Hepatitis C - Symptome und Behandlung, erste Anzeichen

Share Tweet Pin it

Hepatitis C ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die sich unter dem Einfluss des Hepatitis-C-Virus entwickelt. Ein wirksamer Impfstoff, der vor diesem Virus schützen könnte, ist in der Natur noch nicht vorhanden und wird nicht so bald auftauchen.

Es gibt zwei Arten - akut und chronisch. In 20% der Fälle haben Menschen mit akuter Hepatitis eine gute Heilungschance, und in 80% des Körpers des Patienten kann das Virus selbst nicht überwunden werden, und die Krankheit wird chronisch.

Die Übertragung des Virus erfolgt durch Infektion durch das Blut. Heute gibt es weltweit 150 Millionen Menschen, die Träger chronischer Hepatitis C sind, und jedes Jahr mit einem tödlichen Ausgang endet die Hepatitis bei 350 Tausend Patienten.

Grundsätzlich treten die ersten Symptome einer Hepatitis C 30 bis 90 Tage nach dem Zeitpunkt der Infektion auf. Wenn Sie sich also unwohl fühlen, Apathie, Müdigkeit und andere Phänomene, die für Ihren Körper ungewöhnlich sind, dann gehen Sie besser zu einem Arzt. Dies ist notwendig, damit der Arzt eine genaue Diagnose stellen kann und auf dieser Grundlage die effektivste Behandlung gewählt hat.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Was ist das? Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person. Hepatitis C wird auch während medizinischer Verfahren übertragen: Blutentnahme und Bluttransfusion, chirurgische Eingriffe und Manipulationen beim Zahnarzt.

Die Infektionsquelle können Maniküre-Werkzeuge, Tätowierungen, Nadeln, Scheren, Rasierer usw. sein. Wenn die Haut oder die Schleimhäute beschädigt sind, kann es zu einer Infektion kommen, wenn das Blut einer infizierten Person berührt wird.

In seltenen Fällen wird Hepatitis C durch sexuellen Kontakt übertragen. Bei infizierten schwangeren Frauen besteht das Risiko, dass das Baby während der Geburt ebenfalls mit dem Virus infiziert wird.

Am schwierigsten das Virus zu tragen:

  • Alkoholabhängige.
  • Personen, die an anderen chronischen Lebererkrankungen leiden, einschließlich anderer Virushepatitis.
  • HIV-infizierte Personen.
  • ältere Menschen und Kinder.

Die Hepatitis-C-Krankheit wird im Haushalt nicht durch Umarmungen oder Händeschütteln übertragen. Bei dieser Krankheit können Sie gewöhnliches Geschirr und Handtücher verwenden. Sie können jedoch keine gemeinsamen Körperpflegeartikel (Rasierer, Nagelscheren, Zahnbürsten) verwenden. Der Mechanismus der Übertragung der Krankheit ist nur hämatogen.

Symptome einer Hepatitis C

In den meisten Situationen verläuft die Virushepatitis C langsam, ohne ausgeprägte Symptome, bleibt jahrelang unerkannt und manifestiert sich selbst bei erheblicher Zerstörung des Lebergewebes. Häufig wird bei Patienten erstmals eine Hepatitis C diagnostiziert, bei der bereits Anzeichen einer Leberzirrhose oder eines Leberzellkarzinoms auftreten.

Die Inkubationszeit bei Hepatitis beträgt 1 bis 3 Monate. Selbst nach Ablauf dieser Zeit kann sich das Virus nicht manifestieren, bis die Leberläsionen zu stark ausgeprägt sind.

Nach einer Infektion tritt bei 10-15% der Patienten eine Selbstheilung auf, bei den verbleibenden 85-90% tritt eine primäre chronische Hepatitis C ohne spezifische Symptome (wie Schmerzen, Gelbsucht usw.) auf. Und nur in seltenen Fällen entwickeln die Patienten eine akute Form mit Gelbsucht und schweren klinischen Manifestationen, die bei adäquater Therapie zu einer vollständigen Heilung des Patienten bei Hepatitis C führen.

Die ersten Anzeichen einer Hepatitis C bei Frauen und Männern

Lange Zeit stören die Symptome die Patienten praktisch nicht. In der akuten Phase manifestiert sich die Krankheit nur als Schwäche, Müdigkeit, die manchmal unter dem Deckmantel einer respiratorischen Virusinfektion mit Schmerzen in Muskeln und Gelenken auftritt. Dies können die ersten Anzeichen einer Hepatitis C bei Frauen oder Männern sein.

Ikterus und alle klinischen Manifestationen einer Hepatitis entwickeln sich bei einem sehr kleinen Prozentsatz der Infizierten (der sogenannten ikterischen Form der Krankheit). Und das ist wirklich hervorragend - die Patienten wenden sich sofort an Spezialisten und schaffen es, die Krankheit zu heilen.

Die Mehrheit der Infizierten trägt jedoch Hepatitis C auf den Beinen: Mit einer anicterischen Form bemerken sie entweder gar nichts oder schreiben die Unwohlsein einer Erkältung ab.

Chronische Hepatitis

Die Besonderheit der chronischen Hepatitis C ist seit vielen Jahren ein latentes oder mildes Symptom, meist ohne Gelbsucht. Erhöhte Aktivität von ALT und ACT, Nachweis von Anti-HCV- und HCV-RNA im Serum für mindestens 6 Monate sind die hauptsächlichen Anzeichen einer chronischen Hepatitis C. Meistens wird diese Kategorie von Patienten zufällig während der Untersuchung vor der Operation, während der medizinischen Untersuchung usw. gefunden..

Der Verlauf der chronischen Hepatitis C kann durch immunvermittelte extrahepatische Manifestationen wie gemischte Kryoglobulinämie, Lichen planus, mesangiocapilläre Glomerulonephritis begleitet werden. späte Hautporphyrie, rheumatoide Symptome.

Im Foto Leberschäden im langen Verlauf der Hepatitis.

Formulare

Durch die Anwesenheit von Gelbsucht in der akuten Phase der Krankheit:

Für die Dauer des Flusses.

  1. Akut (bis zu 3 Monate).
  2. Langwierig (mehr als 3 Monate).
  3. Chronisch (mehr als 6 Monate).
  1. Erholung.
  2. Chronische Hepatitis C.
  3. Leberzirrhose.
  4. Hepatozelluläres Karzinom.

Durch die Art der klinischen Manifestationen der akuten Phase der Erkrankung unterscheidet man typische und atypische Hepatitis C. Die typischen Fälle sind alle Fälle der Erkrankung, begleitet von klinisch sichtbarem Ikterus, atypisch-anicterischen und subklinischen Formen.

Stufen

Je nach verschriebener Behandlung wird die Krankheit in mehrere Stadien eingeteilt.

  1. Akut - es ist durch asymptomatischen Fluss gekennzeichnet. Eine Person weiß oft nicht, was der Träger des Virus und die Infektionsquelle ist.
  2. Chronisch - in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle (etwa 85%) beginnt der chronische Verlauf der Erkrankung nach dem akuten Stadium.
  3. Leberzirrhose - entwickelt sich mit fortschreitendem Verlauf der Pathologie. Dies ist eine sehr ernste Erkrankung, die das Leben des Patienten an und für sich bedroht, und mit seiner Anwesenheit steigt das Risiko, an anderen Komplikationen, insbesondere an Leberkrebs, zu erkranken.

Ein charakteristisches Merkmal des Virus ist die Fähigkeit zu genetischen Mutationen, wodurch ungefähr 40 Subtypen von HCV (innerhalb eines Genotyps) gleichzeitig im menschlichen Körper nachgewiesen werden können.

Virus-Genotypen

Die Schwere und der Verlauf der Erkrankung hängen vom Genotyp der Hepatitis C ab, die den Körper infiziert hat. Derzeit sind sechs Genotypen mit mehreren Subtypen bekannt. Am häufigsten werden im Blut von Patienten die Genotypen 1, 2 und 3 der Viren nachgewiesen. Sie verursachen die ausgeprägtesten Manifestationen der Krankheit.

In Russland ist der häufigste Genotyp 1b. Weniger häufig 3, 2 und 1a. Hepatitis C, verursacht durch das 1b-Genotyp-Virus, zeichnet sich durch einen schwerwiegenderen Verlauf aus.

Diagnose der Hepatitis

Die Hauptmethode zur Diagnose von Hepatitis B ist das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV) und die HCV-RNA. Positive Ergebnisse aus beiden Tests bestätigen das Vorliegen einer Infektion. Die Anwesenheit von Antikörpern der IgM-Klasse (Anti-HCV-IgM) ermöglicht die Unterscheidung zwischen aktiver Hepatitis und Beförderung (wenn keine IgM-Antikörper vorhanden sind und ALT normal ist).

PCR-Untersuchungen für Hepatitis C (Polymerase-Kettenreaktion) ermöglichen die Bestimmung der Anwesenheit von Hepatitis C-RNA im Blut des Patienten. PCR ist für alle Patienten mit Verdacht auf virale Hepatitis erforderlich. Diese Methode ist ab den ersten Tagen der Infektion wirksam und spielt eine wichtige Rolle bei der Früherkennung.

Wann ist Hepatitis C schwieriger zu behandeln?

Statistiken zufolge ist es schwieriger, Hepatitis C bei Männern, über 40-jährigen Patienten, bei Patienten mit normaler Transaminaseaktivität, hoher Viruslast und bei Patienten mit einem 1 b-Virus-Genotyp zu behandeln. Natürlich verschlechtert das Auftreten einer Zirrhose zu Beginn der Behandlung die Prognose.

Die Wirksamkeit einer antiviralen Behandlung hängt von vielen Faktoren ab. Bei einem langen Verlauf der Hepatitis C ist es nicht leicht, eine vollständige Ausrottung des Virus zu erreichen. Die Hauptaufgabe besteht darin, den Prozess der aktiven Reproduktion von Viren zu verlangsamen.

Dies ist in den meisten Fällen mit dem Einsatz moderner antiviraler Therapien möglich. Ohne aktive Vermehrung von Viren in der Leber nimmt der Schweregrad der Entzündung signifikant ab, die Fibrose schreitet nicht voran.

Hepatitis-C-Behandlung

Bei Hepatitis C ist die Standardtherapie die Kombinationstherapie mit Interferon-alpha und Ribavirin. Das erste Medikament ist in Form einer Lösung für subkutane Injektionen unter den Warenzeichen Pegasis® (Pegasys®), PegIntron® (PegIntron®) erhältlich. Peginterferon einmal wöchentlich eingenommen. Ribavirin ist unter verschiedenen Markennamen erhältlich und wird zweimal täglich in Pillenform eingenommen.

  1. Interferon-alpha ist ein Protein, das der Körper als Reaktion auf eine Virusinfektion unabhängig synthetisiert, d. H. Es ist eigentlich ein Bestandteil des natürlichen antiviralen Schutzes. Zusätzlich hat Interferon-alpha Antitumoraktivität.
  2. Ribavirin hat als Selbstbehandlung eine geringe Wirksamkeit, erhöht jedoch in Kombination mit Interferon seine Wirksamkeit signifikant.

Die Therapiedauer kann zwischen 16 und 72 Wochen betragen, abhängig vom Genotyp des Hepatitis-C-Virus, dem Ansprechen auf die Behandlung, was weitgehend auf die individuellen Merkmale des Patienten zurückzuführen ist, die durch sein Genom bestimmt werden.

Eine antivirale Therapie mit dem „Goldstandard“ kann den Patienten je nach Arzneimittelauswahl und Behandlungsschema zwischen 5.000 und 30.000 $ kosten. Die Hauptkosten entstehen durch Interferonzubereitungen. Pegylierte Interferone einer ausländischen Produktion sind teurer als herkömmliche Interferone eines Herstellers.

Die Wirksamkeit der Hepatitis-C-Behandlung wird anhand der biochemischen Blutparameter (Abnahme der Transaminase-Aktivität) und der Anwesenheit von HCV-RNA durch Verringerung der Viruslast bewertet.

Neu bei der Behandlung von Hepatitis

Protease-Inhibitoren (Protease-Inhibitoren) haben sich zu einer neuen Klasse von Medikamenten zur Behandlung von HCV-Infektionen entwickelt: Arzneimittel, die direkt auf das Hepatitis-Virus einwirken, mit dem sogenannten direkten antiviralen Effekt, die wichtige Schritte der intrazellulären Virusvermehrung unterdrücken oder blockieren.

Derzeit wird in den USA und in der EU die Verwendung von zwei solchen Medikamenten genehmigt - Telaprevir (INCIVEK) und Boceprevir (ViCTRELIS).

Laut den Ergebnissen der klinischen Studien für Mai 2013 liegt die Wirksamkeit dieser Arzneimittel bei 90-95%, bei der Standardbehandlung übersteigt ihre Wirksamkeit 50-80% nicht.

Nebenwirkungen der antiviralen Therapie

Wenn eine Interferonbehandlung angezeigt wird, können Nebenwirkungen nicht vermieden werden, sie sind jedoch vorhersehbar.

Nach der ersten Interferon-Injektion leiden die meisten Menschen an einem ARVI-Syndrom. Nach 2-3 Stunden steigt die Temperatur auf 38-39 ° C, es können Schüttelfrost, Muskel- und Gelenkschmerzen auftreten, eine spürbare Schwäche. Die Dauer dieses Zustands kann mehrere Stunden bis 2-3 Tage betragen. Innerhalb von 30 Tagen kann sich der Körper an die Einführung von Interferon gewöhnen, so dass das grippeähnliche Syndrom verschwunden ist. Schwäche und Müdigkeit bleiben bestehen, aber wir müssen uns damit abfinden.

Wie Ribavirin wird es normalerweise gut vertragen. In der allgemeinen Blutanalyse werden jedoch häufig Phänomene einer leichten hämolytischen Anämie festgestellt. Leichte Dyspepsie kann auftreten, selten Kopfschmerzen, ein Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut, eine Arzneimittelintoleranz wird sehr selten beobachtet.

Wie viel leben mit Hepatitis C, wenn nicht behandelt

Es ist sehr schwer zu sagen, wie viele Menschen genau wie bei einer HIV-Infektion mit Hepatitis C leben. Bei einer durchschnittlichen Anzahl von Patienten kann sich eine Zirrhose in etwa 20 bis 30 Jahren entwickeln.

Je nach Alter der Person entwickelt sich eine Zirrhose:

  • bei 2% der vor 20 Jahren infizierten Patienten;
  • 6% erhielten ein Virus im Alter von 21-30 Jahren;
  • 10% der Infizierten sind 31 bis 40 Jahre alt;
  • in 37% der Fälle in 41 bis 50 Jahren;
  • 63% der Infizierten sind über 50 Jahre alt.

Die meisten Studien haben auch gezeigt, dass die Entwicklung der Fibrose vom Geschlecht abhängt. Bei Männern entwickelt sich diese Pathologie viel schneller und in schwererer Form, auch wenn sie in Behandlung ist.

Hepatitis C Behandlungsmethoden

Hepatitis C ist eine schwere pathologische Erkrankung, bei der die Leber betroffen ist. Meistens entsteht diese Krankheit als Folge der Nachlässigkeit des medizinischen Personals während einer Bluttransfusionsprozedur oder beim Einsatz nicht steriler medizinischer Instrumente.

Hepatitis C tritt auch häufig bei Drogenabhängigen auf, die den wiederholten Gebrauch von Einmalspritzen üben. Außerdem ist eine Infektion während des ungeschützten Intimkontakts möglich. Können wir Hepatitis C heilen? Im Folgenden betrachten wir die Symptome und die Behandlung von Hepatitis C.

Ist es möglich, Hepatitis C loszuwerden?

Nach Meinung vieler Experten gab es bis 2014 keine wirksame Behandlung von Hepatitis C. Es war nur möglich, das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern und ihn zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurden dem Patienten spezielle Medikamente (Interferon-Injektionen mit Ribavirin) verschrieben, damit der Körper dem Virus widerstehen kann. Die Behandlung selbst wurde von den Patienten sehr gut toleriert und durch die Anzahl der Nebenwirkungen mit der Chemotherapie gleichgesetzt. Trotz allem hat die Standard-Interferon- und Ribavirin-Therapie in den letzten 15 Jahren eine große Anzahl von Patienten vor schweren Komplikationen - Zirrhose und Leberkrebs - bewahrt.

Im Jahr 2014 gab es einen Durchbruch bei der Behandlung von Hepatitis C: Amerikanische Wissenschaftler erfanden ein Medikament namens Sofosbuvir, das 98% des Erfolgs einer Heilung von HCV in klinischen Studien zeigte. Im Jahr 2015 erschien eine ganze Klasse neuer direkt wirkender antiviraler Medikamente (DAAs) auf Basis des Sofosbuvir-Moleküls, die das Verständnis für die Behandlung von Hepatitis c radikal veränderten.

Wenn Sie von einer solchen schweren Erkrankung betroffen sind und überlegen, wie Sie Hepatitis C heilen können, müssen Sie einen hochqualifizierten Spezialisten suchen, der Ihnen die richtige Behandlung mit modernen Medikamenten empfiehlt.

Moderne Behandlungsmethoden

Sofosbuvir und Daclatasvir aus indischer Herstellung sollten unter den Medikamenten, die in modernen Verfahren zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt werden, gesondert unterschieden werden. Dies sind Analoge zu den bekannteren Marken Sovaldi und Daklinza, die in den USA hergestellt werden. Mit den niedrigeren Kosten von Sofosbuvir und Daclatasvir ist ihre therapeutische Wirkung den amerikanischen Prototypen nicht unterlegen. Beide Medikamente haben eine antivirale Wirkung, durch die es möglich ist, nicht nur gesunde Zellen zu schützen, sondern auch die Entwicklung von 1, 2, 3 und 4 Genotypen von Hepatitis C zu unterdrücken. Je nach dem Genotyp der Erkrankung und der Schwere der klinischen Manifestationen reicht der Behandlungsverlauf von 3 bis 6 Monaten.

Ein wichtiger Vorteil von Sofosbuvir und Daclatasvir ist die gute Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln. Es gibt jedoch Kontraindikationen, darunter Schwangerschaft, Stillzeit und Idiosynkrasie. Die Medikamente werden auch nicht zur Behandlung von Kindern unter 16 Jahren empfohlen. Es ist zu beachten, dass bei unsachgemäßer Dosierung Nebenwirkungen wie Übelkeit, instabiler Stuhlgang, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen und Kopfschmerzen auftreten können. Aus diesem Grund sollte die Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Wo ist es sicher Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C zu kaufen?

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Medikamenten für Hepatitis C entstanden eintägige Unternehmen, die in der Realität einen unerfahrenen Internetbenutzer ernsthaft gefährden. Die Unsicherheit bei der Auswahl eines Anbieters im Laufe der Zeit wird zu einem echten Dilemma für Menschen, deren emotionaler Hintergrund aufgrund von Krankheit so instabil ist.

Stellen Sie vor dem Kauf im Internet sicher, dass die bereitgestellten Informationen sowie die Legitimität des Verkäufers richtig sind, indem Sie die Unternehmensbewertungen lesen. Die eintägigen Websites haben in der Regel keine Referenzen im Netzwerk, und die Bewertungen auf den Websites werden von den Betrügern selbst verfasst.

Zum Schutz der Leser vor möglichen Problemen organisierte unsere Redaktion die Auswahl der Lieferanten nach dem Kriterium „100% positives Feedback“ im Internet. Gemäß dem Auswahlkriterium sowie der Anzahl der Erwähnungen im Netzwerk wurde der Service für die Lieferung von Sofosbuvir namens Sovihep an erster Stelle gestellt. Alle ausführlichen Informationen zum Programm für den Zugang zu moderner Therapie und zu den Behandlungskosten finden Sie auf der Website http://sovihep.ru/.

Symptomatologie

Die Dauer der Inkubationszeit von Hepatitis C beträgt durchschnittlich 50 Tage. Dann treten die ersten Anzeichen der Krankheit auf:

  • Appetit ist gestört, Schwäche tritt auf, Arbeitsfähigkeit nimmt ab;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • allergische Reaktion in Form eines Ausschlags;
  • Temperaturerhöhung.

Diese Periode dauert etwa eine Woche, dann kommt die Ikterusperiode, deren Dauer zwischen 3 und 5 Wochen liegt, mit den folgenden Symptomen:

  • Urin wird dunkler;
  • Haut und Sklera bekommen Gelbsucht;
  • es gibt Schmerzen vom rechten Hypochondrium;
  • Fäkalmassen verblassen.

Am häufigsten entwickelt sich eine chronische Hepatitis C für den Patienten selbst unmerklich. In diesem Fall sind die Anzeichen der Pathologie wie folgt:

  • Müdigkeit;
  • sich schwach fühlen;
  • erhöhte Schläfrigkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Appetitstörung;
  • Dyspeptische Störungen - Übelkeit, Erbrechen, Flatulenz.

Wo soll das Problem gelöst werden?

Die Behandlung von Hepatitis C sollte sich mit einem Hepatologen befassen. Ein solcher Arzt verfügt über die entsprechenden Fähigkeiten und weiß, wie er Hepatitis C behandelt. Die Auswahl eines Spezialisten muss mit besonderer Verantwortung angesprochen werden.

Aufgrund der Tatsache, dass vor nicht allzu langer Zeit ein wirksames Behandlungsschema für Hepatitis C und wirksame Medikamente aufgetaucht ist, verfügen heute nicht alle Hepatologen über das notwendige Wissen und die erforderliche Erfahrung.

Zunächst sollte der Arzt den Patienten sorgfältig untersuchen und die erforderlichen Tests durchführen. Dies ist notwendig, um die Form der Pathologie und den Grad ihrer Entwicklung zum aktuellen Zeitpunkt genau zu bestimmen. Die Wahl der Behandlungstaktik hängt von den erhaltenen Daten sowie davon ab, inwieweit die Therapie sicher und wirksam ist.

Hepatitis C kann unter Einhaltung einer rechtzeitigen Behandlung vollständig geheilt werden. Daher sollten Sie sich beim ersten Verdacht auf eine Krankheit sofort an einen erfahrenen Spezialisten wenden.

Diagnose

Die Tatsache der Infektion kann bei der Untersuchung von Blut gegen Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV) nachgewiesen werden. Sie können eine solche Analyse in fast jeder Klinik durchführen. In einigen Fällen können die Ergebnisse jedoch verzerrt sein - ein positives Ergebnis bei Abwesenheit eines Virus im Blut oder eines negativen Virus bei bestehender Infektion.

Um eine genaue Diagnose zu erhalten, überprüfen Sie das Blut erneut auf Anti-HCV oder führen Sie zusätzliche Tests durch, zu denen die folgenden Maßnahmen gehören:

  • PCR-Diagnostik, mit der das Virus im Blut innerhalb von 1-2 Wochen nach der Infektion nachgewiesen werden kann;
  • das Studium des Virus, um Informationen über seine Aktivität und die Reproduktionsgeschwindigkeit (Viruslast) zu erhalten;
  • RIBA - rekombinantes Immunoblotting (Hilfstest);
  • Ultraschalluntersuchung der inneren Organe;
  • Nadelbiopsie der Leber.

Therapeutische Aktivitäten

Wie wird Hepatitis C behandelt? Die neue Behandlung von Hepatitis C basiert auf dem Einsatz von Virostatika. In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass ein positives Ergebnis mit zwei Medikamenten erzielt werden kann - Interferon-alpha und Ribavirin.

Diese beiden Medikamente werden in einem Komplex verschrieben. Die Behandlung von Hepatitis C unter Verwendung eines beliebigen Medikaments wird nur durchgeführt, wenn der Patient überempfindlich gegen die Bestandteile des Arzneimittels ist.

Die Dosis des Arzneimittels und die Dauer des therapeutischen Verlaufs werden vom Arzt individuell für jeden einzelnen Patienten festgelegt.

Die Hepatitis-C-Behandlung sollte durch ständige Überwachung durch Spezialisten durchgeführt werden, die die Laborergebnisse überwachen. Heute kann Hepatitis C nur auf diese Weise geheilt werden, es gibt keine anderen wirksamen Methoden.

Wenn diese Krankheit häufig hepatoprotektive Medikamente verschrieben wird, gehören dazu Essentiale, Silimar, Phosphoglive, Liponsäure und andere. Kann Hepatitis C mit diesen Mitteln geheilt werden? Die eindeutige Antwort lautet nein.

Da diese Medikamente keine antivirale Wirkung haben, sind sie daher bei der Behandlung von Hepatitis C unwirksam. Diese Medikamente können nur die Funktion von Hepatozyten (Leberzellen) unterstützen.

Bei dieser Krankheit werden auch Immunmodulatoren verschrieben, deren Wirkung darauf abzielt, die körpereigenen Abwehrkräfte zu erhöhen, so dass sie den Auswirkungen der Infektion wirksamer widerstehen können.

Kann man Hepatitis C vollständig heilen? Ja, wenn Sie sich keine Medikamente verschreiben. Es ist äußerst wichtig, unverzüglich einen erfahrenen Spezialisten zu kontaktieren, der weiß, wie Hepatitis C behandelt wird.

Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C liegen heute immer noch auf einem recht hohen Niveau - ein Therapiemonat kostet etwa 40 Tausend Rubel. Der Preis für die Behandlung von Hepatitis C in kommerziellen medizinischen Einrichtungen wird höher sein - von 18 Tausend Dollar und darüber.

Mögliche Nebenwirkungen

Kann Hepatitis C heilen? Ja, aber es lohnt sich, darauf vorbereitet zu sein, dass durch therapeutische Maßnahmen Nebenwirkungen auftreten können.

In manchen Fällen kann die Behandlung mit Ribaverin zu unerwünschten Wirkungen wie Kopfschmerzen, Unwohlsein und Schmerzen im Unterleib, erhöhter Konzentration von Harnsäure im Blut, Mangel an roten Blutkörperchen führen. Sehr selten wird dieses Medikament vom Patienten überhaupt nicht toleriert.

Interferone können auch Nebenwirkungen haben. Meist entwickeln sich Symptome, die den Erscheinungsformen der Grippe ähneln. Eine ähnliche Reaktion tritt auf, wenn die Interferon-Injektion injiziert wird - zwei Stunden nach der Injektion steigt die Körpertemperatur an, Muskelschmerzen und allgemeines Unwohlsein entwickeln sich.

Nach einigen Stunden kehrt der Zustand normalerweise zurück, oder ähnliche Symptome können innerhalb weniger Tage auftreten.

Der menschliche Körper gewöhnt sich etwa einen Monat lang an die Wirkung von Interferon, wonach alle unerwünschten Wirkungen allmählich verschwinden.

Während des gesamten therapeutischen Verlaufs berichten die Patienten von erhöhter Müdigkeit, verminderter Leistungsfähigkeit und allgemeiner Schwäche, und der Leukozyten- und Blutplättchenpegel kann ebenfalls abnehmen.

Bei erheblichen Änderungen der klinischen Indikatoren kann ein Arzt die Interferon-Verwendung für einen bestimmten Zeitraum abbrechen. Andernfalls können sich bei unzureichendem Leukozytengehalt bakterielle Infektionen entwickeln. Eine niedrige Thrombozytenzahl kann Blutungen verursachen.

Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig Tests durchführen und das Blutbild überwachen.

Die Wirksamkeit therapeutischer Interventionen hängt von vielen Faktoren ab, und zwar von:

  • Alter (bei Menschen über 40 ist die Behandlung schwieriger);
  • Sex (Frauen erholen sich häufiger und schneller von Hepatitis C);
  • das Ausmaß der Schädigung der Hepatozyten (bei minimalen Leberveränderungen ist es einfacher, die Krankheit zu behandeln);
  • Gewicht (Patienten mit normalem Körpergewicht können diese Pathologie schnell bewältigen);
  • Viruslast (je niedriger die Leistung, desto höher die Wirksamkeit der Behandlung).

Wenn nach einer vollständigen Therapie kein RNA-Virus im Blut nachgewiesen wird, weist dies darauf hin, dass sich die Person vollständig von Hepatitis C erholt hat.

Gegenanzeigen

Hepatitis C wird behandelt, in bestimmten Fällen ist es jedoch kontraindiziert, therapeutische Maßnahmen durchzuführen, und zwar wenn:

  • schwere Begleiterkrankungen - arterieller Hypertonie, Diabetes mellitus, schwere Formen koronarer Herzkrankheiten, Kreislaufversagen, Thyreotoxikose, Krebstumore;
  • schwerer depressiver Zustand, in dem psychotherapeutische Verfahren und Medikamente nicht wirksam sind;
  • Schwangerschaft (die Konzeption muss frühestens 6 Monate nach Abschluss der Behandlung geplant werden);
  • akute oder chronische Hepatitis nicht-infektiöser Ätiologie (autoimmun, toxisch, medikamentös);
  • regelmäßige Einnahme von Alkohol und Drogen;
  • Epilepsie und psychische Störungen;
  • dekompensierte Leberzirrhose.

Alternative Medizin

Wird Hepatitis C mit Alternativmedizin behandelt? Traditionelle Methoden haben eine unterstützende Wirkung, können diese Krankheit jedoch nicht vollständig beseitigen.

Bei Hepatitis C werden die folgenden traditionellen Arzneimittel verwendet:

  • Heilpflanzen. Es ist sehr nützlich, Kräutertees auf der Basis von Heilkräutern zu verwenden, Sie können Rainfarn, Kamille, Salbei, Brennnessel, Pfefferminz, Chicorée, Johanniskraut, Ringelblume, Löwenzahn, Elecampane verwenden. Getränkeabkochungen sollten den ganzen Tag vor dem Essen sein.
  • Mais Seide, Hüften, Dill normalisieren die Leber, es ist nützlich, Infusionen basierend auf ihnen zu trinken.
  • komprimieren Für schmerzhafte Empfindungen in der Leber können Sie eine Kompresse aus gekochten Kartoffeln herstellen, nachdem Sie sie zuvor geknetet haben, oder ein trockenes, warmes Handtuch auf die wunde Stelle auftragen.
  • Säfte Karotte, Apfel, Kürbis, frischer Rübensaft hilft, die Leber von Giftstoffen zu reinigen.
  • Honig, Olivenöl, Zitrone. Alle diese Produkte sind nicht nur für den Patienten, sondern auch für einen gesunden Körper von Nutzen. Darauf aufbauend können Sie die Komposition für die Aufnahme im Inneren vorbereiten sowie Honigkompressen im Bereich der Leber herstellen.

Bevor Sie eines der oben genannten Mittel der traditionellen Medizin anwenden, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren.

Tagesablauf und Diät

Wenn die akute Hepatitis C in milder und mittelschwerer Form auftritt, wird empfohlen, den Halbbettmodus zu befolgen. In schwerer Form müssen Sie strikte Bettruhe einhalten.

Bei chronischer Hepatitis ist es notwendig, das Arbeits- und Ruheprogramm zu beachten, Dienstreisen, Nachtarbeit, Kontakt mit Giftstoffen und Gewichtheben sind kontraindiziert.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollten Überhitzung und Unterkühlung vermieden werden: In den ersten 3 Monaten sollten Sie sich weigern, in heiße Länder zu reisen, oder Medikamente einnehmen, die sich toxisch auf die Leber auswirken können.

Patienten mit akuter Hepatitis werden für sechs Monate aus der Impfung genommen. Es wird empfohlen, nur im Rahmen der medizinischen Gymnastik zum Sport zu gehen.

Es wird empfohlen, eine sparsame Diät einzuhalten. Die Diät sollte vollständig sein und die für die Leber gefährlichen Substanzen vollständig abstoßen. Das Essen von alkoholischen Getränken ist strengstens verboten.

Regelmäßig in kleinen Portionen essen, sollten die Abstände zwischen den Mahlzeiten 3-4 Stunden nicht überschreiten. Es wird empfohlen, die Produkte in warmer Form zu konsumieren und zu warme und kalte Speisen zu vermeiden.

  • Milch und Milchprodukte;
  • mageres Fleisch und Fisch in gekochter Form;
  • frisches Gemüse, Gemüse und Obst;
  • Getreide, Mehlprodukte;
  • Suppen auf Gemüsebouillon.

Die Verwendung der folgenden Produkte wird zur Einschränkung empfohlen:

  • Suppenbrühe;
  • Butter, Sahne;
  • fette Sahne;
  • Eier;
  • Käse;
  • Würste;
  • Kaviar, Hering;
  • Tomaten

Es ist notwendig, vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen:

  • alkoholische Getränke;
  • gebratenes, geräuchertes Essen, Pickles;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • würzige Gewürze und industrielle Saucen;
  • Süßwaren;
  • Kaffee, Kakao, Schokolade.

Außerdem muss das Gewicht kontrolliert werden, da sich Fett bei Übergewicht in Hepatozyten ansammelt, was zu einer Störung der normalen Leberfunktion führt.

Prävention

Heutzutage gibt es keinen Hepatitis-C-Impfstoff. Daher ist Prävention der einzige Weg, um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern.

Prävention ist wie folgt:

  • kann grundsätzlich keine Rasierapparate, Kämme, Zahnbürsten und Maniküregeräte anderer verwenden;
  • Vor dem Besuch des Schönheitssalons oder der Zahnarztpraxis sollten Sie sicherstellen, dass alle verwendeten Werkzeuge in speziellen Geräten gründlich sterilisiert werden (antiseptische Werkzeuge für die Instrumentenverarbeitung können keine Desinfektion von hoher Qualität bieten).
  • Es ist notwendig, die intravenöse Verabreichung von Medikamenten abzulehnen.
  • Sie sollten einen gesunden Sexualpartner haben, ansonsten verwenden Sie ein Kondom für den intimen Kontakt.

Die moderne Medizin hat genügend Möglichkeiten, um eine wirksame Behandlung der Hepatitis C durchzuführen. Die Antworten derjenigen, die diese Krankheit erfolgreich gemeistert haben, bestätigen nur die Zuverlässigkeit der angewandten therapeutischen Technik.

Sie können jedoch nur dann positive Ergebnisse erzielen, wenn Sie sich nicht selbst behandeln und alle Anweisungen des behandelnden Arztes strikt befolgen.

Wie erreiche ich mich mit einer 97% igen Chance von Hepatitis C?

Moderne Medikamente der neuen Generation Sofosbuvir und Daclatasvir heilen die Hepatitis C wahrscheinlich für 97 bis 100%. Die neuesten Medikamente in Russland erhalten Sie vom offiziellen Vertreter des indischen Pharmagiganten Zydus Heptiza. Die bestellten Medikamente werden innerhalb von 4 Tagen per Kurier geliefert, die Zahlung erfolgt nach Erhalt. Erhalten Sie eine kostenlose Beratung zum Einsatz moderner Medikamente sowie Informationen über die Möglichkeiten des Erwerbs. Sie können dies auf der offiziellen Website des Anbieters Zydus in Russland tun.

Wie Hepatitis C behandeln und heilen?

Die Leber ist ein Filter des menschlichen Körpers, ein wichtiges Organ des Verdauungssystems, mit dessen Bekämpfung durch Viren ein schwerer Entzündungsprozess entsteht. Wie Sie Hepatitis C behandeln, warum Sie sofort mit der Behandlung beginnen müssen, welche Medikamente helfen, die Krankheit loszuwerden, und wie viel es kostet - die Antworten auf diese Fragen helfen Ihnen bei der Auswahl der optimalen Therapie.

Mit der richtigen Behandlung kann Hepatitis C geheilt werden.

Welcher Arzt behandelt Hepatitis C?

Die Diagnose und Behandlung von Virushepatitis C wird von mehreren engen Spezialisten durchgeführt. Hepatologe - behandelt verschiedene Pathologien der Leber, der Spezialist für Infektionskrankheiten ist auf Infektionskrankheiten spezialisiert, deren Erreger bedingt pathogene und pathogene Mikroorganismen sind.

Wie wird die Krankheit behandelt: ambulant oder stationär?

Die Behandlung einer viralen Lebererkrankung kann im Krankenhaus oder zu Hause durchgeführt werden.

Patienten im Krankenhaus mit Komplikationen und begleitenden Lebererkrankungen im Krankenhaus behandeln.

Die Patienten werden mit fortgeschrittenen Formen der Krankheit in ein Krankenhaus eingeliefert, bei denen sich vor dem Hintergrund der Hepatitis eine Zirrhose entwickelte. Ein Krankenhausaufenthalt ist notwendig, um das Ausmaß der Organschädigung und andere Komplikationen zu erkennen. Im Krankenhaus wird unter ständiger Aufsicht eines Arztes eine akute Hepatitis behandelt, die Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit wird behandelt, da der Zustand des Patienten und die Wirksamkeit der Therapie ständig überwacht werden müssen.

Wirksamkeit der Behandlung

Sie können Hepatitis C vollständig loswerden. Dazu müssen Sie jedoch rechtzeitig einen Arzt konsultieren, eine vollständige Behandlung durchführen, schlechte Gewohnheiten aufgeben, Ihre eigene Gesundheit sorgfältig überwachen und einen aktiven Lebensstil führen. Eine der Hauptbedingungen für eine erfolgreiche Genesung ist die Ernährung.

  • mageres Fleisch, Hackfleischgerichte in gekochtem, gebackenem;
  • magerer Fisch - sollte häufiger in der Ernährung vorhanden sein als Fleisch;
  • Saucen auf der Basis von Sauerrahm, Joghurt, Milch;
  • Suppen auf einer leichten Gemüsebrühe;
  • Brot kann beliebig sein, aber nur in getrockneter Form;
  • Gemüse in roher oder gedünsteter Form;
  • reife Beeren und Früchte;
  • Süßigkeiten in geringer Menge - Baiser, Marmelade, Eibisch, Karamell, Honig, Marmelade;
  • gekochte Eier, Rührei;
  • Butter - bei 20-30 g / Tag;
  • alles Getreide;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Wasser ohne Gas, Kräuter- und Grüntee, natürliche Säfte, Abkochung von Hagebutten.
  • Rettich, Radieschen, Pilze, Knoblauch, Zwiebeln, Kohl;
  • eingelegtes, eingelegtes Gemüse, Hülsenfrüchte;
  • gebratene Nahrungsmittel, reichhaltige Brühen;
  • Lebensmittel mit chemischen Zusätzen;
  • Fettfleisch, Fisch, Speiseöle, Würste;
  • geräucherte Produkte, Schmalz, Konserven, fetthaltige Milchprodukte;
  • frisches Brot, Gebäck aus Hefe, Blätterteiggebäck, Gebäck mit Sahne, Schokolade;
  • Lebensmittel mit Oxalsäure, hohem Cholesterinspiegel;
  • Kwas;
  • heiße Saucen;
  • schwarzer Kaffee, Kakao, Spirituosen.

Patienten mit Hepatitis müssen mehr Eiweißnahrungsmittel zu sich nehmen - 1 g Eiweiß / kg, die Fettmenge pro Tag beträgt 80 g, komplexe Kohlenhydrate sollten die Hälfte des Gesamtenergiewerts belassen, die Salzmenge sollte auf 2 bis 8 g reduziert werden.

Medikamentöse Behandlung

Die Grundlage für die Therapie von Hepatitis C sind Interferonpräparate. Ärzte empfehlen die gleichzeitige Verwendung mehrerer Medikamente aus dieser Gruppe. Die Dosierung, die Dauer der Behandlung hängt vom Genotyp des Virus, der Konzentration der viralen RNA und dem Ausmaß der Immunabnahme ab.

Das grundlegende Schema der Behandlung mit injizierbarem Interferon:

  • Genotyp des Virus II, III-Spezies - Ribavirin 800 mg / Tag für ein halbes Jahr;
  • Genotyp des Virus I, IV - Nach der Biopsie wird Ribavirin 48 Wochen lang mit 1000–1200 mg / Tag verordnet;
  • Für jede Art von Virus - Altevir dreimal pro Woche.

Moderne Medikamente auf Basis von Sofosbuvir und Daclatasvir werden in Form von Tabletten hergestellt, sie haben eine zerstörerische Wirkung direkt auf das Virus, wodurch die Entwicklung einer Hepatitis ausgelöst wird. Die Originalpräparate Sovaldi, Daklinza werden in Europa und Amerika hergestellt, es gibt aber auch indische Generika, die durch therapeutische Wirkung den Originalen nicht nachstehen.

Nehmen Sie Sofosbuvir und Daclatasvir gleichzeitig ein - 1 Tablette pro Tag von jedem Medikament. Die Dauer der Behandlung beträgt 12–24 Wochen. Bei schweren Formen, HIV und Leberzirrhose wird auch Ribavirin verordnet.

Im Falle eines IV-Virus-Genotyps kann in der Therapie nur Daclatasvir in Kombination mit Interferon und Ribavirin in Gegenwart von HIV und Medikamentenunverträglichkeit verwendet werden. Medikamente auf der Basis von Daclatasvir und Sofosbuvir sind kontraindiziert.

Zusätzlich zu antiviralen Medikamenten verschreiben Sie Hepatoprotektoren - Phosphogliv, Silimar, Essentiale. Stellen Sie sicher, dass Sie die B-Vitamine, Ascorbinsäure, Folsäure und Immunmodulatoren einnehmen.

Gegenanzeigen zur medikamentösen Behandlung

Die medikamentöse Behandlung ist bei Patienten unter 3 Jahren und Erwachsenen über 60 Jahren kontraindiziert. Eine kombinierte antivirale Therapie wird nicht bei bestimmten chronischen Erkrankungen durchgeführt.

Hauptkontraindikationen:

  • Diabetes;
  • Herzinsuffizienz, Ischämie;
  • schwerer Bluthochdruck;
  • Asthma bronchiale;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • schwerere psychische Störungen.

Schwangerschaft ist eine schwerwiegende Kontraindikation für die medizinische Behandlung von Hepatitis C

Die medikamentöse Behandlung von Hepatitis B kann nicht bei Patienten durchgeführt werden, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben und stark allergisch auf Medikamente reagieren.

Hepatitis-C-Behandlung mit Volksmedizin

Es ist unmöglich, Hepatitis C mit Volksmedizin zu heilen, mit unkonventionellen Methoden zur Stärkung des Immunsystems, Wiederherstellung und Verbesserung der Leberfunktion.

So behandeln Sie Hepatitis C mit Hausmitteln:

  1. 220 ml kochendes Wasser kochen, 10 g zerstoßene Maisnarben, 2 Stunden in einem verschlossenen Behälter aufbewahren. Trinken Sie eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten viermal täglich 25 ml. Das Getränk hat eine ausgeprägte choleretische Wirkung.
  2. Mahlen Sie in Pulver 3 EL. l Distelsamen, 500 ml kochendes Wasser aufgießen, eine halbe Stunde im Dampfbad köcheln lassen, abseihen. Nehmen Sie dreimal täglich 15 ml nach den Mahlzeiten.
  3. Rost 3 EL l frische Meerrettichwurzel, 250 ml hausgemachte Milch einfüllen, bei schwacher Hitze erhitzen, aber nicht kochen. Trinken Sie die gesamte Medikamentenmenge den ganzen Tag in kleinen Schlucken.
  4. Um die Immunität zu stärken, trinken Sie morgens Honigwasser auf leeren Magen - 5–10 g Produkt pro 200 ml warmes Wasser. Aloe hilft gut - nimm dreimal täglich 10 ml frischen Pflanzensaft vor den Mahlzeiten. Vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas natürlichen Grapefruitsaft trinken.
  5. Um die Leberzellen wiederherzustellen, hilft die Mumie - 15 g Rohstoffe gießen 500 ml heißes Wasser, aber kein kochendes Wasser, rühren. Um den Empfang mit 25 Tropfen zu beginnen, erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf 5 ml. Sie müssen das Arzneimittel morgens und abends eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinken.

Die Einnahme von Mumiyo hilft dabei, die Leberzellen wiederherzustellen.

Traditionelle Heiler empfehlen Patienten mit Hepatitis jeden Morgen, eine halbe Stunde vor dem Frühstück, 1 Eigelb selbstgemachte Eier zu sich zu nehmen und 250 ml einer Mischung aus gleichen Teilen frischem Saft aus Petersilie, Karotten, Sellerie und Kürbis zweimal täglich zu trinken.

Wie viel kostet es, Hepatitis C zu heilen?

Die Behandlung von Hepatitis C mit modernen Medikamenten kostet etwa 1 Million Rubel. Da die meisten Drogen in der Russischen Föderation noch nicht zertifiziert sind, müssen sie über das Internet in Europa, Amerika, Indien bestellt werden, und Interferon-Präparate sind ebenfalls mit hohen Kosten verbunden.

Was ist, wenn es kein Geld gibt? Es gibt Quoten und Vorteile für eine kostenlose Therapie. Da es jedoch kein einheitliches Bundesprogramm zur Behandlung dieser Krankheit gibt, müssen sich Menschen mit Hepatitis sehr anstrengen, um die Möglichkeit zu erhalten, eine kostenlose Behandlung zu erhalten.

Die Teilnahme an klinischen Studien ist eine Möglichkeit, eine kostenlose Behandlung zu erhalten.

Optionen für die kostenlose Behandlung von Hepatitis C:

  • staatliche Mittel zur Behandlung der Virushepatitis - die Quote gilt für Patienten mit Grad III, IV Fibrose und erhöhten Leberraten;
  • Präferenztherapie für Bürger bestimmter Kategorien;
  • Teilnahme an klinischen Studien mit antiviralen Medikamenten, die von pharmakologischen Unternehmen durchgeführt werden;
  • Krankenversicherung.

Wenn Sie nicht Hepatitis C behandeln, wie lange können Sie leben?

Ohne geeignete Behandlung der Virushepatitis entwickelt eine Person früher oder später eine Zirrhose, Leberkrebs, die Lebenserwartung hängt nur vom Grad der Immunität, dem Alter des Patienten, dem Vorhandensein chronischer Krankheiten und dem Lebensstil ab. Eine asymptomatische Erkrankung kann sich zwischen 15 und 25 Jahren entwickeln.

Prävention von Viruserkrankungen

Um eine Infektion mit Hepatitis C zu vermeiden, müssen Sie den Kontakt mit dem Blut einer anderen Person vermeiden. Vergessen Sie keine Kondome, verwenden Sie keine Rasierapparate oder Zahnbürsten.

Verwenden Sie nur Körperpflegemittel, um Hepatitis C zu vermeiden.

Wenn Sie Zahnärzte, Maniküre- und Tätowierungssalons besuchen, müssen Sie unbedingt Einweginstrumente verwenden oder sich erneut sterilisieren lassen, um den Vorgang persönlich zu überprüfen.

Die Virushepatitis C ist eine gefährliche Erkrankung, bei der die Leberfunktionen verletzt werden. Wenn keine geeignete Behandlung vorliegt, entwickelt sich Krebs und Leberzirrhose. Die Pathologietherapie ist lang und teuer, daher ist es besser, die Präventionsregeln zu befolgen und Infektionen auf jede mögliche Weise zu vermeiden.

Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen, durchschnittlich 5.00 von 5)

Wie heilt man Hepatitis C für immer?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Obwohl das Hepatitis-C-Virus heute zu den häufigsten Lebererkrankungen zählt, wurde es vor nicht allzu langer Zeit im letzten Jahrhundert entdeckt. 1989 bestätigte eine Laborstudie die Entwicklung der Pathologie zu Typ C und zwang die Ärzte, wirksame Methoden bei dieser Krankheit zu suchen. Es wird angenommen, dass die Krankheit nur durch sexuellen Kontakt und in direktem Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person übertragen wird.

Achtung! Heute gab es Fälle, in denen die Infektionsquelle nicht gefunden werden kann und sich die Krankheit aktiv entwickelt. Einige Mediziner denken über das mögliche Eindringen von Molekülen in den menschlichen Körper mit Hilfe von Speichel und Schweiß nach.

Um das Virus zu stoppen und vollständig aus dem Körper zu entfernen, müssen Kombinationstherapie, Diät und eine Reihe weiterer Empfehlungen des behandelnden Arztes kombiniert werden.

Wie heilt man Hepatitis C für immer?

Kann ich das Hepatitis-C-Virus beseitigen?

Diese Frage kann eindeutig mit Ja beantwortet werden. Für die Heilung dieses Virustyps gibt es viel mehr Möglichkeiten, als die Manifestationen und Moleküle der Hepatitis Typ B zu beseitigen. Mit einer richtig ausgewählten medikamentösen Therapie ist es möglich, die Pathologie von etwa 40% der Patienten zu bekämpfen. Gleichzeitig besteht der Arzt darauf, dass mit zusätzlichen Anstrengungen des Patienten und des behandelnden Arztes der Körper der Typ-C-Hepatitis bei 90% der Kranken dauerhaft gereinigt werden kann.

Achtung! Offizielle WHO-Forschungsergebnisse sagen wenig über andere Daten aus. Sie argumentieren, dass angesichts der Schwere der Erkrankung und ihres Fortschreitens 50 bis 80% der Patienten geheilt werden können. Nicht die letzte Rolle spielt in diesem Fall auch der Zeitpunkt der Pathologieerkennung.

Hepatitis C Entwicklung

Interferon bei der Entwicklung von Hepatitis C

Wenn Sie sich entscheiden, das Virus vollständig aus dem Körper zu entfernen, müssen Sie Interferon verwenden, das die natürlichen Abwehrprozesse des Körpers anregt und gleichzeitig von Schadstoffen und Schlacken vollständig gereinigt wird. Ein Medizinprodukt wird in Form rektaler Suppositorien und eines speziellen Pulvers zur Herstellung intradermaler Injektionen hergestellt. Da Interferon nicht nur zur Behandlung von Hepatitis C, sondern auch bei Erkältungskrankheiten angewendet wird, sollten Sie sich zunächst mit Ihrem Arzt über die genaue Dosierung erkundigen, da sie sich bei der Therapie gegen verschiedene Pathologien deutlich unterscheiden.

Interferon stimuliert die natürlichen Abwehrprozesse des Körpers

Bei der Beseitigung des Virus und seiner Symptome wird nur lyophilisiertes Pulver verwendet, das in individuell ausgewählten Dosierungen verwendet werden muss. Das klassische Therapieschema sieht wie folgt aus:

  • 6 IE werden zunächst jeden zweiten Tag verabreicht, es sollten drei Verwendungen pro Woche erfolgen;
  • Dieses Programm wird 12 Wochen lang unterstützt.
  • nach drei Monaten wird die Dosis halbiert und dreimal wöchentlich für 12 Wochen angewendet;
  • Falls erforderlich, kann die Therapiedauer erhöht werden, wenn das erforderliche therapeutische Ergebnis nicht eingehalten wird.
  • Wenn der Patient während der Anwendung von Interferon eine Leberzirrhose entwickelt, kann das Arzneimittel nicht einmal in minimalen Dosierungen verwendet werden.

Bei der Verwendung des Arzneimittels kann der Patient Nebenwirkungen wie starkes Sodbrennen, Bewusstseinsstörungen und Sehstörungen erfahren. In einigen Fällen hatten die Patienten starke Gelenkschmerzen.

Achtung! Manchmal führte die Verwendung von Interferon anstelle der Beseitigung des Hepatitis-C-Virus bei einem Patienten zu einer noch stärkeren Ausbreitung und Verschlechterung. Die Gründe dafür liegen meist in der Unverträglichkeit des Arzneimittels oder einer falsch gewählten Dosierung. Bei den ersten Anzeichen einer Verschlechterung sollten Sie sich unverzüglich an einen Hepatologen wenden.

Ribavirin mit Hepatitis C

Das Medikament wird in Tablettenform hergestellt. Die Behandlung mit Ribavirin kann ein ganzes Jahr dauern, was erforderlich ist, um die Entwicklung eines Rückfalls zu verhindern. Das klassische Therapieschema sieht in diesem Fall folgendermaßen aus:

  • während der Monotherapie werden 0,8-1,2 g Wirkstoff verschrieben, aufgeteilt in zwei Dosen morgens und abends;
  • Wenn der Patient weniger als 75 kg wiegt, wird empfohlen, morgens 0,4 g der Substanz und abends weitere 0,6 zu nehmen;
  • Bei Überschreitung des angegebenen Gewichts sollten 0,6 g Ribavirin bei jeder Dosis eingenommen werden.
  • Bei kombinierter Behandlung sollten die Dosierungen individuell berechnet werden.

Die Behandlung kann von sechs Monaten bis zu einem ganzen Jahr fortgesetzt werden. Patienten, die zuvor keine Medikamente eingenommen haben, sollten besonders auf die Anzahl der eingenommenen Dosen achten. Im Idealfall sollte der Patient eine jährliche Therapie mit Ribavirin und Interferon erhalten. Die Einnahme des Medikaments während der Schwangerschaft und Stillzeit ist untersagt. Es kann zu schwerem Sodbrennen, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit und Stuhlgang führen. Tabletten dürfen streng nicht kauen und zerquetschen.

Achtung! In manchen Fällen haben Patienten eine schwerwiegende Intoleranz gegenüber dem Medikament, was die Notwendigkeit zur Intervention von Interferon oder Ribavirin zur Folge hat. Bei dieser Behandlung ist die Wirksamkeit der Verwendung von Arzneimitteln viel geringer. Um der Erkrankung keine Chance eines erneuten Auftretens oder einer Verschlechterung zu geben, ist eine obligatorische unterstützende Therapie erforderlich.

Zadaksin mit Hepatitis C

Das Medikament Zadaksin ermöglicht es dem Körper, die Produktion von Antikörpern gegen das Virus zu erhöhen und es aus der Leber zu verdrängen

Droge bezieht sich auf Immunmodulatoren, die es dem Körper ermöglichen, die Produktion von Antikörpern gegen das Virus zu erhöhen und es aus der Leber zu verdrängen. Das Medikament wird nur subkutan verwendet, was zu einem viel schnelleren und spürbaren Ergebnis führt. Zadaksin wird in Form eines lyophilisierten Pulvers hergestellt, das unmittelbar vor der Verabreichung hergestellt werden muss. Das Medikament wird nach folgendem Schema verwendet:

  • 1,6 mg Wirkstoff zweimal wöchentlich;
  • Wenn der Patient weniger als 40 kg wiegt, wird die Dosis für jedes Kilogramm des Körpers auf zweimal täglich 40 µg reduziert.
  • Bei Vorliegen einer Typ-C-Virusinfektion wird Zadaksin ein Jahr lang angewendet.

Der Wirkstoff kann unter keinen Umständen intramuskulär und intravenös verabreicht werden, da dies zu lebensbedrohlichen Reaktionen führen kann. Bei der Anwendung von Zadaksin können schwere allergische Reaktionen in Form von Juckreiz und Hautausschlag auftreten. In seltenen Fällen wurde bei Patienten ein Erythem festgestellt. Dieses Medikament sollte nicht mit anderen Medikamenten gemischt werden, da es die Resorption von Zadaksin erheblich verletzt und die Nebenwirkungen erhöhen kann.

Achtung! Wenn die Pulverampulle bereits innerhalb einer Stunde geöffnet und nicht bestimmungsgemäß verwendet wurde, ist die Verwendung des Medikaments strengstens untersagt. Die gleiche Regel gilt für die vorbereitete Lösung.

Unterstützende Therapie bei Hepatitis C

Phosphogliv

Freisetzungsmedikament Phosphogliv

Das Medikament ist in Form von Kapseln und Lösungen zur intravenösen Verabreichung erhältlich. Für die Behandlung von Virusschäden ist es besser, eine Lösung zu wählen, die aus einem speziellen Pulver hergestellt wird. Es sollte in Wasser für Injektionszwecke gelöst werden, die Dosierung der Trockensubstanz beträgt 2,5 g. Bei der akuten Form der Hepatitis müssen Sie ein- oder zweimal täglich eine Ampulle eingeben. In diesem Fall dauert die Therapiedauer in schwierigen Fällen zehn Tage - einen Monat. Wenn die Hepatitis in das chronische Stadium übergeht, werden 2,5 g des Wirkstoffs jeden zweiten Tag oder dreimal wöchentlich angewendet. Die Behandlungsdauer beträgt in diesem Fall etwa ein Jahr.

Wenn Kapseln zur Behandlung ausgewählt werden, sollten sie unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden, ohne zu kauen und vorsichtig Wasser zu trinken. Im akuten Stadium wird Phosphogliv einen Monat lang dreimal täglich in zwei Kapseln eingenommen. Bei chronischer Hepatitis C muss das Medikament ein Jahr lang in der gleichen Dosierung eingenommen werden, manchmal wird die Therapie auf sechs Monate reduziert.

Silymar

Droge Silymar fördert eine bessere Leberfunktion

Das Medikament fördert die Funktion der Leber und schützt sie vor den Auswirkungen des Virus. Das Medikament zeichnet sich durch relativ kurze Gänge aus, die mit kurzen Pausen wiederholt werden müssen. Unter Berücksichtigung des Schweregrades der Krankheit können dem Patienten 1-2 Tabletten Silymar verschrieben werden, die dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Die maximale Tagesdosis des Arzneimittels beträgt sechs Tabletten.

Die Dauer der Therapie beträgt einen Monat. Falls notwendig, wiederholen Sie die Behandlung nach 4-12 Wochen. Es lohnt sich, mit Ihrem behandelnden Arzt die Möglichkeit einer Kombinationstherapie mit Silimar zu überprüfen, da derzeit keine genauen Daten über Arzneimittelwechselwirkungen vorliegen.

Video - Die wichtigsten Methoden zur Behandlung und Diagnose von Zirrhose

In der Tabelle unten sehen Sie die Preise für die oben genannten Medikamente.

Wie heilt man Hepatitis C?

Kann Hepatitis C geheilt werden? Moderne Therapiemethoden ermöglichen die vollständige Wiederherstellung von mehr als 50% der infizierten Patientenviren. Die Krankheit ist sehr heimtückisch und wird häufig durch Zufall diagnostiziert, wenn andere Pathologien erforscht werden. Das Eindringen in den Körper des Virus führt zu einer Schädigung der Hepatozyten (Leberzellen).

Ohne adäquate Therapie nimmt der Bereich der geschädigten Bereiche zu, was zu irreversiblen Folgen führt - Krebs oder Leberzirrhose. An der Stelle der verformten Hepaziten wächst grobes Bindegewebe und bewirkt eine Abnahme der funktionellen Aktivität der Leber.

Wo beginnt die Therapie?

Denn das Krankheitsbild der Hepatitis C zeichnet sich durch das Auftreten ausgeprägter zahlreicher Symptome aus, die einem Menschen nicht erlauben, ein normales Leben zu führen. Die Krankheit ist kein Todesurteil, sie ist gefährlich für ihre schweren Komplikationen. Um ihre Entwicklung zu verhindern, wird dem Patienten eine lebenslange Einnahme von Arzneimitteln zu Hause gezeigt. Was sind die Stadien des therapeutischen Schemas:

  • Beseitigung von Entzündungen in der Leber;
  • Vorbeugung gegen Zirrhose und Leberkrebs;
  • die Zerstörung von Krankheitserregern.

In 5-7% der Fälle ist Hepatitis C vollständig geheilt, ohne dass pharmakologische Medikamente eingenommen werden müssen. Dies liegt an der hohen Resistenz des menschlichen Körpers gegen Virusinfektionen. Nach der Genesung verbleibt eine bestimmte Menge spezifischer Antikörper im Blut. Aufgrund der hohen Immunität erholte sich die Person nicht nur, sondern erhielt auch eine "Impfung" gegen die Pathologie.

Wurden während des Labortests Viren entdeckt, ist ein enger Spezialist an der Wahl der Behandlungsmethoden beteiligt. Er entscheidet, ob für den Patienten eine aktive Therapie erforderlich ist, welche Medikamente verwendet werden müssen. Die Auswahl der Medikamente ist individuell und basiert auf folgenden Faktoren:

  • Alter;
  • Geschlecht;
  • der Zeitpunkt des Vorhandenseins von Viren im Körper;
  • Genotyp des Erregers;
  • Prädisposition für die Bildung von Fibrin.

Führen Sie unbedingt eine Patientenuntersuchung durch, um die Neigung zum Auftreten einer Zirrhose zu bestimmen. Hierzu werden Tests auf das Vorhandensein immunogenetischer Marker durchgeführt:

  • Cytokine;
  • immunregulatorische Proteine;
  • Faktoren der Fibrinogenese.

Nach der Beurteilung des Fibrinbildungsgrades beginnen die Ärzte, den Patienten zu behandeln. Es wird dringend durchgeführt, wenn die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Schädigung der Leberzellen und der Bildung eines bösartigen Tumors hoch ist.

Wie viel kostet die Behandlung?

Die Kosten einer schnellen und wirksamen Therapie von Hepatitis C sind erheblich. In unserem Land gab es früher ein staatliches Programm, mit dem Patienten die notwendigen Medikamente kostenlos zur Verfügung gestellt werden können. Es war mehrere Jahre lang geschlossen und alle Kosten für die Behandlung der viralen Pathologie fielen den Kranken und ihren Familienmitgliedern an. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Wenn bei einem Patienten neben Hepatitis C HIV diagnostiziert wird, wird die Therapie auf Kosten der öffentlichen Hand durchgeführt.

Die Behandlung der Pathologie dauert mehrere Monate bis 1-2 Jahre. Die Kosten eines therapeutischen Kurses unter Berücksichtigung aller verwendeten Medikamente beginnen bei 50.000 bis 60.000 Rubel, und der Höchstpreis kann 750.000 Rubel übersteigen. Die Behandlung des 1b-Genotyp-Virus ist am teuersten, aber selbst bei erheblichen Kosten besteht das Risiko einer Verschlimmerung der Krankheit. Wenn der Patient kein Geld hat, können Sie versuchen, das Problem auf lokaler oder regionaler Ebene zu lösen.

Eine Therapie mit den modernsten Medikamenten mit nachgewiesener hoher Effizienz ist nicht für jeden Kranken erschwinglich. Die Kosten einer Ampulle betragen etwa 10.000 Rubel, und für die Behandlung werden pro Monat 4-5 Ampullen benötigt. Zusätzlich zu den Lösungen für die parenterale Verabreichung wird die Behandlung mit Pillen durchgeführt, was den Patienten jeden Monat weitere 4.000 bis 5.000 Rubel kostet. Der Preis eines therapeutischen Kurses variiert zwischen 500 000 und 750 000 Rubel, ohne die Kosten von Labor- und Instrumentenstudien zu berücksichtigen. Viele Patienten scherzen traurig über das Glück derer, die neben Hepatitis C auch HIV-Träger sind.

Die moderne Diagnostik der Elastometrie steht den meisten Patienten nicht zur Verfügung. Das Problem liegt nicht nur in den Kosten des Verfahrens, sondern auch in seiner geringen Verfügbarkeit. Fibroskope gibt es nur in großen regionalen oder regionalen Zentren, aber selbst die Teilnahme an einer Studie ist nicht einfach. Die Elastometrie ist eine nicht-invasive Diagnosemethode, mit der Sie den Grad der Leberschäden oder die Wirksamkeit der Behandlung schnell beurteilen können.

Hepatitis C wird nicht mit Volksheilmitteln behandelt. Selbst wenn kein Geld für eine vollwertige Therapie zur Verfügung steht, ist es besser, pharmakologische Medikamente zu kaufen, die geschädigte Leberzellen wiederherstellen. Sie bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen, die keine Nebenwirkungen verursachen. Zu diesen Medikamenten gehören Carsil und Hofitol.

Hepatitis C zerstört langsam die Leberzellen

Therapeutisches Schema

Es wurde kein Behandlungsstandard entwickelt, der Hepatitis C dauerhaft beseitigen kann. Die Behandlung jedes Patienten ist anders - nach gründlicher Diagnose vergleichen die Ärzte ihre Ergebnisse mit den folgenden Faktoren:

  • der Grad der Leberschäden;
  • die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen;
  • individuelle Veranlagung zu pharmakologischen Medikamenten;
  • Einschätzung der Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Therapie;
  • geduldige Haltung.

Die Wirksamkeit der Behandlung von Hepatitis C mit einer Kombination von Ribavirin und Interferon wurde nachgewiesen. Sie gehören zu einem Breitbandspektrum, das sich zur Behandlung nahezu aller Genotypen des Erregers eignet. Interferon wird von vielen Patienten schlecht vertragen und es gibt Schwierigkeiten bei der Akquisition.

Vor der Behandlung wird der Patient vor den Behandlungskosten und der Notwendigkeit einer ständigen Medikation gewarnt. Wenn dem Patienten zu keinem Zeitpunkt die Mittel ausgehen und er keine Medikamente einnimmt, entwickeln die Viren eine Resistenz gegen sie. In den meisten Fällen ist die Wirksamkeit bei Wiederaufnahme der Therapie äußerst gering.

Die Wiederherstellungswahrscheinlichkeit steigt in Abhängigkeit von den folgenden Anzeichen und Faktoren bei Patienten:

  • Europoid Rasse;
  • Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht;
  • dünner Körperbau;
  • Alter unter 40-45 Jahren;
  • Mangel an Insulinsucht;
  • leichte Schädigung der Hepakitis.

Trotz der erheblichen Anzahl von Nebenwirkungen von Interferon ermöglicht seine Kombination mit Ribavirin die maximale therapeutische Wirkung. Es verbessert die Wirkung des antiviralen Arzneimittels und führt zu einer deutlichen Erholung. Ein oder zwei Mal pro Woche wird dem Patienten ein kurz wirkendes Interferon verabreicht, und das langwirkende Arzneimittel wird viermal im Monat angewendet. Ribavirin wird täglich in Einzeldosierungen angewendet.

Die Dauer der Behandlung hängt von vielen Faktoren ab, der Genotyp des Virus ist jedoch entscheidend. Wenn bei einer Person ein zweiter oder dritter Genotyp des Erregers der Hepatitis C diagnostiziert wird, liegt die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung bei über 90%. Wenn der erste Genotyp des Virus entdeckt wird, kann die Pathologie in 45 bis 50% der Fälle beseitigt werden. Das Vorhandensein von Kontraindikationen für die Anwendung von Ribavirin verlangsamt die Genesung, schließt sie jedoch nicht aus.

Wenn keine kombinierte Therapie durchgeführt wird

Die Behandlung von Hepatitis C ist nicht nur kompliziert und teuer - sie ist nicht für jeden geeignet. In welchen Fällen wird keine Kombinationstherapie durchgeführt:

  • Kinder unter 3 Jahren;
  • Schwangerschaft
  • das Vorhandensein von transplantierten Spenderorganen;
  • Idiosynkrasie gegenüber Ribaverin oder Interferon;
  • Hyperthyreose - die Überproduktion von Hormonen durch die Schilddrüse;
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Verstopfung der Lunge;
  • pulmonale Ischämie.

Die Hepatitis-C-Therapie kann bis zur vollständigen Beseitigung von Herzinsuffizienz oder Lungenobstruktion verzögert werden. Um den Zustand des Patienten zu lindern und die Ausbreitung des Virus zu verhindern, erfolgt die Behandlung nach individuell abgestimmten Schemata.

Vor der Verschreibung von Arzneimitteln ist eine umfassende Untersuchung der Patienten auf Begleiterkrankungen erforderlich.

Trotz der Gefahr einer Hepatitis C können die verwendeten Medikamente das Wohlbefinden einer Person aufgrund der zahlreichen Nebenwirkungen erheblich beeinträchtigen. In einigen Fällen vergleichen Ärzte die Risiken und Vorteile des Drogenkonsums. Welche Konsequenzen können auftreten:

  • Die Einnahme von Ribavirin kann zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut führen. Zur Vorbeugung und Behandlung von Eisenmangelanämie werden Patienten Eisenpräparate verabreicht;
  • Die Therapie wirkt sich negativ auf die Schilddrüse aus. Seine funktionale Aktivität kann sowohl zunehmen als auch abnehmen. Während der Aufnahme von Ribavirin und Interferon wird der Zustand der endokrinen Drüse aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit irreversibler Störungen ständig überwacht.
  • Patienten leiden während der Behandlung unter mäßigem Haarausfall. Nach der Genesung wird das Haar vollständig wiederhergestellt.
  • Interferon trägt zum Auftreten von Grippesymptomen bei: Gelenkschmerzen, Hyperthermie, Fieber, die nach den meisten Behandlungen abnehmen. Um den Schweregrad der Nebenwirkungen zu reduzieren, empfehlen Ärzte, vor dem Schlafengehen Drogen zu injizieren. Medikamente, die zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt werden, bewirken eine Dehydratation. Um Körperflüssigkeiten aufzufüllen, müssen Sie täglich mindestens 2 Liter reines Wasser ohne Kohlensäure trinken.
  • Eine kombinierte Behandlung führt manchmal zu Schwierigkeiten beim Einschlafen und verringert die Schlafqualität. Für eine schnelle und vollständige Genesung sind Kraft und eine bestimmte Einstellung erforderlich, und die Person fühlt sich am Morgen völlig gebrochen. Den Patienten wird geraten, Medikamente mit milder beruhigender Wirkung einzunehmen - Infusionen von Baldrian, Zitronenmelisse, Mutterkraut, Minze;
  • Das Vorhandensein von Hepatitis C führt zu Depressionen und einem Gefühl völliger Hoffnungslosigkeit. Und pharmakologische Medikamente verschlimmern diesen Zustand so, dass viele Patienten die Behandlung wegen scheinbarer Sinnlosigkeit ablehnen. Um Depressionen zu beseitigen, ist eine antidepressive Medikation angezeigt und eine Beratung durch einen Psychotherapeuten wird empfohlen. Bei einigen Patienten können neurologische Störungen Appetitlosigkeit, emotionale Instabilität, erhöhte Angstzustände, verminderte Potenz und Selbstmordgedanken verursachen. Diese Nebenwirkungen beseitigen Fluoxetin und Zoloft gut.

Seltene Nebenwirkungen sind verminderte Sehschärfe und Atemnot, die durch eine beeinträchtigte Lungenfunktion verursacht werden. Das Auftreten von trockenem oder nassem Husten - ein Signal, um den Patienten zu untersuchen, um einen Abszess zu beseitigen.

Hepatoprotektoren zur Behandlung von Hepatitis C

Hepatoprotektoren

Es behandelt chronische Hepatitis C, was Hepatoprotektoren nicht können. Sie sind nicht in der Lage, Viren zu zerstören und sie daran zu hindern, Leberzellen zu schädigen. Zubereitungen sind zur Verwendung als Mittel angegeben, die die funktionelle Aktivität eines biologischen Filters erhöhen. Die Zusammensetzung der Hepatoprotektoren umfasst Heilpflanzen, Silymarin, Phospholipide und einen Extrakt aus der Leber von Rindern. Helfen Sie, die Genesung von Hepatitis zu beschleunigen:

  • Legalon;
  • Essentiale forte;
  • Liv-52;
  • Phosphogliv und Phosphogliv forte.

Die Durchführung einer Behandlung mit Hepatoprotektoren erhöht die Widerstandsfähigkeit der Leberzellen gegen virale Infektionen, beugt einer Schädigung der Hepatozyten vor und trägt zu deren Erholung bei.

Überblick über neue Medikamente

Vor kurzem wurden die Anzeptika Boceprevir und Telaprevir synthetisiert. Ihre Verwendung ermöglicht Ihnen eine vollständige Heilung von mehr als 80% der Patienten. Die Wirkung von antiviralen Medikamenten besteht in der vollständigen Blockierung bestimmter Enzyme, wodurch die aktive Reproduktion des Virus und die Schädigung der Leberzellen verhindert wird. Was sind die Eigenschaften der Rezeption Telaprevir und Böceprevir:

  • verwendet bei der Behandlung von Patienten mit dem ersten Genotyp des Pathogens der Pathologie;
  • Die Anwendung ist nur zusammen mit Interferon und Ribavirin möglich.
  • nicht für die parenterale Verabreichung geeignet;
  • kann bei der Behandlung von Leberzirrhose verwendet werden;
  • nicht verwendet, wenn Patienten eine individuelle Veranlagung für Ribavirin oder Interferon haben;
  • Dosierungen werden individuell ausgewählt.

Diese antiviralen Medikamente sind sehr teuer und haben gleichzeitig schwerwiegende Nebenwirkungen. Im Verlauf der Behandlung kann bei Patienten eine Eisenmangelanämie, allergische Reaktionen und Geschmacksveränderungen diagnostiziert werden.

Hepatitis C wird während der Schwangerschaft nicht mit Interferon und Ribavirin behandelt.

Fast alle Medikamente, die zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt werden, können sich im Körper anreichern und spezifische Reaktionen auslösen. Wiedergewonnene Frauen sollten vor der Empfängnis etwa ein halbes Jahr warten, damit die Wirkstoffe allmählich aus den Zellen und Geweben entfernt werden.

Die Einnahme von Ribavirin und Interferon kann angeborene Anomalien und Mutationen verursachen. Deshalb gibt es keine Therapie für Frauen, bei denen während der Schwangerschaft des Kindes Hepatitis C festgestellt wurde. Sie haben zu Hause eine unterstützende Behandlung mit Hepatoprotektoren gezeigt.

Meinungen der Patienten

Die Wirksamkeit einer Hepatitis-C-Behandlung kann durch das Lesen von Rezensionen von Personen beurteilt werden, die sich erholt haben oder gerade erst mit der Einnahme von Pharmaka begonnen haben.

Elena, Nischni Nowgorod:

„Es ist unmöglich, sich zu ergeben - aus meiner eigenen Erfahrung war es möglich, Hepatitis C zu besiegen. Ich wurde mehr als sechs Monate mit einem Interferon behandelt. Was fehlte: Die Haare fielen aus, weil Eisen fehlt, die Nägel geblättert wurden und am ganzen Körper Quetschungen zu sehen waren. Schwindelig und periodisch gab es eine Panik. Fünf Jahre sind vergangen, ich absolviere regelmäßig Tests und sie sind immer sauber. “

„Ich habe nicht sofort verstanden, dass alles vom Arzt abhängt. Der erste nickte und schrieb mir nur Liv-52 und Essentiale forte. Und ich habe ein Virus des ersten Genotyps, welche Art von Hepatoprotektoren gibt es... Nur beim dritten Mal habe ich einen kompetenten Spezialisten gefunden und mit Ribavirin und Interferon behandelt. Jetzt bin ich völlig gesund. “

„Ich habe zufällig während der Registrierung für die Schwangerschaft einen Virus gefunden. Schock Sah Hepatoprotektoren, folgte der empfohlenen Diät. Das Kind wurde gesund geboren, und ich fing sofort an, Interferon zu stechen und Ribavirin zu trinken. Anstatt die Mutterschaft zu genießen, geriet sie in eine schwere Depression. Jetzt erinnere ich mich an alles als schrecklichen Traum - vollkommen gesund ist meine Tochter bereits in der ersten Klasse. “

Aufgrund der teuren Therapie wundern sich die Menschen oft - wie lange leben die Kranken, wenn sie nicht wegen Hepatitis C behandelt werden? Es hängt alles vom Anfangszustand der menschlichen Gesundheit und vom Genotyp des Virus ab. Kein Arzt wird diese Frage auch nur annähernd beantworten. In jedem Fall können Sie nicht aufgeben - Hepatitis C ist überwältigend heilbar.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis