Wo ist die menschliche Leber?

Share Tweet Pin it

Die Leber ist das größte Organ im Körper des Menschen. Es erfüllt eine Reihe lebenswichtiger Funktionen und ist eng mit allen Organen des Verdauungstraktes verbunden. Blutfiltration, Kontrolle von Stoffwechselprozessen, Neutralisierung von Schadstoffen - dafür ist die Leber verantwortlich und vieles mehr.

Ohne diesen Körper wäre das Leben einfach unmöglich. Dies ist unser Beschützer gegen bakterielle und virale Infektionen. Er ist ein Reservoir an Ersatzblut. Es schützt den Körper bei starkem Blutverlust. Die Leber besteht aus zwei Hauptteilen, die durch ein Bündel Blutgefäße miteinander verbunden sind. Die Orgelkapsel unterteilt sie in kleine Lappen.

Nicht jeder weiß, wo die Leber ist und welche Funktionen sie leistet. Trotzdem sind diese Informationen notwendig, um die Symptome einer Lebererkrankung rechtzeitig zu erkennen und rechtzeitig Hilfe zu leisten. Auf welcher Seite befindet sich also die menschliche Leber? Was ist darunter: Leber oder Magen? Wir werden diese und viele andere Fragen verstehen.

Standortmerkmale

Wo befindet sich die Leber? Die Leber befindet sich so, dass andere Organe des Gastrointestinaltrakts wie die Bauchspeicheldrüse über ihre Erkrankungen sprechen können. Tatsache ist, dass die Leber Gallensekret produziert, das in der Gallenblase gespeichert wird.

Bei der Verdauung gelangt die Galle durch die Kanäle in den Zwölffingerdarm. Normalerweise interagieren Pankreassaft und Gallensekretion, aber bei bestehenden Erkrankungen wirkt sich dies negativ auf die Bauchspeicheldrüse aus.

Ist die Leber richtig oder links? Das Organ befindet sich in der Bauchhöhle unter dem Zwerchfell im Bereich des rechten Hypochondriums. Um genauer zu sein, ist es bemerkenswert, dass die Leber ein großes Organ ist und einen bedeutenden Teil besetzt.

Es ist daher richtiger zu sagen, dass sich ein großer Teil im rechten Teil der Bauchhöhle befindet. Die linke Seite ist viel kleiner und befindet sich auf der linken Seite des Bauches in der Nähe der Milz. Der untere Teil des rechten Lappens erreicht die Niere. Normalerweise sind die Ränder der Orgel glatt, die Struktur ist homogen.

Die obere Grenze des Organs befindet sich in Höhe der Brustwarzen, und die untere ist mit Rippen bedeckt. Das nächstgelegene Organ ist die Gallenblase. Sie sind durch Verdauungs- und Stoffwechselprozesse eng miteinander verbunden. Der obere Teil der Leber ruht auf dem Zwerchfell, weshalb bei einer Steigerung des Körpers Atemprobleme auftreten können.

Die Lage der Leber kann bei jeder Person etwas abweichen, was auf die anatomische Struktur zurückzuführen ist. Statistiken zeigen, dass nur etwa fünf Prozent der Menschen eine gesunde Leber haben. Der Zustand kann durch die Umweltsituation, schlechte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung verschlimmert werden.

Mit Hilfe von Percussion und Palpation können Sie genaue Informationen über die Grenzen der Leber, ihre Funktionsstörungen und bestehende strukturelle Veränderungen erhalten. Die Ausdehnung der Grenzen sowie ihre Verschiebung entlang der vertikalen Achse relativ zum Rippenbogen können auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses der Hepatozyten hinweisen.

Positionierung

Die inneren Organe unterscheiden sich nicht nur in Größe, Funktion, sondern auch in der Dichte. Beim Antippen treten verschiedene Klangschwingungen auf. Durch die Analyse dieser Geräusche können Sie verlässliche Informationen über die Lokalisation innerer Organe und ihre funktionellen Aktivitäten erhalten.

Es gibt zwei Percussion-Methoden. Die erste ist das direkte Klopfen an der Bauchhöhle. Die zweite Technik beinhaltet die Verwendung eines Plesmeters. Der diagnostische Wert ist die Definition der absoluten Mattheit - Teile der Leber, die nicht von Lungengewebe bedeckt sind.

Experten führen Percussion-Methode Kurlov, es gilt als die informativste. Zunächst wird die Orgel mit Hilfe von Bedingungspunkten benannt. Die obere Grenze befindet sich auf der rechten Seite der Umfangslinie in Höhe der sechsten Rippe. Ab diesem Bereich beginnt das Klopfen.

Wenn sich der Ton ändert, wird der erste Punkt markiert. Der untere Punkt wird entlang derselben Linie bestimmt und das Tippen erfolgt aus der rechten Beckenkammerregion. Die dritte Markierung ist der Schnittpunkt der vorderen Mittellinie und des ersten Punkts. Die vierte Marke definiert sich vom Nabel bis zum dumpfen Ton.

Palpation ist eine physikalische Methode, die auf taktiler Wahrnehmung basiert. Es kann in Bauchlage oder stehend durchgeführt werden. Wenn eine Person steht, wird der Rand der Leber ungefähr zwei Zentimeter unter den Rippen angezeigt.

Wenn das Gefühl in Bauchlage ausgeführt wird, sollte der Kopf des Patienten leicht angehoben werden, und die Beine können entweder vollständig gestreckt oder an den Knien leicht gebeugt sein. Dem Patienten wird empfohlen, die Hände auf die Brust zu legen. Dadurch wird die Beweglichkeit der Brust beim Einatmen eingeschränkt und die Muskeln der vorderen Bauchwand werden entspannt.

Mit Hilfe von Fingerbewegungen können Sie die Grenzen, die Konsistenz sowie die Lage der inneren Organe zueinander fühlen. Bei verschiedenen Erkrankungen führt diese Technik zu einem erhöhten Schmerzausbruch. Die Palpation wird normalerweise nach der Perkussion ausgeführt.

Der Patient muss tief einatmen, damit die Unterkante der Leber unter den Rippenbogen fällt. An diesem Punkt hat der Spezialist seine Finger an der Bauchwand und kann leicht den hervorstehenden Teil der Orgel fühlen.

Die Lage der Leber bei verschiedenen Erkrankungen

In den frühen Stadien der Leberzellschädigung kann der Patient keine Beschwerden verspüren. Ein schmerzhafter Blitz erscheint bereits in diesem Stadium, wenn das Organ an Größe zunimmt und seine Kapsel gedehnt wird.

Die Inkubationszeit für diese Krankheiten ist sehr beeindruckend. Vom Ansteckungszeitpunkt bis zu den ersten Symptomen kann es bis zu sechs Monate dauern. Obwohl während dieser Zeit keine Symptome den Patienten stören, treten bereits degenerative Veränderungen im Lebergewebe auf.

Wenn eine Person nicht weiß, auf welcher Seite sich die Leber befindet, bedeutet dies, dass sie die Leber noch nicht gestört hat oder die Person weit von der Medizin entfernt ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass mit der Leber alles in Ordnung ist. Viele Menschen wissen, wie krank die Leber ist, denn laut Statistik führt jeder dritte Bewohner der Welt einen ungesunden Lebensstil.

Je höher die Belastung des Körpers ist, desto anfälliger wird er. Daher ist es die Aufgabe eines jeden, den Betrieb unseres Filters mit Hilfe von Diät- und Vitamintherapie zu unterstützen. Es gibt keine Schmerzrezeptoren in der Leber, so dass das Organ selbst nicht krank werden kann.

Die Ursache für die Auslassung eines Organs kann mit einem Sturz oder einer sich entwickelnden Krankheit zusammenhängen: Ikterus, Zirrhose, Tumorprozesse, Herzversagen, akute Infektionen und mehr. Die folgenden Symptome können auf eine sich entwickelnde Pathologie hindeuten: Schwere im rechten Hypochondrium, Schwere, Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund, Änderung des Appetits, Beschwerden nach Einnahme von würzigem oder gebratenem Essen.

Unangenehme Empfindungen werden durch körperliche Aktivität verstärkt. Eine Zunahme der Körpergröße und die Unterdrückung benachbarter Organe führt zu schmerzhaften Empfindungen. Dann beginnt eine Person Schmerzen, Schweregefühl und Müdigkeit zu spüren.

Eine wichtige Eigenschaft der Leber ist ihre Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Das bedeutet, wenn Sie Junk-Food aus Ihrer Ernährung nehmen, mit dem Trinken aufhören, rauchen und mit der Einnahme von hepatoprotektiven Medikamenten beginnen, können Sie es nach einer Weile wieder in die ursprüngliche Form bringen und wieder normal funktionieren.

Anatomie

Experten identifizieren vier Hauptteile des Körpers, nämlich:

  • Richtig. Es ist das größte Segment und füllt das rechte Hypochondrium vollständig aus. Mit Hilfe der Perkussion ist der richtige Anteil für die Forschung am zugänglichsten. Dieses Segment ist das funktionell aktivste, weshalb sich seine Größe bei Krankheiten erheblich ändert.
  • Links Dieses Segment ist kleiner als das rechte. Befindet sich im linken Teil der epigastrischen Region (Magen).
  • Platz Entspricht dem unteren Organsegment. Ist ein Segmentapparat des linken Lappens.
  • Angebunden Durch die Tore der Leber wird es vom viereckigen Teil getrennt und befindet sich dahinter. Oft ist dieser Anteil die Quelle des Tumorprozesses. Die Lage des Caudatsegmentes macht es schwierig, eine Operation durchzuführen.

Wählen Sie die Hauptfunktionen der Leber:

  • Entgiftung. In einfachen Worten können wir sagen, dass die Leber die reinigende Basis unseres Körpers ist. Es neutralisiert Giftstoffe, Stoffwechselprodukte und Fremdstoffe;
  • Produktion von Albumin, Gerinnungsfaktoren - Proteine, die für das normale Funktionieren des Körpers notwendig sind;
  • Teilnahme an Stoffwechselprozessen und Verdauung;
  • Schutzfunktion.

Also, die Frage, wo die Leber ist, haben Experten längst die Antwort gegeben. Das Wissen darüber hilft, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern. Die Position der Orgel hilft, Schlagzeug und tiefe Palpation zu erkennen.

An sich kann die Leber nicht schaden, weil sie keine Schmerzrezeptoren hat. Bei bestehenden Erkrankungen treten schmerzhafte Empfindungen in der rechten Hypochondriumregion auf. Vergessen Sie nicht, richtige Ernährung, einen gesunden Lebensstil und das Fehlen schlechter Gewohnheiten - dies ist der Schlüssel zu einer gesunden Leber!

Wie kann man herausfinden, wo sich die Leber befindet?

Die Leber spielt im Körper aller Wirbeltiere einschließlich des Menschen eine wichtige Rolle.

Dieses Organ ist eine Drüse, die Gifte und Giftstoffe neutralisieren kann, die mit Nahrungsmitteln oder anderen Mitteln aufgenommen werden.

Die Leber reinigt das Blut, nimmt an der Verdauung teil, synthetisiert verschiedene Hormone und Säuren, aber nur wenige wissen, wo sich dieses Organ in unserem Körper befindet.

Leberstandort

Es ist egal, ob Sie nicht wissen, ob sich die Leber rechts oder links befindet. In den meisten Fällen bedeutet dies, dass sie gesund ist und keine Zeit hatte, Sie zu stören.

Auf der anderen Seite sind viele Erkrankungen dieses Organs fast asymptomatisch und manifestieren sich nur in den letzten Stadien mit irreversiblen Schädigungen des Parenchyms.

Ein prominentes Beispiel für solche Krankheiten ist Hepatose oder Fettabbau - ihre Anzeichen (Müdigkeit, Übelkeit) können jeder anderen Krankheit zugeschrieben werden oder ganz ignoriert werden. Wenn die Zeit nicht mit der Behandlung beginnt, besteht in der Zwischenzeit die Gefahr von Entzündungsprozessen und Zirrhose.

Leberschmerzen sind in den meisten Fällen nicht typisch, obwohl solche Ausdrücke häufig in der Umgangssprache verwendet werden, höchstwahrscheinlich treten Schmerzsyndrome in anderen Organen auf.

Um genau zu bestimmen, wer für das Unbehagen in Ihrem Körper verantwortlich ist, lassen Sie uns herausfinden, wo sich dieses wichtige Organ befindet.

Die menschliche Leber befindet sich in der Bauchhöhle, dh im Bauchbereich unter dem Zwerchfell. Bei allen Menschen sollte ausnahmslos das Organ auf der rechten Seite im oberen Quadrat des Bauches ungefähr unmittelbar unter der Brust gesucht werden.

Die Größe der Leber ist ziemlich groß - sie nimmt fast den gesamten Raum von links nach rechts ein, aber der Hauptanteil befindet sich auf der rechten Seite.

Grenzen des Körpers

Die Bestimmung der Grenzen der Leber ist für die Diagnose ihrer Krankheiten erforderlich. Bei der Untersuchung der Patienten greifen die Ärzte auf Palpation und Perkussion des Bauchraums zurück, wodurch sich nicht nur Abweichungen in Bezug auf Ort und Größe des Organs abschätzen lassen, sondern auch dessen Zustand beim Abhören durch Klopfen überprüft werden kann.

Einen großen Beitrag zur Entwicklung dieser Diagnoserichtung leistete der Wissenschaftler Kurlov MG, der den Zusammenhang zwischen der Dichte der Leber und ihrem Klang während der Perkussion bei gesunden und kranken Menschen untersuchte.

Das Finden von Grenzen ist notwendig, um die Größe des Körpers zu bestimmen. Die Kurlov-Methode umfasst:

  1. Auffinden der oberen und unteren Ränder des rechten Lappens in Höhe der rechten Brustwarze - der Abstand zwischen den Rändern beträgt für Kinder bis zu 7 cm, für Erwachsene bis zu 10 cm;
  2. der Abstand zwischen Ober- und Unterseite des Mittellappens in Höhe des Nabels: für Kinder bis 6 cm, für Erwachsene bis 8 cm;
  3. schräge Größe des linken Lappens von der Mitte des Bodens bis zum oberen Rand des Mittellappens: bei Kindern bis zu 5 cm und bei Erwachsenen bis zu 7 cm.

Der obere Rand der Leber befindet sich auf Höhe der 5. Rippe, während der Rand des rechten Lappens 1 cm unter dem rechten Nippel liegt und der linke Lappen 2 cm unterhalb des linken.

Die Unterkante steigt diagonal von der 9. Kante der rechten Seite zur 8. Kante nach links.

Anatomie

Um den Ort der Leber besser zu verstehen, müssen Sie deren Struktur und Zusammensetzung verstehen.

Der Körper besteht aus zwei Halbkeulen. Der rechte Lappen ist groß, er ist in quadratische und schwanzförmige Unterhälften unterteilt.

Darüber hinaus schlug der Wissenschaftler Claude Quino vor, das Organ nach einem bestimmten Muster in Segmente zu unterteilen: Es gibt insgesamt 8 Segmente (siehe Foto unten). Jedes dieser Segmente ist eine grafische Darstellung in Form einer Pyramide mit einem teilweise abgelösten Zirkulationssystem von Blut und Galle.

Segmente oder hepatische Läppchen bestehen aus:

  • Platten von Hepatozyten (Leberzellen);
  • Blutkapillaren;
  • Gallenkapillaren;
  • es gibt einen perisinusoidalen Raum zwischen den Lappen;
  • durch alle Lappen geht die zentrale Vene hindurch und verbindet die Hämokapillaren.

Die Größe der Leber hängt von der Größe und dem Gewicht der Person ab:

  • die Höhe des rechten Lappens liegt im Bereich von 8-12 cm;
  • diagonale Größe des rechten Lappens - 15 cm;
  • Höhe des linken Lappens - bis zu 10 cm;
  • Dicke des rechten Lappens - bis zu 12 cm und des linken - 6-8 cm.

Die Masse des Körpers beträgt etwa 1200-1600 g oder 1/50 der Masse des menschlichen Körpers. Bei Kindern nimmt die Lebermasse bei der Geburt etwa 1/30 des Gesamtgewichts ein.

Orgeln umgeben

Die menschliche Leber ist anatomisch und funktionell sehr eng mit der Gallenblase verbunden. Es liegt fast dicht unter der Leber.

In der Nähe, aber etwas tiefer, haben Bauchspeicheldrüse und Bauch ihren Platz gefunden. Unter ihnen sind die Nieren und der Darm.

Über der Leber befinden sich Herz und Lunge, die durch das Zwerchfell von der Bauchhöhle getrennt sind. Das Diaphragma trennt gleichzeitig nicht nur die Organe voneinander, sondern enthält auch Löcher, durch die der Stoffwechsel und die Durchblutung erfolgen.

Verwandte Videos

Es ist viel einfacher zu verstehen, wo sich die Leber befindet, wenn Sie diesen Videoclip ansehen:

Herausfinden, wo sich die menschliche Leber befindet: 4 Zeichen

Jeder Mensch muss wissen, wo sich seine Organe befinden, damit er sich sofort mit einem bestimmten Spezialisten in Verbindung setzen kann. Manche Menschen interessieren sich erst dafür, wenn sie sich unbegreiflich fühlen oder ihre Diagnose bereits kennen. Inzwischen ist es eines der wichtigsten Organe, ohne das der Körper nicht existieren kann. Wo soll nach der Leber gesucht werden, warum wird sie benötigt, welche Krankheiten können in diesem Organ auftreten und wie können sie verhindert werden?

So bestimmen Sie, wo sich die Leber einer Person befindet

Die Leber befindet sich unter dem Zwerchfell, im oberen Teil der Bauchhöhle. Bei vollständigem Ausatmen befindet sich der obere rechte Rand der Drüse in der Nähe des 4. Intercostalraums. Der obere linke Rand ist eine Kante darunter. Die untere Grenze fällt mit dem Rand des Küstengewölbes zusammen. Wenn Sie eine imaginäre vertikale Linie von der Mitte des Schlüsselbeins aus betrachten, schneidet die Vorderkante den Küstenbogen oder liegt etwas darunter.

Wenn Sie genau wissen, wo sich die Leber beim Menschen befindet, können Sie die Schmerzquelle bestimmen.

Die Grenzen der Leber sind nicht festgelegt. Sie hängen sowohl von den individuellen Eigenschaften der Person als auch von anderen Faktoren ab, die die Position des Organs vorübergehend verändern.

Die Lage der Leber hat individuelle Eigenschaften. Bei den meisten Menschen liegt es meist rechts, nur leicht über die Mittellinie.

Manchmal liegt die Drüse fast senkrecht, ganz rechts, ohne die Mittellinie zu überschreiten. Es gibt auch eine linksseitige Position, wenn die Orgel horizontal liegt und einen relativ großen linken Lappen hat.

Die Lage der Orgel variiert je nach:

Die relative Größe und Position der Drüse ändert sich mit dem Alter. Bei Neugeborenen ist es relativ groß und nimmt etwa die Hälfte der Bauchhöhle ein. Nach drei Jahren ist das Verhältnis der Lebergröße zu anderen inneren Organen das gleiche wie bei Erwachsenen. Die Leberkante ragt jedoch immer noch unter dem Rippenbogen hervor, da die Brust bei Säuglingen kürzer ist als bei Erwachsenen. Am Rand der Rippen ist es nur für 7-8 Jahre geeignet.

Wenn der Körper aufrecht steht, fällt das Eisen ein wenig, und wenn es horizontal steht, kommt es zurück.

Atembewegungen verschieben es einige Zentimeter nach oben und unten.

Bei einigen Krankheiten ändert sich die Größe der Drüse und dementsprechend ihre Position.

Was ist die Funktion der Leber beim Menschen?

Im Lebergewebe gibt es Hunderte von biochemischen Reaktionen, die einen Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel bewirken.

Drüsenfunktionen:

  • Synthese von Cholesterin, Lipiden, Phospholipiden und Regulation des Fettstoffwechsels;
  • Glukoneogenese;
  • Synthese der Galle;
  • Synthese von Verdauungsenzymen;
  • Auffüllung und Lagerung von Glykogen und einigen Vitaminen;
  • Speicherung von Blutreserven;
  • Neutralisierung von Giften und toxischen Stoffwechselprodukten.

Dieser Körper gehört zu den Hauptfunktionen im Kohlenhydratstoffwechsel. Glukose, die vom Dünndarm in den Blutkreislauf gelangt ist, wird in den Leberzellen in Glykogen umgewandelt. Es wird an der gleichen Stelle in den Muskeln gespeichert und kann bei Bedarf aktiviert werden, um den Glukosemangel des Körpers schnell zu füllen. Die Regulierung der Ablagerung und des Abbaus von Glykogen erfolgt unter der Wirkung von Pankreashormonen: Insulin und Glucagon.

Leberzellen (Hepatozyten) scheiden Galle aus, die an der Verdauung von Fetten beteiligt ist. Es tritt in die Gallenblase ein, lagert dort und wird nach Bedarf verbraucht.

Was sind die Symptome von Leberproblemen?

Viele Krankheiten sind zunächst asymptomatisch und ihre Anzeichen können nur durch Labortests festgestellt werden. Nachdem die Krankheit fortschreitet, treten sichtbare Symptome auf.

Es ist die Leber, die zuerst von unseren schlechten Gewohnheiten getroffen wird.

Sie sollten die Leber überprüfen, wenn sie erschienen ist:

  • Ikterische Färbung;
  • Schmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Pruritus und Hautausschlag;
  • Leichter Stuhl;
  • Plots und Risse in der Zunge.

Warum kommt es bei Lebererkrankungen häufig zu Gelbsucht? Dies ist auf einen Anstieg der Bilirubinkonzentration im Blut zurückzuführen. Normalerweise bemerkt der Patient zuerst ein gelbes Gesicht oder eine Sklera, dann werden die ikterischen Flecken in anderen Körperteilen sichtbar.

Hautausschläge, begleitet von Juckreiz, können mit einem hohen Spiegel an Gallensäuren im Blut zusammenhängen. Ein charakteristisches Anzeichen für Erkrankungen dieses Organs sind „hepatische Handflächen“ - Teleangiektasien in Form einer Reihe erweiterter Kapillaren, die sich an den Handflächen am Daumen und am kleinen Finger befinden. Symptome für Leberprobleme sind auch große Bereiche der grauen Hyperpigmentierung am Körper und kleine hämorrhagische Stellen an den Beinen.

Die Haare am Torso von Männern werden dünner und können vollständig herausfallen. Das Haar auf seinem Kopf verdünnte sich bis zur Glatze. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen können atrophische Banden im Unterleib, an den Oberschenkeln und am Gesäß aufgrund von hormonellen Störungen auftreten.

Charakteristika von Schmerzen im rechten Hypochondrium und ob die Leber verletzt werden kann

Die Schmerzen im rechten Hypochondrium können unterschiedlich sein. Sie ist durchdringend, langweilig, schmerzhaft, paroxysmal. Die Häufigkeit von Schmerzattacken variiert stark. Manchmal treten Schmerzen nach Einnahme fetthaltiger Nahrungsmittel nach plötzlichen Bewegungen auf oder nehmen zu.

Der Patient kann zwar sagen: „Meine Leber schmerzt“, tatsächlich kommt dieses Gefühl entweder von der Hülle der Drüse oder vom umgebenden Gewebe. Die Leber selbst kann nicht krank werden, weil sich darin keine entsprechenden Rezeptoren befinden.

Die Ursache für Schmerzen am oberen Rand der rechten Seite können Krankheiten und andere Organe sein, die sich an diesem Ort befinden.

Dies kann zum Beispiel eine Entzündung sein:

  • Gallenblase (Cholezystitis);
  • Dickdarm (Kolitis);
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis).

Wenn eine Frau über Schmerzen klagt, sollte eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden. Es kommt vor, wenn das befruchtete Ei nicht an der Gebärmutter, sondern am Eileiter befestigt ist. Ohne medizinischen Eingriff kann der Schlauch platzen und zum Tod des Patienten führen. Daher sollte die Behandlung sofort beginnen.

Um zu verstehen, was den Schmerz verursacht und wie schwerwiegend er ist, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Mögliche Lebererkrankung

Es gibt mehrere Dutzend verschiedene Krankheiten dieses sehr wichtigen Organs. Sie werden in diffuse Erkrankungen unterteilt, wenn das gesamte Lebergewebe und fokale Läsionen (Tumoren, Zysten, Abszesse) betroffen sind.

Wenn Sie Schmerzen auf der rechten Seite der Brust haben, ist es höchstwahrscheinlich die Leber.

Diffuse Krankheiten sind:

  • Zirrhose;
  • Krebs;
  • Akute oder chronische Hepatitis.

Fast alle Krankheiten dieser Drüse sind für den Menschen sehr gefährlich, daher sollten sie mit voller Verantwortung behandelt werden.

Was tun, um Lebererkrankungen zu verhindern?

Auf Plakaten in medizinischen Einrichtungen oder im Internet sind schockierende Bilder der Leber zu sehen, die sich im letzten Stadium der Zirrhose befindet. Wie kann ein solches Szenario verhindert werden? Vorbeugung gegen diese und andere Lebererkrankungen besteht darin, die Verwendung von für sie schädlichen Substanzen auszuschalten oder einzuschränken, Hepatoprotektoren zu erhalten und vor einer Infektion mit Hepatitis-Viren zu schützen.

Um mögliche Probleme zu vermeiden, müssen Sie richtig essen. Übermäßige fetthaltige Nahrungsmittel sollten vermieden werden und sollten die individuelle Proteinzufuhr nicht überschreiten.

Darüber hinaus ist es notwendig, den Alkoholkonsum zu begrenzen und das Medikament nicht unkontrolliert und ohne Indikationen einzunehmen. Es wird empfohlen, den Kontakt mit toxischen Substanzen zu begrenzen, z. B. mit Insektiziden, Pestiziden.

Was tun, wenn eine Überladung dieses Körpers nicht vermieden werden kann? Welche Maßnahmen können ergriffen werden, um schwere Mahlzeiten mit schweren Speisen und alkoholischen Getränken zu gewährleisten? Dazu können Sie vorab Medikamente einnehmen - Hepatoprotektoren. Sie verbessern den Funktionszustand der Leber, schützen ihre Zellen vor Schäden und fördern die Neubildung.

Der Wirkstoff pflanzlicher Hepatoprotektoren ist ein Extrakt aus Mariendistel, Artischocke und anderen Heilpflanzen.

Arzneimittel auf der Basis von Mariendistelextrakt:

Sie neutralisieren freie Radikale in Hepatozyten, verhindern deren Zerstörung, regen die Synthese von Proteinen und Phospholipiden an und beschleunigen die Wiederherstellung des funktionellen Gewebes der Leber. Zur Wiederherstellung des funktionellen Gewebes bei Patienten mit Leberzirrhose mit toxischen Leberschäden werden Präparate verwendet, die die essentielle Aminosäure Methionin und seine Derivate enthalten.

Hepatoprotektoren, deren Wirkstoff Phospholipide sind, sind:

Phospholipide verbessern die Leistung und erhalten die Lebensfähigkeit von Hepatozyten.

Eine andere Gruppe von Hepatoprotektoren - Thioctonsäure enthaltende Zubereitungen ("Berlition", "Lipamed", "Octolipen"). Es verbessert den Zustand der Hepatozyten und neutralisiert teilweise den Schaden von für sie gefährlichen Substanzen, einschließlich alkoholische Getränke.

Um das Risiko einer Infektion mit Hepatitis-Viren zu reduzieren, müssen die Hygieneregeln beachtet werden: Hände, Gemüse und Obst waschen, sauberes Wasser und Geschirr verwenden. Darüber hinaus sollten Sie den Kontakt mit den Körperflüssigkeiten anderer Personen vermeiden: Üben Sie geschützten Sex aus, verhindern Sie, dass Fremdblut in offene Wunden gelangt, usw. Risikopersonen müssen geimpft werden.

Wie funktioniert die Leber einer Person (Video)

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe unseres Körpers. Es erfüllt viele lebenswichtige Funktionen. Diese große Drüse liegt zum größten Teil rechts unter den Rippen im oberen Teil der Bauchhöhle. Die Liste der Lebererkrankungen ist umfangreich und viele davon sind sehr gefährlich. Um Krankheiten vorzubeugen, ist es erforderlich, die Verwendung toxischer Substanzen für dieses Organ auszuschließen und vor einer Infektion mit Hepatitis-Viren zu schützen. Zusätzlich wird empfohlen, Hepatoprotektoren einzunehmen.

Wo ist die menschliche Leber und ihre Krankheitszustände?

Um einer Reihe schwerer Krankheiten vorzubeugen, muss klar sein, mit welchem ​​Organ bestimmte schmerzhafte Empfindungen verbunden sind. Aber nur wenige denken genau, wo sich dieser oder jener Körper befindet. In diesem Artikel wird der größte von ihnen - die Leber - diskutiert.

Wo ist die leber

Das größte Organ eines lebenden Organismus ist die Leber. Es befindet sich in der oberen rechten Ecke des Peritoneums und ist durch Rippenbögen verborgen. Wo ist die menschliche Leber?

Die menschliche Leber befindet sich in der oberen rechten Ecke des Peritoneums und ist durch die Rippen geschlossen. Die Spitze des rechten Lappens befindet sich in der Mitte der fünften Rippe und bewegt sich leicht nach rechts.

Die untere Grenze verläuft senkrecht zur achten und zur neunten linken Kante. Die Unterkante befindet sich unterhalb der Rippenbögen und verläuft in der Mitte zwischen dem Nabel. Leberschmerzen haben einen anderen Ursprung.

Wege zur Sättigung des Kreislaufsystems

Die Blutversorgung erfolgt auf zwei Arten:

  • Darm Der Blutfluss durch die Pfortader.
  • Milz Der Blutfluss durch die Leberarterie.

Die Leberarterie und die Pfortader bilden Äste, die zu den Leberlappen führen. Die Leber ist mit serösem Gewebe bedeckt, so dass ihre Oberfläche glatt und glänzend ist. Die Rückseite ist eine Ausnahme, die Oberfläche der Innenseite konvergiert mit der Membran. Die menschliche Leber besteht auch aus kleinen Lappen, deren Anzahl im Bereich von 450 000 bis 500 000 Tausend variieren kann.

Die Leberlappen von Tieren unterscheiden sich von denen eines menschlichen Organs dadurch, dass sie aufgrund der geringen Entwicklung des Bindegewebes schlecht voneinander begrenzt sind. Leberschmerzen haben einen anderen Ursprung. Zum Beispiel können sie mit schmerzhaften Zuständen wie Nierenkoliken, Cholezystitis und verschiedenen Verletzungen in Verbindung gebracht werden.

Wo sich die menschliche Leber befindet, müssen Sie wissen, ansonsten ist es schwierig zu bestimmen, wo sich die Schmerzen konzentrieren.

Schmerzhafte Zustände

Wenn die Arbeit der Leber aus irgendeinem Grund gestört ist, kann dies zu irreparablen Folgen führen. Es lohnt sich daher, Ihre Gesundheit ernst zu nehmen, denn selbst die einfachste Krankheit kann ein Signal für eine schwere Erkrankung sein.

Das Hauptsymptom des schmerzhaften Zustands der Leber ist die Freisetzung von Erbrechen, gelblicher Haut- und Hornhautfarbe. Durchfall, Verfärbung des Urins, Verbitterungsgefühl im Mund, gleichzeitige Signale des Krankheitszustandes des Organs. Oft gibt es Schmerzen in der Leber selbst, die auf eine Zunahme des Organs schließen lassen. Der Schmerz nimmt mit der Bewegung zu, er hat ein schmerzendes Gefühl und kann im hinteren und rechten Hypochondrium nachgeben.

Sekundäre Symptome können in Form erhöhter Flatulenz, Übelkeit nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln und einem vollständigen Appetitverlust auftreten. Alle diese Symptome können sowohl komplex als auch isoliert sein, es hängt alles von der jeweiligen Krankheit ab.

Die berühmtesten Lebererkrankungen

Hepatitis A. Infektionskrankheit, die durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel, Wasser und durch direkten Kontakt mit einer kranken Person übertragen wird. Eine Hepatitis dieser Art ist in Ländern mit schlechten gesundheitlichen Bedingungen sehr häufig. Die Anzeichen der Krankheit können unterschiedlich sein, meistens kommt es zu einer Erhöhung der Körpertemperatur, allgemeinem Unwohlsein, starkem Erbrechen, Gelbfärbung der Haut und der Hornhaut der Augen. Es gibt keine spezielle Behandlung, die Therapie zielt nur darauf ab, den Wasserhaushalt des Körpers zu reduzieren, der durch Erbrechen und Durchfall verloren geht.

Bei dieser Art von Krankheit ist eine sanfte, fraktionierte Diät mit kleinen Portionen erforderlich. Die fraktionierte Nahrung soll den Appetit anregen, der während der Krankheit fast vollständig verschwindet. Die Leber eines Patienten kann mit einer großen Menge an Nahrungsmitteln nicht zurechtkommen, daher müssen Sie kleine Portionen essen.

Der erste Schritt besteht darin, die Salzzufuhr zu begrenzen, da dies zu einer Verzögerung der Abgabe von Flüssigkeit aus dem Körper führt, was zu Schwellungen führt. Es sollte beachtet werden, dass die Temperatur der konsumierten Nahrung 36–37 ° C betragen sollte, um die Belastung der erkrankten Leber zu reduzieren. Alkohol ist während der gesamten Genesungszeit und während der Rehabilitation für 6 Monate vollständig ausgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt ist es besser, Bouillon-Hüften, verschiedene Fruchtgetränke und Kräutertees zu trinken.

Hepatitis B. Die schwerwiegendste und häufigste Erkrankung. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch das Eindringen von kontaminiertem Blut. Es kann auch sexuell übertragen werden und bei der Verwendung nicht steriler Spritzen von Drogenabhängigen. Das Anfangsstadium einer Hepatitis ähnelt den Symptomen einer Grippe, es kommt zu einem Temperaturanstieg, Schmerzen beim Schlucken und Schwäche im gesamten Körper. Später werden Symptome wie Verfärbung des Urins (Vorherrschen des roten Farbtons), Schmerzen im rechten Hypochondrium und Kot heller.

Die Behandlung wird je nach Stadium in einem Komplex durchgeführt. Wenn Sie an Hepatitis leiden, wird eine spezielle Diät empfohlen, die salzige, würzige und fetthaltige Speisen einschränkt. Alkohol ist völlig ausgeschlossen. Eine vollständige Heilung findet nicht statt, daher lohnt es sich, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Hepatitis C ist eine Infektionskrankheit, die durch schlecht sterilisierte Nadeln in Krankenhäusern und Salons durch Blut übertragen wird. Die Infektion wird nicht durch Nahrung und Wasser übertragen. Bei alltäglichen Kontakten mit einem infizierten Patienten ist eine Infektion nicht möglich. In den frühen Stadien der Krankheit treten keine Symptome auf. In der akuten Zeit gibt es eine hohe Temperatur, Schmerzen im Unterleib, Verfärbung des Stuhls (graue Farbe). Die medizinische Ernährung basiert auf der Verwendung einer großen Flüssigkeitsmenge, um verschiedene Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden. Süße, salzige, fetthaltige Lebensmittel sind vollständig ausgeschlossen.

Leberzirrhose tritt in Verbindung mit Hepatitis B und C auf. Alkoholismus ist ein wesentlicher Faktor für die Entstehung der Krankheit. Es gibt eine Veränderung in der Struktur der Leber und die Zerstörung der Leberzellen. Symptome in Form von Gewichtsverlust, starke Schmerzen im Oberbauch, eine Zunahme der Größe der Leberlappen. Die Zirrhose ist unheilbar und geht in ein chronisches Stadium über. Lebensmittel sollten reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein. Es wird empfohlen, pürierte Speisen zu sich zu nehmen, ausgenommen warme und kalte Speisen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko des Auftretens einer Krankheit zu verringern, muss man sich vorbeugen.

  1. Normalisierung eines gesunden Lebensstils.
  2. Richtige ausgewogene Ernährung (vorzugsweise gekochte und gedünstete Speisen geben).
  3. Begrenzter Verbrauch von zuckerhaltigen Lebensmitteln. Es ist jedoch bekannt, dass die Leber Süßigkeiten mag, es lohnt sich jedoch, den Konsum süßer Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Farbstoffen und Konservierungsmitteln zu begrenzen.

Bei Unwohlsein sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Selbstmedikation kann das Problem nur verschlimmern und zur Entwicklung der Krankheit und zu ernsthaften Komplikationen führen.

Wo ist die menschliche Leber?

Wir denken normalerweise darüber nach, wo sich ein bestimmtes Organ befindet, nur wenn Schmerzen oder Unbehagen in irgendeinem Teil des Körpers beginnen, uns zu stören. Viele fühlen sich unbehaglich und verbinden damit Leberprobleme. Wissen wir alle, in welchem ​​Teil des Körpers sich die Leber befindet - rechts oder links?

Leberstandort

Die meisten Menschen, auch solche ohne medizinischen Abschluss, wissen sehr genau, wo sich Organe wie Herz, Gehirn oder Magen befinden. Bei der Leber ist die Situation etwas anders - viele Menschen wissen nicht, wo sich die Leber befindet. Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass sich die Leber zumindest in einem gesunden Zustand nicht manifestiert. Mittlerweile ist dieses Organ eines der größten im menschlichen Körper. Bei einem erwachsenen Mann wiegt er etwa 1,7 kg, bei Frauen etwas weniger.

Unerwartete Schmerzen in verschiedenen Körperteilen sind manchmal mit der Leber verbunden. Dies ist jedoch keineswegs immer gerechtfertigt, insbesondere wenn auf der linken Seite Schmerzen beobachtet werden. Immerhin befindet sich die Leber für die meisten Menschen an einem streng definierten Ort - auf der rechten Seite. Viele glauben auch, dass die Leber im Magen liegt. In der Tat kann dies auch nicht als vollständig wahr betrachtet werden. Immerhin ist der größte Teil des Körpers unter den Rippen verborgen. Und die Rippen schützen die Brust. Es ist daher richtiger zu sagen, dass sich die Leber in der Brust, im unteren Teil oder an der Grenze von Brust und Bauch befindet. Nur ein sehr kleiner Teil des Organs steht unter der rechten unteren Rippe vor. Bei einem gesunden Menschen beträgt diese Lücke etwa 1 bis 2 cm, ist die Leber jedoch krank und vergrößert, kann sie viel mehr über die Rippen hinausragen.

Wie kann man feststellen, ob die Leber normal groß ist? Es ist nicht so schwer. Ärzte untersuchen in der Regel immer die Leber, wenn sie vermuten, dass es sich um eine Pathologie handelt, diese Prozedur kann jedoch von jedermann ausgeführt werden. Es reicht aus, sich auf einen harten Untergrund zu legen und die Finger auf den Bereich des rechten Hypochondriums zu drücken. Normale Leber sollte nicht deutlich spürbar sein. Wenn es gut wahrgenommen wird und außerdem eine holprige Struktur hat, ist dies kein sehr günstiges Symptom.

Manchmal kommt es vor, dass sich die Leber an einem ungewöhnlichen Ort befindet. In solchen Fällen kann sich das Herz einer Person auf der rechten Seite der Brust und die Leber auf der linken Seite befinden. Diese genetische Anomalie ist äußerst selten. Gelegentlich kann es bei einer Person mit normalem Organstandort zu einer Veränderung des Ortes der Leber kommen. Insbesondere eine Operation zur Resektion der rechten Lunge kann dazu führen, dass sich das Organ nach oben bewegt. Massive Fettablagerungen auf dem Bauch können ebenfalls zu einem ähnlichen Effekt führen, und ein starker Gewichtsverlust kann das Organ senken.

Der obere Teil der Leber befindet sich auf Höhe der Brustwarzen. Die äußerste linke Seite der Orgel grenzt fast an das Epikard an. Das Organ betrifft auch Organe wie die Bauchspeicheldrüse, die rechte Niere und den Magen von verschiedenen Seiten und ruht von oben auf dem Zwerchfell.

Äußerlich hat der Körper die Form einer asymmetrischen, länglichen Kappe des Pilzes und ist in zwei Hauptlappen unterteilt, die durch ein System von Bändern - rechts und links - getrennt sind. Die linke Seite der Orgel hat ein merklich geringeres Volumen als die rechte Seite - alle 5-6 mal. Die Dicke der Leber beträgt etwas mehr als 10 cm.

Daher können Schmerzen oder Schwere im rechten Hypochondrium auf Leberprobleme hinweisen. Dies kann jedoch nicht allein anhand dieses Symptoms beurteilt werden. Schließlich befinden sich eine Vielzahl anderer Organe neben der Leber, und der Schmerz kann mit ihnen verbunden sein. Definitiv über die Probleme der Leber können nur instrumentelle Studien wie Ultraschall, Blut- und Urintests auf den Gehalt an Leberenzymen bezeugen.

Es sollte beachtet werden, dass das Lebergewebe keine Nervenenden hat, weshalb pathologische Prozesse im Körper nicht mit akuten Schmerzen einhergehen. Nur die Hülle eines Organs kann Signale über Schmerzen an das Gehirn senden - wenn es stark gedehnt ist. Der Schmerz signalisiert so einen akuten Prozess in diesem Körper, der bereits weit genug fortgeschritten ist. Alle Erkrankungen des Organs im Anfangsstadium äußern sich in der Regel etwas unterschiedlich - in der Gelbfärbung der Haut, Plaque auf der Zunge, hohen Temperaturen, dem Auftreten von Hautausschlägen usw. Ein scharfer Schmerz in der rechten Hälfte des Oberbauches weist meistens auf Probleme mit dem Magen, den Gallengängen oder der Gallenblase hin. Allerdings sind akute Schmerzen im Unterleib oder unter den Rippen, egal wo - rechts oder links - ein Grund für die sofortige Behandlung des Arztes.

Leberfunktion im Körper

Vielleicht lohnt es sich, genauer zu erzählen, welche Funktionen dieser Körper erfüllt. Viele glauben, dass seine Funktion nur darin besteht, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Das stimmt, aber die Aufgaben der Leber sind nicht darauf beschränkt.

Welche Funktionen liegen in diesem Körper:

  • Gallensynthese - eine für die normale Verdauung notwendige Substanz;
  • Stoffwechsel von Fremdsubstanzen, nicht nur Toxinen, sondern auch Drogen, Alkohol usw.;
  • Entwicklung einer Reihe von für den Körper nützlichen Verbindungen, insbesondere Vitaminen sowie Hormonen;
  • Immunfunktion - Teilnahme an der Phagozytose;
  • die Speicherung von Energie und Fett, die während ihres Mangels an den Körper zurückgegeben werden;
  • Synthese roter Blutkörperchen (in der Phase der pränatalen Entwicklung).

Es lohnt sich, auf eine solche Funktion wie die Synthese der Galle einzugehen. Die in der Orgel produzierte Galle gelangt in die Gallenblase und von dort in den Zwölffingerdarm. Diese Flüssigkeit hilft, Fette in Lebensmitteln abzubauen, verhindert Proteinbindung und erfüllt viele andere Funktionen. Somit kann die Leber einem der Organe des Verdauungssystems zugeschrieben werden. Wenn der Abfluss der Galle aus irgendeinem Grund schwierig ist, kann dies zu einer Stagnation der Galle und verschiedenen Krankheiten führen.

Die Funktionen der Leber sind vielfältig und eine Person kann ohne sie nicht existieren. Aufgrund seiner inneren Struktur hat dieser Körper jedoch eine erstaunliche Fähigkeit. Wenn ein Teil davon aus irgendeinem Grund verloren geht, beginnt der Rest (selbst wenn er nur ein Viertel des ursprünglichen Volumens bleibt) zu wachsen, und der Körper stellt seine Funktion fast vollständig wieder her. Aufgrund dieser Eigenschaft des Körpers kann es als einzigartig eingestuft werden.

Die relative Größe des Körpers über die Zeit bleibt nicht konstant. Kinder haben die größte Leber (bezogen auf das Körpergewicht). Bei Säuglingen nimmt das Organ einen bedeutenden Teil der Bauchhöhle ein. Mit zunehmendem Wachstum nimmt jedoch das relative Volumen ab.

Die Struktur des Körpers ist ziemlich schwierig. Das meiste Volumen (70%) sind Hepatozyten. Phagozytische Zellen sind auch in ihr vorhanden, und die Zellen, die Fett speichern, sind Lipozyten.

Krankheiten

Trotz der erstaunlichen Regenerationsfähigkeit sind die Ressourcen des Organgewebes nicht unbegrenzt. Er kann an Vergiftungen, übermäßigem Essen, unkontrolliertem Gebrauch von Medikamenten, viralen und bakteriellen Infektionen und sogar Parasiten leiden. Der größte Feind der Leber ist jedoch Alkohol.

Infolge der Organvergiftung kann der Prozess des Gewebeabbaus beginnen. Es zeigt das Auftreten von gefährlichen Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose und Hepatose an. Diese Krankheiten, insbesondere Zirrhose, können tödliche Formen annehmen. Darüber hinaus leiden andere Organe an einer Lebererkrankung.

Welche Seite ist die menschliche Leber: die Anatomie eines Organs

Das Verdauungssystem ist ein fein abgestimmter "Förderer", in dessen Verlauf der Körper ununterbrochen mit Nährstoffen versorgt wird und Nebenprodukte des Stoffwechsels gebildet werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Leber im menschlichen Körper neutralisiert und deren Entfernung fördert, tritt deren toxische Wirkung nicht auf.

Anatomische Merkmale

Die Leber ist die größte Drüse des menschlichen Körpers, der durchschnittliche Gewichtswert beträgt 1,5 kg. Diese Zahl hängt jedoch von Alter und Körperbau ab.

Um die anatomischen Strukturen der Bauchhöhle besser beschreiben zu können, ist es üblich, das Konzept der „Mittellinie des Bauches“ herauszugreifen - es verläuft entlang des Körpers durch den Nabel. Rechts von der Mittellinie, unter dem Zwerchfell, befindet sich der rechte Leberlappen und links ein kleiner linker Lappen, der sich etwas darunter befindet. Obwohl man herausfindet, auf welcher Seite sich das Eisen befindet, lachen viele Menschen, lohnt es sich nicht, Provokationen zu erliegen: Das meiste davon ist auf der rechten Seite, aber sein Anteil ist auch auf der linken Seite.

An der vorderen Bauchwand können Sie zwei horizontale Linien zeichnen: eine direkt unter den Rändern des Rippenbogens, die zweite knapp über den Kamm der Beckenknochen. So ist die Bauchhöhle in drei "Etagen" unterteilt:

  • Oberes Epigastrium oder Epigastrium;
  • mittlerer Mesogastrie- oder Zöliakiebereich;
  • niederhypogastrische oder iliakale Region.

Wo ist die menschliche Leber? Es befindet sich in der oberen Etage der Bauchhöhle, weiter rechts. Anatomisch heißt es, dass sich die Leber im rechten Hypochondrium oder im rechten Epigastrium befindet oder das Epigastrium unterschiedliche Namen für dasselbe Konzept sind.

Leberstandort

Aber diese Anordnung der Leber ist nicht jedermanns Sache: Es gibt eine kleine Gruppe von Menschen mit linksseitiger Lokalisation, bei denen eine Transposition von Organen, das heißt ihre Spiegelanordnung, im Vergleich zu den meisten diagnostiziert wurde.

Wenn Zweifel über den Ort der Leber (rechts oder links) bestehen, müssen Sie nur eine Ultraschalluntersuchung durchführen.

In der Leber gibt es zwei bis fünf Lappen:

  1. In anatomischer Hinsicht genügt es, zwei Lappen zu kennen - rechts und links.
  2. Für die chirurgische Manipulation, zum Beispiel für die Drainage des Gallengangs, oder für die Forschung müssen drei oder vier Lappen zugeordnet werden:
    • richtig
    • links;
    • angebunden;
    • Platz.

Allerdings werden der Caudat- und der Quadraturlappen oft den rechten Segmenten zugeordnet.

  1. Nur wenige haben den fünften - der Riedel-Lappen, ein anatomisches Merkmal, eine Art "Auswuchs" des rechten Lappens.

Die Gallenblase ist Teil der Leber und befindet sich in ihrer Box nahe an ihrer Unterseite. Es ist sehr einfach, von welcher Seite die Leber die Gallenblase ist.

  • Auf der Oberseite des Körpers neben der Membran, so wird ihre Oberfläche als Membran bezeichnet.
  • Vor ihnen liegt ein kleiner Bereich der Drüse neben den Rippen und die Oberfläche wird als Rippe bezeichnet.
  • Die Leberoberfläche wird von unten viszeral genannt, weil innere Organe daran befestigt sind:
    • Bauchspeicheldrüse;
    • Bauch;
    • Duodenum;
    • rechte Niere mit Nebenniere;
    • Teil des Querkolons.

Leberblutkreislauf

Die untere Hohlvene (IVC), die entlang der Wirbelsäule nach rechts verläuft, und die Aorta, die sich entlang der Wirbelsäule nach links befindet, liegt neben der hinteren Leberoberfläche.

Das IVC sammelt venöses Blut aus der Drüse und leitet es zur rechten Seite des Herzens, von wo es durch die Lungenarterie in die Lungen gelangt und mit Sauerstoff angereichert ist.

Wenn wir über den Blutkreislauf der Leber sprechen, dann hat sie ein einzigartiges Blutflusssystem ohne Übertreibung:

  1. Blut, das reich an Sauerstoff ist, gelangt durch die Leberarterie in das Organ.
  2. Blut, das reich an verschiedenen toxischen Substanzen aus dem Darm, der Milz und der Bauchspeicheldrüse ist, wird durch das Portal oder die Portalvene abgegeben.
  3. In den in das IVC einfließenden Lebervenen werden Blut enthaltende Produkte des Leberstoffwechsels gesammelt.

Kein Körper erhält sowohl arterielles als auch venöses Blut. Alle Organe ernähren sich von arteriellem Blut, und venöses Blut nimmt Stoffwechselprodukte auf, nicht jedoch die Leber. Dieses Strukturmerkmal ist notwendig für die Neutralisierung von Giftstoffen, d. H. Des gesamten venösen Blutes aus dem Darm, der Milz, in dem sich beim Menschen Giftstoffe bilden, geht zunächst in die Drüse zur "Reinigung" und erst dann in die Lunge, wo es mit Sauerstoff gesättigt ist.

Palpation der Leber

Palpation ist das Sondieren eines Organs, also von welcher Seite die Leber auf der anderen Seite, also nach rechts, sondiert wird.

Ohne pathologische Prozesse, die den hepatobiliären Trakt beeinflussen, verlässt der vordere Leberrand den Rippenbogen nicht. Bei Menschen mit hypersthenischem Körperbau ist der Rand manchmal zu spüren, da sie eine breite und kurze Brust haben.

Da sich die Drüse mit einem tiefen Atemzug an das Zwerchfell anschließt, bewegt sich dieses nach unten und drückt die Leber unter den Rand des Rippenbogens. Zu demselben Zweck werden sie gebeten, den Magen "aufzublasen". Dann können Sie den Rand des Körpers spüren oder einfach feststellen, ob in diesem Bereich Schmerzen auftreten und ob er mit der Leber oder der Gallenblase in Verbindung steht.

Ärzte verwenden Ultraschalldiagnostik für eine genauere Untersuchung der Orgel.

Die Hauptfunktionen der Leber

Warum muss man wissen, wo sich die menschliche Leber befindet? Weil die Funktionen, die es ausführt, einzigartig sind.

  • Sekretariat, das sich durch die Bildung von Galle und deren Ablagerung in der Gallenblase manifestiert, um anschließend im Verdauungsprozess in den Zwölffingerdarm zu gelangen.
  • Die Neutralisierungsfunktion zielt auf die Entgiftung aller schädlichen Substanzen aus Darm, Milz und Pankreas. Aus diesem Grund ist der Blutkreislauf in der Drüse auf eine bestimmte Weise angeordnet.
  • Die Ausscheidungsfunktion zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, toxische Substanzen aus dem Körper auszuscheiden, indem sie mit anderen Verbindungen, beispielsweise mit Schwefel- und Glucuronsäure, verbunden werden.
  • Die Ablagerungsfunktion äußert sich in der Ansammlung von Glykogen, um gegebenenfalls schnell in Glucose umgewandelt zu werden. Auch gespeichert Proteine, Vitamine und Mineralien.
  • Die metabolische Funktion steht im Zusammenhang mit der Beteiligung am Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Proteinen durch deren Synthese und Fetten in Form der Synthese und des Metabolismus von Cholesterin und Triglyceriden. Steroidhormone werden in der Leber zerstört.
  • Die homöostatische Funktion zeigt die Beteiligung an den Prozessen der Erhaltung des biochemischen Gleichgewichts an.
  • Die Synthesefunktion manifestiert sich in der Synthese von Vitalstoffen, beispielsweise Gerinnungsfaktoren, die notwendig sind, um Blutungen zu stoppen.

Hauptsymptome von Leberproblemen

Was sind die Symptome, die von Problemen in der Leber und der Gallenblase sprechen:

  • Schweregrad im rechten Hypochondrium, das sich häufig mit Problemen mit der Galleisekretion äußert, beispielsweise bei Magen-Darm-Erkrankungen, dem Auftreten von Biegungen der Gallenblase, Dyskinesien der Gallenblase und der Gallengänge.
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium können aus verschiedenen Gründen auftreten:
    • akuter entzündlicher Prozess der Gallenblase;
    • Verstopfung des Gallengangs mit Stein;
    • Schwellung der Leber und deren Zunahme.

Es ist notwendig zu verstehen, dass die Leber selbst nicht schmerzt, weil sie keine Schmerzrezeptoren enthält. Der Schmerz beginnt, wenn er an Größe zunimmt und seine Kapsel gedehnt wird, in der es viele Schmerzrezeptoren gibt.

  • Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen der Bitterkeit können durch den Rückfluss der Galle in den Magen auftreten.
  • Quetschungen, Zahnfleischbluten, trockene Haut und Gewichtsverlust können auf eine Verletzung der Stoffwechselprozesse hinweisen.
  • Eine Person kann sich auf der Seite unwohl fühlen, auf der sich die Leber befindet, wenn sie vergrößert wird. Diese Empfindung ist rein physischer Natur - mit einer Zunahme des Drüsenrandes kommt es unter dem Rippenbogen hervor und stört die Durchbiegung des Rumpfes.
  • Im rechten Hypochondrium, wo sich die Leber befindet, kann ein Völlegefühl vorhanden sein, das auch mit einer Vergrößerung seiner Größe zusammenhängt.

Die Symptome der Leberpathologie sind enorm, aber die kompensatorischen Fähigkeiten sind sehr groß. Das Eisen hat lange Zeit die Kraft, weiterzuarbeiten, bis die klinischen Manifestationen seiner schweren Niederlage sich rasch bemerkbar machen. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Seite der Leber eine Person hat, um so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache der Erkrankung zu finden.

Wo ist die leber

Was braucht ein Mann für eine Leber?

Dieser Körper hat die einzigartige Fähigkeit, sich selbstständig zu regenerieren. Wissenschaftler haben bewiesen, dass es nach der Exzision von mehr als der Hälfte des Körpers möglich ist, die ursprüngliche Größe wiederherzustellen. Dies geschieht aufgrund der Teilung von Hepatozyten. Sobald die Größe wiederhergestellt ist, wächst die Leber nicht mehr. Keines der menschlichen Organe besitzt solche Fähigkeiten. Dies zeigt einmal mehr die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieses Gremiums. Der Körper kann ohne Lebergewebe nicht normal funktionieren. Dieses Phänomen wird von Ärzten nach Resektion (Exzision) eines Organteils genutzt. Leberzellen werden stimuliert, woraufhin sie sich aktiv teilen. Die menschliche Leber erfüllt mehrere Vitalfunktionen.

  • Verdauungs Die Leber ist an der Bildung und Sekretion der Galle beteiligt, die an der Verdauung beteiligt ist und Fette emulgiert.
  • Austausch (Stoffwechsel). Führt die Aufspaltung von Proteinen in Aminosäuren durch und dient im Falle eines Mangels als Reserveproteinquelle. Zersetzt auch Glukose in Glykogen, das eine Zuckerreserve für den Körper ist. Wenn Glukose fehlt, wird Glykogen wieder in Glukose umgewandelt. Beteiligt sich am Abbau von Fetten durch Gallensäuren. Eines der Produkte des Fettabbaus sind Ketonkörper (Aceton). Eine Zunahme des Acetons im Blut weist indirekt auf eine Leberpathologie hin.
  • Blutaktualisierung In der Leber zersetzen sich Hämoglobin und Hämma unter Bildung von Bilirubinpigment. Das entstehende Bilirubin ist für den Körper toxisch, es bindet sich an ein spezielles Protein, dringt in die Galle ein und wird durch den Darm ausgeschieden. Erhöhte Bilirubinwerte im Blut und Gelbfärbung der Haut deuten auf eine Verletzung der Leberzellen hin.
  • Entgiftung Dank der speziellen (Kupffer) -Zellen werden Giftstoffe aus dem Blut mit der bereits in neutralisierter Form vorhandenen Galle durch Kombination mit Glucuronsäure oder Schwefelsäure aus dem Körper entfernt. Toxine in der Leber kommen aus dem Blut, ein kleines Blutgefäß passt in jede Zelle.
  • Der Austausch von Vitaminen. Fettlösliche Vitamine können ohne die Anwesenheit von Fett nicht in die Darmwand eindringen. Die Anwesenheit von Gallensäuren hilft ihnen dabei. Auch in der Leber ist ein Teil der Vitamine, die während ihres Mangels ins Blut gelangen.
  • Hormone spalten Es ist die Leber, die dem Körper dabei hilft, die Konstanz solcher Hormone wie Kortikosteroide aufrecht zu erhalten.
  • Enzymatisch. Die Leber ist an der Bildung mehrerer Enzyme beteiligt, die für das normale Funktionieren des Körpers erforderlich sind. Normalerweise werden diese Enzyme nicht im Blut nachgewiesen, durch ihre Zunahme kann man die Pathologie des Lebergewebes beurteilen.
  • Ein Reservoir mit Blut. Aufgrund seiner Elastizität ist in den Gefäßen und Nebenhöhlen der Leber eine Anhäufung von etwa 500 ml Blut möglich.
  • Beteiligt sich an der Blutgerinnung und hebt bestimmte Faktoren hervor. Von den dreizehn Blutgerinnungsfaktoren werden acht von Leberzellen gebildet.

Wo ist die leber


Die Leber befindet sich im rechten Hypochondrium. Genauer gesagt, gibt es einen großen, rechten Teil. Der linke Lappen befindet sich im linken Teil der Bauchhöhle. Die Obergrenze der Leber verläuft auf Höhe der Brustwarzen und erreicht das Zwerchfell. Die Unterkante der Leber ist durch den Rippenbogen abgedeckt und geschützt. Mit zunehmender Körpergröße fällt die untere Kante unter den Rippenbogen, wird verdichtet und manchmal verletzt.

Symptome einer Lebererkrankung

Die Leber ist die größte Drüse des Menschen. Dies ist vielleicht eines der anpassungsfähigsten Organe. Die Leber schmerzt sehr selten und im Extremfall. Wenn das Organ vergrößert ist, dehnt sich die Kapsel der Leber aus, in der sich die Schmerzrezeptoren befinden. Tatsächlich tut nicht das Organ selbst weh, sondern die Kapsel. Patienten mit schweren Lebererkrankungen wissen oft nicht, wie dieses Organ schmerzt. Wenn Schmerzen auftreten, kann es verschiedene Arten geben:

  • Schmerzende vergossenen Schmerz. Der Patient kann nicht sagen, wo es weh tut. Dies deutet auf eine Entzündung der Kapsel aufgrund einer Zunahme der Größe des Organs hin.
  • Der Schmerz, der deutlich in der Mitte des Rippenbogens rechts lokalisiert ist, weist auf eine Erkrankung der Gallenblase unter dem Leberlappen hin.

Lebererkrankungen haben indirekte Anzeichen dafür, dass mit dem Organ etwas nicht stimmt:

  • Vergilbung der Haut (verbunden mit einer Verletzung des Bilirubinstoffwechsels);
  • Pruritus oder Hautausschlag in Form von Besenreiser (verbunden mit der Freisetzung toxischer Gallensäuren im Blut);
  • trockene Haut (das Ergebnis eines Vitaminmangels);
  • Schmerzen oder Unbehagen im rechten Hypochondrium (oft ein Anzeichen für eine Pathologie der Gallenblase);
  • Übelkeit, vermehrter Stuhlgang (Folge von Gallensäureüberschüssen);
  • Stuhlbleichen (Folge einer Verletzung des Bilirubinstoffwechsels);
  • Blutungen (verbunden mit einem Mangel an Gerinnungsfaktoren);
  • Vergiftungserscheinungen (Schwäche, Fieber, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Schläfrigkeit, unerklärliche Müdigkeit).

Im Geheimen

  • Sind Sie müde von Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen...
  • Und dieses ständige Sodbrennen...
  • Ganz zu schweigen von den Störungen des Stuhls, abwechselnd Verstopfung...
  • Über die gute Laune von all dem und erinnere mich an das Kranke...

Wir empfehlen daher, den Galina-Savina-Blog über die Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen zu lesen. Weiter lesen "


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis