Therapeutische Ernährung bei Hepatitis B

Share Tweet Pin it

Hinterlasse einen Kommentar 2.656

Eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Genesung gilt bei Hepatitis B bei Erwachsenen und Kindern als Diät. Diese Form der Krankheit ist eine der häufigsten und schwerwiegendsten Formen unter anderen Ikterusarten. Die Krankheit wird durch Blut übertragen, und die Mindestmenge an Viruspartikeln reicht aus, um sich anzustecken. Die Infektion erfolgt als Folge von Bluttransfusionen. Während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs wird die Infektion von Mutter zu Kind übertragen. Infizierte Personen müssen ernsthaft behandelt werden, und die therapeutische Ernährung für Hepatitis B spielt eine grundlegende Rolle.

Welche Diät braucht man?

Bei der akuten Form der Hepatitis B ist die Leber beeinträchtigt. Aus diesem Grund sind die Organe des Verdauungstraktes stark betroffen und arbeiten abgenutzt. Lebensmittel in der akuten Phase sollten mechanisch und chemisch für den Magen geschont werden, dies entlastet alle Verdauungsorgane. Der chemisch schonende Effekt auf den Magen wird erreicht, indem alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten und andere verbotene Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden. Mechanisch sparsames Handeln beinhaltet das Essen von gedünstetem, gebackenem, gedämpftem Geschirr.

Bei der Behandlung von Hepatitis B wird Diät Nr. 5a verwendet.

Die therapeutische Diät Nummer 5a ist für die Behandlung von Hepatitis B im Stadium des Rückfalls geeignet und erfüllt alle Anforderungen in Bezug auf die Ernährung. Wenn die Verschlechterung abnimmt, wird der Tisch 5a durch 5 ersetzt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die verbrauchten Lebensmittel nicht gründlich bearbeitet werden können. Diät 5 erlaubt Ihnen, Nahrungsmittel zu verwenden, die die Leber wiederherstellen, und verbietet - schädlich.

Bei chronischer Hepatitis B ist Diät Nr. 5 optional, es sollte jedoch empfohlen werden, einen Bezugspunkt beim Erstellen des Menüs zu behalten. Experten sagen, dass es im chronischen Stadium wichtig ist, sich an eine gesunde Ernährung zu halten. Richtige gesunde Ernährung bedeutet, ausreichend Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate und gesunde Spurenelemente zu sich zu nehmen. Kurz gesagt, bei Hepatitis ist alles möglich, aber nach und nach. Die einzige Diät bei chronischer Hepatitis B hebt das Verbot der Verwendung von Alkohol jeglicher Art nicht auf. Sie können einen Rückfall der Krankheit auslösen, der für die Patienten selbst höchst unerwünscht ist.

Eigenschaften Diät Nummer 5

Die Merkmale der Ernährungstherapie bei Hepatitis B sind:

  • Während der Behandlung müssen Produkte, die tierische Fette enthalten, vollständig aufgegeben werden.

Verbot der Verwendung von Tierfetten.

  • Keine Einschränkungen bei Protein- und Kohlenhydratnahrung.
  • Verbot von Gerichten, die gebraten werden.
  • Beschränkung auf ballaststoffreiche Lebensmittel.
  • Trinkflüssigkeiten mindestens 2 Liter pro Tag.
  • Einschränkung der Nahrung, verursacht Blähungen und Ansammlung von Gasen im Darm.
  • Die Salzaufnahme beträgt nicht mehr als 10 g pro Tag.
  • Mahlzeit 5-6 mal täglich in kleinen Portionen.
  • Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Beispielmenü

    In der Zeit, in der Lebererkrankungen, insbesondere Hepatitis, behandelt werden, sollten Sie richtig essen und alle medizinischen Empfehlungen beachten. Es ist leicht, ein nützliches Menü zu erstellen: Alle Lebensmittel, die zum Essen mit Hepatitis B zugelassen sind, sind in ihrer Zusammensetzung ziemlich nahrhaft. Hier sind einige Tage Beispiele des Menüs, an denen Sie sich orientieren sollten, wenn Sie eine eigene Liste mit Diät-Gerichten erstellen.

    • Frühstück: Grieß, ungesüßter Tee, Kekse.
    • Das zweite Frühstück: fettarmer Hüttenkäse mit getrockneten Aprikosen.
    • Mittagessen: magerer Borschtsch, gedünstetes Rinderschnitzel, frischer Gemüsesalat.
    • Mittagessen: Uzvar, Marshmallows.
    • Abendessen: gekochter Reis, geschmorter Kürbis-Kaviar, ein Stück gekochter Fisch.
    • Zweites Abendessen: Joghurt, getrockneter Biskuitkuchen.
    • Frühstück: Eieromelett mit Zucchini, Hüttenkäseauflauf, Tee mit Kamille.
    • Das zweite Frühstück: Dogrose Infusion, Marmelade.
    • Mittagessen: Suppe mit Fleischbällchen, Vinaigrette, Fruchtgelee.
    • Teezeit: Pflaumen, Kakao mit Milch.
    • Abendessen: gekochte Kartoffeln, gefüllter Kohl mit Hühnchen, Kompott.
    • Zweites Abendessen: fettarmer Kefir.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Was kannst du essen?

    Wenn Sie eine Diät für die Leber machen, müssen Sie den täglichen Bedarf des Körpers an Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten berücksichtigen. Kompetent zubereitete Rationen sorgen für den richtigen Inhalt im täglichen Menü. Mahlzeiten und Lebensmittel, die zur Verwendung bei akuter und chronischer Hepatitis B zugelassen sind:

    • Brot von gestern;
    • frisches Gebäck mit verschiedenen Füllungen;
    • Kekse, Marshmallows;
    • in Wasser gekochte Suppen, Milch, fettarme Brühe;
    • Hühnerschinken und Würstchen;
    • aus Fleisch - Huhn, Kalbfleisch, Kaninchenfleisch;
    • von Fischen - Seelachs, Seehecht, Wittling;
    • Dampf und gebackene Omeletts;
    • gedämpfte Frikadellen und Pasteten;
    • Milch, fettarme Milchprodukte;
    • alle Getreidebreiarten;
    • Teigwaren und Teigwaren;
    • Gemüsesalate mit Sonnenblumenöl oder fettarmer Sahne;
    • pflanzliche Fette;
    • Bienenhonig;
    • Obst und Gemüse in Form von gebackenem, gekochtem, rohem;
    • nicht saure Gemüse-, Beeren- und Fruchtsäfte;
    • grüner Tee.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Verbotenes Essen

    Lebensmittel und Gerichte, die für die Hepatitis-Diät verboten sind:

    • Das Essen von Nebenprodukten während der Diät ist verboten.

    frisches Gebäck und Weizenbrot;

  • reiche Brühen;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Sie können keine Leber, Nieren und andere Innereien essen.
  • Schmalz;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Fleischkonserven, Fisch, Gemüse;
  • fetthaltige Milchsäureprodukte;
  • gebratene Nahrungsmittel;
  • alle Arten von Hülsenfrüchten;
  • frische Zwiebeln und Knoblauch;
  • Gemüse, Beeren und Früchte saurer Sorten;
  • schokolade;
  • süßes Soda;
  • Kaffee und kühler gebrühter schwarzer Tee;
  • alle alkoholischen getränke.
  • Kann man Hepatitis B nur mit einer Diät heilen?

    Die Behandlung akuter und chronischer Formen der Hepatitis B besteht aus einem Komplex von therapeutischen Maßnahmen, bei denen die Ernährung und die richtige Ruhepause eine nicht unerhebliche Bedeutung haben. Leider kann die Krankheit nicht mit einer einzigen klinischen Ernährung geheilt werden. Es ist unmöglich, Hepatitis jeglicher Form loszuwerden, Sie können nur die schmerzhaften Symptome stoppen und den Rückfall der Krankheit verhindern. Die Diät hilft dabei recht gut, und die Nichtbeachtung führt zu häufigen Verschlimmerungen und negativen gesundheitlichen Folgen.

    Rezepte von Gerichten

    Omelett mit Reis im Ofen

    • Eier - 2 Stück
    • Reis - 1 EL. l
    • Milch - ¼ Tasse.
    • Butter - 10 g
    • Reis in Wasser kochen.
    • Die Eier schlagen, Milch und eine Prise Salz hinzufügen.
    • Mischen Sie die Eimischung mit gekochtem Reis.
    • Gießen Sie die resultierende Masse auf ein eingefettetes Backblech.
    • Bei 180 Grad 5 Minuten backen.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Kohl-Dampfkoteletts

    • Kohl - 300 g
    • Eier - 2 Stück
    • Milch - 1 Tasse
    • Manka - 1 EL l
    • Butter - 20 g
    • Den Kohl hacken und in Milch schmoren, bis er weich ist.
    • Fügen Sie Grieß hinzu, fügen Sie Öl hinzu und kochen Sie weitere 6-7 Minuten.
    • Mahlen Sie die resultierende Masse in einem Mixer und fügen Sie Eier hinzu.
    • Bilden Sie die Pastetchen.
    • Kochen Sie in einem Doppelkocher oder einem langsamen Kocher.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Rübensuppe

    • Wasser - 2 Liter
    • Borschrübe - 1 Stck.
    • Gekochte Hühnerbrust - 200 g
    • Sauerrahm - 3 EL. l
    • Grüne - 10 Jahre
    • Salz abschmecken.
    • Rüben schälen und raspeln.
    • Rübenmasse wird in einen Topf gegeben und kaltes Wasser eingegossen.
    • 1 Stunde beiseite stellen.
    • Hühnerbrust in Würfel schneiden.
    • Wasser aus den Rüben abtropfen lassen, Kuchen entfernen.
    • Fügen Sie etwas Fleisch, saure Sahne, Kräuter und Salz zu etwas Wasser hinzu.
    • Gut mischen und abkühlen lassen.

    Medical Table Nummer 5 ist reich an leckeren und gesunden Rezepten. Sie können jedes Gericht mit einem speziellen Rezept zubereiten, da dies in der Liste der zugelassenen Produkte möglich ist. Die Einhaltung einer therapeutischen Diät zur Normalisierung der Arbeit der Leber und der Gallenblase trägt dazu bei, die unangenehmen Symptome einer Hepatitis während eines Rückfalls zu beseitigen und deren erneute Verschlimmerung während eines chronischen Verlaufs zu verhindern. Es ist sehr wichtig, geduldig zu sein und alle medizinischen Empfehlungen zu befolgen. Dann wird die Wiederherstellung der geschädigten Leber erfolgreich sein.

    Merkmale der richtigen Ernährung für Hepatitis B

    Die Ernährung bei Hepatitis B sollte sanft und ausgewogen sein. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Arbeit der Leber zu erleichtern, indem nur einfache und leichte Mahlzeiten auf der Speisekarte stehen, schlechte Gewohnheiten aufgeben und das Trinkverhalten normalisieren. In akuten und chronischen Phasen sollten Sie verschiedene Diäten einhalten und Ihr Wohlbefinden sorgfältig überwachen.

    Diät während Exazerbationen

    Hepatitis B ist eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft. Da dieses Organ aktiv an der Verdauung beteiligt ist, muss der Auswahl des Geschirrs besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, um die Belastung zu reduzieren und die Menge an schädlichen Substanzen, die in den Körper gelangen, zu reduzieren. Es ist besonders wichtig, die Diät während der Verschlimmerung zu befolgen. Aus dem Menü müssen Sie ausschließen:

    • schwere und fetthaltige Lebensmittel;
    • Alkohol;
    • Süßigkeiten;
    • Pickles;
    • geräucherte Delikatessen

    Es ist wichtig, oft zu essen, jedoch in kleinen Portionen. Lebensmittel werden vorzugsweise gekocht oder gekocht, um die Verdauung zu erleichtern, es ist ausgefranst. In dieser Zeit empfohlene Gemüsesuppe in Gemüsebouillon, halbflüssiger Brei auf dem Wasser, gebackenes Obst und Gemüse, in einem Mixer geschlagen. Es ist notwendig, die Menge an Salz und Zucker zu begrenzen, idealerweise werden sie vollständig ausgeschlossen.

    Trinken ist sehr wichtig. Bei Exazerbationen sind kohlensäurehaltige Getränke und abgepackte Säfte sowie starker Tee und Kaffee verboten. Stattdessen müssen Sie viel reines kohlensäurehaltiges Wasser, Kräutertee, hausgemachte Beerenobstgetränke und ungesüßten Kompott aus Trockenfrüchten trinken. Während der Anfälle empfehlen die Ärzte, 1-2 Tage lang mit dem Essen aufzuhören, viel Flüssigkeit zu trinken und sich auszuruhen.

    Was ist eine chronische Hepatitis?

    Eine Diät für Hepatitis B, die in die chronische Phase übergegangen ist, kann vielfältiger sein. Erklären Sie, dass Sie in Momenten der Remission essen können, kann der behandelnde Arzt sein. Die Hauptaufgabe besteht nicht darin, Exazerbationen zu provozieren, den Zustand zu stabilisieren und der Krankheit erfolgreich zu widerstehen. Die Liste der erlaubten Produkte wird erweitert, die Ernährung wird vielfältiger und interessanter. Ärzte empfehlen die Zubereitung von Speisen zu Hause, ohne die Restaurants und Fast-Food-Restaurants zu besuchen, in denen die Zusammensetzung und Qualität der Speisen nicht genau kontrolliert werden kann.

    Die Liste der empfohlenen Produkte für chronische Hepatitis umfasst:

    1. Eine Vielzahl von Müsli. Bevorzugte Buchweizen- und Haferflocken, aus denen Sie Brei, Plov, Auflaufformen, Pudding kochen können. Getreide ist nützlich, um mit Obst und Gemüse zu kombinieren, Sie können magere Milch hinzufügen.
    2. Früchte Süße Früchte werden am besten aufgenommen: Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Pflaumen, Aprikosen, Trauben. Trockenfrüchte sind nützlich, vor allem getrocknete Aprikosen und Pflaumen. Mousses, Kartoffelpüree, Füllung für Kuchen, Kompotte, Fruchtgetränke und vieles mehr werden aus Früchten hergestellt.
    3. Gemüse - die Basis der Ernährung, die den Körper mit Vitaminen und Ballaststoffen versorgt. Besonders nützlich sind alle Arten von Kohl, grünen Bohnen, Erbsen, Karotten, Blattsalaten, Tomaten und Gurken. Gemüse mit einem scharfen Geschmack wie Radieschen wird sorgfältig verwendet und zu Salaten oder Mischungen hinzugefügt. Gemüse muss gedämpft, gekocht oder gebacken werden. Frittierte Speisen sind ausgeschlossen.
    4. Hühner- oder Wachteleier. 2-3 mal pro Woche sollten Omeletts mit Gemüse auf der Speisekarte stehen. Eier, die weich oder in einem Beutel gekocht werden, reichen aus.
    5. Süßigkeiten In begrenzter Menge im Menü enthalten. Ein Dessert ohne Zucker, mit Xylit oder anderen Ersatzstoffen ist vorzuziehen. Aus Industrieprodukten geeignete Marmelade, Eibisch und Eibisch aus natürlichem Apfelpüree, Marmelade, Honig, frischem Gebäck, trockenem Gebäck und Gebäck. Zu Hause können Sie verschiedene Souffles, Gelees und Gelee kochen. Es ist möglich, Gebäck mit einer kleinen Menge Zucker, ohne Zuckerguss und Fettcreme.
    6. Milchprodukte. Besonders nützliche fettarme Kefirsorten, Joghurt, fermentierte Backmilch, Venenets ohne Konservierungsstoffe, Süßstoffe und andere Zusätze. Gut aufgenommener magerer frischer Hüttenkäse, der frisch verzehrt wird, wird für die Zubereitung von Käsekuchen, Aufläufen und anderen leckeren Gerichten verwendet. Milchprodukte werden gut mit Trockenfrüchten, Gemüse, Beerenpüree kombiniert.
    7. Fleisch Mageres Truthahn-, Hühner- und Kaninchenfleisch reicht aus.

    Stop Liste: Verbotene Produkte

    Erklären Sie, dass Sie nicht mit Hepatitis B essen können, sollte der behandelnde Arzt dies tun. Es berücksichtigt den individuellen Zustand des Patienten, das Vorhandensein oder Fehlen anderer chronischer Erkrankungen.

    Es gibt jedoch Produkte, die in keinem Stadium der Erkrankung empfohlen werden. Von der Diät muss ausschließen:

    • geräuchertes Fleisch;
    • Würste;
    • tierisches und pflanzliches Fett;
    • Fisch-, Fleisch- und Gemüsekonserven;
    • Knoblauch, Zwiebeln, Rettich, Sauerampfer;
    • Pilze;
    • abgepackte Säfte;
    • industrielle Süßwaren;
    • kohlensäurehaltige Getränke;
    • Fast Food;
    • starker schwarzer Tee;
    • Kaffee;
    • schokolade

    In der Zeit der Exazerbationen sind frisches Brot und Gebäck, Fleisch, Fisch- und Pilzbrühen, fetter Fisch und Fleisch, Sahne, Dorfmilch und Hüttenkäse verboten. Gebratene, geräucherte und gekochte Gerichte sind von der Diät ausgeschlossen.

    Im chronischen Stadium wird die Liste der zulässigen Lebensmittel erweitert, doch es gibt viele Einschränkungen. Es wird nicht empfohlen, saure Früchte zu verwenden: Zitrusfrüchte, Kiwis, unreife Äpfel. Alle Arten von Pralinen, Eiscreme, Gebäck aus Fettteig (Blätterteig oder Shortbread) sind verboten. Es ist notwendig, die Menge an Zucker, Salz und scharfen Gewürzen zu begrenzen. Ernährungswissenschaftler raten davon ab, zu kalte oder warme Gerichte zu essen, die zu einer Verschärfung führen können.

    Die Entscheidung, was bei Hepatitis zu essen ist, sollte ein Arzt sein. Wenn ein Produkt eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorruft, wird es dauerhaft oder vorübergehend aus der Diät genommen. Diätetische Lebensmittel können mit schmackhaften, aber nicht zu gesunden Gerichten in minimalen Mengen verdünnt werden. Zum Beispiel können sich Backliebhaber gelegentlich mit einem ungesäuerten Obstkuchen, trockenen Keksen oder hefefreien Brötchen verwöhnen lassen. Wer keine Wurst ablehnen kann, kann 1-2 Mal pro Woche hochwertige Milchwurst essen und diese mit einer Gemüsebeilage ergänzen.

    Beispielmenü

    Eine Person mit Hepatitis B, deren Ernährung ziemlich ausgewogen ist, kann lecker und abwechslungsreich essen. Experten-Ernährungswissenschaftler empfehlen, das Menü für die Woche vorzustellen, einschließlich verschiedener Gerichte. Vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas Kefir oder hausgemachten Joghurt trinken, einen Apfel oder andere Früchte essen.

    Diät für Hepatitis C: erlaubte und verbotene Produkte, einfach zuzubereiten und leckere Gerichte

    Die Ernährung bei Hepatitis C spielt eine entscheidende Rolle bei der Behandlung dieser Krankheit. Eine Diät kann schwere Veränderungen des Lebergewebes verhindern und das Risiko eines Übergangs zu schwereren Formen der Pathologie verringern. Deshalb ist es so wichtig, die tägliche Ernährung zu überprüfen.

    Was ist Hepatitis C und wann ist die Diät angezeigt?

    Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die strukturelle Veränderungen im Gewebe der Leber verursacht. Eine solche Krankheit kann während verschiedener chirurgischer Eingriffe oder anderer Eingriffe durch das Blut übertragen werden. Die Übertragung des Virus erfolgt auch durch die Schleimhäute. Hepatitis C tritt häufig bei Menschen auf, die Drogen injizieren.

    Hepatitis C kann Tumore und Zirrhose verursachen

    Die Krankheit ist in zwei Formen unterteilt:

    Die erste Art von Pathologie ist durch einen akuten entzündlichen Prozess gekennzeichnet, der in den Geweben der Leber auftritt. Gleichzeitig sind Symptome in Form von Gelenkschmerzen, psychischen Störungen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zu spüren.

    Die gefährlichste Art der Pathologie ist die chronische Hepatitis C. Diese Form der Erkrankung kann zu verschiedenen Tumorprozessen und Leberzirrhose führen. Der Krankheitsverlauf wird oft durch den Zusatz anderer Hepatitisformen erschwert, die tödlich sein können.

    Das Ziel einer Hepatitis-C-Diät ist keinesfalls ein Hilfsmittel, wie viele Leute denken. Die Ernährung ist ein obligatorischer Bestandteil des Behandlungsprozesses und wird für jede Form der Krankheit verwendet.

    Die medizinische Ernährung zielt auf die Verringerung der Belastung des betroffenen Organs ab und hilft auch, die Schmerzen in der Leber zu reduzieren.

    Tabellennummer 5

    Tabelle 5 ist für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angegeben. Ziel der therapeutischen Ernährung ist es, die Leberfunktion zu regulieren und den Fluss der Galle zu erleichtern. Eine solche Ernährung hat einen sparsamen Effekt auf das betroffene Organ. Wenn eine Diät beobachtet wird, sammelt sich das notwendige Glucogen an, die Leber wird entladen und arbeitet im richtigen Modus, ihre Funktionen werden wiederhergestellt.

    Tabelle 5 ist für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angegeben, die Ernährung impliziert eine Einschränkung der Fettaufnahme

    Merkmale der diätetischen Ernährung sind, dass in der täglichen Ernährung praktisch keine für das erkrankte Organ schädlichen Fette vorhanden sind und Kohlenhydrate und Proteine ​​als Basis dienen. Es wird empfohlen, Lebensmittel, die Oxalsäure enthalten, sowie schwer verdauliche Fette auszuschließen. Die Menge an verbrauchtem Cholesterin nimmt ab.

    Die Ernährung wird von Lebensmitteln mit hohem Proteingehalt dominiert. Die grundlegenden Regeln und Prinzipien dieser medizinischen Ernährung:

    1. Es ist notwendig, täglich Nahrung in die Nahrung aufzunehmen, die Pektin und Ballaststoffe enthält und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisiert.
    2. Die Art des Essens sollte gebrochen sein. Es ist notwendig, 5-6 mal am Tag zu essen.
    3. Gerichte können gekocht, gebacken und gedünstet werden.
    4. Sie können kein Essen in der Kälte essen.
    5. Pre-Food kann mit Ausnahme einiger Gemüsesorten, die reich an Ballaststoffen sind, nicht mahlen.

    Diät Nummer 5 sollte mindestens ein Jahr lang beobachtet werden. Der Zeitpunkt kann je nach Schwere der Erkrankung variieren.

    Wenn die Leberzirrhose sich der Hepatitis C anschließt, wird auch Tabelle Nr. 5 gezeigt, jedoch mit einem geringeren Gehalt an Proteinprodukten in der Ernährung.

    Krankheitseigenschaften

    Bei einer Hepatitis-C-Diät werden nur bestimmte Nahrungsmittel verwendet.

    Diät für Hepatitis B: Funktionen, gesunde Lebensmittel, Menüempfehlung

    Die Leber ist nicht nur Teil des Verdauungssystems. Dieser Körper erkennt und neutralisiert Giftstoffe, Abbauprodukte, Giftstoffe für den Körper, die an der Synthese von Hormonen und Blutzellen beteiligt sind. Eine Lebererkrankung kann das Wohlbefinden einer Person nicht beeinträchtigen. Eine der gefährlichsten Krankheiten ist die Hepatitis - eine durch Viren oder Toxine verursachte Entzündung des Lebergewebes. Daher die Krankheit so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln. Und wenn nur ein Spezialist Medikamente verschreiben kann, basiert die Ernährung bei Hepatitis B auf allgemeinen Regeln, die wir berücksichtigen werden.

    Hepatitis B: Symptome und Behandlung

    Das Hepatitis-B-Virus ist so klein, dass es in mikroskopische Risse in Haut und Schleimhaut eindringen kann. Um eine Entzündung der Leber zu provozieren, muss er ins Blut gelangen. Es ist sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse: Es hält Temperaturen von bis zu -20 Grad stand und hält bis zu 30 Minuten beim Kochen. Während der Exazerbationsphase bei Erwachsenen und Kindern ist das Hepatitis-Virus bis zu 3 Wochen aktiv. Der Träger des Virus kann mehrere Monate dauern.

    Im Allgemeinen wird Hepatitis übertragen durch:

    • Sexuell.
    • Durch eine nicht sterile Nadel Transfusion von infiziertem Blut.
    • Von der Mutter zum Kind während der Schwangerschaft und Stillzeit.
    • Durch nicht sterile zahnärztliche Instrumente, Nagelscheren usw.

    Sie können Hepatitis B nicht durch einen Händedruck bekommen, wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, gemeinsame Handtücher benutzen, Husten.

    Neben den akuten und chronischen Formen der Hepatitis B gibt es auch eine fulminante (fulminante) - sie hat die höchste Sterblichkeitsrate. Eine Person beginnt die Leberzellen zu zerstören, es gibt Blutungen, Bewusstseinsstörungen bis zum Koma.

    Richtige Ernährung bei Hepatitis

    Damit die Leberzellen ihre Arbeit fortsetzen und gleichzeitig die Belastung reduzieren können, müssen Sie die Regeln einer gesunden Ernährung einhalten. Grundsätze der Ernährung bei Hepatitis B:

    • Gut hacken (mahlen, mahlen, kauen).
    • Es ist verboten, sehr heiße und kalte Speisen zu sich zu nehmen.
    • Bei Hepatitis B sollte die Ernährung zu 40% aus Pflanzenfasern (Ballaststoffen) bestehen - sie verbessern die Verdauungsprozesse und normalisieren den Stuhlgang.
    • Sie müssen 4-5 mal täglich fraktionell essen. Die Höchstmenge pro Portion beträgt 350 Gramm.
    • Bei akuten Manifestationen der Hepatitis wird die Tabellennummer 5A nach Pevzner empfohlen. Kaloriengehalt - bis zu 2600 kcal, Begrenzung der Verwendung von Salz, feuerfesten Fetten, Cholesterin und Oxalsäure.
    • Es wird empfohlen, zur gleichen Zeit zu essen - dies verhindert die Stagnation der Galle und verringert die Belastung des Magen-Darm-Trakts.
    • Bei chronischer Hepatitis gehen fünf zum Tisch. Der Kaloriengehalt wird auf 3000 kcal erhöht. Nach und nach sollten neue Produkte in das Menü aufgenommen werden, um die Reaktion des Körpers des Patienten zu beobachten.
    • Pflanzliche Aufgüsse und Dekokte sollten mit Vorsicht behandelt werden - in manchen Fällen können sie schädlich sein und können daher nur auf Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Gleiches gilt für Mineralkomplexe und Nahrungsergänzungsmittel.
    • Das beste Essen - gedünstet oder gekocht, gebraten oder gebacken bis knusprig ist strengstens verboten.
    • Lesen Sie die Produktetiketten sorgfältig durch: Menü 5 für Hepatitis sollte keine Konservierungsmittel, Süßungsmittel, Aromen und andere Produkte der modernen Chemie enthalten.
    • Es ist notwendig, die tägliche Ernährung auszugleichen: bis zu 350 g Kohlenhydrate (der Körper benötigt Energie), 150 g Eiweiß und 80 g Fett (70% davon sollten pflanzlich sein). Die Menge an Salz und Butter pro Tag ist auf 10 Gramm begrenzt.
    • Schlucken Sie nicht vor dem Zubettgehen (letzte Mahlzeit spätestens um 20.00 Uhr) und essen Sie nicht zu viel.

    Die Hepatitis-B-Diät hält lange an und in chronischer Form müssen die Einschränkungen jederzeit aufrechterhalten werden.

    Zulässige und verbotene Produkte

    • Diätbrot, mageres Gebäck, Cracker, Kekse.
    • Gemüsebrühen, Suppen mit Müsli und mageres Fleisch.
    • Fettarmes Fleisch (Huhn, Kalbfleisch, Truthahn, Kaninchen).
    • Fettarmer Fisch (vorzugsweise Meer).
    • Acidophile Milch, fettarmer Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, Weichkäse.
    • Eier (bis zu 2 Stück pro Tag).
    • Gemüse (Tomaten, Zucchini, Karotten, Rüben, Kohl, Gurken, Auberginen, Kürbis).
    • Süße Früchte und Beeren.
    • Gemüse und Butter.
    • Getreide (bester Grieß, Buchweizen, Reis, Hafer).
    • Grüner Tee, frische Säfte, mit Wasser verdünnt. Sowie Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Gelee, stilles Wasser.

    Wir müssen die folgenden Nahrungsmittel aus der Diät streichen:

    • Frisches Brot, Süßigkeiten, süßes Gebäck.
    • Fetthaltiges Fleisch und Fisch.
    • Reiche Brühen.
    • Konserven, Pickles, Pickles.
    • Fetthaltige Milchprodukte, würziger Käse.
    • Hart gekochte und Spiegeleier.
    • Hülsenfrüchte
    • Einige Gemüse (Spinat, Sauerampfer, Rüben, Rettich, Frühlingszwiebeln, Knoblauch).
    • Pilze
    • Würzige Gewürze und Gewürze.
    • Starker Tee und Kaffee.
    • Feuerfeste Fette.
    • Fast Food
    • Kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol.

    Was ist das richtige Produkt für die Leber? Es gibt eine Gruppe solcher Produkte. Dazu gehören:

    • Äpfel, Kaki, Zitronen und Pampelmusen;
    • grüner Tee, Rüben, Avocados, Olivenöl, Kurkuma, Nüsse.

    Alles rund um die Ernährung bei Hepatitis

    Hepatitis ist ein entzündlicher Prozess im Lebergewebe. Die Behandlung dieser Krankheit ist komplex. Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Hepatitis spielt eine Diät. Der Zweck dieses Artikels ist es, detailliert zu beschreiben, wie eine Person essen sollte, wenn sie an Hepatitis leidet.

    Warum ist Diät für Hepatitis wichtig?

    Die Leber ist die wichtigste exogene Drüse, die Enzyme produziert, um Nahrung zu verdauen. Seine andere Funktion ist die Entgiftung von Schadstoffen. Bei der Hepatitis funktioniert ein Teil der Zellen dieses Organs nicht mehr. Die Belastung der verbleibenden gesunden Hepatozyten nimmt zu. Um den Leberzellen im Notfall helfen zu können, muss eine Person die Belastung des Organs reduzieren. Der beste Weg, dies zu tun, ist eine Diät.

    Eine Hepatitis-Diät kann die Ausbreitung des pathologischen Prozesses bei chronischen Entzündungen erheblich verlangsamen. Durch eine therapeutische Diät kann eine Person die Erholungszeit bei akuter Hepatitis signifikant verkürzen und das Risiko von Komplikationen reduzieren.

    Diät für den chronischen Prozess

    Eine Entzündung der Leber tritt selten isoliert auf. Daher wird bei chronischer Hepatitis eine Diät verordnet, die alle Teile des Verdauungstraktes verschont. Das sind die Grundprinzipien:

    • Produkte müssen gut gemahlen sein.
    • Die Temperatur der Gerichte ist durchschnittlich (Sie können nicht gekühlte oder warme Speisen).
    • Alkohol verbieten.
    • Das Gleichgewicht der Hauptzutaten.
    • Ausnahme von reichen Brühen.
    • Der Mindestgehalt an Cholesterin (Eier, Innereien), Oxalsäure (Kakaobohnen), ätherischen Ölen (Knoblauch, Zwiebeln).
    • Die Vorherrschaft von Pflanzenfasern.
    • Fünf Mahlzeiten am Tag.
    • Begrenzen Sie Salz auf 4 Gramm pro Tag.
    • Trinken sollte 2-2,5 Liter Wasser sein.

    Lebensmittel für akute Entzündungen

    Die Virushepatitis A ist ein akuter Prozess. Mit der richtigen Behandlung ist eine vollständige Heilung möglich. Daher ist die Einhaltung einer strengen Diät von größter Bedeutung. Ernährungsansätze unterscheiden sich in einem chronischen Prozess nicht von der Ernährung. Es ist notwendig, die verbotenen Produkte strikt einzuschränken, worauf weiter unten eingegangen wird. Der Fettgehalt sollte geringer sein als beim chronischen Prozess.

    Eine andere Art von akuter Entzündung in der Leber ist die toxische Hepatitis. Dies ist eine ernste Erkrankung, die nur in einem Krankenhaus behandelt wird. Nicht nur Alkohol, auch das Rauchen ist strengstens verboten.

    Mit Hepatitis B, C, D

    Die meisten viralen Läsionen der Leber haben einen langen chronischen Verlauf. Die Virushepatitis B ist eine schwere Krankheit, die auftritt, wenn sie durch Blut infiziert wird, ausgeprägte Symptome aufweist und fast ihr ganzes Leben dauert.

    Hepatitis C tritt verdeckter auf und manifestiert sich lange Zeit nicht. In Bezug auf die Häufigkeit irreversibler Komplikationen steht diese Pathologie jedoch an erster Stelle.

    Hepatitis D hängt vom "Spendervirus" ab, bei dem es sich um Hepatitis B handelt. Diese Infektion wird nur kombiniert und verursacht eine irreversible Pathologie des Organs.

    Die Perioden der Verschlimmerung dieser Krankheiten werden durch eine langanhaltende Remission ersetzt. Oben haben wir eine Diät für chronische Hepatitis beschrieben. Es ist vollständig konsistent mit allen Virushepatitis während der Ruheperiode. Wenn sich ein entzündlicher Prozess verschlimmert, wird der Nährstoffbedarf strenger. Fette sind begrenzt, die Verwendung bestimmter Produkte ist strengstens verboten.

    Was ist die Tischnummer 5?

    In der Medizin wird die Verwendung bestimmter Produkte bei verschiedenen Krankheiten mit dem Begriff "Tisch" kombiniert. Bei Patienten mit chronischer Hepatitis wird Tabelle 5 verordnet. Ein akuter Prozess oder eine Verschlimmerung der chronischen Krankheit erfordert die Ernennung der Tabelle Nr. 5a, die sich durch eine größere Schwere und Einschränkung beim Verbrauch von Fetten und Salz auszeichnet.

    Welche Produkte sind geeignet?

    Die richtige Ernährung für Hepatitis jeder Ätiologie kann schmackhaft und abwechslungsreich sein. Sie können essen:

    1. Schwarzes und weißes Brot. Ungesäuerte Pasteten
    2. Brühe auf Gemüse.
    3. Gekochtes Hähnchen, Kalbfleisch, Kaninchen, Truthahn.
    4. Gekochter und gebackener magerer Fisch.
    5. Milch und ihre Produkte sind nur durch ihren Fettgehalt begrenzt.
    6. Omelett aus einem Ei.
    7. Getreide (ausgenommen Hülsenfrüchte).
    8. Gemüse - Kohl, Tomaten, Gurken, Rüben, Karotten, Zucchini, Auberginen, Zwiebeln.
    9. Zucker ist mäßig, ein Teil wird durch Xylit ersetzt.
    10. Lose Tees, Säfte.
    11. Butter und Pflanzenöl.

    Welche Produkte sollten ausgeschlossen werden?

    Liste der Produkte, die eine Person vergessen sollte:

    1. Muffin
    2. Reiche Brühe auf Fleisch und Fisch.
    3. Lamm, Schweinefleisch, fettes Rindfleisch, geräucherte und konservierte Fleischprodukte.
    4. Kabeljau, Forelle, Makrele und andere fette Fischsorten.
    5. Milch mit hohem Fettanteil.
    6. Eier gebraten oder hart gekocht.
    7. Hülsenfrüchte
    8. Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Spinat, Sauerampfer, Rettich, Radieschen, Pilze.
    9. Eiscreme, Schokolade, alle Produkte mit Sahne.
    10. Meerrettich, Senf, Pfeffer.
    11. Kaffee
    12. Tierische Fette, Palmöl, Margarine.

    Das Essen von Kindern mit Lebererkrankungen ist bei erwachsenen Patienten vergleichbar mit der Ernährung.

    Probe wöchentlich Diät

    Hier ist ein indikatives Menü für die Woche:

    1. jeder Haferbrei, Tee;
    2. Vinaigrette, Tee;
    3. Hühnerei im Omelett, Tee;
    4. Haferbrei, Tee;
    5. Hüttenkäsepudding, Tee;
    6. Buchweizen-Reispfannkuchen, Kompott;
    7. Blumenkohl im Teig, Apfelsaft.
    1. gekochtes Hühnerschnitzel mit Buchweizen, Saft;
    2. Käsekuchen, Tee;
    3. Haferflocken, Gelee;
    4. pochierte Zucchini, Saft;
    5. Kürbisbrei, Tee;
    6. Hüttenkäse mit Rosinen, Tee;
    7. Haferbrei, Gelee.
    1. Gemüsesuppe, Salzkartoffeln, Fischeintopf, Kompott;
    2. Kürbispüreesuppe, gedämpfte Hühnerbrust, frischer Gemüsesalat, Fruchtgelee;
    3. Diätkartoffelsuppe, Rindfleischpasteten, gekochter Reis, Tee;
    4. Reissuppe, gedämpfter Fisch, Salat, Gelee;
    5. Gemüsebrühe Suppe, geschmortes Kaninchen, Tee;
    6. Kürbissuppe, Fleischbällchen vom Rind, Salat, Tee;
    7. Milchsuppe, gekochtes Hähnchen, Salat, Tee.
    1. Kefir, Galete-Kekse;
    2. Käsekuchen, Tee;
    3. Buchweizen-Reispfannkuchen, Saft;
    4. Kefir, Haferkekse;
    5. Karottenpudding, Gelee;
    6. Eiweißkeks, Tee;
    7. Gedünstetes Gemüse, Kompott.
    1. Hüttenkäseauflauf, schwacher Tee;
    2. gebackene Hühnerbrust mit Pflaumen, Salat, Gelee;
    3. gekochtes Hähnchen mit Gemüse, Tee;
    4. Fischbratlinge mit Gemüse, Tee;
    5. Pilaw mit Rindfleisch, Gelee;
    6. gebackener Fisch, Salat, Tee;
    7. Haferflocken, Kefir.

    Top 3 Diätrezepte Nummer 5

    Zu Ihrer Ernährung war nicht nur nützlich, sondern auch lecker, hier sind beliebte Rezepte, die alle Anforderungen der Diät Nummer 5 erfüllen.

    1. Quark-Pudding Drei Esslöffel Grieß gießen Milch (0,5 Tassen) und bestehen 15 Minuten. Hüttenkäse (0,5 kg) in einem Mixer schlagen. 3 Esslöffel Butter und zwei Eier getrennt davon schlagen. Alle Zutaten mischen, Zucker nach Geschmack, Rosinen, Zitronenschale. Den entstandenen Teig in Formen verteilen und bei 20 ° C 20 Minuten backen.
    2. Hafermehlsuppe mit Kürbis. Vorgewaschener und gehackter Kürbis ohne Schale (100 g) bis zur Hälfte garen. Dann den Kürbis in die Pfanne geben (die Brühe nicht ausschütten), einen halben Teelöffel Öl hinzugeben und ein wenig schmoren lassen. Gießen Sie zwei Esslöffel Haferflocken, ein wenig übrig gebliebenen Sud. Kochen Sie als Haferflocken. Vermischen Sie die Mischung in einem Mixer zu einer homogenen Masse und fügen Sie etwas Butter hinzu.
    3. Rindfleisch-Pasteten Fleisch mehrmals zum Mahlen in einem Fleischwolf. Fügen Sie geriebene Kartoffeln, getränktes Brot und Salz hinzu. Gebratene Pasteten auf einem Backblech verteilen, die Hälfte des Wassers einfüllen und in den Ofen schieben. Bis zum Ende backen.

    Urheber: Semenova Elena

    Verwendung und Rezepte zum Brauen.

    In diesem Artikel werden wir herausfinden, ob Milch für die Gesundheit dieses Organs gut ist.

    Wie wirkt sich dieses Gemüse auf die Orgel aus?

    Wie man den Körper schützt und die Auswirkungen der Einnahme von Antibiotika beseitigt.

    Kommentare und Diskussionen

    Mit diesem auch lesen

    Liste der Hepatologiezentren.

    Hepatologen mit den besten Bewertungen und Bewertungen behandelt.

    Die besten Produkte basieren auf der Meinung von Ärzten und Bewertungen der Besucher unserer Website.

    Die Leber wiederherstellen

    Die Leber reinigen

    Der beste Hepatoprotektor

    Besorgt um die Lebergesundheit?

    Überprüfen Sie ihren Zustand mit einem kostenlosen Online-Test.

    © 2015—2018, LLC "Stadi Group"

    Alle Rechte vorbehalten Das Kopieren von Materialien und Texten der Website ist nur mit Zustimmung des Herausgebers und mit Hinweis auf den aktiven Link zur Quelle gestattet.

    Hepatitis-B-Diät

    Die Rolle der Ernährung bei der Behandlung von Hepatitis ist schwer zu überschätzen. Eine ausgewogene Ernährung bei Hepatitis B soll die Belastung der Leber reduzieren und direkt an der schnellen Erholung des Körpers mitwirken.

    Hepatitis B ist eine anthroponotische Infektionskrankheit, die durch ein Virus verursacht wird, das in der medizinischen Literatur als HBV, HBV oder HBV bezeichnet wird. Klinisch manifestiert es sich als Vergiftung vor dem Hintergrund einer Abnahme der Infiltrationsfunktion der Leber und einer Verletzung des Gallenabflusses.

    Allgemeine Richtlinien für die Hepatitis-B-Ernährung

    In der Regel muss der Patient unabhängig vom Stadium der Erkrankung bis zu zwei Jahre lang eine lange Diät einhalten. Diät - fraktioniert in kleinen Portionen. Die Gesamtmenge der aufgenommenen Lebensmittel sollte 3 kg nicht überschreiten. Patienten mit Fettleibigkeit sollten besonders aufmerksam gemacht werden, da Fettleibigkeit den Körper negativ beeinflusst und die Manifestationen der Hepatitis B erhöht.

    Für Patienten mit Hepatitis B gibt es verallgemeinerte Empfehlungen zur Ernährung. Die richtige Auswahl der Produkte ist die Grundlage für die spätere Ernährung des Patienten.

    Sie können essen: mageres Fleisch, Fisch (Brassen, Hecht, Barsch, Silberhechthecht, Navaga, Seelachs, Blauer Wittling), Rinderzunge, getrocknetes Brot, beliebige Cerealien (vorzugsweise mit einer geringen Viskosität), Pudding, Gemüsebrühen, gebackenes Gemüse, grobe Teigwaren Sorten, Honig, Marmelade, Bouillon Hüften, Mariendistel, Artischocke, Johanniskraut. Die Diät bei Hepatitis B ermöglicht den Verzehr von Rüben- oder Karottensalat mit Olivenöl. Es wird auch empfohlen, Früchtemischsalate zu sich zu nehmen.

    Welche Lebensmittel dürfen nicht gegessen werden: geräuchertes Fleisch, Pickles, Konserven, Pickles, Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, fetthaltige Meeresfrüchte und Fleisch, Innereien, reichhaltige Brühen, Kakao, Alkohol, Kwas, Halva, frisches Gebäck, Schokolade.

    Mahlzeiten sollten nach folgenden Regeln zubereitet werden:

    • Lebensmittel sollten gekocht, in Wasser oder Gemüsebrühe gekocht werden;
    • Mehl, Cracker nicht braten, Essen im Teig rollen;
    • Gemüse- und Butteröle werden unmittelbar vor dem Servieren eingespritzt;
    • aus Eiern zum Kochen verzehren Proteine;
    • manchmal wird geriebenes Essen gezeigt;
    • Gemüse und Obst sind sowohl frisch als auch gekocht nützlich, es ist wichtig, sie je nach Saison zu kaufen.

    Arten von Diäten

    Natürlich sollte die Ernährung bei Hepatitis B vollständig sein und das Körpergewicht für jeden Körpertyp extrem sein. Im Falle der chronischen Form ergänzt die Aufrechterhaltung der Diät die medikamentöse Therapie qualitativ. Bei Hepatitis B gibt es verschiedene Modifikationen der Ernährung, abhängig vom Entwicklungsstadium der Krankheit.

    Ein besonderer Platz ist mit Diät Nummer 5 oder dem Pevsner-Tisch besetzt. Das Hauptziel besteht darin, die Leberfunktionen zu normalisieren und wiederherzustellen, die Ausscheidung von Galle und Darmbeweglichkeit zu verbessern und gleichzeitig eine gute Ernährung zu gewährleisten.

    Zuordnung in der Regel im akuten Stadium der Erkrankung sowie bei Begleiterkrankungen: Zirrhose, Cholezystitis, Entzündung der Gallenwege. Die Diät ist reich an lipotropen Bestandteilen, die überschüssiges Fett entfernen. Der Verbrauch an Ballaststoffen und Flüssigkeiten wird erhöht, Komponenten wie Cholesterine, Purine, Harnsäure bilden, natürliche Aromastoffe sind ausgeschlossen. Das Essen wird durch Dämpfen, Kochen oder Backen zubereitet.

    Außerdem wurde Diät 5a verwendet, um den Zustand des Patienten während der Verschlimmerung der Hepatitis in chronischer Form zu lindern. Diese Diät hilft auch, Glykogen im Körper anzureichern. Es wird empfohlen, Lebensmittel in zerquetschter oder schäbiger Form zu verwenden.

    Trotz der Einschränkungen ist die Diät für Hepatitis B ziemlich voll, die tägliche Kalorienaufnahme beträgt bis zu 3000 kcal.

    Wenn die Krankheit in die chronische Form übergeht, zielt die therapeutische Ernährung in erster Linie darauf ab, die Symptome und das klinische Bild zu lindern. Es ist eine streng limitierte Produktliste erlaubt, die der Experte genau sagt. Verbotenes frittiertes Essen. Der größte Teil der täglichen Ernährung sollte Gemüse und Obst sein. Sie können entweder frisch verzehrt oder auf beliebige Weise zubereitet werden. Unter dem absoluten Alkoholverbot wegen seiner schädlichen Wirkung auf die Leber.

    Es ist zu beachten, dass sich die Ernährungsregeln in Gegenwart der Krankheit bei Erwachsenen geringfügig von den Ernährungsregeln für Kinder unterscheiden. Im Mittelpunkt des Menüs stehen bekömmliche Nahrungsmittel, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Verbotenes Essen, das den Darm und die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts reizt und die Produktion von Geheimnissen anregt.

    Es gibt eine separate Form der Hepatitis B - einen gesunden Trägerzustand des Virus. Die Ernährung soll in diesem Fall die Belastung der Drüse und der Verdauungsorgane im Allgemeinen reduzieren, um pathologische Auswirkungen auf die Leber zu verhindern. Ernährungsprinzipien weichen nicht von den Postulaten der Pevsner-Diät ab. Es wird empfohlen, Nikotin und Alkohol abzulehnen.

    Volles wöchentliches Menü

    Die Liste der Lebensmittel, die bei Hepatitis verwendet werden können, ermöglicht es, ein leckeres und gesundes Menü zu erstellen. Durch die Verfügbarkeit von Informationen im globalen Netzwerk können die vorgeschlagenen Rezepte leckere und gesunde Speisen zubereiten. Eine der Hauptbedingungen ist, dass alle Produkte frisch sein und die Lebensmittel ordnungsgemäß verarbeitet werden müssen.

    Es ist wichtig, für einen bestimmten Patienten eine tägliche Ration an nützlichen Lebensmitteln zu wählen und zu erstellen, wobei das Vorhandensein oder Fehlen zusätzlicher Krankheiten zu berücksichtigen ist.

    Diät und Rezepte für Hepatitis B

    Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, ist das Risiko für Krebs und Leberzirrhose hoch. Neben der Einnahme von Medikamenten und Behandlungen sollte eine strikte Diät für Hepatitis B folgen.

    Die Ernährung hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Bei chronischer Hepatitis B kann eine Diät auf allgemeinen Regeln für das Essen von Nahrungsmitteln basieren. Die richtige Ernährung bei akuten Hepatitisformen ist besonders wichtig, es ist wichtig, dass alle Empfehlungen strikt befolgt werden. Die Diät wird für jede Person individuell gemacht.

    Grundsätze der Ernährung bei Hepatitis B

    1. Es gibt so oft wie möglich, zum Beispiel sechsmal am Tag.
    2. Essen Sie kleine Mahlzeiten.
    3. Mahlen Sie den Inhalt der Platte.
    4. Reduzieren Sie die Salzaufnahme.
    5. Halten Sie sich an den Essensplan.
    6. Trinken Sie vor dem Frühstück ein Glas reines Wasser.
    7. Abbruch fährt zu einem späteren Zeitpunkt in den Kühlschrank.

    Hepatitis B akute Form. Was sollte verworfen werden:

    • fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
    • Tiefkühlkost;
    • scharfes Essen;
    • Wurstwaren, geräuchertes Fleisch;
    • gekochte und gebratene Eier;
    • Süßwaren, Süßigkeiten;
    • Mehlprodukte, Blätterteig, frisches Brot;
    • Es ist strengstens verboten, Alkohol zu trinken.

    Um die Symptome der Krankheit zu lindern, ist es wichtig, nicht nur auf die Verwendung einiger Produkte zu verzichten, sondern auch andere zu essen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Die Ernährung bei Hepatitis B sollte ausgewogen und hilfreich sein. Günstige Kohlenhydrate und Pflanzenfasern, die aus einer Diät mit Hepatitis B bestehen sollten.

    Welche Nahrungsmittel sind gut für Hepatitis B?

    1. Fleischarme fettarme Brühe.
    2. Mageres Fleisch
    3. Gedünstete Gemüsegerichte oder gekochtes Gemüse.
    4. Milchprodukte.
    5. Kashi auf Milch.
    6. Säfte, Fruchtgetränke, Fruchtkompotte.
    7. Brot und Cracker von gestern.
    8. Grüns
    9. Honig, Marmelade, Marmelade.

    Hepatitis B. Diät, Ernährung, Rezepte

    Während einer chronischen Krankheit sollte die Ernährung von Hepatitis B auf der Beibehaltung des Hauptmenüs basieren. Wenn Sie es sich jedoch leisten können, ein unerwünschtes Gericht in geringer Menge zu sich zu nehmen, ist das Trinken von Alkohol in beliebiger Menge verboten.

    Die Hauptdiät für Hepatitis B sollte aus Getreide, Getreide, Gemüse und Obst bestehen.

    Die Mahlzeiten sollten so oft wie möglich und regelmäßig sein. Sie können auch während der Diät mit Hepatitis B essen - es handelt sich um Milchprodukte, vegetarische Suppen und Gemüsesalate.

    Wenn man eine lange Reihe von Verboten liest, ist es manchmal unklar, was mit Hepatitis B gegessen werden kann, da die gesamte Grundnahrung einer Person jetzt unerwünscht ist. Die Liste dessen, was Sie während der Hepatitis-B-Diät essen können, ist ebenfalls lang. Wenn Sie alle Speisen richtig zubereiten, können Sie nicht nur gesund, sondern auch lecker essen.

    Was kann man bei Hepatitis B essen? Rezepte:

    Reis mit Äpfeln

    • ein Apfel;
    • 40 g Reis;
    • 1 TL Rosinen;
    • 0,5 hl Öl;
    • 1 hl Zucker.

    Reis waschen und kochen. Apfel in Stücke schneiden, in etwas Wasser zum Kochen bringen, alle anderen Zutaten hinzufügen und bei schwacher Hitze 12 Minuten köcheln lassen. Mit Reissauce bestreuen.

    Gefüllte Gurken

    • 120 g frische Gurken;
    • 4 EL saure Sahne;
    • 50 g frische Tomaten;
    • 40 g frischer Kohl;
    • Protein;
    • Dill

    Gurken schneiden mit, wählen Sie die Mitte. Alles Gemüse, der Kern der Gurke, das gehackte Eiweiß, mischen Sie mit der Hälfte der Sauerrahm. Gurken dazugeben, Sauerrahm einfüllen und mit Dill bestreuen.

    Salat

    • 120 g Hühnchen;
    • 50 g Orange;
    • 50 g saure Sahne;
    • 45 g Kartoffeln;
    • 45 g Äpfel;
    • 45 g Gurken;
    • 40 g Schinken;
    • 40 g Käse;
    • Salz, Pfeffer.

    Kochen Sie das Huhn Alle Zutaten in Scheiben schneiden, saure Sahne hinzugeben, Salz und Pfeffer hinzufügen. Top mit geriebenem Käse.

    Snack-Kuchen

    • 350 g gekochtes Kalbfleisch;
    • 200 Gramm Pflaumen;
    • 300 g Hüttenkäse;
    • 200 g Mayonnaise;
    • Petersilie

    Mit fein gehacktem Fleisch beschneiden. Hüttenkäse mit Mayonnaise mischen. Auf einem Teller in Schichten verteilen: halbe Pflaumen, Hüttenkäse, Fleisch, wiederum Hüttenkäse, Pflaumen, Hüttenkäse und das letzte Fleisch. Alles nochmals mit Hüttenkäse bestreuen, mit Mayonnaise vermischt, mit Kräutern bestreuen und 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

    Buchweizen mit Äpfeln

    Kochen Sie Buchweizen in einem Topf. Wasser ist zweimal so viel wie Getreide. Äpfel im Ofen backen. In den Teller mit Buchweizen das Fruchtfleisch der heißen Äpfel geben, salzen und mit Olivenöl bestreuen. Rühren

    Karpfen mit Gemüse

    • 2 großer Karpfen;
    • 2 Rüben;
    • Zwiebel;
    • 2 Möhren;
    • 1 EL Sonnenblumenöl;
    • 1 Liter Zucker;
    • Salz, Pfeffer.

    Karpfen geschnitten und in große Stücke geschnitten. Gemüse in Scheiben schneiden. In einer gusseisernen Pfanne in Schichten verteilen:

    Alle gießen Wasser, Salz, Pfeffer, Zucker, Butter hinzufügen und anzünden. Nach dem Kochen 25 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Dieses Gericht wird vorzugsweise kalt serviert.

    Es gibt viele weitere nützliche und interessante Rezepte, die Hepatitis-B-Nahrung zu einem echten Vergnügen machen.

    Honig sollte besser täglich abends vor dem Schlafengehen verwendet werden. Es wird über Nacht helfen, den Körper von schädlichen Giftstoffen zu reinigen und die Leber positiv zu beeinflussen. Der gesamte Behandlungsverlauf ist wünschenswert, um so viel Flüssigkeit und Wasser wie möglich zu verwenden, was zur weiteren Reinigung des Körpers beiträgt.

    Nützliches Video

    Welche Diät hilft bei der Wiederherstellung der Leber - siehe folgendes Video:

    Hepatitis-Diät

    Beschreibung aktuell Stand 06.11.2017

    • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in einer Woche
    • Laufzeit: 6 Monate oder mehr
    • Kosten der Produkte: 1400-1450 Rubel pro Woche

    Allgemeine Regeln

    Hepatitis ist die häufigste unter den Krankheiten. Akute Hepatitis hat einen infektiösen Ursprung. Wenn die virale Hepatitis E und die Hepatitis A (Morbus Botkin) einen günstigen Verlauf haben und nicht chronisch werden, führen Hepatitis B und C trotz erheblicher Fortschritte bei Diagnose und Behandlung zu chronischen Leberschäden. Sie zeichnen sich durch die häufigste Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs aus.

    Eine chronische Hepatitis ist auf eine akute Hepatitis sowie chemische Vergiftung, Alkoholismus oder chronische Infektionen zurückzuführen. Chronische Hepatitis beendet die Genesung oder geht in Leberzirrhose über, kann Leberversagen entwickeln. Die Grundtabelle für diese Krankheiten ist Diät Nr. 5 und ihre Sorten.

    Die Hepatitis-Diät hängt vom Stadium der Erkrankung ab. Bei akuter Hepatitis wird ein schützender, sparender Behandlungsplan verschrieben, der Krankenhausaufenthalt, Bettruhe oder Bettruhe (mit der Gefahr einer hepatischen Enzephalopathie) und Diätnahrung umfasst. Wenn die Gelbsucht nachlässt, wird der Patient auf die Station gebracht. Bei allen akuten Hepatitis wird zum ersten Mal eine gutartige Diät-Nummer 5A verordnet. Diäten unterscheiden sich im Spargrad und in den Kochmethoden und werden daher in verschiedenen Krankheitszeiten ernannt.

    Die mechanische Wirkung von Geschirr wird durch Konsistenz und Volumen, Mahlgrad und Verarbeitung (Kochen oder Braten) bestimmt. Chemische Wirkung der Substanzen, aus denen die Produkte bestehen. Starke Reizstoffe sind extraktive Substanzen und ätherische Öle.

    Der Zweck der Ernennung einer sparsamen Diät ist die Schonung aller Verdauungsorgane. Es verursacht den Rest des Verdauungstraktes und vor allem die Leber, was in der Akutphase wichtig ist, und trägt zur Normalisierung seiner Funktion bei. Um zum ersten Mal zu entgiften, erhöhen Sie die Flüssigkeitsaufnahme (2-2,5 Liter).

    Die Diät ist reich an Eiweiß (100 g) und Kohlenhydraten (400 g), der Fettgehalt ist jedoch auf 70 g begrenzt. Bei dyspeptischen Symptomen (Übelkeit, Erbrechen, Essensabneigung, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall) wird die Fettmenge weiter reduziert (50 g) und bei Unverträglichkeit pflanzliche Öle ausgeschlossen. Lebensmittel reichern sich mit Proteinquellen, lipotropen Substanzen (Hüttenkäse) und Vitaminen (Beeren, Gemüse, Obst, Säfte) an. Es wird nicht empfohlen, den Gehalt an leicht verdaulichen Kohlenhydraten zu erhöhen, da dies die Gallenfunktion beeinträchtigen kann. Organisierte 5-6 Mahlzeiten am Tag.

    Mahlzeiten in der akuten Periode umfassen:

    • Dampf und gekochte Gerichte aus verdrehtem Fleisch und geschnittenem gekochtem Gemüse. Ausgenommen sind Bräunen, Schmoren und Braten.
    • Reduzierte Menge an feuerfesten Fetten und Salz.
    • Die Menge an lipotropen Produkten (Hüttenkäse, Buchweizen, Molke, Ballaststoffe, Buttermilch, mehrfach ungesättigte Fettsäuren) wurde erhöht.
    • Suppen gekocht in Gemüsebouillon mit Körnern und gemahlenem Gemüse. Gemüse kann nicht zum Anrichten von Suppen gebraten werden. Püreesuppen sind erlaubt. Suppe mit Butter, Sauerrahm, Milch oder Sahne füllen.
    • Altweizenbrot (Sorten I und II) und magere Kekse.
    • Fett- und fettarmes Fleisch und Fisch in gekochter Form und Dampfform und nur gehackte Produkte. Fisch kann Stück gekocht werden.
    • Grieß, Buchweizenbrei, Reis, Haferflocken und Haferflocken, aus denen Brei in Wasser gekocht wird (Sie können Milch hinzufügen). Kash bis halbflüssige Konsistenz ausgefranst. Feine gekochte Fadennudeln und kleine Nudeln sind erlaubt.
    • Fettarme Milchprodukte, halbfetter Hüttenkäse (natürlich und Gerichte davon). Milch und Butter - nur in Gerichten. Sauerrahm wird zum Würzen von Speisen verwendet.
    • Protein-Omeletts.
    • Nur Pflanzenöl mit guter Portabilität (in Fertiggerichten).
    • Gemüse (Kartoffeln, Blumenkohl, Kürbis, Karotten und Rüben), gekocht und gemahlen sowie in Form von Kartoffelpüree.
    • Reife, süße Früchte in ihrer rohen Form werden nur püriert, gebacken und gekocht verzehrt.
    • Tee mit Zitrone, Tee mit Milch, Dosenaufguss, Wasser ohne Gas.
    • Brühen
    • Feuerfeste Fette, Gewürze, Gewürze, Pickles und Pickles, Konserven.
    • Grobfasern (Hülsenfrüchte, Schwede, Nüsse, Samen, Pilze, Weißkohl), Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Rettich).
    • Fettfleisch, Innereien und fetter Fisch.
    • Sahnekonfekt, Schwarzbrot, Muffins, Hirse.
    • Kaffee, Eis, Schokolade, Kakao.
    • Eigelb
    • Saure Früchte und Beeren, Gemüse und Früchte in ihrer rohen Form.
    • Alkohol und Getränke mit Gas.

    Wenn keine Komplikationen vorliegen, wird Tabelle 5A für bis zu 6 Wochen verschrieben. Als nächstes wird der Patient zur Basistabelle Nr. 5 transferiert, die für 6-12 Monate empfohlen wird. Diäten unterscheiden sich im Ausmaß der mechanischen und chemischen Schonung, daher werden Kochmethoden zu unterschiedlichen Zeiten der Krankheit eingesetzt. Nach einer akuten Hepatitis wird empfohlen, Sport und harte körperliche Arbeit einzuschränken, Nachtarbeit und lange Geschäftsreisen sind ausgeschlossen.

    Die Diät für Hepatitis und Leberzirrhose in chronischen und nicht akuten Perioden ist Tabelle 5, die im Detail unten beschrieben wird. Sie korrigieren die Ernährung, wenn es Anzeichen für eine Stagnation der Galle gibt: Sie beschränken den Zucker und führen mehr Gemüse, Obst, Gemüse- und Fruchtsäfte sowie Pflanzenöle ein. Die Gesamtfettmenge steigt in diesem Fall leicht an, und pflanzliche Fette machen 35% aller Fette in der Diät aus.

    Im Falle eines gutartigen Krankheitsverlaufs ist Diät Nr. 15 akzeptabel - ein gemeinsamer Tisch, aber der Patient sollte darauf fetthaltiges Fleisch, geräuchertes Fleisch, pikante Snacks, Gewürze, Teig (Butter und Flocken) und Gemüse mit ätherischen Ölen entfernen. Alkohol ist verboten. Während der Exazerbation des Patienten vorübergehend auf die Tischnummer 5A übertragen.

    Wenn die Zirrhose gutartig verläuft und der Zustand des Patienten über viele Jahre hinweg zufriedenstellend ist, wird die Basistabelle angezeigt. Wenn dyspeptische Symptome - № 5A. Bei Diarrhoe und Steatorrhoe (Anzeichen einer gestörten Fettabsorption) sollten Sie die Fettmenge auf 50 bis 60 g begrenzen. Milch- und Abführmittelprodukte dürfen nicht berücksichtigt werden.

    Bei einer Zirrhose mit Aszites wird eine energiearme Ernährung (bis 2000 kcal) empfohlen, die 70 g Eiweiß und nicht mehr als 0,5 g Salz enthält. Alle Gerichte werden ohne Salz zubereitet. Die Verwendung von salzfreiem Brot und Butter ist erlaubt. Reduzieren Sie auch die Menge an Flüssigkeit und eingespritzten kaliumhaltigen Produkten. Die Mahlzeiten sollten überwiegend vegetarisch sein. Es wird empfohlen, den Patienten für einige Tage (bis zu 10) an die salzfreie Tabelle Nr. 7 zu verlegen.

    Mit der Ansammlung von stickstoffhaltigen Schlacken im Blut verringert sich die Menge an tierischen Proteinen weiter, erhöht aber den Gehalt an leicht verdaulichen Kohlenhydraten. Ohne Appetit sollten frisches Gemüse, Obst, deren Säfte und fermentierte Milchprodukte in der Ernährung vorherrschen. Manchmal sind Gewürze und schwache Fleischbrühen und Suppen darauf in einer kleinen Menge erlaubt.

    Die Verwendung von hepatotoxischen Arzneimitteln, die in der Leber metabolisiert werden, kann zu toxischer Hepatitis führen. Solche Arzneimittel sind Methotrexat, Paracetamol, Amoxicillin / Clavulanat, Flucloxacillin, nichtsterioide entzündungshemmende Arzneimittel, Tetracyclin, Sulfonamide, Cotrimoxazol, Nifurantin.

    Toxische Hepatitis verursacht den Missbrauch von Alkohol und seiner Leihmutterschaft. Die toxische Wirkung von Ethanol hängt direkt von der Konzentration von Acetat und Acetaldehyd im Blut ab, die hepatotoxisch wirkt und die Funktion der Zellmembranen stört. Die Einnahme von Alkohol in Gegenwart von Medikamenten, die in therapeutischen Dosen verwendet werden, führt zu einer erhöhten Empfindlichkeit und toxischen Leberschäden.

    Einige industrielle Gifte haben eine Affinität für Lebergewebe und produzieren bereits in kleinen Dosen Wirkungen. Dies sind Halovax, Chloroform, Azofarbstoffe, Styrol, Benzol, Phosphor, Organophosphat-Pestizide, Arsen. Akute Läsionen der Leber mit Giften sind extrem selten.

    Bei einer toxischen Hepatitis der Leber treten Schmerzen im Hypochondrium, Übelkeit, Schwäche, progressiver Ikterus, Veränderungen der Leberfunktion und deren Zunahme auf. Die Behandlung soll den Kontakt mit einer toxischen Substanz, die Ernennung einer Entgiftungstherapie, Chelatoren, Hepatoprotektoren, Vitamine und choleretische Medikamente ausschließen. Bei toxischer Hepatitis unterscheiden sich die Empfehlungen für die klinische Ernährung nicht von den oben genannten.


    Vorherige Artikel

    Monica Branch

    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis