Hepatomegalie bei Kindern

Share Tweet Pin it

Hepatomegalie ist eine Zunahme der Lebergröße, die bestimmte Krankheiten und Vergiftungen begleitet. Wenn Hepatomegalie bei Kindern unter 6 Jahren auftritt, wird dieses Phänomen als normal betrachtet und ist vorübergehend.

Der Kinderarzt sollte immer unterscheiden, was vor ihm liegt: mäßige Hepatomegalie oder abnorme Zunahme. Schließlich hängt das Leben eines Kindes von der rechtzeitigen Diagnose und der richtigen Behandlung ab.

Die Hepatomegalie bei Kindern ist oft von Übelkeit und sogar Erbrechen, Schmerzen im Hypochondrium, Auftreten von Hautausschlägen und Besenreisern auf der Haut, Gelbfärbung der Schleimhäute begleitet.

Ursachen von Hepatomegalie in der Kindheit

Der Arzt muss unbedingt eine Untersuchung des Patienten durchführen und die Eltern bitten, eine vollständige und verlässliche Anamnese zu sammeln, um Labortests vorzuschreiben. Nur dann können Sie den wahren Schuldigen für Leberschäden feststellen.

Die Gründe für die Zunahme der Leber eines Kindes sind vielfältig:

  • verschiedene Entzündungen (Hepatitis, Herpes, Röteln, Parasiten, medizinische Schädigung der Leber, bakterielle Infektion);
  • angeborene Stoffwechselstörungen (Glykogenose, Amyloidose, Porphyrie, Pathologien des Eiweißstoffwechsels);
  • Verletzung der Galle und des Blutflusses;
  • Infiltrate in der Leber, verursacht durch Metastasen, aktive Reproduktion von Immunzellen;
  • primäre Läsion von Zellen;
  • Sepsis.

Jede solche Erkrankung kann zum Tod des Kindes führen, wenn nicht rechtzeitig ein Arzt konsultiert wird.

Um eine Hepatomegalie bei Kindern zu diagnostizieren, verwendet ein Spezialist mehrere Methoden:

  • Palpation und Perkussion;
  • Ultraschall;
  • biochemischer Bluttest.

Bei der Untersuchung eines Kindes sieht der Arzt das Vorhandensein von venösen Sternchen, ändert sich die Hautfarbe, bestimmt durch Abtasten und Perkussion (Klopfen) die Größe der Leber, eine Abweichung von der Norm.

Die zuverlässigste und informativste Methode ist Ultraschall. Mit dieser Analyse können Sie alle Leberlappen, die Gewebedichte, Infiltrate, Tumore, Zysten und Verstöße gegen die Homogenität von Strukturen betrachten.

Hepatomegalie-Behandlung

Da eine Vergrößerung der Leber keine Krankheit ist, sondern nur eine Folge davon ist, sollte die Behandlung auf die unmittelbare Ursache der Erkrankung gerichtet werden.

Beispielsweise werden bei Vergiftungen Maßnahmen zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper, Schwermetallen und medizinischen Substanzen, die Vergiftungen verursacht haben, durchgeführt.

Bei der Virushepatitis zielt der Kampf darauf ab, den Erreger und seine Stoffwechselprodukte aus dem Körper zu entfernen. Wenn eine Verstopfung des Gallengangs oder eine Verletzung des Ausflusses festgestellt wird, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Bei Verstößen gegen Stoffwechselprozesse werden Antioxidantien, Vitamine und möglicherweise sogar Hormonpräparate benötigt. Es ist unmöglich, solche Zustände zu heilen, es ist notwendig, die ärztlichen Vorschriften ständig zu beachten, wodurch der pathologische Prozess erheblich verlangsamt wird.

Ein sehr wichtiger Schritt in der Behandlung und Erholung nach einer Krankheit ist eine spezielle Diät. Es wurde entwickelt, um die Belastung der Leber zu reduzieren. Eltern sollten alle würzigen, eingelegten, gesalzenen Lebensmittel, Konservierung, kohlensäurehaltigen Getränke, gebratenen und fetthaltigen, starken Tee und Kaffee von der Speisekarte des Kindes ausschließen.

Fisch und Fleisch werden am besten gedämpft, die Ernährung des Kindes sollte mit frischem Gemüse, Obst und Beeren angereichert werden.

Diese Diät ist eine wesentliche Ergänzung der Behandlung, hilft jedoch nicht, die Ursache der Krankheit zu beseitigen. Daher können die wichtigsten therapeutischen Maßnahmen nicht vergessen werden.

Was ist zu tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Leber hat: Ursachen für Hepatomegalie, Ultraschalldiagnostik und Behandlung?

Der Begriff "Hepatomegalie" bedeutet eine vergrößerte Leber. Dies ist keine Pathologie, sondern nur ein Zustand, der eine klinische Manifestation einer Krankheit ist. Dieses Phänomen hat je nach Alter des kleinen Patienten eine unterschiedliche Ätiologie. Wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat, klären Sie einige Nuancen ab und geraten Sie nicht in Panik. Berücksichtigen Sie die Hauptgründe, warum ein Baby eine größere Leber haben kann und was Sie dagegen tun können.

Normale Lebergröße bei Kindern unterschiedlichen Alters

Die Größenstandards einer gesunden Leber variieren je nach Alter des untersuchten Patienten. Für ein Neugeborenes und Kinder bis zu einem Jahr sind die normalen Werte wie folgt:

  • der rechte Leberlappen erreicht 60 mm;
  • links - bis 40 mm;
  • Lumen der Pfortader - bis zu 5 mm.

Die oben genannten Indikatoren nehmen jedes Jahr systematisch zu: der rechte Lappen von 6 mm und der linke - um 2 mm. Im Alter von 6-7 Jahren scheint die normale Hepatomegalie normal zu sein. Bei Kindern hinterlässt die Untergrenze der Leber normalerweise einen gewissen Abstand unterhalb des rechten Rands:

  • bis zu einem halben Jahr - um 2-3 cm;
  • von einem halben bis zwei Jahren - um 1,5 cm;
  • von zwei bis fünf oder sieben jahren - um 0,5-1 cm.

Ursachen der Lebervergrößerung

Die Überschreitung der Altersgrenze der Lebergröße bei Kindern weist auf eine wahrscheinliche Pathologie des Organs oder der Systeme hin, die die Ursache dieses Symptoms ist. Es gibt viele Ursachen für eine Hepatomegalie, betrachten Sie die Liste der wichtigsten:

  • Virushepatitis jeglicher Art (normalerweise Typ A);
  • Infektionskrankheiten (insbesondere TORCH-Infektionen);
  • Fettlebermangel;
  • Zirrhose;
  • Intoxikation (Nahrung oder Droge);
  • Amyloidose;
  • Hämochromatose;
  • zystische und multizystische Erkrankungen;
  • Helminthiasis;
  • onkologische Erkrankungen;
  • endokrine Erkrankungen (Diabetes);
  • Leberinfiltration;
  • Stagnation des Gallengangs;
  • angeborene Fehlbildungen;
  • Verstopfung der Lebervenen und andere Durchblutungsstörungen des Organs;
  • Stoffwechselstörungen (einschließlich Lipid) und andere.
Bei Hepatomegalie wird immer jede Art von Hepatitis diagnostiziert.

In welchem ​​Alter treten solche Probleme häufiger auf?

In den ersten Lebensmonaten eines Kindes werden in der Regel angeborene und erworbene Krankheiten festgestellt. Im Alter von 7 Jahren ist die Pathologie schwieriger zu identifizieren, da in dieser Zeit bei gesunden Kindern eine mäßige Hepatomegalie vorliegt.

Bei Neugeborenen wird die Lebervergrößerung häufig von Gelbsucht begleitet, die sich jedoch innerhalb von zwei Wochen von selbst ergibt. Der Zustand der Leber des Babys wird erheblich durch die Gesundheit der Mutter während der Schwangerschaft beeinflusst. Oft von der Krankheit der Mutter und ihren Medikamenten betroffen.

Bei Kindern im Alter von 7 Jahren wird jedoch häufig eine Lebervergrößerung diagnostiziert. Während dieser Entwicklungsphase treten die signifikantesten Veränderungen in der Leber auf. Achten Sie besonders auf das Kind, wenn es etwas beschwert, um rechtzeitig auf die Symptome zu reagieren.

Symptomatologie

Anzeichen einer vergrößerten Leber hängen von den typischen Merkmalen der Pathologie ab, die sie verursacht hat. In schweren Fällen wird ein auffälliges Symptom der Hepatomegalie im rechten Hypochondrium zu einer spürbaren Auswölbung, die den Bereich der vorderen Bauchwand beeinflusst. Wenn ein Kind eines oder mehrere Symptome mit Hepatomegalie hat, muss sofort ein Arzt konsultiert werden.

Wenn Sie eine Hepatomegalie vermuten, sollten Sie dringend ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, insbesondere müssen Sie den Zustand des Säuglings sorgfältig überwachen

Liste möglicher Symptome:

  • Schmerzen und Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  • Vergilbung der Haut (typisch für Hepatitis) und "Lebersterne";
  • Übelkeit, Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Stuhlgang gestört;
  • Tränen, Schwäche, Müdigkeit.

Diagnosemethoden

Dieses Syndrom ist nur eine Manifestation der Pathologie der Leber. Für die ätiologische Behandlung der Krankheit ist eine genaue Diagnose erforderlich, und dies erfordert eine Reihe diagnostischer Maßnahmen. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Sammlung von Anamnese und Beschwerden eines kleinen Patienten;
  • Untersuchung - Palpation, Perkussion und visuelle Beurteilung des Hautzustandes;
  • allgemeiner Urin und Kot;
  • Koagulogramm (Blutgerinnungstest);
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest (mit Indikatoren für ALT und AST);
  • Leberultraschall (Ultraschall);
  • Computertomographie und Kernspintomographie;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Immunogramm (Beurteilung des Immunsystems);
  • genetische Analyse auf angeborene Anomalien;
  • Biopsie (die zuverlässigste Methode);
  • Szintigraphie (moderne Forschungsmethode mittels Einführung von Isotopen).
Die Größe der inneren Organe des Kindes kann mit Hilfe des Ultraschalls gut berücksichtigt werden

Hepatomegalie-Behandlung

Eine altersbedingte physiologische Zunahme der inneren Organe - Leber, Pankreas - erfordert keinen medizinischen Eingriff. Die Behandlung dieses Symptoms ist individuell und nur erforderlich, wenn ein pathologischer Verlauf vorliegt.

Wird ausschließlich von einem Facharzt aufgrund der Ergebnisse diagnostischer Verfahren ernannt. Die Therapie der Hepatomegalie ist komplex und umfasst folgende Grundkomponenten:

  • medikamentöse Behandlung zur Beseitigung der Ursache der Pathologie;
  • Stärkung der Immunität mit Nutzlasten;
  • nach einer vorgeschriebenen Diät;
  • präventive Methoden.

Hepatoprotektive Medikamente

Die konservative Therapie der Hepatomegalie wird vom behandelnden Arzt individuell zusammengestellt. Oft wird ein Kurs von hepatoprotektiven Erregern verordnet, und ihre Aufnahme muss von den Eltern des kranken Kindes streng kontrolliert werden. Die Liste der Arzneimittel aus der Gruppe der Hepatoprotektoren für Kinder, insbesondere für Neugeborene, ist relativ klein. Diese Medikamente werden in der Pädiatrie am häufigsten getestet und werden wiederholt Kindern mit einer erkrankten Leber zugeordnet:

  • Galstena;
  • Legalon;
  • Essentiale.

Traditionelle Medizin

Alle Mittel der traditionellen Medizin sind zwingend mit Ihrem Arzt abgestimmt. In der Regel, wenn die Hepatomegalie Abkochungen auf der Grundlage der folgenden Kräuter macht:

  • Mais Seide;
  • Berberitze;
  • Immortelle;
  • Tanne;
  • violett;
  • Minze;
  • Mariendistel;
  • Schafgarbe

Sie greifen häufig auch auf vorgefertigte Apothekensammlungen zurück, die auf Heilpflanzen basieren. Zum Beispiel empfohlen Konovalova Collection, Golden oder Kinder für die Verdauung. Frisches Gemüse und daraus hergestellte Säfte sind von großem Nutzen. Verbessert den Zustand des Babys mit Rüben, Kürbissen, Karotten. Außerdem empfiehlt die traditionelle Medizin, nur Mais- und Leinsamenöl zuzusetzen.

Leistungskorrektur

Es ist wichtig, eine Reihe schädlicher Produkte für die Dauer der Behandlung von der Ernährung des Kindes auszuschließen:

  • gebratene, fetthaltige, salzige, würzige und konservierte Nahrungsmittel;
  • Fettmilch und Sauermilchprodukte;
  • Sahne und süße Süßigkeiten.

Es ist auch hilfreich, einige einfache Regeln zu befolgen, um den Heilungsprozess zu beschleunigen:

  • Mahlzeiten sollten in kleinen Portionen bis zu 6-mal pro Tag fraktioniert sein;
  • Die letzte Hauptmahlzeit sollte spätestens um 19:00 Uhr erfolgen.
  • empfohlene Speisen gedünstet, ungekocht und im Ofen gebacken;
  • Bevorzugt wird gesunde und gesunde Ernährung ohne „Speisereste“ (chemische Zusätze, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker usw.);
  • Art und Dauer der Diät werden vom Arzt verordnet und angepasst.

Prävention

Der Plan der vorbeugenden Maßnahmen zielt darauf ab, die Ursachen der Hepatomegalie zu beseitigen. Bei rechtzeitiger Diagnose und Durchführung aller Termine ist die Prognose in der Regel günstig, unabhängig von der Pathologie, die eine Zunahme der Leber hervorruft. Eltern können eine Reihe präventiver Maßnahmen angeboten werden, um die Entwicklung einer Lebererkrankung zu verhindern:

7 Anzeichen von Hepatomegalie bei Kindern

Hepatomegalie bei Kindern ist ein Symptom, das mit einer Zunahme der Lebergröße zusammenhängt. Sie kommt häufig vor, birgt jedoch nicht immer eine Gefahr. Zustand

es kann sowohl physiologisch als auch pathologisch sein. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort "hepato" ab, übersetzt als "Leber". Der Begriff "Megalia" bedeutet "Zunahme". Bei welcher Größe muss der Alarm ausgelöst werden und wie kann das Kind in der pathologischen Situation unterstützt werden?

Die Größe und Struktur der Leber bei Gesundheit und Krankheit

Jeder Körper hat seine eigenen Parameter. Es geht um Volumen, Gewicht, Form. Wenn sie sich ändern, sollten Sie nach der Ursache suchen, da Abweichungen auf Pathologie hindeuten können. Beispielsweise zeigt eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse oft eine Pankreatitis. Eine geschwollene Gallenblase ist oft auch entzündet oder überflutet mit Steinen. Und das Kind hat Hepatomegalie, was ist das und welche Krankheiten deutet es an?

Die Lebergrößen variieren je nach Alter der Person:

  1. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr beträgt die Größe des rechten Leberlappens 6 Zentimeter. Die Messungen werden von der Oberkante bis zur Unterkante des Körpers durchgeführt. Für den linken Teil der Leber sollte der Indikator nicht mehr als 4 Zentimeter betragen.
  2. Im Alter von 15 Jahren wächst der rechte Lappen auf 10 Zentimeter und der linke Lappen auf 5,5.
  3. Mit 18 Jahren ist die rechte Seite der Leber bereits 12 Zentimeter groß und die linke von 6.

Diese Parameter können als Kontrolle betrachtet werden. Die Leber wächst wie alle anderen Organe ständig bis zu einem bestimmten Alter. Für den rechten Lappen beträgt eine normale jährliche Zunahme 6 Millimeter. Wenn wir über die linke Seite der Leber sprechen, ist das jährliche Wachstum von 2 Millimetern typisch.

Jede Überschreitung der zulässigen Größe wird als Hepatomegalie bezeichnet und erfordert die Aufmerksamkeit von Ärzten.

Arten von Hepatomegalie

Wenn die Leber mehr als einen Zentimeter über die rechte untere Rippe hinausragt, wird eine Hepatomegalie diagnostiziert.

Es gibt verschiedene Varianten:

  1. Milde Hepatomegalie bei einem Kind. Leber etwas vergrößert Wenn es keine Erhöhung gibt, ist keine Behandlung erforderlich.
  2. Schwere Hepatomegalie. Wir reden hier über Abweichungen von bis zu 10 Zentimetern. Es sollte sofort eine gründliche Untersuchung durchführen, die Ursache ermitteln und mit der Behandlung beginnen.
  3. Diffus Die Diagnose wird gestellt, wenn die Leber die Norm um mehr als 10 Zentimeter überschreitet. Die Situation ist lebensbedrohlich.

Darüber hinaus geben Ärzte eine teilweise Hepatomegalie aus. Die Diagnose wird mit ungleichmäßiger Ausdehnung der Leber gestellt. Dies ist typisch, wenn sich im Organ eine Zyste oder ein Tumor befindet.

ICD-10-Krankheitscode

Zur Vereinheitlichung von Konzepten in der Medizin führen internationale Organisationen verschiedene Klassifikationen, Nachschlagewerke und Listen ein.

  • die Wirksamkeit der Behandlung erhöhen;
  • neue Technologien entwickeln.

Die bekannteste und häufigste Referenz ist der ICD. Die Abkürzung steht für „Internationale statistische Klassifikation von Krankheiten und gesundheitsbezogenen Problemen“. Von der Weltgesundheitsorganisation entwickeltes Handbuch.

Der Klassifizierer wird regelmäßig aktualisiert und erneut veröffentlicht. Heute ist die zehnte Ausgabe in Kraft, also nicht nur ICD, sondern ICD-10.

Der Anstieg der Leber in der internationalen Klassifizierung ist unter dem Code R16.0 aufgeführt und wird als "Hepatomegalie, anderweitig nicht klassifiziert" bezeichnet.

Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern

Nicht alle Situationen sind gefährlich. Hepatomegalie bei einem Vorschulkind ist physiologisch. Im Laufe der Zeit erreicht die Körpergröße die Norm. Genauer gesagt, der Körper holt eine Leber ein, die schneller als der Begriff gewachsen ist, und es gibt nichts zu behandeln.

Wenn ein Kind über 7 Jahre alt ist, kann die Abweichung nicht mit physiologischen Merkmalen in Verbindung gebracht werden. Es ist notwendig, nach den Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern zu suchen.

Die Ursache der Krankheit kann eine der folgenden sein:

  • insbesondere entzündliche Prozesse im Körper und im Gallensystem;
  • Infektionskrankheiten;
  • das Vorhandensein von Parasiten;
  • Abszess oder Leberzyste;
  • Intoxikation einschließlich medizinischer Herkunft;
  • Hepatomegalie bei einem Kind wird auch bei Störungen des Stoffwechselprozesses beobachtet, beispielsweise bei Mucopolysaccharid-Störungen;
  • die Schwierigkeit des Abflusses von Galle oder Blut aus der Leber aufgrund einer Verstopfung der Organkanäle;
  • Lebergewebeschäden bei Fibrose und Gallenzirrhose;
  • die Proliferation von Kupffer-Leberzellen, die Teil des retikuloendothelialen Systems sind und auf zu viel Vitamin A reagieren;
  • Eindringen von Flüssigkeiten in das Lebergewebe oder Organinfiltration durch bösartige und gutartige Tumoren, Histiozytose.

Manchmal kommt es zu einer falschen Zunahme der Leber. Sie tritt aufgrund der Erkrankung anderer innerer Organe auf. Beispielsweise führt Emphysem häufig zu einer falschen Hepatomegalie. Ohne fristgerechte und qualifizierte medizinische Versorgung ist unverzichtbar. Nur ein frühzeitiger Behandlungsbeginn kann die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen ausschließen.

Manifestationen der Hepatomegalie bei Kindern

Um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können, muss die Ursache einer vergrößerten Leber festgestellt werden. Es kann eine Krankheit sein. Daher sollten Eltern die Anzeichen einer pathologischen Hepatomegalie bei Kindern kennen.

Die häufigste Ursache ist eine entzündliche Lebererkrankung mit charakteristischen Symptomen:

  1. Hepatitis hat häufig Gelbsucht. Die Haut und manchmal auch die Schleimhäute ändern ihre Farbe.
  2. Das Baby hat das Aussehen von Kapillarsternen im Unterleib.
  3. Das charakteristischste Symptom für Leberprobleme sind Schmerzen. Ein kleiner Patient spürt eine Magenöffnung im oberen, rechten Teil.
  4. Bei Kindern treten Verletzungen der Blutgerinnung auf.
  5. Die Leber ist an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt. Bei Funktionsstörungen eines Organs ändern sich die Blutmerkmale.
  6. Das Verhalten des Kindes verändert sich. Er verliert seinen Appetit. Hinzu kommen häufige Stimmungsschwankungen, Apathie und Müdigkeit.
  7. Das Kind spürt oft einen bitteren Geschmack im Mund, leidet an Verstopfung oder Durchfall. So äußerten sich Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Leber beeinflusst seine Arbeit.

Wenn nicht behandelt, treten andere Symptome der Hepatomegalie auf. Insbesondere das Kind riecht schlecht aus dem Mund. Aber der unangenehme Geruch ist nicht der schlimmste. Bei verspäteter Behandlung steigt das Risiko für Aszites. Der Patient sammelt Flüssigkeit im Bauchraum. Bei Aszites nimmt der Unterleib des Kindes zu, wird rund und verdichtet.

Die Symptomatologie der Hepatomegalie hängt weitgehend vom Grad der Vergrößerung der Leber ab. Wenn es moderat ist, fehlt das klinische Bild oder ist verschwommen. Dementsprechend ausgeprägte Symptome im diffusen Typ der Erkrankung.

Diagnose der Hepatomegalie bei Kindern

Um eine Krankheit zu heilen, muss sie identifiziert werden. Bei Symptomen wird nur eine ungefähre Diagnose gestellt. Zur Bestätigung der Annahmen wurden eine Reihe von Manipulationen vorgenommen.

Hepatomegalie bei Neugeborenen und bei älteren Patienten wird hauptsächlich durch Palpation festgestellt. Diese diagnostischen Aktivitäten enden nicht dort. Es ist wichtig, die Ursache für die Zunahme der Lebergröße zu ermitteln.

Bei der Diagnose werden eine Reihe von sequentiellen Aktionen ausgeführt:

  1. Zunächst führt der Arzt eine externe Untersuchung durch. Dies macht auf die Hautfarbe und den Zustand des Bauches aufmerksam. Die Palpation ist im Inspektionsplan enthalten.
  2. Die zweite Stufe ist den Blutuntersuchungen zugeordnet. Neben der klinischen allgemeinen Forschung wird auch die Biochemie betrieben. Ein Blutgerinnungstest ist ebenfalls vorgeschrieben. Nehmen Sie manchmal Leberuntersuchungen.
  3. Parallel zur Abgabe von Tests oder nach Ultraschall. Entscheidend für die Diagnose sind die Echosignale, die auf die abnormale Größe der Leber hinweisen. Während der Studie bestimmt der Arzt zusätzlich das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein nicht charakteristischer Elemente und Formationen in der Leber, Veränderungen in der Gewebestruktur.

Diese diagnostischen Maßnahmen zielen darauf ab, Hepatomegalie bei Säuglingen und älteren Patienten zu identifizieren. Als Nächstes müssen Sie den Grund für die Änderungen ermitteln. Zu diesem Zweck wird in der Regel eine Analyse auf das Vorhandensein von Parasiten vorgeschrieben. Hepatomegalie bei Kindern wird oft durch das Auftreten von Würmern im Körper verursacht.

Manchmal ist die Ursache einer vergrößerten Leber die Onkologie. Daher werden Kinder mit Tests zum Nachweis von Tumormarkern beauftragt.

Behandlung von Hepatomegalie bei Kindern

Wenn sich Anzeichen zeigen und eine bestätigende Diagnose durchgeführt wird, fahren Sie mit der Therapie fort. Es zielt darauf ab, die Hauptursachen, dh die Pathologien, die zu einem Anstieg der Leber führten, zu beseitigen.

Wie kann man die Hepatomegalie bei Kindern loswerden?

Der Prozess ist komplex und umfasst mehrere Techniken gleichzeitig:

  1. Einnahme von Medikamenten gegen die Grunderkrankung. Termine hängen von der Diagnose ab. In Gegenwart entzündlicher Prozesse werden antivirale und antimikrobielle Mittel behandelt und manchmal Antibiotika verwendet. Wenn bei der Diagnose Verstöße gegen Stoffwechselprozesse nachgewiesen wurden, wird eine restaurative oder Ersatztherapie angewendet. Bei der Zirrhose werden Arzneimittel eingesetzt, die den Mangel an Enzymen, die in der Leber produziert werden, sowie Mittel, die die Funktionen des Organs unterstützen, ausgleichen können.
  2. Einnahme von Medikamenten, die die Symptome der Hepatomegalie lindern. Alles wird getan, damit der Säugling oder der Patient im höheren Alter keine Beschwerden bekommt. Zu diesem Zweck werden krampflösende Mittel und Schmerzmittel eingesetzt. Es werden nur verschriebene Medikamente verwendet. In diesem Fall sollte dem Termin eine gründliche Prüfung vorausgehen.
  3. Die Verwendung von Vitaminkomplexen. Mit ihrer Hilfe wird das Immunsystem des Kindes verbessert.
  4. Diät Es wird in die komplexe Behandlung der Hepatomegalie bei Kindern einbezogen, da es die Leber entlastet. Der Körper ist gezwungen, Fette indirekt zu verarbeiten, wobei Galle für den Abbau im Darm produziert wird. Daher beinhaltet die Diät die Verwendung von Licht für die Produkte des Verdauungssystems.

Zu Ärzten und Ernährungswissenschaftlern zählen nicht nur fetthaltige Lebensmittel, sondern auch:

  • gebraten
  • geraucht
  • zu salzig;
  • eingelegt
  • Schokoladenbonbons;
  • Gewürze

Es ist besser, Gemüse, Obst und Getreide zu bevorzugen.

Es ist notwendig, auf die Art des Kochens zu achten. Sie müssen gekocht oder gedünstet werden. Backwaren sind ebenfalls erlaubt.

Um die Belastung des Darms und der Leber des Kindes zu reduzieren, empfehlen die Ärzte, geriebene Nahrung zu geben. Zusätzlich sollte die Tagesration beim Essen in 5 - 6 unterteilt werden.

Prävention von Hepatomegalie bei Kindern

Damit die Auswirkungen der Hepatomegalie auf die Gesundheit des Kindes nicht schwerwiegend sind oder die Krankheit das Baby vollständig umgangen hat, müssen prophylaktische Maßnahmen beachtet werden.

  • Überessen vermeiden, fraktional beobachten
  • Diät, überwachen Sie das Gleichgewicht der Ernährung;
  • dem Kind regelmäßige und angemessene Ruhezeiten bieten, wobei übermäßige körperliche Anstrengung zu vermeiden, insbesondere nach Erkältung;
  • Beenden Sie die begonnene Behandlung unter Beachtung aller ärztlichen Vorschriften.
  • Stärkung der Immunität des Kindes mit Vitaminen, Verhärtung des Babys in angemessenen Grenzen, Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Verhinderung des Auftretens von Infektionskrankheiten und des Auftretens von Parasiten unter Beachtung der Anforderungen der persönlichen Hygiene.

Es ist auch ein wichtiger psychologischer Zustand des Kindes. Stress, Angst und Ängste führen zu Störungen des Stoffwechselprozesses und zu Störungen des Körpers. Der psychische Zustand beeinflusst den Appetit. Ihre Abwesenheit führt zu einem Mangel an Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen, Nährstoffen.

Prognose der Hepatomegalie bei Kindern

In den meisten Fällen ist eine Lebererkrankung geheilt. Die Prognose hängt jedoch von den Gründen ab, die zu einer Zunahme des Körpers geführt haben.

  1. Entzündungsprozesse infektiösen Ursprungs werden schnell geheilt. Vorhersagen sind gut. In fast 80% der Fälle nimmt die Lebergröße auf die Norm ab, es treten keine Komplikationen auf.
  2. Wenn die Ursache der Hepatomegalie eine Vergiftung ist, sind die Prognosen schlechter. Aber hier hängt zu viel vom Grad der Schädigung des Körpers ab. Ist die Vergiftung unbedeutend, erfolgt die Genesung schnell und ohne Folgen.
  3. Die schlechtesten Vorhersagen sind mit einem Anstieg der Leber aufgrund der Entwicklung von Tumoren im Körper verbunden. Gutartig operieren. Maligne Tumoren werden häufig im nicht operierbaren Stadium gefunden. Die Leber hat keine Nervenenden. Kinder spüren keinen Schmerz und geben Geschwülste zum Wachsen und Metastasieren.

Viel hängt von der Korrektheit und Aktualität der Behandlung ab. Wenn der Patient den Empfehlungen des Arztes folgte, ist die Chance für eine vollständige Genesung erhöht. Die Hauptsache ist, die Ursachen der Hepatomegalie zu beseitigen. Stellen Sie die Leistungsfähigkeit der Leber mit modernen medizinischen Techniken wieder her - kein Problem.

Vergrößerte Leber bei einem Kind: Ist Hepatomegalie schrecklich?

Hepatomegalie wird als vergrößerte Leber definiert, aber dies ist keine Krankheit, sondern ein Zustand, der sich vor dem Hintergrund einer beliebigen Pathologie entwickelt hat. Bei Kindern unter 5 - 7 Jahren gilt dies als Alter, und in diesem Fall sprechen Ärzte von moderater Hepatomegalie. Wenn ein Organ eines Kindes nur 2 cm über die Rippen hinausragt, ist die Abweichung physiologisch und erfordert keine Behandlung. Wenn die Leber deutlich vergrößert ist oder der Zustand nach 7 Jahren aufgedeckt ist oder sich weitere Krankheiten entwickeln, signalisiert die Hepatomegalie eine Fehlfunktion im Körper. Die Eltern müssen gemeinsam mit dem Arzt die Ursachen der Anomalie ermitteln und dem Kind so schnell wie möglich helfen.

Warum entwickelt sich eine Hepatomegalie?

Die häufigsten Ursachen für Hepatomegalie-Spezialisten werden definiert als:

  1. Stoffwechselstörungen (Stoffwechsel von Kupfer und Porphyrin, Proteinen und Fetten, Glykogen, Mucopolysaccharidstörungen);
  2. Durchblutungsstörungen und Ausscheidungen der Gallenwege (Myelofibrose, venöser Spasmus, Vinylchloridvergiftung, Wilson-Konovalov-Dystrophie, Gallenwegspathologie);
  3. entzündliche Prozesse (Hepatitis und Leberschäden, Überlappung der Gallenwege, Leberparasiten, Drogenmissbrauch);
  4. Proliferation von Kupffer-Zellen (granulomatöse Organschädigung, Sepsis, Carotinoid-Hypervitaminose);
  5. Schädigung des Lebergewebes (Zysten, Fibrose, Gallenzirrhose).

Bei einem Neugeborenen wurzeln die Ursachen für eine Zunahme des Organs in folgenden Pathologien:

  • angeborene Infektionen (Röteln, Herpes, Cytomegalovirus, Toxoplasmose);
  • parasitäre Krankheiten (Schistosomiasis, Toxocariasis);
  • Atresie des Gallengangs;
  • Herzversagen;
  • hämolytische Krankheit bei Babys mit Rhesuskonflikt;
  • Multizystose (Zysten verdrängen das Parenchym);
  • hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie (Erweiterung der Blutgefäße mit periodischen Blutungen).

Warum kann sich sonst eine Hepatomegalie entwickeln? Ärzte suchen nach Gründen, um die Größe der Leber in ihren infiltrativen Läsionen zu verändern. Die Anzahl solcher Anomalien sind:

  1. Blutkrebs;
  2. Hepatome;
  3. sekundäre Tumore;
  4. Eisenstoffwechsel;
  5. Neoplasmen im Lymphsystem;
  6. beschleunigte Vermehrung von Immunzellen;
  7. hämatopoetische Prozesse in atypischen Organen.

Was sind die Anzeichen einer Hepatomegalie?

Die klinischen Merkmale der Hepatomegalie hängen direkt von den Faktoren ab, die sie ausgelöst haben. Um zu verstehen, dass ein Baby eine Leber hat, können verschiedene Symptome helfen:

  • Appetitlosigkeit;
  • abnorme Blutgerinnung;
  • Darmstörungen;
  • Beschwerden über bitteren Geschmack im Mund;
  • Müdigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt;
  • kapillare "Sterne" am Bauch;
  • Schmerz und Berührungsgefühl im rechten Hypochondrium.

Symptome, die auf eine vergrößerte Leber hindeuten, sind Mundgeruch und Aszites. Der Bauchumfang aufgrund der im Peritoneum angesammelten Flüssigkeit nimmt zu, der Bauch selbst wird dicht und gerundet. Hepatomegalie äußert sich bei Haut und Schleimhäuten in Gelb.

Wenn diese Anzeichen vorhanden sind, empfehlen Dr. Komarovsky und andere Kinderärzte, sich an einen Hepatologen, einen Gastroenterologen oder einen Spezialisten für Infektionskrankheiten zu wenden. Wenn es in der Stadt keine solchen Fachärzte gibt, muss das Kind dem Kinderarzt im Bezirk gezeigt werden.

Diagnose der Hepatomegalie bei Kindern

Die Untersuchung des Kindes beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung und Palpation des rechten Hypochondriumbereichs. Der Arzt berücksichtigt den Zustand des Bauches und die Veränderung des Hauttonus. Um die Stärke der Leberfunktionsstörung zu bestimmen, erhält das Kind Anweisungen zu:

  1. hepatische Tests;
  2. Blutgerinnungstest;
  3. biochemischer Bluttest.

Die Ultraschalluntersuchung ist eine instrumentelle Diagnosemethode für Hepatomegalie. Ultraschall zeigt Echozeichen von Veränderungen im Lebergewebe und die Bildung atypischer Elemente. Darüber hinaus können Sie die zugrunde liegende Krankheit bei Kindern ermitteln:

  • Röntgen
  • Immunogramm;
  • Computertomographie;
  • Tests auf Parasiten und Helminthiasis;
  • Forschung an Tumormarkern etc.

Bei Babys unter einem Jahr sind die normalen Größen:

  • bis zu 60 mm - für den rechten Lappen mit einer jährlichen Steigerung von 6 mm;
  • 33 - 40 mm - Dicke der linken Seite mit einer jährlichen Zunahme von 2 mm.

Hepatomegalie bis zu 7 Jahren wird bei Kindern nicht als Problem angesehen. Die Vergrößerung der Leber ist innerhalb von 1 bis 2 cm zulässig, ein stärkeres Wachstum wird mit Medikamenten eingestellt.

Ältere Kinder bis 15 Jahre haben ein normales Leberorgan mit einem Wert des rechten Lappens von 100 mm und einer Dicke der linken Hälfte im Bereich von 50 bis 51,5 mm.

Erholung der vergrößerten Leber

Behandlung des Hepatomegalie-Komplexes. Der Arzt wählt Arzneimittel anhand des Faktors aus, der den pathologischen Zustand ausgelöst hat. Medikamente müssen die ursprüngliche Ursache neutralisieren und den anormalen Prozess im Körper stoppen. Wenn eine infektiöse Viruserkrankung entdeckt wird, wird die Behandlung antibakteriell oder antiviral verordnet. Problemstoffwechselprozesse etablieren eine restaurative oder ersetzende Therapie. Kindern mit Zirrhose werden zwei Arten von Medikamenten verschrieben:

  1. unterstützende Leberfunktion;
  2. Kompensation für den Mangel an Enzymen (Creon, Festal, Mezim).

Hepatoprotektive Therapie bietet zusätzlichen Schutz für das Organ. Den Patienten werden Heptral, Duspatalin, Essentiale, Karsil, No-Silo verschrieben.

Diätetische Korrektur der Hepatomegalie

Die kombinierte Therapie der Hepatomegalie ist ohne Diät nicht vollständig. Der Zweck der klinischen Ernährung ist es, die Belastung des Körpers zu reduzieren und die Arbeit zu erleichtern. In der Ernährung des Babys sollte pflanzliche Nahrung mit der Einschränkung von fetthaltigen und kohlenhydratreichen Lebensmitteln ausgewogen sein. Eine Änderung der Ernährung ist besonders wichtig, wenn Stoffwechselprozesse verletzt werden.

Kinder mit einer erkrankten Leber dürfen nicht verwenden:

  • Schmalz;
  • Eier;
  • Kakao;
  • Pilze;
  • Nüsse;
  • Eiscreme;
  • schokolade;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • frisches Gebäck;
  • saure Fruchtsäfte;
  • fetter Käse, Hüttenkäse, Fisch;
  • Konserven, geräuchertes Fleisch und Gewürze;
  • Butter, Speiseöl, Margarine;
  • starker Tee und süße / kohlensäurehaltige Getränke.

Traditionelle Medizin

Wenn die Veränderung der Leber- und Milzgröße durch eine Lebensmittel- oder Medikamentenvergiftung hervorgerufen wird, ist es wichtig, den Körper zu reinigen. Die Babys werden mit einem Phyto-Drink aus folgenden Zutaten gefüttert:

  • gewaschener Hafer - 1 Tasse;
  • Birkenblätter - 3 EL. l.
  • Preiselbeerblätter - 3 EL. l

Ernten kochendes Wasser und darauf bestehen. Trinken Sie das Kind jede Stunde für 30 ml.
Beseitigen Sie entzündliche Prozesse, die die Größe der Leber verzerren. Bei der Hepatomegalie bei einem Kind wird das gemahlene Gemüse mit Pflanzenöl gemischt und das Kind wird mit der Zusammensetzung in geringen Mengen gefüttert.

In den Sammlungen der nationalen Behandlung von überwachsener Leber und Pankreas gibt es ein Rezept für einen therapeutischen Cocktail. Erhalten Sie es von:

  1. Honig (1 EL.l.);
  2. kühles gekochtes Wasser (200 ml);
  3. Zitronensaft, aus der Hälfte der Frucht gepresst.

Lassen Sie das Baby das Getränk auf leeren Magen einnehmen. Außerdem sollte er regelmäßig Bouillon-Hüften, Pfefferminz, Johanniskraut, Motherwort, Immortelle trinken. Wenn möglich, bereiten Sie Cranberry- und Erdbeersäfte zu.

Prognose der Hepatomegalie bei Kindern

Der Erfolg der Korrektur des Zustands hängt von der Ursache des Problems und seiner Komplexität durch Anzeichen anderer Krankheiten ab. Eine rechtzeitig erkannte infektiöse Virushepatomegalie ist leicht behandelbar. Das Kind erholt sich in mehr als 80% der Fälle vollständig.

Die toxischen Schäden am Körper, die die Leber vergrößert haben, geben die schlechteste Prognose ab. Die Wirksamkeit therapeutischer Maßnahmen hängt mit der Wirkung von Toxinen auf den Körper und dem rechtzeitigen Handeln zusammen. Die Degeneration der Hepatomegalie zur Zirrhose verschlechtert den Zustand des Kindes.

Ursachen von Hepatomegalie bei Kindern, zusätzliche Symptome und diagnostische Anzeichen

Die Leberverlegung im Embryo erfolgt nach 5 Wochen Entwicklungszeit. Die Anzahl der Funktionen, die es in der vorgeburtlichen Periode ausführt, übersteigt die von Erwachsenen.

Hepatomegalie bei Kindern oder eine vergrößerte Leber ist physiologischer Natur. Für den Fötus ist die Leber das Organ der Blutbildung, diese Funktion erlischt mit der Geburt. Mit 9 Wochen Schwangerschaft beginnt die Speicherung von Glykogen und Fett. Bei einem gesunden Kind ist diese Zahl am Ende der intrauterinen Entwicklung 2-3 mal so groß wie bei einem Erwachsenen. Dies ist die Versorgung mit Nährstoffen für die ersten zwei Lebenstage nach der Geburt, wenn die Stillzeit noch nicht etabliert ist. Die relative Größe der Leber beträgt 4% des Gesamtgewichts des Neugeborenen, während es bei einem Erwachsenen nur 2% sind.

Die Wachstumsraten von Körpermasse und Leber nach der Geburt sind unterschiedlich. Daher kann bei Kindern unter 3 Jahren die Unterkante um 1-2 cm unter der Rippenkante herausragen, was eine moderate Hepatomegalie ist, die vollständig um 7 Jahre vergeht.

Ursachen der Lebervergrößerung

Die Leber eines Kindes unter einem Jahr hat keine lobuläre Struktur. Aber ihr Blut ist reichlich vorhanden. Bei Vergiftungen, Infektionen, Verletzungen und Gefäßerkrankungen nimmt die Größe schnell zu und wird unter dem Einfluss unerwünschter Faktoren wiedergeboren. Diese Art von Hepatomegalie ist pathologisch. Die Gründe können folgende sein:

  1. Beeinträchtigter Blutfluss in den Portal- oder Lebervenen, verstopfter Thrombus.
  2. Infektiöse Läsionen - Virushepatitis, Mononukleose, Tuberkulose, Helminthen.
  3. Lebertumoren oder neoplastische Prozesse im Blut (Leukämien), Zysten.
  4. Degenerative Prozesse mit Steatohepatose und Insuffizienz des rechten Ventrikels des Herzens.
  5. Vergiftung mit Drogen, Giften, Alkohol.
  6. Offene und geschlossene Verletzungen der Leber.
  7. Endokrine Krankheiten (Diabetes).
  8. Angeborene Anomalien (Atresie).
  9. Autoimmunprozesse bei systemischen Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, Dermatomyositis, Lupus erythematodes).

Hepatomegalie kann in der pränatalen Entwicklungsphase nachgewiesen werden. Ihre Ursachen sind:

  • angeborene Infektionen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Erbkrankheiten;
  • Tumoren;
  • Erhöhter Abbau der roten Blutkörperchen.

Bei Lungenerkrankungen, die mit einer Zunahme ihrer Größe einhergehen, tritt eine falsche Hepatomegalie auf. Zum Beispiel verlagert die vergrößerte Lunge beim Emphysem die Leber leicht unter ihren normalen Ort.

Symptome einer Hepatomegalie

Je nach Ursache kann ein Anstieg der Leber eines Kindes von zusätzlichen Anzeichen begleitet sein:

  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Dyspeptische Störungen - Übelkeit, Erbrechen;
  • Müdigkeit, Lethargie, Appetitlosigkeit;
  • Schmerz oder Berührungsgefühl unter den Rippen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Verfärbung von Kot, dunkler Urin;
  • das Auftreten von Besenreisern am Bauch.

Diagnose

Die Untersuchung an der Rezeption beim Kinderarzt beginnt mit der Untersuchung des Kindes. Das allgemeine Aussehen, die Farbe der Haut und der Schleimhäute, das Auftreten von Hautausschlägen und Blutungen in der Haut und Besenreiser werden bewertet.

In der Rückenlage erfolgt eine Palpation der Leber. Bestimmt durch Schmerz, Textur, Form der Kante. Percussion (durch Klopfen) finden Sie den Ort der Leberkante, soweit sie unter der Rippenkante hervorsteht.

Es gibt zulässige Grenzen für einen mäßigen Anstieg der Leber.

  • Bis zu sechs Monaten beträgt 2-3 cm.
  • Zwischen 6 Monaten und 2-3 Jahren kann sie 1-2 cm unter dem Rand der Rippen liegen.
  • Bei Kindern, die älter als 3 Jahre sind, aber unter 7 Jahre alt sind, ist eine Erhöhung von bis zu 1 cm zulässig.
  • Im Schulalter verbirgt sich die Leber hinter dem Rippenbogen.

Das Vorhandensein von Beschwerden, objektive Symptome geben Anlass für eine Überweisung an einen Leberultraschall. Die Methode ist sicher und kann in jedem Alter angewendet werden. Bei der Erkennung von Echo-Anzeichen einer Schädigung wird eine biochemische Analyse vorgeschrieben und die Blutgerinnung bestimmt. Bei besonderen Indikationen zusätzlich solche Kontrollmethoden anwenden:

  • Röntgenbild;
  • Immunogramm;
  • Helminthenforschung;
  • Definition von Tumormarkern.

Leber Ultraschall

Um einen hohen Informationsgehalt zu erreichen, ist es notwendig, das Kind auf das Verfahren vorzubereiten. Das Haupthindernis für die Forschung ist die erhöhte Gasmenge im Darm. Vorbereitung reduziert ihre Anzahl. 3-4 Tage vor der Untersuchung beginnen sie mit einer speziellen Diät:

  • beseitigen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel (Kohl, Kleie, Äpfel);
  • auf kalorienarme Lebensmittel umstellen;
  • Lebensmittel, die zur vermehrten Bildung von Gasen beitragen (Mehl, Milch, Hülsenfrüchte, Reis), ablehnen;
  • Verstopfung und Blähungen beseitigen den Reinigungseinlauf, oder auf Empfehlung eines Arztes, Lactulosesirup einnehmen, eine Lösung smektisch vorbereiten.

Wenn das Kind gestillt wird, achtet die Mutter besonders auf die Ernährung. Es wird nicht empfohlen, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die die Gasbildung fördern - Kohl, Hülsenfrüchte, Weißbrot und Hefegebäck, Süßigkeiten.

Ultraschall am Morgen auf nüchternen Magen oder 7 Stunden nach einer Mahlzeit. Die Ausnahme sind Säuglinge, bei denen sich die Ernährung nicht ändert. Das Kind wird auf dem Rücken liegend, auf seiner rechten oder linken Seite platziert und sitzt manchmal. Um den Abstand zwischen der Leber und dem Sensor zu verringern, schlagen sie vor, tief einzuatmen und den Atem für eine Weile anzuhalten. Die Zuverlässigkeit der Umfrage hängt von der durchgeführten Schulung ab.

Ergebnisse entschlüsseln

Die erzielten Ergebnisse werden an speziellen Tabellen mit der Norm verglichen. Die Größe der Leber hängt vom Alter des Kindes ab. Für Kinder unter einem Jahr gelten die folgenden als normal:

  1. Rechter Flügel bis 60 mm.
  2. Linker Lappen nicht mehr als 40 mm.
  3. Abstand der Pfortader bis 5 mm.

Weitere Indikatoren der Norm erhöhen sich jährlich, der rechte Flügel um 6 mm, der linke um 2 mm. Im Alter von 15 Jahren betragen ihre Abmessungen 100 bzw. 50 mm.

Eine gesunde Leber hat eine homogene Struktur mit einer dünnen Kapsel. Das Parenchym ist echogener als die kortikale Substanz der Nieren. Der Rand der unveränderten Leber ist dünn und scharf. Bei Hepatomegalie ist es gerundet. Die Größe der Leber wird in Millimetern und nach Lage relativ zu anderen Organen bestimmt.

Der rechte Anteil wird vom Pol der Niere begrenzt. Eine Variante der Norm ist eine zusätzliche Rydelevsky-Scheibe, dann wird die Kante leicht nach unten verschoben. Für Kinder unter einem Jahr ist die Lage des linken Lappens hinter der Mittellinie typisch, bei Kindern über einem Jahr - vor der Aorta. Ist die Leber vergrößert, verlagert sich der linke Lappen in die Milz und drückt ihn nach unten. Dies kann zu einer falschen Beurteilung der Splenomegalie beitragen.

Die Leberlappen sind durch die Venen in Segmente unterteilt. Jeder von ihnen wird mit einem separaten Gefäß geliefert. Die Verstopfung eines von ihnen führt zu einer Zunahme der Größe und der Echogenität des entsprechenden Segments. Durch die Kenntnis der Segmentstruktur können Sie die Position verschiedener Volumenformationen genau bestimmen.

Die Dopplerometrie wird zur Bestimmung des Blutflusses verwendet. Richtung und Amplitude der Wellen sind wichtig. Auf dem Weg bewerten sie den Zustand der Venenwände, ihre Dichte.

Ultraschall Anzeichen einer Lebererkrankung

Hepatomegalie in Kombination mit zusätzlichen Symptomen kann Anzeichen für solche Erkrankungen sein:

  1. Stoffwechselstörungen (Glykogenose) - Zunahme der Größe und Echogenität.
  2. Herzinsuffizienz - Venen sind erweitert, die Echogenität erhöht.
  3. Hämangiom - ein lokaler vaskulärer Tumor, ist ein- und mehrfach. Kleine haben ein hypoechoisches Bild, große - Hyper. Zur Bestimmung der Zu- und Abführungsgefäße ist eine Doplerometrie erforderlich.
  4. Neuroblastom - ein Tumor mit einer anfänglichen Läsion in den Nebennieren. Die Leber sieht echographisch aus wie mit vielen Metastasen infiltriert.
  5. Diffuse Veränderungen im Komplex mit Hepatomegalie können Anzeichen für eine Fettinfiltration, Zirrhose und Mukoviszidose sein.
  6. Die portale Hypertonie äußert sich in Krampfadern, der Bildung von Kollateralen und einer vergrößerten Milz.

Hepatomegalie-Behandlung

Die Vergrößerung der Leber ist keine eigenständige Erkrankung. Dies ist ein Symptom, das verschiedene Pathologien der Leber begleitet. Daher hängt die Wahl der Behandlungsmethode von der diagnostizierten Ursache dieses Zustands ab.

Virale Hepatitis wird mit antiviralen Medikamenten behandelt. Giftschaden erfordert in einigen Fällen Entgiftung - die Einführung eines Gegenmittels. Stoffwechselstörungen werden durch Ernennung der fehlenden Substanzen, Erhaltungstherapie behandelt.

Die durch kongestive Herzinsuffizienz verursachte Hepatomegalie wird nach der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung eliminiert.

Die Therapie bösartiger Tumore wird von Onkologen durchgeführt. Verwendete Methoden der Chemotherapie, Bestrahlung.

Der Zweck von Hepatoprotektoren hängt von der Ursache der Pathologie ab. Achten Sie darauf, das Essen auf dem Tisch Nr. 5 abzunehmen - fraktional, chemisch und physisch schonend. Ausgenommen sind gebratene, salzige, fetthaltige Lebensmittel, Gemüse mit groben Ballaststoffen und kohlensäurehaltige Getränke. Beschränkt auf Süßwaren, Mehlprodukte. Die Basis des Breis sind Gemüse und Obst, Milchprodukte, Magerfleisch.

Prävention

Viele Erkrankungen der Leber in der frühen Kindheit sind angeboren. Die Prävention erfolgt durch den Lebensstil der werdenden Mutter. Eine gesunde Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten und die Einhaltung eines Ruheregimes reduzieren den Einfluss verschiedener Faktoren auf den Fötus.

Für die Gesundheit der Leber eines Kindes ist es wichtig, die Ernährung zu achten und gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen. Infektiöse Hepatitis A kann durch Befolgung der persönlichen Hygiene verhindert werden.

Hepatomegalie bei Kindern, Ursachen der Erziehung und Behandlung von Hepatomegalie

Hepatomegalie bei Kindern, Ursachen der Erziehung und Behandlung von Hepatomegalie

Hepatomegalie - eine Zunahme der Lebergröße in Abhängigkeit von den altersbedingten physiologischen Wachstumsprozessen des Kindes oder infolge klinischer Erkrankungen.

Bei Neugeborenen und Kindern unter 7 Jahren besteht eine mäßige (Alters-) Hepatomegalie, bei der der untere Rand der Leber 1-2 cm unter den Rändern der Ränder hervorsteht, falls das ältere Kind einen Überschuß der zulässigen Lebergröße hat Schmerzen im Bereich der Rippen, Übelkeit und Erbrechen, Hautpigmentierung, diffuse Veränderungen des Lebergewebes, Müdigkeit und andere Erkrankungen deuten auf das Vorhandensein der Krankheit hin - pathologische Hepatomegalie bei einem Kind.

Ursachen für einen Anstieg der Leber.

Die häufigsten Ursachen für einen Leberanstieg bei einem Kind (Hepatomegalie) sind:

- entzündliche Prozesse: angeborene Infektionen (Röteln, Toxoplasmose, Herpes usw.), Leberabszess, Verstopfung, Intoxikation, Hepatitis A, B, C;

- Stoffwechselstörungen aufgrund von Unterernährung oder genetischen Störungen: Porphyrie, Glykogenose, Amyloidose, Mucopolysaccharidosen usw.;

- gutartige Vergrößerung der Leberzellen: Hepatitis, Hypervitaminose (Vitamin A-Überschuss), Sepsis;

- primärer Leberschaden: angeborene Fibrose, multizystische, biliäre Zirrhose usw.;

- Leberinfiltrationsläsionen: maligner Tumor, Leukämie, Lymphom, Metastasen, Histiozytose, extramedulläre Hämatopoese;

- Verletzung des Abflusses von Blut und Galle: Verstopfung der Gallenwege, Stenose oder Venenthrombose, Atresie der Gallenwege, Herzversagen, Thrombose, Leberzirrhose, Morbus Wilson;

In einigen Fällen haben Kinder eine mäßige Hepatomegalie, die eine Reaktion des Körpers auf verschiedene Infektionen darstellt und keine Gefahr darstellt. Normalisieren Sie den Zustand und lindern Sie die Symptome der Hepatomegalie, indem Sie die Ursachen dieser Erkrankung und die richtige Ernährung beseitigen.

Symptome einer Hepatomegalie bei Kindern.

Subjektive Anzeichen einer Hepatomegalie bei einem Kind können durch Abtasten der Leber festgestellt werden und manifestieren sich als Zunahme und Schwellung des Bauchumfangs, Schmerzen und Schwere in den Rippen, verminderter Appetit, erhöhte Müdigkeit und Tränen, gelber Tonus der Schleimhaut und Haut, Veränderungen in der Beschaffenheit und Farbe des Stuhls, vaskuläres Aussehen Netzwerk im Bauch.

Wenn diese Symptome auftreten, wird ein sofortiger Aufruf an die entsprechenden Fachärzte empfohlen: Kinderarzt, Infektionskrankheiten-Spezialist, Gastroenterologe oder Hepatologe.

Behandlung von Hepatomegalie bei Kindern.

Bei altersbedingter physiologischer Hepatomegalie bei Kindern wird keine Behandlung durchgeführt. Im Falle einer pathologischen Hepatomegalie, die auf der Untersuchung des Kindes beruht, schreibt der behandelnde Kinderarzt eine geeignete Therapie vor, die darauf abzielt, den auslösenden Faktor dieser Krankheit zu beseitigen. Zum Beispiel werden Anti-Helminthen-Medikamente für parasitäre Infektionen verschrieben, Hormon-Medikamente werden für Autoimmunerkrankungen verschrieben, Giftstoffe werden im Falle von Vergiftungen und Intoxikationen aus dem Körper entfernt und chirurgische Eingriffe bei angeborenen Anomalien verschrieben.

Wenn die Leber bei Kindern vergrößert wird, wird als zusätzliche Maßnahme in der komplexen Behandlung die Diät „Tabelle Nr. 5“ vorgeschrieben, die die funktionelle Belastung des geschädigten Organs reduziert. Diese Diät umfasst Gemüse, Obst, mageres Fleisch, Fisch, Dampf, Wasserregime (Kompotte, Fruchtgetränke) und schließt die Verwendung von salzigen, konservierten, würzigen, gebratenen Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen Getränken und Kaffeegetränken aus.

Ernährungstabelle N5

Laden Sie die App in Google Play und Apple Store herunter

Hepatomegalie bei Kindern

Aufgrund der hohen Funktionalität der Leber besteht die Gefahr einer hohen Anfälligkeit für Krankheiten. Seine Bedeutung ist schwer zu überschätzen, da die Leber hauptsächlich an der Zersetzung aller Substanzen und Spurenelemente beteiligt ist, die aus der äußeren Umgebung in den Körper gelangen, sowie den im Körper gebildeten Substanzen, der Proteinsynthese, der Gallebildung und vielen anderen Dingen. Daraus ergibt sich, dass es nicht erforderlich ist, den Arztbesuch bei Auftreten von Beschwerden und einer weiteren Behandlung der erkannten Pathologien zu verschieben. Unter den Pathologien können am häufigsten Erkrankungen nach der Art der Zirrhose und verschiedenen Arten gefunden werden, aber auch Komplexe von Erkrankungen, die zu Symptomen und Syndromen kombiniert werden - etwa die Hepatohämämie, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern vorkommt.

Hepatohemamie ist ein pathologischer Zustand der Leber, der hauptsächlich durch eine Zunahme seiner Größe gekennzeichnet ist. In diesem Fall kann ein solches Symptom ein Zeichen absolut verschiedener Krankheiten sein. Schauen wir uns die Definition der Hepatomegalie an, die Ursachen, die zu ihrer Entstehung führen, ihre Art, Diagnose und Therapie.

Was ist Hepatomegalie?

Gemäß der internationalen Klassifikation der Krankheiten ist die Hepatomegalie ein pathologischer Prozess, bei dem die Leber an Größe zunimmt und ihr Gewebe diffusen Veränderungen unterliegt. Bei der Hepatomegalie ist das Organ in den Rippen leicht tastbar, während die Leber eines gesunden Menschen durch Berührung schwer zu finden ist. Eine solche Palpation verursacht Schmerzen bei einem Patienten, was ein Zeichen der Pathologie ist. Eine Hepatomegalie wird diagnostiziert, wenn die Lebergröße mehr als zwölf Zentimeter beträgt und der linke Lappen im epigastrischen Bereich eine Palpation ausführt. Die genaue Größe der Leber lässt sich am besten mithilfe von Computertomographie- und Ultraschallverfahren ermitteln.

Für Ärzte sind Nuancen wie das Ziehen von Lebergewebe und seine Konturen von großer Bedeutung, da sie die Ursache der Pathologie anzeigen können. Sie können zum Beispiel über die Bildung eines Tumors sprechen, wenn das Lebergewebe eine "steinige" Konsistenz hat oder eine Leidenschaft mit dem einen oder anderen aufgetreten ist. Schmerzempfindungen während der Palpation sagen aus, dass es einen entzündlichen Prozess (Hepatitis) oder eine ungewöhnlich rasche Vergrößerung der Leber gibt, was wiederum auf ein Versagen des rechten Herzens, die Badd-Chiari-Krankheit und Fettdystrophie hindeuten kann.

Hepatomegalie bei Kindern

Hepatomegilia betrifft Kinder jeden Alters - sowohl Babys als auch Schüler mit Jugendlichen. Die Entwicklung einer Hepatomegalie ist für die meisten Kinderärzte keine Seltenheit. Die Entwicklung von Störungen und Erkrankungen der Leber und der Milz kann durch ein Versagen der Ernährung, eine Autoimmunreaktion im Körper und andere Faktoren ausgelöst werden. Wenn Sie beispielsweise Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren einnehmen, liegt der Grund für den Anstieg der Leber in altersbedingten Veränderungen, sodass eine moderate Hepatomegalie diagnostiziert wird. In diesem Fall ist keine Behandlung der Hepatomegalie und kein medizinischer Eingriff erforderlich, da dies ein altersbedingtes Phänomen ist. Dies gilt jedoch nicht für Kinder der Altersklasse, da die Entwicklung einer Hepatomegalie bei ihnen ein Zeichen für eine schwere Pathologie oder eine Störung der Körperfunktionen sein kann.

Für Kinder ist es nicht nur gefährlich, die Leber zu vergrößern, sondern auch die Symptome, die sie mit sich bringt. Symptome wie Schmerzen unter den Rippen, Pigmentierung, jegliche Hautveränderungen, das Auftreten von "Sternen" aus den Gefäßen im Unterleib, schnelle Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit können Anzeichen für schwerwiegende Störungen im Körper eines Kindes sein. Jedes dieser Symptome, die vor dem Hintergrund einer leidenschaftlichen Leber auftraten, ist ein Signal für einen dringenden Arztbesuch. Um eine Diagnose eines Leberschadens zu stellen oder auszuschließen, muss das Kind die vom Arzt verordneten Tests bestehen.

Ursachen der Hepatomegalie

Alle Faktoren, die zur Entwicklung einer Hepatomegalie führen, können in bestimmte Gruppen eingeteilt werden, abhängig von der Pathologie, die einen Anstieg der Leber verursacht. Zum Beispiel kann es sich um eine Funktionsstörung im Stoffwechsel, bei Lebererkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen handeln. Krankheiten all dieser Gruppen führen zu Zellschäden und Schwellungen des Lebergewebes. Wie Sie sehen können, können die Ursachen für die Entwicklung der Hepatomegalie bei Kindern und Erwachsenen unterschiedlich sein, aber lassen Sie uns die wichtigsten betrachten:

Krankheiten entzündlicher Natur - Infektionen des angeborenen Typs (Herpes, Röteln), Organvergiftungen verschiedener Art, Hepatitis A, B, C, Störung der Gallenwege, Erkrankung, die durch das Vorhandensein von Parasiten im Körper ausgelöst wird.

  • Stoffwechselstörungen - Struktur- und Stoffwechselstörungen von Glykogen und Eiweiß, Morbus Wilson, Stoffwechselstörungen von Lipiden und andere.
  • Infiltrative Organschäden - Leukom, Leukämie, Hepatome, Metastasen, Histiozytose, neonatale Erkrankungen hämolytischer Natur.
  • Probleme mit dem Abfluss von Blut und Galle und Leber - Thrombose, Zirrhose, Stenose, Herzversagen, Atresie, Morbus Wilson.
  • Schädigung der Leber primärer Art - Fibrose vom kongenitalen Typ der Leber, biliäre Zirrhose, Multitxitose und andere.
  • Falsch-Hepatomegalie - diese Pathologie wird als Folge von Störungen des Atmungssystems (z. B. Lungenemphysem) hervorgerufen. In diesem Fall tritt der Vorgang des Auswegens der Leber unter den Rippen durch andere vergrößerte Organe auf.

Hepatomegalie-Behandlung

Therapeutische Maßnahmen und die Auswahl von Medikamenten zur Behandlung von Hepatomegalie basieren vollständig auf den Ergebnissen diagnostischer Studien und der ätiologischen Natur der Erkrankung. Die Therapie der Hepatomegalie sollte beispielsweise die Beseitigung des Faktors, der die Entwicklung des pathologischen Prozesses ausgelöst hat, und die Bekämpfung der Krankheitssymptome verfolgen. Neben direkten therapeutischen Maßnahmen sorgt die Behandlung der Hepatomegalie für die stetige Einhaltung einer speziell ausgewählten Behandlungsdiät, die Erleichterung der körperlichen Anstrengung sowie eine Therapie gegen Hepatitis zur Prophylaxe.

Für eine vollständige Heilung der Hepatomegalie mit vollständiger, durch Hepatitis ausgelöster Wiederherstellung der Leber auf ihre vorherige Größe, gibt es ausreichend kompetente antivirale und Anti-Hepatitis-Therapie. Eine Zirrhose, bei der die Leberzellen irreversibel durch Bindegewebe ersetzt werden, impliziert keine vollständige Erholung der Leber. In diesem Fall füllen alle therapeutischen Maßnahmen den Mangel an für die Leber notwendigen Enzymen aus und unterstützen deren Funktionen. Eine solche Behandlung besteht hauptsächlich aus einer palliativen Therapie, aufgrund derer sich das Fortschreiten der Hepatomegalie verlangsamt, der Gesundheitszustand des Patienten jedoch schlechter wird.

Wenn das Auftreten einer Hepatomegalie durch den Prozess der Entwicklung einer kompensierten Zirrhose verursacht wird, muss der Patient in seiner körperlichen Aktivität, der Einhaltung einer therapeutischen Vitamin-Protein-Diät und dem vollständigen Ausschluss alkoholischer Getränke in jeglicher Dosierung eingeschränkt sein. Die Zirrhose der aktiven Viren vom Typ B und C hat die Fähigkeit, das Virus zu replizieren (kopieren), da für die Therapie Medikamente eingesetzt werden, die das Auftreten eines primären Lebertumors verhindern - das Hepatokarzinom. Bei der Autoimmunzirrhose umfasst die Behandlung die Verwendung von Arzneimitteln aus der Arzneimittelgruppe der Glukokortikoiden.

Wenn sich eine Hepatomegalie vor dem Hintergrund eines Leberversagens entwickelt, bei dem Natriumchlorid und Aszites fehlen, werden Diuretika bei der Behandlung eingesetzt.

Wenn Sie Fragen zur Hepatomegalie bei Kindern haben, sind Sie daran interessiert, wie Sie Ihr Kind schützen können. Dann können Sie dies auf unserer Website von einem Spezialisten erfahren.


Vorherige Artikel

Power

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis