn es nicht behandelt wird, ist das Ergebnis entweder Krebs oder Leberzirrhose.

Irina, was denkst du, Hepatose, was genau ist Hepatose zu behandeln? Drogen, Kräuter oder Diät?

Lydia, alle Krankheiten werden umfassend behandelt. Bei der Behandlung von Hepatose ist die Ernährung im Wesentlichen mehr als die Hälfte der Behandlung. Die Leber hat eine erstaunliche Fähigkeit, ihre Zellen zu reparieren. Dafür braucht sie Bedingungen. Und dies ist in erster Linie eine Diät, eine Diät, das Fehlen negativer äußerer Faktoren (und Ökologie und schädliche Produktionsbedingungen) und nur dann ein wenig Medikamente. Diejenigen, die von einem kompetenten Arzt verordnet werden (ich werde Ihnen sagen, von den einzigen Hepatoprotektoren, die zumindest eine gewisse Wirksamkeit gezeigt haben, dies ist nur Essentiale).

Aber was ist mit Ursosan?

Urosan, oder genauer gesagt der Wirkstoff Ursodeoxycholsäure, ist ein sehr spezifisches Medikament. Es wird zur Behandlung der primären biliären Zirrhose (nachgewiesene Wirksamkeit) verwendet, um sehr kleine (1-2 mm) Gallensteine ​​(nur Cholesterin) aufzulösen. Von den Bewährten im Allgemeinen vorerst. Sie hat jedoch Kontraindikationen, zum Beispiel kann sie nicht nur schwanger und stillend eingenommen werden, sondern auch eine Schwangerschaft planen. Darüber hinaus kann eine unkontrollierte Einnahme zu traurigen Konsequenzen führen, da Ursodesoxycholsäure eine Reihe sehr schwerwiegender Nebenwirkungen hat und nicht alle über vollständige Statistiken verfügen. In der Regel handelt es sich um ein Arzneimittel, dessen Aufnahme nur zu diesem Zweck und unter ständiger Aufsicht des behandelnden Arztes möglich ist.

Essentiale ist ein Placebo. Nachgewiesene Wirksamkeit nur Heptaral und Heptora. Der Rest ist LÜGE.

Du bist zu ausdrucksstark.
Laut Heptral (Ademetionin) aus seriösen Studien habe ich keinen einzigen gefunden, der seine Wirksamkeit belegt. Cochrane Collaboration analysierte viele Daten und kam zu dem Schluss, dass es keine Daten gibt, die es zulassen würden, dass es als Medikament gegen alkoholische Leberschäden empfohlen wird. Beweis
Aus Sicht des Journal of Hepatology: "Trotz ermutigender präklinischer Daten gibt es noch keine qualitativen, randomisierten klinischen Studien, die den klinischen Nutzen belegen."
Aus Sicht der FDA und des kanadischen Gesundheitsministeriums - Ademetionin Supplements.

Danke für den Artikel, wenn Sie noch leckere Rezepte haben.

Mit der Zeit gewöhnt man sich daran und alles wird lecker. Meistens backe ich ein Huhn / Truthahn (ohne Haut) mit Kartoffeln und Zwiebeln. Als Gewürz nur Salz. Schichten Sie können die Milch + Ei füllen. Oder backen Sie Fisch nur am Bug, aber Sie können das gleiche Dressing machen. Wuhu kann gekocht werden. Die Hauptknochen stecken nicht im Ohr. Reines Fischfleisch. Solyanka mit Hühnchen oder Truthahn. Ich breche die Diät nur in Bezug auf Pilze ab, da auch Diabetes enthalten ist und eine Menge Kohlenhydrate nicht sein können, aber man muss etwas essen.

ABER wegen Kontraindikationen?!

Vielen Dank für die Diät. Ich werde es versuchen

verschrieb diese Diät für Gallensteine. Für das Jahr wurde es nur schlimmer. Das Problem wurde gelöst, als alle Fleischprodukte nicht mehr gegessen wurden.

Und was ist der Zusammenhang zwischen Fleisch- und Gallenstau im Allgemeinen? Oder bist du gerade überfett und geräuchertes Fleisch konsumiert? Mit einem Proteinmangel dagegen beginnen Leberprobleme. Etwas, das du ein nettes Mädchen schreibst. Vegetarier wahrscheinlich?

Ohne Protein kann man sich Leberdystrophie verdienen, und ich habe im Gegenteil bemerkt, dass ich mehr Eiweißnahrungsmittel esse, was der Körper selbst verlangt. Ich wollte der Kirche beitreten und Fasten beobachten, aber nach der ersten Woche erhielt ich so enorme Schmerzen und Gallenstauungen sowie Angriffe auf Leber und Leber Pankreatitis, damit Gott mir vergeben kann, mageres Essen

Im Gegenteil, die Kirche erleichtert das Fasten mit einer solchen Krankheit. Mit dem Stillstand des Gallenwassers müssen Sie mehr trinken, bis zu 2n. am Tag. Mein Sohn leidet an Pankreatitis und Hepatose der Leber. Er isst Suppen in Gemüsebrühe, fügt separat gekochtes Hühnerfilet, Käse (kein Fett), Eiweiß oder Eiweißomelett hinzu (Eigelb ist nicht erlaubt). In der Regel, Diäten Nummer 5, verloren 6 kg, die Schmerzen waren längst vorbei. Leider können Haferflocken und Fisch nicht ertragen. Ich glaube, wenn ich mehr aß, wären diese Produkte absolut gut.

Sie haben wahrscheinlich einen Fehler gemacht. Veganer kommen, um mich für diesen Artikel zu stigmatisieren: http://pohudeu.com/nutrition/raw-food-diet-harm/, und Vegetarier für diesen http://pohudeu.com/nutrition/vegetarians-often-get-sick- und haben eine geringere Lebensqualität, als die Menschen essen, die voll sind /
Wähle, was dir am besten gefällt
Und zu diesem Thema werde ich Sie darüber informieren, dass Probleme mit ungenügender Galleproduktion auf einen Proteinmangel in der Ernährung und einen Überschuss an Kohlenhydraten (meist einfach) zurückzuführen sind. Und wenn Sie das Fleisch einfach aus der Diät nehmen, ohne es durch andere tierische Proteine ​​zu ersetzen, können Sie nicht nur Probleme mit der Gallenblase, sondern auch Leberzirrhose bekommen.

Dummheit schrieb. Es ist unmöglich, Fleisch vollständig zu fetten. Übrigens, Vegetarier stehen an zweiter Stelle nach dicken Männern für das prozentuale Risiko einer Hypothese und später einer Leberzirrhose.

Guten Tag. Nehmen Sie im Unternehmen - Hepatose 3. Grad. Schon eine Woche mit dieser Diät - alles ist soweit gut.

Frage: Kann man bei dieser Diät Orangen essen? Ich dachte, ich könnte nicht ohne heiße Kaffee und Orangen leben. Es stellt sich heraus, dass ich ohne Gewürze und Kaffee kann, und ohne Orangen ist es unwahrscheinlich.

Und Kaffee kann nur sehr stark sein. Auch süße Orangen, ziemlich viel. Aber dann, wenn parallel keine Probleme mit dem Magen oder Diabetes auftreten.

Sag mir, Knoblauch, Zwiebeln in Suppen und andere Arten von Gerichten, die du hinzufügen kannst? Es steht geschrieben, können nicht frische Tomaten und tiefgefroren werden?

Knoblauch, Zwiebeln, in neuen Ausgaben schreiben sie, dass 100% nicht erlaubt sind, sie stehen auf der Liste der verbotenen, aber im M.I. Pevsner, es ist angegeben, dass sie stark begrenzt sein müssen, d. H. sehr wenig ist möglich, aber schauen Sie sich die Reaktion des Körpers an.
Die gleichen Tomaten. In Pevzner, in der Ausgabe von 1956, wurde geschrieben, dass es ein paar reife Tomaten gibt! Ohne Schale! Manchmal (nach Menü - einmal pro Woche) können Sie verwenden.

Und doch kann in Suppe Zwiebel und Knoblauch gekocht werden? Ich habe noch nie frisch gegessen. Und doch kann süßer bulgarischer Pfeffer nicht frisch sein, aber in der Suppe?

Paprika gekocht kann definitiv, hier laufen alle Quellen zusammen. In etwa die frischen Unstimmigkeiten.
Zwiebeln und Knoblauch. Die Formulierung "scharf einschränken" Pevsner wird nicht entschlüsselt. Die von seinem Institut entwickelten Rezepte enthalten diese Produkte nicht. "Stark begrenzte" Menge ist was? Ich weiß nicht. Dementsprechend kann ich es nicht empfehlen. In den Quellen der letzten Jahre ist Knoblauch in jeglicher Form, grüne Zwiebeln, vollständig ausgeschlossen. Zwiebel "in kleinen Mengen, in gekochter Form."
Sie wollen, versuchen es, aber schauen Sie sich das Wohlbefinden an.

Ich habe die Diagnose einer vorgefertigten Fetthypothese und eines hohen Zuckers (Diabetes, Gott sei Dank noch nicht, ABER...), und selbst Hormontests sind schlecht, und der Endokrinologe sagte, die Schilddrüse sei klein, locker und zeugte nicht genug (ich vergaß). Ich wurde von Ärzten, einem Gastroenterologen und Endokrinologen, mit einer strengen Diät und einer Reihe von Medikamenten verschrieben. Das Gefühl, dass nichts außer diesen Medikamenten möglich ist. Obst, Gemüse, Kräuter, Milchprodukte (sogar Hüttenkäse und hausgemachter Bio-Joghurt) und der Rest für Diät Nr. 4 (zuerst 2 Monate) und dann Nr. 5 für eine lange Zeit vollständig ausschließen. Und Drogen: Ursofalk, Filtrum, Metformin-Teva, Omeprazol, Trimedat, Alfanormiks (dann Enterol). Ja, ich habe auch ein Problem mit dem Dünndarm. Im Allgemeinen habe ich Angst. Was zu essen und wie zu kochen? Außerdem habe ich eine große Familie und ich koche alleine. Muss kochen und Familie und ich. Ich verlasse die Küche nicht. Außerdem geht es Ihnen auf die Nerven: Das Essen ist für alle lecker, es riecht und die Diät ist nichts. Ich habe nie zu viel gegessen und habe Essen nicht missbraucht. Alkohol nicht akzeptieren. Ich bin Tschernobyl. Vielleicht hat es die Gesundheit beeinflusst und solche Ergebnisse bei Leber und Darm gegeben? Wie man weiter leben kann, kann ich mir nicht vorstellen. Jetzt tut alles weh von Drogen und Diät. Soll es so sein? Und was dann?

Hallo Galina!
Das Wichtigste - keine Sorge, es ist überhaupt nicht so schlimm, wie es scheint. Natürlich vergeht die Bestrahlung nicht ohne Spuren für den Organismus, insbesondere für die Schilddrüse, aber selbst dann besteht keine Notwendigkeit zu verzweifeln, wenn nötig, werden Medikamente verschrieben, die ihre Arbeit korrigieren.
Es ist nichts falsch mit der Leber, dem Zuckergehalt und der Schilddrüse. Es ist notwendig zu klären, was genau mit dem Dünndarm ist, und das Menü auszuwählen. Im Hinblick auf die Leber und die Bauchspeicheldrüse sollte bei richtiger Behandlung und Ernährung nichts schaden. In Bezug auf den Darm muss bei einer richtig ausgewählten Diät auch eine positive Dynamik vorhanden sein, nur eine Verbesserung wird sich nach längerer Zeit zeigen.
Was das Essen angeht, können Sie selbst bei Darmerkrankungen eine Menge essen. Sie können und sollten Milchprodukte (nicht sauer und nicht scharf - Joghurt, Joghurt, frischer Hüttenkäse, Quarkpasten, Hüttenkäsegerichte) essen.
Gemüse und Obst, gekocht oder gebacken, etwas in Form von Kartoffelpüree.
Sie müssen Kohlenhydrate einschränken, vor allem einfache. Es ist notwendig, nicht so viel auszuschließen - Produkte mit grober Faser (Vollkornbrot, Gerstenbrei, Kohl, Rettich, Rettich usw.), saure Produkte, geräuchert gebraten. Im Allgemeinen gibt es anständig alles lecker.

In Bezug auf Ihre verschriebenen Medikamente würde ich die Verschreibung von allen nicht als gerechtfertigt bezeichnen. Lass mich erklären warum.
Ursofalk ist nur für kleine Cholesterinsteine ​​einzigartig wirksam, es gibt Studien, die die Wirksamkeit bei biliärer Zirrhose belegen, alles andere wurde heute in Form doppelblinder, placebokontrollierter Studien nicht ausreichend bestätigt. In diesem Fall hat die Aufnahme von Ursodesoxycholsäure eine Reihe sehr schwerwiegender Nebenwirkungen, so dass sie unter der ständigen Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgt.
Metformin als Prävention von Typ-2-Diabetes, schlechter als ausgewogene Ernährung und körperliche Aktivität. Dies wird durch die Forschung bestätigt.

Mit dem Rest werden sie vielleicht benötigt, dann müssen Sie wissen, was genau mit Ihrem Darm nicht stimmt. Bei der Auswahl der Medikamente können wir davon ausgehen, dass Sie ansteckende Durchfälle haben.
Filtrum, Sorbens, fast kein Schaden, außer dass es Verstopfung hervorrufen kann und die Aufnahmefähigkeit von Vitaminen verringert, ist es wirksam bei infektiösen Durchfällen, Allergien
Alfanormiks ist ein lokales Antibiotikum. Wirksam bei infektiösem Durchfall, Lebensmittelvergiftung, bei Darmkrankheiten anderer Herkunft fast nie untersucht.
Enterol wird nach einem Antibiotikum häufig verschrieben, mit schlechterer Wirksamkeit. Es gibt nur eine Studie mit 60 Personen, die seine Wirksamkeit belegt.

Im Allgemeinen würde ich angesichts der Mehrdeutigkeit der verordneten Diät und der Medikamente empfehlen, dass Sie ein anderes Gastroenterlog konsultieren und Termine vergleichen.
Und während Sie selbst können Sie 4 Diät (in der traditionellen Form, aber nicht in dem, was Sie verschrieben haben) + Vitamin-Aufnahme beginnen.

Laura hallo!
Ich benutze deinen Plan bis heute. Das Idealgewicht ist noch nicht erreicht, aber viel besser als ich dachte - für ein halbes Jahr nur minus 11 kg. Ich verstehe mich nicht mit Fitness, ich kann mich nicht mehr als ein paar Mal für einen Spaziergang entscheiden. Hast du irgendwelche Ideen?
Und ich wollte dich auch fragen, ich habe gestern geräucherte Makrele gegessen (ein bisschen überhaupt), die ganze Nacht umgedreht, das Gewicht wieder in meiner rechten Seite und Bitterkeit in meinem Mund. Bedeutet das, dass ich es noch nicht essen kann?

Hallo Larisa!
Mich hast du noch nicht geraucht, aber im Allgemeinen (oder zumindest in den nächsten Jahren). Wir haben die Leberarbeit verbessert, die Fetthepatose entfernt, das Gewicht reduziert, aber Ihre Hauptdiagnose ist nicht verschwunden. Und verbotene Produkte blieben verboten.
Wie für die Fitness, versuchen Sie Wasseraerobic.

Diät für fette Hepatose

Fetthepatose ist eine Erkrankung der Leber und ist gekennzeichnet durch Fettdystrophie der Leberzellen (Lipidakkumulation in Leberzellen).

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind Essstörungen, Medikamente, Alkoholsucht, Vergiftung und Übergewicht. Die Ursache der Erkrankung ist jedoch häufig der Vegetarismus.

Der Prozess ist reversibel, sofern schädliche Faktoren identifiziert und beseitigt werden, einschließlich der Einhaltung der Diät.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

Ziele, die durch die Einhaltung einer Diät mit Fetthepatose verfolgt werden:

  • Abrechnung aller Leberfunktionen,
  • Normalisierung des Fett- und Cholesterinaustauschs
  • Stimulierung der Produktion von Galle, die am Verdauungsprozess beteiligt ist
  • Schaffung eines Glykogendepots in der Leber, was sich günstig auf die Bereitstellung von Glukose im Körper auswirkt.

Daher soll eine Diät mit Fetthepatose überschüssiges Fett aus der Leber entfernen.

Die Behandlungstabelle nach Pevzner mit Fetthepatose entspricht Diät Nr. 5 (Lebererkrankung) und Diät Nr. 8 (Fettleibigkeit).

Allgemeine Merkmale der Behandlungstabelle (pro Tag)

  • Der Energiewert der Diät beträgt 3.000–3.300 kcal (aufgrund eines Anstiegs des Faser- und Eiweißgehalts);
  • 400 g Kohlenhydrate, davon nicht mehr als 100 g. leicht verdaulich;
  • Fette nicht mehr als 80 g, davon 30% pflanzlich;
  • Proteine ​​100 - 140 g, davon mehr als 60% tierischen Ursprungs

Die Grundprinzipien der Ernährung

Power-Modus

Die Anzahl der Mahlzeiten sollte bis zu 5 - 6 Mal am Tag sein (Prinzip der Fragmentierung). Die fraktionierte Ernährung hilft bei der Bekämpfung des Hungers, beugt Überessen vor und aktiviert den Stoffwechsel.

Darüber hinaus sollte die Diät für die Fetthepatose abgeschlossen sein und die Mahlzeiten sollten regelmäßig sein.

Es ist notwendig, die Absicht aufzugeben, schnell abzunehmen, zu verhungern, da dies die Arbeit der Leber beeinträchtigt.

Flüssigkeitsaufnahme

Jeden Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter freie Flüssigkeit zu sich nehmen, durch die der Körper schädliche Stoffwechselprodukte entfernt. Dies können Mineralwasser ohne Kohlensäure, Kräutertees, Fruchtgetränke und frisch zubereitete Säfte sein.

Alkohol

Im Falle einer Fetthepatose muss auf Alkohol, insbesondere Spirituosen, vollständig verzichtet werden. Bekanntermaßen erfolgt die Zerstörung von Alkohol in der Leber, und die Einnahme von alkoholischen Getränken belastet das erkrankte Organ zusätzlich.

Salz

Es ist notwendig, die Salzzufuhr auf bis zu 10 Gramm zu begrenzen. am Tag. Überschüssiges Salz hält Flüssigkeit im Körper zurück, was zu Schwellungen führt, die die Qualität der Galle beeinträchtigen (sie wird dick und viskos).

Proteinaufnahme

Die tägliche Proteinzufuhr sollte mindestens 100 Gramm betragen, was für die Aktivierung von Stoffwechselprozessen, die Ansammlung von Glykogen in der Leber und die Normalisierung des Fettstoffwechsels erforderlich ist.

Temperaturbedingungen

Die Temperatur von Lebensmitteln mit Fetthepatose beträgt 15 - 60 Grad Celsius. Zu warme und kalte Speisen sind ausgeschlossen, da sie die Magenschleimhaut reizen und Verdauungsstörungen verschlimmern.

Gewicht

Übergewichtige oder fettleibige Menschen sollten ihr Gewicht normalisieren, was nicht nur die Arbeit der Leber erleichtert, sondern auch den Stoffwechsel der Substanzen im Körper normalisiert und die Entwicklung anderer chronischer Krankheiten verhindert.

Fett

Der tägliche Fettgehalt in der Diät sollte 80 Gramm nicht überschreiten. Mehr als die Hälfte der vereinbarten Menge sollten pflanzliche Fette sein. Die Beschränkung des Verbrauchs tierischer Fette normalisiert die Leber und den Verdauungstrakt insgesamt, hilft der Leber, "abzunehmen", das heißt, das darin angesammelte Fett loszuwerden.

Verbotene Produkte

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst

  • frittierte Nahrungsmittel (stören die Verdauung),
  • Gerichte mit einer großen Anzahl tierischer Fette, Purine und Kohlenhydrate (tragen zur Entwicklung von Komplikationen der Krankheit bei),
  • Reizung der Magenschleimhaut und Intensivierung der Produktion von Magensaft (regt den Magen-Darm-Trakt an, führt zu übermäßiger Gallebildung, was die Belastung der erkrankten Leber erhöht).

Darüber hinaus ist es notwendig, auf leicht verdauliche Kohlenhydrate zu verzichten, da diese schnell zu Fetten werden und sich nicht als Glykogen in der Leber ablagern.

Produkte, die eine erhöhte Gasbildung verursachen und lange im Darm verweilen, wodurch die Leber zu "vergeblichen" Erfolgen gezwungen wird, sollten ebenfalls ausgeschlossen werden.

Liste der verbotenen Produkte

  • Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige und süße Getränke (Coca-Cola, Pepsi, Limonade), Traubensaft sollten von Getränken ausgeschlossen werden;
  • Suppen: Okroschka, Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen, Bohnen, Spinat, Sauerampfer-Suppen;
  • Pasta mit Mayonnaise, scharfer oder Tomatensauce, mit Butter;
  • Innereien (Leber, Herz, Zunge), fetthaltiges Fleisch und Geflügel (Ente, Gans, Schweinefleisch, Lammfleisch), Würste, geräuchertes Fleisch, Fleischkonserven und Fisch;
  • Fischrogen, Sushi, fettreicher Fisch (Forelle, Stör, Beluga, Wels, Quappe, Aal), gesalzener und geräucherter Fisch;
  • frisches Brot, Blätterteig- und Hefeteig, gebratene Donuts und Pasteten;
  • scharfe und salzige Käsesorten, fetter Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne, fettreiche Milch;
  • Verbotenes Gemüse: Kohl, Rosenkohl, Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Radieschen, Radieschen, Auberginen, Knoblauch und Zwiebeln (Erhöhung der Sekretion von Magensaft), Spargel, Paprika, Frühlingszwiebeln, Imbisse aus eingelegtem Gemüse, Kräuter) Petersilie Dill, Fenchel, Basilikum) in großen Mengen;
  • rohe Beeren und Früchte (Himbeeren, Feigen, Trauben, Preiselbeeren, Erdbeeren, Pflaumen, Birnen, Melonen, Kirschen und Kirschen usw.);
  • gekochte Eier und Schüsseln mit Zusatz von ganzen Eiern;
  • Mayonnaise, Ketchup, Adjika, Meerrettich, Senf, Pfeffer, Essig und andere Gewürze;
  • Süßwaren mit Sahne und Eiweißcremes, Zucker, Schokolade.

Produkte, die für die Fetthepatose zugelassen sind

Alle Gerichte, die mit Fetthepatose gezeigt werden, sollten gekocht, gebacken oder gedämpft werden.

So wird in erster Linie die maximale Ersparnis der Leber sichergestellt, die Belastung des Verdauungstraktes reduziert. Die Aufnahme von Nährstoffen im Darm ist schneller, was die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase nicht dazu zwingt, übermäßig zu wirken.

Darüber hinaus umfasst die Liste der zugelassenen Produkte diejenigen, die eine große Menge lipotroper (fettlösender) Substanzen enthalten: Methionin, Inosit, Liponsäure, Betain, Cholin.

Lipotrope Substanzen regen die Lecithinsynthese in der Leber an und tragen zur Entfernung von Fett bei. Der Konsum von Ballaststoffen und Pektinen in großen Mengen wird ebenfalls empfohlen (sie erfordern eine lange Verdauungszeit, erzeugen ein Sättigungsgefühl, das ein Überessen verhindert).

Liste der zulässigen Produkte

  • zerbrechlicher Tee mit Zitrone mit etwas Zucker oder Xylit, Dogrose-Bouillon, Frucht- und Beerensäften ohne Zucker und mit Wasser zur Hälfte verdünnt, Kompotte mit geriebenem Frisch- oder Trockenobst, Gelees, Mousses, Kräutertees;
  • Gemüsesuppen (Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Karotten) und mit Getreide (Grieß, Haferflocken, Buchweizen), Nudelsuppen, Obst und Milch, vegetarische Suppe, Rote-Bete-Suppe;
  • pürierter und zähflüssiger Haferbrei aus Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Reisbrei auf Wasser mit Milch im Verhältnis 50/50;
  • Kürbis- und Sonnenblumenkerne mit Einschränkung;
  • gekochte Teigwaren;
  • fettarmes Rind- und Kalbfleisch, Hähnchen, Kaninchen, Truthahn, Fleischbällchen und gedämpftes Fleisch, kleine Kohlrouladen, Aufläufe, Knödel, Püree;
  • magerer Fisch: Barsch, Kabeljau, Seelachs, Thunfisch; Dampfkoteletts und Fleischbällchen aus Fisch, Meeresfrüchten; Austern, Tintenfische, Garnelen und Muscheln mit Einschränkungen, Kalbknödel, leicht gesalzener Lachs;
  • Roggen- und Kleiebrot, Weizenbrot von gestern, Cracker, Kekse, herzhafte Kekse, magere Backwaren mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel, getrockneter Biskuitkuchen (begrenzter Lebkuchen);
  • nicht scharfer und ungesalzener Käse, Sauerrahm mit reduziertem Fettgehalt ist begrenzt, fettarmer Hüttenkäse, Kefir nicht mehr als 2% Fett, Sauermilch (Knödel sind faul und mit Hüttenkäse, Käsekuchen, Auflaufformen), Milch bis zu 200 ml pro Tag;
  • gebackene und gekochte Kartoffeln, Blumenkohl, Karotten, Zucchini, Kürbis, Rüben, grüne Erbsen, Chinakohl; frischer Salat;
  • reife und nicht saure Äpfel (roh, gebacken), Bananen, Kompott aus Fruchtkompott, süße Granatäpfel;
  • Protein-Omeletts, 1 - 2 Mal pro Woche, gekochtes Eigelb;
  • Butter nicht mehr als 30 g., raffinierte Pflanzenöle, zum Fertiggericht hinzufügen;
  • Gemüse-, Milch-, Sauerrahmsaucen (Mehl wird nicht geröstet, sondern getrocknet), Zimt, Vanille, Dill und Petersilie in kleinen Mengen, Sojasauce;
  • süße Beeren und Früchte in gebackenen und gekochten Formen, Trockenfrüchte, Gelees, Kissels, Mousses, Marmelade, nicht sauer und wenig süß, Pastila, Honig, Marshmallow (begrenzt), etwas Zucker;
  • frische Gemüsesalate mit unraffiniertem Pflanzenöl, Obst mit fettarmem Joghurt, Kürbis-Kaviar, Vinaigrette, Sauerkraut.

Die Notwendigkeit einer Diät

Die Einhaltung der Behandlungstabelle mit Fetthepatose normalisiert alle Stoffwechselprozesse im Körper, insbesondere Fett, was dazu beiträgt, überschüssiges Fett aus der Leber zu entfernen, die Ansammlung von nützlichem und notwendigem Glykogen (Quelle von Kohlenhydraten), führt in den meisten Fällen zu einer Erholung und normalisiert das Gewicht.

Eine reduzierte Belastung der Leber verringert die Arbeit von Magen, Darm und Pankreas, verringert das Risiko, an Diabetes zu erkranken und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Durch die Diät wird außerdem auf Medikamente verzichtet, was sich auch positiv auf die Leber auswirkt.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Wenn die Diät nicht befolgt wird, kann eine Fetthepatose die folgenden Konsequenzen haben:

  • chronische Cholezystitis mit der Bildung von Gallensteinen;
  • Leberzirrhose;
  • Diabetes mellitus;
  • vaskuläre Erkrankungen (arterieller Hypertonie, Krampfadern);
  • Atherosklerose;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • mangelnde Immunität;
  • Tumoren der Genitalsphäre (in der Fettschicht enthält Östrogenrezeptoren).

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis