Hepatitis C - Symptome und Behandlung, erste Anzeichen

Share Tweet Pin it

Hepatitis C ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die sich unter dem Einfluss des Hepatitis-C-Virus entwickelt. Ein wirksamer Impfstoff, der vor diesem Virus schützen könnte, ist in der Natur noch nicht vorhanden und wird nicht so bald auftauchen.

Es gibt zwei Arten - akut und chronisch. In 20% der Fälle haben Menschen mit akuter Hepatitis eine gute Heilungschance, und in 80% des Körpers des Patienten kann das Virus selbst nicht überwunden werden, und die Krankheit wird chronisch.

Die Übertragung des Virus erfolgt durch Infektion durch das Blut. Heute gibt es weltweit 150 Millionen Menschen, die Träger chronischer Hepatitis C sind, und jedes Jahr mit einem tödlichen Ausgang endet die Hepatitis bei 350 Tausend Patienten.

Grundsätzlich treten die ersten Symptome einer Hepatitis C 30 bis 90 Tage nach dem Zeitpunkt der Infektion auf. Wenn Sie sich also unwohl fühlen, Apathie, Müdigkeit und andere Phänomene, die für Ihren Körper ungewöhnlich sind, dann gehen Sie besser zu einem Arzt. Dies ist notwendig, damit der Arzt eine genaue Diagnose stellen kann und auf dieser Grundlage die effektivste Behandlung gewählt hat.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Was ist das? Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person. Hepatitis C wird auch während medizinischer Verfahren übertragen: Blutentnahme und Bluttransfusion, chirurgische Eingriffe und Manipulationen beim Zahnarzt.

Die Infektionsquelle können Maniküre-Werkzeuge, Tätowierungen, Nadeln, Scheren, Rasierer usw. sein. Wenn die Haut oder die Schleimhäute beschädigt sind, kann es zu einer Infektion kommen, wenn das Blut einer infizierten Person berührt wird.

In seltenen Fällen wird Hepatitis C durch sexuellen Kontakt übertragen. Bei infizierten schwangeren Frauen besteht das Risiko, dass das Baby während der Geburt ebenfalls mit dem Virus infiziert wird.

Am schwierigsten das Virus zu tragen:

  • Alkoholabhängige.
  • Personen, die an anderen chronischen Lebererkrankungen leiden, einschließlich anderer Virushepatitis.
  • HIV-infizierte Personen.
  • ältere Menschen und Kinder.

Die Hepatitis-C-Krankheit wird im Haushalt nicht durch Umarmungen oder Händeschütteln übertragen. Bei dieser Krankheit können Sie gewöhnliches Geschirr und Handtücher verwenden. Sie können jedoch keine gemeinsamen Körperpflegeartikel (Rasierer, Nagelscheren, Zahnbürsten) verwenden. Der Mechanismus der Übertragung der Krankheit ist nur hämatogen.

Symptome einer Hepatitis C

In den meisten Situationen verläuft die Virushepatitis C langsam, ohne ausgeprägte Symptome, bleibt jahrelang unerkannt und manifestiert sich selbst bei erheblicher Zerstörung des Lebergewebes. Häufig wird bei Patienten erstmals eine Hepatitis C diagnostiziert, bei der bereits Anzeichen einer Leberzirrhose oder eines Leberzellkarzinoms auftreten.

Die Inkubationszeit bei Hepatitis beträgt 1 bis 3 Monate. Selbst nach Ablauf dieser Zeit kann sich das Virus nicht manifestieren, bis die Leberläsionen zu stark ausgeprägt sind.

Nach einer Infektion tritt bei 10-15% der Patienten eine Selbstheilung auf, bei den verbleibenden 85-90% tritt eine primäre chronische Hepatitis C ohne spezifische Symptome (wie Schmerzen, Gelbsucht usw.) auf. Und nur in seltenen Fällen entwickeln die Patienten eine akute Form mit Gelbsucht und schweren klinischen Manifestationen, die bei adäquater Therapie zu einer vollständigen Heilung des Patienten bei Hepatitis C führen.

Die ersten Anzeichen einer Hepatitis C bei Frauen und Männern

Lange Zeit stören die Symptome die Patienten praktisch nicht. In der akuten Phase manifestiert sich die Krankheit nur als Schwäche, Müdigkeit, die manchmal unter dem Deckmantel einer respiratorischen Virusinfektion mit Schmerzen in Muskeln und Gelenken auftritt. Dies können die ersten Anzeichen einer Hepatitis C bei Frauen oder Männern sein.

Ikterus und alle klinischen Manifestationen einer Hepatitis entwickeln sich bei einem sehr kleinen Prozentsatz der Infizierten (der sogenannten ikterischen Form der Krankheit). Und das ist wirklich hervorragend - die Patienten wenden sich sofort an Spezialisten und schaffen es, die Krankheit zu heilen.

Die Mehrheit der Infizierten trägt jedoch Hepatitis C auf den Beinen: Mit einer anicterischen Form bemerken sie entweder gar nichts oder schreiben die Unwohlsein einer Erkältung ab.

Chronische Hepatitis

Die Besonderheit der chronischen Hepatitis C ist seit vielen Jahren ein latentes oder mildes Symptom, meist ohne Gelbsucht. Erhöhte Aktivität von ALT und ACT, Nachweis von Anti-HCV- und HCV-RNA im Serum für mindestens 6 Monate sind die hauptsächlichen Anzeichen einer chronischen Hepatitis C. Meistens wird diese Kategorie von Patienten zufällig während der Untersuchung vor der Operation, während der medizinischen Untersuchung usw. gefunden..

Der Verlauf der chronischen Hepatitis C kann durch immunvermittelte extrahepatische Manifestationen wie gemischte Kryoglobulinämie, Lichen planus, mesangiocapilläre Glomerulonephritis begleitet werden. späte Hautporphyrie, rheumatoide Symptome.

Im Foto Leberschäden im langen Verlauf der Hepatitis.

Formulare

Durch die Anwesenheit von Gelbsucht in der akuten Phase der Krankheit:

Für die Dauer des Flusses.

  1. Akut (bis zu 3 Monate).
  2. Langwierig (mehr als 3 Monate).
  3. Chronisch (mehr als 6 Monate).
  1. Erholung.
  2. Chronische Hepatitis C.
  3. Leberzirrhose.
  4. Hepatozelluläres Karzinom.

Durch die Art der klinischen Manifestationen der akuten Phase der Erkrankung unterscheidet man typische und atypische Hepatitis C. Die typischen Fälle sind alle Fälle der Erkrankung, begleitet von klinisch sichtbarem Ikterus, atypisch-anicterischen und subklinischen Formen.

Stufen

Je nach verschriebener Behandlung wird die Krankheit in mehrere Stadien eingeteilt.

  1. Akut - es ist durch asymptomatischen Fluss gekennzeichnet. Eine Person weiß oft nicht, was der Träger des Virus und die Infektionsquelle ist.
  2. Chronisch - in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle (etwa 85%) beginnt der chronische Verlauf der Erkrankung nach dem akuten Stadium.
  3. Leberzirrhose - entwickelt sich mit fortschreitendem Verlauf der Pathologie. Dies ist eine sehr ernste Erkrankung, die das Leben des Patienten an und für sich bedroht, und mit seiner Anwesenheit steigt das Risiko, an anderen Komplikationen, insbesondere an Leberkrebs, zu erkranken.

Ein charakteristisches Merkmal des Virus ist die Fähigkeit zu genetischen Mutationen, wodurch ungefähr 40 Subtypen von HCV (innerhalb eines Genotyps) gleichzeitig im menschlichen Körper nachgewiesen werden können.

Virus-Genotypen

Die Schwere und der Verlauf der Erkrankung hängen vom Genotyp der Hepatitis C ab, die den Körper infiziert hat. Derzeit sind sechs Genotypen mit mehreren Subtypen bekannt. Am häufigsten werden im Blut von Patienten die Genotypen 1, 2 und 3 der Viren nachgewiesen. Sie verursachen die ausgeprägtesten Manifestationen der Krankheit.

In Russland ist der häufigste Genotyp 1b. Weniger häufig 3, 2 und 1a. Hepatitis C, verursacht durch das 1b-Genotyp-Virus, zeichnet sich durch einen schwerwiegenderen Verlauf aus.

Diagnose der Hepatitis

Die Hauptmethode zur Diagnose von Hepatitis B ist das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV) und die HCV-RNA. Positive Ergebnisse aus beiden Tests bestätigen das Vorliegen einer Infektion. Die Anwesenheit von Antikörpern der IgM-Klasse (Anti-HCV-IgM) ermöglicht die Unterscheidung zwischen aktiver Hepatitis und Beförderung (wenn keine IgM-Antikörper vorhanden sind und ALT normal ist).

PCR-Untersuchungen für Hepatitis C (Polymerase-Kettenreaktion) ermöglichen die Bestimmung der Anwesenheit von Hepatitis C-RNA im Blut des Patienten. PCR ist für alle Patienten mit Verdacht auf virale Hepatitis erforderlich. Diese Methode ist ab den ersten Tagen der Infektion wirksam und spielt eine wichtige Rolle bei der Früherkennung.

Wann ist Hepatitis C schwieriger zu behandeln?

Statistiken zufolge ist es schwieriger, Hepatitis C bei Männern, über 40-jährigen Patienten, bei Patienten mit normaler Transaminaseaktivität, hoher Viruslast und bei Patienten mit einem 1 b-Virus-Genotyp zu behandeln. Natürlich verschlechtert das Auftreten einer Zirrhose zu Beginn der Behandlung die Prognose.

Die Wirksamkeit einer antiviralen Behandlung hängt von vielen Faktoren ab. Bei einem langen Verlauf der Hepatitis C ist es nicht leicht, eine vollständige Ausrottung des Virus zu erreichen. Die Hauptaufgabe besteht darin, den Prozess der aktiven Reproduktion von Viren zu verlangsamen.

Dies ist in den meisten Fällen mit dem Einsatz moderner antiviraler Therapien möglich. Ohne aktive Vermehrung von Viren in der Leber nimmt der Schweregrad der Entzündung signifikant ab, die Fibrose schreitet nicht voran.

Hepatitis-C-Behandlung

Bei Hepatitis C ist die Standardtherapie die Kombinationstherapie mit Interferon-alpha und Ribavirin. Das erste Medikament ist in Form einer Lösung für subkutane Injektionen unter den Warenzeichen Pegasis® (Pegasys®), PegIntron® (PegIntron®) erhältlich. Peginterferon einmal wöchentlich eingenommen. Ribavirin ist unter verschiedenen Markennamen erhältlich und wird zweimal täglich in Pillenform eingenommen.

  1. Interferon-alpha ist ein Protein, das der Körper als Reaktion auf eine Virusinfektion unabhängig synthetisiert, d. H. Es ist eigentlich ein Bestandteil des natürlichen antiviralen Schutzes. Zusätzlich hat Interferon-alpha Antitumoraktivität.
  2. Ribavirin hat als Selbstbehandlung eine geringe Wirksamkeit, erhöht jedoch in Kombination mit Interferon seine Wirksamkeit signifikant.

Die Therapiedauer kann zwischen 16 und 72 Wochen betragen, abhängig vom Genotyp des Hepatitis-C-Virus, dem Ansprechen auf die Behandlung, was weitgehend auf die individuellen Merkmale des Patienten zurückzuführen ist, die durch sein Genom bestimmt werden.

Eine antivirale Therapie mit dem „Goldstandard“ kann den Patienten je nach Arzneimittelauswahl und Behandlungsschema zwischen 5.000 und 30.000 $ kosten. Die Hauptkosten entstehen durch Interferonzubereitungen. Pegylierte Interferone einer ausländischen Produktion sind teurer als herkömmliche Interferone eines Herstellers.

Die Wirksamkeit der Hepatitis-C-Behandlung wird anhand der biochemischen Blutparameter (Abnahme der Transaminase-Aktivität) und der Anwesenheit von HCV-RNA durch Verringerung der Viruslast bewertet.

Neu bei der Behandlung von Hepatitis

Protease-Inhibitoren (Protease-Inhibitoren) haben sich zu einer neuen Klasse von Medikamenten zur Behandlung von HCV-Infektionen entwickelt: Arzneimittel, die direkt auf das Hepatitis-Virus einwirken, mit dem sogenannten direkten antiviralen Effekt, die wichtige Schritte der intrazellulären Virusvermehrung unterdrücken oder blockieren.

Derzeit wird in den USA und in der EU die Verwendung von zwei solchen Medikamenten genehmigt - Telaprevir (INCIVEK) und Boceprevir (ViCTRELIS).

Laut den Ergebnissen der klinischen Studien für Mai 2013 liegt die Wirksamkeit dieser Arzneimittel bei 90-95%, bei der Standardbehandlung übersteigt ihre Wirksamkeit 50-80% nicht.

Nebenwirkungen der antiviralen Therapie

Wenn eine Interferonbehandlung angezeigt wird, können Nebenwirkungen nicht vermieden werden, sie sind jedoch vorhersehbar.

Nach der ersten Interferon-Injektion leiden die meisten Menschen an einem ARVI-Syndrom. Nach 2-3 Stunden steigt die Temperatur auf 38-39 ° C, es können Schüttelfrost, Muskel- und Gelenkschmerzen auftreten, eine spürbare Schwäche. Die Dauer dieses Zustands kann mehrere Stunden bis 2-3 Tage betragen. Innerhalb von 30 Tagen kann sich der Körper an die Einführung von Interferon gewöhnen, so dass das grippeähnliche Syndrom verschwunden ist. Schwäche und Müdigkeit bleiben bestehen, aber wir müssen uns damit abfinden.

Wie Ribavirin wird es normalerweise gut vertragen. In der allgemeinen Blutanalyse werden jedoch häufig Phänomene einer leichten hämolytischen Anämie festgestellt. Leichte Dyspepsie kann auftreten, selten Kopfschmerzen, ein Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut, eine Arzneimittelintoleranz wird sehr selten beobachtet.

Wie viel leben mit Hepatitis C, wenn nicht behandelt

Es ist sehr schwer zu sagen, wie viele Menschen genau wie bei einer HIV-Infektion mit Hepatitis C leben. Bei einer durchschnittlichen Anzahl von Patienten kann sich eine Zirrhose in etwa 20 bis 30 Jahren entwickeln.

Je nach Alter der Person entwickelt sich eine Zirrhose:

  • bei 2% der vor 20 Jahren infizierten Patienten;
  • 6% erhielten ein Virus im Alter von 21-30 Jahren;
  • 10% der Infizierten sind 31 bis 40 Jahre alt;
  • in 37% der Fälle in 41 bis 50 Jahren;
  • 63% der Infizierten sind über 50 Jahre alt.

Die meisten Studien haben auch gezeigt, dass die Entwicklung der Fibrose vom Geschlecht abhängt. Bei Männern entwickelt sich diese Pathologie viel schneller und in schwererer Form, auch wenn sie in Behandlung ist.

Wie Hepatitis C behandeln und heilen?

Die Leber ist ein Filter des menschlichen Körpers, ein wichtiges Organ des Verdauungssystems, mit dessen Bekämpfung durch Viren ein schwerer Entzündungsprozess entsteht. Wie Sie Hepatitis C behandeln, warum Sie sofort mit der Behandlung beginnen müssen, welche Medikamente helfen, die Krankheit loszuwerden, und wie viel es kostet - die Antworten auf diese Fragen helfen Ihnen bei der Auswahl der optimalen Therapie.

Mit der richtigen Behandlung kann Hepatitis C geheilt werden.

Welcher Arzt behandelt Hepatitis C?

Die Diagnose und Behandlung von Virushepatitis C wird von mehreren engen Spezialisten durchgeführt. Hepatologe - behandelt verschiedene Pathologien der Leber, der Spezialist für Infektionskrankheiten ist auf Infektionskrankheiten spezialisiert, deren Erreger bedingt pathogene und pathogene Mikroorganismen sind.

Wie wird die Krankheit behandelt: ambulant oder stationär?

Die Behandlung einer viralen Lebererkrankung kann im Krankenhaus oder zu Hause durchgeführt werden.

Patienten im Krankenhaus mit Komplikationen und begleitenden Lebererkrankungen im Krankenhaus behandeln.

Die Patienten werden mit fortgeschrittenen Formen der Krankheit in ein Krankenhaus eingeliefert, bei denen sich vor dem Hintergrund der Hepatitis eine Zirrhose entwickelte. Ein Krankenhausaufenthalt ist notwendig, um das Ausmaß der Organschädigung und andere Komplikationen zu erkennen. Im Krankenhaus wird unter ständiger Aufsicht eines Arztes eine akute Hepatitis behandelt, die Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit wird behandelt, da der Zustand des Patienten und die Wirksamkeit der Therapie ständig überwacht werden müssen.

Wirksamkeit der Behandlung

Sie können Hepatitis C vollständig loswerden. Dazu müssen Sie jedoch rechtzeitig einen Arzt konsultieren, eine vollständige Behandlung durchführen, schlechte Gewohnheiten aufgeben, Ihre eigene Gesundheit sorgfältig überwachen und einen aktiven Lebensstil führen. Eine der Hauptbedingungen für eine erfolgreiche Genesung ist die Ernährung.

  • mageres Fleisch, Hackfleischgerichte in gekochtem, gebackenem;
  • magerer Fisch - sollte häufiger in der Ernährung vorhanden sein als Fleisch;
  • Saucen auf der Basis von Sauerrahm, Joghurt, Milch;
  • Suppen auf einer leichten Gemüsebrühe;
  • Brot kann beliebig sein, aber nur in getrockneter Form;
  • Gemüse in roher oder gedünsteter Form;
  • reife Beeren und Früchte;
  • Süßigkeiten in geringer Menge - Baiser, Marmelade, Eibisch, Karamell, Honig, Marmelade;
  • gekochte Eier, Rührei;
  • Butter - bei 20-30 g / Tag;
  • alles Getreide;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Wasser ohne Gas, Kräuter- und Grüntee, natürliche Säfte, Abkochung von Hagebutten.
  • Rettich, Radieschen, Pilze, Knoblauch, Zwiebeln, Kohl;
  • eingelegtes, eingelegtes Gemüse, Hülsenfrüchte;
  • gebratene Nahrungsmittel, reichhaltige Brühen;
  • Lebensmittel mit chemischen Zusätzen;
  • Fettfleisch, Fisch, Speiseöle, Würste;
  • geräucherte Produkte, Schmalz, Konserven, fetthaltige Milchprodukte;
  • frisches Brot, Gebäck aus Hefe, Blätterteiggebäck, Gebäck mit Sahne, Schokolade;
  • Lebensmittel mit Oxalsäure, hohem Cholesterinspiegel;
  • Kwas;
  • heiße Saucen;
  • schwarzer Kaffee, Kakao, Spirituosen.

Patienten mit Hepatitis müssen mehr Eiweißnahrungsmittel zu sich nehmen - 1 g Eiweiß / kg, die Fettmenge pro Tag beträgt 80 g, komplexe Kohlenhydrate sollten die Hälfte des Gesamtenergiewerts belassen, die Salzmenge sollte auf 2 bis 8 g reduziert werden.

Medikamentöse Behandlung

Die Grundlage für die Therapie von Hepatitis C sind Interferonpräparate. Ärzte empfehlen die gleichzeitige Verwendung mehrerer Medikamente aus dieser Gruppe. Die Dosierung, die Dauer der Behandlung hängt vom Genotyp des Virus, der Konzentration der viralen RNA und dem Ausmaß der Immunabnahme ab.

Das grundlegende Schema der Behandlung mit injizierbarem Interferon:

  • Genotyp des Virus II, III-Spezies - Ribavirin 800 mg / Tag für ein halbes Jahr;
  • Genotyp des Virus I, IV - Nach der Biopsie wird Ribavirin 48 Wochen lang mit 1000–1200 mg / Tag verordnet;
  • Für jede Art von Virus - Altevir dreimal pro Woche.

Moderne Medikamente auf Basis von Sofosbuvir und Daclatasvir werden in Form von Tabletten hergestellt, sie haben eine zerstörerische Wirkung direkt auf das Virus, wodurch die Entwicklung einer Hepatitis ausgelöst wird. Die Originalpräparate Sovaldi, Daklinza werden in Europa und Amerika hergestellt, es gibt aber auch indische Generika, die durch therapeutische Wirkung den Originalen nicht nachstehen.

Nehmen Sie Sofosbuvir und Daclatasvir gleichzeitig ein - 1 Tablette pro Tag von jedem Medikament. Die Dauer der Behandlung beträgt 12–24 Wochen. Bei schweren Formen, HIV und Leberzirrhose wird auch Ribavirin verordnet.

Im Falle eines IV-Virus-Genotyps kann in der Therapie nur Daclatasvir in Kombination mit Interferon und Ribavirin in Gegenwart von HIV und Medikamentenunverträglichkeit verwendet werden. Medikamente auf der Basis von Daclatasvir und Sofosbuvir sind kontraindiziert.

Zusätzlich zu antiviralen Medikamenten verschreiben Sie Hepatoprotektoren - Phosphogliv, Silimar, Essentiale. Stellen Sie sicher, dass Sie die B-Vitamine, Ascorbinsäure, Folsäure und Immunmodulatoren einnehmen.

Gegenanzeigen zur medikamentösen Behandlung

Die medikamentöse Behandlung ist bei Patienten unter 3 Jahren und Erwachsenen über 60 Jahren kontraindiziert. Eine kombinierte antivirale Therapie wird nicht bei bestimmten chronischen Erkrankungen durchgeführt.

Hauptkontraindikationen:

  • Diabetes;
  • Herzinsuffizienz, Ischämie;
  • schwerer Bluthochdruck;
  • Asthma bronchiale;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • schwerere psychische Störungen.

Schwangerschaft ist eine schwerwiegende Kontraindikation für die medizinische Behandlung von Hepatitis C

Die medikamentöse Behandlung von Hepatitis B kann nicht bei Patienten durchgeführt werden, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben und stark allergisch auf Medikamente reagieren.

Hepatitis-C-Behandlung mit Volksmedizin

Es ist unmöglich, Hepatitis C mit Volksmedizin zu heilen, mit unkonventionellen Methoden zur Stärkung des Immunsystems, Wiederherstellung und Verbesserung der Leberfunktion.

So behandeln Sie Hepatitis C mit Hausmitteln:

  1. 220 ml kochendes Wasser kochen, 10 g zerstoßene Maisnarben, 2 Stunden in einem verschlossenen Behälter aufbewahren. Trinken Sie eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten viermal täglich 25 ml. Das Getränk hat eine ausgeprägte choleretische Wirkung.
  2. Mahlen Sie in Pulver 3 EL. l Distelsamen, 500 ml kochendes Wasser aufgießen, eine halbe Stunde im Dampfbad köcheln lassen, abseihen. Nehmen Sie dreimal täglich 15 ml nach den Mahlzeiten.
  3. Rost 3 EL l frische Meerrettichwurzel, 250 ml hausgemachte Milch einfüllen, bei schwacher Hitze erhitzen, aber nicht kochen. Trinken Sie die gesamte Medikamentenmenge den ganzen Tag in kleinen Schlucken.
  4. Um die Immunität zu stärken, trinken Sie morgens Honigwasser auf leeren Magen - 5–10 g Produkt pro 200 ml warmes Wasser. Aloe hilft gut - nimm dreimal täglich 10 ml frischen Pflanzensaft vor den Mahlzeiten. Vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas natürlichen Grapefruitsaft trinken.
  5. Um die Leberzellen wiederherzustellen, hilft die Mumie - 15 g Rohstoffe gießen 500 ml heißes Wasser, aber kein kochendes Wasser, rühren. Um den Empfang mit 25 Tropfen zu beginnen, erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf 5 ml. Sie müssen das Arzneimittel morgens und abends eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinken.

Die Einnahme von Mumiyo hilft dabei, die Leberzellen wiederherzustellen.

Traditionelle Heiler empfehlen Patienten mit Hepatitis jeden Morgen, eine halbe Stunde vor dem Frühstück, 1 Eigelb selbstgemachte Eier zu sich zu nehmen und 250 ml einer Mischung aus gleichen Teilen frischem Saft aus Petersilie, Karotten, Sellerie und Kürbis zweimal täglich zu trinken.

Wie viel kostet es, Hepatitis C zu heilen?

Die Behandlung von Hepatitis C mit modernen Medikamenten kostet etwa 1 Million Rubel. Da die meisten Drogen in der Russischen Föderation noch nicht zertifiziert sind, müssen sie über das Internet in Europa, Amerika, Indien bestellt werden, und Interferon-Präparate sind ebenfalls mit hohen Kosten verbunden.

Was ist, wenn es kein Geld gibt? Es gibt Quoten und Vorteile für eine kostenlose Therapie. Da es jedoch kein einheitliches Bundesprogramm zur Behandlung dieser Krankheit gibt, müssen sich Menschen mit Hepatitis sehr anstrengen, um die Möglichkeit zu erhalten, eine kostenlose Behandlung zu erhalten.

Die Teilnahme an klinischen Studien ist eine Möglichkeit, eine kostenlose Behandlung zu erhalten.

Optionen für die kostenlose Behandlung von Hepatitis C:

  • staatliche Mittel zur Behandlung der Virushepatitis - die Quote gilt für Patienten mit Grad III, IV Fibrose und erhöhten Leberraten;
  • Präferenztherapie für Bürger bestimmter Kategorien;
  • Teilnahme an klinischen Studien mit antiviralen Medikamenten, die von pharmakologischen Unternehmen durchgeführt werden;
  • Krankenversicherung.

Wenn Sie nicht Hepatitis C behandeln, wie lange können Sie leben?

Ohne geeignete Behandlung der Virushepatitis entwickelt eine Person früher oder später eine Zirrhose, Leberkrebs, die Lebenserwartung hängt nur vom Grad der Immunität, dem Alter des Patienten, dem Vorhandensein chronischer Krankheiten und dem Lebensstil ab. Eine asymptomatische Erkrankung kann sich zwischen 15 und 25 Jahren entwickeln.

Prävention von Viruserkrankungen

Um eine Infektion mit Hepatitis C zu vermeiden, müssen Sie den Kontakt mit dem Blut einer anderen Person vermeiden. Vergessen Sie keine Kondome, verwenden Sie keine Rasierapparate oder Zahnbürsten.

Verwenden Sie nur Körperpflegemittel, um Hepatitis C zu vermeiden.

Wenn Sie Zahnärzte, Maniküre- und Tätowierungssalons besuchen, müssen Sie unbedingt Einweginstrumente verwenden oder sich erneut sterilisieren lassen, um den Vorgang persönlich zu überprüfen.

Die Virushepatitis C ist eine gefährliche Erkrankung, bei der die Leberfunktionen verletzt werden. Wenn keine geeignete Behandlung vorliegt, entwickelt sich Krebs und Leberzirrhose. Die Pathologietherapie ist lang und teuer, daher ist es besser, die Präventionsregeln zu befolgen und Infektionen auf jede mögliche Weise zu vermeiden.

Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen, durchschnittlich 5.00 von 5)

Wir behandeln Hepatitis C schnell zu Hause

Hepatitis C - viele haben Angst vor diesem schrecklichen Wort, besonders wenn die Ärzte Sie auf eine Diagnose setzen. Eine Person kann jahrelang leben und nicht ahnen, dass sie der Träger dieses Virus ist. Wie kann man die Krankheit frühzeitig erkennen und mit welchen Methoden kann man die Krankheit zu Hause behandeln?

Achtung! Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die die Leber zerstört. Wenn sie nicht behandelt wird, entwickelt sich die Krankheit zu einer chronischen Form und kann zu Leberzirrhose und Tod führen.

Hauptsymptome

Die Schwierigkeit bei der Erkennung einer Hepatitis-C-Infektion besteht darin, dass die Krankheit ohne besondere Symptome fortschreiten kann. Erst nach drei Wochen erscheinen die ersten kleinen Änderungen:

  • Appetitlosigkeit;
  • die Temperatur steigt auf 37,1 ° C;
  • Es gibt ein Gefühl der Schwere auf der rechten Seite;
  • ständige Schläfrigkeit;
  • sich müde fühlen;
  • allgemeine Schwäche des Körpers.

Nur wenige dieser Symptome können eine virale Hepatitis aufdecken. In den meisten Fällen bezeichnet eine Person es als Erkältung, ARVI oder einfach als Überforderung. Um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, ist es notwendig, regelmäßig einen Bluttest durchzuführen.

Die Primäranalyse zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von Hepatitis-C-Viren im menschlichen Blut. Wenn gefunden, muss eine zweite Analyse durchgeführt werden, um die Virusmenge in 1 ml Blut zu berechnen. Dadurch ist es möglich, den Infektionsgrad zu bestimmen und Maßnahmen zur Behandlung zu ergreifen.

Muss ich die Krankheit behandeln?

Eine antivirale Therapie bei der Behandlung von Hepatitis C ist sehr teuer und hat viele Nebenwirkungen. Bei der Entscheidung für eine solche Behandlung ist es wichtig zu bestimmen, wie groß das Risiko ist, dass die Krankheit fortschreitet. Führen Sie dazu eine Leberbiopsie durch, die die Aktivität und das Stadium der Hepatitis bestimmt. Nach der Umfrage beurteilte die Durchführbarkeit und Dringlichkeit der Behandlung.

Wie behandeln, wenn es kein Geld gibt

Das Leben mit Hepatitis C endet nicht mit einer Diagnose. Die Heilungschancen sind hoch. Und eine Behandlung ist nicht immer notwendig. Laut Statistik erholen sich 10% der Patienten aufgrund ihres Immunsystems. Verlassen Sie sich jedoch nicht auf den Zufall. Einige helfen bei der Behandlung von Volksheilmitteln. Es gibt Fälle, in denen die Infizierten bis ins hohe Alter leben.

Krankheitsbehandlung

Hepatitis C zeichnet sich durch seine Widerstandsfähigkeit gegen die Zerstörung der Leber aus. Deshalb ist es dumm, zu hoffen, dass die Krankheit selbst irgendwie vergeht. Es ist notwendig, eine vollständige komplexe Behandlung des Virus mit sowohl vom Arzt verordneten Arzneimitteln als auch den Volksheilmitteln zu Hause durchzuführen.

Jeder weiß, dass die Leber für die Verarbeitung verantwortlich ist - alle giftigen Substanzen: Nikotin, Alkohol, Fette usw. Während der Krankheit kann die Leber jedoch nicht mit ihrer Funktion zurechtkommen, und eine Person hat Schmerzen oder Unbehagen. Um dem Körper zu helfen, gibt es Volksheilmittel.

Volksmedizin hilft, die Auswirkungen des Hepatitis-C-Virus auf die Leber zu reduzieren. Ein gesunder Lebensstil und eine gesunde Ernährung werden gefördert. Aus volkstümlichen Methoden werden Mariendistel, Haferflotte, Wildrose, Heilkräuterauszüge (Ringelblume, Brennnessel, Johanniskraut, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel) verwendet.

Gute Hilfe, um die Beschwerden in der Leber zu beseitigen. Sie müssen 2-3 Hühnereidotter schlagen und schnell trinken und dann 1 Glas Mineralwasser trinken. Danach wird empfohlen, sich zwei Stunden lang mit einem Heizkissen unter der rechten Seite im Bett zu liegen.

Bei der Behandlung von Hepatitis C ist das Abkochen von Hafer wirksam. 300 g Getreide gießen 3 Liter Wasser und kochen bei geöffnetem Deckel 20 Minuten. Im geschlossenen Behälter abkühlen lassen. Tagsüber 750 ml Brühe trinken und mit Honig kleben. Die Behandlung dauert drei Monate.

Schöllkraut-Behandlung

Die Behandlung von Hepatitis C mit Schöllkraut ist weit verbreitet. Um das Medikament zuzubereiten, ist es notwendig, einen Esslöffel Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser zu brauen. 30 Minuten bestehen, filtern. Trinken Sie 1/3 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Anis und Minze

Um der Leber zu helfen, mit fetthaltigen Lebensmitteln effektiv umzugehen, nehmen Sie eine Tinktur aus 1 Teelöffel Anissamen und 1 Teelöffel Minze. Die Mischung mit 500 ml kochendem Wasser vorfüllen und 35 Minuten einwirken lassen.

Pfefferminze hilft, Schmerzen in der Leber zu beseitigen. Wenn 20 g Blätter in kochendes Wasser gießen, eines Tages darauf bestehen und einen Esslöffel verwenden, lassen die Schmerzen nach.

Kräutermedizin

  1. Eines der Symptome von Hepatitis C ist eine Verletzung des natürlichen Stuhlgangs, und die folgende Tinktur wird zur Normalisierung genommen. Sie nehmen Fenchel, Kümmel, Sanddornrinde, Minze, Schafgarbe und Kentauri - alles im gleichen Verhältnis und gemischt. Es dauert 3 EL. Löffel sammeln, kochendes Wasser gießen und eine Stunde bestehen. Trinken Sie jeden Tag oder bis zur vollständigen Erholung.
  2. Ivan Tee 15 g zerdrückte Blätter von Willow-Tee werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 30 Minuten gebrüht. Trinken Sie einen Esslöffel dreimal täglich vor den Mahlzeiten für einen Monat.
  3. Mariendistel Um das Medikament zuzubereiten, müssen Sie einen Teelöffel Mariendistelsamen mit 250 ml kochendem Wasser aufbrühen und 15 Minuten einwirken lassen. Filtern, heiß in kleinen Schlucken trinken. Trinken Sie morgens und vor dem Schlafengehen ein Glas.
  4. Meerrettich Vier Esslöffel gehackte Meerrettichwurzel gießen ein Glas Milch ein, erhitzen, aber nicht kochen. Bestehen Sie eine Viertelstunde, Anstrengung. In 5-6 Teile teilen und tagsüber trinken.

Bei der Behandlung der Leber bei Hepatitis C wird empfohlen, die folgenden pflanzlichen Arzneimittel einzunehmen:

Brennessel

20 g Brennnessel nehmen, mit gekochtem Wasser abdecken und eine Stunde ziehen lassen. Zur gleichen Zeit kochen 20 g Nesselwurzeln in Wasser (1 EL) 10 Minuten. Mischen Sie die entstandene Tinktur und das Brühekraut, fügen Sie einen Löffel Honig hinzu und nehmen Sie eine halbe Tasse vor dem Essen.

Birke

Es gilt als sehr wirksam bei der Behandlung von Hepatitis C. Es dauert 4 EL. l Birkenblätter, 2 EL. l Birke Knospen, gießen Sie kochendes Wasser. 5 g Soda zugeben und 60 Minuten ziehen lassen. Nach dem Seifen können Sie 4 mal eine halbe Tasse vor dem Essen einnehmen.

Nimm 2 l. Birkenblätter (vortrocknen und hacken), 1 EL gießen. kochendes Wasser und in Brand lassen. Wenn die Wassermenge halbiert ist, kühlen Sie ab und belasten Sie die Brühe. Es wird empfohlen, 1 TL zu nehmen. Morgens - Mittagessen - am Abend vor einer Mahlzeit. Die Behandlung wird drei Monate lang täglich durchgeführt.

Tinktur aus Meerrettich

Wenn Hepatitis empfohlen wird, verwenden Sie Meerrettichsaft und Tinktur. Reiben Sie den Meerrettich auf einer großen Reibe und fügen Sie 5 EL hinzu. Löffel Milch. Dann die Mischung zum Kochen bringen, aber nicht kochen. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Sollte die ganze Woche über täglich eingenommen werden.

Graspflücken

Sammeln Sie die Kräutermischung: Wermut, Salbei, Wacholderfrüchte - zu gleichen Teilen. Machen Sie 5 EL. l Mischung in einem Liter kochendem Wasser, 40 Minuten ziehen lassen und anschließend abseihen. Trinken Sie den Tee dreimal täglich.

  1. Eine sehr wirksame Methode zur Behandlung von Hepatitis C ist das Sammeln von Kräutern: Berberitze, Wacholder, Wermut, Schafgarbe und Birkenblätter. Benötigen Sie 2 EL. l Kräuter gießen kochendes Wasser (1 l) und bestehen eine halbe Stunde. Trinken Sie morgens - abends für ein Glas.
  2. Bei der Behandlung der chronischen Hepatitis wird empfohlen, Tinktur aus Johanniskraut, Immortelle und Sanddornrinde zu verwenden - alles zu gleichen Teilen. Eine Mischung aus Kräutern mit kochendem Wasser (1 Liter) zubereiten und 2,5 Stunden ziehen lassen. 25 Tage lang 5-mal täglich trinken.
  3. Chicorée-Wurzel, Schafgarbe, Schachtelhalm, Johanniskraut - im Verhältnis 1: 1 mischen, einen Esslöffel der Mischung nehmen, kochendes Wasser einfüllen. Nach dem Brühen wird morgens und abends ein Glas hineingegossen.
  1. Nehmen Sie die Knospen von Kiefern, Schachtelhalm, Brennesselwurzeln (nur 1 Teelöffel), Centaury 4 Teelöffel. und Beinwell 8 TL - Mix. Gießen Sie Wasser auf und kochen Sie es 5 Minuten lang. Bei Hepatitis 4-mal täglich 50 g einnehmen.
  2. Immortelle (10 g Blütenstände) in 200 g Wasser aufbrühen, aufgehen lassen und abseihen. Behandlung für drei Wochen bis 2 EL durchführen. Löffel 3 mal. Sehr wirksam als Choleretikum.
  3. Minzblätter, Kamille, Schafgarbe, Sanddorn - in den gleichen Verhältnissen kombinieren. Nehmen Sie einen Löffel der Sammlung, gießen Sie kochendes Wasser ein und bestehen Sie eine halbe Stunde. Trinken Sie eine halbe Tasse auf leeren Magen.
  4. Dill-Blütenstände brühen kochendes Wasser und bestehen darauf. Gekühlter Dill dreimal täglich trinken. Gut hilft, Gelb vom Körper zu entfernen.
  1. Minzeblätter und zuschauen mit Wermutbitter gleichermaßen. Nehmen Sie 5 EL. Löffel Kräuter sammeln, Wasser hinzufügen, 5-7 Minuten kochen. Nehmen Sie täglich 0,200 ml vor den Mahlzeiten ein.
  2. Johanniskraut für 1 EL. Wasser garen und bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen. Es hilft als Choleretikum und stoppt den Entzündungsprozess.
  3. Immortelle (Blumen nehmen), Chicorée-Wurzel und Löwenzahn - gleichmäßig mischen und mit Wasser bedecken. Dann das Gras 5 Minuten kochen, eine halbe Stunde bestehen lassen. Danach die Brühe abseihen und dreimal trinken.
  4. Maispfähle mit Narben brauen sich wie Tee und nehmen alle drei Stunden einen Löffel.

Prävention und Behandlung von Hepatitis C bei Kindern und werdenden Müttern

Hepatitis bei Kindern

Die Diagnose einer Hepatitis C bei Kindern verursacht mehrere Probleme. Das Immunsystem des Kindes kann keine komplexe Therapie durchführen und muss daher auf andere Volksheilmittel als auf einen Erwachsenen zurückgreifen.

Hepatitis bei schwangeren Frauen

In den meisten Fällen verschreiben Ärzte bei der Erkennung von Hepatitis C bei werdenden Müttern einen speziellen Behandlungskomplex. Vergessen Sie nicht, es zusammen mit Volksmitteln zu Hause zu verwenden, die für Kinder empfohlen werden.

Achtung! Bei Hepatitis C ist eine Fetusinfektion bei schwangeren Frauen extrem selten. Diese Wahrscheinlichkeit überschreitet nicht 5%.

Dieses Produkt wird zur Vorbeugung und Behandlung von Hepatitis bei Kindern und schwangeren Frauen empfohlen. Sollte 1,5 EL nehmen. Morgens füge 5 g Gelée Royale hinzu. Abends 1,5 st. L - mit 10 g Perga.

Hepatitis wird behandelt, wenn Sie morgens und abends (1: 1) mit Apfelsaft verdünnten Honig verwenden.

Zwiebeln und Knoblauch

Zwiebeln (3 Köpfe) durch ein Sieb reiben, mit Wermut mischen (2 EL) und 100 ml Honig hinzufügen. Alles gut mischen und 650 ml Weißwein einfüllen. Die Mischung zwei Wochen an einem kühlen Ort aufgießen, manchmal umrühren. Tinktur von 2 EL trinken. l vor dem Essen

Nehmen Sie zwei Köpfe Knoblauch, drücken Sie den Saft aus und mischen Sie ihn mit Zitronensaft. Wirksam bei Hepatitis C, wenn sie nach einer Mahlzeit von 1 TL eingenommen wird. Um einen Kurs für einen Monat durchzuführen, machen Sie eine Pause.

Bei chronischer Hepatitis C bei Kindern können Sie solche Getränke im Behandlungskomplex einnehmen:

  • Kartoffelsaft: 3 x ½ Tasse trinken;
  • Karottensaft: 1/3 EL. Möhren mit 1/3 EL gemischt Wasser, zweimal täglich trinken;
  • Löwenzahnsaft: ein Esslöffel in ½ EL verdünnt. Wasser;
  • Rübensaft: ein halbes Glas mit Wasser (1: 1) verdünnen, 2-mal trinken.

Achtung! Vergessen Sie nicht, dass alle oben genannten Rezepte in Kombination mit von einem Arzt verschriebenen Medikamenten empfohlen werden!

Abnehmen

Bei Hepatitis C sollte die tägliche Ernährung 3000 Kalorien nicht überschreiten. Es ist notwendig:

  • vier oder fünf Mahlzeiten;
  • Essen nur gekocht oder gedünstet;
  • nimm Vitamine;
  • Geschirr vor Gebrauch hacken;
  • ohne Alkohol, Konserven, Fertiggerichte;
  • essen Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Getreide;
  • vermeiden Sie warme Mahlzeiten.

Medikamentöse Behandlung

Homöopathie

Die Behandlung von Hepatitis C mit homöopathischen Arzneimitteln zielt auf die Verbesserung der Immunität ab. Von einem Arzt ernannt, wobei die Merkmale der Krankheit für jeden Patienten individuell berücksichtigt werden.

Wasserstoffperoxid

Am ersten Tag der Behandlung muss dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein Tropfen 3% iges Peroxid auf zwei Esslöffel Wasser genommen werden. Jeden folgenden Tag einen Tropfen hinzufügen. Also am zehnten Tag bis zu zehn Tropfen. Dann eine zweiwöchige Pause und einen zweiten Kurs.

Algeron

Algeron wird zur Behandlung von chronischer Hepatitis bei Patienten mit positiver HCV-RNA angewendet. Effektive Kombinationstherapie mit Ribavirin. Subkutan in den Femurbereich oder einen Teil der vorderen Bauchwand injiziert - die Stellen wechseln sich ab. In Kombination mit Ribavirin beträgt die Dosis einer Injektion - 1,5 mg pro 1 kg Körpergewicht - einmal pro Woche.

Pegasys

Pegasys wird zur Behandlung der chronischen Hepatitis C bei Erwachsenen angewendet, die nicht an einer Zirrhose leiden oder eine Kompensation der Zirrhose aufweisen. Das Medikament wird subkutan in den Oberschenkel oder die vordere Bauchwand injiziert. Es wird sowohl Monotherapie als auch Kombination mit Ribavirin angewendet. Im ersten Fall - einmal pro Woche 180 µg / Zeit für 48 Wochen. Bei der kombinierten Behandlung hängt alles vom Genotyp des Virus ab.

Wie Sie sehen können, sollten Sie bei Hepatitis C nicht in Panik geraten, da es viele Behandlungsrezepte gibt.

Hepatitis-C-Behandlung

Unser heutiger Artikel möchte mit einer sehr positiven Nachricht beginnen: "Hepatitis C ist heilbar!". Natürlich ist dieser Slogan auf die Anfangsstadien der Krankheit unter den Bedingungen einer vollständigen und bedingungslosen Umsetzung des Behandlungsplans und eines gesunden Lebensstils anwendbar. Wie behandelt man Hepatitis C, welche Schwierigkeiten und Fallen Ärzte und Patienten treffen können, sowie mögliche Vorhersagen für die Behandlung - darüber werden wir heute sprechen.

Wo erhalten Sie die aktuellsten Informationen zur Behandlung von Hepatitis C im Jahr 2018?

Sie sollten sich unbedingt auf das Vorhandensein spezialisierter Ressourcen für Hepatitis C konzentrieren. Auf spezialisierten Websites teilen Benutzer aktiv die wichtigsten Nachrichten im Bereich der HCV-Behandlung mit, veröffentlichen Informationen über ihre persönlichen Erfahrungen mit einem „Heilungskurs“ und unterstützen Menschen, die gerade behandelt werden sollen. Laut unserer Redaktion ist HCV.RU, ein Hepatitis-Forum mit dem Titel „An der Bushaltestelle“, die ernsthafteste und sozial bedeutendste Ressource in diesem Netzwerk. Auf dem Hepatitis-Forum können Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen, Rezensionen zu den wirksamsten Medikamenten lesen sowie die Tagebücher der „Therapie“ über die Behandlung mit modernen Methoden lesen. Bitte beachten Sie, dass auf solchen Portalen die zuverlässigsten Informationen vorhanden sind, da alle Themen und Nachrichten von der Verwaltung geprüft werden und eine öffentliche Bewertung erhalten.

Wie beginnt die Behandlung der Virushepatitis C?

Die Antwort liegt auf der Hand - mit der Diagnose. Um ein adäquates Behandlungsschema auszuwählen, reicht es nicht aus, nur zu sagen: "Sie haben Hepatitis C". Es ist notwendig, den Patienten sorgfältig zu untersuchen, um das Ausmaß der Erkrankung, das Auftreten von Komplikationen und mögliche Risiken festzustellen. Ich möchte sofort darauf hinweisen, dass die Behandlung von Hepatitis C nur von Ärzten für Infektionskrankheiten behandelt werden sollte und auf die Behandlung von Patienten mit parenteraler Hepatitis spezialisiert ist. Meist werden solche Patienten in spezialisierten Zentren oder Abteilungen von Infektionskrankenhäusern untergebracht, wo sie sich registrieren lassen und alle erforderlichen Untersuchungen bestehen.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen und das eine oder andere Therapieprogramm auswählen, benötigen Sie:

  • Bestimmen Sie die Aktivität der Hepatitis. Die Hepatitis-Aktivität wird unter Verwendung einer hochmodernen PCR-Methode (Polymerase Chain Reaction) im Echtzeitmodus oder Echtzeitmodus bestimmt. Dies ist eine Art genetisch-biochemischer Forschung, deren Zweck es ist, eine bestimmte Substanz spezifisch nachzuweisen. In diesem Fall sucht die PCR nach dem Hepatitis-C-Virus im Blut. Darüber hinaus findet die PCR nicht nur das Virus, sondern bestimmt auch deren Menge (Viruslast) in einer bestimmten Materialmenge (Blut, Speichel, Fruchtwasser usw.) - quantitative Polymerasekettenreaktion. Die Menge des Hepatitis-C-Virus oder der Viruslast wird normalerweise im venösen Blut eingestellt. Die Hepatitis-Aktivität wird durch die Anzahl der Viruskopien im Blut bestimmt.

Vor einigen Jahren wurde beschlossen, die Viruslast in der Anzahl der Kopien pro ml Blut zu messen. Moderne Infektionskrankheiten aus der ganzen Welt begannen, sie in internationalen Einheiten (IU ml) zu bestimmen und zu zählen. Die Viruslast wird vor Beginn der Behandlung während der Behandlung bestimmt und ist ein Kontrollindikator für die Wirksamkeit der Therapie. Wir werden später über die Wirksamkeit der Behandlung und die Methoden ihrer Bewertung sprechen.

  • Bestimmung des Genotyps des Virus. Entgegen der landläufigen Meinung ist Hepatitis C nicht der einzige Vertreter seiner Klasse von parenteraler Hepatitis. Die Besonderheit des Hepatitis-C-Virus ist eine einzigartige Fähigkeit zum Mutieren und Maskieren. Das Virus „versteckt“ sich leicht vor dem menschlichen Immunsystem, gewöhnt sich an antivirale Medikamente und verändert nur geringfügig sein Genom - mutiert. Im Verlauf solcher Mutationen erzeugte Hepatitis mehrere Gruppen oder Genotypen. Momentan gibt es 6 bekannte Genotypen des Virus, aber viele Forscher gehen davon aus, dass es tatsächlich mindestens 10 gibt. Einige der Genotypen sind weiter in Klassen unterteilt (1a, 1c usw.).

Die Bestimmung des Genotyps des Virus ist ein äußerst wichtiger Schritt bei der Auswahl eines Behandlungsschemas. Viele Gruppen des Virus sind nicht empfindlich gegenüber bestimmten Medikamenten oder erfordern die gleichzeitige Bestellung von zwei oder drei Medikamenten.

  • Beurteilung des Zustands der Leber. Vor Beginn der Behandlung wird normalerweise der Grad der Fibrose und der Zirrhose beurteilt. Dieser Absatz impliziert, dass es notwendig ist zu beurteilen, wie stark Hepatitis das Lebergewebe beeinflusst hat, welche Funktion es hat und bestimmte Komplikationen verursacht haben. Bei der Zerstörung von Leberzellen wird das Lebergewebe durch Bindegewebe und Fettgewebe ersetzt. Die Leber nimmt zu, verdickt sich, verändert den Blutfluss - so entstehen Zirrhose und Leberfibrose. Die genaueste Methode zur Bestimmung des Zirrhosegrades und der Fibrose ist die Leberbiopsie, das heißt, ein Stück Lebergewebe zur Analyse zu nehmen und unter einem Mikroskop zu untersuchen. Es gibt Situationen, in denen eine Leberbiopsie nicht durchgeführt werden kann, insbesondere wenn die Zirrhose mild ist. Dann kann der Grad der Leberschädigung durch Ultraschall oder Computertomographie eingestellt werden.
  • Beurteilung der Restleber- und Nierenfunktion. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie das verbleibende unberührte Lebergewebe mit seiner Funktion zurechtkommt. Ein wesentlicher Faktor bei der Wahl eines bestimmten Behandlungsschemas ist auch die Nierenfunktion. Die meisten Medikamente werden über die Nieren und die Leber ausgeschieden. Sie müssen also genau wissen, wie stark sie geschädigt sind. Urinanalyse, Bluttest, Ultraschall der Nieren, biochemischer Bluttest mit Leber- und Nierentests (AST, ALT, Bilirubin, alkalische Membran, GGTP, Kreatinin, Gesamtprotein, Harnstoff, Harnsäure und einige andere).
  • Anamnese und Gespräch mit jedem einzelnen Patienten. In der Tat ist dies ein sehr wichtiger Punkt. Aus dem Gespräch mit dem Patienten können Sie viele wichtige Faktoren herausfinden, die das Behandlungsschema verändern können. Beispielsweise erhält eine Frau im gebärfähigen Alter, die nach der Behandlung schwanger werden will, ein etwas anderes Schema als ein Mann. Drogenabhängige und injizierende Drogenabhängige unterscheiden sich. Für Frauen im gebärfähigen Alter während des Behandlungszeitraums wird eine zuverlässige Empfängnisverhütung empfohlen.

Lifestyle-Funktionen

Merkmale des Lebensstils, der Ernährung und der Gewohnheiten sind für den Zeitraum der Behandlung von Hepatitis C sehr wichtig. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Leber eines Patienten mit viraler Hepatitis bereits anfällig genug ist, um sie zusätzlichen Risiken auszusetzen, die mit Alkoholkonsum oder einer ungesunden Ernährung verbunden sind.

  • Richtige Ernährung. Mahlzeiten sollten häufig sein, Portionen - klein. Lebensmittel müssen gedünstet, gedünstet, gebacken bevorzugt werden. In der Ernährung sollten Milchprodukte, Pflanzenöl und leicht verdauliche Proteine ​​enthalten sein.

Welche Lebensmittel schaden der Leber?

  • Fetthaltige, geräucherte, würzige Nahrungsmittel lassen die Leber mehr Galle produzieren.
  • Produkte mit vielen Konservierungsmitteln und Farbstoffen, industriellen Halbzeugen zwingen die Leber, die Entgiftungsfunktion all dieser schädlichen Substanzen zu aktivieren.
  • Alkohol ist der Hauptfeind der Leber, insbesondere bei Patienten mit Hepatitis. Vollständige Ablehnung von Alkohol und kein Ersatz von Begriffen! Ein bisschen Bier, ein Glas Wein oder eine Flasche Wodka - Ihre Leber muss Alkohol dennoch mit aller Kraft recyceln und neutralisieren.

Wie behandelt man Hepatitis C?

Derzeit sind die Ziele der antiviralen Therapie:

  1. Vollständige Entfernung des Hepatitis-Virus aus dem Körper. Gewünschter Wirkungsgrad: Viruslast unter 15 IE / ml.
  2. Maximale Verringerung der Viruslast, um Leberzirrhose und Leberkrebs zu verhindern.
  3. Bei Patienten mit schwerer Fibrose und Leberzirrhose - Verringerung des Leberkrebsrisikos.
  4. Bei Patienten mit schwerer Zirrhose reduziert eine antivirale Therapie die Notwendigkeit einer Lebertransplantation.

Kann man Hepatitis C vollständig heilen? Eine stabile Abwesenheit des Virus nach 12, 24 und 48 Wochen nach Behandlungsende führt bei 99% der Patienten zu einer vollständigen Heilung von Hepatitis C.

Lassen Sie uns nun mehr über Medikamente gegen Hepatitis sprechen. Erwarten Sie nicht, dass wir Behandlungspläne oder Dosierungen von Medikamenten anbieten. Dies sind so individuelle und komplexe Dinge in medizinischer und pharmakologischer Hinsicht, dass manchmal sogar erfahrene Spezialisten für Infektionskrankheiten lange Zeit ein Behandlungsschema wählen müssen. Die folgenden Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt.

Moderne antivirale Therapie umfasst:

  1. Antivirenmedikamente (Ribavirin, Sofosbuvir, Ledispavir, Simeprevir, Daclatasvir). Diese Medikamente unterdrücken die Reproduktion des Virus auf Genebene und reduzieren die Viruslast. Jeder von ihnen muss dem Genotyp des Virus und dem Zustand des Patienten zugeordnet werden. Manchmal ist es akzeptabel, mehrere Medikamente gleichzeitig zu verwenden. Antivirale Medikamente sind in Form von Kapseln und Tabletten erhältlich, die täglich ein- oder mehrmals täglich eingenommen werden. Die Behandlung dauert je nach Situation zwischen 12 und 48 Wochen. Im Durchschnitt dauert der Standardkurs 12 Wochen.
  2. Interferone (alpha und beta). Diese Medikamente können in die Behandlung von antiviralen Medikamenten aufgenommen werden. Interferone wirken stimulierend auf das Immunsystem, helfen dem Körper, das Virus zu erkennen und abzutöten. Interferon in Form von Injektionen wird einmal wöchentlich subkutan verabreicht. Moderne Hepatitis-Behandlungsschemata enthalten möglicherweise kein Interferon, aber nur der behandelnde Arzt kann dies entscheiden.
  3. Hepatoprotektoren (Präparate auf Basis von Ursosan, Ursocaps, Artischocken und Mariendistel usw.). Präparate auf der Basis von Ursodesoxycholsäure sind bewährte "Protektoren" der Leber, die die Funktion der Bildung und des Abflusses der Galle erleichtern. Kräuterpräparate wie Hofitol, Artihol, Silimar, Sibektan schützen die Leberzellen und wirken stark antioxidativ. Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie Hepatitis nicht mit Kräutern heilen können, sie unterstützen lediglich die Leber und reduzieren die Nebenwirkungen der Therapie geringfügig.

Nebenwirkungen der antiviralen Therapie

Alle Patienten mit Hepatitis C haben von den zahlreichen Nebenwirkungen dieser Medikamente gehört. Ja, leider gibt es viele unangenehme Auswirkungen, aber es ist wichtig zu verstehen, dass dies die einzige Möglichkeit ist, die Krankheit zu überwinden und zu überleben. Es ist notwendig, die Behandlung und ihre Auswirkungen mit dem Arzt zu besprechen, der das Schema oder seine Zusammensetzung leicht verändern kann, um den Zustand des Patienten zu lindern.

  1. Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust.
  2. Verringerung der Anzahl der Blutzellen (Anämie, Thrombozytopenie usw.).
  3. Schwere Depression, emotionale Labilität, manchmal Aggression.
  4. Haarausfall, spröde Nägel, trockene Haut.
  5. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  6. Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Müdigkeit.

Interferone erzeugen die meisten dieser Nebenwirkungen und weisen eine Reihe von Kontraindikationen auf:

  1. Schwangerschaft oder Ablehnung einer Frau von der Empfängnisverhütung.
  2. Unkontrollierte Depression, Neurose, Psychose, Epilepsie.
  3. Schwere Begleiterkrankungen: Nierenversagen, Autoimmunkrankheiten, dekompensierte Zirrhose.

Die verbleibenden Gruppen von Medikamenten können und sollten bei allen Patienten mit Virushepatitis verschrieben werden, da die Vorteile ihres Einsatzes die möglichen Risiken überwiegen: Leberkrebs, Leberzirrhose, Leberversagen usw.

Wie kann man Hepatitis C zu Hause erkennen und behandeln?

Ob aufgrund der breiten Verfügbarkeit von Informationen oder aufgrund der üblichen Unachtsamkeit der Menschen: In letzter Zeit besteht ein völlig ungesundes Interesse bei Heimanwendern an Behandlungen zu Hause.

So sehr, dass sogar Krebs versucht, zweifelhafte Mittel der Alternativmedizin zu behandeln.

Wenn Sie sich ausschließlich den Volksheilmitteln zuwenden, verlieren Menschen mit erheblichen Diagnosen wertvolle Zeit, die für eine kompetente Diagnose und dringende Abhilfemaßnahmen aufgewendet werden muss. Heute ist das Rampenlicht eine so ernste Angelegenheit, wie Hepatitis C zu Hause behandelt werden kann.

Wie erkennt man Hepatitis C zu Hause?

Man kann darüber sprechen, wie man Hepatitis C zu Hause nur anhand der Symptome der Hepatitis C erkennt, so dass eine Person, die diese Krankheit vermutet, zum Arzt eilt. Heute können Sie Vorschläge zu Methoden der Hepatitis-C-Diagnose mithilfe von Tests zu Hause sehen. Diese werden später besprochen. In der Zwischenzeit werfen wir einen Blick auf die typischen Anzeichen von Hepatitis C:

  • verminderte Immunität - häufige Erkältungen, Infektionen, Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, allergische Manifestationen, lange nicht heilende Wunden;
  • Schmerzen in der Leber, insbesondere während des Trainings, nach Alkoholkonsum;
  • Hepatosplenomegalie - Zunahme (Megalia) der Leber (Hepato) und der Milz (Spleno);
  • Gelenkschmerzen - der Zustand ähnelt oft dem Beginn einer Erkältung;
  • Zeichen der Vergiftung - Übelkeit, Verdauungsstörungen;
  • schlechte Alkoholtoleranz bei gleichzeitiger Erhöhung des Abstinenzsyndroms - die Abhängigkeit von Alkohol wird immer akuter und der Alkohol führt zu Vergiftungserscheinungen;
  • reduzierte Belastungstoleranz

Für die meisten Menschen erscheint der Besuch von Ärzten leider als lästige Prozedur. Ihr Wunsch, Informationen zu finden, wie Hepatitis C zu Hause behandelt werden kann, ist jedoch verständlich, obwohl sie irrtümlich ist.

Über die Labormethoden zur Diagnose von Hepatitis C können Sie diesen Artikel zusätzlich lesen.

Hepatitis-C-Heimtests

Jeder professionelle Arzt auf die Frage, wie man Hepatitis C zu Hause erkennt, wird entschlossen reagieren - auf keine Weise. Zur genauen Diagnose einer Hepatitis C kann nur ein Arzt anhand von Labortests herangezogen werden. Was sind die sogenannten Schnelltests, die auf dem Prinzip der immunochromatographischen Studien basieren?

Es mag seltsam erscheinen, aber Sie können hier eine Analogie zu Schwangerschaftstests ziehen, mit dem Unterschied, dass Blut als Testmaterial verwendet wird. Das Ergebnis des Schnelltests reicht jedoch nicht für eine genaue Diagnose und vor allem für die Auswahl des richtigen Behandlungsplans aus.

Wie benutze ich den Test?

Das Standard-Kit für die Durchführung eines Schnelltests für Hepatitis C besteht aus:

  • Lanzette;
  • Alkoholtücher;
  • Röhrchen mit Pufferlösung;
  • Probenpipetten;
  • Indikatorstreifen.

Für den Test können Sie Vollblut und Plasma (Serum) verwenden.

In diesem Fall sollten alle Proben als potenziell infiziert betrachtet und Sicherheitsmaßnahmen beachtet werden.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verwendung von Teig wird mit einer Reihe von Hilfsmitteln an die Verpackung angehängt. Alle Aktionen sollten entsprechend ausgeführt werden.

Bei den Ergebnissen sollten einige Punkte berücksichtigt werden, die das Ergebnis beeinflussen können.

  1. Die Genauigkeit der Indikatoren des Testsystems wird durch äußere Faktoren wie Rauchen, Zubereiten und Essen von Speisen oder Getränken in unmittelbarer Nähe des Lagerorts des Kits oder Proben für die Forschung beeinflusst.
  2. Die Ergebnisse des Testsystems können durch erhöhte Temperatur oder Feuchtigkeit in der Umgebung (Raum) verfälscht werden.
  3. Die Genauigkeit der Ergebnisse kann nach Ablauf des Express-Systems nicht garantiert werden.

Kann man Hepatitis C zu Hause behandeln?

Wie verhalte ich mich bei einer Person, die Hepatitis C gefunden hat?

  1. Die häusliche Behandlung einer solchen gefährlichen Krankheit bringt nur wertvollen Zeitverlust.
  2. Trotz der enormen Anzahl von Rezepten, die von traditionellen Heilern für die Behandlung angeboten werden, wird keines davon als offizielle Alternative zur medikamentösen Therapie anerkannt.
  3. Vergessen wir nicht, dass diese Krankheit viraler Natur ist, und ein komplexes Virus wie HCV zu beseitigen, ist selbst unter modernen Bedingungen nicht einfach. Die Hauptkomponenten der Anti-HCV-Therapie sind heute die antiviralen und immunstimulierenden Medikamente der neuesten Generation, die unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollten.
  4. Wenn die Krankheit dem Zufall überlassen wird, ist der Tod durch Komplikationen (z. B. Leberzirrhose oder Leberkrebs) nahezu unvermeidlich. Volksheilmittel können nur als Hilfstherapeutika verwendet werden, nicht jedoch als Haupttherapie.

Deshalb sollte man, wenn HCV im Blut entdeckt wird, sofort einen Arzt aufsuchen und seinen Verschreibungen vertrauen.

Wie heilt man Hepatitis C zu Hause?

Gibt es eine Möglichkeit, Hepatitis C zu Hause zu behandeln? Ja, wie bereits erwähnt, können Volksrezepte als Hilfsmittel verwendet werden, aber vor der Anwendung sollten einige wichtige Punkte beachtet werden.

  1. Wählen Sie natürliche Heilmittel für Kräuter und andere pflanzliche Inhaltsstoffe, die immunstärkende und tonisierende Eigenschaften haben.
  2. Achten Sie auf die Zusammensetzung von Infusionen, Dekokten und anderen Naturheilmitteln - manche Kräuter sind giftig und wirken sich negativ auf die Leber aus, sodass sich der Verlauf der Erkrankung nur verschlimmert.
  3. Stellen Sie sicher, dass die Zutaten in der Rezeptur keine allergischen Reaktionen verursachen.
  4. Versuchen Sie nicht, die Wirkung der Erhöhung der Proportionen in natürlichen Rezepten oder der Dauer des Empfangs zu beschleunigen.

All dies weist darauf hin, dass Sie vor der Einnahme von Volksheilmitteln zur Behandlung von Hepatitis C Ihren Arzt konsultieren sollten.

Was wirklich helfen kann, zu wissen, wie Hepatitis C zu Hause behandelt wird, so folgt es der von Ihrem Arzt empfohlenen Diät, um die Belastung der Leber zu minimieren.

Wie effektiv ist die Behandlung von Hepatitis C zu Hause?

Wieder zu der Frage, wie Hepatitis C zu Hause behandelt werden soll, wiederholen wir - keine häuslichen Eingriffe, einschließlich der Einnahme von beworbener Phytotherapie oder homöopathischen Mitteln, werden die effektive moderne Therapie dieser gefährlichen Krankheit nicht ersetzen.

Wenn Sie im Krankenhaus eine akute Form der Hepatitis C behandeln mussten, ist es das Beste, was Sie für Ihre Gesundheit zu Hause tun können, sich strikt an die Vorschrift des behandelnden Arztes zu halten, die empfohlene Diät einzuhalten und Kräutertees als Erhaltungstherapie zu trinken.

Nützliches Video

Die Meinung des Hepatologen zur häuslichen Behandlung von Hepatitis C ist im folgenden Video dargestellt:


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis