Produkte, die nicht mit Hepatitis C verzehrt werden können

Share Tweet Pin it

Hepatitis A ist eine Infektionskrankheit, die durch den Stuhlgang übertragen wird und durch eine Schädigung der Leber gekennzeichnet ist.

Bei Hepatitis A wie auch bei anderen Hepatitis leidet die Leber, das heißt, sie kann ihre Funktionen nicht bewältigen.

Eine Diät gegen Hepatitis A ist eine der therapeutischen Maßnahmen, die bei der Behandlung der Krankheit die Hauptrolle spielt.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Die Hepatitis-A-Diät sollte günstige Bedingungen für die Leber bieten, die Arbeit des betroffenen Organs und der Gallenwege normalisieren, eine gute Gallensekretion gewährleisten und auch die Arbeit der anderen Organe des Verdauungstraktes erleichtern und stabilisieren, die an dem Infektionsprozess bei Hepatitis A beteiligt sind.

Darüber hinaus soll die Ernährung den Fett- und Cholesterinstoffwechsel sowie die Funktion der Glykogenansammlung in der Leber regulieren.

Gemäß der Tabelle der medizinischen Tabellen nach Pevzner entspricht die Diät für Hepatitis A der Tabelle Nr. 5. Allgemeine Merkmale der Tabelle pro Tag:

  • Eichhörnchen 90-100 g;
  • Fette 80-100 g;
  • Kohlenhydrate 350-400 gr.

Der Energiewert der Tabelle entspricht 2800-3000 kcal.

Es ist zu beachten, dass bei einer Diät die Menge an tierischem Fett reduziert werden sollte, da sie die Belastung der Leber- und Galle-Ausscheidungswege um das 2-fache erhöhen.

Power-Modus

Hepatitis-A-Lebensmittel sollten in kleinen Portionen 5-6 mal täglich fraktioniert sein.

Erstens ist das Fragmentierungsprinzip mit einem Mangel an Appetitlosigkeit oder Appetitlosigkeit verbunden und soll den Appetit anregen, und zweitens erzeugen kleine, aber häufige Portionen der Nahrung keine erhöhte Belastung für die Leber, wodurch ihre normale Funktion und Fähigkeit zur Bekämpfung einer Infektion sichergestellt wird.

Salzbeschränkung

Die in Hepatitis A verbrauchte Salzmenge muss auf 4 Gramm begrenzt sein. pro Tag Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass Natriumchlorid im Körper Flüssigkeitsretention und somit Ödeme verursacht. Und zweitens die im Körper zurückgehaltene Flüssigkeit unter Umgehung des Harnsystems, wodurch der Prozess der Entgiftung (Entfernung von Toxinen aus dem Körper und der Zerfallsprodukte des Erregers) minimiert wird.

Temperaturbedingungen

Die optimale Temperatur in der Diät für Hepatitis A entspricht anderen medizinischen Tabellen, dh die Temperatur der Nahrung sollte zwischen 15 und 60 ° C liegen (nicht kalt und nicht heiß). Dies schont die Leber so gut wie möglich, reizt den Magen nicht und stabilisiert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.

Flüssigkeit

Wenn Hepatitis A freie Flüssigkeit von 2 bis 2,5 Liter in Form von Brühe Hüften und Kräutern, Fruchtgetränken, schwachen Tee konsumiert werden soll. Diese Flüssigkeitsmenge sorgt einerseits für die Entgiftung des Körpers und regt andererseits den Appetit des Patienten an.

Alkohol

Bei der beschriebenen Krankheit ist die Verwendung von Alkohol für mindestens 6 Monate ausgeschlossen. Die Leber ist noch nicht in der Lage, normal zu funktionieren, alle ihre Kräfte zielen darauf ab, geschädigte Hepatozyten wiederherzustellen, sodass Alkohol nur den Verlauf der Hepatitis A verschlimmert.

Verbotene Produkte

In der Ernährung mit Hepatitis A sind Nahrungsmittel, die die Leber zwingen, in einem verbesserten Regime zu arbeiten, zu erhöhter Gallebildung und erheblicher Sekretion des Pankreas führen.

Nicht erwünschte Produkte, die den Magen reizen, tragen zu mehr Gas und Gärung im Darm bei. Alle diese Produkte (Extrakte, Purine, feuerfeste Fette, frittierte Lebensmittel) stellen eine zusätzliche Belastung für das betroffene Organ dar und sollten ausgeschlossen werden.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

  • frisches Brot, Gebäck, insbesondere Muffins, fetthaltige und gebratene Kuchen, Pfannkuchen, Pfannkuchen;
  • kräftige und reichhaltige Fleischbrühe, Fisch, Geflügel, Pilze und Suppen davon sowie Okroschka;
  • fettiges und drahtiges Fleisch: Schweinefleisch, altes Rindfleisch, Lamm, Geflügel, Hühnerfleisch;
  • fettreiche Fischsorten: Lachs, Thunfisch, Heilbutt, Makrele, Kabeljau, Sardinengeruch.
  • Fisch und Fleischkonserven, alle Arten von Wurstwaren, Fleisch- und Fischsnacks;
  • geräuchertes Fleisch und Salzgehalt (Schinken, Hering usw.);
  • Schweinefleisch, Lammfett, Margarine, Mayonnaise, Aufstriche;
  • Geflügel aller Art, ausgenommen Hühnchen, Innereien;
  • hart gekochte oder Spiegeleier;
  • Gewürze: Pfeffer, Meerrettich, Senf, Essig;
  • Gemüse: Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer, Rettich, Radieschen, Spinat, Hülsenfrüchte sowie Eingelegtes und eingelegtes Gemüse;
  • Kaviar, Pilze in jeglicher Form, insbesondere gesalzen und eingelegt;
  • starker Tee, Kaffee, Kakao, süße kohlensäurehaltige Getränke, insbesondere kalte;
  • Eiscreme, Gebäckcremes, Kuchen, Kuchen, Schokolade;
  • fettreiche Milch, Sahne, würzige und salzige Käsesorten;
  • alle Gerichte durch Braten gekocht.

Zulässige Produkte

Produkte, die während einer Hepatitis-A-Diät konsumiert werden dürfen, müssen zwei Qualitäten haben.

Erstens muss die Nahrung leicht verdaulich sein und zweitens die Leber und den Verdauungstrakt sanft beeinflussen, das heißt, sie nicht mit Arbeit überlasten.

Außerdem sollten Lebensmittel eine große Menge lipotroper Substanzen (auflösende Fette), Pektin und Vitamine enthalten. Lebensmittel sollten kein Völlegefühl und Schweregefühl im Magen hervorrufen, die Gallensekretion und die Bildung von Pankreas- und Magensäften mäßig stimulieren.

Lecithin, das durch die Verwendung lipotroper Substanzen gebildet wird, fördert die Entfernung von Fett aus der Leber. Lebensmittel sollten gekocht, gedünstet oder gebacken werden.

Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

  • Gesternes oder getrocknetes Brot, trockene Butterkekse (Kekse, Cracker):
  • Suppen aus Gemüsebrühe mit Zusatz von Getreide und Nudeln sowie Milchsuppen, vegetarischer Borschtsch- und Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe;
  • mageres Fleisch: Kalbfleisch, Lamm ohne Sehnen und Filme, weißes hautloses Hühnerfleisch, Kaninchenfleisch und daraus gegarte Fleischbällchen, Quenellen, Dampfkoteletts;
  • kleine Mengen Milchwurst sind erlaubt;
  • vegetarischer Pilaw, ohne Gemüse zu rösten;
  • Krümelbrei aus Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Hirse;
  • gekochte Teigwaren, Fadennudeln;
  • fettarme Fischsorten: Barsch, Seehecht, Flunder, Wurst in gekochter oder gekochter Form;
  • Eiweiß-Omeletts, ein weich gekochtes Ei darf höchstens zweimal pro Woche verwendet werden;
  • Pudding, Aufläufe, Hüttenkäseauflauf, Nudeln, Reis, Brötchen, Kohlrouladen, Eintöpfe;
  • Gemüse: Rüben, Karotten, Kohl, Gurken, Zucchini, Kürbis;
  • frisch und gekocht in Form von Kartoffelpüree und Kompott süßen und reifen Früchten und Beeren (Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Melonen, Erdbeeren, Pfirsiche);
  • Milch- und Gemüsesaucen, Sauerrahmsoße, Fruchtsauce;
  • Dill und Petersilie sind erlaubt;
  • süß: Marshmallow, Honig, Marmelade, Baiser;
  • gekochte Meeresfrüchte;
  • Snacks: Kürbis-Kaviar, gelierter Fisch, in Milch getränkter Hering;
  • fettarme Milch und Milchprodukte, Hüttenkäse, nicht-würzige und ungesalzene Käse;
  • raffiniertes Öl, Gemüsesalate, gewürzt mit Pflanzenöl;
  • schwacher Tee mit Milch oder Zitrone, Kräutertees, Hagebuttenabkochung, Kleie, frisch zubereitete Säfte aus Gemüse und nicht sauren Beeren und Früchten.

Die Notwendigkeit einer Diät

Die Hepatitis-A-Diät ist praktisch die einzige therapeutische Maßnahme für diese Krankheit.

Die Einhaltung der Behandlungstabelle verringert die Schwere der Symptome der Krankheit und beschleunigt den Heilungsprozess. Darüber hinaus regt die Diät für Hepatitis A den Appetit des Patienten an, der während einer bestimmten Infektion häufig fehlt.

Außerdem stabilisiert und normalisiert die Diät nicht nur die Leber, sondern auch den gesamten Magen-Darm-Trakt. Der hohe Gehalt an Vitaminen in Lebensmitteln verbessert die Stimmung, erhöht die Vitalität und regt das Immunsystem an.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Wenn die Diät nicht befolgt wird, können folgende Komplikationen auftreten:

  • Hepatomegalie (vergrößerte Leber);
  • der Übergang der Krankheit zur fulminanten Form, die tödlich ist;
  • Leberversagen.

Menü für Hepatitis C: zugelassene und verbotene Lebensmittel in der Ernährung

Jeder von uns hielt mindestens einmal in seinem Leben eine Diät. Die Diäten unterscheiden sich je nach dem vor der Person festgelegten Ziel. Es gibt jedoch eine Kategorie von Einschränkungen bei der Ernährung, die mit den Erkrankungen des Körpers verbunden sind. In den meisten Fällen ist ein spezielles Menü erforderlich, wenn eine Person Probleme mit den Organen des Verdauungssystems hat.

Eines dieser schwerwiegenden Probleme im Körper ist die Entwicklung einer Hepatitis C. Mit einer solchen Diagnose erhalten die Patienten ein spezielles Menü, um den Körper von dieser Krankheit zu befreien. Die Einhaltung einer bestimmten Diät und der Ausschluss bestimmter Arten von Produkten aus der Ernährung des Patienten ist der Eckpfeiler bei der Behandlung der Krankheit. In diesem Artikel werden wir die Besonderheiten der Entwicklung von Hepatitis C im Körper betrachten und eine ungefähre Anzahl von Gerichten aufstellen, die zur Verbesserung des Zustands des Patienten beitragen und seine Genesung beschleunigen.

Hepatitis C: ein Merkmal der Krankheit

Hepatitis C ist eine ziemlich komplexe Erkrankung, die sich in der menschlichen Leber entwickelt. Diese Krankheit kann sowohl akut als auch chronisch auftreten.

Die Art der Entwicklung der Krankheit hängt von den individuellen Merkmalen einer Person und den auf sie einwirkenden Faktoren ab. Die Krankheit entwickelt sich als Folge des Eindringens des Virus durch die Blutbahn in den Körper, wodurch die Leberzellen geschädigt werden.

Dieses Virus kann bei häufigem Partnerwechsel sexuell und sexuell in den Körper eindringen. Wenn Sie in den menschlichen Körper und dann in das Blut im Körper gelangen, beginnt die Inkubationszeit, und zwar bei verschiedenen Menschen auf unterschiedliche Weise. Sie dauert in der Regel fünf bis zehn Jahre. Hepatitis C wird nur durch Untersuchung einer menschlichen Blutprobe im Körper gefunden.

Oft zeigt sich Hepatitis C auf folgende Weise:

  • Gelbe Haut im Gesicht.
  • Anfälle von Müdigkeit.
  • Gelbe Augen Sklera.
  • Häufige Depression
  • Unangemessene Temperaturschwankungen.
  • Schwächung der Immunität.

Hepatitis C ist ziemlich gerissen. Seine Bedrohung für den Körper liegt in der Fähigkeit, zu einer Leberzirrhose und dem nachfolgenden Organkrebs zu gelangen. Mit anderen Worten, bei Leberläsionen mit Hepatitis C im Körper kommt es zu einer irreversiblen Zerstörung. Im Gegensatz zu anderen Formen der Hepatitis ist die Behandlung der Hepatitis C schwierig, selbst wenn der Patient alle Empfehlungen des behandelnden Arztes unbedingt erfüllt.

Der Patient muss lange Zeit eine spezielle Diät einhalten und sich an sein Menü halten. Nur in diesem Fall wird es für ihn einfacher sein, mit dieser Krankheit fertig zu werden.

Weltweit bekannte Wissenschaftler und zahlreiche Studien auf dem Gebiet der Medizin haben eine Vielzahl von Medikamenten entdeckt, die die Entwicklung von Hepatitis C im Körper unterdrücken können, aber viele von ihnen sind recht teuer und können den Körper schädigen. Daher lohnt es sich nicht, nur Medikamente gegen Hepatitis C einzunehmen.

Bei der Suche nach Hepatitis C versuchen die Ärzte, eine Behandlung aufzubauen, mit der das Immunsystem des Körpers zuerst gestärkt wird. Eine Möglichkeit, dies zu verbessern, ist die Korrektur der Ernährung des Patienten. Menschen mit Hepatitis C werden spezielle Diäten und Menüs verordnet, in denen keine für die Leber schädlichen Lebensmittel vorhanden sind. Betrachtet man das Menü für diese Krankheit, hat eine Person eine deutliche Verbesserung der Gesundheit und verringert die Belastung der Leber.

Enthält das Ernährungsmenü des Patienten

Wie bereits erwähnt, hängt die Wirksamkeit der Beseitigung von Hepatitis C vom richtigen Menü des Patienten ab. Experten und Ernährungswissenschaftler arbeiten seit mehr als einem Jahr an der Erstellung eines Diätmenüs für Patienten mit Hepatitis.

Sie haben die Ergebnisse ihrer Aktivitäten bereits in verschiedenen Seminaren und Foren präsentiert, wo sie viele positive Kommentare und Zulassungen fanden.

Die Grundlage des Menüs für Patienten mit Hepatitis C ist:

  • Leichte Diät, die die Aktivität der Leberzellen entlasten kann. Trotz seiner Leichtigkeit sollte dieses Menü den Körper jedoch vollständig mit den notwendigen Mikroelementen und Vitaminen versorgen, da es sehr schwach ist und Unterstützung benötigt. In diesem Fall sollte die Ernährung des Patienten kein Geschirr enthalten, das von den Zellen der erkrankten Leber stark verarbeitet wird.
  • Fett wird allmählich aus der Diät entfernt.
  • Menschen, die an Hepatitis C im Körper leiden, sollten in Gaststätten nicht auf "Snacks" oder Abendessen stoßen, da die Kochtechnologie in diesen Einrichtungen nicht die Einhaltung der Normen von Patienten mit Hepatitis C vorsieht. Am besten essen Sie zu Hause nach Ihrem Speiseplan und Ihrer Kochtechnologie sowie das Familienbudget sparen.

Für das Menü für Patienten mit Hepatitis C ist es wichtig, die empfohlenen Gerichte zu sich zu nehmen und die verbotenen Lebensmittel vollständig zurückzuweisen. In diesem Fall hören viele auf, Schmerzen in der Leber zu zeigen, rasche Ermüdung und ein Gefühl der Bitterkeit im Mund. Die Patienten klagen nicht mehr über das Gefühl von Schwäche im Körper, sie haben eine normale Hintergrundtemperatur.

Menschen mit Hepatitis C sollten die Nahrungsaufnahme um bis zu sechs Mal am Tag steigern, während es sich lohnt, das Volumen der konsumierten Mahlzeiten zu reduzieren.

Auf diese Weise können Sie nicht nur die Belastung einer geschwächten Leber reduzieren, sondern auch Ihr Gewicht normal halten. Dieses Menü fördert die vorsichtige Aufnahme von Nährstoffen im Körper und regt die Darmbeweglichkeit an. Darüber hinaus sorgt eine Erhöhung der Häufigkeit der Nahrungsaufnahme für eine Normalisierung der choleretischen Wirkung im Körper.

Was kann nicht bei Hepatitis C sein?

Verbotene Lebensmittel gegen Hepatitis C

Das empfohlene Menü für Patienten mit Hepatitis C sieht die vollständige Beseitigung bestimmter Gerichte in der Diät vor. Dazu gehören alle möglichen geräucherten Fleischsorten, frittierte Speisen sowie alle Arten von Konserven. Sie tragen zu einer Erhöhung der Belastung der Leber bei, die durch eine sich entwickelnde Krankheit geschwächt wird, und führen zu einer Verschlechterung des Allgemeinbefindens des Körpers.

Bei Hepatitis C sollte das Menü des Patienten keine scharfen, mit verschiedenen Zusätzen gewürzten Lebensmittel sowie Produkte enthalten, die Lebensmittelzusätze synthetischen Ursprungs enthalten. Die in diesen Produkten enthaltenen Verbindungen wirken sich auch negativ auf die erkrankte Leber aus. Das Patientenmenü umfasst keine auf künstlichen Farben basierenden Säfte. Sie führen auch zu einer Verschlechterung des menschlichen Wohlbefindens.

Patienten mit Hepatitis C sollten keine mit Lipiden und Fetten gesättigten Nahrungsmittel zu sich nehmen.

Sehr salzige Nahrungsmittel wirken sich auch negativ auf den Zustand der Leber aus. Daher sollten Sie es vermeiden, Nahrungsmittel mit hohem Salzgehalt zu essen. Verschiedene Pickles und Marinaden sollten nicht in die Ernährung der Hepatitis C einbezogen werden, da diese Lebensmittelkategorie zu akuten Schmerzen in der Leber führen kann.

Weitere Informationen zur Ernährung bei Hepatitis C finden Sie im Video.

Aus dem Menü der Patienten muss das süße Essen entfernt werden, das zur zusätzlichen Belastung der Leber beiträgt. Überschüssiger Zucker im Körper kann zu Störungen des chemischen Gleichgewichts im menschlichen Körper und im schlimmsten Fall zur Entwicklung von Diabetes führen.

Das Ignorieren der Regeln der richtigen Diät bei Hepatitis C verringert gleichzeitig die Wirksamkeit der vom Patienten eingenommenen Medikamente erheblich. Die Aufnahme großer Mengen Alkohol und Kaffee fördert die Genesung der Person nicht, da sie die Leber negativ beeinflusst.

Auch in der Kategorie der verbotenen Lebensmittel bei Hepatitis C fällt Ingwer.

Diese Würze trägt zur Verletzung der koordinierten Aktivität der Leberzellen bei und ist die Schmerzquelle in ihnen. Patienten mit dieser Krankheit sollten sich weigern, mit Ingwer aromatisierte Gerichte anzunehmen.

Zulässige Produkte für Hepatitis C

Patienten mit einer Hepatitis-C-Diagnose wird ein spezielles Menü empfohlen, das auf gekochten, geschmorten oder in seltenen Fällen gebackenen Speisen basiert. Das Menü der Patienten sollte mit Produkten pflanzlichen Ursprungs gesättigt sein, wie genau sie eine große Menge Ballaststoffe enthalten, die für den Körper notwendig sind, und zur Verbesserung der choleretischen Wirkung beitragen. Darüber hinaus entfernt pflanzliche Nahrung Cholesterin und seine Derivate aus dem Körper.

Patienten, die an Hepatitis C leiden, sollten reich an Vitaminen sein. Es sind Vitamine, die zur Anreicherung des Körpers mit allem beitragen, was zur Bekämpfung der Krankheit und zur Steigerung der Aktivität des Immunsystems notwendig ist.

Bei Patienten mit Hepatitis C muss zusätzlich die Verwendung spezieller Vitamin-Multikomplexe, wie Vitrum oder Centrum, in die Ernährung aufgenommen werden.

Das Menü des Patienten mit dieser Krankheit sollte enthalten:

  • Getreide und Hülsenfrüchte.
  • Alle Arten von Milchbrei.
  • Frisches Gemüse und Obstscheiben.
  • Beeren
  • Milchprodukte
  • Gekochtes Fleisch und fettarme Fischgerichte.
  • Samen
  • Nüsse

Durch die Verwendung von Gerichten dieser Diät kommt es bei Patienten zu einer Erholung der Gesundheit und Erholung des Körpers. Bei der Entwicklung von Hepatitis C sollten die Patienten möglichst viele Flüssigkeiten in Form von Suppen, Tees, natürlichen Säften und nicht kohlensäurehaltigem Wasser zu sich nehmen. Alle diese Arten von Flüssigkeiten tragen dazu bei, die gebildeten toxischen Verbindungen aus dem Körper zu entfernen und den Allgemeinzustand der Person zu verbessern.

Empfohlenes Menü

Das empfohlene Menü für Menschen, die an Hepatitis C leiden, ist voll mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen. Akzeptierte Lebensmittel sollten gut gemahlen sein und eine optimale Temperatur für den menschlichen Körper haben.

Die tägliche Ernährung des Patienten:

  1. Das Frühstück eines Patienten mit Hepatitis C kann aus Milchbrei oder Quark bestehen. Solche leichten Schüsseln tragen zum Erwachen der Leber nach dem Schlaf und ihrer Arbeit bei. In der Rolle des Morgengetränks kann jeder Tee sein, aber der beste ist grün und nicht sehr mit Zucker gesättigt.
  2. Das zweite Frühstücksmenü für Hepatitis C sollte aus Früchten bestehen, die in geringen Mengen eingenommen werden. Es kann ein Apfel oder eine Birne sein. Das Essen von Früchten trägt zu einer gewissen Sättigung des Körpers vor dem Mittagessen bei und führt nicht zu zusätzlicher Belastung der Leber.
  3. Die Mittagessenration beinhaltet die Verwendung von fettarmer Suppe. Ideal in diesem Fall eine Gemüsesuppe. Im zweiten können Sie eine kleine Menge gekochtes Fleisch oder mageren Fisch kochen. Dinner Drink kann als Ihr Lieblingskompott dienen. Entsprechend der Speisekarte ist das resultierende Mittagessen sehr zufriedenstellend und für den Körper leicht zu absorbieren.
  4. Hepatitis C kann mit einem Gericht aus jeder Art von magerem, gekochtem Fisch mit einer leichten Beilage verzehrt werden, die auch Kartoffelbrei gekocht werden kann. Die Beilage sollte nicht wie der Fisch selbst gebraten werden. Tee eignet sich als Getränk.
  5. Kurz vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas leichten Kefirs mit Keksen trinken. Diese Art von Lebensmitteln wird schnell verdaut, ohne dass eine geschwächte Leber nachts belastet wird.

Für Hepatitis C empfohlenes Kochen ist ziemlich einfach. Das Wichtigste, was sie alle vereint, ist die Technologie der Vorbereitung. Das Essen sollte gekocht, gedämpft oder gedünstet werden. Gleichzeitig sollte die Ernährung eines Kranken mit verschiedenen fermentierten Milchprodukten und frischem Obst und Gemüse gesättigt sein. Mit dieser Diät wird es für ein Virus ziemlich schwierig sein, in den Körper einzudringen, um neue Leberzellen zu infizieren, und seine Aktivität wird allmählich gehemmt.

Viele Patienten mit dieser Form des Virus mögen gekochte Makkaroni kleiner Größe oder Proteinomelett. Diese Gerichte sind sehr gesund und lecker. Manchmal können sich die Patienten über die Zubereitung von Auflaufformen, Pudding oder Knödel freuen.

Das Menü für Hepatitis sollte reich an Zuckerersatzstoffen sein, in Form von Früchten mit einem süßen Geschmack.

Kartoffelpüree wird zu unverzichtbaren Arten von Mahlzeiten, Diät für Menschen mit Hepatitis. Die Basis von Kartoffelpüree sollte Gemüse sein. Dieses Menü hilft Patienten mit Hepatitis C, die Leberzellenfunktion etwas zu normalisieren und das allgemeine Wohlbefinden des Körpers zu verbessern.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Überlegungen zu Ernährung und Ernährung bei Hepatitis C

Die Leber ist eine der Hauptdrüsen des Verdauungssystems. Es scheidet die für den Abbau von Fetten, die Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten notwendige Galle aus und entfernt außerdem Giftstoffe aus dem Körper. In einem gesunden Zustand verfügt dieser Körper über eine bestimmte Ersatzfunktion, mit der Sie kleine Verletzungen korrigieren können. Aber bei Hepatitis C als Folge der Aggression des Lebervirus ist es schwierig. Die antivirale Behandlung, die der Patient durchführen muss, ist eine enorme Belastung. Es ist unmöglich, eine Verbesserung zu erzielen, wenn Sie während der Therapie keine Diät einnehmen.

Über die Krankheit

Hepatitis C ist eine Entzündung des Lebergewebes, die durch ein RNA-haltiges hepatotropes Virus ausgelöst wird. Tropismus bedeutet Orientierung; Erreger betrifft speziell die Leber. Es dringt in seine Zellen, die Hepatozyten, ein und führt eine Reihe aufeinander folgender Reaktionen aus, um neue Viruspartikel zu replizieren (reproduzieren).

Neben Hepatozyten findet sich das Virus in immunkompetenten Blutzellen - Monozyten, Lymphozyten.

Es ist anfällig für Mutationen und hat mehrere wichtige Genotypen, die unterschiedlich auf die medikamentöse Therapie ansprechen.

Es hat eine zerstörerische (zytopathische) Wirkung auf die Zellen, und seine Persistenz (Erhaltung) in Hepatozyten führt zu deren Schädigung durch die Immunantwort.

Wie kann ein Virus in den Körper gelangen? Dafür nutzt er drei Mechanismen:

  • parenteral (Kontakt mit Blut der Haut oder Schleimhaut bei Verletzung ihrer Integrität, Bluttransfusion (Bluttransfusion) von einem infizierten Spender oder Träger);
  • sexuell (Übertragung des Erregers mit dem Geheimnis der Geschlechtsorgane bei ungeschütztem sexuellen Kontakt; das Vorhandensein von Abschürfungen und anderen Schleimhautschäden, die möglicherweise bluten, ist ebenfalls wichtig);
  • vertikal (Infektion des Kindes im Mutterleib oder Durchgang durch den Geburtskanal).

Symptome einer Hepatitis C treten möglicherweise nicht sofort auf. Die latente Periode einer chronischen Infektion wird häufig beobachtet, und ihre Dauer hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich dem Zustand der Leber und des gesamten Organismus (Begleiterkrankungen, Immunschwäche).

In der akuten Form kann die Krankheit gelöscht werden, aber selbst mit einem hellen klinischen Bild kann Hepatitis C ohne Labortests nicht von anderen infektiösen und nichtinfektiösen entzündlichen Läsionen der Leber unterschieden werden. Zu den Hauptmerkmalen gehören:

  1. Konstante, ungerechtfertigte Schwäche, Müdigkeit.
  2. Appetitlosigkeit, Übelkeit.
  3. Erhöhte Körpertemperatur
  4. Vergrößerte Leber (Hepatomegalie).
  5. Schweregrad und Schmerzen im rechten Oberbauch.
  6. Gelenkschmerzen
  7. Gelbsüchtige Haut, Schleimhäute und Sklera.
  8. Pruritus
  9. Dunkler Urin, grauer Kot.

Die endgültige Diagnose einer Hepatitis C wird niemals nur nach klinischen Manifestationen gestellt, auch wenn Komplikationen wie Zirrhose, portale Hypertonie und chronische Leberinsuffizienz auftreten.

Zur Bestätigung der Notwendigkeit spezifischer Labormethoden zum Nachweis von Antikörpern gegen das Pathogen (ELISA oder Enzymimmunoassay) oder dessen RNA (PCR oder Polymerasekettenreaktion). Gemäß den Ergebnissen des ELISA ist es möglich, die Verschreibung der Infektion gemäß der Klasse der nachgewiesenen Antikörper zu überprüfen.

Immunglobuline M sind Anzeichen der akuten Infektionsphase, und Immunglobuline G erweisen sich als chronisch.

Dies ist vor allem für die Behandlungstaktik wichtig. Zusätzliche Informationen werden durch allgemeine klinische und biochemische Blutuntersuchungen, Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und Leberbiopsie bereitgestellt.

Grundsätze der Ernährung

Die Ernährung bei Hepatitis C ist ein wichtiger Aspekt der Behandlung. Das Hauptziel besteht darin, die Belastung der Leber zu reduzieren, was durch mehrere Regeln erreicht wird:

  1. Energiewert Die Kalorienzufuhr in der Ernährung von Patienten mit Hepatitis C ist nicht so streng wie in anderen medizinischen Tabellen beschränkt. Im Gegenteil, bei chronischem Verlauf muss eine ausreichende Substanzzufuhr sichergestellt werden - ohne dies ist es schwer, ermutigende Ergebnisse von einem erschöpften Organismus zu erwarten.
  2. Modus. Ein wichtiger Punkt, einschließlich Fragmentierung und Regelmäßigkeit - fünfmal täglich zur gleichen Zeit zu sich zu nehmen.
  3. Vielfalt und Ausgewogenheit. Bei der Hepatitis C sollte die Diät abwechselnd gewählt werden, wenn die Zusammensetzung für die ausgewogenste Ernährung vorgesehen ist. Das Essen sollte gut aussehen, ein ansprechendes Aroma und Geschmack haben.
  4. Kochmethode Den Patienten wird empfohlen, gekochte, gebackene und Dampfgerichte zu verwenden oder mit etwas Butter geschmort zu werden, sofern dies nicht ausgeschlossen werden kann.
  5. Berücksichtigung einzelner Merkmale. Allergische Reaktionen oder ästhetische Unverträglichkeit gegenüber Geschmack, Geruch und Aussehen eines Produkts sind die Gründe, warum es nicht in die Diät aufgenommen wird. Sie sollten sich an die Komorbidität erinnern, daher kann die Zusammensetzung des Lebensmittelkorbs variieren.

Charakteristische Diät

Patienten mit Hepatitis C wird in der Regel die therapeutische Diät Nr. 5 von Pevsner verschrieben. Der Energiewert der Tagesration beträgt 2800 kcal und enthält: Proteine ​​- 80 g (Tiere - 60 g), Fette 70 - 80 g (Gemüse - 30 g), Kohlenhydrate 350 - 400 g Salz - bis 10 g Trinkmodus - 2 Liter Wasser.

Essen sollte gekocht werden, Dampf, gebackenes, geriebenes warmes Essen.

Was kann man mit Hepatitis C essen?

  • Bei Gemüse werden Tomaten, Rüben, Kartoffeln, Zwiebeln, bulgarischer Pfeffer, Karotten, Gurken bevorzugt;
  • Die besten Getreidesorten sind Buchweizen, Grieß, Haferflocken, Reis;
  • Suppen werden Gemüse, Obst mit Müsli, Nudeln gezeigt;
  • Sie müssen Fisch und Fleisch mit niedrigem Fettgehalt wählen.
  • gekochtes Eigelb, gedämpfte Eiweißomeletts;
  • Milch, Käse, Kefir, Hüttenkäse;
  • Butter kann sowohl cremig als auch gemüse sein;
  • Gestern Brot, Trocknen;
  • Fruchtgetränke, frische Säfte, Tee, Kompotte;
  • Eibisch, Honig, Marmelade;
  • Bananen, Himbeeren, süße Äpfel.

Was soll man nicht mit Hepatitis C essen?

  • Bohnen, Gerste, Gerste Getreide;
  • saure Früchte;
  • Gewürzgurken, Tomaten, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Rettich, Radieschen;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Fischbrühen, Fleisch und Pilze;
  • scharfer Pfeffer und Senf;
  • frische Muffins, Schokolade, Bonbons mit Lebensmittelfarbstoffen;
  • starker Kaffee, Tee, Alkohol.

Die für das Aroma bekannte Würze - Ingwer - ist bei Hepatitis C verboten, da sie die sekretorischen Prozesse im Lebergewebe negativ beeinflusst.

Alkoholische Getränke sind vollständig ausgeschlossen - ihre Wirkung auf Hepatozyten kann den Krankheitsverlauf erheblich beschleunigen.

Es ist notwendig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren und alle Medikamente mit Hepatotoxizität absetzen, die der Patient ablehnen kann. Wenn Arzneimittel mit einer solchen Wirkung unbedingt eingenommen werden müssen, werden ihre Dosis und Kombinationen mit anderen Arzneimitteln angepasst.

Es steht langsam und isst mindestens fünfmal täglich so viel, wie nötig ist, um den Hunger zu stillen. Eine Diät für Patienten mit Hepatitis C auf den ersten Blick beinhaltet viele Einschränkungen, aber dank ihnen wird die Leber schneller wiederhergestellt.

Es gibt viele Rezepte und sogar beispielhafte Menüs, die Sie bei der Planung einer Diät verwenden können.

Hepatitis C und Übergewicht

Übergewicht - eine zusätzliche Belastung für den Körper, einschließlich der Leber. Es ist erwiesen, dass die Ergebnisse einer antiviralen Therapie bei nicht adipösen Menschen besser sind. Bei Patienten mit Hepatitis C wird während der Entstehung einer Zirrhose Erschöpfung und Gewichtsverlust beobachtet; Bei kompensierter Leberfunktion fehlt diese Manifestation.

Diät bedeutet Ernährung, ausgewogen in Kalorien und Zusammensetzung. Es ist empfehlenswert, auf leicht verdauliche Kohlenhydrate (Süßigkeiten, Gebäck, Weißzucker) zu verzichten oder deren Menge zu begrenzen. Im übrigen ist der medizinische Tisch Nr. 5 bereits ausreichend, um das Gewicht zu normalisieren.

Neben der Diät werden die Patienten nach einem individuellen Bewegungsschema ausgewählt. Übungen sollten nicht zu übermäßiger Ermüdung und Verstärkung der Symptome führen. Bei Hepatitis C können Patienten ohne Hunger essen, was zu einem regulierten Gewichtsverlust und dem Fehlen starker Schwankungen der Essgewohnheiten führt.

Der Wert einer richtigen Ernährung bei der Behandlung von Lebererkrankungen ist nicht übertrieben. Tatsächlich hat eine ausgewogene Ernährung entgiftende und vitaminisierende Eigenschaften, die den Bedarf des Körpers nach bestimmten Nährstoffen decken.

Für den Patienten ist es äußerst wichtig zu wissen, welche Art von Diät für Hepatitis C erforderlich ist, und seine Grundsätze für die früheste Normalisierung der Leber zu beachten.

Denken Sie immer noch, dass die Heilung von Hepatitis C schwer ist?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen noch nicht auf Ihrer Seite... Und haben Sie schon an Interferontherapie gedacht? Es ist verständlich, weil Hepatitis C eine sehr schwere Erkrankung ist, weil die korrekte Funktion der Leber der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden ist. Übelkeit und Erbrechen, gelbliche oder graue Haut, bitterer Mundgeschmack, dunkler Urin und Durchfall... All diese Symptome sind Ihnen nicht vom Hörensagen bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache?

Moderne Medikamente der neuen Generation Sofosbuvir und Daclatasvir heilen die Hepatitis C wahrscheinlich für 97 bis 100%. Die neuesten Medikamente in Russland erhalten Sie vom offiziellen Vertreter des indischen Pharmagiganten Zydus Heptiza. Die bestellten Medikamente werden innerhalb von 4 Tagen per Kurier geliefert, die Zahlung erfolgt nach Erhalt. Erhalten Sie eine kostenlose Beratung zum Einsatz moderner Medikamente sowie Informationen über die Möglichkeiten des Erwerbs. Sie können dies auf der offiziellen Website des Anbieters Zydus in Russland tun.

Diät für Hepatitis C: erlaubte und verbotene Produkte, einfach zuzubereiten und leckere Gerichte

Die Ernährung bei Hepatitis C spielt eine entscheidende Rolle bei der Behandlung dieser Krankheit. Eine Diät kann schwere Veränderungen des Lebergewebes verhindern und das Risiko eines Übergangs zu schwereren Formen der Pathologie verringern. Deshalb ist es so wichtig, die tägliche Ernährung zu überprüfen.

Was ist Hepatitis C und wann ist die Diät angezeigt?

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die strukturelle Veränderungen im Gewebe der Leber verursacht. Eine solche Krankheit kann während verschiedener chirurgischer Eingriffe oder anderer Eingriffe durch das Blut übertragen werden. Die Übertragung des Virus erfolgt auch durch die Schleimhäute. Hepatitis C tritt häufig bei Menschen auf, die Drogen injizieren.

Hepatitis C kann Tumore und Zirrhose verursachen

Die Krankheit ist in zwei Formen unterteilt:

Die erste Art von Pathologie ist durch einen akuten entzündlichen Prozess gekennzeichnet, der in den Geweben der Leber auftritt. Gleichzeitig sind Symptome in Form von Gelenkschmerzen, psychischen Störungen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zu spüren.

Die gefährlichste Art der Pathologie ist die chronische Hepatitis C. Diese Form der Erkrankung kann zu verschiedenen Tumorprozessen und Leberzirrhose führen. Der Krankheitsverlauf wird oft durch den Zusatz anderer Hepatitisformen erschwert, die tödlich sein können.

Das Ziel einer Hepatitis-C-Diät ist keinesfalls ein Hilfsmittel, wie viele Leute denken. Die Ernährung ist ein obligatorischer Bestandteil des Behandlungsprozesses und wird für jede Form der Krankheit verwendet.

Die medizinische Ernährung zielt auf die Verringerung der Belastung des betroffenen Organs ab und hilft auch, die Schmerzen in der Leber zu reduzieren.

Tabellennummer 5

Tabelle 5 ist für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angegeben. Ziel der therapeutischen Ernährung ist es, die Leberfunktion zu regulieren und den Fluss der Galle zu erleichtern. Eine solche Ernährung hat einen sparsamen Effekt auf das betroffene Organ. Wenn eine Diät beobachtet wird, sammelt sich das notwendige Glucogen an, die Leber wird entladen und arbeitet im richtigen Modus, ihre Funktionen werden wiederhergestellt.

Tabelle 5 ist für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angegeben, die Ernährung impliziert eine Einschränkung der Fettaufnahme

Merkmale der diätetischen Ernährung sind, dass in der täglichen Ernährung praktisch keine für das erkrankte Organ schädlichen Fette vorhanden sind und Kohlenhydrate und Proteine ​​als Basis dienen. Es wird empfohlen, Lebensmittel, die Oxalsäure enthalten, sowie schwer verdauliche Fette auszuschließen. Die Menge an verbrauchtem Cholesterin nimmt ab.

Die Ernährung wird von Lebensmitteln mit hohem Proteingehalt dominiert. Die grundlegenden Regeln und Prinzipien dieser medizinischen Ernährung:

  1. Es ist notwendig, täglich Nahrung in die Nahrung aufzunehmen, die Pektin und Ballaststoffe enthält und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisiert.
  2. Die Art des Essens sollte gebrochen sein. Es ist notwendig, 5-6 mal am Tag zu essen.
  3. Gerichte können gekocht, gebacken und gedünstet werden.
  4. Sie können kein Essen in der Kälte essen.
  5. Pre-Food kann mit Ausnahme einiger Gemüsesorten, die reich an Ballaststoffen sind, nicht mahlen.

Diät Nummer 5 sollte mindestens ein Jahr lang beobachtet werden. Der Zeitpunkt kann je nach Schwere der Erkrankung variieren.

Wenn die Leberzirrhose sich der Hepatitis C anschließt, wird auch Tabelle Nr. 5 gezeigt, jedoch mit einem geringeren Gehalt an Proteinprodukten in der Ernährung.

Krankheitseigenschaften

Bei einer Hepatitis-C-Diät werden nur bestimmte Nahrungsmittel verwendet.

Hepatitis-C-Diät

Hepatitis C ist wie die HIV-Infektion eine häufige Erkrankung. Die Symptome der Hepatitis C werden erfolgreich beseitigt, wenn der Patient die notwendigen Medikamente einnimmt und auch das Ernährungsregime beachtet. Die Diät für Hepatitis C ist nicht besonders streng, muss aber strikt eingehalten werden. Um die Genesung und Genesung nach der Behandlung schnell zu gestalten, halten Sie sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung und befolgen Sie Diät Nr. 5.

Die Grundprinzipien der richtigen Ernährung

Jede Person, die an Hepatitis C leidet, muss sich während ihres gesamten Lebens an einfachen Prinzipien der richtigen Ernährung halten, da sonst das Risiko einer Verschlimmerung der Hepatitis C erheblich erhöht wird. In der Schwangerschaft sollten Sie die Empfehlungen der Diätassistenten noch aufmerksamer betrachten und eine Diät einhalten. Die Hauptaufgabe des Patienten besteht darin, die Leber zu entlasten, die von den Hepatosen verursachenden Viren betroffen ist. Um die Belastung des betroffenen Organs zu reduzieren, helfen die folgenden Maßnahmen:

  1. Essen Sie mäßig. Die tägliche Ernährung bei Hepatitis beträgt dreitausend Kalorien, nicht mehr.
  2. Das Essen sollte fraktional sein - 4-5 mal am Tag.
  3. Verbrauchen Sie gekochte oder gedünstete Speisen. Essen Sie nichts gebratenes, geräuchertes, gesalzenes.
  4. Versuchen Sie, Gerichte zu einem Zustand von Kartoffelpüree zu mahlen.
  5. Warme Mahlzeiten zu sich nehmen, warme Mahlzeiten vermeiden.
  6. Vermeiden Sie aus der Diät Konserven, Alkohol, Fertiggerichte, fragwürdige und verbrauchte Produkte.
  7. Fügen Sie Obst, Gemüse, Getreide, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Getreide hinzu.
  8. Trinken Sie während der Diät reines Wasser ohne Kohlensäure, grünen Tee.
  9. Nehmen Sie Vitaminkomplexe.
  10. Lassen Sie sich beim Essen nicht ablenken: Schauen Sie nicht fern, schauen Sie sich keine Fotos an, lesen Sie keine Zeitungen - so wird das Essen besser aufgenommen.

Zulässige und verbotene Produkte

Um die Leber einem Patienten mit Hepatitis C zu entladen, ist es erforderlich, ein eigenes Menü zu erstellen, das keine zum Verzehr verbotenen Produkte enthält. Menschen mit Hepatitis ist die Verwendung von alkoholischen Getränken und würzigen Gerichten völlig verboten. Sie müssen auch auf den Verzehr von Fetten nicht natürlichen Ursprungs (Mixer, Margarine) und schlecht verdauten Fetten (Fett, Palmöl, Schmalz) verzichten.

  • Fleisch, Diätfisch, hochwertige Brühwurst ("Doctor");
  • Getreide, Teigwaren;
  • Gemüse, Obst, Beeren;
  • Butter, Pflanzenöl;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Eier - nicht mehr als 1 pro Tag (hart gekocht kochen, Sie können nicht braten);
  • Sauerkraut (nicht sauer);
  • Suppen auf Gemüse- und Getreidebasis;
  • natürliche Säfte (nicht sauer);
  • Roggen, Weizenbrot (gestern);
  • grüner oder schwacher schwarzer Tee;
  • Kompotte, Gelees;
  • Maische, Gelee, Marmelade, Honig, Marshmallows.
  • Muffins, frisch gebackenes Brot;
  • Fleischbrühen, Suppen auf Basis dieser;
  • Konserven
  • geräuchertes Fleisch, Salzgehalt;
  • gesalzener Fisch, Kaviar;
  • gebratene, hart gekochte Eier;
  • Pilze;
  • Erhaltung;
  • saure Beeren, Früchte;
  • Eiscreme;
  • schokolade;
  • Alkohol;
  • scharfe Gewürze, Salz in großen Mengen;
  • fetthaltige Milchprodukte;
  • Hülsenfrüchte;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Margarine, Speiseöl, Schmalz;
  • Zwiebel, Sauerampfer, Knoblauch, Rettich, Spinat, Rettich.

Regeln für die Erstellung des Therapiemenüs für Patienten im akuten Stadium

Komplizierte Phasen im Leben von Patienten mit Hepatitis C sind die Momente der Verschlimmerung der Krankheit. Während dieser Zeiträume wird ihnen eine spezielle Spar-Diät Nr. 5A zugewiesen. Dieses Nahrungsmittelsystem reduziert sich auf eine Verringerung des Verbrauchs an Fettstoffen (nicht mehr als 70 Gramm pro Tag) und Salz (nicht mehr als 7 Gramm pro Tag). Die tägliche Proteindiät beträgt 80 Gramm und Kohlenhydrate - 350. Die Gesamtkalorienaufnahme sollte 2400-2500 Kalorien pro Tag nicht überschreiten.

Diät Nummer 5A impliziert eine fraktionierte Diät nach einem klaren Zeitplan. Alle Speisen werden am besten auf traditionelle Weise gekocht oder gekocht. Es sollte zu einem Zustand von Kartoffelpüree abgewischt werden, der mechanisch zerkleinert wird. Während der Diät ist es notwendig, Wasser und Getränke auf natürliche Weise zu trinken: frisch gepresste Säfte, Abkochungen, Gelee, Kompotte. Es ist erlaubt, während der Verschlimmerung von Hepatitis zu verwenden:

  • Suppen auf Gemüsebasis, Getreide;
  • Buchweizen, Reis, Haferflocken;
  • fettarme Milchprodukte: Kefir, Hüttenkäse, Joghurt;
  • Gemüse - gekocht und gehackt;
  • Beeren, Früchte (nicht sauer).

Es ist verboten, während der Verschlimmerung der Hepatitis zu verwenden:

  • fetter Fisch, Fleisch;
  • gesalzenes, konserviertes, geräuchertes Geschirr;
  • Fettbrühen;
  • Milchfettprodukte;
  • Soda;
  • Backen, Backen;
  • starker Tee, Kaffee;
  • Gewürze, Gewürze;
  • Alkohol;
  • Knoblauch, Zwiebeln, Rettich, Rettich;
  • Süßigkeiten

Diättisch №5

Nach dem Übergang der Hepatitis von der akuten in die Remission ist eine gewisse Entspannung der Diät Nr. 5A erlaubt. In solchen Zeiträumen müssen Patienten mit Hepatitis die Diätzahl 5 einhalten. Es ist ähnlich dem Nahrungsmittelsystem im akuten Stadium der Krankheit gemäß der Liste der verbotenen und zugelassenen Produkte. Die Mahlzeiten sollten auch fraktioniert sein, aber in der Zeit der Remission der Hepatitis ist es nicht mehr notwendig, alle Lebensmittel zu mahlen. Die Gesamtkaloriediät in der Erholungsphase nach der akuten Form der Hepatitis C beträgt 3100 Kalorien pro Tag. Jeden Tag sollte der Körper sein:

  • Kohlenhydrate - 0,45 kg (Zucker nicht mehr als 50 g);
  • Proteine ​​- 75-100 g;
  • Fett - nicht mehr als 100 g (meist pflanzlichen Ursprungs);
  • Salze - 8 g;
  • Vitamin A - 40-45 g;
  • Vitamin B1 - bis zu zwei mg;
  • Vitamin B2 - nicht mehr als 4 mg;
  • Vitamin C - 0,2 g;
  • Carotin - 11 mg;
  • Calcium - 1 g;
  • Phosphor - 2 g;
  • Eisen - 12-14 mg;
  • Magnesium - nicht mehr als 0,5 g;
  • Nikotinsäure - bis zu 20 mg.

Diätmenü für die Woche

Die Ernährung der Hepatitis-C-Diät hat viel mit dem Ernährungssystem für Diabetes und Pankreatitis zu tun. Die Einhaltung der Diät beschleunigt den Beginn der Remission von Hepatitis, wenn bestimmte Speisen und Gerichte aus der Liste der verbotenen nur selten zugelassen werden. Ungefähr wöchentliches Diätmenü Nr. 5 sieht folgendermaßen aus:

  • 1. Frühstück Hüttenkäse, Milch, Buchweizenbrei, Tee.
  • 2. Frühstück Ein gebackener Apfel.
  • Mittagessen Nudeln mit Hackfleisch, Gemüsesuppe.
  • Hoher Tee Kekse mit einer Tasse Tee.
  • Abendessen Kartoffelpüree, gekochter Fisch, ein Glas reines Wasser.
  • Vor dem Schlaf. Kefir (200 g).
  • 1. Frühstück Marine Nudeln, Tee.
  • 2. Frühstück Sauerrahm mit Hüttenkäse.
  • Mittagessen Suppe mit Haferflocken, Kohlrouladen (Fleisch, Reis), Gelee.
  • Hoher Tee 1 Apfel
  • Abendessen Reisbrei mit Milch, ein Glas reines Wasser
  • Vor dem Schlaf. Kefir
  • 1. Frühstück Gekochter Fisch, Haferflocken, Tee.
  • 2. Frühstück Kohlauflauf
  • Mittagessen Milchnudelsuppe, gekochtes Fleisch, 100 g gekochte Karotten, Trockenfruchtkompott.
  • Hoher Tee 2-3 Cracker.
  • Buchweizenbrei mit Magermilch, ein Glas reines Wasser.
  • Vor dem Schlaf. Kefir
  • 1. Frühstück Gedünstetes Omelett, Reisbrei mit Milch, Tee.
  • 2. Frühstück Hüttenkäse, Sauerrahm.
  • Mittagessen Magerer Borschtsch, Kartoffelpüree, gekochtes Fleisch.
  • Hoher Tee 100 g Cracker, Tee.
  • Abendessen Grießbrei mit Milch, ein Glas reines Wasser
  • Vor dem Schlaf. Kefir
  • 1. Frühstück Gemüsesalat, Dampfpasteten.
  • 2. Frühstück 1 Apfel
  • Mittagessen Gemüsesuppe (220 g), gekochter Fisch, gedünsteter Kohl, Obst (Apfel, Trauben).
  • Hoher Tee Mehrere Waffeln und ein Glas Kräuterabkochung.
  • Abendessen Buchweizen- oder Gerstenbrei auf Milch, ein Glas reines Wasser.
  • Vor dem Schlaf. Kefir
  • 1. Frühstück 2 Knollen gebackene Kartoffeln, Hering, Tee.
  • 2. Frühstück 1 Apfel
  • Mittagessen Schi sind mager, Dampfpasteten, Nudeln, Kompott.
  • Hoher Tee Keks, Hagebuttentee.
  • Abendessen Omelette, gedämpft, ein Glas reines Wasser.
  • Vor dem Schlaf. Kefir
  • 1. Frühstück Buchweizenbrei, Dampfpasteten, Tee.
  • 2. Frühstück Karottenpüree, Marmelade.
  • Mittagessen Magerer Borschtsch, Bratapfel.
  • Hoher Tee Kissel, Kekse.
  • Grießbrei, Pflaumen, ein Glas reines Wasser.
  • Vor dem Schlaf. Kefir

Rezepte für chronische und toxische Hepatitis C

Rezepte für das Kochen aus den Diäten Nr. 5 und Nr. 5À sind leicht zuzubereiten und die Verfügbarkeit von Zutaten. Nahrungsmittel für Hepatitis C sind schmackhaft und nahrhaft. Sie tragen dazu bei, dass sich die Hepatitis noch verschlimmert. Wir bieten verschiedene Diätrezepte an, die Sie nicht nur gerne essen, sondern auch Ihre Angehörigen.

Perlgraupensuppe

  • Perlgerste - 90 g;
  • Karotten - 150 g;
  • Kartoffeln - 0,3 kg;
  • Sauerrahm - 90 g;
  • Butter - 20 g;
  • Grüns - 30 g
  1. Gehen Sie durch, waschen Sie die Gerste und kochen Sie drei Stunden.
  2. Karotten und Kartoffeln schneiden, kochen, bis sie fertig sind.
  3. Fügen Sie den Gemüsegrießchen Salz hinzu.
  4. In die fertige Suppe saure Sahne, Butter geben.
  5. Die Suppe mit Gemüse dekorieren.

Milchnudelsuppe

  • Mehl - 0,2 kg;
  • Ei - 1 Stück;
  • Butter - 20 g;
  • Zucker - 2 EL;
  • Milch - 0,4 l.
  1. Wasser (10 g) zum Mehl geben, die Zutaten mit dem Ei vermischen, den Teig kneten.
  2. Rollen Sie es trocken, schneiden Sie in Nudeln.
  3. Kochen Sie es 10 Minuten in kochendem Wasser.
  4. Die fertigen Nudeln mit Milch einfüllen, Butter hinzufügen.

Dampfkoteletts

  • Fleisch (mageres Rindfleisch) - 400 g;
  • Weißbrot - 60 g;
  • Butter - ein Esslöffel;
  • Salz - eine kleine Prise;
  • Wasser - 15 g
  1. Verarbeitetes Fleisch zu Fleisch verarbeitet.
  2. Das Brot einweichen, Wasser auspressen, das Brot mit dem Fleisch mischen.
  3. Zweimal, um die Mischung durch einen Fleischwolf zu überspringen.
  4. Teilen Sie das Fleisch in Portionen und rollen Sie es zu Pasteten.
  5. Koteletts in einem Topf oder einer Dampfpfanne kochen.
  6. Die fertige Schüssel mit Butter gießen.

Video: Ernährungstherapie bei Hepatitis C und Leberzirrhose

Die richtige Ernährung und strenge Diät bei der Behandlung von Hepatitis-Exazerbationen sowie während der Remission ist entscheidend, um die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Wenn Sie die Diät nicht befolgen, ist es schwierig, Hepatitis in die Remissionsphase zu übertragen. Was sind die Prinzipien der richtigen Ernährung bei Hepatitis C und Leberzirrhose? Siehe Video.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.


Vorherige Artikel

Fibrose in der Leber

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis