Welche Medikamente werden zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt?

Share Tweet Pin it

Die moderne Medizin hat einen klaren Plan für die Behandlung von Hepatitis C. Es hat sich herausgestellt, dass zwei Behandlungsarten ein positives Ergebnis zeigen: Monotherapie oder ein integrierter Ansatz. Die Monotherapie ist bekannt für das weniger stabile Ergebnis der Behandlung und wird daher nur verschrieben, wenn Kontraindikationen bei den Medikamenten einer komplexen Behandlung vorliegen.

Folgende Merkmale des Organismus rufen auch folgende Bestandteile einer erfolgreichen Behandlung hervor:

  • Zugehörigkeit zur europäischen Rasse und zum weiblichen Geschlecht;
  • Körpergewicht weniger als 75 kg;
  • Alter unter 40 Jahren;
  • geringe Insulinresistenz.

Patienten mit keinen Anzeichen einer Zirrhose erholen sich eher.

Hepatitis-C-Medikamente

Bei der Komplextherapie werden folgende Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C ausgewählt:

  • Interferon Alfa-Wirkstoffe enthaltend, zum Beispiel Pegasys;
  • Ribavirin-Therapie;
  • Telaprevir, das das Medikament Insivo enthält;
  • sowie ein Hepatoprotektivum.

Hepatoprotektoren werden im chronischen Stadium verordnet, während das akute Stadium eine Kontraindikation für deren Verwendung sein kann.

Pegasys (Peginterferon Alfa)

Pegasis ist ein recht teures, aber wirksames Heilmittel gegen Hepatitis C mit Peginterferon Alfa 2a. Es wird zur Behandlung von Hepatitis C (Virusunterdrückung), wie bei einer komplexen antiviralen Therapie, und bei Monotherapie angewendet.

Interferon alfa wird als Einzeldosis in Spritzen mit 90 µg Wirkstoff hergestellt. Als zusätzliche Komponenten enthält jede Einheit der Zubereitung steriles Wasser für die Injektion, Benzylalkohol, Natriumpolysorbat und Eisessig.

In der Regel kann eine positive Reaktion, die durch das Vorhandensein eines Virus in einem Bluttest bestimmt wird, auf ein Interferon-Präparat in zwei Phasen beobachtet werden:

  1. in der Anfangsphase - nach einem oder drei Tagen ab dem ersten Bezug;
  2. 4 Wochen bis 4 Monate ab Behandlungsbeginn.

Nach dem Öffnen kann die Spritze nicht mehr gelagert werden und wird vollständig in einer Anwendung verwendet. Vor dem Gebrauch muss der Inhalt auf Sedimente oder Verunreinigungen untersucht werden.

Die Dosierung des Arzneimittels wird individuell festgelegt und nur vom behandelnden Arzt berechnet. In der Regel sind 180 µg pro Woche ausreichend.

Die Einführung der Lösung sollte Angehörigen des Gesundheitswesens anvertrauen, wenn das Medikament Interferon nicht persönlich injiziert werden kann. Die Injektion erfolgt nach den Anweisungen in den Oberschenkel- oder Bauchmuskeln, in der Hand ist eine Injektion von Interferon wegen einer Verletzung seiner Absorptionsfähigkeit und der nachfolgenden geringeren Konzentration im Blut unerwünscht.

Leider kann auch ein solches modernes Medikament eine Reihe von Nebenwirkungen haben, wie zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen;
  • Myalgie;
  • Reizbarkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Husten;
  • Übelkeit;
  • Durchfall und Erbrechen;
  • Anorexie;
  • Alopezie (Haarausfall);
  • Pruritus;
  • trockene Haut und Dermatitis;
  • Candidiasis;
  • Neben einer Nebenwirkung während der Behandlung können sich Grippe und sogar Lungenentzündung entwickeln.

Die Dauer der Behandlung von Hepatitis C mit Interferon-Präparaten wird auch vom Arzt festgelegt. Beispielsweise erhalten Patienten mit Hepatitis-Virus des ersten Genotyps eine 24-wöchige Therapie.

Insivo (Telaprevir)

Insivo ist ein Medikament, das auf Telaprevir basiert. Dies bedeutet eine antivirale Therapie. Eine Tablette enthält 375 mg Wirkstoff, der die Fortpflanzung von Hepatitis B-Virus und C unterdrücken kann. Die Tablette selbst hat eine längliche Form und eine hellgelbe Hülle. Die Originalität des Medikaments zeigt die Gravur auf einer Seite der Tablette an: "T375". Es sollte beachtet werden, dass Tabletten vor dem Einnehmen, Teilen, Kauen oder Auflösen in Wasser nicht zerdrückt werden sollten, um eine bequeme Aufnahme zu ermöglichen.

Inviso wird zusammen mit Ribavirin zusammen mit Interferon verschrieben, andernfalls führt die Behandlung der Hepatitis C des ersten Genotyps mit nur einem Inviso zu einem vollständigen Ergebnis.

Es ist wichtig, dem behandelnden Arzt die Dosierung des Arzneimittels anzuvertrauen. Er berechnet die erforderliche Menge des Arzneimittels auf der Grundlage des allgemein akzeptierten Zwecks und getrennt von den aktuellen Faktoren des Körpers. In diesem Fall beträgt die Standarddosis für einen Erwachsenen mit Hepatitis-C-Virus 2 oder 3 Tabletten pro Tag im Abstand von 8 Stunden.

Es wird nicht empfohlen, ein Antivirusmittel auf leeren Magen einzunehmen, weil Während dieser Zeit wird die Aufnahme des Wirkstoffs beeinträchtigt. Auch der Empfang mit Verletzung der Empfangsintervalle ist falsch. Dies kann die konstante Menge an Antikörpern im Körper stören und die Wirksamkeit der Behandlung beeinträchtigen.

In diesem Fall sollte bei der Verwendung des Arzneimittels die Liste der wahrscheinlichen Nebenwirkungen berücksichtigt werden:

  • juckender Hautausschlag;
  • Geschwüre im Mund;
  • Schmerzen der Schleimhäute im Mund;
  • imaginäre Konjunktivitis, bei der die Symptome offensichtlich sind, tatsächlich aber keine Entzündung vorliegt;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Geschmacksvorlieben ändern;
  • Fieber;
  • Schwindel;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Kurzatmigkeit.

Die Behandlungsdauer hängt von der Einstellung des Arztes ab, der Standard wird um 12 Wochen abgestoßen. Und in Fällen, in denen die Blutanalysetiter von der 4. bis zur 12. Behandlungswoche keine Virus-RNA zeigen, wird die Telaprevir-Therapie abgebrochen.

Ribavirin

Antivirales Ribavirin ist ein gekapseltes Medikament mit einer weißen pulverförmigen Substanz in einer gelatineartigen Hülle. Dies ist das erschwinglichste Medikament im therapeutischen Bündel. Die Behandlung mit Ribavirin wird nicht bei der Hepatitis-C-Monotherapie verordnet, sondern nur in Kombination mit Interferon und Telaprevir. Es ist auch möglich, es mit Peginterferon alfa anzuwenden.

Dargestellt sind Mittel in Form von Kapseln, deren Hülle blau ist und die Inschrift des Namens der Droge in Latein. In der Gelatinehülle befindet sich ein medizinisches Pulver, es ist weiß.

Die Dosierung wird abhängig vom Körpergewicht des Patienten eingestellt.

Die wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C

Seit der Entdeckung des Hepatitis-C-Virus im Jahr 1989 haben Wissenschaftler eine endlose Suche nach einem Medikament gesucht, das die Menschheit vor diesem globalen Problem der öffentlichen Gesundheit retten könnte. Eine Hepatitis-C-Infektion hat zugenommen. Die Weltgesundheitsorganisation stellt jährlich 3-4 Millionen Menschen zur Verfügung. Bei mehr als 50% von ihnen wird die Krankheit chronisch.

Leider gibt es mehr Fragen zur Behandlung von Hepatitis C als Antworten. Welche Medikamente behandeln Hepatitis, wie viel kostet die Behandlung - eine der beliebtesten. Informationen zur antiviralen Therapie und deren Zugänglichkeit sind von entscheidender Bedeutung. Daher empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Inhalt unseres Artikels vertraut zu machen.

Behandlung verschreiben kann nur Arzt

Wenn Sie vermuten, dass Sie mit Hepatitis C infiziert sind, müssen Sie spezielle Tests in einer medizinischen Einrichtung bestehen. Wenn das Ergebnis positiv ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich, die ein vollständiges Bild der Art des Virus, der Viruslast und mehr vermitteln. etc. Diese Informationen sind notwendig, um eine kompetente Therapie unter Berücksichtigung aller Krankheitsmerkmale zu verschreiben.

Auf der Suche nach einer besseren Heilung von Hepatitis C sind die Patienten bereit, alle Mittel auszuprobieren, von denen viele völlig nutzlos sind. Patienten mit einer Hepatitis-C-Diagnose sollten daran erinnert werden, dass die traditionelle Medizin nicht dazu beitragen kann, Hepatitis C zu beseitigen. Eine sofortige Behandlung ist nicht in allen Fällen erforderlich. Bei 5% der Präzedenzfälle erfolgt die Erholung ohne die Verwendung von Medikamenten.

Hepatitis-C-Medikamente

Die Spezifität der HCV-Therapie hängt von einer Reihe von Faktoren ab, die ein positives oder negatives Ergebnis beeinflussen können:

  • Geschlecht des Patienten;
  • Alter;
  • Krankheitsdauer;
  • Virus-Genotyp;
  • Der Grad der Fibrose.

Der Zweck der antiviralen Therapie ist die vollständige Genesung des Patienten und die Vorbeugung von entzündlichen und degenerativen Läsionen: Fibrose, Zirrhose und Krebs. Die meisten Spezialisten für die Behandlung von Hepatitis C verwenden eine duale Therapie mit Interferon zur Bekämpfung von HWS und Ribavirin, was die Arbeit der ersten Gruppe beschleunigt.

Der Patient sollte täglich Interferon erhalten. Ein anderes Behandlungsschema umfasst die Einführung eines kurzwirksamen Interferons alle drei Tage und eines pegellierten Interferons einmal wöchentlich. Ribavirin-Tabletten sollten täglich eingenommen werden. Die Dauer der Behandlung hängt vom Genotyp des Virus und der Viruslast des Körpers ab. Die durchschnittliche Dauer beträgt 24 bis 48 Wochen. Eine solche Therapie hat sich bei der Behandlung von Hepatitis 2 und Typ 3 bewährt.

Spezialzubereitung auf Basis von Naturstoffen.

Preis der Droge

Behandlung Bewertungen

Die ersten Ergebnisse sind nach einer Woche der Verabreichung zu spüren.

Lesen Sie mehr über das Medikament

Nur einmal pro Tag, 3 Tropfen

Gebrauchsanweisung

Es gibt viele Medikamente zur Bekämpfung von Hepatitis. Die Tabelle zeigt die bekanntesten und bekanntesten.

Die Kosten für russische und ausländische Medikamente sind sehr hoch, sodass nicht jeder HCV-Patient seine Wirksamkeit am Beispiel spüren kann.

Neue Hepatitis-C-Medikamente

Der Fortschritt bei der Heilung von Hepatitis C steht nicht still. Neue Medikamente können direkt auf das Virus einwirken und dessen Replikation verhindern. Für diese Fähigkeit werden sie als direkte antivirale Medikamente (DAAs) bezeichnet. Die DAA hat gegenüber der Standardkombinationstherapie mehrere Vorteile:

  • Sie reduzieren die Dauer der antiviralen Therapie auf 12-24 Wochen;
  • DAAs haben weniger Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
  • SVR erhöhen

Die ersten antiviralen Medikamente, die sich in klinischen Studien befanden und aktiv in der Behandlung eingesetzt wurden, waren HCV-Proteaseinhibitoren, Boceprevir und Telaprevir. Die Liste solcher Medikamente wird ständig erweitert, Miravirsen und Sofosbuvir und andere wurden hinzugefügt.

Was ist am effektivsten bei Hepatitis C?

Welche Medikamente gegen Hepatitis C im Kampf gegen sie eingesetzt werden, hängt nicht nur vom Genotyp und der Komplexität der Krankheit ab, sondern auch von der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten.

Obwohl die neuesten Medikamente hohe Ergebnisse zeigen, bleibt die Therapie mit Interferon und Ribavirin weiterhin der „Goldstandard“.

Sie sind für die Behandlung aller Genotypen der Hepatitis C geeignet. Patienten mit Hepatitis suchen nach einem Medikament, das zu 100% heilt, aber bisher hat kein Medikament ein solches Ergebnis gezeigt.

In den einzelnen Materialien finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

Die Rolle von Hepatoprotektoren bei der Behandlung von Hepatitis C

Hepatoprotektoren werden als Arzneimittel bezeichnet, deren Funktion in der Wiederherstellung von Hepatozyten liegt. Diese Medikamentengruppe schützt die Leber vor der Zerstörung und erhöht ihre Wirksamkeit. Hepatoprotektoren, die auf Basis essentieller Phospholipide (eines davon Essentiale forte) hergestellt werden, sind Teil der Zellmembranen. Dieses Medikament zielt auf die Wiederherstellung der Leberstruktur.

Hilft Essentiale forte bei der Behandlung von chronischer Hepatitis C? Hepatoprotektoren natürlichen und synthetischen Ursprungs werden Patienten mit Hepatitis C nur in Kombination mit antiviralen Wirkstoffen verschrieben. Die Akzeptanz von Hepatoprotektoren wirkt sich positiv auf die Leber aus und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen negative Faktoren.

Kann Hepatitis C heilen?

Nichts kostet uns so viel wie unsere Gesundheit. Nicht alle Patientenkategorien haben die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige bezahlte Behandlung für Hepatitis C zu erhalten. Daher ist diese Patientengruppe besorgt darüber, ob Hepatitis C kostenlos geheilt werden kann. Immerhin betragen die Kosten für den durchschnittlichen Therapieverlauf mindestens 20.000 Rubel pro Monat, ohne die Beratung von Ärzten und Untersuchungen. Es gibt drei Möglichkeiten, sich kostenlos medizinisch behandeln zu lassen:

  1. Kostenlose Behandlung auf Kosten der zur Bekämpfung von Hepatitis vorgesehenen Haushaltsmittel.
  2. Erhalten Sie kostenlose antivirale Medikamente im Rahmen der staatlichen Sozialhilfe, die den Bürgern eine Reihe sozialer Dienstleistungen für bestimmte Bevölkerungsgruppen bietet.
  3. Teilnahme an der klinischen Entwicklung der neuesten antiviralen Medikamente verschiedener pharmakologischer Unternehmen.

Fragen Sie, ob die Kosten eines bestimmten Verfahrens von der obligatorischen Krankenversicherung gedeckt sind.

Moderne Medikamente zur Behandlung des Hepatitis-C-Virus

Präparate mit den besten Ergebnissen der Behandlung von Hepatitis C helfen dabei, viele Patienten vor der Entwicklung schwerwiegender Folgen zu retten: Zirrhose und Leberkrebs. In einigen Fällen ist es jedoch nicht möglich, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Viruserkrankungen sind schwer zu behandeln. Patienten mit Fettleibigkeit, Immunsuppression unterschiedlicher Herkunft und hoher Konzentration von HCV-RNA im Blut lassen sich besonders schwer heilen. Menschen, die mit verschiedenen Hepatitisviren infiziert sind, und Patienten, die seit mehr als zwei Jahren an einer chronischen Pathologie leiden, können die Krankheit nicht loswerden. Neue Arten von Medikamenten erhöhen ihre Heilungschancen.

Die Hauptgruppe der antiviralen Medikamente - Interferons alpha

Interferon alpha (IF alpha) gilt als das wichtigste Medikament, das seine Wirksamkeit bei Hepatitis C unter Beweis gestellt hat. Interferone sind Proteine, die während viraler Läsionen im Körper produziert werden. Bei der Behandlung von Virushepatitis verwendet:

IF alpha wird 3 Monate subkutan oder intramuskulär verabreicht. In 10–15% der Fälle führt die Monotherapie mit einem Medikament zu einem dauerhaft positiven Ergebnis. Wenn bei Labortests mit der PCR-Methode keine RNA-Erreger nachgewiesen wurden, wird die Therapie weitere 9 Monate fortgesetzt. Wenn Viren im Biomaterial des Patienten entdeckt werden, ändert sich das Behandlungsschema.

Um die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Hepatitis C zu verbessern, wird es mit Polyethylenglykol (PEG) kombiniert. Ein Polyethylenglykol-Molekül macht das pegylierte IF-Alpha (Pegasys) -Molekül extrem resistent gegen die Wirkung der proteolytischen Enzympeptidase. Es bindet mehrere Wassermoleküle und erzeugt eine Art Wasserwolke um die chemische Einheit von Pegasys. Es verzögert die Auflösung des Arzneimittels, während seine antiviralen Eigenschaften nicht beeinträchtigt werden.

Dank des PEG-Moleküls kann Pegasys die Reproduktion von Viren über einen längeren Zeitraum verhindern. Daher wird es 1 Mal pro Woche verwendet. Pegasis kann die Lebensqualität des Patienten erheblich verbessern. Die moderne Medizin erfordert keine Dosisanpassung bei der Behandlung von Patienten mit gleichzeitiger chronischer Niereninsuffizienz.

Um die Wirkungsdauer von IF alpha zu verlängern, wird es mit Humanalbumin kombiniert. Albumin ist eine Substanz, die sich durch eine lange Halbwertzeit auszeichnet. IF alpha in Kombination mit Albumin (Albumin-Interferon) behält die antivirale Aktivität länger als Pegasys. Daher wird es 1-mal in 2-4 Wochen verwendet.

Das langzeitwirkende IP alpha hat seine hohe Effizienz im Verlauf klinischer Studien bestätigt. Unter den Patienten, denen eine medikamentöse Behandlung mit langwirkenden Medikamenten verschrieben wurde, erholte sich die Zahl der erholten Patienten wesentlich weiter als bei den Patienten, die traditionelle, kurz wirkende IP-Alpha-Medikamente erhielten.

Reverse Transkriptase-Inhibitoren

Bei der Behandlung von Hepatitis C wurden erfolgreiche reverse Transkriptase-Inhibitoren verwendet, nämlich Nukleosidanaloga:

Sie blockieren die Produktion von viraler RNA und lassen das Virus nicht vermehren. Gemäß den Empfehlungen der Europäischen Vereinigung für die Untersuchung der Leber wird Menschen, bei denen chronische Hepatitis C diagnostiziert wurde, IF alpha zusammen mit reversen Transkriptase-Inhibitoren verordnet.

Die Liste der wirksamsten Medikamente gegen Hepatitis C umfasst den Reverse Transkriptase-Inhibitor Ribavirin (Vero-Ribavirin, Kopegus). Dieses Medikament hat eine ausgeprägte antivirale Wirkung. Es hemmt die Synthese von RNA von HCV-Viren und verhindert deren Vermehrung. Ribavirin ist mit IF alpha aktiver. Bei den Genotypen der Viren C 2 und 3 sowie bei einer geringen Konzentration von Viren des Genotyps 1 bei einem Patienten beträgt der kombinierte Behandlungsverlauf 6 Monate. Wenn eine große Anzahl von Mikroorganismen im Blut des Patienten gefunden wird, wird die Therapie um weitere sechs Monate verlängert. In 40–60% der Fälle ergibt sich ein stabiles positives Ergebnis.

Gute Ergebnisse werden durch die Behandlung mit dem lang wirkenden IP-Alpha-Wirkstoff Pegasys in Kombination mit Ribavirin gezeigt. Es ermöglicht die Heilung auch bei „schwierigen“ Patienten mit ausgeprägten Anzeichen einer Zirrhose und einer hohen Konzentration von HCV-1-Genotypviren. Der Anteil der erfolgreichen Behandlung in dieser Patientengruppe beträgt 40%. Patienten mit einem günstigeren Krankheitsverlauf werden in 75% der Fälle geheilt.

Interferonogenese-Induktoren

Trotz der hohen Wirksamkeitsraten führt die Interferontherapie in einigen Fällen nicht zum gewünschten Ergebnis. Die schwierigste Behandlung zur Verschlimmerung der Hepatitis C bei Patienten, die zuvor Antivirusmedikamente gegen Hepatitis C eingenommen haben, ist pegyliertes IF alpha und Ribavirin. Bei solchen Patienten wird mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein weiteres Fortschreiten der Leberfibrose beobachtet. Die niedrigste Heilungsrate (weniger als 10%) wird bei Patienten beobachtet, bei denen 1 Genotyp des HCV-Virus diagnostiziert wurde.

In solchen Fällen werden Interferonogenese-Induktoren verwendet:

Sie stimulieren die Produktion ihrer eigenen Interferone im Körper des Patienten und ermöglichen es ihm, auf Kosten interner Reserven selbst zu heilen. Endogene Interferone (unsere eigenen) besitzen keine Antigenität und verursachen keine nachteiligen Reaktionen, wie von außen verabreichte Medikamente. Die Produktion der eigenen Interferone wird vom Körper streng kontrolliert, so dass deren Überschuss unmöglich ist. Interferonogenese-Induktoren verstärken die Wirkung von rekombinantem Alpha-Alpha.

Unter den Interferonogenese-Induktoren ist Cycloferon das wirksamste Heilmittel gegen Hepatitis C. Es stimuliert die Produktion von Interferon in Leber und Milz. Das Medikament erreicht nach 2 Stunden seine maximale Konzentration im Blut. Nach einem Tag ist es fast vollständig entfernt, aber die Reaktion zu seiner Einführung wird weitere 24 Stunden beobachtet.

Immunmodulatoren mit der Fähigkeit, Interferone zu induzieren

Rimantadin-Tabletten können in das Behandlungsschema aufgenommen werden. Sie werden als Alternative zu Ribavirin verwendet, wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber reversen Transkriptase-Inhibitoren hat. Remantadin arbeitet nicht so effektiv, verursacht aber weniger Nebenwirkungen.

Gegenwärtig wurden Dreifachregime der Hepatitis-C-Therapie in mehreren europäischen Ländern erfolgreich eingesetzt: Zusammen mit IP-Alpha-Inhibitoren und reversen Transkriptasehemmern werden den Patienten Medikamente für die Amantadin-Gruppe verschrieben:

Die Dreifachtherapie ermöglicht in 60–70% der Fälle eine Erholung. Eine positive Dynamik wird auch bei Patienten mit dem HCV-1b-Virus-Genotyp beobachtet, bei denen nach erfolgreicher Monotherapie mit IP alpha eine Verschlimmerung auftrat. Das Tripel-System hilft Menschen, die auf herkömmliche Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C nicht ansprechen.

Interleukine (IL) helfen bei der Beseitigung der Virushepatitis. Interleukin-1 beta (Betaleikin) zeigt eine hohe Effizienz. Es baut das System zur Differenzierung von Lymphozyten (Immunopoese) wieder auf, stimuliert die Blutversorgung des Knochenmarks und des neuroendokrinen Systems und verbessert die Immunreaktion des Körpers. Betaleukin wird normalerweise in Kombination mit IP-Alpha- und Reverse Transcriptase-Inhibitoren verwendet.

Hepatoprotektoren

Hepatitis-C-Therapien umfassen Hepatoprotektoren. Sie helfen, die zerstörte Struktur der Leber wiederherzustellen und ihre Funktion wiederherzustellen. Zur Behandlung von Hepatitis-C-Patienten sollte Ursodeoxycholsäure verwendet werden. Das Medikament hat eine ausgeprägte anticholestatische und hepatoprotektive Wirkung. Ursodeoxycholsäure senkt die Cholesterinsättigung der Galle. Es verhindert die Aufnahme von Cholesterin durch die Wände des Darms, unterdrückt seine Produktion in der Leber und reduziert seine Sekretion in die Galle. Hepaprotektive Medikamente stimulieren nicht nur die Erholung von Hepatozyten, sondern reduzieren auch die Toxizität antiviraler Medikamente.

In Übereinstimmung mit dem russischen Konsens über Hepatitis C ist Ursodeoxycholsäure ein zusätzlicher Wirkstoff bei der Behandlung von Hepatitis durch HCV-Erreger. Es kann die Haupttherapie nicht ersetzen.

Bei der Behandlung von Hepatitis C werden chinesische Kapseln Hugan Pian verwendet. Sie sind pflanzlichen Ursprungs. Das Medikament hat eine ausgeprägte hepatoprotektive Wirkung. Es ist wirksam bei der chronischen Form der Pathologie sowie im Anfangsstadium der Leberzirrhose.

Neue Drogen

Behandlung von Viruserkrankungen mit Medikamenten IF alpha ist mit einem hohen Risiko für Nebenwirkungen (mehr als 72%) verbunden. Das grippeartige Syndrom entwickelt sich am häufigsten, es treten gastrointestinale und psychiatrische Symptome auf. Patienten haben eine Funktionsstörung der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen, der Gehalt an Leukozyten und Blutplättchen im Blut nimmt ab (Myelosuppression). Künstlich verabreichtes IP-Alpha löst manchmal eine Autoimmunreaktion aus, die die Zerstörung von Lebergewebe beschleunigt.

Daher wurden kürzlich Proteasehemmer NS3 / 4A zur Behandlung von Patienten mit Hepatitis C verwendet. Telaprevir, Boceprevir, außerdem werden moderne Medikamente der neuen Generation Simeprevir und Sofosbuvir in die klinische Praxis eingeführt. Sie werden zur Behandlung von Patienten verwendet, bei denen die Standardtherapie von IP alpha und Ribavirin schwerwiegende Nebenwirkungen verursacht.

Die NS3 / 4A-Proteaseinhibitoren werden allein als Monotherapie oder in Kombination mit Ribavirin angewendet, wenn der Patient eine gute Verträglichkeit aufweist.

Die wirksamsten Medikamente der neuen Generation können auch in Kombination mit pegyliertem Interferon und Ribavirin angewendet werden, wenn Patienten bei der Einnahme von Medikamenten mit alpha-IF keine Nebenwirkungen feststellen.

Das Tripelschema ermöglicht Fortschritte bei der Behandlung von "schwierigen" Patienten, denen die Standardtherapie nicht hilft.

Alternative Behandlung

Für die erfolgreiche Behandlung von Hepatitis C ist ein individueller Ansatz erforderlich. Der Verlauf des pathologischen Prozesses hängt vom Alter des Patienten, der Dauer der Erkrankung, dem Genotyp der Infektion, der Viruslast, der individuellen Verträglichkeit der Medikamente und der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten ab. Daher sollte nur ein Arzt Hepatitis C behandeln. Er wählt die effektivsten und sichersten Medikamente aus.

Kürzlich verwendete alternative Medikamente, die eine antivirale Wirkung haben. Sie werden verwendet, um antivirale Medikamente bei der Behandlung von Patienten mit Intoleranz gegenüber der Standardtherapie zu ersetzen. Antivirale Wirkungen haben Arzneimittel, die Salze der Glycyrrhizinsäure (Phosphogliv, Vyusid) enthalten. Sie sind von der Süßholzwurzel abgeleitet.

Bis heute die klinische Erprobung des Arzneimittels Neptozym. Bei seiner Entstehung wurde ein grundlegend neuer Ansatz für die Behandlung von Hepatitis C verwendet: Das Ziel des Arzneimitteleffekts ist der stabile Teil des Virusgenoms - das Core-Protein ("ribosomale Schere", Pipe-line).

In einigen Fällen werden keine antiviralen Medikamente verwendet. Kontraindikationen sind das Vorhandensein von Autoimmunkrankheiten und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems sowie Alkoholismus, Schwangerschaft und Stillzeit.

Vor der Verwendung von Medikamenten ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erforderlich.

Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C

Bis heute gibt es eine Vielzahl von Medikamenten zur Behandlung von Hepatitis C, aber die Grundlage ist eine Kombinationstherapie mit antiviralen Mitteln. Laut internationaler Forschung und klinischer Praxis ist die Kombination der Arzneimittel Ribavirin und Interferon Alfa heute am effektivsten.

  • Ribavirin ist ein Medikament, das das Hepatitis-C-Virus unterdrückt. Der genaue Mechanismus dieser Unterdrückung ist noch nicht bekannt. Das Arzneimittel wird in Form einer Kapsel oder Tablette eingenommen.
  • Interferon ist ein autogenes Protein, von dem weiße Blutkörperchen eine der Quellen bilden, die besonders wichtig ist, wenn der Körper gegen das Virus kämpft. Für die Herstellung von Alpha-Interferon, das zur Bekämpfung des Hepatitis-B-Virus eingesetzt wird, wird Biotechnologie eingesetzt. Das Medikament wird in das subkutane Fettgewebe injiziert.

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Medikamente allein nicht so wirksam sind. Es gibt jedoch Situationen wie Kontraindikationen für die Verwendung eines dieser Arzneimittel, wenn Sie Monotherapie mit einem einzigen Arzneimittel verschreiben müssen. Der Arzt wählt die Dosierung des Arzneimittels und die Dauer der Behandlung individuell unter Berücksichtigung vieler verschiedener Faktoren.

Hepatoprotektoren, die zur Behandlung von Hepatitis C verwendet werden, haben keine antivirale Wirkung, da sie unterstützende Arzneimittel sind, die zur Verbesserung einer Reihe von Funktionen der Leberzellen entwickelt wurden. Immunomodulatoren stimulieren effektiv bestimmte Teile der Immunantwort und erhöhen so die Wirksamkeit des Kampfes des Körpers gegen Infektionen. Darüber hinaus bringt ein gewisser Nutzen die Einhaltung der vorgeschriebenen Diät mit sich, die Vitamine und andere nützliche Substanzen umfasst. In dieser Hinsicht raten die Ärzte dringend dazu, sich selbst zu behandeln - die falsche Wahl der Medikamente kann die Situation nur verschlimmern.

Im Falle von Hepatitis C ist es sehr wichtig, das Risiko einer Erkrankung entsprechend einem gefährlichen Szenario rechtzeitig zu erkennen und die geeignete Behandlung vorzuschreiben. Gleichzeitig sollten geeignete Medikamente verwendet werden, von denen einige im Folgenden erörtert werden.

Simeprevir


Das Medikament Olysio simeprevir (Olizio simeprevir), dessen Entwicklung von der amerikanischen Firma Johnson Johnson und dem schwedischen Medivir durchgeführt wurde, wurde von der FDA genehmigt. Dieses Medikament, oft fälschlicherweise als "Simeprevir" bezeichnet, kann zur Behandlung von Erwachsenen mit kompensierten Lebererkrankungen, einschließlich Zirrhose, verwendet werden. Das Medikament wird verschrieben, wenn der Patient zuvor keine Behandlung erhielt oder die Behandlung nicht das gewünschte Ergebnis ergab.

Simeprevir ist ein Proteasehemmer der neuen Generation NS3 / 4A. Seine Wirkung zielt darauf ab, ein spezifisches Protein zu blockieren, das für die Replikation des Hepatitis-C-Virus erforderlich ist.Die Sicherheit und Wirksamkeit des Arzneimittels wurde anhand der Ergebnisse von fünf Studien bewertet, an denen über 2000 Patienten aus verschiedenen mit Hepatitis C diagnostizierten Kliniken teilgenommen hatten. Die Patienten wurden in zwei Gruppen eingeteilt Folgende Therapieverläufe wurden verschrieben:

  • Simeprevir in Kombination mit Ribavirin und Interferon Alfa-2.
  • Placebotabletten in Kombination mit Interferon alfa-2 und Ribavirin.

Die Entwickler des Arzneimittels stellten eine Abnahme der Wirksamkeit der Behandlung unter Verwendung von Simeprevir fest, wenn die Patienten einen Stamm des Hepatitis-C-Virus-Genotyps 1A hatten. In diesem Zusammenhang sollte vor der Verwendung des Arzneimittels sichergestellt werden, dass dieser bestimmte Genotyp nicht vorhanden ist.

Heute ist eine Behandlung mit Simeprevir in unserem Land in Kombination mit Ribavirin und Interferon Alfa möglich. Bei Verwendung einer solchen Kombination ergibt sich eine ausreichend hohe Rate virologischer Reaktionen, die bei Patienten, die gleichzeitig mit HIV und Hepatitis C infiziert sind, 74% beträgt. Dieser Wert ist jedoch noch nicht der Höchstwert, da Sofosbuvir in Russland noch nicht registriert ist - ein Medikament, das die virologische Wirksamkeit der oben genannten Kombination erhöht bis zu 90% oder mehr.

Die Dauer der Anwendung von Simeprevir kann abhängig von verschiedenen Faktoren variieren:

  • Der empfohlene Therapieverlauf in Kombination mit Ribavirin und Interferon Alfa beträgt 12 Wochen.
  • Im Falle eines erneuten Auftretens der Krankheit sowie des Auftretens einer Leberzirrhose - 12 Wochen Ribavirin und Interferon Alfa in Kombination mit Simeprevir, gefolgt von einer weiteren 12-wöchigen Therapie ohne Ollisio, dh nur 24 Wochen.
  • Bei Versagen der vorherigen Behandlung, einschließlich eines partiellen oder fehlenden Anfalls, nach Ende der 12-wöchigen Therapie die Behandlung mit Interferon Alfa und Ribavirin für 36 Wochen fortsetzen. Die gesamte Behandlungsdauer beträgt 48 Wochen.

Karsil


Kars ist ein Medikament, bei dem der aktive Pflanzenbestandteil Silymarin ist, das aus den Früchten der gefleckten Mariendistel isoliert wird. Silymarin ist eine Mischung aus vier Isomeren von Flavonolignanen:

Kars ist ein hepatoprotektives Medikament natürlichen Ursprungs, von dem eine Tablette 35 Milligramm Silymarin enthält. Das Medikament ist in den folgenden Formen erhältlich:

  • Granulat zur Herstellung der aufgenommenen Lösung.
  • Tabletten in Form von Dragees.
  • Kapseln

Karsil interagiert in der Leber mit freien Radikalen und verwandelt sie in Verbindungen mit geringerer Toxizität. Dadurch wird die Lipidperoxidation unterbrochen und eine weitere Zerstörung der Zellstrukturen verhindert. Zusätzlich bewirkt eine spezielle Stimulation der RNA-Polymerase A die folgenden Wirkungen von Karsil:

  • Anregung der Synthese von Funktions- und Strukturproteinen und Phospholipiden.
  • Stabilisierung von Zellmembranen.
  • Verhinderung des Verlustes von Transaminasen (zelluläre Komponenten).
  • Beschleunigung der Regeneration von Leberzellen.

Die klinische Wirkung von Karsil zeigt sich in der Verbesserung des Allgemeinzustands des Patienten, der Verringerung der Anzahl subjektiver Beschwerden und der Verbesserung einer Reihe von Laborparametern. Das Medikament ist in folgenden Fällen zur Verwendung im Behandlungskomplex indiziert:

  • Chronische Formen von Hepatitis und Zirrhose.
  • Zustände nach toxischer und infektiöser Hepatitis.
  • Fettinfiltration und Dystrophie der Leber.
  • Korrektur eines gestörten Fettstoffwechsels.

Kontraindikation für das Medikament ist die erhöhte Empfindlichkeit des Patienten gegenüber Silymarin. Die häufigste Nebenwirkung ist eine allergische Reaktion, die weniger abführend wirkt.

Karsil wird nach Einnahme mit Wasser angewendet und kaut die Tabletten nicht. Bei schweren Formen von Leberschäden werden 0,14 g des Arzneimittels dreimal täglich eingenommen, wodurch die Häufigkeit der Einnahme bis zu zweimal täglich verringert wird. Bei schweren Formen und als unterstützende Behandlung nehmen Sie 0,07 g dreimal täglich Pillen ein, wobei die Lösung Kindern und älteren Patienten verordnet wird. Es wurde zuverlässig festgestellt, dass die langfristige Anwendung von Karsil die Überlebensrate bei Patienten mit Zirrhose erhöht.

Essentiale Forte


Essentiale Forte ist ein wirksames Medikament zur Behandlung und Vorbeugung von Lebererkrankungen, einschließlich Hepatitis C. Das Medikament sorgt für die Wiederherstellung der Zellmembranfunktionen und die Verbesserung des Zustands der Patienten.

Die wesentliche Substanz des Arzneimittels Essentiale Forte ist die EPL-Substanz, dh essentielle Phospholipide - eine hochreine Phosphatidylcholinfraktion. Die in Essentiale Forte verwendeten essentiellen Phospholipide ähneln in ihrer chemischen Struktur den endogenen Phospholipiden der Membran, während die Funktionalität der Substanz durch den Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren erhöht wird.

Formen der Freisetzung des Medikaments Essentiale Forte und die Anzahl der Einheiten in einer Packung:

  • Ampullen von 5 ml Essentiale - 5 Stück.
  • Kapseln Essentiale - 50 Stück.
  • Ampullen Essentiale N - 5 Stück.
  • Kapseln Essentiale Forte N - 30 Stück.

Vitamine in Essentiale Forte N, einschließlich der Ampullen Essentiale N, fehlen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Schutz und die Wiederherstellung von Leberzellen durch die hochgereinigte Substanz essentieller Phospholipide gewährleistet werden und die Vitamine nicht in den Prozess einbezogen werden.

Die optimale klinische Wirkung der Verwendung der Substanz essenzieller Phospholipide ist während einer Langzeitbehandlung mit hohen Dosen, deren Dauer 3–12 Monate beträgt, gewährleistet, während Vitamine bei der Behandlung nicht länger als eineinhalb oder zwei Monate verwendet werden. Darüber hinaus erhöht die Notwendigkeit, die tägliche Dosis essenzieller Phospholipide zu erhöhen, die empfohlene Vitamindosis um das 1,5 bis 2,5-fache. Daher wurde bei Essentiale Forte N beschlossen, Vitamine aus der Zusammensetzung auszuschließen.

Die Wirksamkeit der Behandlung mit essentiellen Phospholipiden wird durch die Ergebnisse von 155 klinischen Studien belegt, an denen mehr als 10.000 Patienten teilgenommen haben:

  • Die Verwendung von Essentiale Forte kann eine Reihe biochemischer Parameter erheblich verbessern und gleichzeitig Entzündungen und Nekrosen reduzieren.
  • Essentielle Phospholipide helfen, die strukturelle und funktionelle Integrität der Leberzellen zu normalisieren und den normalen Zellstoffwechsel wiederherzustellen.
  • Infolge der 12-monatigen Einnahme von Essentiale Forte zeigten die Patienten eine positive Dynamik bei verschiedenen Indikatoren, darunter allgemeines Wohlbefinden, Verringerung der Portalentzündung und intralobuläre Nekrose.

Cycloferon


Cycloferon wird für Patienten mit Hepatitis C und viraler Hepatitis mit gemischter Ätiologie (B und C) empfohlen. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage, kann aber bei Bedarf auf 20 Tage verlängert werden. Unabhängig von der Dauer der Behandlung wurden bei Patienten mit viraler Hepatitis, die Cycloferon einnahmen, keine Nebenwirkungen beobachtet.

Cycloferon wirkt als Interferon-Stimulator und Immunkorrektor und wirkt gleichzeitig entzündungshemmend und antiviral. In dieser Hinsicht wird das Medikament zur Behandlung von Patienten mit verschiedenen Formen der viralen Hepatitis empfohlen, einschließlich gemischt.

Bei akuter Hepatitis, die zu einem längeren Fortschreiten der Erkrankung neigt, wird empfohlen, 5-10 Injektionen von Cycloferon in einer Dosierung von 0,25 bis 0,5 mg zu verabreichen. Bei einer langwierigen Form des Krankheitsverlaufs kann der Behandlungsverlauf nach 10 bis 14 Tagen wiederholt werden.

Bei chronischer Hepatitis B und C sowie bei Misch- und Deltaformen wird Cycloferon 16 Tage lang verwendet. Danach wird alle fünf Tage eine Injektion für drei Monate verabreicht. Cycloferon kann vor dem Hintergrund der Entgiftung und Grundbehandlung eingesetzt werden.

Bei der Auswahl eines bestimmten Arzneimittels für Hepatitis C sollte ein Arzt bedenken, dass in jedem Einzelfall eine individuelle Vorgehensweise erforderlich ist. Die Dauer der Behandlung und die Dosierung des Arzneimittels werden in Abhängigkeit von den Eigenschaften eines bestimmten Organismus und der Form des Krankheitsverlaufs ausgewählt.

Tabletten und Hepatitis-C-Medikamente

Das Hepatitis-C-Virus unterscheidet sich von Erregern anderer Formen der Krankheit durch seine Veränderungsfähigkeit. Durch Genumlagerung kann er einen Angriff des Immunsystems vermeiden, der eine chronische Infektion des Entzündungsprozesses in der Leber prädisponiert. Das in den Körper eindringende HCV dringt mit dem Blutstrom in die Hepatozyten (seine Zellen) ein und beginnt sich schnell zu vermehren. Mit zunehmender Anzahl der Erreger zerfallen die Leberstrukturen allmählich, was mit der Freisetzung von Transaminasen (Enzymen) nach außen einhergeht. Im Labor manifestiert sich dies durch erhöhte ALT- und AST-Spiegel.

Die Wahl der Medikamente hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Alter des Patienten;
  • Schweregrad des Leberversagens;
  • Bereich der Läsion des Körpers;
  • Stadien, in denen Hepatitis diagnostiziert wurde und die Behandlung begann;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, da jedes Medikament Nebenwirkungen hat, die den Verlauf einer anderen Krankheit verschlimmern können.

Ein Spezialist für Infektionskrankheiten arbeitet an der Ausarbeitung eines Therapieplans, nämlich der Auswahl der Medikamente, ihrer Dosierungen und der Behandlungsdauer. Dabei werden die Ergebnisse der Labor- und Instrumentendiagnostik berücksichtigt.

Um Erfolg bei der Behandlung zu erzielen, ist eine Kombination von Medikamenten mit diätetischer Ernährung und sanfter körperlicher Anstrengung erforderlich.

Traditionelles Behandlungsschema

Präparate gegen Hepatitis C, die in der Standardtherapie (Ribavirin, Interferon) enthalten sind, haben viele Analoga. Sie werden einzeln ernannt oder in die komplexe Therapie einbezogen. Varianten der ersten Medikation werden von Arviron, Rebetol, Ribapegom und Lamivudin vertreten. Die Liste der Medikamente für Hepatitis C mit Interferon umfasst:

Die Wirksamkeit dieser Medikamente wurde gegen alle HCV-Subtypen nachgewiesen. Vor ihrer Ernennung sollten Sie sich der Gefahr von Nebenwirkungen bewusst sein. Durch die gegenseitige Potenzierung haben die Medikamente eine starke Wirkung gegen den Erreger.

Medikamente gegen Hepatitis C werden wie folgt eingenommen:

  1. Ribavirin sollte täglich getrunken werden. Es kommt in Form von Kapseln oder Tabletten.
  2. Kurzwirkendes Interferon muss täglich intramuskulär injiziert werden. Zusätzlich muss einmal wöchentlich ein Langzeiteffekt verabreicht werden.

Viele Experten neigen dazu zu glauben, dass nicht gleichzeitig zwei Medikamente eingenommen werden sollten.

Die Monotherapie basiert auf einer langfristigen Interferon-Verabreichung für 6 Monate oder ein Jahr. Der Wirkungsgrad erreicht 90%. Bei Bedarf wird der Kurs auf 1,5 Jahre verlängert. Das Medikament in der kombinierten Behandlung ist kontraindiziert:

  1. bis zum Alter von drei Jahren;
  2. in der Schwangerschaftszeit;
  3. bei schwerer Herzpathologie und Rhythmusstörungen;
  4. nach Organtransplantation;
  5. mit individueller Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  6. bei schweren endokrinen Erkrankungen (unzureichende Produktion von Schilddrüsenhormonen, Diabetes);
  7. mit Funktionsstörungen des Blutgerinnungssystems;
  8. während der Stillzeit;
  9. mit schwerer obstruktiver Bronchitis.

Unter den Nebenwirkungen ist hervorzuheben:

  • vermindertes Eisen im Blut;
  • Alopezie (Haarausfall);
  • Verletzung des psycho-emotionalen Zustandes (Depression, Reizbarkeit);
  • spröde Nägel;
  • Schüttelfrost
  • hormonelle Schwankungen;
  • Kopfschmerzen

Ribavirin für Minderheiten sowie für:

  • Exazerbation der Nieren- und Herzpathologie;
  • Laktation;
  • allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft
  • dekompensiertes Leberversagen auf dem Hintergrund einer Zirrhose.

Der Empfang von Ribavirin kann von folgenden Personen begleitet werden:

  1. Schlaflosigkeit;
  2. depressive Bedingungen. Oft ist die Abschaffung des Arzneimittels aufgrund einer Verletzung des psycho-emotionalen Zustands, die das Eingreifen eines Therapeuten erfordert;
  3. Schwindel;
  4. scharfe Sprünge im Blutdruck;
  5. Kopfschmerzen;
  6. verminderte Libido;
  7. Schwankungen in der Häufigkeit von Herzkontraktionen;
  8. Bewusstseinsverlust;
  9. Änderungen der Laborparameter;
  10. Trockenheit im Mund;
  11. verminderter Appetit;
  12. Dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall);
  13. verschwommenes Sehen;
  14. Husten und Atemnot;

Hilfsmittel zur Behandlung von Hepatitis C

Die erste Gruppe von Medikamenten wird durch Hepatoprotektoren repräsentiert. Sie können synthetische oder pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten. Ihre Hauptaktion ist:

  1. Wiederherstellung der Struktur von Hepatozyten;
  2. Entlastung des Gallenflusses;
  3. Normalisierung der Leberfunktionen;
  4. schützen Sie den Körper und erhöhen Sie die Widerstandsfähigkeit vor negativen Umweltfaktoren.

Kräuterpräparate gegen Hepatitis C bestehen oft aus Mariendistel, Artischocke und Immortelle. Unter den zugelassenen Medikamenten wählen wir Phosphogliv, Heptral, Kars und LIV-52.

Vitaminkomplexe helfen der Leber, die Regenerationsprozesse zu beschleunigen und Infektionen zu widerstehen. Diese Medikamente sind besonders nützlich nach dem Ende der antiviralen Therapie. Der Arzt kann empfehlen:

  1. Vitamin E ist für die Aktivierung der Regeneration notwendig und für die Leber am vorteilhaftesten. Es stärkt auch das Immunsystem, normalisiert den Stoffwechsel und den Hormonspiegel.
  2. Gruppe B wird eingesetzt, um Stoffwechselprozesse wiederherzustellen, die Schutzkräfte der Leber zu erhöhen und das Nervensystem zu erhalten.

Es sind verschiedene Vitaminkombinationen mit den Namen Aevit, Multitabs, Duovit und Supradin erhältlich.

Zur Normalisierung der Produktion und des Abflusses der Galle sowie zur Verhinderung der Cholestase wird die Verwendung von Mitteln wie Holosas, Allohol oder Ursofalk empfohlen. Sie werden nur verwendet, wenn die Ausscheidungskanäle nicht blockiert sind.

Neue Medikamente gegen Hepatitis C

Vor einigen Jahren wurden in den USA neue Anti-HCV-Medikamente getestet. Die Medikamente mit den besten Ergebnissen sind Sofosbuvir und Daclatasvir. Sie haben sich auch im fortgeschrittenen Stadium der Hepatitis als wirksam erwiesen. Bei rechtzeitiger Einleitung der Therapie wurde in 99% der Fälle ein Erfolg erzielt.

Im Gegensatz zu Interferon und Ribavirin haben die aufgeführten Arzneimittel nicht so viele Nebenwirkungen und der Behandlungsverlauf ist viel kürzer. Bis heute laufen die Tests mit Ledipasvir weiter, was in Kombination mit Sofosbuvir für 12 Wochen eine 100% ige Erholung von der Behandlung bedeutet.

Sovaldi

Das amerikanische zugelassene Medikament Sofosbuvir hat einen Handelsnamen Sovaldi. Es gehört zur neuen Generation von Medikamenten und kann mit verschiedenen Medikamenten kombiniert werden, um die therapeutische Wirkung zu verstärken.

Seine Wirkung besteht darin, das NS5B-Enzym des Erregers zu hemmen, das die virale Fortpflanzung verhindert. Hepatitis-C-Medikamente werden empfohlen, wenn eine Person mit allen HCV-Genotypen infiziert ist.

Neben Sofosbuvir sind Ribavirin, Ledipasvir, Daclatasvir oder Veltapasvir im kombinierten Kurs enthalten. Die Wahl des therapeutischen Regimes hängt vom Genotyp des Erregers ab. Das Medikament ist in Tablettenform erhältlich und enthält neben dem Hauptwirkstoff Magnesiumstearat, Mannit sowie Siliciumdioxid und andere Hilfskomponenten.

Sofosbuvir sollte einmal täglich getrunken werden, ohne die Tablette wegen des bitteren Geschmacks zu kauen. Es wird mit Speisen eingenommen und mit einer großen Menge Wasser abgewaschen. Zu den Nebenwirkungen gehören Dyspeptika (Übelkeit, epigastrischer Schweregrad), Unwohlsein und Kopfschmerzen. Allergische Reaktionen, Pruritus, Reizbarkeit und Darmfunktionsstörungen werden selten beobachtet.

Gegenanzeigen für die Einnahme von Sofosbuvir sind:

  • Stillzeit;
  • Alter bis 18 Jahre;
  • individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • Schwangerschaftszeit

Angesichts der möglichen Auswirkungen auf die Hormonstufe sollten Frauen dieses Medikament vorsichtig einnehmen.

Daklins

Ein weiteres neues Heilmittel gegen Hepatitis C ist Daclinza (das ursprüngliche amerikanische Medikament). Seine Wirksamkeit mit Sofosbuvir erreicht fast 100%. Die Tablette enthält neben dem Wirkstoff Siliziumdioxid, Cellulose und andere Hilfskomponenten.

Die Hauptwirkung von Daclatasvir besteht darin, NS5A zu unterdrücken, wodurch der Erreger seine Fähigkeit zur Vermehrung verliert. Das Medikament wird bei Hepatitis mit verschiedenen Genotypen des Virus verwendet.

Daclatasvir darf nicht zusammen mit

  1. Laktation;
  2. allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels;
  3. der Schwangerschaft.

Nebenwirkungen werden nicht oft beobachtet, aber sie müssen beachtet werden:

  1. Übelkeit;
  2. trockene Haut;
  3. verminderter Appetit;
  4. Müdigkeit;
  5. intestinale Dysfunktion;
  6. Schmerzen in der Leberzone;
  7. Körperschmerzen;
  8. Schwindel;
  9. Schlaflosigkeit;
  10. Kopfschmerzen;
  11. Anämie

Harvoni

Oft wird die Droge aus Deutschland in die Russische Föderation geliefert. Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 20 Tausend Dollar. Der Wirkstoff des Medikaments ist Ledipasvir 90 mg und Sofosbuvir 400 mg. Ihre Wirkung besteht darin, die Enzyme zu blockieren, die für die Reproduktion von Krankheitserregern verantwortlich sind. Das Medikament wird zur Behandlung von Hepatitis HCV 1 mit einer Viruslast von mindestens 10 Tausend IE verwendet.

Gegenanzeigen sind Laktation, Minderheit, Schwangerschaft sowie die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten mit Carbamazepin, Tenofovir und Sofosbuvir. Während der Therapie sollten Kondome verwendet werden, um die Empfängnis zu verhindern.

Die Tablette sollte täglich einmal täglich zur gleichen Zeit getrunken werden. Das Medikament kann als Monotherapie oder mit Ribavirin verschrieben werden. Das Behandlungsschema ist bei HIV-infizierten Patienten etwas anders, daher liegt die Verschreibung von Medikamenten allein beim Arzt.

Nebenwirkungen sind Migräne, Müdigkeit und allergische Reaktionen.

Wie Hepatitis C zu Hause behandeln - wirksame Medikamente und Volksmedizin

Heute leiden etwa 2% der Bevölkerung an dieser Krankheit, und die Rate wächst von Jahr zu Jahr. Sie verbinden die Dynamik mit dem Faktor des Fortschreitens der Drogensucht, da in 80% der Fälle eine Infektion bei jungen Menschen durch intravenöse Injektionen erfolgt. Hepatitis C - Behandlung kann mit Medikamenten durchgeführt werden, Volksmedizin, wird dazu beitragen, einen gesunden Lebensstil zu verfolgen. Die Gefahr der Erkrankung ist mit häufigen Übergängen zur chronischen Form verbunden, daher ist es wichtig, die Anzeichen und Infektionsmethoden zu kennen. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung beseitigen 60-80% der Patienten das Virus.

Was ist Hepatitis C?

Die Krankheit wird als Virus erkannt, der Erreger ist HCV, wobei C die schwerste Form der Hepatitis ist, die für die genetische Variabilität gefährlich ist. Hohe Mutationsfähigkeit birgt das Risiko, neue Arten zu entwickeln. Wissenschaftler haben 7 Hauptgenotypen identifiziert, jede Gruppe kann bis zu 40 Unterarten enthalten. Hepatitis beeinflusst das Blut durch die Leber. Das Virus ist für die Zellen dieses Organs tödlich, verursacht Schäden und führt zu Leberzirrhose oder Leberkrebs. Die Ursache der Erkrankung erkannte aktive Patienten, Patienten mit latenter Form - Träger des Virus.

Die Bedingung für Hepatitis C ist, dass der Erreger durch eine parenterale oder instrumentelle Infektion in das Blut gelangt. Dies kann in solchen Fällen passieren:

  • Bei der Maniküre teilen, Rasierzubehör;
  • beim Tätowieren Körperpiercing mit Instrumenten, die mit dem Blut des Patienten kontaminiert sind;
  • bei Verwendung einer Spritze zur Injektion;
  • während der Transfusion;
  • während des Verfahrens an einer Hämodialysemaschine;
  • sexuell (die Wahrscheinlichkeit eines ungeschützten Kontakts beträgt 3-5%);
  • von der Mutter zum Kind (etwa 5% der Fälle, häufig bei der Geburt).

Symptome

Im Anfangsstadium ist es schwierig, eine Hepatitis zu erkennen, da die Anzeichen auf andere Krankheiten zurückzuführen sind. Sobald sich das Virus im Körper befindet, durchläuft es zuerst eine Inkubationszeit. Nach dem akuten Stadium ähneln die Symptome dem grippeähnlichen Zustand:

  • verminderte Aktivität;
  • Appetit nimmt ab;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Schwäche;
  • Müdigkeit

Der schwierige Verlauf des Krankheitsverlaufs verläuft mit weiteren Komplikationen. Sie können eine Krankheit zu einem späteren Zeitpunkt für schwerwiegendere Symptome feststellen:

  • Gelbfärbung der Haut;
  • Haarausfall;
  • Anämie, der Urin dunkelt ab und der Kot verblassen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • im rechten Hypochondrium gibt es schmerzhafte Empfindungen;
  • Depression kann sich entwickeln;
  • Klinische Blutuntersuchungen zeigen eine Zunahme der Zahl von Bilirubin, die Untersuchung von Leberproben gibt spezifische Marker an.

Kann man sich erholen?

Je nach Genotyp wird die Therapie mit einer Dauer von 3 Monaten bis 72 Wochen durchgeführt. Hepatitis C - Behandlung bis zur vollständigen Genesung möglich. Der Beginn einer vollständigen Remission nach einem Therapieverlauf tritt bei 20-40% auf. Die Antwort auf die Frage, wie Hepatitis C für immer geheilt werden kann, hängt von der rechtzeitigen Erkennung des Virus und der richtigen Behandlung ab. Wenn Hepatitis im Anfangsstadium erkannt wird, hilft eine rechtzeitige Therapie, dass die Krankheit nicht chronisch wird.

Hepatitis-C-Behandlung

Zu einer erfolgreichen Therapie gehört ein integrierter Ansatz: Arzneimittel werden mit traditionellen Methoden kombiniert, eine Diät durchgeführt, regelmäßige Untersuchungen durchgeführt, die Patienten werden auf körperliche Anstrengung überwacht und ein Ruheplan wird durchgeführt. Die Behandlung zielt auf solche Aktionen ab:

  • Beseitigen Sie das Virus aus dem Blut.
  • reduzieren, entfernen Sie den entzündlichen Prozess in der Leber;
  • verhindern die Bildung von Tumoren, Umwandlung in Zirrhose.

Wie Hepatitis C behandelt werden sollte, sollte ein Spezialist sein. Er verschreibt Medikamente unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus, des Genotyps des Virus und der Schwere der Erkrankung. Dazu führt der Hepatologe eine umfassende Untersuchung durch:

  • sammelt bei einem persönlichen Termin eine Krankengeschichte und untersucht die Bewertungen des Patienten;
  • schreibt Blutuntersuchungen, Urin vor;
  • Ultraschalluntersuchungen der Leber und Biopsie des Organs werden durchgeführt.

Drogen

Einziehungsmaßnahmen sollten nur von einem Arzt verordnet werden. Präparate zur Behandlung von Hepatitis C, die früher häufiger auf Basis von Interferon und Ribavirin eingesetzt wurden. Diese Medikamente liefern positive Ergebnisse bei der Behandlung von 2 und 3 Genotypen des Virus - 70-80% der erfolgreichen Genesung, mit 1 und 4 - 45-70%. Jetzt sind Patienten nach Interferon-freien Medikamenten gefragt.

Interferon-alpha - ein Werkzeug, das das Entstehen neuer infizierter Zellen verhindern soll. Die Behandlung dauert mindestens 12 Wochen, und jeden Monat müssen Tests auf Indikatoren für die Anzahl der Viruszellen im Körper bestehen. Der Vorteil ist, dass die Verwendung von Medikamenten die Entwicklung von Leberzirrhose, Krebs, verhindert. Die Nachteile sind Nebenwirkungen - in den ersten 12 Stunden der Tätigkeit steigt die Temperatur an, es tritt Schwäche auf, das Medikament hat eine Kontraindikation für die Behandlung von HIV-Infizierten.

Sofosbuvir ist ein interferonfreies Medikament, das in Pillenform erhältlich ist. Es hat eine Wirkung auf das Virus, bei dem sich das Virus nicht vermehren und entwickeln kann. Plus Medikamente - das Gerät hat keine Nebenwirkungen, ist auch von älteren Menschen leicht verträglich und stellt auch die Leberfunktion wieder her. Der Nachteil ist, dass das Arzneimittel nicht bei Kindern getestet wurde. Es wird nicht empfohlen, es erst im Alter von 18 Jahren zu erhalten. In der Therapie wird es in Kombination mit Daclatasfair angewendet.

Antivirale Therapie

Spezifische Medikamente, die den Erreger der Krankheit bekämpfen, sind Ribavirin, Remantadin, Zeffix. Die erste ist eine antivirale Therapie, die dazu beiträgt, die Konzentration des Erregers im Körper zu reduzieren, indem er auf seine Fortpflanzung wirkt. Der Vorteil ist erwähnenswert die hohe Effizienz in Kombination mit Interferonzubereitungen mit den Nachteilen, dass eine der Nebenwirkungen die dosisabhängige hämolytische Anämie ist.

Remantadin ist eine Pille, die als Ersatz für das vorherige Medikament verschrieben wird. Plus Medikamente - geringere Kosten, minus - die Möglichkeit der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen. Hepatitis C - Antivirale Behandlung wird von Zeffix durchgeführt. Es verhindert das Entstehen neuer infizierter Zellen. Plus das Medikament - es wird für die Unverträglichkeit von Ribavirin und während der Schwangerschaft zur Minimierung verschrieben - verringert die Wirksamkeit, wodurch die Therapiedauer verlängert wird.

Leberbehandlung

Dieser Körper übernimmt die Hauptlast. Es ist wichtig, mit Hepatoprotektoren zu behandeln, die zur Wiederherstellung geschädigter Zellen beitragen. Dies können Medikamente sein, die auf essentiellen Phospholipiden basieren, Silymarin, Ademetionin, Ursodesoxycholsäure. Essentialle N aus natürlichen Bestandteilen wird als eines der wirksamen Mittel angesehen. Phospholipide, die Teil davon sind, sind am Aufbau von Zellen beteiligt und helfen dabei, die Leber wiederherzustellen. Das Werkzeug ist natürlich, zu den Nachteilen gehört die Notwendigkeit einer langen Therapie.

Merkmale der Behandlung von schwangeren Frauen

Die akute Form der Krankheit kann sowohl für den Fötus als auch für die Frau selbst gefährlich sein. Die Einnahme von Medikamenten kann die Entwicklung des Kindes im Mutterleib beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, dass Sie unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. In der Schwangerschaft ist die Verwendung von pflanzlichen Hepatoprotektoren (Essentiale, Hofitol, Karsil) in Kombination mit einer speziellen, sparsamen Diät angezeigt. Ursodeoxycholsäure kann im zweiten und dritten Trimenon der Schwangerschaft angewendet werden. Falls dies indiziert ist, kann sie im ersten verwendet werden.

Eine schwangere Frau sollte 4-5 mal am Tag essen, wobei das Essen in gleiche Portionen aufgeteilt wird. Es ist notwendig, natürliche Produkte, Farbstoffe und Konservierungsmittel zu verwenden, die die Belastung der durch das Virus geschädigten Leber erhöhen. Bei der Diät werden folgende Lebensmittel aus der Diät gestrichen:

  • Soda und süße Getränke;
  • Kakao und Schokolade;
  • fetthaltige Milchprodukte, Fleisch, Fisch;
  • geräuchertes Fleisch und gebratene Gerichte;
  • Pilze;
  • frisches Brot, Gebäck, Kekse.

Merkmale der Behandlung von Kindern

Die Therapie eines Kindes soll die Bildung einer chronischen Form verhindern. Um dies zu tun, verschreiben Sie Medikamente, es ist wichtig, eine Diät und Bettruhe einzuhalten, Mittel zu ergreifen, um die Symptome zu lindern. Im chronischen Verlauf der Erkrankung empfehlen Kinderärzte Suppositorien mit dem Gehalt an rekombinantem Interferon-alpha. Die Dauer der Behandlung beträgt je nach Schwere der Erkrankung 24 bis 48 Wochen.

Behandlung von Volksheilmitteln

Sie können die Krankheit auch zu Hause behandeln. Halten Sie dazu solche Veranstaltungen ab:

  • täglich beruhigende Bäder und Duschen;
  • Physiotherapie, einschließlich Rotation des Rumpfes, Liegestützen, Reiben in der Leber, Hin- und Herbeugen, Gehen an Ort und Stelle;
  • warme Einläufe mit Kamillenabkochen;
  • die Verwendung von ausgefranstem schwarzen Rettich und anderen bekannten Produkten als traditionelle Medizin;
  • Empfang Mumie.

Kräuter

Wer sich für die Behandlung von Hepatitis C zu Hause interessierte, weiß, dass Abkochungen, Einläufe und Brei aus Heilpflanzen wirksam sind. Diese Brennnessel, Johanniskraut, Tsmin sandig. Auf der Grundlage einer mehrjährigen Gänseblümchen eine Infusion machen. Dazu werden 100 g der Pflanze mit einem halben Liter kaltem, gekochtem Wasser gegossen und einen Tag stehen gelassen. Die resultierende Flüssigkeit sollte morgens, nachmittags und abends je 0,5 Tassen getrunken werden. Mariendistelblüten brauen heilenden Tee, der tägliche Gebrauch trägt zur Wiederherstellung der Leber bei.

Sie können dieses heilende und schmackhafte Mittel mit schwarzem Rettich kombinieren, indem Sie 2-3 Gramm zu 100 Gramm des gemahlenen Produkts hinzufügen. Honig mit einem Glas Wasser und Saft einer halben Zitrone ist ebenfalls wirksam. Die Verwendung dieser Produkte ist für die gesamte Behandlungsdauer täglich. Der Vorteil von Honig ist, dass dieses Produkt mit Medikamenten kombiniert werden kann.

Verwenden Sie unraffinierte Körner. Sie werden mit gekochtem Wasser gegossen und einen Tag ziehen gelassen. Die tägliche Verwendung dieses Tools hilft gegen Müdigkeit und Schwäche. Hafer hilft beim Verdauungssystem. Es ist in der Lage, die Belastung der durch das Virus geschädigten Leber zu reduzieren, und hilft dabei, schädliche Substanzen zu beseitigen, deren Bildung mit einer Vergiftung des Körpers verbunden ist.

Hagebutte

Die Früchte der Pflanze enthalten Vitamin C und Nährstoffe, die immunmodulatorische Eigenschaften haben. Hot Rosehip Decoction hilft bei der Bekämpfung des Hepatitis-Virus. Dazu müssen Sie 1 Tasse Obst mit zwei Liter kochendem Wasser einschenken und eine Stunde gehen lassen. Die Patienten nehmen während des gesamten Behandlungsverlaufs täglich eine fertige Abkochung ein.

Neu in der Behandlung von Hepatitis C

Die letzte Phase der Studie ist die kombinierte Aktion Glecaprevir / Pibrentasvir der Firma AbbVie Inc. Es enthält Inhibitoren der zweiten Generation der NS3- und NS5A-Proteine. Die Wissenschaftler erkennen das Medikament als einen Durchbruch in der Therapie an, da das Medikament bei Patienten mit Multiresistenzenresistenz enorme Ergebnisse und eine hohe regenerierende Wirkung gezeigt hat. Die Freigabe der Mittel ist für 2018-2019 geplant.

Die effektivste Medizin

Harvoni ist ein Medikament der neuen Generation, das auf einer Kombination von Ledipasvir und Sofosbufira basiert. Diese Substanzkombination hilft, eine vollständige Heilung von Hepatitis ohne die Verwendung von Interferon und Ribavirin zu erreichen. Der Vorteil ist, dass es sicher ist, mit diesem Medikament behandelt zu werden, es verursacht keine Nebenwirkungen, beschleunigt den Heilungsprozess, die Behandlungsdauer beträgt 12 bis 24 Wochen. Die Nachteile sind der hohe Preis.

Wie viel kostet die Behandlung von Hepatitis C in Russland?

Die Mittel werden jährlich im Land bereitgestellt, so dass einige Patienten eine kostenlose Behandlung erhalten - bis zu zwei Milliarden Rubel. Die Kosten für die Behandlung von Hepatitis C hängen von den gewählten Medikamenten und dem Ort des Kaufs ab. Der Preis für einen Behandlungsmonat beginnt bei 15.000 Rubel mit Inlandsdrogen und billigen Analoga, bei 50.000 Rubel - Behandlung mit importierten Mitteln der neuen Generationen.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis