Chirurgie für Hepatitis?

Share Tweet Pin it

Die Patienten sind oft an der Frage interessiert, ob Operationen bei Hepatitis C durchgeführt werden. Obwohl die Krankheit hämatogen übertragen wird, ist dies keine Kontraindikation für eine Operation. Zusammen mit diesem gibt es bestimmte Einschränkungen, wenn eine Operation unerwünscht ist. Dies ist auf das Auftreten schwerer Leberkomplikationen zurückzuführen, die zu einem hohen Risiko für unerwünschte Folgen führen.

Wird bei Patienten mit Hepatitis B oder C eine Operation durchgeführt?

Es gibt zwei Arten von Operationen:

Im ersten Fall muss der Patient einer gründlichen Untersuchung unterzogen werden, einschließlich eines obligatorischen Bluttests, um Antikörper gegen die Hepatitis C zu bestimmen. Aber selbst wenn ein positives Ergebnis erzielt wird, wird der Patient dennoch zur Operation genommen. Hauptsache ist sicherzustellen, dass die Funktion der Leber und anderer Organe nicht beeinträchtigt wird, was das Risiko eines chirurgischen Eingriffs erheblich erhöhen kann. Aus diesem Grund kann sich niemand auch weigern, sich wegen Hepatitis B oder C operieren zu lassen.

Es wird kein Problem an den Operationstisch des Patienten gebracht, bei dem die Virushepatitis durch eine minimale, geringe oder mäßige Aktivität gekennzeichnet ist. Immerhin besteht kein erhöhtes Risiko, dass der Patient nicht eingegriffen wird.

Wenn es erforderlich ist, eine Operation für den Menschen anhand wichtiger Indikatoren durchzuführen, wird eine solche Untersuchung nicht einmal durchgeführt, da die Testergebnisse ziemlich lange dauern und die geringste Verzögerung das Leben des Patienten kosten kann, insbesondere wenn das Herz ernsthafte Probleme verursacht. In diesem Fall reicht es aus, die allgemeinen klinischen Indikatoren zu definieren, die zur Beurteilung aller Risiken erforderlich sind:

  • komplettes Blutbild;
  • Biochemie;
  • Blutgruppe;
  • Rh-Faktor;
  • Koagulogramm usw.

Darüber hinaus wird jede Person als potenziell gefährlich betrachtet, da niemand weiß, ob er gesund ist oder sich mit einer der Infektionen infiziert, die durch hämatogene Infektionen übertragen werden.

In einigen Fällen kann sich eine Person in der Inkubationsphase befinden, wenn sich ein Virus bereits infiziert hat, es ist jedoch immer noch nicht möglich, Antikörper im Blut nachzuweisen.

Kontraindikationen für die Operation

Können Patienten mit Hepatitis B oder C operiert werden? Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Niemand hat das Recht, einem Patienten die Notfallversorgung zu verweigern, insbesondere aus gesundheitlichen Gründen.

Es gibt jedoch gewisse Einschränkungen für den Gesundheitszustand, wenn die Operation Komplikationen und sehr nachteilige Folgen haben kann. In diesem Fall sollte es nach Möglichkeit aufgegeben oder etwas verzögert werden, bis sich der Patient stabilisiert hat. Schließlich können einige Arzneimittel, die verwendet werden, um eine Person in die Anästhesie einzubringen, sowie für die postoperative Behandlung, die Leber schädigen.

Routineoperationen für Patienten mit Hepatitis B oder C werden nach einer vollständigen Überprüfung der Leberfunktion durchgeführt, die am stärksten von dieser Infektionskrankheit betroffen ist. Dies ist mit Hilfe von Labortests und instrumentellen Untersuchungsmethoden möglich.

Chirurgische Eingriffe bei Menschen mit akutem Leberversagen, akuter viraler oder alkoholischer Hepatitis, Zirrhose können nur aus gesundheitlichen Gründen erfolgen. In anderen Fällen, wenn die Zeit geduldig ist, müssen Sie sich zunächst einer komplexen Therapie unterziehen, um eine Remission und eine maximale Kompensation der gestörten Funktionen zu erreichen. Bei anderen akuten Erkrankungen, die einen günstigen Verlauf der Operation gefährden, müssen sie ebenfalls behandelt werden. Dazu gehören Aszites, Pathologien des Blutgerinnungssystems, Enzephalopathie und gestörte Nierenfunktion.

Während des chirurgischen Eingriffs beachtet das OP-Team die Sicherheitsvorkehrungen, da bei geringster Unachtsamkeit ein hohes Infektionsrisiko bei einer schweren Erkrankung besteht.

Operation bei Hepatitis C durchführen

Chirurgie bei Hepatitis C? Trotz der Tatsache, dass die Krankheit viral ist, auch infektiös, ist eine Operation mit einer solchen Diagnose möglich und manchmal auch ohne. Hepatitis C kann von einem Patienten durch Körperflüssigkeiten infiziert werden, hauptsächlich durch Blut. Es betrifft die Krankheit, insbesondere die Leber. Der Körper entzündet sich und hört auf, seine Funktionen richtig zu erfüllen, insbesondere die Blutreinigung. Der Verdauungsprozess ist gestört, das Blut ist mit Giftstoffen gefüllt, die Hepatitis geht schließlich in eine Leberzirrhose über. Die Notwendigkeit einer Operation bei Hepatitis C ist offensichtlich, wenn die Erkrankung zu schwerwiegenden Verstößen geführt hat.

Was ist Hepatitis C?

Die Krankheit ist eine häufige Virusinfektion, durch die sich die Leber entzündet. Dies ist die schwerste Form der Virushepatitis. Ihre Todesrate ist extrem hoch - weltweit jährlich 350.000 Menschen. Chronische Hepatitis C wird häufig in Leberkrebs oder Leberzirrhose umgewandelt.

Die Leber ist für einen Menschen unersetzlich, ohne sie kann es nicht existieren. Der Körper ist für den Körper genauso wichtig wie das Herz oder die Lunge.

Die Leber erfüllt wichtige Funktionen:

  • Reinigung - entfernt Giftstoffe und Chemikalien und Blut;
  • Schutz gegen Infektionen;
  • kumulativ - spart Energie;
  • Verdauung - ist am Abbau von Fetten und der Produktion von Cholesterin beteiligt;
  • Absorptionsmittel - sammelt Vitamine und Nährstoffe.

Da die Krankheit ansteckend ist, kann sie auf drei Arten von Person zu Person übertragen werden:

  1. Durch das Blut
  2. Sexuell.
  3. Von der Mutter zum Fötus.

Infektionssymptome können über einen sehr langen Zeitraum latent bleiben, auch über mehrere Jahre hinweg, 10 oder mehr. Die Krankheit wird spürbar, wenn der Leberschaden signifikant wird.

Symptome können wie folgt sein:

  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Muskelschmerzen;
  • ständige Müdigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • dunkelgelber Urin;
  • aufgehellte Kot
  • Durchfall;
  • schwacher Appetit;
  • Gelbsucht ist eine bestimmte Farbe des Weiß der Augen und der Haut.

Kann ich eine Operation gegen Hepatitis C durchführen? Die Niederlage eines lebenswichtigen Organs wie der Leber wird nicht immer sofort festgestellt. Es gibt Fälle, und diese sind nicht ungewöhnlich, wenn die Krankheit durch die Ergebnisse von Tests erkannt wird, die der bereits vorgeschriebenen Operation vorangehen. Der inhärente Schock der Nachrichten wird durch die Gedanken des Patienten über die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs ersetzt. Kann man dann operieren?

Kann ich eine Operation gegen Hepatitis C durchführen?

Weigern Sie sich, eine Herzoperation bei Hepatitis C durchzuführen, da kein Arzt das Recht hat.
Es gibt jedoch bedeutende Faktoren, die die Dringlichkeit dieses Verfahrens bestimmen:

  • Hinweise für die Operation, ihre Schwere;
  • Stadium der Hepatitis im Moment - chronisch oder aktiv;
  • Dringlichkeit

Es gibt zwei Arten von Operationen:

  1. Geplant - Es muss eine ganze Reihe von Tests, Analysen und anderen Überprüfungen und vorbereitenden Manipulationen vorangehen. Das Ergebnis der Analyse auf das Vorhandensein von Hepatitis C im Körper ist für die Chirurgen kein Grund, die geplante Operation nicht durchzuführen. Vor allem wenn Biochemie, klinisches Blutbild und Leberfunktionstests in Ordnung sind. Es kann eine Behandlung empfohlen werden, die Leberenzyme, Hämoglobinspiegel usw. normalisiert, und dann muss er sich erneut für eine Operation bewerben. Eine vollständige Heilung von Hepatitis C ist nicht erforderlich.
  2. Notfall - Eingriff in Lebensindikatoren, wenn Sie nicht zögern können, sonst kann der Herzschlag des Patienten aufhören. Die Durchführung solcher Operationen ist ohne vorherige Untersuchungen und Tests, sodass Hepatitis C hier nicht beeinträchtigt wird.

Wenn keine Verschlechterung der Leberentzündung beobachtet wird, die Temperatur des Patienten normal ist, die Transaminasen auf einem akzeptablen Niveau gehalten werden, gibt es keinen Grund, die Operation zu verschieben, insbesondere wenn Sie die Gallenblase, die Harnorgane, das Herz, den Magen usw. bearbeiten möchten.

Kontraindikationen für die Operation für eine solche Diagnose

Es gibt gewisse Einschränkungen, wenn eine Operation bei Hepatitis C nicht empfohlen wird. Ärzte raten, es für eine Weile zu verschieben, aber für jetzt heilen. Es ist ratsam, vor einer plastischen oder onkologischen Operation eine spezielle Behandlung durchzuführen, um die Transaminasen zu reduzieren.

Das klinische Gesamtbild kann durch Medikamente, die nach einer Operation während der Rehabilitationstherapie verschrieben werden, sowie durch Anästhesiemittel kompliziert sein. Wenn die Leber außer Betrieb ist, erheblicher Schaden vorliegt, ist es schwierig, mit einer solchen Belastung fertig zu werden.

Daher gibt es zwei Möglichkeiten:

  • verweigern einen chirurgischen Eingriff;
  • die Operation um eine Weile zu verschieben, um die Leberfunktionen wiederherzustellen und den Zustand des Patienten zu stabilisieren.

Kontraindikationen für eine Operation bei Hepatitis C sind:

  1. Leberzirrhose.
  2. Alkoholische Hepatitis
  3. Akutes Virus.
  4. Enzephalopathie.
  5. Nierenfunktionsstörung
  6. Aszites
  7. Pathologie des Blutgerinnungssystems.

Viele Patienten interessieren sich für die Frage: Kann man sie mit nichtinfektiöser Hepatitis betreiben? Diese Art von Krankheit umfasst cholestatische, durch Stagnation der Galle hervorgerufene, reaktive, die auf dem Hintergrund einer anderen Erkrankung des Gastrointestinaltrakts gebildet wird usw. Es ist vernünftig anzunehmen, dass die Krankheit nicht ansteckend ist, weil sie nicht infektiös ist.

Kann ich eine Routine-Augenchirurgie bei Hepatitis B durchführen? Bei chronischen Erkrankungen ist es wichtig, den Aktivitätsgrad entzündlicher Prozesse in der Leber zu bestimmen. Wenn sie nicht erkannt werden, ist die Operation akzeptabel. In Gegenwart von Läsionen ist jedoch eine hepatoprotektive Therapie erforderlich. Nach der Behandlung ist eine Operation an den Augen zulässig.

Krebsoperationen bei Hepatitis? Diese beiden Konzepte schließen sich nicht aus. Mit anderen Worten, wenn Krebs und Hepatitis gleichzeitig diagnostiziert werden, beginnen sie mit der Behandlung der einen und der anderen Krankheiten. Bestrahlung und Chemotherapie sind ebenso möglich wie eine Operation, wenn eine Lebererkrankung diagnostiziert wird. Auch hier wird die Verschlimmerung der Entzündung des Organs berücksichtigt.

Anästhesie bei begleitenden Lebererkrankungen

Die Inzidenz von Lebererkrankungen in den Vereinigten Staaten nimmt zu. In den letzten Jahrzehnten erhöhte Mortalität durch Leberzirrhose, die mit einem erhöhten Alkoholkonsum und einer erhöhten Inzidenz von Virushepatitis (sexuell übertragbare Infektionen und Bluttransfusionen) verbunden ist. Leberzirrhose ist eine der Haupttodesursachen bei Männern zwischen 40 und 50 Jahren. Einige Studien zeigen, dass Leberzirrhose bei der Autopsie in 5% nachgewiesen wird. Aufgrund der großen Funktionsreserve manifestieren sich Leberschäden im weit fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung klinisch. Bei kompensierter oder latenter Lebererkrankung kann bereits eine geringe Belastung schwere Leberfunktionsstörungen auslösen. Ein Beispiel für eine solche Belastung sind Anästhesie und Chirurgie, die den Blutfluss in der Leber beeinträchtigen (Kap. 34).

Die Anästhesie für begleitende Lebererkrankungen wird in diesem Kapitel beschrieben. Die Taktik der Anästhesie bei akuten und chronischen Lebererkrankungen unterscheidet sich bis auf einige wichtige Details nicht. Obwohl bei Gallensteinerkrankungen nur eine minimale Leberschädigung beobachtet wird, muss auch die Wirkung der Anästhesie auf den Gallengang erörtert werden.

Hepatitis

Akute Hepatitis

Eine akute Hepatitis kann auf eine Virusinfektion, die Wirkung von Medikamenten und hepatotoxischen Substanzen zurückzuführen sein. Die Krankheit ist eine akute Schädigung der Hepatozyten. Klinische Manifestationen hängen von der Schwere der Entzündungsreaktion und vor allem vom Volumen des nekrotisierten Leberparenchyms ab. Leichte entzündliche Prozesse können als asymptomatische Erhöhung der Serumtransaminase-Spiegel auftreten, während eine ausgedehnte Lebernekrose durch akutes Leberversagen manifestiert wird.

Virushepatitis

Die Virushepatitis wird meistens durch die Hepatitis A, B und C verursacht. Hepatitis C wurde früher als Serum weder A- noch B-Hepatitis bezeichnet. In letzter Zeit wurden verschiedene andere Arten von Virushepatitis isoliert, einschließlich Hepatitis D (Delta-Virus) und Hepatitis E (Darm A und B). Hepatitis A und E werden durch den Stuhlgang übertragen, während Hepatitis B und C transdermal oder durch Kontakt mit menschlichen Körperflüssigkeiten übertragen werden. Hepatitis D ist insofern einzigartig, als es mit allen Mitteln übertragen werden kann, aber die Entwicklung der Krankheit erfordert das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus im Wirt. Sie können Hepatitis und andere Viren verursachen, einschließlich Epstein-Barr-Virus, Herpes-simplex-Virus, Cytomegalovirus und Coxsackie-Viren haben eine ausgeprägte Wirkung auf andere Organe.

Die Krankheit beginnt mit einer Prodromalperiode von 1-2 Wochen (Müdigkeit, Unwohlsein, mangelhaftes Fieber, Übelkeit und Erbrechen), die in manchen Fällen durch Gelbsucht ersetzt wird. Gelbsucht verschwindet normalerweise nach 2 bis 12 Wochen, aber für eine vollständige Genesung, die durch die Untersuchung von Serumtransaminasen bestätigt wird, dauert es 4 Monate. Zur Bestimmung der Art der Virushepatitis sind serologische Studien erforderlich, da die Ähnlichkeit der klinischen Manifestationen keine Differenzialdiagnose zulässt. Hepatitis B und C sind schwerer und die Genesung dauert länger als bei anderen Formen. Weniger häufig ist die Hauptmanifestation der Hepatitis die Cholestase (siehe unten). In seltenen Fällen entwickelt sich eine fulminante (fulminante) Hepatitis aufgrund einer massiven Lebernekrose.

Eine chronisch aktive Hepatitis (siehe unten) entwickelt sich in 3-10% der Fälle nach Hepatitis B und in mindestens 50% der Fälle nach Hepatitis C. Bei der Hepatitis B entwickelt sich bei einem relativ kleinen Anteil der Patienten eine asymptomatische virale Beförderung; Risikofaktoren umfassen die Behandlung mit Immunodepression und die programmierte Hämodialyse. Je nach Studiengruppe bleiben 0,3 bis 30% der Patienten mit Hepatitis B infiziert, während der serologischen Untersuchung das Oberflächenantigen Bs (HBsAg) erhalten wurde. Bei Hepatitis C werden asymptomatische Virusträger zu 0,5-1% der Patienten. Bei chronischer Hepatitis C wird eine sehr kleine Menge von Viruspartikeln im Blut nachgewiesen, sie werden von Zeit zu Zeit nachgewiesen oder fehlen vollständig. Daher ist das Risiko einer Infektion durch Kontakt mit Blut und Körperflüssigkeiten solcher Patienten gering. Das Infektionsrisiko korreliert mit dem Nachweis von Hepatitis-RNA im peripheren Blut (mittels Polymerase-Kettenreaktion - PCR). Ansteckende Virusträger stellen eine große Gefahr für das OP-Personal dar. Neben der Einhaltung von Schutzmaßnahmen, die den direkten Kontakt mit Blut und Sekret ausschließen (Handschuhe, Masken, Schutzbrillen, Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Injektionsnadeln), ist der Impfstoff gegen das Hepatitis-B-Virus äußerst wirksam. Es gibt keinen Impfstoff gegen Hepatitis C. Im Gegensatz zu Hepatitis B wird darüber hinaus nach anhaltender Hepatitis C keine dauerhafte Immunität erzeugt, so dass bei nachfolgendem Kontakt mit dem Virus eine Reinfektion möglich ist. Die prophylaktische Verabreichung von Hyperimmunglobulin wirkt gegen Hepatitis B, nicht jedoch gegen C.

Aufgenommen am: 2016-03-30; Ansichten: 309; BESTELLSCHREIBEN

Anästhesist beantwortet Ihre Fragen - Teil 5 - Seite 37

Frage: Hallo! Ist Hepatitis C mit niedriger Aktivität eine Kontraindikation für eine Mammoplastik? Leberparameter: Gesamtbilirubin (µmol / l) - 10,6 (Normal 5,0 - 21,0), ALT - 81,8 (Normal 0,0 - 34,0), AST - 46,1 (Normal 0, 0-31,0). Ultraschallleber ist normal. Im August 2012 hatte ich eine Operation unter Narkose - Laparoskopie für Hydrosalping - alles lief gut.

Antwort: Hallo. Nein, ein niedriger Aktivitätsgrad der chronischen Virushepatitis ist keine Kontraindikation für eine Vollnarkose. Gleichzeitig gibt es zwei Nuancen. Der erste ist, dass die geplante Operation immer noch einen kosmetischen Zweck hat und nicht einen medizinischen Zweck. Das heißt, wenn die Operation nicht durchgeführt wird, leidet Ihre körperliche Gesundheit nicht. Der zweite Punkt: Trotz der geringen Aktivität der Hepatitis besteht immer noch das Risiko von Komplikationen (Verschlechterung der Leberfunktion, ausgedrückt in der Entwicklung eines Leberversagens), das heißt, sie beträgt nicht null oder ein Tausendstel Prozent. Daher ist die Situation zweifach: Zum einen können Ihnen die Operation und die Anästhesie verweigert werden, zum anderen können die Operation und die Anästhesie durchgeführt werden. Alles hängt vom jeweiligen medizinischen Zentrum (Klinik) ab. Persönlich würde ich Ihnen empfehlen, auf eine Operation zu verzichten oder sie unter örtlicher Betäubung durchzuführen (wenn das Volumen der Operation erlaubt oder die Behandlung in mehreren Schritten durchgeführt werden kann), ist die körperliche Gesundheit viel wichtiger als einige ästhetische Momente, zumindest wird die Schönheit normalerweise nur in beurteilt Fall, wenn eine Person voller Kraft und Gesundheit ist. Weitere Informationen zur Anästhesie bei Hepatitis finden Sie hier. Alles Gute für dich!

Frage: Hallo! Ich bin 26 Jahre alt. Vor kurzem Rhinoplastik, war intravenöse Anästhesie. Als das Medikament in das Blut zu fließen begann, wurde die gesamte Herzregion sehr krank. Ich sagte den Ärzten nichts und schlief ein. Seitdem beginnt auch das Herz manchmal zu schmerzen. Ist das normal oder sollten Sie zu einem Kardiologen gehen? Danke.

Antwort: Guten Abend. Die störenden kardialen Beschwerden werden höchstwahrscheinlich durch die häufigste autonome Dysfunktion (die sogenannte neuro-zirkulatorische oder vegetativ-vaskuläre Dystonie) verursacht, die keine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellt, da die Verbindung von Herzschmerzen mit einer Vollnarkose äußerst unwahrscheinlich ist. Zur gleichen Zeit muss der Kardiologe natürlich erscheinen, es dauert etwas Zeit, aber es wird Ihnen erlauben, das Ich zu punktieren. Alles Gute!

Frage: Mein Sohn wurde in Spinalanästhesie operiert. Residualeffekte: Harnverhalt, Operation vor 1,5 Monaten. Ärzte diagnostiziert nach der Operation "Schachtelhalm-Syndrom". Wird es passieren? Nach wie viel Was wird behandelt? Krankenhaus geschlossen, aus dem Krankenhaus entlassen.

Antwort: Hallo. Das Schachtelhalm-Syndrom ist eine sehr seltene Komplikation der Spinalanästhesie, die so selten ist, dass weltweit eine relativ kleine Anzahl von Patienten diese Komplikation haben. Aufgrund der begrenzten globalen Erfahrung bei der Behandlung solcher Patienten ist es sehr schwierig, die genaue Prognose der Krankheit zu bestimmen. Daten aus einer Studie zeigen, dass bei 80% der Patienten eine Erholung des neurologischen Defizits auftritt, diese jedoch einer rechtzeitigen chirurgischen Behandlung unterliegt (wenn dies natürlich notwendig ist, wie unten beschrieben). Der Wiederherstellungsprozess kann ziemlich lang sein und mehr als einen Monat dauern. Im Allgemeinen können Sie im ersten Jahr auf Verbesserungen warten, dann sind die Chancen für weitere Verbesserungen immer geringer. Weltweit gibt es zwei Gründe für die Entstehung des Schachtelhalmsyndroms nach einer Spinalanästhesie - Kompression des Rückenmarks mit einem Blutgerinnsel (Hämatom) oder toxische Schädigung der Nervenwurzeln mit einer Lösung eines Lokalanästhetikums. Zur Unterscheidung dieser beiden Zustände kann nur eine Magnetresonanztomographie der Lumbosakralen Wirbelsäule durchgeführt werden. Wenn das Hämatom die Ursache der Erkrankung ist, ist eine dringende Operation erforderlich, andernfalls tritt die Wiederherstellung der Funktion der Beckenorgane nicht auf, dh in diesem Fall ist die Operation die einzig mögliche Behandlung. Liegt die Ursache des Cauda-Equina-Syndroms in der toxischen Wirkung eines Lokalanästhetikums, so ist hier der hauptsächliche therapeutische Faktor die Zeit, da leider keine spezifischen Medikamente für diesen ursächlichen Faktor vorhanden sind. Für alle Fragen, die Sie stellen, ist ein Neurologe zuständig, für diesen Spezialisten sollten Sie einen professionellen Rat beantragen. Finden Sie einen guten Neurologen - die Aufgabe ist nicht einfach, aber lösbar. Ich wünsche deinem Sohn eine schnelle Genesung!

Frage: Guten Tag!

Eine Operation zur Korrektur eines gekrümmten Nasenseptums ist geplant. Die Operation ist nicht erforderlich, aber sehr wünschenswert. Nach einer sorgfältigen Untersuchung Ihres Standortes war ich äußerst überrascht, dass die Medizin die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks im Voraus nicht vorhersagen kann, was, wie ich es verstand, oft mit dem Tod oder extrem schwerwiegenden Folgen für den gesamten Organismus endet. Ich plane eine allgemeine Nicht-Inhalationsnarkose mit Propofol, Dormicum, Myoplegie mit Esmeron (Nimbax) und mit invasiver mechanischer Beatmung mit Sauerstoff-Luft-Gemisch. Eine Allergie gegen etwas im Moment wird nicht erkannt, aber dies garantiert meines Erachtens auch nicht die Verträglichkeit von Anästhesiemitteln. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es 2 Anästhesieerfahrungen, eine davon mit Propofol (für FGDS). Um ehrlich zu sein, hätte ich diese Informationen gelesen, hätte ich mich wahrscheinlich nicht entschieden.

Ich habe vor, die Operation in einer teuren und bekannten Klinik durchzuführen, der Chirurg hat an LORNII promoviert. Der Operationssaal ist nach Angaben des Anästhesisten voll ausgestattet, sogar mit Geräten zur Kontrolle der Schlaftiefe.

Und die eigentliche Frage selbst ist, wie berechtigt das Anästhesierisiko ist, wenn man die oben genannten Bedingungen berücksichtigt. Sollte ich nicht auf eine Lokalanästhesie bestehen?

Für Ihren professionellen Rat wäre ich Ihnen sehr dankbar!

Antwort: Hallo. In der Tat beträgt die Wahrscheinlichkeit, eine schwere allergische Reaktion zu entwickeln, etwa 1 Fall pro 10-15.000 Anästhesie. In 90% der Fälle gelingt es dem Patienten, zu helfen, nur bei 10% der Patienten tritt der Tod auf. Das heißt, das Todesrisiko durch einen anaphylaktischen Schock ist ungefähr gleich 1 Fall pro 100-150 Tausend Anästhesie, und dies ist eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit. Zum Vergleich. Jeder hat das Risiko, Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden, was ungefähr einem Fall pro 10.000 Menschen entspricht. Das heißt, die Wahrscheinlichkeit, einen Unfall mit einem tödlichen Ausgang zu bekommen, ist 10-15 mal höher als die Wahrscheinlichkeit eines Todes durch einen anaphylaktischen Schock während einer Anästhesie. Daher gibt es keine schwerwiegenden Gründe für Ihr Anliegen.

Bei der speziell geplanten Operation wird je nach Umfang der Operation, Tradition der Klinik und Präferenzen des Chirurgen entweder eine Vollnarkose oder eine örtliche Betäubung durchgeführt. Die vorgeschlagene Version der Vollnarkose ist ziemlich gut, und wenn die Ausrüstung des Operationssaals tatsächlich Weltstandards entspricht und der Anästhesist ein erfahrener Arzt ist, dann besteht auch kein Grund zur Sorge. Wenn trotzdem eine Lokalanästhesie möglich ist, würde ich empfehlen, auf diese Option zu verzichten, da die Lokalanästhesie in jedem Fall das Zehn- oder Hundertfache geringeres Risiko für Komplikationen als die Vollnarkose hat.

Ich wünsche Ihnen eine sichere Operation und Anästhesie!

Frage: Hallo. Mein Kind ist 5 Jahre alt, fiel von einem Pferd und erlitt eine Gehirnerschütterung und einen Radiusfraktur mit einem Versatz von 15 Grad. Ärzte sagen, Arm-Reset unter Vollnarkose. Ist es möglich, nach dem Schütteln eine Vollnarkose durchzuführen, und welche Folgen dies haben kann. Vielen Dank im Voraus.

Antwort: Guten Abend. Wenn die Fraktur nicht zurückgesetzt wird, wächst der Knochen falsch zusammen, was das weitere Wachstum des Unterarms negativ beeinflussen kann. Das heißt, Sie müssen die Fraktur zurücksetzen. Vent ohne Anästhesie - sehr, sehr schmerzhaft. Zum einen wird dies eine große psychische Belastung für das Kind sein, zum anderen kann es die aufgetretenen traumatischen Hirnverletzungen nachteilig beeinflussen, da starke Schmerzen nur ein Faktor sind, der den Verlauf einer echten Erkrankung verschlimmern kann. Eine verlängerte Anästhesie wird häufig zur Behandlung schwerer traumatischer Hirnverletzungen eingesetzt, da sie die Blutversorgung des Gehirns positiv beeinflusst und den intrakraniellen Druck senkt. Es gibt nur eine Ausnahme - die Ketaminanästhesie. Im Gegensatz dazu erhöht Ketamin (Calypsol) im Gegensatz zu allen anderen Narkosemitteln den intrakranialen Druck, was sich negativ auf den Verlauf einer traumatischen Hirnverletzung auswirkt. Wenn also während der geplanten Anästhesie kein Ketamin verwendet wird, hat Ihr Kind keine Kontraindikationen für die Reduktion unter Narkose. Ich wünsche Ihnen eine schnelle Genesung von der Verletzung!

Frage: Hallo! Ich hatte eine Venenoperation (Krampfadern), die Lokalanästhesie wurde gestochen. Nach 5 Tagen war meine Ferse immer noch nicht an der Anästhesie, es ist immer noch dumm und es tut weh, wenn ich viel lüge, hört es beim Gehen auf, wieso?

Antwort: Guten Tag. Wenn die Operation unter Spinal- oder Leitungsanästhesie durchgeführt wurde, könnte eine der Ursachen für die daraus resultierende Störung die Entwicklung einer solchen Komplikation wie der Neuropathie sein. Üblicherweise werden zur Behandlung dieser Erkrankung Anästhetika aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika sowie Vitamine der Gruppe B verwendet.Es gibt andere mögliche Ursachen für Beschwerden, sodass die endgültige Diagnose (und damit die Verschreibung der Behandlung) nur nach einer Untersuchung vor Ort durch einen Spezialisten - einen Neurologen - erfolgen kann. Versuchen Sie, Ihren Arzt an Ihrem Wohnort zu kontaktieren. Gute Besserung!

Frage: Hallo. Ich hatte vor 4 Monaten eine PKS-Operation, aber jetzt ist etwas nicht in Ordnung, eine zweite Operation ist erforderlich, sagte der Arzt. Mal sehen, was dort falsch ist. Es wird Arthroskopie geben. Aber das Problem ist, dass ich seit 8 Wochen schwanger bin. Welche Art der Anästhesie kann zu welchem ​​Zeitpunkt durchgeführt werden oder ist es besser, die Operation abzubrechen? Danke im Voraus für die Antwort.

Antwort: Hallo. Indikationen und Kontraindikationen für eine Operation werden vom Chirurgen entsprechend der Art der bestehenden chirurgischen Erkrankung und dem Gesundheitszustand des Patienten (Schwangerschaft, Begleiterkrankungen usw.) festgelegt. Daher ist die Frage der Durchführung einer Operation nicht möglich. Dies ist bei der Anästhesie mit Arthroskopie der Fall. Es wird davon ausgegangen, dass im ersten Trimenon der Schwangerschaft (12 Wochen) Operationen (Anästhesie) nur aus dringenden Gründen durchgeführt werden können, andernfalls besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines negativen Ergebnisses (negativer Einfluss der für die Anästhesie verwendeten Arzneimittel auf den sich entwickelnden Fötus; Abbruch der Schwangerschaft zu einem frühen Zeitpunkt); im Artikel "Anästhesie während der Schwangerschaft". Wenn also eine Anästhesie durchgeführt wird, ist es am besten, sie im 2-3-Trimester der Schwangerschaft durchzuführen, und wenn die Zeit geduldig ist, dann natürlich nach der Geburt. Welche Schmerzlinderung ist möglich? Diese Art von Verfahren kann unter lokaler, leitender, spinaler oder Vollnarkose durchgeführt werden. Ich habe die Anästhesieoptionen in der Reihenfolge ihrer Sicherheit für den Fötus angeordnet, das heißt, die am meisten bevorzugte Anästhesie ist die lokale, die am wenigsten optimale Option ist die Anästhesie. Die einzige Hinzufügung, dass eine Leitungsanästhesie nur dann Vorteile gegenüber der Wirbelsäule und allgemein hat, wenn sie mit einem Ultraschallgerät und (oder) einem Neurostimulator verwendet wird. Alles Gute für dich!

Anästhesie bei begleitenden Lebererkrankungen

Bildungsministerium der Russischen Föderation

Penza State University

"Anästhesie bei begleitenden Lebererkrankungen"

Abgeschlossen: V-Kurs für Schüler ----------

2. Präoperative Periode

3. Intraoperative Periode

5. Leberoperationen

Die Inzidenz von Lebererkrankungen in den Vereinigten Staaten nimmt zu. In den letzten Jahrzehnten erhöhte Mortalität durch Leberzirrhose, die mit einem Anstieg des Alkoholkonsums und einer Zunahme der Inzidenz von Virushepatitis (sexuell übertragbare Infektionen und Bluttransfusionen) verbunden ist. Leberzirrhose ist eine der Haupttodesursachen bei Männern zwischen 40 und 50 Jahren. Einige Studien zeigen, dass Leberzirrhose bei der Autopsie in 5% nachgewiesen wird. Aufgrund der großen Funktionsreserve manifestieren sich Leberschäden im weit fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung klinisch. Bei kompensierter oder latenter Lebererkrankung kann bereits eine geringe Belastung schwere Leberfunktionsstörungen auslösen. Ein Beispiel für einen solchen Stress sind Anästhesie und Chirurgie, die den Blutfluss in der Leber beeinträchtigen.

Eine akute Hepatitis kann auf eine Virusinfektion, die Wirkung von Medikamenten und hepatotoxischen Substanzen zurückzuführen sein. Die Krankheit ist eine akute Schädigung der Hepatozyten. Klinische Manifestationen hängen von der Schwere der Entzündungsreaktion und vor allem vom Volumen des nekrotisierten Leberparenchyms ab. Leichte entzündliche Prozesse können als asymptomatische Erhöhung der Serumtransaminase-Spiegel auftreten, während eine ausgedehnte Lebernekrose durch akutes Leberversagen manifestiert wird.

Die Virushepatitis wird meistens durch die Hepatitis A, B und C verursacht. Hepatitis C wurde früher als Serum weder A- noch B-Hepatitis bezeichnet. In letzter Zeit wurden verschiedene andere Arten von Virushepatitis isoliert, einschließlich Hepatitis D (Delta-Virus) und Hepatitis E (Darm A und B). Hepatitis A und E werden durch den Stuhlgang übertragen, während Hepatitis B und C transdermal oder durch Kontakt mit menschlichen Körperflüssigkeiten übertragen werden. Hepatitis D ist insofern einzigartig, als es mit allen Mitteln übertragen werden kann, aber die Entwicklung der Krankheit erfordert das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus im Wirt. Sie können Hepatitis und andere Viren verursachen, einschließlich Epstein-Barr-Virus, Herpes-simplex-Virus, Cytomegalovirus und Coxsackie-Viren haben eine ausgeprägte Wirkung auf andere Organe.

Die Krankheit beginnt mit einer Prodromalperiode von 1-2 Wochen (Müdigkeit, Unwohlsein, mangelhaftes Fieber, Übelkeit und Erbrechen), die in manchen Fällen durch Gelbsucht ersetzt wird. Gelbsucht verschwindet normalerweise in 2-12 Wochen, aber für eine vollständige Genesung, die durch die Untersuchung von Serumtransaminasen bestätigt wird, dauert es 4 Monate. Zur Bestimmung der Art der Virushepatitis sind serologische Studien erforderlich, da die Ähnlichkeit der klinischen Manifestationen keine Differenzialdiagnose zulässt. Hepatitis B und C sind schwerer und die Genesung dauert länger als bei anderen Formen. Weniger häufig ist Cholestase die Hauptmanifestation der Hepatitis. In seltenen Fällen entwickelt sich eine fulminante (fulminante) Hepatitis aufgrund einer massiven Lebernekrose.

Eine chronisch-aktive Hepatitis entwickelt sich in 3–10% der Fälle nach Hepatitis B und in nicht weniger als 50% der Fälle nach Hepatitis C. Bei der Hepatitis B entwickelt sich bei einem relativ kleinen Anteil der Patienten eine asymptomatische virale Beförderung. Risikofaktoren umfassen die Behandlung mit Immunsuppressiva und die programmierte Hämodialyse. Je nach Studiengruppe bleiben 0,3 bis 30% der Patienten mit Hepatitis B infiziert, während der serologischen Untersuchung das Oberflächenantigen Bs (HBsAg) erhalten wurde. Bei Hepatitis C werden asymptomatische Virusträger zu 0,5-1% der Patienten. Bei chronischer Hepatitis C wird eine sehr kleine Menge von Viruspartikeln im Blut nachgewiesen, sie werden von Zeit zu Zeit nachgewiesen oder fehlen vollständig. Daher ist das Risiko einer Infektion durch Kontakt mit Blut und Körperflüssigkeiten solcher Patienten gering. Das Infektionsrisiko korreliert mit dem Nachweis von Hepatitis-RNA im peripheren Blut (mittels PCR). Infektiöse Virusträger stellen eine große Gefahr für das OP-Personal dar. Neben der Einhaltung von Schutzmaßnahmen, die den direkten Kontakt mit Blut und Sekret ausschließen (Handschuhe, Masken, Schutzbrillen, Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Injektionsnadeln), ist der Impfstoff gegen das Hepatitis-B-Virus äußerst wirksam. Es gibt keinen Impfstoff gegen Hepatitis C. Im Gegensatz zu Hepatitis B wird darüber hinaus nach anhaltender Hepatitis C keine dauerhafte Immunität erzeugt, so dass bei nachfolgendem Kontakt mit dem Virus eine Reinfektion möglich ist. Die prophylaktische Verabreichung von Hyperimmunglobulin wirkt gegen Hepatitis B, nicht jedoch gegen C.

Medizinische und toxische Hepatitis

Medikamente, Toxine und ihre Metaboliten (Tabelle 1) können entweder direkt dosisabhängig schädigende Wirkungen auf die Leber haben oder Idiosynkrasie verursachen. In einigen Fällen beruht die hepatotoxische Wirkung auf einer Kombination von direkter und idiosynkratischer Wirkung. Der klinische Verlauf ist ähnlich der Virushepatitis, was die Diagnose schwierig macht. Die häufigste Form einer toxischen Hepatitis ist Alkohol, obwohl die Ursache der Hepatitis aufgrund der Anamnese schwer zu vermuten ist. Chronischer Alkoholmissbrauch kann zu Hepatomegalie als Folge einer Fettinfiltration der Leber führen, die Folgendes bewirkt: 1) beeinträchtigte Oxidation von Fettsäuren; 2) erhöhte Absorption und Veresterung von Fettsäuren und 3) verringerte Synthese und Sekretion von Lipoproteinen. Einige Arzneimittel (z. B. Clamromacin und orale Kontrazeptiva) verursachen cholestatische Reaktionen. Starke hepatotrope Gifte (zum Beispiel Kohlenstofftetrachlorid und bestimmte Pilzarten (Amanita, Galenpa) verursachen häufig akutes Leberversagen.

TABELLE 1 Drogen und andere Substanzen, die eine toxische Hepatitis verursachen können

Ist es möglich, sich bei Hepatitis operieren zu lassen?

Mädchen, ich brülle schon seit einer Woche, ich weiß nicht, was ich tun soll. Das Ergebnis einer Hepatitisblutung im Blut kam auf mich zu. Bei mir wurde Hepatitis B diagnostiziert. Ich war noch nie krank gewesen, bei der ersten Geburt war nichts dergleichen gefunden worden, Operationen und Transfusionen wurden nie durchgeführt. Mein Mann hatte so etwas noch nie gehabt. Wo könnte er herkommen? Ich ging in eine bezahlte Klinik, um die Analyse erneut zu wiederholen, und da gab es wieder ein positives Ergebnis (((Ich möchte noch nicht einmal gebären.) Daher ist es peinlich, mit einer solchen Diagnose zu leben, nicht mit einer Prostituierten und nicht mit einem Drogensüchtigen.

Nach der Geburt des zweiten Kindes wurde bei mir Dysplasie 2. Grades diagnostiziert, und viele Dinge wurden durchgemacht: Kolposkopie, Biopsie, Hysteroskopie und schließlich Elektroperiatri-Gebärmutterhals. Sie hatte sehr große Angst vor dieser Operation - chirurgischen Eingriff. Ope.

Vor der Operation habe ich viele Tests in meiner Klinik bestanden: HIV, Syphilis, Hepatitis, Blut, Biochemie und die Gruppe und Rh-Faktor, auch Blutgerinnung, Urin und Kot, EKG, Flurogramm, Abstrich an der Flora und am Wurzelultraschall der kleinen Organe Taza: Nachdem ich all das gesammelt hatte, versammelte ich mich zu einer Operation. Die Operation war unter der OMS-Richtlinie kostenlos, aber ich nahm das Geld trotzdem, um mich beim Anästhesisten und beim Arzt zu bedanken. Nachdem ich in der Abteilung für Genetik angekommen war, wurde ich sofort auf die Station gebracht Es ist unmöglich, nicht zu essen, nicht zu trinken. Der Arzt nahm meine Docks und tal Zeit des Wartens. V.

Mädchen, entschied sich endlich zu schreiben. Ich habe einen Albtraum erlebt. Ich bestand eine Reihe von Tests und bestand die sogenannten. 4 obligatorische Tests - HIV, Syphilis, Hepatitis B und C. Und ich bekomme ein positives Ergebnis für Hepatitis C. Das Interessanteste ist, dass ich im Herbst die gleiche Analyse gemacht habe und nichts da war. Seit einigen Tagen lese ich Tonnen von Websites und Informationen zu Hepatitis. Ich fand heraus, dass ich auf Antikörper teste, und ich muss immer noch einen PCR-Test machen, den das Virus selbst erkennt. Ich muss sagen, dass das Virus in meinem Blut ist.

Hallo an alle! Es dauerte drei Tage, bis ich von dieser unfreundlichen Nachricht wegkam, jetzt kann ich ruhig darüber schreiben. HbsAg (Hepatitis-B-Virus) wurde aufgrund der beginnenden Schwangerschaft während der ersten Tests gefunden. Natürlich fiel diese Nachricht in einen wilden Schock. Tränen, Verwirrung, Panik, wieder Tränen. Ich trinke nicht, rauche nicht, habe nie Tätowierungen / Piercings / Operationen / Bluttransfusionen / Maniküre / Pediküre gemacht. Alle Lebenssportarten, Diät wegen Allergien, aktiver Lebensstil. Leber und alle Manifestationen einer Hepatitis haben nie gestört. Von allen Merkmalen der Organe des Darmtrakts - s-förmige Beugung der Gallenblase.

Hallo an alle! Also machte ich eine Laparoskopie + Hysteroskopie in 2 Bergen des Kasaner Stadtkrankenhauses. Das Krankenhaus ist gut, der Kopf der Gynäkologie ist wunderbar, er führt die Operation selbst durch. Analysen für die Laparoskopie: Blut (allgemein, Blutgruppe, Kualogramm, was andere Indikatoren), Urin, EKG, Hiv, Syphilis, Hepatitis, sa-125, Ultraschall im Beckenbereich, Abstrich auf der Flora (ich hatte schlechte Ergebnisse, aber keine sagte nicht), Zytologie. Was Sie im Krankenhaus selbst brauchen: Kompressionsstrümpfe, Kompressionsstrümpfe der Klasse 2, Dichtungen, Wasser, Snacks, Windeln vom Windeltyp, auf dem Bett liegen, Verbände für Nähte (ich nicht.)

Mädchen, ich bitte dich um Rat, bereits erschöpft. Ich habe Hepatitis B bestätigt, der Arzt behauptet, dass es keine Virusinfektion gibt, es gibt keine aktive Krankheit. Ich habe es in einer medizinischen Einrichtung abgeholt, da ich jahrelang wegen Unfruchtbarkeit behandelt wurde. Es gab zwei Operationen, nach der ersten Operation wurde ein Virus gefunden. Der Ehemann ist "sauber". Im Jahr und 8 Monaten mussten wir 4 Impfungen gegen Hepatitis machen - bei Geburt, bei 2 Monaten, bei 6 Monaten und pro Jahr. Aber ich konnte ihm keinen vierten Impfstoff geben, weil er den Honig zurückgezogen hatte. Er hat eine seborrhoische Dermatitis, eine Tendenz.

Das war meine Laparoskopie. In Dubai, im staatlichen Krankenhaus - Latifa Hospital (Latifa Hospital). Diagnose: Zyste des rechten Eierstocks (Endometrioid in Frage) 2,5 x 2,3 cm Starke Schmerzen während eines Monats, lange Zeiträume von 7 bis 10 Tagen. Vor der Operation nahmen sie nur Blut für HIV und Hepatitis. Das ist alles die Analyse. Am Tag vor der Operation traf sie den Anästhesisten. Als ich zum Empfang ging, war ich so froh, dass der Anästhesist ein Schwede mit 20 Jahren Erfahrung sein würde, dessen Name in meine Richtung fiel. Aber ins Büro gehen -.

Ich teile Erfahrungen und Eindrücke. Auf dem Experten-Ultraschall (sie taten dasselbe) fanden sie einen endometrialen Polypen. Empfohlene Gister. Nun, um zu sagen, das Geld, das ich mit all diesen Analysen bereits podzakonchilis habe, und ich habe mich selbst im städtischen Krankenhaus geschlagen. Ich habe mich sogar angemeldet, aber ein paar Tage zuvor begann sie plötzlich zu marschieren. Und wie geht das? Wird es eine Anästhesie geben? Wird es mir weh tun? Werden sie Histologie machen? Und was werden die Geräte tun? Darüber hinaus kam ein Abstrich mit Leukozyten von etwa 10 Stück. In der Klinik

Ich kam heute für eine Hysteroskopie in das öffentliche Krankenhaus, wurde für einen Monat aufgenommen und stimmte mit dem Arzt überein, dass sie es sofort tun würden und gehen würden, aber es war nicht da!

Hallo allerseits 08.04 Ich habe dieses Verfahren durchlaufen. Zuvor bekam ich eine Synechie im Uterus und einen Polyp im Gebärmutterhals. Aus diesem Grund führte mich mein Guinea zur Hysteroskopie.

Mein Mann und ich haben in diesem Zyklus Insemination durchgeführt, aber heute sind wir jeden Monat gegangen. Mit diesem Zyklus starten wir das IVF-Protokoll. Ich wohne in der Stadt Essentuki und schreibe plötzlich in mein Tagebuch, wer etwas Hilfe brauchte, ich war nicht einmal im Privatzentrum, dann nur für Tests, sondern nur beim Frauenarzt. Diesmal waren mein Mann und ich auf IVF (ich habe keine Insemination gemacht und in dem anderen) Mein Mann und ich sind beide gesund, es gab zwei Fehlgeburten, aber es ist nicht bekannt, warum. Das Urteil ist eine gewöhnliche Fehlgeburt! Sie sagten, wir würden sofort zwei Embryonen anschließen. Ich bin am 25. Tag des Zyklus.

Gestern hatte ich auch einen Lapar, ich melde mich zurück, wenn es interessant ist.))) Ich denke, jeder von uns denkt beim Bauen von Diagrammen und beim Lesen von Beiträgen - na ja, die Leute haben Probleme. und hister tun, und einige Laparu. Nun, es berührt mich nicht, wir fallen einfach nicht in Oh. Nun, wenn nicht jeder, dachte ich mir. Figushka 7. März war die GHA, der Kontrast war 1-2 cm in der linken Röhre und alles, die rechte ist nicht sichtbar, der Uterus ist gut geformt, die Tuben sind fast nicht passierbar.

Mädchen, guten Tag. Wir haben zwei Impfungen im Krankenhaus - Btszh und Hepatitis. Alles Zuerst machten sie es nicht, weil sich wie weiße Pickel Ausschläge im Gesicht befanden, dann eine akute eitrige Paraproktitis und ein Honigabfluss für 6 Monate. Das Kind wurde 10 Monate alt, aber ne.

Hallo an alle.) Gestern wurde mir zum ersten Mal eine Hysteroskopie durchgeführt und ich möchte eine Rezension teilen: Ich wurde von einem Gynäkologen in die Hysteroskopie versetzt, weil ich an Aschermans Krankheit (blau) litt. Gesamt, Biochemie und Gruppe und Rh-Faktor, sowie Blutgerinnung, Urin und Kot, EKG, Flurogramm, Abstrich auf die Flora und den Wurzelultraschall der Beckenorgane. Im Allgemeinen habe ich das alles zur Operation gesammelt. Die Operation war unter der Richtlinie kostenlos OMC: Aber ich habe trotzdem das Geld für den Dank genommen zum Anästhesisten und zum Arzt Ankommen bei der Trennung von mir sofort.

Heute hatten wir eine Wassersucht, Feedback hinterlassen, vielleicht wird sich jemand als nützlich erweisen.

Guten Tag, Beshechki! Viele sind wahrscheinlich bereits in festlicher Stimmung und sorgen! Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit! Im November gab es den ersten Zyklus ohne Duphaston, der 37 Kalendertage dauerte, sodass der Monat am 9. Dezember 2015 erschien. Am 28.12.15 ging sie zu einer Konsultation des Krankenhauses über den Lapar: Entscheidung 13.01.16 für einen Krankenhausaufenthalt, 14. Januar 16, Laparoskopie, Alla Birssa! Hier fürchte ich, dass sie mit den Tagen gezählt haben. Wenn der Zyklus dennoch 28 Tage beträgt, sollte der 5. Januar 1616 beginnen, und wenn es auch 37 Kalendertage ist, dann nur der 14. Januar 16. An welchem ​​Tag des Zyklus wird Lapar gemacht? Und mich weiter.

In der Liste in der Entbindungsstation steht, was das Baby braucht - eine Flanelldecke und eine Bettdecke. Ich habe mir den Kopf gebrochen. WARUM :? Dies dient dazu, ein Kind und einen Kreißsaal zu beherbergen. Als ich 14 Jahre alt war, hatte ich während der Operation eine Bluttransfusion. Nachdem sie herausgefunden hatten, dass sie mir Hepatitis B gebracht hatten, behandelten sie mich lange und langweilig, und jetzt ist alles in Ordnung. In der Entbindungsklinik wollte Masika nicht gegen Hepatitis geimpft werden, doch dann erinnerte sie sich, dass ich krank war und wahrscheinlich etwas getan werden musste? oder nicht?

Mädchen, hallo. Habe gestern ein Krankenhausblatt für eine geplante Operation genommen (der jüngere Sohn muss an einem Leistenbruch operieren). Und es gibt viele Tests, die 10 Tage gültig sind, und einige sind 5 und 3. Und die meisten werden nicht in unserer Klinik durchgeführt (Aber es ist okay, ich werde herausfinden, wo ich es tun soll. Sagen Sie mir, wer sich in derselben Situation befand, Sie haben Tests durchgeführt In 10 Tagen hatten Sie Zeit, um sie vorzubereiten, und ich mache mir auch Sorgen um diese Frage: Wir wurden für 3,5 Monate operiert und in 3 Monaten wurden wir gebraucht.

Die Frage an "erfahrene" Mütter mit Erfahrung von uniformierten Kindern) Meine Tochter ist ein wenig älter als ein Jahr, ich habe nichts dagegen, Impfungen, ich bezweifle immer noch, dass es nach dem RD und dem Krankenhaus (sie machten die Bauchoperation) einen Honigdrain gab. Und dann hatten wir nach 6 Monaten eine starke Hautallergie, sogar Mastozytose (Pigmenturtikaria), die jedoch nicht bestätigt wurde. Im Allgemeinen eine Allergie unbekannter Ätiologie, Flecken auf dem Körper, die Reaktion auf Nahrung und Berührung als Urtikaria. Allergiker gingen umher, einer sagte aus Muttermilch (dh ich habe selbst Neurodermitis). Aber jetzt saugen wir keine SIS-Allergie, wie es war.

Guten Abend allerseits. Frohe Weihnachten für Sie. Mögen alle Träume wahr werden. Mädchen, wir sind gestern 6 Monate alt geworden und ich bitte Sie um Rat, es ist dringend. BCG wurde uns in der Entbindungsklinik gegeben, wir haben keine Hepatitis bekommen, dann haben wir Infanrix Geksa mit 3,5 Monaten gemacht, dann Infanrix Hex wieder mit 4, 5, wir haben die Impfung mit 5,5 verpasst, da wir uns einer Operation unterziehen mussten (Hämangiom wurde ausgeschnitten) und nun ist es Zeit 3 Impfungen. Sagen Sie mir, was Sie tun müssen, und dann sagt ein Arzt, dass er wieder Hex ist, der zweite hat das gesagt.

Ich werde dem Impfgebiet nun endgültig ein Ende setzen und zwei kriegführende Lager versöhnen - Impfungen und Impfstoffe gegen die Hasser. Ja, einfach so. Normalerweise wenden sich Impfstoffe an die epidemiologische Situation und Sicherheit des Kindes und an Impfstoffe.

Mädchen, einen schönen Tag! Kann irgendjemand irgendwas wissen oder gehört oder gesehen haben, haben wir in Russland einen solchen Transplantations-Chirurgen, der in schweren Fällen (mit den verfügbaren Kontraindikationen) erfolgreich operiert wurde? Sehr, sehr, sehr notwendig! Ich wäre sehr dankbar für Hilfe und Hilfe. Wir haben ein solches Problem - der Onkel hat eine sehr schwierige Form von Diabetes bzw. Hochdruck und Dialyse 12 Stunden pro Woche. Hepatitis C und alles andere gibt es auch am Herzen (ich weiß nicht, ob es so wissenschaftlich genannt wird). Mit dem Alter ist er immer noch.

Wir werden erwachsen und so schnell.) Ich halte mich nicht mit meinen Jungen auf dem Laufenden, da sie erwachsen und unabhängig sind. Sie spielen zusammen und kämpfen gar nicht. Wenn es kein Glück ist, und vor allem auf der Straße schützt der Ältere immer den Jüngeren. Ich habe eine chronische Hepatitis C, auch wenn es nicht lustig ist, verstehe ich nicht, wo ich mich während einer Maniküre oder in der Zahnheilkunde oder während einer Operation infizieren könnte, wenn ein Polyp in der Gebärmutter entfernt wird.

Hallo alle zusammen! Ich habe ein Problem - bald zu gebären, und: 1. Das Kind ist jetzt schon größer, +4 Wochen Kopf, +3 Wochen Brustumfang. 2. HCV 3. Mein Gewicht beträgt 51 kg. Vor der Schwangerschaft war 42 4. 36 Jahre, und die erste !! Schwangerschaft 5. Niedriger Druck, Arrhythmie 6. Nervöse Erschöpfung, da eine ungünstige Situation im Haus vorliegt. 7. Mit all dem bin ich nicht in meinem eigenen Land und, gelinde gesagt, verstehe ich überhaupt nichts. Sie dachten nach, sie beschlossen, unsere Lyalka zu gebären.

Ich appelliere an die Mädchen, um Hilfe zu bitten, ich habe so viel gelesen, wie ich helfen konnte, ich habe immer gehofft, dass uns das nicht beeinträchtigen würde, aber das Unglück hat uns nicht umgangen. Mein Bruder Kirill war krank. Er war erst 28 Jahre alt. Sein ganzes Leben ist irgendwie miserabel. Aber in Ordnung. Als er 10 Jahre alt war, starb sein Vater. Mit 12 Jahren rollte ich meinen Oberschenkel erfolglos von einer Achterbahn. Daraufhin entwickelte sich die Perthes-Krankheit. Dann stellte er eine neue Diagnose der bilateralen aseptischen Nekrose der Hüftknochen fest Es gab eine Behinderung, aber dann wurde es entfernt. Im Jahr 2012 machte er die erste Operation durch, ersetzte.

Anästhesie bei Hepatitis C

Ledipasvir Kosten
Die Diagnose Hepatitis C ist

Hepatitis-Operation

Was ist Hepatitis?

Im Körper ist die Leber für die ständige Reinigung des Blutes und des ganzen Körpers von Toxinen, Karzinogenen und Schlacken verantwortlich. Wenn die Leber aus irgendeinem Grund versagt, wird keine Funktion mehr ausgeführt.

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber aufgrund einer infektiösen, autoimmunen oder toxischen Läsion.

Je nach Verlauf der Erkrankung wird Hepatitis in akute und chronische unterteilt.

Wenn die Hepatitis nicht für ein halbes Jahr geheilt werden kann, wird sie chronisch und ist nur für die Gruppen Hepatitis B, C und D charakteristisch.

Im akuten Stadium treten virale Hepatitis A und B auf.

Die häufigste Infektion ist die Virushepatitis. Nun sind bereits 7 Sorten bekannt - Hepatitis A, B, C, D, E, F, G.

Ursachen der Hepatitis

Über 90% aller Arten von Hepatitis haben eine virale, alkoholische oder medikamentöse Ursache. Der Rest kann durch unspezifische, virusartige Infektionen wie Herpes, Mononukleose, Cytomegalovirus verursacht werden.

Die Ursachen der Virushepatitis-Infektion werden in infektiöse (A, B, C, D) und nicht infektiöse (toxische und Autoimmunerkrankungen) unterteilt.

Hepatitis-A- und E-Viren dringen durch den Magen-Darm-Trakt in den Körper ein:

  • schmutzige Hände
  • ungewaschenes Obst und Gemüse,
  • schlechtes Wasser
  • kontaminierte Lebensmittel,

Hepatitis B-, C-, D- und G-Viren dringen in den Körper ein:

  • Bei der Geburt von einer kranken Mutter
  • Bei Kontakt mit Virusträgern
  • Injektionen mit nicht sterilen Spritzen
  • Chirurgische Intervention,
  • Transfusion von infiziertem Blut
  • Sex,
  • Nicht sterile Instrumente: Zahnmedizin, Maniküre usw.
  • Nicht sterile Nadeln zum Tätowieren, Akupunktur, Piercing usw.

Die Ursachen der toxischen Hepatitis sind:

  • Alkoholvergiftung,
  • Gebrauch von Drogen
  • Chemikalienvergiftung.

Die Ursachen der Autoimmunhepatitis sind der amtlichen Medizin nicht bekannt.

Das Auftreten einer Hepatitis aufgrund einer parasitären Läsion ist weit verbreitet. Schistosomen, Ehonokokken, Giardia, Spulwurm, Opisthorchien, Amöben beeinflussen das Lebergewebe und verursachen eine Atrophie der Gefäße und der Gallengänge.

Wie funktioniert Hepatitis?

Milde Formen können asymptomatisch sein und allmählich chronisch werden. Die Leber tut nicht weh, sie fängt nur an zu arbeiten, und schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium resultieren aus der Dehnung der Kapsel mit einer vergrößerten Leber.

Für alle Arten von Manifestationen der Hepatitis, die durch einige der wichtigsten Merkmale gekennzeichnet sind:

  • Tee-farbiger Urin
  • Kot hellgrau,
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen
  • Starke Müdigkeit
  • Verminderter Appetit
  • Verbitterung im Mund
  • Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen,

Behandlung von Hepatitis-BIOMEDIS-Geräten

Die Behandlung der akuten Hepatitis unterscheidet sich signifikant von der Behandlung der Hepatitis im chronischen Stadium. Eine antivirale Behandlung wird nur in der akuten Form verordnet, d. H. wenn der Virus aktiv ist.

In der chronischen Form werden Erhaltungstherapien eingesetzt. Verschreiben Sie Medikamente aus der Gruppe der Hepatoprotektoren, die die Verdauung und Stoffwechselprozesse normalisieren.

Bei der akuten Form der Hepatitis besteht die Behandlung aus einer Kombination von Interferon und antiviralen Medikamenten.

Leider gibt es heute kein Medikament, das das Hepatitis-C-Virus zerstören kann.

In jeder Form wird den Patienten eine Diät, eine Verringerung des Stress und eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Tabak verordnet.

Bei der Behandlung dieser Erkrankung mit der Methode der Bioresonanztherapie mit Biomedis-Geräten gibt es bereits signifikante Erfolge. Bioresonanzgeräte können in kurzer Zeit eine Vielzahl von Viren, einschließlich des Hepatitis-Virus, zerstören.

Chronische Hepatitis und Zirrhose: Operation und Anästhesie

Eine Lebererkrankung kann das Risiko einer bevorstehenden Operation und Anästhesie stark erhöhen. Im Allgemeinen hängt die Wahrscheinlichkeit möglicher Komplikationen von einer Reihe von Faktoren ab: der Art der Operation, der Art der Anästhesie und der Schwere der bestehenden Lebererkrankung.

Die Hauptgefahren für die Leber sind die folgenden Zustände: Verringerung der Abgabe von Blut und Sauerstoff an die Leber, toxische Wirkungen bestimmter Medikamente auf die Leber. Eine Abnahme der Blutzirkulation der Leber wird mit einer Abnahme des Blutdrucks und (oder) akuten Blutungen beobachtet - Zustände, die durch Operationen hervorgerufen werden, sind nicht so selten. Die Abnahme der Sauerstoffzufuhr in die Leber geht häufig mit Komplikationen bei chronischer Hepatitis und Leberzirrhose wie Hydrothorax und Aszites einher. Seltsamerweise, aber die meisten modernen Narkosemittel sind relativ sicher für die Leber. In der postoperativen Phase verwendete Medikamente (Antibiotika usw.) sind für die Hepatotoxizität von größerer Bedeutung.

In welchen Situationen ist eine Anästhesie und Operation bei Hepatitis, Zirrhose und anderen Lebererkrankungen unerwünscht oder kontraindiziert? Absolute Kontraindikationen für chirurgische Eingriffe sind folgende Zustände:

  • akutes Leberversagen
  • akute virale oder alkoholische Hepatitis,
  • Leberzirrhose, kompliziert durch akutes Nierenversagen, Atemstillstand oder schwere Verletzung des Blutgerinnungssystems.

Bei absoluten Kontraindikationen ist die Durchführung einer Operation nur aus gesundheitlichen Gründen möglich, dh bei akuten chirurgischen Erkrankungen, die eine echte Lebensbedrohung darstellen.

Es gibt auch eine Reihe von Bedingungen, bei denen Operationen unerwünscht sind, da sie ernsthaften Komplikationen ausgesetzt sind. Solche relativen Kontraindikationen für Anästhesie und Chirurgie bei Hepatitis und Zirrhose sind:

  • Chronische Hepatitis mit einem hohen Aktivitätsgrad (das Niveau von AST und ALT stieg um mehr als 10 Normen).
  • Eine Leberzirrhose mit einer Punktzahl auf der MELD-Skala beträgt mehr als 15 Punkte (10-15 Punkte - die Operation ist nur nach sorgfältiger Abwägung des Risikos / Nutzens möglich, weniger als 10 Punkte - die Operation ist nicht kontraindiziert). Sie können die MELD-Skala auf der folgenden Website verwenden: http: https: //офосбувир.pw Übersetzungseinheiten: Bilirubin 1 mmol / l = 0,0585 mg / dl, Kreatinin 1 mmol / l = 0,0131 mg / dl.

Minimale, niedrige und mäßige Aktivität der chronischen Hepatitis sind keine Kontraindikationen für eine Operation. Wichtig ist nur, dass die Erkrankung relativ stabil verläuft, dh zum Zeitpunkt der Operation sollte eine chronische Hepatitis nicht voranschreiten.

Damit die bevorstehende Operation und Anästhesie sicher durchlaufen werden kann, ist es wichtig, eine maximale Kompensation der bestehenden Lebererkrankung zu erreichen. Die aktive medikamentöse Behandlung erfordert Komplikationen der Zirrhose: Aszites, Enzephalopathie, Funktionsstörungen der Nieren und des Blutgerinnungssystems. Wir werden uns nicht mit den Besonderheiten der Behandlung von Lebererkrankungen beschäftigen, da dies ein Thema für einen großen separaten Artikel ist.

Die besten Anästhesiearten für chronische Hepatitis und Zirrhose sind lokale und regionale Anästhesien. Bei diesen Arten der Anästhesie wird nur ein einziges Medikament verwendet - ein Lokalanästhetikum. Gleichzeitig ist es wichtig zu betonen, dass moderne Medikamente für die allgemeine Anästhesie bei Hepatitis und Zirrhose auch ziemlich sicher sind (diese Medikamente umfassen Inhalationsanästhetika wie Isofluran und Sevofluran sowie das intravenöse Anästhetikum ‥ Propofol). Das einzige Medikament, dessen Verwendung bei Hepatitis und Zirrhose verwendet wird, ist unerwünschtes Halothan (Ftorotan). Etwa 20% des Halothan-Metabolismus findet in der Leber statt, sodass die Verwendung dieses Anästhetikums die bereits beeinträchtigte Leberfunktion verschlechtern kann (statistisch gesehen entwickelt einer von 7 bis 20.000 Patienten, die sich einer Halothananästhesie unterziehen, eine akute Hepatitis).

Medizinisches Verzeichnis der Krankheiten

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, bei der das Hepatitis-Virus hauptsächlich die Leber betrifft. Das Immunsystem erkennt das Virus, beginnt es zu bekämpfen, jedoch werden neben dem fremden Träger auch die eigenen infizierten Leberzellen zerstört. Dieses Phänomen ist auf Hepatitis-B-Erkrankungen der Immunreaktion zurückzuführen.

Ursachen von Hepatitis B und Infektionsmethoden

Die Einnahme des Hepatitis-B-Virus ist die einzige Ursache dieser Erkrankung. Die Wissenschaft kennt acht ihrer Varietäten, die bestimmen, wie die Krankheit verläuft, welche Symptome und Folgen sie haben.

Es gibt zwei Arten der Infektion:

  • natürlich (durch Haushaltsgegenstände, Küsse, Geschlechtsverkehr, während der Geburt),
  • künstlich (Bluttransfusionen, medizinische Verfahren, Operationen).

Besonders hervorzuheben ist, dass die Infektion innerhalb der Wände von Krankenhäusern häufiger wird. Eine unzureichend sorgfältige Verarbeitung der Werkzeuge erhöht das Risiko einer Virusübertragung erheblich, da sie extrem resistent gegen äußere Einflüsse ist. Um das Virus zu zerstören, ist eine Behandlung mit einer trockenen Hitze von 160 Grad für eine Stunde erforderlich.

Hepatitis-B-Symptome

Sobald sich der Virus im Körper befindet, beginnt er sich heimlich zu vermehren. Die Krankheit tritt in mehreren Stufen auf:

1. Inkubation Das Virus entlang der Blutbahn erreicht die Leber, siedelt sich dort an und beginnt mit der Fortpflanzung. Diese Periode dauert 2 bis 6 Monate und ist asymptomatisch.

2. Predzheltushny. Die Konzentration des Virus erreicht ein bestimmtes Niveau und die Person spürt die ersten Symptome der Krankheit:

  • starker Temperaturanstieg
  • Schwäche, Schmerzen und Körperschmerzen
  • Erbrechen
  • Schmerz in der rechten Seite,
  • Probleme mit dem Stuhl,
  • Blähungen
  • weiße Farbe oder Farbton von Kot, Urin.

Die Palpation der Leber fühlt sich gut an, sie ist vergrößert, dicht und schmerzhaft. Die Periode dauert von 5 Tagen bis zu zwei Wochen.

3. getäuscht Beim Patienten werden das Weiße der Augen, die Gesichtshaut, der Hals, der Rumpf und die Extremitäten gelb. Die Leber ist noch größer. Dieser Zustand dauert bis zu anderthalb Monaten.

4. Rekonvaleszenz. Die Leber ist vergrößert und schmerzhaft, aber im Allgemeinen fühlt sich der Patient gut. Die Rekonvaleszenz dauert bis zu 3 Monate.

Durch die Art des Verlaufs der Hepatitis B wird unterschieden in:

  • blitzschnell Die Erkrankung durchläuft maximal zwei Monate alle Stadien, wodurch sich die Leber nicht regenerieren kann. In der letzten Stufe kann es zu Leberversagen (Enzephalopathie) und sogar zu Koma kommen. Hepatische Enzephalopathie kann in jedem Stadium der Erkrankung mit Hepatitis diagnostiziert werden. Die Symptome der Krankheit sind akuter, der Patient stellte auch niedrigen Druck, Ödeme,
  • akute Hepatitis. Dauert maximal sechs Monate. Je nach Art des Hepatitis-B-Virus werden die Anzeichen einer jeden Person individuell ausgedrückt: Wenn der Körper stark ist, bewältigt er die Krankheit selbst, wenn nicht, dann geht er in eine chronische Form über.
  • chronisch. Die Krankheit tritt mit Perioden der Exazerbation und der Remission auf. Aufgrund der ständigen Wirkung von Viren sterben Leberzellen ab, es kommt zu Leberzirrhose oder Leberkrebs.

Ärzte und Wissenschaftler argumentieren, dass nicht immer das Virus in den Körper eindringt und Hepatitis verursacht. Wenn eine Person ein starkes Immunsystem hat, ist das Virus für ihn nicht gefährlich, obwohl andere infiziert werden können. Die WHO stellt fest, dass es mehrere hundert Millionen potenzielle Träger des Virus auf der Welt gibt, die sich dessen gar nicht bewusst sind.

Hepatitis-B-Analyse

Eine Person, die im Verdacht steht, an Hepatitis B zu leiden, sollte einen Arzt zur Beratung und Erstuntersuchung konsultieren. Hepatitis B wird von einem Infektionskrankheiten-Spezialisten, einem Hepatologen und einem Gastroenterologen behandelt. Der Arzt untersucht den Patienten auf äußere Manifestationen der Erkrankung, tastet die Leber ab. Um einschätzen zu können, wie lange das Virus im Körper ist, ermittelt der Arzt mögliche Infektionswege - Operationen, Bluttransfusionen usw.

Um das Hepatitis-Virus nachzuweisen, ist es notwendig, Blut für Hepatitis-B-Marker sowie für HBV-DNA (Blutplasma wird untersucht) zu spenden. Nach dieser detaillierten Analyse kann beurteilt werden, mit welcher Art von Hepatitis eine Person krank ist, welche Aktivität das Virus hat und in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet.

Der Patient sollte sich auch einem Ultraschall der inneren Organe unterziehen. Eine vergrößerte Leber und häufig eine Milz sind offensichtliche Anzeichen einer Hepatitis. Die endgültige Diagnose stellt der Arzt jedoch erst durch, nachdem er alle Verfahren und Tests durchlaufen hat.

Hepatitis-B-Behandlung

Alle Patienten mit Hepatitis B sollten in einem Krankenhaus behandelt werden. Im Falle einer leichten Erkrankung wird dem Patienten vorgeschrieben, körperliche Anstrengungen zu unterlassen, die Bettruhe zu beobachten, Vitamine zu sich zu nehmen und die Diät zu befolgen.

Diät Nummer 5a ist in Exazerbationen von Hepatitis B gezeigt. Sie verbietet extraktive Substanzen, Cholesterin, ätherische Öle, kurz gesagt jene Produkte, die eine aktive Sekretion der Galle hervorrufen, Gärung, Magensaftsekretion. Lebensmittel sollten gedämpft oder gekocht werden, dann durch ein Sieb gerieben oder gerieben werden. Der Patient schließt Gerichte und Produkte aus:

  • Pilze und Gerichte davon,
  • fetthaltiges Fleisch, Innereien, Wurstwaren, Konserven,
  • Sahne, würziger Käse,
  • Bohnen, bröckelige Brei
  • eingelegtes Gemüse und Obst
  • würzige Gewürze, einschließlich Knoblauch,
  • Schokoladencreme
  • Kakao, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee.

Diät Nummer 5 basiert auf denselben Prinzipien wie Diät Nummer 5a. Die einzige Ausnahme ist, dass mehr frisches Obst, Gemüse und andere Pflanzenfasern verwendet werden können.

Wenn der Patient ständig Erbrechen hat, verschreibt der Arzt ihm intravenöse Glukose - bis zu 100 ml pro Tag. Als Medikamente verschrieben, die den Gallenfluss verbessern.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, ist es unmöglich, auf Medikamente zu verzichten, die die Vergiftungseffekte lindern und die Leberfunktionen wiederherstellen, z. B. Acesil, Gelatinol, Sorbentien.

Eine Entlassung aus dem Krankenhaus ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • keine Patientenbeschwerden
  • Wiederherstellung der normalen Lebergröße
  • natürlicher Bilirubinspiegel im Körper.

Nach der Entlassung muss der Patient alle drei Monate zum Arzt gehen. Die Diagnose wird entfernt, wenn während der Blutspende zweimal im Abstand von 10 Tagen kein Virus im Blut nachgewiesen wird.

Bei Gelbfärbung der Augenhaut, der Haut, dem Auftreten von Schwäche und Müdigkeit sollten Sie daher unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Hepatitis B hat viele Formen, es ist gefährlich für seine Komplikationen, so dass Selbstmedikation und traditionelle Medizin nicht das richtige Ergebnis bringen. Nur auf Basis einer Labordiagnostik kann eine adäquate Behandlung dieser Krankheit verordnet werden.

Quellen: https: //ofosbuvir.pw https: //sofosbuvir.pw https: //ofosbuvir.pw

Noch keine Kommentare

Ausgewählte Artikel

Kann ein Hund eine Lungenentzündung haben?

Entzündung der Lunge bei Hunden - Symptome und Behandlung.

Ist Hepatitis C von Frau zu Mann übertragen?

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis C durch einen Ehepartner weiter zu erholen.

Hautkrankheiten auf dem Bauch Foto

Hautausschlag am Bauch Verschiedene Ausschläge im Bauch, eher weiter.

Beliebte Artikel

Neue Artikel

Trockenheit und Brennen in der Nase

Trockenheit in der Nase Trockenheit in der Nase kann begleitet werden von: Krustenbildung in der Nase, Juckreiz in der Nase, Nasenbluten, verstopfter Nase, Schmerzen in der Nase, unangenehmem Geruch

Grüne Nasenausfluss

Was ist der Grund, warum Nasenrot braun wird? Der Nasenausfluss kann nicht nur über die menschliche Gesundheit, sondern auch über die Umgebung, in der er sich befindet, eine Menge aussagen

Juckende Augen, die eine verstopfte Nase niesen

Juckreiz in der Nase Wenn Schwellungen auftreten, ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren, der Vasokonstriktor-Präparate verschreibt. Aber die

Verstopfung in Nase und Ohren

Was soll ich tun, wenn Nase und Ohren verstopft sind? Was tun, wenn Nase und Ohren verstopft sind? Dieses Problem ist ernst. Es sollte als ausgeschlossen werden


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis