Tod durch Hepatitis c

Share Tweet Pin it

Diese Krankheit ist eine Virusinfektion und wird von einigen Experten mit HIV gleichgesetzt. Hepatitis C wird als "süßer Mörder" bezeichnet, da seine Symptome einen Patienten nach einigen Jahren stören können und er nicht einmal den Verdacht hat, dass er krank ist.

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die nur verursacht wird, wenn ein bestimmter Virusstamm in den Blutkreislauf gelangt, der ihn in die Leber transportiert. Ein solches Virus kann seine Vitalaktivität nur in Leberzellen beginnen.

Was ist Hepatitis C?

Nachdem die Hepatitis C in die Leberzellen gelangt ist, beginnt sie sich zu vermehren und infiziert die absterbenden Zellen dieses Organs.

Sie werden durch Bindegewebe ersetzt, so dass die Leber des Patienten Narben aufweist. Wenn die Leberzellen absterben, beginnt dieses Organ schlecht zu funktionieren, so dass Krankheiten wie Leberzirrhose, Leberversagen und sogar Krebs auftreten.

Heute stellen die Ärzte der Weltgesundheitsorganisation, die weltweit statistische Studien durchführen, fest, dass rund eine halbe Million Menschen auf der ganzen Welt dieses Virus in sich tragen. Aber von ihm sterben etwa 5-10% der Gesamtzahl der Patienten.

Es wird nur durch Blut übertragen.

Auf dieser Grundlage ist es möglich, den Personenkreis zu unterscheiden, der für eine Infektion am anfälligsten ist:

  • Menschen, die Drogen durch interne Injektion verwenden (Hepatitis-C-Virus tritt durch eine gewöhnliche Nadel ein);
  • Personen, die zweifelhafte Salons in Anspruch nehmen, in denen sie durchbohrt oder tätowiert werden, da sie nicht immer die Regeln für die Desinfektion von Instrumenten einhalten (das Hepatitis-C-Virus gelangt durch Nadeln und andere Instrumente, die die Haut durchbohren);
  • medizinisches Personal, das die Sicherheitsanforderungen nicht beachtet;
  • mit Bluttransfusion von einer kranken Person zu einer gesunden;
  • mit ungeschütztem Geschlechtsverkehr (aber das Risiko, an Hepatitis C zu erkranken, ist in diesem Fall minimal, da laut Forschung nur 5 Prozent der Patienten auf diese Weise infiziert wurden).

Daraus können wir schließen, dass Menschen, die Drogen konsumieren, sexuell promiskuitiv sind und die Dienste dubioser Tätowierstudios oder privater medizinischer Kliniken in Anspruch nehmen, dem größten Risiko ausgesetzt sind.

Es ist wichtig zu wissen, dass in den meisten Fällen bei Patienten der Tod durch Begleiterkrankungen (Zirrhose, Krebs) auftritt. Daraus folgt, dass Sie mit dieser Krankheit ein erfülltes Leben führen können und keine Angst haben müssen, dass der Tod sofort kommen wird.

Arten von Hepatitis C und ihre Diagnose

Um einen Organismus zu täuschen, beginnt er zu mutieren, und heute wurden seine Typen identifiziert, die digitale Indizes erhalten haben:

  • Hepatitisviren mit den Indizes 1, 2, 3 sind auf der ganzen Welt verbreitet;
  • Virusindex 4, verbreitet in Afrika, im Nahen Osten;
  • Virusindex 5 ist nur in Südafrika verbreitet;
  • Der Virusindex 6 ist in Südostasien verbreitet.

Am heimtückischsten ist das Hepatitis-C-Virus, das als 1b bezeichnet wird.

Die Stämme mit den Indizes 2, 3, 4, 5, 6 haben keine schwerwiegenden Folgen für den Körper.

Bei der Diagnose dieser Krankheit beim Menschen werden Tests durchgeführt.

Hierbei handelt es sich um einen Enzymimmunoassay, mit dem das Vorhandensein spezieller Antikörper im Körper (Anti-HCV) nachgewiesen werden kann. Es gibt jedoch Situationen, in denen solche Antikörper bei einer gesunden Person vorhanden sein können.

Die folgende Analyse ist der sogenannte rekombinante Immunoblot. Es bestätigt die Anwesenheit von Antikörpern und wird in Verbindung mit einem Enzymimmuntest durchgeführt.

Der beste Weg, um hundertprozentig sicher zu sein, dass eine Person an Hepatitis erkrankt ist, ist die Analyse - PCR-Diagnostik.

Diese Studie kann das Vorhandensein des Virus genau bestimmen und bestimmen, wie stark es sich im Körper ansiedelt.

Wie bereits erwähnt, ist diese Erkrankung dadurch gekennzeichnet, dass sie sich lange Zeit nicht manifestiert, weshalb viele Patienten nicht sofort in medizinische Einrichtungen gehen.

Anzeichen dafür, dass sich eine Person mit dieser Krankheit infiziert hat, lauten wie folgt.

  1. Die Person wird schnell müde, fühlt sich erschöpft.
  2. Er beginnt sich schlecht zu fühlen, dann tritt periodisch Erbrechen auf, es kann auch Galle rülpsen.
  3. Es gibt eine Klärung des Stuhls, verursacht durch die Tatsache, dass die betroffene Leber kein Bilirubin verarbeitet, das nicht in den Darm gelangt und nicht mit dem Stuhl herauskommt.
  4. Die ersten Anzeichen von Gelbsucht treten auf, wenn die Haut und die Sklera der Augen gelb werden.
  5. Regelmäßiger Temperaturanstieg, wenn keine Anzeichen für andere Krankheiten vorhanden sind und durch den Kampf des Körpers gegen das Virus verursacht werden.
  6. Bauch- und Kreuzschmerzen, die schmerzhaft oder scharf sein können.
  7. Das letzte Symptom ist ein schwacher Schlaf und Schlaflosigkeit nachts sowie starke Schläfrigkeit während des Tages.

Diese Krankheit tritt in zwei Phasen auf:

Eine Verschlimmerung tritt auf, wenn Viren eine bestimmte Aktivität zeigen und aktiv in die Leberzellen implantiert werden. Sie können sogar sterben, wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen.

Der chronische Verlauf der Krankheit ist durch milde Symptome gekennzeichnet und entwickelt sich gelegentlich zu einer Verschlimmerung.

Es ist wichtig zu wissen, dass jeder auf seine Gesundheit achten sollte, und wenn einige obskure Symptome auftreten, ist es besser, sofort in eine medizinische Einrichtung zu gehen und sich untersuchen zu lassen.

Kann man mit Hepatitis C leben?

Menschen, denen eine solche Diagnose gestellt wird, fragen sich immer, ob es möglich ist, mit einer solchen Krankheit zu leben und nicht zu sterben.

Ärzte geben eine eindeutige Antwort, ja Sie können, aber Sie müssen einige Regeln befolgen, die im Leben hilfreich sind.

  1. Die erste Sache ist die rechtzeitige Behandlung einer medizinischen Einrichtung und Prüfung. Davon hängt die Ernennung der Nachbehandlung ab. Es ist notwendig zu verstehen, dass jeder menschliche Körper ein Individuum ist, und dementsprechend wird die Behandlung hiervon ausgehen. Laut der durchgeführten Forschung wurde festgestellt, dass Männer, die weniger an ihrer Gesundheit sterben und nicht in medizinische Einrichtungen gehen wollen, häufig an dieser Krankheit sterben.
  2. Die zweite ist die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, nachdem eine solche Diagnose gestellt wurde. Was Sie aufgeben müssen, ist Ihre schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol, Drogenkonsum). Der beste Verbündete dieses Virus ist Alkohol. Aufgrund der schädlichen Auswirkungen von Alkohol sterben Menschen 5-6 Jahre nach dem Erkennen einer Krankheit.
  3. Behalte einen gesunden Lebensstil bei. Vor allem ist es ein Sport. Sportliche und körperliche Übungen machen den Körper stärker und sorgen für ein gesundes Immunsystem. Es ist das Immunsystem, das Viren bekämpft und deren Fortpflanzung stoppt. Für körperliche Übungen empfehlen Ärzte häufige Spaziergänge an der frischen Luft und Ausflüge in verschiedene Resorts.
  4. Das letzte, was Sie auch beachten müssen, ist die richtige Ernährung. Da dies eine Lebererkrankung ist und die Leber vollständig für die Verarbeitung von Lebensmitteln verantwortlich ist, ist eine Diät einfach erforderlich. Um eine Diät festzulegen, müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden, der Ihnen sagt, was Sie essen müssen, oder Sie wenden sich an einen erfahrenen Ernährungsspezialisten.
  5. Ich möchte auch sagen, dass der beste Weg, um nicht an Hepatitis C zu sterben, natürlich Prävention ist. Eine Person sollte vollkommen verstehen, dass es möglich ist, sich nur durch Blut anzustecken. Wenn man diese Art und Weise kennt, diese Krankheit zu bekommen, ist es besser, sich weigern zu wollen, Drogen zu nehmen, wieder nicht in dubiose medizinische Einrichtungen und Tattoo-Studios zu gehen, wo eine schwache Desinfektion der Instrumente vorliegt. Die Gesundheit eines Menschen hängt vor allem davon ab, wie er sich selbst um ihn kümmert und ihn behandelt.

Dies sind die wichtigsten Tipps, wie Sie ein langes und normales Leben mit Hepatitis leben können.

Ich möchte auch hinzufügen, dass in den meisten Fällen Menschen nicht an Hepatitis sterben. Je nach den Eigenschaften des Körpers mit einer solchen Krankheit können Sie 50 Jahre leben und an einem natürlichen Tod sterben.

Diejenigen, die nach einer solchen Diagnose Angst vor dem Tod haben müssen, anfangen, Alkohol zu trinken, oder sich im Allgemeinen nicht um ihre Gesundheit kümmern, müssen Angst vor einem schnellen Tod haben.

Wenn Sie die Behandlung rechtzeitig beginnen, sagen die Ärzte zuversichtlich, dass Viren mit den Indizes 2, 3, 4 (die in Europa und Asien vorherrschen) zu 100 Prozent behandelbar sind. Sie wird durch die Tatsache verursacht, dass sie keine signifikanten Mutationen aufweisen und leicht für die Zerstörung durch das menschliche Immunsystem anfällig sind, das durch spezielle Medikamente stimuliert wird.

Am gefährlichsten sind Viren mit Index 1 und vor allem der Stamm 1b. Wenn sie infizieren, übersteigt der Gesamtprozentsatz der vollständigen Genesung nicht 50. Dies liegt daran, dass solche Stämme ständig voranschreiten und mit ihren Mutationen die menschliche Immunität täuschen.

Wenn Sie sich an alle Regeln halten, sich regelmäßig einer Behandlung unterziehen, richtig essen, alle schlechten Angewohnheiten aufgeben und gleichzeitig Sport treiben, können Sie Ihr Leben um viele Jahrzehnte verlängern oder im Allgemeinen die Hepatitis vergessen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Hepatitis C sowohl für den Körper von Kindern als auch für ältere Menschen am schädlichsten ist. Für diese Kategorien dieser Krankheit müssen Sie große Angst haben, es kann 5-8 Jahre nach dem Eintritt in den Körper tödliche Folgen haben.

Wenn ältere Menschen verpflichtet sind, sich um ihre eigene Gesundheit zu kümmern, sollten sich ihre Eltern um die Kinder kümmern. Besondere Aufmerksamkeit sollte medizinischen Einrichtungen gewidmet werden, in denen Tests für Kinder festgelegt werden, sowie verschiedene medizinische Injektionen.

Sie können mit Hepatitis C leben. In den meisten Fällen ist es nicht die Ursache für den plötzlichen Tod einer Person, sondern kann durch Zerstörung der Leberzellen dazu beitragen. Sein Hauptverbündeter ist Alkohol, Drogen und seine eigene Missachtung seiner Gesundheit. Wenn Sie es loswerden, an einem gesunden Lebensstil festhalten, einer Diät folgen, können Sie ein glückliches Leben führen, während Frauen sogar gesunde Kinder gebären können.

Wie viele Jahre haben Menschen mit Hepatitis C?

Hepatitis C ist eine gefährliche chronische Krankheit, die eine Langzeitbehandlung erfordert. Ein Virus kann eine Person in jedem Alter angreifen. Niemand weiß genau, wie lange sie mit Hepatitis C leben, aber es gibt allgemeine Statistiken. Es beweist, dass jeder Krankheitsfall individuell ist und von verschiedenen äußeren Faktoren abhängt: dem Zeitpunkt der Infektion, der Art der Erkrankung, dem Lebensstil einer Person, dem Erhalt der Therapie und den begleitenden Beschwerden. Zum Beispiel ist die Prognose für einen Patienten mit alkoholischem Leberschaden und das Vorhandensein eines Genotyp-1c-Virus am wenigsten ermutigend.

Wichtig ist auch die psychologische Betreuung des Patienten bei Hepatitis C. Nach positivem Ergebnis der Analyse wird die Person apathisch und gerät in Melancholie. Die Prognose für eine wirksame Behandlung hängt von der Moral des Patienten ab.

Wie viel manifestiert sich Hepatitis?

Das Virus zeigt sich möglicherweise lange Zeit nicht, die Krankheit ist asymptomatisch. In 30% der Fälle kämpft das Immunsystem alleine gegen eine Infektion, und innerhalb eines Jahres wird das Virus aus dem Körper entfernt. In anderen Situationen bleibt er immer im Blut. Hepatitis C wird in der Regel mehrere Jahre nach der Infektion diagnostiziert.

Die Zahl der Menschen, die an Hepatitis C leiden, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Weltweit sind 0,5 Milliarden Menschen mit dem Erreger infiziert. Zur gleichen Zeit war der Subtyp 1c häufiger. Nicht alle sterben, aber nur 7% der Überträger der Krankheit und dann in der Gegenwart von erschwerenden Ursachen.

Einflussfaktoren auf die Lebenserwartung von Hepatitis C

Wie lange können Sie mit Hepatitis C leben und wie viele Jahre müssen Sie sterben? Diese Frage hat keine genaue Antwort. Jeder Fall ist individuell. Es gibt häufige Determinanten bei der Entstehung der Krankheit:

  • Trägerzeit - Je früher eine Krankheit diagnostiziert wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Ergebnisses.
  • Subtyp - es ist bewiesen, dass Genotyp 1c schwerwiegender ist;
  • das Alter des Patienten - bei älteren Menschen ist die Krankheit schwerwiegender;
  • der Zustand des Immunsystems des Patienten;
  • Lebensstil, Diät-Therapie, Medikamente und alkoholische Getränke;
  • Gewicht des Patienten - Fettleibigkeit verschlimmert die Krankheit;
  • das Vorhandensein anderer Erkrankungen: Diabetes, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Sex - Männer sind anfälliger für das Fortschreiten der Krankheit (die Auswirkungen von Stress, alkoholischen Getränken, schweren körperlichen Anstrengungen), Frauen sind emotional labil und achten besser auf ihre Gesundheit.

Klassifizierung von Krankheiten

Die Einstufung von Hepatitis C ist umfangreich und umfasst 11 Typen. Die bekanntesten Genotypen: 1a, 1b, 2a, 2b, 2c, 3a, 4a, 4c, 5a. Die Bestimmung der Art der Krankheit ist notwendig für:

  • Prognose der Krankheit und Risikobewertung von Komplikationen;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Therapie in Abhängigkeit von der Art der Hepatitis;
  • Entscheidungen über die Verschreibung einer antiviralen Behandlung treffen.

Statistiken zufolge wird der Erreger des Genotyps 1b häufiger in Russland, der Ukraine und anderen GUS-Ländern identifiziert. Es ist gefährlich, gerissen, nur in 10% der Fälle ist der Prozess nicht chronologisch. Zum Vergleich: Bei einer Infektion mit den Virustypen 1a, 2, 3a tritt die Erkrankung bei nicht mehr als der Hälfte der Patienten in das chronische Stadium ein. Aufgrund des relativ milden Krankheitsverlaufs leben sie einige Jahre länger und ihre Lebensqualität ist höher als bei Patienten mit dem Genotyp 1b-Virus.

Genotyp 1b ist schlechter behandelbar, bei 18% der Patienten wird eine starke Immunantwort bei der Einnahme eines Arzneimittels beobachtet, bei Kombinationstherapie - in 28% der Fälle. Bei Patienten mit Typ 1b ist die Entwicklung von Komplikationen viel häufiger zu beobachten: Karzinom, Fibrose, Leberzirrhose aufgrund einer stärkeren Behandlungsresistenz. Bei einer Person mit einem Virus eines anderen Genotyps als 1b hat die Therapie in 66% der Fälle die gewünschte Wirkung.

Hepatitis C und Alkoholfaktor

Alkoholkonsum verschlimmert nur den Krankheitsverlauf. Als Ergebnis entwickelt sich eine alkoholische Lebererkrankung. Es ist erwiesen, dass Menschen, die mit Hepatitis C infiziert sind und mindestens 125 ml Ethanol pro Tag verbrauchen, anfälliger für die Entwicklung einer Zirrhose sind.

Es gibt keine sichere Dosis Alkohol, die den Verlauf der Krankheit nicht beeinträchtigen würde.

Im Bereich der Hepatologie wurden Studien durchgeführt, aus denen eindeutig hervorgeht, dass bei systematischer Einnahme alkoholischer Getränke bei Patienten mit Hepatitis C

  1. Fortschreiten der Fibrose und als Folge Leberversagen, Zirrhose, portale Hypertonie;
  2. Es kommt zu irreversiblen Schäden an Hepatozyten.
  3. verringert die Wirksamkeit einer antiviralen Behandlung.

Wie viele Jahre können Sie mit den Komplikationen der Hepatitis C leben?

Verbundene Krankheiten bei Menschen, die mit dem Hepatitis-C-Virus (insbesondere Genotyp 1b) infiziert sind, reduzieren ihre Lebenserwartung um mehrere Jahre. Einige Zeit nach der Infektion entwickeln die Patienten gefährliche Komplikationen wie Zirrhose und Leberkarzinom.

Etwa ein Viertel der Menschen, bei denen Hepatitis C diagnostiziert wurde (am häufigsten Genotyp 1b), leiden an Leberzirrhose. Alkoholfaktor beschleunigt die Entwicklung dieser Komplikation um die Hälfte. Dieser Indikator ist nicht absolut, er hängt vom spezifischen Fall der Erkrankung und dem Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Behandlung ab. Die Zirrhose schreitet über Jahrzehnte fort (von 10 bis 50). Es wurde beobachtet, dass bei einer Infektion im Alter von 50–60 Jahren, insbesondere mit dem Subtyp 1b, die Leberzirrhose schneller angreift. Dementsprechend bringt der Mangel an angemessener Behandlung den Tod weit näher.

Menschen mit einer alkoholischen Läsion eines Organs sterben früher für mehrere Jahre als nicht trinkende Patienten. Angaben zur genauen Lebenserwartung bei Hepatitis C und Komplikationen (Alkoholhepatose, Zirrhose) besitzen nicht einmal einen qualifizierten erfahrenen Arzt.

Das Risiko einer malignen Entartung von Leberzellen liegt zwischen 1,4 und 6,9%. Patienten mit Zirrhose, die mit dem Subtyp 1b infiziert sind, sollten eine antivirale Therapie erhalten, die die Wahrscheinlichkeit eines hepatozellulären Karzinoms auf 1,4% verringert. Bei entsprechender Behandlung reduziert sich auch der Bedarf an einer Lebertransplantation von 100% auf 70%.

Impf- und Behandlungsschemata

Ein Hepatitis-C-Impfstoff ist in der Entwicklung, und den Patienten wird empfohlen, gegen Hepatitis B und A geimpft zu werden, um schwere Gelenkerkrankungen und tödliche Schädigungen der Leber auszuschließen.

Eine medikamentöse Behandlung ist nicht immer erforderlich. Die Notwendigkeit seiner Verwendung wird vom Arzt entschieden. Verschreiben Sie eine Kombination aus Ribavirin und Interferon-alpha. Ein Nachteil der Therapie sind die hohen Kosten. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt auch von der Art der Erkrankung ab.

Wenn Sie sich nicht für Ihre Gesundheit interessieren, nehmen Sie keine Medikamente, Sie werden wahrscheinlich 15 bis 20 Jahre alt. Es kann davon ausgegangen werden, dass ein Patient ohne Begleiterkrankungen, der einen gesunden Lebensstil führt und bei Bedarf eine Therapie akzeptiert, ein hohes Alter erreicht.

Nach wie viel Zeit tritt der Tod durch Hepatitis C ein?

Im Allgemeinen ist die Krankheit nicht tödlich, es gibt nur Faktoren, die einen tödlichen Ausgang hervorrufen: die rasche Entwicklung von Komplikationen, Alkoholschäden, schwerer Krankheitsverlauf. Mit anderen Worten, die Frage der Lebenserwartung liegt in der Hand des Menschen.

Laut Statistik sterben häufiger an Zirrhose und Leberkarzinom. Die Entwicklung der ersten Komplikation hängt direkt vom Alter des Patienten und der Dauer der Infektion ab:

  • mit bis zu 20 Jahren infiziert - die Zirrhose schreitet in 2% der Fälle fort;
  • bis zu 30 - 6%;
  • bis zu 40 - 10%;
  • bis zu 50 - 40%;
  • älter als 50 - 63%.

Innerhalb eines Jahrzehnts stirbt die Hälfte der Patienten mit schwerer Zirrhose.

Enttäuschenden Prognosen der Wissenschaftler zufolge wird die Anzahl der Patienten mit Leberzirrhose in 7–8 Jahren um 50% zunehmen. Dies ist auf Umwelteinflüsse, verminderte Lebensqualität, schlechte Ernährung, Nichteinhaltung von Arbeit und Ruhe zurückzuführen.

Bei der Geburt besteht das Risiko der Übertragung der Hepatitis perinatal von Mutter zu Kind.

Sie diagnostizieren ein Virus in den ersten Tagen nach der Geburt, häufiger erkennen sie Typ 1b. Die Statistik der Neugeborenensterblichkeit ist aufgrund von Vergänglichkeit, schwerem Verlauf, Schädigung anderer Organe und Entwicklung einer Zirrhose höher. Darüber hinaus sind Kinder aufgrund der hohen Nebenwirkungen für keine Therapie geeignet.

Daher kann die Frage einer Person nach Hepatitis C „Wie viel lebt sie mit ihm?“ Nicht genau beantwortet werden. Es ist wichtig, die Art der Erkrankung zu bestimmen (1b, 2, 3a), die Anweisungen des Arztes zu befolgen und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Hepatitis C - das geheimnisvolle Virus! Das Forum widmet sich den Problemen der Rehabilitation nach der Therapie, den natürlichen Methoden zur Stärkung der Immunität, der gesunden Ernährung und der Krankengeschichte.

Navigationsmenü

Benutzerdefinierte Links

Benutzerinformationen

Wie kann man an Hepatitis C sterben?

Beiträge 1 Seite 5 von 5

Share12014-04-11 18:14:17

  • Gepostet von: Alex78
  • Neuling
  • Registriert: 2014-04-10
  • Einladungen: 0
  • Beiträge: 1
  • Respekt: ​​+0
  • Positiv: +0
  • Ihr Genotyp: C
  • Blutgruppe: B
  • Sternzeichen: Wassermann
  • Verbrachte im Forum:
    1 stunden 16 minuten
  • Letzter Besuch:
    11.06.2014 11:15:31

Hallo, nimm Nachschub an, Neuling.
Neulich habe ich erfahren, dass ich Hepatitis habe. Ich habe Blut gespendet, es stellte sich heraus, dass seit 2008 Hepatitis C diagnostiziert wurde. (Ich wurde dann nach einer erfolglosen Zahnextraktion operiert und es wurde nichts über die Krankheit gesagt). Ich könnte entweder im Jahr 2000 krank werden (in Drogen gegessen), obwohl ich dann die Tests bestanden habe, war das Ergebnis negativ, oder als 2008 meine Zähne entfernt wurden (der Arzt ist zu dieser Option geneigt, und selbst wenn ich selbst eine Schwäche habe, erscheint die Reizbarkeit am Anfang), aber ich glaube 50/50.
Lesen Sie über die Therapie entschieden, nicht behandelt zu werden. Ich würde lieber 5-10 Jahre mit einem vollen Leben mit einem Virus leben als ohne eine Ruine :), und selbst das ist keine Tatsache.
Ich interessiere mich für die Frage, wie schnell der Tod eintritt, im Sinne von Hepatitis C, einem sanften Killer. Es scheint, als sei alles lange normal. dann knall und alles. Ie Ich bin daran interessiert, wie schnell der Prozess des Sterbens ablaufen wird und wie schmerzhaft es ist, wie ich mich auf den Tod vorbereite.
Vielen Dank im Voraus für die Antworten

Share22014-04-12 21:55:53

  • Gepostet von: Morkof-kA
  • Neuling
  • Registriert: 2014-04-12
  • Einladungen: 0
  • Mitteilungen: 4
  • Respekt: ​​+0
  • Positiv: +0
  • Ihr Genotyp: 1
  • Blutgruppe: 3+
  • Sternzeichen: Stier
  • Verbrachte im Forum:
    1 stunde 46 minuten
  • Letzter Besuch:
    2014-04-14 19:36:49

Anscheinend ist das Forum nicht sehr aktiv, oder Sie haben eine sehr schwierige Frage gestellt: - /

Share32014-06-04 12:39:23

  • Der Autor: Svetlana
  • Neuling
  • Registriert: 2014-06-04
  • Einladungen: 0
  • Beiträge: 2
  • Respekt: ​​+0
  • Positiv: +0
  • Ihr Genotyp: nicht geprüft
  • Blutgruppe: Ich erinnere mich nicht
  • Sternzeichen: Leo
  • Verbrachte im Forum:
    31 Minuten
  • Letzter Besuch:
    2014-06-04 15:20:03

Kein Arzt sagte mir, dass Menschen mit Hepatitis C in der Regel lange leben.)))) Auch ich, als ich vor 10 Jahren von der Krankheit erfuhr, war für ein schnelles Ende eingerichtet, aber nichts. heiratete, gebar ein gesundes Kind. Ich lebe wie die anderen und werde mehr als meine Urenkel packen. Und so ist die Welt ohne mich.

Teilen42014-06-07 22:20:48

  • Urheber: Alyonka
  • Mitglied
  • Registriert: 2014-05-21
  • Einladungen: 0
  • Mitteilungen: 19
  • Respekt: ​​+0
  • Positiv: +0
  • Ihr Genotyp: nicht festgestellt
  • Blutgruppe: 2
  • Sternzeichen: Waage
  • Verbrachte im Forum:
    7 Stunden 28 Minuten
  • Letzter Besuch:
    2014-11-18 13:23:06

Ie Ich bin daran interessiert, wie schnell der Prozess des Sterbens ablaufen wird und wie schmerzhaft es ist, wie ich mich auf den Tod vorbereite.

Verzeihen Sie mir im Voraus, wenn ich nicht antworte oder meine Antwort nicht an jemanden gerichtet ist. "starb" an Hepatitis, konnte nicht aufstehen, konnte kein Wasser trinken. Sie erinnerte sich an alte Menschen, die vor dem Tod von Gott forderten, sie schneller zu nehmen. Ich verstehe, warum sie das verlangen. Aber ich werde ein wenig vermissen und vermissen, was mich in diesem Leben zum Klettern gebracht hat, aber ich begann, das Leben mit anderen Augen zu betrachten. Ich bin jetzt eine einfache Antwort in Bezug auf die Biologie, was unter dem Einfluss des Virus mit uns geschieht. Das Hepatitis-C-Virus hat, wie sie in den Büchern sagen, genau die Eigenschaften, die Leberzellen (Hepatitis) zu schädigen - man kann sagen, dass es nur in ihnen lebt (etwas rauh). Unter der Wirkung des Virus sterben die Zellen sehr schnell ab. Und unsere Leber ist die Basis für die humorale (zelluläre) Immunität. Hier beginnt der Beginn einer Person: Die zelluläre Immunität schwächt sich ab, die Reaktion des Körpers auf Infektionen (Bakterien, Viren) schwächt das allererste, was einem auffällt, dass eine Person krank ist, und hat keine Temperatur oder steigt, aber schon, wenn man eine Schicht hinlegt. und es kommt zu einer Schwächung des Immunsystems: Die zweite Stufe der Hepatitis B beginnt mit der Entwicklung einer Vielzahl von Viren und Bakterien im Körper (Chlamydien, Mykoplasmen, Uroplasma, Helicobacter usw.). Diese Temperatur ist eine Immunreaktion, eine Schutzreaktion des Körpers. Jeder Mensch hat seine individuellen Beschwerden. Aber Hepatitis C erkannte chronische Müdigkeit, Schwäche und Frustration, wenn der Körper bereits vor Viren (normalerweise Herpes) und Bakterien wimmelt, sie haben seinen Körper fast alle Zellen erobert. Wenn Sie näher an der medizinischen Sprache sprechen, sind die Systeme nervös. lymphotisch: Unsere Leber produziert auch Transportproteine ​​für Hormone, weshalb hormonelle Störungen im Körper auftreten. Ich habe diese Richtung ein wenig studiert und werde es nicht wagen zu beschreiben. Ich hasse Lügen. Wie Sie sich wahrscheinlich erinnern, ist Hepatitis im Allgemeinen eine Entzündung der Leber. Und Entzündung tritt aus verschiedenen Gründen auf, daher die unterschiedlichen Namen für Hepatitis: Ich starb an Mononukleose-Hepatitis. Genauer gesagt aus der Dummheit meiner Ärzte vor Ort: Die Ärzte des regionalen Krankenhauses erwiesen sich als Profis. Nur ich fühle mich nicht besser von dieser Hepatitis. Jetzt habe ich eine chronische Form. Das Virus hat in der Zeit, in der ich ohne Behandlung war, eine Menge Gewebe geschädigt. Das Epstein-Barr-Virus hat eine direkte Beziehung zur Entwicklung der fibrozystischen Mastopathie sowie zum Brustkrebs. Dies sind die Nebenwirkungen, nachdem ich meine Hepatitis bekommen habe. Aufgrund der Tatsache, dass der Körper mit dem Virus zurechtkommt, hat alles aufgehört. Die einzige Frage ist, wie viel Kraft der Körper hat, um alles zu behalten. Nun, wir reden nicht weiter über etwas anderes, wir kehren direkt zum Hepatitis-C-Virus zurück. Dies ist ein sehr starker Virus. Wenn Sie die Feinheiten nicht kennen, stellt sich die Frage, warum manche Menschen nach der Behandlung gut abschneiden und andere sich verschlimmern. Und dies ist eine Kombination aus zwei Problemen, die noch nicht gelöst wurden, sie sind in unserer Medizin noch nicht entschieden worden, oder genauer gesagt, es ist nicht rentabel, sie aus wirtschaftlicher Sicht zu lösen. Wissenschaftliche Artikel werden verfasst, Arbeiten veröffentlicht und nachgewiesen, und sie sammeln sich in den Archiven an: Da alle implementiert werden, sind die Anweisungen des Gesundheitsministeriums erforderlich, und das Gesundheitsministerium hat Empfehlungen für Ärzte, die behandelt werden, aber diese beiden Themen werden seit der Entdeckung des Virus überhaupt nicht thematisiert.. 1 Problem - in Büchern gibt es überall eine Zahl: 25–30% der Patienten mit Hepatitis C sind geheilt und es gibt keine mehr mehr. 2 Das Problem ist die Wirkung von Ribavirin auf eine Person und warum Ribavirin viele andere DNA- und RNA-haltige Viren beeinflusst, ist noch nicht vollständig studierte. Ich erkannte, dass das erste Problem Menschen mit falsch positiven Ergebnissen bei Hepatitis C ist. Aber Wissenschaftler arbeiten weiter an dem zweiten Problem und arbeiten daran, das Hepatitis-C-Virus ist also sehr variabel in seiner Genotitis, das heißt, ebenso wie das Virus Immunschwächekrankheit (HIV). Und aus allen Werken ist klar, sobald der Mechanismus des Einflusses des Virus auf Genebene ausgewählt wird. HIV und Hepatitis werden behandelbar sein. Es wird ein neuer Durchbruch in der Medizin sein, genauso wie damals, als Antibiotika erfunden wurden. Wenn jemand interessiert ist, traf ich ein Experiment in meinen Schriften, als verschiedene Viren genommen und in verschiedenen Kombinationen gemischt wurden. Und dann haben sie geprüft, welches Testsystem (wenn es einfacher ist zu sagen, welche Tests), wirklich korrekt sein würde, ein medizinischer Begriff. Wir haben die Tests auf HIV-Erkennung geprüft. das stellte sich bei einigen kombinationen anderer viren heraus. Die HIV-Tests waren positiv, wenn tatsächlich keine HIV-Infektion in der Probe vorlag. ABER dies ist nur ein Experiment, bis die kompetente Behandlung unserer Medikamente sehr weit entfernt ist. Sie tun nur, was das Gesundheitsministerium ihnen sagt. HIER stellt sich heraus, dass das Hepatitis-C-Virus nicht mit dem Virus identisch ist und dass jede Person (HepC-Patient) einen anderen Tod haben kann. Es hängt alles davon ab, dass der Körper schnell beschädigt wird und nicht mehr funktioniert. Ich habe die primären Zeichen geschrieben, und jetzt lässt jeder seine eigenen schreiben, je nachdem, in welchem ​​Szenario sein Körper lebt und beschädigt ist, die Fähigkeit, jedem einzelnen Virus zu widerstehen.

Wie man an Hepatitis C stirbt

Akute Hepatitis C ist sehr selten tödlich. Die Krankheit ist zunächst asymptomatisch und manifestiert sich nur als Schwäche und Müdigkeit. Etwa 20 von 100 Patienten können sich selbst heilen, während der Rest chronisch wird. Ab diesem Moment besteht die Gefahr zu sterben. Natürlich nicht sofort, aber in 10 bis 30 Jahren.

Wenn das Virus nicht zerstört wird, kann es die Leberzellen langsam aber sicher zerstören. Infolgedessen verliert das Organ seine Funktion vollständig, oder beschädigte Hepatozyten entarten zu einem bösartigen Tumor. Sie sterben nicht an Hepatitis C, sondern an ihren Komplikationen - Leberzirrhose und Leberkrebs. Der Tod erfolgt durch akuten Mangel, Enzephalopathie (Schädigung der Gehirntoxine) und innere Blutungen.

Eigenschaften von Hepatitis C

Das Hepatitis-C-Virus wurde erst vor etwa einem halben Jahrhundert entdeckt. Sein Hauptmerkmal ist die Fähigkeit, sich an die Umgebung anzupassen, zu mutieren. Es gibt insgesamt 11 Genotypen (die ersten 6 werden als die wichtigsten betrachtet), wobei jeder Typ in Untertypen unterteilt ist. Aber die Variabilität des Virus endet nicht dort.

Sobald er sich im menschlichen Körper befindet, beginnt er zahlreiche Kopien zu erstellen - quasi Arten. Aus diesem Grund ist es sehr schwierig, das Virus zu zerstören. Dies erfordert eine ernsthafte antivirale Therapie. Hepatitis C Typ 1b ist besonders schwer zu behandeln.

Hepatitis C wird ausschließlich durch infiziertes Blut übertragen. Für die Infektion ist es notwendig, dass es in den Blutkreislauf gelangt (durch eine Wunde, Verletzung der Schleimhaut). In der Regel werden Drogenabhängige durch eine gewöhnliche Injektionsnadel mit Hepatitis infiziert. Auch Personen, die Piercing- und Tattoo-Studios besuchen, Schönheitssalons, Zahnkliniken ohne Sterilisationsgeräte (Desinfektionslösungen töten das Virus nicht), sind ebenfalls gefährdet.

Nach dem Eindringen in das Blut infizieren Viruspartikel die Leber. Akute Hepatitis entwickelt sich in 2 Wochen - 6 Monaten. Meistens asymptomatisch.

Nach der Infektion gibt es 4 mögliche Krankheitsentwicklungen:

1. Kranke innerhalb von sechs Monaten erholt sich. Das Virus stirbt ab und der Körper produziert Antikörper, die vor einer erneuten Infektion schützen. Krank ist nicht gefährlich für andere.

2. Hepatitis C wird nach 6 Monaten chronisch, während die Leber nicht betroffen ist. Das Virus "schläft", kann sich jedoch zu jeder Zeit schnell vermehren. Sowohl Antikörper als auch Viruspartikel (in geringer Menge) zirkulieren im Blut des Patienten. Der Träger kann eine andere Person infizieren, diese Wahrscheinlichkeit ist jedoch gering.

3. 6 Monate nach der Infektion ist Hepatitis C chronisch. Gleichzeitig ändert sich die Struktur der Leber, eine Abnahme ihrer Funktionen ist zu beobachten. Ohne Behandlung schreitet die Krankheit fort: In 10 bis 30 Jahren kann eine Person sterben. Bei erschwerenden Faktoren (Alkoholismus, Drogensucht, andere Infektionen) kann der Tod in 2-7 Jahren auftreten. Sehr ansteckende Träger.

4. Weniger als 1% der infizierten Personen entwickeln eine fulminante Hepatitis C. In diesem Fall wird die Leber schnell zerstört und nach 2 Wochen entsteht eine akute Insuffizienz, und der Patient fällt in ein Koma. Die schwersten Ursachen sind Kind oder Alter, Infektionen mit verschiedenen Arten von Hepatitis (B, D), chronische Lebererkrankungen und Alkoholismus. In 60% der Fälle ist die fulminante Hepatitis C tödlich.

Komplikationen

Das Hepatitis-C-Virus reizt ständig das menschliche Immunsystem und führt zu Leberentzündungen. Beschädigte Hepatozyten sterben ab oder werden in malignen Zellen wiedergeboren. Orte der Nekrose werden durch Bindegewebe gestrafft, mit der Niederlage von mehr als einem Drittel des Körpers entwickelt sich ein akutes Leberversagen.

Die Hauptkomplikationen von Hepatitis C sind:

  • Leberzirrhose - in 27% der Fälle;
  • hepatozelluläres Karzinom (Krebs) - bei 25% der Patienten.

Es besteht auch die Gefahr von extrahepatischen Manifestationen durch Autoimmunprozesse:

  • Kryoglobulinämie;
  • Lichen planus;
  • Glomerulonephritis;
  • Thrombozytopenie;
  • Porphyrin-Krankheit und andere.

Lebensdauer

Wie viele Menschen mit Hepatitis C leben werden, kann definitiv nicht antworten. Viele leben mit der Diagnose des Alters. Alles hängt von der Aktivität des Virus, dem Grad der Leberschäden und den individuellen Eigenschaften des Patienten ab. Folgende Faktoren können den Ausblick negativ beeinflussen:

  • Kinder, Alter;
  • Übergewicht
  • Erkrankungen der Leber, Niere, Galle;
  • Alkohol, Drogenabhängigkeit;
  • Genotyp Hepatitis C 1b;
  • eine Kombination von 2 oder mehr Viren (B, D);
  • falscher Lebensstil;
  • Die Hälfte der Kranken ist männlich.

Tod

Nach Angaben der WHO sterben jedes Jahr 700.000 Menschen an den Folgen der Hepatitis C. In den letzten Lebensmonaten haben die Patienten Leberfunktion, das Versagen anderer Systeme und Organe beeinträchtigt. Anzeichen für einen bevorstehenden Tod durch Hepatitis C:

  • starker Gewichtsverlust;
  • Bewusstseinsabweichungen, Persönlichkeitsveränderungen;
  • gelbe Haut, Augensklera;
  • vergrößerter Bauch (Aszites), geadert;
  • Besenreiser;
  • vermehrte Blutung;
  • dunkler Urin;
  • farblose Fäkalien;
  • niedrige Prothrombinraten vor dem Hintergrund von hohem Bilirubin.

Viele Patienten in den letzten Stadien der Krankheitsentwicklung fallen in das hepatische Koma. In der Tat kommt der Tod bei Hepatitis C durch hepatische Enzephalopathie (Gehirnschädigung durch Toxine), völliges Versagen der Leber, innere Blutung.

Kann man sich erholen?

Hepatitis C, sowohl akut als auch chronisch, wird ziemlich erfolgreich behandelt. Beim ersten Patienten erholen sich in 20% der Fälle selbständig. Zur Behandlung der chronischen Form werden die stärksten antiviralen Medikamente (Interferone, Ribavirin) eingesetzt.

Die Therapie dauert lange - von 24 bis 72 Wochen. Wie erfolgreich das Ergebnis ist, hängt vom Genotyp des Virus und der individuellen Reaktion auf die Behandlung ab. Laut Statistik erholen sich Patienten mit den Genotypen 2 und 3 in 90% der Fälle. Hepatitis C 1c kann 50% der Patienten schlagen.

Die wichtigsten Bedingungen für die Genesung sind die Ablehnung von Alkohol, Diät und moderate körperliche Aktivität.

Zur Unterstützung der Leberarbeit wird den Patienten empfohlen, Hepatoprotektoren und Vitamine einzunehmen. Der Verlauf der Hepatitis C wird durch die Kurbehandlung positiv beeinflusst.

Bei fortgeschrittenen Komplikationen kann das Leben des Patienten durch Transplantation eines Organs gerettet werden. Die Operation wird selten für Menschen mit Alkoholabhängigkeit verschrieben, da diese nicht nur die Leber, sondern auch andere lebenswichtige Organe betreffen.

Trotz klarer Symptome und relativ gutem Gesundheitszustand ist es möglich, an Hepatitis C zu sterben. Kein Wunder, der zweite Name der Krankheit - "liebevoller Killer". Jedes Jahr sterben Tausende von Menschen an Hepatitis C. Um ein solches Schicksal zu vermeiden, muss die Krankheit unter Kontrolle gehalten werden: alle sechs Monate, um getestet zu werden, um einen Ultraschall durchzuführen. Mit der Verschlechterung der Leberproben sollten antivirale Therapie erhalten. Nicht krank werden

Die Todeswahrscheinlichkeit durch Hepatitis C

Komplikationen bei Hepatitis C sind schwere Erkrankungen, die manchmal mit dem Leben nicht vereinbar sind. Die Todesursache ist die Dekompensation der Leber, der Nieren, des Herzens sowie eine Schwellung des Hirngewebes. Der Kampf gegen die Krankheit muss im Anfangsstadium beginnen, das Fortschreiten der Krankheit und das Auftreten unerwünschter Folgen verhindern.

Das Problem liegt im langfristigen asymptomatischen Verlauf der Erkrankung, weshalb eine Person nicht einmal an Hepatitis vermutet und sich nicht eilig hat, einen Arzt aufzusuchen. In diesem Zusammenhang wird die Pathologie häufig im Stadium der Zirrhose diagnostiziert.

Jedes Jahr sterben eine Vielzahl von Virusträgern an den Komplikationen der Krankheit. Trotz der hohen Prävalenz von Hepatitis C wird der Impfstoff gegen den Erreger noch nicht entfernt. Dies ist auf die große Variabilität der Infektion und die vielen Subtypen des Virus zurückzuführen.

Kann ich an Hepatitis C sterben?

Das Risiko ist wirklich sehr hoch, da die Krankheit schwerwiegende Komplikationen hat. Sie werden präsentiert:

  1. Leberzirrhose. Im Mittelpunkt stehen irreversible Prozesse. Eine langsam fortschreitende infektiös-entzündliche Erkrankung wird durch den Tod von Hepatozyten (Leberzellen) begleitet, die nach und nach durch Bindegewebe ersetzt werden. Sie gehören zum nicht funktionierenden Teil des Organs und verstärken seine Funktionsstörung.
  2. Steatose - eine Folge von Stoffwechselstörungen, durch die sich Fettzellen in den Zellen ansammeln;
  3. Hepatozelluläres Karzinom - entwickelt sich als Ergebnis einer langfristigen Erhaltung der Entzündung und einer Zunahme des Bindegewebes. All dies prädisponiert die Malignität der Zelle. Die Malignitätsrate steigt aufgrund von Alkoholismus an;
  4. Fibrose - das Auftreten von Narbengewebe. Bei Menschen, deren Infektion nach 40 Jahren aufgetreten ist, wird Leberfibrose im Vergleich zu jungen Virusträgern viel häufiger beobachtet. Die Geschwindigkeit irreversibler Prozesse hängt von Gewicht, Geschlecht und schädlichen Präferenzen einer Person ab. Daher verläuft die Narbenbildung bei Frauen ohne Übergewicht, die keinen Alkohol missbrauchen, viel langsamer.
  5. Enzephalopathie ist eine Folge von toxischen Hirnschäden. Es äußert sich in einer Veränderung des psycho-emotionalen Zustands. Eine Person wird gereizt, apathisch und es gibt starke Stimmungsschwankungen. Mit dem Wachstum der Intoxikation tritt eine Depression des Bewusstseins auf, bis zu einem Koma mit Gehirnschwellung;
  6. massive Blutungen durch Geschwüre des Gastrointestinaltrakts. Dies führt zu einem Mangel an Gerinnungsfaktoren und einem niedrigen Proteingehalt;
  7. Sepsis - entwickelt sich aufgrund des Eintritts einer bakteriellen Infektion vor dem Hintergrund einer Abnahme der körpereigenen Immunabwehr;
  8. ausgeprägtes Ödem (Aszites, Pleuritis, Perikarditis) - Ansammlung von Flüssigkeit in den Bauch-, Pleura-, Perikardhöhlen und im Gehirngewebe.

Zu den Komplikationen zählen auch Arthritis und Glomerulonephritis, deren Entwicklung durch vaskuläre Läsionen und die Beteiligung des Immunsystems verursacht wird. Eine Niereninsuffizienz äußert sich in einer Abnahme der Diurese, einer eingeschränkten Konzentrationsfunktion der Nieren, einem Anstieg des Harnstoffs, Reststickstoff und Kreatinin im Blut.

Fulminante Form

Fulminanter Verlauf der Erkrankung ist ziemlich selten. Es wird bei toxischen (alkoholischen, chemischen Substanzen) Leberschäden vor dem Hintergrund seiner Virusinfektion beobachtet. Der Tod des Patienten ist auf die massive Zerstörung von Hepatozyten und auf das Versagen mehrerer Organe zurückzuführen.

Die Pathologie wird auch als bösartig bezeichnet, da der Tod von Hepatitis C innerhalb einer Woche auftreten kann. Die Ursache der fulminanten Form ist ein mutierter Erreger oder eine Mischinfektion. Der schnelle Tod von Leberzellen führt zu einem schnellen Anstieg des Organversagens und der Entwicklung von Koma.

Klinische Anzeichen einer Pathologie treten sehr schnell auf. Jedes neue Symptom tritt jede Stunde auf, was den fulminanten Verlauf der Erkrankung bestätigt. Der Patient hat:

  • Anzeichen einer Vergiftung, die sich in Fieber, Kopfschmerzen, Körperschmerzen und schwerer Schwäche äußert. Vor dem Hintergrund einer Temperaturerhöhung auf 39 Grad wird eine Person träge, apathisch und etwas gehemmt;
  • Dyspeptische Symptome, Übelkeit und Durchfall. Zunächst wird Erbrechen durch Essen oder Wasser hervorgerufen, allmählich jedoch spontan. Aufgrund der Hypokoagulation (schlechte Gerinnungsfähigkeit) können Blutstreifen und sogar Blutgerinnsel im Erbrochenen vorhanden sein.
  • Schmerz in der Leber, was auf eine Zunahme der Größe und Dehnung der Faserkapsel hinweist;
  • der Geruch von frischer Leber aus dem Mund;
  • Gelbsucht

Mit fortschreitender Hepatitis beginnt die nächste Stufe, gekennzeichnet durch:

  1. Sprachverlangsamung und Sprachmonotonie;
  2. Zeitlupe;
  3. dysurische Störungen (Harnverhalt).

Die Leber nimmt allmählich ab und wird weicher. Die Diagnose der Erkrankung sollte beschleunigt erfolgen, da sie in 5-7 Tagen an Hepatitis C der fulminanten Form stirbt.

Precoma-Stadium ist durch ein Bewusstseinsstörungen vor dem Hintergrund einer zunehmenden Intoxikation im Körper gekennzeichnet. Neben diesen klinischen Symptomen gibt es Anzeichen für Herz- und Nierenfunktionsstörungen.

Aufgrund des Fortschreitens von Mehrfachorganversagen und Hirnschäden entwickelt sich Koma. Gleichzeitig wird keine Erholung des Bewusstseins beobachtet, Atemnot tritt auf, der arterielle Druck nimmt ab und das tägliche Urinvolumen sinkt.

Wie kann man an Hepatitis C sterben?

Um den Tod zu verhindern, ist es notwendig, die Ursache für die Dekompensation der Leber und das Auftreten des Symptomkomplexes festzustellen.

Um die Lebensprognose zu bestimmen, ist es wichtig, die Fortschrittsrate der Erkrankung und die Schwere der klinischen Symptome zu berücksichtigen:

  • rasche Verschlechterung des Patienten;
  • Veränderung des neuropsychischen Status (Aggression wird durch Hemmung ersetzt);
  • Stärkung, gefolgt von Schmerzlinderung in der Leber, die mit dem Austrocknen des Organs verbunden ist;
  • Fieber bis zu 40 Grad erhöhen;
  • Anzeichen einer Hypokoagulation (Auftreten neuer Blutungen auf der Haut);
  • Lebergeruch aus dem Mund;
  • Abnahme der Diurese.

Beim Blitzeinschlag ist die Intensität der Gelbsucht kein Indikator für den Schweregrad der Erkrankung. Manchmal hat sie einfach keine Zeit, sich vollständig zu entwickeln.

Nun werden die klinischen Anzeichen von zunehmendem Leberversagen und mit dem Leben nicht vereinbaren Komplikationen ausführlicher beschrieben:

  1. Vergiftung - entwickelt sich vor dem Hintergrund eines rapiden Anstiegs von Bilirubin im Blut. Eine irritative Wirkung auf das Nervensystem hat einen direkten Bruchteil, wodurch sich der psychoemotionale Zustand einer Person allmählich ändert. Anfangs äußert sich dies in Stimmungsschwankungen, Apathie, Tränen und Depression. Dann wird er rechtzeitig verwirrt, kennt keine Verwandten oder spricht darüber, was nicht war. Die Bewusstseinsdepression wird mit einer hohen Anzahl von Bilirubin beobachtet. Der Patient wird gehemmt, beantwortet langsam Fragen und bewegt sich weniger. Die zunehmende Enzephalopathie wird durch Sopor und Koma ersetzt. Der Patient spricht nicht auf die Behandlung an, es gibt keine Bewegungen, die Häufigkeit von Herzkontraktionen im Hintergrund einer Abnahme des Blutdrucks nimmt zu. Durch das Ödem des Gehirns wird das Atmungssystem gestört, was von Hypoxie (Sauerstoffmangel) und fortschreitender Bewusstseinsstörung begleitet wird;
  2. ein reduzierter Immunschutz prädisponiert die Infektionszugabe. Dies kann eine Verschlimmerung chronischer Bakterienherde oder eine erneute Infektion des Körpers sein. Die Symptome hängen von dem Erreger und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Der Patient bemerkt häufig Hyperthermie, schweres Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Körperschmerzen und Druckschwankungen. Mit zunehmendem Fieber entwickeln sich Gehirnschwellungen und das Bewusstsein wird gestört.
  3. Bei portaler Hypertonie (erhöhter Druck im Venensystem) wird Aszites beobachtet, weshalb der Patient Angst vor Bauchschmerzen hat, deren Intensität von dem Flüssigkeitsvolumen in der Bauchhöhle abhängt. Eine Person wird träge, bewegt sich ein wenig und klagt über Appetitlosigkeit. Wenn sich die Flüssigkeit in der Pleurahöhle ansammelt, sind die Symptome Brustschmerzen und Atemnot. Die Symptome eines Atemstillstands schreiten mit einer Zunahme des Flüssigkeitsvolumens fort. Schwellungen der Gewebe werden an den Gliedmaßen, Rücken und Brust beobachtet;
  4. Hypokoagulation aufgrund fehlender Gerinnungsfaktoren führt zu massiven Blutungen, die schwer zu stoppen sind. Dies ist besonders gefährlich für Verletzungen und Schäden an den Venen der Speiseröhre. Wenn der Patient Geschwüre im Magen-Darm-Trakt hat, beginnen sie zu bluten. Klinisch äußert er sich in Schmerzen im Bereich eines Gewebedefekts, einer Abnahme des Blutdrucks, Schwindel, einer Zunahme der Herzkontraktionen, Melena ("Black Feces") und Erbrechen "Kaffeesatz". Darüber hinaus ist die Entwicklung einer spontanen Blutung nicht ausgeschlossen.
  5. Mit der Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms nimmt die Lebensqualität des Patienten stetig ab. Er ist besorgt über schwere Schwäche, Schwindel, Appetitlosigkeit, schnellen Gewichtsverlust und starke Schmerzen in der Leber.
  6. Nierenversagen - entwickelt sich mit dem Fortschreiten der Leberfunktionsstörung. Hervorzuheben sind die klinischen Anzeichen von Schmerzen im Lendenbereich, eine Abnahme der Diurese (eine Abnahme des täglichen Urinvolumens) und eine Erhöhung der Toxizität aufgrund eines Anstiegs des Harnstoffspiegels im Blut.

Tipps zur Prävention

Um die Entwicklung einer Hepatitis zu verhindern und andere vor einer Infektion zu schützen, müssen Sie die folgenden Empfehlungen zur Vorbeugung einer HCV-Infektion befolgen:

  1. vernachlässigen Sie die Empfängnisverhütung nicht;
  2. einen sexuellen Partner haben;
  3. an Schönheitssalons mit gutem Ruf teilnehmen;
  4. Verwenden Sie nur ihre eigenen Hygieneprodukte (Rasierer, Schere, Handtuch, Zahnbürste).
  5. eine vollständige Prüfung beider Partner in der Planungsphase der Schwangerschaft durchlaufen.

Unterschätzen Sie außerdem nicht die Rolle der Vorsorgeuntersuchungen. Nur sie können die Krankheit frühzeitig erkennen. Es ist besonders wichtig, regelmäßige Labordiagnostik für Gesundheitspersonal, Patienten, die häufige Bluttransfusionen und Hämodialyse benötigen, sowie Personen, die in engem Kontakt mit Virusträgern stehen, zu unterziehen.

Die Todesursache bei Hepatitis C ist nicht das Virus selbst, sondern die schlimmen Folgen der Krankheit. Die Lebenserwartung hängt vom Auftreten von Begleiterkrankungen, Alter, Geschlecht des Patienten, Leberschaden, HCV-Genotyp und dem Stadium ab, zu dem die Behandlung begonnen hat.

Halten Sie es für unmöglich, Hepatitis C zu heilen?

Moderne Medikamente der neuen Generation Sofosbuvir und Daclatasvir heilen die Hepatitis C wahrscheinlich für 97 bis 100%. Die neuesten Medikamente in Russland erhalten Sie vom offiziellen Vertreter des indischen Pharmagiganten Zydus Heptiza. Die bestellten Medikamente werden innerhalb von 4 Tagen per Kurier geliefert, die Zahlung erfolgt nach Erhalt. Erhalten Sie eine kostenlose Beratung zum Einsatz moderner Medikamente sowie Informationen über die Möglichkeiten des Erwerbs. Sie können dies auf der offiziellen Website des Anbieters Zydus in Russland tun.

Medinfo.club

Portal über die Leber

Ist es möglich, an HCV zu sterben, die Todesursache und wie man sie vermeiden kann?

Die Antwort auf die Frage: Ist es möglich, an Hepatitis C zu sterben, leider nur positiv. Ja natürlich kannst du. Aber Sie können die Frage nicht so stellen. In diesem Fall kann man mit Sicherheit sagen, dass es auch möglich ist, an einer einfachen Erkältung zu sterben. Und das ist die absolut richtige Antwort. Ja, es ist möglich und vor einer Erkältung ist es möglich und von HCV. Die Frage ist nur, wann und wie schwer eine Person leiden wird. Lassen Sie uns die Todesursachen der schwersten Hepatitis-Arten klären und die Schwere der Erkrankung herausfinden.

Ein bisschen Geschichte. Hepatitis (Leberentzündung) ist seit langem bekannt, um es milde auszudrücken. Bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. Beschrieb Hippokrates Fälle von Gelbsucht, die ein Symptom für eine schlechte Leberfunktion ist. Es ist heute absolut sicher, dass die Hepatitis viral ist. Das heißt, der Erreger ist ein spezifisches Virus. Aber es gibt viele von ihnen (diese Viren), und aus diesem Grund unterscheidet man Hepatitis A, B, C, D, E, G und F. Aber F steht noch immer in Frage. Es gibt keinen definitiv identifizierten Virustyp, der Hepatitis F verursacht. Sein spezifischer Erreger sind Hepatitis C-Viren der Flaviviridae-Familie. Es gibt auch mehrere Arten von ihnen: 1a, b, c; 2a, b, c; 3a, b; 4a, b, c, d, e; 5a; 6a; 7a, b; 8a, b; 9a; 10a; 11a. Die bisher gefährlichste aller elf untersuchten Arten ist ein Virus vom Typ 1b.

Hepatitis-Tod tritt als Folge von Leberversagen auf. Dies geschieht jedoch nicht sofort. Die Inkubationszeit für diese Art von Hepatitis beträgt mindestens 6 Monate. Das heißt, während eine Person überhaupt nichts spürt. Außerdem treten einige Symptome auf:

  • Schwächung und später und völliger Appetitlosigkeit;
  • Schwäche, zuerst von den Lasten und später ohne sie;
  • Schläfrigkeit während des Tages, anfangs nach der Arbeit und danach ständig;
  • Schlaflosigkeit in der Nacht, bei Tagesmüdigkeit;
  • Gelenkschmerzen ohne Gelenkerkrankung;
  • Übelkeit und Schwindel aufgrund einer allmählichen Vergiftung mit Körperabfällen;
  • Aufstoßen der Galle, manchmal Erbrechen;
  • Verfärbung von Kot;
  • dunkler Urin;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Gelbfärbung der Sklera der "Proteine" der Augen;

Wie man nicht an Hepatitis C stirbt, ist die Frage sehr ernst. Erstens muss es rechtzeitig erkannt werden. Früherkennung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung. Zweitens, um alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen, immer und pünktlich, um Medikamente einzunehmen. Es ist wünschenswert, dass die Medikamente von hoher Qualität sind. Drittens sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Rücksprache mit einem Arzt. Und folgen Sie als letztes die folgenden Regeln:

  • Alkoholkonsum beseitigen, nicht reduzieren, nämlich beseitigen
  • Koffeinaufnahme reduzieren,
  • Beschränkung des Eierkonsums
  • marinierte und konservierte Lebensmittel ausschließen
  • Fett- und Räucherfleisch, Schmalz, Fisch,
  • Gewürze und Gewürze auf ein Minimum beschränken,
  • Salzkonsum reduzieren, und es ist am besten, es aufzugeben,
  • Rauchen aufhören,
  • nicht zu viel essen, und das Essen muss der Diät-Nummer 5A entsprechen.
  • die Körpermasse reduzieren, wenn der Massenindex mehr als 33 beträgt (es ist wünschenswert, ihn innerhalb von 18... 25 zu halten),
  • die körperliche Aktivität reduzieren, aber auf keinen Fall vollständig ausschließen, den Körper in gutem Zustand halten,
  • Um den Schlaf zu stabilisieren, muss er vollständig sein und im obligatorischen Fall nachts
  • Minimierung der Stressbelastung (Unterstützung enger Menschen ist sehr wichtig).

Wie das Virus den Körper zerstört

Wie bereits erwähnt, ist Hepatitis C eine Lebererkrankung. Anfangs zerstört das Virus die Wände der Leberzellen, wodurch die Zellwände mehr als üblich für Flüssigkeiten durchlässig werden. Die Leber schwillt an und nimmt zu. Gleichzeitig werden zahlreiche intrazelluläre Enzyme, die sogenannten Hepatozyten, ins Blut freigesetzt. Die Blutgerinnung nimmt ab. Gerade in diesem Moment erscheint Gelbsucht.

Eine weitere Zerstörung der Zellwände führt zur Selbstverdauung und Nekrose der Leberstrukturen. Die Menge an Bindegewebe nimmt zu. Es kommt zur Fibrose. Es hat 4 Stufen: 1,2,3 und 4.

Hepatitis C - ist es tödlich? Wie man mit der Diagnose "Hepatitis C" weiter lebt

Aufgrund des hohen Entwicklungsstandes der modernen Medizin kann sich die Krankheit auch in sehr schweren Fällen vollständig erholen. Bis heute ist die Diagnose "Hepatitis C" kein Satz - die rechtzeitige, qualitativ hochwertige Behandlung ermöglicht die vollständige Wiederherstellung und Wiederherstellung der Leberfunktion.

Hepatitis C wird diagnostiziert - was tun?

Wenn nach einer gründlichen medizinischen Untersuchung die Diagnose "Hepatitis C" gestellt wurde, besteht keine Notwendigkeit zur Panik - die richtige Therapie ermöglicht es Ihnen, das Virus vollständig zu beseitigen. Zunächst müssen Sie sich an einen qualifizierten Hepatologen wenden, der auf der Grundlage der durch die Diagnose erhaltenen Daten in der Lage ist, ein optimales Behandlungsschema zu erstellen und Medikamente für Hepatitis auszuwählen.

In keinem Fall müssen Sie sich selbst behandeln, ungetestete Medikamente oder traditionelle Medizin anwenden. Sie haben keine Auswirkungen auf das Virus und tragen nicht zu dessen Zerstörung bei. Das einzige, was in einigen Fällen Volksheilmittel unterstützen kann, unterstützt die Leberfunktion, sie sollten jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Wenn Sie Hepatitis C gefunden haben, sollten Sie die Behandlung nicht ablehnen. Aufgrund des geringen Bewusstseins ist der Mythos, dass die Krankheit definitiv tödlich ist, in der Gesellschaft weit verbreitet und Versuche, Patienten zu behandeln, führen niemals zu einem positiven Ergebnis. Der Entwicklungsstand der modernen Medizin ermöglicht es Ihnen, mit der Krankheit zügig umzugehen.

Lebensgefahr durch Hepatitis C

Bei fehlender Behandlung oder zu spätem Erkennen der Krankheit, wenn die Krankheit bereits zu Leberzirrhose oder Leberkrebs geführt hat, ist dies wahrscheinlich tödlich. Nach Angaben der WHO beträgt die Mortalität durch Hepatitis C heute etwa 0,3%, das heißt, jedes Jahr sterben zwischen 350 und 500.000 Menschen an den schweren Folgen der Krankheit.

Im Laufe der Zeit provoziert die Krankheit die Entwicklung einer Zirrhose, an der etwa 57% der Patienten sterben, sowie an Krebs - die Sterblichkeitsrate liegt bei 43%. Ein tödlicher Ausgang kann nur bei rechtzeitiger Diagnose und korrekter Behandlung vermieden werden. Daher raten Ärzte, insbesondere Risikogruppen, jedes Jahr einer angemessenen Untersuchung.

Wie viele Jahre können Sie mit Hepatitis C leben?

Um die Frage zu beantworten, wie viele Menschen mit Hepatitis C leben, ist zu beachten, dass die Krankheit selbst nicht zum Tod führt. Die Todesursachen sind Fibrose, die zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führt. Es ist unmöglich, nach einer Diagnose eine genaue Vorhersage der Lebenserwartung zu geben, da alles sehr individuell ist und viel vom Zustand des Körpers und dem Immunsystem des Patienten abhängt.

Wie viele Menschen mit Hepatitis C leben, hängt direkt von folgenden Faktoren ab:

  • Alter;
  • Immunitätsbedingungen;
  • Dauer der Infektion;
  • Lebensstil (alle Patienten sollten auf Alkohol verzichten, rauchen und sich an eine spezielle Diät halten);
  • das Vorhandensein von Komorbiditäten und Koinfektionen;
  • rechtzeitig begonnene Behandlung

Den verfügbaren Daten zufolge kann sich die Krankheit in mehr als 30% der Fälle über einen Zeitraum von 50 Jahren entwickeln, und in all diesen Jahren kann sich eine Person ziemlich gut fühlen und ein aktives Leben führen. In einigen Fällen kann die Entstehungszeit von Komplikationen jedoch erheblich verkürzt werden, insbesondere wenn eine Person trotz der Diagnose weiterhin einen ungesunden Lebensstil führt.

Wie kann man mit der Krankheit leben?

Patienten, bei denen Hepatitis C diagnostiziert wurde, machen sich vor allem Sorgen, wie sie leben sollen. Natürlich ist dies ein ernstes und schwer genug, um die Krankheit zu behandeln, aber keine Panik und Depression. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, er wird über die verfügbaren Therapiemethoden sprechen und die beste Option auswählen. Darüber hinaus müssen Sie Ihre Diagnose nicht vor Angehörigen verbergen, da deren Unterstützung dazu beiträgt, die Verzweiflung zu überwinden. Um Depressionen bei Hepatitis C zu vermeiden, sollten Sie sich an eine spezialisierte Unterstützungsgruppe wenden oder sich in den thematischen Foren registrieren. Die Erfahrung anderer Personen hilft Ihnen dabei, eine geeignete Lösung zu finden.

Wie kann ein Virus heute geheilt werden?

Hepatitis C kann für immer geheilt werden. Nach den Ergebnissen des Europäischen Kongresses für Lebererkrankungen wurde bekannt, dass diese Krankheit in die Kategorie der vollständig behandelbaren Krankheit übergegangen ist. Möglich wurde dies durch den Einsatz moderner, direkt wirkender antiviraler Medikamente für die Behandlung. Bisher konnten sie das veraltete Interferon nicht vollständig ersetzen, wobei die Behandlung nicht immer zu einem positiven Ergebnis führte und oft zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führte.

Aber heute ein allmählicher Übergang zu Medikamenten, die kein Interferon enthalten. Hepatitis C wird jetzt mit Medikamenten behandelt, deren Wirkstoffe Daclatasvir, Sofosbuvir ua sind, und es können auch hochwertige und kostengünstige Generika dieser Medikamente zur Therapie eingesetzt werden. In jedem Fall besteht die Hauptaufgabe des Patienten darin, rechtzeitig Hilfe zu suchen.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis