Die wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C

Share Tweet Pin it

Seit der Entdeckung des Hepatitis-C-Virus im Jahr 1989 haben Wissenschaftler eine endlose Suche nach einem Medikament gesucht, das die Menschheit vor diesem globalen Problem der öffentlichen Gesundheit retten könnte. Eine Hepatitis-C-Infektion hat zugenommen. Die Weltgesundheitsorganisation stellt jährlich 3-4 Millionen Menschen zur Verfügung. Bei mehr als 50% von ihnen wird die Krankheit chronisch.

Leider gibt es mehr Fragen zur Behandlung von Hepatitis C als Antworten. Welche Medikamente behandeln Hepatitis, wie viel kostet die Behandlung - eine der beliebtesten. Informationen zur antiviralen Therapie und deren Zugänglichkeit sind von entscheidender Bedeutung. Daher empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Inhalt unseres Artikels vertraut zu machen.

Behandlung verschreiben kann nur Arzt

Wenn Sie vermuten, dass Sie mit Hepatitis C infiziert sind, müssen Sie spezielle Tests in einer medizinischen Einrichtung bestehen. Wenn das Ergebnis positiv ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich, die ein vollständiges Bild der Art des Virus, der Viruslast und mehr vermitteln. etc. Diese Informationen sind notwendig, um eine kompetente Therapie unter Berücksichtigung aller Krankheitsmerkmale zu verschreiben.

Auf der Suche nach einer besseren Heilung von Hepatitis C sind die Patienten bereit, alle Mittel auszuprobieren, von denen viele völlig nutzlos sind. Patienten mit einer Hepatitis-C-Diagnose sollten daran erinnert werden, dass die traditionelle Medizin nicht dazu beitragen kann, Hepatitis C zu beseitigen. Eine sofortige Behandlung ist nicht in allen Fällen erforderlich. Bei 5% der Präzedenzfälle erfolgt die Erholung ohne die Verwendung von Medikamenten.

Hepatitis-C-Medikamente

Die Spezifität der HCV-Therapie hängt von einer Reihe von Faktoren ab, die ein positives oder negatives Ergebnis beeinflussen können:

  • Geschlecht des Patienten;
  • Alter;
  • Krankheitsdauer;
  • Virus-Genotyp;
  • Der Grad der Fibrose.

Der Zweck der antiviralen Therapie ist die vollständige Genesung des Patienten und die Vorbeugung von entzündlichen und degenerativen Läsionen: Fibrose, Zirrhose und Krebs. Die meisten Spezialisten für die Behandlung von Hepatitis C verwenden eine duale Therapie mit Interferon zur Bekämpfung von HWS und Ribavirin, was die Arbeit der ersten Gruppe beschleunigt.

Der Patient sollte täglich Interferon erhalten. Ein anderes Behandlungsschema umfasst die Einführung eines kurzwirksamen Interferons alle drei Tage und eines pegellierten Interferons einmal wöchentlich. Ribavirin-Tabletten sollten täglich eingenommen werden. Die Dauer der Behandlung hängt vom Genotyp des Virus und der Viruslast des Körpers ab. Die durchschnittliche Dauer beträgt 24 bis 48 Wochen. Eine solche Therapie hat sich bei der Behandlung von Hepatitis 2 und Typ 3 bewährt.

Spezialzubereitung auf Basis von Naturstoffen.

Preis der Droge

Behandlung Bewertungen

Die ersten Ergebnisse sind nach einer Woche der Verabreichung zu spüren.

Lesen Sie mehr über das Medikament

Nur einmal pro Tag, 3 Tropfen

Gebrauchsanweisung

Es gibt viele Medikamente zur Bekämpfung von Hepatitis. Die Tabelle zeigt die bekanntesten und bekanntesten.

Die Kosten für russische und ausländische Medikamente sind sehr hoch, sodass nicht jeder HCV-Patient seine Wirksamkeit am Beispiel spüren kann.

Neue Hepatitis-C-Medikamente

Der Fortschritt bei der Heilung von Hepatitis C steht nicht still. Neue Medikamente können direkt auf das Virus einwirken und dessen Replikation verhindern. Für diese Fähigkeit werden sie als direkte antivirale Medikamente (DAAs) bezeichnet. Die DAA hat gegenüber der Standardkombinationstherapie mehrere Vorteile:

  • Sie reduzieren die Dauer der antiviralen Therapie auf 12-24 Wochen;
  • DAAs haben weniger Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
  • SVR erhöhen

Die ersten antiviralen Medikamente, die sich in klinischen Studien befanden und aktiv in der Behandlung eingesetzt wurden, waren HCV-Proteaseinhibitoren, Boceprevir und Telaprevir. Die Liste solcher Medikamente wird ständig erweitert, Miravirsen und Sofosbuvir und andere wurden hinzugefügt.

Was ist am effektivsten bei Hepatitis C?

Welche Medikamente gegen Hepatitis C im Kampf gegen sie eingesetzt werden, hängt nicht nur vom Genotyp und der Komplexität der Krankheit ab, sondern auch von der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten.

Obwohl die neuesten Medikamente hohe Ergebnisse zeigen, bleibt die Therapie mit Interferon und Ribavirin weiterhin der „Goldstandard“.

Sie sind für die Behandlung aller Genotypen der Hepatitis C geeignet. Patienten mit Hepatitis suchen nach einem Medikament, das zu 100% heilt, aber bisher hat kein Medikament ein solches Ergebnis gezeigt.

In den einzelnen Materialien finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

Die Rolle von Hepatoprotektoren bei der Behandlung von Hepatitis C

Hepatoprotektoren werden als Arzneimittel bezeichnet, deren Funktion in der Wiederherstellung von Hepatozyten liegt. Diese Medikamentengruppe schützt die Leber vor der Zerstörung und erhöht ihre Wirksamkeit. Hepatoprotektoren, die auf Basis essentieller Phospholipide (eines davon Essentiale forte) hergestellt werden, sind Teil der Zellmembranen. Dieses Medikament zielt auf die Wiederherstellung der Leberstruktur.

Hilft Essentiale forte bei der Behandlung von chronischer Hepatitis C? Hepatoprotektoren natürlichen und synthetischen Ursprungs werden Patienten mit Hepatitis C nur in Kombination mit antiviralen Wirkstoffen verschrieben. Die Akzeptanz von Hepatoprotektoren wirkt sich positiv auf die Leber aus und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen negative Faktoren.

Kann Hepatitis C heilen?

Nichts kostet uns so viel wie unsere Gesundheit. Nicht alle Patientenkategorien haben die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige bezahlte Behandlung für Hepatitis C zu erhalten. Daher ist diese Patientengruppe besorgt darüber, ob Hepatitis C kostenlos geheilt werden kann. Immerhin betragen die Kosten für den durchschnittlichen Therapieverlauf mindestens 20.000 Rubel pro Monat, ohne die Beratung von Ärzten und Untersuchungen. Es gibt drei Möglichkeiten, sich kostenlos medizinisch behandeln zu lassen:

  1. Kostenlose Behandlung auf Kosten der zur Bekämpfung von Hepatitis vorgesehenen Haushaltsmittel.
  2. Erhalten Sie kostenlose antivirale Medikamente im Rahmen der staatlichen Sozialhilfe, die den Bürgern eine Reihe sozialer Dienstleistungen für bestimmte Bevölkerungsgruppen bietet.
  3. Teilnahme an der klinischen Entwicklung der neuesten antiviralen Medikamente verschiedener pharmakologischer Unternehmen.

Fragen Sie, ob die Kosten eines bestimmten Verfahrens von der obligatorischen Krankenversicherung gedeckt sind.

Arzneimittel der neuen Generation bei der Behandlung von Hepatitis C

Arzneimittel der neuen Generation bei der Behandlung von Hepatitis C

Hier kommt die neue Ära in der Behandlung der Virushepatitis! Noch vor einem Jahr war die Behandlung von Hepatitis C ein großes Problem. Aber es ist an der Zeit, dass wir die Virushepatitis C in nur 3 Monaten sicher und effektiv heilen können und nur 2 Pillen pro Tag und ohne Nebenwirkungen einnehmen! Wir haben sehr lange auf diese Art von Behandlung gewartet, jetzt ist sie verfügbar.

Virale Hepatitis C ist in der Regel nicht schwer zu diagnostizieren, es treten jedoch häufig Schwierigkeiten auf. Das Vorhandensein von nur Antikörpern gegen das Virus bestätigt NICHT das Vorhandensein von Hepatitis C. Die endgültige Bestätigung ist die Bestimmung der PCR-Virus-RNA. Nur in dieser Situation können wir über virale Hepatitis C sprechen und mögliche Behandlungsmöglichkeiten diskutieren. Ich werde gleich reservieren, dass Hepatitis C in verschiedenen Situationen unterschiedlich behandelt werden kann. Der entscheidende Knackpunkt ist das Vorhandensein einer Zirrhose, dh der "vernachlässigten" Situation. Die Kombination von Virushepatitis C mit Krankheiten wie Diabetes mellitus, Asthma bronchiale und anderen chronischen Erkrankungen ist schwer zu behandeln. Daher kann bei solchen Menschen die Wirksamkeit der Behandlung etwas geringer sein, und dies erfordert eine Korrektur des Behandlungsplans.

Die Virushepatitis C ist eine relativ neue Krankheit. Seine Geschichte hat nicht mehr als 30 Jahre. In dieser Zeit veränderten sich die Vorstellungen von ihm: Das Virus selbst wurde untersucht, neue Medikamente untersucht und die Wirksamkeit der Behandlung nahm allmählich zu. Die ersten Behandlungsmöglichkeiten für kurze Interferone hatten eine geringe Wirksamkeit, nur etwa 40% der Patienten erholten sich und eine große Anzahl schwerwiegender Nebenwirkungen.

Dann folgten Ribavirin und pegylierte Interferone, die die Wirksamkeit der Behandlung um bis zu 60% erhöhten. Der nächste Schritt war die Einführung der Dreifachtherapie, darunter zwei antivirale Arzneimittel in Kombination mit Interferon. Der Wirkungsgrad stieg noch weiter an und betrug etwa 70-75%.

In letzter Zeit aufkommende Nicht-Interferon-Behandlungsoptionen haben bereits eine Wirksamkeit von etwa 90 bis 95%. Gleichzeitig wurde die Behandlungszeit von 12-18-24 Monaten auf 3-6 Monate reduziert. Wieder einmal ohne erschwerende Bedingungen. Unter den Drogen, die in letzter Zeit aufgetaucht sind, gibt es mehrere, die der Aufmerksamkeit wert sind.

Schemata von zwei antiviralen Medikamenten mit direkter Wirkung auf das Virus:

  • Sofosbuvir + Daclatasvir
  • Sofosbuvir + Simeprevir

Das Schema der vier antiviralen Medikamente der direkten Wirkung auf das Virus

  • 3D-Therapie (Dasabuvir + Ombitasvir + Paritaprevir + Ritonavir)

Bis heute haben wir die Ergebnisse einer erfolgreichen Behandlung der Virushepatitis C mit direkt wirkenden antiviralen Arzneimitteln erhalten. Sofosbuvir, Ledipasvir, Daclatasvir und Ribavirin haben gute Ergebnisse hinsichtlich Wirksamkeit, Sicherheit und anhaltender virologischer Reaktion gezeigt. Ihre hohen Kosten schränken jedoch die Behandlungsmöglichkeiten für eine große Anzahl von Patienten in vielen Ländern ein. Die Kosten für Generika betragen etwa 1% der Kosten für Originalarzneimittel. Die Behandlung für 12 Wochen wird in den Vereinigten Staaten auf 94.000 US-Dollar geschätzt, in Europa auf 50.000, - US-Dollar. Ein generischer Behandlungskurs kostet rund 1.000 US-Dollar, mit einem möglichen Rückgang auf 200 US-Dollar in der Zukunft.

Unabhängig davon sollte über die Qualität von Medikamenten und Herstellern gesprochen werden. Originalmedikamente, dh solche, die vom Arzneimittelentwickler selbst hergestellt werden, sind ziemlich teuer. In Russland haben sich die Hersteller aufgrund der geringen Zahlungsfähigkeit der Bevölkerung bereit erklärt, den Preis auf der Ebene der psychologischen Marke von 1 Million zu senken. für ein Medikament für 3 Monate. Dies ist das gleiche Originalarzneimittel, das auf Kosten der Entscheidung des Herstellers in Bezug auf unser Land einfach billiger ist.

In letzter Zeit sind Analoga oder sogenannte Generika antiviraler Medikamente aufgetaucht. Sie werden nicht von Medikamentenentwicklern hergestellt, sondern von derselben Technologie und derselben Formel, aber von anderen Unternehmen. Meist werden sie in Indien, China und Ägypten hergestellt. Die Kosten für diese Medikamente sind viel geringer und belaufen sich für zwei Medikamente für einen dreimonatigen Kurs auf etwa 1.000 USD. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Menschen mit Hepatitis C in diesen Ländern noch weniger finanziell versorgt werden und es viele Patienten gibt. Außerdem entwickeln diese Firmen keine Medikamente, sondern produzieren sie nach der fertigen Rezeptur. Natürlich ist dies nicht das vollständige Äquivalent des Originalarzneimittels. Diese Arzneimittel enthalten mehr Verunreinigungen, bieten eine etwas niedrigere Wirkstoffkonzentration im Blut, sind jedoch weiterhin wirksam. Offiziell in Russland können wir diese Arzneimittel nicht verwenden, da sie nicht registriert sind. Aber wie die Praxis zeigt, bringen viele sie alleine oder fragen jemanden von Freunden und Bekannten.

Von Andrieux-Meyer I und James Freeman vorgelegte Forschungsdaten zeigten die Ergebnisse der Behandlung von Generika der viralen Hepatitis C. Die Forscher bestätigten die Qualität von Generika durch Hochleistungsflüssigkeitschromatographie, Kernspinresonanz und Massenspektroskopie. Generika wurden gemäß einem Standardbehandlungsschema mit einer geschätzten Viruslast nach 4 und 12 Wochen verwendet. Das Zwischenergebnis in Woche 4 für 1 Genotyp war 93% (Sofosbuvir + Ledipasvir) und 97% (Sofosbuvir + Daclatasvir). Das durchschnittliche Ergebnis für alle Genotypen des Virus betrug 94% für 1/100 der Kosten der Behandlung mit Originalarzneimitteln. Als Ergebnis der Untersuchung des Hepatitis-C-Virus wurde der Schluss gezogen, dass kostengünstige Generika direkt wirkender antiviraler Medikamente den Originalmedikamenten entsprechen.

In einigen Fällen werden der antiviralen Therapie "alte" Arzneimittel zugesetzt, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen. Dies können Ribavirin oder Interferone sein. In der Regel tritt ein solcher Bedarf bei Leberzirrhose oder Behandlungsversagen zuvor wieder auf. Je nach Virustyp im Blut von Hepatitis C wird die bevorzugte Behandlungsoption gewählt. In Abhängigkeit davon, ob die Behandlung früher durchgeführt wurde oder nicht, sowie abhängig von der Anwesenheit oder Abwesenheit einer Leberzirrhose, kann die Behandlung durch einen Arzt geändert werden.

Die Behandlung des Hepatitis-C-Virus beinhaltet eine dauerhafte Medikation ohne Unterbrechung und regelmäßige Kontrollen. Es ist UNMÖGLICH, das Behandlungsschema unabhängig zu ändern und die vorgeschriebenen Tests nicht rechtzeitig durchzuführen. Auf diese Weise machen Sie das Virus stärker und bilden eine Behandlungsresistenz!

Leider besteht heute mit der Verfügbarkeit neuer Behandlungsmethoden nur noch ein Problem, was es schwierig macht, Hepatitis C vollständig zu beseitigen - finanziell...

In dieser Hinsicht gibt es ein zweites Ziel für die Behandlung - die Schädigung der Leber möglichst zu reduzieren. Um dies zu tun, müssen Sie auf Alkohol verzichten, von fetthaltigen Lebensmitteln in der Diät zu einer Diät-Tabelle Nr. 5 wechseln. Dadurch wird die Lebervergiftung etwas reduziert, da das Virus die Hauptsache ist. Um die Leber wiederherzustellen, wird meistens Ursodeoxycholsäure (udcc) verwendet. Mit anderen Worten: Wenn es derzeit keine Möglichkeit gibt, eine antivirale Therapie zu beginnen, ist es besser, die Schädigung der Leber zumindest zu reduzieren und zu deren Erholung beizutragen, als nichts zu tun. Außerdem wird ein Medikament mit udhk (zum Beispiel Ursosan) als Servicetherapie für die Virushepatitis C verwendet und zusammen mit antiviralen Medikamenten verschrieben.

Dementsprechend ist es sinnvoll, vor Beginn einer antiviralen Therapie gegen Hepatitis C und während der antiviralen Therapie eine Behandlung durchzuführen, um dann den Zustand der Leber zu normalisieren. Laut Forschungsergebnissen ist das Medikament udhk ein wirksames Mittel zur Leberwiederherstellung und Prävention von Leberkrebs bei Virushepatitis C. Die Annahme von Medikamenten während der Behandlung muss vom Arzt vereinbart werden, da einige Medikamente die Wirksamkeit der Behandlung beeinträchtigen können.

Die neuesten Medikamente gegen Hepatitis C

Die Zahl der Hepatitis-C-Infizierten steigt von Jahr zu Jahr. Dies wird durch einen späteren Arztbesuch, schlecht durchgeführte ärztliche Untersuchungen und Krankheitsbilder erleichtert. Tatsache ist, dass die Pathologie häufig keine klinischen Anzeichen hat, in Verbindung mit denen eine Person, die keine Hepatitis kennt, andere infiziert.

Heute gelten etwa eine halbe Million Menschen als infiziert. Tatsächlich ist diese Zahl aufgrund nicht registrierter Fälle viel höher.

Unterschied von Gelbsucht und Hepatitis

Einige Leute glauben, dass Gelbsucht und Hepatitis ein und dasselbe sind. Ihre Meinung ist nicht ganz richtig. Aufgrund einer falschen Interpretation der Definitionen von Pathologien wird die Diagnose häufig verzögert. Tatsache ist, dass der Ikterus ein Symptomkomplex ist, der sich aufgrund einer Schädigung der Leber oder der Gallenwege entwickelt. Die Hepatitis wiederum ist eine Erkrankung, die durch eine Infektion des Körpers, durch Einnahme toxischer Medikamente oder durch Alkoholmissbrauch auftritt. Abhängig von der Ursache der pathologischen Zustände wird die Behandlung verordnet und die klinische und Labordynamik überwacht.

Gelbsucht manifestiert sich durch Ikterizität der Haut und der Schleimhäute, Verfärbung der Fäkalien sowie durch Juckreiz und dyspeptische Symptome. Bei Hepatitis C kann es asymptomatisch auftreten, weshalb es häufig im Stadium der Zirrhose diagnostiziert wird.

Die Krankheit ist durch eine Leberschädigung durch das HCV-Virus gekennzeichnet, die sich von anderen Schwankungen ihrer Struktur unterscheidet. Dadurch kann er sich dem Immunsystem und den antiviralen Medikamenten entziehen. Die Pathologie verläuft langsam mit konstanter Progression, weshalb sie auch als "süßer Mörder" bezeichnet wird. Tote Hepatozyten (Leberzellen) werden durch Bindefasern ersetzt, wodurch sich eine Zirrhose entwickelt.

Die Behandlung der Krankheit beinhaltet die Ernennung von antiviralen Medikamenten, ohne die eine Genesung unmöglich ist.

Gelbsucht kann wiederum sein:

  1. hämolytisch (suprahepatisch). Die Ursache seines Auftretens ist die intensive Zerstörung der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins, weshalb das indirekte Bilirubin im Blut zunimmt. Die Leber hat keine Zeit, um sie vollständig umzuwandeln und zu entsorgen, mit dem Ergebnis, dass die Haut gelblich wird. Ähnliches gilt für hämolytische Erkrankungen, für die Blutgruppe ungeeignete Transfusionen sowie für Vergiftungen. Klinisch markierte, zitronenfarbene Haut und vergrößerte Milz;
  2. Leber, deren Grundlage die Entwicklung von Hepatozyten ist. Die Ursache kann ein viraler Erreger, Sarkoidose, Alkoholismus, Mukoviszidose, Leptospirose sowie enzymatische Erkrankungen sein. Diese Gruppe umfasst Arzneimittel-Gelbsucht, die vor dem Hintergrund der Langzeit-Verabreichung großer Dosen hepatotoxischer Arzneimittel auftritt. Betroffene Leberzellen können nicht das gesamte Bilirubin verarbeiten, wodurch der Blutspiegel erhöht wird. Klinisch beobachteter orangefarbener Hautton, ikteröse (Gelbfärbung) Schleimhäute, Schmerzen in der Leberregion, Appetitlosigkeit, aufhellende Fäkalienmassen, Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund und dunkler Urin;
  3. mechanisch oder hinderlich. Zu den Gründen, die es wert sind, das Vorhandensein eines Blocks auf dem Bewegungsweg der Galle hervorzuheben. Die Kanäle können leicht verengt oder vollständig verstopft sein. Dies hängt von den klinischen Symptomen und Behandlungstaktiken ab. Ähnliches wird bei Helminthiasis, Gallensteinerkrankungen, Onkopathologie der Leber oder des Pankreas beobachtet. Darüber hinaus tritt die Verengung der Bahnen bei Adhäsionen auf, wenn im Bereich des chirurgischen Eingriffs Zwischenbrücken gebildet werden. Klinisch markierte grünliche Haut, unerträglicher Juckreiz, dyspeptische Symptome (Übelkeit, Erbrechen, bitterer Geschmack im Mund, Durchfall), Appetitlosigkeit, paroxysmale Schmerzen in der Leber, Verfärbung des Stuhls und Verdunkelung des Urins.

Behandlung von Hepatitis C und Gelbsucht

Der Arzt kennt den Grund für die Entstehung der Hepatitis C und bestimmt zunächst den Genotyp des Erregers, der für die Auswahl antiviraler Medikamente erforderlich ist. Interferon-alpha und Ribavirin sind in der Standardtherapie enthalten. Eine Alternative sind moderne Mittel, zum Beispiel Sofosbuvir und Daclatasvir.

Zusätzlich zur etiotropen Therapie ist die Verschreibung von Arzneimitteln erforderlich, die das allgemeine Wohlbefinden einer Person verbessern und die Schwere der klinischen Symptome der Erkrankung verringern. Vergessen Sie auch nicht das Diätregime und die physiotherapeutischen Verfahren.

Gelbsucht Medizin

Ein wesentlicher Bestandteil der Therapie sind Hepatoprotektoren. Einer der Vertreter dieser Medikamentengruppe - Ursofalk. Sein Hauptwirkstoff ist Ursodeoxycholsäure, die viele vorteilhafte Eigenschaften hat, nämlich:

  1. schützt Hepatozyten vor dem negativen Einfluss von Umweltfaktoren, indem sie in ihre Membran eingebettet werden;
  2. hilft der Leber, alles ankommende Bilirubin zu verarbeiten;
  3. unterstützt die Mikroflora im Darm und erhöht dadurch die Immunabwehr

Gegenanzeigen sind:

  • schweres Leberversagen;
  • Nieren- und Pankreasfunktionsstörung;
  • akute Entzündung in der Gallenwege und der Blase;
  • individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • Entzündung der Darmschleimhaut.

Selten nach der Einnahme von Ursofalk beobachtet:

  1. Darmfunktionsstörung in Form von Durchfall;
  2. Übelkeit;
  3. Schlaflosigkeit;
  4. Veränderung des psycho-emotionalen Zustands (Reizbarkeit, Angst).

Neben Ursofalk können auch pflanzliche Hofitol, Ursosan, Gepabene, Karsil, Heptral und Allohol (mit milder choleretischer Wirkung) zur Behandlung eingesetzt werden.

Symptomatische Therapie

Um die Leberfunktion aufrechtzuerhalten, sind die Vitamine A, C, Liponsäure und Gruppe B erforderlich. Je nach Schweregrad der Hepatitis kann der Arzt Hormonmittel wie beispielsweise Prednisolon verschreiben.

Verbesserung der Verdauung von Lebensmitteln ermöglichen Enzympräparate, die die Arbeit des gesamten Verdauungstraktes regulieren. Bei Übelkeit und Erbrechen wird die Einnahme von Metoclopramid oder Cerucal empfohlen.

Die Phototherapie hat sich im Kampf gegen Gelbsucht bewährt. Es reduziert die Intensität des Juckreizes und normalisiert die Hautfarbe aufgrund der Beschleunigung des Umwandlungsprozesses der indirekten Fraktion von Bilirubin im assoziierten Zustand. Die Technik wird häufig bei Gelbsucht von Neugeborenen angewendet.

Um das Nervensystem zu beruhigen, werden Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis wie Baldrian oder Tenoten verschrieben. Bei Schmerzen in der Leberzone können Antispasmodika eingesetzt werden. Sie entspannen die Ausscheidungskanäle und stellen den Abfluss der Galle wieder her, wodurch eine Stagnation verhindert wird.

Produkte Gilead Sciences Limited

Vor nicht allzu langer Zeit in Amerika endete die Erforschung neuer antiviraler Medikamente. Sie wurden bei der Behandlung von Hepatitis C gefunden, da sie einen direkten Einfluss auf die Enzyme haben, die für die Reproduktion von HCV verantwortlich sind. Die Folge davon ist die Unterdrückung der Vitalaktivität von Viren und die Genesung des Patienten.

Großforschung und Entwicklung von Arzneimitteln, die an einem großen amerikanischen Konzern beteiligt sind. Es wurde 1987 gegründet und konzentrierte sich zunächst auf die Herstellung von Medikamenten gegen Hepatitis, HIV, Atemwegserkrankungen und Herzerkrankungen. Heute besteht die Belegschaft aus rund 3,5 Tausend Mitarbeitern.

Im Laufe der Jahre hat Gilead Sciences seine Wettbewerbsfähigkeit und Bedeutung im Pharmamarkt unter Beweis gestellt. Zu den Hauptprodukten zählen Vistide, Truvada, Viread sowie Emtriva und Tamiflu. Am populärsten ist Sovaldi, das bei Hepatitis C weit verbreitet ist. Im Folgenden werden einige der wichtigsten Medikamente beschrieben, die sich bei der Bekämpfung von HCV als wirksam erwiesen haben.

Hepatitis-C-Medikamente werden von Sovaldi und Daclinza bereitgestellt. Sie haben ihre Wirksamkeit in 99% der Fälle bewiesen. Im Vergleich zu Standardtherapien, zu denen Ribavirin und Interferon-alpha gehören, haben neue Medikamente keine schwerwiegenden Nebenwirkungen und führen häufig zu einer Genesung des Patienten.

Es gibt ein anderes antivirales Medikament - Harvoni, aber seine klinischen Studien sind noch nicht abgeschlossen. Diese Arzneimittel sind original und kosten etwa 1000 US-Dollar pro Pille.

Sovaldi

In den Vereinigten Staaten wird das antivirale Medikament Sofosbuvir unter dem Namen Sovaldi vermarktet. Es gilt als Arzneimittel einer neuen Generation und wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln verschrieben. Durch eine komplexe Therapie ist es möglich, HCV zu besiegen und die Krankheit zu beseitigen.

Die Wirkung von Sofosbuvir besteht darin, das NS5B-Enzym zu hemmen, wodurch die Replikation viraler RNA blockiert werden kann. Das Medikament wird für alle Arten von Hepatitis C verschrieben und kann mit Ribavirin, Daclatasvir, Veltapasvir und Ledipasvir kombiniert werden.

Das Medikament hat eine Tablettenform und zusätzlich zu dem Hauptwirkstoff Mannitol, Magnesiumstearat, Siliciumdioxid und anderen Komponenten.

Die Droge sollte mit Essen eingenommen werden und viel Wasser trinken. Angesichts des bitteren Geschmacks der Pille lohnt es sich nicht zu kauen. Gegenanzeigen sind:

  1. Minderheit;
  2. Stillzeit;
  3. individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  4. Schwangerschaft

Nach Einnahme der Pille können Schwäche, Kopfschmerzen und dyspeptische Symptome wie Übelkeit und Schweregefühl im Magenbereich auftreten. Allergische Anzeichen (Juckreiz, Schwellung), Darmfunktionsstörungen sowie eine Veränderung des psychoemotionalen Zustands (Reizbarkeit) sind ziemlich selten.

Daklins

Ein weiteres Heilmittel gegen Gelbsucht bei Erwachsenen ist Daklins. Das Medikament ist das Originalprodukt. Die Anwendung des Behandlungsplans in Kombination mit Sofosbuvir ergibt ein 100% positives Ergebnis.

Das Medikament enthält den Hauptwirkstoff und Hilfsstoff (Siliciumdioxid, Cellulose).

Seine Wirkung beruht auf der Hemmung des Enzyms NS5A, wodurch Sie die Vermehrung von Krankheitserregern blockieren können. Das Medikament kann für Hepatitis C verschiedener Art verwendet werden.

Anwendungsbeschränkungen beziehen sich auf die Schwangerschaft, eine allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels sowie die Stillzeit.

Nebenwirkungen sind selten. Sie werden ausgedrückt:

  1. Dyspeptische Symptome (Übelkeit, Bauchdehnung, epigastrische Schwere, Darmbeschwerden und Appetitlosigkeit);
  2. schmerzende Muskeln und Gelenke;
  3. Schwindel;
  4. Müdigkeit;
  5. Kopfschmerzen;
  6. trockene Haut;
  7. Zärtlichkeit in der Leberregion;
  8. Schlafstörung;
  9. Abnahme des Hämoglobins.

Harvoni

Das Medikament ist eine Kombination und besteht aus Ledipasvir 90 mg und Sofosbuvir 400 mg. Die Hauptaktion besteht darin, die Replikation von viraler RNA durch Blockieren eines spezifischen Enzyms zu hemmen.

Das Medikament hat sich bei der Behandlung von Hepatitis B mit HCV 1 als am wirksamsten erwiesen. Es wird einmal täglich verabreicht. Einschränkungen bei seiner Ernennung beziehen sich auf Minderjährige, Stillzeit, Schwangerschaft sowie die gleichzeitige Anwendung von Medikamenten mit Sofosbuvir, Antikonvulsiva und einigen antibakteriellen und antiviralen Medikamenten.

Aufgrund des Mangels an Informationen über die Wirkung des Arzneimittels auf den Fötus während des gesamten therapeutischen Verlaufs und sechs Monate danach sollten Kondome verwendet werden, um die Empfängnis zu verhindern.

Nebenwirkungen sind extrem selten. Sie können durch Migräne, allergische Manifestationen und Unwohlsein dargestellt werden.

Generics

Angesichts der Dauer des therapeutischen Kurses können die Kosten einer vollständigen Behandlung einhunderttausend Dollar erreichen. In diesem Zusammenhang wurde vor einigen Jahren die Markteinführung von Generika, dh Analoga der ursprünglichen antiviralen Medikamente, eingeleitet.

Ein Patent für die Herstellung neuer antiviraler Medikamente hat eine amerikanische Firma Gilead. Sie erteilte eine Lizenz für die Herstellung von Generika in Indien und erlaubte Großhandelslieferungen an einige Länder (außer Europa und der Russischen Föderation). Beachten Sie, dass in diesen Gebieten der Import von Medikamenten in geringen Mengen nicht verboten ist.

Zusammen mit der Lizenz erhielt der indische Hersteller die Geheimnisse des technologischen Prozesses, wodurch hochwertige Generika hergestellt werden können, die das ursprüngliche Produkt vollständig wiederholen. Analoge Vorbereitungen müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  • der Wirkmechanismus und die endgültige therapeutische Wirkung - ähnlich wie bei amerikanischen Produkten;
  • Produktionstechnologie muss internationale Kriterien erfüllen;
  • die gleiche Komposition wie das Original. Dies gilt sowohl für den Hauptwirkstoff als auch für den Hilfsstoff.
Unternehmen wie NATCO, Zydus und Hetero sind in Indien bekannt. Sie veröffentlichen die folgenden Generika:
  1. SoviHep;
  2. Hepcvir;
  3. MyHep;
  4. Resof;
  5. Hepcinat;
  6. Sofovir;
  7. Virso;
  8. Cimivir

Viele Länder wurden nicht lizenziert, weshalb sie begonnen haben, selbst neue antivirale Medikamente zu entwickeln. Ägypten und Bangladesch machen das. Ihre Waren sind nicht zertifiziert, daher ist es unmöglich zu sagen, wie wirksam das Medikament ist. Der Preis für Medikamente ist viel niedriger als für indische Generika, was bei Patienten und Spezialisten Zweifel aufkommen lässt.

Umgekehrt entwickelt Ägypten heute seine eigene Produktionstechnologie von Sofosbuvir. Folgende Firmen sind im Land bekannt: Pharmed Healthcare, MARCYRL, PHARCO und Mash Premier. Hier sind ihre Produkte:

  1. MPI Viropack;
  2. Sofolanork;
  3. Heterosofir;
  4. Sofocivir;
  5. Grateziano;
  6. Gratisovir.

Alle oben genannten Generika sind Analoge von Sovaldi. Die "Ersatzspieler" Daklinsy sind viel kleiner (Natdak, Daclavier). Harvoni ist unter den Namen Heterosofir Plus, Twinwir und Lezovir-C erhältlich

Aufgrund der akzeptablen Kosten für antivirale Medikamente konnten viele Virusträger eine vollständige Behandlung abschließen und eine schwere Krankheit loswerden.

Generic muss die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • haben pharmakokinetische und pharmakodynamische Eigenschaften wie das Original;
  • Produktionstechnologie muss WHO-Kriterien erfüllen;
  • Die Tablette besteht aus einem festen Volumen des Hauptwirkstoffs sowie einem Hilfsstoff.

Behandlungsschemata

Antivirale Medikamente gegen Gelbsucht werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben, wobei die Schwere der Erkrankung wie HCV, das Vorhandensein von Allergien und assoziierte Erkrankungen bei einem Patienten berücksichtigt wird. Die Dosierung der Medikamente richtet sich nach den Behandlungsschemata, und die Dauer des Kurses kann abhängig von der Dynamik (Regression klinischer Symptome und Änderungen der Laborforschungsindikatoren) variieren. Das Standardschema umfasst Ribavirin und Interferon.

Die Therapie für den ersten Genotyp umfasst:

  • Sofosbuvir mit Zusatz von Daclatasvir. Für 3,5 Monate ernannt. Ribavirin kann hinzugefügt werden, während sich die Dauer des Kurses nicht ändert. Wenn anstelle von Sofosbuvir Interferon verwendet wird, wird die Behandlung verdoppelt.
  • Das Ribavirin-Regime mit täglicher Einnahme von Sofosbuvir plus Daclatasvir wird in der Regel ohne positive Reaktion auf die Standardtherapie sowie bei Leberzirrhose verschrieben.
  • Bei HIV wird Sofosbuvir 14 Wochen lang mit Daclatasvir zugesetzt.

Behandlungsschema des zweiten Genotyps:

  1. Sofosbuvir plus Daclatasvir - für 3,5 Monate;
  2. HIV ist das gleiche Muster, nur doppelt so kurz;
  3. Wenn Daclatasvir mit Interferon und Ribavirin um ein Standardschema ergänzt wird, verlängert sich die Therapiedauer auf 18 Wochen.

Am dritten Genotyp wird zugewiesen:

  1. Sofosbuvir mit Zusatz von Daclatasvir - für sieben Monate;
  2. HIV ist das gleiche Muster, nur doppelt so kurz;
  3. Bei negativer Dynamik bei Standardtherapie wird die obige Kombination 14 Wochen lang angewendet.
  4. vor dem Hintergrund der Zirrhose - Sofosbuvir / Daclatasvir (4-5 Monate).

Die Behandlung des vierten Genotyps wird sieben Monate lang mit Daclatasvir oder Arzneimitteln aus dem Standardschema mit oder ohne Zirrhose durchgeführt. Der Unterschied liegt in der Wirksamkeit der Therapie. Im ersten Fall ist ein positives Ergebnis in 78% und im zweiten - in 84% - zu verzeichnen.

Denken Sie immer noch, dass die Heilung von Hepatitis C schwer ist?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen nicht auf Ihrer Seite. Und haben Sie schon an Interferontherapie gedacht? Es ist verständlich, weil Hepatitis C eine sehr schwere Erkrankung ist, weil die korrekte Funktion der Leber der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden ist. Übelkeit und Erbrechen, gelbliche oder graue Haut, bitterer Mundgeschmack, dunkler Urin und Durchfall. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Für die Behandlung empfehlen wir die Verwendung moderner häuslicher Drogen - Sofosbuvir und Daclatasvir. Lesen Sie mehr >>

Moderne Medikamente zur Behandlung des Hepatitis-C-Virus

Präparate mit den besten Ergebnissen der Behandlung von Hepatitis C helfen dabei, viele Patienten vor der Entwicklung schwerwiegender Folgen zu retten: Zirrhose und Leberkrebs. In einigen Fällen ist es jedoch nicht möglich, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Viruserkrankungen sind schwer zu behandeln. Patienten mit Fettleibigkeit, Immunsuppression unterschiedlicher Herkunft und hoher Konzentration von HCV-RNA im Blut lassen sich besonders schwer heilen. Menschen, die mit verschiedenen Hepatitisviren infiziert sind, und Patienten, die seit mehr als zwei Jahren an einer chronischen Pathologie leiden, können die Krankheit nicht loswerden. Neue Arten von Medikamenten erhöhen ihre Heilungschancen.

Die Hauptgruppe der antiviralen Medikamente - Interferons alpha

Interferon alpha (IF alpha) gilt als das wichtigste Medikament, das seine Wirksamkeit bei Hepatitis C unter Beweis gestellt hat. Interferone sind Proteine, die während viraler Läsionen im Körper produziert werden. Bei der Behandlung von Virushepatitis verwendet:

IF alpha wird 3 Monate subkutan oder intramuskulär verabreicht. In 10–15% der Fälle führt die Monotherapie mit einem Medikament zu einem dauerhaft positiven Ergebnis. Wenn bei Labortests mit der PCR-Methode keine RNA-Erreger nachgewiesen wurden, wird die Therapie weitere 9 Monate fortgesetzt. Wenn Viren im Biomaterial des Patienten entdeckt werden, ändert sich das Behandlungsschema.

Um die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Hepatitis C zu verbessern, wird es mit Polyethylenglykol (PEG) kombiniert. Ein Polyethylenglykol-Molekül macht das pegylierte IF-Alpha (Pegasys) -Molekül extrem resistent gegen die Wirkung der proteolytischen Enzympeptidase. Es bindet mehrere Wassermoleküle und erzeugt eine Art Wasserwolke um die chemische Einheit von Pegasys. Es verzögert die Auflösung des Arzneimittels, während seine antiviralen Eigenschaften nicht beeinträchtigt werden.

Dank des PEG-Moleküls kann Pegasys die Reproduktion von Viren über einen längeren Zeitraum verhindern. Daher wird es 1 Mal pro Woche verwendet. Pegasis kann die Lebensqualität des Patienten erheblich verbessern. Die moderne Medizin erfordert keine Dosisanpassung bei der Behandlung von Patienten mit gleichzeitiger chronischer Niereninsuffizienz.

Um die Wirkungsdauer von IF alpha zu verlängern, wird es mit Humanalbumin kombiniert. Albumin ist eine Substanz, die sich durch eine lange Halbwertzeit auszeichnet. IF alpha in Kombination mit Albumin (Albumin-Interferon) behält die antivirale Aktivität länger als Pegasys. Daher wird es 1-mal in 2-4 Wochen verwendet.

Das langzeitwirkende IP alpha hat seine hohe Effizienz im Verlauf klinischer Studien bestätigt. Unter den Patienten, denen eine medikamentöse Behandlung mit langwirkenden Medikamenten verschrieben wurde, erholte sich die Zahl der erholten Patienten wesentlich weiter als bei den Patienten, die traditionelle, kurz wirkende IP-Alpha-Medikamente erhielten.

Reverse Transkriptase-Inhibitoren

Bei der Behandlung von Hepatitis C wurden erfolgreiche reverse Transkriptase-Inhibitoren verwendet, nämlich Nukleosidanaloga:

Sie blockieren die Produktion von viraler RNA und lassen das Virus nicht vermehren. Gemäß den Empfehlungen der Europäischen Vereinigung für die Untersuchung der Leber wird Menschen, bei denen chronische Hepatitis C diagnostiziert wurde, IF alpha zusammen mit reversen Transkriptase-Inhibitoren verordnet.

Die Liste der wirksamsten Medikamente gegen Hepatitis C umfasst den Reverse Transkriptase-Inhibitor Ribavirin (Vero-Ribavirin, Kopegus). Dieses Medikament hat eine ausgeprägte antivirale Wirkung. Es hemmt die Synthese von RNA von HCV-Viren und verhindert deren Vermehrung. Ribavirin ist mit IF alpha aktiver. Bei den Genotypen der Viren C 2 und 3 sowie bei einer geringen Konzentration von Viren des Genotyps 1 bei einem Patienten beträgt der kombinierte Behandlungsverlauf 6 Monate. Wenn eine große Anzahl von Mikroorganismen im Blut des Patienten gefunden wird, wird die Therapie um weitere sechs Monate verlängert. In 40–60% der Fälle ergibt sich ein stabiles positives Ergebnis.

Gute Ergebnisse werden durch die Behandlung mit dem lang wirkenden IP-Alpha-Wirkstoff Pegasys in Kombination mit Ribavirin gezeigt. Es ermöglicht die Heilung auch bei „schwierigen“ Patienten mit ausgeprägten Anzeichen einer Zirrhose und einer hohen Konzentration von HCV-1-Genotypviren. Der Anteil der erfolgreichen Behandlung in dieser Patientengruppe beträgt 40%. Patienten mit einem günstigeren Krankheitsverlauf werden in 75% der Fälle geheilt.

Interferonogenese-Induktoren

Trotz der hohen Wirksamkeitsraten führt die Interferontherapie in einigen Fällen nicht zum gewünschten Ergebnis. Die schwierigste Behandlung zur Verschlimmerung der Hepatitis C bei Patienten, die zuvor Antivirusmedikamente gegen Hepatitis C eingenommen haben, ist pegyliertes IF alpha und Ribavirin. Bei solchen Patienten wird mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein weiteres Fortschreiten der Leberfibrose beobachtet. Die niedrigste Heilungsrate (weniger als 10%) wird bei Patienten beobachtet, bei denen 1 Genotyp des HCV-Virus diagnostiziert wurde.

In solchen Fällen werden Interferonogenese-Induktoren verwendet:

Sie stimulieren die Produktion ihrer eigenen Interferone im Körper des Patienten und ermöglichen es ihm, auf Kosten interner Reserven selbst zu heilen. Endogene Interferone (unsere eigenen) besitzen keine Antigenität und verursachen keine nachteiligen Reaktionen, wie von außen verabreichte Medikamente. Die Produktion der eigenen Interferone wird vom Körper streng kontrolliert, so dass deren Überschuss unmöglich ist. Interferonogenese-Induktoren verstärken die Wirkung von rekombinantem Alpha-Alpha.

Unter den Interferonogenese-Induktoren ist Cycloferon das wirksamste Heilmittel gegen Hepatitis C. Es stimuliert die Produktion von Interferon in Leber und Milz. Das Medikament erreicht nach 2 Stunden seine maximale Konzentration im Blut. Nach einem Tag ist es fast vollständig entfernt, aber die Reaktion zu seiner Einführung wird weitere 24 Stunden beobachtet.

Immunmodulatoren mit der Fähigkeit, Interferone zu induzieren

Rimantadin-Tabletten können in das Behandlungsschema aufgenommen werden. Sie werden als Alternative zu Ribavirin verwendet, wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber reversen Transkriptase-Inhibitoren hat. Remantadin arbeitet nicht so effektiv, verursacht aber weniger Nebenwirkungen.

Gegenwärtig wurden Dreifachregime der Hepatitis-C-Therapie in mehreren europäischen Ländern erfolgreich eingesetzt: Zusammen mit IP-Alpha-Inhibitoren und reversen Transkriptasehemmern werden den Patienten Medikamente für die Amantadin-Gruppe verschrieben:

Die Dreifachtherapie ermöglicht in 60–70% der Fälle eine Erholung. Eine positive Dynamik wird auch bei Patienten mit dem HCV-1b-Virus-Genotyp beobachtet, bei denen nach erfolgreicher Monotherapie mit IP alpha eine Verschlimmerung auftrat. Das Tripel-System hilft Menschen, die auf herkömmliche Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C nicht ansprechen.

Interleukine (IL) helfen bei der Beseitigung der Virushepatitis. Interleukin-1 beta (Betaleikin) zeigt eine hohe Effizienz. Es baut das System zur Differenzierung von Lymphozyten (Immunopoese) wieder auf, stimuliert die Blutversorgung des Knochenmarks und des neuroendokrinen Systems und verbessert die Immunreaktion des Körpers. Betaleukin wird normalerweise in Kombination mit IP-Alpha- und Reverse Transcriptase-Inhibitoren verwendet.

Hepatoprotektoren

Hepatitis-C-Therapien umfassen Hepatoprotektoren. Sie helfen, die zerstörte Struktur der Leber wiederherzustellen und ihre Funktion wiederherzustellen. Zur Behandlung von Hepatitis-C-Patienten sollte Ursodeoxycholsäure verwendet werden. Das Medikament hat eine ausgeprägte anticholestatische und hepatoprotektive Wirkung. Ursodeoxycholsäure senkt die Cholesterinsättigung der Galle. Es verhindert die Aufnahme von Cholesterin durch die Wände des Darms, unterdrückt seine Produktion in der Leber und reduziert seine Sekretion in die Galle. Hepaprotektive Medikamente stimulieren nicht nur die Erholung von Hepatozyten, sondern reduzieren auch die Toxizität antiviraler Medikamente.

In Übereinstimmung mit dem russischen Konsens über Hepatitis C ist Ursodeoxycholsäure ein zusätzlicher Wirkstoff bei der Behandlung von Hepatitis durch HCV-Erreger. Es kann die Haupttherapie nicht ersetzen.

Bei der Behandlung von Hepatitis C werden chinesische Kapseln Hugan Pian verwendet. Sie sind pflanzlichen Ursprungs. Das Medikament hat eine ausgeprägte hepatoprotektive Wirkung. Es ist wirksam bei der chronischen Form der Pathologie sowie im Anfangsstadium der Leberzirrhose.

Neue Drogen

Behandlung von Viruserkrankungen mit Medikamenten IF alpha ist mit einem hohen Risiko für Nebenwirkungen (mehr als 72%) verbunden. Das grippeartige Syndrom entwickelt sich am häufigsten, es treten gastrointestinale und psychiatrische Symptome auf. Patienten haben eine Funktionsstörung der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen, der Gehalt an Leukozyten und Blutplättchen im Blut nimmt ab (Myelosuppression). Künstlich verabreichtes IP-Alpha löst manchmal eine Autoimmunreaktion aus, die die Zerstörung von Lebergewebe beschleunigt.

Daher wurden kürzlich Proteasehemmer NS3 / 4A zur Behandlung von Patienten mit Hepatitis C verwendet. Telaprevir, Boceprevir, außerdem werden moderne Medikamente der neuen Generation Simeprevir und Sofosbuvir in die klinische Praxis eingeführt. Sie werden zur Behandlung von Patienten verwendet, bei denen die Standardtherapie von IP alpha und Ribavirin schwerwiegende Nebenwirkungen verursacht.

Die NS3 / 4A-Proteaseinhibitoren werden allein als Monotherapie oder in Kombination mit Ribavirin angewendet, wenn der Patient eine gute Verträglichkeit aufweist.

Die wirksamsten Medikamente der neuen Generation können auch in Kombination mit pegyliertem Interferon und Ribavirin angewendet werden, wenn Patienten bei der Einnahme von Medikamenten mit alpha-IF keine Nebenwirkungen feststellen.

Das Tripelschema ermöglicht Fortschritte bei der Behandlung von "schwierigen" Patienten, denen die Standardtherapie nicht hilft.

Alternative Behandlung

Für die erfolgreiche Behandlung von Hepatitis C ist ein individueller Ansatz erforderlich. Der Verlauf des pathologischen Prozesses hängt vom Alter des Patienten, der Dauer der Erkrankung, dem Genotyp der Infektion, der Viruslast, der individuellen Verträglichkeit der Medikamente und der finanziellen Leistungsfähigkeit des Patienten ab. Daher sollte nur ein Arzt Hepatitis C behandeln. Er wählt die effektivsten und sichersten Medikamente aus.

Kürzlich verwendete alternative Medikamente, die eine antivirale Wirkung haben. Sie werden verwendet, um antivirale Medikamente bei der Behandlung von Patienten mit Intoleranz gegenüber der Standardtherapie zu ersetzen. Antivirale Wirkungen haben Arzneimittel, die Salze der Glycyrrhizinsäure (Phosphogliv, Vyusid) enthalten. Sie sind von der Süßholzwurzel abgeleitet.

Bis heute die klinische Erprobung des Arzneimittels Neptozym. Bei seiner Entstehung wurde ein grundlegend neuer Ansatz für die Behandlung von Hepatitis C verwendet: Das Ziel des Arzneimitteleffekts ist der stabile Teil des Virusgenoms - das Core-Protein ("ribosomale Schere", Pipe-line).

In einigen Fällen werden keine antiviralen Medikamente verwendet. Kontraindikationen sind das Vorhandensein von Autoimmunkrankheiten und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems sowie Alkoholismus, Schwangerschaft und Stillzeit.

Vor der Verwendung von Medikamenten ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erforderlich.

Das neueste Heilmittel gegen Hepatitis C. Überblick über Medikamente

Die Medizin der letzten Jahre hat einen großen Schritt in Richtung Entwicklung von Therapien für Hepatitis gemacht. Neben der Tatsache, dass sich relativ neue und neueste Medikamente gegen Hepatitis C in klinischen Studien befinden, wurden auch andere Behandlungsmethoden gefunden. Ein wichtiger Indikator ist die Zunahme der Anzahl der Patienten, die von dieser schweren Pathologie vollständig geheilt sind.

Moderne immunmodulatorische und antivirale Medikamente können mehr als die Hälfte der Patienten mit Hepatitis C zurückgewinnen. Beispielsweise hat Sofosbuvir einen relativ hohen Prozentsatz der Therapie.

Natürlich stellt jeder, dem diese schreckliche Diagnose gestellt wird, die Frage, wie die Krankheit behandelt werden kann. Ist die Standardtherapie wirksam? Wie viel ist das neueste Heilmittel gegen Hepatitis C ohne Nebenwirkungen? In diesem Artikel versuchen wir, Antworten auf Fragen zu den Methoden und Techniken der Therapie zu finden.

Hepatitis-C-Behandlung

Die Therapie dieser Art von Hepatitis zielt darauf ab, virale Wirkungen auf den Körper zu reduzieren, entzündliche Prozesse zu reduzieren und mögliche Komplikationen zu verhindern.

Patienten mit einer ähnlichen Diagnose werden nicht immer Medikamente verschrieben. Wie behandelt man Hepatitis C in diesem Fall? In etwa fünf Prozent der Fälle ist die Immunität stark genug, um dem Virus allein zu widerstehen und den Körper davon endgültig zu befreien.

Diese Patienten sollten unter ständiger Aufsicht eines Hepatologen und Spezialisten für Infektionskrankheiten sein. Sie müssen auch regelmäßig getestet werden, um die Viruslast des Körpers und die Funktionalität der Leber zu kontrollieren.

Im Allgemeinen wird die Frage, wie Hepatitis C behandelt werden soll, von Geschlecht und Alter des Patienten sowie der Form der Pathologie, der Art des Erregers, der genetischen Veranlagung und der Tendenz zur Bildung von Fibrose bestimmt.

Schichtentherapie

Der Therapiebedarf hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der sich die Fibrose entwickelt. Es gibt mehrere Stufen:

1. F0-F1 bedeutet, dass die Therapie warten kann.

2. Laut F2-F3 darf sich die Behandlung um maximal zwei Jahre verzögern.

3. F4 beinhaltet eine sofortige Behandlung.

Standardbehandlung bei Hepatitis C

Das häufigste Behandlungsschema ist die duale Therapie mit Interferon und Ribavirin. Es ist für jede Art von Virus dieser Krankheit gleichermaßen wirksam. Zwar gibt es die neuesten Medikamente gegen Hepatitis C.

"Ribavirin" ist ein antivirales Medikament in Tablettenform. Es ist ein künstlich hergestelltes Analogon von Nukleosiden. Dieses Medikament wird nur bei Hepatitis C angewendet, die chronisch geworden ist. Lassen Sie es nicht ein neues Heilmittel gegen Hepatitis sein, sondern erprobt.

Dieses Medikament kann nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit, mit individueller Unverträglichkeit seiner Bestandteile, unter 18 Jahren, in den späten Stadien der Nieren- und Herzinsuffizienz sowie bei dekompensierter Leberzirrhose angewendet werden.

Mögliche Wirkungen von Ribavirin

Es gibt einige unerwünschte Reaktionen auf dieses Medikament. Dazu gehören insbesondere:

1. Schwindel, Schwäche, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Depression, Tremor, Hyperästhesie, Selbstmordgedanken, Parästhesie, Bewusstseinsverlust.

2. Verletzung des Herzrhythmus und erhöhter Blutdruck.

3. Leukopenie, Erythrozytenhämolyse, Abnahme der Anzahl der Granulozyten, Neutrophilen und Blutplättchen.

4. Husten, Versagen des Atemrhythmus, Atemnot, Entzündungen der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs.

5. Mangel an oder verminderter Appetit, trockener Mund, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, erhöhte Bilirubinspiegel im Blut.

6. Abnahme der Sehschärfe, Sehnenentzündung, Bindehautentzündung.

7. Muskel- und Gelenkschmerzen

8. Verminderte Libido, Hitzewallungen, Ausfall des Menstruationszyklus.

9. Allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag, Urtikaria, Angioödem, Bronchospasmus, toxischer epidermaler Nekrolyse, Fieber.

10. Trockene Haut, Haarausfall, Durst, reduzierte Synthese von Hormonen, die von der Schilddrüse produziert werden, verringerte Fähigkeit, Infektionen zu widerstehen, die durch Bakterien, Viren und Pilze verursacht werden, Lymphknotenvergrößerung.

Eine breite Palette von Interaktionen "Interferon Alfa"

Dieses Medikament hat antitumorale, immunmodulatorische, antiproliferative und antivirale Wirkungen. Interferon Alfa ist kein neues Arzneimittel zur Behandlung von Hepatitis C. Es hat jedoch ein ziemlich breites Spektrum an Wechselwirkungen zur Behandlung anderer Krankheiten (Leukämie, Virushepatitis B, chronische myeloische Leukämie, Thrombozytose, Nierenkrebs, Myelom, Sarkome und andere) d.)

Dieses Medikament wird häufig als Prophylaxe sowie als Therapie bei SARS und Grippe verschrieben. Kontraindikationen für seine Ernennung sind individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, schweres Leber- und Nierenversagen, Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, Blutungsstörungen, akutes Koronarsyndrom, Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln, Zirrhose des dekompensierten Typs, Schwangerschaft und Laktation sowie Kindheit..

Diese Medikamente, die Hepatitis C behandeln, haben ähnliche Nebenwirkungen. Die folgenden Präparate, die Interferon enthalten, können auf dem Territorium unseres Landes erworben werden - Alferon, Leukocyte Interferon Human, Altevir, Lokferon, Inferon usw.

Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Interferon-Medikamente für Patienten mit Hepatitis C:

1. "Roferon". 5 Ampullen kosten durchschnittlich 800 Rubel.

2. "IFN-EU". Der Preis für fünf Ampullen beträgt je nach erforderlicher Dosierung 1.500 bis 2.000 Rubel.

3. "Intron-A". Erhältlich in Stiften für 6 Dosen. Die Kosten von 7200 Rubel.

4. "Viferon-Feron". Produziert in Form von Kerzen für 10 Teile. Eine Packung kostet 900 Rubel.

5. "Realdiron". Es wird für eine Ampulle freigegeben und kostet 400 Rubel.

Die bestmögliche Behandlung von Hepatitis C ist die Kombination von Ribavirin mit Interferonen mit längerer und kurzfristiger Wirkung. Letztere werden täglich bis zu einem Jahr akzeptiert. Längerer Bedarf muss ein- bis zweimal pro Woche angewendet werden. Die Wirksamkeit dieses Behandlungsschemas beträgt 90%.

Gegenanzeigen zum Empfang von "Interferon Alfa" und "Ribavirin"

Es gibt jedoch Kontraindikationen für diese Art der Behandlung:

1. Alter bis zu drei Jahren

2. Schwangerschaftszeit

3. Patienten mit Organtransplantationen.

4. Individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen von Medikamenten.

6. Insulinabhängiger Diabetes mellitus-Typ.

7. Obstruktive Bronchitis in chronischer Form.

8. Die Krankheit des kardiovaskulären Systems des dekompensierten Typs.

Wenn der Patient in Kombinationstherapie beider Medikamente kontraindiziert ist, wird eine Monotherapie mit kurz wirkenden Interferon-Medikamenten durchgeführt. Die Dauer der Behandlung kann bis zu eineinhalb Jahre betragen.

Im Jahr 2015 wurde das kostenlose Behandlungsprogramm für Hepatitis C aufgehoben, und diese Behandlung steht nur Patienten zur Verfügung, die zusätzlich zu Hepatitis C an AIDS leiden.

Der Nachteil dieses Systems sind die hohen Kosten für Medikamente und eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sehr oft beenden die Patienten die Therapie und verstoßen gegen das Medikamentenschema. Dies führt zur Entwicklung einer Resistenz gegen dieses Behandlungsschema.

Dreifachtherapie

Dieses Programm wird seit 2013 in Russland und vielen europäischen Ländern angewendet. Es ist in 80 Prozent der Fälle bei Patienten wirksam, bei denen Hepatitis C des ersten Genotyps diagnostiziert wurde.

Bei der Überprüfung von Medikamenten gegen Hepatitis C wird zusätzlich zu den vorangegangenen Medikamenten „BOTCPREVIR“ oder „Telaprevir“ einbezogen. Dies ist das sogenannte Dreifachmuster. In diesem Fall verlängert die Verwendung von Interferon die Wirkung. Die Therapiedauer wird durch den Prävalenz- und Aktivitätsgrad des Virus bestimmt und dauert im Durchschnitt bis zu eineinhalb Jahre.

"Boceprevir" ist ein Medikament der neuen Generation, das antivirale Wirkungen hat. Der Wirkstoff hemmt Viruszellproteasen und verhindert dadurch seine Vermehrung in Hepatozyten. "Boceprevir" eignet sich zur Behandlung von Hepatitis C in chronischer Form, wenn es durch den ersten Genotyp des Virus verursacht wird.

Kontraindikationen für dieses Behandlungsschema sind:

1. Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile von Arzneimitteln.

2. Autoimmunhepatitis.

4. Alter unter 18 Jahren.

Das Medikament hat auch eine Reihe von Nebenwirkungen, darunter:

1. Blutbildung: niedriges Hämoglobin, Neutrophile, rote Blutkörperchen, Leukozyten und Blutplättchen.

2. Verdauung: trockener Mund, verminderter oder kein Appetit, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Durst, Bauchschmerzen.

3. Nervensystem: Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Apathie, Depression, Schwindel, Kopfschmerzen, Tremor.

4. Haut: Juckreiz und trockene Haut, Urtikaria, Angioödem, Dermatitis.

5. Atmung: Kurzatmigkeit und Husten.

6. Schilddrüse: Hypothyreose.

7. Das Fortpflanzungssystem: Aspermie, beeinträchtigte erektile Funktion, Amenorrhoe, verminderte Libido, eingeschränkter Menstruationszyklus.

"Telaprevir" bezieht sich auf Inhibitoren der Hepatitis-C-Viruszellprotease. Dies ist ein anderes Medikament, das anstelle von "Boceprevir" verordnet wird. Die Nebenwirkungen beider Medikamente sind gleich. Von den Kontraindikationen sollten über 65 Jahre verteilt werden. Ansonsten ähneln sie auch dem Vorgänger.

Es sollte beachtet werden, dass eine unabhängige Therapie nur mit Telaprevir keine Wirkung hat, da sie für eine Kombinationstherapie mit anderen Arzneimitteln vorgesehen ist.

Neue Medikamente

Seit 2013 laufen in Amerika und Europa klinische Studien zu Inhibitoren der Zellproteasen des Hepatitis-C-Virus, die als "Sofosbuvir" und "Simeprevir" bezeichnet werden. Obwohl die Skandale um die neuesten Medikamente gegen Hepatitis C bis heute nicht nachlassen.

Fachleute betonen die folgenden Vorteile dieser Arzneimittel:

1. Fehlen signifikanter Nebenwirkungen.

2. Gute Patiententoleranz.

3. Hochwirksame Zerstörung des Hepatitis-C-Virus.

4. Die Behandlung dauert nur 3 Monate.

5. Wirksam auch bei Monotherapie.

6. Erhältlich in Pillenform.

Hersteller "Simeprevira" - die Firma Janssen-Cilag.

Die Nachteile von Medikamenten sind die folgenden:

1. Vorbereitungen sind in unserem Land nicht zum Verkauf zugelassen.

2. kostspielige Behandlung "Sofosbuvir" kostet 84 Tausend Jahre. e und Behandlung von Hepatitis C "Simeprevirom" - 70 Tausend in e.

Hepatoprotektoren

Wo wird Hepatitis C behandelt? In chronischer Form - von einem erfahrenen Hepatologen.

Bei einer solchen Hepatitis C werden häufig Hepatoprotektoren verschrieben. Dies geschieht, um die Zerstörung der Leberzellen zu unterbrechen und den Körper des Patienten in einem zufriedenstellenden Zustand zu halten. Hepatoprotector wird abhängig von der Form der Erkrankung ausgewählt. Hier einige davon:

1. Präparate, die Ursodesoxycholsäure enthalten. Zu diesen Medikamenten gehören Ursolac, Ursodiol, Ursofalk, Ursodex, Ursosan usw. Die Dosierung des Medikaments hängt vom Gewicht des Patienten ab. Das zulässige Mindestgewicht für die Verwendung des Arzneimittels - 45 Pfund. Die tägliche Dosis reicht von 2 bis 5 Kapseln. Sie müssen unmittelbar vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Dies ist notwendig, damit die Wirkung des Medikaments nicht durch körperliche Aktivität oder Mahlzeiten unterbrochen wird.

2. Thioktsäure Es wird auch Lipoic genannt. Es ist ein Antioxidans, das Vitamin B durch seine Wirkung und Struktur ähnlich ist. Diese Säure hat eine positive Wirkung auf die Leber. Zu den Medikamenten, die Thioctinsäure einschließen, gehören Berlithion, Dialipon, Thiogamma, Espa-Lipon, Tio-Lipon und Alfa-Lipon.

3. Silymarin ist eine Substanz, die in den Zellen einer Mariendistelpflanze enthalten ist. Es kann die Struktur und Funktion der Leber regenerieren. Silymarinpräparate werden nicht für Kinder unter fünf Jahren verschrieben. Die Substanz ist in der Zusammensetzung von "Geparsila", "Silibor", "Legalon", "Karsila" und "Silymarin Sandoz". Die Dosierung sollte vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung des Alters, des Gewichts und des Zustands des Patienten verordnet werden.

4. Sojabohnenphospholipide wurden vor kurzem entwickelt. Sie können beschädigte Leberzellen ersetzen. Phospholipide sind in Form von Gelatinekapseln sowie als Lösungen für die intravenöse Verabreichung erhältlich. Zubereitungen auf Basis dieses Wirkstoffes sind "Gepaforte" und "Essentiale". Die Behandlungsdauer beträgt bis zu drei Monate.

5. Artischocke ist ein Pflanzenheilmittel zur Regeneration der Leber. Diese Pflanze stammt aus der Familie der Aster und ist ziemlich resistent gegen Dürre und Hitze. Aufgrund seiner schuppigen Struktur wirkt es wie ein Kegel. Auf der Basis von Artischockenextrakt werden Zubereitungen wie Artibel, Hofitol, Artihol, Tsinariks, Gepabel, Artichoke Sandoz, Bilikur und Gepar-Pos hergestellt.

6. "Methionin" Hierbei handelt es sich um ein Medikament, das neben dem gleichnamigen Wirkstoff Folsäure, Ascorbinsäure und Hydroxyanthranilsäure, Tocophenolacetat usw. enthält.

Behandlung "Daclatasvir"

Die hohe Wirksamkeit der Verwendung von Drogen "Sofosbuvir" und "Daclatasvir" im Kampf gegen Hepatitis. Dank dieser Kombination von Medikamenten können Sie die Krankheit schnell heilen, da sich herausstellt, dass sie die Vermehrung von Viren blockiert.

"Sofosbuvir" hat eine überwältigende Wirkung auf Krankheitserreger. Die Mehrheit der Ärzte empfiehlt die Verwendung dieses Medikaments als Teil einer komplexen Therapie. Die effektivste Kombination von Medikamenten mit Daclatasvir.

Daclatasvir ist ein Medikament der neuen Generation. Es enthält Dihydrochlorid, das zur schnellen und sehr effektiven Zerstörung von Viren beiträgt, die Hepatitis verursachen.

Durchgeführte klinische Studien haben die Wirksamkeit der Behandlung "Daclatasvir" bei 90% der Patienten nachgewiesen. Im Gegensatz zu anderen Medikamenten, die gegen Hepatitis eingesetzt werden, unterliegen diese Medikamente einer Mindestanzahl an Einschränkungen, sodass sie sogar zur Behandlung von Patienten mit Leberzirrhose eingesetzt werden können.

Andere therapeutische Empfehlungen für Hepatitis C

Die symptomatische Behandlung von Hepatitis C umfasst die folgenden Empfehlungen:

1. Einhaltung der halben Bett- oder Bettruhe während der Verschlimmerung der Pathologie. Während der Remission sollte körperlicher und emotionaler Stress vermieden werden.

2. Einhaltung des Trinkregimes. Sie sollten mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag trinken.

3. Ausgewogene, schonende Ernährung. Die Verwendung von alkoholhaltigen Getränken ist strengstens untersagt. Ausschluss von Fett, gebraten, geräuchert, gewürzt und reichhaltig. Die Produkte müssen leicht verdaulich sein. Sie sollten kein rohes Obst und Gemüse, süßes Gebäck, Fast Food, Vollmilch usw. essen. Achten Sie darauf, Vollkornbrot, Äpfel, Rüben und Kohl sowie Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse in die Ernährung einzubeziehen.

4. Bei einer Vergiftung des Körpers helfen Reosorbilact, Disol, Natriumchlorid, Ringer-Lactat sowie Zubereitungen, die Lactulose enthalten.

5. Bei der Behandlung von Hepatitis A werden häufig Enzympräparate wie Mezim, Pancreatin und Pangrol verwendet.

6. Wenn Sie allergisch gegen Medikamente sind, die im Hauptbehandlungsschema für Hepatitis C enthalten sind, sollten Sie Antihistaminika einnehmen.

7. Im Anfangsstadium der Hepatitis C in chronischer Form werden Hormonpräparate wie Prednisolon und Dexamethason verordnet.

Hämokorrektur: was ist das?

Von modernen Behandlungsmethoden der Hepatitis C kann die medikamentenfreie extrakorporale Hämokorrektion unterschieden werden. Dieses Verfahren ist die Reinigung von Blutplasma mit einem speziellen Gerät. Dadurch kann nicht nur die Belastung des Virus durch den Körper verringert werden, sondern es wird auch die Wirksamkeit von Symptomen gegen Hepatitis C erhöht.

Fazit

Die Hepatitis-C-Therapie ist ein sehr langer, schwieriger und kostspieliger Prozess. Vor allem, wenn Sie bedenken, dass alle Patienten auf eigene Kosten Medikamente kaufen. Zum Beispiel kostet die Droge "Sofosbuvir" indischen Ursprungs mehrere Zehntausend Rubel. Man kann nur hoffen, dass Patienten mit Hepatitis C bald Mittel aus dem Budget für die Behandlung bereitstellen.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis