Hepatoprotektoren: Arzneimittel, ihre Einstufung und Eigenschaften

Share Tweet Pin it

Hepatoprotektoren - Leberverteidiger

Es gibt verschiedene Gruppen von Hepatoprotektoren mit unterschiedlichen Wirkstoffen und unterschiedlichen Wirkmechanismen, die jedoch alle gemeinsame Eigenschaften haben.

Eigenschaften von Hepatoprotektoren:

  1. Alle Hepatoprotektoren basieren auf natürlichen Substanzen und Komponenten der natürlichen, normalen Umgebung des Körpers.
  2. Sie stellen eine gestörte Leberfunktion wieder her und normalisieren den Stoffwechsel (Stoffwechsel).
  3. Tragen Sie zur Neutralisierung toxischer Produkte bei, die von außen oder innen durch Krankheit oder Stoffwechsel entstehen.
  4. Erhöhen Sie die Regeneration (Erholung) von Leberzellen und ihre Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Wirkungen.

Klassifizierung von Hepatoprotektoren

Wesentliche Phospholipide.

Die bekannteste Droge der Hepatoprotektoren ist natürlich Essentiale. Er ist Mitglied der essentiellen Phospholipidgruppe, die von Sojabohnen stammt. Diese pflanzlichen Phospholipide sind unseren, die Teil der Leberzellen sind, sehr ähnlich, sodass sie direkt und natürlich in die durch die Krankheit geschädigten Zellen integriert werden und diese wiederherstellen.

Zu dieser Gruppe gehören neben Essentiale forte H (Frankreich) auch Arzneimittel wie Phosphogliv (ein inländisches Medikament mit antiviraler Wirkung), Rezalut Pro (Deutschland), Esliver Forte (Indien).

Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen von essentiellen Phospholipiden, manchmal Auflockerung des Stuhls, allergische Reaktion (Idiosynkrasie).

Gemüseflavonoide.

Diese natürlichen Verbindungen sind natürliche Antioxidantien, sie neutralisieren freie Radikale und wirken hepatoprotektiv. Holen Sie sie von Heilpflanzen: Mariendistel, Dymyanki Droge, Kurkuma, Schöllkraut.

Diese Gruppe umfasst Drogen: Gepabene (Deutschland), Karsil (Bulgarien), Legalon (Deutschland), Silimar (Russland), Gepatofalk Planta (Deutschland). Sie haben auch sehr wenige Nebenwirkungen: Schwächung des Stuhls, allergische Reaktionen. Zusätzlich zur hepatoprotektiven Wirkung lindern diese Medikamente den Gallenblasenspasmus, verbessern den Fluss der Galle und deren Produktion. Daher sind sie besonders angezeigt bei chronischer Hepatitis in Kombination mit Cholezystitis, Gallendyskinesien, Postcholezystektomiesyndrom sowie toxischer Hepatitis. Bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Leber und der Gallenblase - kontraindiziert.

Aminosäurederivate

Zu dieser Gruppe gehören Medikamente wie Heptral (Italien), Heptor (Russland), Gepa-Mertz (Deutschland), Gepasol A und Gepasol Neo (Serbien), Remaxol (Russland), Hepasteril A und B (Serbien). Sie sind sowohl für die intravenöse als auch für die orale Verabreichung verfügbar. Gepasol, Remaxol und Hepasteril - nur in Lösungen - werden zur parenteralen Ernährung und Entgiftung verwendet.

Da die Zusammensetzung dieser Medikamente unterschiedlich ist, sind sie geringfügig unterschiedliche Kontraindikationen. Häufig sind: individuelle Intoleranz, schweres Nierenversagen. Zu den häufigen Nebenwirkungen zählen Übelkeit, Bauchschmerzen und lockerer Stuhlgang.

Ursodeoxycholsäure-Zubereitungen

Ursodeoxycholsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Himalaya-Galle-Galle. Im Gegensatz zu menschlichen Gallensäuren ist es nicht toxisch, sondern im Gegenteil: Es verbessert die Löslichkeit und Ausscheidung der Galle beim Menschen, bindet „unsere“ Chenodesoxycholsäure, die Hepatozyten schädigt, den Tod von Leberzellen bei verschiedenen Erkrankungen verringert und eine immunmodulierende Wirkung hat. Aufgrund dieser Besonderheit der Wirkung auf die Galle sind Arzneimittel dieser Gruppe für die Cholestase verschiedener Herkunft (während der Schwangerschaft, Gallensteinerkrankung, primärer biliärer Zirrhose, Fetthepatose, alkoholbedingter Lebererkrankung usw.) angezeigt.

Darreichungsformen - Tabletten oder Suspension zur oralen Verabreichung: Ursodex (Indien), Ursodez (Russland), Ursosan (Tschechische Republik), Ursofalk (Deutschland).

Kontraindikationen: dekompensierte Zirrhose, schweres Nieren- und Leberversagen, Pankreatitis, akutes Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür, akute Entzündung der Gallenblase, Calcium (röntgenpositive) Gallenblasensteine. Die Hauptnebenwirkungen sind unformierte Stühle, Bauchschmerzen.

Neben den vier oben aufgelisteten Hauptgruppen von Hepatoprotektoren haben einige andere Arzneimittel hepatoprotektive Eigenschaften. Zum Beispiel Thioctinsäure (oder Berlithion, Thiogamma), Alpha-Liponsäure, die häufig bei Diabetes verwendet werden.

Gepaphor, Gepagard, Sibektan, LIV-52, Tykveol und andere sind biologisch aktive Nahrungsergänzungsmittel mit hepatoprotektiver Wirkung, jedoch ist die Konzentration der darin enthaltenen Wirkstoffe für Krankheiten nicht ausreichend. Gleiches gilt für homöopathische Arzneimittel: Galstan, Hepel, Syrepar usw.

Wenn die Notwendigkeit besteht, die Leber zu unterstützen, sollte der Arzt auf jeden Fall eine Entscheidung über die Angemessenheit der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels treffen. Gesundheit!

Hepatoprotektoren

Hepatoprotektoren sind sehr beliebte Instrumente zur Behandlung und zum Schutz der Leber vor schädlichen Faktoren. Ihre Beliebtheit ist auf die Zunahme der Anzahl der Patienten zurückzuführen, die an verschiedenen Erkrankungen dieses Organs leiden - vor allem der Virushepatitis. Eine wichtige Rolle beim Auftreten von Lebererkrankungen spielen auch Störungen der Ernährung, übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken und die Wirkung von Medikamenten.

Was sind Hepatoprotektoren?

Hepatoprotektoren sind Medikamente, die dazu beitragen, die Grundfunktionen der Leber wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten. Solche Mittel tragen auch zum Schutz der Hepatozyten vor schädlichen Faktoren bei.
In der Regel werden solche Medikamente bei verschiedenen Lebererkrankungen - insbesondere bei Virusinfektionen - verschrieben. Darüber hinaus ist die Indikation für die Verwendung von Hepatoprotektoren die Lebervergiftung und die Zerstörung der Organzellen mit übermäßigem Alkohol- und anderen Alkoholkonsum. Solche Probleme werden auch oft durch die Verletzung der Synthese von Proteinen und anderen wichtigen Elementen, ungenügender Produktion von Galle und anderen Faktoren verursacht.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Hepatoprotektoren klinische Studien bestanden haben und ihre Wirksamkeit bestätigt haben. Trotzdem gibt es eine Menge Medikamente, die bei den Hauptproblemen helfen werden. Präparate zur Behandlung von Lebererkrankungen sollten nur von einem Arzt ausgewählt werden.

Eigenschaften von Hepatoprotektoren

Die Basis eines jeden Hepatoprotektors sind natürliche Bestandteile und Bestandteile der natürlichen Umgebung des Körpers. Ähnliche Vorbereitungen helfen bei der Lösung folgender Aufgaben:

  1. Stellen Sie die Leber wieder her und führen Sie zu normalen Stoffwechselprozessen im Körper.
  2. Helfen Sie dabei, Giftstoffe, die von außen kommen und im Inneren gebildet werden, zu neutralisieren. Dies kann bei Lebererkrankungen oder Stoffwechselstörungen auftreten.
  3. Beschleunigen Sie die Regeneration von Hepatozyten und erhöhen Sie deren Widerstandsfähigkeit gegen negative Einflüsse.

In welchen Fällen sind Hepatoprotektoren erforderlich?

Die moderne Pharmakologie bietet einige Arten von Hepatoprotektoren an, die sich jeweils durch bestimmte Eigenschaften auszeichnen. Die Einstufung von Arzneimitteln basiert auf Wirkstoffen. In der Regel werden diese Medikamente in den folgenden Situationen verschrieben:

  1. Virale Hepatitis - Hepatoprotektoren werden für die Unwirksamkeit antiviraler Medikamente oder die Unfähigkeit, sie zu verwenden, verschrieben. Oft werden diese Mittel verschrieben, um eine Zirrhose zu verhindern, oder werden im Rahmen einer umfassenden Behandlung entlassen.
  2. Alkoholische Hepatitis - in der Regel werden Medikamente verschrieben, wenn sich die Krankheit in Leberzirrhose verwandelt. Um mit der Krankheit fertig zu werden, ist es sehr wichtig, auf Alkohol zu verzichten. Andernfalls haben Hepatoprotektoren nicht die gewünschte Wirkung.

Wesentliche Phospholipide

Phospholipide sind ein wesentlicher Bestandteil von Hepatozyten, da Arzneimittel dieser Kategorie ausgezeichnete Ergebnisse bei der Bekämpfung von Lebererkrankungen erzielen können. Der Wirkungsmechanismus solcher Medikamente ermöglicht es Ihnen, die beschädigten Leberzellen wiederherzustellen, ihre Genesung zu beschleunigen und die Fermentation zu verbessern.
Dank der Verwendung solcher Hepatoprotektoren wird die Produktion von Proteinen stabilisiert und die Filtrationskapazität der Leber normalisiert. Darüber hinaus ist die Einnahme von Phospholipiden eine zuverlässige Verhinderung der Bildung von Bindegewebe im Organ.
Die größte Aktivität von Medikamenten kann bei solchen Pathologien wie alkoholischer Hepatitis, Zirrhose, toxischer Wirkung von Medikamenten und Fettabbau der Leber erreicht werden. Solche Medikamente werden von den Patienten gut vertragen. Die einzige Einschränkung bei ihrer Verwendung ist die individuelle Intoleranz.

Zu den bekanntesten Medikamenten der modernen Pharmakologie gehören:

  1. Essentiale. Die Zusammensetzung dieses Tools enthält Phospholipide, die aus Sojabohnen extrahiert werden. Mit Hilfe dieses Medikaments ist es möglich, Hepatozyten wiederherzustellen, den Cholesterin- und Fettstoffwechsel zu normalisieren und die Proteinproduktion zu verbessern. Der Wirkmechanismus dieser Substanz verhindert die Bildung von Bindegewebe.
    Das Medikament enthält hauptsächlich natürliche Inhaltsstoffe und wird daher von den Patienten gut vertragen. Es kann Kindern über 3 Jahren sicher gegeben werden. Mit Hilfe dieser Substanz ist es möglich, die Fermentation zu verbessern und die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung zu verhindern.
  2. Essliver. Ein solches Arzneimittel enthält neben Phospholipiden Vitamine der Gruppe B.
  3. Phosphonicale Diese Substanz enthält Komponenten wie Silimar und Lipoid C100.
  4. Phosphogliv. Dies ist ein kombiniertes Instrument, das im Rahmen einer umfassenden Behandlung von viralen Leberschäden eingesetzt wird. Es ist auch an der Bildung von Immunität beteiligt. Durch die Anwesenheit von Glycyrat in seiner Zusammensetzung wird die Synthese von Interferon und Lymphozyten verbessert.
    Die Verwendung dieses Hepatoprotektors ist gerechtfertigt mit der Entwicklung von Virushepatitis, toxischen Organschäden, Hepatose. Das Werkzeug ist gut verträglich und hat fast keine Kontraindikationen.

Natürlich basierende Medikamente

In dieser Arzneimittelkategorie sind nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Daher haben diese Medikamente eine minimale Anzahl von Kontraindikationen und werden von den Patienten gut vertragen. Sie werden oft Kindern im frühen Alter verschrieben. Die einzige Ausnahme ist das Vorhandensein einer individuellen Intoleranz gegenüber solchen Fonds.
Natürliche Hepatoprotektoren werden in zwei Hauptkategorien unterteilt. Daher umfasst die Klassifizierung Mittel pflanzlichen und tierischen Ursprungs. Unter den Pflanzen ist Mariendistel das bekannteste Produkt, das hepatoprotektiv wirkt. Daraus entstanden verschiedene Medikamente, die zur Wiederherstellung der Leber beitragen.
Auch auf die Funktion dieses Körpers wirken sich andere Kräuter positiv aus, die Bestandteil der Medikamente sind. Dazu gehören Löwenzahn, Kassia, Schöllkraut, Artischocke usw. Zusätzlich zu den positiven Auswirkungen auf die Leber haben diese Pflanzen einen guten Einfluss auf die Funktion der Gallenblase und verhindern die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung.
Zu den bekanntesten Hepatoprotektoren pflanzlichen Ursprungs gehören:

  1. Hepabene Dieses Medikament umfasst Mariendistel und Rauch. Der Wirkungsmechanismus einer Substanz zielt darauf ab, die Funktion der Leberzellen und die Funktion der Gallenblase zu verbessern. Es kann für Kinder ab 5 Jahren verordnet werden. Gleichzeitig ist es verboten, dieses Arzneimittel zur Behandlung akuter Erkrankungen der Gallenwege einzusetzen.
  2. Hofitol. Der Wirkungsmechanismus dieses Werkzeugs basiert auf den medizinischen Eigenschaften von Artischockenblättern. Mit diesem Medikament können Sie die Leber vor schädlichen Faktoren schützen und einen choleretischen Effekt erzielen. Darüber hinaus wirkt sich das Medikament positiv auf die Nierenfunktion aus und regt die Ausscheidung von Harnstoff an.

  • Karsil Diese Substanz wird auf der Basis von Mariendistel hergestellt. Damit ist es möglich, Hepatozyten wiederherzustellen und zu schützen. Das Medikament wird aktiv verwendet, um virale und infektiöse Läsionen der Leber, verschiedene Formen der Körpervergiftung, den Stoffwechsel zu verbessern.
  • Liv-52. Dieses Medikament wird auf der Basis von Nutzpflanzen hergestellt. Es wird bei Hepatitis, Zirrhose, Fetthepatose oder Fibrose angewendet. Dienen auch als Anzeichen für eine Pathologie der Gallenwege. Mit Hilfe dieser Substanz ist es möglich, die Leberzellen vor pathologischen Wirkungen zu schützen und eine beruhigende Wirkung zu erzielen.
  • Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs werden auf der Grundlage von Leberextrakten von Rindern oder Schweinen hergestellt. Solche Medikamente werden aktiv bei akutem oder chronischem Leberversagen, bei Vergiftungen, bei medizinischen und alkoholischen Läsionen des Organs eingesetzt.
    Zu den beliebtesten Substanzen in dieser Kategorie gehören folgende:

    1. Hepatosan - Enthält Schweineleber-Extrakte.
    2. Syrepar - enthält Vitamin B12 in Form von Leberextrakt.
    3. Hepatamin - umfasst Proteine ​​und Nukleoproteine, die aus der Leber von Rindern gewonnen werden.

    Ursodeoxycholsäure-Zubereitungen

    Ursodeoxycholsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Himalaya-Galle-Galle. Im Gegensatz zu menschlichen Säuren wird es nicht als toxisch angesehen. Mit dieser Substanz ist es möglich, die Löslichkeit zu verbessern und die Ausscheidung von Galle beim Menschen zu stimulieren.
    Darüber hinaus bindet der Wirkstoff humane Chenodesoxycholsäure, die Hepatozyten schädigt, den Tod von Leberzellen bei verschiedenen Erkrankungen verkraftet und eine immunmodulatorische Wirkung hervorruft.
    Diese Merkmale ermöglichen die Verwendung dieser Kategorie von Hepatoprotektoren zur Behandlung von Cholestase unterschiedlicher Herkunft. Es kann mit Fetthepatose, Gallensteinerkrankungen, Schwangerschaft, alkoholbedingter Leberschäden usw. in Verbindung stehen.
    Die moderne Pharmakologie bietet die folgenden Medikamente aus dieser Kategorie an:

    • Ursodez;
    • Ursosan;
    • ursofalk;
    • Ursodex.


    Es ist wichtig, die Kontraindikationen für die Verwendung solcher Hepatoprotektoren zu berücksichtigen. Dazu gehören folgende:

    • akute Entzündung der Gallenblase;
    • akutes Zwölffingerdarmgeschwür oder Magengeschwür;
    • dekompensiertes Stadium der Zirrhose;
    • schwere Formen von Nieren- und Leberversagen;
    • Kalziumgallensteine;
    • Pankreatitis

    Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass Arzneimittel auf der Basis von Ursodesoxycholsäure bestimmte Nebenwirkungen haben. Die wichtigsten sind Bauchschmerzen und ungeformte Stühle.

    Aminosäurederivate

    In der Zusammensetzung der Arzneimittel in dieser Kategorie befinden sich Aminosäuren. Sie sind Bestandteile von Proteinen und anderen wichtigen Elementen. Diese Substanzen sind direkt an den Stoffwechselprozessen von Proteinen, Hormonen und Phospholipiden beteiligt. Dank ihrer Verwendung ist es möglich, den Körper zu unterstützen und eine Entgiftungswirkung zu erzielen. Diese Medikamente sind wichtig bei komplexen Formen des Leberversagens und der Intoxikation des Körpers.
    Zu diesen Hepatoprotektoren gehören folgende Medikamente:

    Diese Arzneimittel werden zur internen Anwendung und zur intravenösen Verabreichung hergestellt. Da sie alle eine andere Zusammensetzung haben, können die Kontraindikationen leicht variieren. Zu den allgemeinen Einschränkungen gehören individuelle Unverträglichkeiten, schwere Niereninsuffizienz. Häufige Nebenwirkungen sind Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall.

    Hepatoprotektoren

    Die wichtigsten Vitamine, die für die Leber wichtig sind, sind die Vitamine der B-, E- und C. Die Liponsäure ist von großer Bedeutung für die volle Funktion dieses Organs. Diese Komponente hilft, Giftstoffe im Körper zu neutralisieren.
    Mit Hilfe solcher Hepatoprotektoren ist es möglich, den Stoffwechsel von Proteinen und Fetten wiederherzustellen. Sie werden zur komplexen Behandlung von Hepatitis unterschiedlicher Herkunft und Leberzirrhose eingesetzt.

    Homöopathische Mittel

    Zu den wirksamsten Hepatoprotektoren dieser Gruppe gehören Galstenu und Hepel. Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass der langfristige Einsatz solcher Medikamente und die sorgfältige Kontrolle eines homöopathischen Arztes dazu beitragen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Solche Substanzen können Kindern im frühen Alter verabreicht werden.
    Monopräparate, die helfen, die Symptome von Lebererkrankungen zu bewältigen und den Körper zu unterstützen, sind ebenfalls hochwirksam.
    Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Medikamente klinische Studien nicht bestehen und daher eine unbewiesene Wirksamkeit haben.

    Merkmale der Verwendung von Hepatoprotektoren für Kinder

    Um mit Lebererkrankungen fertig zu werden und negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden, müssen Sie wissen, welche Arten von Hepatoprotektoren Kindern gegeben werden können. Die moderne Pharmakologie bietet sichere Substanzen, die den Körper des Kindes nicht schädigen:

    1. Neugeborene dürfen Krawatte oder Hepel geben.
    2. Essentiale ist ein hervorragendes Medikament für Kinder unter 3 Jahren.
    3. Kindern bis zu 4 Jahren wird oft Antrum verschrieben.
    4. Der Arzt kann Ursosan oder gepabene für ein Kind über 5 Jahre verschreiben.
    5. Nach 12 Jahren können Sie Cholesenium einnehmen.
    6. Nach 18 Jahren ist Heptral erlaubt.


    Hepatoprotektoren für die Leber gehören zu der Kategorie wichtiger Arzneimittel, die die Arbeit dieses Organs normalisieren. Allerdings empfehlen Ärzte grundsätzlich keine Selbstbehandlung, insbesondere wenn es sich um Kinder im frühen Alter handelt. In jedem Fall sollte das Auftreten von Verletzungen in der Leber der Grund für den Besuch des Spezialisten sein.

    Alkoholismus zu heilen ist unmöglich.

    • Viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft?
    • Ist die nächste Codierung ineffizient?
    • Zerstört Alkohol deine Familie?

    Verzweifeln Sie nicht, er hat ein wirksames Mittel für Alkoholismus gefunden. Klinisch nachgewiesene Wirkung haben unsere Leser anprobiert. Lesen Sie mehr >>

    Wir behandeln die Leber: Was sind Hepatoprotektoren und wer braucht sie?

    Hepatoprotektoren gelten noch immer nicht als Arzneimittel. Ihre Rolle ist jedoch schwer zu überschätzen. Hepatoprotektoren, das heißt "die Leber schützen", ist der Sammelname einer ganzen Gruppe von Medikamenten unterschiedlicher Herkunft und Wirkmechanismen.

    Nur eine davon - Ursodesoxycholsäure - ist eine Medizin im klassischen Sinne. Alle anderen Weltmedizin berücksichtigt Nahrungsergänzungsmittel. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Hepatoprotektoren unwirksam sind.

    Schützen und wiederherstellen

    Hepatoprotektoren tauchten vor kurzem in der klinischen Praxis auf. Zuvor konnten Menschen, die an Leberzirrhose leiden, von einem erfahrenen Arzt folgenden Rat erhalten: die Leber von frisch geschlachteten Kälbern (die sowohl schwierig als auch unsicher waren, da sie mit Parasiten befallen war) oder frischer Heringsmilch zu essen. Eine solche Ersatztherapie hatte natürlich einen sehr relativen Effekt.

    "Zunächst war das Interesse an Hepatoprotektoren sehr groß, aber nachdem viele der vielversprechenden Medikamente zu diesem Zeitpunkt ungenügende Wirksamkeit gezeigt hatten, nahm sie ab", sagt der Professor der Abteilung für Propedeutik interner Erkrankungen der First MGMU. I. M. Sechenova Chandar Pavlov. "In den letzten Jahren hat das Interesse wiederbelebt, was sich in der Wiederaufnahme der klinischen Forschung widerspiegelt." Es muss hinzugefügt werden, dass die genauen Wirkungsmechanismen von Vertretern dieser Gruppe nicht ausreichend untersucht wurden und in den meisten Fällen lediglich beabsichtigt sind.

    "Die Wirksamkeit von Hepatoprotektoren wurde oft nicht durch zuverlässige wissenschaftliche Daten mit einem hohen Evidenzniveau bestätigt", sagte Yuri Kucheryavy, außerordentlicher Professor an der Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie der Moskauer Staatlichen Medizinischen Universität, A. I. Evdokimov vom Gesundheitsministerium. "Folglich ist die Verwendung der meisten Mittel dieser Gruppe in der allgemeinen klinischen Praxis umstritten."

    Die häufigste Klassifizierung von Hepatoprotektoren ist ihre Aufteilung nach Herkunft. Die erste Gruppe - Kräuterzubereitungen aus Mariendistel, Schöllkraut, Dymyanki, Artischocke, Schafgarbe, Kassie. Die zweite Gruppe umfasst Arzneimittel tierischen Ursprungs: Rinderleberhydrolysate und Ursodesoxycholsäure (sie wird jedoch jetzt auf synthetischem Wege gewonnen, wurde aber in der Galle eines Bären gefunden). Essentielle Phospholipide bilden die dritte und Aminosäuren - die vierte Gruppe.

    Markt Favorit

    Essentielle Phospholipide (dh, bezogen auf das Wesentliche) sind Teil der Wand der Leberzellen (Hepatozyten). Beim Trinken von Alkohol, einigen Drogen, Vergiftungen mit Giftstoffen (sowohl von außen als auch beim Austausch gebildet) werden diese beschädigt. Der Hauptwirkungsmechanismus von Arzneimitteln, die EFL enthalten (aus Sojabohnen gewonnen), besteht darin, den Phospholipidmangel der Zellwand zu füllen, die Hepatozytenmembranen zu stabilisieren und die Zerstörung von Leberzellen zu hemmen.

    In Russland wird EFL häufig verwendet, obwohl sie in der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten nicht in der klinischen Praxis eingesetzt wird, da eine im Jahr 2003 in den USA durchgeführte groß angelegte klinische Studie im Vergleich zu Placebo keine positiven Auswirkungen der EFL auf die Leberfunktion zeigte. Laut Sergey Morozov, leitender Forscher an der Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie am Forschungsinstitut für Ernährung des RAMS Sergey Morozov, wäre eine Stärkung der Hepatozytenmembranen durch die Zuführung von Phospholipiden von außen ohne die Beseitigung der wichtigsten pathogenetischen Ursachen von Schäden zu gut, um wahr zu sein.. Darüber hinaus gibt es keine Hinweise darauf, dass Phospholipide pflanzlichen Ursprungs in die Membran "eingebettet" werden können. EFL hat bei oraler Verabreichung eine geringe Bioverfügbarkeit und neigt bei parenteraler Verabreichung dazu, sich nicht in der Leber, sondern in anderen Organen anzureichern.

    Das bekannteste Medikament dieser Gruppe ist Essentiale N. Nach Angaben von DSMgroup führte er (ab Februar 2014) erneut die Top-Marken in Bezug auf den Apothekenverkauf in Russland. Die Indikationen für den Einsatz sind alkoholische und nichtalkoholische Steatohepatitis (Fettentzündung der Leber), Arzneimittel und Giftstoffe Leberschäden. Neben dieser Gruppe umfasst diese Gruppe Rezalut Pro, Essliver, Eslidin (enthält zusätzlich Methionin) und Phosphogliv (enthält Glycyrrhizin, erhalten aus Süßholz).

    Nachgewiesene Wirksamkeit

    Zubereitungen aus Mariendistel sind in jeder Apotheke zu finden. Hersteller behaupten, ihre Wirksamkeit als Mittel zur "Unterstützung" der Leber. Sie können nicht für direkte Täuschung verantwortlich gemacht werden, aber zumindest sind sie listig. Tatsächlich ist Silymarin eine Mischung aus Alkaloiden von Mariendistel, deren Hauptwirkstoff Silibinin ist. Es hat sich gezeigt, dass es eine antifibrotische, antioxidative, hepatoprotektive und antitoxische Wirkung hat. Es gibt Hinweise auf das Vorhandensein einer direkten und vermittelten antiviralen Wirkung von Silibinin bei chronischer Virushepatitis C bei intravenöser Anwendung. Darüber hinaus verhindert Silymarin, dass bestimmte hepatotoxische Substanzen in die Zelle gelangen, insbesondere in die Giftpilze.

    Nicht alle Mariendistelextrakte weisen jedoch alle diese günstigen Eigenschaften auf, sondern nur diejenigen, die auf besondere, sehr arbeitsintensive Weise erhalten werden.

    Macht tragen

    Ursodeoxycholsäure (UDCA) gehört zu den Top-Hepatoprotektoren, da es das einzige Medikament ist, das weltweit anerkannt ist. Dies ist eine Gallensäure, die jedoch im Gegensatz zu LCDs, die im Körper produziert werden, nicht toxisch ist und die Wände der Hepatozyten nicht beschädigt. Alle Wirkmechanismen von UDCA sind komplex und bis heute nicht vollständig verstanden.

    Es ist jedoch sehr wichtig und bewiesen, dass seine Wirkung darin besteht, die Sättigung der Galle mit Cholesterin aufgrund der Hemmung seiner Resorption im Darm, der Unterdrückung der Synthese in der Leber und einer Abnahme der Gallensekretion zu reduzieren. Bei der primären biliären Zirrhose (dh infolge einer Stagnation der Galle in den intrahepatischen Gängen) ist UDCA das Hauptarzneimittel der Wahl, das die Lebensdauer erhöht, wie zahlreiche klinische Studien belegen.

    Darüber hinaus wird UDCA zur Vorbeugung gegen Aufklärung und zur Auflösung von Cholesterin-Gallensteinen sowie für biliäre Reflux-Gastritis eingesetzt. Indikationen sind außerdem primär sklerosierende Cholangitis, chronische Hepatitis mit cholestatischer Komponente (insbesondere alkoholische und medikamentöse), intrahepatische Cholestase schwangerer Frauen, chronische Virushepatitis (mit der Möglichkeit einer antiviralen Therapie oder in Kombination damit), nichtalkoholische Steatohepatitis.

    Doppelte Aktion

    Ademethionin wird im Körper aus der Aminosäure Methionin und Adenosin (ATP) synthetisiert. Dies ist das wichtigste Coenzym, das an den wichtigsten biochemischen Prozessen beteiligt ist. Die überwiegende Mehrheit der klinischen Studien zu Ademetionin wurde bei Patienten mit alkoholischer Lebererkrankung durchgeführt.

    Experimentelle und klinische Daten zeigen die antioxidative und entgiftende Wirkung von Ademetionin sowie die Beschleunigung unter seinem Einfluss der Regeneration des Lebergewebes und der Verlangsamung der Entwicklung der Fibrose. Neben den hepatoprotektiven Eigenschaften ist Ademetionin jedoch ein Antidepressivum, das auch dann wirksam ist, wenn die klassische Therapie mit trizyklischen Antidepressiva nicht wirkt. Es wird angenommen, dass Ademetionin einen Einfluss auf den Metabolismus von Neurotransmittern hat - Serotonin und Dopamin, die bei Depressionen beeinträchtigt sind.

    Eine klinische Studie von J. Mato et al. (1999) zeigte jedoch, dass Ademetionin nur bei leichter Cholestase wirksam ist, während UDCA sowohl bei leichten als auch bei mittleren bis schweren Formen der Erkrankung wirksam ist. Aufgrund der unzureichenden Evidenzbasis kann die FDA noch keine Zulassung für die Registrierung von Ademetionin als Medikament erteilen. Daher ist es in den USA als Lebensmittelzusatzstoff unter dem Markennamen SAM-e bekannt. Weltweit wird es unter den Marken Heptral, Gumbaral, Samyr, Adomet, Admethionine und Heptor vertrieben.

    Und andere

    Glycyrrhizinsäure ist eine Substanz, die aus Süßholz gewonnen wird. Bisher haben experimentelle Studien ihre entzündungshemmenden, antiallergischen, antiviralen und immunmodulierenden Eigenschaften beschrieben.

    In Russland wird Glycyrrhizin durch eine einzelne Dosierungsform dargestellt - eine Kombination aus Phospholipiden und Glycyrrhizin selbst (Phosphogliv). Es ist in Kapseln und Pulver erhältlich, um eine Lösung herzustellen. Laut Ärzten ist die Injektionsform des Arzneimittels am vielversprechendsten, da bei der Einnahme von Kapseln die Bioverfügbarkeit von Glycyrrhizin gering ist.

    Prohepar wird in Deutschland und Japan seit mehreren Jahrzehnten zur Behandlung von Leberzirrhose, toxischen und medikamentösen Läsionen mit Leberversagen eingesetzt. Es ist ein Leberhydrolysat von jungen Bullen (getestet auf Rinderwahnsinn und andere Krankheiten, so dass es unmöglich ist, sich bei der Einnahme anzustecken), angereichert mit Aminosäuren und Vitaminen. Prohepar wurde 2009 in Russland registriert. Olga Gromova, Leiterin der Abteilung für Pharmakologie und klinische Pharmakologie bei IvGMA, glaubt, dass klinische Forschung und Praxis die Wirksamkeit von Prohepar bei der Behandlung von chronischer alkoholischer Hepatitis belegen. Er bewies seine komplexen positiven Auswirkungen nicht nur auf die Symptome und die Funktion der Leber, sondern auch auf andere Körpersysteme (Immunsystem, Harnwege, Vitamintausch).

    Artischockenblätter-Extrakt wird hauptsächlich als Choleretikum bei biliären Dyskinesien des hypokinetischen Typs, der chronischen nicht-kalkulösen Cholezystitis verwendet, wird jedoch auch bei chronischer toxischer Hepatitis und Leberzirrhose empfohlen.

    Thioctinsäure (Berlition, Thiogamma), Alpha-Liponsäure wirken sich positiv auf die Leber aus - sie werden bei der komplexen Behandlung von Diabetes eingesetzt. Die Aminosäure Taurin (Dibicore) wird für die Wiederherstellung des Lebergewebes mit Antimykotika und L-Carnitin empfohlen - bei langfristiger Anwendung des Antiepileptikums Depakine (Valproinsäure).

    Wie Sie sehen, Drogen, die behaupten, zu den Hepatoprotektoren zu gehören, eine Menge. Trotz einiger klinischer Studien werden sie häufig in der medizinischen Praxis eingesetzt. Professor Alexander Shaposhnikov, Leiter der Abteilung für präventive Onkologie der Laparoskopie und der allgemeinen Chirurgie des Rostow Oncology Research Institute, Mitglied der Europäischen Vereinigung für Lebererkrankungen, glaubt, dass eine gewisse Verzerrung der Behandlungsgemeinschaft in Bezug auf Hepatoprotektoren durch terminologische Verwirrung erklärt wird. "In einer Gruppe befanden sich die Substanzen verschiedener chemischer Gruppen, die spezielle Indikationen für die Verwendung haben", sagte er. "Bei der Ernennung ist es notwendig, sich auf klinische Daten zu verlassen: Vorhandensein oder Fehlen von Cholestase, Fibrose usw." Je genauer die Diagnose gestellt und der Schweregrad der Erkrankung festgestellt wird, desto wirksamer ist die Behandlung mit Hepatoprotektoren. Dies ist keine spezifische russische Mode, sondern internationale Praxis.

    Hepatoprotektive Medikamente - Liste der Medikamente und Medikamente

    Beschreibung der pharmakologischen Wirkung

    Hepatoprotektive Wirkung von Medikamenten führt zu einer erhöhten Resistenz der Leber gegen pathologische Wirkungen und verbessert ihre entgiftenden Eigenschaften. Der Mechanismus dieser Aktion wird aufgrund der Fähigkeit von Hepatoprotektoren implementiert, sich in die Hepatozytenmembran zu integrieren, ihre Struktur zu stabilisieren, die Synthese von strukturellen und funktionellen Proteinen und Phospholipiden in beschädigten Hepatozyten zu aktivieren, die Leberregeneration zu beschleunigen, das Wachstum von Bindegewebe im Organ zu hemmen, die Gallensäure zu stimulieren, die Gallensäure zu stimulieren. Hepatoprotektoren werden zur Vorbeugung und Behandlung chronischer Lebererkrankungen verschrieben.

    Drogensuche

    Arzneimittel mit pharmakologischer Wirkung "Hepatoprotektiv"

    • A
    • Ankrusal (orale Tabletten)
    • Anthrail (Kapsel)
    • Artischockenextrakt (Dragee)
    • B
    • Berlition (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)
    • Berlition (Tabletten zum Einnehmen)
    • Bonjigar (Kapsel)
    • Bonjigar (Sirup)
    • Brenziale forte (Kapsel)
    • In
    • VG-5 (Tabletten zum Einnehmen)
    • R
    • Galstena (Tabletten sublingual)
    • Galstena (Tropfen zum Einnehmen)
    • Hepa-Mertz (Granulat zur Herstellung von Suspensionen zur oralen Verabreichung)
    • Hepa-Mertz (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)
    • Hepabene (Kapsel)
    • Gepasol A (Infusionslösung)
    • Hepatosan (Kapsel)
    • Hepatosan (Pulversubstanz)
    • Hepatofalk Planta (Kapsel)
    • Heptor (Lyophilisat zur Herstellung einer Injektionslösung)
    • Heptor (Tabletten zum Einnehmen)
    • Heptral (Lyophilisat zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären Verabreichung, subkonjunktivalen Verabreichung und zur Instillation in das Auge)
    • Heptral (Tabletten zum Einnehmen)
    • Glutoxim (Pulver)
    • Glutoxim (Injektionslösung)
    • Glutoxim (Pulversubstanz)
    • D
    • Dialipon (Infusionslösung)
    • Dialipon (Kapsel)
    • F
    • Galle (homöopathisches Granulat)
    • H
    • Zorex (Kapsel)
    • Und
    • Imunofan (Lösung zur intramuskulären und subkutanen Verabreichung)
    • Imunofan (Spray nasal)
    • Imunofan (Pulversubstanz)
    • Imunofan (rektale Zäpfchen)
    • Zu
    • Karsil (Dragee)
    • L
    • Levulose (Infusionslösung)
    • Legalon 140 (Kapsel)
    • Legalon 70 (Kapsel)
    • Legalon 70 (Dragee)
    • Liv.52 (Tabletten zum Einnehmen)
    • Liv.52 K (Oral drop)
    • Livolife Forte (Kapsel)
    • Livolin Forte (Kapsel)
    • Lipamid (Tabletten zum Einnehmen)
    • Liponsäure (Substanzpulver)
    • Lipoid PPL 400 (Substanz)
    • Lipoid C 100 (Substanz)
    • Lipoid C 80 (Aerosol)
    • Lipotikson (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)
    • M
    • Maksar (Tabletten zum Einnehmen)
    • Metadoxyl (Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung)
    • Metadoxyl (orale Tabletten)
    • Methionin (Pulversubstanz)
    • Methionin (Tabletten zum Einnehmen)
    • Metrop GP (Injektionslösung)
    • Molixan (Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung)
    • Mukomist (Lösung zur Inhalation)
    • H
    • Neurolipon (Kapsel)
    • Neurolipon (Konzentrat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen)
    • Oh!
    • Ornitox (Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen)
    • Ornitox (Lösung für Infusionen)
    • Ornicketil (Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung)
    • R
    • Remaxol (Lösung für Infusionen)
    • Ropren (Stoffpulver)
    • Ropren (Tropfen zum Einnehmen)
    • Mit
    • Sibektan (Tabletten)
    • Silegon (Dragee)
    • Silymarin CEDICO (Granulat zur Herstellung von Suspensionen zur oralen Verabreichung)
    • Sirepar (Injektionslösung)
    • T
    • Thiogamma (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)
    • Thiogamma (Infusionslösung)
    • Thiogamma (Tabletten zum Einnehmen)
    • Tykveol (Öl zur oralen Verabreichung)
    • Tykveol (rektale Zäpfchen)
    • Tykveol (Kapsel)
    • Haben
    • Ukrliv (Tabletten zum Einnehmen)
    • Urso 100 (Tabletten zum Einnehmen)
    • Ursodez (Kapsel)
    • Ursosan (Kapsel)
    • Ursofalk (Kapsel)
    • Ursofalk (Suspension zur oralen Verabreichung)
    • F
    • Phosphogliv (Kapsel)
    • Phosphogliv (Lyophilisat zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen Verabreichung)
    • X
    • Holosas (Sirup)
    • Choludexan (Kapsel)
    • Uh
    • Eslidin (Kapsel)
    • Espa-Lipon (Tabletten zum Einnehmen)
    • Espa-Lipon (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)
    • Essentiale N (Lösung zur intravenösen Verabreichung)

    Achtung! Die in diesem Medikamentenhandbuch enthaltenen Informationen richten sich an medizinisches Fachpersonal und sind keine Grundlage für die Selbstbehandlung. Beschreibungen von Arzneimitteln dienen der Einarbeitung und sind nicht für die Ernennung der Behandlung ohne ärztliche Beteiligung vorgesehen. Es gibt Kontraindikationen. Patienten brauchen kompetente Beratung!

    Wenn Sie an anderen Hepatoprotektivum-Wirkstoffen und -Zubereitungen interessiert sind, deren Beschreibung und Gebrauchsanweisung, Synonyme und Analoga, Angaben zu Zusammensetzung und Freisetzungsform, Angaben zur Anwendung und Nebenwirkungen, Verwendungsmethoden, Dosierungen und Kontraindikationen, Hinweise zur Behandlung von Kindern mit Neugeborene und Schwangere, den Preis und Bewertungen von Arzneimitteln oder Sie haben weitere Fragen und Anregungen - schreiben Sie uns, wir werden auf jeden Fall versuchen, Ihnen zu helfen.

    Hepatoprotektoren: Eine Liste von Medikamenten mit nachgewiesener Wirksamkeit

    In letzter Zeit ist eine Lebererkrankung ziemlich verbreitet. Diese Krankheiten verursachen Schmerzen, ernste Gesundheitsprobleme und verändern ihr ganzes Leben. Die moderne Pharmakologie bietet jedoch verschiedene Möglichkeiten, um das Leiden des Patienten zu lindern und in einigen Fällen zu heilen. Eine der Gruppen, die in der Regel erfolgreich bei Erkrankungen und Lebererkrankungen eingesetzt werden, nennt man Hepatoprotektoren.

    Wirkprinzip von Hepatoprotektoren

    Hepatoprotektoren - was ist das? Sie sind in einer pharmakologischen Gruppe von Medikamenten verschiedener Art zusammengefasst, die die Zerstörung der Leber verhindert und die Regeneration aller Zellen stimuliert. Hepatoprotektoren für die Leber stören die Zerstörung der Membranen im Zellinneren und beeinflussen sie dadurch positiv. Hepatoprotektive Eigenschaften eines solchen Medikaments ermöglichen:

    • Starten Sie den Aktivitätsmechanismus von Enzymsystemen.
    • Die Wirkung der Resistenz gegen pathologische Veränderungen verstärken.
    • Erhöhen Sie die Leistung der Entgiftungsfunktion.

    Eine solche Therapie zielt darauf ab, die Gesundheit des Körpers wiederherzustellen, funktioniert jedoch nur, wenn der Patient Substanzen ablehnt, die seinen Körper und Alkohol zerstören, schädliche Lebensmittel und den Lebensstil. Evidenzbasierte Medizin bestätigt die positive Wirkung dieser Medikamente.

    Es ist wichtig, Arzneimittel mit dem richtigen Wert zu wählen, je nachdem, was der Patient benötigt. Es kann sich um ein Medikament handeln, das Phospholipide, Aminosäuren oder Antioxidantien enthält.

    Hepatoprotektive Medikamente umfassen mehr als 700 verschiedene Arzneimittel, die je nach Herkunft in synthetische und natürliche Produkte eingeteilt werden. Dies sind hauptsächlich russische Heilmittel für die Leberwiederherstellung. Außerdem werden die Mittel häufig nach ihrer chemischen Zusammensetzung unterteilt:

    • Antioxidantien
    • Aminosäuren
    • Phospholipide.
    • Vitamine der neuen Generation.

    Die Einstufung der Fonds nach der Wirkungsmethode teilt die Einstufung von Hepatoprotektoren in Cholagogum-Medikamente, Galle-basierte Medikamente und verschiedene andere Medikamente ein. Moderne Arzneimittel vereinen die besten und effektivsten Inhaltsstoffe, die so reibungslos und effizient wie möglich wirken, um die Leber wiederherzustellen. Dies beinhaltet eine relativ kleine Liste von Hepatoprotektoren mit nachgewiesener und unbestreitbarer Wirksamkeit. Bei kleinen Leberproblemen werden preiswerte und unterstützende Organe verschrieben.

    Die Mittel werden in Ampullen, in Pillen und in Form von Kräutern verkauft. Am effektivsten sind Injektionen in Ampullen, die jedoch nicht für jedermann geeignet sind und für bestehende Organläsionen verschrieben werden. Bei Lungenproblemen werden pflanzliche und einige Pillen verschrieben, deren Namen unten aufgeführt sind. Was soll man wählen - vom Besten oder vom Billigsten? Die Qualität hängt nicht immer vom Preis des Arzneimittels ab, deshalb sollten Sie zuerst einen Spezialisten konsultieren.

    Öffnet die Liste der Arzneimittel "Rezalyut pro", am besten beeinflusst es die Symptome der Hypothese, die Modifikation der Hepatitis. Es wird angenommen, dass dies das wirksamste Medikament ist, um die Gesundheit des Körpers zu erhalten. Es reduziert die ursächliche Wirkung zerstörerischer Einflüsse. Im Vergleich zu anderen Medikamenten ist Rezalyut Pro jedoch recht teuer.

    Ein anderes Medikament namens "Heptral" ist ein Medikament mit nachgewiesener Wirksamkeit nur in Russland, Italien und Deutschland. In allen anderen Ländern wird es nur als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Es wird hauptsächlich zur Vorbeugung von Lebererkrankungen eingesetzt, da es bei schweren Formen der Erkrankung keine signifikante Wirkung hat. Die neuesten Generationen dieses Medikaments unterstützen erfolgreich die Leberfunktion und unterstützen sie.

    Hinweise

    Hepatoprotektoren mit nachgewiesener Wirksamkeit werden bei verschiedenen Lebererkrankungen sowie bei Entzündungen oder Gallenwegserkrankungen verschrieben. Sie werden auch verschrieben, wenn die Krankheit die Gallenblase traf. Meist werden diese Medikamente bei folgenden Erkrankungen und Störungen des Körpers eingesetzt:

    • Alkoholische Hepatitis
    • Lebensmittelinfektionen und schwere Vergiftungen.
    • Mit fetter Hepatose.
    • Mit Gallensteinerkrankung.
    • Toxische Hepatitis
    • Mit Holistasis.
    • Mit Krebs im Frühstadium.

    Hepatoprotektoren für Hepatitis C sind ein obligatorisches Rezept eines Arztes, die Ablehnung eines schädlichen Lebensstils und die Einhaltung aller Bedingungen eines Spezialisten. Solche Medikamente sind gut, wenn eine Person lange Zeit mit schädlichen und giftigen Substanzen arbeitet oder ständig starke körperliche Anstrengungen erlebt. Sie haben auch antifibrotische Eigenschaften und tragen zur schnellen Regeneration des Lebergewebes bei, so dass sie wirksam zur Verringerung der Leberbelastung eingesetzt werden.

    Hepatoprotektoren für Kinder und schwangere Frauen

    In einigen Fällen müssen Hepatoprotektoren während der Schwangerschaft, bei Neugeborenen oder Kleinkindern unter fünf Jahren verschrieben werden. Die Liste solcher Medikamente ist viel weniger als für andere Bevölkerungsgruppen, da keine groß angelegten Studien durchgeführt wurden.

    Essentielle Phospholipide können während der Schwangerschaft verwendet werden, da sie nachweislich wirksam sind und keine Kontraindikationen aufweisen.

    Es ist jedoch vor allem für Kinder unter 12 Jahren verboten, da es in diesem Bereich nicht genügend Forschung gibt.

    Hepatoprotektoren für Kinder haben eine empfindlichere Zusammensetzung und eine sanfte Wirkung. Dazu gehören Arzneimittel Ursodeoxycholsäure - Grinterol, Urso 100, Ursosan, Ursoliv und dergleichen. Diese Daten zur tatsächlichen Verwendung in der Pädiatrie sind gering, aber keine Beobachtung hat ernsthafte Nebenwirkungen oder Kontraindikationen ergeben. Milde Nebenwirkungen in Form von Durchfall, Erbrechen, Allergien und Verkalkungen an Gallensteinen verschwinden, sobald die Medikation eingestellt wird.

    Mariendistelpräparate werden auch nicht bei Kindern unter fünf Jahren verwendet. Sie werden jedoch erfolgreich eingesetzt, um den Oxidationsprozess und toxische Verbindungen zu zerstören sowie Elemente wie die verschiedenen Komponenten der Zellwand zu aktualisieren. Zu diesen Medikamenten gehören Carsil, Heparsil, Levasil und andere.

    Sowohl schwangere als auch junge Kinder stehen auf der Basis von Artischocken zur Verfügung. Sie wirken stimulierend auf die Gallebildung und -ausscheidung, halten das Cholesterin auf einem erschwinglichen Niveau und wirken auch antioxidativ.

    Schwangere Frauen können auch Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs verwenden. Solche Werkzeuge können verwendet werden, um die Vergiftung des Körpers zu reduzieren. Sie fördern die Regeneration der Gewebe des Organs und dieses Arzneimittel wird ausschließlich durch Injektionsverfahren verwendet. Zu diesen Medikamenten gehören Syrepar und Erbisol-Ultrapharm.

    Nachgewiesene Wirksamkeit Hepatoprotektoren umfassen:

    • Essenciate Forte.
    • Phosphogliv.
    • Livolin forte.
    • Syrepar.
    • Karsil
    • Levas.
    • Ursosan
    • Uro 100.

    Hepatoprotektoren pflanzlichen Ursprungs

    Natürliche Hepatoprotektoren sind sowohl in der Medizin als auch bei Menschen seit langem bekannt. Schließlich wurde mit Hilfe einiger Pflanzen jahrhundertelang eine kranke oder vergiftete Leber behandelt.

    Pflanzliche Hepatoprotektoren weisen im Vergleich zu ähnlichen, chemisch hergestellten Medikamenten die geringste Anzahl von Kontraindikationen auf.

    Natürliche Bestandteile machen diese Medikamente für den Körper unschädlich, wenn sie in begrenzten Mengen eingenommen werden. Solche Medikamente helfen, die Verdauung zu verbessern, normalisieren die Arbeit choleretischer Enzyme und die Proteinsynthese. Diese Medikamente werden in Tablettenform und in Form getrockneter Kräuter verkauft. Zu den Zutaten gehören am häufigsten:

    • Früchte sind Disteln entdeckt.
    • Kürbiskerne.
    • Artischockenblüten

    Diese Kräuter können als Haupttermin für die Behandlung von Leber und Gallenblase bezeichnet werden. Darüber hinaus findet man häufig Kompositionen von pflanzlichen Zubereitungen aus Schafgarbe, Cassius, Chinin, Schöllkraut und Dymyanka.

    Tierischen Ursprungs

    Hepatoprotektive Wirkstoffe tierischen Ursprungs werden verschrieben, um den Körper in erster Linie für Menschen zu erhalten, die an Drogen- oder Alkoholsucht, Fettleber, Zirrhose jeglicher Ätiologie und Alkoholmissbrauch leiden. Diese Medikamente werden auch häufig zur Vergiftung der Leber mit Gift oder Überdosierung von Tabletten verschrieben. Die wichtigsten Vertreter der Art sind Heptral, Gepadif, Syrepar und Hepatamin.

    Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass Arzneimittel dieser Art den Körper schädigen und die Immunreaktion viel stärker machen können. Infolgedessen ist eine Person allergisch und wenn sie an Hepatitis leidet, können die Körperzellen mit den eigenen menschlichen Zellen zu kämpfen beginnen. Darüber hinaus besteht immer die Gefahr, dass sich eine Person mit einer Prioneninfektion des Tieres infiziert, aus dem das Arzneimittel aus der Leber hergestellt wurde. Dies kann zu degenerativen Veränderungen und zum Tod führen.

    In der Russischen Föderation wurden nur zwei Hepatoprotektoren tierischen Ursprungs offiziell registriert - Hepatosan und Syrepar.

    Es wurde jedoch kein einziger Beweis registriert und aufgezeichnet, dass diese Medikamente eine positive und wirksame Wirkung auf die Leber haben. Gleichzeitig besteht immer eine potenzielle Gefahr von ihnen, daher sollten sie nicht während akuter Erkrankungen, schwerer Vergiftungen oder Störungen des Organs angewendet werden, um nicht zum Tod des Patienten zu führen. Sie haben ein spürbares Plus - sie können nur durch ein Rezept eines Spezialisten erworben werden. Sie werden also nicht unkontrolliert verwendet.

    Wesentliche Phospholipide

    Die Leber hat eine Phospholipidschicht, die aufgrund von Krankheit, schlechtem Lebensstil und anderen negativen Faktoren für Zerstörung anfällig ist. Hepatoprotektive Substanzen und Medikamente mit dem Gehalt an essentiellen Phospholipiden helfen dem Körper, diese Hülle wiederherzustellen. Meist werden sie Kindern unterschiedlichen Alters und schwangeren Frauen sowie stillenden Müttern mit Leberproblemen verschrieben.

    Sie werden häufig in Fällen eingesetzt, in denen Lebergewebe stark betroffen ist oder das Organ viele Narben aufweist. Moderne Arzneimittel mit ihrem Inhalt können für fast alle starken Organläsionen verschrieben werden, und die neuesten Generationen dieser Arzneimittel zeichnen sich durch das Ausbleiben starker Nebenwirkungen aus.

    Wenn Leberzellen wiederhergestellt werden müssen, kann dieses Material wesentliche Phospholipide zurückzahlen. Sie lösen und beschleunigen die Regeneration der Organzellen, helfen der normalen Leberstruktur, den Stoffwechsel zu normalisieren. Darüber hinaus sind sie an der Regulation des Fettstoffwechsels im Körper beteiligt und entziehen dem Körper Cholesterin. Die prominentesten Vertreter dieser Art von Medizin sind Essliver Forte, Phosphogliv, Essentiale Forte N.

    Zubereitungen mit Aminosäuren

    In der Regel werden Medikamenten wie Hepatoprotektoren mit Aminosäuren Menschen verschrieben, die schwere Leberschäden haben. Aminosäuren sind nicht nur während der Leberbehandlung notwendig, sondern auch für gesunde Menschen. Im letzteren Fall gelangt eine ausreichende Menge an nützlichen Enzymen mit der Nahrung in den menschlichen Körper. Sie werden nicht häufig verschrieben, da schwerwiegende Nebenwirkungen möglich sind. Der Hauptwirkstoff dieser Medikamente ist Ademetionin, Ornithin oder Methionin.

    Diese Substanz ist eine Säure, die dem Körper und der Leber hilft, die benötigte Menge Phospholipide zu produzieren, und erhöht außerdem die Regenerationsfähigkeit. Darüber hinaus ist dieser Stoff auch ein Antidepressivum, dessen Wirksamkeit jedoch noch nicht belegt ist. Die effektivsten Medikamente basieren darauf, wenn sie intravenös verabreicht werden - bis zu 90%, während die Verwendung von Tabletten zur Behandlung der Leber die Effizienz bei 5-10% aufrechterhalten kann. Die hellsten Vertreter dieser Gruppe sind Ursofalk, Ursosan und Hepatz Heptral.

    Meistens verschriebener Gebrauch dieser Drogen oder Essentiale forte in den Fällen von:

    • Veränderungen im Körper unter der Wirkung von Zirrhose.
    • Schädigung des Körpers unter Einwirkung von Xenobiotika.
    • Vergiftung des Körpers paarweise oder Substanzen mit Benzol, Arsen oder anderen schweren Substanzen.
    • Bei der komplexen Therapie von Diabetes oder Proteinmangel.

    Ursosan ist ein Kombinationspräparat, das Patienten mit Cholelithiasis und Leberproblemen ohne Probleme in der Gallenblase helfen kann. Meistens wird es einmal am Tag in der Nacht verschrieben. Ursosan fördert die Verdünnung von Cholesterinsteinen und Galle, bewahrt den Patienten vor einer Stagnation und wirkt sich positiv auf die Leber aus. Darüber hinaus ist es häufig vorgeschrieben für:

    • Verschiedene Arten von Hepatitis.
    • Mukoviszidose
    • Verschiedene Zystengrößen in der Gallenblase und den Gängen.
    • Atresien der Gallenwege.
    • Steinbildung in der Gallenblase.
    • Reinigung der Gallenblase und der Leber.
    • Biliäre Zirrhose

    Wie man die Gallenstase im Körper einnehmen kann und wie viele Pillen pro Tag, kann nur mit einem Spezialisten geklärt werden, da es möglicherweise individuelle Termine gibt. Die Verwendung von Gepamerts ist gerechtfertigt, wenn der Ammoniakspiegel im Blut reduziert werden muss, was sich negativ auf die Leber auswirkt. Es hilft, die Prozesse der Proteinsynthese im Körper zu starten, zytologische Enzyme zu aktivieren.

    Aber wenn Sie Alkohol trinken oder viel gebraten essen, können diese Medikamente nicht helfen. Darüber hinaus ist es verboten, Hepatitis oder Essentiale in irgendeiner Form für Nierenverletzungen oder Intoleranz eines der Bestandteile des Arzneimittels zu verwenden. Es ist auch wichtig, auf mögliche Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen und Übelkeit, Völlegefühl und Mundtrockenheit zu achten. Bei einer mäßigen Manifestation dieser Anzeichen von Nebenwirkungen müssen sie nicht abgelehnt werden. Wenn Übelkeit jedoch ständig von Erbrechen und Schwindel begleitet wird und Durchfall auftritt, ist es besser, diese Medikamente zu konsultieren und durch andere zu ersetzen. Dies kann ein Hinweis auf eine Intoleranz oder eine geringe Wirksamkeit dieser Arzneimittel sein.

    Distel basiert

    Dieses Kraut ist eines der am häufigsten bei Lebererkrankungen verwendeten. Diese Pflanze enthält die meisten Spurenelemente und Vitamine sowie eine große Menge biologisch aktiver Substanzen. Hepatoprotektoren auf Distelbasis umfassen die folgenden Substanzen:

    Der wichtigste und effektivste wird jedoch als eine weitere Komponente der Mariendistel angesehen - Silymarin. Dies ist ein Substanzkomplex, zu dem Silybin, Silidianin und Silikristin gehören. Es hat entzündungshemmende, antioxidative und antitoxische Wirkungen und beschleunigt den Regenerationsprozess von Lebergewebe.

    Bei akuten Erkrankungen oder bei toxischen Läsionen sind solche Präparate auf der Basis von Mariendistel unwirksam, so dass sie in der komplexen Therapie eingesetzt werden können.

    Präparationen auf Gallebasis

    Medikamente, die echte Galle von Tieren enthalten, werden als Choleretika bezeichnet. Sie haben eine hepatoprotektive Wirkung und werden zur chronischen Stagnation der Galle, entzündlichen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege verschrieben. Sie umfassen vor allem chronische Cholangitis und Cholezystitis.

    Um die Wirkung zu verstärken, werden sie im Rahmen einer komplexen Therapie mit krampflösenden Substanzen, Analgetika, Abführmitteln und Antibiotika eingesetzt. Es ist wichtig zu beachten, dass sie Durchfall und allergische Reaktionen in Form von Nebenwirkungen verursachen können. Sie können jedoch nicht verwendet werden, wenn folgende Gegenanzeigen vorliegen:

    • Hepatitis
    • Zirrhose
    • Ein Magengeschwür.
    • Erosion der Schleimhäute des Verdauungstraktes.
    • Pankreatitis
    • Durchfall-Syndrom

    Homöopathische Medizin

    Die Einnahme homöopathischer Arzneimittel zur Aufrechterhaltung des Zustands der Leber und zur Behandlung ihrer Pathologien ist sehr häufig. In der Regel haben diese Werkzeuge keine Nebenwirkungen und ergeben ein gutes Ergebnis. Sie können sowohl während der Behandlung eines erkrankten Organs als auch zur Aufrechterhaltung einer gesunden Arbeit verwendet werden.

    Sie können in der Apotheke ohne Rezept von einem Arzt erworben werden, aber Sie müssen bedenken, dass Sie solche Medikamente nicht selbst verschreiben sollten. Die Homöopathie umfasst eine ziemlich große Auswahl an Medikamenten, aber die erfolgreichsten unter ihnen sind Hepel, Helidonium und Galstena.

    Im Gegensatz zu Drogen können Bads nicht schaden, da sie keine chemischen Elemente enthalten. Es ist notwendig zu verstehen, dass jedes Medikament die Arbeit eines Organs stören oder vergiften kann, wenn es langfristig und intensiv aufgenommen wird. Daher lohnt es sich manchmal, sicherere Produkte auf natürliche Inhaltsstoffe zu untersuchen, außerdem haben sie praktisch keine Kontraindikationen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass solche Wirkstoffe bei der Behandlung von Hepatitis, akuten Krankheitszuständen oder toxischen Leberschäden nicht die gleiche Wirksamkeit haben. Zu den effektivsten Nahrungsergänzungsmitteln gehören:

    • Hepaval Meistens bei akuter Pankreatitis, Vergiftung, toxischen, unkomplizierten Leberschäden und Entzündungen der Gallenwege verschrieben.
    • Coopers Neo. Es hilft dem Körper, sich zu erholen und zu erhalten, und schützt vor möglichen nachteiligen Umwelteinflüssen und anderen Lebensfaktoren.
    • Hepathosol. Hilft dabei, die Belastung der Leber gleichmäßig zu verteilen und Leberenzyme zu aktivieren.

    Meinung von Ärzten und moderner Medizin

    Alle Ärzte sind sich einig, dass Hepatoprotektoren der Leber helfen, sich zu erholen und sich zu erholen, wenn sie die richtigen Medikamente auswählen und verwenden. Es ist nicht erwiesen, ob Nahrungsergänzungsmittel, tierische Hepatoprotektoren und Vitamine tatsächlich helfen. Im Falle einer Krankheit lohnt es sich jedoch nicht, auch von diesen Methoden zur Wiederherstellung der Gesundheit des Körpers abzusehen. Pflanzliche Hepatoprotektoren haben sich als wirksam erwiesen, sie können jedoch nicht mit synthetischen Substanzen vergleichbar sein, die für schwere Leberschäden verschrieben werden. In einigen Krankheitsfällen ist die Verwendung von Antibiotika oder anderen Medikamenten aufgrund möglicher Komplikationen der Erkrankung oder beim Nachweis chronischer Läsionen der Organe des Patienten erforderlich.

    Die Formen, in denen Hepatoprotektoren implementiert werden, sind vielfältig und hängen von mehreren Faktoren ab:

    • Die Gesundheit des Patienten. Tabletten werden für nicht schwerwiegende Erkrankungen und Erkrankungen sowie für den Fall, dass der Patient die Tablette schlucken kann, verschrieben. Wenn der Patient bewusstlos oder verwirrt ist und Erbrechen verfolgt, wird die Form der Injektion ausgewählt.
    • Kritikalität des Behandlungsbeginns. Tabletten wirken nicht so schnell wie Injektionen. Wenn Sie also den Zustand des Patienten schnell lindern müssen, wird die Form der Injektion ausgewählt.
    • Die chemische Struktur einiger Medikamente. Es gibt Substanzen, die nicht verschluckt werden können, weil der Körper sie einfach verdaut und freigesetzt wird, so dass sie nicht die gewünschte Wirkung haben. In diesem Fall kann nicht an das Land des Herstellers erinnert werden - alle Hepatoprotektoren haben eine ähnliche chemische Struktur.

    Die Meinungen der Ärzte sind sich einig, dass es notwendig ist, Medikamente zur Erhaltung der Leber zu verwenden. Es ist jedoch möglich, ihren Empfang nur dann zu beginnen, wenn dies erforderlich ist - Tabletten können nicht einfach deshalb getrunken werden, weil es so schien.

    Darüber hinaus muss die Behandlung mit geeigneten Medikamenten durchgeführt werden, die für diese bestimmte Personengruppe zulässig sind. Das heißt, schwangere Frauen können nur eine geringe Auswahl an Medikamenten.

    Eine Person sollte den Empfang selbst kontrollieren und ihn nicht vermeiden. Eine weitere wichtige Bedingung für die Behandlung von Leberhepatoprotektoren - die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und unzureichender Lebensweise. Sie können keine Pillen trinken, um die Leber zu erhalten und wiederherzustellen und sie mit Alkohol zu trinken. Es ist auch notwendig, rechtzeitig Untersuchungen durchzuführen, um Verletzungen des Körpers, verschiedene Arten von Lebergewebsläsionen und das Ausmaß der Erkrankung zu identifizieren. Einige Krankheiten können ausschließlich im Krankenhaus und nicht mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln behandelt werden. Der Patient sollte sich bewusst sein, dass ihm im Falle einer schweren Erkrankung nur pflanzliche Hepatoprotektoren, Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel nicht helfen. In diesen Fällen ist eine ernsthafte Behandlung erforderlich, die komplexe Arzneimittel umfasst, die darauf abzielen, die Arbeit des gesamten Organismus aufrechtzuerhalten.


    Nächster Artikel

    Gepabene

    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis