Kann ich Hepatitis durch Speichel bekommen?

Share Tweet Pin it

Hinterlasse einen Kommentar 2,518

Wie verbreitet sich das Hepatitis-Virus? Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen? Versuchen wir, diese Fragen zu beantworten. Hepatitis ist eine akute Viruserkrankung, die die Leber betrifft. Diese Krankheit unterscheidet sich im Verteilungsmechanismus, den Charakteristiken des Verlaufs und der Behandlung. Bis heute sind sieben Stämme bekannt, die mit lateinischen Buchstaben bezeichnet werden und die häufigsten sind A, B und C.

Übertragungswege

Die Übertragung pathogener Mikroorganismen der Hepatitis A oder, wie man sagt, "Krankheiten schmutziger Hände", erfolgt durch Wasser und Nahrung. Das heißt, Fäkalien von im Wasser enthaltenen Kranken können zu Infektionen führen. Fehlerhafte Wasseraufbereitungssysteme, Verschmutzung des Trinkwassers durch Abwässer und Vernachlässigung der persönlichen Hygiene führen zu dieser Situation. Die Hauptursache für eine Infektion des Hepatitis-C-Virus und von B ist Blut, da das Blut eine hohe Anhäufung des Virus enthält.

Die Krankheit wird übertragen durch:

  1. Blutmoleküle Das Virus kann nur dann in das Innere eindringen, wenn die das Virus enthaltenden Blutpartikel in eine gesunde, günstige Umgebung gelangen. Dies wird durch die geringste Schädigung der Mundschleimhaut und der Haut beim Menschen erleichtert.
  2. Spenderbluttransfusion.
  3. Während schwieriger, mit Pathologien der Geburt.
  4. Nach dem sexuellen ungeschützten Akt. Sie sollten keine unterschiedslosen sexuellen Aktivitäten ausüben, Sie müssen die Wahl eines Partners ernst nehmen und nicht "auf das Wort" vertrauen, wenn es um den Gesundheitszustand geht.
  5. Bei der Verwendung roher medizinischer Instrumente in medizinischen oder kosmetischen Einrichtungen.
  6. Verwenden Sie die persönlichen Pflegeprodukte anderer Personen.
  7. Mit geringer Immunität.

Vergessen Sie nicht, dass die pathogenen Partikel, obwohl in unbedeutendem Inhalt, in anderen menschlichen Biofluiden vorhanden sind: Speichel, Urin, weibliche Exkrete, Sperma usw. Haben einen hohen Infektionsgrad:

  • Gesundheitspersonal wird im Verlauf ihrer Tätigkeit mit infiziertem Material konfrontiert;
  • Süchtige, die Einwegspritzen wiederverwenden.

Es ist wichtig! Hepatitis-Virus kann durch Kontakt mit Blut infiziert werden.

Ist eine Übertragung von Hepatitis durch Speichel möglich?

Wie bereits erwähnt, befindet sich das Virus in allen Körperflüssigkeiten, jedoch mit dem höchsten Blutgehalt. Das Vorhandensein des Virus im Speichel ist unbedeutend, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Hepatitis C und B durch einen Kuss gering ist. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Infektionswahrscheinlichkeit höher ist, wenn die Schleimhautabdeckung verletzt wird oder entzündliche Prozesse in der Mundhöhle auftreten.

Ein besonderes Risiko ist die gemeinsame Verwendung von Zahnbürsten, da in ihren Zotten Blut mit einem ziemlich zähen Virus vorhanden sein kann und sogar in getrockneten Partikeln des Biofluids gefährliche Viren enthalten können. Um eine Hepatitis-C-Infektion durch Speichel zu vermeiden, muss der Kontakt mit einem Kranken bis zu seiner Genesung unterlassen werden (dies gilt auch für das Virus B).

Erste Anzeichen einer Infektion

Unglücklicherweise kann eine Person, nachdem sie mit dem Hepatitis-Virus infiziert wurde, die Gefahr nicht sofort erkennen, da die anfänglichen Symptome einer Infektion recht häufig sind. Dies äußert sich in der allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit:

  • Bauchschmerzen;
  • Temperaturerhöhung;
  • Appetitlosigkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall und so.

Solche Symptome werden oft mit Anzeichen einer Grippe verwechselt. Die Manifestation des Ikterus - die Haut und das Weiß der Augen verfärben sich, die Harnausscheidungen haben eine dunkle Nuance. Hepatitis tritt in zwei Formen auf: akut und chronisch. Bei unzureichender Immunität und der Unfähigkeit des Körpers, mit dem Virus fertig zu werden, wodurch Antikörper gebildet werden, treten die Symptome nicht auf, was zur Entwicklung einer chronischen Form der Hepatitis führt. Denken Sie daran, dass Sie sich erneut infizieren können.

Wie vermeide ich eine Infektion?

Um eine Infektion mit Hepatitis zu vermeiden, müssen Sie einfache Regeln beachten:

  • Essen Sie thermisch verarbeitete Lebensmittel und gekochtes Wasser;
  • vor dem Essen die Hände waschen;
  • halten Sie Ihre Immunität auf einem ausreichenden Niveau;
  • richtig essen;
  • Sport treiben;
  • missbrauchen Sie keine alkoholischen Getränke;
  • Verwenden Sie nur ihre persönlichen Hygieneartikel.
  • Verwandten und Freunden sollte es nicht gestattet sein, Ihre Schere, Nagelfeilen, Zahnbürsten usw.;
  • die Sterilität überwachen und nur medizinische Einweggeräte verwenden;
  • Wenn Sie Schönheitssalons, Tattoo-Studios, Zahnmedizin, medizinische Einrichtungen besuchen und verschiedene Arten von Manipulationen ausführen, bestehen Sie darauf, die Instrumente in Ihrer Gegenwart zu desinfizieren.

Es wird dringend empfohlen, beim Sex geschützt zu sein. Die Verwendung von Kondomen schützt nicht nur vor Hepatitis, sondern auch vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten. Zusätzlich müssen Tests und Tests durchgeführt werden. Jahresprof. Inspektion am Arbeitsplatz kann helfen, die Krankheit zu erkennen.

Wird Hepatitis während eines Kusses durch Speichel übertragen?

Die direkte Übertragung der Hepatitis hängt vom Typ ab, jeder von ihnen hat eine Reihe von Entwicklungsmerkmalen im Körper. In einigen Fällen werden keine Symptome diagnostiziert, während es in anderen Fällen lebhafte Manifestationen gibt.

Die Übertragung der Krankheit selbst durch Speichel ist möglich, wenn der Patient Hepatitis B und A hat. Damit die Infektion mit der Form C erfolgen kann, muss eine Transfusion oder ein Austausch von kontaminiertem Blut erfolgen. Das Virus B wird bei oraler Berührung mit dem Träger der Krankheit hauptsächlich durch Speichel übertragen.

Die Symptome aller Formen sind identisch ausgedrückt, es gibt jedoch eine Reihe von Merkmalen, die diese zerstörerischen Prozesse in der Leber verursachen.

Übertragungswege

Die Hauptverteilungsquelle ist Speichel. Hepatitis B ist eine Krankheit, die sexuell übertragen wird, durch einen Kuss und durch den Austausch verschiedener Körperflüssigkeiten.

Die üblichsten Übertragungsarten sind französischer Kuss und Oralsex. Die Übertragung der Krankheit erfolgt durch Speichel. In der Regel wird Hepatitis B nicht durch den üblichen Kuss übertragen, weil In diesem Fall findet kein Speichelaustausch statt.

Um das Krankheitsrisiko zu minimieren, ist es notwendig, die Hauptübertragungswege zu identifizieren und die Anzahl der Sexualpartner, die Träger der Krankheit sein können, zu minimieren.

Während des Geschlechtsverkehrs ist es ratsam, Barrierekontrazeptiva (Kondome) zu verwenden. Um der Krankheit vorzubeugen, sollten Sie Ihren Partner fragen, welche Krankheiten er hat, und nur auf der Grundlage der erhaltenen Informationen, um auf den Geschlechtsverkehr zu schließen.

Hepatitis A ist die zweite Form der Krankheit, die sich in Körperflüssigkeiten, insbesondere Speichel, ausbreitet. Damit eine Krankheit auftreten kann, muss das Blut, das das Virus enthält, in den Körper eines gesunden Menschen gelangen. In diesem Fall kann der Übertragungsweg nur mündlich sein.

Dieser Typ kann sich nicht selbst ausbreiten und Epidemien verursachen, aber die Infektion selbst kann beim Küssen auftreten. Im Speichel kann sich Blut befinden, das Hepatitis enthält.

Zu verstehen, ob eine Person Träger der Krankheit ist, ist ziemlich schwierig. Für die Diagnose muss ein Bluttest bestanden werden, der auf den Ergebnissen basiert.

Hepatitis A kann auch während des Geschlechtsverkehrs übertragen werden. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist bei Menschen, die in ihren sexuellen Praktiken Oral- und Analkontakte verwenden, viel höher. Es ist notwendig, die Anzahl solcher Kontakte zu begrenzen oder vollständig von ihnen zu sein. Das Problem wird gelöst und die Ausbreitung der Infektion wird unmöglich.

Studien zufolge ist eine Übertragung des Hepatitis-C-Virus durch Speichel unwahrscheinlich, diese Möglichkeit kann jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. In welchen Situationen besteht die Chance einer Infektion?

Ärzte sagen, dass Hepatitis C nicht nur im Blut des Patienten, sondern auch in allen biologischen Flüssigkeiten Die Infektion selbst kann nur passieren, wenn ein Virus, das ein Virus enthält, in einen gesunden Organismus gelangt. Zu identifizierende Gefahrenbereiche sind die Schleimhäute des Mundes und der Haut. Das Infektionsrisiko steigt um ein Vielfaches, wenn kontaminiertes Blut in beschädigte Körperstellen gelangt.

Es ist unmöglich, die Möglichkeit einer Infektion durch Speichel vollständig auszuschließen. Diese Möglichkeit wurde im Laufe der medizinischen Forschung etabliert und der Transferprozess ist ziemlich kompliziert.

Speichel trägt ein pathogenes Virus, dessen Konzentration für eine Infektion ausreicht. Die Risikogruppe sollte diejenigen umfassen, die Probleme mit dem Zahnfleisch haben (Blutungen usw.). Ein leichter Kuss bei Nichteinhaltung der Mundhygiene kann zu Infektionen führen, die den Patienten mit irreversiblen Folgen gefährden.

Am gefährlichsten sind die Zahnbürsten anderer Menschen. Auf den Borsten können sich mikroskopisch kleine Blutpartikel befinden, die als Virusquelle dienen. Wenn sich der Patient nicht um die Gesundheit derer kümmert, mit denen er lebt, oder die Diagnose vor jedem verbirgt, droht er nicht nur seine eigene, sondern auch die von anderen.

Geschützter Geschlechtsverkehr kann für beide Partner keine Gefahr darstellen, aber ein unschuldiger Kuss (im Falle einer Wunde an der Mundschleimhaut, kleine Verletzungen des Zahnfleisches) kann zur Bildung eines günstigen Umfelds für die Übertragung und Entwicklung der Krankheit beitragen.

Hepatitis ist eine Erkrankung, die nicht nur für die Leber, sondern auch für den ganzen Körper gefährlich ist. Die moderne Medizin entwickelt ständig neue Instrumente, um die negativen Auswirkungen zu minimieren.

In westlichen Ländern werden umfangreiche Studien durchgeführt, die mögliche Infektionssituationen durch die Speicheldrüsen simulieren. Eine solche Wahrscheinlichkeit kann nicht ausgeschlossen werden, aber um infiziert zu werden, muss man es wirklich versuchen.

1. Ershov F.I. Hepatitis-C-Virus und Interferon-System // Interferone und ihre Induktoren (vom Molekül bis zum Medikament). M., 2005. - S. 89-123.

2. Ershov F.I. Virushepatitis // Antivirenmedikamente. - Verzeichnis. Zweite Ausgabe - M., - 2006. - S.269-287.

3. Ershov F. I., Romantsov M.G. Virushepatitis // Medikamente gegen Viruserkrankungen. - M., - 2007. - S.84-106.

Kann man Hepatitis verschiedener Form durch Speichel bekommen?

Nun steigt die Zahl der Menschen, die mit dieser schrecklichen Krankheit infiziert sind, täglich an. Viele fragen sich, ob Hepatitis während eines Kusses durch den Speichel übertragen wird. Schließlich muss man nach dem Aussehen bestimmen, welche Art von Person krank sein wird. Es ist unmöglich.

Es gibt 7 Arten von Krankheitserregern für diese Krankheit. Die gebräuchlichsten sind die Formen A, B, C. Alle haben gemeinsame und unterschiedliche Übertragungswege. Um sich mit dem Hepatitis-C-Virus anzustecken, ist eine Bluttransfusion oder ein Austausch von infiziertem Blut zwischen Menschen notwendig. Hepatitis B wird jedoch hauptsächlich durch das Geheimnis der Mundhöhle durch oralen Kontakt mit dem Patienten oder dem Träger übertragen. Es kann ein Kuss sein, wenn infizierte Speichelflüssigkeit ausgetauscht wird. Diese Methode infiziert auch den Erreger der Form A.

Die Symptomatologie aller Formen ist fast gleich, aber es gibt einige Merkmale, die Zersetzungsprozesse in der Leber auslösen.

Krankheitsformen A und B

Speichel ist nur der Vertreiber der Krankheit. Schließlich ist Hepatitis B eine Krankheit, die übertragen wird durch:

  • sexuell;
  • indem Sie sich beim Küssen Speichel geben;
  • wenn Blut mit einem Erreger in den Körper eines gesunden Menschen gelangt.

Der Reizstoff in verschiedenen Konzentrationen ist enthalten in:

  • Blut;
  • Speichel;
  • Urin;
  • Sperma von Männern;
  • eine Menstruationsflüssigkeit einer Frau;
  • Schweiß;
  • Lymphe

Die häufigste Infektion tritt beim Oralsex und einem Kuss auf. Speichel fungiert als Vermittler, daher breitet sich die Krankheit aus. Ein normaler Kuss kann keine Infektionskrankheit verursachen, da der Speichel nicht an diesem Prozess beteiligt ist.

Um das Infektionsrisiko signifikant zu reduzieren, müssen Sie die wichtigsten Übertragungswege kennen und versuchen, die Anzahl der Sexualpartner, die Träger der Krankheit sein können, auf ein Maximum zu begrenzen.

Beim Sex empfohlen, um Barrieremethoden (Kondome) zu verwenden. Um sich nicht mit dieser Krankheit anzustecken, müssen Sie Ihren Partner nach seinen möglichen Krankheiten fragen und versuchen, aus den Antworten eine Schlussfolgerung zu formulieren. Ist es möglich, eine enge Beziehung zu ihm zu haben, oder sollte er sich enthalten.

Hepatitis A ist die zweite Form der Krankheit, sie kann sich auch über den Speichel ausbreiten. Die Übertragung des Virus kann durch Blut erfolgen, das ein Virus enthält, das in den Körper eines gesunden Menschen gelangt. Es ist wichtig, dass der Ausbreitungsweg des Virus nur oral erfolgen kann.

Der Erreger A kann keine Epidemie auslösen und breitet sich von selbst aus, aber er verbreitet sich mit einem Kuss. Speichel kann mit Blut, das mit dem Hepatitis-A-Virus infiziert ist, durchsetzt sein.

Um festzustellen, ob eine Person an dieser schweren Krankheit erkrankt ist, müssen Tests im Labor durchgeführt werden. Nur die Ergebnisse der medizinischen Forschung können die Krankheit bestimmen.

Der Infektionserreger Typ A kann während des intimen Kontakts und Kusses frei übertragen werden. Das Infektionsrisiko ist bei Personen, die orale und anale Liebkosungen üben, viel höher. Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, indem Sie solche Kontakte einschränken oder ganz aufhalten.

Infektion mit Formular C

Das Hepatitis-C-Virus wird hauptsächlich durch Blut übertragen. Dies tritt auf, wenn das Blut eines gesunden Menschen unter verschiedenen Bedingungen mit dem infizierten Blut eines Patienten oder auch nur mit einem Virusbefall vermischt wird.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen? Laut Ärzten ist das Virus nicht nur im Blut enthalten (sondern auch in der höchsten Konzentration), sondern auch in anderen Körperflüssigkeiten: im Menstruationsfluss, im Samen, im oralen Sekret, in der Lymphe. Hepatitis C wird nicht durch einen Kuss übertragen, aber diese Möglichkeit kann nicht absolut ausgeschlossen werden.

Das Virus ist auch in getrockneten Flüssigkeiten 12 bis 96 Stunden lang lebensfähig.

Als gefährliche Bereiche sind geschädigte Schleimhäute des Mundes und der Haut zu kennzeichnen. Erhöht stark die Wahrscheinlichkeit einer Infektion, wenn Blut in die verletzten Körperbereiche eindringt.

Die Gefahr einer möglichen Infektion durch Speichel ist auch nicht zu bestreiten. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Übertragungsmethode wurde in Laborstudien gefunden, aber dieser Weg ist ziemlich kompliziert. Hepatitis C durch einen Kuss ist nicht leicht zu erlernen.

Speichel enthält genug Viren, um infiziert zu werden. Gefährdet sind diejenigen, die verschiedene Probleme mit dem Zahnfleisch haben, die von Blutungen begleitet werden. Wenn Sie die erforderliche Mundhygiene nicht aufrechterhalten, kann selbst ein normaler Kuss die Übertragung des Virus bewirken, was zu irreversiblen Folgen führen kann.

Eine sehr ernste Gefahr sind die Zahnbürsten eines anderen. Ihre Zotten können verbleibende Blutpartikel und natürlich ein Virus enthalten. Wenn einer der Angehörigen, der Infizierte oder der Träger, die Gesundheit anderer nachlässt oder seine Diagnose vor ihnen verbirgt, riskiert er deren Leben und Gesundheit.

Hepatitis C wird auch durch Körperpflegeprodukte übertragen. Neben Zahnbürsten sind auch andere Hygieneartikel gefährlich:

  • Rasiermesser;
  • Grate;
  • Kämme;
  • Nagelscheren und Nagelfeilen;
  • Pinzette

Sie können auch unterbehandelt sein und Reste von infiziertem Blut enthalten.

Geschützter Intimkontakt birgt keinerlei Gefahr. Ein harmloser Kuss in der Nähe von Verletzungen der Mundschleimhaut oder Rissen und Mikrotraumen des Kaugummis kann die Entwicklung eines günstigen Umfelds für den Austausch des Virus und die Entwicklung der Krankheit auslösen.

Ist es also möglich, Hepatitis C durch Speichel zu bekommen? Es wird angenommen, dass durch die Küsse und das Geheimnis der Mundhöhle die Gefahr einer Ansteckung der Krankheit auf null reduziert wird.

Dies liegt daran, dass Speichel eine minimale Menge an Viren enthält. Eine Infektion kann nur dann auftreten, wenn sich die Krankheit einer Person in einem ernsthaften Stadium befindet. Daher ist die Übertragung des Erregers während eines Kusses ausgeschlossen oder diese Wahrscheinlichkeit ist minimal. Es ist jedoch noch nicht genau geklärt, ob eine Infektion während des Oralsex möglich ist.

Hepatitis C kann auch im Nagelstudio, im Tattoo-Shop, beim Friseur oder in der Zahnarztpraxis entwickelt werden. Wenn sie nicht den Hygienestandards entsprechen, bieten sie keine ausreichende Behandlung mit Desinfektionsmitteln. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Hepatitis C hauptsächlich durch Blut übertragen wird.

Andere Erregerübertragungsmöglichkeiten

Neben dem mündlichen und sexuellen Kontakt können Sie die Krankheit auch unter anderen Umständen bekommen:

  1. Ärzte, die in direktem Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten eines kranken Patienten stehen, sind gefährdet.
  2. Es besteht ein hohes Risiko, ein Virus von Drogenabhängigen zu bekommen, die mit einer Spritze mehreren Personen eine Dosis verabreichen.
  3. Es gibt eine perinatale Übertragungsmethode. Dies bedeutet, dass das Kind bei der Geburt von der Mutter angesteckt werden kann.
  4. Parenterale Infektion - dh direkter Kontakt mit dem Blut des Patienten oder des Trägers.

Hepatitis ist eine schwerwiegende Erkrankung, die in akuter Form mehrere Wochen anhalten kann oder in eine chronische Form übergeht und eine Person bis zum Lebensende begleitet.

Es wird empfohlen, regelmäßig untersucht zu werden und Blut auf das Vorhandensein des Erregers zu spenden. Dies hilft, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und die Ausbreitung und Infektion anderer Bewohner zu verhindern.

Wird Hepatitis B durch Speichel übertragen?

Nachdem der Patient eine Hepatitis festgestellt hat, versucht er sofort, sich vor allen Kontakten mit seiner Familie und seinen Freunden zu schützen, da nicht jeder über die Übertragung des Virus Bescheid weiß und ob Hepatitis B durch küssenden Speichel übertragen wird.

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, deren Erreger ein Virus aus der Familie der Hepadnaviren ist. Es ist sehr widerstandsfähig gegen extreme Temperaturen und andere negative Umwelteinflüsse sowie gegen Drogen.

Die Beziehung zwischen Hepatitis B und Kuss

Die Zahl der Infizierten nimmt ständig zu, Hepatitis B ist zu einem globalen Problem für die Gesundheitsbehörden geworden, da die Behandlung dieser Krankheit nur im Anfangsstadium helfen kann. Die Schwierigkeit bei der Behandlung liegt jedoch darin, dass eine Person unmittelbar nach der Infektion nicht den Verdacht hat, Hepatitis-B-Träger zu sein, und nur bei schweren Lebererkrankungen davon erfahren.

Der Hauptinfektionsweg ist das Eindringen von Blut einer mit Blut infizierten gesunden Person, beispielsweise durch Bluttransfusion. Gleichzeitig ist das Virus im menschlichen Körper nicht nur im Blut, sondern auch in Speichel, Urin, Menstruationsfluss und Samenflüssigkeit vorhanden. Deshalb können Sie Hepatitis B auf verschiedene Weise bekommen.

Da es bei der ersten Bekanntschaft mit einer Person visuell ist, ist es unmöglich festzustellen, ob er Träger des Hepatitis-B-Virus ist. Viele Menschen machen sich Sorgen, ob das Virus durch einen Kuss übertragen wird.

Offiziell wurden keine Fälle von Speichelinfektion registriert, obwohl eine geringe Dosis des Virus im Speichel des Patienten vorhanden sein kann.

Es ist wichtig! Bei schwerer Hepatitis B wird ein großer Teil des Virus im Körper des Patienten produziert, was während eines Kusses zur Infektion seines Partners führen kann.

Wenn eine Infektion durch einen Kuss sehr wahrscheinlich ist:

Die Wahrscheinlichkeit, sich durch einen Kuss anzustecken, steigt, wenn bei beiden Partnern Zahnfleischverletzungen oder blutende Wunden auftreten, da das Virus durch das Blut übertragen wird. In diesem Fall kann das Blut des Patienten ungehindert durch die Wunde in den Körper eines gesunden Menschen eindringen. Wenn der Prozentsatz des Virus im Körper des Patienten sehr hoch ist, liegt eine geringe Viruskonzentration im Speichel vor, die zur Infektion des Partners durch einen Kuss führt.

Überlegen Sie, wie das Hepatitis-Virus übertragen wird.

Wege der Infektion

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Krankheit zu infizieren.

Das Virus wird sowohl vom Träger auf einen gesunden Menschen als auch aus dem täglichen Gebrauch durch Artikel des allgemeinen Gebrauchs übertragen, auf denen sich infizierte Partikel befinden.

Die Hauptmodi für die Übertragung des Virus sind:

durch das Blut, wenn das Blut eines Kranken in das Blut eines gesunden Menschen gelangt. Dies kann vorkommen, wenn nicht sterile medizinische Instrumente und Spritzen verwendet werden. In der Regel ist Hepatitis bei Drogenabhängigen üblich. Sie können sich auch während Bluttransfusionen sowie durch Schnitte und Kratzer infizieren, z. B. bei der Verwendung von Hygieneartikeln anderer Personen, wenn das Blut des Patienten (Rasierer, Schere oder Maniküre-Set) vorliegt. Infektion nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Da das Virus im Samen oder im Vaginalausfluss enthalten sein kann, wird es sexuell übertragen.

beim Besuch einer Zahnarztpraxis oder eines Nagelstudios. Da das Blut des Patienten auf den Instrumenten verbleiben kann, ist es in diesen Einrichtungen leicht, das Virus aufzufangen, da Bormaschinen- und Maniküreinstrumente nicht sterilisiert werden. perinatale Route. Wenn die Geburt mit Komplikationen verbunden ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes durch die Mutter, die ein Träger des Hepatitis-B-Virus ist, hoch. Schließlich hat das Kind, das durch den Geburtskanal geht, Kontakt mit Schleim sowie mit dem Blut der Mutter; durch den Kuss Da das Hepatitis-B-Virus in hoher Konzentration im Körper im Speichel enthalten sein kann, besteht beim Küssen die Gefahr einer Infektion, insbesondere wenn Wunden und andere Schleimhautläsionen im Mund auftreten. Wenn der Patient ein mildes Ausmaß der Erkrankung hat und keine Schleimhautschädigung vorliegt, ist die Infektionswahrscheinlichkeit in diesem Fall gering.

Viele Menschen, die in ihrem Leben nicht auf Hepatitis B gestoßen sind, stellen nicht einmal dar, welche Art von Bedrohung sie mit sich bringt. Daher beachten sie häufig nicht die Vorsichtsmaßnahmen und wissen nicht, wie das Virus übertragen wird. Überlegen Sie, was diese Krankheit mit sich bringt.

Gefahr von Hepatitis

Hepatitis B kann in verschiedenen Formen auftreten, bei denen sich verschiedene Symptome und ihr Manifestationsgrad manifestieren:

Die chronische Form ist durch ein langes Ausbleiben jeglicher Symptome gekennzeichnet (etwa 6 Monate). Die akute Form hat mehrere Stadien von leicht bis schwer, mit verschiedenen Symptomen von Gelbsucht bis zum Versagen der Leber. Die augenblickliche Form ist durch den unerwarteten Tod eines Patienten gekennzeichnet, da der Patient in kurzer Zeit ein Hirnödem ohne vorheriges Auftreten von Symptomen hat.

Was kann eine gefährliche Hepatitis B sein?

Diese Viruserkrankung ist gefährlich, wenn sie zu einem späten Zeitpunkt diagnostiziert wird, denn dann ist es zu spät, um die Behandlung durchzuführen. In diesem Fall entwickeln sich Zirrhose oder Leberkrebs, Schwellungen des Gehirns sowie andere Störungen des Körpers, wie Myokarditis, Arthritis, Arthrose, Gefäß- und Nierenerkrankungen, einschließlich Nierenversagen. Bei solchen Komplikationen steigt das Todesrisiko.

Da das Hepatitis-B-Virus manchmal durch Speichel übertragen wird, ist es nicht wert, die Infizierten zu küssen. Es ist besonders notwendig, Küsse aufzugeben, wenn sich Wunden an den Lippen, im Mund und Probleme mit dem Zahnfleisch befinden, da dies eine direkte Möglichkeit ist, verschiedene Viren zu treffen.

Da diese Krankheit schlecht behandelbar ist und neue wirksame Wirkstoffe, die die Wiederherstellungswahrscheinlichkeit erhöhen, ein Vermögen kosten, ist der einzige Weg, die Hepatitis-B-Epidemie zu stoppen, die Impfung.

Die Impfung wird für folgende Bevölkerungsgruppen durchgeführt: Säuglinge, Kinder im Kindergartenalter, Schüler, Studenten, Gefangene, Angehörige der Gesundheitsberufe, die mit Patienten mit Hepatitis B in Kontakt kommen, Hämodialyse-Patienten und solche, die intravenöse Injektionen benötigen, Verwandte von Patienten mit Hepatitis B, Drogenabhängige, angekommene Touristen aus Gebieten, in denen Ausbrüche von Virushepatitis festgestellt wurden.

Um sich vor einer Viruserkrankung wie Hepatitis B zu schützen, sollten Sie sich impfen lassen, Ihre Immunität stärken, Vitamine einnehmen, einen gesunden Lebensstil ohne schlechte Gewohnheiten führen, unberechenbare Verbindungen vermeiden.

Es ist die Stärkung der Immunität und eine gesunde Lebensweise - der Hauptschutz gegen Hepatitis B.

Mit einem starken Immunsystem und einer gesunden Leber sowie dem Fehlen von Verletzungen der Mundschleimhaut können Sie sich sicher küssen und keine Angst vor einer Infektion haben.

Es ist bekannt, dass Hepatitis B hauptsächlich auf zwei Wegen übertragen wird:

Durch Bluttransfusionen (Bluttransfusionen oder die Verwendung schmutziger Instrumente mit Blutspuren); Sexueller Kontakt

Eine Infektion durch den Haushalt, einschließlich durch Speichel, hat keine epidemische Bedeutung, ist jedoch theoretisch möglich.

Wo ist das Hepatitis-B-Virus gefunden?

Nach einer sorgfältigen Untersuchung biologischer Flüssigkeiten sind die Ärzte zu der enttäuschenden Schlussfolgerung gelangt, dass der Erreger der Hepatitis B in unbedeutenden Mengen in Speichel, Urin, Kot und Tränen einer infizierten Person gefunden wird. In der Regel tritt jedoch keine Haushaltsinfektion auf, obwohl die Wahrscheinlichkeit weiterhin besteht.

Wie kann die Übertragung des Virus in einem Haushalt erfolgen?

Trotz der Tatsache, dass das Virus neben Blut in anderen biologischen Flüssigkeiten vorhanden ist, müssen eine Reihe von Bedingungen für eine Infektion erfüllt sein. Vom Speichel sollte es direkt im Blut sein, was nur möglich ist, wenn sich auf der Oberfläche der Haut oder der Schleimhäute Wunden befinden.

Theoretisch besteht also immer noch die Möglichkeit, sich durch Küssen an Hepatitis B zu erkranken, wenn eine Person Wunden im Mund hat. Dieser Infektionsweg wurde jedoch nur in Kindergruppen beobachtet. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Hepatitis B bei jungen Kindern asymptomatisch sein kann, sodass das Kind ohne Hindernisse in die Kindereinrichtungen gehen kann. Besonders gefährliche Phase der Akutphase, wenn die Konzentration des Erregers im Blut ansteigt.

Ein Merkmal der Beziehung zwischen Kindern ist der Mangel an altersbedingten Konzepten für sanitäre Standards und Hygiene. Daher können sie aus dem gleichen Gericht essen, Spielzeug nagen und sich sogar bis zum Blut beißen. Diese Maßnahmen können zu einer Infektion führen, wenn das Kind aus irgendeinem Grund nicht unverzüglich gegen Hepatitis B geimpft wurde.

Bei Erwachsenen besteht die Hauptinfektionsquelle in der Vernachlässigung grundlegender Hygienevorschriften und der gemeinsamen Nutzung eines Trägers von Hepatitis-B-Rasierern, Maniküre-Sets, Scheren usw., die nicht mit der Übertragung des Erregers durch den Speichel in Verbindung stehen. Ärzte weisen darauf hin, dass bei Patienten mit chronischer Hepatitis B die Konzentration des Virus an einem anderen Ort als Blut und Sperma vernachlässigbar ist, und es daher unwahrscheinlich ist, dass sie von ihnen durch Geschirr oder beispielsweise normale Handtücher angesteckt werden könnten.

Auf der anderen Seite sind Angehörige und Haushalte eines Patienten mit Hepatitis einem Risiko ausgesetzt und haben gute Aussichten, sich über mehr als 10 Jahre mit dem Virus zu infizieren, insbesondere während eines langfristigen Zusammenlebens.

Es ist erwähnenswert, dass die Wahrscheinlichkeit einer häuslichen Infektion durch Speichel bei anderen Arten von Hepatitis, zum Beispiel A und C, signifikant unterschiedlich ist. Hepatitis A wird leicht über den Stuhlgang übertragen und Hepatitis C erfolgt ausschließlich durch Bluttransfusionen (der sexuelle Übertragungsweg ist nur in 5% der Fälle relevant).

Die direkte Übertragung der Hepatitis hängt vom Typ ab, jeder von ihnen hat eine Reihe von Entwicklungsmerkmalen im Körper. In einigen Fällen werden keine Symptome diagnostiziert, während es in anderen Fällen lebhafte Manifestationen gibt.

Die Übertragung der Krankheit selbst durch Speichel ist möglich, wenn der Patient Hepatitis B und A hat. Damit die Infektion mit der Form C erfolgen kann, muss eine Transfusion oder ein Austausch von kontaminiertem Blut erfolgen. Das Virus B wird bei oraler Berührung mit dem Träger der Krankheit hauptsächlich durch Speichel übertragen.

Die Symptome aller Formen sind identisch ausgedrückt, es gibt jedoch eine Reihe von Merkmalen, die diese zerstörerischen Prozesse in der Leber verursachen.

Die Hauptverteilungsquelle ist Speichel. Hepatitis B ist eine Krankheit, die sexuell übertragen wird, durch einen Kuss und durch den Austausch verschiedener Körperflüssigkeiten.

Die üblichsten Übertragungsarten sind französischer Kuss und Oralsex. Die Übertragung der Krankheit erfolgt durch Speichel. In der Regel wird Hepatitis B nicht durch den üblichen Kuss übertragen, weil In diesem Fall findet kein Speichelaustausch statt.

Um das Krankheitsrisiko zu minimieren, ist es notwendig, die Hauptübertragungswege zu identifizieren und die Anzahl der Sexualpartner, die Träger der Krankheit sein können, zu minimieren.

Während des Geschlechtsverkehrs ist es ratsam, Barrierekontrazeptiva (Kondome) zu verwenden. Um der Krankheit vorzubeugen, sollten Sie Ihren Partner fragen, welche Krankheiten er hat, und nur auf der Grundlage der erhaltenen Informationen, um auf den Geschlechtsverkehr zu schließen.

Hepatitis A ist die zweite Form der Krankheit, die sich in Körperflüssigkeiten, insbesondere Speichel, ausbreitet. Damit eine Krankheit auftreten kann, muss das Blut, das das Virus enthält, in den Körper eines gesunden Menschen gelangen. In diesem Fall kann der Übertragungsweg nur mündlich sein.

Dieser Typ kann sich nicht selbst ausbreiten und Epidemien verursachen, aber die Infektion selbst kann beim Küssen auftreten. Im Speichel kann sich Blut befinden, das Hepatitis enthält.

Zu verstehen, ob eine Person Träger der Krankheit ist, ist ziemlich schwierig. Für die Diagnose muss ein Bluttest bestanden werden, der auf den Ergebnissen basiert.

Hepatitis A kann auch während des Geschlechtsverkehrs übertragen werden. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist bei Menschen, die in ihren sexuellen Praktiken Oral- und Analkontakte verwenden, viel höher. Es ist notwendig, die Anzahl solcher Kontakte zu begrenzen oder vollständig von ihnen zu sein. Das Problem wird gelöst und die Ausbreitung der Infektion wird unmöglich.

Studien zufolge ist eine Übertragung des Hepatitis-C-Virus durch Speichel unwahrscheinlich, diese Möglichkeit kann jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. In welchen Situationen besteht die Chance einer Infektion?

Ärzte sagen, dass Hepatitis C nicht nur im Blut des Patienten, sondern auch in allen biologischen Flüssigkeiten Die Infektion selbst kann nur passieren, wenn ein Virus, das ein Virus enthält, in einen gesunden Organismus gelangt. Zu identifizierende Gefahrenbereiche sind die Schleimhäute des Mundes und der Haut. Das Infektionsrisiko steigt um ein Vielfaches, wenn kontaminiertes Blut in beschädigte Körperstellen gelangt.

Es ist unmöglich, die Möglichkeit einer Infektion durch Speichel vollständig auszuschließen. Diese Möglichkeit wurde im Laufe der medizinischen Forschung etabliert und der Transferprozess ist ziemlich kompliziert.

Speichel trägt ein pathogenes Virus, dessen Konzentration für eine Infektion ausreicht. Die Risikogruppe sollte diejenigen umfassen, die Probleme mit dem Zahnfleisch haben (Blutungen usw.). Ein leichter Kuss bei Nichteinhaltung der Mundhygiene kann zu Infektionen führen, die den Patienten mit irreversiblen Folgen gefährden.

Am gefährlichsten sind die Zahnbürsten anderer Menschen. Auf den Borsten können sich mikroskopisch kleine Blutpartikel befinden, die als Virusquelle dienen. Wenn sich der Patient nicht um die Gesundheit derer kümmert, mit denen er lebt, oder die Diagnose vor jedem verbirgt, droht er nicht nur seine eigene, sondern auch die von anderen.

HINWEIS ARZT! Wie rette ich deine Leber?!

Nikolay Zakharov, außerordentlicher Professor, Hepatologe, Gastroenterologe

„Lebende Zellen des Dihydroquercetins sind bei Hepatitis der stärkste Helfer für die Leber. Es wird nur aus Harz und Rinde wilder Lärche gewonnen. Ich kenne nur ein Medikament, bei dem die maximale Konzentration an Dihydroquercetin liegt. Das…"

Geschützter Geschlechtsverkehr kann für beide Partner keine Gefahr darstellen, aber ein unschuldiger Kuss (im Falle einer Wunde an der Mundschleimhaut, kleine Verletzungen des Zahnfleisches) kann zur Bildung eines günstigen Umfelds für die Übertragung und Entwicklung der Krankheit beitragen.

Hepatitis ist eine Erkrankung, die nicht nur für die Leber, sondern auch für den ganzen Körper gefährlich ist. Die moderne Medizin entwickelt ständig neue Instrumente, um die negativen Auswirkungen zu minimieren.

In westlichen Ländern werden umfangreiche Studien durchgeführt, die mögliche Infektionssituationen durch die Speicheldrüsen simulieren. Eine solche Wahrscheinlichkeit kann nicht ausgeschlossen werden, aber um infiziert zu werden, muss man es wirklich versuchen.

1. Ershov F.I. Hepatitis-C-Virus und Interferon-System // Interferone und ihre Induktoren (vom Molekül bis zum Medikament). M., 2005. - S. 89-123.

2. Ershov F.I. Virushepatitis // Antivirenmedikamente. - Verzeichnis. Zweite Ausgabe - M., - 2006. - S.269-287.

3. Ershov F. I., Romantsov M.G. Virushepatitis // Medikamente gegen Viruserkrankungen. - M., - 2007. - S.84-106.

Und ein bisschen über die Geheimnisse...

Nicht viele Leute wissen, dass Hepatitis zu Hause geheilt werden kann!

Die Heilung von Lebererkrankungen ist ohne chirurgische Eingriffe, längere antibakterielle Therapie und Rehabilitationstherapie usw. möglich!

Dazu benötigen Sie ein Werkzeug mit einem hohen Gehalt an natürlichem Dihydroquercetin. Das Ergebnis der Behandlung überrascht selbst erfahrene Ärzte. Lebende Zellen werden nur aus dem Harz und der Rinde wilder Lärche gewonnen.

Unsere Leser haben die Wirksamkeit dieser Behandlungsmethode bestätigt! Olga Krichevskaya hat ihre Rezension über die Behandlung von Hepatitis hier >> hinterlassen

Wie wird Hepatitis B übertragen?

Nachdem der Patient eine Hepatitis festgestellt hat, versucht er sofort, sich vor allen Kontakten mit seiner Familie und seinen Freunden zu schützen, da nicht jeder über die Übertragung des Virus Bescheid weiß und ob Hepatitis B durch küssenden Speichel übertragen wird.

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, deren Erreger ein Virus aus der Familie der Hepadnaviren ist. Es ist sehr widerstandsfähig gegen extreme Temperaturen und andere negative Umwelteinflüsse sowie gegen Drogen.

Die Beziehung zwischen Hepatitis B und Kuss

Die Zahl der Infizierten nimmt ständig zu, Hepatitis B ist zu einem globalen Problem für die Gesundheitsbehörden geworden, da die Behandlung dieser Krankheit nur im Anfangsstadium helfen kann. Die Schwierigkeit bei der Behandlung liegt jedoch darin, dass eine Person unmittelbar nach der Infektion nicht den Verdacht hat, Hepatitis-B-Träger zu sein, und nur bei schweren Lebererkrankungen davon erfahren.

Der Hauptinfektionsweg ist das Eindringen von Blut einer mit Blut infizierten gesunden Person, beispielsweise durch Bluttransfusion. Gleichzeitig ist das Virus im menschlichen Körper nicht nur im Blut, sondern auch in Speichel, Urin, Menstruationsfluss und Samenflüssigkeit vorhanden. Deshalb können Sie Hepatitis B auf verschiedene Weise bekommen.

Da es bei der ersten Bekanntschaft mit einer Person visuell ist, ist es unmöglich festzustellen, ob er Träger des Hepatitis-B-Virus ist. Viele Menschen machen sich Sorgen, ob das Virus durch einen Kuss übertragen wird.

Offiziell wurden keine Fälle von Speichelinfektion registriert, obwohl eine geringe Dosis des Virus im Speichel des Patienten vorhanden sein kann.

Wenn eine Infektion durch einen Kuss sehr wahrscheinlich ist:

  • Die Wahrscheinlichkeit, sich durch einen Kuss anzustecken, steigt, wenn bei beiden Partnern Zahnfleischverletzungen oder blutende Wunden auftreten, da das Virus durch das Blut übertragen wird. In diesem Fall kann das Blut des Patienten ungehindert durch die Wunde in den Körper eines gesunden Menschen eindringen.
  • Wenn der Prozentsatz des Virus im Körper des Patienten sehr hoch ist, liegt eine geringe Viruskonzentration im Speichel vor, die zur Infektion des Partners durch einen Kuss führt.

Überlegen Sie, wie das Hepatitis-Virus übertragen wird.

Wege der Infektion

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Krankheit zu infizieren.

Die Hauptmodi für die Übertragung des Virus sind:

  • durch das Blut, wenn das Blut eines Kranken in das Blut eines gesunden Menschen gelangt. Dies kann vorkommen, wenn nicht sterile medizinische Instrumente und Spritzen verwendet werden. In der Regel ist Hepatitis bei Drogenabhängigen üblich. Sie können sich auch während Bluttransfusionen sowie durch Schnitte und Kratzer infizieren, z. B. bei der Verwendung von Hygieneartikeln anderer Personen, wenn das Blut des Patienten (Rasierer, Schere oder Maniküre-Set) vorliegt.
  • Infektion nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Da das Virus im Samen oder im Vaginalausfluss enthalten sein kann, wird es sexuell übertragen.
  • beim Besuch einer Zahnarztpraxis oder eines Nagelstudios. Da das Blut des Patienten auf den Instrumenten verbleiben kann, ist es in diesen Einrichtungen leicht, das Virus aufzufangen, da Bormaschinen- und Maniküreinstrumente nicht sterilisiert werden.
  • perinatale Route. Wenn die Geburt mit Komplikationen verbunden ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes durch die Mutter, die ein Träger des Hepatitis-B-Virus ist, hoch. Schließlich hat das Kind, das durch den Geburtskanal geht, Kontakt mit Schleim sowie mit dem Blut der Mutter;
  • durch den Kuss Da das Hepatitis-B-Virus in hoher Konzentration im Körper im Speichel enthalten sein kann, besteht beim Küssen die Gefahr einer Infektion, insbesondere wenn Wunden und andere Schleimhautläsionen im Mund auftreten. Wenn der Patient ein mildes Ausmaß der Erkrankung hat und keine Schleimhautschädigung vorliegt, ist die Infektionswahrscheinlichkeit in diesem Fall gering.

Viele Menschen, die in ihrem Leben nicht auf Hepatitis B gestoßen sind, stellen nicht einmal dar, welche Art von Bedrohung sie mit sich bringt. Daher beachten sie häufig nicht die Vorsichtsmaßnahmen und wissen nicht, wie das Virus übertragen wird. Überlegen Sie, was diese Krankheit mit sich bringt.

Gefahr von Hepatitis

Hepatitis B kann in verschiedenen Formen auftreten, bei denen sich verschiedene Symptome und ihr Manifestationsgrad manifestieren:

  • Die chronische Form ist durch ein langes Ausbleiben jeglicher Symptome gekennzeichnet (etwa 6 Monate).
  • Die akute Form hat mehrere Stadien von leicht bis schwer, mit verschiedenen Symptomen von Gelbsucht bis zum Versagen der Leber.
  • Die augenblickliche Form ist durch den unerwarteten Tod eines Patienten gekennzeichnet, da der Patient in kurzer Zeit ein Hirnödem ohne vorheriges Auftreten von Symptomen hat.

Was kann eine gefährliche Hepatitis B sein?

Diese Viruserkrankung ist gefährlich, wenn sie zu einem späten Zeitpunkt diagnostiziert wird, denn dann ist es zu spät, um die Behandlung durchzuführen. In diesem Fall entwickeln sich Zirrhose oder Leberkrebs, Schwellungen des Gehirns sowie andere Störungen des Körpers, wie Myokarditis, Arthritis, Arthrose, Gefäß- und Nierenerkrankungen, einschließlich Nierenversagen. Bei solchen Komplikationen steigt das Todesrisiko.

Da das Hepatitis-B-Virus manchmal durch Speichel übertragen wird, ist es nicht wert, die Infizierten zu küssen. Es ist besonders notwendig, Küsse aufzugeben, wenn sich Wunden an den Lippen, im Mund und Probleme mit dem Zahnfleisch befinden, da dies eine direkte Möglichkeit ist, verschiedene Viren zu treffen.

Die Impfung wird für folgende Bevölkerungsgruppen durchgeführt: Säuglinge, Kinder im Kindergartenalter, Schüler, Studenten, Gefangene, Angehörige der Gesundheitsberufe, die mit Patienten mit Hepatitis B in Kontakt kommen, Hämodialyse-Patienten und solche, die intravenöse Injektionen benötigen, Verwandte von Patienten mit Hepatitis B, Drogenabhängige, angekommene Touristen aus Gebieten, in denen Ausbrüche von Virushepatitis festgestellt wurden.

Um sich vor einer Viruserkrankung wie Hepatitis B zu schützen, sollten Sie sich impfen lassen, Ihre Immunität stärken, Vitamine einnehmen, einen gesunden Lebensstil ohne schlechte Gewohnheiten führen, unberechenbare Verbindungen vermeiden.

Es ist die Stärkung der Immunität und eine gesunde Lebensweise - der Hauptschutz gegen Hepatitis B.

Mit einem starken Immunsystem und einer gesunden Leber sowie dem Fehlen von Verletzungen der Mundschleimhaut können Sie sich sicher küssen und keine Angst vor einer Infektion haben.

Wird Hepatitis B durch Speichel übertragen?

Nachdem der Patient eine Hepatitis festgestellt hat, versucht er sofort, sich vor allen Kontakten mit seiner Familie und seinen Freunden zu schützen, da nicht jeder über die Übertragung des Virus Bescheid weiß und ob Hepatitis B durch küssenden Speichel übertragen wird.

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, deren Erreger ein Virus aus der Familie der Hepadnaviren ist. Es ist sehr widerstandsfähig gegen extreme Temperaturen und andere negative Umwelteinflüsse sowie gegen Drogen.

Die Beziehung zwischen Hepatitis B und Kuss

Die Zahl der Infizierten nimmt ständig zu, Hepatitis B ist zu einem globalen Problem für die Gesundheitsbehörden geworden, da die Behandlung dieser Krankheit nur im Anfangsstadium helfen kann. Die Schwierigkeit bei der Behandlung liegt jedoch darin, dass eine Person unmittelbar nach der Infektion nicht den Verdacht hat, Hepatitis-B-Träger zu sein, und nur bei schweren Lebererkrankungen davon erfahren.

Der Hauptinfektionsweg ist das Eindringen von Blut einer mit Blut infizierten gesunden Person, beispielsweise durch Bluttransfusion. Gleichzeitig ist das Virus im menschlichen Körper nicht nur im Blut, sondern auch in Speichel, Urin, Menstruationsfluss und Samenflüssigkeit vorhanden. Deshalb können Sie Hepatitis B auf verschiedene Weise bekommen.

Da es bei der ersten Bekanntschaft mit einer Person visuell ist, ist es unmöglich festzustellen, ob er Träger des Hepatitis-B-Virus ist. Viele Menschen machen sich Sorgen, ob das Virus durch einen Kuss übertragen wird.

Offiziell wurden keine Fälle von Speichelinfektion registriert, obwohl eine geringe Dosis des Virus im Speichel des Patienten vorhanden sein kann.

Es ist wichtig! Bei schwerer Hepatitis B wird ein großer Teil des Virus im Körper des Patienten produziert, was während eines Kusses zur Infektion seines Partners führen kann.

Wenn eine Infektion durch einen Kuss sehr wahrscheinlich ist:

Die Wahrscheinlichkeit, sich durch einen Kuss anzustecken, steigt, wenn bei beiden Partnern Zahnfleischverletzungen oder blutende Wunden auftreten, da das Virus durch das Blut übertragen wird. In diesem Fall kann das Blut des Patienten ungehindert durch die Wunde in den Körper eines gesunden Menschen eindringen. Wenn der Prozentsatz des Virus im Körper des Patienten sehr hoch ist, liegt eine geringe Viruskonzentration im Speichel vor, die zur Infektion des Partners durch einen Kuss führt.

Überlegen Sie, wie das Hepatitis-Virus übertragen wird.

Wege der Infektion

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Krankheit zu infizieren.

Das Virus wird sowohl vom Träger auf einen gesunden Menschen als auch aus dem täglichen Gebrauch durch Artikel des allgemeinen Gebrauchs übertragen, auf denen sich infizierte Partikel befinden.

Die Hauptmodi für die Übertragung des Virus sind:

durch das Blut, wenn das Blut eines Kranken in das Blut eines gesunden Menschen gelangt. Dies kann vorkommen, wenn nicht sterile medizinische Instrumente und Spritzen verwendet werden. In der Regel ist Hepatitis bei Drogenabhängigen üblich. Sie können sich auch während Bluttransfusionen sowie durch Schnitte und Kratzer infizieren, z. B. bei der Verwendung von Hygieneartikeln anderer Personen, wenn das Blut des Patienten (Rasierer, Schere oder Maniküre-Set) vorliegt. Infektion nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Da das Virus im Samen oder im Vaginalausfluss enthalten sein kann, wird es sexuell übertragen.

beim Besuch einer Zahnarztpraxis oder eines Nagelstudios. Da das Blut des Patienten auf den Instrumenten verbleiben kann, ist es in diesen Einrichtungen leicht, das Virus aufzufangen, da Bormaschinen- und Maniküreinstrumente nicht sterilisiert werden. perinatale Route. Wenn die Geburt mit Komplikationen verbunden ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Kindes durch die Mutter, die ein Träger des Hepatitis-B-Virus ist, hoch. Schließlich hat das Kind, das durch den Geburtskanal geht, Kontakt mit Schleim sowie mit dem Blut der Mutter; durch den Kuss Da das Hepatitis-B-Virus in hoher Konzentration im Körper im Speichel enthalten sein kann, besteht beim Küssen die Gefahr einer Infektion, insbesondere wenn Wunden und andere Schleimhautläsionen im Mund auftreten. Wenn der Patient ein mildes Ausmaß der Erkrankung hat und keine Schleimhautschädigung vorliegt, ist die Infektionswahrscheinlichkeit in diesem Fall gering.

Viele Menschen, die in ihrem Leben nicht auf Hepatitis B gestoßen sind, stellen nicht einmal dar, welche Art von Bedrohung sie mit sich bringt. Daher beachten sie häufig nicht die Vorsichtsmaßnahmen und wissen nicht, wie das Virus übertragen wird. Überlegen Sie, was diese Krankheit mit sich bringt.

Gefahr von Hepatitis

Hepatitis B kann in verschiedenen Formen auftreten, bei denen sich verschiedene Symptome und ihr Manifestationsgrad manifestieren:

Die chronische Form ist durch ein langes Ausbleiben jeglicher Symptome gekennzeichnet (etwa 6 Monate). Die akute Form hat mehrere Stadien von leicht bis schwer, mit verschiedenen Symptomen von Gelbsucht bis zum Versagen der Leber. Die augenblickliche Form ist durch den unerwarteten Tod eines Patienten gekennzeichnet, da der Patient in kurzer Zeit ein Hirnödem ohne vorheriges Auftreten von Symptomen hat.

Was kann eine gefährliche Hepatitis B sein?

Diese Viruserkrankung ist gefährlich, wenn sie zu einem späten Zeitpunkt diagnostiziert wird, denn dann ist es zu spät, um die Behandlung durchzuführen. In diesem Fall entwickeln sich Zirrhose oder Leberkrebs, Schwellungen des Gehirns sowie andere Störungen des Körpers, wie Myokarditis, Arthritis, Arthrose, Gefäß- und Nierenerkrankungen, einschließlich Nierenversagen. Bei solchen Komplikationen steigt das Todesrisiko.

Da das Hepatitis-B-Virus manchmal durch Speichel übertragen wird, ist es nicht wert, die Infizierten zu küssen. Es ist besonders notwendig, Küsse aufzugeben, wenn sich Wunden an den Lippen, im Mund und Probleme mit dem Zahnfleisch befinden, da dies eine direkte Möglichkeit ist, verschiedene Viren zu treffen.

Da diese Krankheit schlecht behandelbar ist und neue wirksame Wirkstoffe, die die Wiederherstellungswahrscheinlichkeit erhöhen, ein Vermögen kosten, ist der einzige Weg, die Hepatitis-B-Epidemie zu stoppen, die Impfung.

Die Impfung wird für folgende Bevölkerungsgruppen durchgeführt: Säuglinge, Kinder im Kindergartenalter, Schüler, Studenten, Gefangene, Angehörige der Gesundheitsberufe, die mit Patienten mit Hepatitis B in Kontakt kommen, Hämodialyse-Patienten und solche, die intravenöse Injektionen benötigen, Verwandte von Patienten mit Hepatitis B, Drogenabhängige, angekommene Touristen aus Gebieten, in denen Ausbrüche von Virushepatitis festgestellt wurden.

Um sich vor einer Viruserkrankung wie Hepatitis B zu schützen, sollten Sie sich impfen lassen, Ihre Immunität stärken, Vitamine einnehmen, einen gesunden Lebensstil ohne schlechte Gewohnheiten führen, unberechenbare Verbindungen vermeiden.

Es ist die Stärkung der Immunität und eine gesunde Lebensweise - der Hauptschutz gegen Hepatitis B.

Mit einem starken Immunsystem und einer gesunden Leber sowie dem Fehlen von Verletzungen der Mundschleimhaut können Sie sich sicher küssen und keine Angst vor einer Infektion haben.

Es ist bekannt, dass Hepatitis B hauptsächlich auf zwei Wegen übertragen wird:

Durch Bluttransfusionen (Bluttransfusionen oder die Verwendung schmutziger Instrumente mit Blutspuren); Sexueller Kontakt

Eine Infektion durch den Haushalt, einschließlich durch Speichel, hat keine epidemische Bedeutung, ist jedoch theoretisch möglich.

Wo ist das Hepatitis-B-Virus gefunden?

Nach einer sorgfältigen Untersuchung biologischer Flüssigkeiten sind die Ärzte zu der enttäuschenden Schlussfolgerung gelangt, dass der Erreger der Hepatitis B in unbedeutenden Mengen in Speichel, Urin, Kot und Tränen einer infizierten Person gefunden wird. In der Regel tritt jedoch keine Haushaltsinfektion auf, obwohl die Wahrscheinlichkeit weiterhin besteht.

Wie kann die Übertragung des Virus in einem Haushalt erfolgen?

Trotz der Tatsache, dass das Virus neben Blut in anderen biologischen Flüssigkeiten vorhanden ist, müssen eine Reihe von Bedingungen für eine Infektion erfüllt sein. Vom Speichel sollte es direkt im Blut sein, was nur möglich ist, wenn sich auf der Oberfläche der Haut oder der Schleimhäute Wunden befinden.

Theoretisch besteht also immer noch die Möglichkeit, sich durch Küssen an Hepatitis B zu erkranken, wenn eine Person Wunden im Mund hat. Dieser Infektionsweg wurde jedoch nur in Kindergruppen beobachtet. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Hepatitis B bei jungen Kindern asymptomatisch sein kann, sodass das Kind ohne Hindernisse in die Kindereinrichtungen gehen kann. Besonders gefährliche Phase der Akutphase, wenn die Konzentration des Erregers im Blut ansteigt.

Ein Merkmal der Beziehung zwischen Kindern ist der Mangel an altersbedingten Konzepten für sanitäre Standards und Hygiene. Daher können sie aus dem gleichen Gericht essen, Spielzeug nagen und sich sogar bis zum Blut beißen. Diese Maßnahmen können zu einer Infektion führen, wenn das Kind aus irgendeinem Grund nicht unverzüglich gegen Hepatitis B geimpft wurde.

Bei Erwachsenen besteht die Hauptinfektionsquelle in der Vernachlässigung grundlegender Hygienevorschriften und der gemeinsamen Nutzung eines Trägers von Hepatitis-B-Rasierern, Maniküre-Sets, Scheren usw., die nicht mit der Übertragung des Erregers durch den Speichel in Verbindung stehen. Ärzte weisen darauf hin, dass bei Patienten mit chronischer Hepatitis B die Konzentration des Virus an einem anderen Ort als Blut und Sperma vernachlässigbar ist, und es daher unwahrscheinlich ist, dass sie von ihnen durch Geschirr oder beispielsweise normale Handtücher angesteckt werden könnten.

Auf der anderen Seite sind Angehörige und Haushalte eines Patienten mit Hepatitis einem Risiko ausgesetzt und haben gute Aussichten, sich über mehr als 10 Jahre mit dem Virus zu infizieren, insbesondere während eines langfristigen Zusammenlebens.

Es ist erwähnenswert, dass die Wahrscheinlichkeit einer häuslichen Infektion durch Speichel bei anderen Arten von Hepatitis, zum Beispiel A und C, signifikant unterschiedlich ist. Hepatitis A wird leicht über den Stuhlgang übertragen und Hepatitis C erfolgt ausschließlich durch Bluttransfusionen (der sexuelle Übertragungsweg ist nur in 5% der Fälle relevant).

Kann ich durch einen Kuss Hepatitis B bekommen?

Heutzutage gibt es viele Krankheiten, die das menschliche Leben gefährden. Hepatitis B gilt als einer von ihnen. Es verringert zumindest seine Qualität und verursacht erhebliche Gesundheitsschäden.

Hepatitis B ist eine entzündliche Erkrankung der Leber. Der Erreger ist ein Virus, der lange Zeit in der äußeren Umgebung leben kann. In den kleinsten Blutstropfen ist es perfekt erhalten - selbst an der Nadelspitze, die der Patient vor einigen Tagen injiziert hat, bleibt ein lebensfähiger Erreger erhalten. Einmal im Körper beginnt die Krankheit nach einigen Stunden, maximal 4 Tagen.

Hepatitis verursacht die Zerstörung der Leber durch ihre eigene Immunität. Die latente Phase, von dem Moment an, in dem das Virus in den Körper eindringt, kann bis zu sechs Monate dauern. Etwa die Hälfte der Fälle sind asymptomatisch, während der Rest durch Gelbfärbung der Haut (Gelbsucht) gekennzeichnet ist. In diesem Fall sind beide Optionen unabhängig vom Kurs infektiös.

Mit der Entwicklung der Krankheit überwiegen Symptome von Vergiftung, Durchfall und Erbrechen. Hepatitis ist anfällig für den Übergang in das chronische Stadium, wenn sich dauerhafte Leberschäden entwickeln. Es besteht ein hohes Risiko für eine Leberzirrhose, und die Verwendung von Alkohol verschlimmert den Krankheitsverlauf.

Im Vergleich zu HIV ist das Hepatitis-Virus 100-mal ansteckender, der Übertragungsmechanismus ist jedoch der gleiche. In Russland leiden etwa 5% der Bevölkerung an Hepatitis.

Übertragungswege

Der Erreger dringt in alle biologischen Flüssigkeiten ein: Speichel, Sperma, Urin, Blut und weibliche Ausscheidungen. Die Infektion erfolgt parenteral (unter Umgehung des Verdauungstraktes). Es gibt folgende Arten von Viren im Körper:

Künstlicher Weg - der Erreger wird durch medizinische und zahnmedizinische Instrumente übertragen, wobei Maniküre, Pediküre, Tätowierung, Piercing, das heißt, mit allen Handlungen verbunden ist, die mit einer Verletzung der Unversehrtheit der Haut einhergehen.

Es ist möglich, dass ein Virus eine Person durch Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen erreicht, obwohl solche Fälle aufgrund einer erhöhten Kontrolle der Bluttransfusion immer seltener auftreten.

In den meisten Fällen wird die Krankheit unter Drogenabhängigen künstlich übertragen. Bei der Einführung von Psychopharmaka und Mischungen in einer solchen Gesellschaft werden in der Regel keine einzelnen Spritzen verwendet und die Regeln der Asepsis nicht befolgt.

Der natürliche Weg ist die Infektion durch sexuellen Kontakt, den Kontakt mit Alltagsgegenständen. Das Virus wird auch während der Geburt von Mutter zu Kind übertragen, während es den Geburtskanal passiert.

Dieser Infektionsweg ist in letzter Zeit häufiger anzutreffen, was einerseits mit einer Zunahme von Präventionsmaßnahmen in medizinischen und kosmetischen Einrichtungen und andererseits mit einer zunehmenden Anzahl von promiskuitiven Geschlechtsbeziehungen und folglich mit infizierten Schwangeren verbunden ist.

Krankheit und Beziehungen

Ein Kuss ist ein intimer Moment in Beziehungen, der durch die Idee einer möglichen Hepatitis B überschattet werden kann. Es ist erwiesen, dass der Virusgehalt im Speichel unbedeutend ist, und es ist fast unmöglich, durch einen Kuss krank zu werden, es sei denn, die Verletzung der Mundschleimhaut ist verletzt, und ein Kuss kann zu Hepatitis führen. Verletzungen in der Mundhöhle waren sowohl beim Patienten als auch beim Gesunden notwendig. Wenn nur eine infizierte Person eine blutende Wunde hat und sein Partner nicht anwesend ist, führt ein Kuss nicht zur Entwicklung einer Hepatitis.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus in den Speichel gelangt, ist sehr gering. Dies wird nur in der akuten Phase und nicht immer beobachtet.

Es ist aus Sicht der Infektion mit Hepatitis, dem Geschlechtsverkehr, viel gefährlicher, was zur Übertragung des Erregers beiträgt, insbesondere wenn die Schleimhaut oder die Haut der Genitalorgane geschädigt ist. Daher ist es notwendig, solche Verhütungsmethoden als Kondome zu bevorzugen. Die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis-Infektion während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs ist recht gering - etwa 30%. Dies ist jedoch kein Grund, die Empfängnisverhütung abzulehnen, da das Risiko nicht ausgeschlossen ist! Idealerweise ist es für einen potenziellen Partner wünschenswert, den Träger des Virus vorab zu überprüfen.

Die Wahl eines gesunden Lebenspartners ist die beste Prävention gegen Hepatitis B.

Es gibt häufige Fälle von Hepatitis bei schwulen Männern, da eine Infektion durch Analsex viel einfacher ist.

Hepatitis wird von Haushalten mit Sekret und Blut übertragen, sofern die Haut unversehrt ist. Wenn der Patient mit einem Rasiermesser geschnitten wird, bleibt das Virus auf ihm und eine gesunde Person, die diesen Gegenstand verwendet, wird infiziert. Das gleiche Prinzip funktioniert mit Zahnbürsten, Kämmen und anderen Pflegeprodukten. Waschlappen, Handtücher und Kleidung können das in der Entlassung des Patienten enthaltene Virus behalten.

Einzelne Artikel und Hygieneartikel sind für den Schutz vor Hepatitis B unerlässlich.

Tröpfchen in der Luft, dh durch Niesen und Sprechen wird die Krankheit nicht übertragen. Sehr gering ist auch das Risiko einer Hepatitis bei einem Kind, wenn eine kranke Frau mit Muttermilch ernährt wird.

Behandlung

Die Haupttherapie zielt auf die Bekämpfung von Vergiftungen, dh Vergiftungen durch die Abfallprodukte des Virus. Spezifische Behandlung im Zusammenhang mit der Zerstörung des Virus, in der Regel nicht durchgeführt, sondern verordnete Vitamine und Medikamente, die die Immunität insgesamt verbessern. Für den Patienten ist es wichtig, auf ein sparsames Essen umzusteigen: Alkohol, fetthaltige, würzige und stark salzige Lebensmittel müssen vollständig entfernt werden, mehr Flüssigkeiten trinken. Arbeiten oder zur Schule gehen, bevor sich die Verbesserung nicht lohnt. Wenn die Krankheit in das chronische Stadium übergeht, ist es sinnvoll, antivirale Medikamente zu verschreiben, die ein Jahr andauern können.

Prävention

Es gibt eine spezifische und nicht spezifische. Die Impfung bezieht sich auf den ersten Typ. Es ist bewiesen, dass mit der Einführung eines prophylaktischen Medikaments in den ersten Stunden des Lebens das Risiko einer Infektion des Kindes beim Durchgang durch den Geburtskanal der kranken Mutter verringert wird. Diese Methode wird auch verwendet, um Paare bei Hepatitis B in einem der Ehepartner zu sichern. Ärzte und gefährdete Personen müssen geimpft werden.

Die unspezifische Prophylaxe der Hepatitis B reduziert sich auf die Unterbrechung der Übertragungswege. Dazu werden mit Jugendlichen Gespräche darüber geführt, wie wichtig es ist, einen Partner zu wählen und während des Geschlechtsverkehrs Verhütungsmethoden anzuwenden.


Nächster Artikel

Apotheker Online

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis