Wie getestet werden auf Hepatitis B und C - wie getestet werden?

Share Tweet Pin it

Die Medien informieren uns ständig, dass die Zahl der Menschen mit Hepatitis in verschiedenen Formen weltweit gestiegen ist. Ärzte warnen davor, dass eine rechtzeitige Diagnose die Genesung beschleunigen kann. Es ist also an der Zeit, Informationen darüber zu erhalten, wie Hepatitis B und C getestet werden.

Warum ist es wichtig, auf Hepatitis B und C getestet zu werden?

Leberschäden durch diese Viren sind nicht nur für eine Person, sondern auch für andere Personen sehr gefährlich. Jeder weiß, dass Patienten mit Hepatitis C aufgrund der Übertragungswege der Erkrankung tatsächlich ein erneutes Infektionsrisiko haben. Daher können Sie sie bedingt als "Risikogruppe" bezeichnen: Dies sind Drogenabhängige, Personen, die sexuell missbrauchten Menschen injizieren. Es ist wichtig zu wissen, dass Hepatitis C durch Blut und sexuell übertragen wird.

In Gefängnissen, in denen eine große Anzahl von Trägern und Infizierten infiziert ist, besteht die Gefahr der Hepatitis B und C. Bei der Geburt kann sich das Baby auch von einer kranken Mutter anstecken, und die Medizin ist heute noch nicht in der Lage, Kinder zu schützen. Hepatitis C kann durch Bluttransfusionen oder Spenderorgane übertragen werden. Angehörige von Gesundheitsberufen, die direkten professionellen Kontakt mit Patienten haben, haben ein enormes Risiko, sich mit einem Virus zu infizieren, denn wenn das infizierte Blut die Haut mit dem geringsten Schaden trifft, ist dies ein hoher Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Hepatitis B hat eine andere Kategorie von Patienten.

Wie teste ich Hepatitis B und C?

Um auf das Hepatitis-B- und-C-Virus getestet zu werden, muss ein Arzt - ein Hepatologe - ein Gastroenterologe konsultiert werden, der eine Reihe von Tests vorschreibt, bei denen Blut und Lebergewebe auf Hepatitis B und C untersucht werden.

Empfehlungen, wie auf Hepatitis B und C getestet werden.

Der allererste Test, der auf Hepatitis B und C prüft, ist ein Anti-HCV-Test, bei dem sofort festgestellt wird, ob eine Person zuvor an Hepatitis erkrankt war und im Moment krank ist. Es kann jedoch auch aus verschiedenen Gründen falsche positive oder falsch negative Ergebnisse geben.

Im Moment ist der Nachweis einer Hepatitis B und C eine Blutuntersuchung aus einer Vene. Sie können es in der Klinik, im Labor nehmen. Sie müssen jedoch einige Anforderungen erfüllen: Bevor Sie einen Bluttest durchführen, um genauer zu sein, müssen Sie sich auf eine Diät setzen, fetthaltig und frittiert, würzig und salzig, Kaffee, Alkohol und alles, was eine Lebererkrankung hervorruft, aufgeben. Gib das Rauchen auf!

Der nächste Schritt ist das Fibroscanning (Untersuchung mit einem Fibroskop). Mit Hilfe dieser Diagnose wird das Lebergewebe untersucht, wie es beeinflusst wird, die Behandlung und die anschließende Erholung hängen vom Ausmaß des Zustands ab.

Es gibt auch eine solche Untersuchung als Fibrotest - dies ist eine minimalinvasive Untersuchung, bei der eine Blutuntersuchung durchgeführt wird.

Um auf Hepatitis B und C getestet zu werden, kann man natürlich nicht auf eine Biopsie verzichten. Eine Biopsie ist ein Verfahren, bei dem ein Stück Lebergewebe entnommen und untersucht wird. Diese Methode kann jedoch keine genauen Ergebnisse liefern, da Leberschäden immer ungleichmäßig auftreten.

Vor kurzem praktizieren Ärzte eine neue Art von Analyse, um auf das Hepatitis-B-Virus und C-Genodiagnostika zum Nachweis des RNA-Virus untersucht zu werden. Es ist schwierig, nicht jeder kann es sich leisten, aber eine hohe Wahrscheinlichkeit der Genauigkeit.

Für die Prävention von Hepatitis B bestehen Ärzte auf einer speziellen Impfung, der Impfstoff ist jedoch für Hepatitis C unbrauchbar, und das Infektionsrisiko ist weiter fortgeschritten und so gefährlich.

Wie man mit Hepatitis B und C lebt?

Und was tun, wenn Ihre Angehörige Hepatitis hat? Wie zu sein Befolgen Sie eine Reihe von Regeln, die sowohl Ihnen als auch dem Patienten mit Hepatitis B und C helfen:

  • Natürlich kann man kein Spender sein!
  • Haushaltsgegenstände, die eine Übertragung durch das Blut hervorrufen können, sollten rein individuell und, was wichtig ist, von anderen getrennt sein.
  • Wenn ein Patient Schnittwunden oder Abschürfungen hat, sollten diese nur mit Handschuhen behandelt werden.
  • Getrennte Mahlzeiten und Gerichte.
  • Wenn der Patient Ihr Sexualpartner ist, vermeiden Sie im Idealfall den Geschlechtsverkehr.

Wie kann man effektiv auf Hepatitis B und C testen?

Heute gibt es eine Vielzahl von Krankheiten, an denen Menschen leiden und in einigen Fällen sogar sterben. Um dieser Tendenz Einhalt zu gebieten, ist es notwendig, eine verantwortungsbewusstere Haltung gegenüber Ihrer Gesundheit einzunehmen und den Zustand Ihres Körpers zu überwachen. Wenn Sie über bestimmte Symptome besorgt sind, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, ihn konsultieren und gegebenenfalls die erforderliche Prüfung bestehen. Dies gilt auch für die Überprüfung auf Hepatitis B- und C-Viren.

Es ist zu beachten, dass die Gefahr einer Hepatitis besteht, dass eine Person möglicherweise nicht über das Vorhandensein der Krankheit informiert ist. Danach geht es in eine schwere und schreckliche Form - Leberzirrhose.

Wann lohnt es sich, auf Hepatitis B und C zu prüfen?

Wir stellen Ihnen die folgenden Tatsachen vor, die möglicherweise auf Hepatitis B und C überprüft werden müssen:

Wenn Sie vor 1992 Blut gespendet haben. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass sich zu dieser Zeit niemand mit der Untersuchung von Spenderblut auf Viren befasste, die die Entwicklung einer Hepatitis verursachen;

Operationen oder endoskopische Eingriffe durchführen;

Die Anwesenheit von Verwandten mit Hepatitis;

Die biochemische Analyse von Blut weist auf eine geschädigte Leber hin.

Das Reisen in Länder mit einem erhöhten Hepatitisrisiko ist auch ein Grund, auf Hepatitis B und C untersucht zu werden.

Führen Sie in Schönheitssalons Piercing, Tattoo, Pediküre und Maniküre durch (bei solchen Manipulationen kann es zu einer Blutinfektion durch die Werkzeuge kommen).

Angesichts all dieser Faktoren sollte jede Person wissen, wie sie sich auf Hepatitis B und C effektiv testen lässt.

Wie kann man zu Hause auf Hepatitis B und C getestet werden?

Es sei darauf hingewiesen, dass dies auch zu Hause möglich ist. Dazu müssen Sie in die Apotheke gehen und einen Schnelltest auf Hepatitis erwerben. Sie müssen einige Tropfen Kapillarblut einnehmen und die Anweisungen genau befolgen. Wenn alle Empfehlungen korrekt implementiert sind, erhalten Sie ein Ergebnis mit einer Genauigkeit von 98%. Und das alles für nur 30 UAH. Um sicherzustellen, dass Sie nicht an Hepatitis B und C leiden (wenn Sie wirklich keine haben), müssen Sie in einer medizinischen Einrichtung, insbesondere in einer Klinik, getestet werden. Die Kosten eines solchen Verfahrens betragen 80 UAH.

Wenn Sie sich für das Vorhandensein von Hepatitis testen lassen, müssen Sie einen biochemischen Bluttest für den Gehalt an ALT- und AST-Enzymen durchführen. Dies sagt Ihnen, wenn Sie einen entzündlichen Prozess in der Leber haben. Danach müssen Sie einen Spezialisten für Infektionskrankheiten konsultieren, der auf die Bestimmung von Hepatitis spezialisiert ist.

Eine wirksame Methode zur Überprüfung auf Hepatitis B und C sind Bluttests auf Marker. Wenn in Ihrem Blut ein Antigen des B-Virus und Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus nachgewiesen wurde, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen, ihm die Situation erklären und er wird sich um Ihre gründliche und gründliche Untersuchung kümmern.

Wir weisen Sie darauf hin, dass der Ultraschall bei der Untersuchung von Hepatitis unwirksam ist, da er keine Gelegenheit bietet, Informationen zu erhalten. Sie können nur dann auf diese Methode zurückgreifen, wenn bei Ihnen Leberzirrhose diagnostiziert wurde. Mit Hilfe eines Ultraschalls können Sie die ersten Symptome der Entwicklung des Hepatitis B- und C-Virus beobachten.

Wie behandelt man Hepatitis B und C?

Um zu entscheiden, welche Therapie für die Behandlung von Hepatitis verschrieben werden soll, wird die Genotypisierung verwendet, um Informationen darüber zu erhalten, um welche Art von Virus es sich handelt.

Mittels Leberbiopsie konnte der Grad der Fibrose und der Entzündung bestimmt werden. Auf diese Methode wird zurückgegriffen, wenn nicht klar ist, ob eine medikamentöse Therapie möglich ist oder noch nicht empfohlen wird. Mit der Methode der Biopsie erhält ein Patient mit Hepatitis eine Lokalanästhesie, so dass er keine Schmerzen empfindet.

Wie zu Hause auf Hepatitis zu testen

Hepatitis C: Wann lohnt es sich auszuprobieren?

Inhalt

Die Aufgabe des Arztes bei der Bestimmung der Anfälligkeit für die Virushepatitis C wird durch Informationen über bereits bestehende Erkrankungen und Untersuchungen erheblich vereinfacht. Oft erfahren Menschen, dass sie an Hepatitis C leiden, während sie Blut spenden oder Routinetests unterzogen werden. Ein erhöhter Gehalt an Leberenzymen im Blut ist das erste Anzeichen für das Vorhandensein eines Virus.

Um zu überprüfen, wie die Leber funktioniert, muss sie untersucht werden. In der Regel werden Blutuntersuchungen durchgeführt, die alle Funktionsstörungen der Leber zeigen. Wenn der Arzt von einer Hepatitis C ausgeht, wird er einen Test auf Virushepatitis C anbieten. Ein Bluttest erkennt Antikörper, die gegen diese Erkrankung produziert wurden.

Wenn Hepatitis-C-Antikörper im Körper gefunden werden, bietet der Arzt eine weitere Untersuchung an, bei der das genetische Material auf das Vorhandensein der Krankheit untersucht wird. Der Antikörpertest zeigt an, ob der Körper mit Virushepatitis C infiziert ist. Bevor solche Tests durchgeführt werden, muss der Arzt alle Vor- und Nachteile des Hepatitis-C-Tests angeben, so dass eine Vorstellung von der Bedeutung des Virus im Körper besteht.

Wenn die Testergebnisse positiv sind, kann der Arzt eine Leberbiopsie vorschlagen. Eine Biopsie zeigt, wie weit sich das Virus in der Leber ausgebreitet hat und wie stark es geschädigt ist. Das Verfahren ist wie folgt: Ein Lebergewebetest wird mit einer Nadel durchgeführt, die der Arzt zwischen die Rippen einführt. Dann wird die Probe unter einem Mikroskop untersucht. Zusätzlich zu den oben genannten Möglichkeiten kann der Arzt einen Scan anbieten, z. B. einen MRI-Scan, einen CT-Schnitt oder eine Echoortung. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass kein Leberkrebs vorliegt. Vielleicht bieten sie an, einen Bluttest zu bestehen, um festzustellen, welche Art von Hepatitis C (Genotyp) den Körper getroffen hat. Wenn Sie den Genotyp und die Leberregion kennen, wird es für den Arzt viel einfacher sein, die Behandlungsmethode zu bestimmen.

Diagnose der Hepatitis

Hepatitis-C-Tests müssen bestanden werden, wenn

  • Es gibt Symptome einer Lebererkrankung, wie schlechte Bluttests. Blut wurde von einem Spenderpatienten für Virushepatitis C erhalten.
  • Verwenden Sie nicht sterile Spritzen, auch wenn dies vor einigen Jahren der Fall war.
  • Sind Sie ein Arzt, der Kontakt zu Spritzen, Blut oder anderen Körperflüssigkeiten von Patienten mit Hepatitis C hat?
  • Sexpartner hat Hepatitis C.
  • Die Nieren wurden durch abnormale Arbeit durch das Gerät filtriert (Hämodialyse).
  • Bei der Behandlung wurden Blut, Blutprodukte und Organe verwendet, die vom Spender bis 1992 erhalten wurden. Seit 1992 werden alle Blutspenden und Organe auf Hepatitis C überprüft. Daher ist es sehr schwierig, auf diese Weise Hepatitis C zu erhalten.

Einige ziehen es vor, zu Hause auf die Prädisposition für Hepatitis C getestet zu werden. Apotheken verkaufen Tests, die als Heimtest bezeichnet werden, um die Anfälligkeit für Hepatitis C zu überprüfen. Wenn das Ergebnis positiv ist, sollte es mit Ihrem Arzt besprochen und getestet werden, um das Vorhandensein des Virus im Körper zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu überprüfen.

Wenn Hepatitis C diagnostiziert wird, wird der Arzt bestimmte Maßnahmen empfehlen, die die weitere Ausbreitung des Virus verhindern. Außerdem wird er empfehlen, die Leber vor der weiteren Entwicklung von Hepatitis A und B zu schützen. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, einen HIV-Test durchzuführen. Und sprechen Sie auch über die schädlichen Auswirkungen von Alkohol auf die Leber.

Sag es!

Symptome der Hepatitis B: Wie erkennt man die Krankheit?

Eine Virusinfektion namens Hepatitis B dringt durch menschliche biologische Flüssigkeiten in den Körper ein. Dazu gehören: Blut, Sperma, Ausfluss, Speichel. Dies bedeutet, dass eine gesunde Person direkt durch engen Kontakt und die Verwendung gemeinsamer Gegenstände vom Patienten infiziert wird, vorausgesetzt, dass sie nicht desinfiziert werden. Wenn ein Virus in den Körper eindringt, treten die Symptome der Hepatitis B nicht immer auf. Wenn eine Person eine starke Immunität hat, wird sie möglicherweise nicht krank, bleibt aber ein Träger des Virus und infiziert gesunde Menschen.

Wie bekommt eine Person Hepatitis B?

Eine Infektion mit Hepatitis B wird unter folgenden Umständen durchgeführt:

  1. Wenn eine gesunde Person eine Zahnbürste, einen Rasierer, eine Spritze und Maniküreobjekte zusammen mit einem Patienten verwendet.
  2. Während des Geschlechtsverkehrs einen Kranken küssen.
  3. Wenn die kranke Mutter stillt, sofern sich an den Brustwarzen Mikrorisse befinden, Mikroranien.

Unmittelbar nach der Einnahme zeigt das Virus keine Symptome. Dies liegt daran, dass die Inkubationszeit von Hepatitis B maximal bis zu sechs Monate dauert. Minimum # 8212; bis zu 6 Wochen. Während dieser Zeit erreicht das Virus im Blut die Leber. In diesem Organ findet seine Entwicklung statt, und ab diesem Moment treten die Symptome der Krankheit auf.

Die Krankheit ist in folgende Zeitabschnitte unterteilt:

  • Inkubatorium
  • praktikerisch
  • Gelbsucht
  • Erholung (nicht alle)
  • chronisch

Wie verläuft die Krankheit?

Am Ende der Inkubationszeit fühlt sich die Person unwohl und beobachtet die folgenden Symptome:

  • Übelkeit, Erbrechen
  • Temperaturerhöhung
  • Schwäche, Fieber, Körperschmerzen
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium (kann schwach sein)
  • Kotfarbe # 8212; weißlich, Urinfarbe # 8212; die Dunkelheit

Die Leber ist vergrößert und tastbar. Diese Periode ist akut und dauert nicht lange. # 8212; 5-14 Tage. Der Patient denkt oft, dass das Unwohlsein durch Fehler im Menü aufgetreten ist, nicht zum Arzt geht, keine Diagnose stellt.

Stufen des Fortschreitens

Im nächsten Stadium werden die Symptome der Hepatitis B schärfer, heller und die Krankheit schreitet fort. Die Leber wächst schnell an, der Schmerz intensiviert sich. Die Gelbsucht beginnt: Das Weiß der Augen und der Haut nimmt eine gelbe Tönung an. Es ist zu beachten, dass die Krankheit asymptomatisch verläuft. Eine Person kann sich von Hepatitis B erholen, ohne es zu wissen. Er wird jedoch der Träger der Infektion bleiben.

Wenn das akute Stadium der Krankheit nicht behandelt wird, nimmt es eine chronische Form an. In dieser Zeit verspürt die Person keine besonderen Symptome und es treten pathologische Veränderungen in der Leber auf. Sie können zur Entwicklung einer Zirrhose führen, einem onkologischen Prozess.

Wie teste ich auf Hepatitis B?

Wie kann man herausfinden, ob eine Person ein Hepatitis-B-Virus hat? Um dies zu tun, spenden Sie Blut für die Anwesenheit von speziellen Markern # 8212; Antikörper. Wenn die Diagnose bestätigt ist, ist es besser, sich impfen zu lassen. Wenn es innerhalb von 24 Stunden nach der Infektion durchgeführt wird, bietet es Erholung.

Es gibt keine Heilung für diese Form der Hepatitis. Ärzte verschreiben eine unterstützende, symptomatische Therapie und die richtige Ernährung. Die gute Nachricht ist: Wenn eine Person geheilt wird, wird sie nie mehr krank. Dies liegt an der Bildung von Antikörpern, die den Körper jetzt lebenslang schützen.

Hepatitis B zu Hause behandeln

Der Artikel konzentriert sich auf Hepatitis B, seine Art, Symptome und die wichtigsten Behandlungsmethoden. Was Sie wissen müssen, um die Krankheit zu Hause zu behandeln.

Hepatitis B # 8213; eine Infektionskrankheit, die durch ein Virus der Gepadnavirus-Familie verursacht wird. Das Hepatitis-B-Virus ist sehr resistent gegen die Auswirkungen vieler physikalischer und chemischer Faktoren auf seine Sicherheit. Für mehrere Wochen kann es gefährlich sein und auf allen Oberflächen infektiös bleiben. Das Überleben des Virus ist bei kritischen Temperaturen von zwanzig Grad Frost bis zu dreißig Grad Hitze über mehrere Jahre möglich. Die Sterilisation des Virus ist durch Wärmebehandlung mit speziellen Methoden möglich.

Der Kern der Krankheit ist die Störung der normalen Leberfunktion und eine Abnahme der Entgiftungsfunktion. Mit anderen Worten, eine von einem Virus befallene Leber kann das Blut nicht reinigen, und schädliche Substanzen und Toxine infizieren den gesamten Körper. Es ist sehr gefährlich und erfordert eine rechtzeitige Behandlung. Geschieht dies nicht, kann ein aktives Virus zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen, und in den meisten Fällen leidet auch das Gehirn.

Hepatitis B: Wie wird es übertragen?

Hepatitis-B-Virus infiziert durch direkten Kontakt der Schleimhaut oder offene Wunde einer Person mit dem Fokus des Virus. Dies kann im Alltag, vertikal (von Mutter zu Kind) oder sexuell auftreten. Im Alltag kann der Infektionsweg durch permanente Hygieneartikel (Rasierer, Schere, Handtücher, Löffel, Teller usw.) erfolgen. Der inländische Infektionsweg ist auch durch medizinische Wiederverwendungsgegenstände aus der Chirurgie und der Zahnheilkunde möglich. Beispielsweise infizieren sie sich nach einer Blutspende mit Hepatitis. Es besteht auch die Möglichkeit einer Infektion durch das Virus in vertikaler Richtung # 8213; Während der Geburt kann eine Mutter ihr Kind infizieren. Es ist möglich, die Diagnose dieser Krankheit durch einen Bluttest zu bestätigen.

Die ersten Symptome sind Fieber, Übelkeit, allgemeines Allgemeinbefinden, Lethargie, Gelenkschmerzen, Schmerzen in der Leber.

Da Hepatitis B eine sehr komplexe Krankheit ist, muss ein Hepatologe eine Behandlung verschreiben. In den meisten Fällen wird Hepatitis B auf medizinische Weise behandelt. Dazu gehört die Einnahme von Medikamenten, die darauf abzielen, die Resorbierbarkeit des Darms zu verringern und die Vergiftung des Körpers zu erhöhen. Chirurgische Eingriffe werden nur in extrem schweren Fällen eingesetzt. Dann wird der Patient in eine gesunde Leber transplantiert.

Hepatitis-Behandlung zu Hause


Die Behandlung zu Hause ist nur bei einer leichten oder mittelschweren Form der akuten Hepatitis B zulässig. Die Behandlungsmethoden zielen darauf ab, die Leberfunktion aufrechtzuerhalten und wiederherzustellen. Sie müssen einen Arzt ernennen.

Es gibt einige Regeln für die Behandlung von Hepatitis B zu Hause:

  1. Um Austrocknung und Giftstoffe aus dem Körper zu vermeiden, trinken Sie viel sauberes Wasser.
  • Es ist verboten alkoholische Getränke zu trinken, da die kranke Leber keinen Alkohol verarbeiten kann.
  • Es ist notwendig, eine spezielle Diät einzuhalten. Eine spezielle Diät, die gesundes Essen, kleine Portionen und eine fünfgängige Diätkost täglich umfasst, zielt auf Erleichterung im Magen ab.
  • Zum Zeitpunkt der Erkrankung ist es notwendig, die schwere körperliche Arbeit einzustellen, der Patient muss sich mehr ausruhen.
  • Sie können nicht unabhängig von der Methode der Durchführung von Experimenten behandelt werden. Auch populäre Behandlungen müssen vom Arzt genehmigt werden.
  • Bei einigen Hepatitisformen ist schwerer subkutaner Juckreiz möglich. Es muss kontrolliert werden.
  • Wenn Sie die Behandlung zu Hause durchführen, achten Sie auf die persönliche Hygiene, damit sich das Virus nicht ausbreitet.
  • Nach der Genesung sollten alle Haushalte auf Hepatitis-B-Marker getestet werden. Dies ist wichtig, um das Vertrauen zu gewinnen, dass das Virus vollständig zerstört wurde, da eine Person, die sich bereits erholt hat, zum Träger des Virus werden kann.
  • Es wird empfohlen, zum Zeitpunkt der Behandlung der akuten Form der Hepatitis B keinen Geschlechtsverkehr zu haben, und den Sexualpartner vor der bestehenden Krankheit zu warnen, da die Krankheit sogar vom Speichel toleriert werden kann.

  • Daraus kann geschlossen werden, dass eine Behandlung der Hepatitis B zu Hause möglich ist, und in der milden Form dieser Erkrankung geben die Ärzte die Erlaubnis, sofern alle Empfehlungen befolgt werden.

    Informatives Video zu Hepatitis C # 8213; Symptome, Diagnose und Behandlung:

    Wo bekomme ich einen Bluttest auf Hepatitis?

    Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung in den Geweben und Zellen der Leber einer akuten oder chronischen Form der Leber, die durch das Eindringen der Viren A, B, C, D. E oder G verursacht wird. Die häufigsten Ursachen für Virusinfektionen sind die regelmäßige Verwendung von Alkohol in großen Mengen, die Aufrechterhaltung des promiskuitiven Sex Verbindungen ohne empfängnisverhütende Verwendung, geringe medizinische Versorgung und hohe Kosten für Antivirenmedikamente.

    Symptome und Anzeichen einer Hepatitis

    Jeder Mensch muss die Symptome einer viralen Lebererkrankung kennen, um in einer medizinischen Einrichtung ärztlichen Rat, Diagnose und Behandlung zu suchen, das Fortschreiten der Hepatitis zu verhindern und die Entwicklung verschiedener Pathologien zu verhindern, die schließlich zum Tod führen können.

    Um die gesundheitlichen Probleme des Leberorgans zu vermuten, ist es nicht notwendig, sofort ins Krankenhaus zu gehen. Dies kann zu Hause erfolgen.

    Dazu müssen Sie einige Symptome beachten:

    • Verdunkelung des Urins (die Farbe nimmt den Farbton von ungefiltertem Bier an).
    • Der Kot hellt sich auf und verfärbt sich, was durch den fehlenden Zugang zum Darm von Stercobilin erklärt wird, der für die übliche Kotfarbe verantwortlich ist.
    • Die Temperatur des Körpers.
    • Das Auftreten von gelben Haut- und Augenproteinen ist unterschiedlich stark.
    • Juckreiz, Brennen der Haut und das Auftreten eines Hautausschlags darauf, was durch Stagnation der Galle im Gewebe infolge einer Verletzung der Gänge erklärt wird.
    • Verminderung oder Verlust des Appetits.
    • Die Schwere und Beschwerden in der Bauchhöhle.
    • Bitterkeit im Mund.
    • Nach jeder Mahlzeit erscheint ein unangenehmes Aufstoßen.
    • Es ist ein Gefühl von Übelkeit. Oft begleitet von Würgreflexen, die durch eine Störung des Magen-Darm-Trakts erklärt werden.
    • Es gibt ein ständiges Gefühl von Unwohlsein, Erschöpfung und Schwäche.
    • Muskelkrämpfe und Gelenkschmerzen werden immer häufiger.
    • Der Körper schwillt ohne ersichtlichen Grund an.
    • Es kommt zu einem Gewichtsverlust mit einem Virus, der durch eine Funktionsstörung des Verdauungssystems hervorgerufen wird.
    • Die Wärmeübertragung wird gestört, was zu einer häufigen Überhitzung des Körpers führt.
    • Bei leichten Verletzungen treten Blutergüsse, Blutergüsse und Abrieb auf. Dieses Phänomen ist auf die begrenzte Zufuhr von Eiweiß und speziellen Enzymen zurückzuführen, die für die Blutgerinnung verantwortlich sind.
    • Tritt bei periodischem Durchfall und Blähungen auf.
    • Bei der Durchführung von Tests wird eine erhöhte Menge an Bilirubin, Aspartataminotransferase (AST), Alaninaminotransferase (ALT) sowie eine Abnahme der Thrombozytenzahl beobachtet.

    Oft beachten Menschen diese klinischen Manifestationen nicht und schreiben Arbeitsmüdigkeit, Vergiftung und Kälte ab. Es ist jedoch sehr wichtig, den Gesundheitszustand zu überwachen und bei Änderungen sofort einen Arzt zu konsultieren, um die Gründe zu ermitteln. Die Gefahr einer Hepatitis besteht darin, dass die Symptome häufig mit anderen Krankheiten verglichen werden.

    Um festzustellen, welches Virus den menschlichen Körper infiziert hat, ist es notwendig, einen Bluttest zu bestehen, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane durchzuführen und einen Teil des Lebergewebes für die Forschung zu verwenden.

    Unabhängig von der Art und Art der Hepatitis empfehlen die Ärzte eine Dringlichkeitstherapie.

    Wer ist gefährdet?

    Wie Sie wissen, können Sie sich durch schmutzige Hände, ungewaschene Lebensmittel und Haushaltsgegenstände mit dem Hepatitis-A- und -E-Virus infizieren. Für die Infektion mit dem Virus B, C, D, G ist ein direkter Kontakt mit infiziertem Blut erforderlich.

    Anhand dieser Daten müssen Sie wissen, wer gefährdet ist:

    • Menschen, die sich Bluttransfusionen unterzogen haben;
    • Alkoholabhängige;
    • Patienten mit chronischem Nierenversagen;
    • Patienten mit Hämodialyse;
    • Menschen, die sich einer Operation unterzogen haben;
    • endoskopischen Verfahren unterzogen werden;
    • Familienmitglieder, die an Hepatitis C leiden;
    • Personen mit Verletzungen des Leberorgans;
    • Drogenabhängige;
    • Menschen, die mit verschiedenen Partnern promiskuiert sind und keine Verhütungsmittel anwenden;
    • Personen, die vor weniger als sechs Monaten den Tätowierladen, einen Zahnarzt, Maniküre- und Pediküre- und Zahnarztpraxen besucht haben;
    • Kinder, die von infizierten Müttern geboren wurden;
    • medizinisches Personal, insbesondere diejenigen, die mit Blutentnahme und Transfusion arbeiten;
    • Menschen, die von Reisen in die Länder Zentralafrikas, Südostasien, zurückgekehrt sind, da dort die Krankheit eine der häufigsten ist.

    Die ersten Tests zur Diagnose von Hepatitis

    Was tun bei Verdacht auf Hepatitis? Es ist notwendig, Blut für die Untersuchung im Labor zu spenden. Diese Maßnahme ist die einfachste, günstigste und kostengünstigste (oft sogar kostenlose) Maßnahme. Um Hepatitis zu diagnostizieren, untersuchen Ärzte die chemische Zusammensetzung des Blutes hinsichtlich der Menge an Bilirubin, Aspartataminotransferase (AST), Alaninaminotransferase (ALT) und Blutplättchen. Anhand der Ergebnisse dieses Verfahrens können Sie das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Leberproblemen beurteilen.

    Der behandelnde Arzt ist verpflichtet, den Patienten zu empfangen, indem er die Daten der ambulanten Karte analysiert, die Beschwerden des Patienten untersucht und die Haut und die Schleimhäute untersucht.

    Falls die Indikatoren auf eine Beeinträchtigung der Leistung und des Funktionierens des Reinigungsorgans hinweisen, schreiben die Ärzte eine ganze Reihe von Untersuchungen vor.

    Es umfasst folgende Aktivitäten:

    1. Blutspende in einer medizinischen Einrichtung für das Vorhandensein von Virusmarkern der Gruppen B und C (hcv).
    2. Blutuntersuchungen auf Ribonukleinsäure (RNA) und Desoxyribonukleinsäure (DNA).
    3. Überprüfen Sie das Blut auf Gerinnung.
    4. Überprüfen Sie, ob Antikörper und Antigene im Blut vorhanden sind.
    5. Komplette Ultraschallanalyse des Reinigungsorgans.
    6. Röntgenuntersuchung unterziehen.
    7. Endoskopie durchführen.
    8. Durchführung einer Computertomographie des Leberorgans.
    9. Machen Sie eine MRI.
    10. Übergabe einer Lebergewebeprobe (Biopsie).
    11. Führen Sie eine Polymerase-Kettenreaktionsstudie durch, um den Erreger zu identifizieren.
    12. Umfrage zu Immunoenzymen.
    13. Komplette Fibroelastographie (Diagnostik ermöglicht die Bestimmung der elastischen Eigenschaften des Gewebes eines Organs).

    Bei Bedarf kann der Arzt eine zusätzliche oder erneute Untersuchung vorschreiben, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

    Die moderne Medizin hat für Patienten eine einfache Methode entwickelt, um das Vorhandensein oder Fehlen eines Virus im Körper zu Hause festzustellen - die Verwendung eines Schnelltests. Die Essenz der Methode ähnelt der Definition der Schwangerschaft bei Frauen. Dem Teststreifen sollte eine kleine Menge Blut hinzugefügt werden. Die Bewertung des Ergebnisses ist einfach: 1 Streifen - kein Virus, 2 Streifen - der Virus ist vorhanden.

    Nachweis von Hepatitis

    Wie man auf Hepatitis testet, ist eine natürliche Frage für eine Person, die sich um ihre eigene Gesundheit kümmert.

    Hepatitis A und E werden durch die Oral-Fecal-Methode übertragen. Zur Diagnose genügt es daher, die Symptome zu untersuchen, die sich manifestieren:

    • gelbe Haut;
    • Körpertemperatur steigt auf 39 Grad Celsius;
    • starke Kopfschmerzen treten auf;
    • allgemeines Unwohlsein tritt auf;
    • es gibt Übelkeit und Erbrechen;
    • Bitterkeit erscheint im Mund;
    • schmerzende Gelenke und Muskeln;
    • dunkler Urin;
    • hellt den Kot auf.

    Bei ausgeprägteren Symptomen stellt der behandelnde Arzt eine Hepatitis E-Diagnose.

    Hepatitis B wird bei einem Patienten auch bei folgenden Beschwerden festgestellt, die durch einen allmählichen Anstieg gekennzeichnet sind:

    • Unwohlsein;
    • Schlaflosigkeit in der Nacht und Schläfrigkeit während des Tages;
    • juckende Hauterkrankung;
    • Schmerzen in den Gelenken und in der Bauchhöhle;
    • Appetitlosigkeit bis zum Scheitern;
    • dunkler Urin;
    • Bleichen von Stuhlmassen;
    • offensichtliche Gelbfärbung der Augenproteine ​​und der Haut;
    • Blutverlust von Nase und Zahnfleisch;
    • anhaltende Übelkeit und gelegentliches Erbrechen;
    • Schwindel

    Nachdem die Symptome geklärt sind, muss Blut an ein Labor gespendet werden, in dem Antigene und Immunglobulin-Antikörper nachgewiesen werden (dies sind die Hauptzeugen dieser Hepatitis-Art).

    Ein stabiles Vorhandensein von Antikörpern im Blut weist auf die Entwicklung von HIV, Leberzirrhose oder Leberkrebs hin.

    Um auf Hepatitis C zu testen, lohnt es sich, mit der Untersuchung der Symptome zu beginnen, obwohl sie oft nicht sofort auftreten:

    • Lethargie;
    • Schwäche;
    • hohe Ermüdung;
    • Appetitlosigkeit;
    • kurzzeitige Verfärbung des Stuhls und Verdunkelung des Urins;
    • Vergilbung (mit Fortschreiten der Krankheit).

    Die Symptomatologie ist nicht spezifisch. Daher ist es sehr wichtig, regelmäßig Hepatitis zu erkennen, sich untersuchen zu lassen und einen Arzt aufzusuchen.

    Um zu überprüfen, ob C-Virus im Körper vorhanden ist, müssen Sie sich einer Reihe medizinischer Maßnahmen unterziehen:

    • Durchführung einer Laboruntersuchung von Blut auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das C-Virus.
    • Spenden Sie Blut für die Lebererkrankung des RNA-Virus.
    • Bluttest auf Genotyp und C-Virus.
    • Biochemische Analyse der Blutzusammensetzung für Bilirubin, ALT, AST.
    • Ultraschallanalyse der Bauchorgane.
    • Endoskopie.
    • Computertomographie der Leber.
    • Durchführung der Magnetresonanztomographie des Leberorgans.
    • Röntgenanalyse
    • Punktionsbiopsie des Lebergewebes.
    • Ultraschalldiagnostik zur Messung der Elastizität und Dichte der Gewebe des Reinigungsorgans.

    Diese Ereignisse geben ein vollständiges Bild des Zustands der Leber und bieten die Möglichkeit, die korrekte Art der Hepatitis festzustellen. Die Symptome der Hepatitis D sind den Manifestationen der Hepatitis B sehr ähnlich.

    Um diese Art von Hepatitis zu installieren, führen Sie eine Reihe der folgenden Tests durch:

    1. Nachweis von Antikörpern der M-Klasse.
    2. Nachweis von Antikörpern der Immunglobulin-G-Klasse (ein wichtiger Indikator für das Vorhandensein von Hepatitis D).
    3. Analyse zum Nachweis von HDAg-Antigenen.
    4. Analyse der Bestimmung der Viruskapseln der Marker B und D. Diese Indikatoren können im Infektionsstadium (während der Inkubationszeit) nachgewiesen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, regelmäßig Blutuntersuchungen durchzuführen, um die Entwicklung von Krankheiten und allerlei Pathologien zu verhindern.
    5. Ein Bluttest auf das Vorhandensein des Ribonukleinsäurevirus.
    6. Die Untersuchung von Blut auf Antikörper der Klasse G und M.
    7. Biochemische Analyse von Blut zur Kontrolle von Albumin-, Globulin- und Bilirubin-Proteinen sowie der Anzahl der Aminotransferasen und alkalischen Phosphatasen.
    8. Ultraschallanalyse der Bauchorgane.
    9. Leberbiopsie.

    Neben der Virushepatitis gibt es noch andere Arten von Erkrankungen des Leberorgans: Arzneimittel (Arzneimittel), Autoimmunerkrankungen, Alkoholiker, Giftstoffe, Kryptogene.

    Um auf medikamenteninduzierte Hepatitis getestet zu werden, muss der Patient die folgenden medizinischen Maßnahmen durchlaufen:

    • Untersuchung des Patienten, Untersuchung einer ambulanten Karte durch den Arzt, Fühlen, Klopfen und Abhören des Bauchbereichs;
    • biochemische und allgemeine Blutzusammensetzungstests;
    • Nadelbiopsie der Gewebe des Reinigungsorgans;
    • Durchleuchtung;
    • Computer- und Magnetresonanztomographie;
    • Urinanalyse und Stuhlgang;
    • Blutuntersuchung auf Blutgerinnung;
    • Ultraschallanalyse der Leber.

    Zur Feststellung einer Autoimmunhepatitis wird folgende Untersuchung vorgeschrieben:

    • Bluttest auf Thrombozytenzahl;
    • biochemisches und vollständiges Blutbild;
    • Urinanalyse und Stuhlgang;
    • Blutgerinnungstest;
    • Untersuchung des Cholesterinspiegels in den Gefäßen;
    • Untersuchung des Gammaglobulinspiegels;
    • Blutuntersuchungen auf Antikörper;
    • eine Studie zur Anzahl von ALT und AST;
    • Ultraschallanalyse der Leber;
    • CT und MRI der Bauchhöhle;
    • Endoskopie;
    • Nadelbiopsie.

    Alkoholische Hepatitis wird nach folgenden Aktivitäten diagnostiziert:

    • Befragung der Angehörigen des Patienten, um die Häufigkeit der Alkoholaufnahme und -dosierung zu bestimmen;
    • Bluttest zur Bestimmung der Alkohol-Dehydrogenese, der ALT- und AST-Spiegel;
    • Koagulogramm;
    • Proteinogramm;
    • eine Studie über das Vorhandensein von Markern im Blut;
    • Urinanalyse und Stuhlgang;
    • Biopsie;
    • Ultraschall der Leber;
    • Gastroskopie.

    Das Vorhandensein einer toxischen Hepatitis kann durch folgende Prüfung überprüft werden:

    • klinischer und biochemischer Bluttest;
    • Urinanalyse und Stuhlgang;
    • Ultraschall der Leber und der Milz;
    • Koagulogramm;
    • CT und MRI der Bauchhöhle;
    • Untersuchung des Zustands der Gefäße des Leberorgans;
    • Nadelbiopsie;
    • Radioisotop-Forschung.

    Eine kryptogene Art der Lebererkrankung wird auf der Grundlage der Ergebnisse festgestellt:

    • allgemeiner Blut-, Urin- und Stuhltest;
    • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle;
    • Elastometrie des Reinigungsorgans;
    • Darmröntgenbild mit einem Kontrastmittel;
    • Computer- und Magnetresonanztomographie;
    • Nadelbiopsie;
    • immunologische Untersuchung.

    Wie zu Hause können Sie den Urin auf Hepatitis untersuchen?

    Wie zu Hause können Sie den Urin auf Hepatitis untersuchen?

    Leider kann man im Sommer eine Virushepatitis bekommen. Es wird durch Produkte übertragen, die ein Kranker mit ungewaschenen Händen in der Hand hält. Es gibt immer noch Virusträger, deren Krankheit sie möglicherweise nicht kennen.

    Wenn ein Verdacht besteht, können Sie den Urin betrachten, bevor Sie einen Arzt aufsuchen. Visuell wird es eine sehr dunkle Farbe sein. Nur ungewöhnlich dunkel. Und in ein paar Tagen wird der Mann selbst gelb. Hier ist alles klar und ohne Analyse.

    Auf Urin und Kot sollte immer überwacht werden. Wenn der Kot hell wird und der Urin dunkler wird, dann ist es dringend notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Wenn der Urin nach ein paar Tropfen Jod etwas grün ist, deutet dies auch auf eine Hepatitis hin. Am besten ist es jedoch, in medizinischen Einrichtungen Tests durchzuführen.

    Da sich niemand an den alten Weg erinnerte, werde ich es selbst schreiben. In einem sauberen Glas sammeln Sie Urin. Tropfen ein paar Tropfen Jod! Ohne zu schütteln, schauen wir auf den Urin. Bank auf Augenhöhe heben und das Lumen betrachten. In der Zeitspanne zwischen Jod und einer Dose wird in der Mitte der Urin (bei Hepatitis) eine grüne Schicht bilden. Hellgrün Wenn es keine Hepatitis gibt, ändert sich nichts.

    Gegenwärtig ist eine Rotavirusinfektion in Russland üblich, deren Symptome denen der Hepatitis sehr ähnlich sind (heller Kot, dunkler Urin, manchmal mit Blutplättchen). Der Hauptunterschied zur Hepatitis besteht jedoch darin, dass diese Krankheit mit Übelkeit, Erbrechen beginnt und dann Durchfall entsteht. Diese Krankheit verschwindet nicht immer in leuchtenden Formen. Erwachsene können eine Rotavirus-Infektion mit leichten Symptomen bekommen. Ich war mehrmals krank (fast jedes Jahr passiert es) und ich weiß, dass Sie normalerweise morgens aufstehen, zur Toilette gehen und braunen Urin haben. Sie haben Angst, Sie denken, dass Sie Hepatitis haben, aber in Wirklichkeit gerade wieder diese „Darmgrippe“; Bevor Sie über Hepatitis nachdenken, sollten Sie daher mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf eine Infektion mit dem Rotavirus und nicht auf eine Hepatitis achten.

    Wenn die Farbe des Urins tatsächlich dunkler wird und die Callas heller sind, sollten Sie neben der Analyse auch die Sklera Ihrer Augen beachten. Natürlich ist es besser, am Nachmittag unter natürlichem Licht zu schauen. Die Lederhaut ist nicht weiß, sondern färbt sich gelb, genau wie die Haut

    Überprüfen Sie auf diese Weise den Urin auf Hepatitis zu Hause (lesen Sie im Internet darüber), ein Test auf Hepatitis:

    • Am Morgen sammeln wir Urin;
    • Jod anwenden. Wir brauchen ein paar Tropfen.

    Wenn wir bei näherer Betrachtung die grüne Schicht bemerken, hat die Person leider eine Hepatitis.

    Wenn nicht, ist die Sonne normal.

    Optisch ist dunkler Urin dadurch zu erklären, dass er eine große Menge Bilirubin enthält.

    Mach das nicht zu Hause. Hepatitis wird direkt im Krankenhaus bestimmt und behandelt. Sie wissen nie, nachdem Jod im Urin abgefallen ist, werden Sie sich nur umsonst aufregen und sich umsonst sorgen. Entsprechend den Beschreibungen nichts definieren.

    Sie können es nur durch äußere Zeichen überprüfen - indem Sie die Farbe ändern. Normalerweise ist der Urin hellgelb oder strohgelb, und wenn die Leber beschädigt ist, wird sie dunkler, sogar die Farbe wird mit der Farbe des Bieres verglichen. Und der Kot hellt sich auf.

    Überprüfen Sie, ob der Hepatitis-Urin zu Hause sein kann. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus. Sammeln Sie morgens den Urin in einem gewünschten Glasbehälter und geben Sie dann nicht ein paar Tropfen Jod hinzu. Nun müssen wir uns die Reaktion ansehen. Wenn eine grünliche Schicht im Urin auftritt, liegt eine Hepatitis vor.

    In ähnlicher Weise können Sie es nicht zu Hause nur im Krankenhaus überprüfen, aber gemäß den verfügbaren Informationen im Internet gibt es eine Möglichkeit, Jod zu verwenden. Bei Vorhandensein von Hepatitis im Urin in Kontakt mit Jod können Sie ein grünliches Glühen beobachten.

    Wie teste ich auf Hepatitis C?

    Die Medien informieren uns ständig, dass die Zahl der Menschen mit Hepatitis in verschiedenen Formen weltweit gestiegen ist. Ärzte warnen davor, dass eine rechtzeitige Diagnose die Genesung beschleunigen kann. Es ist also an der Zeit, Informationen darüber zu erhalten, wie Hepatitis B und C getestet werden.

    Warum ist es wichtig, auf Hepatitis B und C getestet zu werden?

    Leberschäden durch diese Viren sind nicht nur für eine Person, sondern auch für andere Personen sehr gefährlich. Jeder weiß, dass Patienten mit Hepatitis C aufgrund der Übertragungswege der Erkrankung tatsächlich ein erneutes Infektionsrisiko haben. Daher können Sie sie bedingt als "Risikogruppe" bezeichnen: Dies sind Drogenabhängige, Personen, die sexuell missbrauchten Menschen injizieren. Es ist wichtig zu wissen, dass Hepatitis C durch Blut und sexuell übertragen wird.

    In Gefängnissen, in denen eine große Anzahl von Trägern und Infizierten infiziert ist, besteht die Gefahr der Hepatitis B und C. Bei der Geburt kann sich das Baby auch von einer kranken Mutter anstecken, und die Medizin ist heute noch nicht in der Lage, Kinder zu schützen. Hepatitis C kann durch Bluttransfusionen oder Spenderorgane übertragen werden. Angehörige von Gesundheitsberufen, die direkten professionellen Kontakt mit Patienten haben, haben ein enormes Risiko, sich mit einem Virus zu infizieren, denn wenn das infizierte Blut die Haut mit dem geringsten Schaden trifft, ist dies ein hoher Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Hepatitis B hat eine andere Kategorie von Patienten.

    Wie teste ich Hepatitis B und C?

    Um auf das Hepatitis-B- und-C-Virus getestet zu werden, muss ein Arzt - ein Hepatologe - ein Gastroenterologe konsultiert werden, der eine Reihe von Tests vorschreibt, bei denen Blut und Lebergewebe auf Hepatitis B und C untersucht werden.

    Empfehlungen, wie auf Hepatitis B und C getestet werden.

    Der allererste Test, der auf Hepatitis B und C prüft, ist ein Anti-HCV-Test, bei dem sofort festgestellt wird, ob eine Person zuvor an Hepatitis erkrankt war und im Moment krank ist. Es kann jedoch auch aus verschiedenen Gründen falsche positive oder falsch negative Ergebnisse geben.

    Im Moment ist der Nachweis einer Hepatitis B und C eine Blutuntersuchung aus einer Vene. Sie können es in der Klinik, im Labor nehmen. Sie müssen jedoch einige Anforderungen erfüllen: Bevor Sie einen Bluttest durchführen, um genauer zu sein, müssen Sie sich auf eine Diät setzen, fetthaltig und frittiert, würzig und salzig, Kaffee, Alkohol und alles, was eine Lebererkrankung hervorruft, aufgeben. Gib das Rauchen auf!

    Der nächste Schritt ist das Fibroscanning (Untersuchung mit einem Fibroskop). Mit Hilfe dieser Diagnose wird das Lebergewebe untersucht, wie es beeinflusst wird, die Behandlung und die anschließende Erholung hängen vom Ausmaß des Zustands ab.

    Es gibt auch eine solche Untersuchung als Fibrotest - dies ist eine minimalinvasive Untersuchung, bei der eine Blutuntersuchung durchgeführt wird.

    Um auf Hepatitis B und C getestet zu werden, kann man natürlich nicht auf eine Biopsie verzichten. Eine Biopsie ist ein Verfahren, bei dem ein Stück Lebergewebe entnommen und untersucht wird. Diese Methode kann jedoch keine genauen Ergebnisse liefern, da Leberschäden immer ungleichmäßig auftreten.

    Vor kurzem praktizieren Ärzte eine neue Art von Analyse, um auf das Hepatitis-B-Virus und C-Genodiagnostika zum Nachweis des RNA-Virus untersucht zu werden. Es ist schwierig, nicht jeder kann es sich leisten, aber eine hohe Wahrscheinlichkeit der Genauigkeit.

    Für die Prävention von Hepatitis B bestehen Ärzte auf einer speziellen Impfung, der Impfstoff ist jedoch für Hepatitis C unbrauchbar, und das Infektionsrisiko ist weiter fortgeschritten und so gefährlich.

    Wie man mit Hepatitis B und C lebt?

    Und was tun, wenn Ihre Angehörige Hepatitis hat? Wie zu sein Befolgen Sie eine Reihe von Regeln, die sowohl Ihnen als auch dem Patienten mit Hepatitis B und C helfen:

    Natürlich kann man kein Spender sein! Haushaltsgegenstände, die eine Übertragung durch das Blut hervorrufen können, sollten rein individuell und, was wichtig ist, von anderen getrennt sein. Wenn ein Patient Schnittwunden oder Abschürfungen hat, sollten diese nur mit Handschuhen behandelt werden. Getrennte Mahlzeiten und Gerichte. Wenn der Patient Ihr Sexualpartner ist, vermeiden Sie im Idealfall den Geschlechtsverkehr.

    Wie kann man effektiv auf Hepatitis B und C testen?

    Heute gibt es eine Vielzahl von Krankheiten, an denen Menschen leiden und in einigen Fällen sogar sterben. Um dieser Tendenz Einhalt zu gebieten, ist es notwendig, eine verantwortungsbewusstere Haltung gegenüber Ihrer Gesundheit einzunehmen und den Zustand Ihres Körpers zu überwachen. Wenn Sie über bestimmte Symptome besorgt sind, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, ihn konsultieren und gegebenenfalls die erforderliche Prüfung bestehen. Dies gilt auch für die Überprüfung auf Hepatitis B- und C-Viren.

    Es ist zu beachten, dass die Gefahr einer Hepatitis besteht, dass eine Person möglicherweise nicht über das Vorhandensein der Krankheit informiert ist. Danach geht es in eine schwere und schreckliche Form - Leberzirrhose.

    Wann lohnt es sich, auf Hepatitis B und C zu prüfen?

    Wir stellen Ihnen die folgenden Tatsachen vor, die möglicherweise auf Hepatitis B und C überprüft werden müssen:

    Wenn Sie vor 1992 Blut gespendet haben. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass sich zu dieser Zeit niemand mit der Untersuchung von Spenderblut auf Viren befasste, die die Entwicklung einer Hepatitis verursachen;

    Operationen oder endoskopische Eingriffe durchführen;

    Die Anwesenheit von Verwandten mit Hepatitis;

    Die biochemische Analyse von Blut weist auf eine geschädigte Leber hin.

    Das Reisen in Länder mit einem erhöhten Hepatitisrisiko ist auch ein Grund, auf Hepatitis B und C untersucht zu werden.

    Führen Sie in Schönheitssalons Piercing, Tattoo, Pediküre und Maniküre durch (bei solchen Manipulationen kann es zu einer Blutinfektion durch die Werkzeuge kommen).

    Angesichts all dieser Faktoren sollte jede Person wissen, wie sie sich auf Hepatitis B und C effektiv testen lässt.

    Wie kann man zu Hause auf Hepatitis B und C getestet werden?

    Es sei darauf hingewiesen, dass dies auch zu Hause möglich ist. Dazu müssen Sie in die Apotheke gehen und einen Schnelltest auf Hepatitis erwerben. Sie müssen einige Tropfen Kapillarblut einnehmen und die Anweisungen genau befolgen. Wenn alle Empfehlungen korrekt implementiert sind, erhalten Sie ein Ergebnis mit einer Genauigkeit von 98%. Und das alles für nur 30 UAH. Um sicherzustellen, dass Sie nicht an Hepatitis B und C leiden (wenn Sie wirklich keine haben), müssen Sie in einer medizinischen Einrichtung, insbesondere in einer Klinik, getestet werden. Die Kosten eines solchen Verfahrens betragen 80 UAH.

    Wenn Sie sich für das Vorhandensein von Hepatitis testen lassen, müssen Sie einen biochemischen Bluttest für den Gehalt an ALT- und AST-Enzymen durchführen. Dies sagt Ihnen, wenn Sie einen entzündlichen Prozess in der Leber haben. Danach müssen Sie einen Spezialisten für Infektionskrankheiten konsultieren, der auf die Bestimmung von Hepatitis spezialisiert ist.

    Eine wirksame Methode zur Überprüfung auf Hepatitis B und C sind Bluttests auf Marker. Wenn in Ihrem Blut ein Antigen des B-Virus und Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus nachgewiesen wurde, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen, ihm die Situation erklären und er wird sich um Ihre gründliche und gründliche Untersuchung kümmern.

    Wir weisen Sie darauf hin, dass der Ultraschall bei der Untersuchung von Hepatitis unwirksam ist, da er keine Gelegenheit bietet, Informationen zu erhalten. Sie können nur dann auf diese Methode zurückgreifen, wenn bei Ihnen Leberzirrhose diagnostiziert wurde. Mit Hilfe eines Ultraschalls können Sie die ersten Symptome der Entwicklung des Hepatitis B- und C-Virus beobachten.

    Wie behandelt man Hepatitis B und C?

    Um zu entscheiden, welche Therapie für die Behandlung von Hepatitis verschrieben werden soll, wird die Genotypisierung verwendet, um Informationen darüber zu erhalten, um welche Art von Virus es sich handelt.

    Mittels Leberbiopsie konnte der Grad der Fibrose und der Entzündung bestimmt werden. Auf diese Methode wird zurückgegriffen, wenn nicht klar ist, ob eine medikamentöse Therapie möglich ist oder noch nicht empfohlen wird. Mit der Methode der Biopsie erhält ein Patient mit Hepatitis eine Lokalanästhesie, so dass er keine Schmerzen empfindet.

    In Moskau wurden sie im neuen Jahr häufiger an Hepatitis A und B erkrankt, berichtet die RIA Novosti. Beängstigend Dann überprüfen Sie die Leber.

    Veröffentlicht am: 13. Januar 2010

    In Moskau wurden sie im neuen Jahr häufiger an Hepatitis A und B erkrankt, berichtet die RIA Novosti. Beängstigend Dann überprüfen Sie die Leber.

    Jede Virushepatitis kann überwinden, sich erholen und darüber nicht einmal raten. Mit der chronischen Form der Krankheit können Sie jahrelang ohne Verdacht leben und im Stadium der Zirrhose davon erfahren. Aleksey BUEVEROV, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Gastroenterologe der Klinik für Propedeutik für innere Krankheiten, Gastroenterologie und Hepatologie der nach IM Sechenov benannten Moskauer Medizinischen Akademie, beantwortet die Fragen

    Welche Viren kann ich fangen? Die Viren A und E verursachen nur eine akute Hepatitis - dies wird als Krankheit verschmutzter Hände bezeichnet

    Reisen in afrikanische und asiatische Länder. Die Viren B, C, D können Erreger der chronischen Hepatitis sein. Sie werden bei Kontakt durch Blut oder Blutschleim übertragen - zum Beispiel während des ungeschützten Verkehrs. Bei einigen Patienten führt eine chronische Virushepatitis in 10 bis 30 Jahren zu Leberzirrhose oder Leberkrebs.

    Wann kann eine Hepatitis vermutet werden? Eine akute Hepatitis ähnelt einer Erkältung mit Symptomen einer Lebensmittelinfektion. Wenn sich keine Gelbsucht entwickelt, erholen sich die Menschen oft erfolgreich, ohne zu wissen, was sie erlebt haben. So bleibt die akute Hepatitis C in 95% der Fälle unbemerkt und die akute Hepatitis B - 70%. Wenn die Krankheit chronisch wird, ist das Hauptsymptom ständige Müdigkeit.

    Wer muss wann auf Hepatitis getestet werden?
    - wenn Sie bis 1992 mit Blut und seinen Medikamenten transfundiert wurden (dann wurden sie noch nicht auf das Virus getestet);
    - Patienten mit chronischem Nierenversagen bei Hämodialyse;
    - nach Operationen und endoskopischen Eingriffen;
    - Ehepartner und Kinder von Personen mit Hepatitis;
    - wenn der biochemische Bluttest Leberschäden zeigt;
    - Süchtige;
    - nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr;
    - nach Tätowieren, Piercing, Akupunktur, Maniküre oder Pediküre im Salon;
    - nach Reisen in Länder mit hoher Hepatitis-Prävalenz: Südostasien, Südasien-Pazifik-Region, Zentralafrika.

    Welche Tests werden beim ersten Verdacht benötigt? Ein biochemischer Bluttest wird benötigt - kostengünstig, informativ und in den meisten Laboren verfügbar. Die wichtigsten Indikatoren für die Diagnose von Hepatitis - die Menge der Enzyme ALT (Alaninaminotransferase) und AST (Aspartataminotransferase). Wenn es außerhalb des normalen Bereichs liegt, kann eine Leberentzündung vermutet werden. Der nächste Schritt ist, einen Gastroenterologen oder Infektiologen zu finden, aber nur diejenigen, die sich auf Hepatitis spezialisieren.

    Wie teste ich Hepatitis B und C?
    Der sinnvollste Weg ist, zunächst einen Bluttest für die wichtigsten Marker der chronischen Hepatitis B und C durchzuführen. Wenn das Oberflächenantigen des B-Virus (HbsAg) und Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus nachgewiesen werden, gehen Sie zu einem Arzt. Er sagt Ihnen, ob Sie nach anderen Antigenen des Virus suchen müssen. Solche eingehenden Untersuchungen werden in spezialisierten Laboratorien durchgeführt. Sie können sofort einen Bluttest auf RNA und DNA von Hepatitis C- und B-Viren durchlaufen, doch wenn sie entdeckt werden, müssen Sie noch auf Antigene und Antikörper getestet werden, um den Verlauf und die Behandlung der Krankheit aufzuklären.

    Was bedeutet es, wenn Antikörper gegen Viren im Blut gefunden werden?

    Wie lange nach ungeschütztem Sex macht es Sinn, untersucht zu werden?
    Es ist möglich, innerhalb von 10 Tagen nach einem gefährlichen Kontakt mit PTSR fortzufahren. Ein Antikörpertest wird erst nach 1-3 Monaten informativ.

    Kann man sich schneller erholen, wenn die PCR-Methode direkt nach der Infektion ein Virus im Blut entdeckt? Die Analyse zeigt, ob Sie infiziert sind oder nicht, und Ihren Angehörigen wird Zeit gegeben, sich impfen zu lassen. Aber für die Behandlung ist das nicht so wichtig, in wenigen Tagen oder wenigen Wochen diagnostiziert. Es hat sich gezeigt, dass eine Verzögerung der Behandlung auch über mehrere Monate hinweg das Ergebnis nicht verschlechtert. Es ist gefährlich, die Therapie um mehr als ein Jahr zu verschieben. Besonders häufig entscheiden sich Ärzte für eine Warteposition für Hepatitis B: Akute Hepatitis B bei Erwachsenen ohne Immunschwäche führt in 95% der Fälle zu einer Selbstheilung. Akute Hepatitis C wird jedoch in 60 bis 85% der Fälle chronisch.

    Wie kann ich die Ergebnisse der Analyse verstehen? Muss ich behandelt werden oder nicht? Bei jedem Hepatitis-Patienten wird eine Behandlung erwartet, wenn der Leberschaden signifikant ist. Dies wird eine biochemische Analyse oder Biopsie zeigen, die eine Fibrose aufzeigt, wenn Hepatozyten (Leberzellen) durch Bindegewebe ersetzt werden. Wenn Hepatitis B berücksichtigt wird und

    Viruslast: Je mehr Viren im Blut vorhanden sind, desto wahrscheinlicher ist das Fortschreiten der Krankheit. Wenn die Viruslast niedrig ist und die Biochemieindikatoren normal sind, können Sie alle sechs Monate in Ruhe leben und Kontrolltests durchführen. Bedenken Sie, dass Sie während dieser Zeit andere Personen durch Blut und Geschlechtsverkehr infizieren können, so dass Ihre Angehörigen geimpft werden sollten. Seine Wirksamkeit beträgt 98%.

    Wie wird chronische Hepatitis behandelt? Hepatitis C - Interferon alpha und Ribavirin, es ist heilbar. Hepatitis B - Interferon alpha oder Nukleosidanaloga, die in die Struktur des Virus eingebaut werden und deren Vermehrung verhindern. Hepatitis B wird von einem kleinen Prozentsatz der Patienten geheilt. Durch das Stoppen der Virusvermehrung kann jedoch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erheblich verringert werden.

    Gibt es falsch positive Testergebnisse für Hepatitis? Nur beim Fehler des Laboranten. Um dies zu vermeiden, führen Sie umgehend eine Kontrollanalyse durch.

    Text: Olga Pisareva

    Veröffentlicht am: 13. Januar 2010

    Hepatitis ist eine Lebererkrankung, die von Natur aus viral ist. Es gibt viele Komplikationen, die während und nach der Verschlimmerung der Krankheit auftreten. Zu diesen Komplikationen gehören Zirrhose und eine Verletzung der Entfernung von Galle, Krebs oder Leberkoma, die zum Tod führen kann. Um diese Infektion zu identifizieren, müssen Sie einen Test auf Hepatitis bestehen.

    Antwort auf die häufig gestellte Frage: „Warum ist es so wichtig, rechtzeitig nach einer der Krankheitsformen zu suchen?“ Es ist zu beachten, dass der chronische Verlauf der Krankheit keine eindeutig ausgeprägten Symptome aufweist. Eine Person kann der Krankheit während ihrer Entwicklung nicht Aufmerksamkeit schenken und Probleme nur im chronischen Stadium erkennen. Eine weit verbreitete Komplikation ist die Leberzirrhose, und wenn sie mit fetthaltigen Lebensmitteln und Alkohol konsumiert wird, kann ihr Fortschritt nicht vermieden werden. Es ist unmöglich, die Zirrhose zu beseitigen. Daher ist es sehr wichtig, die Krankheit in einem frühen Stadium zu diagnostizieren.

    Für die Behandlung und Vorbeugung von Hepatitis und Lebererkrankungen setzen unsere Leser erfolgreich das von Elena Malysheva empfohlene Mittel ein. Nachdem wir diese Methode sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschlossen, sie Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.

    Ist das schwangere Mädchen Trägerin des Erregers, kann die Krankheit auf das Kind übertragen werden. Die einzige Möglichkeit, eine erbliche Übertragung der Krankheit zu vermeiden, ist die rechtzeitige Untersuchung auf Hepatitis. Dies wird dazu beitragen, rechtzeitig eine wirksame Behandlung vorzuschreiben, um ernsthafte Komplikationen in der Zukunft zu vermeiden.

    Zurück zum Inhalt

    Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sterben jedes Jahr mehr als 2 Millionen Menschen an Gelbsucht. Bei Ausbrüchen von Krankheiten an einem Ort wird ein Notfall ausgerufen und alle Kräfte werden auf die Lokalisierung der Infektion gerichtet.

    Viele Ärzte für Infektionskrankheiten wiesen ihm den Cousin-HIV-Status zu. Trotzdem kann es geheilt werden. Die Erreger dieser Krankheit sind Viren, die verschiedenen Familien zugeordnet werden können. Sie werden lateinische Buchstaben genannt: A und B; C und D; E und G; TT. Hepatozyten (Leberzellen) leiden unter dem Befall solcher Parasiten. Allmählich ist der Prozess der Funktionsstörung der Hepatozyten im Gange, da das Hepatitisvirus auf seiner Basis ähnliche Zellen produziert. Als Folge davon entwickelt sich eine Leberzirrhose oder Leberkrebs.

    Zurück zum Inhalt

    Hepatitis A (Infektions- oder Botkin-Krankheit). Das Virus ist sehr unempfindlich gegen die Umwelt und kommt häufig vor. Wenn es kocht, stirbt es innerhalb von 5 Minuten, aber es kann bis zu 10 Monate in Wasser leben und seine Lebensfähigkeit bei Raumtemperatur dauert etwa eine Woche.

    Überprüfung: Labortests umfassen den Nachweis von Antikörpern. Das Vorhandensein von IgM-Antikörpern im Blut weist auf die Botkin-Krankheit hin. Antikörper können in der Studie bei den ersten Manifestationen der Krankheit nachgewiesen werden, im ersten Monat des Krankheitsverlaufs steigt deren Anzahl an und im folgenden Jahr normalisiert sie sich wieder.

    Hepatitis B. Die gefährlichste Art der Krankheit. Das Virus hat eine ziemlich komplizierte Struktur: Es hat eine äußere Schicht (Oberflächenantigen der Klasse HBsAg). Im Gegensatz zu anderen Strukturen hilft diese Form nicht nur, sich zu vermehren, sondern auch in die DNA von Leberzellen zu integrieren, was zu einer Veränderung der genetischen Struktur führt. Seine Haltbarkeit kann sich auswirken, die Lebensfähigkeit bleibt lange erhalten: bei Raumtemperatur - 3 Monate, beim Einfrieren - 20 Jahre, beim Kochen - 45 Minuten. Häufig wird der Verlauf der Erkrankung durch die Schichtung eines anderen Virustyps D erschwert, der sich nicht selbst vermehren kann.

    Überprüfen Sie: bei der Suche nach Antikörpern gegen Antigen HBs oder HBsAg im Blut des Patienten. Analysen fasten.

    Hepatitis C. Die häufigste Unterart. Es kommt in der Umwelt sehr schlecht zurecht, aber im menschlichen Körper passt es sich sehr gut an, indem es die Schutzkräfte der Immunität umgeht. Das Virus kann sich im Laufe der Jahre im Körper vermehren und sein Aussehen verändern, so dass das Immunsystem es nicht erkennt.

    Test: HCV-Gesamttest (Nachweis von Antikörpern gegen HCV-Antigene im Blut). Bei Hepatitis kann ein negatives Ergebnis für das Vorhandensein von Antikörpern in der Inkubationszeit oder bei der seronegativen Variante vorliegen.

    Hepatitis E. Sie kommt in der Regel in der Zone der Tropen und Subtropen vor, nämlich in Zentralasien.

    Arten von Viren G; E; TT. Diese Formen sind wenig bekannt, es gibt Annahmen über ihre Entwicklung vor dem Hintergrund der Cholezystitis. Diese Formen neigen dazu, chronische Formen anzunehmen.

    Zurück zum Inhalt

    In der Medizin gibt es zwei Hauptmethoden zur Diagnose der Krankheit:

    Bei immunologischen Tests werden Antikörper gegen das Virus oder Antigene im Blut festgestellt. Die Forschungsdauer beträgt nicht mehr als 1-2 Tage. Nach den Analysen kann man auf das Vorhandensein eines bestimmten Typs schließen. Auch bestimmt durch die Aktivität des Immunsystems und seiner Reaktion, den Verlauf der Infektion und die Aktivität von Krankheitserregern. Das Blut wird zweimal untersucht - vor und nach der medizinischen Therapie.

    Die genetische Forschung ist teuer und wird daher selten durchgeführt, wenn sich der Patient in einem schweren Zustand befindet. Ermöglicht die Identifizierung der RNA und DNA des Virus im Blut sowie dessen Menge.

    Express-Blutuntersuchungen werden an Virusmarkern durchgeführt. Eine Vorbereitung für den Test ist nicht erforderlich. Die einzige Bedingung ist, dass das Blut frühestens 8 Stunden nach einer Mahlzeit gespendet wird. Die wichtigsten diagnostischen Methoden zum Nachweis der Anwesenheit von Antikörpern gegen die eine oder andere Art von Infektion.

    Zurück zum Inhalt

    Krankheit wird mit schmutzigen Dingen und Geschirr übertragen.

    Hepatitis A. Viele Menschen haben es in der Kindheit. Diese Art von Krankheit hat keine chronische Form, die einzige Auswirkung auf eine Person ist die Entwicklung der Immunität für das Leben. Die Inkubationszeit dauert etwa 15 Tage, möglicherweise einen Monat. Der Beginn der präikterischen Periode ist ziemlich akut: bis zu 39 ° C Fieber, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Erbrechen und Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund, Muskelschmerzen, Schmerzen im rechten Hypochondrium. Nach einigen Tagen wird der Urin dunkler und der Stuhl ist farblos. Während der Ikterphase wird die Haut gelb, aber der allgemeine Zustand verbessert sich. Die vollständige Erholung erfolgt nach 4 Wochen, in seltenen Fällen nach 4 Monaten.

    Hepatitis E. Es ist auch möglich, sich durch schmutzige Nahrungsmittel, Hände und Wasser zu infizieren. Die Krankheit ist in heißen Ländern aufgrund des Mangels an sauberem Trinkwasser üblich. Die Gefahr der Erkrankung nimmt während der Schwangerschaft um ein Vielfaches zu, da sich während dieser Zeit schwere Komplikationen dieser Art von Krankheit entwickeln. Zur Vorbeugung lohnt es sich, kein Rohwasser zu trinken, sondern mindestens 5 Minuten zu kochen.


    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis