Wird Hepatitis C durch infizierten Speichel übertragen?

Share Tweet Pin it

Hepatitis C ist eine gefährliche Krankheit, die fast jeder bekommen kann.

Ob Hepatitis C durch Speichel übertragen wird, ist eines der wichtigsten Probleme. Es gibt verschiedene Arten der Übertragung des Virus, die Sie wissen müssen, um sich so gut wie möglich zu schützen.

Allgemeine Informationen

In den meisten Fällen wird das Virus übertragen, wenn das Blut eines gesunden Menschen mit Hepatitis-C-Blut infiziert ist. Virale Erreger sind bei maximaler Konzentration im Blut enthalten. Darüber hinaus können sie in Menstruationsblut und Samen, Lymphe und Speichel gefunden werden. Die Lebensfähigkeit des Virus bleibt sogar in getrockneten biologischen Flüssigkeiten einer infizierten Person bis zu 4 Tagen erhalten.

Das gespendete Blut wird zwingend auf Hepatitis C überprüft. Es wird seit über 20 Jahren praktiziert. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hängt von einigen verwandten Faktoren ab:

  • Immunitätsbedingungen;
  • der Grad der viralen Schädigung des Patienten;
  • die Menge der kontaminierten Körperflüssigkeit, die von einer gesunden Person berührt wird.

Weltweit steigt die Zahl der Infizierten jährlich um 4 Millionen Menschen an, heute leiden rund 170 Millionen Menschen an chronischer Hepatitis C. In verschiedenen Ländern können die Ausbreitungsrate der Krankheit und der Anteil der kranken Bevölkerung erheblich variieren.

Risikofaktoren

Es ist notwendig, Situationen zu vermeiden, in denen das Risiko einer Infektion mit Hepatitis C besonders groß ist. Dazu gehören:

  1. Besuchssalons, in denen Manipulationen mit möglichem Blutkontakt im Blut mit nicht sterilen Instrumenten durchgeführt werden. Tätowierstuben, Maniküren und Pediküren können Sie nur besuchen, wenn die Einhaltung von Hygiene- und Hygienestandards außer Frage steht.
  2. Gemeinsamer Drogenkonsum durch intravenöse Injektion. Dies ist der häufigste Übertragungsweg für virale Agenzien, da dieser Prozess zum Austausch erheblicher Blutmengen führt.
  3. Ärztliches Personal mit infiziertem Blut kontaktieren. Wenn der Gesundheitsdienstleister Hautläsionen hat, ist das Infektionsrisiko sehr hoch.
  4. Die Verwendung von Patientenhygiene. Mikropartikel aus kontaminiertem Blut können in Zahnbürsten, Rasierern und Maniküreinstrumenten enthalten sein.
  5. Blutmanipulation während medizinischer Eingriffe. Diese Art der Übertragung ist in Ländern mit hohem Lebensstandard und medizinischer Versorgung praktisch ausgeschlossen.

In den meisten Fällen ist es nahezu unmöglich, den Infektionsweg zu bestimmen. Dies liegt daran, dass die Inkubationszeit einer Virusinfektion ziemlich lang ist.

Mögliche Übertragungswege

Jede Person, die mit infizierten Hepatitis C in Kontakt gekommen ist, ist daran interessiert, ob Sie Hepatitis C durch Speichel, Sperma oder Vaginalsekret bekommen können.

Eine sexuelle Übertragung des Virus ist unwahrscheinlich. Der Gehalt an Virusstoffen in biologischen Flüssigkeiten, die während des Geschlechtsverkehrs freigesetzt werden, ist gering. Nach ungeschütztem Sex mit einer infizierten Person infiziert sich sein Partner in maximal 5% der Fälle. Wenn beim Sex ein Kondom verwendet wurde, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion nahezu Null.

Das Risiko einer sexuellen Übertragung des Virus steigt, wenn die Person sexuell promiskuitiv ist und ungeschützten Sex mit einer großen Anzahl von Menschen hat. Auch Risikofaktoren:

  • aggressiver Geschlechtsverkehr mit möglicher Schädigung der Schleimhäute;
  • Menstruation Sex;
  • Analsex ohne Verhütungsmittel.

Viele Menschen befürchten, dass das Virus durch einen Kuss übertragen wird. Diese Infektionsmethode ist möglich, aber unwahrscheinlich. Speichel enthält die Mindestmenge an Viren. In der Regel gelangen virale Zellen nur in besonders schweren Krankheitsfällen in den Speichel. Daher ist es fast unmöglich, Hepatitis C durch Speichel zu bekommen. Trotz der geringen Wahrscheinlichkeit wird empfohlen, keine Person zu küssen, die an Hepatitis C leidet.

In 5% der Fälle wird das Virus beim Durchgang durch den Geburtskanal von Mutter zu Kind übertragen. Eine Übertragung des Virus in der Luft ist nicht möglich. Das Virus kann auch nicht durch den Haushalt oder durch Insektenstiche infiziert werden. Daher stellt das Zusammenleben mit den Infizierten keine Bedrohung dar, vorbehaltlich minimaler Hygienevorschriften.

Wenn Sie wissen, wie das Virus übertragen wird, können Sie sich schützen und die Infektionsgefahr minimieren. Bei der Frage, ob Hepatitis durch Küssen übertragen wird, lautet die richtigste Antwort: Eine Infektion ist möglich, aber unwahrscheinlich.

Kann man Hepatitis verschiedener Form durch Speichel bekommen?

Nun steigt die Zahl der Menschen, die mit dieser schrecklichen Krankheit infiziert sind, täglich an. Viele fragen sich, ob Hepatitis während eines Kusses durch den Speichel übertragen wird. Schließlich muss man nach dem Aussehen bestimmen, welche Art von Person krank sein wird. Es ist unmöglich.

Es gibt 7 Arten von Krankheitserregern für diese Krankheit. Die gebräuchlichsten sind die Formen A, B, C. Alle haben gemeinsame und unterschiedliche Übertragungswege. Um sich mit dem Hepatitis-C-Virus anzustecken, ist eine Bluttransfusion oder ein Austausch von infiziertem Blut zwischen Menschen notwendig. Hepatitis B wird jedoch hauptsächlich durch das Geheimnis der Mundhöhle durch oralen Kontakt mit dem Patienten oder dem Träger übertragen. Es kann ein Kuss sein, wenn infizierte Speichelflüssigkeit ausgetauscht wird. Diese Methode infiziert auch den Erreger der Form A.

Die Symptomatologie aller Formen ist fast gleich, aber es gibt einige Merkmale, die Zersetzungsprozesse in der Leber auslösen.

Krankheitsformen A und B

Speichel ist nur der Vertreiber der Krankheit. Schließlich ist Hepatitis B eine Krankheit, die übertragen wird durch:

  • sexuell;
  • indem Sie sich beim Küssen Speichel geben;
  • wenn Blut mit einem Erreger in den Körper eines gesunden Menschen gelangt.

Der Reizstoff in verschiedenen Konzentrationen ist enthalten in:

  • Blut;
  • Speichel;
  • Urin;
  • Sperma von Männern;
  • eine Menstruationsflüssigkeit einer Frau;
  • Schweiß;
  • Lymphe

Die häufigste Infektion tritt beim Oralsex und einem Kuss auf. Speichel fungiert als Vermittler, daher breitet sich die Krankheit aus. Ein normaler Kuss kann keine Infektionskrankheit verursachen, da der Speichel nicht an diesem Prozess beteiligt ist.

Um das Infektionsrisiko signifikant zu reduzieren, müssen Sie die wichtigsten Übertragungswege kennen und versuchen, die Anzahl der Sexualpartner, die Träger der Krankheit sein können, auf ein Maximum zu begrenzen.

Beim Sex empfohlen, um Barrieremethoden (Kondome) zu verwenden. Um sich nicht mit dieser Krankheit anzustecken, müssen Sie Ihren Partner nach seinen möglichen Krankheiten fragen und versuchen, aus den Antworten eine Schlussfolgerung zu formulieren. Ist es möglich, eine enge Beziehung zu ihm zu haben, oder sollte er sich enthalten.

Hepatitis A ist die zweite Form der Krankheit, sie kann sich auch über den Speichel ausbreiten. Die Übertragung des Virus kann durch Blut erfolgen, das ein Virus enthält, das in den Körper eines gesunden Menschen gelangt. Es ist wichtig, dass der Ausbreitungsweg des Virus nur oral erfolgen kann.

Der Erreger A kann keine Epidemie auslösen und breitet sich von selbst aus, aber er verbreitet sich mit einem Kuss. Speichel kann mit Blut, das mit dem Hepatitis-A-Virus infiziert ist, durchsetzt sein.

Um festzustellen, ob eine Person an dieser schweren Krankheit erkrankt ist, müssen Tests im Labor durchgeführt werden. Nur die Ergebnisse der medizinischen Forschung können die Krankheit bestimmen.

Der Infektionserreger Typ A kann während des intimen Kontakts und Kusses frei übertragen werden. Das Infektionsrisiko ist bei Personen, die orale und anale Liebkosungen üben, viel höher. Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, indem Sie solche Kontakte einschränken oder ganz aufhalten.

Infektion mit Formular C

Das Hepatitis-C-Virus wird hauptsächlich durch Blut übertragen. Dies tritt auf, wenn das Blut eines gesunden Menschen unter verschiedenen Bedingungen mit dem infizierten Blut eines Patienten oder auch nur mit einem Virusbefall vermischt wird.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen? Laut Ärzten ist das Virus nicht nur im Blut enthalten (sondern auch in der höchsten Konzentration), sondern auch in anderen Körperflüssigkeiten: im Menstruationsfluss, im Samen, im oralen Sekret, in der Lymphe. Hepatitis C wird nicht durch einen Kuss übertragen, aber diese Möglichkeit kann nicht absolut ausgeschlossen werden.

Das Virus ist auch in getrockneten Flüssigkeiten 12 bis 96 Stunden lang lebensfähig.

Als gefährliche Bereiche sind geschädigte Schleimhäute des Mundes und der Haut zu kennzeichnen. Erhöht stark die Wahrscheinlichkeit einer Infektion, wenn Blut in die verletzten Körperbereiche eindringt.

Die Gefahr einer möglichen Infektion durch Speichel ist auch nicht zu bestreiten. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Übertragungsmethode wurde in Laborstudien gefunden, aber dieser Weg ist ziemlich kompliziert. Hepatitis C durch einen Kuss ist nicht leicht zu erlernen.

Speichel enthält genug Viren, um infiziert zu werden. Gefährdet sind diejenigen, die verschiedene Probleme mit dem Zahnfleisch haben, die von Blutungen begleitet werden. Wenn Sie die erforderliche Mundhygiene nicht aufrechterhalten, kann selbst ein normaler Kuss die Übertragung des Virus bewirken, was zu irreversiblen Folgen führen kann.

Eine sehr ernste Gefahr sind die Zahnbürsten eines anderen. Ihre Zotten können verbleibende Blutpartikel und natürlich ein Virus enthalten. Wenn einer der Angehörigen, der Infizierte oder der Träger, die Gesundheit anderer nachlässt oder seine Diagnose vor ihnen verbirgt, riskiert er deren Leben und Gesundheit.

Hepatitis C wird auch durch Körperpflegeprodukte übertragen. Neben Zahnbürsten sind auch andere Hygieneartikel gefährlich:

  • Rasiermesser;
  • Grate;
  • Kämme;
  • Nagelscheren und Nagelfeilen;
  • Pinzette

Sie können auch unterbehandelt sein und Reste von infiziertem Blut enthalten.

Geschützter Intimkontakt birgt keinerlei Gefahr. Ein harmloser Kuss in der Nähe von Verletzungen der Mundschleimhaut oder Rissen und Mikrotraumen des Kaugummis kann die Entwicklung eines günstigen Umfelds für den Austausch des Virus und die Entwicklung der Krankheit auslösen.

Ist es also möglich, Hepatitis C durch Speichel zu bekommen? Es wird angenommen, dass durch die Küsse und das Geheimnis der Mundhöhle die Gefahr einer Ansteckung der Krankheit auf null reduziert wird.

Dies liegt daran, dass Speichel eine minimale Menge an Viren enthält. Eine Infektion kann nur dann auftreten, wenn sich die Krankheit einer Person in einem ernsthaften Stadium befindet. Daher ist die Übertragung des Erregers während eines Kusses ausgeschlossen oder diese Wahrscheinlichkeit ist minimal. Es ist jedoch noch nicht genau geklärt, ob eine Infektion während des Oralsex möglich ist.

Hepatitis C kann auch im Nagelstudio, im Tattoo-Shop, beim Friseur oder in der Zahnarztpraxis entwickelt werden. Wenn sie nicht den Hygienestandards entsprechen, bieten sie keine ausreichende Behandlung mit Desinfektionsmitteln. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Hepatitis C hauptsächlich durch Blut übertragen wird.

Andere Erregerübertragungsmöglichkeiten

Neben dem mündlichen und sexuellen Kontakt können Sie die Krankheit auch unter anderen Umständen bekommen:

  1. Ärzte, die in direktem Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten eines kranken Patienten stehen, sind gefährdet.
  2. Es besteht ein hohes Risiko, ein Virus von Drogenabhängigen zu bekommen, die mit einer Spritze mehreren Personen eine Dosis verabreichen.
  3. Es gibt eine perinatale Übertragungsmethode. Dies bedeutet, dass das Kind bei der Geburt von der Mutter angesteckt werden kann.
  4. Parenterale Infektion - dh direkter Kontakt mit dem Blut des Patienten oder des Trägers.

Hepatitis ist eine schwerwiegende Erkrankung, die in akuter Form mehrere Wochen anhalten kann oder in eine chronische Form übergeht und eine Person bis zum Lebensende begleitet.

Es wird empfohlen, regelmäßig untersucht zu werden und Blut auf das Vorhandensein des Erregers zu spenden. Dies hilft, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und die Ausbreitung und Infektion anderer Bewohner zu verhindern.

Merkmale der Übertragung von Hepatitis C

Hepatitis C ist eine Krankheit, die sich auf die schwere Form der Virushepatitis bezieht. Zuvor wurde die Krankheit durch Bluttransfusion übertragen. Heutzutage wird das Blut des Spenders zwingend auf Hepatitis-C-Viren getestet, so dass es durch andere Methoden in den Blutkreislauf gelangen kann, worauf weiter eingegangen wird.

Übertragungswege

Das Hepatitis-C-Virus kann durch Methoden wie ungeschütztes Geschlecht, Spritzen, Zahnbürsten von Mutter zu Kind übertragen werden. Kann ich einen Kuss oder eine Luft fangen? Betrachten Sie die interessanten Themen genauer.

Sexuell übertragbare Infektion

Kann Hepatitis C sexuell übertragen werden? Eine solche Krankheit wird durch die vorgestellte Methode sehr selten übertragen. Bei ungeschütztem sexuellen Kontakt liegt die Infektionswahrscheinlichkeit bei 3-5%.

Bei Verwendung von Schutzausrüstung werden diese Zahlen auf Null reduziert. Beim Betrachten einer Person ist es unmöglich zu verstehen, ob sie an Hepatitis C erkrankt sind oder nicht und insbesondere, ob sie infiziert ist.

Ein erhöhtes Risiko einer sexuellen Übertragung von Hepatitis C wird bei ständigen zufälligen Kontakten ohne Schutzausrüstung beobachtet. Außerdem nimmt es unter folgenden Bedingungen zu:

  • aggressiver Sex, der die Schleimhäute schädigt, blutiger Ausfluss;
  • Analsex ohne Schutz;
  • sexueller Kontakt während der Menstruation.

Krankheitsübertragung durch Speichel oder Kuss.

Viele interessieren sich für eine so wichtige Frage: Wird Hepatitis C durch Kuss und Speichel übertragen? Nach den durchgeführten Untersuchungen ist es möglich, mit negativer Sicherheit zu antworten, da ein Kuss keine Infektion darstellt. Der Grund ist, dass Speichel die minimale Menge an Virus in einer an Hepatitis C schwer erkrankten Person enthält. Daher kann er nicht durch einen Kuss auf eine andere Person übertragen werden. Der Moment ist jedoch noch nicht bekannt: Kann die Krankheit durch Oralsex übertragen werden?

Übertragen von Materie zu Baby

Ein solcher Prozess kommt sehr selten vor. In der Regel kann die Übertragung der Hepatitis C von der Mutter auf das Kind während der Entbindung in 5% der Fälle auftreten. Während der Geburt ist eine Infektion des Babys möglich, da die Krankheit nicht durch die Plazenta übertragen wird. Laut Statistik bringen infizierte Frauen absolut gesunde Kinder zur Welt.

Bisher gibt es keine genauen Informationen über den Verlauf der Infektion bei Erwachsenen und Kindern. Darüber hinaus wurden keine genauen Methoden zur Verhinderung einer Infektion entwickelt. Es gibt keine klaren Informationen darüber, ob ein Baby durch Muttermilch infiziert werden kann. Viele Ärzte raten jungen Müttern bei Brustbrüchen oder Wunden, die Krümel nicht mehr zu füttern. Wenn sie die Methode der Übertragung von Hepatitis C kennt, sollte jede Mutter mit ihren Verletzungen sorgfältiger umgehen und die tatsächliche Gefahr einer Infektion mit dem Virus durch ihre Kinder und Angehörigen verstehen.

Luftinfektion

Diejenigen, die glauben, dass eine Infektion durch die Luft infiziert werden kann, sind zutiefst falsch. Hepatitis C wird nicht durch Sprechen oder Husten übertragen. Es gilt nicht für Handshakes, Umarmungen oder beim Essen einer gemeinsamen Mahlzeit. Es ist nicht beängstigend, wenn Sie von einem unbegreiflichen Insekt gebissen werden, da diese Infektionsmethode ebenfalls fehlt.

Die Krankheit kann während einer Verletzung auftreten, während der das Virus von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen wird. Wenn die Familie eine Person hat, die an Hepatitis C leidet, sollte diese jedoch nicht isoliert sein. Seien Sie vorsichtig, wenn sich im Träger des Virus blutende Wunden befinden.

Chance, nach einer Infektion Hepatitis C zu bekommen

Nicht immer sofort nach der Infektion kann ein gesunder Mensch krank werden. Daher sollte er die folgenden Informationen kennen:

  1. Starke Immunität ist eine Garantie für die Gesundheit. In der Regel nimmt eine Person mit einem starken Immunsystem die Krankheit in einer milden Form und beseitigt sie vollständig. In der medizinischen Praxis verzeichneten diese Fälle 20%.
  2. Etwa 70% der Infektion erhalten nach einer Infektion eine chronische Form der Hepatitis C. Aus diesem Grund ist es regelmäßig erforderlich, alle Träger der Infektion zu untersuchen, um ständig von einem Arzt überwacht zu werden. Der Grund ist, dass das Risiko der Aktivierung des Virus ein Leben lang besteht.
  3. Sie können den Virus aufheben und sein Träger bleiben. Es gibt Fälle, in denen es sich langsam vermehrt, so dass der Patient keine verdächtigen Symptome bemerkt. Sogar die Datenanalyse verursacht keine Infektion.

Wiederinfektion

Wenn sich eine Person nach erfolgreicher Behandlung der Krankheit erneut infiziert, kann sie sich erneut Hepatitis C verdienen. Der Grund ist, dass die Schutzfunktionen bei nachfolgenden Infektionen nicht entwickelt werden. Heute gibt es mehrere Varianten des Hepatitis-C-Virus, mit deren Hilfe eine neue Infektion möglich wird.

Menschen mit hohem Risiko sind:

  1. Der Patient hatte bis 1987 eine Bluttransfusion oder bis 1992 eine Operation.
  2. Das medizinische Personal befasst sich täglich mit Patienten, die an Hepatitis C leiden.
  3. Personen, die Drogen nehmen.
  4. HIV-infiziert

Der durchschnittliche Grad eines erhöhten Risikos wird bei Menschen unter folgenden Bedingungen beobachtet:

  1. Verschiedene ungeklärte Lebererkrankungen.
  2. Patienten, die sich einer Nierenreinigung unterziehen.
  3. Kinder, die eine infizierte Mutter haben.

Bei solchen Personen wird ein geringes Infektionsrisiko festgestellt:

  1. Medizinisches Personal
  2. Aktiven Lebensstil führen, legeren Sex und keine Schutzausrüstung verwenden.
  3. Sex mit einem infizierten und einem Partner haben.

Was ist die Essenz der Diagnose?

Die Hauptanalyse, die in allen Kliniken und privaten Diagnosezentren durchgeführt wird, ist die Blutspende von Antikörpern gegen Hepatitis C durch ELISA. Wenn das Ergebnis positiv ist, ist die Person infiziert, aber nicht das Fortschreiten der Krankheit. Die vorgestellte Analyse kann nicht zu 100% diagnostiziert werden, da eine große Anzahl falscher Ergebnisse aufgezeichnet wurde. Bei Verdacht auf Ungenauigkeit in der Analyse schreibt der Arzt eine genauere Studie vor.

Was tun, wenn eine Familie infiziert ist?

Wenn wir berücksichtigen, wie Hepatitis C übertragen wird und die Zeit in der äußeren Umgebung 96 Stunden beträgt, können Sie in einem gewöhnlichen Leben mit einer infizierten Person leben. Hier müssen Sie nur die Grundregeln beachten:

  1. Wenn das Blut einer infizierten Person irgendwo im Raum auf Kleidung gekommen ist, ist es erforderlich, die Oberflächenbehandlung auf irgendeine Weise durchzuführen, die Chlor enthält.
  2. Wenn Sie Kleidung oder Kleidung waschen, müssen Sie die Temperatur auf 60 Grad einstellen. Bei dieser Temperatur stirbt das Virus nach 30 Minuten ab. Wenn Sie den Kochmodus einstellen, stirbt er innerhalb von 2 Minuten.

Der Träger der Infektion selbst sollte jedoch bestimmten Regeln folgen, um seine Angehörigen und Angehörigen nicht mit der Krankheit "zu belohnen":

  1. Bei Verletzungen und Blutungen ist er verpflichtet, diese Stellen zu binden oder mit einem Pflaster zu verkleben. Wenn eine infizierte Person Erste Hilfe erhält, sollte dies mit Handschuhen geschehen.
  2. Jeder sollte sein eigenes Set an Maniküre, Rasiermaschinen und Zahnbürsten haben.
  3. Er sollte keine Haushaltsgegenstände verwenden, die vom Rest der Familie verwendet werden, da dies potentielle Übertragungsfaktoren sein kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Heute gibt es eine große Menge Impfstoff gegen die Krankheit, daher umfasst die Prävention die folgenden Maßnahmen:

  1. Sicheres Sexualleben. Obwohl die sexuelle Übertragung des Virus unwahrscheinlich ist, ist es notwendig zu wissen, dass die Infektionsrate steigt, wenn Sex mit verschiedenen Partnern auftritt. Wenn Ihr normaler Partner ein Träger von Hepatitis C ist, verwenden Sie unbedingt eine Schutzausrüstung. Obwohl auch die korrekte Verwendung eines Kondoms Sie nicht zu 100% schützen kann.
  2. Verwenden Sie keine gewöhnlichen Nadeln für verschiedene Injektionen.
  3. Achten Sie beim Tätowieren und Piercing darauf, dass die Instrumente sterilisiert werden. Stellen Sie sicher, dass der Master sterile Einweghandschuhe anzieht.
  4. Verwenden Sie persönliche Werkzeuge, um eine Maniküre zu erstellen.
  5. Bei der Planung einer Schwangerschaft ist es unbedingt erforderlich, Blut gegen Hepatitis C zu spenden.

Hepatitis C ist eine sehr heimtückische Krankheit, mit der Sie sich schnell infizieren können. Manchmal kann es jedoch schwierig sein, sie zu beseitigen. Darüber hinaus ist niemand immun gegen eine erneute Infektion, selbst wenn zuvor eine erfolgreiche Therapie durchgeführt wurde. Wie sollst du dich warnen? Alles ist sehr einfach. Versuchen Sie, die oben aufgeführten Empfehlungen und Tipps zu hören, und Ihre Gesundheit wird nicht gefährdet.

Hepatitis C: Ist eine Infektion durch einen Kuss möglich?

Unter den Viruserkrankungen unterscheiden sich insbesondere verschiedene Arten von Hepatitis, da sie als die ansteckendsten angesehen werden. Die Menschen sind sehr interessiert an den Mechanismen der Übertragung aller Arten dieses Virus. Es ist wichtig, sich vor einer Infektion zu schützen. Lassen Sie uns mit den am häufigsten gestellten Fragen umgehen: Wie wird Hepatitis übertragen und ist es möglich, sich durch Speichel oder andere Haushaltsmethoden anzustecken?

Hepatitis C Risikogruppe

Alle Volksärzte sind in drei Risikogruppen eingeteilt. Der höchste Prozentsatz der Infektionswahrscheinlichkeit bei:

  1. Bis 1992 wurde es vor einer Bluttransfusion nicht auf das Vorhandensein des Hepatitis-Virus getestet. Wenn Sie sich vor dieser Zeit einer Operation oder Bluttransfusionen unterzogen haben, können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Hepatitis C übertragen.
  2. Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die häufig Blutproben ausgesetzt sind oder an der Erforschung dieses Virus arbeiten, müssen ständig überwacht werden.
  3. Personen mit Sucht, die Stimulanzien durch Injektion einnehmen.
  4. Den Status einer HIV-Infektion haben, da ihre Immunität geschwächt ist und sogar eine kleine Anzahl von Erregern der Hepatitis die Krankheit auslösen kann.

Personen aus der zweiten Gruppe sind weniger gefährdet:

  1. Unerklärliche Lebererkrankung haben. Sie müssen einer gründlichen Untersuchung unterzogen werden, um die Ursache von Fehlern in der Arbeit dieses Gremiums festzustellen. In 25% der Fälle kann dies Hepatitis C oder B sein.
  2. Patienten unter Hämodialyse. Die Wahrscheinlichkeit, dass infiziertes Blut während des Verfahrens in den Körper gelangt, ist äußerst gering.
  3. Kinder, die von Müttern von Patienten mit Hepatitis C geboren wurden. Mit den richtigen Maßnahmen von Geburtshelfern und Ärzten wird das Virus auf diesem Weg praktisch nicht übertragen.

Geringes Risiko für Personen der dritten Gruppe:

  • medizinisches Fachpersonal;
  • im sanitär-epidemiologischen Dienst beschäftigt;
  • sexuell aktiv (mit einer ungezwungenen Beziehung oder einem infizierten Partner).

Andere Menschen haben ein geringeres Risiko. Wir werden verstehen, wie das Virus übertragen wird, um nicht versehentlich Hepatitis C zu bekommen.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Die Erreger der Hepatitis sind äußerst lebensfähig, sie sammeln sich an:

  • im Blut;
  • Lymphe;
  • Sperma;
  • Speichel;
  • Menstruations- und Wochenbettausfluss.

Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, dass Hepatitis C nur durch Blut erhalten werden kann. In anderen menschlichen Flüssigkeiten ist die Anzahl der Krankheitserreger äußerst gering und tritt nur dann auf, wenn die Krankheit ihren Höhepunkt erreicht. Durch Speichel können zum Beispiel nur Menschen mit einem geschwächten Immunsystem infiziert werden.

In den meisten Fällen wird die Krankheit durch das Blut übertragen:

  • während medizinischer Eingriffe (einschließlich bei zahnärztlichen Eingriffen);
  • bei der Verwendung anderer Hygieneartikel (Zahnbürsten, Rasierer, Maniküre-Sets);
  • beim Besuch von Friseur-, Maniküre- und Pedikursalons (wenn sie die Regeln der Instrumentensterilisation missachten);
  • während der Herstellung von Tätowierungen (jetzt ist es eine sehr modische Art, dauerhaftes Make-up herzustellen, aber private Büros und Salons vernachlässigen die Regeln der Verarbeitungswerkzeuge und verwenden selten Einweggeräte).

Es ist wichtig, sich für Zahn- und Kosmetikdienstleistungen an bewährten Orten zu bewerben, an denen Einweginstrumente und verarbeitete Instrumente präzise eingesetzt werden. Aufgrund der mangelnden Sterilität kann dies auf die Risikogruppe von Menschen in Korrektionskolonien der SIZO und Drogenabhängigen zurückgeführt werden.

Sexuelle Übertragung: Wenn das Risiko hoch ist

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch sexuellen Kontakt beträgt nur 3-5%. Ganz ausschließen die Möglichkeit, auf diese Weise ein Virus zu erhalten, kann die Verwendung eines Kondoms und die Befriedigung ihrer sexuellen Bedürfnisse auf traditionelle Weise erfolgen. Erhöhen Sie das Risiko einer Infektion mit traumatischen Geschlechtsarten: Anal und hart. Wenn sie auf den Genitalien auftreten, entstehen kleine Abriebe und Risse, durch die das Virus übertragen wird. Erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, während der Menstruation einen sexuellen Kontakt mit Hepatitis zu bekommen.

Wenn Sie durch Barrieremethoden geschützt sind und einen festen Partner haben, ist das Risiko, eine Hepatitis C durch sexuellen Kontakt zu bekommen, selbst bei einer Infektion nahezu null. Bei Küssen wird das Virus nicht über den Speichel übertragen. Bei oralen Erkrankungen bei beiden Partnern sollte man jedoch vor solchen Kontakten vorsichtig sein: Zahnfleischbluten, gebrochene Zähne, Verletzungen der Schleimhaut.

Was ist zu befürchten, wenn die Familie einen Patienten mit Hepatitis C hat?

Wenn sich während der klinischen Untersuchung herausstellt, dass eines Ihrer Familienmitglieder an erster Stelle Hepatitis C hat, müssen Sie zuerst daran denken, auf welche Weise das Virus nicht übertragen wird:

  • in der Luft;
  • durch Umarmen, Husten oder Niesen;
  • während eines Gesprächs;
  • durch die Verwendung von gemeinsamen Getränken und Lebensmitteln;
  • durch Haushaltsgegenstände;
  • mit Insektenstichen.

Im Alltag können Sie sich nur durch Hygieneartikel und blutende Wunden anstecken. Daher erklären Hepatologen allen Infizierten die allgemeinen Regeln für das Leben in einer Familie und den Umgang mit anderen:

  1. Wenn Sie sich verletzt haben und eine blutende Wunde gebildet haben, müssen Sie diese sofort festbinden. Für die Erste Hilfe sollten gesunde Haushalte dicke Gummihandschuhe tragen.
  2. Wenn Blut auf Kleidung, Haushaltsgegenstände oder die Umgebung geschüttet wird, muss der Fleck mit Chlor entfernt werden (Domestos oder Weißgrad verwenden). Kleidung sollte bei einer Temperatur über 60 Grad gewaschen und die Haut mit Chlorhexidin behandelt werden.
  3. Hygieneartikel sollten aufbewahrt werden und dürfen nicht von anderen Familienmitgliedern oder Bekannten verwendet werden. Verleihen Sie Ihrem Rasierapparat, Epiliergerät, Zahnbürste und Maniküre-Kit keinen Personen.

Denken Sie daran, wenn Sie erfolgreich von Hepatitis geheilt werden, besteht das Risiko, dass Sie die Krankheit erneut bekommen. Versuchen Sie, das Übertragungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Nach der Heilung dieser Krankheit wird keine Immunität entwickelt.

Unabhängig davon lohnt es sich, Situationen festzulegen, in denen eine Frau infiziert ist. In der Familie sollte sie wachsamer sein, da sie beim Kochen ein größeres Risiko hat, sich selbst zu schneiden, und ist auch der Fortbestand des Clans.

Hepatitis C wird während der Geburt praktisch nicht übertragen. Nur 5% der Babys bekommen diese Krankheit während der Geburt. Andererseits verbieten Ärzte dem Stillen infizierter Mütter, da dabei Blutungsrisse in den Brustwarzen entstehen können. Durch sie wird das Virus am häufigsten übertragen. Wissenschaftlern fehlt auch die Forschung, ob sich Hepatitis wahrscheinlich über die Muttermilch ausbreitet. Gleichzeitig ist es möglich, die Behandlung zu beginnen und ein Kind erst im Alter von 12 bis 18 Monaten genau zu diagnostizieren.

Wird Hepatitis C durch Speichel übertragen?

Der Erreger der Hepatitis C wirkt auf die Leber, dringt in die Zellen ein und parasitiert sie. Statistiken belegen die Inzidenzrate zwischen 20 und 40 Jahren. Das Erkennen der Hepatitis-Infektion im Anfangsstadium ist schwierig, sofern Sie nicht gleichzeitig Begleiterkrankungen behandeln. Mit einem Bluttest kann die Infektion identifiziert werden.

Die Resistenz eines Virus wird durch seinen Genotyp bestimmt, Sie können damit Ihr ganzes Leben lang leben oder im Anfangsstadium geheilt werden. Um eine Infektion zu vermeiden, müssen Sie Situationen vermeiden, in denen der Virus übertragen wird.

Risiko eines Hepatitis-C-Virus

Das Hauptprinzip der Prävention einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus besteht darin, den Kontakt von Blut im Blut zu vermeiden.

Ständige Besuche in Nagel- und Pediküre-Salons sind von Hepatitis gekennzeichnet. Die meisten Süchtigen erkranken an Hepatitis C, das Virus wird durch eine infizierte Nadel übertragen und geht in das chronische Stadium der Krankheit über. Manipulationen mit kontaminiertem Blut während der Tests können das Infektionsrisiko von Ärzten auslösen.

Die Infektion wird vom Organismus in einem Anfangsstadium asymptomatisch übertragen. Daher wird sie am häufigsten bei schweren Leberverletzungen, Leberzirrhose, Verletzungen und Blutergüssen diagnostiziert. Dies liegt an der langen Inkubationszeit des Virus, die die Diagnose von Symptomen erschwert. Eine Infektion mit Hepatitis C kann während der Geburt, von der Mutter bis zum Kind oder während gynäkologischer Eingriffe auftreten. Virus wird von blutsaugenden Insekten übertragen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch einen Kuss

Forschungen von Wissenschaftlern haben gezeigt, dass eine Infektion durch einen Kuss oder Speichel möglich ist, da das Virus durch Blut und Haut übertragen wird und Menschen mit Erkrankungen der Mundhöhle potenziell gefährlich sind.

Ohne blutende Wunden in der Mundhöhle ist die Infektionswahrscheinlichkeit vernachlässigbar. Wenn nur beide Partner Zahnfleischschaden haben, besteht ein sehr hohes Risiko, durch einen Kuss krank zu werden. Was zählt, ist, wie viel Virus im Speichel jeder Person enthalten ist und wie die Viruslast vom Körper getragen wird.

Die Resistenz des Virus gegenüber der äußeren Umgebung hält seine Lebensfähigkeit außerhalb des Körpers für etwa 4 bis 5 Stunden aufrecht, ganz zu schweigen vom Einfrieren, wenn die Lebensdauer des Virus über viele Jahre erhalten bleiben kann. Menschlicher Speichel kann durch die Verwendung einer Zahnbürste einer anderen Person oder von einem Virenträger infiziert werden. Die auf der Bürste zurückgebliebenen infizierten Blutpartikel dringen in die Mundhöhle eines gesunden Menschen ein, und die Bakterien beginnen sich zu vermehren.

Folgen einer Hepatitis-C-Infektion

Das Ergebnis einer Infektion kann während der akuten Krankheitsphase oder im chronischen Stadium spürbar sein. Die Infektion mit Hepatitis erfolgt nach und nach über einen Zeitraum von 10 bis 200 Tagen. Sie hängt vom Zeitpunkt des Eindringens des Virus und dem Vorhandensein assoziierter Erkrankungen ab. Die akute Phase der Hepatitis wird in einer besonders schweren Form übertragen, seltene Todesfälle wurden registriert.

Komplikationen nach Hepatitis:

  • akute Hepatitis;
  • Leberzirrhose;
  • Erwerb einer chronischen Hepatitis;
  • Leberkrebs

Der unvorhersehbarste Verlauf der Erkrankung ist die asymptomatische Hepatitis C, manchmal ist es unmöglich, die wahre Ursache der Erkrankung und den Beginn der Inkubationszeit festzustellen. Mit der richtigen Frühdiagnose ist eine vollständige Heilung möglich und die Leber normalisiert sich wieder. Hepatitis C zieht sich zurück und das körpereigene Immunsystem wird wiederhergestellt.

Es ist sehr schwer vorherzusagen, ob eine vollständige Erholung eintritt, in manchen Fällen ist es unmöglich. Je nach Schweregrad des Formulars kann es zu einer Remission kommen. Die chronische Hepatitis wird über 6 Monate übertragen, eine Langzeitbehandlung kann von einer langfristigen Lebensfähigkeit des Virus begleitet sein. Während dieser ganzen Zeit besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen. Das Virus wird von Trägern übertragen, bei deren Untersuchung ständig die Anzeichen eines vorhandenen Virus im Körper vorhanden sind.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen?

Wird Hepatitis C durch Speichel übertragen, und auf welche andere Weise kann diese Infektion auftreten? Es wird in die Liste der heimtückischsten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt aufgenommen, da seine Symptome nicht sofort auftreten und der Patient keine offensichtlichen Anzeichen spürt. Deshalb ist es nicht möglich, Hepatitis zu diagnostizieren und zu erkennen.

Bei der Mehrzahl der Patienten, die mit Hepatitis durch Speichel oder auf andere Weise infiziert sind, wird die Krankheit aufgrund einer späten Diagnose chronisch, was für die menschliche Gesundheit und das Leben sehr gefährlich ist. Eine gefährliche Komplikation ohne Behandlung und späte Diagnose ist die Leberzirrhose.

Das Risiko, durch einen Kuss an Hepatitis C zu erkranken, ist unbedeutend, kann jedoch nicht von der allgemeinen Liste ausgeschlossen werden. Es gibt Varianten dieser Krankheit, die vom Patienten durch das Speichel-Geheimnis auf das Gesunde übertragen werden.

Es gibt verschiedene Arten von Hepatitis und deren Erreger, die der Medizin bekannt sind:

  • Viral. Provokateure für die Entwicklung dieser Form sind Viren des Typs A, B, D, C, E. Leider wurden zu diesem Zeitpunkt nicht alle Hepatovirus-Typen von Wissenschaftlern ausreichend untersucht.
  • Nicht viral Eine Person kann sich mit dieser Form nicht nur durch direktes Eindringen der Infektion in den Körper, sondern auch durch banale Intoxikation anstecken. Zum Beispiel, wenn Sie an einer Arbeit arbeiten, die gesundheitsschädlich ist, unter Missbrauch von alkoholhaltigen Getränken, eine langfristige Verwendung von Medikamenten.

Mögliche Infektionswege mit Daten und anderer Hepatitis

Die Medizin kennt viele Faktoren, die die Krankheit verursachen, aber die Hauptursache für das Auftreten und die Bildung von Hepatitis C ist die Aufnahme von Bakterien. Luftinfektionen können nicht mit Hepatitis infiziert werden. Um in den Körper des Erregers einzudringen, ist ein Kontakt durch Blut oder biologische Flüssigkeiten erforderlich.

Virus C

Diese Art von Virus gilt als der heimtückischste und für den Menschen extrem gefährlich. Nach Schweregrad vergleichbar mit HIV-Infektion. Eine solche Hepatitis kann unter Umständen durch Küssen oder Speichel übertragen werden. Sie können sich nur durch direkten Kontakt mit der Infektion im Blut infizieren. Die Statistik zeigt nur wenige Episoden einer Infektion mit dieser Form der Hepatitis durch das Speichelgeheimnis oder einen Kuss.

Es ist notwendig zu verstehen, dass es unmöglich ist, visuell zu bestimmen, ob eine Person ansteckend ist. Daher sollten Sie beim Sex unmittelbar nach der Datierung äußerst vorsichtig sein. Die meisten Arten der betrachteten Krankheit werden auf diese Weise übertragen.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bei Oralsex und Sex bekommen? Der Prozentsatz einer Hepatitis-C-Infektion beträgt auf diese Weise nicht mehr als 5%. Vorausgesetzt, dass die Mundhöhle und das Urogenitalsystem einer Person vollkommen gesund sind und keine blutenden Wunden, Geschwüre und anderen Infektionsquellen haben. Die Ärzte glauben, dass das Geschrei am besten und sichersten in Bezug auf Infektionen war. Es ist möglich, sich durch Geschlechtsverkehr anzustecken, vorausgesetzt, dass die Verbindung ohne die Verwendung von Barrieremethoden zur Empfängnisverhütung (Kondom) stattgefunden hat. Das Infektionsrisiko während der Menstruation des Sexualpartners, des Analsex und Blutungen der Schleimhäute des Urogenitalsystems steigt.

Virus b

Hepatitis B ist nach Typ A die zweithäufigste Erkrankung, deren Schweregrad als gefährlicher und heimtückischer gilt. Auf verschiedene Arten übertragen:

  • während des Geschlechtsverkehrs einer gesunden Person mit einer infizierten Person;
  • Haushaltsweg durch eine biologische Flüssigkeit: Blut, Sperma, Speichel.
  • mit nicht-sterilen medizinischen Instrumenten sind daher oft Süchtige krank.

Hepatitis B kann durch Speichel übertragen werden. Viruspartikel dieser Gruppe, die im Speichelgeheimnis leben, leben sehr lange und gelten als günstige Umgebung für sie.

Eine Person, die mit diesem Virus infiziert ist, gilt über einen längeren Zeitraum als Träger der Hepatitis B. Das Risiko einer Infektion durch Küssen oder Speichel steigt um ein Vielfaches an, wenn sich Wunden und Risse in der Mundschleimhaut oder Wangen befinden, insbesondere Blutungen.

Offiziell infizierte Personen mit Hepatitis-B-Typ durch Speichel werden nicht registriert.

Geben Sie einen Virus ein

Es wird die Botkin-Krankheit genannt. Per Definition handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft. Die Krankheit gilt als die "harmloseste" aller bekannten Hepatitisformen. Diese Pathologie geht nicht in eine langwierige Form über, sie verursacht keine ernsthaften Schäden für die Leber. Diejenigen, die an Hepatitis A leiden, sind bei richtiger Therapie von ihrem Leiden vollständig geheilt.

Manchmal hat diese Form den Charakter eines Ausbruchs. Jeder Mensch kann sich infizieren. Die Krankheit wird durch den Stuhlgang übertragen - zuerst gelangen die Bakterien in die Hände, dann in den Verdauungstrakt und dann mit Blut in die Leber und andere Organe.

Diese Art von Virus ist gegenüber der sauren Umgebung des Magens sehr resistent, da sie durch eine spezielle Membran geschützt wird und die Magenbarriere sehr leicht überwunden werden kann. Der Erreger kann lange im Körper leben, infiziert allmählich die inneren Organe und vermehrt sich in der Leber.

Die gesamte Inkubationszeit einer Person wird als Ausbreitungsquelle angesehen. Daher ist es möglich, Hepatitis A zu bekommen, wenn Sie sich küssen oder wenn infizierter Speichel in die Mundhöhle gelangt.

Viren E und D

Beide Arten werden als relativ neu und unerforscht betrachtet. Human D wird beim Menschen extrem selten diagnostiziert. Wird parenteral übertragen, dh durch das Blut. Impfstoffe von ihm wurden noch nicht gefunden.

Hepatitis Typ E ähnelt in klinischen Symptomen der Hepatitis A. Die Übertragung des Virus von einem Patienten auf einen gesunden Menschen ist ähnlich. Das Virus E, das in den menschlichen Körper eindringt, manifestiert sich in einer akuten Form, und nach 1,5 Wochen tritt die Krankheit ohne Folgen von selbst zurück. Auch Impfstoffe gegen diesen Virustyp wurden bisher nicht gefunden.

Eine zu lange Inkubationszeit erschwert die Diagnose erheblich. Um sich vor dieser schweren Krankheit und nicht weniger gefährlichen Folgen zu schützen, müssen Sie die persönliche Hygiene überwachen, ein gesundes Sexualleben und ein häusliches Leben führen und den Kontakt mit unbekannten und verdächtigen Persönlichkeiten vermeiden.

Wo und wie kann man sich infizieren?

Orte, an denen Sie eine virale Hepatitis "einfangen" können, sind:

  • Salons, wo sie piercing oder tätowieren. Hauptrisikofaktor - Nichteinhaltung der Sterilität - Der Meister verwendet nicht sterile Instrumente mit getrockneten Bluttropfen (oftmals unsichtbar bei Betrachtung).
  • Zahnkliniken, in denen auch Kontakt mit Speichel und Blut besteht.
  • Gemeinsame Verwendung von Haushaltsgegenständen: Schere, Zahnbürste oder Rasiermesser.
  • Zur Risikogruppe gehören Ärzte, die mit mit Blut infizierten Viren arbeiten.
  • Direkte Bluttransfusion, wenn dies noch nicht untersucht wurde.
  • Das größte Infektionsrisiko bei Drogenabhängigen besteht darin, dass sie häufig dieselbe Spritze verwenden. Daher können Hepatitis-C-Erreger durch sie übertragen werden.

Die Gefahr und die Hinterlist des Hepatovirus besteht darin, dass es viel kleiner ist als jedes andere. In der Höhe der Krankheit in einem Milliliter Blut ist die Konzentration um ein Vielfaches höher als bei allen anderen Infektionen, die auf ähnliche Weise übertragen werden.

Kann ich durch einen regelmäßigen Kuss Hepatitis C bekommen? Es ist möglich, das Virus auf diese Weise rein theoretisch zu übertragen, vorausgesetzt die Mundhöhle ist beschädigt: eine gebissene Wange oder eine nicht verheilte Stomatitis. Für die Entstehung der Krankheit genügen nur wenige Viruspartikel.

Wenn eine Person eine infizierte Person geküsst hat und die Schleimhaut des Mundes nicht geschädigt wurde, besteht keine Notwendigkeit, eine Infektion zu fürchten. Der Speichel eines Patienten mit Hepatitis C verursacht, wenn er in den Mund gelangt, keine pathologischen Veränderungen.

Kann eine Mutter oder ein Vater ein Neugeborenes anstecken?

Die Infektionswahrscheinlichkeit des Kindes durch die Mutter während der gebärfähigen Zeit beträgt 5%. Hepatitis C kann die Hämato-Plazentaschranke nicht durchdringen, wodurch der Fötus zuverlässig vor schädlichen Wirkungen geschützt wird. Eine Infektion tritt nur dann auf, wenn das Baby den Geburtskanal passiert. Es gibt keine genaue Antwort auf die Frage, ob bei einer infizierten Mutter gestillt werden kann. Ärzte empfehlen, die Fütterung einzustellen, wenn sich an den Brustdrüsen der Mutter Risse und blutende Wunden befinden. Das Baby wird die Krankheit nicht durch die Muttermilch bekommen. Bei der Empfängnis wird das Hepatovirus von Vater zu Kind auch nicht übertragen, seine Gesundheit hängt ausschließlich von der Gesundheit der Mutter ab.

Der Hauptweg der Infektion mit Hepatitis C ist nicht Speichel, es wird hauptsächlich über den hämatogenen Weg, dh Blut, in den Blutkreislauf übertragen. Daher müssen stillende Mütter ihre Brustdrüsen sorgfältig betrachten und nicht verletzen.

Besteht das Risiko, wieder krank zu werden?

Die Immunität des Menschen gegen diese Art von Infektion wird nicht erzeugt, so dass eine erneute Infektion möglich ist, selbst wenn sich eine Person zum ersten Mal vollständig erholt hat.

Während des Behandlungszeitraums, der 12 bis 24 Wochen dauert, bleibt der Patient ansteckend. Daher ist es in dieser Zeit wichtig, ungeschützten Sex, Besuche in Tätowierstudios und Maniküre-Räume auszuschließen. Die „bewusste Spende“ wird ebenfalls gefördert - Weigerung, bei einer diagnostizierten Infektionskrankheit Blut zu spenden. Es ist möglich, bestimmte Einschränkungen erst nach vollständiger Genesung aufzuheben, wenn keine Viruspartikel im Blut erkannt werden.

Hat eine Person nach einer Infektion immer eine Hepatitis? Das C-Virus einer an Speichel erkrankten Person ist vorhanden, bei einem normalen Kuss gelangt er definitiv in die Mundhöhle des Partners. Hepatitis danach theoretisch möglich. Deshalb reicht es manchmal aus, einen Kranken zu küssen.

  • Ist das Immunsystem gesund und stark, erholt sich die infizierte Person sehr schnell. Die Krankheit verläuft leicht und ohne Komplikationen.
  • In 70% der Fälle wird die Hepatitis chronisch, wenn eine Person krank ist. Personen, bei denen diese Diagnose gestellt wird, sollten regelmäßig und sicher beim Arzt beobachtet werden. Das Risiko einer Hepatovirus-Aktivierung ist sehr hoch und seine Aktivität kann charakteristisch bis zum Ende des Lebens eines Menschen bestehen bleiben.
  • Nach der Infektion gilt eine Person als Träger des Hepatitis-Virus und eine lange Zeit. Trotz der Tatsache, dass sich virale Einheiten aktiv vermehren und sich im ganzen Körper ausbreiten, zeigt ein Lebertest oder eine Biopsie manchmal das Vorhandensein der Krankheit beim Menschen nicht. Diese Form des Auslaufens wird als versteckt bezeichnet und schließt die rasche Entwicklung der Krankheit nicht aus.

Folgen und Komplikationen

Die Tatsache einer Infektion kann eine Person nicht sofort fühlen. Die Infektion erfolgt sehr langsam von 10 Tagen bis 200 Tagen. Sie hängt vom Zeitpunkt des Eintritts des Virus, vom Auftreten anderer assoziierter Krankheiten und von der Reservekapazität des Organismus ab. Das akute Stadium, wenn eine Person krank ist, ist sehr schwierig. In seltenen Fällen wurden Todesfälle verzeichnet.

Hepatitis C ist mit folgenden Komplikationen verbunden:

  • akute Hepatitis;
  • Leberkrebs;
  • chronische Hepatitis;
  • reduzierte Immunität;
  • schwere Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Leberzirrhose.

Die gefährlichste und unvorhersehbarste Form des Lecks ist asymptomatisch. Es ist unmöglich, es rechtzeitig zu erkennen, und es ist sehr schwierig, das Ende der Inkubationszeit zu erkennen. Wenn eine Person, nachdem sie sich infiziert hat, die Krankheit rechtzeitig entdeckt und sich einer individuell ausgewählten wirksamen Therapie unterzieht, hat sie jede Chance, die Krankheit vollständig zu überwinden. Im Laufe der Zeit erholt sich die Leber und erhält normale Größe und Zustand.

Die chronische Form wird viel härter übertragen und dauert mindestens 6 Monate. Hier ist eine vollständige Erholung schwer vorherzusagen. Je nach Schweregrad der viralen Leberschäden und Ansprechen auf die Therapie kann es zu einer Remission kommen. Ihre Dauer hängt von den Reservekräften einer Person und der Immunität ab. Es ist zu beachten, dass das Hepatitis-C-Virus eine zu lange Lebensdauer hat und dass es jederzeit aktiviert werden kann, was das Risiko von Komplikationen erhöht.

Wie kann man verstehen, dass sich die Krankheit entwickelt?

Die Hepatitis ist fast asymptomatisch, so dass es schwierig ist, sie im Frühstadium zu identifizieren. Sie werden am häufigsten in den letzten Phasen oder zufällig während einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert. Für diejenigen, die gefährdet sind, ist es ratsam, die entsprechenden Tests regelmäßig zu bestehen, da die infizierte Person viele Jahre und sogar Jahrzehnte nicht den Verdacht hat, dass sie eine hepatotrope Infektion befördert. Wenn Sie die folgenden Symptome haben, müssen Sie sich unverzüglich einer entsprechenden Untersuchung in der Klinik unterziehen:

  • Schmerzen in der Bauchhöhle;
  • verminderter Appetit;
  • regelmäßiges Fieber;
  • Übelkeit oder Erbrechen;
  • Störungen im Verdauungstrakt und Darm.

Dies sind Anzeichen eines frühen Stadiums und werden oft mit Grippesymptomen verwechselt. Die unbestreitbaren Anzeichen einer Hepatitis sind: Gelbsucht, dunkler Urin, leichter Stuhlgang.

Die Krankheit verläuft in zwei Formen: akut oder chronisch. Mit einer ausreichenden Immunantwort im Körper nach der Infektion beginnen Antikörper zu produzieren. Die heftige Reaktion der Schutzkräfte wird zur Ursache eines akuten Entzündungsprozesses, unzureichend - bewirkt, dass die Krankheit chronisch wird.

Der Nachweis des Vorhandenseins von Hepatitis C beim Menschen wird als erhöhter ALT-Spiegel (Alaninaminotransferase) angesehen. Wenn dieser Indikator die Norm um mehr als das Zehnfache übersteigt und gleichzeitig keine Gründe für eine Zunahme oder Abnormalitäten vorliegen, kann dies als Notsignal für einen Hepatologen dienen.

Vorbeugende Maßnahmen

Da sich der Impfstoff gegen diese Krankheit noch in der Entwicklung befindet, kann die Einhaltung elementarer Regeln Menschen vor einer Infektion mit Hepatoviren schützen:

  • Hören Sie auf, Drogen zu nehmen. Beim Missbrauch von Kokain kann es beispielsweise zu Nasenbluten kommen, und mikroskopisch kleine Tröpfchen infizierten Blutes können sich auf Haushaltsgegenständen und für den allgemeinen Gebrauch niederschlagen.
  • Reduzieren Sie den direkten Kontakt mit Blut oder Produkten aus diesem und reduzieren Sie ihn nach Möglichkeit vollständig. Dieser Punkt ist insbesondere für Angehörige des medizinischen Personals, Laboranten, deren Tätigkeitsbereich damit verbunden ist, relevant.
  • Besuchen Sie nur geprüfte legale Tattoo- und Piercing-Salons.
  • Verwenden Sie nur Körperpflegeartikel und -gegenstände.
  • Haben Sie ein anständiges Sexualleben, vermeiden Sie gelegentlichen Sex oder schützen Sie sich zumindest mit einem Kondom.

Ist es also möglich, Hepatitis durch Speichel zu bekommen, weil leidenschaftliche Küsse immer vom Speichelaustausch in großen Mengen begleitet werden? Hepatitis C wird sehr selten durch den Speichel übertragen. Das Risiko, sich auf diese Weise zusammenzureißen, ist miserabel, aber wahrscheinlich bei einer verletzten Mundhöhle, einer Beschädigung der inneren Oberfläche der Wangen und des Zahnfleisches. Um sich vor dieser gefährlichen Krankheit zu schützen, sollten Sie sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen, die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten und zufällige Verbindungen vermeiden.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen?

Virushepatitis ist eine große Gruppe von Krankheiten mit infektiösem Ursprung, die sieben Formen der Pathologie aufweisen. Jedes zeichnet sich durch einen Entwicklungsmechanismus, Schweregrad und Komplikationen aus. Einige von ihnen sind von einer chronischen Entzündung in der Leber begleitet, die mit einer zirrhotischen Umwandlung ihrer Gewebe und ozlokachestlenalen Zellen behaftet ist. In diesem Artikel werden so wichtige Fragen behandelt, ob Hepatitis C durch den Speichel übertragen wird und welche anderen Arten der Verbreitung der Infektion bestehen.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist das hohe Risiko des Übergangs zur chronischen Form, das durch eine lange asymptomatische Periode und eine späte Diagnose verursacht wird.

Das Immunsystem kann nur schwer mit dem Erreger umgehen, da es mutieren und seine Struktur verändern kann. Aus demselben Grund ist die Behandlung nicht immer wirksam, und es wurde noch kein spezifischer Impfstoff gegen die Infektion entwickelt. Zur Zeit wurden 14 verschiedene Varianten der Struktur von Genen und über 60 Subtypen identifiziert. Am gefährlichsten ist der Typ 1b und 4a.

Heute leiden etwa 200 Millionen Menschen an chronischer Hepatitis, von denen etwa eine halbe Million jährlich an schweren Komplikationen der Krankheit sterben. Eine Chronisierung wird in 75% der Fälle beobachtet. Jedes Jahr steigt die Zahl der Fälle um etwa 5 Millionen.

Wege der Infektion

Die Quelle von Krankheitserregern ist der Patient oder Träger. Die Infektion erfolgt durch biologische Medien wie Blut oder Speichel. Die Hepatitis C wird also durch einen Kuss übertragen, wenn die Lippe oder der Kaugummi verletzt wird, dh die Unversehrtheit der Schleimhäute ist gebrochen. Viele Menschen wissen nicht, dass sie infiziert sind, sodass sie andere für lange Zeit infizieren können.

Bis heute gibt es folgende Wege, Krankheitserreger zu verbreiten:

  • durch Blut;
  • mit Intimität;
  • bei Kontakt mit biologischen Medien. Hepatitis C wird extrem selten durch Speichel, Tränen oder Schweiß übertragen;
  • vertikal - im Prozess der Arbeit.

Die Krankheit wird von Tieren nicht toleriert, wenn Sie sich die Hände schütteln oder Gelenkutensilien verwenden.

Das Erreger-Antigen ist in allen biologischen Medien zu finden, seine maximale Konzentration wird jedoch im Blut, im vaginalen Ausfluss und im Samen nachgewiesen. Die verbleibenden Flüssigkeiten enthalten die für Infektionen unzureichende Anzahl infektiöser Personen.

Heute gibt es Zweifel, ob es möglich ist, Hepatitis C durch einen Kuss oder einen Oralsex zu bekommen. Tatsache ist, dass die Konzentration der Krankheitserreger im Speichel gering ist, aber während des Ausmaßes der Erkrankung kann deren Anzahl zunehmen, wodurch das Infektionsrisiko erhöht wird.

Hämokontakt

Die Hauptinfektionsart ist der Kontakt mit kontaminiertem Blut. Der Grund kann sein:

  1. die Verwendung nicht steriler chirurgischer und zahnärztlicher Instrumente;
  2. Bluttransfusion;
  3. die Verwendung kontaminierter Nadeln durch injizierende Drogensüchtige, weshalb bei jungen Menschen so häufig eine Infektion registriert wird. Wenn die Injektion hämokontakt erfolgt, wodurch das Virus in einen gesunden Menschen eindringt;
  4. während eines Kampfes, wenn die Integrität der Haut und der Schleimhäute verletzt wird;
  5. mit Hämodialyse;
  6. bei Tätowierungen oder Piercing-Verfahren in Schönheitssalons mit zweifelhaftem Ruf und niedrigem gesundheitlichem und hygienischem Niveau;
  7. im Prozess der Akupunktur;
  8. bei Verwendung von hygienischen Gegenständen. Viren können auf der Zahnbürste oder dem Rasierer verbleiben, wodurch das Risiko einer Ansteckung eines gesunden Menschen erhöht wird.

Dank der sorgfältigen Untersuchung des Spenderbluts, der strengen Kontrolle der Sterilität der Instrumente und der hochwertigen Desinfektionsmittel konnte die Infektionswahrscheinlichkeit in Krankenhäusern reduziert werden. Andererseits erhöht die erhöhte Nachfrage nach Tätowierungen das Infektionsrisiko.

Beachten Sie, dass der Erreger selbst in getrockneten biologischen Flüssigkeiten bis zu 96 Stunden anhält.

Es ist nicht immer möglich, die Ursache für Hepatitis C festzustellen, was auf die lange Inkubationszeit zurückzuführen ist, in der eine Person den Besuch des Nagelstudios oder der Zahnarztpraxis vergessen kann.

Sexueller Kontakt

Eine Infektion im Prozess der Intimität ist unwahrscheinlich. Ohne ein Kondom übersteigt die Infektionsrate 5% nicht. Mit Barrierekontrazeptiva wird die Übertragungswahrscheinlichkeit des Erregers auf null reduziert.

Das Risiko, krank zu werden, steigt mit denen, die häufigen Sexualpartnerwechsel bevorzugen und Kondome vernachlässigen. Darüber hinaus umfasst die Risikogruppe Liebhaber von aggressivem Sex sowie solche, die während der Menstruation keine intime Intimität ablehnen.

Es kann nicht sichergestellt werden, dass sich keine verletzte Schleimhaut des Geschlechts im Partner befindet. Die Integrität des Integuments kann bei Erosion oder beim Analsex zerstört werden. Wenn eine Person einen Sexualpartner hat, übersteigt das Infektionsrisiko 1% nicht.

Bei der oralen Form der Intimität wird Hepatitis C nur dann durch den Speichel übertragen, wenn in der Schleimhaut des Partners ein Defekt vorliegt.

Hepatitis-C-Übertragung durch Kuss

Ob es möglich ist, Hepatitis C durch Speichel zu bekommen, hängt von der Aktivität des Virus und der Phase der Erkrankung ab. Es kann passieren, dass sich ein Mensch mit einem Kuss infiziert, aber es ist unwahrscheinlich. Tatsache ist, dass Speichel die minimale Konzentration an Pathogenen enthält, die für eine Infektion nicht ausreicht. Es ist eine andere Sache, wenn der Patient ein akutes Stadium durchläuft, wenn die Anzahl der viralen Agenzien rapide ansteigt, wodurch eine Infektion für andere Personen prädisponiert wird.

Es ist erwähnenswert, dass die Übertragung des Erregers möglich ist, wenn die Integrität der Mundschleimhaut bei einem gesunden Menschen beeinträchtigt ist.

In diesem Fall befindet sich das Virus in Kontakt mit Blut, was das Risiko einer Ausbreitung der Krankheit erheblich erhöht.

Daraus folgt, dass es möglich ist, den Patienten zu küssen, aber nicht zu vergessen, den Zustand der Mundschleimhaut zu überwachen. Wenn der Lippenbiss und seine Verletzung stattgefunden haben, kann die Infektion durch das Blut erfolgen.

Vertikaler Pfad

Die Infektionshäufigkeit des Säuglings während der Wehen überschreitet nicht 5%. Während der Schwangerschaft tritt keine Infektion auf, das Virus kann jedoch während der Geburt auf den Säugling übertragen werden.

Mütter des Virusträgers bringen in den meisten Fällen gesunde Kinder zur Welt. Genauere Informationen zur Russischen Föderation liegen noch nicht vor. Durch Laborblutuntersuchungen kann festgestellt werden, ob der Säugling infiziert war und erst 1,5 Jahre alt war.

Die Infektion erfolgt bei der Geburt aufgrund eines Kontakts der verletzten Schleimhaut des Neugeborenen mit dem Geburtskanal der Mutter. Um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern, wird häufig ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Stillen ist in der Stillzeit nicht verboten. Zur gleichen Zeit sollte die Frau den Zustand der Brustwarzen streng kontrollieren. Mit ihrer Schädigung und Blutung steigt das Infektionsrisiko hunderte Male an. In dieser Hinsicht muss die Mutter wachsam sein, denn jede Verletzung an ihrem Körper ist eine echte Bedrohung für das Neugeborene.

Risikogruppe

Es gibt eine Risikogruppe, die alle Personen mit einer hohen Infektionswahrscheinlichkeit umfasst, und zwar:

  1. Patienten, die häufige Bluttransfusionen benötigen (Bluttransfusionen);
  2. injizierende Drogenkonsumenten;
  3. Internatsarbeiter;
  4. Babys, die von viralen Müttern geboren wurden;
  5. Hämodialysepatienten;
  6. Sanitäter, die mit Blut in Kontakt kommen;
  7. HIV-infiziert;
  8. militärisches Personal;
  9. Menschen, die einen häufigen Wechsel der Sexualpartner bevorzugen und die Kondome vernachlässigen;
  10. Mitarbeiter der Bluttransfusionsstation, die das Material sammeln und für die Lagerung vorbereiten.

Alle gefährdeten Personen müssen regelmäßig überprüft werden. Dies ermöglicht eine frühzeitige Diagnose der Krankheit und ein gutes Behandlungsergebnis.

Tipps zur Prävention

Wenn Sie mit einem Patienten in derselben Gegend leben, müssen Sie einfache Regeln beachten. In Anbetracht dessen, dass der Erreger bis zu 96 Stunden anhalten kann, reicht es nicht aus, die Bluttropfen auf dem Boden oder der Möbeloberfläche mit einem in Wasser getauchten Lappen zu entfernen. Dazu sollten Sie Desinfektionsmittel verwenden, die Chlor enthalten, z. B. Chlorhexidin.

Das Waschen der Kleidung sollte bei einer Temperatur von 60 Grad mindestens eine halbe Stunde dauern. Wenn zwei Minuten lang gekocht werden, um den Erreger zu töten.

Der Patient muss die Unversehrtheit der Haut und der Schleimhäute kontrollieren. Er muss über persönliche Nagelknipser und Hygieneartikel verfügen.

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, wird empfohlen:

  • verweigern, Drogen injizieren;
  • die Sterilität medizinischer Instrumente streng kontrollieren;
  • Verwenden Sie beim Arbeiten mit infiziertem Material eine Schutzausrüstung.
  • auf die Dienste bewährter Schönheitssalons zurückgreifen;
  • individuelle Hygieneartikel verwenden;
  • Vergessen Sie nicht Kondome.

Um Säuglinge vor einer schrecklichen Krankheit zu schützen, wird empfohlen, sich bei der Planung einer Schwangerschaft einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen, um nicht nur Hepatitis, sondern auch andere Infektionen zu erkennen.

Denken Sie immer noch, dass die Heilung von Hepatitis C schwer ist?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen noch nicht auf Ihrer Seite... Und haben Sie schon an Interferontherapie gedacht? Es ist verständlich, weil Hepatitis C eine sehr schwere Erkrankung ist, weil die korrekte Funktion der Leber der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden ist. Übelkeit und Erbrechen, gelbliche oder graue Haut, bitterer Mundgeschmack, dunkler Urin und Durchfall... All diese Symptome sind Ihnen nicht vom Hörensagen bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache?

Moderne Medikamente der neuen Generation Sofosbuvir und Daclatasvir heilen die Hepatitis C wahrscheinlich für 97 bis 100%. Die neuesten Medikamente in Russland erhalten Sie vom offiziellen Vertreter des indischen Pharmagiganten Zydus Heptiza. Die bestellten Medikamente werden innerhalb von 4 Tagen per Kurier geliefert, die Zahlung erfolgt nach Erhalt. Erhalten Sie eine kostenlose Beratung zum Einsatz moderner Medikamente sowie Informationen über die Möglichkeiten des Erwerbs. Sie können dies auf der offiziellen Website des Anbieters Zydus in Russland tun.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis