Klassische und neueste Therapiemethoden bei Hepatitis C

Share Tweet Pin it

Hepatitis C wurde vor nicht allzu langer Zeit entdeckt - die Krankheit ist der Öffentlichkeit seit 1989 bekannt. Die Natur der Hepatitis ist viral, die Hauptgefahr liegt in Leberschäden und den Folgen einer Infektion, Zirrhose und Onkologie dieses Organs. Mit einer rechtzeitigen und kompetenten Therapie erholen sich die meisten Opfer, und dies wird durch antivirale Medikamente zur Behandlung von Hepatitis garantiert.

In Anbetracht der Gefahr der Krankheit bei Hepatitis C gibt es immer einen Platz für eine neue Behandlung - die pharmazeutische Industrie entwickelt und produziert weiterhin Medikamente, die die Pathologie wirksam bekämpfen. Darüber hinaus gibt es neue Behandlungsmethoden, die darauf abzielen, das Virus und die Folgen seiner Auswirkungen zu beseitigen.

Gefahren der Krankheit: Warum ist es notwendig, die Pathologie zu behandeln?

Betrachtet man die gesamte Weltbevölkerung, so ist das Virus laut WHO bei 150 bis 185 Millionen Menschen betroffen. Jedes Jahr sterben etwa 350.000 Menschen an den durch die Krankheit verursachten Komplikationen. Zur gleichen Zeit werden in Russland keine offiziellen Statistiken erstellt, aber vermutlich 2,5% der Russen können dem Virus übertragen werden, das sind 5 bis 7 Millionen Menschen im Land.

Bei Hepatitis C erfolgt der Ersatz gesunder Leberzellen durch Bindegewebe, wodurch die Funktionalität des Organs gestört wird und allmählich abklingt. Wenn die Krankheit rechtzeitig und mit bewährten und modernen Techniken behandelt wird, reicht die Chance für eine vollständige Genesung von 50 bis 90% und rettet das Opfer vor dem Risiko einer Zirrhose.

Das Ziel der Pathologietherapie ist:

  • Beseitigung des Entzündungsprozesses oder seiner Reduktion im Körper.
  • Verhinderung der Entwicklung der Krankheit bis zum Stadium der Leberzirrhose oder des Krebses.
  • Beseitigen oder reduzieren Sie die Virusmenge.

In manchen Fällen kann es vorkommen, dass sich der Körper bei einer starken Immunantwort vor dem Virus heilt. Im Blut werden danach spezifische Antikörper beobachtet, eine erneute Aktivierung der Hepatitis findet nicht statt, der Grad der Immunität spielt keine Rolle. Es ist jedoch unmöglich, sich auf einen solchen Erfolg zu verlassen. Es ist viel sicherer, einen erfahrenen Spezialisten für Infektionskrankheiten zu konsultieren, um diagnostische Maßnahmen durchzuführen, einschließlich Tests und Ultraschall, und dann moderne Behandlungsmethoden anzuwenden, die das Problem effektiv beseitigen.

Es ist zu beachten, dass viele Träger nicht wissen, dass sie infiziert und ansteckend sind, da die Anzeichen der Krankheit nicht immer offensichtlich sind.

Klassische Therapiemethoden

Bevor Sie moderne Medikamente und ihre Auswirkungen auf den Körper beurteilen, sollten Sie die Standardoption - die Verwendung von Interferon mit Ribavirin - in Betracht ziehen. Diese Medikamente gegen Hepatitis wirken sich in 25 bis 40% der Fälle positiv aus, während sie in einem Komplex angewendet werden sollten. Die neuesten Derivate auf der Basis von Interferon und Ribavirin tragen verschiedene Namen, da die Produktion von verschiedenen Unternehmen erfolgt.

  • Zubereitungen der Form von alpha-Interferon, darunter Roferon, Laferon, Inteal, Intron-A.
  • Interferon-Gamma-Produkte, darunter Pegaltevir, Ingaron, Algeron.
  • Ribaverin-basierte Medikamente - Ribamidil, Rebetol, Ribapeg.

In einigen Fällen ist die Behandlung mit beiden Medikamenten kontraindiziert, dann kann eine Monotherapie verschrieben werden, wodurch die Wirksamkeit der Behandlung sofort auf 12% reduziert wird. Obwohl die medikamentöse Therapie auf der Basis von Ribavirin und Interferon im Laufe der Zeit getestet wurde, gibt es zahlreiche Reaktionen auf ihre Anwendung und eine Reihe von Kontraindikationen. Diese Behandlungen für Hepatitis B erfordern eine zusätzliche Verschreibung von Hepatoprotektoren, deren Aufgabe darin besteht, die Leber zu unterstützen. Normalerweise sollten sie mindestens ein Jahr lang eingenommen werden. Ohne den erwarteten positiven Effekt kann die Dauer des Zeitraums verlängert werden.

Wenn Sie Hepatitis mit neuen Arzneimitteln behandeln, sind die Chancen, die Pathologie loszuwerden, viel höher, und die Medikamente selbst werden von den Patienten viel besser vertragen.

Neben den Schwierigkeiten bei der Behandlung gibt es bestimmte Kontraindikationen für die Anwendung der kombinierten Methode - Ribavirin und Interferon werden nicht für Kinder verordnet, die das Alter von drei Jahren noch nicht erreicht haben, Frauen, die ein Kind tragen, und solche, die Organe transplantieren. Diese Arzneimittel sind kontraindiziert für Personen mit individueller Intoleranz, Schilddrüsenerkrankungen, Herzinsuffizienz und Ischämie, Diabetes und Lungenerkrankungen. Sie müssen auch die Möglichkeit von Nebenwirkungen berücksichtigen, die Liste enthält:

  • Anämie;
  • gestörte Schilddrüsenfunktion;
  • Haarausfall;
  • Störungen in der Funktionalität des Nervensystems;
  • Depression, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit;
  • Anzeichen von ARVI;
  • Fieber, Schüttelfrost, Schwäche und Kopfschmerzen sind möglich, aber solche Symptome treten häufig zu Beginn der Therapie auf.

Die erste, die die betrachtete Methode ersetzte, war eine Therapie mit pegyliertem Interferon. Ihre Wirkung war ausgeprägter, da sie etwa eine Woche im Blut blieben. Dementsprechend wurde das Medikament einmal in sieben Tagen eingenommen. Das Medikament musste jedoch noch zusätzlich zu Ribavirin ergänzt werden, obwohl sich der Prozentsatz der Genesung auf 70 näherte und die Therapiedauer mindestens ein Jahr betrug.

Moderne Medizin

Trotz der Tatsache, dass die russische und ausländische Medizin weiterhin die wirksamsten Medikamente entwickelt, bleiben Ribavirin und Interferon die beliebtesten Medikamente. Daher wurde das vor kurzem auf den Markt gebrachte Medikament Profetal auf der Basis von Interferon mit Alpha-Fetoprotein hergestellt. Die Dauer der medikamentösen Behandlung beträgt jedoch mindestens ein Jahr. Beachten Sie andere neue Funktionen, die zur Beseitigung des Virus vorgeschlagen werden:

  • Verwenden Sie Sofosbuvir und Daclatasvir, wenn die Kombination von Interferon und Ribavirin nicht die erwartete Wirkung hat. Das erste Medikament nach dem Test bestätigte die Wirksamkeit in 99%, während es für 1,2,4,5,6-Genotypen der C-Hepatitis verwendet wurde. Wie die Praxis gezeigt hat, ermöglicht es das Medikament, die Krankheit zu beseitigen, selbst wenn die Krankheit das letzte Stadium erreicht hat. Die neue Therapie ist gut, weil im Vergleich zu der bisher verwendeten Technik nicht so viele Nebenwirkungen auftreten. Beim Testen neuer negativer Manifestationen von Stahl, Müdigkeit, Übelkeit und Schwindel.
  • Ein anderes neues Medikament, das zur Anwendung mit Daclatasphir und Sofosbuvir empfohlen wird, ist Ledipasvir. Sein Prozess wurde Ende 2013 abgeschlossen. Mit dem kumulativen Einsatz von Medikamenten wird eine direkte Wirkung erzielt, wodurch das Virus zu 98% eliminiert werden kann.
  • Es lohnt sich, auf Simeprevir zu achten, das zu einer neuen Generation von antiviralen Mitteln zur direkten Exposition gehört. Umfassende Behandlung umfasst die Verwendung von Ribavirin, Interferon, im Falle der Entstehung einer Erkrankung des Genotyps 1B. Dieses Arzneimittel unterscheidet sich von ähnlichen Arzneimitteln in Bezug auf Wirksamkeit und Sicherheit. Bequeme Dosierung und die Möglichkeit, individuelle Therapieregime zu entwickeln, können auch positiven Eigenschaften zugeschrieben werden. In Russland wurde das Medikament Anfang 2014 zur Verwendung zugelassen.
  • Bei Vorhandensein von 1 Genotyp wird das Medikament Telaprevir (Incivo) zusammen mit Boceprevir verwendet. Gleichzeitig setzt eine wirksame Therapie die Anwesenheit des dritten Arzneimittels - Ribavirin oder Peginterferon - voraus. Die Erfolgsquote der Genesung reicht von 70 bis 80% - bei primären Patienten liegt eine persistente virologische Reaktion bei etwa 79%, eine Null-Reaktion bei bis zu 41%, eine partielle Reaktion bei etwa 61% und bei Patienten mit Rezidiv liegt die Wirksamkeit bei bis zu 86%. Durch die „dreifache“ Behandlung von Hepatitis unter Verwendung dieser Arzneimittel konnte die Expositionsdauer in bestimmten Fällen von 48 auf 24 Wochen reduziert werden. Gleichzeitig verursachte dieses Schema auch die Zunahme von Nebenwirkungen - das Auftreten von Hautausschlag und Anämie, die dazu führten, dass viele Opfer den Kurs unterbrachen oder die Kosten erheblich erhöhten, da zusätzliche Medikamente zur Linderung der Symptome gekauft wurden.

In den Jahren 2013-2014 haben amerikanische Apotheker die innovativen Medikamente Sovaldi und Harvoni entwickelt. Sie haben ein ähnliches Funktionsprinzip, sollten aber nicht als Analoga betrachtet werden, zumal für jeden ein bestimmtes Verwendungsschema und Angaben festgelegt werden. Harvoni kann als monotherapeutisches Verfahren eingesetzt werden, und seine Wirksamkeit wurde nur bei einem Hepatitis-C-1-Genotyp nachgewiesen. Sovaldi zählt zu den besten Medikamenten ausländischer Herkunft. Laut den Schöpfern kann das Instrument die Krankheit innerhalb von 12 Wochen heilen. Das Medikament basiert auf einer Kombination von Medikamenten Ledipasvir, Sofosbuvir. Das Problem dabei sind die Kosten des Medikaments - zu seinem Preis stehen Tabletten nicht jedem Patienten zur Verfügung. Vergessen Sie auch nicht Kontraindikationen:

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament oder seine Einzelkomponenten.
  • Baby tragen und stillen.
  • Kinder unter 18 Jahren, da die Reaktionen des Körpers auf das Medikament in dieser Altersgruppe nicht untersucht wurden.

Es gibt eine Reihe von Nebenwirkungen, darunter Schlaflosigkeit, das Auftreten von Migräne und Kopfschmerzen, Depressionen, Reizbarkeit. Krampfanfälle, Würgen, Stuhlprobleme und Mundtrockenheit können während der Aufnahme auftreten. Gleichzeitig gibt es kein Gegenmittel gegen das Medikament, sodass die Beseitigung negativer Phänomene ausschließlich symptomatisch ist.

In Russland und in den GUS-Ländern werden Medikamente zur Behandlung der Virushepatitis hauptsächlich von Sofosbuvir, Daclatasphir und Ledipasvir vertreten. Gleichzeitig sind auf dem Pharmamarkt viele Fälschungen aufgetreten bzw. Ärzte empfehlen, Arzneimittel direkt von Unternehmen zu kaufen, die bereit sind, eine Lizenz und die dazugehörige Dokumentation bereitzustellen.

Medikamente 2016

Stellen Sie sich einige weitere Hilfsmittel vor, die die neueste Behandlung der viralen C-Hepatitis darstellen. Eines davon ist die Droge Zepatir, die auf der Basis von Elbasvir und Grazoprevir entwickelt wurde. Seine Verwendung wurde am 28. Januar 2016 genehmigt, während das Medikament sowohl in monotherapeutischen Therapien als auch in Kombination mit Ribavirin verwendet werden kann. Wenden Sie das Medikament bei 1 und 4 Pathologie-Genotypen an und verschreiben Sie es ausschließlich für erwachsene Patienten.

Die Sicherheit wurde zusammen mit der Wirksamkeit des Arzneimittels durch klinische Studien bestätigt, an denen 1373 Opfer teilnahmen. Die Studienteilnehmer nahmen 12 oder 16 Wochen lang täglich Zepatir 1 Tablette ein. Die anhaltende virologische Reaktion lag bei Opfern mit einem Genotyp zwischen 94 und 97%. Bei Patienten mit 4 Genotypen lag der SVR bei 97-100%. Dieses Heilmittel gegen Hepatitis C ist jedoch nicht ohne Nebenwirkungen. Dazu gehören Übelkeit, Kopfschmerzen und erhöhte Müdigkeit. Wenn wir über die Kombination von Zepatyr + Ribavirin sprechen, ist die hauptsächliche negative Manifestation Anämie und Migräne.

In den offiziellen Anweisungen ist eine besondere Warnung angegeben. Bei 1% der Patienten wurde während der Studie in der 8. Behandlungswoche der natürliche Level an Leberenzymen überschritten. Dementsprechend ist vor Beginn der Therapie ein Bluttest erforderlich, der die Leberindizes bestimmt, und während der Behandlung sind Kontrollmessungen erforderlich. Die betrachtete Droge ist für Opfer mit mittelschweren oder schweren Organschäden verboten.

Ein weiteres neues Heilmittel gegen Hepatitis C ist Hepcinat LP, das in den ersten Monaten des Jahres 2016 auf den Markt kam. Ärzten zufolge zerstört das Medikament das Virus schnell. Jede Tablette enthält 90 mg Ledipasvir in Kombination mit 400 mg Sofosbuvir. Das Instrument sollte zur Behandlung von chronischer C-Hepatitis mit einem Genotyp verwendet werden. Betrachten Sie nun die Dauer der Behandlung:

  • Bei primären Patienten mit oder ohne Zirrhose beträgt der Kurs 12 Wochen.
  • Bei Opfern, bei denen die Pathologie zuvor ohne Zirrhose behandelt wurde, dauert der Kurs 12 Wochen.
  • Wenn bei Opfern mit einer bereits vorliegenden Therapie eine Zirrhose vorliegt, beträgt die Behandlungsdauer mit dem Arzneimittel 24 Wochen.

Einige Bedenken können durch die Klausel der Anweisung bezüglich Kontraindikationen verursacht werden. Solche Studien wurden nicht durchgeführt. Was Nebenwirkungen anbelangt, so können bei der Anwendung von Medikamenten Kopfschmerzen auftreten, es gibt allgemeine Müdigkeit. Dieser Effekt wird jedoch bei den Patienten beobachtet, die das Arzneimittel für 8 bis 24 Wochen einnehmen.

Ein weiterer Bonus ist, dass das Medikament Haushaltsmitteln zugeordnet werden kann. Im Jahr 2016 kostete eine 90-tägige Behandlung ungefähr 1.500 USD. Diese Menge scheint groß zu sein, aber wenn wir sie mit anderen Analoga vergleichen, kann Heptsinat LP der Vorteil sein.

Merkmale der Therapie mit modernen Medikamenten

Wenn wir die moderne Behandlung von Hepatitis C mit den neuesten Entwicklungen in Betracht ziehen, sollte man die sehr hohen Therapiekosten berücksichtigen. Nach den konservativsten Schätzungen kostet ein dreimonatiger Kurs mindestens 50.000 Euro, was für viele Opfer sehr hohe Kosten bedeutet. Gleichzeitig sind neue Medikamente meist nicht mit Privilegien beim Kauf verbunden.

Ein weiterer Faktor sollte jedoch berücksichtigt werden - Medikamente gegen Hepatitis C werden ständig verbessert, immer mehr neue Produkte erscheinen auf dem Arzneimittelmarkt und die Auswahl wird immer vielfältiger. Dementsprechend sinken die Kosten, auch wenn es um die Entwicklung des Jahres 2016 geht. Bei der Auswahl von Medikamenten ist der Genotyp des Virus von großer Bedeutung.

Bei Hepatitis C gibt es keine einzige Behandlungsmethode - die Auswahl der Medikamente ist ebenso individuell wie die Dosierung. Die kombinierte Behandlung durch die Mehrheit der Patienten wird kaum toleriert, da das Ausmaß der Nebenwirkungen von Haarausfall und Depressionen bis hin zu Problemen mit der Atmung, der Schilddrüse und dem Sehvermögen hoch ist.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Behandlung von Hepatitis C unter der Aufsicht von qualifizierten Fachleuten durchgeführt werden sollte. Das Einstellen einer korrekten Diagnose erfordert eine gründliche Prüfung und Bereitstellung zahlreicher Tests. In diesem Fall können starke Symptome bei C-Hepatitis fehlen, oft wird das Problem durch Zufall diagnostiziert.

Arzneimittel der neuen Generation bei der Behandlung von Hepatitis C

Arzneimittel der neuen Generation bei der Behandlung von Hepatitis C

Hier kommt die neue Ära in der Behandlung der Virushepatitis! Noch vor einem Jahr war die Behandlung von Hepatitis C ein großes Problem. Aber es ist an der Zeit, dass wir die Virushepatitis C in nur 3 Monaten sicher und effektiv heilen können und nur 2 Pillen pro Tag und ohne Nebenwirkungen einnehmen! Wir haben sehr lange auf diese Art von Behandlung gewartet, jetzt ist sie verfügbar.

Virale Hepatitis C ist in der Regel nicht schwer zu diagnostizieren, es treten jedoch häufig Schwierigkeiten auf. Das Vorhandensein von nur Antikörpern gegen das Virus bestätigt NICHT das Vorhandensein von Hepatitis C. Die endgültige Bestätigung ist die Bestimmung der PCR-Virus-RNA. Nur in dieser Situation können wir über virale Hepatitis C sprechen und mögliche Behandlungsmöglichkeiten diskutieren. Ich werde gleich reservieren, dass Hepatitis C in verschiedenen Situationen unterschiedlich behandelt werden kann. Der entscheidende Knackpunkt ist das Vorhandensein einer Zirrhose, dh der "vernachlässigten" Situation. Die Kombination von Virushepatitis C mit Krankheiten wie Diabetes mellitus, Asthma bronchiale und anderen chronischen Erkrankungen ist schwer zu behandeln. Daher kann bei solchen Menschen die Wirksamkeit der Behandlung etwas geringer sein, und dies erfordert eine Korrektur des Behandlungsplans.

Die Virushepatitis C ist eine relativ neue Krankheit. Seine Geschichte hat nicht mehr als 30 Jahre. In dieser Zeit veränderten sich die Vorstellungen von ihm: Das Virus selbst wurde untersucht, neue Medikamente untersucht und die Wirksamkeit der Behandlung nahm allmählich zu. Die ersten Behandlungsmöglichkeiten für kurze Interferone hatten eine geringe Wirksamkeit, nur etwa 40% der Patienten erholten sich und eine große Anzahl schwerwiegender Nebenwirkungen.

Dann folgten Ribavirin und pegylierte Interferone, die die Wirksamkeit der Behandlung um bis zu 60% erhöhten. Der nächste Schritt war die Einführung der Dreifachtherapie, darunter zwei antivirale Arzneimittel in Kombination mit Interferon. Der Wirkungsgrad stieg noch weiter an und betrug etwa 70-75%.

In letzter Zeit aufkommende Nicht-Interferon-Behandlungsoptionen haben bereits eine Wirksamkeit von etwa 90 bis 95%. Gleichzeitig wurde die Behandlungszeit von 12-18-24 Monaten auf 3-6 Monate reduziert. Wieder einmal ohne erschwerende Bedingungen. Unter den Drogen, die in letzter Zeit aufgetaucht sind, gibt es mehrere, die der Aufmerksamkeit wert sind.

Schemata von zwei antiviralen Medikamenten mit direkter Wirkung auf das Virus:

  • Sofosbuvir + Daclatasvir
  • Sofosbuvir + Simeprevir

Das Schema der vier antiviralen Medikamente der direkten Wirkung auf das Virus

  • 3D-Therapie (Dasabuvir + Ombitasvir + Paritaprevir + Ritonavir)

Bis heute haben wir die Ergebnisse einer erfolgreichen Behandlung der Virushepatitis C mit direkt wirkenden antiviralen Arzneimitteln erhalten. Sofosbuvir, Ledipasvir, Daclatasvir und Ribavirin haben gute Ergebnisse hinsichtlich Wirksamkeit, Sicherheit und anhaltender virologischer Reaktion gezeigt. Ihre hohen Kosten schränken jedoch die Behandlungsmöglichkeiten für eine große Anzahl von Patienten in vielen Ländern ein. Die Kosten für Generika betragen etwa 1% der Kosten für Originalarzneimittel. Die Behandlung für 12 Wochen wird in den Vereinigten Staaten auf 94.000 US-Dollar geschätzt, in Europa auf 50.000, - US-Dollar. Ein generischer Behandlungskurs kostet rund 1.000 US-Dollar, mit einem möglichen Rückgang auf 200 US-Dollar in der Zukunft.

Unabhängig davon sollte über die Qualität von Medikamenten und Herstellern gesprochen werden. Originalmedikamente, dh solche, die vom Arzneimittelentwickler selbst hergestellt werden, sind ziemlich teuer. In Russland haben sich die Hersteller aufgrund der geringen Zahlungsfähigkeit der Bevölkerung bereit erklärt, den Preis auf der Ebene der psychologischen Marke von 1 Million zu senken. für ein Medikament für 3 Monate. Dies ist das gleiche Originalarzneimittel, das auf Kosten der Entscheidung des Herstellers in Bezug auf unser Land einfach billiger ist.

In letzter Zeit sind Analoga oder sogenannte Generika antiviraler Medikamente aufgetaucht. Sie werden nicht von Medikamentenentwicklern hergestellt, sondern von derselben Technologie und derselben Formel, aber von anderen Unternehmen. Meist werden sie in Indien, China und Ägypten hergestellt. Die Kosten für diese Medikamente sind viel geringer und belaufen sich für zwei Medikamente für einen dreimonatigen Kurs auf etwa 1.000 USD. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Menschen mit Hepatitis C in diesen Ländern noch weniger finanziell versorgt werden und es viele Patienten gibt. Außerdem entwickeln diese Firmen keine Medikamente, sondern produzieren sie nach der fertigen Rezeptur. Natürlich ist dies nicht das vollständige Äquivalent des Originalarzneimittels. Diese Arzneimittel enthalten mehr Verunreinigungen, bieten eine etwas niedrigere Wirkstoffkonzentration im Blut, sind jedoch weiterhin wirksam. Offiziell in Russland können wir diese Arzneimittel nicht verwenden, da sie nicht registriert sind. Aber wie die Praxis zeigt, bringen viele sie alleine oder fragen jemanden von Freunden und Bekannten.

Von Andrieux-Meyer I und James Freeman vorgelegte Forschungsdaten zeigten die Ergebnisse der Behandlung von Generika der viralen Hepatitis C. Die Forscher bestätigten die Qualität von Generika durch Hochleistungsflüssigkeitschromatographie, Kernspinresonanz und Massenspektroskopie. Generika wurden gemäß einem Standardbehandlungsschema mit einer geschätzten Viruslast nach 4 und 12 Wochen verwendet. Das Zwischenergebnis in Woche 4 für 1 Genotyp war 93% (Sofosbuvir + Ledipasvir) und 97% (Sofosbuvir + Daclatasvir). Das durchschnittliche Ergebnis für alle Genotypen des Virus betrug 94% für 1/100 der Kosten der Behandlung mit Originalarzneimitteln. Als Ergebnis der Untersuchung des Hepatitis-C-Virus wurde der Schluss gezogen, dass kostengünstige Generika direkt wirkender antiviraler Medikamente den Originalmedikamenten entsprechen.

In einigen Fällen werden der antiviralen Therapie "alte" Arzneimittel zugesetzt, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen. Dies können Ribavirin oder Interferone sein. In der Regel tritt ein solcher Bedarf bei Leberzirrhose oder Behandlungsversagen zuvor wieder auf. Je nach Virustyp im Blut von Hepatitis C wird die bevorzugte Behandlungsoption gewählt. In Abhängigkeit davon, ob die Behandlung früher durchgeführt wurde oder nicht, sowie abhängig von der Anwesenheit oder Abwesenheit einer Leberzirrhose, kann die Behandlung durch einen Arzt geändert werden.

Die Behandlung des Hepatitis-C-Virus beinhaltet eine dauerhafte Medikation ohne Unterbrechung und regelmäßige Kontrollen. Es ist UNMÖGLICH, das Behandlungsschema unabhängig zu ändern und die vorgeschriebenen Tests nicht rechtzeitig durchzuführen. Auf diese Weise machen Sie das Virus stärker und bilden eine Behandlungsresistenz!

Leider besteht heute mit der Verfügbarkeit neuer Behandlungsmethoden nur noch ein Problem, was es schwierig macht, Hepatitis C vollständig zu beseitigen - finanziell...

In dieser Hinsicht gibt es ein zweites Ziel für die Behandlung - die Schädigung der Leber möglichst zu reduzieren. Um dies zu tun, müssen Sie auf Alkohol verzichten, von fetthaltigen Lebensmitteln in der Diät zu einer Diät-Tabelle Nr. 5 wechseln. Dadurch wird die Lebervergiftung etwas reduziert, da das Virus die Hauptsache ist. Um die Leber wiederherzustellen, wird meistens Ursodeoxycholsäure (udcc) verwendet. Mit anderen Worten: Wenn es derzeit keine Möglichkeit gibt, eine antivirale Therapie zu beginnen, ist es besser, die Schädigung der Leber zumindest zu reduzieren und zu deren Erholung beizutragen, als nichts zu tun. Außerdem wird ein Medikament mit udhk (zum Beispiel Ursosan) als Servicetherapie für die Virushepatitis C verwendet und zusammen mit antiviralen Medikamenten verschrieben.

Dementsprechend ist es sinnvoll, vor Beginn einer antiviralen Therapie gegen Hepatitis C und während der antiviralen Therapie eine Behandlung durchzuführen, um dann den Zustand der Leber zu normalisieren. Laut Forschungsergebnissen ist das Medikament udhk ein wirksames Mittel zur Leberwiederherstellung und Prävention von Leberkrebs bei Virushepatitis C. Die Annahme von Medikamenten während der Behandlung muss vom Arzt vereinbart werden, da einige Medikamente die Wirksamkeit der Behandlung beeinträchtigen können.

Hepatitis-C-Behandlung in Russland: Der "Goldstandard" der Behandlung, ein neues Medikament und seine Kosten

In den letzten Jahren hat die Medizin einen bedeutenden Fortschritt in der Behandlung von Hepatitis C gemacht. Moderne Methoden zur Behandlung der Krankheit sind aufgetaucht, neue Medikamente gegen Hepatitis C werden synthetisiert und befinden sich in klinischen Studien. Der Anteil der Patienten, die sich von dieser schrecklichen Krankheit erholt haben, ist ebenfalls gestiegen.

Dank moderner antiviraler und immunmodulatorischer Medikamente erholen sich 50 bis 80% der Patienten.

Jede Person, bei der Hepatitis C diagnostiziert wurde, beginnt sich für die Frage zu interessieren: Wie behandeln und was kostet die Behandlung von Hepatitis C?

Ich schlage vor, die Behandlung von Hepatitis C, die Kosten einer antiviralen Therapie und bestimmte Medikamente im Detail zu prüfen.

Wie wird Hepatitis C behandelt?

Die Behandlung mit Hepatitis C wird durchgeführt, um die Viruslast zu reduzieren, Entzündungen zu lindern und Komplikationen zu vermeiden.

Eine medikamentöse Therapie ist nicht in allen Fällen vorgeschrieben, da 5% der Patienten ein starkes Immunsystem haben, das das Virus alleine und für immer bewältigen kann.

Diese Patienten erfordern die Beobachtung eines Infektionskrankheitsarztes und eines Hepatologen sowie eine regelmäßige Laborüberwachung der Viruslast, des Körpers und der funktionellen Fähigkeiten der Leber.

Die Wahl der Behandlung bei Hepatitis C hängt vom Alter und Geschlecht des Patienten, der Form der Erkrankung, dem Erregergenotyp, der Prädisposition und der Neigung zur Fibrosebildung (Entwicklungsrate der Leberzirrhose) ab.

Die Dringlichkeit der Therapie hängt von der Entwicklungsrate der Leberfibrose ab:

  1. Fibrosegrad - F0 - F1 - Therapie kann verschoben werden;
  2. der Fibrosegrad F2-F3 ist die maximale Frist für die Verzögerung der Behandlung um 2 Jahre;
  3. Der Grad der Fibrose F4 erfordert eine sofortige Behandlung.

Der Goldstandard zur Behandlung von Hepatitis C

Standard-Dual-Therapie mit Interferon Ribavirin betrifft gleichermaßen alle Genotypen des Hepatitis-C-Virus.

Ribavirin ist ein antivirales Tablettenpräparat, das ein synthetisches Analogon von Nukleosiden ist.

Es ist wichtig! Die Hauptindikation für die Anwendung von Ribavirin ist die chronische Hepatitis C.

Das Medikament ist während Schwangerschaft, Stillen, Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile von Ribavirin, in den späten Stadien von Herz- und Nierenversagen, dekompensierter Leberzirrhose sowie für Personen unter 18 Jahren kontraindiziert.

Ribavirin hat viele Nebenwirkungen, einschließlich der folgenden:

  • Kopfschmerzen, Schwindel, allgemeine Schwäche, Schlaflosigkeit, Depression, Reizbarkeit, Suizidalität, Tremor, Parästhesie, Hyperästhesie, Hypoästhesie, Bewusstseinsverlust;
  • arterieller Hypertonie, Herzrhythmusstörungen;
  • Erythrozyten-Hämolyse, eine Verringerung der Anzahl von Leukozyten, Neutrophilen, Granulozyten, Blutplättchen;
  • Verletzung des Atemrhythmus, Husten, Atemnot, Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlen;
  • trockener Mund, verminderter oder kein Appetit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Völlegefühl, erhöhte Bilirubinwerte im Blut;
  • Bindehautentzündung, verminderte Sehschärfe, Hören;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • Hitzewallungen, vermindertes sexuelles Verlangen, Menstruationsstörungen;
  • Urtikaria, Hautausschlag, Fieber, Angioödem, Bronchospasmus, Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse;
  • Haarausfall, trockene Haut, reduzierte Schilddrüsenhormonausschüttung, Durst, reduzierte Körperresistenz gegen virale, bakterielle und Pilzinfektionen, Lymphadenopathie.

Die durchschnittlichen Kosten von Ribavirin 0,2 bis 200 Rubel für 30 Tabletten.

Interferon alpha hat antivirale, immunmodulatorische, antitumorale und antiproliferative Wirkungen.

Interferon alpha ist in der Behandlung von Leukämie, chronischer myeloischer Leukämie, Virushepatitis B und C, Thrombozytose, Myelom, Nierenkrebs sowie Kaposi-Sarkom, Pilzmykose, Retikulosarkom enthalten.

Das Medikament wird häufig zur Vorbeugung und Behandlung von Influenza und ARVI eingesetzt.

Interferon alpha wird nicht verschrieben bei Überempfindlichkeit, schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, akutem Koronarsyndrom, schwerer Leber- und Niereninsuffizienz, verminderter Blutgerinnung oder Neigung zu Thrombosen, Epilepsie, dekompensierter Leberzirrhose während Schwangerschaft und Stillen.

Das Medikament ist bei Kindern kontraindiziert.

Während der Behandlung mit Interferon alfa treten Nebenwirkungen auf, z. B. bei Ribavirin.

Auf dem Territorium der Russischen Föderation werden solche Interferon alfa-Präparate als Alferon, Altevir, menschliche Leukozyten-Interferonflüssigkeit, trocken und in Kerzen, Inferon, Lokferon und andere registriert.

Russische Ärzte verschrieben den Patienten mit Hepatitis C am häufigsten folgende Interferon-Medikamente:

  • IFN-EU: 5 Ampere 3 Millionen IE - 1500 Rubel, 5 Amp. 5 Millionen IE - 2.000 Rubel;
  • Roferon: 5 Ampere 3 Millionen IE - 800 Rubel;
  • Intron-A: Spritze mit 6 Dosen - 7.200 Rubel;
  • Realdiron: 1 apm. 3 Millionen IE - 400 Rubel;
  • Viferon-Feron: 10 Rektalkerzen von je 3 Millionen IE - 900 Rubel.

Ein solches Behandlungsschema für Hepatitis C gilt als wirksamer - eine Kombination von Ribavirin mit kurzzeitigen und länger anhaltenden Interferonen.

Ribavirin und Interferon mit milder Wirkung werden jeden Tag 6-12 Monate lang eingenommen und Interferon einmal wöchentlich oder alle drei Tage verlängert.

Die Wirksamkeit dieser Regelung beträgt 60 bis 90%.

Gegenanzeigen zur Kombinationstherapie von Hepatitis C:

  • Kinder bis drei Jahre;
  • Schwangerschaft
  • Personen mit einer Organtransplantationsgeschichte;
  • Überempfindlichkeit gegen Ribavirin und Interferon alfa;
  • Hyperthyreose;
  • Insulin-abhängiger Diabetes Mellitus;
  • chronische obstruktive Bronchitis;
  • dekompensierte Pathologie des Herz-Kreislaufsystems.

Patienten, die in Kombination mit Ribavirin und Interferon kontraindiziert sind, müssen eine Monotherapie mit kurz wirkendem Interferon verschreiben. Dementsprechend erhöht sich die Dauer einer solchen Behandlung auf 12 bis 18 Monate.

Bis 2014 gab es in Russland ein Programm, das Patienten mit Hepatitis C eine kostenlose Behandlung bot. Leider wurde es abgesagt.

Interessant Heute können nur Patienten mit einer Kombination von Hepatitis C und AIDS kostenlos behandelt werden. Der Mangel an diesen Medikamenten ist nicht nur in ihren hohen Kosten, sondern auch in einer Vielzahl von Nebenwirkungen und einer schlechten Verträglichkeit der Patienten begründet.

Patienten verstoßen häufig gegen die empfohlenen Therapien oder beenden die Einnahme von Medikamenten. Dies trägt zur Resistenzbildung gegen diese Kombination bei.

Dreifachtherapie bei Hepatitis C

Seit 2013 haben die europäischen Länder und die Russische Föderation begonnen, ein Dreifachregime zur Behandlung von Patienten mit Hepatitis C anzuwenden, die vom ersten Genotyp des Virus betroffen sind. Die Genesung tritt bei 70-80% der Patienten auf.

Das Tripel-Regime umfasst Ribavirin, langwirkendes Interferon und Boseprevir / Telaprevir. Die Dauer des Kurses hängt von der Aktivität, der Prävalenz des Prozesses und dem Auftreten von Komplikationen ab und liegt durchschnittlich zwischen 6 und 18 Monaten.

Boseprevir ist ein antivirales Medikament der neuen Generation, das Proteasen (CYP3A4 / 5) einer Viruszelle hemmt und so die Vermehrung des Hepatitis-C-Virus in Hepatozyten verhindert.

Boseprevir wird in Kombination mit Interferon zur Behandlung der chronischen Hepatitis C, die durch den ersten Genotyp des Virus verursacht wird, bei Personen über 18 Jahren ohne dekompensierte Leberfunktion angewendet.

Die Kombinationstherapie mit Boceprevir ist bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, bei Autoimmunhepatitis, während der Schwangerschaft und unter 18 Jahren sowie bei Kontraindikationen gegen Ribavirin und Interferon kontraindiziert.
Die wichtigsten Nebenwirkungen des Arzneimittels können wie folgt aufgeführt werden:

  • des hämatopoetischen Systems: Verringerung der Menge an Hämoglobin, Erythrozyten, Neutrophilen, Blutplättchen, Leukozyten;
  • auf der Seite des Verdauungstraktes: Appetitlosigkeit, trockener Mund, Durst, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen;
  • Nervensystem: Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Depression, Apathie, Kopfschmerzen, Schwindel, Tremor;
  • Haut: trockene und juckende Haut, Dermatitis, Urtikaria, Angioödem;
  • auf der Seite der Atemwege: Husten, Atemnot;
  • auf der Seite der Schilddrüse: Hypothyreose;
  • des Fortpflanzungssystems: eine Verletzung der erektilen Funktion, Aspermie, Amenorrhoe, Menstruationsstörungen, verminderte Libido und viele andere.

Die Kosten für eine monatliche Behandlung mit Boceprevir betragen 4 tis. y e.

Telaprevir ist ein Proteasehemmer (NS3-4A) einer Hepatitis-C-Viruszelle, ohne den sich der Erreger nicht vermehren kann.

Teleprevir wird bei der kombinierten Behandlung der chronischen Form der Hepatitis C des ersten Genotyps ohne unkompensierte Lebererkrankungen verwendet.

Es ist wichtig! Monotherapie mit Teleprevir ist unwirksam und wird daher nur in Kombination mit längerem Interferon und / oder Ribavirin angewendet.

Das Medikament wird nicht bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile sowie bei Patienten unter 18 Jahren und über 65 Jahren verwendet. Das Medikament ist auch während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Nebenwirkungen des Medikaments, wie in Boceprevir.

Die Kosten für einen Monat der Behandlung mit Telaprevir betragen 15 tis. cu

Neue Hepatitis-C-Heilung

Seit 2013 führen Länder in Amerika und Europa klinische Versuche mit neuen Inhibitoren der Hepatitis-C-Virus-Proteasen Sofosbuvir und Simeprevir durch.

Die Vorteile dieser Medikamente:

  • keine nachteiligen Reaktionen;
  • ausgezeichnete Verträglichkeit der Therapie bei Patienten;
  • hohe Wirksamkeit der Hepatitis-C-Virus-Rektifikation;
  • kurze Behandlungsdauer (nur 12 Wochen);
  • Wirksamkeit der Monotherapie;
  • Tablettenfreigabeformular;

Nachteile von Sofosbuvir und Simeprevir:

  • keine Lizenz im Territorium der Russischen Föderation;
  • eine sehr teure Behandlung - Sofosbuvir kostet 84 tis. y und Simeprevir - 70 tis. y e.

Pathogenetische und symptomatische Medikamente gegen Hepatitis C

Zusätzlich zur etiotropen Therapie müssen Sie Geld für die pathogenetische und symptomatische Behandlung von Hepatitis C ausgeben:

  1. Während einer Verschlimmerung der Krankheit wird Bettruhe oder Halbbetttherapie verordnet. In Remission sollten Sie körperlichen und psychischen Stress begrenzen.
  2. Das Trinkregime sollte ausreichend sein - 1,5 bis 2 Liter Wasser pro Tag.
  3. Die Hepatitis C-Nahrung sollte ausgewogen und schonend sein. Es ist strengstens verboten, Alkohol zu trinken. Fettiger Fisch, Fleisch, Geflügel, Sauerampfer, Schokolade, Kakao, Muffin, geräucherte, frittierte und würzige Gerichte sollten von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen werden. Die Tagesration sollte aus einer Vielzahl leicht verdaulicher Lebensmittel bestehen. Es wird nicht empfohlen, rohes Gemüse und Obst (erhöhte Gasbildung), Konserven, süßes Gebäck, Fast Food-Gerichte (große Mengen an Transfett), Eiscreme, rotes Fleisch, Vollmilch (gesättigte Fette) zu sich zu nehmen. In der täglichen Ernährung müssen ballaststoffreiche Lebensmittel (Vollkornbrot, Rüben, Kohl, Äpfel) sowie Nüsse, Samen und Bohnen enthalten sein.
  4. Das Hepatitis-C-Behandlungsschema umfasst notwendigerweise Hepatoprotektoren, die die Widerstandsfähigkeit von Hepatozyten gegen die Wirkungen pathogener Faktoren erhöhen, die funktionellen Fähigkeiten der Leber verbessern und auch die Regeneration des Gewebes beschleunigen. Gepabene, Karsil, Sinepar, Heptral, Essentiale sind weit verbreitet.
  5. Um die Körpervergiftung und den Zustand des Patienten zu reduzieren, wird eine Infusionstherapie durchgeführt (5% Glukose, Reosorbilact, 0,9% Natriumchlorid, Quartasol, Disol, Ringer-Lactat) und Lactulose-Präparate (Dufalac, Normase) verschreiben.
  6. Zur Verbesserung der Verdauung bei chronischer Pankreatitis werden Enzympräparate wie Pangrol, Pancreatin, Mezim verschrieben.
  7. Bei Cholestase werden choleretische Medikamente eingesetzt, um den Gallenfluss zu verbessern - Ursofalk, Ursosan.
  8. Um den Juckreiz der Haut zu lindern und den Körper zu desensibilisieren, wird eine Desensibilisierungstherapie durchgeführt - Diphenhydramin, Suprastin, Citrin.
  9. In den Anfangsstadien der chronischen Hepatitis C mit massiver Hämolyse von Erythrozyten, Hepatitis mit Hypersplenismus und primärer biliärer Zirrhose werden hormonelle Medikamente wie Prednisolon und Dexamethason wirksam sein.
  10. Beim Eintritt einer bakteriellen Infektion der Gallenwege verschreiben Antibiotika.
  11. Extrakorporale Hämokorrektur ist die Reinigung von Blutplasma durch Filter in einem speziellen Gerät, das nicht nur die Viruslast des Körpers reduziert, sondern auch die Aktivität der etiotropen Therapie erhöht. Dank dieser Methode ist es auch möglich, Hautjuckreiz, Schmerzen in Muskeln und Gelenken zu reduzieren, die Nierenfunktion wiederaufzunehmen und die Anzahl und Schwere der Nebenwirkungen einer antiviralen Therapie zu reduzieren.

Die Behandlung von Hepatitis C ist ein zeitaufwändiger und langwieriger Prozess, der einen hohen finanziellen Aufwand erfordert. Vielleicht werden Patienten bald auf Kosten des Staatshaushalts behandelt werden können. Bisher müssen sich Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C selbst kaufen. Ärzte geben natürlich die Position jedes Patienten an und versuchen, Medikamente mit dem besten Preis und der besten Qualität auszuwählen.

Neue Hepatitis-C-Heilung

Ausländische Forschungslabors arbeiten ständig daran, neue wirksame Medikamente gegen Hepatitis C zu entwickeln. Nach vielen Jahren gelang es ihnen, die therapeutische Formel von Medikamenten gegen Hepatitis zu verbessern und somit die Sterblichkeitsrate dieser Krankheit zu senken.

Die Wirksamkeit der kombinierten Behandlung

Hepatitis C ist eine der häufigsten Viruserkrankungen der Welt. Die Gefahr besteht darin, dass bisher noch kein Medikament erfunden wurde, das 100% der Genesung des Patienten garantiert.

Warum so? Dies liegt daran, dass dieses Virus im Körper des Patienten irreversible Veränderungen in der Leber verursacht, und die Symptome zeigen sich auch dann, wenn keine Behandlung die normale Funktion dieses Organs wiederherstellen kann. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt in diesem Fall nur von der Schwere der Erkrankung und den Organschäden ab.

Derzeit umfassen Standardmethoden zur Behandlung der Krankheit die Verwendung von zwei Medikamenten: Interferon und Ribavirin. Dies sind zwei wirksame antivirale Medikamente, die am häufigsten zur Behandlung von Patienten mit Hepatitis C eingesetzt werden.

Es ist wichtig! Die kombinierte Behandlung mit Interferon und Ribavirin hilft in 25-75% der Fälle, während neue Medikamente in 95% der Fälle heilen. Die neue Behandlung wird jedoch nicht immer angewendet, da sich die Standardmethoden bei mittelschwerer Hepatitis rechtfertigen. Moderne Behandlungsmethoden sind auch wesentlich teurer als Standardverfahren.

Die häufigsten sind:

  • Interferon-Alpha-Medikamente: Intell, Roferon, Altevir, Laferon, Realdiron, Intron-A;
  • Interferon-Gamma-Präparate: Ingaron, PegIntron, Algeron, Pegaltevir;
  • Ribavirin-Zubereitungen: Rebetol, Arviron, Ribavirin, Ribamidil, Ribapeg, Trivorin und andere.

Obwohl die konservative und nicht die moderne Behandlung in Krankenhäusern am häufigsten eingesetzt wird, hat die Kombinationstherapie mehrere Kontraindikationen.

Gegenanzeigen zur Behandlung von Interferon und Ribavirin

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen bei der Kombinationstherapie:

  • Es ist nicht gestattet, Inteferon und Ribavirin für Kinder unter drei Jahren, schwangere Frauen und Menschen mit transplantierten Organen zu verwenden.
  • Arzneimittel sollten nicht von Personen mit individueller Intoleranz gegenüber den Bestandteilen von Arzneimitteln verwendet werden.
  • bei Erkrankungen der Schilddrüse, wie Hyperthyreose;
  • mit Herzinsuffizienz, koronarer Herzkrankheit, Diabetes
  • Lungenkrankheit.

Trotz der Prävalenz und des Erfolgs der Kombinationstherapie muss man auf das Auftreten einer Reihe von Nebenwirkungen vorbereitet sein, wie z.

  • Anämie mit einer Abnahme der Hämoglobinindizes, die in direktem Zusammenhang mit der eingenommenen Ribavirindosis steht;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse. Eine Zunahme oder Abnahme der Aktivität dieses Organs führt zu Interferon;
  • Haarausfall. Dies ist ein vorübergehendes Phänomen unmittelbar während der Behandlung.
  • Erkrankungen des Nervensystems: Reizbarkeit, Depression, Schlaflosigkeit;
  • Symptome von ARVI. Zu Beginn der Behandlung kann der Patient Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Schwäche haben.

Moderne Behandlungsmethoden mit neuen Medikamenten werden von den Patienten besser vertragen und bieten bessere Heilungschancen.

Neue Behandlungen

Die moderne Medizin betrachtet Ribavirin und Interferon als das effektivste Mittel. Daher wurde kürzlich ein neues Medikament auf der Basis von Interferon und Alpha-Fetoprotein namens Profetal auf den Markt gebracht. Die Behandlung mit diesem Medikament sollte etwa ein Jahr dauern.

Diese Mittel kommen auch dann zum Tragen, wenn die standardisierte, verstärkte Therapie mit Interferon und Ribavirin zu keinen Ergebnissen führt. Sofosbuvir ist ein neues Arzneimittel, das seine Wirksamkeit in 99% der Fälle von Hepatitis C 1,2,4,5 und 6-Genotypen bewiesen hat.

Dieses antivirale Mittel hilft, auch die Kranken in späteren Stadien der Krankheit zu heilen.

Diese beiden Medikamente haben nicht so viele Nebenwirkungen wie eine Kombinationstherapie. Bei den Tests dieser Medikamente wurden bei Patienten Schwindel, Müdigkeit und Übelkeit beobachtet.

Vor kurzem wurde ein wirksamer Wirkstoff, Simeprevir, freigesetzt, der Hepatitis C heilen kann.

Es ist wichtig! Das gesamte Behandlungsprogramm mit den neuesten Medikamenten erfordert einen sehr hohen finanziellen Aufwand seitens des Patienten, bislang gibt es keine Vorteile für den Kauf dieser Mittel.

Zepatir wurde kürzlich zur Behandlung des Hepatitis-C-Virus zugelassen und ist eine Kombination aus Elbasvir und Grazoprevir. Es wurde festgestellt, dass es auch hilft, die Leberzirrhose zu überwinden. Im Jahr 2013 wurde der Test neuer Behandlungsmethoden für Lebererkrankungen auf der Basis von Ladyspavir und Sobosfuir abgeschlossen.

Nach 12 Wochen Behandlung waren 97% der Patienten von einer Viruserkrankung vollständig geheilt. Darüber hinaus war die Wirksamkeit dieser Mittel ungeachtet des Genotyps des Virus gleich.

Zweifellos ist Sovaldi eines der besten ausländischen Medikamente. Die Entwickler behaupten, dass dieses Mittel Hepatitis C in 12 Wochen heilen kann. Die Basis dieses Arzneimittels ist die Kombination von Sofosbuvir und Ledipasvir. Sovaldi steht natürlich weiterhin nur reichen Patienten zur Verfügung, da die Kosten für ein Tablet etwa 1.000 US-Dollar betragen.

Für die Behandlung von Patienten mit dem ersten Genotyp des Virus unter Verwendung der neuen Medikamente Telaprevir und Boceprevir. Darüber hinaus beinhaltet die Behandlung mit diesen Mitteln die Zugabe von Ribavirin und Peginterferon, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

Trotz des Aufkommens neuer wirksamer Medikamente und Behandlungsmethoden für eine solche großflächige Virusinfektion, wie Hepatitis C, greifen sie in Krankenhäusern immer noch auf die traditionelle Therapie mit Interferon und Ribavirin zurück. Es geht um die hohen Kosten für neue medizinische Produkte ausländischer Pharmaunternehmen, die unseren Bürgern nicht zur Verfügung stehen. Auf Bundesebene gibt es trotz der zahlreichen Kontraindikationen und Nebenwirkungen Vorteile beim Kauf von Interferon und Ribavirin.

Aufgrund der Unzugänglichkeit von hochwirksamen ausländischen Medikamenten gegen Hepatitis C sterben jedes Jahr viele Menschen, darunter auch Kinder und schwangere Frauen, und infizieren sich weiter.

Das neueste Heilmittel gegen Hepatitis C. Überblick über Medikamente

Die Medizin der letzten Jahre hat einen großen Schritt in Richtung Entwicklung von Therapien für Hepatitis gemacht. Neben der Tatsache, dass sich relativ neue und neueste Medikamente gegen Hepatitis C in klinischen Studien befinden, wurden auch andere Behandlungsmethoden gefunden. Ein wichtiger Indikator ist die Zunahme der Anzahl der Patienten, die von dieser schweren Pathologie vollständig geheilt sind.

Moderne immunmodulatorische und antivirale Medikamente können mehr als die Hälfte der Patienten mit Hepatitis C zurückgewinnen. Beispielsweise hat Sofosbuvir einen relativ hohen Prozentsatz der Therapie.

Natürlich stellt jeder, dem diese schreckliche Diagnose gestellt wird, die Frage, wie die Krankheit behandelt werden kann. Ist die Standardtherapie wirksam? Wie viel ist das neueste Heilmittel gegen Hepatitis C ohne Nebenwirkungen? In diesem Artikel versuchen wir, Antworten auf Fragen zu den Methoden und Techniken der Therapie zu finden.

Hepatitis-C-Behandlung

Die Therapie dieser Art von Hepatitis zielt darauf ab, virale Wirkungen auf den Körper zu reduzieren, entzündliche Prozesse zu reduzieren und mögliche Komplikationen zu verhindern.

Patienten mit einer ähnlichen Diagnose werden nicht immer Medikamente verschrieben. Wie behandelt man Hepatitis C in diesem Fall? In etwa fünf Prozent der Fälle ist die Immunität stark genug, um dem Virus allein zu widerstehen und den Körper davon endgültig zu befreien.

Diese Patienten sollten unter ständiger Aufsicht eines Hepatologen und Spezialisten für Infektionskrankheiten sein. Sie müssen auch regelmäßig getestet werden, um die Viruslast des Körpers und die Funktionalität der Leber zu kontrollieren.

Im Allgemeinen wird die Frage, wie Hepatitis C behandelt werden soll, von Geschlecht und Alter des Patienten sowie der Form der Pathologie, der Art des Erregers, der genetischen Veranlagung und der Tendenz zur Bildung von Fibrose bestimmt.

Schichtentherapie

Der Therapiebedarf hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der sich die Fibrose entwickelt. Es gibt mehrere Stufen:

1. F0-F1 bedeutet, dass die Therapie warten kann.

2. Laut F2-F3 darf sich die Behandlung um maximal zwei Jahre verzögern.

3. F4 beinhaltet eine sofortige Behandlung.

Standardbehandlung bei Hepatitis C

Das häufigste Behandlungsschema ist die duale Therapie mit Interferon und Ribavirin. Es ist für jede Art von Virus dieser Krankheit gleichermaßen wirksam. Zwar gibt es die neuesten Medikamente gegen Hepatitis C.

"Ribavirin" ist ein antivirales Medikament in Tablettenform. Es ist ein künstlich hergestelltes Analogon von Nukleosiden. Dieses Medikament wird nur bei Hepatitis C angewendet, die chronisch geworden ist. Lassen Sie es nicht ein neues Heilmittel gegen Hepatitis sein, sondern erprobt.

Dieses Medikament kann nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit, mit individueller Unverträglichkeit seiner Bestandteile, unter 18 Jahren, in den späten Stadien der Nieren- und Herzinsuffizienz sowie bei dekompensierter Leberzirrhose angewendet werden.

Mögliche Wirkungen von Ribavirin

Es gibt einige unerwünschte Reaktionen auf dieses Medikament. Dazu gehören insbesondere:

1. Schwindel, Schwäche, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Depression, Tremor, Hyperästhesie, Selbstmordgedanken, Parästhesie, Bewusstseinsverlust.

2. Verletzung des Herzrhythmus und erhöhter Blutdruck.

3. Leukopenie, Erythrozytenhämolyse, Abnahme der Anzahl der Granulozyten, Neutrophilen und Blutplättchen.

4. Husten, Versagen des Atemrhythmus, Atemnot, Entzündungen der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs.

5. Mangel an oder verminderter Appetit, trockener Mund, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, erhöhte Bilirubinspiegel im Blut.

6. Abnahme der Sehschärfe, Sehnenentzündung, Bindehautentzündung.

7. Muskel- und Gelenkschmerzen

8. Verminderte Libido, Hitzewallungen, Ausfall des Menstruationszyklus.

9. Allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag, Urtikaria, Angioödem, Bronchospasmus, toxischer epidermaler Nekrolyse, Fieber.

10. Trockene Haut, Haarausfall, Durst, reduzierte Synthese von Hormonen, die von der Schilddrüse produziert werden, verringerte Fähigkeit, Infektionen zu widerstehen, die durch Bakterien, Viren und Pilze verursacht werden, Lymphknotenvergrößerung.

Eine breite Palette von Interaktionen "Interferon Alfa"

Dieses Medikament hat antitumorale, immunmodulatorische, antiproliferative und antivirale Wirkungen. Interferon Alfa ist kein neues Arzneimittel zur Behandlung von Hepatitis C. Es hat jedoch ein ziemlich breites Spektrum an Wechselwirkungen zur Behandlung anderer Krankheiten (Leukämie, Virushepatitis B, chronische myeloische Leukämie, Thrombozytose, Nierenkrebs, Myelom, Sarkome und andere) d.)

Dieses Medikament wird häufig als Prophylaxe sowie als Therapie bei SARS und Grippe verschrieben. Kontraindikationen für seine Ernennung sind individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, schweres Leber- und Nierenversagen, Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, Blutungsstörungen, akutes Koronarsyndrom, Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln, Zirrhose des dekompensierten Typs, Schwangerschaft und Laktation sowie Kindheit..

Diese Medikamente, die Hepatitis C behandeln, haben ähnliche Nebenwirkungen. Die folgenden Präparate, die Interferon enthalten, können auf dem Territorium unseres Landes erworben werden - Alferon, Leukocyte Interferon Human, Altevir, Lokferon, Inferon usw.

Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Interferon-Medikamente für Patienten mit Hepatitis C:

1. "Roferon". 5 Ampullen kosten durchschnittlich 800 Rubel.

2. "IFN-EU". Der Preis für fünf Ampullen beträgt je nach erforderlicher Dosierung 1.500 bis 2.000 Rubel.

3. "Intron-A". Erhältlich in Stiften für 6 Dosen. Die Kosten von 7200 Rubel.

4. "Viferon-Feron". Produziert in Form von Kerzen für 10 Teile. Eine Packung kostet 900 Rubel.

5. "Realdiron". Es wird für eine Ampulle freigegeben und kostet 400 Rubel.

Die bestmögliche Behandlung von Hepatitis C ist die Kombination von Ribavirin mit Interferonen mit längerer und kurzfristiger Wirkung. Letztere werden täglich bis zu einem Jahr akzeptiert. Längerer Bedarf muss ein- bis zweimal pro Woche angewendet werden. Die Wirksamkeit dieses Behandlungsschemas beträgt 90%.

Gegenanzeigen zum Empfang von "Interferon Alfa" und "Ribavirin"

Es gibt jedoch Kontraindikationen für diese Art der Behandlung:

1. Alter bis zu drei Jahren

2. Schwangerschaftszeit

3. Patienten mit Organtransplantationen.

4. Individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen von Medikamenten.

6. Insulinabhängiger Diabetes mellitus-Typ.

7. Obstruktive Bronchitis in chronischer Form.

8. Die Krankheit des kardiovaskulären Systems des dekompensierten Typs.

Wenn der Patient in Kombinationstherapie beider Medikamente kontraindiziert ist, wird eine Monotherapie mit kurz wirkenden Interferon-Medikamenten durchgeführt. Die Dauer der Behandlung kann bis zu eineinhalb Jahre betragen.

Im Jahr 2015 wurde das kostenlose Behandlungsprogramm für Hepatitis C aufgehoben, und diese Behandlung steht nur Patienten zur Verfügung, die zusätzlich zu Hepatitis C an AIDS leiden.

Der Nachteil dieses Systems sind die hohen Kosten für Medikamente und eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sehr oft beenden die Patienten die Therapie und verstoßen gegen das Medikamentenschema. Dies führt zur Entwicklung einer Resistenz gegen dieses Behandlungsschema.

Dreifachtherapie

Dieses Programm wird seit 2013 in Russland und vielen europäischen Ländern angewendet. Es ist in 80 Prozent der Fälle bei Patienten wirksam, bei denen Hepatitis C des ersten Genotyps diagnostiziert wurde.

Bei der Überprüfung von Medikamenten gegen Hepatitis C wird zusätzlich zu den vorangegangenen Medikamenten „BOTCPREVIR“ oder „Telaprevir“ einbezogen. Dies ist das sogenannte Dreifachmuster. In diesem Fall verlängert die Verwendung von Interferon die Wirkung. Die Therapiedauer wird durch den Prävalenz- und Aktivitätsgrad des Virus bestimmt und dauert im Durchschnitt bis zu eineinhalb Jahre.

"Boceprevir" ist ein Medikament der neuen Generation, das antivirale Wirkungen hat. Der Wirkstoff hemmt Viruszellproteasen und verhindert dadurch seine Vermehrung in Hepatozyten. "Boceprevir" eignet sich zur Behandlung von Hepatitis C in chronischer Form, wenn es durch den ersten Genotyp des Virus verursacht wird.

Kontraindikationen für dieses Behandlungsschema sind:

1. Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile von Arzneimitteln.

2. Autoimmunhepatitis.

4. Alter unter 18 Jahren.

Das Medikament hat auch eine Reihe von Nebenwirkungen, darunter:

1. Blutbildung: niedriges Hämoglobin, Neutrophile, rote Blutkörperchen, Leukozyten und Blutplättchen.

2. Verdauung: trockener Mund, verminderter oder kein Appetit, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Durst, Bauchschmerzen.

3. Nervensystem: Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Apathie, Depression, Schwindel, Kopfschmerzen, Tremor.

4. Haut: Juckreiz und trockene Haut, Urtikaria, Angioödem, Dermatitis.

5. Atmung: Kurzatmigkeit und Husten.

6. Schilddrüse: Hypothyreose.

7. Das Fortpflanzungssystem: Aspermie, beeinträchtigte erektile Funktion, Amenorrhoe, verminderte Libido, eingeschränkter Menstruationszyklus.

"Telaprevir" bezieht sich auf Inhibitoren der Hepatitis-C-Viruszellprotease. Dies ist ein anderes Medikament, das anstelle von "Boceprevir" verordnet wird. Die Nebenwirkungen beider Medikamente sind gleich. Von den Kontraindikationen sollten über 65 Jahre verteilt werden. Ansonsten ähneln sie auch dem Vorgänger.

Es sollte beachtet werden, dass eine unabhängige Therapie nur mit Telaprevir keine Wirkung hat, da sie für eine Kombinationstherapie mit anderen Arzneimitteln vorgesehen ist.

Neue Medikamente

Seit 2013 laufen in Amerika und Europa klinische Studien zu Inhibitoren der Zellproteasen des Hepatitis-C-Virus, die als "Sofosbuvir" und "Simeprevir" bezeichnet werden. Obwohl die Skandale um die neuesten Medikamente gegen Hepatitis C bis heute nicht nachlassen.

Fachleute betonen die folgenden Vorteile dieser Arzneimittel:

1. Fehlen signifikanter Nebenwirkungen.

2. Gute Patiententoleranz.

3. Hochwirksame Zerstörung des Hepatitis-C-Virus.

4. Die Behandlung dauert nur 3 Monate.

5. Wirksam auch bei Monotherapie.

6. Erhältlich in Pillenform.

Hersteller "Simeprevira" - die Firma Janssen-Cilag.

Die Nachteile von Medikamenten sind die folgenden:

1. Vorbereitungen sind in unserem Land nicht zum Verkauf zugelassen.

2. kostspielige Behandlung "Sofosbuvir" kostet 84 Tausend Jahre. e und Behandlung von Hepatitis C "Simeprevirom" - 70 Tausend in e.

Hepatoprotektoren

Wo wird Hepatitis C behandelt? In chronischer Form - von einem erfahrenen Hepatologen.

Bei einer solchen Hepatitis C werden häufig Hepatoprotektoren verschrieben. Dies geschieht, um die Zerstörung der Leberzellen zu unterbrechen und den Körper des Patienten in einem zufriedenstellenden Zustand zu halten. Hepatoprotector wird abhängig von der Form der Erkrankung ausgewählt. Hier einige davon:

1. Präparate, die Ursodesoxycholsäure enthalten. Zu diesen Medikamenten gehören Ursolac, Ursodiol, Ursofalk, Ursodex, Ursosan usw. Die Dosierung des Medikaments hängt vom Gewicht des Patienten ab. Das zulässige Mindestgewicht für die Verwendung des Arzneimittels - 45 Pfund. Die tägliche Dosis reicht von 2 bis 5 Kapseln. Sie müssen unmittelbar vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Dies ist notwendig, damit die Wirkung des Medikaments nicht durch körperliche Aktivität oder Mahlzeiten unterbrochen wird.

2. Thioktsäure Es wird auch Lipoic genannt. Es ist ein Antioxidans, das Vitamin B durch seine Wirkung und Struktur ähnlich ist. Diese Säure hat eine positive Wirkung auf die Leber. Zu den Medikamenten, die Thioctinsäure einschließen, gehören Berlithion, Dialipon, Thiogamma, Espa-Lipon, Tio-Lipon und Alfa-Lipon.

3. Silymarin ist eine Substanz, die in den Zellen einer Mariendistelpflanze enthalten ist. Es kann die Struktur und Funktion der Leber regenerieren. Silymarinpräparate werden nicht für Kinder unter fünf Jahren verschrieben. Die Substanz ist in der Zusammensetzung von "Geparsila", "Silibor", "Legalon", "Karsila" und "Silymarin Sandoz". Die Dosierung sollte vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung des Alters, des Gewichts und des Zustands des Patienten verordnet werden.

4. Sojabohnenphospholipide wurden vor kurzem entwickelt. Sie können beschädigte Leberzellen ersetzen. Phospholipide sind in Form von Gelatinekapseln sowie als Lösungen für die intravenöse Verabreichung erhältlich. Zubereitungen auf Basis dieses Wirkstoffes sind "Gepaforte" und "Essentiale". Die Behandlungsdauer beträgt bis zu drei Monate.

5. Artischocke ist ein Pflanzenheilmittel zur Regeneration der Leber. Diese Pflanze stammt aus der Familie der Aster und ist ziemlich resistent gegen Dürre und Hitze. Aufgrund seiner schuppigen Struktur wirkt es wie ein Kegel. Auf der Basis von Artischockenextrakt werden Zubereitungen wie Artibel, Hofitol, Artihol, Tsinariks, Gepabel, Artichoke Sandoz, Bilikur und Gepar-Pos hergestellt.

6. "Methionin" Hierbei handelt es sich um ein Medikament, das neben dem gleichnamigen Wirkstoff Folsäure, Ascorbinsäure und Hydroxyanthranilsäure, Tocophenolacetat usw. enthält.

Behandlung "Daclatasvir"

Die hohe Wirksamkeit der Verwendung von Drogen "Sofosbuvir" und "Daclatasvir" im Kampf gegen Hepatitis. Dank dieser Kombination von Medikamenten können Sie die Krankheit schnell heilen, da sich herausstellt, dass sie die Vermehrung von Viren blockiert.

"Sofosbuvir" hat eine überwältigende Wirkung auf Krankheitserreger. Die Mehrheit der Ärzte empfiehlt die Verwendung dieses Medikaments als Teil einer komplexen Therapie. Die effektivste Kombination von Medikamenten mit Daclatasvir.

Daclatasvir ist ein Medikament der neuen Generation. Es enthält Dihydrochlorid, das zur schnellen und sehr effektiven Zerstörung von Viren beiträgt, die Hepatitis verursachen.

Durchgeführte klinische Studien haben die Wirksamkeit der Behandlung "Daclatasvir" bei 90% der Patienten nachgewiesen. Im Gegensatz zu anderen Medikamenten, die gegen Hepatitis eingesetzt werden, unterliegen diese Medikamente einer Mindestanzahl an Einschränkungen, sodass sie sogar zur Behandlung von Patienten mit Leberzirrhose eingesetzt werden können.

Andere therapeutische Empfehlungen für Hepatitis C

Die symptomatische Behandlung von Hepatitis C umfasst die folgenden Empfehlungen:

1. Einhaltung der halben Bett- oder Bettruhe während der Verschlimmerung der Pathologie. Während der Remission sollte körperlicher und emotionaler Stress vermieden werden.

2. Einhaltung des Trinkregimes. Sie sollten mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag trinken.

3. Ausgewogene, schonende Ernährung. Die Verwendung von alkoholhaltigen Getränken ist strengstens untersagt. Ausschluss von Fett, gebraten, geräuchert, gewürzt und reichhaltig. Die Produkte müssen leicht verdaulich sein. Sie sollten kein rohes Obst und Gemüse, süßes Gebäck, Fast Food, Vollmilch usw. essen. Achten Sie darauf, Vollkornbrot, Äpfel, Rüben und Kohl sowie Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse in die Ernährung einzubeziehen.

4. Bei einer Vergiftung des Körpers helfen Reosorbilact, Disol, Natriumchlorid, Ringer-Lactat sowie Zubereitungen, die Lactulose enthalten.

5. Bei der Behandlung von Hepatitis A werden häufig Enzympräparate wie Mezim, Pancreatin und Pangrol verwendet.

6. Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, die im Hauptbehandlungsschema für Hepatitis C enthalten sind, sollten Sie Antihistaminika einnehmen.

7. Im Anfangsstadium der Hepatitis C in chronischer Form werden Hormonpräparate wie Prednisolon und Dexamethason verordnet.

Hämokorrektur: was ist das?

Von modernen Behandlungsmethoden der Hepatitis C kann die medikamentenfreie extrakorporale Hämokorrektion unterschieden werden. Dieses Verfahren ist die Reinigung von Blutplasma mit einem speziellen Gerät. Dadurch kann nicht nur die Belastung des Virus durch den Körper verringert werden, sondern es wird auch die Wirksamkeit von Symptomen gegen Hepatitis C erhöht.

Fazit

Die Hepatitis-C-Therapie ist ein sehr langer, schwieriger und kostspieliger Prozess. Vor allem, wenn Sie bedenken, dass alle Patienten auf eigene Kosten Medikamente kaufen. Zum Beispiel kostet die Droge "Sofosbuvir" indischen Ursprungs mehrere Zehntausend Rubel. Man kann nur hoffen, dass Patienten mit Hepatitis C bald Mittel aus dem Budget für die Behandlung bereitstellen.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis