Indikationen und Vorbereitung für die Leberelastographie

Share Tweet Pin it

Die Leber-Elastographie ist die neueste Diagnosemethode, die die Elastizität von Geweben bewertet. Diese Studie ermöglicht die genaue Bestimmung des Entwicklungsstadiums der Organfibrose. Ärzte nennen diese Diagnosemethode manchmal eine virtuelle Palpation, da mit Hilfe eines Ultraschallsensors die Organe des menschlichen Körpers „untersucht“ werden können.

Die Essenz der Technologie

Die Elastographie ist eine sichere Alternative zur Leberbiopsie. Bei einer solchen Untersuchung wird mit einer speziellen Nadel ein Gewebefragment aus dem Organ entnommen - eine Biopsie, die unter einem Mikroskop untersucht wird. Die Biopsie ist mit Risiken verbunden, hauptsächlich mit Verletzungen des Organs. Das Verfahren hat eine Reihe von Kontraindikationen. Darüber hinaus geht es für den Patienten mit psychischen und körperlichen Beschwerden einher.

Mit Hilfe der nicht-traumatischen Sonoelastographie kann die Orgel mit dem neuesten Fibroscan-Gerät gescannt werden. Innerhalb weniger Minuten können Sie das Organ vollständig untersuchen und den Fibrosegrad des Patienten feststellen. Gleichzeitig wird ein solcher Indikator wie die Elastizität der Leber analysiert. Es wird in Pa und KPA gemessen.

Alle Messungen werden punktweise durchgeführt, so dass ein großer Teil des Organs untersucht werden kann. Biologisches Gewebe der Leber zeichnet sich durch einen ungleichen Elastizitätskoeffizienten aus. Somit hat die reflektierte Schallwelle eine unterschiedliche Länge, die durch spezielle Geräte festgelegt wird.

Um den Zustand der Leber zu beurteilen, werden die Kompression und die dynamische Elastographie im Echtzeitmodus durchgeführt. Das dynamische Verfahren ermöglicht es, die notwendigen Werte in einem genau definierten Bereich der Orgel zu finden. So können Sie den erkannten pathologischen Gewebebereich "fixieren". Die Kompressionsdiagnostik misst die Dichte des Gewebes und den Grad der Farbkonjugation.

Die Leberfibroelastographie ermöglicht die Beurteilung des Zustands der größten Drüse des menschlichen Körpers. Es gibt keine subjektiven Faktoren für eine solche Diagnostik, da der gesamte Untersuchungskomplex von einem Computer durchgeführt wird. Veränderungen der Gewebestruktur dieses Organs werden im vorhandenen Zeitmodus in Form eines hochwertigen Farbbildes angezeigt.

Dementsprechend erscheinen weichere Stoffe auf dem Bildschirm in Form von roten und grünen Bereichen sowie durchgehend blau oder grau. Während der Elastographie ist es möglich, den Grad der Verformung verschiedener Teile der Leber durch einen Vergleich auf einer Farbskala der Steifigkeit genau zu bestimmen.

Diese Berechnungen werden nur mit Hilfe von Computergeräten mit einem speziellen Programm durchgeführt. Sie können den betroffenen Bereich genau identifizieren und alle möglichen Bereiche des zerstörten Gewebes identifizieren.

Die Elastographie-Methode eignet sich für die Diagnose schwerer Leberschäden, wenn andere Methoden zur Bestimmung des Gewebezustands nicht das gewünschte Ergebnis liefern. Mit Hilfe fortschrittlicher Diagnosefunktionen kann die Diagnosegenauigkeit um bis zu 90% erhöht werden.

Die Entschlüsselung der Ergebnisse einer solchen Untersuchung hängt von der Ursache der fibrösen Läsion der Leber ab. Änderungen können nur in Kombination mit den Ergebnissen anderer Analysen bewertet werden. Nur ein Spezialist mit langjähriger Erfahrung in der Durchführung dieser Forschung kann eine vollständige Diagnose eines Organs vornehmen.

Vor- und Nachteile

Der Hauptvorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass es keinen chirurgischen Eingriff erfordert und vollständig nicht traumatisch ist. Im Gegensatz zur Leberbiopsie ist die Elastografie während des Eingriffs nicht mit Beschwerden verbunden, und während des Verlaufs sind Komplikationen vollständig ausgeschlossen. Der Patient muss sich nicht einer Rehabilitation unterziehen, die in einigen Fällen zu Komplikationen führen kann.

Ein weiterer wichtiger Vorteil dieses Verfahrens ist, dass es relativ wenig Zeit benötigt. Nach einer solchen Untersuchung der Leber muss der Patient nicht unter der Aufsicht eines Arztes in der Klinik sein, er kann nach Hause gehen. Bei der Elastographie entfällt die Notwendigkeit einer Sedierung. Alle Ergebnisse sind zu 100% objektiv, da während der Untersuchung keine Eingriffe durch den Menschen stattfinden. Unmittelbar nach Ende des Verfahrens wird dem Patienten ein Protokoll mit den erhaltenen Daten ausgestellt.

Ein wesentlicher Nachteil der Elastographie besteht darin, dass mit ihrer Hilfe nicht immer der Grad der Organschädigung durch fibrotische Veränderungen beurteilt werden kann. Dieser Faktor ist das Haupthindernis bei der Formulierung einer genauen Diagnose und als Ergebnis - die Ernennung der effektivsten Behandlung der Leber.

Patienten mit Hepatitis Typ C wird die Elastografie empfohlen, eine Biopsie ist unter allen Umständen absolut kontraindiziert. Dies kann zu schweren Blutungen führen, die nicht gestoppt werden können. Daher ist Fibroscan eine ausgezeichnete Alternative zur Biopsie, es beeinflusst den Zustand des Patienten nicht und verschlechtert den Krankheitsverlauf nicht.

Gründe für die fehlerhafte Bestimmung (Neubewertung) von Leberfibrose bei diesem Verfahren:

  • aktive Entzündung;
  • Behinderung der Gallenwege;
  • das Vorhandensein großer Tumoren;
  • Blutstauung.

Ursachen der Ungenauigkeit und Unzuverlässigkeit der Ergebnisse der elastographischen Untersuchung:

  • Entwicklung der Wassersucht bei einem Patienten, was manchmal eine solche Untersuchung des Zustandes der Leber unmöglich macht;
  • signifikante Fettleibigkeit und das Vorhandensein einer großen Menge an Fettgewebe an der Bauchwand;
  • Alter Person;
  • nicht insulinabhängiger Diabetes;
  • hoher Blutdruck;
  • Taille erhöhen.

Das Vorhandensein solcher Ungenauigkeiten ist darauf zurückzuführen, dass sich der Grad der Visualisierung stark verschlechtert und der Arzt die falsche Diagnose stellen kann.

Indikationen und Kontraindikationen für das Verfahren

Die Scherwellen-Elastographie wird angezeigt, wenn die folgenden Angaben vorliegen:

  • chronische virale Entzündungen der Leber - Hepatitis B und C;
  • Alkohol- oder Autoimmunorganschäden;
  • nichtalkoholische Steatohepatitis;
  • einige Erbkrankheiten - zum Beispiel Hämochromatose, Wilson-Syndrom;
  • Zirrhose

Zusätzlich wird das Fibroscanning durchgeführt, um Folgendes zu bewerten:

  • der Grad der fibrösen Läsionen der Leber;
  • das Fortschreiten der Fibrose (eine Reihe von aufeinanderfolgenden Studien kann hierfür zugeordnet werden);
  • Krankheitsprognose;
  • Taktik der nachfolgenden Behandlung in allen Stadien des Fortschritts oder der Rückbildung faseriger Läsionen.

Es ist äußerst wichtig, diese Untersuchung auf Virushepatitis zu untersuchen. Es kann die Dichte des Lebergewebes genau bestimmen und das Stadium der viralen Schädigung feststellen. Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage können die notwendigen antiviralen Medikamente verschrieben werden.

Patienten, die Alkohol missbrauchen, müssen häufiger untersucht werden. Die Elastographie-Methode ermöglicht die Erkennung der frühesten Formen von Gewebeschäden an der größten Drüse des Körpers.

Es gibt keine absoluten Kontraindikationen für die Untersuchung der Leber. Ultraschall ist für den Patienten völlig ungefährlich, und die Fibroskopie kann bei fast allen Patientenkategorien durchgeführt werden. Diese Art der Diagnose hat eine Reihe relativer Kontraindikationen. Die Diagnose während der Schwangerschaft und Stillzeit wird für Patienten mit einem eingebauten Schrittmacher nicht empfohlen (schwere Betriebsstörungen bei diesem Gerät sind möglich).

Vorbereitung

Die Vorbereitung des Verfahrens ist wichtig, da die Ergebnisse davon abhängen. 8 Stunden vor dem Termin des Verfahrens ist die Verwendung von Lebensmitteln verboten. Es ist wichtig, die Ergebnisse einer biochemischen Blutuntersuchung zu machen. Es sollte Daten auf der Ebene solcher Enzyme wie AlAT, AsAT, GGT, Bilirubin enthalten. Vor dem Verfahren der Elastographie der Leber ist die Verwendung von alkoholischen Getränken strengstens verboten. Einige Stunden vor der Untersuchung kann nicht geraucht werden.

Am Vorabend des Verbots der Verwendung von Lebensmitteln, die eine erhöhte Gasbildung verursachen. Das Vorhandensein von Gasen im Darm verändert die Ergebnisse der Studie erheblich und die Diagnose ist möglicherweise nicht genau. Es ist verboten, alle Produkte zu verwenden, die zu Sodbrennen oder erhöhter Säurebildung führen können.

Es sollte sich weigern zu verwenden:

Andere besondere vorbereitende Maßnahmen sind nicht erforderlich.

Wie ist die Elastografie?

Diese Untersuchung der Leber erfolgt in der Position des auf dem Rücken liegenden Patienten. Er muss Bauch und Brust freilegen. Eine Person sollte die rechte Hand so weit wie möglich zur Seite haben. Ein Gel wird auf die Testbereiche aufgetragen, um einen besseren Hautkontakt zu erzielen und Luftblasen zu entfernen, die die Untersuchungsergebnisse verfälschen können.

Der Sensor wird im Interkostalraum, der rechten Mittellinie und der Mittellinie, installiert. Die Leberuntersuchung dauert etwa 10 Minuten und kann sich in einigen Fällen verlängern. Der Sensor sendet Ultraschallschwingungen aus, die mit einem speziellen Computerprogramm in ein farbiges und qualitativ hochwertiges Bild umgewandelt werden.

Der gesamte Vorgang ist so einfach und schnell wie möglich. Nach dem Ende der Diagnose werden die Ergebnisse sofort ermittelt. Während der Elastographie spürt der Patient keine Schmerzen oder andere Beschwerden. Eine solche Untersuchung bezieht sich nicht auf die Strahlenexposition. Es traumatisiert die Haut nicht und verursacht keine Reizung.

Oft sollte diese Untersuchung durch eine Urin- und Blutuntersuchung ergänzt werden. Sie geben ein detaillierteres Bild der Umfrage und ermöglichen die Klärung einiger kontroverser Punkte bei der Untersuchung von hepatologischen Erkrankungen.

Ergebnisse entschlüsseln

Ärzte unterscheiden 4 Grad der Leberfibrose. Die Interpretation der Verfahrensindikatoren erfolgt unter Berücksichtigung des Verhältnisses von normal funktionierendem Gewebe und der Fläche der gehärteten Elemente. Die Metavir-Skala wird allgemein akzeptiert: Sie weist 4 Stufen von Drüsenschäden auf.

Je weniger Druck Fibroscan zeigt, desto elastischer und elastischer ist das Gewebe. Die Abnahme des Drucks zwischen zwei oder mehr aufeinanderfolgenden Untersuchungen legt nahe, dass der Patient die Krankheit wieder zurückbildet und die Behandlung richtig ausgewählt wird.

Zur Bestimmung des Krankheitsstadiums mittels Elastographie können folgende Werte verwendet werden:

  1. F0 - Lebergewebedichte beträgt weniger als 6,2 kPa. Sie zeigen an, dass der Patient keine Fibrose entwickelt. Wenn die Infektion durch eine Virushepatitis verursacht wird, ist nach einigen Monaten eine erneute Diagnose erforderlich.
  2. In Stufe F1 variiert der Druck von 6,2 bis 8,3 kPa. Ein solcher Patient entwickelt ein Anfangsstadium einer fibrösen Läsion der Leber. Die Elastizität des Lebergewebes beginnt allmählich abzunehmen, da ein Teil der Hepatozyten im Bindegewebe wiedergeboren wird.
  3. In Stufe F2 steigt der Druck in den Geweben weiter an und liegt im Bereich von 8,3 bis 10,8 kPa. Ein solcher Patient entwickelt eine mäßige fibröse Läsion der Leber.
  4. In Stufe F3 steigt der Druckindikator in den Geweben sogar noch mehr an und erreicht 14 kPa. Hepatozyten sind bei einer solchen Person erheblich betroffen, und die Leber kann die erhöhte Belastung nicht mehr bewältigen.
  5. Stufe F4 wird diagnostiziert, wenn der Druck 14 MPa übersteigt. Bei dem Patienten wird eine Leberzirrhose diagnostiziert. Dies ist die häufigste Komplikation bei chronischer Hepatitis.

Die Genauigkeit des Ergebnisses der diagnostischen Untersuchung beträgt nicht weniger als 95%.

Der Patient sollte sich regelmäßig und periodisch einer solchen Diagnose unterziehen. Der Druck in der Leber sollte 6,2 MPa nicht überschreiten. Diese Zahl zeigt an, dass sich die Leber einer Person normal entwickelt und keine Angst haben sollte.

Wenn eine Person ständig übermäßig viel alkoholische Getränke zu sich nimmt, nur fetthaltiges, frittiertes Essen isst, werden die Anfangsstadien einer fibrösen Läsion manchmal nicht gefunden. In den meisten Fällen stellt der Arzt fest, dass die fibröse Läsion der Leber bereits in 2 oder 3 Stadien vorliegt, wenn Symptome auftreten.

Wenn eine Person Anzeichen einer Leberzirrhose hat, muss sie meistens ein Spenderorgan empfangen. Oft benötigen Sie andere Studien zur visuellen Beobachtung des Körpers. Bei einigen Patienten kann es die gesamte Bauchhöhle einnehmen, und die Hepatozyten werden fast vollständig durch fibröses Gewebe ersetzt.

Bei zweifelhaften Ergebnissen kann eine zusätzliche Untersuchung erforderlich sein. Das Verfahren kann häufig durchgeführt werden, da es mit Ultraschall durchgeführt wird, der keine Veränderungen im Gewebe verursacht. Eine zusätzliche Untersuchung ist auch notwendig, um die Dynamik der Krankheitsentwicklung und die durchgeführte Behandlung beurteilen zu können. Die Untersuchung auf Tumormarker kann erforderlich sein, wenn der Patient den Verdacht hat, ein malignes Neoplasma zu entwickeln.

Elastometrie und Elastografie der Leber: Vorbereitung, wie ist das Verfahren, wie viel kostet es?

Durch die rechtzeitige Diagnose durch die Methode der Elastografie der Leber ist es möglich, ihre Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und zu verhindern, dass sie in ein schwierigeres, nicht behandelbares Stadium gerät. Nicht richtig zu essen und einen gesunden Lebensstil zu haben, führt oft zu verschiedenen Krankheiten. Die Leber, die als Filter unseres Körpers fungiert, leidet in erster Linie daran, dass Giftstoffe in den Blutkreislauf gelangen:

  • im ganzen Körper verbreiten
  • gefiltert von Hepatozyten (Leberzellen).

Nicht selten bewältigt es nicht eine große Anzahl von Toxinen und Viren, der Ersatz gesunder Zellen durch faseriges (Bindegewebe) erfolgt.

Der Ersatz von Hepatozyten durch faseriges Gewebe tritt in den folgenden Fällen auf:

Bisher wurde zur Diagnose einer Lebererkrankung eine invasive Methode (Biopsie) eingesetzt. Aufgrund der Tatsache, dass das Verfahren schmerzhaft ist und bei einigen Krankheiten ist es kontraindiziert:

Es ist sinnvoller, die Methode der Fibroskopie zu verwenden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Elastometrie die Biopsie vollständig ersetzen kann. Legen Sie fest, welche Methode zur Untersuchung eines Patienten nur ein Arzt sein kann.

Wie bereite ich mich auf die Umfrage vor?

Eine Fibroscan-Untersuchung ähnelt einer Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) und zur Durchführung dieser Studie benötigt der Patient keine speziellen Vorbereitungen für die Elastographie. Es reicht aus, mit leerem Magen in die Klinik zu kommen. Wenn der Patient Medikamente einnimmt, stellt dies keine Kontraindikation für die Untersuchung dar. Sie sollten gemäß dem Zeitplan zum festgelegten Zeitpunkt eingenommen werden.

Bei der Untersuchung mittels Ultraschall-Elastographie sollte der Patient:

  1. auf dem Rücken liegen
  2. Kleidung anheben (das rechte Hypochondrium freilegen),
  3. Beugen Sie den Arm am Ellbogengelenk, um ihn unter dem Kopf zu platzieren.

Eine solche Haltung erlaubt es, die Muskel- und Fettschichten der Bauchhöhle zu strecken, wodurch es möglich wird, das Vorhandensein oder Fehlen einer Pathologie in der Leber genauer zu diagnostizieren. Die Vorteile bei der Diagnose eines Fibroscans liegen darin, dass er 15 Minuten nicht überschreitet und das Ergebnis der Studie sofort verfügbar ist.

Wer braucht Elastografie?

Bei Patienten mit Lebererkrankungen wird eine Untersuchung mittels Ultraschall und Elastographie gezeigt, um die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen. Und für eine Kategorie von Menschen, die älter als vierzig Jahre sind, ist eine solche Umfrage ein Muss.

Beschreibung des Geräts Fibroskan (Fibroscan)

Fibroskan ist ein Gerät, mit dem die Elastometrie einer Lichtwelle verwendet werden kann, um den prozentualen Leberschaden durch Fasergewebe genau zu bestimmen. Dies ist ein neuer Durchbruch in der Medizin. Seine Einzigartigkeit liegt in seiner Effizienz und Genauigkeit ohne invasive Diagnose durch Kompressionselastographie.

Foto: Fibroscan-Gerät

  • überwachen,
  • Stativ-Haltemonitor,
  • Sensor.

Der Sensor geht in der Konfiguration zum Fibroscan, er kann jedoch auch separat erworben werden.

Je nach Körpertyp der untersuchten werden folgende Sensortypen verwendet:

  • S + für Menschen mit schlankem Körperbau.
  • M + -Standard, geeignet für Menschen mit normalem Körperbau.
  • XL + ist empfindlicher als andere Sensoren und wird für übergewichtige Personen verwendet.

Vorteil des Verfahrens

Foto: FibroScan-Bild

  • Die Geschwindigkeit und hohe Genauigkeit der Studie.
  • Für diese Forschungsmethode bedarf es keiner besonderen Vorbereitung des Patienten.
  • Kein Trauma und eine lange Erholungsphase nach dem Eingriff.
  • Erkennung von Abnormalitäten im Frühstadium der Krankheit.
  • Vollständige Mechanisierung - der Qualifikationsgrad des Spezialisten, der die Studie durchführte, ist unerheblich.
  • Niedrige Verfahrenskosten im Vergleich zur Biopsie.
  • Da das Verfahren schmerzfrei ist, erleidet der Patient während der Untersuchung keine Beschwerden.

Wie ist die Elastografie?

Die Fibroscan-Untersuchung beginnt damit, dass sich das Subjekt von der Kleidung oberhalb der Taille löst und auf der Couch liegt. Spezialist:

  • installiert Fibroscan-Sensoren,
  • beginnt den Körper zu scannen.

Ein Organscan findet an verschiedenen Positionen statt, deren Summe das Ergebnis bestimmt. Der Vorgang ist automatisiert und dauert nicht länger als 20 Minuten. Nach dem Scannen:

  • Sensoren trennen,
  • Der Patient erhält das Ergebnis der Elastometrie.

Was sagen die Ergebnisse von Leberfibroskopen?

Die Diagnose basiert auf Messungen, die nach der Leberfibrose in Kilopascal (kPa) berechnet werden. Das Ergebnis der Untersuchung der Elastometrie der Leber gemäß der Metavir-Skala wird von einem Spezialisten interpretiert, anhand dessen die Anzahl der Ersetzungen von gesunden Leberzellen durch Fibrose beurteilt wird:

  • niedrige Rate zeigt das Fehlen von Pathologien in der Leber an,
  • erhöhte Raten zeigen das Vorliegen der Krankheit an.

Insgesamt hat die Metavir-Skala 4 Fibrosegrade:

  • F0 obere Schwelle 5,8 kPa oder weniger. Dieses Ergebnis zeigt an, dass der Patient gesund ist.
  • F1 5,9–7,2 kPa erste Stufe der Fibrose.
  • F2 7,3–9,5 kPa Fibrose im zweiten Stadium.
  • F36-12,5 kPa Fibrose der dritten Stufe
  • F4 16 kPa-Zirrhose.

Tabelle 1. Übereinstimmung der Indikatoren für Fibrose auf der METAVIR-Skala und Ergebnisse der Elastometrie

Indikationen für die Studie

Die Elastometrie der Leber am Apparat Fibroscan wird unter pathologischen Zuständen gezeigt:

  • Verschiedene Hepatitis (virale und toxische Ätiologie).
  • Leberfibrose
  • Zirrhose
  • Steatose
  • Cholestase und andere Abnormalitäten des Körpers.

Und mit solchen Begleiterscheinungen wie:

Die Elastographie ist einfach ein unverzichtbares Verfahren, da das Studium einer invasiven Methode (Biopsie) bei solchen Erkrankungen kontraindiziert ist.

In diesen Fällen hilft die Elastometrie mithilfe einer Kompressionsmethode, den Prozentsatz des Ersetzens von Leberzellen durch Bindegewebe mit hoher Genauigkeit zu bestimmen. Die Genauigkeit der Diagnostik mit einem Fibroscan liegt bei 90–95%, was über den Ergebnissen von Ultraschall-Bildgebungstests liegt. Ihre Ähnlichkeit ist jedoch, dass in beiden Fällen Ultraschallstrahlung verwendet wird.

Diese Untersuchungsmethode hat jedoch Kontraindikationen wie:

  • Schwangerschaft, da dieses Verfahren den Fötus beeinflussen kann.
  • Übergewicht (möglicherweise verzerrte Ergebnisse).
  • Das Alter der Kinder (die Auswirkungen von Fibroscan auf Personen unter 18 Jahren werden nicht umfassend untersucht).
  • Pathologie des Herz-Kreislaufsystems (Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzversagen).

Leber-Elastometrie-Ergebnisse

Die Ergebnisse und Indizes der Leberelastographie F1, F2 und F3 zeigen, dass Hepatozyten durch Bindernarbengewebe ersetzt werden. In diesem Stadium verliert die Leber, von Fibrose überrascht, ihre Elastizität. Daher ist es sehr wichtig, den Moment nicht zu verpassen und die Behandlung der Krankheit dringend einzuleiten.

Das Ergebnis von F4 legt nahe, dass der irreversible Prozess des Ersetzens von Leberzellen durch Fibrose begonnen hat. Basierend auf diesem Ergebnis wird eine Leberzirrhose diagnostiziert.

Wie viel kostet Elastometrie?

Elastometrie ist im Vergleich zur Biopsie keine teure Art der Untersuchung. Bei dieser Art von Umfrage gibt es jedoch keine Standardtarife. Der Preis für das gleiche Elastographieverfahren in Kliniken in Moskau und Russland kann zwischen 3.500 und 8.500 Rubel liegen.

Was ist Elastographie und Elastometrie der Leber?

Leberelastographie (statisch) ist ein Verfahren zur Untersuchung der Elastizität von Lebergewebe, das von einem Sonologen durchgeführt wird, indem mit einem Ultraschallsensor eine bestimmte Kompression erzeugt wird.

Um qualitative Ergebnisse zu erzielen, muss ein Spezialist einen bestimmten Druck mit einer allmählichen Verschiebung von nicht mehr als 2 mm und nicht mehr als zweimal pro Sekunde erzeugen. Dieser Ansatz ermöglicht es, ein optimales grafisches Bild zu erhalten, das die Pathologie zeigt.

Mit dosiertem Druck können Sie Elastometrie erstellen, indem Sie weiche und harte Formationen visualisieren. Die Hand des Forschers ist die Hauptquelle, um qualitative Ergebnisse zu erzielen. Die Elastizität der Leber wird in Kilopascal gemessen. Der Wert wird zur Beurteilung des Fibrosegrads und der Elastose parenchymaler Organe verwendet.

Die meisten Ultraschallgeräte mit der Option „Elastographie“ erlauben keine Bestimmung der Elastizität in kPa. Kliniken sind mit Geräten ausgestattet, mit denen sich die metrischen Merkmale der Dichte der Leberstruktur nicht bestimmen lassen. Die Farbgrafik zeigt weiche und dichte Formationen. Um ihre Dicke in Kilopascal zu bestimmen, erlaubt moderne Ausrüstung keine pathologischen Formationen. Die Option „Elastographie“ hat einen geringen Wirkungsgrad. Daher werden bei der Erkennung weicher und dichter pathologischer Herde zusätzliche Forschungsmethoden vorgeschrieben.

Mit Hilfe von Ultraschall ist es nicht möglich, den diffusen Prozess und die Fibrotisierung der Leberstruktur zu erkennen. Die letzte Konsequenz der Hepatitis ist die Zirrhose - die Vermehrung von grobem fibrösem Gewebe mit der Bildung von Leberversagen.

Zur Nivellierung der beschriebenen Fehler der statischen Elastographie wurde ein dynamisches Analogon (transiente Elastometrie) entwickelt. Die Technik ist vielversprechend, aber die Entwicklung der Methode wird schrittweise durchgeführt. Die Studie erlaubt Messungen, die Elastizität in Kilopascal zu bewerten. Der Diagnosewert der Methode besteht darin, einen speziellen Sensor zu verwenden, der mit akustischen und mechanischen Vibrationsquellen ausgestattet ist. Beim Auftragen treten Gewebeschwingungen auf, die die Elastizität beeinflussen. Durch die Ausbreitung akustischer Wellen können wir die diffuse Dichte der Struktur bestimmen. Leberfibrose ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Dichte nicht einheitlich ist. Morphologisch zeigt die Pathologie verschiedene Schwerpunkte bei der Bildung von Mikro- und Makronodularknoten.

Leberelastographie - Methode zur Messung der Elastizität

Die Leber-Elastographie (statisch und dynamisch) ist eine vielversprechende diagnostische Methode, die in den meisten Fällen zur Diagnose alkoholischer Leberschäden eingesetzt wird.

Um die Studie rationalen Einsatz von Geräten "Fibroscan" durchzuführen. Die statische Elastographie zur Beurteilung des Fibrosegrads ist nicht rational, da keine absoluten Einheiten erhalten werden können. Die Anwendung der Methode hilft nicht, eine dynamische Beurteilung von Veränderungen im Organ während der Behandlung vorzunehmen. Um Veränderungen der Fibrose zu erkennen, Komplikationen zu erkennen und die vielversprechende Ultraschalltechnologie rational einzusetzen. Die dynamische Elastometrie ist eine genaue Methode, die in Zukunft in alle Bereiche der Medizin eingeführt werden sollte.

Ein wesentlicher Vorteil der Diagnose ist die uneingeschränkte Möglichkeit, Änderungen bei der Behandlung von alkoholkranken Patienten zu kontrollieren. Unmittelbar nach dem Eingriff interpretiert der Sonologe die Ergebnisse.

In den meisten Moskauer Kliniken wird die Standard-Elastografie mit einem Gerät namens "Fibroscan" durchgeführt.

Für den Eingriff nimmt der Patient eine bestimmte Position in der Diagnoseposition ein - er liegt auf dem Rücken, hält die rechte Hand hinter dem Kopf. Im Anfangsstadium ist der Sensor im Bereich des rechten Leberlappens lokalisiert. Die Richtlinie ist die mittlere Axillarlinie. Komfortable Fläche - 9-10 Interkostalräume. Die meisten Experten konzentrieren sich auf die Untersuchung der Elastizität von Geweben in einer Tiefe von 25 bis 60 mm. Es ist optimal, die Gewebestruktur ohne große Gefäßstämme zu untersuchen.

Die Dauer des Eingriffs beträgt bis zu 15 Minuten. Die Methode verursacht keine Unannehmlichkeiten für den Patienten. Eine besondere Vorbereitung des Patienten ist nicht erforderlich. Hohe diagnostische Genauigkeit - einigen Autoren zufolge erreicht sie 99%. Das Versprechen von Diagnoseindizes zur Überprüfung der Diagnose mittels statischer und dynamischer Elastometrie ist recht hoch.

Das Fehlen einer Schädigung des Patienten spielt eine Schlüsselrolle bei der Diagnose einer Leberfibrose. Eine hohe diagnostische Effizienz wird erreicht, wenn die Elastographie in Kombination mit Labortests - Urinanalyse und Blut - verwendet wird. Die Untersuchung wird auch bei Patienten mit Verdacht auf Krebs vor der Punktion des Lebergewebes durchgeführt.

Fibroscan-Geräte sind 2006 in der Russischen Föderation aufgetaucht. In den meisten größeren Städten ist Ausrüstung installiert. Die Entwicklung von vielversprechenden Forschungsmethoden durch moderne Ärzte ermöglicht die Verwendung der dynamischen Elastographie als prospektive Untersuchung, die in allen Bereichen der Medizin unbegrenzt eingesetzt wird.

Die wichtigsten Indikationen für die Elastometrie der Leber:

  1. Bei Virushepatitis verschiedener Gruppen;
  2. Nichtalkoholische Fetthepatose;
  3. Alkoholische Steatohepatitis;
  4. Zur Vorbeugung von Lebererkrankungen bei Personen älter als 40 Jahre;
  5. Autoimmunhepatitis;
  6. Verdacht auf biliäre Zirrhose;
  7. Erbliche Hepatose;
  8. Unerklärliche Gelbsucht;
  9. Gilbert-Syndrom

Indikationen für die dynamische Elastografie der Leber:

  • Erhöhte Triglyceride und Cholesterin im biochemischen Bluttest;
  • Erhöhte Glukose bei Diabetes;
  • Bestimmung von überschüssigen Konzentrationen von Hepatozyten-Cytolyseenzymen - Gamma-Glutamyl-Transpeptidase, AsAt, AlAt;
  • Fettleibigkeit;
  • Pathologische Veränderungen von Blutplättchen und Blutleukozyten;
  • Überschüssiges Bilirubin;
  • Bestimmung der Gewebedichte bei Zirrhose.

Mithilfe der dynamischen Elastometrie können Sie bei der Verwendung von Arzneimitteln, die die Leberfunktion beeinträchtigen, Leberschäden feststellen. Viele Medikamente haben eine übermäßige Aktivität, was zur Zerstörung von Hepatozyten führt.

Eine große Liste von Medikamenten zur Behandlung von Krebserkrankungen hat eine hohe Toxizität. Unter dem Einfluss von Medikamenten verändern sich faserige Veränderungen. Ein langer therapeutischer Verlauf erfordert eine ständige Überwachung der Leberparameter.

Dynamische Elastographie hat ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und kann beliebig oft durchgeführt werden. Um die Qualität der diagnostischen Untersuchung des Patienten zu verbessern, ist es besser, die Ultraschallbewertung der Elastizität mit Labortests zu kombinieren. Zur Bestimmung des Fibrosegrads wird "Fibrotest" verwendet. Die Technik hilft, die Hauptindikatoren auf der Grundlage biochemischer und indirekter Indikatoren zu bestimmen. Wenn sich bei einem Patienten eine überschüssige Fettschicht befindet, ist es nicht möglich, eine Untersuchung am Fibroscan-Gerät durchzuführen. Eine wesentliche Einschränkung ist in diesem Fall auf ein schlechtes Eindringen von Ultraschallstrahlen durch dichte Fettansammlungen zurückzuführen.

Dynamische Elastometrie der Leber - Vor- und Nachteile

Vor der Erstellung der dynamischen Elastometrie war die Biopsie der wichtigste Weg, um den Grad der Zirrhose festzustellen und zu bewerten. Die Studie beinhaltet die Entnahme von Lebermaterial zur Untersuchung mit einer dünnen Nadel.

Die Biopsie wird unter örtlicher Betäubung an der Punktionsstelle durchgeführt. Um Schmerzen zu beseitigen, ist eine vorherige Anästhesie erforderlich. Die fehlende Kontrolle der Einführung der Nadel erlaubt es nicht, alle Zirrhoseknoten sorgfältig zu untersuchen. Die Bestimmung des Fibrosegrads bei der Biopsie wird von einem Pathologen durchgeführt.

Nach Standardmethoden umfasste die Biopsie 4 Grad. Zur gleichen Zeit erlaubte die Invasivität des Verfahrens nicht die Verwendung einer Biopsie zum Staging von 0 Grad Fibrose. Die Qualifikation des Pathologen ist der wichtigste Weg, um eine korrekte Diagnose zu stellen. Die Herangehensweise ist subjektiv, weshalb ihre Reproduzierbarkeit und Genauigkeit bei der Behandlung von Experten große Zweifel aufkommen lässt. Die Studie hat andere Nachteile - Invasivität, Beschwerden für den Patienten, Schmerzen.

Die nicht-traumatische Elastometrie zeigt den Fibrosegrad in 10 Minuten. Für seine Durchführung wird die Ausrüstung der französischen Hersteller verwendet.

In der Medizin gibt es den zweiten Namen der Methode - "Leberfibroscanning". Eine solche Definition zeigt nicht nur den Fibrosegrad, sondern auch die Elastizitätsindikatoren. Um den Grad der Fibrose zu überprüfen, erfordert die Elastizität des Gewebes an mehreren Stellen eine Änderung der Dicke. Bei diesem Ansatz wird die Subjektivität ausgeschlossen, da die Dichte in Kilopascal bestimmt wird. Komfort und Einfachheit für den Patienten bei der Bestimmung der Elastizität von Geweben mithilfe von Ultraschallmethoden ermöglichen es Ihnen, den Fibrosegrad zu bestimmen, um die elastischen Eigenschaften zu bewerten.

Die Zuverlässigkeit des Ergebnisses wird durch zahlreiche Befragungen vieler Menschen bestätigt. Zur Bestimmung des Schweregrades fibrotischer Veränderungen bei chronischer Hepatitis beim Menschen sollte die dynamische Elastometrie kontinuierlich durchgeführt werden. In Verbindung mit der Bestimmung von Cholestase-Enzymen und Ultraschalluntersuchungen wird eine hohe Genauigkeit bei der Bestimmung des Zirrhotengrads erreicht.

Fibroscanning ist eine nicht chirurgische Methode, die bei chronischer Hepatitis, alkoholischer Zirrhose, der Wilson-Konovalov-Krankheit und Cholestase angewendet wird. Für die Früherkennung chronischer Leberschäden ist die dynamische Elastometrie die am besten geeignete Untersuchungsmethode.

Eine Umfrage mit dem französischen Gerät "Fibroscan" schließt eine spezielle Ausbildung nicht aus. Die Nichtinvasivität der Methode schließt verschiedene Einschränkungen aus, die während der Biopsie auftreten. Übergewicht und Fettleibigkeit werden zu einem Hindernis, das durch die Anti-Fett-Diät beseitigt wird.

Die wichtigsten Vorteile der dynamischen Elastometrie:

  1. Es ist keine harte Vorbereitung erforderlich.
  2. Sicherheitsüberprüfung;
  3. Die Möglichkeit, eine Zirrhose im Anfangsstadium nachzuweisen;
  4. Die kurze Dauer des Verfahrens (bis zu 15 Minuten);
  5. Sehr informativ;
  6. Fehlende Invasivität.

Eine Alternative zum Fibroscanning ist "Fibrotest". Die Studie soll die Aktivität der Entzündung bewerten, das Stadium der Pathologie bestimmen. Eine wesentliche Einschränkung der Methode ist das Fehlen eines Traumas. Für eine Voruntersuchung ist kein Blut aus einer Vene erforderlich. Die Ergebnisse der Studie wurden in 2 Tagen erstellt. Mit Ultraschall-Fibroscanning können Sie sofort nach dem Eingriff Ergebnisse erzielen.

Für die Diagnose ist kein komplexes Training erforderlich. Zur Verbesserung der Qualität ist nur der Verzicht auf Alkohol und Drogen erforderlich. Das Verfahren gilt bei chronisch entzündlichen Läsionen des Lebergewebes nicht als zuverlässig. FibroTest hat einen niedrigen diagnostischen Wert bei Erkrankungen wie Gilbert-Syndrom, erblicher Hyperbilirubinämie, Rheuma, systemischem Lupus, Sklerodermie. Es gibt mehrere Optionen für den FibroTest - Fibro Max, Fibro Acti Test. Jede Art ist für bestimmte Zwecke konzipiert. "Fibro Test" - Analyse zur Untersuchung der Schwere der Fibrose. "Akti-Test" - zur Analyse des Nekrosegrades. "Statotest" - eine Studie zur Untersuchung der Steatose. "Aschetest" - zur Diagnose einer alkoholischen Steatohepatitis. "Nash-Test" - zur Bestimmung des Leberzustands bei Patienten mit Übergewicht, Diabetes und erhöhter Insulinresistenz.

Indikationen für die Leberelastographie und ihre Technik

Die Leber-Elastographie interessiert vor allem diejenigen, die eine schmerzfreie nicht-invasive Analyse dieses Organs benötigen. Eine solche Umfrage zeichnet sich nicht nur durch einen modernen Ansatz aus, sondern auch durch die Sicherheit.

Was ist die Elastizität der Leber?

Die Leber-Elastographie ist eine moderne Ultraschalluntersuchung, mit der sich die elastisch-elastischen Eigenschaften pathologischer und normaler Gewebe unterscheiden lassen. Diese Analyse zeigt den Grad der Fibrose und bietet auch die Möglichkeit, ein vollständiges Bild des Zustands des Organs zu erhalten.

Die Essenz der Methode

Der Kern des Fibroscanning- oder Elastometrieprozesses besteht darin, die Dichte und Elastizität des Lebergewebes mit dem Fibroskan-Apparat zu untersuchen.

Beschreibung des Geräts Fibroskan

Fibroscan ist ein spezielles Gerät, das die "Härte" (oder Steifheit) von Lebergewebe bewertet.

Beschreibung des Geräts:

  1. Bestimmt die Härte der Leber durch Scannen der Geschwindigkeit der auf der Haut erzeugten Vibrationswelle (auch Scherwelle genannt). Die Scherwellengeschwindigkeit wird durch Messen der Zeit bestimmt, während der sich die Vibrationswelle innerhalb der Leber auf eine bestimmte Tiefe bewegt.
  2. Ein grafisches Bild dieses Vorgangs wird auf dem Bildschirm angezeigt.
  3. Da faseriges Gewebe starrer ist als eine gesunde Leber, kann der Grad der Leberfibrose auf der Grundlage der Steifheit der Leber bestimmt werden. Um die Zuverlässigkeit des Tests zu verbessern, wobei die Ergebnisse in Kilopascal (kPa) ausgedrückt werden, werden mindestens 10 zuverlässige Indikationen mit einer Erfolgsquote von mindestens 60% und einem Interquartilbereich von ≤ 30% des Mittelwerts vorgenommen.

Fibroskan kann nicht nur die Dichte des Gewebes scannen, sondern auch Herde, bei denen eine verringerte Elastizität beobachtet wird. Möglich macht dies die von einem französischen Unternehmen entwickelte Technologie VCTE (experimentelle Elastographie mit kontrollierter Vibration).

Arten von Verfahren

Momentan gibt es zwei Arten der Elastografie der Leber:

  1. Scherwellenelastographie. Es analysiert Scherwellen, die durch die Verschiebung von Geweben unter dem Einfluss einer gerichteten Ultraschallwelle oder einer äußeren Kraft entstehen.
  2. Indirekte Elastographietechnik. Wird verwendet, um den Befallsgrad der Leber durch Fibrose zu diagnostizieren und um festzustellen, wo gesundes Gewebe durch Bindegewebe und Fibrose ersetzt wird.

Die Scherwellen-Elastografie ist auf einem Video zu sehen, das vom Philips Healthcare-Kanal vorbereitet wurde.

Vor- und Nachteile

Vorteile der Leberelastographie:

  1. Die Geschwindigkeit der Forschung.
  2. Die Auswirkungen des menschlichen Faktors sind praktisch ausgeschlossen. Die Schlussfolgerungsdiagnose erstellt das Gerät, so dass keine Gefahr besteht, einen unqualifizierten Spezialisten zu erreichen.
  3. Das Verfahren wird ambulant durchgeführt, der Patient muss nicht hospitalisiert werden.
  4. Es ist nicht notwendig, Anästhetika zu verwenden und einen Anästhesisten einzuschalten.
  5. Wenn die Leber vollständig durch Fibroscanning untersucht wird, ist die Gefahr einer falschen Diagnose viel geringer als bei einer Biopsie.
  6. Bei der Verwendung von Anästhetika besteht keine Gefahr von Komplikationen.
  7. Der Patient kann unmittelbar nach dem Eingriff in sein Geschäft zurückkehren, es gibt keine Rehabilitationsphase.
  8. Nicht-invasive Forschungsmethode - Die Haut wird nicht beschädigt, wodurch das Risiko von Blutungen und Infektionen vollständig ausgeschlossen wird.
  9. Die Elastographie kann bei jeder Lebererkrankung angewendet werden.

Die Nachteile der Methode umfassen die folgenden Aspekte:

  • es ist schwierig, gesundes Gewebe von der betroffenen Fibrose im Anfangsstadium der Krankheit zu unterscheiden;
  • Einige Kategorien von Patienten verfälschen wahrscheinlich die Ergebnisse der Studie.
  • Die Methode erlaubt es nicht, nekrotische Veränderungen in den Geweben zu erkennen.

Im Allgemeinen wird das Leberfibroscanning als vollständiger Ersatz für eine Biopsie angesehen. Alle Nachteile der Elastographie eliminieren das Fehlen von Komplikationen nach dem Eingriff.

Indikationen und Kontraindikationen für die Elastographie

Fibroskope werden bei Verdacht auf fibrotische Veränderungen der Leberstruktur verschrieben.

Die Situation, in der ein Spezialist einen Scan vorschreibt, ist häufig mit solchen Symptomen verbunden:

  • merkliche Gelbfärbung der Sklera der Augen und der Haut;
  • Vergrößerung der Milz, das Aussehen des subkutanen venösen Plexus - "der Kopf einer Qualle" an der Vorderwand des Bauches;
  • ein positives Ergebnis der Analyse der Polymerase-Kettenreaktion von nicht spezifizierter Hepatitis C oder B;
  • Anstieg der Leberenzyme in der biochemischen Analyse von Blut: alkalische Phosphatase, ALT und AST;
  • die Manifestation von Antikörpern gegen die eigenen Hepatozyten im Patientenblut;
  • Symptome einer Fetthepatose;
  • Manifestationen alkoholischer Leberschäden;
  • Verdacht auf genetische Erkrankungen, Morbus Westfal-Wilson-Konovalov, Gilbert-Syndrom, Hämochromatose;
  • Entzündung der Gallenwege;
  • Fälle, in denen die Analyse erhöhte Bilirubinwerte zeigte.

Es gibt einige Kontraindikationen für das Verfahren. Der Studie wird empfohlen, Folgendes nicht zu beachten:

  • Patienten mit schwerer Adipositas, weil das Verfahren keine genauen Ergebnisse liefert;
  • Kinder und Jugendliche unter achtzehn Jahren;
  • schwangere Frauen;
  • Patienten mit Aszites oder Flüssigkeit in der Bauchhöhle, die auch die Genauigkeit der Ergebnisse beeinflussen kann;
  • Patienten mit Herzschrittmacher.

Fotogalerie

Vorbereitung auf die Studie

Ein besonderer Vorteil der Leberelastographie ist das fast vollständige Fehlen einer speziellen Vorbereitung für die Studie. In der Regel wird den Patienten empfohlen, mindestens 2 Stunden vor dem Eingriff nicht zu essen, obwohl die spezifischen Anweisungen variieren können.

Einige Tage vor dem Eingriff sind die Patienten besser auf das Verfahren vorbereitet und essen keine Lebensmittel, die übermäßige Gasbildung verursachen:

Dies geschieht, um die Genauigkeit der Umfrage zu verbessern.

Wie wird das Verfahren durchgeführt und wie lange dauert es

Der Prozess der Durchführung des Verfahrens:

  1. Wenn der Patient auf dem Rücken liegt, wird eine Ultraschallsonde auf der Haut über dem Bereich der Leber platziert. In der Regel befindet sich der Sensor rechts in der Mitte der Axillarlinie.
  2. Vor dem Eingriff trägt der Arzt ein spezielles Gel auf die Haut auf, um die Leitfähigkeit der elektromagnetischen Wellen zu verbessern.
  3. Der Patient spürt jedes Mal ein leichtes Klicken, wenn eine Vibrationswelle von einer Sonde erzeugt wird.

Die Analyse dauert normalerweise etwa 10 Minuten und ist für den Patienten nicht unangenehm.

Interpretation der Ergebnisse und Schlussfolgerung eines Arztes

Interpretation der Ergebnisse der Fibroskopie:

  1. Die Ergebnisse der Studie mit Fibroskan reichen von 2,5 kPa bis 75 kPa. Zwischen 90 und 95% der gesunden Menschen ohne Lebererkrankung weisen einen Indikator von weniger als 7,0 kPa (im Durchschnitt von 5,3 kPa) auf.
  2. Der optimale Schnitt zum Erkennen einer Zirrhose beträgt etwa 14 kPa. 9,10.
  3. Bei einem Patienten mit chronischer Hepatitis C und einer Lebersteifigkeit von mehr als 14 kPa besteht eine Wahrscheinlichkeit von etwa 90% für eine Zirrhose.
  4. Patienten mit einer Lebersteifheit von mehr als 7 kPa haben eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 85%, dass sie mindestens eine Fibrose haben.
  5. Die Sensitivität und Spezifität von Indikationen von mehr als 7 kPa für Fibrose beträgt bei Patienten mit chronischer Lebererkrankung nur 79% bzw. 78%.
  6. Fibroskan kann die Möglichkeit einer Lebererkrankung nicht vollständig ausschließen, auch wenn die Leber weniger als 7 kPa beträgt. Die Interpretation der Indikationen kann je nach Ätiologie der Lebererkrankung etwas variieren. Die Interpretation der Ergebnisse erfolgt am besten in Verbindung mit anderen klinischen und / oder biochemischen Studien.

Die korrekte Diagnose wird nur von einem erfahrenen Spezialisten gestellt, der chronische Lebererkrankungen versteht.

Welcher Arzt soll sich für die Ernennung der Elastographie bewerben, wo ist er zu tun und wie viel kostet er?

Entscheidungen über die Notwendigkeit, die Leber zu untersuchen, erfordert ein Hepatologe. Er benennt gegebenenfalls Elastographie. Leider verfügen derzeit nur wenige Krankenhäuser über moderne Geräte.

Für eine Ultraschalluntersuchung der Leber müssen Sie höchstwahrscheinlich private Kliniken und medizinische Zentren kontaktieren. Nach Erhalt der Ergebnisse müssen Sie die Entschlüsselung beantragen und eine Diagnose bei Ihrem Arzt einholen.

Die Kosten für die Elastografie sind in der Tabelle aufgeführt:

Was ist Elastometrie (Fibroscanning) der Leber? Ergebnisse entschlüsseln

Die Elastizität der Leber ist eines der effektivsten diagnostischen Verfahren. Mit seiner Hilfe ist es möglich, viele Erkrankungen der Leber im Frühstadium zu erkennen. Diese Forschungsmethode ist nicht invasiv und gibt einer Person keine unangenehmen Empfindungen.

Zweck

Dank der Elastografie der Leber kann das Stadium des Faserprozesses in elastischen Hepatozyten genau bestimmt werden.

Mit diesem Verfahren können Sie objektiv bewerten:

  • Die Wirksamkeit der verordneten Behandlung.
  • Stadium des Faserprozesses.
  • Die Dynamik pathologischer Veränderungen.

Die Leberelastometrie wird auf dem innovativen Gerät Fibroscan durchgeführt. Seine Strahlen dringen tief in das Gewebe ein und analysieren genau die Struktur, Funktionalität und Morphologie der Leber. Diese Studie erlaubt uns, die Dichte des Lebergewebes sowie das Verhältnis von gesunden Zellen und solchen, in denen fibröse Veränderungen aufgetreten sind, abzuschätzen.

Indikationen für die Studie

Ein Fibroscanner-Test hilft, den Zustand der Leber schnell und schmerzlos zu bestimmen.

Normalerweise ist ein solches Verfahren Patienten mit folgenden Erkrankungen vorgeschrieben:

  • Virale chronische Hepatitis B oder C.
  • Sklerosierende Cholangitis der Gallenwege.
  • Fette Hepatose
  • Entzündung oder Infiltration der Leber.
  • Gelbsucht oder länger anhaltende Vergiftung.
  • Zirrhose oder Anzeichen einer Zytolyse oder Cholestase.
  • Erhöhtes Bilirubin.

Arten von Verfahren

Die Elastographie ist ein einzigartiges Diagnoseverfahren, mit dessen Hilfe der Zustand der Leber beurteilt werden kann. Moderne Spezialisten unterscheiden zwischen Kompression und dynamischer Forschung. Bei der Kompressionsmethode der Diagnose werden Informationen in Echtzeit gelesen, im dynamischen Modus wird die Scherwelle empfangen.

Die Wahl der Methode der Elastographie hängt von Art und Ausmaß der Schädigung des Lebergewebes ab.

Die dynamische Elastografie der Leber kann als Blindfibroscan-Methode bezeichnet werden. Durch diese Studie ist es möglich, das Ausmaß der Läsion zu bestimmen sowie den pathogenen Bereich zu erfassen.

Bei der Kompressionselastographie findet die Untersuchung in Echtzeit statt und der Fachmann kann die Vorgänge in der Leber feststellen. Eine solche Studie wird von einem Druck auf das Organ begleitet, wodurch eine virtuelle Leberpalpation erfolgt.

Mit Hilfe der Elastographie der Leber ist es möglich, vollständige Informationen über die faserigen Vorgänge in diesem Organ zu erhalten. So können Sie das Stadium des pathogenen Prozesses, den Entzündungsgrad und den Grad der faserigen Vernarbung bestimmen. Mit der Elastografie können Sie auch die Auswirkungen der Alkoholabhängigkeit feststellen.

Forschungsprinzip

Während der Elastometrie wird die Anzahl der gesunden und faserigen Zellen in der Vorrichtung aufgezeichnet, wonach ihr Verhältnis bestimmt wird. Diese Prozedur ist völlig schmerzlos, die Person fühlt sich nicht unwohl. Die während der Studie erzielten Ergebnisse gestatten die Bestimmung des Zustands der Leber und gegebenenfalls des Stadiums der pathogenen Prozesse.

Die Funktionen des Fibroscannings umfassen:

  • Komplette Schmerzlosigkeit, keine Auswirkungen auf die Haut.
  • Kurze Dauer - die Studie dauert nicht länger als 15 Minuten.
  • Keine zusätzliche Prüfung erforderlich.
  • Fehlende vorbereitende Aktivitäten.
  • Die Möglichkeit, die Zirrhose im Anfangsstadium zu bestimmen.
  • Die Ergebnisse der Studie enthalten mehr Informationen als eine Biopsie.
  • Keine Nebenwirkungen und Komplikationen.
  • Ambulantes Dirigieren
  • Fehlender Faktor Mensch - alle Prozesse werden vom Computer gesteuert.
  • Bestimmung auch minimaler Abnormalitäten im Lebergewebe.

Während des Studiums liegt der Patient während er einen Teil der Brust und des Bauches vollständig entblößen muss. Danach wird die rechte Hand zurückgeworfen, um das Gerät frei zu installieren. Das Elastogramm kann auch dynamisch ausgeführt werden - mehrmals in verschiedenen Bereichen wiederholt. Diese Diagnosemethode ist notwendig, um die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen.

Ergebnisse entschlüsseln

Während der Fibroskopie untersucht ein spezieller Apparat die Oberfläche des Parenchyms und bestimmt seine Dichte. Das Ergebnis wird in Form eines CPA - Kilopascals erfasst. Je niedriger der Score, desto besser für Ihre Leber. Wenn Sie an Fibrose leiden, verliert dieses Organ seine Elastizität. Dadurch wird es schwieriger, dass sich die Ultraschallwellen ausbreiten und durch ihr Gewebe dringen.

Dies führt dazu, dass die Indikatoren im Endergebnis ansteigen. Die während der Studie erhaltenen Zahlen werden gemäß der Metavir-Skala übersetzt, sodass Sie den Fibrosegrad bestimmen können. Die Elastizitätsrate in kPA entspricht dem Parameter F0.

Warum Leber Elastographie machen

Die Leber-Elastographie wird aufgrund ihres hohen Informationsgehalts und ihrer einfachen Implementierung zu einer immer beliebteren diagnostischen Methode. Die Zuverlässigkeit der Informationen beträgt fast 100%. Mit Hilfe der Elastographie wird die Leber vollständig untersucht.

Was ist Elastometrie, Leberfibroskopie

Wenn eine Person keine Lebererkrankungen hat, ist es unwahrscheinlich, dass sie mit dem Leberfibroscanning vertraut ist. Dieses Verfahren wird zur Erkennung von Schäden an Lebergewebe vorgeschrieben, wenn der Prozess des Wechsels des funktionellen Bindegewebes begann. Zum Vergleich: Eine Ultraschalluntersuchung liefert keine derart genauen Ergebnisse. Beispielsweise kann sie das Vorhandensein von Zirrhose oder Hepatitis im Anfangsstadium der Entwicklung nicht schnell feststellen. Es kann nur davon ausgegangen werden, dass der Patient auf eine Leberbiopsie verwiesen werden kann, die viele Kontraindikationen aufweist. Danach erholt sich der Patient mehrere Wochen.

Was ist Elastometrie der Leber, sagt der behandelnde Arzt, vielleicht schon beim Erstempfang, nach Abtasten des betroffenen Organs. Eine solche Untersuchung gibt sofort Auskunft über den Zustand der Leber, den Grad ihrer Schädigung und den Grad der Elastizität. Es ist keine Intervention zugewiesen. Indirekte Elastometrie stellt kein Risiko für die Person dar, sie wird reibungslos und schnell durchgeführt. Die Datengenauigkeit wird auf 99% geschätzt.

Die Leberelastographie zeigt, ob das Organ von Fibrose betroffen ist, wenn sich die Struktur der Weichteile verändert.

2 Arten von Elastometrie:

Erkennt das Ausmaß von Organschäden durch Medikamente. Bei der Krebsbekämpfung werden Medikamente verschrieben, die eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben. Infolgedessen steigt die Belastung der Leber, möglicherweise das Auftreten und die Entwicklung einer Pathologie.

Die dynamische Elastometrie kann aufgrund ihrer Sicherheit mehrmals durchgeführt werden. Dadurch können Sie die Entwicklung der Krankheit, die Größe der Leber und andere Parameter überwachen. Die Diagnosemethode ist nicht für Menschen mit Übergewicht geeignet. Die Fettschicht wird die Leistung verzerren.

Bestimmt die Elastizität der Weichteile der Leber durch Drücken auf das Organ. Auf diese Weise können Sie die Bildung von Siegeln und Neoplasmen erkennen. Es gibt auch Nachteile: Während des Pressvorgangs kann der Patient Schmerzen empfinden, es ist nicht möglich, genau zu bestimmen, ob die Erziehung gutartig ist.

Bei der Durchführung dieser Diagnosemethode muss der Arzt genau wissen, wo er mit welcher Kraft drücken muss.

Vor- und Nachteile

Leberfibroscan hat viele Vorteile:

  • Schließt die Operation aus.
  • Schmerzlos
  • Schnell (10-20 Minuten).

Ein wesentlicher Nachteil ist, dass diese Diagnosemethode nicht für alle Bürgergruppen geeignet ist. Es gibt Fälle, in denen die Informationen verzerrt sind, was zu Schwierigkeiten bei der genauen Diagnose führt.

Die Genauigkeit der Daten kann verzerrt sein, wenn

  • der Patient kam in der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit zur Untersuchung, die Entzündung breitet sich schnell durch den Körper aus und erlaubt es nicht, das Ausmaß des Gewebeschadens zu bestimmen;
  • Gallenstase tritt auf;
  • innerhalb der weichen Gewebe der Leber haben sich bereits Neubildungen gebildet;
  • Aufgrund von Herzinsuffizienz kann das Organ mit Blut gefüllt sein.

Hinweise für das Verfahren

Die Fibroelastometrie ist die einzige Methode, mit der die Elastizität der Leber genau untersucht werden kann. Das Verfahren ist für Menschen mit allen Formen der Hepatitis, Zirrhose, mit schwerer Organvergiftung, mit erhöhten Bilirubinwerten und Hepatose zulässig. Eine Überweisung zu einer Faserprüfung wird ausgestellt, wenn sie bekannt wird:

  • das Ergebnis der PCR-Analyse ist positiv;
  • Integumente haben eine gelbliche Färbung;
  • der Patient hat erhöhte Leberenzyme;
  • es gibt Verletzungen der Blutgerinnungsrate;
  • entzündete Gallenwege;
  • das Vorhandensein einer Fetthepatose;
  • Schäden an den Weichteilen eines Organs sind das Ergebnis einer längeren Alkoholaufnahme;
  • vergrößerte Milz;
  • erhöhter Pfortaderdruck.

Fibroprocessing ist für schwangere Frauen, übergewichtige Patienten mit Herzkrankheiten, Aszites, über 60-jährige Patienten und Diabetes verboten.

Wenn die Fibroelastometrie für den Patienten nicht relevant ist, kann der Arzt eine alternative Methode vorschlagen - Fibrotest. Es basiert auf der Blutentnahme des Patienten für die biochemische Analyse. Nach den Ergebnissen kann man sagen, ob er eine Krankheit hat.

Diese Diagnosemethode wird kontinuierlich für Patienten mit chronischer Virushepatitis empfohlen. Das heißt, der Träger muss den Fibrotest mehrmals im Jahr nehmen, um seinen physischen Zustand zu kontrollieren.

Fibrotest ist für übergewichtige Menschen, Alkoholiker und Diabetiker relevant. Verfahren für Einschränkungen und Kontraindikationen nicht.

Eine Vorbereitung auf den Test ist nicht erforderlich. Es reicht aus, 3-4 Stunden vor dem Eingriff nicht zu essen.

Scannen vorbereiten

Die Hauptbedingung für die Leberfibroelastometrie ist die Verweigerung von Nahrungsmitteln, eine andere Vorbereitung ist nicht erforderlich. Einige Tage vor der Umfrage können gasbildende Produkte von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden: Tomaten, Milch, Hülsenfrüchte, Brot, Süßigkeiten, Soda. Medizinische Vorbereitungen sind erlaubt. Vor dem Eingriff zieht sich der Patient bis zur Taille aus, entfernt Schmuck und Metallschmuck. Die Vorbereitung für den Eingriff ist schnell, bei Bedarf kann der Patient helfen.

Scannen

Empfohlene Haltung - auf dem Rücken liegend wird die rechte Hand über den Kopf geworfen. Das Verfahren ähnelt einem Standard-Ultraschallbild. Das Medikament wird als Fibroscan bezeichnet. Während des Betriebs vibriert es ein wenig, Ultraschallwellen können vom Patienten wahrgenommen werden.

Um eine Leberfibroskopie durchzuführen, genügt ein Spezialist. Es appliziert ein spezielles medizinisches Gel auf die Haut im Bereich des rechten Hypochondriums, platziert die Sensoren, das Scannen erfolgt an mehreren Stellen gleichzeitig, in verschiedenen Positionen und Ebenen. Das Ergebnis wird automatisch vom Gerät generiert. Das gesamte Verfahren zur Erkennung der Krankheit dauert nicht länger als 20 Minuten. Nach Fertigstellung werden die Sensoren entfernt, die Ergebnisse gedruckt und an den Patienten ausgegeben.

Interpretation der Indikatoren

Die Auswertung der Umfrageergebnisse erfolgt in einer Skala von Metavir, gemessen in Kilopascal. Das Gerät bewertet automatisch die Steifheit des Lebergewebes, den Elastizitätsgrad des Organs und die Elastizität. Bei jeder Abweichung nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Fibrose nur zu. Die normalen Raten bei Erwachsenen sollten 6 Kilopascal nicht überschreiten. Wenn sie im Bereich von 6,2 bis 8,3 liegen, besteht der Verdacht, dass ein Anfangsstadium der Fibrose vorliegt. Indikatoren 8.3-10.8 - die Krankheit schreitet fort, das Organ ist betroffen. 10,8–14 kPa zeigen das Vorhandensein einer schweren Entzündung an, Fibrose traf mehr als 50% der Weichteile. Mehr als 14 kPa deuten auf eine Zirrhose hin.

Das Fibroscanning wurde in letzter Zeit in großem Umfang eingesetzt, das Verfahren ist jedoch aufgrund seiner Schnelligkeit und Schmerzfreiheit bereits recht beliebt. Es ist ein würdiges Analogon einer Biopsie und hat viele Vorteile. Bei der Vermittlung eines Arztes für medizinische Hilfe ist zu beachten, dass nur er entscheidet, welche Diagnosemethoden wie oft verwendet werden. Die Entscheidung hängt von den individuellen Parametern des Patienten und der allgemeinen Gesundheit ab.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis