Wie man Fettleberhepatose-Großmütter und Drogen behandelt

Share Tweet Pin it

Nicht fokale diffuse Veränderungen des Leberparenchyms nach Art der Fetthepatose sind eine chronische Erkrankung. Wenn dies geschieht, erfolgt eine Degeneration in das Fettgewebe normaler Organzellen (Hepatozyten). Dieser Vorgang wird als Degeneration des Stoffwechsels auf der Ebene der Leberzellen bezeichnet. Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der Krankheit und die Behandlungsmethoden.

Was ist Fettleber?

Die Steatose der Leber (Fetthepatose) sieht so aus: Große Vakuolen (Speicher) neutraler Fette reichern sich in den Zellen an. Kollagenfasern erscheinen. Entzündete Gewebestellen. Auswirkungen auf die Leber haben Erkrankungen, die mit einem gestörten Fettstoffwechsel des Körpers verbunden sind. Bei einer Biopsie wird ein Gehalt an neutralen Fetten im Körper von mehr als 10% festgestellt.

Ungefähre Faktoren, die auf die Notwendigkeit einer Behandlung der Fettleberhepatose hinweisen:

  1. Power Fasten, starker Gewichtsverlust in kurzer Zeit, Überessen.
  2. Medikation Die Verwendung solcher Medikamente, insbesondere der abgelaufenen Medikamente: Fluconazol, Amiodaron, Methotrexat, Tetracyclin (als Salben, Injektionen), Tamoxifen, Didanosin, Diltiazem.
  3. Alkoholische Getränke und Drogen. Mit mehr als 350 ml Wodka pro Woche für Männer und 175 ml für Frauen ist der Kokainkonsum für die Leber äußerst zerstörerisch. Exzessive und gefährliche Substanzen provozieren nicht nur Hepatose, sondern auch andere Krankheiten.
  4. Gifte, Giftstoffe. Giftpilze, Pestizide, verschiedene Bakterien und Pilze.
  5. Stoffwechsel. Die Krankheit wird in Gegenwart von Pathologien entdeckt: Weber-Christian, Ray, Walman.
  6. Andere Faktoren. Gastritis, Divertikel, Papillom.

Symptome der Krankheit

Die wichtigsten Anzeichen und Bedingungen, unter denen die Hepatomegalie-Krankheit diagnostiziert wird:

  1. Schmerz in der Leber;
  2. Schwere im Magen;
  3. Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  4. Flatulenz;
  5. Erbrechen und Übelkeit;
  6. Appetitlosigkeit;
  7. Schwäche des Körpers;
  8. Schläfrigkeit;
  9. schlechte Koordinierung der Bewegungen;
  10. Gelbsucht;
  11. Diathese;
  12. Entwicklung der Bauchwassersucht;
  13. Dystrophie des Organismus;
  14. Krämpfe;
  15. Bewusstseinsverlust;
  16. Zirrhose;
  17. onkologische Erkrankungen.

Frühe Hepatose

Die Krankheit entwickelt sich mit dem ständigen Missbrauch von Alkohol, falscher Ernährung, Übergewicht. Bei der Entwicklung einer Steatose bei einer Person treten die Symptome eines Leberversagens auf. Die frühe Periode der Krankheit wird durch leichte periodische Schmerzen in der rechten Seite des Bauches unter dem Brustkorb ausgedrückt. Zur gleichen Zeit hat eine Person mit einer frühen Krankheit kein Erbrechen, Gelbsucht oder ständige Übelkeit. Die Krankheiten, die die Hepatose begleiten, sind:

Progressive Hepatose

Die rechtzeitige Behandlung einer fortschreitenden Krankheit rettet eine Person vor den tragischen Folgen der Situation. Die Mehrheit der an Steatose erkrankten Bevölkerung ist Frauen. Bei der Diagnose anderer Erkrankungen wird die Krankheit häufig zufällig erkannt. Lebhaft ausgedrückt durch Symptome wie:

  1. Übelkeit und Erbrechen;
  2. Temperaturerhöhung;
  3. Gelbsucht;
  4. Schmerz in der rechten Seite.

Wie behandelt man Fettleber?

Die Besonderheit der Krankheit liegt in mehreren Regeln:

  1. Diät Beachten Sie unbedingt die richtige Ernährung für den Patienten! Es gibt teilweise oder vollständige strenge Grenzwerte für Konserven, tierische Fette, Lebensmittelzusatzstoffe und Farbstoffe. Menschen mit Übergewicht sollten eine besonders strikte Diät für Hepatosen der Leber einhalten. Es ist wichtig, Überessen zu vermeiden.
  2. Medikation Jede zusätzliche Behandlung mit Pillen, Sirupen und Tinkturen wirkt sich auf die Leber aus, sodass Sie kein Arzneimittel gegen Fetthepatose verschreiben können. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt (insbesondere während der Schwangerschaft).
  3. Abnehmen Es ist verboten, dramatisch abzunehmen: Der Gewichtsverlust muss schrittweise erfolgen, um Stresssituationen für den Körper zu vermeiden. Fasten, die Verwendung von Pillen und Medikamenten zur Gewichtsreduktion bei Hepatose der Leber ist verboten.

Drogentherapie

Die Verwendung einer Therapieform reicht nicht für die vollständige Heilung der Pathologie aus. Die Hepatose der Leber geht häufig mit anderen Erkrankungen einher. Je früher die Ursachen der Erkrankung im Körper erkannt werden, desto korrekter wird die Behandlung zugeordnet und zusätzliche Symptome werden vermieden. Die Leber wird mit Medikamenten behandelt, die:

  1. die Insulinsensitivität erhöhen;
  2. Reduzieren Sie die Fettzellen im Blut und in der Leber.
  3. Senkung des Statins im Körper;
  4. Verbesserung der Blutbewegung durch die Gefäße.

Alternative Techniken

Es gibt nicht nur eine medizinische Behandlungsrichtung, sondern auch eine alternative Therapie bei Hepatose der Leber. Eine vollständige Regeneration der Zellen des Organs auf diese Weise wird nicht funktionieren, aber diese Methode ist produktiv für die Verhinderung und Aufrechterhaltung eines normalen Zustands. Alternative Behandlungsmethoden, die die Erholung von Leberzellen stimulieren:

  1. Autohemotherapie (hoher Ozongehalt);
  2. singulärer Sauerstoff;
  3. Hirudotherapie;
  4. Behandlung der Hepatose mit Ultraschall.

Volksheilmittel

Volksrezepte eignen sich für komplexe Behandlungen. Leberfettsucht kann mit den folgenden Rezepten behandelt werden:

  1. Sammlung von Kräutern. Plantain, Johanniskraut nehmen drei Teelöffel, und Eleutherococcus, Immortelle, Kamille - zwei. Alle trockenen Kräuter vermischen sich und ein Esslöffel brühen ein Glas kochendes Wasser. Bestehen Sie eine halbe Stunde lang, dehnen Sie sich aus und nehmen Sie dreimal täglich 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten. Zucker, Honig und andere süße Substanzen können nicht hinzugefügt werden. Für die Behandlung einer solchen Abkochung dauert es zwei Monate.
  2. Tinktur Ringelblume, Kapuzinerkresse, Centaury, Ringelblume nehmen 1 Teelöffel. Füllen Sie alle mit kochendem Wasser (0,5 Liter) auf, bestehen Sie darauf. Trinken Dieses Getränk sollte 10-15 Minuten vor den Mahlzeiten 50 ml warm sein.
  3. Sammeln von Kräutern zur Entfernung von Galle (Hepatoprotector des Volkes). Trockene Hagebutte, Maisseide, Immortelle, Mariendistel zu gleichen Teilen mischen und 0,5 kochendes Wasser einfüllen. Bestehen Sie einige Stunden darauf, nehmen Sie dann ein Glas vor den Mahlzeiten.
  4. Aprikose Die normale Funktion der Leber gewährleistet die regelmäßige Einnahme von Vitaminen, die sich in den Aprikosenkernen befinden und 5 Stück pro Tag gegessen werden müssen.

Power

Eine Diät ist ein wesentlicher Bestandteil der Leberinfiltrationstherapie. Welche Produkte sind erlaubt und welche sollten besser sofort eingegrenzt oder ausgeschlossen werden, um die moderate Hepatose zu stoppen:

Arten

Sie können mit Hepatose essen

Streng verboten

Truthahn, Kaninchen, Rind und Schweinefleisch (magere Teile)

Fetthaltiges Fleisch - Lamm, Rindfleisch, Schweinefleisch

Behandlung der Hepatose mit Drogen

Bei der Leberfetthepatose treten aufgrund von Alkoholmissbrauch Veränderungen in der Biopsie des Dystrophie-Organs auf. In der Krankengeschichte gibt es jedoch keine Hinweise auf Alkoholkonsum.

Die Differenzierung von alkoholischer und nichtalkoholischer Dystrophie ist wichtig, um zu bestimmen, wie Fettleberhepatose behandelt werden soll. Beschreibung konservativer Arzneimittel und Volksheilmittel zur Behandlung der Nosologie, siehe unten.

Nichtalkoholische Steatohepatitis ist eine unabhängige Nosologie, die ein sorgfältiges Studium erfordert. Die Definition der Pathogenese reicht nicht aus, um die optimalen Behandlungstaktiken auszuwählen. Übermäßige Ansammlung von Fettsäuren in den Hepatozyten, Stoffwechselstörungen, eine Erhöhung der Cholestase-Enzyme mit Langzeitkonservierung führt zu Leberversagen.

Die Häufigkeit des Auftretens von Steatohepatitis in der Welt beträgt nicht mehr als 9%, die Häufigkeit der Pathologie nimmt jedoch ständig zu. Die alkoholische Form der Fettinfiltration wird häufiger diagnostiziert. Das geringe Wissen unter den Ärzten über die Ursachen der fetten intrahepatischen Dystrophie führt nicht nur zum seltenen Nachweis der Nosologie, sondern auch zur falschen Behandlung.

Grundsätze der Behandlung der nichtalkoholischen Steatohepatitis

Die Praxis zeigt, dass keine Arten der Selbstbehandlung, einschließlich der Volksheilmittel, keine Wirkung zeigen. Beachten Sie unbedingt die allgemeinen Prinzipien des therapeutischen Ansatzes:

  1. Organisation einer Diättherapie in Kombination mit periodischen Übungen;
  2. Die Beseitigung von Erregern, die eine Verschlimmerung der Fettentartung verursachen;
  3. Die Verwendung von Kräutermedizin;
  4. Auf Rezept - beliebte Rezepte.

Wir warnen Sie vor den negativen Auswirkungen auf die entzündlichen Hepatozyten von Nahrungsergänzungsmitteln, verschiedenen Pillen und verschiedenen Reinigungsmethoden (Olivenöl, Sorbit, Aktivkohle). Das Fehlen der identifizierten Ätiologie der Fettdystrophie erlaubt es nicht bis zum Ende zu heilen. Sie müssen sich also die ganze Zeit mit der Pathologie befassen.

Wie kann man Fettleber-Diät heilen?

Bei der Beantwortung der Frage, ob es möglich ist, die Hepatose mit einer Diät zu heilen, muss die Notwendigkeit einer Kombination von Ernährung mit Medikamenten und Bewegung betont werden.

Alle modernen Therapieansätze basieren auf vorhandenen Kenntnissen der Ätiologie, Pathogenese und Morphologie dieser nosologischen Form.

Prinzipien der diätetischen Ernährung:

  1. Täglicher Proteingehalt - nicht mehr als 120 Gramm;
  2. Der Kaloriengehalt von tierischem Fett sollte 30% des Gehalts aller Kalorien im Menü nicht überschreiten.
  3. Ein wichtiges Merkmal - der Ausschluss eines scharfen Übergangs von einer Kaloriendiät zur anderen. Studien haben gezeigt, dass die Zahl der Hepatozyten mit Fettgehalt während des abrupten Übergangs zu einer Diät mit hohem oder niedrigem Kaloriengehalt steigt.
  4. Niedrig glykämische Ration nicht gerechtfertigt;
  5. Essen Sie keine Kohlenhydrate nur bei Patienten mit erhöhter Insulinresistenz.

Die Behandlung der Fettleber mit Medikamenten ist für jede Form der Krankheit erforderlich. Die Wirksamkeit der Therapie steigt mit der Kombination von Medikamenten und Diät.

Die Art der Nahrungsaufnahme ist mindestens sechsmal täglich. Das Menü wird nach Masse, Geschlecht, körperlicher Entwicklung und Alter ausgewählt.

Die Notwendigkeit einer körperlichen Bewegung mit Steatohepatitis aufgrund der Notwendigkeit, Energie zu reduzieren, kann auf die Ablagerung von Fett in den Leberzellen gerichtet werden. Vitamine, Mikroelemente, Hafer, Weizen, Buchweizenbrei werden der Diät sicherlich hinzugefügt.

Wie man eine Krankheit mit Drogen heilen kann

Medikamente sind die Grundlage für die Behandlung von Erkrankungen des Leberparenchyms, aber nur eine langfristige Verabreichung hilft, geschädigtes Gewebe wiederherzustellen. Die Ablagerung von Lipiden in Hepatozyten führt früher oder später zu Leberversagen. Wir können den Staat nicht zulassen, da er zum Vorbote des Todes wird.

Bei der Beschreibung von Arzneimitteln müssen Sie die Mittel mit antioxidativer Wirkung und Membran stabilisierender Wirkung angeben. Die häufigsten Vertreter der Gruppe sind Essentiale Forte, Heptral und Liponsäure.

Es gibt keine standardisierten Schemata, die die Dosierung von Medikamenten in Abhängigkeit vom Alter beschreiben. Das Medikament wird vom Arzt individuell ausgewählt.

Übersicht über Medikamente zur Behandlung von Fettabbau:

  1. Berlition enthält Alpha-Liponsäure, die notwendig ist, um den Zyklus der Lipidperoxidation zu blockieren. Die Inhibierung der Fettsäureoxidation verhindert dystrophische Veränderungen in Leberzellen. Die durchschnittliche Dosis von Berlithion beträgt 300 mg pro Tag. Für die intravenöse Verabreichung werden 300-600 mg pro Tag empfohlen.
  2. Antioxidantien sind die Vitamine E, C und Glutathion - Komplexe, die reaktive Sauerstoffspezies inaktivieren und die Ablagerung von Fettsäuren verhindern können;
  3. Ursodeoxycholsäure ist Bestandteil der Zubereitungen Ursofalk und Ursosan. Praktische Studien haben gezeigt, dass die Transaminase-Aktivität und der Schweregrad der nichtalkoholischen Steatohepatitis abnehmen;
  4. Lipostabil und Lipopharm werden für 3-6 Pillen pro Tag für Hypercholesterinämie, Hyperlipoproteidämie und Fetthepatose verschrieben;
  5. Essentiale forte enthält die Phospholipide, die für den Aufbau von Zellmembranen erforderlich sind.
  6. Legalon ist ein Distelpräparat, das Silymarin enthält, eine Substanz mit hepatoprotektiven und antioxidativen Wirkungen.

Wenn eine Person eine Fetthepatose hat, wird die Behandlung mit einem Medikament in den meisten Fällen von Hepatoprotektoren durchgeführt. Die Präparate enthalten Phospholipide, die für den Aufbau von Zellmembranen, Vitaminen und Mineralien erforderlich sind, um Hepatozyten wieder herzustellen. Die langfristige Verwendung von Hepatoprotektoren verhindert das Wachstum von Faserfasern am Ort der Zerstörung des Leberparenchyms.

Das Medikament wird vom behandelnden Arzt nach der Untersuchung des Patienten verschrieben, da alle pathogenetischen Verbindungen des pathologischen Prozesses entfernt werden müssen. Leider ist Hepatose unheilbar, aber die richtige Therapie verhindert das Fortschreiten der Krankheit.

Ein Spezialist kann Liköre zur Leberreinigung verschreiben, sie sollten jedoch in Kombination mit Medikamenten eingenommen werden. In den meisten Fällen werden Hepatoprotektoren mit choleretischen Abkochungen kombiniert, um die Nebenwirkungen pharmazeutischer Verbindungen zu reduzieren und unvorhergesehene Kombinationen mehrerer Arzneimittel zu eliminieren.

Leberbehandlung mit Volksmitteln

Bei der Beschreibung, wie Fettleberhepatose mit populären Rezepten geheilt werden kann, sollte der positive Effekt auf das Leberparenchym von Mariendistel und Artischocke erwähnt werden. Auszüge aus diesen Pflanzen sind Bestandteil der Vorbereitungen Hepabene, Kars, Legalon.

Praktische Studien haben die hohe Wirksamkeit von Mariendistel bei Hepatitis und Hepatose nachgewiesen. Der positive Effekt beruht auf einer Abnahme der Aktivität von Entzündungsreaktionen, einer Erhöhung der regenerativen Aktivität von Hepatozyten, einer Beschleunigung der Gallensekretion und einer Blockierung der Lipidperoxidation.

Endokrinologen weisen auf eine Abnahme der Insulinresistenz von Geweben bei systemischer Anwendung von Mariendistel hin. Die Verringerung der Aktivität des Entzündungsprozesses verhindert indirekt das Wachstum des Fasergewebes.

Die Einführung einer Fetthepatose, bei der die Behandlung von Volksheilmitteln keine Wirksamkeit bringt, erfordert eine intensive Verabreichung von Hepatoprotektoren und kombinierten Kräutermischungen.

Wir bieten ein beliebtes Rezept ein beliebtes Rezept für Hepatose:

  1. Mischen Sie einen Teelöffel Mariendistel und Wegerichsamen (durchlöchert);
  2. Fügen Sie ½ Esslöffel nacheinander Calamus calamus, Schachtelhalm hinzu;
  3. Gießen Sie die Aufgussdillinfusion;
  4. 40 Minuten ziehen lassen;
  5. Fügen Sie nach dem Filtern erneut die Dillinfusion hinzu;
  6. Trinken Sie 50 ml vor den Mahlzeiten 5 Mal pro Tag für 3 Monate.

Dill-Infusion, zubereitet durch Zugabe von 1 Teelöffel Pflanzensamen in 200 ml kochendem Wasser.

Die Zusammensetzung wird in der Medizin aufgrund der kombinierten Wirkung verwendet, einschließlich der folgenden Wirkungen:

  • Entzündungshemmend;
  • Choleretisch;
  • Antioxidans;
  • Entgiftung

Das traditionelle Volksrezept zur Behandlung der Leberfetthepatose - der tägliche Gebrauch von Tee aus Mariendistel. Es ist einfach zu kochen - brauen Sie einen Löffel Samen in ein Glas kochendes Wasser. Nach dem Einweichen 20 Minuten lang trinken. Sie können sich mit Tee aus Minz- und Hagebuttengartensamen abwechseln.

Ähnliche Eigenschaften finden sich in Haferflocken, das auch zur Behandlung der Leber zu Hause in Form von Abkochungen, Gelee, Tinkturen verwendet wird.

Trotz der Tatsache, dass die Fettdegeneration von Hepatozyten ein irreversibler Zustand ist, können tödliche Veränderungen durch den ständigen Einsatz von Medikamenten in Kombination mit beliebten Rezepturen verhindert werden.

Hepatose der Leber - Symptome und Ursachen. Wie man Fettleber und Diät behandelt

Diese Krankheit hängt von der Ernährung und dem Lebensstil der Person ab. Hepatose tritt selten akut auf - nur bei Vergiftung. In anderen Fällen handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die auf die Ansammlung von Fett zurückzuführen ist und die Leberfunktion beeinträchtigt. Erst im frühen Stadium offenbart, ist die Hepatose vollständig geheilt. Sie müssen die Ursachen und Symptome der Krankheit kennen.

Was ist Fetthepatose?

Die Krankheit wird durch den Lebensstil einer Person, den Einfluss von Umweltbedingungen, verursacht. Was ist Hepatose? Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, eine fettige Degeneration der Leber, bei der sich diffuse Veränderungen in den Zellen des Organs ergeben. Das Parenchym - Gewebe, bestehend aus Hepatozyten, ist für die normale Funktion des Organs verantwortlich. Ärzte verwenden bei der Diagnose und Behandlung mehrere Namen dieser Krankheit:

  • Fettleber;
  • Hepatostatose;
  • Lebersteatose

Die Leber im Körper erfüllt etwa fünfhundert Funktionen. Wenn Stoffwechselvorgänge gestört sind, beginnen dystrophische Veränderungen. In den Zellen verschlechtert sich die Struktur, sie sind mit Fett gefüllt. Die Fetthepatose entwickelt sich allmählich:

  • das Auftreten von Ablagerungen in einzelnen Zellen;
  • Entwicklung von diffusen Clustern;
  • Fettansammlung durch Hepatozyten;
  • Verletzung der Sauerstoffversorgung;
  • langsamere Durchblutung;
  • Zelltod.

Fettabbau der Leber ist der Code K76.0. nach ICD-10 - die internationale Klassifikation von Krankheiten. Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, erfolgt der Austausch von Zellen durch Bindegewebe, was die Leberfunktion beeinträchtigt und den gesamten Körper beeinträchtigt. Schwerwiegende Folgen können auftreten: Zirrhose entwickeln, Hepatitis. Es wird diffuse Veränderungen im Pankreas geben. Es besteht die Möglichkeit, dass Zellen zu atypischen Zellen entarten - die Entwicklung bösartiger Tumore.

Ursachen der Fetthepatose

Hypodynamie, die Verwendung von Fast Food kann das Auftreten von Hepatose auslösen. Schädliche Diäten, gefolgt von Überessen, Fasten. Zu den Ursachen der Fetthepatose gehören:

  • Übergewicht
  • Diabetes;
  • Alkoholkonsum;
  • Schwangerschaft
  • Magen-Darm-Probleme;
  • Hepatitis-Viren;
  • giftige Vergiftung;
  • Antibiotika;
  • Essen von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Vegetarismus;
  • Arzneimittel mit toxischen Wirkungen.

Hepatose schwanger

Wenn eine Frau ein Kind erwartet, erfährt die Leber erhöhte Belastungen. Der Grund - eine Verletzung der Bildung und des Abflusses von Galle aufgrund der Zunahme der Menge an Östrogen, die Verarbeitung von Abfallprodukten des Fötus. Dies wird in den letzten Schwangerschaftswochen beobachtet. Hepatose wird schlecht diagnostiziert, da es schwierig ist, eine Palpation durchzuführen - ein vergrößerter Uterus greift ein und viele Forschungsmethoden sind kontraindiziert.

Hepatose in der Schwangerschaft hat oft erbliche Wurzeln. Manifestiert durch Juckreiz, Schweregefühl, Kotaufhellung. Gelbfärbung der Lederhaut, Übelkeit, Schmerzen im Leberbereich sind möglich. Fettform ist selten. Meist cholestatische Betrachtung, die beobachtet wird:

  • Verdickung der Galle;
  • Verletzung des Cholesterinstoffwechsels;
  • verminderter Ton der Gallenwege

Alkoholische Hepatose

Eine der häufigsten Lebererkrankungen ist die alkoholische Hepatose. Bei der Einnahme wird Alkohol in Substanzen umgewandelt, die die Hepatozyten zerstören, die für die Entfernung von Toxinen und die Produktion von Galle verantwortlich sind. Wenn Bindegewebe in den Zellen wächst, werden alle Prozesse gestört. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, entwickelt sich eine Leberzirrhose. Manifestation von Hepatosenschmerzen auf der rechten Seite ergibt sich:

  • Schweregefühl;
  • Blähungen
  • unkontrollierbare Reizbarkeit;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Leistungsabfall.

Symptome der Fettleber

Zu Beginn der Krankheitsentwicklung werden keine Symptome beobachtet. Patienten können versehentlich etwas davon erfahren, wenn sie sich bei einer anderen Gelegenheit mit Ultraschall unterziehen. Die Krankheit wird durch Echos diagnostiziert. Symptome einer Leberfetthepatose manifestieren sich im zweiten Stadium der Entwicklung der Erkrankung, wobei Folgendes beobachtet wird:

  • Übelkeit;
  • Schweregefühl im Hypochondrium;
  • schlechte Koordination;
  • starke Schmerzen, Übelkeit;
  • Blähungen
  • Hautausschlag;
  • verminderte Sehschärfe;
  • Verstopfung;
  • Abneigung gegen Essen;
  • Schwäche;
  • die Monotonie der Sprache;
  • Anzeichen von Gelbsucht.

Hepatose-Behandlung der Leber

Die vollständige Wiederherstellung der Leberfunktion ist nur bei frühzeitiger Erkennung der Krankheit möglich. Wie kann man die Fetthepatose heilen? Es ist notwendig, den Blutfluss zu verbessern und die Viskosität der Galle zu verringern. Es ist erforderlich, den Kohlenhydratstoffwechsel zu korrigieren, Fett aus den Zellen zu entfernen und die Leberfunktion zu normalisieren. Die Behandlung beinhaltet:

  • Gewichtsreduzierung;
  • Diäten;
  • der Gebrauch von Drogen;
  • Kräutermedizin;
  • Physiotherapie;
  • Hirudotherapie;
  • Rezepte der traditionellen Medizin.

Um Fett zu entfernen, heilen Sie Hepatose, verschreiben Sie Medikamente:

  • Essentiale Forte, Phosphogliv - Hepatoprotektoren mit Phospholipiden, die die Zellregeneration unterstützen;
  • Taurin, Methionin - stimulieren die Prozesse in der Leber;
  • Troglitazon - lindert Entzündungen;
  • Ursosan - hilft bei alkoholischer Hepatose;
  • Gemfibrozil - reduziert den Fettgehalt im Blut;
  • Pentoxifyllin - verbessert die Durchblutung.

Wie behandelt man Fettleber Leberhilfsmittel?

Ärzte raten zu Hause, Volksrezepte zu verwenden. Wie Leberhepatose mit Kräutern und Pflanzen behandeln? Empfehlen:

  • täglich Tee mit Melisse, Minze trinken;
  • essen einen Teelöffel geschälte Pinienkerne;
  • es gibt mehr Grün: Petersilie, Salat, Dill;
  • trinken Hagebutten Beeren Infusion;
  • Braue Mariendistel - ein Löffel für 2 Tassen kochendes Wasser.

Gut zerlegt Fette auf leerem Magen frischen Karottensaft. Die Kräutersammlung ist sehr effektiv. Für die Zubereitung, zu der Sie abends 2 Löffel der Mischung in eine Thermoskanne gießen müssen, fügen Sie 1,5 Liter kochendes Wasser hinzu. Trinken Sie eine Abkochung für den Tag. Die Zusammensetzung enthält in Teilen:

  • Serie - 3;
  • Süßholzwurzel - 4;
  • Salbei - 2;
  • Himbeerblätter - 3;
  • Wermut - 2;
  • Birkenblätter - 3;
  • Schafgarbe - 1;
  • Kamille - 1;
  • Kalamuswurzel - 1;
  • Linden - 1.

Diät für fette Hepatose

Wenn die Fettabbauung der Leber diagnostiziert wird, ist eine der wichtigsten Behandlungsmethoden die Diät. Eine Normalisierung der Ernährung kann den Heilungsprozess erheblich beschleunigen. Seine Hauptaufgaben sind:

  • Wiederherstellung aller Körperfunktionen;
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • Stabilisierung der Galleproduktion;
  • die benötigte Glukosemenge zuführen;
  • Cholesterinsenkung.

Es ist ratsam, die Ernährung bei einer Leberfetthepatose so zu gestalten, dass der Patient oft bis zu 7-mal am Tag, jedoch in kleinen Portionen, isst. Während der Diät benötigen Sie:

  • Limitsalz, Zucker;
  • tierische Fette reduzieren;
  • verbrauchen viel Faser;
  • Cholesterin beseitigen;
  • mehr Wasser trinken;
  • Kochtechnologie ändern - kochen, backen, steigen lassen.

Fettleibigkeit der Leber erfordert, heiße und kohlensäurehaltige Getränke von der Speisekarte auszuschließen, um die Verwendung von Kaffee und Tee abzulehnen. Nicht für die Ernährung empfohlen:

  • Tomaten;
  • Zwiebel;
  • Rettich;
  • Knoblauch;
  • fetthaltige Milch- und Fleischprodukte.
  • Gemüse, Milchsuppen;
  • Möhren;
  • Brei: Reis, Grieß, Buchweizen;
  • Honig
  • mageres Fleisch;
  • Milch;
  • Gelee;
  • fettarme Milchprodukte: Käse, Joghurt, Kefir;
  • Geflügelfleisch ohne Fett.

Video: Fettleber oder Fetthepatose

Bewertungen

Valentine, 56 Jahre alt

Übergewicht während der Wechseljahre Filz, der auf der Seite Unbehagen schien, direkt unter den Rippen. Bei der Diagnose stellte sich heraus, dass ich eine Fettlebererkrankung habe - es ist gut, dass ich die Hepatose nicht begonnen habe. Vorgeschriebene Behandlung mit Pillen und Diät. Es gelang, Gewicht zu verlieren, und die Leber in Ordnung geführt. Nun, diese Zeit ging ins Krankenhaus.

Um meine Angst nicht auszudrücken - im letzten Trimester der Schwangerschaft wurden meine weißen Augen gelb und juckend. Ich dachte, ich hätte Gelbsucht geholt, ich hatte Angst um ein Kind. Bestimmt - Hepatose aufgrund einer Schwangerschaft. Wir haben uns dazu entschlossen, nach 38 Wochen vorzeitige Wehen aufzurufen. Alles ist gut geworden. Meine Tochter wurde gesund geboren, und ich ging schnell auf die Besserung.

Mein Mann liebt es zu essen. Fettiges Fleisch und Bratkartoffeln standen auf der Speisekarte, bis ich Schmerzen in meiner Seite spürte, Ekel vor Essen und Übelkeit. Ich habe ihn kaum zum Arzt geschickt. Es stellte sich heraus - Leberfettsucht. Wir befolgen jetzt eine strenge Diät, machen einen langen Spaziergang und verschreiben auch Medikamente. Ich habe in einem Monat 7 kg abgenommen. Er begann sich viel besser zu fühlen.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wie behandelt man Fettleber und Pankreashepatose?

Die Ansammlung von Fettgewebe in der Leber verursacht diese Pathologie und führt zu Funktionsstörungen des Organs. Der Mechanismus des Fortschreitens der Erkrankung ist so, dass das Anfangsstadium durch die Ansammlung von überschüssigem Fett in den Hepatozyten (Leberzellen) gekennzeichnet ist, und wenn sie überlastet werden, durchbricht es die Zellmembran und führt zu einer Zunahme des Bindegewebes und einer Fettentartung der Leber.

Merkmale dieser Pathologien sowie ein möglicher Behandlungsplan sind in unserem Artikel angegeben.

Das Konzept und der Code der Krankheit gemäß ICD-10

Fetthepatose ist durch eine unterschiedliche Art des Auftretens und der Geschwindigkeit der Zelltransformation gekennzeichnet. Je nach Herkunft gibt es zwei Formen der Hepatose: alkoholische und nichtalkoholische.

Gründe

Die Risikofaktoren, die zur Entstehung dieser Krankheit führen, sind allen charakteristischen Lebererkrankungen gemeinsam. Unter dem Einfluss toxischer Substanzen, meistens Alkohols, wird die Ausscheidungsfunktion der Leber beeinträchtigt und es sterben gesunde Hepatozyten, die durch Bindegewebe ersetzt werden.

Das Foto zeigt die Fettleber

Andere chemische Verbindungen, wie das Arbeiten unter gefährlichen Bedingungen oder das Leben in ökologisch ungünstigen Gebieten, tragen ebenfalls zur Lebervergiftung bei.

Die Gesundheit der Leber wird durch die Lebensweise und Ernährungsgewohnheiten des Patienten sowie durch erbliche Faktoren beeinflusst. In den meisten Fällen tragen verschiedene Ursachen zum Auftreten der Krankheit bei, daher sollte das Hepatoserisiko in den folgenden Fällen berücksichtigt werden.

Was sind die Gründe für die Krankheit:

  • Erbliche Veranlagung.
  • Stoffwechselstörungen bei endokrinen Erkrankungen.
  • Alkoholmissbrauch (normalerweise über zehn Jahre).
  • Langzeiteinnahme bestimmter Medikamente (meistens entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente).
  • Krankheiten der Virushepatitis.
  • Verstöße gegen den normalen Fluss von Galle und Gallenblase.
  • Stoffwechselstörungen, Übergewicht.
  • Dauerhafte Lebensmitteleinschränkungen, strenge Diäten und Fasten.

Die Kombination der Ursachen führt zur Entwicklung einer Fetthepatose. In einigen Fällen ist die Ursache möglicherweise nicht geklärt, sodass niemand vor einer solchen Krankheit immun ist.

Grad

Je nach Anzahl der betroffenen Zellen gibt es vier Krankheitsstadien, die die weitere Prognose für den Patienten bestimmen.

Einstufung der Hepatose:

  • Nullstufe In separaten Zellgruppen enthalten Fetteinschlüsse.
  • Der erste Grad ist durch eine Läsion von 10 bis 335 Hepatozyten gekennzeichnet. Fetttropfen werden größer und bilden separate Läsionen.
  • Der zweite Grad bestimmt den Schaden von Zellen auf dem Niveau von 33 - 66% der Gesamtmenge. Zelluläre Adipositas bilden verschiedene Verbindungen.
  • Dritte Stufe Fetthaltige Einschlüsse gehen über die Grenzen der Hepatozyten hinaus und bilden Fettzysten. Der Zellschaden erreicht mehr als 66%.

Symptome

Meistens können die Manifestationen der Krankheit nur im fortgeschrittenen Stadium gesehen werden.

Zuvor manifestiert sich die Hepatose nicht und die Krankheit kann nur während einer Routineuntersuchung, einschließlich einer Ultraschalluntersuchung des Abdomens, erkannt werden.

Objektive Beschwerden treten auf, wenn die ersetzten Leberzellen mehr als 10% der Gesamtmenge ausmachen. In diesem Stadium stellt mehr als die Hälfte des Körpers seine Funktionen ein.

Folgende Beschwerden werden in der Regel entgegengenommen:

  1. Schmerzen in der rechten Seite.
  2. Vergrößerte Leber, sichtbar bei Palpation.
  3. Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  4. Verschlechterung der Haut und Haare.
  5. Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  6. Reproduktionsstörung, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  7. Bei Frauen treten Abweichungen des Menstruationszyklus auf, starke oder unregelmäßige Blutungen.
  8. Abbau der Blutgerinnung.

In der Regel treten Angstsymptome nicht auf einmal auf, sondern nehmen mit der Zeit zu. Zunächst klagen Patienten über Schmerzen und Beschwerden, dann treten Vergiftungssymptome des Körpers auf, da das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr ausführt.

Videoprogramm zu Anzeichen einer Leberfetthepatose:

Akute Form der Krankheit bei schwangeren Frauen: klinische Leitlinien

Hepatose der Leber ist eine der schwierigsten Pathologien schwangerer Frauen. Die Symptome können mit einer Lebensmittelvergiftung oder einer Infektionskrankheit verwechselt werden. Die korrekte Diagnose ist ein schwieriges und akutes Krankheitsbild, da die Symptome vielfältig sind.

Was Patienten beschweren sich über:

  • Häufiges Erbrechen ohne Erleichterung.
  • Bauchschmerzen der dunklen Lokalisation.
  • Gelbe Haut und Lederhaut.
  • Allgemeine Verschlechterung.

Laut Statistik entwickelt sich diese Pathologie zwischen 30 und 38 Schwangerschaftswochen.

Fälle von akuter Fetthepatose treten etwa einmal pro 13.500–14.000 Geburten auf, daher ist eine rechtzeitige Diagnose äußerst schwierig.

Zuvor war die Sterblichkeit aufgrund einer solchen Pathologie fast 100%, jetzt ist die Bedrohung geringer (etwa 25%), aber dennoch wird eine solche Schwangerschaftskomplikation als äußerst gefährlich für das Leben von Mutter und Kind betrachtet. Daher sollten Sie sofort alle möglichen Maßnahmen ergreifen.

Alkoholische Form

Alkohol - der Hauptfeind der Leber, weil er durch Alkoholmissbrauch zu seiner Funktionsstörung führt.

Die aus solchen Gründen entstandene Hepatose degeneriert schnell zu einer Zirrhose, die eine irreversible Verletzung der Struktur und Funktion der Leber darstellt.

Bei dieser Entwicklung ist die Prognose für den Patienten äußerst negativ, da das Überleben der Patienten in den ersten drei Jahren üblicherweise bei etwa 40% liegt.

Fettepathose des Pankreas: Behandlung

Zuweisen der optimalen Therapie hilft dem Spezialisten - dem Hepatologen. Basierend auf den Befragungen und Datenanalysen wird ein individueller Kurs von Arzneimittelzubereitungen ausgewählt.

Die Dosierung und das Behandlungsschema sind etwas unterschiedlich, da diese Mittel das Entladen des betroffenen Organs sowie die Verbesserung der Funktionen aufgrund spezieller Enzyme ermöglichen sollten.

Die Behandlung umfasst folgende Punkte:

  1. Strikte Diät. Die Einhaltung von Lebensmittelbeschränkungen ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Die Ernährung sollte abwechslungsreich, aber möglichst leicht und nahrhaft sein.
  2. Lebenslanges Leugnen von Alkohol. Selbst bei der Entwicklung einer nichtalkoholischen Fetthepatose sollte die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, einschließlich des Rauchens, bewusst sein.
  3. Sanfte Übung Patienten, die eine sitzende Lebensweise haben, sind dem Risiko ausgesetzt, eine solche Krankheit zu entwickeln. Daher kann der erforderliche Trainingsplan mit dem Arzt vereinbart werden.
  4. Drogentherapie. Die Auswahl der Drogen erfolgt individuell, und diese Mittel müssen für den Rest seines Lebens lange dauern. Laut Labortests werden Dosierung und Art des Arzneimittels angepasst, die Unterstützung der Leberfunktionen spielt jedoch eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Hepatose.
  5. Methoden der traditionellen Medizin, einschließlich der Aufnahme von Kräuterabkühlungen. Sie haben eine choleretische, reinigende und harntreibende Wirkung, die bei der Behandlung von Hepatose wirksam ist.

Ein einziges Wort kann über spezielle Vorbereitungen - Hepatoprotektoren - gesagt werden. Sie tragen zur Normalisierung der Leberfunktion bei, selbst bei erheblichen Schäden an Hepatozyten.

In der Regel sind diese Medikamente für eine langfristige Anwendung sicher, Sie können die optimale Dosierung für jeden Patienten auswählen und ihre Wirksamkeit erlaubt sogar die Behandlung von Zirrhose.

Was ist eine gefährliche Krankheit?

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind.

Die allmähliche Vergiftung des Körpers beeinträchtigt die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge und führt zu irreversiblen Schäden. In der Regel entwickelt sich die Hepatose zur Leberzirrhose, diese Krankheit ist jedoch nicht behandelbar.

Zusätzlich werden folgende Komplikationen festgestellt:

  • Hepatomegalie (vergrößerte Leber).
  • Leber- und Nierenversagen.
  • Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems.
  • Funktionsstörung der Bauchgefäße.
  • Allgemeine Vergiftung des Körpers.
  • Progressive Zirrhose.

Die Entwicklung einer Zirrhose bei der diagnostizierten Hepatose ist eine Frage der Zeit. Die Degeneration der Zellen und das Wachstum des Bindegewebes bei der Hepatose letzten Grades ist irreversibel und führt daher zum Auftreten einer Zirrhose.

Die Entwicklungsrate einer solchen Erkrankung ist in jedem einzelnen Fall unterschiedlich, die Prognose für den Patienten ist jedoch sehr ungünstig.

Diagnose

Es ist unmöglich, die Krankheit durch Labortests frühzeitig zu bestimmen. Leider kommt es bereits bei fortschreitender Hepatose zu einem Anstieg der normalen Leberenzyme.

Im Null- und Erststadium der Erkrankung wird ausschließlich durch spezielle Forschungsmethoden, zum Beispiel Ultraschall oder CT, diagnostiziert. Die Elastometrie, die alle Veränderungen im Gewebe anzeigt, zeichnet sich durch gute Informationen und Sicherheit aus.

Wie reinige ich die Leber mit Hilfe der traditionellen Medizin?

Eine wirksame Methode zur Behandlung und Vorbeugung von Hepatose ist die Leberreinigung. Sie kann unabhängig durchgeführt werden, es ist jedoch eine vorherige Konsultation des Arztes erforderlich. Wenn keine Gegenanzeigen vorliegen und der Fachmann die gewählte Methode genehmigt hat, können Sie mit dem Verfahren fortfahren.

Optionen für den unabhängigen Gebrauch:

  • Die vorbeugende Reinigung beginnt mit einer vorläufigen Darmreinigung (Fasten und Einläufe, nur Wasser ist erlaubt). Zwei Tage später müssen Sie zwei Allohol-Tabletten einnehmen und auf Ihrer rechten Seite liegen. Nach einer Stunde trinken Sie 50 g warmes Pflanzenöl (am besten Olivenöl oder Flachsöl), dann 30 g Zitronensaft. Bringen Sie ein Heizkissen an der rechten Seite an und legen Sie sich mindestens zwei Stunden hin.
  • Die Reinigung mit Pflanzenöl ist ebenfalls sehr effektiv. Dazu müssen Sie drei Tage zuvor die Nahrung tierischen Ursprungs am Vorabend eines reinigenden Einlaufs vollständig aufgeben. Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, sollten Sie auch feste Nahrung vollständig entfernen und durch eine kleine Menge natürlichen Gemüsesafts ersetzen. Jeden Tag um 19 Uhr (der optimale Zeitpunkt für die Freisetzung von Galle) müssen Sie 100 bis 120 Gramm warmes Pflanzenöl trinken. Danach muss man sich mit einer Wärmflasche auf der rechten Seite hinlegen. Nach etwa zwei Stunden beginnt der Darmfreisetzungsprozess. Sie können diese Reinigung zwei bis drei Mal pro Jahr wiederholen.
  • Buchweizenbrei. Dazu kochen Sie 50 g Buchweizenhackfleisch in 200 g Wasser. Lange kochen, ca. 20 - 35 Minuten, ohne Salz, Öl und andere Bestandteile. Brei auf einmal in Form von Wärme zu essen. Legen Sie sich danach auf die rechte Seite und legen Sie ein Heizkissen darunter. Nach einiger Zeit zur Toilette gehen. Der Kot ist flüssig und von dunkler Farbe, was auf die Wirksamkeit der Reinigung hinweist. Sie können diese Reinigung höchstens einmal im Monat wiederholen.

Diät: ungefähres Menü

Es ist nicht so schwierig, Ihre Ernährung in Bezug auf hepatische Anomalien zu korrigieren. Berücksichtigen Sie dazu die Notwendigkeit einer fraktionalen Leistung (Portionen sollten für 4 - 5 Einzeldosen ausgelegt sein), Kochtechnologie (Kochen, Dämpfen und Backen, selten - Schmoren).

Die Menge an Salz sollte reduziert werden und Fett - um der Diät zu entgehen.

Im Allgemeinen bleibt die Zusammensetzung der Nahrung voll, es werden nur alkoholische Getränke, "schädliche" Produkte und fetthaltige Lebensmittel entfernt. Die Informationen helfen dabei, alle Grenzen des Zulässigen genau zu bestimmen.

Zulässige Lebensmittel:

  • Fettarmes Fleisch, Fleischprodukte.
  • Fettarmer Fisch gedünstet und gekocht.
  • Gekochte Milchwürste.
  • Gemüse- und Milchsuppen.
  • Hühnerei (1 Stück pro Tag).
  • Unscharfer Käse, Schinken.
  • Brei auf dem Wasser.
  • Fettarme Milchprodukte.
  • Gekochtes oder gedünstetes Gemüse (kann gebacken werden).
  • Gemüsesalate.
  • Omelette gedämpft
  • Frisches Obst (außer Zitrusfrüchte) und nicht säurehaltige Beeren.
  • Kompotte, Gelee, Abkochungen, schwacher Tee.

Denken Sie daran, dass die tägliche Fettaufnahme auf 70 Gramm reduziert wird. Seien Sie vorsichtig mit Sauerrahm, Ryazhenka und fettem Hüttenkäse. Es lohnt sich auch, den Konsum von starkem Tee, Kaffee und Mineralwasser mit Kohlensäure einzuschränken.

Hülsenfrüchte sollten in sehr begrenzten Mengen konsumiert werden. Wenn Sie Probleme mit der Verdauung haben, wird dieses Produkt vollständig von der Diät genommen.

Verbotene Produkte:

  • Irgendeine Art von Alkohol.
  • Süßes Wasser mit Kohlensäure
  • Gekaufte Snacks (Chips, Nüsse und Cracker).
  • Würzige, fettige und zu scharfe Gerichte.
  • Konzentrierte Fleischbrühe.
  • Gurken und geräuchertes Fleisch.
  • Frische Zwiebeln und Knoblauch.
  • Frische Radieschen und Radieschen.

Kann die Pathologie vollständig geheilt werden?

Die Diagnose in den frühen Stadien der Hepatose ist erfolgreich für eine medizinische Anpassung geeignet. Spezielle Vorbereitungen und eine radikale Änderung des Lebensstils und der Essgewohnheiten helfen, Komplikationen zu vermeiden.

In der letzten Phase oder bei unzureichender Behandlung schreitet die Hepatose rasch voran und führt zu schweren Komplikationen und Zirrhose. In diesem Fall, die Krankheit loszuwerden funktioniert nicht, Medikamente beseitigen nur die damit verbundenen Manifestationen und Beschwerden.

Prävention

Der beste Weg, um die Entwicklung dieser Krankheit zu vermeiden, ist, die Regeln eines gesunden Lebensstils zu befolgen. Eine strikte Diät, die Beseitigung von Alkohol, schädliche und schwer verdauliche Nahrung sowie geteilte Mahlzeiten - all diese Aktivitäten sollten dauerhaft sein.

Es ist sehr wichtig, sich rechtzeitig untersuchen zu lassen, die akute Phase der Erkrankung zu behandeln und den Übergang zur chronischen Form nicht zuzulassen. Darüber hinaus sollten Sie bei Problemen, die beispielsweise mit Übergewicht zusammenhängen, gut daran arbeiten, die Risiken einer solchen Pathologie zu verringern.

Fetthepatose ist eine schwere Lebererkrankung, die zu irreversiblen Wirkungen im Körper führt.

Unter dem Einfluss äußerer und innerer ungünstiger Faktoren sammeln sich in den Leberzellen überschüssiges Fett an, das den gesamten Raum im betroffenen Organ ausfüllt. Diese Pathologie führt häufig zu Leberzirrhose, die eine irreversible Erkrankung und eine tödliche Bedrohung für den Patienten darstellt.

Wirksame Behandlung der Hepatose der Leber mit Medikamenten und Kräutern

Fetthepatose der Leber ist eine Erkrankung, die mit gestörten Stoffwechselprozessen einhergeht, die direkt im Leberparenchym auftreten. Die Krankheit ist chronisch und nicht entzündlich. Normalerweise funktionieren Leberzellen (Hepatozyten) allmählich in Fettgewebe. Daher ein anderer Name Hepatose - fettige Degeneration der Leber. Dieser Prozess ist reversibel, der Genesungserfolg hängt von der rechtzeitigen Diagnose ab. Diese Krankheit erfordert keine spezifische Behandlung. Die Behandlung der Hepatose der Leber besteht darin, die Ursachen, die sie verursacht haben, zu beseitigen und die Funktionen des Organs zu normalisieren. Dazu müssen Sie genau wissen, welche Faktoren diese Krankheit verursacht haben.

Mögliche Ursachen für Fetthepatose

Eine eindeutige Meinung zu den Ursachen von Hepatose-Ärzten kam nicht zustande. Das Auftreten dieser Krankheit ist jedoch meistens mit folgenden Faktoren verbunden:

  1. Unsachgemäße Ernährung. Dieser Faktor kann unkontrolliertes Hungern oder zu schnellen Gewichtsverlust sowie Völlerei und Fettleibigkeit umfassen. Darüber hinaus riskieren schwerkranke Patienten, die länger als zwei Wochen vollständig parenteral (intravenös) ernährt werden, eine fettige Entartung der Leber.
  2. Einige Medikamente können Hepatose verursachen, nämlich: "Methotrexat", ein abgelaufenes Antibiotikum "Tetracyclin" oder seine intravenöse Verabreichung, Östrogene, Glucocorticoide, Medikamente "Amiodaron", "Tamoxifen", "Didanosin", "Diltiazem", "Pergeksilen", Überdosierung Vitamin A und intensive antiretrovirale Therapie. Diese Medikamente sollten nicht unkontrolliert eingenommen werden, sie sollten nur unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden.
  3. Vergiftung durch Alkohol oder Betäubungsmittel. Täglicher oder zu häufiger Konsum von mehr als 20 g Alkohol pro Tag bei Frauen und 30 g bei Männern kann Hepatose verursachen.
  4. Giftpilze (Lepiota oder Silberfischchen, blasser Fliegenpilz) oder das Bodenbakterium Bacilus cereus können die Entstehung dieser Krankheit auslösen.
  5. Längerer Kontakt mit toxischen Substanzen wie industriellen Pestiziden, Phosphor, Benzin oder seinen Produkten wirkt sich negativ auf die Leber aus.
  6. Unter dem Einfluss abnormer Stoffwechselfaktoren kann sich eine Fetthepatose entwickeln. Dazu gehören: Konovalov-Wilson-Krankheit, Weber-Christian-Krankheit, Ray-Syndrom, Volman-Krankheit und akute Fetthepatose können sich während der Schwangerschaft entwickeln.
  7. Hepatose kann pathologische Prozesse hervorrufen, wie Gastritis, Pankreatitis, Diabetes mellitus, Thyreotoxikose, Divertikel, Mangel an alpha-1-Antitrypsin, humanes Papillomavirus, Fettleibigkeit.

Die Risikogruppe umfasst Personen mit Hyperurikämie (erhöhte Harnsäurespiegel im Blut), Hyperglykämie (erhöhte Blutzuckerkonzentration), Hypertriglyceridämie (erhöhte Triglyceridwerte im Blut) und einen niedrigen HDLV-Spiegel (High Density Lipoproteins). Alle diese Zustände werden durch biochemische Untersuchung von Blut nachgewiesen. Hypertonie und zentrale Fettleibigkeit können auch die Entwicklung einer Hepatose auslösen.

Wie entwickelt sich Hepatose?

Dieser pathologische Prozess entwickelt sich zunächst langsam. Allmählich häufen sich Lipide (Fettsäuren) in den Leberzellen an, von denen die meisten Triglyceride (neutrale Fette) sind. Hepatozyten überlaufen und sterben ab und werden durch faseriges Bindegewebe und Fettgewebe ersetzt. Die Leber bewältigt die ihr zugewiesene Funktion nicht und die Krankheit entwickelt sich schnell. Es betrifft nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe und Systeme. Manchmal macht das regenerierte Gewebe bis zur Hälfte des Massenanteils aus, unter normalen Umständen kann das Organ seine Hauptarbeit nicht normal bewältigen. Wenn die Krankheit nicht begonnen wird und die Behandlung der Hepatose der Leber rechtzeitig begonnen wird, stoppt die pathologische Ablagerung des Fettgewebes einige Zeit nach der Beseitigung der Ursachen der Fettdystrophie und verschwindet schließlich. Danach beginnt der Körper normal zu funktionieren.

Die Diagnose "Fetthepatose der Leber" wird gestellt, wenn sich nach den notwendigen Untersuchungen herausgestellt hat, dass der Gehalt an Triglyceriden in der Leber 10% der Masse dieses Organs und mehr überschreitet.

Grad der Hepatose

Insgesamt gibt es 4 Stufen der Fetthepatose:

  1. Nullgrad - einzelne Zellen oder Hepatozytengruppen nehmen kleine Fetttropfen auf.
  2. Der erste Grad ist eine fokal mäßig ausgeprägte Degeneration von Leberzellen in Fettgewebe, mittlere oder große Hepatozyten-Adipositas.
  3. Der zweite Grad ist diffuse kleine, mittlere und mikroskopische intrazelluläre Fettleibigkeit von Leberzellen.
  4. Der dritte Grad ist ein großer Tropfen ausgesprochen diffuse Fettleibigkeit der Hepatozyten, Ansammlung von Fett nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Zellen mit der Bildung von Fettzysten der Leber. In solchen Fällen wurde eine diffuse Hepatose der Leber diagnostiziert. Die Behandlung wird lang dauern, gefolgt von einer Rehabilitations- und Erhaltungstherapie.

Diagnose der Hepatose

Oft ist die Erkrankung vor allem am Anfang asymptomatisch. Es ist möglich, sie mit Hilfe verschiedener Forschungsmethoden zu diagnostizieren:

  • Ultraschalldiagnostik;
  • Dopplerographie (Blutflussstudie);
  • Computertomographie;
  • Magnetresonanzspektroskopie;
  • Studien der Leberenzyme ALT und AST reagieren nur in 50% der Fälle;
  • In 20-50% der Fälle wird ein Anstieg des Ferritinspiegels beobachtet.

Laut Statistik leiden Männer der Altersgruppe von 40 bis 56 Jahren meistens an Fettdystrophie.

Hepatose der Fettleber Symptome Behandlung

Wie oben erwähnt, kann das Anfangsstadium dieser Erkrankung asymptomatisch sein. Patienten beschweren sich über nichts. Beispielsweise kann bei vorbeugenden Untersuchungen die Hepatose einer Fettleber festgestellt werden. Symptome, Behandlung - reden wir weiter unten.

Wenn die Krankheit fortschreitet, kann der Patient Unbehagen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium verspüren. Oft klagen Patienten über Bitterkeit im Mund. Bei Palpation kann der Arzt eine vergrößerte Leber feststellen. Sie ragt unter dem Küstenbogen hervor. Die Ultraschalldiagnostik zeigt, dass die Leber eine erhöhte Echogenität aufweist. Im Falle einer Fettentartung dieses Organs wird diese Studie auch auf eine leichte Leber hinweisen, dh das Gewebe ist deutlich leichter als gesund. Die Dopplerographie mit dieser Krankheit zeigt, dass sich der Blutfluss verschlechtert. Die Computertomographie bei Fetthepatose weist darauf hin, dass die Leber eine geringere Dichte als die Milz hat (normalerweise haben diese beiden Organe die gleiche Dichte).

Für die korrekte Diagnose dieser Krankheit ist es wichtig, die Virushepatitis auszuschließen. Dies geschieht mit Hilfe serologischer Studien.

Pathogenese der Krankheit

Die Pathogenese der Fettleber ist nicht vollständig verstanden. Wissenschaftler vermuten, dass die Grundlage für die Entwicklung dieser Krankheit eine Verletzung des Fettstoffwechsels (Fette) im Körper ist. Dies kann durch ein Ungleichgewicht zwischen Lipidakkumulation und Energiekosten verursacht werden. Ein weiterer Grund für die Entwicklung dieser Krankheit kann die Insulinresistenz (Resistenz) sein. Der Transport von Fettsäuren zu Hepatozyten - Leberzellen - nimmt zu. Der Grund für die Entwicklung der Hepatose kann die Hemmung (Inhibierung) von Rezeptoren sein, die für die Produktion von Enzymen verantwortlich sind, die für die ordnungsgemäße Oxidation und Produktion von Fettsäuren verantwortlich sind. Diese Verletzung führt zu einer Ansammlung von Fett, auch in den Geweben der Leber. Außerdem können verschiedene toxische und medizinische Substanzen Zellmitochondrien und andere Strukturen zerstören. Infolgedessen liegt eine Verletzung der Fettsäureverwendung vor. Eine andere mögliche Ursache für Hepatose ist eine schlechte Darmfunktion, zum Beispiel chronische Dysbakteriose.

Fetthepatose der Leber. Behandlung Drogen

Die Hauptstrategie zur Behandlung von Hepatose besteht darin, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, sowie Stoffwechselprozesse wiederherzustellen und die Regeneration des Gewebes und die Entgiftung der Leber zu verbessern. Eine wichtige Rolle bei der Behandlung des Lebensstils des Patienten und der Korrektur seiner Essgewohnheiten. Darüber hinaus gibt es eine medikamentöse Behandlung der Hepatose der Leber. Hierfür werden häufig Antioxidationsmittel und Membran stabilisierende Medikamente eingesetzt. Alle sind in drei Hauptgruppen unterteilt:

  1. Arzneimittel, die essentielle Phospholipide enthalten. Diese Substanzen dienen als Schutz der Leberzellen - Hepatozyten. Diese Gruppe umfasst die Medikamente Essentiale, Phosphogliv, Essliver Forte.
  2. Sulfoaminosäure (Wirkstoff "Heptral" oder "Ademetionin", "Dibikor" oder "Taurin" und "Methionin").
  3. Arzneimittel mit Pflanzenextrakten (Liv 52, Karsil-Produkte).

Die Behandlung der Fetthepatose mit Medikamenten auf Artischockenbasis hat eine gute Wirkung. Diese Droge "Hofitol" beruht auf biologisch aktiven Substanzen, die zum Grün der Artischocke gehören. So wirken die Substanzen Tsinarin und Phenolsäuren choleretisch und hepatoprotektiv. Carotin, Ascorbinsäure und B-Vitamine in dieser Heilpflanze stabilisieren Stoffwechselprozesse.

Es ist gut behandelbar, vor allem im Anfangsstadium der Hepatose der Leber. Behandlung - Medikamente Taurin (Kapseln "Taufon" oder Tabletten "Dibikor"), sollten sie separat besprochen werden. Diese Fonds haben gleichzeitig mehrere Wirkmechanismen: Antioxidationsmittel (Verringerung der Peroxidation ungesättigter Fette) und Membranstabilisierung (die Substanz Taurin fördert die Wiederherstellung von Hepatozytenmembranen). Sie verbessern auch den hepatischen Blutkreislauf und helfen dabei, Gallensäuren aufzulösen.

Darüber hinaus hilft die Behandlung der Fetthepatose mit Medikamenten, die Taurin enthalten, den Gesamtcholesterinspiegel im Blut, Triglyceride und schädlichen LDL zu senken, während HDL erhöht, der Körper vor Atherosklerose geschützt wird, die Aktivität von ALT- und AST-Enzymen reduziert und der Glukosemetabolismus stabilisiert wird der Körper (Normalzuckerzucker normalisieren).

Die Substanz Taurin wirkt blutdrucksenkend. So löst die Behandlung der Hepatose mit Leber-Taurin sofort mehrere Probleme: Sie beseitigt die Ursachen der Erkrankung, hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und hilft bei der Entfernung von Fettsäuren.

Für den besten Abfluss der mit der Galle verwendeten Medikamente "Allohol" und "Holosas". Hierbei handelt es sich um Arzneimittel auf pflanzlicher Basis. Sie reduzieren die Dichte der Galle. Ohne solche Medikamente ist eine wirksame Behandlung der Leberfetthepatose nicht möglich.

Früher wurde Vitamin E oft als Antioxidans für diese Krankheit verschrieben, doch Studien, die 2009 an der Universität von Tel Aviv durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass es dem Körper mehr schadet als nützt. Tatsache ist, dass hohe Dosen dieses Vitamins die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems auslösen können. Vitamin C und Selen sind eine hervorragende Alternative, ihre Wirkung ist identisch mit Vitamin E.

Zur Entgiftung der Leber verwenden Sie Riboflavin (Vitamin B)2) und Niacin (Vitamin PP und Nikotinsäure).

Was für Hepatose der Leber, die Symptome und die medikamentöse Behandlung in Betracht gezogen wird, wenden wir uns nun der Alternativmedizin zu.

Behandlung der Hepatose mit Kräutern

Alternative Medizin umfasst unter anderem traditionelle Behandlungsmethoden, die Infusionen und Dekokte von Kräutern als Mittel und nicht nur als Mittel verwenden. Es sollte verstanden werden, dass Sie Ihre Geschmacksgewohnheiten und Ihren Lebensstil ändern müssen, bevor Sie die Fettleberhepatose behandeln. Kräuterbehandlungen helfen.

Bei dieser Krankheit ist es nützlich, Zimt als Gewürz in Gerichten hinzuzufügen. Dieses Gewürz, das zu Tee oder Kaffee hinzugefügt wird, verringert den Appetit und die Fettansammlung in der Leber.

Die Behandlung von Hepatosen der Leber mit Volksmitteln schließt Arzneimittel ein, die auf Extrakten von Mariendistel basieren (sie sind auch in Hepabene enthalten). Auch Brühen und Infusionen von Mariendistel werden häufig zur Behandlung der Leber verwendet. Sie haben eine choleretische Wirkung und entlasten die angespannte Gallenblase mit Spasmen, sie haben außerdem eine antioxidative Wirkung, binden Giftstoffe und freie Radikale im Gewebe der Leber und beschleunigen die Regeneration der Hepatozyten.

Artischocken sind sehr nützlich, um jeden Tag mit einer Diagnose wie Hepatose der Leber zu essen. Die pflanzliche Behandlung dieser Krankheit umfasst das Hinzufügen von duftenden Zitronenmelisse oder Minze zum Morgentee. Es ist nicht nur lecker und duftend, sondern hilft auch, geschädigte Zellen wiederherzustellen. Hagebutte hilft auch, Fett aus Leberzellen zu entfernen. Es kann in einer Thermoskanne gebraut werden und tagsüber mit Tee oder stattdessen getrunken werden.

Kurkuma ist ein Aroma-Gewürz, das dazu beiträgt, den in der Gallenblase vorhandenen Zahnstein zu mildern, die Produktion und den Fluss der Galle zu verbessern und die Drainage aus den Gallengängen zu normalisieren. Behandlung von Hepatose Leber Volksmedizin recht effektiv.

Petersiliengrüns, -dill und -salat werden bei der täglichen Verwendung in Lebensmitteln dazu beitragen, die Leberzellen wiederherzustellen und zur Entfernung schädlicher Fette beizutragen.

Mit einer Diagnose wie einer Leberfetthepatose kann und sollte eine Behandlung mit Kräutern und gesunden Gewürzen mit einer traditionellen medizinischen Behandlung kombiniert werden. Dies wird zu einer schnelleren Genesung beitragen und die Rehabilitationszeit verkürzen.

Die Behandlung der Leberhepatose durch Volksmethoden umfasst die Verwendung nützlicher Produkte, die dem Körper helfen, sich zu erholen.

Diät für Hepatose

Bei dieser Krankheit ist es wichtig zu verstehen, dass eine Erholung nur mit einer Änderung des Lebensstils und der Überarbeitung des Essverhaltens möglich ist. Das beste Mittel für eine solche Diagnose wie Fettleberhepatose ist die Diät. Die Behandlung ist notwendig, um eine spezielle therapeutische Diät Nummer 5 einzuhalten.

Seine Hauptaufgaben sind wie folgt:

  1. Beseitigung von Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen.
  2. Normalisierung der Hepatozytenfunktion und der Leberarbeit im Allgemeinen.
  3. Stimulation der Gallenbildung und Verbesserung der Drainagefunktionen des Gallengangs.
  4. Anregung der Verdauung und Verbesserung des Darms.
  5. Normalisierung des Gesamtcholesterins und seiner Fraktionen.

Grundlage der Behandlungstabelle Nr. 5 ist die häufige fraktionelle Ernährung. Patienten mit Hepatose sollten mindestens 5-mal täglich in kleinen Portionen essen. Überessen und Hunger sind strengstens verboten - dies sind die Hauptgegner der Genesung. Die Leber sollte ständig in gutem Zustand sein, dies wird durch häufige Mahlzeiten sichergestellt, sollte jedoch nicht überladen sein, daher sollten die Portionen klein sein.

Das Versprechen der Genesung von der Krankheit "Fettleber" ist eine Diät. Die Behandlung ist erfolgreich, wenn der Patient sich strikt an die Empfehlungen des Arztes hält.

Welche Produkte können also sein:

  • erste Gänge - Gemüse- und Milchsuppe, Borschtsch, Kohlsuppe und Müsli ohne starke Brühen;
  • Beilagen zu Hauptgerichten - Lecho, Gemüseeintopf mit Zwiebeln, Kohl, Karotten;
  • Salate aus gekochtem und frischem Gemüse;
  • Milchbrei, jedoch ohne Salz;
  • Eier - nicht mehr als 3 Stück pro Woche und nur Protein;
  • Milchprodukte;
  • Pflanzenöl zum Salatdressing;
  • nicht scharfer Käse;
  • fettarmer Fisch;
  • mageres Fleisch;
  • Hühner- und Putenfleisch;
  • Kleie und Brotprodukte aus Vollkornmehl;
  • frische Säfte;
  • Getrocknete Vogelbeeren und Wildrose werden empfohlen, um Kräutertees hinzugefügt zu werden.

Alle Gerichte müssen gedämpft oder im Ofen gebacken werden. Frittiertes Essen ist verboten. Das Patientenmenü sollte reich an Pektin, Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Vitaminen sein.

  • Alkohol - in jeglicher Form;
  • jegliche Energie und kohlensäurehaltige Getränke;
  • fettreiche Lebensmittel;
  • gebratenes Essen;
  • starke Fleisch- oder Gemüsebrühen;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • gesalzene, geräucherte und konservierte Nahrungsmittel;
  • Eigelb (sie enthalten viel Fett);
  • fette Sahne und Hüttenkäse;
  • scharfe Gewürze und Gewürze;
  • Knoblauch;
  • fette Saucen und Mayonnaise;
  • alle Würste (alle enthalten viel Fett, auch wenn sie visuell nicht sichtbar sind);
  • Kakao, Kaffee und starker Tee sind ebenfalls unerwünscht.

Bei der Diagnose Hepatose der Leber handelt es sich um eine Diät. Dies ist die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Wiederherstellung.

Fazit

Lassen Sie die Krankheit nicht ihren Lauf nehmen. Bei richtiger Behandlung, Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes und der Ausdauer des Patienten wird die Krankheit definitiv zurückgehen.


Vorherige Artikel

Hepatitis-C-Virus-Antikörper

Nächster Artikel

Lebensdauer bei Hepatitis B

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis