Was kann Hepatitis B verursachen?

Share Tweet Pin it

Hepatitis-B-Virus

Nach beängstigenden Statistiken ist mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert und gilt derzeit als eine der gefährlichsten Leberleiden mit unvorhersehbaren Folgen. Jedes seiner Ergebnisse ist ein Abdruck seines Lebens. Das Ergebnis einer zufälligen Begegnung mit dem Hepatitis-B-Virus kann zu einem einfachen Virusträger und zu einer onkologischen Schädigung der Leber, der Hauptverdauungsdrüse, führen.

Hepatitis B - was ist das und wie wird es übertragen? Was sind die Symptome von Hepatitis B, welche Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen gibt es? Was sind mögliche Konsequenzen und Komplikationen?

Was ist Hepatitis B?

Hepatitis-B-Viren können leicht in den entlegensten Ecken der Welt entdeckt werden. Und das ist nicht überraschend. Es ist beständig gegen hohe Temperaturen und viele Lösungen. Es ist schwierig, es mit herkömmlichen Methoden zu zerstören, während für die Infektion einer Person nur 0,0005 ml Blut des Patienten benötigt werden.

Was sind die Merkmale des Hepatitis-B-Virus?

  1. Ein paar Minuten hält das Virus problemlos einer Erwärmung auf 100 ºC stand. Die Temperaturbeständigkeit steigt, wenn sich der Erreger im Serum befindet.
  2. Wiederholtes Einfrieren wirkt sich nicht auf seine Eigenschaften aus, nach dem Auftauen bleibt es jedoch ansteckend.
  3. Das Virus wird nicht im Labor kultiviert, was das Studium erschwert.
  4. Der Mikroorganismus ist in allen menschlichen biologischen Flüssigkeiten zu finden, und seine Infektiosität übertrifft HIV sogar um den Faktor 100.

Wie wird Hepatitis B übertragen?

Der Hauptinfektionsweg ist parenteral durch das Blut. Für eine Infektion reicht es aus, dass eine kleine Menge Blut oder andere biologische Flüssigkeit (Speichel, Urin, Samen, Genitaldrüsengeheimnis) auf die Wundoberfläche gerät - Abrieb, Schnitt. Wo bekomme ich Hepatitis B?

  1. Bei allen chirurgischen Eingriffen, von der Bauch- oder plastischen Chirurgie bis zur üblichen Eröffnung von Abszessen.
  2. In Schönheitssalons, in denen ein unbehandeltes, infiziertes Gerät während einer spezialisierten Maniküre Tätowierungen verursacht oder das Ohrläppchen durchbohrt, gelangt eine kleine Menge des Hepatitis-B-Virus in die Wunde.
  3. In der Zahnarztpraxis.
  4. Kann man im Alltag Hepatitis B bekommen? - ja, das passiert auch. Bei der Verwendung persönlicher Gegenstände einer infizierten Person, wie Zahnbürste, Rasierer, Kamm. In diesem Fall gelangen Speichel und Blutpartikel des Patienten mit höherer Wahrscheinlichkeit in Mikroporen des Körpers eines gesunden Menschen.
  5. Mit der Transfusion von Blut und seinen Medikamenten.
  6. Die Infektion erfolgt durch die Wiederverwendung infizierter Spritzen.
  7. Versehentliche Laboranten können während der Arbeit mit infiziertem Material infiziert werden.
  8. Küssen oder ungeschützter Sex mit einer kranken Person kann zu einer Virusinfektion führen.

Hepatitis-B-Übertragungswege umfassen auch Transplazenta - von einer schwangeren Frau zu einem gesunden Kind - während der Geburt kann das Baby mit dem Virus in Kontakt kommen, wenn es durch den Geburtskanal der Mutter geht. Stillende Mütter können auch ihre Kinder anstecken.

Risikogruppen für Virushepatitis B

Es gibt Bevölkerungsgruppen, die einer Impfung gegen Infektionen unterliegen. Sie haben das höchste Risiko, an Hepatitis B zu erkranken. Diese Risikogruppen umfassen:

  • Neugeborene, da Sie sich in der Entbindungsklinik noch infizieren können, obwohl solche Fälle extrem selten sind;
  • Alle Angehörigen der Gesundheitsberufe werden daher mit Ausnahme der regelmäßigen Impfungen gegen das Virus jährlich auf asymptomatische Beförderung untersucht.

Hämodialysepatienten, die wiederholt Bluttransfusionen und ihre Bestandteile erhalten;

  • Laboranten, die täglich Blutprodukte behandeln;
  • Kinder, die mit Hepatitis B infizierten Müttern geboren wurden;
  • Familienmitglieder, bei denen es sich um eine kranke Person handelt;
  • Menschen, die häufig in Länder oder Gebiete mit einer für die Krankheit ungünstigen epidemiologischen Situation kommen: afrikanische Länder, Südostasien;
  • Drogenabhängige, Homosexuelle und Menschen mit häufigem Wechsel der Sexualpartner;
  • Arbeiter und Kinder aus Kinderheimen und Internaten.
  • Was ist für sie für Hepatitis B gefährlich? Diese Populationen haben das höchste Risiko, an dieser Virusinfektion zu erkranken. Daher wird empfohlen, sie gegen Hepatitis B zu impfen und regelmäßig zu überwachen.

    Hepatitis B-Formen

    Dies sind verschiedene Arten von Krankheiten, die zur Durchblutung des Virus beitragen. Dazu gehören:

    • fulminante Hepatitis B mit kürzeren Perioden;
    • anikterische Form, wenn keine Gelbfärbung der Haut beobachtet wird und die Krankheit zufällig erkannt wird;
    • der leichte Verlauf der Hepatitis B ist für den Menschen selbst und seine Umgebung fast unmerklich;
    • Hepatitis B ist schwieriger während der Schwangerschaft, insbesondere im zweiten Trimester, es kann zu Komplikationen wie Nierenversagen, Abplatzen der Plazenta und Tod des Fötus kommen;
    • eine seltene Form der Krankheit ist subakut, sie zeichnet sich durch eine lange anicterische Periode aus, einen wellenförmigen Verlauf mit einer Zunahme der Hauptsymptome ohne typische Remissionen;
    • Bei nicht mehr als 15% aller Infizierten geht der akute Prozess in eine Langzeitform oder chronische Hepatitis B über, die mit Perioden von Remission und Verschlimmerung auftritt.

    Die schwerste Erkrankung tritt bei Jugendlichen und Kindern auf. Je niedriger das Alter des Patienten ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Erkrankung.

    Symptome einer akuten Virushepatitis B

    Nach dem Eindringen in den Körper dringt das Virus in die Leberzellen ein und vermehrt sich. Nachdem der Mikroorganismus die Zellen verlassen hat, sterben die Hepatozyten ab. Nach einiger Zeit werden autoimmune Läsionen beobachtet, wenn die körpereigenen Zellen beginnen, auf ihre eigenen zu reagieren.

    Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den typischen klinischen Manifestationen der Erkrankung dauert es oft mehrere Monate. Dies ist die Inkubationszeit für Hepatitis B und kann bis zu sechs Monate dauern. Bei der fulminanten Erkrankung dauert die Inkubationszeit nur zwei Wochen, im Durchschnitt jedoch etwa drei Monate. Dann kommt der Moment der klassischen Manifestationen. Das bezeichnendste für die akute Form der Krankheit, in der es gibt:

    Während all dieser Zeiträume ist die Person über die folgenden Symptome besorgt.

    1. Die Prodromalperiode dauert etwa einen Monat. Es äußert sich in einer allgemeinen Vergiftung, wenn eine Person Schwäche, Unwohlsein, Gelenkschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit verspürt, einige Wochen später die Leber ansteigt und es zu Veränderungen in den Tests kommt. In diesem Stadium ist es manchmal schwierig, eine Diagnose zu stellen.
    2. Während der Höhe werden die Symptome der Hepatitis B stärker ausgeprägt, die Schmerzen im rechten Hypochondrium treten häufiger als langweilig auf und sind in erster Linie mit Entzündungen und Vergrößerungen der Leber verbunden (das Lebergewebe selbst ist nicht mit Nervenenden ausgestattet, der Schmerz tritt auf, wenn es durch eine nervenreiche Kapsel vergrößert und gedehnt wird).. Manchmal gibt es keine Schmerzen, aber es gibt ein Gefühl der Schwere und des Unbehagens, das nicht von der Nahrungsaufnahme abhängt, sondern mit Fehlern in der Ernährung zunimmt - Alkoholkonsum, zu fetthaltige Nahrungsmittel.
    3. Die Temperatur steigt an.
    4. Eine der wichtigsten Manifestationen der Hepatitis ist das Cholestase-Syndrom, wenn eine Person durch juckende Haut, Gelbfärbung der Haut und Schleimhäute gestört wird. In diesem Fall wird der Urin dunkel und die Fäkalien sind hell, was mit einer Verletzung der Umwandlung von Bilirubin zusammenhängt.
    5. Zu den typischen Anzeichen einer Hepatitis B gehören Blutungen des Zahnfleisches, das Auftreten unvernünftiger Blutergüsse am ganzen Körper, ständige Schläfrigkeit und sogenannte Leberfaulheit, wenn eine Person stundenlang im Bett liegen kann, was mit einer Leberverletzung, vor allem ihrer Entgiftungsfunktion, zusammenhängt.
    6. Patienten mit Hepatitis B neigen dazu, in Ohnmacht zu fallen.
    7. Die Leber und die Milz wachsen weiter, die Haut wird hellgelb mit einem Safranfarbton.
    8. Der Blutdruck nimmt ab und der Puls wird seltener.
    9. An Handflächen und Füßen treten Erytheme auf (Rötung der Haut aufgrund der Ausdehnung kleiner Kapillaren).
    10. Eines der späten Anzeichen von Hepatitis B ist das Auftreten von vaskulären Sternchen, die sich auf der Nase, den Schultern, im Nacken oder auf der Bauchhaut befinden können.
    11. Die Verschlechterung des Nervensystems äußert sich in Euphorie, Schwäche, Kopfschmerzen, Tagesmüdigkeit und Schlaflosigkeit in der Nacht.

    Die Ursache für die Zunahme der Hepatitis-B-Krankheit ist eine träge und anikterisch milde Form der Erkrankung. In den meisten Fällen zeigt dies keine typischen klinischen Manifestationen, eine Person erleidet die Krankheit "an den Füßen", nimmt keine Drogen und infiziert die Menschen in ihrer Umgebung, was zur raschen Ausbreitung der Krankheit beiträgt.

    Diagnose von Hepatitis B

    Die Komplexität der Diagnose liegt in der langen Inkubationszeit der Krankheit und in den gelöschten klinischen Formen. Die Diagnose basiert auf typischen klinischen Symptomen und Laborforschungsmethoden.

    Die Hauptmethode zur Bestimmung des Vorhandenseins von Hepatitis B ist der Nachweis von Virusmarkern. Die Diagnose wird gestellt, wenn die Marker HbsAg, HBeAg und Anti-HBc-IgM im Serum der DNA des Virus nachgewiesen werden. Dies sind Indikatoren für das Vorhandensein des Hepatitis-B-Virus in der akuten Phase der Erkrankung.

    Zusätzlich wird ein biochemischer Bluttest durchgeführt, um die Aktivität von Leberenzymen zu bestimmen.

    Behandlung

    Eine akute Infektion wird nur im Krankenhaus behandelt. Die Behandlung von Hepatitis B hängt von der Form und dem Verlauf der Erkrankung ab.

    1. In der milden Form der Erkrankung reicht es oft aus, die richtige Diät für Hepatitis B zu beachten und körperliche Anstrengung einzuschränken. Fette sind begrenzt, Lebensmittel sind verboten, das Verdauungssystem (scharf, geräuchert), alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke. Milcheiweiß (Hüttenkäse, fermentierte Milchprodukte), Vitamine, frisches Obst und Gemüse (ausgenommen Radieschen, Pfeffer, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen) müssen in die Ernährung aufgenommen werden. Sie können keine Bohnen, Pilze und Gewürze, starke Brühe, Gurken, Konserven essen.
    2. Generelle Empfehlungen für Menschen mit Hepatitis B sind die Einhaltung des Regimes (richtige Erholung, mangelnder emotionaler Stress), das Gehen an der frischen Luft, die Beseitigung von Arbeitsgefahren, thermische und wasserphysiotherapeutische Maßnahmen.
    3. Bei der Behandlung von Hepatitis B mit Enterosorbentien und Infusionspräparaten.
    4. Ordnen Sie Vitamine der Gruppe B, Ascorbinsäure, zu.
    5. Wenden Sie Substanzen an, die die Leberfunktion normalisieren, basierend auf Ursodeoxycholsäure.
    6. In schweren Fällen werden Hormonpräparate verabreicht, um die Arbeit anderer Organe und Systeme zu normalisieren: Diuretika, Antioxidantien, Antibiotika.
    7. Antivirale Medikamente sind nicht immer wirksam, sie setzen erfolgreich Interferon ein.
    8. Mit der Entwicklung von Komplikationen ist die Behandlung symptomatisch und auf der Intensivstation.

    Kann Hepatitis B vollständig geheilt werden? - Ja, es gibt solche Fälle auch ohne Resteffekte. Dafür müssen Sie die Krankheit jedoch rechtzeitig erkennen und sich einer vollständigen Behandlung unterziehen. Eine wichtige Rolle bei der Heilung spielt die Immunität der Kranken.

    Folgen von Hepatitis B

    Laut Statistik werden bis zu 90% der Menschen, die an einer Infektion erkrankt sind, die Krankheit fast dauerhaft los. Ihre "vollständige" Erholung wird jedoch als relativ betrachtet, da sie meistens von Resteffekten in der Form begleitet wird:

    • Dyskinesien oder Entzündungen der Gallenwege;
    • restliches astheno-vegetatives Syndrom;
    • Infektion kann der Anstoß für die Entwicklung des Gilbert-Syndroms sein.

    Wie viele Jahre leben Hepatitis B? - Wenn es unkompliziert ist, beeinträchtigt Hepatitis B selbst bei chronischem Verlauf die Lebenserwartung nicht. Die Lebensqualität kann sich verschlechtern, wenn Resteffekte auftreten. Die Prognose hängt vom Verhalten und den Komplikationen der Person ab. Sie machen dem Patienten das Leben schwer, da zu jeder Zeit Blutungen oder andere Schwierigkeiten auftreten können.

    Komplikationen

    Welche Komplikationen bei Hepatitis B sind gefährlich?

    1. In 1% der Fälle ist die Krankheit tödlich.
    2. 10 bis 15% gehen in das chronische Stadium, wenn sich das Virus im menschlichen Körper bis zu einem bestimmten Zeitpunkt im "Schlafzustand" befindet.
    3. Die Entwicklung von akutem Leberversagen. Dies ist häufiger das Ergebnis einer schweren Hepatitis.
    4. Legen Sie eine zusätzliche Infektion an (Hepatitis-D-Virus, bakterielle Komplikationen).
    5. Komplikationen sind gastrointestinale Blutungen, Darmschleimhaut (eitrige Entzündung der Faser).
    6. Hepatitis B führt häufig zu Hepatofibrose (Leberzirrhose), dh zu einem Überwuchs an den Entzündungsstellen des Bindegewebes. In diesem Fall funktioniert die Leber nicht vollständig und der Tod des Patienten tritt innerhalb von 2 bis 4 Jahren ein.
    7. Krebs der Leber.

    Prävention von Hepatitis B

    Übliche Präventionsmethoden im Fokus der Infektion umfassen die Identifizierung der Infektionsquelle, die jährliche Beobachtung einer Person, die an Hepatitis B gelitten hat, eine Untersuchung aller, die mit ihr in Kontakt gekommen sind.

    Daneben gibt es Methoden der aktiven und passiven Prophylaxe.

    Aktive Prävention ist der Einsatz von Impfstoffen. Aufgrund der Prävalenz des Virus und der Schwere der Symptome wird der erste Impfstoff gegen Hepatitis B in den ersten 12 Stunden des Lebens bei Neugeborenen angewendet. Dies bietet einen fast 100% igen Schutz vor dem Virus. Die nächste Injektion des Impfstoffs sollte in einem Monat erfolgen, dann in einem halben Jahr mit Wiederholungsimpfung in 5 Jahren.

    Die Impfung gegen Hepatitis B wird Erwachsenen entsprechend den Angaben gegeben, wenn sie in Risikokategorien fallen oder ins Ausland reisen (nicht zuvor geimpft). Es gibt verschiedene Optionen für die Immunisierung. Impfstoff am ersten Tag, dann einen Monat und 5 Monate nach der letzten Impfung. In Notfällen am ersten Tag, am siebten und am 21. Tag mit Impfung im Jahr geimpft.

    Passive Prophylaxe ist die Einführung von Interferon in Kontakt mit einer kranken Person.

    Die Impfung gegen Hepatitis B wird in Russland durch folgende Impfstoffe durchgeführt:

    • "Endzheriks B";
    • "Rekombinanter Hepatitis-B-Impfstoff";
    • Bubo-Kok;
    • Bubo-M;
    • "Evuks B";
    • Regevak B;
    • Shanwak-B;
    • Infanrix Hex;
    • "AKDS-Hep B";
    • Sci-B-Vac;
    • Heberbiovac HB;
    • "HB-Vax";
    • "Biovac B".

    Die Virushepatitis B verbreitet sich mit hoher Geschwindigkeit unter den Menschen. Von einer Person, die mit dieser Art von Hepatitis infiziert ist, können schwerwiegende verschiedene Symptome, die Komplexität der Behandlung und gefährliche Komplikationen erwartet werden. Die Krankheit ist ein prädisponierender Faktor bei der Entwicklung irreversibler Krankheiten - Zirrhose und Krebs. Daher ist die Aufmerksamkeit von Infektionskrankheiten auf Hepatitis B gerichtet. Eine geeignete Prävention, die nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene durchgeführt wird, hilft, all diese Schwierigkeiten zu vermeiden.

    Hepatitis übertragen in

    Beliebte Artikel zum Thema: Übertragene Hepatitis

    Von Jahr zu Jahr steigt die Inzidenz von Hepatitis A und B, und Ärzte äußern zunehmend die Befürchtung, dass in 20 bis 30 Jahren die Hauptbedrohung für die Menschheit nicht die HIV-Infektion sein wird, wie zuvor angenommen, nämlich die virale Hepatitis. Nach.

    Die virale Hepatitis (VH) mit einem parenteralen Infektionsmechanismus nimmt eine der führenden Positionen bei Infektionskrankheiten ein, was häufig auf den ungünstigen Verlauf der Erkrankung, begleitet von einer Behinderung, der Möglichkeit einer Chronizität des Prozesses und damit einhergeht.

    Das Problem der Virushepatitis C (HCV) wird von Wissenschaftlern als extrem dringend bezeichnet und ist von großer medizinischer und sozialer Bedeutung. Es wird angenommen, dass das Virus, das es verursacht, vor etwa 300 Jahren in die menschliche Bevölkerung eingedrungen ist, aber erst bei entdeckt wurde.

    Die Geschichte der Studie der Virushepatitis (VG) beginnt 1965, als B. Blumberg bei der Untersuchung des Blutserums des australischen Aborigines ein Antigen entdeckte, das in Reaktion mit dem Blutserum eines Patienten mit Hämophilie Ausfällungslinien bildet.

    Die chronische Virushepatitis (CVH) ist eine chronische Lebererkrankung, die durch die Hepatitis-B-, -C- und -D-Viren verursacht wird und 6 Monate nach akuter Virushepatitis auftritt. Etwa 75-80% aller chronischen Hepatitis sind viral. V.

    Lipoferon - ein liposomales Medikament aus rekombinantem α-2b-Interferon - wird von den Patienten gut toleriert und ist sowohl bei der Prävention als auch bei der Behandlung von Virusinfektionen sehr wirksam.

    Die Hauptgründe für die Entstehung einer Zirrhose sind die Symptome von Hepatitis B, C, D und Alkoholmissbrauch.

    Ein Blick auf das Problem Bei 25–40% der Patienten, die sich einer Cholezystektomie unterziehen, bleiben Bauchschmerzen und Dyspeptika, die eine Korrektur erfordern, oder nach einiger Zeit erhalten. Dieser Zustand wird als Postcholezystektomie bezeichnet.

    Taktik des Managements von Patienten mit Hepatitis-C-Virusinfektion Klinische Richtlinien der Europäischen Vereinigung für die Erforschung von Lebererkrankungen (EAIP / EASL) 2015

    Fragen und Antworten für: Übertragene Hepatitis

    Neuigkeiten zum Thema: Übertragene Hepatitis

    Nach den Vereinigten Staaten, Kanada und einigen westeuropäischen Ländern wurde in China ein landesweites Screening-Programm für Virushepatitis C entwickelt. In naher Zukunft wird ein solches Screening in mehreren Pilotregionen der Volksrepublik China beginnen.

    Die Leber von Frauen unterscheidet sich nicht von der männlichen, und dennoch fanden amerikanische Forscher im Verlauf einer so gefährlichen Erkrankung dieses Organs wie der viralen Hepatitis C noch einige geschlechtsspezifische Unterschiede.

    Die moderne Medizin hat einen akuten Mangel an Spenderorganen, aber auch an Blut, das Patienten während Operationen operieren oder aufgrund von Verletzungen zu starkem Blutverlust führen. Der Blutersatz eines neuen Typs wurde von rumänischen Wissenschaftlern geschaffen.

    Unter den heutigen Bedingungen wird die menschliche Leber solchen gnadenlosen Belastungs- und Dauertests unterzogen, bei denen die Menschen vor 50-60 Jahren noch nicht einmal vermuteten. Die Anzahl aller in der Lebensmittelproduktion verwendeten Chemikalien (Farbstoffe, Konservierungsmittel, Emulgatoren usw.) überschreitet alle nur erdenklichen und unvorstellbaren Grenzen. Und Alkohol, über dessen zerstörerische Wirkung auf die Leber war längst bekannt? Und die ungünstige Umweltsituation?

    Selbst vor etwa 50 bis 60 Jahren hatte die Menschheit nicht einmal den Verdacht, dass unsere Leber solchen gnadenlosen Belastungen und Dauertests unterworfen werden kann, die sie unter den Bedingungen der modernen Welt durchmacht. Die Gefahr für die Gesundheit besteht nicht nur in der Luft und im Wasser, sondern auch in Produkten, die mit allen möglichen Zusätzen übersättigt sind: Konservierungsmittel, Farbstoffe und "Geschmacksverstärker".

    Am 5. Juli fand in Kiew eine Präsentation einer sozialen Werbekampagne zum Schutz von Kindern vor Infektionskrankheiten statt. Das Gesundheitsministerium der Ukraine, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und eine Reihe von Werbeagenturen und Verbänden haben die Impfung in der Ukraine unterstützt.

    Ein neues Opfer des Ebola-Fiebers könnte eine Französin sein, eine Angestellte der Organisation "Ärzte ohne Grenzen", die sich in Liberia infiziert hat und lokalen Ärzten hilft, die Epidemie einer gefährlichen Krankheit zu bekämpfen. In einer der Kliniken in Paris für sie bereitete sie eine separate Box vor.

    Das Ebola-Virus kann sehr bald zu einer tödlichen Bedrohung für die gesamte Menschheit werden, während es im Arsenal von Ärzten weder Impfstoffe noch Medikamente für diese Krankheit gibt. Einige Experten schlagen vor, das Blut von Kranken zur Behandlung von Fieber zu verwenden.

    Hepatitis B, HbS-Ag, australisches Antigen

    Wie ich auf Ihrer Website lese, ist HEPATITIS B ein primärer Krebs. Bedeutet dies, dass ein Patient mit HEPATITIS B ein Krebspatient ist?

    Das ist nicht ganz richtig. Es ist bekannt, dass Personen, die an chronischen Formen der Virushepatitis B leiden, ein hohes Risiko haben, Leberzirrhose zu werden. Vor dem Hintergrund der Zirrhose kann sich primärer (nicht metastasierter) Leberkrebs entwickeln. Moderne Therapiemethoden verbessern die Prognose von Personen, die mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert sind, sogar im Stadium der Zirrhose signifikant.

    Ich habe heute erfahren, dass der Bruder meines Freundes mit Hepatitis C diagnostiziert wurde. Ein Mädchen ist 20 Jahre alt. Drogen in der Vergangenheit verwendet. Es geht auch um Zirrhose. Leider versucht sie selbst alles zu verbergen, führt ein abgeschiedenes Leben, führt Erfahrungen aus und unternimmt aus Angst vor der Öffentlichkeit keine aktiven Schritte zur Behandlung. Ich möchte dem Mädchen helfen. Frage Welche dringenden Maßnahmen sind für sie jetzt bei a) Hepatitis b) Hepatitis und damit Leberzirrhose notwendig

    Aufgrund der Hepatitis oder sogar des Übergangs zur Zirrhose sind keine dringenden Maßnahmen erforderlich. Geplanter Krankenhausaufenthalt (infektiös, therapeutisch) für eine detaillierte Untersuchung wird gezeigt.

    Bitte sagen Sie mir, welche Medikamente bei der Diagnose einer chronischen Hepatitis B kontraindiziert sind

    Bei der Verschreibung bestimmter Medikamente an einen Patienten mit chronischer Hepatitis müssen der Funktionszustand der Leber und die Aktivität der Erkrankung berücksichtigt werden. Dies erfordert eine umfassende biochemische Blutanalyse. Im normalen Funktionszustand gibt es keine absoluten Kontraindikationen (aufgrund einer chronischen Lebererkrankung) gegen die Einnahme von Arzneimitteln. Es wird angenommen, dass solche Patienten nach wie vor unerwünschte Langzeitanwendungen von oralen Kontrazeptiva, Psychopharmaka usw. sind, d. H. Potenziell hepatotoxischen Medikamenten. Mit einer Abnahme des Funktionszustandes der Leber ist es unerwünscht, Sedativa, Psychopharmaka, einige Präparate von Sexualhormonen und einige Antibiotika einzunehmen. In jedem Fall wird das Problem unter Berücksichtigung der Indikationen und Kontraindikationen individuell gelöst. Falls erforderlich, wird die Einnahme von Medikamenten von den sogenannten Hepatoprotektoren begleitet (z. B. Kars, Legalon).

    ANTWORTEN DER ANTWORTEN: WIE BESSER BEI EINER INFEKTIONALEN KRANKHEIT (Hepatitis B) BEREITET WERDEN MUSS, NACH 2 MONATEN DER BEHANDLUNG IM KRANKENHAUS, JETZT IST EIN SOHN 20 JAHRE, IN EINER AMBULATORBEHANDLUNG. Er hat ein niedriges "Hämoglobin" und das Immunsystem ist schwach. Nehmen Sie: Enzyme, Essentiale, Kars und Kräuterextrakte, Wildrose, Hafer.

    In der Genesungsphase (Genesung) nach akuter Virushepatitis B ist es von grundlegender Bedeutung, einer Diät wie Tabelle 5, einer strengen und bedingungslosen Einstellung des Drogenkonsums (falls vorhanden) und Alkohol (Alkohol ist für mindestens ein Jahr verboten) zu folgen, Einschränkung der körperlichen Aktivität. rationale Einstellung zu Medikamenten (mögliche nachteilige hepatotoxische Wirkungen berücksichtigen). Die Notwendigkeit, Eisenergänzungen zur Korrektur von Anämie zu verschreiben, hängt von der spezifischen Anzahl von Hämoglobin und Serumeisen ab. In der Regel reicht es aus, eisenhaltige Lebensmittel (Kalbfleisch, Rindfleisch) zu sich zu nehmen. Um die Frage nach dem Immunsystem zu beantworten, müssen Sie wissen, welche Schwächung sich objektiv manifestiert. Die Zweckmäßigkeit der gleichzeitigen Einnahme von Kars und Essentiale wird nicht von allen Spezialisten erkannt.

    Was ist die Wahrscheinlichkeit, ein gesundes Baby von einer HBS-Antigenmutter zu bekommen? Gibt es irgendwelche Methoden, um eine Infektion zu verhindern?

    Die Geburt eines gesunden Kindes ist möglich. Unmittelbar nach der Geburt muss dem Neugeborenen Hyperimmunoglobulin B und die erste Impfung mit Hepatitis B injiziert werden, die an verschiedenen Körperstellen verabreicht werden. Wiederholte Verabreichungen von Hyperimmunoglobulin B sind notwendig.Die Impfung sollte gemäß dem Schema der Notfallprophylaxe fortgesetzt werden, d. Wiederholte Dosen nach 1, 2 und 12 Monaten eingeben. nach der ersten Impfung in der Zukunft - 1 Injektion alle 5 Jahre. Es sollte beachtet werden, dass gewöhnliche Mutterschaftsheime nicht über Impfstoff und Hyperimmunoglobulin verfügen. Noch problematischer Impfstoff bei der Geburt. In Moskau empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Hepatologie-Zentrum in 1 Infectious Diseases Hospital (es hat auch ein Entbindungsheim) zu melden, tel. 193-83-27, 196-05-62, 196-05-63. Es ist ratsam, andere Familienmitglieder, die mit dem Träger des australischen Antigens in Kontakt stehen, zu untersuchen und zu impfen.

    Könnte Hepatitis B die Entwicklung einer Schilddrüsenentzündung verursachen und bitte den Entwicklungsmechanismus erläutern.

    Diese Krankheiten sind kaum miteinander verbunden.

    Bei 34 Wochen war ich schwanger. HEPATITIS B S = A = Amul 289 S = ALT 218 S = AlkP 399 S = AST 149 S = Bil Uld 30,34 S = Bil Otsene 19/04 S = CRP 12 Es gab die Indikatoren, in denen sich die Indikatoren befanden SCHWANGERSCHAFT AT 37 WOCHEN mY BABY STARB Scheidung ÄRZTE Hand und kann nicht die genaue Todesursache von Baby sagen, nach der Lieferung reanalysis HEPATITIS B POSITIVE Lebertests ergaben normal sind, wie chronische Hepatitis oder akute um zu bestimmen, kann ich meinen Mann TESTS bekommen negativ für das ältere Kind auch ist

    Höchstwahrscheinlich haben Sie eine chronische Virushepatitis B entwickelt. Wenn die Leberfunktionstests derzeit nicht geändert werden, können wir schließen, dass der Entzündungsprozess in der Leber nicht hoch ist. Diese Situation kommt dem sogenannten Virusträger nahe, wenn die Hepatitis-B-Virus-DNA in die DNA von Leberzellen eingeführt wird und das australische Antigen mit unveränderten Leberproben im Blut nachgewiesen wird. Der Virenträger kann jedoch für andere eine Infektionsquelle sein. Die Infektion kann sowohl sexuell (wir empfehlen die Verwendung eines Kondoms) als auch im Haushalt (mit üblichen Zahnbürsten, Haarbürsten, Nagelzubehör) übertragen werden. Selbst die strikte Einhaltung der Hygienevorschriften kann andere nicht vor einer Infektion schützen. Nur eine Impfung verhindert zuverlässig die Infektion. Es ist auch für Neugeborene ziemlich sicher. Es ist unmöglich, sich mit der Impfung anzustecken. Moderne Impfstoffe enthalten keine Blutprodukte und werden auf der Kultur von Hefezellen gebildet.
    In Moskau werden importierte Impfstoffe zur Vorbeugung gegen Virushepatitis B in Apotheken ohne Rezept verkauft. Darüber hinaus impfen viele medizinische Zentren kommerziell. In den meisten Bezirkskliniken gibt es Impfstoffe für die Inlandsproduktion. Die Impfung ist in diesem Fall kostenlos.
    Wenn Sie beabsichtigen, mehr Kinder zu haben, sollten Sie sich an die Möglichkeit erinnern, das Kind intrauterin und zum Zeitpunkt der Geburt anzustecken. Babys, die von Müttern geboren wurden, die das Hepatitis-B-Virus tragen, sollten die erste Impfstoffdosis zusammen mit einem speziellen Immunglobulin in den ersten 6 Stunden nach der Geburt erhalten. Nicht jede Entbindungsklinik verfügt über diese Medikamente. In Moskau sind dafür Geburtskliniken in Infektionskrankenhäusern vorzuziehen. Vor der Schwangerschaft ist es natürlich notwendig, die Vor- und Nachteile zu prüfen. Insbesondere ist es erforderlich, nicht nur das australische Antigen zu bestimmen, sondern auch das gesamte Spektrum der Hepatitis-B-Marker.

    Was sollte eine Person tun, die an Hepatitis B gelitten hat: Wie können sie gesund bleiben und andere vor sich selbst schützen?

    Wir empfehlen, herauszufinden, ob eine Erholung von Hepatitis B eingetreten ist (und nicht nur der Allgemeinzustand wieder normal ist und die Gelbsucht vorüber ist) oder eine chronische Infektion. Für detailliertere Empfehlungen ist es ratsam, den Zeitpunkt der Erkrankung und die Dynamik der Beschwerden zu kennen. Die sicherste Präventionsmethode ist die Impfung gegen die Virushepatitis B.

    Hepatitis-B-Oberflächenantigen im Blut nachgewiesen Wie gefährlich ist es? War es möglich, sie durch mündlichen Kontakt ohne Sperma zu fangen? Was raten Sie als Nächstes?

    Es ist möglich, sich bei allen Formen des "ungeschützten" Geschlechts mit viraler Hepatitis B (sowie C, Syphilis und HIV) zu infizieren. Zur Klärung der Diagnose (akute oder chronische Hepatitis B, Beförderung des Hepatitis B-Virus) ist eine vollständige Untersuchung erforderlich: ein umfassendes Spektrum an Hepatitis B- und C-Markern, allgemeine und biochemische Bluttests (AST, ALT, Bilirubin, Gesamtprotein, Albumin, Gamma-HT, alkalische Phosphatase) ), Ultraschall der Bauchorgane. Unbehandelt können sich einige Formen der chronischen Hepatitis im Laufe der Jahre in Leberzirrhose verwandeln. Unabhängig von der Diagnose sollten Sie andere Personen vor einer möglichen Infektion schützen: "Geschützter Sex", strikter, individueller Gebrauch von Gegenständen, die die Haut oder die Schleimhäute verletzen (Rasierer, Zahnbürsten, Haarbürsten, Maniküre-Werkzeuge). Die wirksamste Präventionsmethode ist jedoch die Impfung gegen Hepatitis B. Es ist ratsam, bei einem Zahnarztbesuch und einem Maniküreraum vor einer Infektion zu warnen.

    Ich bestand den Test auf virale Hepatitis-Marker.
    I. Hepatitis B-Antigene:
    1. HBs Ag = Position (++++)
    Ii. Antikörper gegen Hepatitis B:
    1. Anti HBs =
    2. Anti HBe = pos (++++)
    3. Anti HBcor total = pos (++++)
    III. Antikörper gegen Hepatitis C (Anti-HCV) = Ref
    Die restlichen Elemente sind nicht unterstrichen. Erkläre, wenn möglich, meine Position populär und was mich bedroht.

    Aufgrund der vorgestellten Ergebnisse sind Sie mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert, höchstwahrscheinlich handelt es sich hierbei um einen Virusträger. Eine zusätzliche Prüfung ist jedoch erforderlich. Achten Sie darauf, andere vor Infektionen zu schützen: Sex nur mit einem Kondom, strikter individueller Gebrauch von Rasierern, Scheren, Haarbürsten usw. (d. h. jeder, der die Haut oder die Schleimhäute verletzt). Die wirksamste Prävention von Hepatitis B ist jedoch die Impfung. Es ist auch ratsam, vor einer Infektion des behandelnden Zahnarztes und Kosmetologen (Friseurs) zu warnen.

    Bitte sagen Sie mir, ob es möglich ist, sich erneut mit Hepatitis B zu infizieren, wenn nach einer antiviralen Therapie 2 Monate vergangen sind und ich derzeit Amiksin einnehme (1 Tab. Pro Woche).

    Über die Reinfektion kann erst nach der Genesung gesprochen werden. Ein Zeitraum von 2 Monaten ist zu kurz, um über Erholung zu sprechen. In Ihrem Fall ist es richtiger, nicht über die Gefahr einer erneuten Infektion zu sprechen, sondern über das Wiederauftreten der Krankheit.

    Was ist ein australisches Antigen? Wie kannst du sie bekommen? Wie wirkt es auf den Körper und wie behandelt werden?

    Das australische Antigen stellt eine der Komponenten des Hepatitis-B-Virus dar. Wenn es erkannt wird, bedeutet dies, dass eine Person Hepatitis B hat. Er kann sich mit Bluttransfusionen infizieren, die mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert sind. intravenöse Injektionen; in der Zahnarztpraxis, wenn kontaminierte, schlecht sterilisierte Instrumente verwendet werden; während des sexuellen Kontakts mit einer infizierten Person, ohne Barrierekontrazeptiva einzusetzen. Zunächst infiziert das Virus die Leber, was ohne Behandlung zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

    Bitte sagen Sie mir, wie viel Immunität nach der Impfung gegen Hepatitis B aufrechterhalten wird.

    Der Verlauf der Hepatitis-B-Impfung besteht aus 3 Injektionen (im Abstand von 1 und 6 Monaten nach der ersten Injektion).

    In Zukunft benötigen Sie alle 5 Jahre 1 Impfstoffinjektion. Dieses Schema liefert eine ausreichende Menge an Antikörpern.

    Ich bin 26 Jahre alt. In meiner Kindheit hatte ich Hepatitis A. Vor drei Jahren (während der Schwangerschaft) wurde bei mir ein australisches Antigen diagnostiziert. Er stellte mich fest, bot aber nie eine Impfung an und erklärte überhaupt nicht, was ein australisches Antigen ist. Ich habe es aus Ihren Artikeln erfahren. Ich habe so eine Frage. Im Moment leide ich an Neurasthenie. Die Psychotherapeutin verschrieb mir Xanax-Beruhigungsmittel, Phonezepam, Imovan, Tranksen. Ich habe sie für 7 Monate genommen. Erklären Sie bitte, können Beruhigungsmittel meine Leber beeinflussen und Hepatitis B entwickeln? Das Kind leidet nicht an dem australischen Antigen, es wurde im Alter von einem Jahr geimpft. Jetzt ist sie 3 Jahre alt. Kann ich sie mit einem australischen Antigen infizieren, wenn ich mich küsse, zusammen bade, mit Make-up, einer Zahnbürste oder einem Kamm, wenn sie sie aus Versehen verwendet? Oder ist nach der Impfung nichts unheimlich? Mein Mann litt auch in der Kindheit an Hepatitis A. Aus Ihren Antworten wurde mir klar, dass das Virus durch sexuellen Kontakt übertragen wird. Ist es möglich, dass ich einen Virus habe, der jedoch nicht an meinen Mann weitergegeben wird? Muss ich mich momentan impfen lassen? Ich bin noch nie geimpft worden

    1. Wenn die Funktionalität der Leber nicht verändert wird (dh die Indikatoren für AST, ALT, Bilirubin, Gamma-Glutamyltranspepttidase und alkalische Phosphatase liegen im normalen Bereich), können Psychopharmaka in vorgeschriebenen Dosen weitergeführt werden. In Anbetracht der Langzeittherapie von Hepatotoxika (und Psychopharmaka sind potenziell hepatotoxisch), ist es ratsam, die Einnahme von 70 bis dreimal pro Tag mit Legal zu kombinieren (Prem Karsila ist in der gleichen Dosis möglich).
    2. Die Impfung schützt vor einer Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus, schließt jedoch nicht die Einhaltung der Hygienevorschriften (separate Zahnbürste usw.) aus. Auch wenn sie verletzt werden, ist das Infektionsrisiko minimal. Darüber hinaus ist es problematisch, sich zu infizieren, wenn Sie ein Bad teilen, die Toilette benutzen usw. Wenn Sie immer noch Zweifel haben, ob Ihre Tochter sicher geschützt ist, prüfen Sie den Inhalt der schützenden Antikörper gegen das australische Antigen in ihrem Blut.
    3. Eine sexuell übertragbare Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus ist möglich, tritt aber natürlich nicht in allen Fällen auf. Infektionen tragen zu folgenden Erkrankungen bei: Entjungferung, Geschlechtsverkehr während der Menstruation, Analsex, insbesondere bei Ejakulation (für einen passiven Partner), Oralsex. Es ist notwendig, den Ehemann so schnell wie möglich auf das Vorhandensein von HBs-Antigen und in seiner Abwesenheit auf eine Impfung zu untersuchen.

    4. Die Impfung ist für Sie unangemessen.

    Was ist der Unterschied in der Prognose für die Zukunft mit der Diagnose "chronisch persistierende Hepatitis B" und "gesunder Träger des Hepatitis-B-Virus"?
    Der Bluttest für das australische Antigen ist intermittierend positiv-negativ, die Marker für Hepatitis C und D sind negativ.
    Gesamtbilirubin - 20,5. Zum ersten Mal wurde vor 15 Jahren nach einer weiteren Blutspende als freiwilliger Spender ein positiver Bluttest für das australische Antigen erhalten.

    Die Prognose ist seitdem fast identisch Die meisten sogenannten "HBsAg-Träger" weisen andere Marker für eine HBV-Infektion auf (virale Infektionen) Hepatitis b ) - HBcorIgG, HBeAb und in der Leber haben etwa 80% einen entzündlichen Prozess und ein Virus wird nachgewiesen. Da in der überwiegenden Mehrheit der Fälle "Träger" keine Punktionsbiopsie der Leber produzieren, ist es richtiger, sie als latent (dh versteckt) chronisch virale Hepatitis B des interaktiven Typs (dh ohne Fortpflanzung des Virus) zu betrachten.
    Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass eine kleine, aber immer noch echte Infektionsgefahr für Personen, die sich in engem Haushalt befinden, sowie der sexuelle Kontakt mit dem "Träger" besteht. Sie sollten am besten auf virale Hepatitis-B-Marker untersucht und gegen diese Infektion geimpft werden.

    Fragen zu Virushepatitis B? Sind neue Medikamente zur Behandlung aufgetaucht? (Ihre Einstellung zur UV-Blutreinigung, Reflexzonenmassage usw.) und auch, was passiert in sechs Monaten: Die Leber wird wiederhergestellt, das B-Virus verschwindet?

    Bei der akuten Virushepatitis B tritt die Genesung in fast 80-90% der Fälle auf, auch ohne den Einsatz von Medikamenten. Es ist ausreichend, einer Diät, einem sparsamen Schema zu folgen, um den Gebrauch von Alkohol, Drogen und unkontrollierten Medikamenten zu vermeiden. Es gibt Hinweise auf einen positiven Effekt von UV bei schweren Formen der akuten Virushepatitis B. Wir haben keine Daten zu den therapeutischen Effekten der Akupunktur bei Virushepatitis. Sechs Monate nach Beginn der akuten Virushepatitis ist zu untersuchen: Ultraschall der Leber und Milz, allgemeiner und biochemischer Bluttest, Marker für Virushepatitis B (HBsAg, HBs-Antikörper, HBcor-Antikörper der Klasse IgM, HBeAg) und C (HCV-Antikörper). Auf der Grundlage dieser Daten wird der Arzt eine Schlussfolgerung zum Ausgang der Erkrankung ziehen: vollständige Genesung, Bildung einer chronischen Hepatitis, Bildung eines chronischen Virusbefalls. Falls erforderlich, empfiehlt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung und Behandlung.

    Hallo! Ich bitte Sie, meine Fragen zu beantworten. Mein Mann und ich spendeten Blut für Hepatitis-B-Marker, und meine Analyse fiel negativ aus. Bei ihrem Ehemann war Anti-HB op-IgJ positiv (HBSag, Anti-HB op-IgM und Anti-HCV-negativ). Was heißt das Verschiedene Experten gaben uns unterschiedliche Antworten? Kann er mich oder Kinder infizieren (wir sind gegen Hepatitis B geimpft)? Kann mein Kind leiden, wenn ich schwanger werde? Kann mein Mann Hepatitis B bekommen? Sehr dankbar
    Das von Ihrem Ehepartner festgelegte Spektrum von Markern der Virushepatitis B weist höchstwahrscheinlich auf die akute Hepatitis B hin, die zuvor übertragen wurde (vor Jahren) und die Genesung endete. Die endgültige Beurteilung des Zustandes der Leber ist nicht möglich ohne allgemeine Blutuntersuchungen, Ultraschalluntersuchungen und andere Daten. Nachdem Hepatitis B aufgetreten ist, bildet sich eine Immunität (lebenslang), sodass der Impfstoff nicht gezeigt wird. Aufgrund der vorgelegten Daten wurde der Körper Ihres Ehepartners vor dem Virus desinfiziert. Daher besteht keine Gefahr hinsichtlich der Ausbreitung der Infektion im Haushalt und Sex. Vor der Impfung gegen Hepatitis B ist die Untersuchung viraler Marker obligatorisch.

    Bitte antworten Sie, warum Menschen, die an Hepatitis erkrankt sind, keine Spender sein können? Wie wird festgestellt, dass eine Person Hepatitis B hatte?

    Zuvor übertragene akute Virushepatitis B kann durch Nachweis von Antikörpern gegen verschiedene Virusproteine ​​im Blut retrospektiv diagnostiziert werden. Aufgrund der erheblichen Kosten einer solchen Umfrage (im Falle eines Massenscreenings) sowie der Prävention einer Post-Transfusionshepatitis werden Personen, die eine akute Virushepatitis erlebt haben, dauerhaft von der Spende ausgeschlossen.

    Bei einem Bluttest wurde eine positive Reaktion auf das australische Antigen festgestellt. Wie können Sie herausfinden, ob eine Person an Hepatitis erkrankt ist und welche Form der Hepatitis A, B, C, D vorliegt. Es wurden keine Anzeichen einer Hepatitis (wie Gelbfärbung der Haut und Verschlechterung der Gesundheit) beobachtet. Ist diese Person ein Virenträger und wie können Sie ihn von ihm bekommen?

    Wenn australisches Antigen (HBsAg) bei einer Person gefunden wird, ist eine weitere Untersuchung erforderlich, um die Krankheitsaktivität zu klären (Ende der Inkubationszeit, akute, subakute Hepatitis usw.). Diese Person kann mit Hepatitis B infiziert sein, sexuell übertragen oder durch Blut.

    Wie und was ist Hepatitis B zu behandeln?

    Bei der akuten Virushepatitis B basiert die Behandlung auf einer Diät und einem Behandlungsschema. Im schweren und mäßigen Verlauf der Krankheit, um die Manifestationen der Vergiftung zu reduzieren, verordnete Tropfenzähler mit einer Lösung von Glukose Hämodesis idr. Die Behandlung kann zu Hause durchgeführt werden. Im Falle einer schweren Erkrankung, der Unfähigkeit, Isolation, Pflege und Behandlung zu Hause anzubieten, ist ein Krankenhausaufenthalt indiziert.
    Um die Behandlungstaktik für chronische Hepatitis B zu bestimmen, ist eine sorgfältige Labor- und Instrumentenuntersuchung erforderlich, einschließlich der Bestimmung der Virus-DNA im Blut (ein positives Ergebnis weist auf die Reproduktion des Erregers hin) sowie einer Leberbiopsie mit einer Nadel (mit einer Lokalanästhetikum-Nadel wird ein Lebergewebe für die Untersuchung gesammelt).. Danach verschreiben Sie die Behandlung. Interferonpräparate, Ursodesoxycholsäure und andere Mittel werden verwendet. Ziel der Therapie ist es, die Fortpflanzung des Virus zu unterdrücken (manchmal ist es möglich, das Virus aus dem Körper zu entfernen), die Schwere des Entzündungsprozesses in der Leber zu verringern und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Die Prognose hängt von den Begleiterkrankungen (z. B. Infektion mit Hepatitis-C-Viren und Delta, HIV, Alkohol und Drogenabhängigkeit usw.), der durchgeführten Behandlung und dem Stadium des Prozesses ab, an dem sie begonnen wurde (eine frühere Behandlung begann in der Regel erfolgreicher).

    Das Kind ist 1,5 Jahre alt (Mädchen). Es wurde diagnostiziert: Virusinfektion des Hepatitis-B-Virus Alle Impfungen gegen Hepatitis-B wurden durchgeführt. Letzte (3.) - im August 2000. HBsAg wird jetzt im Blut nachgewiesen. Bitte Was kann man tun, um den Virus aus dem Körper zu entfernen? vollständig geheilt Was ist das Risiko eines solchen Virus? Über den Pilz Cardiceps gehört, welche Art von Medizin können sie durch das Hepatitis-B-Virus geheilt werden?

    Zunächst muss das Blut auf HBsAg überprüft werden. Wenn ein positives Ergebnis wiederholt wird, ist eine gründliche Labor- und Instrumentenuntersuchung erforderlich, um weitere Taktiken zu bestimmen, einschließlich der Bestimmung der DNA des Virus im Blut (ein positives Ergebnis zeigt die Reproduktion des Erregers an) und möglicherweise auch eine Punktionsbiopsie der Leber (unter örtlicher Betäubung wird eine Nadel aus der Leber entnommen) für die Forschung). Wenn ein aktiver entzündlicher Prozess in der Leber festgestellt wird, wird eine antivirale Behandlung in Kombination mit dem Nachweis von DNA im Blut vorgeschrieben. Ziel der Therapie ist es, die Fortpflanzung des Virus zu unterdrücken (manchmal ist es möglich, das Virus aus dem Körper zu entfernen), die Schwere des Entzündungsprozesses in der Leber zu verringern und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Die Prognose hängt von den Begleiterkrankungen (z. B. Infektion mit Hepatitis-C-Viren und Delta, HIV, Alkohol und Drogenabhängigkeit usw.), der durchgeführten Behandlung und dem Stadium des Prozesses ab, an dem sie begonnen wurde (eine frühere Behandlung begann in der Regel erfolgreicher). In Abwesenheit von DNA im Blut, normale Leberfunktion (zum Beispiel AST, ALT, Gamma-GT, alkalische Phosphatase, Bilirubin), bezieht sich dies wahrscheinlich auf chronisch inaktive Hepatitis B (der Begriff "Viruswagen" wurde verwendet, um diese Form des Prozesses zu bezeichnen). In solchen Fällen wird keine antivirale Behandlung verschrieben, der Patient ist zu überwachen (Blut für HBsAg, Hepatitis-B-Virus-DNA im Blut, biochemische Blutanalyse, Ultraschall alle 6-12 Monate). In der Regel bleibt dieser Zustand ein Leben lang bestehen. Informationen über den Pilz Cardiceps haben nicht. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Werbegag wie der Bionormalizer.

    Nach einem Monat der Bekanntschaft erzählte mir mein junger Mann, dass er das HBSag-Virus hatte, das er lange vor unserer Bekanntschaft mit einer Spritze im Krankenhaus gelegen hatte. Weitere Küsse, unsere Beziehung ist noch nicht gekommen. Ich befürchte, dass ich mich durch Küsse bereits mit diesem Virus infizieren könnte. Ich mache mir auch Sorgen über die Frage: Kann man in dieser Situation ein vollwertiges Sexualleben haben (ohne Kondome zu verwenden)? Wird die Impfung eine 100% ige Garantie dafür sein, dass ich nicht infiziert werde? Wenn sich die Frage stellt, wie man mit dieser Person eine Familie gründen kann, ist ich zur Infektion mit dem Hepatitis-Virus verdammt. Ist es so? Wie wird sich dies auf die Zukunft unseres Kindes auswirken?

    1. "Tief" (d. H. Begleitet von Schleimhautkontakt) Küsse gelten als echter Risikofaktor für eine Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus.
    2. Moderne gentechnisch hergestellte Impfstoffe gegen virale Hepatitis B sind in 95 bis 99% der Fälle wirksam. Es gibt zwei Immunisierungsschemata: Standardschema (0-1-6 Monate) oder beschleunigt (0-1-2-12 Monate). Bei Verwendung des beschleunigten Schemas wird die Immunität schneller gebildet, der Antikörpertiter (Konzentration) ist jedoch etwas niedriger als beim Standardschema. In Ihrem Fall ist eine schnelle Immunisierung vorzuziehen, da Sie ein potenzielles Risiko einer Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus haben können. Die Wirksamkeit der Impfung kann überprüft werden, indem das Vorhandensein und der Titer von Antikörpern gegen HBs-Antigen einige Monate nach Abschluss des Impfvorgangs bestimmt werden.
    3. Dank der erfolgreichen Impfung werden Sie nicht mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert, dh Sie können die Infektion während der Schwangerschaft und bei der Geburt nicht auf ein Kind übertragen. Aber kurz nach der Geburt (von den ersten Stunden des Lebens an) ist es ratsam, ein Kind zu impfen, wenn es in engem Kontakt mit einem Hepatitis-B-Träger steht.

    Wie behandeln und ob Hepatitis B geheilt werden kann?

    Bei der akuten Virushepatitis B basiert die Behandlung auf einer Diät und einem Behandlungsschema. Im schweren und mäßigen Verlauf der Krankheit, um die Manifestationen der Vergiftung zu reduzieren, verordnete Tropfenzähler mit einer Lösung von Glukose Hämodesis idr. Die Behandlung kann zu Hause durchgeführt werden. Im Falle einer schweren Erkrankung, der Unfähigkeit, Isolation, Pflege und Behandlung zu Hause anzubieten, ist ein Krankenhausaufenthalt indiziert. Akute Virushepatitis B beendet die Genesung in 85 bis 95% der Fälle.
    Um die Behandlungstaktik für chronische Hepatitis B zu bestimmen, ist eine sorgfältige Labor- und Instrumentenuntersuchung erforderlich, einschließlich der Bestimmung der Virus-DNA im Blut (ein positives Ergebnis weist auf die Reproduktion des Erregers hin) sowie einer Leberbiopsie mit einer Nadel (mit einer Lokalanästhetikum-Nadel wird ein Lebergewebe für die Untersuchung gesammelt).. Danach verschreiben Sie die Behandlung. Interferonpräparate, Ursodesoxycholsäure und andere Mittel werden verwendet. Ziel der Therapie ist es, die Fortpflanzung des Virus zu unterdrücken (manchmal ist es möglich, das Virus aus dem Körper zu entfernen), die Schwere des Entzündungsprozesses in der Leber zu verringern und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Die Prognose hängt von den Begleiterkrankungen (z. B. Infektion mit Hepatitis-C-Viren und Delta, HIV, Alkohol und Drogenabhängigkeit usw.), der durchgeführten Behandlung und dem Stadium des Prozesses ab, an dem sie begonnen wurde (eine frühere Behandlung begann in der Regel erfolgreicher).

    Australisches Hepatitis-Virus wird bei meiner 13-jährigen Tochter gefunden. HBsAg pos. Anti-HCV neg. Lactat de hidrogenoza 517.8 Der Arzt gab an, es gebe viele solcher Träger und ordnete keine weitere Untersuchung an. Welche Tests müssen gemacht werden? Gibt es eine Möglichkeit, den Virus loszuwerden? Gibt es eine Behandlung, wenn sich herausstellt, dass es sich um einen gesunden Virusträger handelt? Was können Sie über das Medikament "Viturid" sagen, gibt es wirklich geheilte Patienten? Wenn es eine australische Hepatitis gibt, ist es möglich, eine andere Form der Hepatitis zu bekommen, weil Impfstoffe, wie ich sie verstehe, nicht durchgeführt werden können.

    1. In der Tat können Patienten mit Virushepatitis B (und es ist richtiger, sogenannte gesunde Träger mit chronischer Hepatitis B mit niedriger Aktivität zu bezeichnen) mit anderen Hepatitisviren, z. B. A, C und anderen, infiziert werden. Der Beitritt zu anderen Virusinfektionen kann den Verlauf einer chronischen Lebererkrankung verschlimmern Daher ist die Impfung gegen Hepatitis A für diese Personengruppe besonders angezeigt. Bei der Impfung gegen andere Infektionen ist die chronische Hepatitis B mit niedriger Aktivität ebenfalls keine Kontraindikation für ihre Durchführung. Selbstverständlich ist es in jedem Einzelfall erforderlich, einen Therapeuten oder einen Spezialisten für Immunprophylaxe zu konsultieren.
    2. Zur Bestimmung der Behandlungstaktik für chronische Hepatitis B ist eine gründliche Labor- und Instrumentenuntersuchung erforderlich, einschließlich der Neubestimmung des HBs-Antigens, der Bestimmung der DNA des Virus im Blut (ein positives Ergebnis weist auf die Reproduktion des Erregers hin) sowie der Punktionsbiopsie der Leber nehmen Sie ein Fragment von Lebergewebe für die Forschung). Danach verschreiben Sie die Behandlung. Bei normalen Indikatoren für die Leberfunktion und bei fehlender Virusvermehrung (negatives Ergebnis der DNA-Erkennung) ist eine Behandlung mit antiviralen Medikamenten nicht indiziert. Diese Patienten unterliegen der Aufsicht eines Arztes (Allgemeinmediziner, Gastroenterologe, Infektionskrankheitsexperte).
    3. Ich habe keine Informationen über die Viturid-Zubereitung.

    Bitte sagen Sie mir, warum sie die Analyse auf die Marker nehmen. Bereits das Vorhandensein von Oberflächenantigen von Hepatitis B nachgewiesen, eine biochemische Analyse (normal) durchgeführt, ist Ultraschall normal. Weitere Marker hier? Erklären Sie

    Das Hepatitis-B-Oberflächenantigen ist auch ein Marker für Hepatitis B. Um eine Hepatitis-Diagnose zu erhalten, reicht in der Regel ein Marker nicht aus. Für Hepatitis B sind jedoch 3-4 Marker erforderlich, und für Hepatitis-D- und C-Marker müssen weitere Marker verwendet werden parallel zu V.

    Was ist das "australische Antigen"?

    Das australische Antigen ist eines der Hüllproteine ​​des Hepatitis-B-Virus und wurde deshalb so genannt, weil es zum ersten Mal im Blut australischer Ureinwohner gefunden wurde und nicht als virales, sondern als menschliches Protein angesehen wurde.

    Ich bin 27 Jahre alt. Zuvor übertragene HBV-Werte ohne klinischen Befund wurden gefunden.
    MARKERS-Analyse zeigte:
    1) HBsAg - Negieren.
    2) Anti-HBS Ag (gesamt) + Put
    3) IgM-HBs Ag - Negieren.
    4) Anti-HBs Ag (gesamt) + Put
    5) HBeAg - Negieren.
    6) Anti-Nwe Ag (gesamt) + Put
    7) Anti-HCV (kumulativ) - Ablehnen.
    HBV-Tour (+) HBV-DNA-PCR (a / t gegen HB cor Ag) Das TLT-Blut (. Art) ist maximal auf 60 erhöht, der Arzt sagte, dass die Behandlung mit einer erneuten Verdoppelung beginnen sollte (dies ist die akute Phase der chronischen Phase) )
    Zur gleichen Zeit diagnostizierte der Gastroenterologe eine chronische Hepatitis B vor der akuten Phase der Prophylaxe. Erklärt, was nur in der Manifestation der Exazerbation zu behandeln ist. Spende Blut in drei Monaten. (um scharf zu erkennen) Ist das so? Gibt es eine andere Möglichkeit, eine akute Hepatitis zu erkennen? Wie lange kannst du auf diese Verschärfung warten? Oder kannst du schon behandeln? Was ist die beste zu behandelnde Medizin? (viele anbieten) Wo kaufen?

    Die Situation ist wirklich nicht ganz klar. Laut den identifizierten HBV-Markern hatten Sie eine Infektion und erholten sich. Aber HBV-DNA wird in Ihnen nachgewiesen, was bei einer Heilung nicht der Fall ist. Es ist bekannt, dass die PCR-Methode, mit der DNA nachgewiesen wird, falsch positive Ergebnisse liefern kann. Wir empfehlen, die Analyse zu wiederholen. In der biochemischen Analyse von Blut macht ein Anstieg der ALT (wahrscheinlich die obere Grenze der Norm - 40) die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, was ebenfalls für ein zuvor übertragenes HBV uncharakteristisch ist, was zu einer Genesung führte. Finden Sie heraus, ob es andere Gründe für die Erhöhung der Transaminasen gibt: Alkoholmissbrauch, Medikamente usw.

    Bitte beantworten Sie, ob es Kontraindikationen für die Anwendung einer antiviralen Therapie gegen das Hepatitis-B-Virus gibt, welche möglichen Komplikationen es gibt und ob es möglich ist, die statistischen Daten der Behandlungsergebnisse (Rückfälle, Genesung usw.) zu benennen.

    1. Gegenanzeigen für die Interferontherapie: Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, schwere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, ausgeprägte Erkrankungen der Leber und / oder Nieren, Epilepsie, Autoimmunhepatitis oder andere Autoimmunerkrankungen (einschließlich Vorerkrankungen), einige Erkrankungen der Schilddrüse.
    2. Mögliche Nebenwirkungen:
    - grippeähnlicher Zustand (normalerweise nach der ersten Injektion; wird durch Einnahme von Paracetamol gestoppt)
    - Depressionen, Stimmungsschwankungen, Schwindel, Muskelschwäche;
    - Änderungen des Blutdrucks und des Pulses;
    - Dysfunktion des Gastrointestinaltrakts (Diarrhoe, Verstopfung), manchmal - eine Zunahme von AST, ALT, alkalischer Phosphatase;
    - Veränderung des Blutbildes (Abnahme der Anzahl der Blutplättchen, Leukozyten);
    - Pruritus, Urtikaria, Glatze;
    - Autoimmunmanifestationen (zum Beispiel Schäden an der Schilddrüse).
    3. Einige Statistiken: Eine Remission nach 6 bis 12 Monaten Behandlung tritt bei etwa 40% der Patienten auf, stabile positive Ergebnisse im nächsten Jahr - bei 25 - 35%.


    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis