Hepatitis-Forum

Share Tweet Pin it

Wissensaustausch, Kommunikation und Unterstützung für Menschen mit Hepatitis

Nimm einen Neuling

Nimm einen Neuling

Nachricht Lapka »16. Januar 2016, 18:05 Uhr

Re: Nimm einen Neuling

Nachricht Vofka »16. Jan 2016 19:11

Re: Nimm einen Neuling

Nachricht rodi »16.01.2016 21:35

Re: Nimm einen Neuling

Nachricht hvoct-m »18.01.2016 10:44

Re: Nimm einen Neuling

Nachricht an Alex 2 »18.01.2016 19:28

Re: Nimm einen Neuling

Nachricht Lapka »18. Januar 2016 19:47

Herpes-simplex-Virus 1 2 igg positiv, was bedeutet

Herpes 1 2 igg

Herpes genitalis

Chronische Krankheiten: nicht angegeben

Hallo, Doktor. Bitte sagen Sie mir. Ich habe Herpes genitalis. Blutuntersuchungsergebnis
Name / Indikator -Herpes Simplex Virus 1/2, IgG
Wertverhältnis -S / CO (Signal / Cutoff) 42,7 Positives Ergebnis
Referenzwerte - * 0 - 0,9 negativ.
Herpes Simplex Virus 1/2, IgM ist bis zu 6 Tage noch nicht bekannt.
Können Sie antworten, was das bedeutet?
Der Ehemann bestand die männliche optimale Analyse (Abstrich).
Herpes Simplex Virus 1/2, DNA [Echtzeit-PCR]
Positives Ergebnis (++)
Referenzwerte * negativ /
Bedeutet das, dass sich dieses Virus in seinem Sperma befindet? Er hat keinen Ausschlag. Nichts stört dich. Wir wollen ein Baby. Geht nur Tage der Empfängnis. Können wir es jetzt versuchen / ist es gefährlich für den Fötus?
Mit freundlichen Grüßen, Catherine

Tags: Herpes-simplex-Virus 1 2 igg positiv, was bedeutet

Verwandte und empfohlene Fragen

Epstein Barr, Herpes, Epid, Parotis Ich bin 33 Jahre alt, ich hatte einmal HPV, es war Conisation.

Hepatitis C - das Ergebnis ist unsicher: Mein Mann und ich bereiten uns auf ein IVF-Verfahren vor. Analysen übergeben.

Herpesvirus während der Schwangerschaft Ich habe 23 Schwangerschaftswochen. Beim Testen auf.

Das Ergebnis der Analyse hat die Analyse für Herpes 1/2 bestanden, was ein solches Ergebnis Herpes bedeutet.

Herpes während der Schwangerschaft Ich habe 23 Schwangerschaftswochen. Beim Testen auf Viren.

Herpes-simplex-Virus Typ 1 Gestörte Temperatur 37 - 37,5 für insgesamt 7 Monate.

Diagnose einer Herpes genitalis Behandlung mit Herpes genitalis diagnostiziert. Sag es mir.

Widersprüchliche Tests für Syphilis Vor zwei Monaten wurde ich ins Krankenhaus gebracht und dort durchgeführt.

Herpes-Infektion Ich habe einen Bluttest auf Infektionen durchgeführt, es gab Beschwerden über Juckreiz im Oberkörper.

Umfrage vor der Schwangerschaft Ich bin 27 Jahre alt, sag mir bitte, ich plane eine Schwangerschaft.

Dekodieranalyse rw Schwangere 21 Wochen. Wiederholt die Analyse nach 16 Wochen auf rechts.

Fackelanalysen Ich plane eine Schwangerschaft. Ich möchte Ihren Rat zu den Ergebnissen erhalten.

Planung einer Schwangerschaft Wir planen eine zweite Schwangerschaft mit meinem Mann und ich habe die Tests bestanden.

Entzifferungsanalyse des PCR-Online-Herpes-simplex-Virus lg G (1,2-Typ) 1: 160-positiv.

Planung einer Schwangerschaft Mein Mann und ich planen eine Schwangerschaft. Der Arzt bestellte eine Reihe von Tests.

Vergessen Sie nicht, die Antworten von Ärzten zu bewerten, helfen Sie uns, sie durch zusätzliche Fragen zu verbessern zu diesem Thema.
Vergessen Sie auch nicht, sich bei den Ärzten zu bedanken.

Hallo, wenn der Ausschlag nicht bei Ihnen oder Ihrem Partner liegt, ist keine Behandlung erforderlich. Sie können schwanger werden, es ist keine Kontraindikation. Alles Gute.

Catherine -06-20 17:35

Julia, die Analyse kam an zweiter Stelle
Name / Anzeige -Herpes Simplex Virus 1/2, IgM
Wert ist negativ
Referenzwerte sind negativ


Es stellt sich heraus, dass ich zuerst Antikörper habe? Und es bedroht nicht das zukünftige Baby im Mutterleib?

Aber trotzdem. Wenn der Ehemann keine Eruptionen hat, kann dieses Virus im Samen sein? Wie gefährlich ist es für die Schwangerschaftsplanung?
Ich bin sehr besorgt. - (

Anti-HSV-IgG (IgG-Klasse 1-Antikörper gegen Herpes-Simplex-Virus Typ 1 und 2, HSV-1, 2)

Antikörper der Klasse G gegen Herpes-simplex-Viren der Typen 1 und 2 (HSV, HSV), die auf eine frühere oder andauernde Infektion mit den Herpes-simplex-Viren 1 oder 2 hinweisen.

Antikörper der Klasse G werden während einer chronischen Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus des ersten oder zweiten Typs produziert.

Herpes genitalis wird durch zwei verschiedene, aber verwandte Formen des Herpes-simplex-Virus (Herpes simplex) verursacht, der als Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) bekannt ist. Er verursacht häufig Fieber auf den Lippen - und das Herpes-Virus Typ 2 (HSV-2). Die Ursache für die Niederlage der Genitalien ist oft der zweite Typ. Die durch das Typ-I-Virus verursachte Erkrankung der Lippen kann jedoch allmählich auf andere Schleimhäute, einschließlich der Genitalien, übergehen. Eine Infektion kann als Folge eines direkten Kontakts mit infizierten Genitalien während des Geschlechtsverkehrs, während der Reibung der Genitalorgane gegeneinander, beim Oral-Genital-Kontakt, beim Analverkehr oder beim Oral-Anal-Kontakt auftreten. Und sogar von einem kranken Sexualpartner, dessen äußere Anzeichen der Krankheit noch nicht vorliegen.

Eine gemeinsame Eigenschaft dieser Viren ist die ständige Präsenz im menschlichen Körper seit dem Zeitpunkt der Infektion. Das Virus befindet sich möglicherweise in einem "schlafenden" oder aktiven Zustand und verlässt den Körper auch nicht unter dem Einfluss von Medikamenten. Die Manifestation einer Herpesinfektion weist auf eine Abnahme der Immunität hin.

Es ist wichtig! Die HSV-Infektion ist in der Gruppe der TORCH-Infektionen enthalten (der Name wird durch die Anfangsbuchstaben der lateinischen Namen - Toxoplasma. Rubella. Cytomegalovirus. Herpes) gebildet, die als potenziell gefährlich für die Entwicklung des Kindes angesehen werden. Im Idealfall sollte eine Frau einen Arzt konsultieren und sich 2 bis 3 Monate vor der geplanten Schwangerschaft einem Labortest auf TORCH-Infektion unterziehen. da es in diesem Fall möglich sein wird, geeignete therapeutische oder prophylaktische Maßnahmen zu ergreifen, und, falls notwendig, in Zukunft die Ergebnisse vor der Schwangerschaft mit den Ergebnissen der Untersuchungen während der Schwangerschaft zu vergleichen.

Indikationen für die Studie
  • Vorbereitung auf die Schwangerschaft (für beide Partner empfohlen).
  • Anzeichen einer intrauterinen Infektion, fetoplazentare Insuffizienz.
  • HIV-Infektion
  • Immundefizienzzustände.
  • Differentialdiagnose von urogenitalen Infektionen.
  • Blase herpetiforme Eruptionen.

Herpes-simplex-Virus II igg

Forschungsmethoden:
26 PCR (direkter Nachweis des Erregers)
27 ELISA (Antikörperbestimmung)

Analysen im Labor LITECH:
Direkter Nachweis der Anwesenheit von HSV2 und HSV1 + 2 im Körper:
Forschungsmethode: Polymer Chain Reaction (PCR) (Nachweis eines spezifischen Pathogen-DNA-Fragments)
Forschungsmaterial: Abkratzen von Epithelzellen aus den Harnröhren- und Gebärmutterhalskanälen; Urin; Speichel; Leukozytenmasse von Blut
Das Abkratzen wird mit dem Reagenz DNA EXPRESS in ein Röhrchen gegeben.
Urin: 20 ml Morgenurin werden in einem Behälter mit Schraubverschluss gesammelt. Vor der Fällung sollte der Urin nicht gekühlt oder eingefroren werden.
Speichel: 1-1,5 ml Speichel sollten in einem trockenen, sauberen 1,5 ml Eppendorf-Röhrchen gesammelt werden. Das Material muss frisch und nicht gefroren sein.
Blutleukozytenmasse: Das Blut wird in einem Röhrchen mit EDTA (Röhrchen mit Fliederkappe) gesammelt.

Feststellung des Vorhandenseins eines infektiösen Prozesses, der durch das Herpes-simplex-Virus verursacht wird:
serologische Bestimmung von spezifischen IgM- und IgG-Antikörpern, die während der Immunantwort auf das Vorhandensein des Virus gebildet werden:
HSV 1 IgM, IgG
HSV 2 IgG, IgM
Forschungsmethode: Enzyme Linked Immunosorbent Assay (ELISA)
Material für die Forschung: Serum.
Referenzwerte: 1,1 - positiv; 0,9 - negativ; 0,9 - 1,1 - graue Fläche

Sie können eine Analyse des Herpes genitalis Typ 2 in unserem Labor durchführen, indem Sie einen Termin telefonisch oder auf der Website vereinbaren.

An gewöhnlichen Tagen:

Quellen: http://03online.com/news/genitalnyy_gerpes/-6-20-88926, http://alternativa-mc.ru/anti_hsv_igg, http://www.analyz24.ru/itemanaliz_73.htm

Noch keine Kommentare

Herpes Simplex Virus 1/2, IgG

Dies ist die Identifizierung von Immunglobulin G gegenüber dem Herpes-simplex-Virus der ersten und zweiten Art, die Indikatoren für das Vorhandensein einer Herpes-Virus-Infektion sind.

Herpesvirus, Herpes-simplex-Virus des ersten und zweiten Typs, Bestimmung von Herpes durch IgG-Antikörper.

Herpes Simplex Virus, Typ 1 und Typ 2, HSV-1 oder HSV-2 IgG, HSV-1, HSV-2, HHV1, HHV2.

Festphasen-Chemilumineszenz-ELISA (Sandwich-Methode).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Venöses Kapillarblut.

Wie bereite ich mich auf die Studie vor?

Rauchen Sie 30 Minuten nicht, bevor Sie Blut spenden.

Allgemeine Informationen zur Studie

Der häufigste erste und zweite Virustyp. Sie sind ansteckend und tragen zur Bildung von kleinen Blasen auf den Schleimhäuten bei, die platzen und offene Wunden bilden. Bei HSV-1 treten meistens Blasen um den Mund und den Mund auf, während HSV-2 normalerweise Bereiche im Genitalbereich betrifft.

Das Herpes-simplex-Virus kann durch Hautkontakt, Kontakt mit Blasen und manchmal sogar ohne sichtbare Läsionen infiziert werden.

HSV-2 wird häufiger durch Geschlechtsverkehr übertragen, jedoch kann eine HSV-1-Herpesinfektion beispielsweise während des Oralsex auftreten. Nach Angaben der WHO sind in den Industrieländern 50% bis 80% der erwachsenen Bevölkerung mit Herpes des ersten Typs und etwa 20% mit Herpes des zweiten Typs infiziert. Da die Symptome oft unauffällig sind, wissen 90% ihrer Infektion möglicherweise nicht einmal.

Bei einer Primärinfektion an einer Infektionsstelle bilden sich normalerweise nach zwei Wochen schmerzhafte Blasen, die normalerweise nach vier Wochen verschwinden. Sie erscheinen an den Genitalien, am After, am Gesäß oder an den Oberschenkeln, woraufhin sie platzen können. Darüber hinaus können grippeähnliche Symptome wie Schüttelfrost und Halsschmerzen auftreten.

Bläschen in Herpes werden jedoch nicht immer gebildet. Manchmal sind die Manifestationen der Krankheit so schwach, dass sie unbemerkt bleiben oder mit etwas anderem verwechselt werden, wie Insektenstichen oder Allergien. Nach Einnahme und Ausbreitung liegt das Herpesvirus in latenter Form vor. Bei Stress oder anderen Erkrankungen, die zu einer Abnahme der Immunität führen, kann diese wieder aktiviert werden. In den meisten Fällen ist Herpes simplex nicht gesundheitsgefährdend, kann jedoch zu schweren Erkrankungen führen: Herpes bei Neugeborenen (wenn das Kind bei Geburt von einer mit Herpes genitalis infizierten Mutter infiziert wird) und Enzephalitis. Sie können zu schweren unheilbaren neurologischen Erkrankungen und sogar zum Tod führen.

Das Risiko, an Herpes zu erkranken, wird durch folgende Faktoren erhöht:

  • Krankheiten, die das Immunsystem unterdrücken (zB HIV / AIDS),
  • Organtransplantation.

Es gibt antivirale Medikamente, die die Ausbreitung von Herpes unterdrücken, die Dauer der akuten Phase einer Virusinfektion verkürzen und die Symptome der Krankheit lindern.

Antikörper werden gegen Infektionen produziert. Die Bildung von IgG für das Herpes-simplex-Virus beginnt einige Tage nach dem Einsetzen von IgM. Die Konzentration von IgG im Blut steigt zunächst über mehrere Wochen an, nimmt dann ab und stabilisiert sich dann. Wenn Sie sich erneut mit Herpes infizieren, steigt sie viel schneller an - in den ersten Tagen der Infektion. Nach der Krankheit verbleiben geringe Mengen an IgG beim Menschen bis zum Lebensende, was jedoch keinen hundertprozentigen Schutz vor einer erneuten Infektion bietet.

Wofür wird Forschung verwendet?

  • Als Hilfsstudie zur Bestätigung der Diagnose von Herpes-Symptomen (Geschwüre, Blasen an den Schleimhäuten) oder Herpes an Neugeborenen.
  • Für das Screening bestimmter Personengruppen, zum Beispiel sexuell aktive, potenzielle Empfänger, die mit dem AIDS-Virus infiziert sind, oder solche, die zuvor mit einer HSV-Infektion in Kontakt gekommen sind.

Wann ist eine Studie geplant?

  • Bei der Untersuchung von Personen, die mit HSV-Patienten in Kontakt gekommen sind.
  • Während der Schwangerschaftsvorbereitung und zur Kontrolle.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Das Verhältnis S / CO (Signal / Cutoff): 0 - 0,9.

Ein positives Ergebnis weist auf das Vorhandensein von IgG-Antikörpern gegen HSV-1 oder HSV-2 hin, was entweder auf eine aktive Infektion oder eine Herpes-Virusinfektion hinweist, die in der Vergangenheit übertragen wurde.

Ein negatives Ergebnis weist auf eine geringe Wahrscheinlichkeit einer akuten Herpesvirusinfektion hin, und der Körper hatte zuvor keinen Kontakt mit dem Herpes-simplex-Virus. Unmittelbar nach der Infektion kann sich das Ergebnis jedoch als falsch negativ herausstellen, wenn noch keine ausreichende Menge an Antikörpern entwickelt wurde. In diesem Fall wird ein zusätzlicher IgM-Test und eine wiederholte IgG-Analyse nach einigen Wochen empfohlen.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Zur Verringerung der Antikörperkonzentration können

  • antivirale Therapie
  • Immunschwäche.
  • Herpes ist am gefährlichsten für Neugeborene und für Patienten mit geschwächter Immunität.
  • Herpes erhöht das Risiko einer HIV-Infektion und kann HIV-infizierte Patienten noch ansteckender machen, wodurch sich das Immunodeficiency-Virus in ihrem Blut erhöht.

Wer macht das Studium?

Dermatologe, Spezialist für Infektionskrankheiten, Frauenarzt, Urologe, Kinderarzt.

Herpes-simplex-Virus: IgG-positiv # 8212; Norm oder Pathologie?

Viren umgeben uns überall und einige leben für immer in unserem Körper. Sie können dort jahrelang, sogar Jahrzehnte, ein Nickerchen machen und auf den günstigen Moment warten, um aufzuwachen. und eine volle Krankheit verursachen. Unter diesen Erregern ist das Herpesvirus.

Es gibt 8 Varianten des Virus, die häufigsten sind Herpes simplex, Windpocken (es verursacht Baby # 171, Windpocken # 187 und Gürtelrose), Epstein-Barr-Virus (infektiöse Mononukleose) und Cytomegalovirus. Alle diese Viren sind derzeit nicht heilbar, aber in den meisten Fällen sind sie latent versteckt. Besonders gefährlich für Schwangere, Kleinkinder und geschwächte Patienten.

Die Rolle der verbleibenden drei Arten von Herpesvirus ist derzeit nicht völlig klar, aber es besteht Grund, ihre Rolle beim Auftreten verschiedener Krankheiten anzunehmen. Die ersten fünf Arten des Herpesvirus sind aktiv und weit verbreitet, vor allem aber das Herpes-simplex-Virus der ersten und zweiten Art.

Beschreibung des Herpes-simplex-Virus

Das Herpes-simplex-Virus befällt meistens die menschliche Haut, die Augen und die äußeren Genitalien.

Herpes simplex oder Herpes simplex hat zwei Formen:

  1. Die erste Art von Virus oder labial äußerlich äußert sich am häufigsten durch schmerzhafte Hautausschläge in Form einer Ansammlung von weinenden Blasen auf den Lippen. Es kann sich auf die Schleimhäute der Augen auswirken, was zur Entstehung verschiedener Probleme mit dem Sehen bis zu seinem Verlust sowie zu Hautausschlägen führt, die meistens auf der dünnen und brüchigen Haut des Gesichts lokalisiert sind.
  2. Ein Virus der zweiten Art oder Genitalien. bildet einen Ausschlag auf den Schleimhäuten der Genitalien. Besonders gefährlich für Schwangere, Föten und Neugeborene.

Laut medizinischen Statistiken ist das Herpesvirus des ersten Typs mit bis zu 100% der Gesamtbevölkerung der Erde infiziert, aber nicht alle von ihnen sind # 171; Bei äußeren Manifestationen der Infektion kann eine starke Immunität die Entwicklung sichtbarer Krankheitsspuren unterdrücken. Die Infektion tritt am häufigsten in der frühen Kindheit auf. Das Genitalvirus wird normalerweise sexuell übertragen, und die Infektion tritt mit Beginn des aktiven Sexuallebens auf. In den meisten Fällen ist die Ursache für Herpes genitalis ein Virus des zweiten Typs, aber mit der Verbreitung des Oralsex kommt es immer häufiger zu Genitalveränderungen durch den ersten Virustyp.

Äußerlich äußert sich Herpes durch kleine Blasenausschläge, die von Brennen, Jucken und Schmerzen begleitet werden.

Die Blasen am Beginn der Krankheit sind mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt, sie können Viren platzen und verbreiten. Manchmal bekommen sie eine Infektion, dann wird der Inhalt eitrig. In sehr seltenen Fällen kommt es zu einer Erkältung, die Temperatur steigt, der Zustand wird von Schwäche, Unwohlsein wie von einer Erkältung begleitet. Von hier und dem oft gefundenen nationalen Namen von Herpes auf den Lippen # 8212; # 171; kalt # 187;

Weitere Informationen zum Herpes-simplex-Virus finden Sie im Video:

Die Infektion mit Herpes ist, wie sie sagen, einfacher als je zuvor. Das Virus ist äußerst zäh und fühlt sich auf verschiedenen Oberflächen gut an. Besonders hohe Risiken sind Orte und Gegenstände, die mit dem Massenaufenthalt einer großen Anzahl von Menschen in Verbindung stehen - öffentlicher Verkehr (Geländer und Förderbänder), Geldautomaten und Bankterminals, Ladenregale, Computertastaturen und Mobiltelefone und insbesondere Papiergeld und Münzen. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, sollten Sie es vermeiden, Ihr Gesicht, insbesondere Ihre Augen und Lippen, zu berühren, Ihre Hände so oft wie möglich zu waschen und das Hauptnest der Mikroben - den Bereich unter den Nägeln - nicht zu vergessen.

Die häufigste Infektion ist die Verwendung von Dingen anderer Menschen. Dies geschieht besonders häufig, wenn Sie die Kosmetik einer anderen Person übertragen - Lippenstift, Mascara, Bleistift. Kinder bekommen ein Virus, indem sie Spielzeug lecken, sich selbst die Hände lecken oder etwas Köstliches wie Süßigkeiten oder Kaugummi von Mund zu Mund geben.

Sie können sich und Ihre Familie schützen, indem Sie elementare Hygienestandards und gesunden Ekel einhalten, nicht die Dinge anderer verwenden und sich nicht Ihren eigenen widmen, und Ihren Kindern Verhaltensregeln beibringen.

Zuordnung zur Analyse

Die Analyse des Herpesvirus ist insbesondere während der Schwangerschaft erforderlich

Der Arzt schickt den Patienten zur Untersuchung und Untersuchung auf Beschwerden und visuelle Symptome des Virus, bevor er verschiedene chirurgische, zahnärztliche und kosmetische Eingriffe durchführt.

Eine solche Analyse ist jedoch für schwangere Frauen am wichtigsten, da eine Infektion mit dem Herpesvirus während der Schwangerschaft eine Reihe von Bedrohungen für eine Frau und einen Fötus birgt - vom willkürlichen Schwangerschaftsabbruch bis zur intrauterinen Infektion mit schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit und die Bildung des Fötus. sowie Infektion zum Zeitpunkt der Passage des Geburtskanals. Während der Schwangerschaft kann es erforderlich sein, eine solche Analyse wiederholt durchzuführen, da eine Infektion praktisch jederzeit möglich ist.

In den Anfangsstadien der Infektion ist es fast unmöglich, das Virus nachzuweisen, da die Bildung von Antikörpern ausreichend lange dauern wird.

In einer solchen Situation kann das Erzielen eines positiven Ergebnisses, dass das Herpes-simplex-Virus-IgG positiv ist, sowie die Bestätigung des Vorhandenseins aktiver Viren im Blut eine echte Abortbedrohung oder die Gefahr eines Kindes mit angeborenen Anomalien darstellen.

Ablauf und Vorbereitung

Bluttest auf Herpes-simplex-Virus

Venöses Blut wird zur Analyse genommen. Die Studie erfordert eine Standardausbildung, die folgende Bestimmungen enthält:

  • Blutentnahme ausschließlich auf leeren Magen, am besten morgens.
  • Einen halben Tag vor der Analyse werden alkoholische Getränke, Rauchen, übermäßige körperliche Aktivität von der Speisekarte ausgeschlossen.
  • Die minimale Fastenzeit beträgt 8 - 12 Stunden.
  • Es ist sehr wünschenswert, Stress zu vermeiden.
  • Wenn ein Kind eine Probe passiert, muss es ungefähr eine halbe Stunde vor der Analyse Wasser trinken (ungefähr ein Glas in kleinen Dosen).
  • Mindestens eine Viertelstunde vor dem Test müssen Sie ruhig sitzen und versuchen, sich keine Sorgen zu machen.
  • Wenn Sie die Einnahme von Medikamenten ablehnen können, informieren Sie Ihren Arzt, falls dies nicht möglich ist.

Die Interpretation der Testergebnisse ist eine Übung für einen erfahrenen Spezialisten, aber ich muss sagen, dass die Daten des Herpes-simplex-Virus IgG # 171 positiv sind # 187; bedeutet nicht immer eine Gefährdung des Schwangerschaftsverlaufs oder der menschlichen Gesundheit.

Transkript: IgG-positiv und IgG-negativ

IgG-positiv - ein Zeichen für das Vorhandensein des Herpes-simplex-Virus im Körper

Eine einzelne Blutprobe zeigt möglicherweise kein genaues Ergebnis und wird daher mehrmals durchgeführt. Die meisten Erwachsenen haben IgG-Antikörper gegen das Herpesvirus, daher kann das Ergebnis des IgG-positiven Herpes-simplex-Virus nur bedeuten, dass der Patient einmal mit diesem Virus infiziert wurde und sich Antikörper im Blut befinden.

Eine Zunahme der Anzahl von Antikörpern in wiederholten Proben kann jedoch auf eine kürzlich erfolgte Infektion hinweisen, die für eine schwangere Frau äußerst gefährlich und riskant ist, da das Herpesvirus nicht nur zu Missbildungen und zum Tod des Fötus und des Neugeborenen führt, sondern auch jederzeit eine spontane Fehlgeburt auslösen kann.

Wenn ein positives Ergebnis erzielt wird, werden notwendigerweise wiederholte Tests durchgeführt, um die Wachstumsdynamik der Antikörperspiegelindikatoren zu verfolgen, da dies auf die Entwicklung des Virus oder seine Reaktivierung hinweisen kann.

Es ist dieser Zustand, der eine echte Gefahr für die Gesundheit darstellt, insbesondere wenn es um die Kontrolle während der Schwangerschaft geht. Um das genaue Vorhandensein der aktiven Form des Virus bestätigen zu können, müssen Sie möglicherweise eine weitere Analyse - einen PCR-Test - bestehen. Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein eines aktiven Virus, das eine echte Gefahr mit sich bringt, wird genau bestätigt.

Ein negatives Ergebnis kann auf das Fehlen einer Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus hinweisen oder darauf, dass die Infektion erst kürzlich aufgetreten ist und die Antikörper noch nicht in ausreichender Menge entwickelt wurden, um ihren Nachweis durchzuführen.

In jedem Fall muss die Probe wiederholt werden, insbesondere wenn es sich um schwangere Frauen handelt. Liegt eine Infektion vor, die sich jedoch noch nicht manifestiert hat, kann sie durch eine Reanalyse erkannt und angemessene Maßnahmen zur Erhaltung der Schwangerschaft ergriffen werden. Wenn sie nicht da sind, bedeutet dies, dass eine Frau gesund und nicht infiziert ist, sich aber während der Schwangerschaft infizieren kann. Daher können wiederholte Tests auf Herpes-simplex-Virus angezeigt werden.

Herpes-simplex-Virus I, II-Typen (Antikörper der IgG-Klasse)

Der häufigste erste und zweite Virustyp. Sie sind ansteckend und tragen zur Bildung von kleinen Blasen auf den Schleimhäuten bei, die platzen und offene Wunden bilden. Bei HSV-1 treten meistens Blasen um den Mund und den Mund auf, während HSV-2 normalerweise Bereiche im Genitalbereich betrifft.
Das Herpes-simplex-Virus kann durch Hautkontakt, Kontakt mit Blasen und manchmal sogar ohne sichtbare Läsionen infiziert werden.
HSV-2 wird häufiger durch Geschlechtsverkehr übertragen, jedoch kann eine HSV-1-Herpesinfektion beispielsweise während des Oralsex auftreten. Nach Angaben der WHO sind in den Industrieländern 50% bis 80% der erwachsenen Bevölkerung mit Herpes des ersten Typs und etwa 20% mit Herpes des zweiten Typs infiziert. Da die Symptome oft unauffällig sind, wissen 90% ihrer Infektion möglicherweise nicht einmal.
Bei einer Primärinfektion an einer Infektionsstelle bilden sich normalerweise nach zwei Wochen schmerzhafte Blasen, die normalerweise nach vier Wochen verschwinden. Sie erscheinen an den Genitalien, am After, am Gesäß oder an den Oberschenkeln, woraufhin sie platzen können. Darüber hinaus können grippeähnliche Symptome wie Schüttelfrost und Halsschmerzen auftreten.
Bläschen in Herpes werden jedoch nicht immer gebildet. Manchmal sind die Manifestationen der Krankheit so schwach, dass sie unbemerkt bleiben oder mit etwas anderem verwechselt werden, wie Insektenstichen oder Allergien. Nach Einnahme und Ausbreitung liegt das Herpesvirus in latenter Form vor. Bei Stress oder anderen Erkrankungen, die zu einer Abnahme der Immunität führen, kann diese wieder aktiviert werden. In den meisten Fällen ist Herpes simplex nicht gesundheitsgefährdend, kann jedoch zu schweren Erkrankungen führen: Herpes bei Neugeborenen (wenn das Kind bei Geburt von einer mit Herpes genitalis infizierten Mutter infiziert wird) und Enzephalitis. Sie können zu schweren unheilbaren neurologischen Erkrankungen und sogar zum Tod führen.

  • Krankheiten, die das Immunsystem unterdrücken (zB HIV / AIDS),
  • Organtransplantation.

Es gibt antivirale Medikamente, die die Ausbreitung von Herpes unterdrücken, die Dauer der akuten Phase einer Virusinfektion verkürzen und die Symptome der Krankheit lindern.

  • Als Hilfsstudie zur Bestätigung der Diagnose von Herpes-Symptomen (Geschwüre, Blasen an den Schleimhäuten) oder Herpes an Neugeborenen.
  • Für das Screening bestimmter Personengruppen, zum Beispiel sexuell aktive, potenzielle Empfänger, die mit dem AIDS-Virus infiziert sind, oder solche, die zuvor mit einer HSV-Infektion in Kontakt gekommen sind.

Wann ist die Analyse zugeordnet?

  • Bei der Untersuchung von Personen, die mit HSV-Patienten in Kontakt gekommen sind.
  • Während der Schwangerschaftsvorbereitung und zur Kontrolle.

Was bedeuten die Ergebnisse?

  • antivirale Therapie
  • Immunschwäche.

Testpanel "TORCH-Antikörper"

Bestimmung des Spiegels von IgM- und IgG-Antikörpern gegen Toxoplasma, Herpes-simplex-Virus, Röteln und Cytomegalovirus im Blut, wodurch die Infektion erkannt werden kann, um die Dynamik des Entzündungsprozesses und die Dauer der Erkrankung zu beurteilen.

Russische Synonyme

Immunglobuline der Klasse M und G für Toxoplasma, Herpes-simplex-Virus, Röteln, Cytomegalovirus, TORCH-Infektionen.

Englische Synonyme

TORCH (Toxoplasma, Röteln, Cytomegalovirus, Herpes Simplex), Antikörper, IgM und IgG.

Forschungsmethode

Festphasen-Chemilumineszenz-ELISA (Sandwich-Methode).

Maßeinheiten

IE / ml (internationale Einheit pro Milliliter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Wie bereite ich mich auf die Studie vor?

Rauchen Sie 30 Minuten nicht, bevor Sie Blut spenden.

Allgemeine Informationen zur Studie

TORCH-Infektionen gehören zu intrauterinen Infektionen, mit denen sich der Fötus während der Schwangerschaft oder während des Durchgangs des Geburtskanals infizieren kann. Sie sind relativ sicher für Erwachsene und sogar für Kinder, stellen jedoch eine Gefahr für den Fötus im Körper einer schwangeren Frau dar. Sie werden als Abkürzung der ersten Buchstaben der lateinischen Namen von Infektionen bezeichnet: Toxoplasma (Toxoplasma-Infektion), andere Infektionen (andere Infektionen: Syphilis, Hepatitis B, Varicella-Zoster-Virus und andere Infektionen des Fetus), Röteln (Röteln), Cytomegalovirus (Cytomegalovirus) Herpes (Herpes)

Toxoplasmose ist eine parasitäre Infektion, die durch Toxoplasma (Toxoplasma gondii) verursacht wird. Der Mikroorganismus kann mit Wasser und mit Parasiten kontaminierten Lebensmitteln in den menschlichen Körper gelangen, insbesondere beim Verzehr von rohem oder unzureichend thermisch behandeltem Fleisch sowie bei der Reinigung der Katzentoilette eines infizierten Tieres und nicht nach der Körperhygiene (Händewaschen). Es ist auch eine transplazentare Übertragung (von Mutter zu Kind) sowie Bluttransfusionen und Transplantationen von Spenderorganen möglich. Bei einer Infektion während der Schwangerschaft beträgt das Risiko einer transplazentaren Übertragung auf den Fötus 30-40%. Eine Infektion im Frühstadium führt bei Neugeborenen zu Fehlgeburten, Totgeburten oder schweren neurologischen Störungen. Die meisten Kinder, die in der späten Schwangerschaft infiziert sind, haben erst nach mehreren Jahren Symptome einer Toxoplasmose: Hörverlust, schwere Augeninfektion und neurologisches Defizit. Bei einer Person mit geschwächtem Immunsystem kann Toxoplasma die Augen und das zentrale Nervensystem schädigen.

Röteln sind eine akute Viruserkrankung, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Der Erreger ist das Rötelnvirus (Rötelnvirus). Angeborene Röteln treten während der Erstinfektion einer schwangeren Frau und der hämatogenen Übertragung der Infektion auf den Fötus auf. Eine Infektion in den ersten 16 Wochen der Schwangerschaft ist am gefährlichsten. Die Infektionsprognose für den Fötus wird durch das Gestationsalter zum Zeitpunkt der Infektion bestimmt. Vor der 8. Schwangerschaftswoche entwickelt sich die Infektion bei 50-80% der Feten, wenn die schwangere Frau Röteln hat. Wenn sich eine schwangere Frau im zweiten Trimester zusammengezogen hat, wird die Erkrankung in höchstens 10–20% der Fälle übertragen, im dritten Trimester ist die Infektion des Fötus relativ selten. Die charakteristischen Anzeichen für angeborene Röteln sind Taubheit, Katarakte, Mikrozephalie, Hydrozephalus, Herzfehler, Wachstum und Entwicklungsverzögerung.

Cytomegalovirus ist ein Mitglied der Herpesvirus-Familie. Von Mutter zu Kind wird es während der Schwangerschaft, während der Geburt oder durch Milch während der Fütterung übertragen. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft infiziert wurde, ist das Risiko für Infektionen und Komplikationen für den Fötus gering. Wenn die Mutter keine schützenden IgG-Antikörper hat und sich zum ersten Mal während der Schwangerschaft infiziert, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie des Kindes. Eine angeborene Cytomegalovirus-Infektion tritt im ersten Lebensjahr nur bei 10% der Neugeborenen auf und äußert sich in einer vergrößerten Leber- und Milz, Mikrozephalie, Zerebralverkalkung und Fernsymptomen. Dies kann zu Taubheit und geistiger Behinderung des Kindes führen. In seltenen Fällen ist eine schwere Infektion mit dem Cytomegalovirus tödlich.

Das Herpes-simplex-Virus ist in der Bevölkerung sehr verbreitet. Die Infektion von Neugeborenen tritt häufiger während der Passage des Geburtskanals einer Frau mit einer aktiven Herpes-Infektion des Genitals auf. Am gefährlichsten für den Fötus ist die Primärinfektion der Mutter während der Schwangerschaft, die zu Fehlgeburten, niedrigem Geburtsgewicht, Frühgeburt, angeborenen Infektionen und Entwicklungsstörungen (Mikrozephalie, geistige Retardierung, Mikrophthalmie, Chorioretinitis, Meningitis, Enzephalitis, Hypertonie) führen kann.

Die Prognose der Schwangerschaft und die Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten, fötale Pathologie hängt vom Zeitpunkt der Infektion ab. Eine akute Infektion bei einer schwangeren Frau im Frühstadium führt häufig zu spontanen Aborten, eine Infektion führt in den ersten Monaten zu echten und mehrfachen Fehlbildungen und in späteren Phasen und während der Geburt - zu Lungenentzündung, Hepatitis, Wachstumsverzögerung und Entwicklung. Durch die frühzeitige Diagnose einer aktiven TORCH-Infektion können Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen und die Taktik der Schwangerschaft bestimmen.

Antikörper der IgM-Klasse fangen an, in der akuten Infektionsphase gebildet zu werden, erreichen einige Wochen nach der Infektion einen Höchstwert, und ihr Gehalt im Blut nimmt allmählich ab. Das Auftreten von Immunglobulinen der Klasse M weist auf eine primäre Infektion oder Verschlimmerung einer chronischen Infektion und ein hohes Risiko einer Infektion des Fötus hin. Immunglobuline der Klasse G beginnen mehrere Tage nach Beginn einer Infektionskrankheit zu produzieren, ihre Konzentration steigt in den ersten Wochen nach der Infektion an und bleibt mehrere Jahre im Blut hoch. Aufgrund des ausreichenden Spiegels an Antikörpern dieser Klasse im Blut ist die Wiederinfektion geschützt. Das Vorhandensein spezifischer Immunglobuline der IgG-Klasse weist häufiger auf einen Kontakt mit dem Erreger in der Vergangenheit hin. Die gleichzeitige Bestimmung beider Antikörperklassen ermöglicht die Unterscheidung einer akuten, chronischen oder zuvor übertragenen Infektion.

Wofür wird Forschung verwendet?

  • Diagnose einer aktuellen oder vergangenen TORCH-Infektion.
  • Um den Verlauf der Schwangerschaft vorherzusagen.
  • Ermittlung der wahrscheinlichen Ursachen für Fehlbildungen bei einem Kind.

Wann ist eine Studie geplant?

  • Während einer Routineuntersuchung während der Schwangerschaft.
  • Wenn Sie eine Schwangerschaft planen.
  • Mit grippeähnlichem Syndrom bei einer schwangeren Frau.
  • Bei der Untersuchung eines Kindes mit angeborenen Missbildungen (Katarakt, Taubheit, Pathologie des Herz-Kreislaufsystems, Gelbsucht, vergrößerter Leber und Milz) oder Entwicklungsverzögerung.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Das Verhältnis S / CO (Signal / Cutoff): 0 - 0,9.

Das Verhältnis S / CO (Signal / Cutoff): 0 - 0,9.

  • Herpes Simplex Virus 1/2, IgG

Hbeag

HBeAg ist ein Marker der Virushepatitis B, der auf eine aktive Fortpflanzung des Virus im Körper hinweist.

Russische Synonyme

HBe-Antigen des Hepatitis-B-Virus, Antigen E des Hepatitis-B-Virus

Englische Synonyme

Hepatitis ist Antigen.

Forschungsmethode

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Wie bereite ich mich auf die Studie vor?

Rauchen Sie 30 Minuten nicht, bevor Sie Blut spenden.

Allgemeine Informationen zur Studie

Die Virushepatitis B (HBV) ist eine infektiöse Lebererkrankung, die durch ein DNA-haltiges Hepatitis B-Virus verursacht wird und zu den häufigsten Ursachen für die Entwicklung einer akuten Hepatitis und einer chronischen Virusinfektion von HBV zählt. Die tatsächliche Anzahl der Infizierten ist unbekannt, da viele Menschen an Hepatitis ohne Symptome leiden und keine ärztliche Hilfe suchen. Oft wird das Virus bei vorbeugenden Labortests erkannt. Nach groben Schätzungen sind weltweit etwa 350 Millionen Menschen vom Hepatitis-B-Virus betroffen, und jedes Jahr sterben 620.000 Menschen an diesen Folgen. In Russland übersteigt die Anzahl der HBV-Träger 5 Millionen Menschen, die häufig in 15 bis 30 Jahren krank werden.

Die Infektionsquelle ist ein HBV-Patient oder ein Träger eines asymptomatischen Virus. HBV wird mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten übertragen. Die Infektion kann durch ungeschützten Sex, die Verwendung nicht steriler Spritzen, Bluttransfusionen und Organtransplantationen sowie von Mutter zu Kind während oder nach der Geburt (durch Risse in den Brustwarzen) übertragen werden. Zur Risikogruppe gehören Beschäftigte im Gesundheitswesen, die möglicherweise Kontakt mit dem Blut des Patienten haben. Hämodialysepatienten, injizierende Drogenkonsumenten, Personen mit promiskuitivem Sex, Kinder, die von Müttern mit HBV geboren wurden.

Die Inkubationszeit der Krankheit liegt zwischen 4 Wochen und 6 Monaten. Die Virushepatitis B tritt in beiden milderen Formen über mehrere Wochen und in Form einer chronischen Infektion mit einem Langzeitverlauf auf. Die Hauptsymptome einer Hepatitis sind: Gelbfärbung der Haut, Fieber, Übelkeit, Müdigkeit, in Tests gibt es Anzeichen für eine abnormale Leberfunktion und die spezifischen Antigene des Hepatitis-B-Virus. Es wird angenommen, dass nach dem Leiden von HBV eine starke Immunität gebildet wird. Chronische Virushepatitis B ist mit der Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs verbunden.

Es gibt verschiedene spezifische Tests zum Nachweis vorhandener oder übertragener Virushepatitis B. Um die Infektion zu bestätigen und den Zeitraum der Erkrankung zu klären, wird die Definition von Virusantigenen und Antikörpern gegen sie verwendet.

Das Hepatitis-B-Virus hat eine komplexe Struktur. Die wichtigsten in der Laborpraxis wichtigen Antigene sind HBsAg (Virus-Hüll-Antigen), HBcAg und HBeAg (Antigene im Viruskern). Der Nachweis von HBeAg weist auf eine aktive Reproduktion des Virus und eine hohe Infektiosität (Infektiosität) seines Trägers hin. Das für HBeAg kodierende Gen ist anfällig für Mutationen, wodurch sich die Struktur dieses Antigens ändert und das Immunsystem des infizierten Organismus nicht immer genug Zeit hat, um den Infektionsprozess angemessen und angemessen zu bewältigen. Dies wiederum trägt zum Übergang der Infektion in die chronische Form bei.

HBeAg erscheint im Blut eines Patienten mit akuter Hepatitis B gleichzeitig mit oder nach HBsAg und verschwindet früher als er. Es kann nur gleichzeitig mit dem Virus-Antigen nachgewiesen werden. Normalerweise wird HBeAg 3-6 Wochen im Blut gespeichert und zeigt das Risiko der Übertragung des Virus auf das Blut während des Geschlechtsverkehrs und „aufrecht“ an ein Kind, das in dieser Zeit geboren wurde. Die Infektiosität von HBeAg-positivem Serum ist 3-5 Mal höher als bei einem positiven HBsAg-Test allein. Der Nachweis von HBeAg im Blut für mehr als 8-10 Wochen weist auf den Übergang der Krankheit in die chronische Form hin. In Abwesenheit einer replikativen Aktivität des Virus während einer chronischen HBeAg-Infektion wird nicht nachgewiesen. Sein Auftreten weist auf die Reaktivierung des Virus hin, die häufig vor dem Hintergrund der Immunsuppression auftritt.

Bei der Behandlung der viralen Hepatitis B weisen das Verschwinden von HBeAg und das Auftreten von Antikörpern gegen das HBe-Antigen auf die Wirksamkeit der Therapie hin.

Wofür wird Forschung verwendet?

  • Um den Verlauf der Virushepatitis B zu überwachen.
  • Ermittlung der potenziellen Gefahr eines Patienten mit Virushepatitis B für andere.
  • Bewertung der Wirksamkeit einer antiviralen Therapie und Entwicklung weiterer Behandlungstaktiken.

Wann ist eine Studie geplant?

  • Wenn ein Patient HBsAg hat.
  • Bei der Überwachung des Verlaufs der Virushepatitis B.
  • Vor, während und nach der Behandlung von Virushepatitis B.

Was bedeuten die Ergebnisse?

S / CO-Verhältnis (Signal / Abschaltung): 0 - 1.

Gründe für ein positives Ergebnis:

  • akute oder chronische Virushepatitis B mit aktiver Virusvermehrung.

Ursachen für ein negatives Ergebnis:

  • Inkubationszeit, Beginn der akuten Phase der Virushepatitis B;
  • akute oder chronische Virushepatitis B mit geringer replikativer Aktivität des Virus;
  • Erholungsphase von Virushepatitis B;
  • das Fehlen eines Hepatitis-B-Virus im Körper (mit negativen Testergebnissen für andere Marker für Hepatitis B).

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Unsachgemäße Sammlung und Lagerung von Material.

Wichtige Hinweise

  • Unabhängig davon wird der HBeAg-Test bei der Diagnose nicht verwendet, sondern zusammen mit anderen Markern des Hepatitis-B-Virus verschrieben.
  • Es ist notwendig, die Möglichkeit einer Mutation des Hepatitis-B-Virus und die Aufrechterhaltung seiner Infektiosität mit einem positiven Anti-HBe-Assay zu prüfen.
  • Bei einigen Stämmen des Hepatitis-B-Virus wird kein HBeAg gebildet, was häufig bei Bewohnern des Nahen Ostens und Asiens beobachtet wird.

Auch empfohlen

Wer macht das Studium?

Infektionist, Hepatologe, Gastroenterologe, Therapeut, Allgemeinarzt.

Literatur

  • Zh.I. Vozianova Infektiöse und parasitäre Krankheiten: In 3 Tonnen - K.: Gesundheit, 2000 / - Vol.1: 601-654.
  • Harrisons Prinzipien der Inneren Medizin. 16th ed. NY: McGraw-Hill; 2005: 1822–1855.

Eine positive Analyse von Herpes 1,2 in ihrem Ehemann.

Kommentare

Als mein Mann zum ersten Mal Herpes gab, wurde er auch gefunden. Von unserem Arzt wurde uns geraten, in einer anderen Klinik erneut aufgenommen zu werden. Und schon in diesem Labor fand nichts))).

Alle folgenden Zeiten des Anziehens von Herpes, niemals ein einziges Mal, wenn er nicht gefunden wurde)))

Mein Rat: anderswo zurücknehmen.

Also lass es uns versuchen!

Was genau ist positiv. Für die Quote müssen Sie 3 Herpes bestehen.

1) DNA (Molekularbiologische Forschung)

2) IgG (Definition von Antigenen)

3) IgM (Definition von Antigenen)

Von diesen kann nur IgG positiv sein, der Rest sollte negativ sein.

Herpes Simplex Virus 1/2 IgG-Referenzwerte

S / CO-Verhältnis (Signal / Abschaltung) 0 - 0,9

Ergebnis 28,2 negativ negativ

Hier ist das Ergebnis.

Ich habe nicht verstanden, was Sie hier geschrieben haben, aber von dem, was ich zerlegt habe, ist sein IgG positiv, es ist gut, es bedeutet, dass er krank war und Antikörper hat, dann wird die Antwort auf IgM kommen, also sollte es negativ sein, wenn eine Person krank ist.

Hier ist die Analyse eines gesunden Menschen.

Danke schön! aber wir oder nicht alle bestanden (sie waren lange im Labor und haben darüber nachgedacht, was zu uns passt) oder nicht alle wurden zu uns geschickt. Ich habe nur auf den letzten Punkt eine Antwort. Ich konnte nicht kopieren, also druckte ich es selbst!)))

Igg ist schnell gemacht, IgM ist drei Tage länger. Siehe die Bestellung selbst. Ich habe eine Bestellung in Helix über das Telefon gemacht, ich habe auch lange darüber nachgedacht, was passieren soll und wie es billiger wäre.)) Wenn ich das zweite Kontingent für OMS ausstelle, weiß ich bereits alles)))

Es stellt sich also heraus, dass wir, wenn wir nur IgG haben, noch alles andere tun müssen. Was uns herausstellt, stellt sich heraus. Sie auch auf dem Umfragebogen ist nicht sehr klar, alles ist geschrieben.

Ja oms. Ich hoffe.. im Allgemeinen werde ich alle Tests noch einmal durchsehen und ich werde meinen Mann zurückgeben, um mich aufzugeben.))) Ja, ich bin wahrscheinlich immer noch wegen eines Polypen in der Gebärmutter. Nur bis ich den Polypen entferne, bekomme ich eine Quote, dann warte ich in der Schlange, es besteht die Chance, dass die Polypen wieder zunehmen. so schreiben die Mädchen. Hier bin ich verwirrt. + alle Tests verfallen (((

Anti-HBc-Antikörper

Anti - HBc - spezifische Immunglobuline gegen das Kernantigen des Hepatitis - B - Virus.

Russische Synonyme

Gesamtantikörper gegen das HB-Core-Antigen des Hepatitis-B-Virus, Anti-HBcAg.

Englische Synonyme

Anti-HBc-IgM, IgG, Antikörper gegen Hepatitis B-Core-Antigen; HBcAb, Gesamt, HBV-Core-Gesamtantikörper (IgG-IgM), Core-Antikörper.

Forschungsmethode

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Wie bereite ich mich auf die Studie vor?

Rauchen Sie 30 Minuten vor dem Studium nicht.

Allgemeine Informationen zur Studie

Die Virushepatitis B (HBV) ist eine infektiöse Lebererkrankung, die durch ein DNA-haltiges Hepatitis-B-Virus verursacht wird. Unter allen Ursachen für die Entwicklung einer akuten Hepatitis und einer chronischen Virusinfektion gilt das Hepatitis-B-Virus weltweit als eine der häufigsten Erkrankungen. Die tatsächliche Anzahl der Infizierten ist unbekannt, da die Infektion bei vielen Menschen ohne offensichtliche Symptome verläuft und sie keine ärztliche Hilfe suchen. Oft wird das Virus bei vorbeugenden Labortests erkannt. Nach groben Schätzungen sind weltweit etwa 350 Millionen Menschen vom Hepatitis-B-Virus betroffen, und jedes Jahr sterben 620.000 Menschen an diesen Folgen.

Die Infektionsquelle ist ein HBV-Patient oder ein Virusträger. HBV wird mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten verteilt. Das Virus wird durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, die Verwendung nicht steriler Spritzen, Bluttransfusionen und Transplantationen von Spenderorganen sowie von Mutter zu Kind während oder nach der Geburt (durch Risse in den Brustwarzen) übertragen. Zur Risikogruppe gehören Gesundheitspersonal, die möglicherweise Kontakt mit dem Blut des Patienten haben, Hämodialysepatienten, injizierende Drogenkonsumenten, Personen mit zahlreichen ungeschützten Geschlechtern sowie Kinder, die von Müttern mit HBV geboren wurden.

Die Inkubationszeit der Krankheit liegt zwischen 4 Wochen und 6 Monaten. Die Virushepatitis B kann sowohl in Form von mehrwöchigen leichten Formen als auch in Form einer chronischen Infektion mit langfristigem Verlauf auftreten. Die Hauptsymptome einer Hepatitis sind: Gelbfärbung der Haut, Fieber, Übelkeit, Müdigkeit, in Labortests - Anzeichen einer anormalen Leberfunktion und spezifische Antigene des Hepatitis-B-Virus Akute Erkrankungen können schnell, tödlich verlaufen oder zu einer chronischen Infektion führen. Es wird angenommen, dass nach dem Leiden von HBV eine starke Immunität gebildet wird. Chronische Virushepatitis B ist mit der Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs verbunden.

Es gibt verschiedene spezifische Tests zum Nachweis der aktuellen oder verschobenen Virushepatitis B. Um die Infektion zu bestätigen und den Zeitraum der Erkrankung aufzuklären, wird eine Analyse spezifischer Antigene und Antikörper verwendet.

Das Hepatitis-B-Virus hat eine komplexe Struktur. Die wichtigsten in der Laborpraxis wichtigen Antigene sind HBsAg (Virus-Hüll-Antigen), HBcAg und HBeAg (Antigene im Viruskern). HBcAg ist hochgradig immunogen, Antikörper dagegen werden vor anderen mit dem Hepatitis-B-Virus assoziierten Immunglobulinen produziert.Das Antigen selbst wird nicht im Blut nachgewiesen, da es sich in den Hepatozyten befindet - den Leberparenchymzellen, aber das Immunsystem einer infizierten Person beginnt vor dem Beginn mit der Produktion von Anti-HBc Manifestationen, 3-5 Wochen nach Eintritt des Virus in den Körper. Dieser Indikator kann während des normalen Funktionierens des Immunsystems am Ende der Prodromalperiode der Krankheit positiv werden. Zunächst wird eine Anti-HBc-IgM-Klasse hergestellt, und ab dem 4.-6. Monat der Krankheit werden Antikörper der IgG-Klasse gebildet. Anti-HBc-IgM werden als Reaktion auf die aktive Replikation des Virus synthetisiert und verschwinden während der Erholungsphase, während Anti-HBc-IgG jahrelang, manchmal lebenslang, im Blut zirkulieren kann. Anti-HBc-Antikörper insgesamt bestätigen den Kontakt des Körpers mit dem Hepatitis-B-Virus, auch wenn andere Hepatitis-Marker negative Ergebnisse aufweisen. Wenn Anti-HBc nachgewiesen wird, ist es möglich, das Stadium der Erkrankung aufzuklären und eine akute, chronische oder zuvor übertragene Infektion durch Definition einzelner Klassen von Antikörpern und Antigenen zu unterscheiden.

Wofür wird Forschung verwendet?

  • Zum Nachweis der Virushepatitis B (auch wenn keine anderen Hepatitis-Marker vorhanden sind).
  • Für die Differentialdiagnose der Hepatitis.
  • So identifizieren Sie zuvor übertragene Virushepatitis B.
  • Bestimmung des Krankheitsstadiums (unter Berücksichtigung der Ergebnisse anderer Indikatoren für die Aktivität der Virushepatitis B).

Wann ist eine Studie geplant?

  • Bei Verdacht auf virale Hepatitis, klinische Manifestationen und das Fehlen von Markern für andere Hepatitis (auch bei negativem HBsAg-Testergebnis).
  • Bei Daten zur übertragenen Hepatitis nicht näher bezeichneter Ätiologie.
  • Mit dynamischer Überwachung von Patienten mit Hepatitis B (Bestimmung des Verfahrensstadiums mit einer gemeinsamen Studie zu anderen spezifischen Infektionsmarkern).

Was bedeuten die Ergebnisse?

S / CO-Verhältnis (Signal / Abschaltung): 0 - 0,85.

Gründe für ein positives Ergebnis:

  • akute Virushepatitis B (mit Anti-HBc, IgM und HBsAg);
  • chronische Virushepatitis B (mit dem Nachweis von zusätzlichem HBsAg und dem Fehlen von Anti-HBc-Klasse-IgM);
  • zuvor übertragene Virushepatitis B (zusätzlich können Anti-HBs in Abwesenheit anderer Marker positiv sein);
  • maternale Antikörper bei Kindern bis zu 18 Monaten nachgewiesen (mit zuvor übertragener Virushepatitis B bei der Mutter des Kindes).

Ursachen für ein negatives Ergebnis:

  • das Fehlen des Hepatitis-B-Virus im Körper;
  • Inkubationszeit der Virusinfektion (vor Beginn der Antikörperproduktion).

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Bei 1% der Patienten nach Bluttransfusionen oder Plasmakomponenten besteht die Möglichkeit eines falsch positiven Ergebnisses (mit einer zuvor übertragenen Virushepatitis B beim Spender).

Wichtige Hinweise

  • Eine separate Studie der Gesamtantikörper gegen die Virushepatitis B bestimmt nicht genau, ob der Patient infiziert ist. Die Untersuchung sollte umfassend sein - unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes der Krankheit, der biochemischen Daten und anderer spezifischer Marker für Hepatitis.
  • Für diese Analyse gibt es Empfehlungen für Patienten, die eine immunsuppressive Therapie planen, da das Risiko einer Reaktivierung einer latenten Infektion oder einer chronischen Hepatitis B mit tödlichem Ausgang besteht.

Auch empfohlen

Wer macht das Studium?

Infektionist, Hepatologe, Gastroenterologe, Hausarzt, Hausarzt, Chirurg, Hämatologe.

Literatur

  • Harrisons Prinzipien der Inneren Medizin. 16th ed. NY: McGraw-Hill; 2005: 1822–1855.
  • Zh.I. Vozianova Infektiöse und parasitäre Krankheiten: In 3 Tonnen - K.: Gesundheit, 2000 - T.1: 601-636.
Neuigkeiten abonnieren

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail und erhalten Sie Neuigkeiten sowie exklusive Angebote vom KDLmed-Labor

Fragen

Frage: Helfen Sie, die Ergebnisse einer Blutuntersuchung zu entschlüsseln?

Hallo! Helfen Sie mit, die Ergebnisse des Chlamydien-, Ureaplasma- und Herpes-simplex-Virus zu entschlüsseln.
Chlamydia logG = 0,1 logA = 0,1 logM = 0,2.
Ureaplasma IgG = 2,2.
Herpes Simplex IgG = 1,8

Die Ergebnisse dieser Analyse deuten darauf hin, dass das Immunsystem in der Vergangenheit dem Herpes-simplex-Virus und Ureaplasma ausgesetzt war - es gibt eine starke Immunität. Chlamydien ist ein aktiver Prozess, gegen diesen Erreger wird eine Immunantwort gebildet.

Hallo! Bitte helfen Sie mir, die Testergebnisse zu entschlüsseln. Gardnerella vaginalis (quant.) - 4,8 x 10 6 Kopien von DNA / ml, Lactobacillus spr. (quant.) - 2,7 × 10 6 Kopien von DNA / ml, Ureaplasma-Spezies (quant.) - 1,6 & mgr; g (US-PS pro 100 Tausend Zellen). Ich bin bei 10 Wochen. der Schwangerschaft. Können diese Krankheiten den Fötus beeinflussen?
Vielen Dank im Voraus!

Sie müssen Ihren Frauenarzt konsultieren und sich gegebenenfalls einer Behandlung unterziehen, Sie haben Dysbakteriose und Ureaplasmose. Das Vorhandensein von Ureaplasma ist ein schlechtes prognostisches Anzeichen für eine späte Behandlung und erfordert eine Behandlung durch einen Facharzt.

Hallo, hilf die Tests für STIs zu entziffern, ich befinde mich in der 21. Schwangerschaftswoche:
Toxoplasmose: Jg G-Position; Jg A, Jg M-neg. IA -41%;
Herpes: Jg G 1 Typ - pos. Titel 1: 3200; Jg M-neg. Jg G 2 -Typ neg.;
Cytomegavirus: Jg G - pos. IA beträgt 98,9%. Jg Motr;
Mykoplasmose - nicht nachgewiesen;
Chlamydien - nicht erkannt;
Ureaplasmose: Jg G-Posit. OCD-0,28; Ospv-0,34; Titel 1: 5;
Ich habe auch die 15. Woche AFP-Test bestanden - 28. mg.
Bitte hilf mir, es herauszufinden. Vielen Dank im Voraus.

Bei dieser Analyse wurden keine Anzeichen einer aktiven Infektion festgestellt. Es gibt keinen Grund zur Besorgnis.

Guten Tag! Hilfe bitte mit der Analyse umgehen:
Herpes Typ 1 und Typ 2 Analyse wurde durchgeführt - Ergebnisse:
lgG: 1 - 26.80 positiv
2 -> 3,5 * positiv
Referenzwerte 0,90 - 1,10

Solche Indikatoren für die Analyse des Blutes bedrohen nichts. Im Bluttest wurden Antikörper gegen das Herpes-simplex-Virus der IgG-Klasse und kein IgM nachgewiesen. Dies bedeutet, dass die Infektion vor langer Zeit stattgefunden hat. Um die Dauer der Infektion und die Infektionsaktivität zu beurteilen, ist es erforderlich, den IgG-Antikörpertiter über die Zeit zu bewerten (eine Reihe quantitativer serologischer Analysen). Weitere Informationen zu Herpesinfektionen finden Sie in den Artikeln zu diesem Thema unter dem Link.

Guten Tag! Hilfe bitte mit der Analyse umgehen:
Herpes Typ 1 und Typ 2 Analyse wurde durchgeführt - Ergebnisse:
lgG: - 26.80 positiv
Referenzwerte 0,90 - 1,10
IgM: Referenzwerte von 0,00 - 0,90
> 3,5 * positiv
Was kann solche Indikatoren in Zukunft bedrohen?
Vielen Dank im Voraus!

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass Sie eine akute Herpesinfektion haben. Dieses Virus ist sehr häufig, fast alle Menschen haben Antikörper dagegen. Für die Behandlung dieser Erkrankung ist eine persönliche Beratung durch einen Infektionsarzt erforderlich, in der Regel wird eine antivirale Therapie verordnet. Sie können mehr über diese Krankheit, ihre klinischen Erscheinungsformen und Behandlungsmethoden erfahren, indem Sie dem Link folgen und den Themenbereich auswählen, der Sie interessiert: Herpes.

Guten Tag. Ich hoffe auf Hilfe bei der Entschlüsselung der Analyse:
Ureapl.ur IgG-negativ, Ureapl.ur IgA-negativ, Chlamydia tr.-IgM-negativ, Chlamydia pneumonia IgG-positiv.

Diese Umfrageergebnisse deuten auf eine Infektion oder chronische Persistenz der durch Chlamydia pneumonia verursachten Infektion hin. Um die Diagnose zu verbessern, wird empfohlen, einen Arzt für Infektionskrankheiten zu einer persönlichen Untersuchung und gegebenenfalls einer zusätzlichen Untersuchung zu konsultieren: Bestimmung des Antikörperspiegels, Avidität dieser Infektion. Erst nach Erhalt der Untersuchungsergebnisse wird der Arzt eine genaue Diagnose stellen und gegebenenfalls eine angemessene Behandlung vorschreiben. Lesen Sie mehr über diese Infektion in der Artikelserie, indem Sie auf Chlamydia klicken.

Bitte sagen Sie mir, was der Ureaplasma-Bluttest bedeutet: lq G = 1,3 und die Norm ist 1,1. Das ist schlecht während der Schwangerschaft, ich habe fast 30 Wochen.

Dies legt nahe, dass der Antikörpertiter bei der Übertragung der Infektion im normalen Bereich liegt. Es wird empfohlen, einen Arzt für Infektionskrankheiten zu einer erneuten Untersuchung zu konsultieren und gegebenenfalls eine angemessene Behandlung zuzuordnen, wenn der Antikörpertiter ansteigt. Lesen Sie mehr über diese Infektion, Diagnosemethoden und Behandlungsmethoden. Lesen Sie die Artikelserie, indem Sie auf den Link: Ureaplasmosis klicken.

Guten Tag, Doktor! Ich bin 21 Jahre alt und werde wegen primärer Unfruchtbarkeit untersucht. Erklären Sie mir bitte, was die folgenden Analyseergebnisse bedeuten: PCR-Diagnostik
Testmaterial: Abkratzen

Die Ergebnisse der von Ihnen zitierten Untersuchung können auf das Vorhandensein einer aktiven ureaplasmatischen Infektion in Ihrem Körper hinweisen. Um die Situation zu klären und eine angemessene Behandlung zu vereinbaren, ist eine persönliche Beratung eines Frauenarztes erforderlich. Möglicherweise wird zusätzlich zu einer Behandlung, die auf die Zerstörung von Ureaplasma abzielt, die Verwendung von entzündungshemmenden Arzneimitteln sowie von Arzneimitteln, die die normale Vaginalmikroflora wiederherstellen, erforderlich sein. Wir sollten auch nicht vergessen, dass, wenn eine sexuell übertragbare Infektion im Körper eines der Sexualpartner gefunden wird, beide Sexualpartner gleichzeitig behandelt werden müssen. Zum Zeitpunkt der Behandlung ist es bis zum Erhalt negativer Labortestergebnisse erforderlich, auf alle Arten von Geschlechtsverkehr (auch mit einem Kondom) zu verzichten - um das Risiko einer erneuten Infektion mit Ureaplasmose zu verringern. Weitere Informationen zur Diagnose und Behandlung einer Ureaplasma-Infektion finden Sie in unseren medizinischen Informationen zu dieser Krankheit: Ureaplasma und Ureaplasmose.

danke für die Antwort! Ich möchte noch etwas klarstellen: Bevor ich diese Analyse machte, wurde ich wegen Gardnerella vaginalis und Ureaplasmose behandelt, aber ich vergaß, dass der Arzt mir sagte, ich solle die Analyse sofort NACH MONATLICH nehmen. Ist das entscheidend? Vielleicht, weil die Analyseergebnisse so schlecht sind? Was soll ich jetzt machen

Falls Sie sich bereits einer Behandlung unterzogen haben, müssen Sie den Antikörperspiegel gegen Ureaplasma im Blut erneut überprüfen. Wenn der Antikörperspiegel erhöht ist, werden sowohl Antikörper der Klasse M als auch Antikörper der Klasse G nachgewiesen, und die Behandlung muss wiederholt werden. Ihr normaler Sexualpartner sollte dieselbe Untersuchung haben.

Guten Tag,
Hat Analysen übergeben - Vorbereitung auf die erste Schwangerschaft. Helfen Sie ihnen zu entschlüsseln.
Herpes Typ 1 IgG - positiv (59,0 S / CO), der Referenzwert von 500 Einheiten), der Referenzwert

Dieses Ergebnis weist auf eine frühere Herpesinfektion hin. Wenn Sie jetzt nichts mehr stört, haben Sie keinen Grund zur Sorge. Weitere Informationen zu Herpesinfektionen erhalten Sie auf unserer Website: Herpes

Guten Tag, Blutprobe auf Antikörper der LgG-Klasse, Hilfe bei der Dekodierung, 123.00 positive IU / ml

Bitte geben Sie an, ob Antikörper gegen Infektionskrankheiten vorhanden sind. Wurden Sie untersucht? Mit diesen Informationen können Sie Ihre Frage genauer beantworten.

Bitte helfen Sie, die Analyse zu entschlüsseln:
WBC - 5,2 * 10
Lymphe Nr. - 1,8 * 10
Gran # - 2,7 * 10
Mittlere% - 0,7 * 10
Lymphe% -35
Mittlere% - 12,8
Gran% - 52,2
HGB-148
RBC - 4,60 * 10
HCT - 44,1%
MCV - 95,5
MCH - 32,1
MCHC - 335
RDW-CV - 13.5
RDW-SD - 54.8
PLT - 240 * 10
MPV - 8,3
PDW - 15,5
PCT - 0,199

Bitte geben Sie an, zu welchem ​​Zweck die Analyse, das Alter und das Geschlecht des Patienten abgegeben wurden und ob derzeit Beschwerden vorliegen. Lesen Sie mehr über die Dateninterpretation, indem Sie auf den Link: Blutuntersuchung klicken.

Guten Tag! Ich werde meine Frage klären. Ich habe einen Bluttest für Antikörper der Klasse LgG (Serologie. Redness (Antikörper der Klasse LGg). Gespendet. Hilfe zur Entschlüsselung: 123.00 positive IU / ml,

Das Vorhandensein von Immunglobulinen der Klasse G weist darauf hin, dass eine Infektion bestanden oder eine Impfung verabreicht wurde. Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, wird in Ihrem Fall empfohlen, einen Antikörper-Aviditätstest durchzuführen, der den Zeitpunkt der Infektion und das Blut für Immunglobuline M bestimmt, um das Stadium der Erkrankung festzustellen. Erst nach Erhalt aller Untersuchungsergebnisse ist es möglich, eine genaue Diagnose zu stellen und gegebenenfalls eine Verschreibung vorzuschreiben. Lesen Sie mehr über diese Krankheit in der Artikelserie, indem Sie auf den Link: Rubella klicken.

Hallo, helfen Sie bitte, die Analyse des Kinderblutes (9 Jahre) zu entschlüsseln. Der Arzt sagt, dass wir Eosinophile haben.
Hämoglobin -133 Erythrozyten -4,46 Farbindikator -82.3 Leukozyten -6.1 Segmentierte Schinken 64 Eosinophile -5 Lymphozyten -26 Monozyten -5 ESR-3

In dem von Ihnen angegebenen Ergebnis liegt der Gehalt an Eosinophilen im normalen Bereich, der für ein Kind von 9 Jahren 0,5 bis 5% beträgt. Wenn sich das Kind im Moment um nichts kümmert, sollten Sie auch keinen Grund zur Sorge haben. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Themenbereich: Komplettes Blutbild

Hallo! Bitte verstehen Sie die Analyse. Kinderjunge 5 Jahre. Oft haben wir Erkältungen und leiden an Verstopfung.
Immunoassay-Studien.
HSV IgG 28.54 ist positiv.
HSV IgM negativ
Biochemie
Immunglobulin G-9,5 g / l
und Herr M-1,59 g / l
und Mr. A-1,48 g / l
Hormonelle Studien
T3 3,25 pg / ml
T4 1,14 ng / dl
Thyrotropisches Hormon 1.317 mIU / ml
Vielen Dank im Voraus.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen das Vorhandensein von Antikörpern der Klasse IgG gegen das Herpes-Simplex-Virus. In diesem Fall wird empfohlen, einen Arzt für Infektionskrankheiten zu konsultieren, um über die Notwendigkeit einer antiviralen Behandlung zu entscheiden. Der Rest der Umfrageergebnisse liegt im normalen Bereich. Um die Ursachen der Verstopfung zu ermitteln, wird empfohlen, sich mit Ihrem Gastroenterologen in Verbindung zu setzen und eine umfassende Untersuchung durchzuführen. Weitere Informationen zur Immunität des Kindes sowie zu den Ursachen für Verstopfung, Diagnoseverfahren und Behandlungsmethoden finden Sie im gleichnamigen Abschnitt, indem Sie auf den Link: Verstopfung, Kinderimmunität klicken.

Hallo, hilfe die Tests zu entziffern, Schwangerschaft 6 Wochen, spendete einen Bluttest auf Antikörper gegen CMV Ig M 0,664 positiv (cr 0.475)
Ig G 1,632 wird (cr 0,276) sagen, was die Konsequenzen sind, ob Sie sich um das Kind sorgen? Vielen Dank im Voraus!

Wenn beide Arten von Antikörpern positiv sind (Ig M und Ig G), besteht leider ein Risiko für den Fötus. Wenn Antikörper gegen CMV nachgewiesen werden, ist eine Infektion des Fötus durch die Plazenta oder während der Geburt und durch die Muttermilch möglich. Wenn der Fötus infiziert ist, sind Störungen des Nervensystems sowie körperliche und geistige Entwicklung möglich und in seltenen Fällen werden Entwicklungsstörungen beobachtet. Ich empfehle Ihnen, sich rechtzeitig einer Untersuchung und anderen Untersuchungen zu unterziehen, die Ihnen Ihr Frauenarzt vorschreibt. Mehr über diese Krankheit erfahren Sie im Themenbereich unserer Website: Cytomegalovirus

hilf beim entschlüsseln! Die Laufzeit von 35 Schwangerschaftswochen. Alter 22 Jahre
Blut für Chlamydien durch ELISA gespendet und folgende Daten erhalten:
IgG positiv, OP syv. 0,696, OP Crete. 0,214, Titer 1:10, Ig M negativ OP syv. 0,018, OP Kreta 0,231.

Diese Analyse kann auf die aktuelle Infektion hinweisen, kann jedoch nicht den Zeitpunkt der Infektion und das Stadium der Erkrankung (primär, akut, rezidivierend) bestimmen. In diesem Fall muss die Analyse in 3-4 Wochen bestanden werden. Zum Thema Behandlung empfehle ich Ihnen, sich persönlich mit Ihrem Frauenarzt in Verbindung zu setzen. Mehr über diese Krankheit erfahren Sie im Abschnitt: Chlamydien und Chlamydien

Hallo, ich weiß nicht, an wen Sie sich wenden können und was Sie sonst noch tun müssen. ((Ich habe seit 5-6 Jahren Probleme mit der Haut. Dank der Kosmetikerin wurde es ihr besser. Aber es gibt immer noch einen Hautausschlag im Gesicht, und im Frühjahr hat sie ihren Hals besprüht.) Sieht schrecklich aus, unordentlich Ich heilte meinen Magen.. Der Bauch- und Beckenultraschall tat alles, alles war in Ordnung.. Der Chirurg hatte den Arzt aufgefordert, eine Darmspiegelung durchzuführen.. Und ich tat es mit Entsetzen, alles ist gut ohne Pathologie. Ich habe vor 4 Monaten gespendet Ich bin schon müde und weiß nicht, von welchem ​​Problem die Haut stammt (( Vatan? (Ich habe Pickel auf dem Rücken, Hals, Wangen, Wangenknochen, ein wenig auf der Stirn)
Ich bin darüber sehr verärgert ((Ich ging in die PRIVATE Klinik zum Manuellen Therapeuten (ich habe viel Geld gespendet).
Analysen kürzlich übergeben (ab 03.10.2013):
1) Cytomegalovirus, IgG (quantitativ)
Konzentration ↑ 0,00 - 0,50 (negativ)
272,80 U / ml (positiv)
2) Herpes-Simplex-Virus 1/2, IgG
S / CO-Verhältnis (Signal / Cutoff) ↑ 0 - 0,9 (negativ)
29,0 (positiv)

Basierend auf den durchgeführten Tests haben Sie keine Infektionen wie Herpes und Cytomegalovirus festgestellt. Das Problem der Akne kann mit Änderungen des Hormonspiegels zusammenhängen. Ich empfehle Ihnen, persönlich einen Endokrinologen zu besuchen und auf hormonfreies Testosteron und DEA-Sulfat zu testen. Lesen Sie mehr zu diesem Thema im Abschnitt: Akne

danke für die Antwort!
Die Tests, die ich Ihnen geschickt habe (Sie sagten, dass es keine Viren gibt) sind überhaupt frisch.
Und ich möchte auch Tests (die unten aufgeführt sind) am 31. Mai 2013 (vor dem Besuch der Klinik) gemacht haben.
1) Herpes-Simplex-Virus 1/2, IgG
S / CO-Verhältnis (Signal / Cutoff) ↑ 23,3 (positiv)
0 - 0,9 (negativ).
2) Cytomegalovirus, IgG
S / CO-Verhältnis (Signal / Cutoff) ↑ 5.17 (positiv)
0,00 - 0,90 (negativ)
Was kannst du dazu sagen? Gab es einen Virus oder nicht? oder gab es da aber, weil ich zum Chiropraktiker gegangen bin, das Virus verschwunden ist?

In den Analysen, die Sie am 31.05 bestanden haben, wurden diese Infektionen nicht erkannt. Wenn Sie zu einem manuellen Therapeuten gehen, kann dies den Verlauf der Infektion nicht beeinträchtigen. Es ist wahrscheinlich, dass in diesem Fall ein Fehler in der Labordiagnose auftritt, wenn keine Behandlung erfolgt. Weitere Informationen zu diesen Infektionen, ihrem Verlauf, der Labordiagnose und der Behandlung finden Sie in den entsprechenden Abschnitten unserer Website, indem Sie auf die folgenden Links klicken: Herpes, Cytomegalovirus-Infektion - Infektionswege

Ich bestand die Analyse, um die Ureaplasma-Spets zu überprüfen. Nachdem ich die Behandlung erhalten hatte, erhielt ich die folgenden Tests

Wenn der Wert mehr als 1,0 * 10 ^ 3 Kopien / ml beträgt, wird bei Ihnen Ureaplasma nachgewiesen, dh je nach Auftreten von Beschwerden und klinischen Symptomen können Sie Träger sein oder die Erkrankung kann chronisch auftreten. Normalerweise wurde kein negatives Ergebnis festgestellt. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im entsprechenden Abschnitt unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Ureaplasma und Ureaplasmose. Es ist wahrscheinlich, dass in diesem Fall der Ausdruck „nicht erkannt“ entweder in Klammern oder in der Spalte steht, in der die Norm angegeben ist.

Ja, Sie haben Recht, die Wörter werden NICHT ERKANNT, in die Spalte geschrieben, in der NORM geschrieben ist, dh Norm wird nicht erkannt. Ich möchte meine Zahlen verstehen und sagen, dass es alle das gleiche Ureaplasma gibt oder nicht. Ich bitte Sie, gemäß der Analyse zu helfen

Nach den angegebenen Daten wird bei Ihnen eine Ureaplasmose festgestellt. Verzweiflung ist jedoch nicht erforderlich - ohne klinische Manifestationen der Krankheit ist keine Behandlung erforderlich. Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie in der entsprechenden Artikelserie auf unserer Website. Klicken Sie dazu auf den Link: Ureaplasma und Ureaplasmose

Kann man Ureaplasma vollständig heilen? schneiden Sie einfach viele Antibiotika ab, aber das Ergebnis ist nicht effektiv?

Ureaplasma bezieht sich auf eine bedingt pathogene Flora. Wenn ihr Titer weniger als 10 bis 4 Grad beträgt und es keine klinischen Symptome oder Beschwerden gibt, ist keine Behandlung erforderlich. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im entsprechenden Abschnitt unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Ureaplasma und Ureaplasmose

Klinische forschung mann!

In dieser Situation wurde offenbar keine quantitative Analyse durchgeführt, daher wird dieser Indikator nicht angegeben. Das Ergebnis bedeutet, dass die Ureaplasmose bei Ihrem Ehepartner nicht erkannt wird. Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie im entsprechenden Abschnitt unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Ureaplasma

Sie wurden in verschiedenen Kliniken getestet, sie quantifizierten ihre Analyse von Ureaplasma, und mein Mann schrieb nicht quantitativ, sondern schrieb lediglich, es sei nicht herausgefunden worden, ob Sie solchen Studien vertrauen könnten oder ob Sie erneut quantitativ recherchieren müssten.

Für den Fall, dass die Studie kein Ureaplasma aufdeckt, ist keine quantitative Bestimmung erforderlich. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im thematischen Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Ureaplasma und Ureaplasmose

Guten Tag! Wir planen unsere erste Schwangerschaft, 25 Jahre alt! Ich wurde getestet, helfen Sie bitte zu entziffern!
Gesamt-IgE 106 IE / ml
Ig G gegen Cytomegalovirus 4,17 IE / ml
Ig M gegen Cytomegalovirus 0,64 IE / ml
IgG zu Herpes 1 und 2 Typen 34,5 IE / ml
Ig M gegen Herpes-simplex-Virus Typ 1.2 negativ
Kann man mit solchen Indikatoren schwanger werden oder lohnt es sich, sie zu reduzieren?

Dieses Ergebnis zeigt an, dass Sie zuvor eine Herpes- und Zytomegalievirus-Infektion hatten. Derzeit gibt es keine Exazerbation. Es gibt keine Hindernisse für die Planung einer Schwangerschaft. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Themenbereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Planung einer Schwangerschaft

Blut für die Infektion gespendet, das Ergebnis ist:
Anti-VCA-IgM. COI - nicht erkannt
Anti-EA-EBV-IgG. COI - nicht erkannt
Anti-EBNA-IgG. cu / ml - gefunden> 66
Was bedeutet das? Danke.

Diese Schlussfolgerung zeugt von der vorangegangenen Infektion und der Entwicklung einer spezifischen Immunität, die ein Leben lang anhält. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im entsprechenden Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Epstein-Barr-Virus

Hallo! Bitte helfen Sie mir, die Testergebnisse zu entschlüsseln.

Diese Schlussfolgerung weist darauf hin, dass Ihr Gardnerella vaginalis-Spiegel über dem Normalwert liegt. Daher muss die Krankheit behandelt werden. Ich empfehle Ihnen, den behandelnden Frauenarzt persönlich zu besuchen, um eine Untersuchung durchzuführen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben. Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie in der entsprechenden Artikelserie auf unserer Website. Klicken Sie dazu auf den Link: Gardnerella und Gardnerellosis. Weitere Informationen erhalten Sie auch im folgenden Bereich unserer Website: Labordiagnostik

Schwangerschaft 23 Wochen. Herpes sprang auf die Lippe. Blutuntersuchungen sind wie folgt:
IgM-nicht erkannt
IgG-1-1,4, 2-0,3
Was bedeutet das?

Diese Analyse bedeutet, dass Sie zuvor mit dem Herpesvirus infiziert wurden und nun die Infektion aktiviert wird. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessieren, finden Sie im entsprechenden Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Herpes

Und wie kann dies das Baby während der Schwangerschaft beeinflussen?

Ein Herpesrezidiv ist während der Schwangerschaft unerwünscht, da eine Infektion des Fötus in einigen Fällen möglich ist, kann dies während der Schwangerschaft kompliziert sein. Daher empfehle ich Ihnen, sich bezüglich einer angemessenen Behandlung persönlich mit Ihrem Arzt, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten, zu beraten. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im Themenbereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Herpes

Bitte antworten Sie mir für einen Zeitraum von 12 Wochen, enthüllt AT Herpes simplex lgG (TITER), BLUT 1: 3200
AT CMB IgG, BLUT +
FÜR EOS FRUIT SEHR GEFÄHRLICH?

Diese Ergebnisse bestätigen, dass Sie zuvor eine Herpes- und Zytomegalievirus-Infektion hatten. Jetzt haben Sie Antikörper gegen diese Infektionen, sodass für das Kind keine Gefahr besteht. Weitere Informationen zu den Fragen, die Sie in den thematischen Bereichen unserer Website interessieren, erhalten Sie, wenn Sie auf die folgenden Links klicken: Herpes, Cytomegalovirus-Infektion (Cytomegalovirus). Weitere Informationen zum Schwangerschaftsverlauf erhalten Sie zu verschiedenen Zeitpunkten im Abschnitt: Schwangerschaftskalender

Hallo, ich bin 22 Jahre alt. Sagen Sie mir bitte, ich habe einen Monat lang Temperaturen von 37,0 bis 37,4. Blutuntersuchungen gegeben. Was könnte es sein Vielen Dank im Voraus. WBC 6.7, Lymphe # 2.4, mittel # 0.5, gran # 3.8, Lymph% 35.4, mittel% 7.9, gran% 56.7, hgb 118, rbc 4.76, hct 40.3, mcv 84.8, mch 24.7, mchc 292, rdw-cv 13.1, rdw-sd 40, plt 373, mpv 7,5, pdw 15,6, pct 0,279, coe-7

Nach den zur Verfügung gestellten Daten haben Sie Anämiezeichen, andere Indikatoren liegen im normalen Bereich. Ich empfehle Ihnen, einen Hausarzt zu konsultieren, der Sie untersucht und Ihnen eine angemessene Behandlung vorschreibt. Ausführliche Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im Themenbereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Anämie

Antikörper gegen Cytomegalovirus IgG ergeben (positiv 1: 400), das Referenzintervall ist negativ.
Antikörper gegen Herpes-simplex-Virus-IgG (ELISA) (positiv> 1: 3200), Referenzintervall. negativ.

Diese Schlussfolgerung legt nahe, dass Sie zuvor eine Zytomegalievirus-Infektion sowie Herpes hatten. In Abwesenheit von IgM im Blut benötigen Sie keine Behandlung. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, erhalten Sie im thematischen Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Cytomegalovirus-Infektion sowie im Abschnitt: Herpes. Weitere Informationen erhalten Sie auch im folgenden Abschnitt unserer Website: Labordiagnostik

Hallo, bitte sagen Sie mir, ob ich schwanger bin, ich bestand die Tests 15 Wochen lang: Antikörper gegen Cmm LgG-98.8 (Antikörper nachgewiesen), LgM-0.29 (nicht nachgewiesen). Anti-Herpes-simplex-Antikörper 1.2 Typen LgG-24.2 (Antikörper nachgewiesen), LgM-1.23 (Entdeckt) Ich frage mich, ob es dem Baby weh tut?

Diese Schlussfolgerung legt nahe, dass Sie zuvor eine Infektion mit Zytomegalovirus und Herpes hatten. Möglicherweise findet derzeit eine Reaktivierung des Herpesvirus statt. Da der Körper diese Infektion bereits getroffen hat, besteht keine Gefahr für den Fötus. Ausführliche Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im Themenbereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Herpes. Weitere Informationen finden Sie auch im folgenden Abschnitt unserer Website: Cytomegalovirus

Jetzt plane ich eine Schwangerschaft.
IgM Herpes 1-2 Typ 1/400,
IgG Herpes 1-2 Typ 1/1600,
AT zu Toxoplasma IgM 7.0,
AT zu Toxoplasma IgG 230
Anti-Rubella IgM Neg.
Anti-Röteln-IgG 77
AT zu CMV IgM

Diese Schlussfolgerung deutet darauf hin, dass Sie zuvor mit dem Herpesvirus infiziert waren, an Toxoplasmose litten, geimpft wurden oder Röteln hatten. Für eine ausführlichere Antwort empfehle ich Ihnen, persönlich einen Arzt für Infektionskrankheiten aufzusuchen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der thematischen Artikelserie auf unserer Website. Klicken Sie dazu auf den Link: Planung einer Schwangerschaft. Weitere Informationen erhalten Sie auch im folgenden Abschnitt unserer Website: Labordiagnostik

Kann man mit solchen Tests eine Schwangerschaft planen?
PCR in meinem Mann und mir sind alle rational, mit Ausnahme eines Papilomovirus eines minderwertigen Typs. Soll mein Mann auf Immunglobuline getestet werden oder reicht die PCR aus?

In diesem Fall gibt es keine Einschränkungen für die Planung einer Schwangerschaft. Ausführliche Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im entsprechenden Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Planung einer Schwangerschaft. Weitere Informationen erhalten Sie auch im folgenden Abschnitt unserer Website: Labordiagnostik

Guten Tag! Bitte helfen Sie uns, die Testergebnisse für Ureaplasma-DNA-Arten quantitativ zu entschlüsseln: Ergebnis: 1,7 * 10 ^ 4 Referenzwerte wurden nicht gefunden. Schwangerschaft 16 Wochen 3 Tage.

Diese Schlussfolgerung deutet darauf hin, dass bei Ihnen eine Ureaplasmose festgestellt wurde. Daher empfehle ich Ihnen, persönlich den Frauenarzt aufzusuchen, um eine angemessene Behandlung zu verordnen. Das Vorhandensein einer Ureaplasmose kann zur Entwicklung einer Endometritis führen, eine Frühgeburt verursachen und auch eine Infektion des Kindes verursachen, wenn es den Geburtskanal passiert.

Bitte hilf mir zu entschlüsseln (Serummaterial)
Antikörper IgG Chlamydia - 0,37 PI
Antikörper IgG Trichomonas (Titer) - weniger als 1: 5
Antikörper IgG ureplazma - 0,07 PI

Diese Schlussfolgerung legt nahe, dass zuvor Kontakt mit den oben aufgeführten Infektionen bestand. Eine Reaktivierung der Infektion gemäß der Schlussfolgerung wird nicht beobachtet. Ausführliche Informationen zu der Frage, die Sie interessieren, finden Sie im entsprechenden Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Chlamydia und Chlamydia und im Artikelzirkus: Trichomonas und Trichomoniasis, Ureaplasma und Ureaplasmose.

Entschuldige, dass ich dich störe. Sagen Sie mir bitte mehr, ist es notwendig, dies zu behandeln?

Eine Behandlung in dieser Situation ist nicht erforderlich, da die Reaktivierung der Infektion gemäß den angegebenen Daten nicht festgestellt wurde. Ausführliche Informationen zu der Frage, die Sie interessiert, finden Sie im entsprechenden Abschnitt unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Sexuell übertragbare Krankheiten (Sexuell übertragbare Krankheiten) und in einer Artikelserie: Labordiagnostik

Hallo, helfen Sie, die Tests für STIs zu entschlüsseln, ich bin im Alter von 21 Wochen schwanger: Toxoplasmose: Jg G-Position, Jg M-neg. HSV Jg G - Polos. M-neg..; Cytomegavirus: Jg G - pos. Jg M - Negativ; Röteln: Jg G - Position Jg M-Ref. Chlamydia trachomatic: Jg 1: 80.Jg M-oo: bitte verstehen.

Diese Schlussfolgerung deutet darauf hin, dass Sie zuvor unter Toxoplasmose, Herpes und Cytomegalovirus-Infektion gelitten haben und derzeit keine Reaktivierung für diese Infektionen vorliegt. Demnach hatten Sie zuvor Röteln gehabt oder waren gegen diese Krankheit geimpft. In Bezug auf Chlamydien hatten Sie zuvor diese Infektion und die Reaktivierung ist jetzt nicht ausgeschlossen. Daher wird empfohlen, nach 14 Tagen erneut eine Analyse auf Chlamydien durchzuführen und Ihren Arzt, einen Frauenarzt, persönlich zu konsultieren, der Ihnen nach einer Untersuchung gegebenenfalls eine angemessene Behandlung verschreibt.

Anaizy:
Sie bestand die Tests, um sich auf die Klage vorzubereiten. Dies sind die Ergebnisse und aus irgendeinem Grund zwei Indikatoren für Herpes.
Erklären Sie bitte!
Herpes-Simplex-Virus 1/2, IgG-Verhältnis S / CO (Signal / Cutoff) - 7,17 (positiv) bei einer Rate von 0–0,9
Herpes Simplex Virus 1/2, IgM negativ (Zahlen nicht angegeben).

Diese Schlussfolgerung deutet darauf hin, dass Sie zuvor Herpes hatten. Das Anfangsstadium der Reaktivierung der Infektion ist nicht ausgeschlossen. In solchen Fällen wird daher empfohlen, die Studie nach 14 Tagen zu wiederholen. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessieren, finden Sie im entsprechenden Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Herpes.

Bitte hilf mir zu entziffern.
Ureaplasma IgA - AT nicht nachgewiesen
Ureaplasma IgG - (AT-Titer) 1: 5 leicht positiv; 1:20 stark Graue Zone.
Überreicht, um die akute oder chronische Form zu erlernen. Also haben sie nicht erklärt (

Nach den angegebenen Daten hatten Sie zuvor eine Ureaplasmose. Da sich das IgG-Ergebnis derzeit in der "Grauzone" befindet, wird empfohlen, die Analyse nach 14 Tagen zu wiederholen. Mit dem Wachstum des Körpers kann festgestellt werden, dass die Infektion reaktiviert wird. In diesem Fall ist eine Behandlung nach Rücksprache mit dem behandelnden Frauenarzt erforderlich.

Hallo! Bitte helfen Sie mir, die DNA-Analyse von Ureaplasma spp zu entschlüsseln. (Urealytikum + Parvum), PCR - Ergebnis ERKANNT, Referenzwerte - NICHT ERFASST. Was bedeutet das und muss es behandelt werden? Vielen Dank im Voraus

Diese Schlussfolgerung bedeutet, dass Sie Ureaplasmose haben. Um das Stadium der Erkrankung sowie ihre Art (Primärinfektion, Wiederinfektion) zu bestimmen, empfehlen wir Ihnen, eine zusätzliche Analyse für Ureaplasmose mittels ELISA durchzuführen. Weitere Informationen zu der Frage, die Sie interessieren, finden Sie im entsprechenden Bereich unserer Website, indem Sie auf den folgenden Link klicken: Ureaplasma und Ureaplasmose. Weitere Informationen finden Sie auch im folgenden Abschnitt unserer Website: Sexuell übertragbare Krankheiten (STD) und in einer Artikelserie: Labordiagnostik

Helfen Sie, die Ergebnisse eines Bluttests für STIs zu verstehen:
Chlamydien, Mykoplasmen, Toxoplasma - Höhlen
Ureaplasmen - lg stark + (1:20), lgA - neg
Röteln - IgG 609,7 IE / ml, IgM - neg
CVP, HSV - IgG +, IgM - den

Diese Schlussfolgerung bedeutet, dass Sie zuvor an einer Ureaplasmose gelitten haben. Derzeit ist eine Verschlimmerung möglich. Nach diesem Ergebnis hatten Sie zuvor Röteln oder waren gegen die Krankheit geimpft und hatten zuvor eine Zytomegalievirus-Infektion. Wir empfehlen Ihnen, persönlich den behandelnden Frauenarzt aufzusuchen, der Ihnen nach Untersuchung und Untersuchung der Ergebnisse der Studie eine angemessene Behandlung der Ureaplasmose vorschreibt, wonach Sie nach dieser Behandlung einen Kontrollabstrich für diese sexuell übertragbare Infektion machen müssen.

Testergebnis für Herpes-simplex-Virus (HSV) 1/2-Typen, LGM-Antikörper unter 0,74
Testergebnis für Herpes-simplex-Virus (HSV) Typ 1, LgG-Antikörper unter 0,2
Testergebnis für Herpes-simplex-Virus (HSV) Typ 2, LgG-Antikörper unter 0,2

Diese Schlussfolgerung legt nahe, dass Sie zuvor eine Herpesinfektion hatten. Derzeit ist eine mittelschwere Verschlimmerung möglich. Wir empfehlen Ihnen, persönlich den Arzt für Infektionskrankheiten aufzusuchen, der eine Untersuchung durchführt und Ihnen gegebenenfalls eine angemessene Behandlung vorschreibt.

Bei Tr -3,79
E2 - 58,5
LH -6,64

Bitte geben Sie die Maßeinheiten der bereitgestellten Indikatoren an. Danach können wir Ihre Frage objektiv beantworten. Bitte teilen Sie uns auch mit, in welcher Phase des Menstruationszyklus die Forschung durchgeführt wurde, wodurch wir das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein hormoneller Störungen angemessen einschätzen können.

At bis TG (Antikörper gegen Thyreoglobulin) 3,79 U / ml Norm 0 - 65
E2 (Östradiol) 58,5 pg / ml
"Frauen:
-Follikelphase: 15-120
-Eisprung: 200-400
-Lutealphase: 175-325
-postmenopause:

Das Niveau von AT bis TG entspricht der Norm. Um den Wert von Estradiol zu interpretieren, geben Sie bitte an, an welchem ​​Tag des Menstruationszyklus die Studie durchgeführt wurde, da die Höhe der Sexualhormone direkt von der Phase des Menstruationszyklus abhängt.

Guten Tag! Bitte helfen Sie mir, die Testergebnisse zu entschlüsseln:

Diese Schlussfolgerung legt nahe, dass Sie zuvor ein Herpes-simplex-Virus hatten, krank waren oder gegen Röteln geimpft wurden. Derzeit ist nichts erforderlich, das Ergebnis bestätigt den Zustand des Immunsystems in Bezug auf Herpes simplex und Röteln.

Ureaplasma wurde in PCR nachgewiesen - spezifische DNA-Fragmente wurden in einer Konzentration von mehr als 10 × 4 Kopien in der Probe nachgewiesen

Nach dem Ergebnis der Analyse wird bei Ihnen eine Ureaplasmose festgestellt. Möglicherweise hatten Sie zuvor diese Infektion und leiden derzeit unter einer Reaktivierung. Es gibt auch Anzeichen von verschobenen Gardnerella. Wir empfehlen Ihnen, persönlich den behandelnden Frauenarzt aufzusuchen, um eine Untersuchung durchzuführen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben.

Guten Tag! Hilfe, bitte entschlüsseln Sie die Testergebnisse der TORCH-Infektion:
Antikörper der Klasse HSV 1-2 LgG-1.930
CMV-Antikörperklasse LgG-0,1
Chlamydia trachomatis: Antikörper der Klasse LgG-0.041
Mycoplasma hominis Antikörper der Klasse LgG-0.061

Diese Schlussfolgerung bedeutet, dass Sie zuvor Mykoplasmen, Chlamydien, Cytomegalovirus-Infektionen und Herpes-Infektionen erlitten haben. Eine Verschlimmerung oder Reaktivierung der Infektion wird derzeit nicht beobachtet. Für genauere Informationen und Untersuchungen empfehlen wir Ihnen, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einen Allgemeinarzt persönlich zu besuchen.

Hallo, bitte entschlüssle die Ergebnisse der Analysen. Herpes Simplex Virus 1 Lgg 134.0 ++, Herpes Simplex Virus 1 Lgm 1.1 ++, Herpes Simplex Virus 2 Lgg 2.0, Herpes Simplex Virus 2 Lgm 0.3, Röteln Lgg 23.4 ++, Röteln Lgm 0.4. Planung einer Schwangerschaft

Nach den angegebenen Daten wurden Sie geimpft oder hatten Röteln sowie eine Herpesinfektion. Sie können eine Schwangerschaft ohne Risiko planen.

Guten tag
Hilfe, bitte entschlüsseln Sie die Analyse:
DNA von Gardnerella vaginalis ergab Lg 6,6
Was bedeutet das? wie gefährlich

Wenn sich der angegebene Wert auf IgG bezieht, bedeutet dies, dass Sie zuvor an einer Krankheit wie z. B. Gardnerellose gelitten haben. In Abwesenheit von IgA oder IgM ist keine Behandlung erforderlich. Wenn auch IgA oder IgM entdeckt wird, müssen Sie den behandelnden Frauenarzt persönlich besuchen, der eine Untersuchung durchführt und Ihnen eine angemessene Behandlung vorschreibt.

und Toxoplasma Ig M otr
und Toxoplasma Ig G otr
und Röteln Ig M otr
und Röteln Ig G wird 632 IE / ml geben

Diese Schlussfolgerung bedeutet, dass Sie noch nie eine Toxoplasmose hatten und derzeit nicht mit der Krankheit infiziert sind, auch gegen Röteln geimpft wurden oder diese Krankheit zuvor hatten. Nach dem Ergebnis der Analyse gibt es keinen Grund zur Besorgnis, und es sind keine Maßnahmen erforderlich.

Guten Tag! Bitte helfen Sie mir, die Testergebnisse zu entschlüsseln.
CMV M - negativ 0,078 (0,423), G - zweifelhaft 0,25 IE / ml;
Tokso M - negativ 0,042, G - Put 200,00 IE / ml;
HSV M - neg7575 (0,334), G1,2-1: 1600;
Chlamydia trachom. M - negativ 0,012, G - schwach Popus 1: 5 0,402.
Schwangerschaft 19 Wochen, 26 Jahre.

Diese Schlussfolgerung bedeutet, dass Sie in der aktiven Phase keine der aufgeführten Infektionen haben. Sie hatten früher Herpes-simplex-Virus, Toxoplasmose, Chlamydien und waren wahrscheinlich mit einer Cytomegalovirus-Infektion infiziert. Sie benötigen zurzeit keine Behandlung, wir empfehlen, dass Sie weiterhin vom behandelnden Frauenarzt überwacht werden.

Vielen Dank! Außerdem habe ich 50-60 Leukozyten pro Abstrich. Der Arzt, der sich regelmäßig um Verbrennung und Entlastung sorgte, spricht von Soor und wurde mit Pimafucin behandelt. Symptome hielten an. Sag mir bitte, ist es gefährlich für ein Kind?

Das Vorhandensein von Leukozyten in einem Abstrich weist auf einen anhaltenden Entzündungsprozess hin, der durch Soor verursacht werden kann. Wir empfehlen Ihnen, den behandelnden Gynäkologen erneut zu besuchen, der Sie untersuchen und einen anderen Behandlungskurs vorschreiben wird.

Hallo, entschlüssle bitte Analyse:
IgM-Ureaplasma - Neg. 0,079
Ureaplasma IgG - Put 2.3
Cytomegalovirus IgM - Neg. 0,198
Cytomegalovirus IgM - Put 3.740
Trichomonas IgM und LgG - neg

Diese Schlussfolgerung bedeutet, dass bei Ihnen Ureaplasmose und Cytomegalovirus-Infektion gefunden werden, Trichomoniasis fehlt. Wir empfehlen, dass Sie sich persönlich an Ihren Hausarzt wenden, der eine Untersuchung durchführt und Ihnen eine angemessene Behandlung vorschreibt.


Vorherige Artikel

Hepatitis

Nächster Artikel

Wie behandelt man Hepatitis B?

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis