Die wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C

Share Tweet Pin it

Seit der Entdeckung des Hepatitis-C-Virus im Jahr 1989 haben Wissenschaftler eine endlose Suche nach einem Medikament gesucht, das die Menschheit vor diesem globalen Problem der öffentlichen Gesundheit retten könnte. Eine Hepatitis-C-Infektion hat zugenommen. Die Weltgesundheitsorganisation stellt jährlich 3-4 Millionen Menschen zur Verfügung. Bei mehr als 50% von ihnen wird die Krankheit chronisch.

Leider gibt es mehr Fragen zur Behandlung von Hepatitis C als Antworten. Welche Medikamente behandeln Hepatitis, wie viel kostet die Behandlung - eine der beliebtesten. Informationen zur antiviralen Therapie und deren Zugänglichkeit sind von entscheidender Bedeutung. Daher empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Inhalt unseres Artikels vertraut zu machen.

Behandlung verschreiben kann nur Arzt

Wenn Sie vermuten, dass Sie mit Hepatitis C infiziert sind, müssen Sie spezielle Tests in einer medizinischen Einrichtung bestehen. Wenn das Ergebnis positiv ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich, die ein vollständiges Bild der Art des Virus, der Viruslast und mehr vermitteln. etc. Diese Informationen sind notwendig, um eine kompetente Therapie unter Berücksichtigung aller Krankheitsmerkmale zu verschreiben.

Auf der Suche nach einer besseren Heilung von Hepatitis C sind die Patienten bereit, alle Mittel auszuprobieren, von denen viele völlig nutzlos sind. Patienten mit einer Hepatitis-C-Diagnose sollten daran erinnert werden, dass die traditionelle Medizin nicht dazu beitragen kann, Hepatitis C zu beseitigen. Eine sofortige Behandlung ist nicht in allen Fällen erforderlich. Bei 5% der Präzedenzfälle erfolgt die Erholung ohne die Verwendung von Medikamenten.

Hepatitis-C-Medikamente

Die Spezifität der HCV-Therapie hängt von einer Reihe von Faktoren ab, die ein positives oder negatives Ergebnis beeinflussen können:

  • Geschlecht des Patienten;
  • Alter;
  • Krankheitsdauer;
  • Virus-Genotyp;
  • Der Grad der Fibrose.

Der Zweck der antiviralen Therapie ist die vollständige Genesung des Patienten und die Vorbeugung von entzündlichen und degenerativen Läsionen: Fibrose, Zirrhose und Krebs. Die meisten Spezialisten für die Behandlung von Hepatitis C verwenden eine duale Therapie mit Interferon zur Bekämpfung von HWS und Ribavirin, was die Arbeit der ersten Gruppe beschleunigt.

Der Patient sollte täglich Interferon erhalten. Ein anderes Behandlungsschema umfasst die Einführung eines kurzwirksamen Interferons alle drei Tage und eines pegellierten Interferons einmal wöchentlich. Ribavirin-Tabletten sollten täglich eingenommen werden. Die Dauer der Behandlung hängt vom Genotyp des Virus und der Viruslast des Körpers ab. Die durchschnittliche Dauer beträgt 24 bis 48 Wochen. Eine solche Therapie hat sich bei der Behandlung von Hepatitis 2 und Typ 3 bewährt.

Spezialzubereitung auf Basis von Naturstoffen.

Preis der Droge

Behandlung Bewertungen

Die ersten Ergebnisse sind nach einer Woche der Verabreichung zu spüren.

Lesen Sie mehr über das Medikament

Nur einmal pro Tag, 3 Tropfen

Gebrauchsanweisung

Es gibt viele Medikamente zur Bekämpfung von Hepatitis. Die Tabelle zeigt die bekanntesten und bekanntesten.

Die Kosten für russische und ausländische Medikamente sind sehr hoch, sodass nicht jeder HCV-Patient seine Wirksamkeit am Beispiel spüren kann.

Neue Hepatitis-C-Medikamente

Der Fortschritt bei der Heilung von Hepatitis C steht nicht still. Neue Medikamente können direkt auf das Virus einwirken und dessen Replikation verhindern. Für diese Fähigkeit werden sie als direkte antivirale Medikamente (DAAs) bezeichnet. Die DAA hat gegenüber der Standardkombinationstherapie mehrere Vorteile:

  • Sie reduzieren die Dauer der antiviralen Therapie auf 12-24 Wochen;
  • DAAs haben weniger Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
  • SVR erhöhen

Die ersten antiviralen Medikamente, die sich in klinischen Studien befanden und aktiv in der Behandlung eingesetzt wurden, waren HCV-Proteaseinhibitoren, Boceprevir und Telaprevir. Die Liste solcher Medikamente wird ständig erweitert, Miravirsen und Sofosbuvir und andere wurden hinzugefügt.

Was ist am effektivsten bei Hepatitis C?

Welche Medikamente gegen Hepatitis C im Kampf gegen sie eingesetzt werden, hängt nicht nur vom Genotyp und der Komplexität der Krankheit ab, sondern auch von der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten.

Obwohl die neuesten Medikamente hohe Ergebnisse zeigen, bleibt die Therapie mit Interferon und Ribavirin weiterhin der „Goldstandard“.

Sie sind für die Behandlung aller Genotypen der Hepatitis C geeignet. Patienten mit Hepatitis suchen nach einem Medikament, das zu 100% heilt, aber bisher hat kein Medikament ein solches Ergebnis gezeigt.

In den einzelnen Materialien finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

Die Rolle von Hepatoprotektoren bei der Behandlung von Hepatitis C

Hepatoprotektoren werden als Arzneimittel bezeichnet, deren Funktion in der Wiederherstellung von Hepatozyten liegt. Diese Medikamentengruppe schützt die Leber vor der Zerstörung und erhöht ihre Wirksamkeit. Hepatoprotektoren, die auf Basis essentieller Phospholipide (eines davon Essentiale forte) hergestellt werden, sind Teil der Zellmembranen. Dieses Medikament zielt auf die Wiederherstellung der Leberstruktur.

Hilft Essentiale forte bei der Behandlung von chronischer Hepatitis C? Hepatoprotektoren natürlichen und synthetischen Ursprungs werden Patienten mit Hepatitis C nur in Kombination mit antiviralen Wirkstoffen verschrieben. Die Akzeptanz von Hepatoprotektoren wirkt sich positiv auf die Leber aus und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen negative Faktoren.

Kann Hepatitis C heilen?

Nichts kostet uns so viel wie unsere Gesundheit. Nicht alle Patientenkategorien haben die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige bezahlte Behandlung für Hepatitis C zu erhalten. Daher ist diese Patientengruppe besorgt darüber, ob Hepatitis C kostenlos geheilt werden kann. Immerhin betragen die Kosten für den durchschnittlichen Therapieverlauf mindestens 20.000 Rubel pro Monat, ohne die Beratung von Ärzten und Untersuchungen. Es gibt drei Möglichkeiten, sich kostenlos medizinisch behandeln zu lassen:

  1. Kostenlose Behandlung auf Kosten der zur Bekämpfung von Hepatitis vorgesehenen Haushaltsmittel.
  2. Erhalten Sie kostenlose antivirale Medikamente im Rahmen der staatlichen Sozialhilfe, die den Bürgern eine Reihe sozialer Dienstleistungen für bestimmte Bevölkerungsgruppen bietet.
  3. Teilnahme an der klinischen Entwicklung der neuesten antiviralen Medikamente verschiedener pharmakologischer Unternehmen.

Fragen Sie, ob die Kosten eines bestimmten Verfahrens von der obligatorischen Krankenversicherung gedeckt sind.

Präparate für die virale Hepatitis B und C

Hepatitis ist eine große Gruppe von Krankheiten, die durch eine Schädigung der Leberzellen gekennzeichnet sind. Der Grund für ihre Entwicklung ist das Eindringen des Virus in den menschlichen Körper. In seltenen Fällen ist die Krankheit eine Folge von toxischen Schäden oder dem Einfluss von Allergenen. Die Behandlung von Hepatitis wird basierend auf der Form der Erkrankung und den Eigenschaften des Patienten ausgewählt.

Merkmale der Hepatitis-B-Therapie

Diese Krankheit erfordert eine Langzeitbehandlung. Es ist fast unmöglich, das Virus vollständig zu besiegen, wenn der Prozess chronologisch ist. Die Verwendung von Medikamenten kann dies nur in ein Stadium einer längeren Remission umsetzen.

Folgende Techniken werden zur Therapie eingesetzt:

  • Drogenmedikamente Es werden antivirale Medikamente eingesetzt, die nicht nur die Aktivität von Viren hemmen, sondern auch deren Anzahl deutlich reduzieren.
  • Diätetische Ernährung Die Therapie ist nur wirksam, wenn eine spezielle Diät befolgt wird. Die Hauptaufgabe der Diät wird die maximale Verringerung der Belastung der Leber sein.
  • Stärkung des Immunsystems Zu diesem Zweck werden Vitaminkomplexe, Volksrezepte und Lebensstilanpassungen verwendet.

Das Therapieprogramm wird vom Arzt entwickelt und konzentriert sich auf die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung des Patienten. Eigenmächtige Anpassungen können zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit führen.

Pharmazeutische Medikamente gegen Hepatitis B

Heutzutage wurden viele Medikamente entwickelt, um Hepatitis B zu bekämpfen, unter denen besonders hervorgehoben werden kann:

  • Entecavir Gehört zu einer Gruppe von Nukleotiden. Die Bestandteile des Arzneimittels verbreiten sich schnell im Körper und konzentrieren sich auf Ansammlungen von Viren. Das Medikament wird in jedem Stadium der Krankheit verwendet. In einigen Fällen können Nebenwirkungen auftreten, wie z. B. Kopfschmerzen, Schwäche in Muskeln und Gelenken.
  • Lamivudin Eingeschlossen in die Gruppe der Nukleotide. Neben der Bekämpfung wirkt sich das Virus positiv auf den Zustand der Leber aus. Eine Verbesserung bei den Patienten wird kurz nach Beginn der Behandlung beobachtet. Manchmal ist der Gebrauch des Medikaments unwirksam. Dies liegt an den Eigenschaften des Virus. In einer solchen Situation ist ein Wechsel der Medikamente erforderlich.
  • Interferon Alfa-N. Eingeschlossen in die Interferon-Gruppe. Das Medikament ist in Form von Injektionen erhältlich, was zur schnellen Verbreitung der Komponenten des Medikaments im gesamten Körper beiträgt. Die schnelle Wirkung einer solchen Behandlung ist jedoch nicht zu erwarten. Für ein gutes Ergebnis sollte die Behandlung mindestens sechs Monate dauern. Interferon alpha-N hat mehrere ziemlich schwere Nebenwirkungen: Lebergewebenekrose, Ohnmacht, Krämpfe.
  • Livolin Forte. Der Zweck eines solchen Medikaments besteht in der Wiederherstellung geschädigter Leberzellen. Es wird als zusätzliches Medikament zusammen mit antiviralen Mitteln angewendet. Nebenwirkungen nach der Behandlung treten fast nicht auf.

Ein richtig ausgewähltes Medikament für Hepatitis B kann die Aktivität des Virus während des Jahres unterdrücken. Der Arzt wählt für jeden Patienten die genaue Dosierung und notwendige Begleituntersuchungen individuell aus.

Menschen mit der Diagnose Hepatitis B müssen den Zustand der Leber überwachen und sich für den Rest ihres Lebens einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Richtige Diät für Hepatitis B

Pharmazeutische Arzneimittel gegen Hepatitis B sind nur dann wirksam, wenn die Ernährung angepasst wird. Experten bei der Zubereitung des Menüs sollten sich an die folgenden Regeln halten:

  • Der größte Teil der Diät sollte Kohlenhydrate sein. Jeden Tag ist es notwendig, Brei, Brot, Hülsenfrüchte und verschiedene Getreidesorten zu essen.
  • Das Essen von Fett sollte minimiert werden. Es ist streng verboten, Schmalz-, Fleisch- und Fischfettsorten, Gebäck, Butter und Margarine zu sich zu nehmen.
  • Alle Gerichte sollten gedämpft, im Ofen oder in Wasser gekocht werden. Um die Belastung des Verdauungssystems zu reduzieren, schneiden Sie alle Produkte in kleine Stücke und kauen Sie diese vor dem Schlucken gründlich.
  • Essen Sie nicht zu heiß oder zu kalt. Die Gerichte sollten Raumtemperatur haben.
  • Es ist verboten, Gewürze, Salzgehalt, geräuchertes Fleisch, Mayonnaise, Ketchup, Schokolade, Zitrusfrüchte, Halbfabrikate, Kürbiskerne zu konsumieren.
  • Versuchen Sie, Salz und zu salzhaltige Speisen zu minimieren.

Die Einhaltung solcher Regeln beschleunigt den Heilungsprozess. Andernfalls können negative Auswirkungen auf die Gesundheit auftreten.

Beliebte Rezepte für Hepatitis B

Die Wirkung von Medikamenten verstärken kann mit Hilfe alternativer Medizinrezepte. Sie helfen, mit dem Virus fertig zu werden und das Immunsystem zu erhalten. Die wirksamsten Medikamente sind:

  • Mischen Sie einen Löffel Naturhonig mit einer identischen Menge Bienenbrot. Diese Komposition wird jeden Morgen vor dem Frühstück gegessen. Es wird helfen, Stoffwechselprozesse im Körper anzuregen.
  • In einem Glas frischem Apfelsaft einen Löffel Honig auflösen. Dieses Getränk sollte vor dem Zubettgehen getrunken werden. Dies hilft, die Leberzellen wiederherzustellen.
  • Ein Esslöffel Birkenknospen zaarte ein Glas kochendes Wasser. Geben Sie eine Prise Soda ein. Nach einigen Stunden wird das Produkt filtriert. Es wird in 100 ml vor den Mahlzeiten eingenommen. Regelmäßiger Konsum dieser Brühe regt die Galleproduktion an und lindert Entzündungen.
  • In einem Glas kochendem Wasser 20 mg Pfefferminz. Es ist notwendig, während des ganzen Tages auf diesem Arzneimittel zu bestehen. Es wird nach einer Mahlzeit auf einem Löffel eingenommen. Dieses Arzneimittel ist während der Stillzeit verboten, da es die Produktion von Muttermilch unterdrückt.
  • In einem Liter Wasser kochen Sie 10 Minuten 50 Gramm Hagebutten. Lassen Sie sich einige Stunden darauf bestehen. Nehmen Sie dieses Werkzeug sollte zweimal täglich ein Glas sein.

Vor der Verwendung der obigen Rezepte sollte ein Arzt konsultiert werden. Manchmal kann ihre Verwendung eine allergische Reaktion hervorrufen.

Hepatitis-C-Therapie

Hepatitis C gilt als die gefährlichste Form der Erkrankung und infiziert Leberzellen so sehr, dass sich eine Leberzirrhose oder sogar Krebs entwickelt. Die Behandlung ist nur dann erfolgreich, wenn das Problem im Anfangsstadium erkannt wird.

Experten verwenden die folgenden Methoden:

  • Die Verwendung von Medikamenten, die die Aktivität von Viren unterdrücken.
  • Arzneimittel zur Wiederherstellung der Leberzellen.
  • Wiederherstellung der Schutzfunktionen des Körpers.

Die Therapie erfolgt immer mit Medikamenten. Sie kosteten teuer. Die Behandlung kann mehrere zehn Monate dauern.

Mittel zur Bekämpfung des Virus

Moderne Medikamente können ein stabiles Ergebnis erzielen. Darüber hinaus ist die Entwicklung russischer Spezialisten in Qualität und Effizienz nicht den ausländischen Analoga unterlegen.

Zu den Hauptmedikamenten gegen Hepatitis C gehören:

  • Ribavirin Erhältlich in Tablettenform. Kämpft effektiv gegen das Virus im Anfangsstadium. Wenn sich eine Zirrhose entwickelt, empfehlen Experten häufiger stärkere Medikamente.
  • Sofosbuvir Dieses Medikament wird in der chronischen Form der Krankheit verwendet. Tabletten werden zu Lebensmitteln hinzugefügt. Die Dauer ihrer Verwendung hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab. Mit Sifosbufir können Sie die Behandlung mit Interferon-haltigen Medikamenten ablehnen.
  • Simeprevir. Die Bestandteile des Arzneimittels hemmen die für die Lebensdauer des Virus notwendige Proteinproduktion. Laut den jüngsten klinischen Studien ist das Medikament für alle Virusarten mit Ausnahme des A1-Genotyps wirksam.

Die Dosierung und Therapiedauer sollte vom Arzt für jeden Patienten individuell ausgewählt werden.

Medikamente zur Regenerierung von Leberzellen

Hepatitis C provoziert die schnelle Zerstörung von Leberzellen. Daher ist die Verwendung von Hepatoprotektoren äußerst wichtig. Ihre effektivsten sind:

  • Essentiale forte. Erhältlich in Form von Injektionen und Tabletten. In einigen Fällen können nach der Verwendung des Geräts Nebenwirkungen auftreten, wie z. B. Bauchschmerzen, Hautausschlag, Juckreiz und Probleme mit dem Stuhl. In solchen Situationen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Karsil Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist Mariendistel-Extrakt. Es ist absolut sicher für die menschliche Gesundheit und führt selten zur Manifestation negativer Symptome. Die regelmäßige Anwendung beschleunigt die Regeneration der Leberzellen.
  • Medicus. Es enthält neben seinem Hauptwirkstoff auch Vitamine, die die Schutzfunktionen des Körpers erhöhen. Dieses Arzneimittel darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.

Solche Medikamente tragen zur schnellen Wiederherstellung der Hämostase bei und erhöhen die Widerstandskraft der Leber. Die meisten von ihnen werden auf der Basis natürlicher Anlagenteile hergestellt, was für ihre Sicherheit spricht.

Mittel zur Steigerung der Immunität

Mit der Krankheit fertig zu werden, kann nur ein Organismus mit einem guten Immunsystem sein. Daher verschreiben Experten während der Behandlung Vitaminkomplexe. Sie reduzieren die Belastung der Leber. Die Schlüsselrolle dabei spielen folgende Substanzen:

  • Vitamin E. Regt die Zellregeneration an. Es ist in der Zusammensetzung der meisten komplexen Medikamente enthalten. In reiner Form wird es in Form einer öligen Flüssigkeit hergestellt.
  • Vitamin A. Ermöglicht die Normalisierung der Cholesterinsynthese und die Beschleunigung der Wiederherstellung von Leberzellen. Ein Tag muss mindestens 0,7 mg dieser Substanz betragen.
  • Vitamin K. Stimuliert den Gallenfluss und die Regeneration der Leberzellen. Es kann aus natürlichen Produkten wie Kohl, Brombeere und Minze gewonnen werden.
  • Ascorbinsäure. Reduziert die Wahrscheinlichkeit der Fettleber und verbessert die Aufnahme der Vitamine E und A.

In den meisten Fällen empfehlen Experten die Verwendung komplexer angereicherter Arzneimittel. Dazu gehören: Aevit, Ovesol, Multitabs und andere.

Traditionelle Therapiemethoden

Zur Behandlung von Hepatitis C sind ausschließlich Volksheilmittel strengstens verboten. Dies kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Solche Medikamente werden nur als Ergänzung zum Hauptgericht verwendet. Die einfachsten und effektivsten Medikamente sind:

  • Rühren Sie in einem Glas warmem Wasser einen Esslöffel Honig. Dieses Getränk sollte zwei Monate lang jeden Tag getrunken werden. Die Behandlungen mit diesem Wirkstoff werden in den Frühlings- und Herbstmonaten durchgeführt.
  • 15 Gramm Mumie in einem halben Liter warmem Wasser auflösen. Zu Beginn der Behandlung wird der Wirkstoff in einer Menge von 25 Tropfen eingenommen. Erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf 60 Tropfen. Trinken Sie es am besten vor den Mahlzeiten.
  • Drei Esslöffel pulverisierte Mariendistel gießen einen halben Liter Wasser. In einem Wasserbad auf die Hälfte einkochen lassen. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, wird sie filtriert. Nehmen Sie die Medizin, die Sie benötigen, vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen auf den Löffel. Ein Kurs dauert bis zu 60 Tage.
  • Trinken Sie jeden Tag ein Glas frisch gepressten Kohl- und Möhrensaft. Sie können dem Getränk auch Rübensaft hinzufügen.

Die Behandlung der Hepatitis C muss durch die Anpassung des gewohnheitsmäßigen Lebensstils ergänzt werden Üben Sie therapeutische Gymnastik, nehmen Sie eine Kontrastdusche, gehen Sie mehr und befolgen Sie die Regeln der individuellen Hygiene.

Hepatitis ist eine gefährliche Krankheit, die eine ernsthafte Behandlung erfordert. Sie sollte ausschließlich unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden. Nur die strikte Einhaltung aller Vorschriften hilft, Komplikationen zu vermeiden.

Prinzipien der Hepatitis-A-Behandlung

Die Hepatitis-Gruppe A gilt als die mildeste Form der Krankheit und entwickelt sich als Folge der Einnahme von Viren aus der Familie der Picornaviridae. Meistens infiziert sich eine Person durch das Trinken von infiziertem Wasser, Nahrungsmitteln oder durch Verwendung von Gegenständen, die von einer kranken Person verwendet wurden.

Wenn die Krankheit in milder Form diagnostiziert wird, ist die Verwendung von Medikamenten in der Therapie nicht erforderlich. Das fortgeschrittene Stadium der Hepatitis A erfordert einen integrierten Behandlungsansatz. Folgende Methoden werden verwendet:

  • Medikamente verschreiben.
  • Diätetische Ernährung
  • Einhaltung der Bettruhe- und Hygienestandards. Jeden Tag sollte vor dem Schlafengehen heiß geduscht werden.

Ein Patient, bei dem Hepatitis diagnostiziert wurde, wird mindestens anderthalb Monate in die Quarantäne gebracht. Gleichzeitig müssen regelmäßig Tests bestanden werden, bei denen ein Fachmann die Wirksamkeit der Behandlung beurteilen kann.

Nach Abschluss der Hauptbehandlung muss die Person ein halbes Jahr unter der Aufsicht eines Spezialisten stehen. Nur so kann ein vollständiger Sieg über das Virus gewährleistet werden.

Medikamentöse Behandlung von Hepatitis A

Es ist unmöglich, mit einem fortschreitenden Virus ohne Drogen fertigzuwerden. Es werden mehrere Medikamentengruppen verwendet:

  • Vitamin A. Ascorbinsäure spielt eine Schlüsselrolle in der Therapie. Es wird meistens mit der Routine kombiniert.
  • Hepatoprotektoren. Sie sollen geschädigte Leberzellen wiederherstellen. Die effektivsten sind Essentiale, Hepatofalk, Kars.
  • Enterosorbentien. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, den Körper von angesammelten Giftstoffen zu befreien. Die Verwendung von Smekta, Enterosgel, Polisorb wird gezeigt.
  • Zubereitungen, die Enzyme enthalten. Sie sind notwendig, um die Belastung des Verdauungssystems zu reduzieren. Diese Gruppe umfasst Mezim-forte, Creon, Festal.
  • In schweren Fällen erfolgt die Verwendung von Immunmodulatoren. Sie regen die Schutzfunktion des Körpers an und ermöglichen einen schnellen Umgang mit der Krankheit. Zu diesen Tools gehören: Timogen, Timalin.

Die Auswahl der Medikamente und deren genaue Dosierung wird ausschließlich vom behandelnden Arzt in Übereinstimmung mit den Krankheitsmerkmalen vorgenommen. Der Patient muss alle Empfehlungen genau befolgen. Es ist strengstens verboten, Medikamente ohne Erlaubnis zu wechseln oder die Behandlung zu unterbrechen.

Diätetische Ernährung bei Hepatitis A

Für eine erfolgreiche Heilung reicht das Trinken von Pillen nicht aus. Die wichtige Rolle spielte die Einhaltung der richtigen Ernährung. Folgende Empfehlungen sind zu beachten:

  • Trinken Sie mindestens drei Liter Flüssigkeit pro Tag. Besser ist es, wenn es sich um Glukoselösungen, Tee mit Zucker oder Mineralwasser mit alkalischen Bestandteilen handelt.
  • Die Verwendung von salzigen, zu würzigen, fettigen, gebratenen und geräucherten Lebensmitteln ist strengstens verboten. Erfordert eine vollständige Ablehnung von Marinaden.
  • Sie können Radieschen, Knoblauch, Radieschen nicht essen.
  • Alle Gerichte sollten gebacken, gedämpft oder gedämpft sein.

Die tägliche Norm für solche Patienten liegt zwischen 2500 und 3000 kcal. In diesem Fall müssen Sie vier bis fünf Mal am Tag in kleinen Portionen essen.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Hepatitis A

Neben dem traditionellen Behandlungsverlauf können auch Volksrezepte verwendet werden. Ihre Verwendung als Primärtherapie ist strengstens untersagt. Unter den wirksamsten Medikamenten können identifiziert werden:

  • Mischen Sie die Chicorée-Wurzel, Johanniskraut, Schachtelhalm und Schafgarbe einen Löffel. Erhalten Sie die resultierende Sammlung in einem Glas kochendem Wasser. Nach einer halben Stunde ist die Infusion einsatzbereit. Er wird vor jeder Mahlzeit auf einem Teelöffel getrunken.
  • Mischen Sie auf einer kleinen Handvoll Hagebutten und Eberesche. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Fügen Sie etwas Honig hinzu. Diese Infusion wird zweimal täglich getrunken.
  • Hilft beim Wiederherstellen der Leber bei Kartoffelsaft. Es wird dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Es ist nicht notwendig, den Saft vorher zu ernten; bereiten Sie ihn unmittelbar vor der Verwendung vor.
  • Es ist möglich, das Virus mit Hilfe von Salbei zu bekämpfen. Um das Medikament herzustellen, dämpfen Sie zwei Esslöffel getrocknete Rohstoffe in einem Glas kochendem Wasser. Nach einer Stunde muss es gefiltert werden. Diese Tinktur trinkt alle paar Stunden während der Woche einen Löffel.

Wenn nach der Einnahme solcher Arzneimittel Nebenwirkungen auftraten, sollte deren Verwendung sofort eingestellt werden. Danach einen Spezialisten konsultieren.

Hepatitis-C-Medikamente

Flavovirus Hepatitis C ausschließlich parenteral übertragen, Bluttransfusion / Organtransplantation, während der chirurgischen Manipulation. Das Virus mutiert schnell, weil der Impfstoff ist noch nicht erstellt, ein weiteres Merkmal von Hepatitis C - eine lange Latenzzeit von 20 bis 25 Jahren, aber auch verursacht Hepatitis C schnelle Zirrhose und Leberkrebs, „versteckt“ hinter den Masken von anderen Pathologien. Aus diesem Grunde ist die Krankheit „sanfter Killer“ genannt.

Hepatitis-C-Medikamente

Einfache Interferone

Interferon alpha 2 stimuliert die Zerstörung des Virus durch Zellen des Immunsystems, wirkt auf das Virus selbst ein und beugt Leberzirrhose und Krebs vor. Die Hauptnebenwirkung ist ein grippeähnliches Syndrom (Fieber, Unwohlsein, Schwäche, verstopfte Nase, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen). Interferone alpha-2a und 2b unterscheiden sich in einer Aminosäure und sind in der Wirkung ähnlich.

Interferon Alfa-2a: Interral, IFN-EU (Russland), Roferon-A (Schweiz).

Interferon alpha-2b: Lifefferon, Altevir, Alfaron (Russland), Intron-A (USA), Laferon (Ukraine), Realdiron (Israel), Eberon alpha R (Kuba).

Bei der Behandlung von Hepatitis C-Interferon-gamma gibt es Entwicklungen: Ingaron (Russland).

Interferon wird nicht bis zu 3 Jahren bei schwangeren und stillenden Frauen, schwerer Leber- und Herzinsuffizienz, endokriner Pathologie, Vorsicht bei Blutkrankheiten, Autoimmunprozessen und Depressionen angewendet.

Pegylierte Interferone

Diesen Medikamenten wurde bei Hepatitis C ein Molekül Polyethylenglykol zugesetzt, wodurch das Medikament länger wirken kann: PegIntron (USA), Pegasis (Schweiz), Algeron, Pegaltevir (Russland).

Einfache Interferon-Injektionen werden dreimal wöchentlich pegyliert verabreicht - einmal, wodurch die Nebenwirkungen der Therapie verringert werden.

Ribavirin

Das Medikament Ribavirin, synthetisiert gegen künstlich Replikation (assembly) von DNA und RNA-Viren, Influenza, HIV und Hepatitis C sowie. Es interagiert synergistisch mit Interferon sammelt sich im Organismus im Laufe Aufnahme von Nebenwirkungen: schwere Blutkrankheiten in der Formel (Leuko- und Thrombozytopenie, Hämolyse und Anämie), Hautreaktionen und psychotropen Wirkungen auf die Art Überstimulations und Suizid, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen Bauchschmerzen, verminderte Funktion der Schilddrüse. Das Medikament wird in schwerer Herzinsuffizienz bei Kindern, schwangeren und säugenden (sehr giftig für den Fötus), Blutkrankheiten, dekompensierter Leberzirrhose nicht verwendet.

Medikamente Ribavirin: Arviron, Pranafarm, ribamidil, Vero Ribavirin Ribavirin-Bio, Ribapeg, Ribavirin-Verte, Ribavirin-FPO (Russland), Ribavirin Meduna (Deutschland) und Rebetol (USA), Trivorin (Israel), Ribavin (Indien).

Symptomatische Medikamente für Hepatitis C, Nebenwirkungen der antiviralen Therapie und Wiederherstellung der Leberfunktion

  • Hepatoprotektoren und Entgiftungsmittel: Phosphogliv, Essentiale forte H, Ademetionin (Heptral, Heptor), Ursodeoxycholsäure, Hepa-Mertz usw.;
  • Regulatoren und Stimulatoren der Hämatopoese basierend Erythropoietine (Recormon), Nukleinsäuren (Derinat), Thrombopoietin (Revoleyd oder eltrombopag) Stimulator leykopoeza Neupogen (Filgrastim).

Die letzte Gruppe von Medikamenten gegen Hepatitis C hilft, mit Blutveränderungen nach der Behandlung mit Ribavirin fertig zu werden.

Innovationen: Medikamente gegen Hepatitis C, direkte antivirale Medikamente (DAAs)

Registriert und für Patienten zugänglich:

  • Sovriad (Simeprevir) - ein Proteasehemmer der zweiten Generation mit einmal täglicher Einnahme, die für eine Zirrhose angegeben ist, als Start- und Reservemedikament für HIV;
  • Insivo (Telaprevir);
  • Viktralis (Boceprevir).

Sovaprevir, Asunaprevir, Falaprevir, Danoprevir, ABT-450, MK-5172-Moleküle usw. befinden sich im Forschungsstadium.

Polymerase-Inhibitoren - Wirkstoffe gegen Hepatitis C, die das Enzym blockieren, Stränge der Virus-RNA "kopieren". Alle befinden sich im Forschungsstadium: Sofosbuvir und die Kombination von Sofusbivir und Ledipasvir (Wirkungsgrad 97%), in der Dreifachkombination mit Ribavirin - 100%. Die aufgeführten Plusmericitabine sind Nukleotidanaloga. Nichtnukleosidanaloga sind Delobuvir, Setrobouvir, ABT-072 und 333-Moleküle, VX-222, BMS-791325.

Inhibitoren von NS5A (RNA-Replikationsprotein) - Daclatasvir, ledipasvir Substanz und ABT-267. Andere Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C in klinischen Studien: microRNA miravirsen Blocker (macht eine Virus-RNA "Fehler"), Impfvirus Genotyp TG4040, sowie Inhibitoren Cyclophyllin B - Protein in der RNA-Replikation beteiligt sind.

Viramidin, ein Ribavirin-Derivat mit weniger Nebenwirkungen und hoher Wirksamkeit, wird ebenfalls untersucht.

Die Kosten für die Behandlung von Standard-HTP (pegyliertes Interferon plus Ribavirin) liegen für eine Woche zwischen zehn und tausenden Rubeln, die Behandlung dauert zwischen 16 und 48 Wochen, und beispielsweise kostet ein Inviso für 12 Wochen 8.000 USD. Es gibt fast keine kostenlosen Programme zur Behandlung von Hepatitis.

Liste der Hepatitis-C-Medikamente

Chronische Virushepatitis C (CVHS) ist ein fortschreitender, langsamer Leberschaden, der mit Anzeichen einer Fibrose auftritt. Die Dringlichkeit des Problems der Hepatitis C in der modernen Welt ist sehr hoch: Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden weltweit mehr als 130 Millionen Menschen an dieser Krankheit.

Eine unheilbare Krankheit?

Hepatitis C hieß lange Zeit Hepatitis Weder A oder B. Seit 1989, als der Erreger selbst entdeckt wurde, wurde die Krankheit in einer separaten nosologischen Form isoliert und sie suchten nach Medikamenten, um sie zu behandeln. HVGS galt lange Zeit als unheilbar. Die Therapie mit unspezifischen antiviralen Medikamenten brachte keine guten Ergebnisse, verursachte jedoch viele ausgeprägte Nebenwirkungen. Die Pharmaindustrie blieb nicht stehen: Immer mehr neue Medikamente erschienen mit besseren Ergebnissen als die bisherigen. Dementsprechend haben sich die Behandlungsschemata geändert.

Die allererste Kombination gegen CVHS war eine Kombination aus Interferon und Ribavirin. Interferon ist eine Proteinsubstanz, die von menschlichen Leukozyten zur Bekämpfung von Viren produziert wird. Ribavirin ist ein immunstimulierendes Mittel, das die Wirkung von Interferon vervielfacht. Diese Kombination ermöglichte es, im dritten Teil der behandelten Patienten ein anhaltendes virologisches Ansprechen (SVR) auf die Therapie zu erreichen. Die Nebenwirkungen von Interferon waren für die Patienten so auffällig, dass neben der Hauptbehandlung die auftretenden Komplikationen behandelt werden mussten.

Ein paar Jahre später erschien ein neues pegyliertes Interferon auf dem Arzneimittelmarkt. Es war wirksamer als normal, verursachte aber gleichzeitig eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen bei den Patienten. Eine neue Kombination von Peginterferon (Pegasis, Pegintron) und Ribavirin wurde wirksamer als die vorherige: SVR konnte bei 60-65% der behandelten Patienten erreicht werden. "Peginterferon" ist für die subkutane Verabreichung vorgesehen, da es in Tabletten oder Suppositorien nicht die richtige Wirkung zeigt.

Direkt wirkende antivirale Medikamente („Böceprevir“, „Telaprevir“), die nach pegylierten Interferonen auftraten, rechtfertigten nicht die Hoffnungen, die auf sie gesetzt wurden: Neben einer guten therapeutischen Wirksamkeit verursachten sie so starke Nebenreaktionen, dass sogar deren Aufhebung erforderlich war. Bald wurden sie aus der Produktion genommen und zur Behandlung verboten.

Neue Medikamente gegen Hepatitis C

Mit der Entwicklung von Sofosbuvir, einer spezifischen antiviralen Substanz einer neuen Generation, die die Grundlage für die moderne Therapie von Hepatitis C bildete, änderte sich die Situation radikal. Das amerikanische Unternehmen Gilead Sciences hat den neuen Wirkstoff entwickelt. Im Jahr 2014 brachte sie das auf Sofosbuvir basierende Originalpräparat „Sovaldi“ heraus. Ein Jahr später erschienen viele pharmazeutische Produkte (Generika), die unter Lizenz von Gilead in Indien und Ägypten hergestellt wurden, auf dem pharmazeutischen Markt. Generika sind viel billiger als das Original, so dass bei der kombinierten Behandlung von Hepatitis C häufiger eingesetzt wird. In Russland (gemäß Lizenzbestimmungen von Gilead und BMS) werden Generika nicht offiziell in Apotheken verkauft, sondern können online erworben werden.

Zubereitungen auf Sofosbuvir-Basis sind in Tabletten zu je 400 mg Wirkstoff erhältlich und enthalten 28 Stück in einer Packung, was für eine vierwöchige Behandlung ausreicht. Sofosbuvir ist eine sehr wirksame antivirale Substanz, sein Hauptnachteil ist jedoch die Unfähigkeit zur Monotherapie: Das Virus "gewöhnt" sich schnell an den Wirkstoff und reagiert nicht mehr darauf. Daher wird eine Kombination von zwei (minimalen) antiviralen Verbindungen mit unterschiedlichen pharmakologischen Wirkmechanismen für die Therapie ausgewählt.

Unmittelbar nach der Herstellung von Sofosbuvir wurden andere ähnliche Verbindungen hergestellt: Ledipasvir, Velpatasvir und Daclatasvir. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Verwendung einer Kombination von Sofosbuvir und einer dieser Verbindungen in 98-100% der Fälle gegen Viren unterschiedlicher Genotypen wirksam ist. Die hohe Wirksamkeit der Wirkstoffkombination erlaubte es den Ärzten, festzustellen, dass die virale Hepatitis C heilbar geworden ist.

Unter Berücksichtigung der Wirksamkeit einer bestimmten Wirkstoffkombination in Bezug auf ein Virus eines bestimmten Genotyps hat die WHO die Verwendung der neuesten Schemata zur Behandlung von CVHG verschiedener Genotypen entwickelt und empfohlen. So wurde für Hepatitis C des ersten und vierten Genotyps eine Kombination von Sofosbuvir mit Ledipasvir vorgeschlagen, zum zweiten mit Daclatasvir für alle Genotypen mit Velpatasvir. Abhängig davon, ob der Patient gleichzeitig Leberzirrhose oder eine HIV-Infektion hat, können Peginterferon und / oder Ribavirin zum Behandlungsschema hinzugefügt werden.

Neben der antiviralen Therapie selbst gehören Hepatoprotektoren (Phosphogliv, Ursosan, Heptral), Enzyme und Vitamine zum Programm der medikamentösen Behandlung von Hepatitis C. Hepatoprotektoren sind für die Leber von CVHC von Vorteil, da sie ihre Struktur wiederherstellen und das Fortschreiten der Fibrose verhindern.

Hepatitis-C-Medizin - Sofosbuvir

Sofosbuvir wird von Gilead unter dem Handelsnamen "Sovaldi" hergestellt. Sofosbuvir wird nicht zur Monotherapie verwendet, daher wird es mit anderen antiviralen Substanzen kombiniert. Dieselbe Firma Gilead, mit Ausnahme von Sovaldi, stellt Kombinationsmedikamente auf Sofosbuvir-Basis her: Harvoni (mit Ledipasvir) und Epcluza (mit Velpatasvir) und Vosev mit Voxilaprevir.

Da der Hersteller von Daclatasvir ("Daclinza") das amerikanische Unternehmen BMS ist, gibt es kein Kombinationspräparat aus Sofosbuvir und Daclatasvir. Diese Arzneimittel sind separat erhältlich und für die Therapie erhältlich.

Die Kosten für eine Tablette des ursprünglichen Sofosbuvir in den USA "beginnen" bei 1.000 US-Dollar. Ein solcher Preis ist ein großes Hindernis für die Einnahme einer modernen Heilmedizin. Was tun mit Patienten, die kein solches Geld für die Behandlung haben? Wie sollen sie behandelt werden?

Indische Hepatitis-C-Tabletten

Für einen russischen Patienten mit HVGS ist es nicht erschwinglich, Originale zu kaufen (Sovaldi, Harvoni, Epcleus, Vosev und Daklins). Daher empfehlen russische Ärzte seit langem die Verwendung lizenzierter Generika für die kombinierte Behandlung von Hepatitis C. Reaktion der behandelten Patienten Drogenanaloga, bestätigen ihre Wirksamkeit.

Trotz des Mangels an Generika aus Indien in der russischen Apothekenkette können sie direkt von indischen Apotheken oder über zwischengeschaltete Websites erworben werden. Aufgrund der loyalen Gesetzgebung können nicht registrierte Arzneimittel zur eigenen Behandlung nach Russland eingeführt werden. Bei der Bestellung von Arzneimitteln auf Websites aus Indien müssen Sie die Wahl eines zuverlässigen Anbieters sorgfältig prüfen. Hepatitis-C-Medikamente sind sehr beliebt, daher ist der Anteil von Fälschungen auf dem Internetmarkt für pharmazeutische Produkte sehr hoch. Vertrauen Sie nur den vertrauenswürdigsten Sites und zahlen Sie für den Kauf - erst nach der Bereitstellung.

Indische Medikamente gegen Hepatitis C

Indische Kollegen werden von großen Pharmaunternehmen im Land hergestellt. Die bekanntesten generischen Marken sind: Hepcinat, Virso, SoviHep, Cimivir, Resof, MyHep, Sofovir, Natdac, LediHep, Velpanat. In Indien hergestellte Arzneimittel werden weltweit geschätzt. Die Qualität und Wirksamkeit von Generika zur Behandlung von Hepatitis C ist nach Einschätzung der Patienten und Ärzte nicht schlechter als die der amerikanischen Originalprodukte.

Hepatitis-C-Medikamente aus Ägypten

Generische Werkzeuge werden auch von ägyptischen Unternehmen hergestellt. Die Kosten von Drogenanaloga ägyptischen Ursprungs sind etwas niedriger als in Indien. Der Grund dafür ist das System der Vorzugsbesteuerung der pharmazeutischen Industrie in Ägypten. Die beliebtesten Generika von Sovaldi sind MPIViropack, Sofocivir, Grateziano.

Volksheilmittel gegen Hepatitis C

Das Internet ist voll mit Werbung und Artikeln über die Behandlung von Hepatitis C mit den effektivsten Volksheilmitteln zu Hause. Aber ist es möglich, solchen Informationen zu glauben? Wie effektiv können populäre Methoden sein? Um nicht auf die Betrüger zu fallen, sollten Sie solchen Informationen nicht Aufmerksamkeit schenken. Es ist auch nicht nötig, lobenden Kritiken zu glauben: Sie sind falsch. Es gibt keine wundersamen alten Rezepte und Möglichkeiten, Hepatitis C für immer zu heilen. Die Kräutermedizin kann nur als Zusatzbehandlung betrachtet werden: zur Normalisierung der Verdauung, Wiederherstellung der Leber, Steigerung des Appetits und der Stimmung.

Tabletten und Hepatitis-C-Medikamente

Das Hepatitis-C-Virus unterscheidet sich von Erregern anderer Formen der Krankheit durch seine Veränderungsfähigkeit. Durch Genumlagerung kann er einen Angriff des Immunsystems vermeiden, der eine chronische Infektion des Entzündungsprozesses in der Leber prädisponiert. Das in den Körper eindringende HCV dringt mit dem Blutstrom in die Hepatozyten (seine Zellen) ein und beginnt sich schnell zu vermehren. Mit zunehmender Anzahl der Erreger zerfallen die Leberstrukturen allmählich, was mit der Freisetzung von Transaminasen (Enzymen) nach außen einhergeht. Im Labor manifestiert sich dies durch erhöhte ALT- und AST-Spiegel.

Die Wahl der Medikamente hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Alter des Patienten;
  • Schweregrad des Leberversagens;
  • Bereich der Läsion des Körpers;
  • Stadien, in denen Hepatitis diagnostiziert wurde und die Behandlung begann;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, da jedes Medikament Nebenwirkungen hat, die den Verlauf einer anderen Krankheit verschlimmern können.

Ein Spezialist für Infektionskrankheiten arbeitet an der Ausarbeitung eines Therapieplans, nämlich der Auswahl der Medikamente, ihrer Dosierungen und der Behandlungsdauer. Dabei werden die Ergebnisse der Labor- und Instrumentendiagnostik berücksichtigt.

Um Erfolg bei der Behandlung zu erzielen, ist eine Kombination von Medikamenten mit diätetischer Ernährung und sanfter körperlicher Anstrengung erforderlich.

Traditionelles Behandlungsschema

Präparate gegen Hepatitis C, die in der Standardtherapie (Ribavirin, Interferon) enthalten sind, haben viele Analoga. Sie werden einzeln ernannt oder in die komplexe Therapie einbezogen. Varianten der ersten Medikation werden von Arviron, Rebetol, Ribapegom und Lamivudin vertreten. Die Liste der Medikamente für Hepatitis C mit Interferon umfasst:

Die Wirksamkeit dieser Medikamente wurde gegen alle HCV-Subtypen nachgewiesen. Vor ihrer Ernennung sollten Sie sich der Gefahr von Nebenwirkungen bewusst sein. Durch die gegenseitige Potenzierung haben die Medikamente eine starke Wirkung gegen den Erreger.

Medikamente gegen Hepatitis C werden wie folgt eingenommen:

  1. Ribavirin sollte täglich getrunken werden. Es kommt in Form von Kapseln oder Tabletten.
  2. Kurzwirkendes Interferon muss täglich intramuskulär injiziert werden. Zusätzlich muss einmal wöchentlich ein Langzeiteffekt verabreicht werden.

Viele Experten neigen dazu zu glauben, dass nicht gleichzeitig zwei Medikamente eingenommen werden sollten.

Die Monotherapie basiert auf einer langfristigen Interferon-Verabreichung für 6 Monate oder ein Jahr. Der Wirkungsgrad erreicht 90%. Bei Bedarf wird der Kurs auf 1,5 Jahre verlängert. Das Medikament in der kombinierten Behandlung ist kontraindiziert:

  1. bis zum Alter von drei Jahren;
  2. in der Schwangerschaftszeit;
  3. bei schwerer Herzpathologie und Rhythmusstörungen;
  4. nach Organtransplantation;
  5. mit individueller Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  6. bei schweren endokrinen Erkrankungen (unzureichende Produktion von Schilddrüsenhormonen, Diabetes);
  7. mit Funktionsstörungen des Blutgerinnungssystems;
  8. während der Stillzeit;
  9. mit schwerer obstruktiver Bronchitis.

Unter den Nebenwirkungen ist hervorzuheben:

  • vermindertes Eisen im Blut;
  • Alopezie (Haarausfall);
  • Verletzung des psycho-emotionalen Zustandes (Depression, Reizbarkeit);
  • spröde Nägel;
  • Schüttelfrost
  • hormonelle Schwankungen;
  • Kopfschmerzen

Ribavirin für Minderheiten sowie für:

  • Exazerbation der Nieren- und Herzpathologie;
  • Laktation;
  • allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft
  • dekompensiertes Leberversagen auf dem Hintergrund einer Zirrhose.

Der Empfang von Ribavirin kann von folgenden Personen begleitet werden:

  1. Schlaflosigkeit;
  2. depressive Bedingungen. Oft ist die Abschaffung des Arzneimittels aufgrund einer Verletzung des psycho-emotionalen Zustands, die das Eingreifen eines Therapeuten erfordert;
  3. Schwindel;
  4. scharfe Sprünge im Blutdruck;
  5. Kopfschmerzen;
  6. verminderte Libido;
  7. Schwankungen in der Häufigkeit von Herzkontraktionen;
  8. Bewusstseinsverlust;
  9. Änderungen der Laborparameter;
  10. Trockenheit im Mund;
  11. verminderter Appetit;
  12. Dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall);
  13. verschwommenes Sehen;
  14. Husten und Atemnot;

Hilfsmittel zur Behandlung von Hepatitis C

Die erste Gruppe von Medikamenten wird durch Hepatoprotektoren repräsentiert. Sie können synthetische oder pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten. Ihre Hauptaktion ist:

  1. Wiederherstellung der Struktur von Hepatozyten;
  2. Entlastung des Gallenflusses;
  3. Normalisierung der Leberfunktionen;
  4. schützen Sie den Körper und erhöhen Sie die Widerstandsfähigkeit vor negativen Umweltfaktoren.

Kräuterpräparate gegen Hepatitis C bestehen oft aus Mariendistel, Artischocke und Immortelle. Unter den zugelassenen Medikamenten wählen wir Phosphogliv, Heptral, Kars und LIV-52.

Vitaminkomplexe helfen der Leber, die Regenerationsprozesse zu beschleunigen und Infektionen zu widerstehen. Diese Medikamente sind besonders nützlich nach dem Ende der antiviralen Therapie. Der Arzt kann empfehlen:

  1. Vitamin E ist für die Aktivierung der Regeneration notwendig und für die Leber am vorteilhaftesten. Es stärkt auch das Immunsystem, normalisiert den Stoffwechsel und den Hormonspiegel.
  2. Gruppe B wird eingesetzt, um Stoffwechselprozesse wiederherzustellen, die Schutzkräfte der Leber zu erhöhen und das Nervensystem zu erhalten.

Es sind verschiedene Vitaminkombinationen mit den Namen Aevit, Multitabs, Duovit und Supradin erhältlich.

Zur Normalisierung der Produktion und des Abflusses der Galle sowie zur Verhinderung der Cholestase wird die Verwendung von Mitteln wie Holosas, Allohol oder Ursofalk empfohlen. Sie werden nur verwendet, wenn die Ausscheidungskanäle nicht blockiert sind.

Neue Medikamente gegen Hepatitis C

Vor einigen Jahren wurden in den USA neue Anti-HCV-Medikamente getestet. Die Medikamente mit den besten Ergebnissen sind Sofosbuvir und Daclatasvir. Sie haben sich auch im fortgeschrittenen Stadium der Hepatitis als wirksam erwiesen. Bei rechtzeitiger Einleitung der Therapie wurde in 99% der Fälle ein Erfolg erzielt.

Im Gegensatz zu Interferon und Ribavirin haben die aufgeführten Arzneimittel nicht so viele Nebenwirkungen und der Behandlungsverlauf ist viel kürzer. Bis heute laufen die Tests mit Ledipasvir weiter, was in Kombination mit Sofosbuvir für 12 Wochen eine 100% ige Erholung von der Behandlung bedeutet.

Sovaldi

Das amerikanische zugelassene Medikament Sofosbuvir hat einen Handelsnamen Sovaldi. Es gehört zur neuen Generation von Medikamenten und kann mit verschiedenen Medikamenten kombiniert werden, um die therapeutische Wirkung zu verstärken.

Seine Wirkung besteht darin, das NS5B-Enzym des Erregers zu hemmen, das die virale Fortpflanzung verhindert. Hepatitis-C-Medikamente werden empfohlen, wenn eine Person mit allen HCV-Genotypen infiziert ist.

Neben Sofosbuvir sind Ribavirin, Ledipasvir, Daclatasvir oder Veltapasvir im kombinierten Kurs enthalten. Die Wahl des therapeutischen Regimes hängt vom Genotyp des Erregers ab. Das Medikament ist in Tablettenform erhältlich und enthält neben dem Hauptwirkstoff Magnesiumstearat, Mannit sowie Siliciumdioxid und andere Hilfskomponenten.

Sofosbuvir sollte einmal täglich getrunken werden, ohne die Tablette wegen des bitteren Geschmacks zu kauen. Es wird mit Speisen eingenommen und mit einer großen Menge Wasser abgewaschen. Zu den Nebenwirkungen gehören Dyspeptika (Übelkeit, epigastrischer Schweregrad), Unwohlsein und Kopfschmerzen. Allergische Reaktionen, Pruritus, Reizbarkeit und Darmfunktionsstörungen werden selten beobachtet.

Gegenanzeigen für die Einnahme von Sofosbuvir sind:

  • Stillzeit;
  • Alter bis 18 Jahre;
  • individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • Schwangerschaftszeit

Angesichts der möglichen Auswirkungen auf die Hormonstufe sollten Frauen dieses Medikament vorsichtig einnehmen.

Daklins

Ein weiteres neues Heilmittel gegen Hepatitis C ist Daclinza (das ursprüngliche amerikanische Medikament). Seine Wirksamkeit mit Sofosbuvir erreicht fast 100%. Die Tablette enthält neben dem Wirkstoff Siliziumdioxid, Cellulose und andere Hilfskomponenten.

Die Hauptwirkung von Daclatasvir besteht darin, NS5A zu unterdrücken, wodurch der Erreger seine Fähigkeit zur Vermehrung verliert. Das Medikament wird bei Hepatitis mit verschiedenen Genotypen des Virus verwendet.

Daclatasvir darf nicht zusammen mit

  1. Laktation;
  2. allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels;
  3. der Schwangerschaft.

Nebenwirkungen werden nicht oft beobachtet, aber sie müssen beachtet werden:

  1. Übelkeit;
  2. trockene Haut;
  3. verminderter Appetit;
  4. Müdigkeit;
  5. intestinale Dysfunktion;
  6. Schmerzen in der Leberzone;
  7. Körperschmerzen;
  8. Schwindel;
  9. Schlaflosigkeit;
  10. Kopfschmerzen;
  11. Anämie

Harvoni

Oft wird die Droge aus Deutschland in die Russische Föderation geliefert. Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 20 Tausend Dollar. Der Wirkstoff des Medikaments ist Ledipasvir 90 mg und Sofosbuvir 400 mg. Ihre Wirkung besteht darin, die Enzyme zu blockieren, die für die Reproduktion von Krankheitserregern verantwortlich sind. Das Medikament wird zur Behandlung von Hepatitis HCV 1 mit einer Viruslast von mindestens 10 Tausend IE verwendet.

Gegenanzeigen sind Laktation, Minderheit, Schwangerschaft sowie die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten mit Carbamazepin, Tenofovir und Sofosbuvir. Während der Therapie sollten Kondome verwendet werden, um die Empfängnis zu verhindern.

Die Tablette sollte täglich einmal täglich zur gleichen Zeit getrunken werden. Das Medikament kann als Monotherapie oder mit Ribavirin verschrieben werden. Das Behandlungsschema ist bei HIV-infizierten Patienten etwas anders, daher liegt die Verschreibung von Medikamenten allein beim Arzt.

Nebenwirkungen sind Migräne, Müdigkeit und allergische Reaktionen.

Moderne Medikamente zur Behandlung des Hepatitis-C-Virus

Präparate mit den besten Ergebnissen der Behandlung von Hepatitis C helfen dabei, viele Patienten vor der Entwicklung schwerwiegender Folgen zu retten: Zirrhose und Leberkrebs. In einigen Fällen ist es jedoch nicht möglich, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Viruserkrankungen sind schwer zu behandeln. Patienten mit Fettleibigkeit, Immunsuppression unterschiedlicher Herkunft und hoher Konzentration von HCV-RNA im Blut lassen sich besonders schwer heilen. Menschen, die mit verschiedenen Hepatitisviren infiziert sind, und Patienten, die seit mehr als zwei Jahren an einer chronischen Pathologie leiden, können die Krankheit nicht loswerden. Neue Arten von Medikamenten erhöhen ihre Heilungschancen.

Die Hauptgruppe der antiviralen Medikamente - Interferons alpha

Interferon alpha (IF alpha) gilt als das wichtigste Medikament, das seine Wirksamkeit bei Hepatitis C unter Beweis gestellt hat. Interferone sind Proteine, die während viraler Läsionen im Körper produziert werden. Bei der Behandlung von Virushepatitis verwendet:

IF alpha wird 3 Monate subkutan oder intramuskulär verabreicht. In 10–15% der Fälle führt die Monotherapie mit einem Medikament zu einem dauerhaft positiven Ergebnis. Wenn bei Labortests mit der PCR-Methode keine RNA-Erreger nachgewiesen wurden, wird die Therapie weitere 9 Monate fortgesetzt. Wenn Viren im Biomaterial des Patienten entdeckt werden, ändert sich das Behandlungsschema.

Um die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Hepatitis C zu verbessern, wird es mit Polyethylenglykol (PEG) kombiniert. Ein Polyethylenglykol-Molekül macht das pegylierte IF-Alpha (Pegasys) -Molekül extrem resistent gegen die Wirkung der proteolytischen Enzympeptidase. Es bindet mehrere Wassermoleküle und erzeugt eine Art Wasserwolke um die chemische Einheit von Pegasys. Es verzögert die Auflösung des Arzneimittels, während seine antiviralen Eigenschaften nicht beeinträchtigt werden.

Dank des PEG-Moleküls kann Pegasys die Reproduktion von Viren über einen längeren Zeitraum verhindern. Daher wird es 1 Mal pro Woche verwendet. Pegasis kann die Lebensqualität des Patienten erheblich verbessern. Die moderne Medizin erfordert keine Dosisanpassung bei der Behandlung von Patienten mit gleichzeitiger chronischer Niereninsuffizienz.

Um die Wirkungsdauer von IF alpha zu verlängern, wird es mit Humanalbumin kombiniert. Albumin ist eine Substanz, die sich durch eine lange Halbwertzeit auszeichnet. IF alpha in Kombination mit Albumin (Albumin-Interferon) behält die antivirale Aktivität länger als Pegasys. Daher wird es 1-mal in 2-4 Wochen verwendet.

Das langzeitwirkende IP alpha hat seine hohe Effizienz im Verlauf klinischer Studien bestätigt. Unter den Patienten, denen eine medikamentöse Behandlung mit langwirkenden Medikamenten verschrieben wurde, erholte sich die Zahl der erholten Patienten wesentlich weiter als bei den Patienten, die traditionelle, kurz wirkende IP-Alpha-Medikamente erhielten.

Reverse Transkriptase-Inhibitoren

Bei der Behandlung von Hepatitis C wurden erfolgreiche reverse Transkriptase-Inhibitoren verwendet, nämlich Nukleosidanaloga:

Sie blockieren die Produktion von viraler RNA und lassen das Virus nicht vermehren. Gemäß den Empfehlungen der Europäischen Vereinigung für die Untersuchung der Leber wird Menschen, bei denen chronische Hepatitis C diagnostiziert wurde, IF alpha zusammen mit reversen Transkriptase-Inhibitoren verordnet.

Die Liste der wirksamsten Medikamente gegen Hepatitis C umfasst den Reverse Transkriptase-Inhibitor Ribavirin (Vero-Ribavirin, Kopegus). Dieses Medikament hat eine ausgeprägte antivirale Wirkung. Es hemmt die Synthese von RNA von HCV-Viren und verhindert deren Vermehrung. Ribavirin ist mit IF alpha aktiver. Bei den Genotypen der Viren C 2 und 3 sowie bei einer geringen Konzentration von Viren des Genotyps 1 bei einem Patienten beträgt der kombinierte Behandlungsverlauf 6 Monate. Wenn eine große Anzahl von Mikroorganismen im Blut des Patienten gefunden wird, wird die Therapie um weitere sechs Monate verlängert. In 40–60% der Fälle ergibt sich ein stabiles positives Ergebnis.

Gute Ergebnisse werden durch die Behandlung mit dem lang wirkenden IP-Alpha-Wirkstoff Pegasys in Kombination mit Ribavirin gezeigt. Es ermöglicht die Heilung auch bei „schwierigen“ Patienten mit ausgeprägten Anzeichen einer Zirrhose und einer hohen Konzentration von HCV-1-Genotypviren. Der Anteil der erfolgreichen Behandlung in dieser Patientengruppe beträgt 40%. Patienten mit einem günstigeren Krankheitsverlauf werden in 75% der Fälle geheilt.

Interferonogenese-Induktoren

Trotz der hohen Wirksamkeitsraten führt die Interferontherapie in einigen Fällen nicht zum gewünschten Ergebnis. Die schwierigste Behandlung zur Verschlimmerung der Hepatitis C bei Patienten, die zuvor Antivirusmedikamente gegen Hepatitis C eingenommen haben, ist pegyliertes IF alpha und Ribavirin. Bei solchen Patienten wird mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein weiteres Fortschreiten der Leberfibrose beobachtet. Die niedrigste Heilungsrate (weniger als 10%) wird bei Patienten beobachtet, bei denen 1 Genotyp des HCV-Virus diagnostiziert wurde.

In solchen Fällen werden Interferonogenese-Induktoren verwendet:

Sie stimulieren die Produktion ihrer eigenen Interferone im Körper des Patienten und ermöglichen es ihm, auf Kosten interner Reserven selbst zu heilen. Endogene Interferone (unsere eigenen) besitzen keine Antigenität und verursachen keine nachteiligen Reaktionen, wie von außen verabreichte Medikamente. Die Produktion der eigenen Interferone wird vom Körper streng kontrolliert, so dass deren Überschuss unmöglich ist. Interferonogenese-Induktoren verstärken die Wirkung von rekombinantem Alpha-Alpha.

Unter den Interferonogenese-Induktoren ist Cycloferon das wirksamste Heilmittel gegen Hepatitis C. Es stimuliert die Produktion von Interferon in Leber und Milz. Das Medikament erreicht nach 2 Stunden seine maximale Konzentration im Blut. Nach einem Tag ist es fast vollständig entfernt, aber die Reaktion zu seiner Einführung wird weitere 24 Stunden beobachtet.

Immunmodulatoren mit der Fähigkeit, Interferone zu induzieren

Rimantadin-Tabletten können in das Behandlungsschema aufgenommen werden. Sie werden als Alternative zu Ribavirin verwendet, wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber reversen Transkriptase-Inhibitoren hat. Remantadin arbeitet nicht so effektiv, verursacht aber weniger Nebenwirkungen.

Gegenwärtig wurden Dreifachregime der Hepatitis-C-Therapie in mehreren europäischen Ländern erfolgreich eingesetzt: Zusammen mit IP-Alpha-Inhibitoren und reversen Transkriptasehemmern werden den Patienten Medikamente für die Amantadin-Gruppe verschrieben:

Die Dreifachtherapie ermöglicht in 60–70% der Fälle eine Erholung. Eine positive Dynamik wird auch bei Patienten mit dem HCV-1b-Virus-Genotyp beobachtet, bei denen nach erfolgreicher Monotherapie mit IP alpha eine Verschlimmerung auftrat. Das Tripel-System hilft Menschen, die auf herkömmliche Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C nicht ansprechen.

Interleukine (IL) helfen bei der Beseitigung der Virushepatitis. Interleukin-1 beta (Betaleikin) zeigt eine hohe Effizienz. Es baut das System zur Differenzierung von Lymphozyten (Immunopoese) wieder auf, stimuliert die Blutversorgung des Knochenmarks und des neuroendokrinen Systems und verbessert die Immunreaktion des Körpers. Betaleukin wird normalerweise in Kombination mit IP-Alpha- und Reverse Transcriptase-Inhibitoren verwendet.

Hepatoprotektoren

Hepatitis-C-Therapien umfassen Hepatoprotektoren. Sie helfen, die zerstörte Struktur der Leber wiederherzustellen und ihre Funktion wiederherzustellen. Zur Behandlung von Hepatitis-C-Patienten sollte Ursodeoxycholsäure verwendet werden. Das Medikament hat eine ausgeprägte anticholestatische und hepatoprotektive Wirkung. Ursodeoxycholsäure senkt die Cholesterinsättigung der Galle. Es verhindert die Aufnahme von Cholesterin durch die Wände des Darms, unterdrückt seine Produktion in der Leber und reduziert seine Sekretion in die Galle. Hepaprotektive Medikamente stimulieren nicht nur die Erholung von Hepatozyten, sondern reduzieren auch die Toxizität antiviraler Medikamente.

In Übereinstimmung mit dem russischen Konsens über Hepatitis C ist Ursodeoxycholsäure ein zusätzlicher Wirkstoff bei der Behandlung von Hepatitis durch HCV-Erreger. Es kann die Haupttherapie nicht ersetzen.

Bei der Behandlung von Hepatitis C werden chinesische Kapseln Hugan Pian verwendet. Sie sind pflanzlichen Ursprungs. Das Medikament hat eine ausgeprägte hepatoprotektive Wirkung. Es ist wirksam bei der chronischen Form der Pathologie sowie im Anfangsstadium der Leberzirrhose.

Neue Drogen

Behandlung von Viruserkrankungen mit Medikamenten IF alpha ist mit einem hohen Risiko für Nebenwirkungen (mehr als 72%) verbunden. Das grippeartige Syndrom entwickelt sich am häufigsten, es treten gastrointestinale und psychiatrische Symptome auf. Patienten haben eine Funktionsstörung der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen, der Gehalt an Leukozyten und Blutplättchen im Blut nimmt ab (Myelosuppression). Künstlich verabreichtes IP-Alpha löst manchmal eine Autoimmunreaktion aus, die die Zerstörung von Lebergewebe beschleunigt.

Daher wurden kürzlich Proteasehemmer NS3 / 4A zur Behandlung von Patienten mit Hepatitis C verwendet. Telaprevir, Boceprevir, außerdem werden moderne Medikamente der neuen Generation Simeprevir und Sofosbuvir in die klinische Praxis eingeführt. Sie werden zur Behandlung von Patienten verwendet, bei denen die Standardtherapie von IP alpha und Ribavirin schwerwiegende Nebenwirkungen verursacht.

Die NS3 / 4A-Proteaseinhibitoren werden allein als Monotherapie oder in Kombination mit Ribavirin angewendet, wenn der Patient eine gute Verträglichkeit aufweist.

Die wirksamsten Medikamente der neuen Generation können auch in Kombination mit pegyliertem Interferon und Ribavirin angewendet werden, wenn Patienten bei der Einnahme von Medikamenten mit alpha-IF keine Nebenwirkungen feststellen.

Das Tripelschema ermöglicht Fortschritte bei der Behandlung von "schwierigen" Patienten, denen die Standardtherapie nicht hilft.

Alternative Behandlung

Für die erfolgreiche Behandlung von Hepatitis C ist ein individueller Ansatz erforderlich. Der Verlauf des pathologischen Prozesses hängt vom Alter des Patienten, der Dauer der Erkrankung, dem Genotyp der Infektion, der Viruslast, der individuellen Verträglichkeit der Medikamente und der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten ab. Daher sollte nur ein Arzt Hepatitis C behandeln. Er wählt die effektivsten und sichersten Medikamente aus.

Kürzlich verwendete alternative Medikamente, die eine antivirale Wirkung haben. Sie werden verwendet, um antivirale Medikamente bei der Behandlung von Patienten mit Intoleranz gegenüber der Standardtherapie zu ersetzen. Antivirale Wirkungen haben Arzneimittel, die Salze der Glycyrrhizinsäure (Phosphogliv, Vyusid) enthalten. Sie sind von der Süßholzwurzel abgeleitet.

Bis heute die klinische Erprobung des Arzneimittels Neptozym. Bei seiner Entstehung wurde ein grundlegend neuer Ansatz für die Behandlung von Hepatitis C verwendet: Das Ziel des Arzneimitteleffekts ist der stabile Teil des Virusgenoms - das Core-Protein ("ribosomale Schere", Pipe-line).

In einigen Fällen werden keine antiviralen Medikamente verwendet. Kontraindikationen sind das Vorhandensein von Autoimmunkrankheiten und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems sowie Alkoholismus, Schwangerschaft und Stillzeit.

Vor der Verwendung von Medikamenten ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erforderlich.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis