Wie wird Hepatitis C übertragen?

Share Tweet Pin it

Eine normal funktionierende Leber ist eine Garantie für die Gesundheit anderer Organe und eine gute Stimmung der Person. Laut WHO-Statistiken hat jedoch etwa ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung der Erde eine Lebererkrankung, unter der Hepatitis verschiedener Art auftreten.

Arten von Hepatitis

Eine chronische oder akute Lebererkrankung, die eine Entzündung des Organs verursacht, wird Hepatitis genannt. Es gibt viele Gründe für die Entwicklung der Pathologie, und sie hängen alle von der Art der Erkrankung ab:

  1. Virushepatitis. Die Erreger der Krankheit sind Infektionen. Hepatotrope Viren werden in Gruppen unterteilt - A, B, C, D, E und andere. Experten sind der Ansicht, dass im Moment nicht alle Arten von Krankheiten identifiziert wurden. Es besteht also die Möglichkeit, dass es viele weitere gibt.
  2. Nicht-virale Hepatitis. Nicht nur Krankheitserreger können die Entwicklung der Erkrankung anregen. Dies kann zu verschiedenen Vergiftungen beitragen. Wie wird eine Hepatitis dieser Art übertragen? Dies kann durch häufigen Konsum von alkoholischen Getränken, Arbeit in gefährlichen Industrien, systematische Einnahme bestimmter Medikamente und andere Mittel auftreten.

Wie können Sie Hepatitis bekommen?

Es gibt viele Faktoren, die zu Infektionen führen können, aber die Entwicklung der Pathologie geschieht häufig durch das Eindringen schädlicher Bakterien in den menschlichen Körper. In der Regel handelt es sich dabei um Viren der Gruppen A, B, C, D, E. Es ist wichtig, dass keiner von ihnen treffen kann Mensch durch die Luft. Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, wie Hepatitisformen übertragen werden.

Hepatitis A - Übertragungswege

Die Infektion erfolgt über den Mund-Fäkal-Weg: Die Infektion gelangt von der äußeren Umgebung zu den Händen und dringt in den menschlichen Magen-Darm-Trakt ein. Da pathogene Bakterien eine säurebeständige Hülle haben, befinden sie sich mit schmutzigem Wasser / Essen im Inneren und passieren die Magenbarriere. Mikroorganismen können lange Zeit in einem flüssigen Medium leben, so dass die Infektion häufig durch Wasser erfolgt und durch Tröpfchen übertragen wird.

Wenn eine Infektion in den Blutkreislauf gelangt, breitet sie sich auf andere Organe aus und vermehrt sich dabei aktiv in der Leber. Bakterien dringen in den Darm ein und werden dank der Leberarbeit auf natürliche Weise aus dem Körper entfernt. Am häufigsten wird diese Krankheit in heißen und unentwickelten Ländern diagnostiziert, in denen Hygiene- und Hygienestandards nicht ausreichend beachtet werden. In der Regel erholt sich der Patient und sein Körper erlangt eine lebenslange Immunität gegen dieses Virus.

Möglichkeiten der Übertragung von Hepatitis B

Diese Form der Erkrankung ist nicht häufiger als Typ A, jedoch schwerwiegender. Wie können Sie Hepatitis B bekommen? Dies geschieht auf zwei Arten - durch direkten Kontakt mit einer kranken Person oder durch Haushaltsgegenstände, die die biologische Flüssigkeit der Infizierten enthalten (Schweiß, Speichel, Sperma, Blut). Wie wird Hepatitis B sonst übertragen? Eine Person kann mit nicht-sterilen medizinischen Instrumenten krank werden, so dass diese Pathologie häufig bei Drogenabhängigen auftritt.

Es gab Fälle von Infektionen bei Personen, die in medizinischen Einrichtungen behandelt wurden. Es besteht die Gefahr, dass Sie durch Bluttransfusionen und Zahnbehandlungen krank werden. Ärzte können eine Person auch mit schlecht verarbeiteten Instrumenten und Geräten infizieren. Wird Hepatitis sexuell übertragen? Typ-B-Erkrankungen können durch ungeschützten Verkehr infiziert werden, da schädliche Bakterien sowohl im Samen als auch im Vaginalsekret vorhanden sind. Darüber hinaus sind sie leicht durch Hygieneartikel wie Rasierer, Kämme und Manikürezubehör zu erreichen.

Die Infektion der Form B kann von einem Kranken durch einen Kuss auf einen gesunden Menschen übertragen werden, da Krankheitserreger im Speichel leben. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Infektion ist jedoch nicht hoch. Das Risiko steigt, wenn die Mundschleimhaut beschädigt wird (Kratzer, Wunden, Risse). Außerdem ist während der Geburt eine Infektion möglich - dies wird als vertikaler Übertragungsweg bezeichnet. Wenn die Mutter krank ist, infiziert sich das Kind häufiger, wenn es den Geburtskanal passiert.

Wie bekomme ich Hepatitis C?

Diese Art von Virus ist im Vergleich zu HIV das gefährlichste Virus. Gleichzeitig sind Infektionen mit der Form C viel mehr als die letzten. Wie können Sie Hepatitis C bekommen? Die Methoden ähneln der Krankheit der Gruppe B. Die infizierte Person fungiert als Träger der Infektion, wird jedoch hauptsächlich durch Blut oder unter Verwendung üblicher Hygieneartikel übertragen.

Wird Hepatitis C durch einen Kuss übertragen? Solche Fälle wurden aufgezeichnet, aber es sind nicht so viele. Wird Hepatitis C durch Speichel übertragen? Da das Virus in allen biologischen Flüssigkeiten des menschlichen Körpers enthalten ist, kann auf diese Weise eine Infektion durch Infektion auftreten, die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch gering. Oft erkranken Menschen an dieser Pathologie und führen ein ungeschütztes Sexualleben mit verschiedenen Partnern. Sie können die Krankheit mit Kondomen vermeiden.

Methoden zur Behandlung von Hepatitis D und E

Dies sind relativ neue Arten von hepatotropen Erkrankungen, daher sind sie noch nicht vollständig verstanden. Virus D wird selten diagnostiziert. Das Problem tritt nur bei Menschen auf, die an der Pathologie der Sorte B erkrankt sind. Wie wird Hepatitis D übertragen? Die Infektion dringt auf die gleiche Weise in den Körper ein wie das Virus B - parenteral (nicht über den Verdauungstrakt). Sie können sich während des Geschlechtsverkehrs oder eines Kusses anstecken. Impfstoffe zur Behandlung dieser Krankheit wurden noch nicht erfunden.

Die Infektion mit Hepatitis E erfolgt auf die gleiche Weise wie der Infektionstyp A. Die Symptome und der Verlauf beider Erkrankungen sind ähnlich. Pathogene Bakterien, die in den Körper gelangen, verursachen eine akute Infektionskrankheit. Nach einer gewissen Zeit (bis zu anderthalb Wochen später) verschwinden die Symptome der Pathologie von selbst und erfordern keine therapeutischen Maßnahmen. Es gibt noch keinen Impfstoff für diese Krankheit.

Hepatitis Inkubationszeit

Jede Form der Krankheit hat im menschlichen Körper eine ausgezeichnete Entwicklungszeit. Wie lange dauert die Inkubationszeit:

  1. Form A entwickelt sich über einen Zeitraum von 7 bis 50 Tagen, nachdem die Symptome auftreten - Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost. Weniger häufig treten Hautausschläge auf, der Patient empfindet Schwäche und Schmerzen in den Gelenken.
  2. Typ B darf sich bis zu 180 Tagen nicht manifestieren. Bei Kindern kann die Krankheit asymptomatisch sein, bei Erwachsenen ähneln die Symptome einer Art von Pathologie A.
  3. Form C entwickelt sich über 2 bis 26 Wochen. Oft werden Menschen als passiver Träger des Virus entdeckt, bei dem die Infektion in der Leber lebt und auf die Leber einwirkt, ohne dass Symptome auftreten.
  4. Typ D entwickelt sich von anderthalb bis sechs Monaten. In der Regel infiziert sich eine Person gleichzeitig mit zwei Arten von Viren, B und D, da diese nicht alleine existieren können. Die Kombination beider Formen der Erkrankung führt zu Leberzirrhose.
  5. Form E hat eine Inkubationszeit von 14 bis 50 Tagen und Symptome, die Typ A ähneln.

Wie verbreitet sich Hepatitis von Person zu Person?

Video: Lebe großartig! Hepatitis C

Blut, das Partikel des Hepatitis-Virus enthält - die Hauptquelle der Infektion

Eine gesunde Leber ist ein Versprechen für eine gute Gesundheit, aber nicht alle Bewohner der Erde können sich mit einer gesunden Leber rühmen, denn laut medizinischen Indikatoren leiden etwa 30% der Bevölkerung an der einen oder anderen Lebererkrankung. Die Gefahr und List dieser Pathologien besteht darin, dass fast alle Lebererkrankungen im Frühstadium ihrer Erkrankung keine ausgeprägte Symptomatik aufweisen, sondern nur dann auftreten, wenn die Erkrankung ernstere Entwicklungsstadien erlangt.

Der erste Ort unter allen Pathologien der Leber ist die Hepatitis, die an sich verschiedene Arten von akuten und chronischen diffusen Läsionen der Leber, in den meisten Fällen viralen Ursprungs, kombiniert. In der Praxis von Ärzten ist die virale Hepatitis der Gruppen A, B, C, D am häufigsten, die für die menschliche Gesundheit ziemlich gefährlich sind und zum Tod führen können.

Video: Wie wird Hepatitis C übertragen und wie manifestiert es sich, wenn das Blut einer Person betroffen ist?

Die Hepatitisviren dieser Gruppen sind von der Medizin gut untersucht, aber trotz ihrer Möglichkeiten klingt die Diagnose „Hepatitis“ für viele Menschen wie ein Satz, da sie nicht geheilt werden kann. Jedes der Hepatitisviren ist hepatotrop, dh es infiziert die Leberzellen mit nachfolgenden Schäden an den inneren Organen und Systemen. Angesichts der Komplexität und Gefahr dieser Erkrankung sind viele an der Frage interessiert, wie Hepatitis von Mensch zu Mensch übertragen wird und welche Folgen dies hat.

Video: Hepatitis-C-Behandlung

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Hepatitis C ist die heimtückischste Art von Viren, die auch als "sanfter Killer" bezeichnet wird, weil sie mehrere Jahre im menschlichen Körper leben kann und sich in keiner Weise äußert, sondern die inneren Organe erheblich schädigt und den gesamten Organismus langsam zerstört. Patienten oder Träger des Hepatitis-C-Virus können nicht von gesunden Menschen unterschieden werden. Die Krankheit hat einen schleppenden Strom und verursacht bei einer Person keinen Verdacht. Eine Hepatitis-C-Infektion tritt am häufigsten auf folgende Weise auf:

  • Hämatogener oder parenteraler Weg (durch Blut) - Bluttransfusion oder Verwendung einer gewöhnlichen Nadel aus einer Spritze durch mehrere Personen.
  • Kontakt Hepatitis C kann in Schönheitssalons, Piercing, Tätowieren, durch Nagelscheren und andere Werkzeuge, die nicht der notwendigen Sterilisation unterzogen wurden und infiziertes Blut eines Kranken auf ihrer Oberfläche enthalten, infiziert werden.
  • Medizinische Manipulationen Während der Operation, der Einführung von Medikamenten, bei zahnärztlichen Eingriffen besteht auch die Gefahr einer Infektion mit dieser Krankheit.

Medizinische Instrumente, die die erforderliche Sterilisation nicht abgeschlossen haben - erhöhen das Risiko einer Infektion mit Hepatitis

  • Sexuell übertragbare Infektion. Es ist ziemlich selten und nur in 3% der Fälle während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs. Hepatitis C wird sexuell nur bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen. Wenig bekannte Medikamentenübertragung des Virus durch Oralsex.
  • Intrauterine Infektion des Fötus. Dieser Infektionsweg ist auch ziemlich selten, weniger als 5% der Fälle. Das Risiko einer Infektion des Kindes während der Geburt ist jedoch recht hoch. Es gibt keine genauen Informationen darüber, ob die Krankheit durch Stillen auf das Kind übertragen werden kann, aber in Fällen, in denen die Frau an Hepatitis C leidet, wird empfohlen, das Stillen abzubrechen.

Hepatitis-B-Infektion durch Blut

In jedem der oben genannten Fälle wird Hepatitis C nur durch Blut übertragen.

Möglichkeiten, Hepatitis B zu bekommen

Die Niederlage der Leber mit dem Hepatitis-B-Virus ist in fast allen Fällen ziemlich schwierig und bringt eine Reihe von Komplikationen mit sich, einschließlich Leberzirrhose oder Stenose der Gallengänge. Die Infektionsgefahr ist die gleiche wie bei Hepatitis C, dh im Wesentlichen erfolgt die Übertragung von einer Person auf eine Person durch das Blut. Das Virus wird nicht durch Haushalts- oder Lufttröpfchen übertragen. Das Infektionsrisiko steigt mit der Verwendung von nicht sterilem medizinischen Material. Diese Sucht leidet auch häufig unter Drogenabhängigen, die sich nicht an die Sterilitätsregeln von Spritzen halten.

Eines der wichtigsten Anzeichen von Hepatitis B ist die Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen, die bei Entzündungsprozessen im Lebergewebe spricht.

Die Übertragung der Hepatitis B kann natürlich oder künstlich sein, aber in jedem Fall erfolgt die Infektion durch infiziertes Blut. Künstliche Infektion ist mit medizinischen Verfahren verbunden: Bluttransfusion, mangelnde Sterilität eines medizinischen Instruments. Bei zahnärztlichen Eingriffen besteht ein gewisses Risiko, jedoch nur, wenn das Klinikpersonal das Anti-Hepatitis- und Anti-AIDS-Werkzeugverarbeitungssystem nicht verwendet. Nur die Verarbeitung medizinischer Instrumente durch dieses System schützt vor dem Virus.

Video: Ausbruch der Virushepatitis A im Bezirk Bokhansky

Medizinische Manipulation der Nichteinhaltung der Regeln der Sterilisation - erhöht das Risiko einer Infektion mit Hepatitis

Nicht selten kann diese Krankheit mit invasiven Diagnosemethoden infiziert werden: FGDS, Untersuchung durch einen Frauenarzt und jeden anderen Arzt, der nicht sterile Instrumente verwendet, die Viruspartikel enthalten. Natürlich mit Hepatitis B infiziert, beinhaltet sexuelle oder orale Übertragung. Diskriminierender Sex, fehlende Verhütung, häufige Veränderungen der Sexualpartner erhöhen das Risiko einer Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus um ein Vielfaches.

Wie tritt eine Hepatitis-A-Infektion auf?

Hepatitis A oder Morbus Botkin ist auch viralen Ursprungs. Im Moment ist dies eine recht häufige Form der Virushepatitis. Im Gegensatz zu anderen Arten von Krankheiten hat Hepatitis A keine schwerwiegenden Folgen, aber eine Infektion kann auf verschiedene Weise auftreten. Die Infektionsquelle der Virushepatitis-Gruppe A ist eine kranke Person. Nach dem Eindringen der Infektion in den Körper werden die Zellen des Leberparenchyms beschädigt.

Der Hauptinfektionsweg ist enteral, dh die Infektion erfolgt durch Magen und Darm. Es kann durch schmutziges Wasser, einen Händedruck mit einer kranken Person, mit diesem Virus infiziert werden. Eine Person, die an Hepatitis A leidet, setzt zusammen mit Fäkalien einen Virus in die Umwelt frei. Die Übertragung des Virus kann auch nach dem Trinken von Schmutzwasser, nicht ordnungsgemäß verarbeiteten Lebensmitteln oder Haushaltsgegenständen erfolgen. Manchmal können Ausbrüche der Krankheit in der ganzen Familie auftreten.

Bei Nichtbeachtung der Hygienevorschriften steigt das Risiko einer Hepatitis-A-Infektion.

Die Hauptprävention des Virus ist die persönliche Hygiene, die Verwendung von Produkten, die die erforderliche Behandlung durchlaufen haben. Hepatitis A betrifft häufig Kinder und Erwachsene, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten. Um die Sterilität von Lebensmitteln zu kontrollieren, ist Wasser nahezu unmöglich, so dass die Infektionsrisiken groß genug sind.

Wie tritt eine Hepatitis-D-Infektion auf?

Das Hepatitis-D-Virus ist im Gegensatz zu anderen Arten am ansteckendsten. Er neigt zur Mutation und kann sowohl Menschen als auch Tiere infizieren. Hepatitis D wird hauptsächlich bei Menschen mit chronischer Hepatitis B diagnostiziert. Nachdem das Virus in den menschlichen Körper gelangt ist, beginnt es sich aktiv zu vermehren, seine ersten Symptome treten jedoch erst nach 4 Wochen bis 6 Monaten auf. Es ist wichtig zu wissen, wie Hepatitis D übertragen wird und wie es in den menschlichen Körper gelangen kann.

  • Bluttransfusion Spender für Bluttransfusionen können oft eine Person sein, die das Virus befördert, aber keine Anzeichen einer Krankheit aufweist. In solchen Fällen erhöht sich das Infektionsrisiko um ein Vielfaches, wenn das Blut nicht ordnungsgemäß untersucht wurde.
  • Wiederverwendbare Spritzen, die Blutpartikel enthalten können, mit einem Virus.
  • Manipulationen, die die Haut schädigen können: Akupunktur, Piercing, Maniküre, Pediküre.
  • Sexueller Kontakt Ungeschützter Geschlechtsverkehr erhöht das Infektionsrisiko um ein Vielfaches, da dieses Virus nicht nur im Blut, sondern auch im männlichen Sperma gefunden werden kann.

Sexuelle Art der Infektion mit Hepatitis

  • Infektion während der Geburt. Häufig wird ein Typ-D-Virus während der Geburt von Mutter zu Kind übertragen. Erhöhtes Risiko für Infektionen und Stillen. Es ist wichtig zu beachten, dass Muttermilch selbst kein Virus enthält, aber Risse in den Brustwarzen können eine Infektion verursachen.
  • Das Blut eines Kranken auf der Haut von gesundem. In diesem Fall können wir über Gesundheitspersonal sprechen, die die Wunden von Patienten behandeln, oder Blut zur Analyse nehmen. Hepatitis D wird nicht durch Lebensmittel, Wasser oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Infektion mit Hepatitis bei Kontakt mit dem Blut eines Kranken

Die Hepatitis-B-Impfung schützt Personen vor einer Infektion mit Hepatitis D. Wenn Sie geimpft sind, können Sie sich zu 90% vor einer Infektion schützen. Mit dem Impfstoff können Sie eine starke Immunität aufbauen und das Infektionsrisiko verringern. Die Frage, welche Art von Hepatitis von einer Person auf eine Person übertragen wird, ist dies für viele von Bedeutung? Sie können sich mit einer Art Hepatitis infizieren, wenn Sie mit einem Kranken in Kontakt kommen, insbesondere mit seinen Biomaterialien (Blut, Sperma). Der Verrat von Hepatitis jeder Gruppe liegt in den gelöschten Symptomen oder deren Abwesenheit in den frühen Stadien der Krankheit. Nur ein aufmerksamer Umgang mit der Gesundheit und das Fehlen möglicher Kontakte zu einer kranken Person können dazu beitragen, den Patienten vor einer Krankheit zu schützen, die oft katastrophale Folgen hat.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen und wie können sie sich infizieren?

Schauen wir uns an, wie Hepatitis C übertragen wird und ob es möglich ist, sich sexuell zu infizieren. Bei einer Infektion mit einem Virus genügen wenige Sekunden Blutkontakt. Wenn Sie wissen, wie das Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird, können Sie sich und Ihre Angehörigen zuverlässig vor der Krankheit sowie vor den mit dieser Krankheit verbundenen Vorurteilen schützen. Es sind weit verbreitete Missverständnisse, die die Hauptgefahr darstellen, da sie wirksame Präventionsmaßnahmen beeinträchtigen und unnötige Spannungen in der Gesellschaft erzeugen.

Wie Hepatitis C übertragen wird - allgemeine Informationen

Es gibt drei Hauptwege für die Übertragung des Virus:

  1. Blutkontakt (durch Blut),
  2. sexuell
  3. vertikal (von Mutter zu Kind)

Das Virus ist in der äußeren Umgebung instabil und wird daher von Haushalten nicht übertragen, wenn übliche Haushaltsgegenstände, Kleidungsstücke und Geräte verwendet werden. Der Erreger ist im Blut, im Samen, im Vaginalsekret und in der Muttermilch enthalten, vermehrt sich jedoch nicht auf der Haut und im Speichel, wird nicht in die äußere Umgebung ausgeschieden. Daher ist es nicht möglich, Hepatitis C durch Tröpfchen in der Luft oder durch Berührung zu bekommen.

Ungültige Wahrnehmung der Übertragung des Virus durch Kontakt ist in der Bevölkerung üblich, was dazu führt, dass geächtete Menschen mit Hepatitis C diagnostiziert werden. Deshalb werden Ärzte nicht müde, um zu erklären, was die wahren Übertragungswege sind und welche Momente eigentlich zu befürchten sind.

Die Inkubationszeit für Hepatitis C ist lang, weshalb es schwierig ist, die wahre Infektionsquelle zu ermitteln. Gleichzeitig kann sich eine Person lange Zeit nicht bewusst sein, dass sie krank ist und ein Träger des Virus ist. Die geäusserten Symptome der Krankheit manifestieren sich lange Zeit nicht und ein solcher Patient kann, ohne es zu wissen, eine Bedrohung für die Menschen in seiner Umgebung darstellen.

Wer ist gefährdet?

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus ist in den folgenden Populationen hoch:

  • Patienten, die Bluttransfusionen und ihre Bestandteile erhalten haben. In Prozent ist die Wahrscheinlichkeit gering, da Blutspender auf Hepatitis getestet werden und Manipulationen mit Einweginstrumenten durchgeführt werden. Das Risiko steigt bei Notoperationen, wenn der Patient ungeprüftes Blut übertragen kann.
  • Personen mit Drogenabhängigkeit. Süchtige erfüllen die Anforderungen der Sterilität nicht und führen Injektionen mit einer einzigen Spritze durch. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hängt von der Menge an infiziertem Blut in der Nadel, der Viruslast (dh der Virusmenge im Blut) ab.
  • Patienten mit Hämodialyse oder Organtransplantation.
  • Personen, die promiskuitiven Sex zulassen und keine Verhütungsmethoden anwenden.
  • Babys infizierter Mütter, die das Virus während der Geburt und des Stillens bekommen.
  • Gesundheitspersonal, das aufgrund seiner beruflichen Pflichten Kontakt zu Blut oder Patienten hat, die mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert sind.

Übertragungswege

Es besteht ein gefährliches Missverständnis, dass Hepatitis C hauptsächlich von Drogenabhängigen, Schwulen und Liebhabern von promiskuitivem Sex betroffen ist. Dies ist in der Tat nicht der Fall, obwohl die angegebenen Bevölkerungsgruppen in die Risikogruppe fallen. Tatsächlich besteht bei der Durchführung verschiedener medizinischer Verfahren ein Infektionsrisiko, wenn die Sterilitätsanforderungen nicht erfüllt werden. In folgenden Situationen können Sie sich infizieren:

  • verschiedene chirurgische Eingriffe;
  • Injektionsverfahren;
  • gynäkologische Manipulationen einschließlich Abtreibungen;
  • Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen;
  • diagnostische Manipulationen mit Blutentnahme;
  • zahnärztliche Verfahren;
  • Maniküre, Pediküre durchführen;
  • Tattoo-Füllung;
  • ungeschützter Sex mit einer Person mit Hepatitis;
  • während der Geburt und Stillzeit (vertikaler Infektionsweg von der Mutter zum Kind).

Bei medizinischen, zahnmedizinischen und kosmetischen Manipulationen besteht sowohl für den Patienten (wenn die Instrumente schlecht verarbeitet werden) als auch für den Arzt oder den Meister ein Infektionsrisiko, wenn der Patient an Hepatitis leidet. Daher besteht die Gefahr, dass Ärzte, Krankenschwestern und Arbeiter in medizinischen Laboratorien mit Hepatitis C infiziert werden.

Hämokontaktpfad

Dies ist die gebräuchlichste Option, mit der Sie eine Vorstellung davon bekommen, wie Sie Hepatitis C bekommen können. Für das Eindringen des Virus reicht ein kurzer Kontakt mit dem Blut des Patienten aus, z. Das Risiko einer Infektion mit Hepatitis durch Hämatokontakt umfasst Angehörige der Gesundheitsberufe, Kosmetik- und Tätowierungssalons, Liebhaber von Maniküre und Tätowierungen.

Viele Patienten mit chronischen Krankheiten, die regelmäßig medizinische Eingriffe durchführen müssen (z. B. Hämodialyse), können sich auch mit Hepatitis infizieren. Seltsamerweise besetzen in dieser Liste injizierende Drogenkonsumenten einen der letzten Plätze und widerlegen den weit verbreiteten Glauben, dass diese antisoziale Gruppe der Hauptträger des Virus ist.

Eine kleine infektiöse Dosis des Virus wird zum Teil durch seine Instabilität in der Umgebung ausgeglichen. Es wird angenommen, dass das Virus stirbt, sobald ein Tropfen Blut getrocknet ist. Daher besteht praktisch keine Ansteckungsgefahr durch Kleidung und Bettwäsche, selbst wenn sie mit Blut verschmutzt ist.

Es ist genau die Instabilität in der äußeren Umgebung, die dafür verantwortlich ist, dass der Virus keinen Kontakt für den Kontakt mit dem Haushalt hat. Persönliche Gegenstände, Kleidung und Geschirr des Patienten sind absolut sicher, wenn sie kein frisches Blut haben. Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass das Virus nicht in die intakte Haut eindringt. Eine Infektion ist nur durch Verletzungen, Schnittverletzungen, Injektionen und andere Hautschäden möglich.

Sexueller Weg

Es gibt sehr falsche und irrtümliche Meinungen über diesen Übertragungsmodus sowie Empfehlungen, was zu tun ist, um nicht an Hepatitis C zu erkranken.

Dieser Infektionsweg ist auf zwei Faktoren zurückzuführen. Im ersten Fall ist das Virus nicht nur im Blut, sondern auch im Samen sowie in der Vaginalsekretion (in einer viel geringeren Konzentration) enthalten. Zweitens besteht während des Geschlechtsverkehrs eine hohe Wahrscheinlichkeit von Mikrotraumen der Schleimhaut, durch die das Virus eindringt. Es wird angenommen, dass das Infektionsrisiko beim aufnehmenden Partner höher ist, dh die Frau wird häufiger vom Mann angesteckt und nicht umgekehrt.

Damit verbunden ist ein weiterer Stereotyp, nämlich die Meinung, dass Menschen schwuler Männer meist an Hepatitis C erkrankt sind. Tatsächlich ist das Infektionsrisiko bei Homosexuellen höher als bei Menschen mit traditionellen Vorlieben beim Sex. Gleichzeitig haben Lesben ein geringeres Infektionsrisiko aufgrund des geringen Virusgehalts im Vaginalgeheimnis.

Es gibt viele Meinungen, wie man eine Infektion während des gelegentlichen Geschlechtsverkehrs vermeiden kann. In der Tat ist der zuverlässigste Weg - Barriereverhütung mit einem Kondom. Ärzte empfehlen dringend, gelegentlichen Sex zu vermeiden und einen regelmäßigen Sexpartner zu haben. Wenn beide Partner gesund sind, können sie durch gegenseitige Loyalität unabhängig von ihrer Orientierung nicht mit einem Virus infiziert werden. Das Risiko der Übertragung des Virus beim traditionellen und beim Analsex ist das gleiche.

Es ist unmöglich, sich beim Küssen mit dem Hepatitis-Virus zu infizieren, da das Virus das Virus nicht enthält oder es sich in so geringen Mengen befindet, dass die Infektion nicht ausreicht. Zumindest sind bestätigte Fälle einer Hepatitis-Infektion bei solchen Kontakten nicht behoben.

In Bezug auf die Frage, ob Hepatitis C durch Oralsex übertragen wird, sind die Meinungen der Spezialisten zweideutig. Viele glauben, dass gewisse Risiken bestehen, da diese Art der Intimität auch die Möglichkeit einer Verletzung und Schädigung der Schleimhäute nicht ausschließt.

Vertikaler Pfad

Dieser Infektionsweg beinhaltet die Übertragung des Virus von der kranken Mutter auf das Baby während der Geburt oder des Stillens. Bei allen Kindern, deren Mütter mit dem Hepatitis-Virus infiziert sind, besteht ein Infektionsrisiko. Eine Infektion ist mit Kaiserschnitt möglich. Sie sollten jedoch wissen, dass das Virus die Plazentaschranke nicht durchdringt, so dass sich das Kind im Mutterleib nicht infiziert und sogar eine kranke Mutter geboren werden kann.

Vertikale Infektionen werden durch zwei Mechanismen verursacht - erstens durch Mikrotraumata der Haut des Kindes und der Schleimhäute der Mutter während der Geburt und zweitens durch den Virusgehalt in der Muttermilch. Bei einem Kaiserschnitt sind Infektionen durch Mikrotraumen und Kontakt mit dem Blut der Mutter möglich, aber bei ordnungsgemäßem Eingriff ist das Infektionsrisiko minimal.

Um die Übertragung des Virus auf das Kind zu verhindern, wird Müttern mit Hepatitis C empfohlen, einen Kaiserschnitt durchzuführen. Nach der Geburt wird eine Analyse durchgeführt, um das Virus im Blut des Babys zu bestimmen. Stillen ist erst erlaubt, wenn die Testergebnisse vorliegen. Wenn die Ergebnisse negativ sind, wird das Kind ab den ersten Lebenstagen auf künstliche Verbindungen übertragen. In diesem Fall hat er alle Chancen, gesund zu bleiben, selbst wenn er von einer infizierten Mutter geboren wurde.

Fragen und Antworten zur Übertragung von Hepatitis C

  • Wird Hepatitis C sexuell übertragen? Ja und mit hoher Wahrscheinlichkeit, während Methoden der Empfängnisverhütung und häufiger Wechsel von Sexualpartnern vernachlässigt werden. Zur gleichen Zeit infiziert nicht einmal ungeschützter Sex mit einer infizierten Person den Partner mit dem Hepatitis-Virus.
  • Kann ich Hepatitis mit Anal- oder Oralsex bekommen? Bei Analsex ist das Infektionsrisiko das gleiche wie bei Genitalien. Es gibt keine bestätigten Fälle von Hepatitis während des Oralsex, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist jedoch gegeben.
  • Wird Hepatitis C durch einen Kuss übertragen? Es ist unmöglich, sich durch Küsse mit dem Hepatitis-Virus zu infizieren.
  • Ist es möglich, sich zu infizieren, wenn Sie mit dem Patienten in derselben Wohnung wohnen? Sie können, wenn Sie mit ihm einen regelmäßigen, ungeschützten Sex haben. Inländische Weise (durch das Geschirr, gemeinsame Handtücher und Bettwäsche) kann nicht angesteckt werden.
  • Wird Hepatitis C durch in der Luft befindliche Tröpfchen durch den Speichel übertragen? Nein, das Virus wird nicht in Speichel, Nasensekretion und Pharynxsekret gefunden.
  • Wird Hepatitis C während der Schwangerschaft auf Kinder übertragen? Während der Schwangerschaft - nein, da die Plazentaschranke nicht durchdrungen werden kann. Es besteht jedoch ein großes Risiko, das Kind während der Geburt anzustecken.
  • Werden kranke Kinder immer von kranken Müttern geboren? Nicht immer. Es ist möglich, eine Infektion zu vermeiden, wenn die Lieferung durch den Kaiserschnitt erfolgt. Wenn wir rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann sich sogar ein infiziertes Kind vollständig erholen und viele Jahre leben.
  • Kann ich wieder Hepatitis C bekommen? Dies ist möglich, weil der Körper keine Immunität gegen das Virus erzeugen kann und die Risiken einer erneuten Infektion vollständig erhalten bleiben.

Kann ich in einem Krankenhaus Hepatitis bekommen? Ja, wenn ein chirurgischer Eingriff oder medizinische Manipulationen durchgeführt wurden und die Regeln für die Bearbeitung der Instrumente verletzt wurden.

Präventionsmethoden

Wenn man die Gefahr einer Hepatitis C und deren Übertragung von Mensch zu Mensch versteht, kann man Infektionen wirksam vorbeugen. Präventionsmaßnahmen können in persönliche und öffentliche unterteilt werden. Zur persönlichen Prävention gehören:

  • Diskriminierung in sexuellen Beziehungen;
  • Kondomgebrauch beim gelegentlichen Sex;
  • regelmäßige Untersuchung auf Hepatitis C.

Alle Personen, die der Risikogruppe angehören, sollten sich unbedingt einer jährlichen Untersuchung unterziehen und eine Blutuntersuchung auf Hepatitis C durchführen lassen. Das Blut muss auch nach einmaligem ungeschütztem sexuellen Kontakt mit einem unbekannten Partner untersucht werden.

Stellen Sie außerdem immer sicher, dass das Instrument für medizinische und kosmetische Manipulationen steril ist. Alle Werkzeuge sollten wegwerfbar sein und besser sein, wenn die Verpackung vor Ihren Augen geöffnet wird.

Bei Beschädigungen, Kratzern und Wunden auf der Hautoberfläche sollten Sie sich nicht an eine Kosmetikerin oder einen Friseur wenden, bis sie vollständig geheilt sind. In kleinen Salons und privaten Friseuren verstoßen sie häufig gegen die Sterilitätsregeln und behandeln die Werkzeuge nicht richtig. Versuchen Sie daher, gut etablierte Salons zu kontaktieren und die Sterilität der durchgeführten Verfahren zu überwachen.

Soziale Maßnahmen

Zu den öffentlichen Präventionsmaßnahmen gehören Regeln für die Verarbeitung von Instrumenten, Laborglas und Sicherheitsmaßnahmen für medizinisches Personal, die in Krankenhäusern und Laboratorien existieren.

Es sollte beachtet werden, dass das Virus unter günstigen Bedingungen 96 Stunden überleben kann. Beim Waschen stirbt er 30 Minuten bei 60 ° C und beim Kochen - in nur 2 Minuten. Wenn es in der Familie einen Patienten mit Hepatitis C gibt, müssen grundlegende Regeln beachtet werden, die eine Übertragung verhindern.

Wenn Blut auf Kleidung, Bettzeug und andere Oberflächen gerät, ist es erforderlich, unverzüglich ein chlorhaltiges Haushaltsmittel (z. B. Belize, Domestas) zu behandeln. Wenn das Blut auf die Haut gelangt, wird es mit einer Lösung von Chlorhexidin entfernt.

Der Virenträger muss sich auch an bestimmte Regeln halten, nämlich:

  • Bei verletzter Haut, die von Blutungen, Wunden oder Abrieb begleitet wird, sollte sofort ein Band oder Verband angelegt werden. Bei der medizinischen Versorgung muss ein anderes Familienmitglied Handschuhe tragen.
  • Patienten mit Hepatitis C sollten über individuelle Hygieneartikel (Zahnbürsten, Rasierer, Maniküregeräte) verfügen und niemals ähnliche Haushaltsgegenstände verwenden, die anderen Familienmitgliedern gehören.

Ansonsten ist eine infizierte Person nicht gefährlich und kann das Virus nicht durch Geschirr, Kleidung, Handtücher und andere Haushaltsgegenstände übertragen.

Überprüfen Sie das Blut auf einen Virus

Um Patienten mit Hepatitis rechtzeitig zu identifizieren, wird empfohlen, das Blut regelmäßig (einmal pro Jahr) auf ein Virus zu untersuchen. Wenn ein Patient in eine Gesundheitseinrichtung eingeliefert wird, ist außerdem ein Bluttest auf Hepatitis C erforderlich, und oftmals weiß der Patient nicht, dass er infiziert ist und stellt eine Gefahr für andere dar. Dies liegt daran, dass sich das Virus lange Zeit nicht manifestiert und die charakteristischen Symptome nur wenige Jahre nach der Infektion auftreten können.

Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass eine Person, die sich des Vorhandenseins des Hepatitis-C-Virus bewusst ist, diese Informationen nicht vor medizinischen Fachkräften verbergen sollte - dies kann zur Infektion anderer Personen führen.

Wie verbreitet sich Hepatitis von Person zu Person?

Blut, das Partikel des Hepatitis-Virus enthält - die Hauptquelle der Infektion

Eine gesunde Leber ist ein Versprechen für eine gute Gesundheit, aber nicht alle Bewohner der Erde können sich mit einer gesunden Leber rühmen, denn laut medizinischen Indikatoren leiden etwa 30% der Bevölkerung an der einen oder anderen Lebererkrankung. Die Gefahr und List dieser Pathologien besteht darin, dass fast alle Lebererkrankungen im Frühstadium ihrer Erkrankung keine ausgeprägte Symptomatik aufweisen, sondern nur dann auftreten, wenn die Erkrankung ernstere Entwicklungsstadien erlangt.

Der erste Ort unter allen Pathologien der Leber ist die Hepatitis, die an sich verschiedene Arten von akuten und chronischen diffusen Läsionen der Leber, in den meisten Fällen viralen Ursprungs, kombiniert. In der Praxis von Ärzten ist die virale Hepatitis der Gruppen A, B, C, D am häufigsten, die für die menschliche Gesundheit ziemlich gefährlich sind und zum Tod führen können.

Die Hepatitisviren dieser Gruppen sind von der Medizin gut untersucht, aber trotz ihrer Möglichkeiten klingt die Diagnose „Hepatitis“ für viele Menschen wie ein Satz, da sie nicht geheilt werden kann. Jedes der Hepatitisviren ist hepatotrop, dh es infiziert die Leberzellen mit nachfolgenden Schäden an den inneren Organen und Systemen. Angesichts der Komplexität und Gefahr dieser Erkrankung sind viele an der Frage interessiert, wie Hepatitis von Mensch zu Mensch übertragen wird und welche Folgen dies hat.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Hepatitis C ist die heimtückischste Art von Viren, die auch als "sanfter Killer" bezeichnet wird, weil sie mehrere Jahre im menschlichen Körper leben kann und sich in keiner Weise äußert, sondern die inneren Organe erheblich schädigt und den gesamten Organismus langsam zerstört. Patienten oder Träger des Hepatitis-C-Virus können nicht von gesunden Menschen unterschieden werden. Die Krankheit hat einen schleppenden Strom und verursacht bei einer Person keinen Verdacht. Eine Hepatitis-C-Infektion tritt am häufigsten auf folgende Weise auf:

  • Hämatogener oder parenteraler Weg (durch Blut) - Bluttransfusion oder Verwendung einer gewöhnlichen Nadel aus einer Spritze durch mehrere Personen.
  • Kontakt Hepatitis C kann in Schönheitssalons, Piercing, Tätowieren, durch Nagelscheren und andere Werkzeuge, die nicht der notwendigen Sterilisation unterzogen wurden und infiziertes Blut eines Kranken auf ihrer Oberfläche enthalten, infiziert werden.
  • Medizinische Manipulationen Während der Operation, der Einführung von Medikamenten, bei zahnärztlichen Eingriffen besteht auch die Gefahr einer Infektion mit dieser Krankheit.

Medizinische Instrumente, die die erforderliche Sterilisation nicht abgeschlossen haben - erhöhen das Risiko einer Infektion mit Hepatitis

  • Sexuell übertragbare Infektion. Es ist ziemlich selten und nur in 3% der Fälle während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs. Hepatitis C wird sexuell nur bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen. Wenig bekannte Medikamentenübertragung des Virus durch Oralsex.
  • Intrauterine Infektion des Fötus. Dieser Infektionsweg ist auch ziemlich selten, weniger als 5% der Fälle. Das Risiko einer Infektion des Kindes während der Geburt ist jedoch recht hoch. Es gibt keine genauen Informationen darüber, ob die Krankheit durch Stillen auf das Kind übertragen werden kann, aber in Fällen, in denen die Frau an Hepatitis C leidet, wird empfohlen, das Stillen abzubrechen.

Hepatitis-B-Infektion durch Blut

In jedem der oben genannten Fälle wird Hepatitis C nur durch Blut übertragen.

Möglichkeiten, Hepatitis B zu bekommen

Die Niederlage der Leber mit dem Hepatitis-B-Virus ist in fast allen Fällen ziemlich schwierig und bringt eine Reihe von Komplikationen mit sich, einschließlich Leberzirrhose oder Stenose der Gallengänge. Die Infektionsgefahr ist die gleiche wie bei Hepatitis C, dh im Wesentlichen erfolgt die Übertragung von einer Person auf eine Person durch das Blut. Das Virus wird nicht durch Haushalts- oder Lufttröpfchen übertragen. Das Infektionsrisiko steigt mit der Verwendung von nicht sterilem medizinischen Material. Diese Sucht leidet auch häufig unter Drogenabhängigen, die sich nicht an die Sterilitätsregeln von Spritzen halten.

Eines der wichtigsten Anzeichen von Hepatitis B ist die Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen, die bei Entzündungsprozessen im Lebergewebe spricht.

Die Übertragung der Hepatitis B kann natürlich oder künstlich sein, aber in jedem Fall erfolgt die Infektion durch infiziertes Blut. Künstliche Infektion ist mit medizinischen Verfahren verbunden: Bluttransfusion, mangelnde Sterilität eines medizinischen Instruments. Bei zahnärztlichen Eingriffen besteht ein gewisses Risiko, jedoch nur, wenn das Klinikpersonal das Anti-Hepatitis- und Anti-AIDS-Werkzeugverarbeitungssystem nicht verwendet. Nur die Verarbeitung medizinischer Instrumente durch dieses System schützt vor dem Virus.

Medizinische Manipulation der Nichteinhaltung der Regeln der Sterilisation - erhöht das Risiko einer Infektion mit Hepatitis

Nicht selten kann diese Krankheit mit invasiven Diagnosemethoden infiziert werden: FGDS, Untersuchung durch einen Frauenarzt und jeden anderen Arzt, der nicht sterile Instrumente verwendet, die Viruspartikel enthalten. Natürlich mit Hepatitis B infiziert, beinhaltet sexuelle oder orale Übertragung. Diskriminierender Sex, fehlende Verhütung, häufige Veränderungen der Sexualpartner erhöhen das Risiko einer Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus um ein Vielfaches.

Wie tritt eine Hepatitis-A-Infektion auf?

Hepatitis A oder Morbus Botkin ist auch viralen Ursprungs. Im Moment ist dies eine recht häufige Form der Virushepatitis. Im Gegensatz zu anderen Arten von Krankheiten hat Hepatitis A keine schwerwiegenden Folgen, aber eine Infektion kann auf verschiedene Weise auftreten. Die Infektionsquelle der Virushepatitis-Gruppe A ist eine kranke Person. Nach dem Eindringen der Infektion in den Körper werden die Zellen des Leberparenchyms beschädigt.

Der Hauptinfektionsweg ist enteral, dh die Infektion erfolgt durch Magen und Darm. Es kann durch schmutziges Wasser, einen Händedruck mit einer kranken Person, mit diesem Virus infiziert werden. Eine Person, die an Hepatitis A leidet, setzt zusammen mit Fäkalien einen Virus in die Umwelt frei. Die Übertragung des Virus kann auch nach dem Trinken von Schmutzwasser, nicht ordnungsgemäß verarbeiteten Lebensmitteln oder Haushaltsgegenständen erfolgen. Manchmal können Ausbrüche der Krankheit in der ganzen Familie auftreten.

Bei Nichtbeachtung der Hygienevorschriften steigt das Risiko einer Hepatitis-A-Infektion.

Die Hauptprävention des Virus ist die persönliche Hygiene, die Verwendung von Produkten, die die erforderliche Behandlung durchlaufen haben. Hepatitis A betrifft häufig Kinder und Erwachsene, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten. Um die Sterilität von Lebensmitteln zu kontrollieren, ist Wasser nahezu unmöglich, so dass die Infektionsrisiken groß genug sind.

Wie tritt eine Hepatitis-D-Infektion auf?

Das Hepatitis-D-Virus ist im Gegensatz zu anderen Arten am ansteckendsten. Er neigt zur Mutation und kann sowohl Menschen als auch Tiere infizieren. Hepatitis D wird hauptsächlich bei Menschen mit chronischer Hepatitis B diagnostiziert. Nachdem das Virus in den menschlichen Körper gelangt ist, beginnt es sich aktiv zu vermehren, seine ersten Symptome treten jedoch erst nach 4 Wochen bis 6 Monaten auf. Es ist wichtig zu wissen, wie Hepatitis D übertragen wird und wie es in den menschlichen Körper gelangen kann.

  • Bluttransfusion Spender für Bluttransfusionen können oft eine Person sein, die das Virus befördert, aber keine Anzeichen einer Krankheit aufweist. In solchen Fällen erhöht sich das Infektionsrisiko um ein Vielfaches, wenn das Blut nicht ordnungsgemäß untersucht wurde.
  • Wiederverwendbare Spritzen, die Blutpartikel enthalten können, mit einem Virus.
  • Manipulationen, die die Haut schädigen können: Akupunktur, Piercing, Maniküre, Pediküre.
  • Sexueller Kontakt Ungeschützter Geschlechtsverkehr erhöht das Infektionsrisiko um ein Vielfaches, da dieses Virus nicht nur im Blut, sondern auch im männlichen Sperma gefunden werden kann.

Sexuelle Art der Infektion mit Hepatitis

  • Infektion während der Geburt. Häufig wird ein Typ-D-Virus während der Geburt von Mutter zu Kind übertragen. Erhöhtes Risiko für Infektionen und Stillen. Es ist wichtig zu beachten, dass Muttermilch selbst kein Virus enthält, aber Risse in den Brustwarzen können eine Infektion verursachen.
  • Das Blut eines Kranken auf der Haut von gesundem. In diesem Fall können wir über Gesundheitspersonal sprechen, die die Wunden von Patienten behandeln, oder Blut zur Analyse nehmen. Hepatitis D wird nicht durch Lebensmittel, Wasser oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Infektion mit Hepatitis bei Kontakt mit dem Blut eines Kranken

Die Hepatitis-B-Impfung schützt Personen vor einer Infektion mit Hepatitis D. Wenn Sie geimpft sind, können Sie sich zu 90% vor einer Infektion schützen. Mit dem Impfstoff können Sie eine starke Immunität aufbauen und das Infektionsrisiko verringern. Die Frage, welche Art von Hepatitis von einer Person auf eine Person übertragen wird, ist dies für viele von Bedeutung? Sie können sich mit einer Art Hepatitis infizieren, wenn Sie mit einem Kranken in Kontakt kommen, insbesondere mit seinen Biomaterialien (Blut, Sperma). Der Verrat von Hepatitis jeder Gruppe liegt in den gelöschten Symptomen oder deren Abwesenheit in den frühen Stadien der Krankheit. Nur ein aufmerksamer Umgang mit der Gesundheit und das Fehlen möglicher Kontakte zu einer kranken Person können dazu beitragen, den Patienten vor einer Krankheit zu schützen, die oft katastrophale Folgen hat.


Nächster Artikel

Hepatoprotektoren

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis