Welche Diät ist für Hepatitis C notwendig?

Share Tweet Pin it

Hepatitis C ist eine schwere virale Infektionskrankheit, bei der der Patient auf seine Gesundheit achten muss, um die Situation nicht zu verschlimmern. Wie wir wissen, ist die Behandlung einer Krankheit oder Krankheit eine Kombination aus allen Arten von Maßnahmen, die darauf abzielen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen - die Genesung. Daher ist eine Diät für Hepatitis C ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Behandlungsprozesses. Richtige Ernährung - 50% des Erfolgs, es kann nicht nur den gegenwärtigen Zustand des Patienten aufrechterhalten, sondern auch verbessern, den menschlichen Körper von Giftstoffen reinigen und ihn mit nützlichen Mineralien und lebensnotwendigen Vitaminen für die richtige Entwicklung der inneren Organe anreichern. Deshalb den Rat des Arztes zu ignorieren - mit Hepatitis C eine Diät zu machen - lohnt sich nicht.

Spezielle Nahrungsmittel, die für Virusträger bestimmt sind, werden von Ernährungswissenschaftlern gemäß den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers erstellt. Aber definitiv gibt es bestimmte Standards, Muster, an die sich die Ärzte halten. Es gibt eine große Auswahl an Diäten, aber die Hauptsache bei Hepatitis C ist, diejenige zu wählen, die lebenswichtige Funktionen der Leber entlastet. Wie wir wissen, führt diese chronische Infektionskrankheit zu Leberzirrhose sowie zu Gastritis und Magengeschwüren. Um dies zu vermeiden, müssen Sie die Diät Nummer 5 einhalten. Im angegebenen Schema dieses Lebensmittels können Sie folgende Arten von Lebensmitteln essen:

  • Gemüsesuppen;
  • grüner oder Kräutertee;
  • Buchweizen oder Kornreis;
  • Gemüse- und Fruchtpürees (am besten frisches Obst, vor allem Bananen);
  • Buttercreme, Gemüse und Oliven;
  • Sauermilchprodukte und Produkte mit dem geringsten Fettgehalt;
  • frische Säfte;
  • Salate, jedoch ohne Verwendung von gesalzenen und eingelegten Gurken und Tomaten (nicht mit Mayonnaise mitreißen);
  • getrocknete Früchte;
  • Kompott aus gefrorenen Beeren;
  • Honig
  • Kräutertees (wie vom Arzt verordnet);

Wenn Sie sich bei einem Patienten auf eine begrenzte Diät konzentrieren, kann dies zu Müdigkeit, Hunger und Schläfrigkeit führen. Dies ist eine normale Reaktion des Körpers auf die interne Umstrukturierung. Das erste Mal, Essen, ohne bekannte Geschmacksstoffe, scheint es geschmacklos, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Wenn sich eine Person erholen möchte, wird sie den Ernährungswissenschaftler darum bitten, für mindestens eine Woche ein Menü für ihn zu erstellen. Selbst in dieser kurzen Zeit fühlt sich der Körper leicht an. Ärzte empfehlen auch, den Körper von schädlichen Giftstoffen Flachsmehl zu reinigen, die Sie auf leeren Magen aufbrühen und trinken müssen.

Es gibt auch einige Regulierungsindikatoren, die den Tagessatz eines bestimmten Produkts angeben, der für eine Person erforderlich ist. Zum Beispiel können Sie an einem Tag nicht mehr als 30 g essen. Öl oder Getränkeflüssigkeiten bis 1,5 Liter. Diät Nummer 5 ist sehr effektiv und nützlich für diejenigen, die bereits an Erkrankungen des Magens leiden.

Es gibt ein Standardvorlagenmenü, das bei einer Diät (Diät für einen Tag) befolgt werden sollte:

  • Frühstück - Milchbrei, Grüner Tee oder Kräutertee (nicht stark);
  • Brunch - Fruchtpüree oder geriebene Äpfel;
  • Mittagessen - Suppe oder Kohlsuppe, gedünstetes Gemüse, Salzkartoffeln, frischer Saft;
  • Nachmittagstee - Gemüsepüree, Kräuteraufgüsse;
  • Abendessen - gedünstetes Gemüse mit Reis, Gelee.

Vor dem Schlafengehen können Sie auch eine Abkochung von Kräutern trinken, da dies zur Normalisierung des emotionalen Hintergrunds einer Person beiträgt. Wenn Sie sich schnell erholen und zum normalen Leben zurückkehren möchten, müssen Sie Ihrem Körper helfen, mit dem Virus fertig zu werden. Fangen Sie sofort danach an, richtig zu essen, sobald Sie wissen, dass Sie krank sind.

Für jede Art von Hepatitis C gibt es Einschränkungen bei der täglichen Ernährung. Bei einer akuten Infektionskrankheit sind beispielsweise 70 g Fett, 75 g Protein und 300 g Kohlenhydrat erlaubt. Der tägliche Gesamtenergiewert der Produkte sollte 2000 kcal betragen und den angegebenen Wert nicht überschreiten. Die WHO empfiehlt den Patienten, fünf bis sechs Mal am Tag etwas zu essen und nur gekochte, keine rohen Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Um die Arbeit des Magen-Darm-Trakts zu erleichtern, wird empfohlen, das Essen abzuwischen oder in kleine Stücke zu zerkleinern.

Wenn die Erkrankung fortschreitet oder sich verschlimmert hat, kann der behandelnde Arzt eine parenterale intravenöse Ernährung mit bestimmten im Körper fehlenden Substanzen verschreiben.

Nachdem der Patient aus dem Krankenhaus entlassen wurde oder ihm gesagt wird, dass er bereits gesund ist, ist es dennoch notwendig, eine Diät zu machen, damit das Virus nicht aus der Remissionsphase fortschreitet. Nach der „Heilung“ ist es wichtig, den Anweisungen des Arztes zu folgen und deren Gesundheit zu überwachen.

Wenn ein Kind an Hepatitis C erkrankt ist, ist es schwieriger, bestimmte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, insbesondere wenn das Kind weniger als drei Jahre alt ist. Durch gemeinsame Anstrengungen und Geduld ist es jedoch wichtig, ein Ergebnis zu erzielen.

Was ist nicht nötig?

Natürlich während der Diät sollte das Rauchen und Alkohol aufhören. Dies ist die wichtigste Bedingung, denn wenn sie nicht beachtet wird, hat die richtige Ernährung keinen Sinn. Es gibt auch eine Reihe von Produkten, die mit der Diagnose "Hepatitis C" kategorisch kontraindiziert sind:

  • geräuchertes Fleisch, Gewürze, Konserven;
  • Fleisch- und Fischgerichte;
  • Sauerquark;
  • würzig
  • Mayonnaise;
  • süßes Gebäck;
  • Gewürze, Gewürze, Knoblauch, rohe Zwiebeln;
  • fettig und gebraten;
  • Kakao;
  • schokolade;
  • Pilze;
  • Eiscreme;
  • Kaffee

Es ist wichtig, nicht Zucker in Lebensmitteln zu verwenden, sondern ihn durch Honig zu ersetzen, beispielsweise in Tee oder Beeren.

Nachdem die Produkte zu einem bestimmten Zeitpunkt schädliche Produkte abgelehnt haben, findet die Person in einem Organismus Erleichterung.

Natürlich reicht nur eine Diät gegen Hepatitis C nicht aus, Sie brauchen eine umfassende Behandlung. Alles in allem ergibt sich jedoch ein angenehmes und wünschenswertes Ergebnis. Wie das Sprichwort sagt: "Wenn Sie lange leiden, wird etwas klappen", in diesem Fall wird die Person wieder gesund.

Selbst wenn Sie vor der Krankheit keine Produkte gegessen haben, aber jetzt müssen sie nur noch in großen Mengen gegessen werden - essen Sie, vernachlässigen Sie die Behandlung nicht.

Hepatitis-C-Diät

Leberschäden während einer Hepatitis-C-Virusinfektion beeinflussen alle Prozesse im Körper. Dieses Organ ist am Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, an der Hämatopoese, an der hormonellen Regulation beteiligt, liefert Energie, Vitamine, neutralisiert Giftstoffe und produziert Galle für die Verdauung. Eine einzigartige Eigenschaft der Leber ist die Wiederherstellung der Funktionen und die Regeneration des Gewebes nach einer Verletzung. Für die Wiederaufnahme des normalen Betriebs des gesamten Verdauungssystems wird eine spezielle Diät für Hepatitis C empfohlen.

Quellen der Hepatitis-C-Infektion und Symptome

Hepatitis C ist eine virale Lebererkrankung. Eine Infektion tritt auf, wenn das Virus ins Blut gelangt. Arten der Infektion:

  • Verwenden Sie eine Spritze von mehreren Personen.
  • Bluttransfusion
  • Schlechte Desinfektion der Instrumente in den Maniküre- und Tattoo-Salons während der Zahnheilkunde und bei chirurgischen Eingriffen.
  • In Kontakt mit Blutchirurgen und Labortechnikern.
  • Bei ungeschütztem sexuellen Kontakt von der Mutter - dem Fötus.

In fast der Hälfte der Infektionsfälle ist es unmöglich festzustellen, was die Ursache der Hepatitis war. Die Gefahr dieser Krankheit ist eine lange Zeit asymptomatischer Beförderung. Bei einer randomisierten Laboruntersuchung wird häufig eine Hepatitis-C-Diät festgestellt. Eine sofortige Einleitung der Behandlung verhindert Komplikationen wie Zirrhose und Leberkrebs.

Hepatitis C zeichnet sich durch eine lange Inkubationszeit aus, wenn sich die Krankheit nicht manifestiert. Es kann zwei bis 26 Wochen dauern. Symptome des Ausbruchs der Krankheit werden oft als Erkältung maskiert - Körperschmerzen, Unwohlsein, Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche, Gelenkschmerzen, kurzzeitiger Temperaturanstieg auf Subfebrilzahlen. Eine Woche später tritt der Ikterus zusammen, der Kot verfärbt sich, der Urin verdunkelt sich, der Schmerz in der Leber erscheint, der Appetit verschwindet. Die Diagnose wird auf Basis virologischer Untersuchungen gestellt. Die Einhaltung der Diät und Medikamente führen zur Genesung. Die Vernachlässigung von Empfehlungen und eine gebrochene Diät bei Hepatitis C ist die Gefahr, chronisch zu werden und schwere Komplikationen zu entwickeln.

Diät-Therapie bei Lebererkrankungen

Die richtige Ernährung bei der Behandlung von Hepatitis sollte das Verdauungssystem und die erkrankte Leber entlasten, da es neben der Wirkung des Virus während der Therapie starken Medikamenten ausgesetzt ist. Hepatitis-C-Diät begrenzt tierische Fette und einfache Kohlenhydrate. Salz wird auf 10 g reduziert, der Gesamtkaloriengehalt beträgt 2500 - 2900 kcal. Mahlzeit - 6 mal am Tag, genaue Zeit einhalten. Obligatorische Aufnahme von Tafelwasser ohne Gas auf zwei Liter pro Tag. Kochmethoden - Kochen, Dämpfen, Schmoren und Backen. Die Diät für Hepatitis C Tabelle 5 wird von einem Arzt für einen Zeitraum von 6 Monaten bis zu einem Jahr verordnet.

Was sollte bei Hepatitis von der Ernährung ausgeschlossen werden?

Die Diät für Patienten mit Hepatitis C sieht normalerweise vor, dass Leberprodukte von der Speisekarte ausgeschlossen werden:

  • Alkoholische Getränke absolut aller Art.
  • Fettfleisch (Schweinefleisch, Lamm, Rindfleisch mit Fett, Schmalz, Ente).
  • Innereien (Niere, Zunge, Gehirn und Leber).
  • Fetthaltiger Fisch (Makrelen, Makrelen, Hering, Silberkarpfen, Lachs, Forelle, Wels).
  • Kaviar granular schwarz und rot, Krabbenstäbchen, Sushi.
  • Reiches Fleisch und Fischbrühen.
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt - saure Sahne über 15%, Hüttenkäse über 5%, Sahne, Margarine, Butter mehr als 30 g pro Tag, salzige und würzige Käsesorten.
  • Hart gekochte und Spiegeleier.
  • Alles geräuchert, eingelegt und Konserven.
  • Würste, Würstchen, Wurstwaren und Knödel.
  • Linsen, Erbsen, Bohnen.
  • Perlgerste, Mais und Gerstenkorn.
  • Pilze, Sauerampfer und Spinat, Radieschen, Rüben, Daikon, Zwiebeln und Knoblauch, Rucola.
  • Tomaten, Auberginen und Kraut frisch einschränken oder ganz beseitigen.
  • Süßer Blätterteig, Pfannkuchen, Donuts, frisch gebackenes Brot, alle Kuchen mit fetthaltiger Sahne.
  • Saucen - Mayonnaise, Senf, Ketchup, Adjika.
  • Gewürze und Gewürze - Meerrettich, Pfeffer, Essig, Ingwer und alle Mischungen.
  • Eiscreme, kalte und kohlensäurehaltige Getränke, starker Tee, Kakao, Kaffee und Schokolade.

Zulässige Produkte

Die Ernährung bei chronischer Hepatitis C basiert auf gesunden Lebensmitteln für die Leber, die sich positiv auf die Gallenausscheidung und die Leberreinigung auswirken. Zulässig in der Ernährungstabelle Nr. 5:

  • Fettarme Fleischsorten, Geflügel (Truthahn, Hühnerfleisch). Fischbarsch, Brassen, Seehecht, Kabeljau in gekochtem, gebackenem und gedünstetem Zustand. Es wird empfohlen, vor dem Backen vorzukochen und den freigesetzten Saft beim Schmoren abtropfen zu lassen. Sie können ein Stück in Form von Koteletts, Fleischbällchen und Fleischbällchen kochen.
  • Gekochte und gedämpfte Rüben, Kartoffeln, Zucchini, Karotten, Kürbis, Kohl, Broccoli und Blumenkohl. Erlaubt einige frische Karotten, Gurken, frisches Gemüse, Sauerkraut.
  • Reis, Grieß, Haferflocken, Buchweizen und Weizenbrei. Sie können in der Diät für Hepatitis Puddings, Reispilaw mit gekochtem Fleisch, gekochten Nudeln, Nudeln enthalten.
  • Ein weich gekochtes Ei, Dampfomelett.
  • Reife Beeren und Früchte von süßen Sorten, rohe und gebackene Äpfel, man kann Himbeeren, Pflaumen, Erdbeeren, Aprikosen, Johannisbeeren.
  • Brot, Weizen und Roggen getrocknet, Keks und Cracker.
  • Mangel an Tee, Kompott und Gelee von Früchten, Beeren, Trockenfrüchten. Kräutertee ist nützlich - Sonnenblumenblütenblatt, Minzgras, gehackte Hagebutte. Alle Pflanzen nehmen gleiche Anteile auf und mischen. Brauen Sie wie gewöhnlicher Tee.

Wochenmenü für Hepatitis

Um bei der Behandlung von Hepatitis eine leckere und gesunde Ernährung zu erhalten, können Sie sich ein wöchentliches Menü herunterladen. Die Ernährungstabelle für chronische Hepatitis hilft dabei:

Muss ich bei Hepatitis C eine spezielle Diät einhalten?

  • Sättigung des Körpers mit Kohlenhydraten zur Energieversorgung;
  • Ausschluss von gebratenen und fetthaltigen Speisen und Gerichten aus der Ernährung;
  • Die Verwendung verschiedener Gewürze (außer Salz und Zucker) sollte nicht auf der Speisekarte stehen.
  • Lassen Sie keine schweren Fleisch- oder Fischsorten im Menü eines Patienten mit Hepatitis C zu.
  • Lehnen Sie Alkohol gegen Hepatitis C und Drogen vollständig ab.
  • Ärzte empfehlen im Allgemeinen, die Diät Nr. 5 sowohl in der Remissionsperiode als auch in der akuten Form der Erkrankung zu befolgen, um dem Körper die notwendigen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente in der richtigen Menge zuzuführen.

    Merkmale der Diät für Hepatitis C

    Die wichtigsten Ernährungsregeln für Hepatitis C umfassen die folgenden:

    1. Die tägliche Kalorienzufuhr sollte 3100 kcal betragen. Diese Menge ermöglicht es dem Körper, angemessene Bedingungen zur Bekämpfung des Virus zu schaffen.
    2. In der Ernährung des Patienten sollte das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten - 100/100/450 liegen;
    3. Salze - nicht mehr als 10-15 Gramm pro Tag.
    4. Es lohnt sich zu bedenken, dass bei Hepatitis C fünf bis sechs Mal am Tag in kleinen Portionen gegessen werden muss. In diesem Fall sollten alle Lebensmittel ungefähr die gleiche Temperatur haben.
    5. Mahlzeiten in der Ernährung des Patienten mit Hepatitis C sollten entweder durch Dämpfen oder durch Dämpfen und Kochen zubereitet werden. Vollständig gebraten

    In der Zeit der Verschlimmerung muss der Patient in eine strengere Diät-Tabelle 5a überführt werden, was bedeutet, dass die tägliche Salzmenge auf 7 bis 8 Gramm und die Fettmenge auf 70 Gramm reduziert wird. statt 100.

    Welche Produkte sind bei Hepatitis C verboten?

    Wenn eine Verschlimmerung der Virushepatitis C erforderlich ist, um diese Gerichte vollständig aufzugeben:

    • Gebratenes Fleisch von Fettsorten (und im Allgemeinen alle gebratenen Gerichte);
    • Marinierte oder geräucherte Gerichte;
    • Reichhaltige Fleisch- und Pilzgerichte, die eine erhöhte Karzinogenität aufweisen und dadurch den Körper noch mehr vergiften;
    • Essen Sie kein scharfes Gemüse (Zwiebeln, Paprika, Radieschen, Radieschen);
    • Frisches Gebäck und beliebige Fette aus Süßwaren;
    • Saure Früchte;
    • Schokolade;
    • Heißer starker Kaffee und Tee;
    • Kohlensäurehaltige Getränke;
    • In keinem Fall Alkohol in Hepatitis C in irgendeiner Form.

    Dem Patienten mit Hepatitis C all diese Lebensmittel zu essen, ist strengstens verboten.

    Was kann ein Patient mit Hepatitis C essen?

    Trotz der vielen verbotenen Speisen kann die Ernährung eines Patienten mit Hepatitis C recht vielfältig und vor allem lecker sein.

    1. Milch und Milchprodukte sind fettarm;
    2. Hartkäse (nicht scharf und fettarm);
    3. Sie können fettarme Fleisch- und Fischsorten essen;
    4. Getreide und Getreide im Wasser oder in der Milch;
    5. Obst und Gemüse in frischer oder gekochter (gedünsteter, blanchierter, gebackener) Form;
    6. Sie können Nüsse, Samen, Trockenfrüchte essen;
    7. Kräutertees, grüner Tee, Kompotte, Gelee, Wasser;
    8. Gebäck von gestern;
    9. Marmelade, Gelee, Mousse, Karamell.

    Wie sollte die Diät zur Verschlimmerung der Hepatitis C aussehen?

    Während des Rückfalls wird ein Patient mit Hepatitis C vollständig in eine strikte Diät umgerechnet - Tabelle 5a. Rezepte für Mahlzeiten mit dieser Art von Essen implizieren Dämpfen oder Backen / Kochen.

    Bei einer solch sparsamen Ernährung sollte das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten 80/70/350 betragen. In diesem Fall sollte der Kaloriengehalt der gesamten täglichen Ernährung von 3100 auf 2300 bis 2500 gesenkt werden.

    Das Menü des Patienten mit akuter Hepatitis C sollte solche Gerichte sein:

    • Weiße Cracker;
    • Leichte Gemüsesuppen;
    • Sie können ausgefransten Brei essen;
    • Verblaßtes püriertes Fleisch oder Geflügel;
    • Verblaßter Quark mit Zucker;
    • Sie können gemahlenes Gemüse kochen;
    • Frischer Fruchtsaft, verdünnt mit etwas Wasser;
    • Dogrose-Brühe;
    • Kompott oder Gelee;
    • Tee, Wasser.

    Diät Nr. 5a beinhaltet das Kochen von Rezepten mit vorsichtigem Mahlen. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Organe des Gastrointestinaltrakts eines Patienten mit Hepatitis C während des Behandlungszeitraums mechanisch und chemisch schonend behandelt werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass das Fasten während der akuten Hepatitis C nicht empfohlen wird.

    Diät während der Rehabilitationsphase nach Hepatitis C

    Wenn die Behandlung erfolgreich ist und sich der Patient auf dem Weg zur vollständigen Genesung befindet, ist es notwendig, dem Körper angemessene Bedingungen zur Verfügung zu stellen, um das Ergebnis zu fixieren und die Leberfunktion vollständig wiederherzustellen. In diesem Fall muss der Patient erneut auf die medizinische Diät Nr. 5 umgestellt werden, was die tägliche Ration des Gehalts an Proteinen und Kohlenhydraten im Körper des Patienten im Verhältnis 100/100/450 impliziert. Darüber hinaus sollten 50 der allgemeinen Norm von Kohlenhydraten einfach sein, dh gewöhnliche Süßigkeiten können sein.

    Während der Erholungsphase und nach der übertragenen Hepatitis C sollte die tägliche Kalorienaufnahme insgesamt dem Indikator 3100 entsprechen. Gleichzeitig können Sie das Geschirr nicht mehr mahlen und die Mahlzeiten auf das 4-5-fache reduzieren.

    Patienten, die an Hepatitis C leiden oder deren Träger sind, können einer weniger strengen Diät folgen. Es ist jedoch immer noch notwendig, den Alkohol vollständig zu entfernen.
    In jedem Fall sollte das Essen gesund und regelmäßig sein. Während einer längeren Remission oder nach einer Krankheit können Sie einige der 5 verbotenen Lebensmittel in der Diät verwenden. Jedoch in kleinen Mengen.

    Und es ist erwähnenswert, dass Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden ausschließlich in Ihren Händen liegen. Bleib gesund und glücklich!

    Hepatitis-C-Diät

    Hepatitis C ist wie die HIV-Infektion eine häufige Erkrankung. Die Symptome der Hepatitis C werden erfolgreich beseitigt, wenn der Patient die notwendigen Medikamente einnimmt und auch das Ernährungsregime beachtet. Die Diät für Hepatitis C ist nicht besonders streng, muss aber strikt eingehalten werden. Um die Genesung und Genesung nach der Behandlung schnell zu gestalten, halten Sie sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung und befolgen Sie Diät Nr. 5.

    Die Grundprinzipien der richtigen Ernährung

    Jede Person, die an Hepatitis C leidet, muss sich während ihres gesamten Lebens an einfachen Prinzipien der richtigen Ernährung halten, da sonst das Risiko einer Verschlimmerung der Hepatitis C erheblich erhöht wird. In der Schwangerschaft sollten Sie die Empfehlungen der Diätassistenten noch aufmerksamer betrachten und eine Diät einhalten. Die Hauptaufgabe des Patienten besteht darin, die Leber zu entlasten, die von den Hepatosen verursachenden Viren betroffen ist. Um die Belastung des betroffenen Organs zu reduzieren, helfen die folgenden Maßnahmen:

    1. Essen Sie mäßig. Die tägliche Ernährung bei Hepatitis beträgt dreitausend Kalorien, nicht mehr.
    2. Das Essen sollte fraktional sein - 4-5 mal am Tag.
    3. Verbrauchen Sie gekochte oder gedünstete Speisen. Essen Sie nichts gebratenes, geräuchertes, gesalzenes.
    4. Versuchen Sie, Gerichte zu einem Zustand von Kartoffelpüree zu mahlen.
    5. Warme Mahlzeiten zu sich nehmen, warme Mahlzeiten vermeiden.
    6. Vermeiden Sie aus der Diät Konserven, Alkohol, Fertiggerichte, fragwürdige und verbrauchte Produkte.
    7. Fügen Sie Obst, Gemüse, Getreide, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Getreide hinzu.
    8. Trinken Sie während der Diät reines Wasser ohne Kohlensäure, grünen Tee.
    9. Nehmen Sie Vitaminkomplexe.
    10. Lassen Sie sich beim Essen nicht ablenken: Schauen Sie nicht fern, schauen Sie sich keine Fotos an, lesen Sie keine Zeitungen - so wird das Essen besser aufgenommen.

    Zulässige und verbotene Produkte

    Um die Leber einem Patienten mit Hepatitis C zu entladen, ist es erforderlich, ein eigenes Menü zu erstellen, das keine zum Verzehr verbotenen Produkte enthält. Menschen mit Hepatitis ist die Verwendung von alkoholischen Getränken und würzigen Gerichten völlig verboten. Sie müssen auch auf den Verzehr von Fetten nicht natürlichen Ursprungs (Mixer, Margarine) und schlecht verdauten Fetten (Fett, Palmöl, Schmalz) verzichten.

    • Fleisch, Diätfisch, hochwertige Brühwurst ("Doctor");
    • Getreide, Teigwaren;
    • Gemüse, Obst, Beeren;
    • Butter, Pflanzenöl;
    • fettarme Milchprodukte;
    • Eier - nicht mehr als 1 pro Tag (hart gekocht kochen, Sie können nicht braten);
    • Sauerkraut (nicht sauer);
    • Suppen auf Gemüse- und Getreidebasis;
    • natürliche Säfte (nicht sauer);
    • Roggen, Weizenbrot (gestern);
    • grüner oder schwacher schwarzer Tee;
    • Kompotte, Gelees;
    • Maische, Gelee, Marmelade, Honig, Marshmallows.
    • Muffins, frisch gebackenes Brot;
    • Fleischbrühen, Suppen auf Basis dieser;
    • Konserven
    • geräuchertes Fleisch, Salzgehalt;
    • gesalzener Fisch, Kaviar;
    • gebratene, hart gekochte Eier;
    • Pilze;
    • Erhaltung;
    • saure Beeren, Früchte;
    • Eiscreme;
    • schokolade;
    • Alkohol;
    • scharfe Gewürze, Salz in großen Mengen;
    • fetthaltige Milchprodukte;
    • Hülsenfrüchte;
    • kohlensäurehaltiges Wasser;
    • Margarine, Speiseöl, Schmalz;
    • Zwiebel, Sauerampfer, Knoblauch, Rettich, Spinat, Rettich.

    Regeln für die Erstellung des Therapiemenüs für Patienten im akuten Stadium

    Komplizierte Phasen im Leben von Patienten mit Hepatitis C sind die Momente der Verschlimmerung der Krankheit. Während dieser Zeiträume wird ihnen eine spezielle Spar-Diät Nr. 5A zugewiesen. Dieses Nahrungsmittelsystem reduziert sich auf eine Verringerung des Verbrauchs an Fettstoffen (nicht mehr als 70 Gramm pro Tag) und Salz (nicht mehr als 7 Gramm pro Tag). Die tägliche Proteindiät beträgt 80 Gramm und Kohlenhydrate - 350. Die Gesamtkalorienaufnahme sollte 2400-2500 Kalorien pro Tag nicht überschreiten.

    Diät Nummer 5A impliziert eine fraktionierte Diät nach einem klaren Zeitplan. Alle Speisen werden am besten auf traditionelle Weise gekocht oder gekocht. Es sollte zu einem Zustand von Kartoffelpüree abgewischt werden, der mechanisch zerkleinert wird. Während der Diät ist es notwendig, Wasser und Getränke auf natürliche Weise zu trinken: frisch gepresste Säfte, Abkochungen, Gelee, Kompotte. Es ist erlaubt, während der Verschlimmerung von Hepatitis zu verwenden:

    • Suppen auf Gemüsebasis, Getreide;
    • Buchweizen, Reis, Haferflocken;
    • fettarme Milchprodukte: Kefir, Hüttenkäse, Joghurt;
    • Gemüse - gekocht und gehackt;
    • Beeren, Früchte (nicht sauer).

    Es ist verboten, während der Verschlimmerung der Hepatitis zu verwenden:

    • fetter Fisch, Fleisch;
    • gesalzenes, konserviertes, geräuchertes Geschirr;
    • Fettbrühen;
    • Milchfettprodukte;
    • Soda;
    • Backen, Backen;
    • starker Tee, Kaffee;
    • Gewürze, Gewürze;
    • Alkohol;
    • Knoblauch, Zwiebeln, Rettich, Rettich;
    • Süßigkeiten

    Diättisch №5

    Nach dem Übergang der Hepatitis von der akuten in die Remission ist eine gewisse Entspannung der Diät Nr. 5A erlaubt. In solchen Zeiträumen müssen Patienten mit Hepatitis die Diätzahl 5 einhalten. Es ist ähnlich dem Nahrungsmittelsystem im akuten Stadium der Krankheit gemäß der Liste der verbotenen und zugelassenen Produkte. Die Mahlzeiten sollten auch fraktioniert sein, aber in der Zeit der Remission der Hepatitis ist es nicht mehr notwendig, alle Lebensmittel zu mahlen. Die Gesamtkaloriediät in der Erholungsphase nach der akuten Form der Hepatitis C beträgt 3100 Kalorien pro Tag. Jeden Tag sollte der Körper sein:

    • Kohlenhydrate - 0,45 kg (Zucker nicht mehr als 50 g);
    • Proteine ​​- 75-100 g;
    • Fett - nicht mehr als 100 g (meist pflanzlichen Ursprungs);
    • Salze - 8 g;
    • Vitamin A - 40-45 g;
    • Vitamin B1 - bis zu zwei mg;
    • Vitamin B2 - nicht mehr als 4 mg;
    • Vitamin C - 0,2 g;
    • Carotin - 11 mg;
    • Calcium - 1 g;
    • Phosphor - 2 g;
    • Eisen - 12-14 mg;
    • Magnesium - nicht mehr als 0,5 g;
    • Nikotinsäure - bis zu 20 mg.

    Diätmenü für die Woche

    Die Ernährung der Hepatitis-C-Diät hat viel mit dem Ernährungssystem für Diabetes und Pankreatitis zu tun. Die Einhaltung der Diät beschleunigt den Beginn der Remission von Hepatitis, wenn bestimmte Speisen und Gerichte aus der Liste der verbotenen nur selten zugelassen werden. Ungefähr wöchentliches Diätmenü Nr. 5 sieht folgendermaßen aus:

    • 1. Frühstück Hüttenkäse, Milch, Buchweizenbrei, Tee.
    • 2. Frühstück Ein gebackener Apfel.
    • Mittagessen Nudeln mit Hackfleisch, Gemüsesuppe.
    • Hoher Tee Kekse mit einer Tasse Tee.
    • Abendessen Kartoffelpüree, gekochter Fisch, ein Glas reines Wasser.
    • Vor dem Schlaf. Kefir (200 g).
    • 1. Frühstück Marine Nudeln, Tee.
    • 2. Frühstück Sauerrahm mit Hüttenkäse.
    • Mittagessen Suppe mit Haferflocken, Kohlrouladen (Fleisch, Reis), Gelee.
    • Hoher Tee 1 Apfel
    • Abendessen Reisbrei mit Milch, ein Glas reines Wasser
    • Vor dem Schlaf. Kefir
    • 1. Frühstück Gekochter Fisch, Haferflocken, Tee.
    • 2. Frühstück Kohlauflauf
    • Mittagessen Milchnudelsuppe, gekochtes Fleisch, 100 g gekochte Karotten, Trockenfruchtkompott.
    • Hoher Tee 2-3 Cracker.
    • Buchweizenbrei mit Magermilch, ein Glas reines Wasser.
    • Vor dem Schlaf. Kefir
    • 1. Frühstück Gedünstetes Omelett, Reisbrei mit Milch, Tee.
    • 2. Frühstück Hüttenkäse, Sauerrahm.
    • Mittagessen Magerer Borschtsch, Kartoffelpüree, gekochtes Fleisch.
    • Hoher Tee 100 g Cracker, Tee.
    • Abendessen Grießbrei mit Milch, ein Glas reines Wasser
    • Vor dem Schlaf. Kefir
    • 1. Frühstück Gemüsesalat, Dampfpasteten.
    • 2. Frühstück 1 Apfel
    • Mittagessen Gemüsesuppe (220 g), gekochter Fisch, gedünsteter Kohl, Obst (Apfel, Trauben).
    • Hoher Tee Mehrere Waffeln und ein Glas Kräuterabkochung.
    • Abendessen Buchweizen- oder Gerstenbrei auf Milch, ein Glas reines Wasser.
    • Vor dem Schlaf. Kefir
    • 1. Frühstück 2 Knollen gebackene Kartoffeln, Hering, Tee.
    • 2. Frühstück 1 Apfel
    • Mittagessen Schi sind mager, Dampfpasteten, Nudeln, Kompott.
    • Hoher Tee Keks, Hagebuttentee.
    • Abendessen Omelette, gedämpft, ein Glas reines Wasser.
    • Vor dem Schlaf. Kefir
    • 1. Frühstück Buchweizenbrei, Dampfpasteten, Tee.
    • 2. Frühstück Karottenpüree, Marmelade.
    • Mittagessen Magerer Borschtsch, Bratapfel.
    • Hoher Tee Kissel, Kekse.
    • Grießbrei, Pflaumen, ein Glas reines Wasser.
    • Vor dem Schlaf. Kefir

    Rezepte für chronische und toxische Hepatitis C

    Rezepte für das Kochen aus den Diäten Nr. 5 und Nr. 5À sind leicht zuzubereiten und die Verfügbarkeit von Zutaten. Nahrungsmittel für Hepatitis C sind schmackhaft und nahrhaft. Sie tragen dazu bei, dass sich die Hepatitis noch verschlimmert. Wir bieten verschiedene Diätrezepte an, die Sie nicht nur gerne essen, sondern auch Ihre Angehörigen.

    Perlgraupensuppe

    • Perlgerste - 90 g;
    • Karotten - 150 g;
    • Kartoffeln - 0,3 kg;
    • Sauerrahm - 90 g;
    • Butter - 20 g;
    • Grüns - 30 g
    1. Gehen Sie durch, waschen Sie die Gerste und kochen Sie drei Stunden.
    2. Karotten und Kartoffeln schneiden, kochen, bis sie fertig sind.
    3. Fügen Sie den Gemüsegrießchen Salz hinzu.
    4. In die fertige Suppe saure Sahne, Butter geben.
    5. Die Suppe mit Gemüse dekorieren.

    Milchnudelsuppe

    • Mehl - 0,2 kg;
    • Ei - 1 Stück;
    • Butter - 20 g;
    • Zucker - 2 EL;
    • Milch - 0,4 l.
    1. Wasser (10 g) zum Mehl geben, die Zutaten mit dem Ei vermischen, den Teig kneten.
    2. Rollen Sie es trocken, schneiden Sie in Nudeln.
    3. Kochen Sie es 10 Minuten in kochendem Wasser.
    4. Die fertigen Nudeln mit Milch einfüllen, Butter hinzufügen.

    Dampfkoteletts

    • Fleisch (mageres Rindfleisch) - 400 g;
    • Weißbrot - 60 g;
    • Butter - ein Esslöffel;
    • Salz - eine kleine Prise;
    • Wasser - 15 g
    1. Verarbeitetes Fleisch zu Fleisch verarbeitet.
    2. Das Brot einweichen, Wasser auspressen, das Brot mit dem Fleisch mischen.
    3. Zweimal, um die Mischung durch einen Fleischwolf zu überspringen.
    4. Teilen Sie das Fleisch in Portionen und rollen Sie es zu Pasteten.
    5. Koteletts in einem Topf oder einer Dampfpfanne kochen.
    6. Die fertige Schüssel mit Butter gießen.

    Video: Ernährungstherapie bei Hepatitis C und Leberzirrhose

    Die richtige Ernährung und strenge Diät bei der Behandlung von Hepatitis-Exazerbationen sowie während der Remission ist entscheidend, um die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Wenn Sie die Diät nicht befolgen, ist es schwierig, Hepatitis in die Remissionsphase zu übertragen. Was sind die Prinzipien der richtigen Ernährung bei Hepatitis C und Leberzirrhose? Siehe Video.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

    Was kann ich gegen Hepatitis C essen? Empfohlene Produkte und Rezepte

    Es gibt Viren, die, wenn sie in den Körper eindringen, ein bestimmtes Organ irreparabel schädigen, so dass Hepatitis C die Leber ernsthaft beeinträchtigt. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird, geht sie schnell in die chronische Form über, und die Therapie wird lange dauern. Neben der medikamentösen Behandlung eine sehr wichtige Diät für Hepatitis C. Sie kann die Belastung der Leber reduzieren und gleichzeitig den Körper mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen füllen.

    Regeln, die beachtet werden müssen

    Die Leber ist das Hauptorgan, das die Verdauung von Nahrungsmitteln durch die Produktion von Enzymen erleichtert, die fetthaltige Nahrungsmittel abbauen und den Körper vor schädlichen Giftstoffen schützen.

    Bei Hepatitis C sind die Leberzellen sehr betroffen, die verbleibenden gesunden Zellen können mit großen Belastungen nicht zurechtkommen. Sie brauchen also nur gesunde Nahrung.

    Eine Diät hilft, die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen und die Behandlung selbst des chronischen Verlaufs der Krankheit zu beschleunigen, und in ihrer akuten Form wird sie die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verringern.

    Zu den obligatorischen Bedingungen für die Einhaltung der Diät gehören folgende:

    • Die Mahlzeiten sollten mäßig, nahrhaft und gebrochen sein. An dem Tag müssen Sie mindestens viermal eine Mahlzeit einnehmen.
    • Die Gerichte sollten gedämpft, gekocht oder gebacken werden.
    • Das Essen wird in Form von Wärme konsumiert, keinesfalls in der Kälte und nicht in der Hitze.
    • Während des Essens sollten Sie sich nicht durch fremde Dinge ablenken lassen, z. B. paralleles Ansehen des Fernsehers, Lesen von Zeitungen und dergleichen.
    • In der Diät müssen Sie mehr Milchprodukte eingeben und sicher sein, dass Sie das Trinkregime befolgen.
    • Beseitigen Sie Konserven.
    • Vermeiden Sie Snacks und Essen in einem Fast-Food-Café.
    • Bevor Sie ein Gericht zubereiten, werden Fisch und Fleisch zuerst gekocht, dann gekocht oder gebacken.
    • Begrenzen Sie die Zuckeraufnahme, und die Menge an sauberem Wasser sollte mindestens 2 Liter pro Tag betragen.
    • Achten Sie darauf, die Ernährung mit Hülsenfrüchten, pflanzlichen Proteinen, Samen und Nüssen zu ergänzen.

    Diäten sollten zwei Jahre lang befolgt werden, etwa 3 kg gesunde Nahrung sollten pro Tag verzehrt werden, und wenn ein Patient mit Hepatitis an Fettleibigkeit leidet, wird empfohlen, nicht mehr als 2 kg zu verwenden.

    Empfohlene Produkte

    Patienten mit Hepatitis C wird empfohlen, Diät Nr. 5 zu befolgen, in der die folgenden Lebensmittel zugelassen sind:

    • mageres Fleisch und Fisch: Navaga, Kaninchen, Truthahn, Brassen, Kabeljau, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Seehecht sowie Zunge;
    • Brot von gestern, Kekse, Cracker;
    • Molkereiprodukte und Gerichte daraus werden sehr oft Hüttenkäse-Soufflé, faule Knödel, Käsekuchen und Grieß zubereitet;
    • Wurst nur als Doktorand gekocht, Milchnippel und Wurst;
    • Hartkäse fettarm;
    • Hauptgerichte: Milchprodukte, Gemüse, Obst, Rote-Bete-Suppe, Kohlsuppe nur aus frischem Kohl, Gemüse und Pasta können als Füllungen verwendet werden;
    • Eier dürfen nur in einer Menge pro Tag gegessen werden, es ist möglich, ein Omelett aus zwei Proteinen zwei- oder dreimal am Tag zu kochen;
    • Brei wird mürbe oder halbviskos zubereitet und aus Hafer-, Buchweizen- und Hirsekörnern in Milch oder Wasser eingelassen;
    • Es ist erlaubt, Gemüse zu essen: Petersilie, Dill, Salat und Gewürze in Form von Nelken, Zimt, Lorbeerblatt und Vanille;
    • Honig, Marmelade, Marshmallows, Obst- und Beerensaucen und Marmeladen, Marmelade und Zucker, jedoch alle in Maßen;
    • Gemüse und Butter werden nur in ihrer natürlichen Form 30 Gramm pro Tag ohne Toasten verwendet.
    • Beeren und Früchte sowie Trockenfrüchte: Feigen, Pflaumen, Rosinen und getrocknete Aprikosen;
    • frisches Gemüse und Beilagen davon, sehr nützliche Sellerie, Karotten, Bohnen, Blumenkohl, Zucchini, Broccoli, Fenchel, grüne Erbsen und Zwiebeln, Artischocken;
    • Tee ist nicht stark milchig, aber besser Kräuter- oder Hagebuttenabkochung, Säfte aus Obst, Gemüse und Beeren sowie Kartoffelpüree, Fruchtgetränke und Gelee.

    Es ist leicht, sich an eine solche Diät zu gewöhnen, vor allem, wenn Sie wissen, dass die Nahrung dieser Produkte eine schnelle Genesung anregt.

    Was kann man nicht mit Hepatitis C essen?

    Zunächst müssen Sie geräucherte, frittierte und konservierte Lebensmittel ausschließen. Außerdem dürfen Sie keine Produkte aus der folgenden Liste entnehmen:

    • Sauerkraut, verschiedene Pickles;
    • geräuchertes Fleisch und Wurst;
    • fetthaltiges Fleisch: Ente, Schweinefleisch, Gans, Lamm, Niere, Leber, Gehirn:
    • Rind-, Schweine-, Hammel- und Margarinefett;
    • salziger und fetter Fisch: Beluga, Störe, Störe;
    • Kuchen, Gebäck aus Butter und Blätterteig, Kekse und Brötchen, Roggen und Weißbrot;
    • Eiscreme, Hüttenkäse und Käse;
    • Soljanka, Suppe mit Gemüse, Pilzen, Fleisch- und Fischsuppen;
    • Eier in großen Mengen, gebraten und hart gekocht;
    • Pickles und Gemüsekonserven;
    • Meerrettich, Gewürze, Senf, Zwiebeln und Knoblauch;
    • Sauerampfer, Pilze, Radieschen, Spinat und Radieschen;
    • Kakao, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, Kwas und Bier;
    • Halwa und Schokolade.

    Es ist schwierig, auf gewohnheitsmäßige Produkte zu verzichten, aber wenn Sie dies schrittweise tun, können Sie Ihrer Leber wirklich helfen, sich zu erholen.

    Die erforderliche Menge an Nährstoffen

    Die medizinische Ernährung erfordert die Einhaltung der Tabelle Nr. 5. Während der Verbrauch von Produkten ausgewogen sein muss, muss eine bestimmte Menge an Nährstoffen pro Tag verbraucht werden.

    Ihre ungefähre Dosierung ist in der Tabelle angegeben:

    Hepatitis-C-Diät

    Hepatitis C ist ein Virus, das schwere Leberschäden verursacht. Bei falscher und verspäteter Behandlung kann die Krankheit zu unangenehmen Folgen führen.

    Sie hören oft: "Ich habe Hepatitis C, was tun?" Zunächst werden Tests durchgeführt, Medikamente und Diät gegen Hepatitis C verschrieben. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die richtige Diät für Hepatitis C auswählen - Diät Nummer 5, Menüs, Rezepte, Tipps.

    Grundsätze der Ernährung bei Hepatitis C

    Die Einhaltung der richtigen Ernährung ist, wie die meisten Ärzte glauben, für alle notwendig. Aber viele von uns denken erst darüber nach, wenn eine schwere Krankheit entdeckt wird. Die Diät gegen Virushepatitis C ist eine wichtige Komponente für die schnelle Beseitigung der Krankheit.

    Nach der Diagnose „Hepatitis c“, Diät und Behandlung: Ernährungsumstellung ist das Erste, was jeder Kranke tun sollte. Das Hauptprinzip einer gesunden Ernährung in Gegenwart eines Virus besteht darin, die Belastung des Gastrointestinaltrakts, insbesondere der Leber, zu reduzieren. Es wird angenommen, dass eine Diät mit Hepatitis C den Patienten mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Der Schweregrad der Diät und was nicht mit Hepatitis C zu essen ist vom Arzt abhängig vom Zustand des Patienten zu bestimmen.

    Absolut alle Menschen, die an dieser Viruserkrankung leiden, ist es notwendig, den Alkohol vollständig aufzugeben. In allen alkoholischen Getränken enthaltener Ethylalkohol erhöht die Viruslast. Darüber hinaus wird eine Vielzahl von Süßstoffen und Aromen zu verschiedenen Cocktails hinzugefügt, wodurch die Leber überladen wird.

    Viele Wissenschaftler glauben, dass Alkohol für die Leber weniger gefährlich ist als Zucker und Fett. Alkohol, den eine normale Person viel seltener konsumiert als süße und fetthaltige Nahrungsmittel. Die Ernährung von Hepatitis C ermöglicht den Verzehr von Zucker, der in verschiedenen Früchten, Gemüse, Beeren, verschiedenen fermentierten Milch- und Milchprodukten enthalten ist.

    Diät verbietet gebratene, geräucherte, marinierte, getrocknete Lebensmittel. Fügen Sie beim Kochen keine scharfen Paprikaschoten, Lorbeerblätter und viel Salz hinzu.

    Diät Nummer 5 für Hepatitis C

    Am häufigsten verschrieben die Ärzte Diät 5 für Hepatitis C. Die Bedeutung dieser Diättabelle ist, dass der Patient eine ziemlich ausgewogene Ernährung mit der erforderlichen Anzahl an Kalorien erhält. Gleichzeitig sollte das Essen nicht fettig und würzig sein. Dieser Ernährungsansatz wurde vom sowjetischen Arzt Manuil Pevzner entwickelt.

    Patienten, bei denen Hepatitis C, Diät Nummer 5, diagnostiziert wurde, müssen unbedingt beobachtet werden. Nur so ein seriöser Ansatz kann die medikamentöse Behandlung angemessen unterstützen.

    Hepatitis C Leberdiät - Kurzbeschreibung:

    1. Erhöhte Aufnahme von Eiweißfuttermitteln.
    2. Reduzierte Kohlenhydrataufnahme.
    3. Minimierung von fetthaltigen Lebensmitteln.
    4. Ablehnung von gebratenem, geräuchertem Essen.
    5. Geringe Salzaufnahme.
    6. Jede Portion sollte eine kleine Menge an Essen enthalten.
    7. Sie können nicht zu viel essen.

    Wenn Sie an Hepatitis C leiden, sollte das Futter 4-6 Mal täglich in kleinen Portionen fraktioniert sein. Es wird angenommen, dass die optimale Menge an Nahrungsmitteln gleichzeitig ist - die Größe Ihrer Faust.

    Nahrungsmittel mit Hepatitis C, die reich an Ballaststoffen sind, werden am besten eliminiert oder sollten otvarivatsya sein. Rüben, Karotten, Rüben, Auberginen, Radieschen reizen den Magen-Darm-Trakt, obwohl sie für die Verdauung gut sind.

    Nachdem Sie gelernt haben, dass Sie an Hepatitis C leiden, sollte die Ernährung der Leber ausgeglichen sein. Lebensmittel müssen die notwendige Menge an Nährstoffen und Kalorien enthalten. Während der täglichen Diät soll ein Mann etwa 2.500 kcal für eine Frau essen - 2.000 kcal. Wenn der Patient unterernährt ist, verlieren Sie schnell an Gewicht, was sich auch negativ auf die Leber auswirken kann. Wenn Sie an Hepatitis C leiden, hilft Diät 5 Ihnen, sich fit zu halten und Ihren Zustand zu lindern.

    Tabelle Ernährung bei Hepatitis C (tägliche Einnahme):

    Die Tabelle zeigt, dass die Diagnose "Hepatitis C" die Verwendung von 10 g Salz erlaubt. Aber jeder sollte verstehen, dass er zusätzlich zu dem Salz, das wir den Lebensmitteln hinzufügen, in fast allen natürlichen und gekauften Lebensmitteln enthalten ist.

    Einige Patienten, die zum Arzt gehen, erhalten die Diät Nr. 5 A. Diät für Hepatitis C, Tabelle 5 a, unterscheidet sich von Tabelle 5 darin, dass sie den Patienten während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit verschrieben wird. Diese Diät ist etwas strenger als Tabelle Nr. 5. Die Rezepte für Hepatitis C in einem akuten Zustand sollten sorgfältiger ausgewählt werden. Erlaubt:

    • Kohlenhydrate - 350–400 g;
    • Proteine ​​- 80 g;
    • Fett - 70

    Die Flüssigkeitsmenge, die Sie trinken (zusätzlich zu Tee, Kaffee, Säften, Suppen usw.) beträgt bis zu 2,5 Liter pro Tag.

    Was kann man mit Hepatitis C essen?

    Nach Kenntnis von der Diagnose ist es notwendig, sich eine weitere Ernährung für Hepatitis C, Rezepte und alle zulässigen und verbotenen Lebensmittel zu überlegen. Viele verstehen nicht, wie man mit Hepatitis C isst, um nicht abzunehmen.

    Hier ist eine Liste von allem, was Sie mit Hepatitis C essen können:

    • Gemüsesuppe;
    • Suppe auf der zweiten Brühe gekocht;
    • gekochter Kürbis;
    • geriebenes Gemüse;
    • Reis, Buchweizen, Haferflocken;
    • Pasta;
    • Huhn ohne Haut;
    • Kalbfleisch und Rindfleisch;
    • Früchte;
    • gedünstetes Gemüse.

    Ungekochte, gestampfte Suppen aus Getreide - das ist, was Sie brauchen, um mit Hepatitis C zu essen. Solche Lebensmittel sind leicht verdaulich und belasten den Verdauungstrakt nicht. Perfekte Suppe aus Flussfisch.

    Nur wenige Menschen wissen, ob sie Hepatitis C haben, dass sie Milch- und Arztwürste und Würste essen können. Dies sind die am wenigsten fetthaltigen Wurstprodukte, die manchmal gegessen werden können. Versuchen Sie, die Würste auszuwählen, bei denen es wenig Gewürze und Salz gibt (alle detaillierten Informationen sind auf der Packung angegeben).

    Diät für Hepatitis C Tabelle 5 beinhaltet die Verwendung von fettarmen Lebensmitteln. Es ist jedoch notwendig, Pflanzenöle zu verwenden. Verwenden Sie Oliven- oder Leinsamenöl zum Salatdressing. Muttern für Hepatitis C sollten in begrenzten Mengen konsumiert werden.

    Was kann man nicht mit Hepatitis C essen?

    Es ist wichtig zu verstehen, dass der Verzehr von fetthaltigem Fleisch und Fisch bei Hepatitis C strengstens verboten ist. Hühnerbrust, Rindfleisch, Seehecht, Dorsch, Pollack bevorzugen. Verboten für den Verzehr von Halbzeugen: Knödel, Knödel, tiefgefrorene Pfannkuchen usw.

    • Zwiebeln und Knoblauch mit Hepatitis C können nicht gegessen werden. Sie provozieren eine zusätzliche Produktion von Galle, die die betroffene Leber beeinträchtigt. Wenn Sie jedoch an Hepatitis C leiden, ermöglicht die Diät die Verwendung einer kleinen Menge gekochter Zwiebeln, zum Beispiel in Suppen.
    • Starker Tee und Kaffee für Hepatitis-C-Ärzte verbieten die Verwendung. Bei niedrigem Blutdruck können Sie jedoch eine Tasse schwachen Kaffee mit Milch trinken.
    • Sauerkraut - ein Lagerhaus für wertvolle Vitamine. Aber viele Ärzte glauben, dass Hepatitis C und Sauerkraut unvereinbar sind. Abhängig von der Zubereitungsmethode kann es zu viel Salz oder sogar Essig enthalten. Außerdem verursacht Sauerkraut mit Hepatitis C Flatulenz und Gärung im Darm, was die Arbeit des Verdauungstrakts erheblich erschwert.
    • Bohnen und andere Hülsenfrüchte sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Dies ist eine schwere Mahlzeit, die zu einer Darmdehnung führt, und die Ernährung soll die Arbeit des Magen-Darm-Trakts erleichtern.
    • Die Hepatitis-C-Diät macht Mayonnaise, Ketchup, Senf und Essig in der Nahrung vollständig überflüssig - alle diese Ergänzungen sollten während der Diät vollständig ausgeschlossen werden.
    • Produkte aus Feinem Gebäck, Keksen (außer galetny), Kuchen, Gebäck, Eiscreme, Schokolade - sind verboten.

    Ärzte sagen, dass es unmöglich ist, verschiedene kohlensäurehaltige Getränke, Kwas, starken Kaffee und Tee gegen Hepatitis C zu trinken.

    Ernährung für Hepatitis C: Rezepte

    Richtig zusammengestelltes Menü für Hepatitis C - der richtige Schritt für eine schnelle Genesung. Wenn Sie jedoch wissen, welche Nahrungsmittel Sie mit dieser Krankheit essen können, hören Sie oft: "Ich habe Hepatitis C, weiß aber nicht, was ich essen soll." Auf den ersten Blick scheint es praktisch nichts zu kochen, da eine größere Menge der für uns üblichen Speisen jetzt nicht mehr gegessen werden kann. Das Menü für die Woche mit Hepatitis C ist einfach zu erstellen - die Hauptsache ist, etwas Einfallsreichtum zu zeigen. Die Diät für Patienten mit Hepatitis C hat viele Rezepte.

    Gebackener Fisch im Kefir

    • Kabeljau- oder Pollockfilet - 200 g;
    • Möhren;
    • bulgarische Paprika;
    • Kefir - 100 ml

    Karotten auf einer feinen Reibe reiben. Bulgarischer Pfeffer in Streifen geschnitten. Fischfilet auf ein Backblech legen, Gemüse darauf legen. Den Fisch mit Kefir füllen und eine halbe Stunde in den Ofen schieben.

    Gebackene Fleischbällchen mit Nudeln

    • hausgemachtes Hackfleisch vom Brisket - 200 g;
    • halbe Zwiebel;
    • Möhren;
    • fettarmer Käse;
    • Pasta;
    • Protein von zwei Eiern;
    • Milch - 50–100 ml.

    Kochen Sie Wasser in einem großen Topf und kochen Sie die Nudeln für 4–5 Minuten. Sie müssen unter Vorbereitung bleiben. Die Hälfte der Zwiebel fein hacken und mit kochendem Wasser übergießen - die Bitterkeit geht weg. Das gehackte Hühnchen mit gehackten Zwiebeln mischen. Aus der resultierenden Mischung blinden Fleischbällchen. Nehmen Sie ein Backblech und verteilen Sie Makkaroni darauf. Fleischbällchen legen sich nicht auf Nudeln und in die Mitte. Jetzt die Milch mit dem Eiweiß mischen und in die Pfanne geben. Füllen Sie Ihr Gericht und backen Sie es 30 bis 40 Minuten bei 180 ° C. Ganz am Ende kann man Käse darüber reiben.

    Quark-Dessert

    • fettarmer Hüttenkäse - 200 g;
    • Magermilch - 80 ml;
    • Grieß - 20 g;
    • Protein von drei Wachteleiern (oder einem Huhn);
    • Zucker - 3 Teelöffel

    Hüttenkäse mahlt man am besten durch ein feines Sieb oder einen Tauchmixer. Milch, Hüttenkäse, Zucker, Grieß und Weiß vermischen sich mit einem Schneebesen. Nehmen Sie eine tiefe Pfanne und fetten Sie sie mit Butter ein. Gießen Sie die Quark-Milch-Mischung in ein Backblech und backen Sie sie 15–20 Minuten im Ofen.

    Wie Sie sehen, können interessante Gerichte selbst aus den meisten Produkten hergestellt werden. Das Wichtigste - Nehmen Sie keine Diät als Strafe.

    Diät für chronische Hepatitis C

    Wenn Sie an einer chronischen Hepatitis C leiden, sollte die Ernährung der Leber geschont werden. Es ist wichtig, die Entwicklung einer Zirrhose zu verhindern.

    Eine Diät für chronische Hepatitis C impliziert Folgendes:

    • Brot sollte gestern sein, etwas getrocknet;
    • Süßigkeiten sind fast vollständig ausgeschlossen, aber Marmelade, Eibisch ist erlaubt;
    • Fermentierte Milchprodukte sind erlaubt: Magensäuresahne, Matsoni, Kefir 1%;
    • Fleisch sollte mager sein: Huhn, Kaninchen, Rindfleisch, Kalbfleisch;
    • magerer Fisch ist erlaubt.

    Wenn Ihnen eine Diät gegen Hepatitis C verschrieben wird, ist das Menü möglicherweise am abwechslungsreichsten, aber in erster Linie sind Brei und Brei-Suppen. Sie können Marmelade oder hausgemachte Marmelade zu Müsli hinzufügen. Der Patient sollte viel Flüssigkeit zu sich nehmen: 1,5-2 Liter pro Tag. Sie können hausgemachtes Kompott und Gelee kochen. Ausgezeichnet hilft beim Auskochen von Wildrose. Gleichzeitig wird die Nummer 5-Diät für Hepatitis C stark davon abgeraten, gekaufte Säfte, Limonaden, Kwas, starken Kaffee und Tee zu trinken.

    Die Diät sollte mit Calcium, Phosphor, Magnesium, Kalium und Eisen angereichert sein. Dazu müssen Sie Bananen, fettarmen Käse, Gemüse (besser gekocht), Gemüse und Obst in die Diät aufnehmen. Die Normalisierung von Lebensmitteln mit Hepatitis-C-Diät Nummer 5 hilft fast immer.

    Nützliches Video

    Was können Sie für Menschen essen, denen die „Tabelle Nr. 5“ -Diät vorgeschrieben wurde, und was Sie verwerfen sollten? Weitere Informationen finden Sie im folgenden Video:

    Diät für Hepatitis C: erlaubte und verbotene Produkte, einfach zuzubereiten und leckere Gerichte

    Die Ernährung bei Hepatitis C spielt eine entscheidende Rolle bei der Behandlung dieser Krankheit. Eine Diät kann schwere Veränderungen des Lebergewebes verhindern und das Risiko eines Übergangs zu schwereren Formen der Pathologie verringern. Deshalb ist es so wichtig, die tägliche Ernährung zu überprüfen.

    Was ist Hepatitis C und wann ist die Diät angezeigt?

    Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die strukturelle Veränderungen im Gewebe der Leber verursacht. Eine solche Krankheit kann während verschiedener chirurgischer Eingriffe oder anderer Eingriffe durch das Blut übertragen werden. Die Übertragung des Virus erfolgt auch durch die Schleimhäute. Hepatitis C tritt häufig bei Menschen auf, die Drogen injizieren.

    Hepatitis C kann Tumore und Zirrhose verursachen

    Die Krankheit ist in zwei Formen unterteilt:

    Die erste Art von Pathologie ist durch einen akuten entzündlichen Prozess gekennzeichnet, der in den Geweben der Leber auftritt. Gleichzeitig sind Symptome in Form von Gelenkschmerzen, psychischen Störungen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zu spüren.

    Die gefährlichste Art der Pathologie ist die chronische Hepatitis C. Diese Form der Erkrankung kann zu verschiedenen Tumorprozessen und Leberzirrhose führen. Der Krankheitsverlauf wird oft durch den Zusatz anderer Hepatitisformen erschwert, die tödlich sein können.

    Das Ziel einer Hepatitis-C-Diät ist keinesfalls ein Hilfsmittel, wie viele Leute denken. Die Ernährung ist ein obligatorischer Bestandteil des Behandlungsprozesses und wird für jede Form der Krankheit verwendet.

    Die medizinische Ernährung zielt auf die Verringerung der Belastung des betroffenen Organs ab und hilft auch, die Schmerzen in der Leber zu reduzieren.

    Tabellennummer 5

    Tabelle 5 ist für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angegeben. Ziel der therapeutischen Ernährung ist es, die Leberfunktion zu regulieren und den Fluss der Galle zu erleichtern. Eine solche Ernährung hat einen sparsamen Effekt auf das betroffene Organ. Wenn eine Diät beobachtet wird, sammelt sich das notwendige Glucogen an, die Leber wird entladen und arbeitet im richtigen Modus, ihre Funktionen werden wiederhergestellt.

    Tabelle 5 ist für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege angegeben, die Ernährung impliziert eine Einschränkung der Fettaufnahme

    Merkmale der diätetischen Ernährung sind, dass in der täglichen Ernährung praktisch keine für das erkrankte Organ schädlichen Fette vorhanden sind und Kohlenhydrate und Proteine ​​als Basis dienen. Es wird empfohlen, Lebensmittel, die Oxalsäure enthalten, sowie schwer verdauliche Fette auszuschließen. Die Menge an verbrauchtem Cholesterin nimmt ab.

    Die Ernährung wird von Lebensmitteln mit hohem Proteingehalt dominiert. Die grundlegenden Regeln und Prinzipien dieser medizinischen Ernährung:

    1. Es ist notwendig, täglich Nahrung in die Nahrung aufzunehmen, die Pektin und Ballaststoffe enthält und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisiert.
    2. Die Art des Essens sollte gebrochen sein. Es ist notwendig, 5-6 mal am Tag zu essen.
    3. Gerichte können gekocht, gebacken und gedünstet werden.
    4. Sie können kein Essen in der Kälte essen.
    5. Pre-Food kann mit Ausnahme einiger Gemüsesorten, die reich an Ballaststoffen sind, nicht mahlen.

    Diät Nummer 5 sollte mindestens ein Jahr lang beobachtet werden. Der Zeitpunkt kann je nach Schwere der Erkrankung variieren.

    Wenn die Leberzirrhose sich der Hepatitis C anschließt, wird auch Tabelle Nr. 5 gezeigt, jedoch mit einem geringeren Gehalt an Proteinprodukten in der Ernährung.

    Krankheitseigenschaften

    Bei einer Hepatitis-C-Diät werden nur bestimmte Nahrungsmittel verwendet.

    Hepatitis-C-Diät

    Beschreibung ab dem 27. November 2017

    • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 30 Tagen
    • Begriffe: ständig
    • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel. in der Woche

    Allgemeine Regeln

    Unter den Arten von Hepatitis C ist Hepatitis C die gefährlichste. Die Mortalität ist signifikant höher als bei Hepatitis A. In 75% der Fälle wird sie chronisch, und 20–40% der Patienten leiden an Leberzirrhose, 1–4% entwickeln ein hepatozelluläres Karzinom. Wenn bei einem Patienten innerhalb von 6 Monaten Blut-Hepatitis-C-RNA festgestellt wurde, können wir über die chronische Form der Krankheit sprechen. Die Krankheit ist möglicherweise tödlich. Progressive Leberschäden treten oft ohne Symptome auf und manifestieren sich im Stadium der Zirrhose, wenn die Behandlung nicht mehr wirksam ist.

    Die Hauptübertragungsart ist das Blut, weshalb sich die Krankheit im Zusammenhang mit der Spritzenabhängigkeit und der mehrfachen Verwendung nicht steriler Nadeln ausbreitet. Es gibt andere mögliche Infektionswege: Hämodialyse, Bluttransfusion, Hautschäden durch unsterile Nadeln, Übertragung mit Speichel und während des Geschlechtsverkehrs. Wenn ein Virus in den Körper eindringt, können sich zwei Optionen entwickeln:

    • Akute Hepatitis (icteric oder anicteric) mit obligatorischen klinischen Symptomen der Hepatitis (Lebervergrößerung, Intoxikation, asthenische und dyspeptische Syndrome).
    • Asymptomatische Form - Es gibt keine Beschwerden und Symptome, die für Hepatitis charakteristisch sind.

    Akute manifestierte Formen sind mild, mittelschwer und schwer. In einigen Fällen gibt es einen längeren Verlauf: mit verlängerter Gelbsucht und erhöhten Enzymen im Blut. Die asymptomatische Form ist die häufigste, aber in der Akutphase nicht erkannt. Patienten haben keinen Verdacht auf eine Infektion und dienen anderen als Infektionsquelle. In der Zukunft können subklinische Formen in der Genesung enden oder sich zu einer chronischen Hepatitis entwickeln.

    In 15-25% aller Fälle von akuter Hepatitis wird eine Erholung beobachtet, in anderen Fällen - dem Übergang zur chronischen Form. Bei einem chronischen Verlauf sind die klinischen Manifestationen geringfügig: erhöhte Müdigkeit, Schwäche, schlechte Laune, Appetitlosigkeit, Übelkeit nach fettigen oder würzigen Speisen. Bei der chronischen Form mit hoher Aktivität ist die Krankheit wellenförmig - Perioden der Verschlimmerung werden durch Remission ersetzt. Wiederholte Exazerbationen enden mit dem Übergang zur viralen Zirrhose.

    Behandlung und Diät für Hepatitis C

    Eine Behandlung mit Hepatitis C ist teuer und die Wahrscheinlichkeit einer Genesung ist gering. Es wird empfohlen, zur Behandlung Roferon A (Interferon alfa-2a) zu verwenden. Die Interferontherapie ist bei Patienten im Alter von 18 bis 60 Jahren indiziert, wenn die ALT- und HCV-RNA im Blut dauerhaft erhöht werden. 3 Millionen IE werden dreimal wöchentlich für ein Jahr verabreicht, wenn die HCV-RNA 3 Monate nach Behandlungsbeginn verschwindet. Wenn es nach 3 Monaten Behandlung gefunden wird, ist es unangemessen, die Therapie fortzusetzen. Die effektivste Behandlung von IFN-alpha mit einem niedrigen Virus-RNA-Gehalt und mäßigen histopathologischen Veränderungen in der Leber gemäß den Ergebnissen der Biopsie.

    Neben Interferon alfa-2a kann Ribavirin eingesetzt werden. Es gibt mehrere Behandlungsschemata: IFN alpha, Ribavirin in Kombination mit IFN alpha, nur Ribavirin, Corticosteroide mit Ribavirin.

    Und die Interferontherapie ist bei 35% der Patienten absolut wirksam, trägt in 65% der Fälle zur positiven Dynamik von Lebertransaminasen bei und in 29% wirkt sie unterstützend. Bei 50-90% der Patienten nach der Absage wird jedoch eine wiederholte Exazerbation beobachtet. Sehr vielversprechend kann eine Behandlung mit Pegasys betrachtet werden. Durch die längere Entnahme aus dem Körper kann es einmal pro Woche zugewiesen werden. Offizielle Medizin lehnt die Anwendung von Fasten bei Virushepatitis ab. Dies liegt an der Tatsache, dass:

    • Die Leber erhält keine Nährstoffe und kann 50% ihres Volumens verlieren. Es ist ein Stoffwechselorgan, daher haben Patienten tiefgreifende Stoffwechselstörungen.
    • Beim Fasten werden Giftstoffe aus dem Darm absorbiert und passieren die Leber.
    • Die Viruslast steigt an.
    • Längeres Fasten bei Zirrhose kann zur Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie beitragen.

    Es ist zu bedenken, dass es keine gesicherten Daten zur hohen Wirksamkeit von Hunger bei dieser Krankheit gibt. Einzelne Fälle von verbesserter Gesundheit können nicht berücksichtigt werden. Bestimmte Einschränkungen und der Ausschluss von lebensmittel- und lebergefährdenden Lebensmitteln von der Ernährung werden als therapeutische Ernährung und nicht als Hunger angesehen.

    Faktoren wie Alkoholmissbrauch und ungesunde Ernährung beschleunigen den Prozess der Leberschäden erheblich. Welche Art von Diät für Hepatitis C sollte angewendet werden? Die Patienten sollten Diät Nr. 5 während der Remissionsperiode und während der Verschlimmerung - Nr. 5А einhalten. Die Produktpalette dieser Option entspricht der Diät-Nummer 5, enthält jedoch eine gründlichere kulinarische Verarbeitung - Kochen und obligatorisches Abwischen oder Maischen. Die Diät wird für 2-4 Wochen angewendet und dann wird der Patient an den Haupttisch gebracht.

    Die allgemeinen Prinzipien der Ernährung von Patienten sind:

    • Bereitstellung von hochwertigem Protein (1,0–1,2 g pro kg Gewicht).
    • Erhöhen Sie den Gehalt an Fetthepatose. Es wird darauf hingewiesen, dass es bei der viralen Hepatitis C zu einer ausgeprägten Fettdegeneration der Hepatozyten kommt.
    • Beschränkung des Proteins bei Leberversagen im Stadium der Dekompensation und drohende Koma.
    • Ausreichender Fettgehalt bis zu 80 g / Tag.
    • Bereitstellung komplexer Kohlenhydrate (sie sollten 50% des Energiewerts betragen) aufgrund der Verwendung von Getreide, Getreide, Gemüse und Früchten.
    • Bereicherung der Ernährung mit Vitaminen (Gruppe B, C, Folsäure).
    • Kontrollsalzgehalt (Begrenzung auf 8 g und für Ödem und Aszites - bis zu 2 g).
    • Die Aufnahme von Spezialprodukten in die Nahrung (Proteinkompositmischungen zur Proteinkorrektur der Diät).

    Die Diät sollte keine Nahrungsmittel enthalten, die die Gallengänge irritieren, sowie schlecht verdauliche feuerfeste Fette. Bei Patienten mit chronischer Hepatitis C ist die Gewichtszunahme charakteristisch, was auf die erhöhte Kalorienaufnahme durch tierische Fette und eine große Menge einfacher Kohlenhydrate zurückzuführen ist und daher in der Ernährung begrenzt ist.

    Eine Diät für Hepatitis C sollte eine ausreichende Menge an Protein enthalten, da sie katabolische Prozesse (Abbau) reduziert, den Immunstatus des Patienten normalisiert und die Leberfunktion verbessert. Der Verzehr ausreichender Proteinmengen ist eine Voraussetzung für den Erhalt der Muskeln und die Regeneration der Leberzellen.

    Die Ernährung des Patienten ist mit lipotropen Produkten angereichert - sie verbessern die Stoffwechselvorgänge in der Leberzelle und verhindern die Entwicklung einer Fettentartung. Dies sind fettfreies Rindfleisch, Milch, Molke, Hüttenkäse, Soja, Sojamehl. Das Essen wird gedämpft, gekocht, gekocht oder gebacken und fünfmal täglich in Form von Wärme serviert. In der Hauptdiät wird das Essen nicht zerdrückt.

    Die Diät sollte ausreichende Mengen an Vitaminen enthalten (Gruppe B, Folsäure und Liponsäure).

    Folsäurequellen: Salat, Zwiebeln, Petersilie, Bohnen, Bohnen, Linsen, Broccoli, Blumenkohl und Rosenkohl, Weißkohl, Karotten, Mais, Wassermelonen, Tomaten, Kürbis, Rüben, Spargel. Linsen enthalten fast die Hälfte der Tagesnorm. Von den Früchten können Orangen, Zitronen, Mineola, Birnen, Äpfel, Himbeeren, Johannisbeeren, Aprikosen, Erdbeeren, Bananen, Kiwi, Trauben, Granatapfel, Papaya genannt werden. Es enthält Buchweizen, Weizen und Roggen, die Menge nimmt jedoch beim Kochen ab. Vitamin vollständig verdaut, wenn es gekeimtes Getreide gibt.

    Liponsäure enthält Rindfleisch, alle Arten von Kohl, grünen Erbsen, Paprika, Kürbis, Rüben, Zwiebeln, Maniok, Auberginen, Reis, Buchweizen, Haferflocken, Rindfleisch, Sauerrahm, Milchgetränke, Eier, Granatapfel, Aprikosen, Persimone, Kirsche, Orangen, Äpfel, Pflaumen, Quitten, Feigen, Schwarze Johannisbeeren, Maulbeeren, Brombeeren, Haselnüsse, Mandeln, Cashewnüsse.

    Für Patienten mit chronischen Lebererkrankungen ist auch die Bereitstellung von Selen, Kupfer, Kalzium, Magnesium, Phosphor und bei Zirrhose Zink wichtig. Es steht fest, dass Zinkmangel das Phänomen der hepatischen Enzephalopathie verstärkt. Es ist notwendig, diesen Mikroelementen Produkte beizufügen oder sie um Mineral- und Vitaminkomplexe zu ergänzen.

    Selenquellen sind Meeresfrüchte, brasilianische Nüsse, Vollkornprodukte, Vollkornmehl, Geflügelleber, Rind- und Schweineleber, Weizenkleie, Reis, Weizen, Mais.

    Magnesium kann durch Verwendung von Sesamsamen, Cashewkernen, Mandeln, Paranüssen, Bananen, getrockneten Aprikosen, Pflaumen, Grapefruit, Mango, Melonen, Sojabohnen, schwarzen Bohnen, Erdnüssen, Blattgemüse, Kürbis, Artischocken, Mangold, Heilbutt, Barsch, Flunder gewonnen werden.

    Hoher Kalziumgehalt in Milchprodukten, Zitrusfrüchten, Sesam.

    Kupfer reduziert zusammen mit Vitamin C die Aktivität von Viren und ist besonders bei Hepatitis wichtig. Kupferquellen sind Soja, Hartkäse.

    Berühmte Zinkquellen sind Meeresfrüchte, Rindfleisch, Tierleber, Weizenkleie, Kohlrabi, Erdnüsse, Pinienkerne, Brasilianer, Walnüsse, Mohn, Sesam, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne.

    Die meisten Patienten mit Lebererkrankungen haben einen Vitamin-D-Mangel. Im Körper wird dieses Vitamin unter Einwirkung von Sonnenstrahlung produziert. Bei Patienten mit Hepatitis kann die Sonnenstrahlung jedoch schädlich sein. Es kann den Krankheitsverlauf verschlimmern und die Wirksamkeit einer antiviralen Behandlung verringern, wenn der Patient sie erhält. Darüber hinaus verursachen Riboverin und Sofosbuvir Lichtempfindlichkeit (Allergie gegen die Sonne), begleitet von Hautausschlag, Juckreiz und sogar Sonnenbrand. In dieser Hinsicht sollten Sie einen langen Aufenthalt in der Sonne und Sonnenbaden nach 18 Stunden bis 10 Uhr vermeiden. Es ist notwendig, Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 30 und Schutzkleidung zu verwenden.

    Vitamin D kann aus der Nahrung gewonnen werden. Dies sind Hering, Dorschleberöl und Heilbutt, Sauerrahm, Lachs, Makrele, Milchprodukte, Hüttenkäse, Butter. Manchmal können Sie sich diese kalorienreichen Lebensmittel leisten.

    Bei Hepatitis können Sie Fastentage vereinbaren: Apfel (bis zu 1,5 kg pro Tag), Gemüse (die gleiche Anzahl von rohem Gemüse kann teilweise durch Obst ersetzt werden), Quark (die Norm ist 500 g), Kefir (1,5 l pro Tag).

    Bei Leberzirrhose mit Symptomen von Leberversagen in der Diät des Patienten die Proteinmenge begrenzen. Es ist notwendig zur Vorbeugung der Enzephalopathie.

    Der Patient sollte hauptsächlich pflanzliches Eiweiß (grüne Erbsen, Hülsenfrüchte, Quinoa, Nüsse, Samen, Sesam) verwenden. Parallel dazu werden Eiweißmischungen mit verzweigten Aminosäuren in die Nahrung aufgenommen. Es ist auch ein Anstieg der Kohlenhydrate in der Ernährung aufgrund von einfachen und komplexen gezeigt.

    Die Verwendung von Ballaststoffen (Getreide, Vollkornbrot, Gemüse, Obst, Kleie) ist vorgesehen. Lösliche Ballaststoffe (Obst, Gemüse, getrocknete Bohnen, Linsen, Sojabohnen, Haferflocken, Reis, Gerstenkorn, Nüsse, Samen) und schlecht absorbierte Disaccharide (Lactulose) beeinflussen den Stoffwechsel von Stickstoff im Darm und sind nützlich für Leberversagen. Es ist auch wichtig, Ergänzungen zu verwenden, die Zink enthalten.

    Bei einer milden Enzephalopathie wird die Proteinrestriktion für kurze Zeit injiziert. Die Zahl ist begrenzt (50-75% der Altersnorm) zur Vorbeugung von Hirnödem. Bei fortschreitendem Mangel im präkomatösen Zustand wird tierisches Protein vollständig ausgeschlossen und Fette werden stark eingeschränkt / eliminiert. In ausreichenden Mengen sollte der Patient leicht verdauliche Kohlenhydrate erhalten: Frucht- und Beerensäfte, Tee mit Zucker, Aufguss von Trockenfrüchten, Gelee und Fruchtgetränke.

    Den Patienten wird eine parenterale Ernährung verordnet, und das Trinkregime unterliegt einer strengen Kontrolle, da Ascites und Ödem zunehmen. Eine wirksame Unterstützung der Ernährung umfasst die enterale Ernährung: Evidenz-Hexaensäure und strukturierte Lipide sowie verzweigtkettige Aminosäuren. Dies hilft, eine normale Ernährung sicherzustellen und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

    Während des Zeitraums des Entzugs aus dem Koma wird das Protein allmählich in die Nahrung aufgenommen und seine Menge erhöht. Langfristiger Aufenthalt mit einer proteinfreien Diät führt nicht zu normalen Wiederherstellungsprozessen in der Leber. Leichter Aszites, der während des Atmens und der Bewegung nicht viel Beschwerden verursacht, erfordert häufig keine Salzbeschränkung. In schwereren Fällen ist das Salz auf 1-2 mmol / kg Körpergewicht begrenzt.

    Zulässige Produkte

    Zur richtigen Ernährung während der Remission gehören:

    • Fettarmes Fleisch und Geflügel (Sie sollten Rindfleisch, Hühnerfleisch, Putenfleisch, Kalbfleisch und Schweinefleisch bevorzugen), gekochtes Kochen und Braten nach dem Kochen. Zur Abwechslung können Sie Gerichte aus Hackfleisch (Burger, Zrazy, Knödel, Koteletts, Aufläufe) zubereiten.
    • Fettarmer Fisch, der häufiger in die Ernährung aufgenommen werden muss als Fleisch, da er leichter zu verdauen ist. Fischgerichte werden auch in gekochter und gebackener Form zubereitet. Kabeljau, Wittling, Zander, Seelachs, Navaga, Hecht, Seehecht werden verwendet.
    • Sauerrahm- oder Milchsaucen für Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte. Diese Saucen werden zum Backen verwendet.
    • Suppen in Gemüsebouillon. Sie werden mit Müsli, Pasta oder Gemüse gekocht. Während der Remission werden die Suppenbestandteile nicht zerdrückt, und die Nahrung wird durch Borschtsch und Kohlsuppe erweitert, die mit Wirsing gekocht werden kann, wenn der Weißkohl Schwellungen verursacht. Voraussetzung für das Kochen von ersten Gängen ist es nicht, Zazharki-Gemüse zu verwenden und die Menge an Tomatenpaste zu begrenzen.
    • Grau- und Weißbrot, kann Roggen und Kleie sein. Jegliches Brot wird getrocknet getrocknet. Patienten können Kekse, Kekse und gebackene Kuchen aus magerem Teig essen.
    • Viel Gemüse (ausgenommen Rettich, Radieschen, Knoblauch, Pilze, Frühlingszwiebeln, eingelegtes Gemüse). Sie werden roh oder gedünstet konsumiert. Sie können Kartoffelbrei mit grünen Erbsen herstellen. Grüne Erbsen sind leichte Eiweißfuttermittel, die im Gegensatz zu Gerichten aus reifen Hülsenfrüchten keine Blähungen verursachen. In die Vinaigrettes darf man saures Sauerkraut geben und die Gerichte mit Dill und Petersilie füllen.
    • Obst und Beeren in jeglicher Form. Einzige Bedingung - sie müssen reif sein. Trockenfrüchte sind für Patienten nützlich, da sie für diese Krankheit notwendige Spurenelemente enthalten. Aus Obst Kompott, Gelee, Gelee vorbereiten.
    • Mäßige Menge an Süßigkeiten. Kann Baiser und Baiser, Marmelade, Karamell, Süßigkeiten ohne Schokolade, natürlicher Marshmallow, Marmelade und Honig sein.
    • Eier werden in Form von Omeletts oder weich gekocht verwendet.
    • Butter (20-30 g), weil sie gut aufgenommen wird und fettlösliche Vitamine enthält. Es ist notwendig, die feuerfesten Fette zu begrenzen, da sie schlecht resorbiert werden und die Entwicklung einer Fettentartung der Leber verursachen. Es ist sehr wichtig, pflanzliche Öle zu verwenden, die die Gallebildung und die Gallensekretion fördern. Ungesättigte Fettsäuren von Pflanzenölen aktivieren die Lipolyse (Fettabbau) und verbessern den Cholesterinstoffwechsel. Sie können alle nicht raffinierten Öle verwenden (Olivenöl, Baumwolle, Sojabohnenöl, Sonnenblumenöl, Leinsamenöl, Mais). Sie werden in natürlicher Form in die Schale gegeben. Die Menge hängt von der Toleranz ab - in der Regel 2-3 Esslöffel. l
    • Fettarme Milchprodukte, die einen lipotropen Effekt haben, sollten täglich in der Diät sein. Außerdem versorgen sie den Patienten mit Kalzium. Sie können Kefir, Joghurt ohne Zusatzstoffe, Acidophilus, Joghurt, Fettkäse und Milch in der Zusammensetzung der Gerichte verwenden. Sauerrahm wird zum Würzen von Speisen verwendet.
    • Jegliches Getreide, aus dem Haferbrei, Aufläufe mit Gemüse und Hüttenkäse gegart werden.
    • Mangel an grünem Tee, Kräutertee, Wasser ohne Gas, Gemüse- und Fruchtsäften, Hagebutteninfusion.

    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis