Behandlung der kalkulösen Cholezystitis: Wie und was ist zu behandeln?

Share Tweet Pin it

Die Diagnose einer kalkulösen Cholezystitis kann jeden mit seinem schrecklichen Namen erschrecken. Eine andere Bezeichnung für die Krankheit ist jedoch Cholelithiasis (ICD), die jeder einmal gehört hat. Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass sich die Krankheit über die Jahre entwickeln kann und sich nicht in irgendeiner Weise manifestiert, aber irgendwann wird die Krankheit akut und erst dann erfährt der Patient von seiner Krankheit.

Wenn die Steine ​​die Gallengänge blockieren, gibt es einen starken Schmerz. Zur Behandlung von Exazerbationen werden nichtinvasive Verfahren zum Zerkleinern von Steinen oder chirurgische Eingriffe verwendet. Egal wie hart die Anhänger der Alternativmedizin versuchen zu beweisen, dass Sie selbst mit dieser Krankheit fertig werden und Steine ​​mit speziellen Präparaten zermalmen können - das stimmt nicht. Je länger die Lösung eines Problems verzögert wird, desto stärker wird es.

Ursachen von Gallensteinen

Wenn die chemische Zusammensetzung der Galle zerstört wird, frisst sie sich, bildet Sedimentflocken, die schließlich kristallisieren und aushärten und Konkremente bilden. Die Gründe, die zu einem solchen Misserfolg führen, sind vielfältig. In der Liste solcher Faktoren gibt es solche, auf die eine Person keinen Einfluss haben kann, und solche, die aufgrund ihrer eigenen Fahrlässigkeit auftreten.

Die wichtigsten konstanten Faktoren sind:

  • das weibliche Geschlecht, da Männer fünfmal seltener krank sind als die Vertreter der weiblichen Bevölkerung des Planeten;
  • Schwangerschaft In diesem Zustand steigt der Östrogenspiegel an, was zur aktiven Aufnahme von Cholesterin führt.
  • mittlere und ältere Altersgruppe. Die Diagnose einer kalkulösen Cholezystitis wird in den meisten Fällen bei Erwachsenen der Altersgruppe 45-60 Jahre diagnostiziert.
  • genetische Veranlagung, angeborene Anomalien, Gallenstruktur.

Die wichtigsten Faktoren, die geändert werden können:

  • falsche Ernährung. Eine große Anzahl tierischer Fette und Zucker in der täglichen Ernährung kann zur Bildung von Steinen führen, und das Aushungern ist ebenfalls schädlich. Sie müssen das Tagesmenü so abstimmen, dass es sowohl nahrhaft als auch gesund ist.
  • Übergewicht. Überschüssiges subkutanes Fett beeinflusst die Menge an Cholesterin im Blut und in der Galle, was zur Bildung von Steinen führt.
  • chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • unkontrollierte hormonelle Diuretika erhöhen das Cholezystitis-Risiko;
  • sesshafter Lebensstil;
  • Ausbreitung einer bakteriellen Infektion;
  • geschwächte Muskeln der Gallenblasenwände.

Arten von Gallensteinen

Abhängig von der Ursache der Steine ​​werden sie in verschiedene Arten unterteilt.

  1. Cholesterinsteine Solche Proben haben eine homogene Struktur und treten bei übergewichtigen Menschen mit Stoffwechselstörungen auf. In diesem Fall ist es nicht einmal notwendig, einen entzündlichen Prozess in der Gallenblase zu haben. Diese Art von Steinen ist rund, und meistens überschreitet die Größe der Steine ​​15 bis 16 mm nicht.
  2. Bilirubin-Steine In diesem Fall ist auch der Entzündungsprozess nicht beteiligt. Steine ​​dieses Typs bilden sich bei angeborenen Blutabnormalitäten, wenn der Abbau der roten Blutkörperchen sehr schnell erfolgt. Bilirubinsteine ​​von geringer Größe und der Ort ihrer Lokalisierung sind nicht nur die Gallenblase. Sie können den Gallengang blockieren.
  3. Kalk und gemischte Steine. Die Basis von Kalksteinen ist eine überschüssige Calciummenge, die nicht absorbiert wird und sich auf diese Weise absetzt. Sie sind aber sehr selten.
  4. Gemischte harte Steine. Diese Tumoren enthalten Cholesterin-Basis, an die sich Calcium-, Bilirubin- und organische Bestandteile befinden. Solche Steine ​​entstehen als Folge von Infektionen und Entzündungen, die direkt in der Gallenblase und den Gallengängen auftreten.

Medikamente gegen Cholezystitis

Mit Hilfe einer bestimmten medikamentösen Therapie können Sie das akute Schmerzsyndrom entfernen. Danach können Sie nur noch über die Methode der Beseitigung von Steinen nachdenken. Um die Schmerzen zu lindern, müssen Sie den Muskelkrampf entfernen, mit dem die Anthinoplocker Atropin oder Platyfilin gut abschneiden. Wenn die gewünschte Wirkung nicht mit ihrer Hilfe erzielt wurde, wird die Behandlung mit krampflösenden Mitteln, zum Beispiel Papavirin oder Noshpa, ergänzt.

Parallel zur Entfernung von Krampfanästhetika werden Baralgin oder Pentalgin angewendet. Alle Arzneimittel werden in Injektionslösungen verwendet und streng intramuskulär injiziert. Die Menge und Dosierung des Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt anhand der Schwere der Situation festgelegt.

Diät

Jede Form der akuten oder chronischen kalkulösen Cholezystitis beinhaltet eine komplexe Behandlung, wobei einer der Hauptpunkte die Ernährung ist. Nachdem sich die Situation stabilisiert hat, müssen Sie sich einige Monate an strenge Essensbeschränkungen halten, damit sich der Körper von dem Schock erholen kann.

Spezialzubereitung auf Basis von Naturstoffen.

Chronische kalkuläre Cholezystitis

Chronisch kalkuläre Cholezystitis ist eine anhaltende Entzündung der Schleimhaut der Gallenblase, die mit dem Vorhandensein von Kalksteinen in Verbindung gebracht wird. Gastroenterologen glauben, dass diese Pathologie mit einer sekundären Infektion der Galle verbunden ist. Chronisch kalkuläre Cholezystitis manifestiert sich klinisch durch Schmerzen auf der rechten Seite, Übelkeit und Stimmungsschwankungen. Die Diagnose umfasst Leberfunktionstests, Ultraschall des hepatobiliären Systems, eine Röntgenuntersuchung von OBP, RCPG, MRI und CT des Leber- und Gallentrakts sowie die Cholescintigraphie. Die Behandlung ist konservativ (Diät, Analgetika, Antispasmodika, Antibiotika) oder kombiniert (ergänzt durch Operation).

Chronische kalkuläre Cholezystitis

Chronisch kalkuläre Cholezystitis ist eine sehr häufige Pathologie: Mindestens 20 Prozent der Frauen und 10 Prozent der Männer im gebärfähigen Alter leiden an dieser Krankheit. Die hohe Inzidenz bei Frauen ist mit einer großen Menge an Östrogen in ihrem Körper verbunden, da diese Hormone zu einer erhöhten Cholesterinsekretion in den Gallenwegen und zur Bildung von Kalkeln führen. Konkretionen im Gallengang, einschließlich der Gallenblase, finden sich in 30% aller pathologischen anatomischen Abschnitte. Es wird festgestellt, dass mit zunehmendem Alter die Häufigkeit der Erkennung von Gallensteinen mit Entzündung zunimmt. Deshalb ist diese Pathologie ein aktuelles Problem der Gastroenterologie.

Ursachen der chronischen kalkulösen Cholezystitis

Der Hauptursache für die Entstehung einer chronischen kalkulösen Cholezystitis ist ein Kalkül in der Gallenblase, der den Ductus cysticus verschließt. Ein Kalkül, der sich im Lumen der Gallenblase befindet, kann lange Zeit asymptomatisch sein. Früher oder später kommt es zu einer Zeit, in der sich der Kalkül verschiebt und den Ausgang der Gallenblase blockiert, was zu einer Stagnation der Galle führt. Die Überlastung verursacht eine erhöhte Produktion proinflammatorischer Mediatoren und Schäden an der Schleimhaut, die eine große Menge an Schleim und entzündlichem Exsudat produzieren. Cholezystitis entwickelt sich. Die Überdistension des Gallenblasenexsudats endet mit einer noch massiveren Produktion proinflammatorischer Mediatoren - der pathologische Kreis schließt sich.

Die entzündliche Infiltration der Gallenblasenwand löst eine Narbenbildung aus, die allmählich zu einer Verdickung und Verkalkung der Gallenblasenwand führt. Der Entzündungsprozess (Cholezystitis) wird durch Perioden der Remission und Exazerbationen ständig aufrechterhalten. Langfristige chronische kalkulöse Cholezystitis prädisponiert für die Entwicklung von Gallenblasenkrebs.

Weitere Risikofaktoren für chronisch kalkuläre Cholezystitis sind das weibliche Geschlecht, Fettleibigkeit oder drastische Gewichtsabnahme, die Anwendung der hormonellen Verhütungsmethode, die Einnahme bestimmter Medikamente und die Schwangerschaft. Gastroenterologen stellen ebenfalls eine Zunahme der Häufigkeit mit zunehmendem Alter fest.

Symptome einer chronischen kalkulösen Cholezystitis

Das charakteristischste Symptom einer chronischen kalkulösen Cholezystitis sind Schmerzen im rechten Hypochondrium. Meistens tritt es einige Stunden nach dem Essen auf (besonders fettig, gebraten), hat einen dumpfen, schmerzenden Charakter. Das Schmerzsyndrom ist durch Bestrahlung der rechten Schulter, des Halses und des Schulterblattes gekennzeichnet. Manchmal können die Schmerzen akut sein und einer Gallenkolik ähneln. Der Schmerz wird von Übelkeit, Schlaflosigkeit begleitet. Charakteristische Veränderungen sind dieser Pathologie inhärent: Reizbarkeit, Misstrauen, erhöhte Angst.

Es gibt Fälle, in denen sich eine chronische kalkuläre Cholezystitis lange Zeit nicht manifestiert. Ikterus ist für diese Krankheit nicht charakteristisch. Chronische kalkuläre Cholezystitis kann durch Bedingungen wie Empyem der Gallenblase, anaerobe Infektion, zystische und intestinale Fistel (gebildet durch die Bildung eines Druckgeschwürs an der Stelle des Zahnfleisches), Perforation der Gallenblase, Pankreatitis und Sepsis kompliziert werden.

Diagnose einer chronischen kalkulösen Cholezystitis

Das Hauptziel der Konsultation eines Gastroenterologen ist es, die Diagnose so früh wie möglich zu stellen, die Komplikationen der chronisch kalkulösen Cholezystitis rechtzeitig zu erkennen und Indikationen für die chirurgische Behandlung festzulegen. Bei der Untersuchung und Abtasten des Abdomens können Sie eine Reihe von Symptomen erkennen, die auf einen entzündlichen Prozess in der Gallenblase hindeuten: Murphysymptom (mit Druck auf das rechte Hypochondrium, der Patient hört auf zu atmen), Ortners Symptom (Schmerz beim Klopfen des rechten Gewölbebogens), Kerah-Symptom (Höhenschmerz) Inhalation mit gleichzeitigem Druck im rechten Hypochondrium), Frenicus-Symptom (Schmerzen beim Pressen zwischen den beiden Beinen des M. sternocleidomastoideus).

Laboruntersuchungen und biochemische Leberproben sind nicht kritisch. Ein Anstieg der Gesamtbilirubin-, ALP-, ALT- und AST-Spiegel kann jedoch auf eine vollständige Behinderung der Gallengänge hindeuten. Der Ultraschall der Leber und der Gallenblase ist eine sehr spezifische und empfindliche Methode zur Diagnose einer chronischen kalkulösen Cholezystitis. Am informativsten ist diese Studie, wenn sie nach acht Stunden Fasten durchgeführt wird.

Bei einer Röntgenaufnahme der Bauchhöhle werden Gallensteine ​​nur bei jedem zehnten Patienten sichtbar gemacht. Die anaerobe Ätiologie der Cholezystitis wird durch ein Gas im Lumen oder in der Dicke der Gallenblasenwand angezeigt. Auf dem Röntgenbild kann auch eine teilweise oder vollständige Verkalkung der Wände der Gallenblase sichtbar sein. Bei der Durchführung der MRI und CT des Gallentraktes zugunsten der chronischen kalkulösen Cholezystitis wird durch Verdickung der Zystenwand, Vorhandensein von Flüssigkeit in der paravesikalen Cellulose, Abstoßung der Schleimhaut, Gas im Lumen oder dickere Blasenwand angezeigt.

Die Choleszintigraphie hat eine fast 100% ige Sensitivität bei der Diagnose einer chronischen kalkulösen Cholezystitis. Um die Gallenblasenfüllung zu verbessern, wird vor der Untersuchung Morphium verordnet. Durch die Einführung dieses Medikaments wird die Freisetzung der Galle durch den Sphinkter von Oddi in den Zwölffingerdarm verlangsamt.

Eine Konsultation mit einem Endoskopiker und eine retrograde Cholangiopankreatikographie ist für Patienten angezeigt, bei denen der Verdacht besteht, dass sie Konkretionen im Gallengang haben. Das RCP ist nicht nur ein diagnostisches Verfahren, sondern auch ein medizinisches Verfahren, bei dem die Steine ​​entfernt werden können. Man sollte sich des Risikos einer Pankreatitis nach rhPG bewusst sein (ca. 5% der Patienten).

Behandlung der chronisch kalkulösen Cholezystitis

Patienten mit chronisch kalkulöser Cholezystitis im akuten Stadium sowie mit einem schweren Krankheitsverlauf benötigen einen Krankenhausaufenthalt in der Abteilung Gastroenterologie. Der Rest kann ambulant behandelt werden. Die Therapie ist lang, ausserhalb der Zeit der Verschlimmerung meist konservativ. Die Hauptrichtungen der Behandlung: Ausrottung der Infektion, Beseitigung der Schmerzen, Verbesserung des Gallenflusses. Die Therapie der chronisch kalkulären Cholezystitis fällt weitgehend mit der Behandlung der Cholelithiasis zusammen.

Die konservative Behandlung umfasst Diättherapie, die Ernennung von antibakteriellen und schmerzstillenden Medikamenten sowie krampflösende Mittel. Während der Verschlimmerung einer chronischen kalkulösen Cholezystitis in den ersten zwei Tagen sind Wasserpausen erforderlich. Anschließend wird Diät Nr. 5a mit schrittweisem Übergang zu Tabelle Nr. 5 vorgeschrieben.

Antibakterielle Arzneimittel, die bei chronisch kalkulöser Cholezystitis verschrieben werden, umfassen geschützte Penicilline, Aminoglykoside, Cephalosporine der 3. Generation, Linkosamide, Carbapeneme. Denken Sie bei der Verschreibung von Analgetika daran, dass Morphin den Fluss der Galle durch den Sphinkter von Oddi stört. Von den narkotischen Analgetika wird Promedol und von nicht-narkotischen Analgetika - Paracetamol, Analgin - der Vorzug gegeben. Als Spasmolytikum wird gewöhnlich Papaverin verwendet.

Angesichts der Tatsache, dass der Hauptverursacher bei der Entstehung einer chronischen kalkulären Cholezystitis Steine ​​im Gallengang ist, ist die Entfernung von Steinen erforderlich, um diese Krankheit vollständig zu heilen. Die laparoskopische Cholezystektomie gilt in diesem Bereich als Goldstandard, aber auch die offene Cholezystektomie ist weit verbreitet. Cholecitectomy von Mini-Zugang ist viel seltener. Während der Remission wird den Patienten eine Sanatoriumsbehandlung empfohlen.

Prognose und Prävention von chronisch kalkulärer Cholezystitis

Eine unkomplizierte chronische kalkuläre Cholezystitis hat in der Regel eine günstige Prognose. Bei einer komplizierten Version der Krankheit sowie bei Patienten mit schweren Begleiterkrankungen verschlechtert sich die Prognose - die Sterblichkeitsrate kann 50 bis 60% betragen. Eine komplizierte chronische Cholezystitis ist gekennzeichnet durch die rasche Entwicklung von Empyemen und Gangrän der Gallenblase, Fistelpassagen, Leberabszessen und Peritonitis.

Die Vorbeugung der chronischen kalkulären Cholezystitis umfasst die Verhinderung der Steinbildung und die rechtzeitige Behandlung der akuten Cholezystitis. Die hauptsächliche Verhinderung der Bildung von Zahnstein besteht in der Verringerung des Gewichts bei Adipositas, der Abstoßung von Hormonarzneimitteln, die Östrogene enthalten.

Wenn ein Patient Kalksteine ​​in der Gallenblase hat, muss zur Vermeidung einer chronischen Cholezystitis eine Reihe von Bedingungen beachtet werden: Folgen Sie einer Diät mit Einschränkung von Fett und Süße, halten Sie sich ausreichend körperlich fit, vermeiden Sie längere Fastenzeiten und nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich. Nach Entfernung der Steine ​​aus der Gallenblase wird mindestens zweimal pro Jahr ein Ultraschall des hepatobiliären Systems empfohlen, um das Auftreten von Cholelithiasis rechtzeitig zu erkennen.

Calculöse Cholezystitis - Ursachen, Symptome und Behandlung

Calculöse Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die mit der Ablagerung von Steinen aus Cholesterin, Gallenfarbstoffen und Calciumverunreinigungen einhergeht. Diese Ablagerungen sind im Gallengang und in den Gallengängen lokalisiert.

Probleme mit dem Fluss der Galle führen zu einer Verschlechterung der Blutzirkulation in den Wänden der Gallenblase, was zur Freisetzung zahlreicher Substanzen führt, die Entzündungen verursachen. Im Laufe der Zeit verbindet sich der Prozess der Vermehrung von Bakterien mit diesem Prozess.

Der Verlauf der kalkulösen Cholezystitis ist chronisch mit einem periodischen Übergang zu einem akuten Zustand (bei dem Gallenkolik und Gelbsucht beobachtet werden können). Im Gegensatz dazu ist die nicht kalkuläre Cholezystitis nicht mit der Ablagerung von Steinen verbunden und kann entweder akut oder chronisch sein.

Statistik

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts hat sich die Zahl der Patienten mit HCX alle 10 Jahre verdoppelt und macht etwa 10% der Bevölkerung der meisten Industrieländer aus: In unserem Land leiden etwa 15 Millionen Menschen an HCX; in den USA - über 30 Millionen Menschen.

Bei Patienten, die älter als 45 Jahre sind, tritt Cholelithiasis bei jedem dritten auf. Infolgedessen betrug die Zahl der Operationen für HKH in den USA in den 70er Jahren mehr als 250.000, in den 80ern - mehr als 400.000 und in den 90ern - bis zu 500.000.

In den USA beträgt die Zahl der Cholezystektomien und Operationen an der Gallenwege etwa 1,5 Millionen pro Jahr und übertrifft die Anzahl aller anderen Interventionen im Bauchbereich (einschließlich der Blinddarmoperation).

Gründe

Warum tritt eine kalkulöse Cholezystitis auf und was ist sie? Die Hauptursache für eine kalkartige Entzündung der Gallenblase ist das Vorhandensein von Zahnstein in ihrem Lumen. Sie entstehen durch qualitative Veränderungen im Gleichgewicht der Galle: Cholesterin kristallisiert, es kommt zu einer generellen Stagnation der Sekretion unter Zusatz einer entzündlichen Komponente. Erstens führt eine Verletzung des Abflusses der Galle, dh ihrer Stagnation, zur Bildung der Steine ​​selbst.

Bestimmte Bedingungen tragen zur Bildung von Steinen bei:

  • übermäßiger Konsum von fetten und kohlenhydratreichen Lebensmitteln;
  • lange Pausen in der Ernährung, Hungerdiäten mit Mangel an Vitaminen;
  • Verletzungen und Folgen von Operationen an den Bauchorganen;
  • Verletzung des Motormodus;
  • akute Virushepatitis;
  • genetische Veranlagung;
  • endokrine Störungen (Diabetes, Menopause, Fettleibigkeit, Langzeitgebrauch von Verhütungsmitteln, Behandlung mit Hormonarzneimitteln).

Symptome einer kalkulösen Cholezystitis

Calculöse Cholezystitis hat zwei Formen - chronisch und akut. Die Anamnese der Erkrankung mit akuter Manifestation einer kalkulösen Cholezystitis beginnt sich mit folgenden Symptomen zu entwickeln:

  • Meistens gibt es eine sogenannte Gallenkolik. Schwere Schmerzen, die rechts unter den Rippen beginnen, werden auf die rechte Schulter oder den rechten Arm übertragen.
  • Übelkeit, Erbrechen der Galle;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • Sie fühlen sich schwach in Ihrem Körper.
  • kalter Schweiß kommt auf;
  • Gelbsucht kann auftreten;
  • der Blutdruck sinkt stark ab.

Bei chronisch kalkulärer Cholezystitis sind die Symptome, die sich nicht im akuten Stadium befinden, milder. Patienten können sich beschweren über:

  • charakteristischer dumpfer, schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium konstanter Natur oder 1-3 h nach Einnahme von reichlich vorhandenen und vor allem fettigen und gebratenen Lebensmitteln.
  • Schmerzen, die bis in den Bereich der rechten Schulter und des Nackens, des rechten Schulterblattes ausstrahlen. In regelmäßigen Abständen kann ein scharfer Schmerz auftreten, der Gallenkolik ähnelt. Manchmal können jedoch auch ausgeprägte entzündliche Veränderungen der Gallenblase nicht von Symptomen einer Gallenkolik begleitet werden.
  • Eine chronische kalkulöse Cholezystitis ist normalerweise nicht von Fieber begleitet.
  • Solche Erscheinungen wie: Übelkeit, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit sind häufig.
  • Gelbsucht ist nicht charakteristisch.

Die Zeit der Exazerbation wird durch zusätzliche Symptome kompliziert:

  • akute schneidende Schmerzen in der Leber, können das Schulterblatt, das Brustbein, das mittlere Epigastrium und die rechte Schulter betreffen;
  • starke Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwindel;
  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schwäche;
  • Bauchkrämpfe und Anspannung;
  • Krämpfe der Peritonealmuskulatur;
  • Probleme mit Hockern, oft Verstopfung.

Entsprechend den Ultraschallzeichen werden 4 Stadien der kalkulären Cholezystitis unterschieden:

  • Das anfängliche Stadium oder Stadium vor dem Stein ist durch das Vorhandensein von Gallenstauung, dicker Galle und Mikrolithen in der Gallenblase gekennzeichnet. In der Hälfte der Fälle ist das Stadium vor dem Stein reversibel.
  • Betonstufe
  • Stadium der chronischen kalkulösen Cholezystitis
  • Stadium der kalkulösen Cholezystitis-Komplikationen

Wie zu sehen ist, unterscheidet sich die Behandlung der Krankheit in Abhängigkeit von den Symptomen einer kalkulösen Cholezystitis signifikant.

Diagnose

Die Diagnose einer kalkulösen Cholezystitis wird auf der Grundlage der im Patienten genannten Symptome und klinischen Studien gestellt. Zu diesem Zweck Blutbild und Urin komplettieren. Ultraschall, CT (Computertomographie) und Röntgenstrahlen (Cholezystographie). Es wird eine Studie über die Menge an Pankreasenzymen und Leberproben durchgeführt, eine Kotanalyse wird durchgeführt. In einigen Fällen kann eine Intubation des Zwölffingerdarms bei der Entnahme von Galle angezeigt sein.

Calculöse Cholezystitis sollte auch von den folgenden Pathologien unterschieden werden:

  • Gallendyskinesien;
  • Adenomyomatose;
  • steinlose Cholezystitis;
  • Cholesterose-Gallenblase;
  • rechte Nierenkolik;
  • chronische Hepatitis;
  • gastroösophagealen Reflux;
  • chronische Pankreatitis;
  • chronische Gastritis;
  • chronische Kolitis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Magengeschwür und 12p. Mut

Die Behandlung chronischer Formen findet in der Regel zu Hause statt, bei Exazerbationen wird der Patient hospitalisiert oder je nach Erkrankung im Tageskrankenhaus behandelt.

Komplikationen

Unter den Komplikationen der kalkulösen Cholezystitis sind die wichtigsten:

  • Choledocholithiasis (Verstopfung des Gallenganges mit Steinen);
  • subphrenischer Abszess;
  • Empyem und Perforation der Gallenblase;
  • Stenose der Vater-Papille;
  • akute oder chronische Pankreatitis;
  • reaktive Cholangitis, Hepatitis;
  • Peritonitis.

Nur eine rechtzeitige und kompetente Behandlung der Krankheit hilft, die unangenehmen Auswirkungen der Cholelithiasis-Cholezystitis zu vermeiden.

Behandlung der kalkulösen Cholezystitis

Die Therapie hängt von der Form der Erkrankung ab. Die Behandlung der akuten kalkulären Cholezystitis wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Selbstbehandlung zu Hause ist verboten. In der Regel werden krampflösende, antibakterielle, entgiftende, anticholinergische und antiemetische Mittel verschrieben. Nach der Stabilisierung des Zustands wird die chirurgische Behandlung in geplanter Weise durchgeführt.

Wenn alle durchgeführten Behandlungen nicht von Nutzen sind, entscheiden Sie sich für die Operation. Während der chirurgischen Behandlung kann sowohl das Organ selbst als auch nur Steine ​​entfernt werden. Die Wahl der Art der Operation hängt vom Zustand des Organs, der Größe und der Anzahl der Gallensteine ​​ab.

Wie bei der chronischen kalkulösen Cholezystitis ist die Grundlage der Behandlung die strikte Einhaltung der Diät während der Anfalls- und Interstitialperioden, der Ausschluss von kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln, die Reduzierung auf ein Minimum an Salz und Gewürzen und die vollständige Ablehnung von Alkohol.

Nachdem die Exazerbation nachlässt, wird eine litholytische Therapie verschrieben - die Verwendung von Medikamenten, die Gallensteine ​​lösen - Ursosan, Henofalk, Lithophalk. Diese Medikamente ermöglichen die Behandlung der kalkulösen Cholezystitis ohne Operation zu Hause. Verordnen Sie gegebenenfalls auch krampflösende Medikamente.

Bedienung

Es gibt verschiedene Arten von Operationen zur Behandlung von kalkulöser Cholezystitis:

  1. Laparoskopie. Am Unterleib werden mehrere Schnitte ausgeführt, durch die Spezialwerkzeuge und ein optisches Gerät, das Laparoskop, eingeführt werden, das ein Bild an den Monitor überträgt. Ein ausgedehntes Öffnen des Peritoneums ist nicht erforderlich, so dass die postoperative Erholung reduziert wird und das Erscheinungsbild der operierten Person nicht leidet.
  2. Perkutane Cholezystostomie. Ein Drainageröhrchen wird durch einen kleinen Einschnitt im Bauchraum in die Gallenblase eingeführt. Wird für den Verlauf älterer und schwerer Patienten mit Komplikationen bei akuter Cholezystitis verwendet.

Wenn ein minimalinvasiver Eingriff nicht möglich ist, greifen sie auf eine offene Cholezystektomie oder eine Cholezystektomie vom Mini-Zugang zurück. Eine offene Cholezystektomie ist in der Regel bei komplizierten Formen einer kalkulösen Cholezystitis angezeigt. In einigen Fällen wird bei geschwächten oder älteren Patienten mit Komplikationen eine Cholezystotomie oder eine perkutane Cholezystostomie durchgeführt.

Prognose

Bei kalkulöser Cholezystitis ist die Lebensprognose bedingt günstig, bei adäquater Therapie bleibt die Arbeitsfähigkeit voll erhalten. Komplikationen im Zusammenhang mit der Entwicklung einer Peritonitis aufgrund einer Gallenblasenruptur sind die gefährlichsten. In diesem Fall ist der Tod auch bei angemessener Behandlung möglich.

Calculöse Cholezystitis - Behandlung mit Folk-Methoden ohne Operation

Calculöse Cholezystitis ist eine Erkrankung, bei der der Austausch von Cholesterin und / oder Bilirubin verletzt wird, was durch die Bildung von Steinen unterschiedlicher Art in der Gallenblase oder den Gallengängen gekennzeichnet ist. Calculöse Cholezystitis ist gefährlich, da gefährliche Komplikationen wie akute Schmerzen, Gallenblasenentzündung, Schwellung und Ruptur der Gallenblase, Peritonitis auftreten können.

Ursachen für kalkuläre Cholezystitis

Die Hauptursache für die Steinbildung ist ein Ungleichgewicht von Cholesterin, Gallensäuren und Bilirubin (ein Pigment, das der Galle eine grünlich-gelbe Farbe verleiht), einer Entzündung in der Gallenblase und einer Gallenstauung darin. Ein anormaler Lebensstil kann zu Gallensteinerkrankungen führen: Überessen, geringe Mobilität, insbesondere beim Sitzen, unregelmäßiges Essen, übermäßiger Konsum raffinierter Kohlenhydrate (insbesondere Zucker) und Übergewicht.

Symptome einer kalkulösen Cholezystitis

  • Schmerzen im rechten Oberbauch ohne Fieber. Die Hauptmanifestation der Krankheit sind Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  • Hepatische Koliken können sich entwickeln (Krampf der Gallenwege, der mit dem Durchgang von Gallenstein verbunden ist) - scharfe stechende Schmerzen, die auf das rechte Skapula, die rechte Schulter, seltener - auf den unteren Rücken ausstrahlen.
  • Hepatische Koliken werden oft von Übelkeit und Erbrechen begleitet.
  • Gelegentlich kommt es zu Ikterus bei Infektionen - Fieber.

Manchmal tritt Cholelithiasis ohne Symptome auf und wird nur durch Ultraschall erkannt. Außerhalb der Anfälle besteht Schweregrad im rechten Hypochondrium, bitterer Geschmack im Mund, Übelkeit, Aufstoßen, Verstopfung, Blähungen.

Behandlung von Volksheilmitteln ohne Operation

In der Regel wird die kalkuläre Cholezystitis in schweren Fällen umgehend behandelt. Dies ist normalerweise ein Vorgang zum Entfernen einer Gallenblase, die mit Steinen gefüllt ist. Wenn die Situation jedoch nicht läuft, reicht es in den meisten Fällen aus, die vorgeschriebene Diät und Diät einzuhalten sowie regelmäßig Kontrolluntersuchungen durchzuführen (in der Regel ein Ultraschall der Bauchhöhle). Manchmal ist eine Operation erforderlich - Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase mit Steinen. Kleine Steine, die nur aus Cholesterin bestehen, können Henodioxycholsäure und Ursodioxycholsäure gelöst werden. Die Behandlung dauert etwa ein Jahr (vielleicht länger), nach einigen Jahren formt mehr als die Hälfte der Patienten Steine.

Die traditionelle Medizin hat jedoch die Manifestationen der Gallensteinerkrankung seit vielen Jahrhunderten erfolgreich bekämpft. Wir bieten Ihnen eine Liste mit Kräutern und Gebühren für die Behandlung von kalkulärer Cholezystitis:

  1. Nehmen Sie 2 Esslöffel zerquetschtes Rhizom des Schlangenbergsteigers, gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser hinzu, erhitzen Sie 30 Minuten in einem Wasserbad, ziehen Sie es für 10 Minuten ab und lassen Sie es abtropfen. Nehmen Sie 1,5-2 Esslöffel Brühe pro Tag 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit Steinen in der Gallenblase.
  2. Nehmen Sie 2 Esslöffel trockene Wurzeln des Schachtelhalms, gießen Sie 2 Tassen kochendes Wasser ein und lassen Sie sie 2 Stunden lang abtropfen. Nehmen Sie heißes 0,5 Glas viermal täglich mit Steinen in der Gallenblase.
  3. Nehmen Sie 2 Teile der Berberitze, Chicorée, Löwenzahn und 1 Teil Sanddornrinde. 1 Esslöffel der Sammlung gießen 1 Glas Wasser, erhitzen Sie 30 Minuten und kühlen Sie ab. Nehmen Sie nachts 1 Tasse Brühe mit Steinen in die Gallenblase.
  4. Nehmen Sie 1 Teil der Früchte von Gartendill, Wacholderfrüchten, Ringelblumenblüten, Birkenblatt, Salbei Cribweed-Gras, 2 Teilen Kamillenblüten, Walderdbeerfrüchten und Rosenblättern, 3 Teilen Hagebutten, Schachtelhalmgras, Löwenzahnwurzeln und Mais-Narben, 4 Blumenstücke aus unsterblichem Sand. 0,5 Esslöffel der Mischung zum Aufbrühen in 500 ml kochendem Wasser, vor dem Abkühlen köcheln und 150 ml der Infusion dreimal täglich 10-15 Minuten vor den Mahlzeiten mit Cholelithiasis einnehmen.
    Nehmen Sie dreimal täglich 1 Tasse, Abkochung von Berberitzenrinden mit Steinen in der Gallenblase.
  5. Nehmen Sie eine gleiche Menge Pfefferminzblätter und Schöllkraut-Kräuter. 2 Esslöffel der Mischung gießen 1 Tasse Wasser, erhitzen für 30 Minuten, kühlen und abseihen. Morgens und abends 1 Glas Brühe an Steinen in einer Gallenblase zu akzeptieren.
  6. Nehmen Sie eine gleiche Menge Pfefferminzblatt, Zitronenmelisse und Kamillenblüten. 2 Teelöffel Aufguss gießen Sie 1 Tasse kochendes Wasser, bestehen Sie darauf, abzukühlen, abseihen und nehmen Sie täglich 1 Tasse mit Steinen in die Gallenblase.
  7. Nehmen Sie 5 Teile Schafgarbengras, 3 Teile Immortellenblüten, 2 Teile Rhabarberwurzel. 1 Esslöffel der Mischung zum Aufbrühen in 1 Tasse kochendem Wasser, darauf zu bestehen, sich abzukühlen und abends bei 1 Empfang mit Steinen in der Gallenblase zu trinken.
  8. Nehmen Sie 2 Teile Pfefferminzblatt, Wasser-Kleeblatt, Löwenzahnwurzel und Chicorée-Wurzel, 1 Teil Arnikablumen und Iris-Rhizome. Bereiten Sie ein Dekokt von 2 Esslöffeln zu 1 Tasse Wasser zu. Nehmen Sie 2-3 Tage pro Tag für Cholelithiasis ein.
  9. Nehmen Sie 1 Teil eines Pfefferminzblatts, Kräuter-Wermut, sandige Immortellenblüten, Sanddornrinde, Löwenzahnwurzel, 4 Krappstücke. Bereiten Sie ein Dekokt von 2 Esslöffeln zu 1 Tasse Wasser zu. Morgens und abends mit Steinen in die Gallenblase einnehmen.
  10. Um die Früchte von Anis, Korianderfrüchten, Schöllkrautkraut, Knöterichkraut, Johanniskrautkraut, Tricolor-Veilchenkraut, Löwenzahnwurzel, Maisseide zu nehmen. Bereiten Sie eine Abkochung von 1 Esslöffel Pas 1 Glas Wasser zu. Nehmen Sie dreimal täglich 1 Glas mit Steinen in die Gallenblase.

Wie behandelt man kalkuläre Cholezystitis?

Ein akuter oder chronischer Entzündungsprozess, der durch einen fortschreitenden Verlauf gekennzeichnet ist und von der Bildung von Steinen in der Gallenblasenhöhle begleitet wird, ist eine der Komplikationen der Gallensteinerkrankung, die als kalkulöse Cholezystitis bezeichnet wird. Dies ist eine ziemlich häufige Pathologie, die bei 10-15% der erwachsenen Bevölkerung der Erde auftritt (Frauen sind 2-3 mal mehr als Männer). Am gefährlichsten ist ein Zustand, in dem sich die Steine ​​zum Blasenhals und zum Gallengang bewegen und einen Gallenkolik-Angriff und die Entwicklung einer obstruktiven Gelbsucht mit sich bringen.

Ursachen für kalkuläre Cholezystitis

  • Stoffwechselstörungen;
  • Stagnation der Galle (Dyscholium);
  • Infektions- und Entzündungsprozesse;
  • Motorische Störungen der Gallenausscheidung (Dyskinesien).

Die Hauptrolle bei der Entwicklung der Steinbildung spielt eine Verletzung des Metabolismus von Bilirubin und Cholesterin. Diese sind in Wasserbestandteilen der Galle schlecht löslich und werden aufgrund der emulgierenden Wirkung der Gallensäuren in Lösung gehalten. Bei Erhöhung der Konzentration von Cholesterin und Bilirubin in der Galle besteht die Gefahr der Steinbildung. Dieser Zustand wird bei Arteriosklerose, Fettleibigkeit, Gicht, Diabetes und Hyperlipoproteinämie beobachtet.

Eine wichtige Rolle bei der Entstehung einer kalkulösen Cholezystitis spielt jedoch die schlechte Ernährung (übermäßiger Konsum von raffinierten Kohlenhydraten, fetthaltige Nahrungsmittel mit einem hohen Cholesterinanteil an Nahrungsmitteln, Mehl und grobe Mahlzeiten), was zu einer Verschiebung des pH-Werts der Galle führt und die Löslichkeit des Cholesterins verringert.

Risikofaktoren, die zur Entstehung der Steinbildung beitragen

  • Vitamin A-Mangel;
  • Verletzung der neurohumoralen Regulation der Kontraktionsfunktion der Gallenblase und der Gallengänge;
  • Verwachsungen, Narben, Exzesse der Gallengänge;
  • Pankreas-Pathologie;
  • anhaltende Verstopfung;
  • Auslassung innerer Organe;
  • Hypodynamie;
  • genetische Veranlagung;
  • unregelmäßige Mahlzeiten (Überessen, Fasten, seltene Mahlzeiten);
  • gestörter Immunstatus;
  • Schwangerschaft
  • hormonelle Verhütungsmethoden.

Arten von Gallensteinen

Homogene (homogene) Steine. Zu dieser Gruppe gehören Cholesterinsteine, die aufgrund von Stoffwechselstörungen gebildet werden. Diese röntgenaktiven Strukturen, die keine entzündlichen Veränderungen in der Gallenblase verursachen, werden am häufigsten bei adipösen Patienten gefunden. Bilirubin (Pigment) Steine, die als Folge eines verstärkten Erythrozytenzerfalls entstehen, sind charakteristisch für Patienten, die an angeborener hämolytischer Anämie, Thalassämie und sichelförmiger Anämie leiden. Sie werden auch in einer aseptischen Umgebung gebildet. Kalksteine ​​(sehr seltene Formationen) treten als Folge von Komplikationen akuter entzündlicher Prozesse im Gallengang auf.

Mischsteine ​​(diese Gruppe macht 80% der Gesamtmenge an Gallensteinen aus). Der Kern eines solchen Steins liegt in Form von organischem Material vor, um das sich Cholesterin, Bilirubin und Calciumsalze in Schichten befinden.

Schwierige Konkretionen (10% der Gesamtmenge). Sie sind eine Kombination beider Formen. Der Kern besteht aus Cholesterin und die Hülle besteht aus einer Mischung aus Bilirubin, Cholesterin und Kalzium. In der Regel werden komplexe Steine ​​mit Entzündungen in der Gallenblase und im Gallengang beobachtet.

Einstufung der kalkulösen Cholezystitis

In der klinischen Praxis wird die calculöse Cholezystitis je nach Art der Erkrankung in akute und chronische unterteilt. Jede Form der Erkrankung ist wiederum glatt und nach Schweregrad kompliziert.

Akute kalkuläre Cholezystitis

Die akute Form der kalkulösen Cholezystitis ist eine eher seltene Pathologie, die sich vor dem Hintergrund einer langen asymptomatischen Cholelithiasis entwickelt. Dieser Zustand ist durch eine Blockade des Kalkgallenganges gekennzeichnet, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Wänden der Gallenblase führt. Die Infektion provoziert meistens Entzündungen, die aus nahegelegenen Organen durch eine Verletzung der aseptischen Eigenschaften der Galle in die Gallenblasenhöhle eindringen. Dies kann zur Verdickung und Zerstörung (Zerstörung) der Wände, zur Ansammlung von Eiter im Organ und zur Entwicklung einer Gallenperitonitis führen.

Chronische kalkuläre Cholezystitis

Die chronische Form der kalkulösen Cholezystitis zeichnet sich durch eine langsame Entwicklung mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen aus. In dieser Situation sind Entzündungsursachen eine Verletzung der Zusammensetzung, Verdickung und Stagnation der Galle, was zu einer Reizung der Wände der Gallenblase führt. Am häufigsten entwickelt sich eine chronische kalkuläre Cholezystitis durch Ernährungsfehler, häufige Infektionskrankheiten, endokrine Pathologien und Stoffwechselstörungen.

Prädisponierende Faktoren umfassen Leberpathologie, chronische Gastritis, Duodenitis, Gallendyskinesie.

Symptome einer kalkulösen Cholezystitis

Die Entwicklung einer akuten kalkulösen Cholezystitis wird von einem Gallenkolikattacken begleitet. Die Patienten klagen über starke Schmerzen auf der rechten Seite, die sich bis zur Schulter oder zum Schulterblatt erstrecken. Am häufigsten wird eine Verschärfung des Entzündungsprozesses beobachtet, wenn er unter Stress, Alkoholkonsum, fettigen, gebratenen, würzigen oder geräucherten Speisen leidet. In dieser Situation gibt es Schwäche, begleitet von reichlich kaltem klebrigem Schweiß, Übelkeit, nicht Erleichterung bringen, mit einer Beimischung von Galle im Erbrochenen. Häufig steigt die Körpertemperatur an (insbesondere bei der Entwicklung einer eitrigen Entzündung) und der Blutdruck sinkt. Auch die Verdunkelung des Urins und die kurzzeitige Verfärbung des Stuhls, möglicherweise Gelbfärbung der Haut, Ikterichnost Sclera, werden aufgezeichnet.

Chronische kalkuläre Cholezystitis ist durch ständige Schmerzschmerzen im rechten Hypochondrium gekennzeichnet. Anfälle akuter Schmerzen können 2-3 Stunden nach dem Verzehr von fetthaltigen, frittierten und salzigen Lebensmitteln auftreten. Nach einiger Zeit vergehen die Schmerzen allmählich. In dieser Situation bleiben Temperaturanzeigen und Blutdruck im normalen Bereich. Die Patienten klagen oft über Bitterkeit im Mund, Übelkeit und Aufstoßen von Bitterkeit. Bei Verstößen gegen die Diät kann es zu Erbrechenseinbrüchen mit Galle-Gemisch kommen. Der Entstehung eines Anfalls gehen häufig dyspeptische Symptome voraus (Aufstoßen mit Luft oder Essen, bitterer und trockener Mund, Flatulenz, Sodbrennen, instabiler Stuhl, Verstopfungstendenz oder Durchfall, Appetitlosigkeit).

Diagnose einer kalkulösen Cholezystitis

  1. Die nicht-invasive Hauptmethode für die Diagnose einer kalkulösen Cholezystitis ist der Ultraschall. Dies ist eine ziemlich informative Studie, die in 98% der Fälle die Erkennung von Gallensteinen erlaubt.
  2. ERPHG (endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie). Hierbei handelt es sich um eine hochpräzise Methode des direkten Kontrastierens der Gallenblase und der Gallengänge, mit deren Hilfe Steine ​​in den Gallengängen, Gallenbluthochdruck und Verengung des Endteils der Orgel gefunden werden.
  3. Computertomographie (CT). Ermöglicht die Identifizierung von Läsionen der Leber und der Bauchspeicheldrüse.
  4. Dynamische Hepatobiliszintigraphie. Bietet die Einführung von Radiopharmaka. Durch die Geschwindigkeit seiner Bewegung von der Gallenblase auf 12p. Der Darm prüft die Durchgängigkeit der Gallengänge und die Funktion des Gallen produzierenden Organs.
  5. Endoskopische Sonographie Bei dieser Technik werden kleine Steine ​​im Endbereich des Gallengangskanals gefunden.
  6. Labormethoden zur Untersuchung von Blut, Kot und Urin.

Differentialdiagnose

Calculöse Cholezystitis sollte von den folgenden Pathologien unterschieden werden:

  • Gallendyskinesien;
  • Adenomyomatose;
  • steinlose Cholezystitis;
  • Cholesterose-Gallenblase;
  • rechte Nierenkolik;
  • chronische Hepatitis;
  • gastroösophagealen Reflux;
  • chronische Pankreatitis;
  • chronische Gastritis;
  • chronische Kolitis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Magengeschwür und 12p. Mut

Komplikationen bei kalkulärer Cholezystitis

  • Obstruktive Gelbsucht;
  • Tropfen der Gallenblase;
  • Perforation der Gallenblase;
  • Sekundäre Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Abszesse, Nekrose der Gallenblase, Peritonitis;
  • Krebs der Gallenblase.

Behandlung der kalkulösen Cholezystitis

Konservative Behandlung

In der Zeit der Verschlimmerung des pathologischen Prozesses wird dem Patienten eine Hungerdiät (1-3 Tage), dann eine strenge Diät (Tabelle Nr. 5, 5A), Linderung von Gallenkolikattacken, Linderung von Schmerzen und Dyspepsie, litholytische Therapie verschrieben.

Zur Linderung von Anfällen und Schmerzlinderung ist die intramuskuläre Verabreichung einer 1% igen Lösung von Atropinsulfat, Platyphylline, Drotaverin (No-spa) angezeigt. Bei einem längeren Anfall werden Buscopan und Papaverine eingeführt. Nach Linderung der Schmerzen - Drotaverin, Duspatalin und Papaverin Tabletten. Bei einem starken Schmerzsyndrom sollten Antispasmodika zusammen mit Analgetika angewendet werden.

Falls sich der Zustand des Patienten nicht innerhalb von fünf Stunden nach Beginn der Pharmakotherapie verbessert, wird er in ein chirurgisches Krankenhaus eingeliefert.

Bei der Behandlung der chronischen kalkulösen Cholezystitis besteht die Hauptgruppe der Medikamente aus krampflösenden Mitteln. Es wird empfohlen, sie sowohl in der Zeit der Verschlimmerung als auch in der Zeit zwischen Anfällen (wenn Schmerzen vorhanden sind) anzuwenden. Mittels krampflösender Mittel wird das Schmerzsyndrom gestoppt, dyspeptische Störungen werden beseitigt, die Durchgängigkeit des Ductus cysticus wird wiederhergestellt und ein normaler Gallefluss wird in 12n bereitgestellt. der gut

Chirurgische Behandlung von kalkulöser Cholezystitis

Bis heute ist die einzige wirksame Methode zur operativen Behandlung der kalkulösen Cholezystitis die Cholicytektomie (Entfernung der Gallenblase). Diese Technik verhindert die Entwicklung schwerwiegender, manchmal tödlicher Komplikationen, die eine Notfallbehandlung erfordern. Experten empfehlen eine chirurgische Behandlung in geplanter Weise. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die geplante Operation, die nach entsprechender Vorbereitung durchgeführt wird, für Patienten wesentlich einfacher und sicherer ist als Notoperationen.

In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden in der chirurgischen Praxis laparoskopische Techniken eingesetzt, um eine Holicystektomie durchzuführen, bei der Operationen ohne große klassische Einschnitte an der vorderen Bauchwand durchgeführt werden konnten. Derzeit ist diese Technik der "Goldstandard" für die operative Behandlung von Gallensteinerkrankungen. Jetzt werden abdominale Operationen nur bei kompliziertem Krankheitsverlauf (Peritonitis oder Perforation der Gallenblase) durchgeführt.

Bei der laparoskopischen Cholezystektomie werden 3-4 Trokarpunktionen (5-10 mm) durchgeführt. Durch sie werden chirurgische Mikrowerkzeuge und Videokameras mit großem Dynamikbereich und hoher Auflösung in die Bauchhöhle eingeführt. Dies ist eine Technik mit geringen Auswirkungen, die keine lange Rehabilitationsphase erfordert. Nach der Operation fehlen die postoperativen Schmerzen fast vollständig. Bei der laparoskopischen Cholezystektomie ist keine strikte Bettruhe erforderlich (nach einigen Stunden darf der Patient aufstehen und nach 5-6 Tagen kann er mit der Arbeit beginnen).

Wenn es nicht möglich ist, eine Cholektektomie aus einem laparoskopischen Zugang durchzuführen (aufgrund eines entzündlichen Prozesses oder Adhäsionsprozesses, anatomischer Anomalien des Gallengangs oder der Entwicklung intraoperativer Komplikationen), beinhaltet ein chirurgischer Eingriff einen Übergang zu einer minimal invasiven oder herkömmlichen abdominalen Operation.

Die laparoskopische Einzelpunktion und Mini-Laparoskopie ist eine gutartige Option für die chirurgische Behandlung einer unkomplizierten Form einer kalkulösen Cholezystitis. Im ersten Fall werden ultradünne chirurgische Instrumente durch eine einzige Punktion im Bauchnabel in die Bauchhöhle eingeführt. Nach der Operation bleibt der Körper keine Stiche und Narben. Die Minilaparoskopie wird mit derselben Technologie wie bei der traditionellen Laparoskopie durchgeführt. Wenn sie jedoch durchgeführt wird, werden Instrumente mit einem Durchmesser von höchstens 3 mm verwendet. Solche Punktionen erfordern kein Nähen, nach der Operation gibt es eine ausgezeichnete kosmetische Wirkung und das Trauma wird noch weiter reduziert. Bei strikter Einhaltung der empfohlenen Diät- und Bewegungsroutinen innerhalb von 30 bis 40 Tagen nach Entfernung der Gallenblase passt sich der Körper des Patienten vollständig an die eingetretenen Funktionsänderungen an.

Postoperative Diät

Im ersten Monat nach der Operation werden leicht verdauliche, schnelle Kohlenhydrate (Süßwaren, hochwertige Weizenmehlprodukte, Zucker, Honig, einige Früchte, Mayonnaise, Schokolade, Erfrischungsgetränke), würzige, fetthaltige, gebratene und würzige Lebensmittel vollständig von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. sowie Alkohol. Die Mahlzeiten sollten fraktional und regelmäßig sein (4-6 mal am Tag). Neue Produkte in der Diät werden schrittweise mit Genehmigung des Arztes eingeführt. Die Aufhebung der diätetischen Einschränkungen ist auf Empfehlung eines Gastroenterologen innerhalb von 30 bis 40 Tagen möglich.

Chronische kalkuläre Cholezystitis: Symptome und Behandlung

Calculöse Cholezystitis - Entzündung der Gallenblasenwand, begleitet von der Bildung von Gallensteinen. Diese Krankheit tritt häufiger bei Frauen auf. Endokrine Erkrankungen, Menopause-Syndrom, geringe körperliche Aktivität, ungesunde Ernährung und andere Faktoren können dazu beitragen.

In der Pathogenese der Steincholezystitis gibt es drei grundlegende Verbindungen:

  • verlangsamt den Fluss der Galle aus dem Gallengang,
  • Verletzung der rheologischen und physikalisch-chemischen Eigenschaften der Galle;
  • Beschädigung der Körperwand.

Einerseits trägt die chronische Cholezystitis an sich zur Bildung von Gallenkonkretionen bei. Auf der anderen Seite kann sich eine Entzündung vor dem Hintergrund einer bereits bestehenden Gallensteinerkrankung (GI) entwickeln. Berücksichtigen Sie die Hauptsymptome der kalkulösen Cholezystitis und die Behandlungsmethoden der Krankheit.

Symptome einer Steincholezystitis

Die Verschlimmerung der Krankheit kann die Verwendung von fettigen und würzigen Lebensmitteln, Alkohol, Unterkühlung, übermäßiger körperlicher Anstrengung auslösen und manchmal ohne ersichtlichen Grund auftreten. Wie bei anderen Entzündungen der Gallenblase ist das Hauptsymptom bei chronisch kalkulöser Cholezystitis der Unterleibsschmerz. Es hat normalerweise einen stumpfen, ziehenden oder schmerzenden Charakter und ist meistens im Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert. 20-30% der Patienten leiden an Schmerzen in der Magengegend oder das Schmerzsyndrom weist keine klare Lokalisation auf.

Im Allgemeinen hat die Entzündung der Blase vor dem Hintergrund des GCB eine größere Vielfalt klinischer Manifestationen als die Form der Krankheit ohne Knochen. So ist die kalkuläre Cholezystitis durch Symptome von Gelbsucht und Vergiftungen des Körpers mit Gallensäuren gekennzeichnet. Haut, Lederhaut, Schleimhäute werden gelblich. Die Patienten klagen oft über juckende Haut, und auf der Haut können Kratzspuren auftreten. Bei einer erheblichen Verletzung des Abflusses der Galle wird der Urin dunkel und der Stuhl verfärbt sich dagegen. Die Manifestationen der Gallenvergiftung sind:

  • niedriger Blutdruck
  • Reduzierung der Herzfrequenz
  • Reizbarkeit, häufige Stimmungsschwankungen,
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen (tagsüber sind die Kranken schläfrig und nachts werden sie von Schlaflosigkeit geplagt).

Durch unzureichende Versorgung des Duodenums mit Gallenflüssigkeit wird der Verdauungsprozess gestört, was sich in dyspeptischen Symptomen äußert:

  • instabiler Stuhl;
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • metallischer oder bitterer Nachgeschmack, trockener Mund.

Wenn die Gallenblase dramatisch geleert wurde, möglicherweise Sodbrennen, Erbrechen der Galle. Weitere Informationen zu den Erscheinungsformen und zur Prävention der Krankheit finden Sie im Video am Ende des Artikels.

Komplikationen bei Steincholezystitis

Unter den Komplikationen der kalkulösen Cholezystitis sind die wichtigsten:

  • Choledocholithiasis (Verstopfung des Gallenganges mit Steinen);
  • Stenose der Vater-Papille;
  • akute oder chronische Pankreatitis;
  • reaktive Cholangitis, Hepatitis;
  • subphrenischer Abszess;
  • Empyem und Perforation der Gallenblase;
  • Peritonitis.

Wichtig: Um ernste Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Entzündung einen Arzt konsultieren.

Behandlung der kalkulösen Cholezystitis

Konservative Behandlung

Nicht-chirurgische Behandlung umfasst:

  • Diät
  • Medikamente

Bei Patienten mit kalkulöser Cholezystitis beinhaltet die Diät die Ablehnung von Produkten, die eine übermäßige Gallensekretion auslösen und eine Verschlimmerung verursachen. Von der Diät sollten fetthaltige Lebensmittel (Schweinefleisch, Lammfleisch, Schmalz, geräuchert), würzige Gerichte, Eigelb ausgeschlossen werden. Der Hauptteil des Fettes sollte aus pflanzlichen Ölen (Olivenöl, Sonnenblume) bestehen. Für weitere Informationen empfehlen wir, den Artikel zu lesen: Wie Sie Ihrer Gesundheit nicht schaden können oder was Sie nicht bei einer Cholezystitis essen können.

Sie können gedünstetes und gekochtes Gemüse, Müsli, magere Vögel (Hühner), Rindfleisch und Eiweiß essen. Trinken Sie keinen Alkohol, Soda. Im Allgemeinen sollte die Flüssigkeitsmenge, die pro Tag verbraucht wird, mindestens eineinhalb Liter betragen, da sonst die dicke Galle stagniert. Eines der Hauptprinzipien der Ernährung ist die Fragmentierung: Sie müssen mindestens 5-6 mal am Tag essen, dürfen jedoch nicht zu viel essen.

Von den Medikamenten kann der Arzt Antispasmodika, Hepatoprotektoren, pflanzliche Heilmittel, Enzyme, Antibiotika (wenn die Infektion eingetreten ist) verschreiben. Bei kalkulärer Cholezystitis ist eine Behandlung ohne Operation möglich, wenn die Steine ​​klein sind (bis zu 15 mm) und aus Cholesterin bestehen. Um sie aufzulösen, verwenden Sie Präparate aus Gallensäuren. Eine weitere wichtige Bedingung für die konservative Behandlung ist die normale motorische Aktivität der Gallenblase. Wenn diese Nuancen nicht berücksichtigt werden, kann die litholytische Therapie den Zustand des Patienten verschlechtern und sogar zu Komplikationen führen.

Wichtig: Bei einer Cholezystitis vor dem Hintergrund der Cholelithiasis sind alle choleretischen Medikamente kontraindiziert, da sie zu einer Blockade der Blase und zu gefährlichen Komplikationen führen können.

Chirurgische Behandlungsmethoden

Häufig werden Patienten mit kalkulöser Cholezystitis operativ behandelt. Die Essenz der Operation ist in der Regel eine Cholezystektomie - die Entfernung der Gallenblase zusammen mit den darin enthaltenen Steinen. Je nach klinischer Situation kann der Zugang laparoskopisch und laparotomisch sein. Am häufigsten wird die Laparoskopie als weniger traumatische Interventionsmethode durchgeführt.

Bei Komplikationen einer gastrointestinalen Erkrankung oder einer chronischen kalkulösen Cholezystitis greifen Sie zur offenen Laparotomie. Die Öffnung der Bauchhöhle zeigt sich auch mit einer starken Deformation der Blase, dem Vorhandensein von Adhäsionen mit umgebenden Organen. Diese Operationen werden unter Vollnarkose durchgeführt.

Es gibt auch minimalinvasive Eingriffe, bei denen Steine ​​geschliffen und anschließend entfernt werden. Steine ​​werden durch gerichteten Ultraschall, Laser oder mit Hilfe einer speziellen Schleife zerstört.

Diät nach Cholezystektomie

Patienten, die wegen einer kalkulösen Cholezystitis operiert werden, erhalten nach der Operation eine Diät. In Abwesenheit der Gallenblase, die als physiologisches Reservoir dient, ist ein häufiges Entladen der Gallenwege erforderlich. Daher muss der Patient während seines späteren Lebens eine fraktionierte Diät einhalten. Ansonsten können sich im Blasenkult oder in den Bewegungen selbst wieder Steine ​​bilden. Mahlzeiten sollten mindestens 5-6 mal am Tag sein.

Nach der Cholezystektomie fehlt es an Gallensäuren, die für die Verdauung von Fetten verantwortlich sind. Daher ist es notwendig, Schmalz, Hammelfleisch und Rindertalg aus dem Menü auszuschließen. Der Verbrauch von fetthaltigen Milchprodukten und Butter sollte begrenzt sein. Um den Mangel an Lipiden in der Ernährung auszugleichen, gehören mehr Pflanzenöl. Sie können mit Getreide, Salaten, Gemüsepürees gefüllt werden.

Im Allgemeinen ist die Ernährung in der postoperativen Phase der Ernährung bei chronisch kalkulärer Cholezystitis ähnlich, deren Prinzipien oben beschrieben sind.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Bauch kuriert hat. Lesen Sie den Artikel >>

Calculöse Cholezystitis: Behandlung und Diät

Calculöse Cholezystitis ist eine häufige Erkrankung des menschlichen Körpers, die für die Verdauung verantwortlich ist. Behandlung und Ernährung hängen vom Grad der Krankheitsentwicklung ab. Das Auftreten einer Cholezystitis ist durch entzündliche Prozesse in der Gallenblasenwand gekennzeichnet. Das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit führen in der Regel zu folgenden Gründen:

  • die Ausbreitung der Infektion;
  • Gallenstase.

Calculöse Cholezystitis: Behandlung und Diät

Allgemeine Informationen zur kalkulösen Cholezystitis

Bei chronischer Form erhält die Diagnose Cholezystitis den Zusatz "calculous", da sich in der Gallenblase Konkretionen bilden - dichte Steine, die sich in Größe, Form und anderen Parametern unterscheiden.

In der Regel warnen Ärzte, die eine kalkuläre Cholezystitis des Patienten erhalten haben, sofort, dass die Behandlung in diesem Fall höchstwahrscheinlich latent ist.

Schematische Darstellung der Steinbildung und Schleimhautentzündung

Statistischen Indikatoren zufolge tritt die Cholezystitis bei 10% der als Erwachsener betrachteten Bevölkerung in die chronische Form ein. Darüber hinaus leiden Frauen etwa 4-5 Mal häufiger darunter als die Vertreter des stärkeren Geschlechts. Die ungefähre Altersgrenze für das Auftreten der Krankheit liegt bei 40 Jahren und darüber, jedoch leiden manchmal auch kleine Kinder an der betreffenden Krankheit. Diese Situation ist auf viele Faktoren zurückzuführen, darunter Ökologie, Ernährung, das Vorhandensein anderer Krankheiten und dergleichen.

Tatsächlich spiegelt die chronische Form der Cholezystitis die Gallensteinerkrankung wider. Wenn festgestellt wird, dass zusätzlich zu den offensichtlichen entzündlichen Prozessen der Wände des Organs mit dem Lumen der Innenseite sogenannte Kalküle bestimmt werden. Wie gesagt, handelt es sich dabei um Steine ​​mit dichter Struktur, deren Größe und Form erheblich und geringfügig voneinander abweichen können. Der Ort des Wachstums von Steinen sind:

  • direkt in der Gallenblase;
  • Gallengang.

Statistische Indikatoren besagen, dass die erste Option die wahrscheinlichste Manifestation von Steinen ist. Von 100% der Inzidenz der Erkrankung sind es 75%.

Steine ​​in der entfernten Gallenblase

Was ist eine gefährliche kalkuläre Cholezystitis? Konkretionen, die in den Kanälen wachsen, blockieren den Gallefluss, der für die normale Körperfunktion erforderlich ist. Sie kann teilweise oder sogar vollständig blockiert werden, wodurch der Abfluss der Galle nicht auftritt und der Patient unter einer ständigen Gallenkolik zu leiden beginnt.

Video - Calculöse Cholezystitis

Symptome einer kalkulösen Cholezystitis

Mit dem Auftreten von Steinen in der Gallenblase beginnt der Patient eine bestimmte Reihe von Symptomen zu bemerken, die bei der betreffenden Krankheit klassisch sind. Dazu gehören:

  • Druck entsteht im Bereich unter der rechten Kante;
  • Palpation am angegebenen Ort ist schmerzhaft, außerdem manifestiert sich der Schmerz auch ohne Gefühle;
  • bitterer Geschmack verteilt sich im Mund;
  • häufige Anfälle von Übelkeit;
  • entwickelt ständig Gallenblasenkolik.

Eines der charakteristischsten Symptome der Erkrankung ist die Kolik im rechten Hypochondrium.

Obwohl alle aufgeführten Symptome bei kalkulärer Cholezystitis üblich sind, müssen sie ärztlich bestätigt werden. Mit anderen Worten, niemand wird Sie auf der Grundlage der oben genannten Empfindungen diagnostizieren. Zuerst müssen Sie einige Nachforschungen durchführen. Zum Beispiel:

  • radiologisch;
  • Radionuklid;
  • Ultraschall.

Methoden zur Beseitigung der kalkulösen Cholezystitis werden in zwei Richtungen unterteilt.

  1. Die erste besteht darin, eine litholytische Therapie durchzuführen - mit speziellen Medikamenten, um die Steine ​​aufzulösen und die Entzündungsprozesse zu stoppen.
  2. Die zweite beinhaltet die Durchführung eines chirurgischen Eingriffs - die sogenannte Cholezystektomie, bei der die Gallenblase entfernt wird.

Sehr oft ist die Bildung von Steinen in der Blase oder den Kanälen für den Patienten nicht nur schmerzlos, sondern völlig asymptomatisch. Dann verspürt der Patient zum ersten Mal eine sehr schmerzhafte Gallenkolik. Diese Schmerzen sind akute, lokalisierte Empfindungen im rechten Hypochondrium sowie im Bereich der Projektion des Magens an der vorderen Bauchwand.

Ausbreitung von Steinen in der Blase und Galle

Die daraus resultierenden Beschwerden geben dem unteren Rücken Rücken, können in den Schultergürtel gehen, wird oft auch unter dem Schulterblatt gefühlt, manchmal wird der Hals festgehalten.

Ein unerwarteter Angriff kann manchmal die Verwendung starker Reizstoffe auslösen, zum Beispiel:

  • sehr fetthaltige Nahrungsmittel wie Wild, Brathähnchen oder Napoleon-Kuchen;
  • sehr scharfes Essen, egal zu welcher Sorte das Gewürz gehörte;
  • alkoholische Getränke, schwach und stark.

Manchmal kann ein Faktor, der eine Krankheit auslöst, eine schwere körperliche Erschöpfung sowie psychischer Stress, Gefühle und ständiger Stress sein.

Zu Beginn eines Anfalls wird meistens Erbrechen beobachtet, wobei zunächst der Inhalt des Magens und dann die Gallenblase aus dem Körper freigesetzt werden. Es wird von niedrigem Fieber begleitet.

Manchmal, bevor ein Angriff einsetzt, tritt ein blockierender Ikterus auf, wenn der Gallenstein den Kanal von der Blase überlappt. Zur gleichen Zeit, wenn der Patient Stuhlgang muss, entfärbt sich der ausgeschiedene Stuhl und enthält eine große Menge Fett. Der Urin nimmt einen dunklen Farbton an.

Obstruktive Gelbsucht ist eines der häufigsten Symptome einer kalkulösen Cholezystitis.

Wenn die chronische Cholezystitis, begleitet von der Bildung von Steinen, eine destruktive Form annimmt, werden die Schmerzen um ein Vielfaches intensiver, das Erbrechen wird häufiger, es kommt zu Fieber unbekannter Herkunft und zu einer Vergiftung. Außerdem werden Herzrhythmen gestört, der Druck nimmt zu und es treten auch Anzeichen einer Peritonitis auf.

Wenn sich der Schmerz nicht intensiv manifestiert, werden sie als langweilig und schmerzend empfunden, er dauert jedoch bis zum ersten Kolikangriff.

Ursachen für kalkuläre Cholezystitis

Laut medizinischen Kanonen ist die Theorie der Steinbildung für ihre Bildung innerhalb der Gallenblase oder des Gallengangs eine Kombination der folgenden drei Faktoren notwendig:

  • veränderte Gallenzusammensetzung;
  • das Vorhandensein einer entzündlichen Komponente;
  • Gallenstauung.

In der Regel befinden sich Gallensäuren und andere Bestandteile der Galle hochdispers, dh einzelne Teilchen dieser Masse sind keine Moleküle, sondern deren Aggregation. Wenn sich die Menge an Gallensäuren und Cholesterin im Körper ändert, bildet sich ein kristallisierender Niederschlag, der sich dann in die gewünschten Steine ​​verwandelt.

Die Größe eines großen Steins beträgt 3,2 Zentimeter. Sie werden aus der entfernten Gallenblase eines Patienten mit kalkulärer Cholezystitis extrahiert

Verschiedene Faktoren können zu Veränderungen im Körper führen.

  1. Die häufigste Ursache für Kalkül wird Unterernährung genannt. Gleichzeitig bedeutet es nicht so viel an Feiertagen zu essen, sondern systematische Fehler in der Ernährung, zum Beispiel:
    1. Überschreitung der für das Leben erforderlichen Anzahl an Kalorien, die mit der Nahrung aufgenommen werden;
    2. hoher Gehalt an Cholesterinprodukten sowie ungesunden Fetten;
    3. Fehlen der notwendigen Substanzen durch den Körper zusammen mit Nahrungsmitteln, z. B. Vitaminen.
  2. Darüber hinaus wird der Einfluss auf die Entstehung und Entwicklung einer kalkulösen Cholezystitis durch bereits im Körper vorhandene Problemerkrankungen und Zustände beeinflusst, wie z.
    1. Diabetes mellitus;
    2. Krankheiten der infektiösen Ätiologie;
    3. Fettleibigkeit;
    4. richtige Cholezystitis;
    5. Hepatitis und dergleichen.

Eine der Hauptursachen für Steine ​​in der Gallenblase ist schlechte Ernährung.

Das Vorhandensein von Abweichungen von der normalen Zusammensetzung der Galle führt dazu, dass seine Gesamtmasse verdickt wird, dass sich Stauungen bilden, die zum Eintreten verschiedener Infektionen in die Gallenblase führen, indem:

  • die Übertragung pathologischer Partikel durch Lymphfluss;
  • Durchführen des gleichen Prozesses durch Übertragen von Partikeln durch den Blutstrom;
  • Infektion aufsteigend, dh direkt vom Zwölffingerdarm.

Die häufigste Infektion der Gallenblase entsteht durch das Eindringen verschiedener Bakteroide und Escherichia coli.

Die Vorstufe kalkulärer Erkrankungen ist in der überwiegenden Anzahl von Fällen dieselbe, jedoch nicht in chronischer Form. Durch die Unregelmäßigkeiten beim Entleeren der Gallenblase verwandelt sich die Knochenform in einen Kalkül.

Die Steinbildung in der Gallenblase kann unvorstellbare Schuppen erreichen

Zusätzliche Faktoren, die den Übergang der Krankheit in die chronische Form beeinflussen und sich auf ein günstiges Umfeld vorbereiten, werden durch die folgenden Pathologien dargestellt:

  • unwillkürliche Bewegung der Wände der Gallenwege;
  • chronische Gastritis;
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung;
  • Duodenitis;
  • Leberzirrhose;
  • Morbus Crohn;
  • Helminthen-Infektion.

Die Tendenz zur Bildung von Steinen in der Galle wird auch durch Lebensfaktoren beeinflusst, die im Leben einer Person, die ein Patient ist, gegen seinen Willen häufig vorhanden sind. Dazu gehören:

  • mit tierischen Fetten gesättigte Ernährung;
  • eingeschränkte Mobilität, zum Beispiel aufgrund von Büroarbeiten mit unregelmäßigen Zeitplänen oder wegen Abneigung gegen den Sport;
  • Verletzung der Regelmäßigkeit des Essens oder Erhöhung oder Umkehr des Übergangs zum Hunger.

Die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva, die über längere Zeit andauern, kann zur Bildung von Sedimenten und deren Umwandlung in Steine ​​führen. Darüber hinaus beeinflusst auch die von Eltern übertragene erbliche Veranlagung.

Formen der kalkulösen Cholezystitis

Es gibt zwei klinische Formen der betrachteten Krankheit, und jede von ihnen tritt manchmal in einer komplizierten Form auf:

  • akute Form;
  • chronischer Verlauf.

Darüber hinaus können Sie durch die begleitenden Symptome der Krankheit ihre anderen Kategorien definieren, Rückschlüsse auf die Typizität oder den atypischen Charakter der Krankheit ziehen, den katarrhalischen, eitrigen oder anderen Verlauf ihres Verlaufs bestimmen.

Komplikationen bei der kalkulösen Form der Entzündung der Gallenblase gehen häufig mit paravesikaler Ansammlung von eitrigen Entladungen sowie mit subphrenischen Symptomen einher. Außerdem kommt es häufig zu Gelbsucht, weil gelb pigmentiertes Bilirubin direkt in den Urin gelangt und sich auf den Schleimhäuten des Körpers ablagert. Kann Wassersucht der Gallenblase entwickeln. In besonders fortgeschrittenen Fällen führt die kalkuläre Cholezystitis zur Ausbreitung von Krebsvorgängen.

Dropsy Gallenblase

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Entsprechend den Anzeichen von Ultraschalluntersuchungen gibt es insgesamt vier Stadien, bei denen eine kalkuläre Cholezystitis auftritt, wenn sie auftritt und sich entwickelt.

Insgesamt wurden 4 Stadien der kalkulösen Cholezystitis festgestellt.

  1. Die erste Stufe heißt "Pre-Stone". Im Anfangsstadium beginnt die Verdickung der Galle, die Bildung von Sediment in der Blase. Die Beweglichkeit der Galle ist beeinträchtigt. Im ersten Stadium ist es möglich, die weitere Entwicklung der Erkrankung in 50% der Fälle absolut zu verhindern.
  2. In der zweiten Stufe bildet die in der Galle erscheinende kristallisierte Suspension Konkremente.
  3. In der dritten Stufe führt die Kombination aller Faktoren zum Auftreten einer kalkulösen Cholezystitis bei chronischem Typ.
  4. Das vierte Stadium ist durch die Entstehung von Komplikationen der aktuellen Krankheit gekennzeichnet, wenn sie nicht erkannt und nicht behandelt wird oder wenn eine unwirksame Behandlung verordnet wird.

Die Zusammensetzung der in der Blase gebildeten Steine ​​ist meist unterschiedlich. Zum Beispiel können sie gebildet werden:

Ansonsten bestehen sie vollständig aus Cholesterinkristallen oder Bilirubin. Die Größe der Parameter ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Manchmal hat ein Kiesel die Größe und Form eines Weizenkorns, ansonsten wächst er wie eine Wachtel oder sogar ein Hühnerei.

Die Anzahl der Ansammlungen von Sedimenten variiert ebenfalls. Ein Stein kann alleine wachsen, und es können Dutzende oder sogar Hunderte davon sein. Die Form ist rund, verzweigt und wird durch viele andere Optionen dargestellt.

Wie kann ich eine Krankheit diagnostizieren?

Um eine kalkulöse Cholezystitis zu erkennen, muss auf eine bestimmte Liste von Faktoren geachtet werden.

  1. Zunächst wird der Patient wegen des Auftretens von für kalkuläre Cholezystitis typischen Symptomen befragt, die im ersten Abschnitt des gesuchten Materials beschrieben werden.
  2. Als nächstes wird das Hypochondrium auf der rechten Seite abgetastet, es sollte sehr empfindlich sein und unangenehme Gefühle für den Patienten hervorrufen, wenn die Diagnose positiv ist. Nach dem Symptom von Murphy ist beim Inhalieren eine Sondierung erforderlich.
  3. Außerdem muss das Ortner-Grekov-Symptom untersucht werden, bei dem Schmerzen bei einem Patienten, einem Patienten mit der zu behandelnden Krankheit, auftreten, wenn der Rand des rechten Gewölbebogens angezapft wird. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, ist zum Vergleich eine ähnliche Manipulation mit dem linken Bogen erforderlich.
  4. Das letzte Symptom, das auf Positivität getestet werden muss, heißt Mussi-Georgievsky. Es besteht aus schmerzhaften Empfindungen im Bereich zwischen den Beinen der Muskulatur des M. sternocleidomastoid mastoido, die sich während der Palpation manifestieren. In diesem Fall sollte sich der Schmerz nach unten ausbreiten.

Verschiedene Labortests sind erforderlich. Damit die Analysen ein vollständiges Bild des entzündlichen und steinbildenden Prozesses in der Gallenblase vermitteln, ist es notwendig, Proben zu entnehmen:

  • Leberblut;
  • Pankreasenzyme aus Blut und Urin;
  • kala, dann zur Untersuchung und Definition des Coprogramms geschickt.

Es ist wichtig, Visualisierungsuntersuchungen wie Ultraschall durchzuführen, um Rückschlüsse auf die anatomischen Merkmale der Blase zu ziehen, das Vorhandensein von Cholestase und Steinen in den Gängen und im Inneren des Organs sowie entzündliche Prozesse in den Wänden festzustellen.

Bei der kalkulösen Cholezystitis muss meist nur eine Echographie nachgewiesen werden. Darüber hinaus kann die Diagnose mittels Radiographie ein vollständiges Bild der Lage der Steine, ihrer Größe, der Konturen des infizierten Organs, der aufgetretenen Deformitäten und anderer Merkmale vermitteln. Es wird gehalten:

Es hilft auch, den akuten Verlauf der chronischen Cholezystitis der Kalkform zu diagnostizieren:

  • Computertomographie;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Radionuklid-Diagnoseverfahren.

Gallensteinerkrankung auf Röntgenbild

Zur Bestimmung der Form der Erkrankung, bei der die Schmerzimitation des Herzens (Herzens) auftritt, während die Diagnose eines Myokardinfarkts verworfen wird, ist es erforderlich, eine Elektrokardiographie durchzuführen und einen Spezialisten auf dem Gebiet der Kardiologie zu konsultieren.

Darüber hinaus können ähnliche Symptome bei akut entzündetem Blinddarm, Pankreatitis, auch bei akutem Zustand, perforiertem Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür, Nierenkolik und anderen pathologischen Prozessen auftreten.

Behandlung und Diät bei kalkulärer Cholezystitis

In der milden Form der Krankheit, die wir betrachten, und auch wenn der Patient sich in Remission befindet, ist es notwendig, eine bestimmte Diät zu befolgen, die durch sehr wichtige Regeln geregelt wird. Wir gehen zu ihrer Überlegung über.

  1. Der erste Schritt ist das Erstellen eines Essensplans. Es ist notwendig, regelmäßig zu vermeiden, lange Pausen zwischen dem Eintreffen der Produkte zu vermeiden, da in dieser Zeit eine starke Verdickung der Galle auftritt, die die Bildung von Steinen hervorruft und die Entwicklung einer Entzündung zunimmt.
    Die Mindestanzahl an Mahlzeiten beträgt fünf, es sollte nicht weniger sein.
  2. Die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme bedeutet auch eine Verringerung der Portionsgröße sowie eine Verringerung ihres Nährwerts.
  3. Es ist vorzuziehen, täglich zur gleichen Zeit Nahrung zu sich zu nehmen, indem die sogenannte biologische Uhr eingestellt wird. Die Abscheidungsprozesse der Galle passen sich an sie an und werden eingestellt, um eine Verdickung der Masse und die Freisetzung von Sedimenten zu vermeiden.

Müssen Sie einen Zeitplan für Mahlzeiten zusammenstellen

Eine Diät bei chronischer Cholezystitis muss dauerhaft beachtet werden. Dies ist notwendig, um einen zufriedenstellenden Gesundheitszustand aufrechtzuerhalten.

In unserem speziellen Artikel finden Sie ein Beispielmenü für den Tag bei JCB.

Es gibt auch Ernährungsgrundlagen, die befolgt werden sollten. Sie zielen darauf ab, den Inhalt der Diät zu regulieren.

Tabelle 1. Empfohlene Produkte


Vorherige Artikel

Nächster Artikel

Bluttest vgs was ist das

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis