Therapeutische Ernährung bei Hepatitis B

Share Tweet Pin it

Hinterlasse einen Kommentar 2.656

Eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Genesung gilt bei Hepatitis B bei Erwachsenen und Kindern als Diät. Diese Form der Krankheit ist eine der häufigsten und schwerwiegendsten Formen unter anderen Ikterusarten. Die Krankheit wird durch Blut übertragen, und die Mindestmenge an Viruspartikeln reicht aus, um sich anzustecken. Die Infektion erfolgt als Folge von Bluttransfusionen. Während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs wird die Infektion von Mutter zu Kind übertragen. Infizierte Personen müssen ernsthaft behandelt werden, und die therapeutische Ernährung für Hepatitis B spielt eine grundlegende Rolle.

Welche Diät braucht man?

Bei der akuten Form der Hepatitis B ist die Leber beeinträchtigt. Aus diesem Grund sind die Organe des Verdauungstraktes stark betroffen und arbeiten abgenutzt. Lebensmittel in der akuten Phase sollten mechanisch und chemisch für den Magen geschont werden, dies entlastet alle Verdauungsorgane. Der chemisch schonende Effekt auf den Magen wird erreicht, indem alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten und andere verbotene Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden. Mechanisch sparsames Handeln beinhaltet das Essen von gedünstetem, gebackenem, gedämpftem Geschirr.

Bei der Behandlung von Hepatitis B wird Diät Nr. 5a verwendet.

Die therapeutische Diät Nummer 5a ist für die Behandlung von Hepatitis B im Stadium des Rückfalls geeignet und erfüllt alle Anforderungen in Bezug auf die Ernährung. Wenn die Verschlechterung abnimmt, wird der Tisch 5a durch 5 ersetzt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die verbrauchten Lebensmittel nicht gründlich bearbeitet werden können. Diät 5 erlaubt Ihnen, Nahrungsmittel zu verwenden, die die Leber wiederherstellen, und verbietet - schädlich.

Bei chronischer Hepatitis B ist Diät Nr. 5 optional, es sollte jedoch empfohlen werden, einen Bezugspunkt beim Erstellen des Menüs zu behalten. Experten sagen, dass es im chronischen Stadium wichtig ist, sich an eine gesunde Ernährung zu halten. Richtige gesunde Ernährung bedeutet, ausreichend Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate und gesunde Spurenelemente zu sich zu nehmen. Kurz gesagt, bei Hepatitis ist alles möglich, aber nach und nach. Die einzige Diät bei chronischer Hepatitis B hebt das Verbot der Verwendung von Alkohol jeglicher Art nicht auf. Sie können einen Rückfall der Krankheit auslösen, der für die Patienten selbst höchst unerwünscht ist.

Eigenschaften Diät Nummer 5

Die Merkmale der Ernährungstherapie bei Hepatitis B sind:

  • Während der Behandlung müssen Produkte, die tierische Fette enthalten, vollständig aufgegeben werden.

Verbot der Verwendung von Tierfetten.

  • Keine Einschränkungen bei Protein- und Kohlenhydratnahrung.
  • Verbot von Gerichten, die gebraten werden.
  • Beschränkung auf ballaststoffreiche Lebensmittel.
  • Trinkflüssigkeiten mindestens 2 Liter pro Tag.
  • Einschränkung der Nahrung, verursacht Blähungen und Ansammlung von Gasen im Darm.
  • Die Salzaufnahme beträgt nicht mehr als 10 g pro Tag.
  • Mahlzeit 5-6 mal täglich in kleinen Portionen.
  • Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Beispielmenü

    In der Zeit, in der Lebererkrankungen, insbesondere Hepatitis, behandelt werden, sollten Sie richtig essen und alle medizinischen Empfehlungen beachten. Es ist leicht, ein nützliches Menü zu erstellen: Alle Lebensmittel, die zum Essen mit Hepatitis B zugelassen sind, sind in ihrer Zusammensetzung ziemlich nahrhaft. Hier sind einige Tage Beispiele des Menüs, an denen Sie sich orientieren sollten, wenn Sie eine eigene Liste mit Diät-Gerichten erstellen.

    • Frühstück: Grieß, ungesüßter Tee, Kekse.
    • Das zweite Frühstück: fettarmer Hüttenkäse mit getrockneten Aprikosen.
    • Mittagessen: magerer Borschtsch, gedünstetes Rinderschnitzel, frischer Gemüsesalat.
    • Mittagessen: Uzvar, Marshmallows.
    • Abendessen: gekochter Reis, geschmorter Kürbis-Kaviar, ein Stück gekochter Fisch.
    • Zweites Abendessen: Joghurt, getrockneter Biskuitkuchen.
    • Frühstück: Eieromelett mit Zucchini, Hüttenkäseauflauf, Tee mit Kamille.
    • Das zweite Frühstück: Dogrose Infusion, Marmelade.
    • Mittagessen: Suppe mit Fleischbällchen, Vinaigrette, Fruchtgelee.
    • Teezeit: Pflaumen, Kakao mit Milch.
    • Abendessen: gekochte Kartoffeln, gefüllter Kohl mit Hühnchen, Kompott.
    • Zweites Abendessen: fettarmer Kefir.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Was kannst du essen?

    Wenn Sie eine Diät für die Leber machen, müssen Sie den täglichen Bedarf des Körpers an Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten berücksichtigen. Kompetent zubereitete Rationen sorgen für den richtigen Inhalt im täglichen Menü. Mahlzeiten und Lebensmittel, die zur Verwendung bei akuter und chronischer Hepatitis B zugelassen sind:

    • Brot von gestern;
    • frisches Gebäck mit verschiedenen Füllungen;
    • Kekse, Marshmallows;
    • in Wasser gekochte Suppen, Milch, fettarme Brühe;
    • Hühnerschinken und Würstchen;
    • aus Fleisch - Huhn, Kalbfleisch, Kaninchenfleisch;
    • von Fischen - Seelachs, Seehecht, Wittling;
    • Dampf und gebackene Omeletts;
    • gedämpfte Frikadellen und Pasteten;
    • Milch, fettarme Milchprodukte;
    • alle Getreidebreiarten;
    • Teigwaren und Teigwaren;
    • Gemüsesalate mit Sonnenblumenöl oder fettarmer Sahne;
    • pflanzliche Fette;
    • Bienenhonig;
    • Obst und Gemüse in Form von gebackenem, gekochtem, rohem;
    • nicht saure Gemüse-, Beeren- und Fruchtsäfte;
    • grüner Tee.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Verbotenes Essen

    Lebensmittel und Gerichte, die für die Hepatitis-Diät verboten sind:

    • Das Essen von Nebenprodukten während der Diät ist verboten.

    frisches Gebäck und Weizenbrot;

  • reiche Brühen;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Sie können keine Leber, Nieren und andere Innereien essen.
  • Schmalz;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Fleischkonserven, Fisch, Gemüse;
  • fetthaltige Milchsäureprodukte;
  • gebratene Nahrungsmittel;
  • alle Arten von Hülsenfrüchten;
  • frische Zwiebeln und Knoblauch;
  • Gemüse, Beeren und Früchte saurer Sorten;
  • schokolade;
  • süßes Soda;
  • Kaffee und kühler gebrühter schwarzer Tee;
  • alle alkoholischen getränke.
  • Kann man Hepatitis B nur mit einer Diät heilen?

    Die Behandlung akuter und chronischer Formen der Hepatitis B besteht aus einem Komplex von therapeutischen Maßnahmen, bei denen die Ernährung und die richtige Ruhepause eine nicht unerhebliche Bedeutung haben. Leider kann die Krankheit nicht mit einer einzigen klinischen Ernährung geheilt werden. Es ist unmöglich, Hepatitis jeglicher Form loszuwerden, Sie können nur die schmerzhaften Symptome stoppen und den Rückfall der Krankheit verhindern. Die Diät hilft dabei recht gut, und die Nichtbeachtung führt zu häufigen Verschlimmerungen und negativen gesundheitlichen Folgen.

    Rezepte von Gerichten

    Omelett mit Reis im Ofen

    • Eier - 2 Stück
    • Reis - 1 EL. l
    • Milch - ¼ Tasse.
    • Butter - 10 g
    • Reis in Wasser kochen.
    • Die Eier schlagen, Milch und eine Prise Salz hinzufügen.
    • Mischen Sie die Eimischung mit gekochtem Reis.
    • Gießen Sie die resultierende Masse auf ein eingefettetes Backblech.
    • Bei 180 Grad 5 Minuten backen.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Kohl-Dampfkoteletts

    • Kohl - 300 g
    • Eier - 2 Stück
    • Milch - 1 Tasse
    • Manka - 1 EL l
    • Butter - 20 g
    • Den Kohl hacken und in Milch schmoren, bis er weich ist.
    • Fügen Sie Grieß hinzu, fügen Sie Öl hinzu und kochen Sie weitere 6-7 Minuten.
    • Mahlen Sie die resultierende Masse in einem Mixer und fügen Sie Eier hinzu.
    • Bilden Sie die Pastetchen.
    • Kochen Sie in einem Doppelkocher oder einem langsamen Kocher.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Rübensuppe

    • Wasser - 2 Liter
    • Borschrübe - 1 Stck.
    • Gekochte Hühnerbrust - 200 g
    • Sauerrahm - 3 EL. l
    • Grüne - 10 Jahre
    • Salz abschmecken.
    • Rüben schälen und raspeln.
    • Rübenmasse wird in einen Topf gegeben und kaltes Wasser eingegossen.
    • 1 Stunde beiseite stellen.
    • Hühnerbrust in Würfel schneiden.
    • Wasser aus den Rüben abtropfen lassen, Kuchen entfernen.
    • Fügen Sie etwas Fleisch, saure Sahne, Kräuter und Salz zu etwas Wasser hinzu.
    • Gut mischen und abkühlen lassen.

    Medical Table Nummer 5 ist reich an leckeren und gesunden Rezepten. Sie können jedes Gericht mit einem speziellen Rezept zubereiten, da dies in der Liste der zugelassenen Produkte möglich ist. Die Einhaltung einer therapeutischen Diät zur Normalisierung der Arbeit der Leber und der Gallenblase trägt dazu bei, die unangenehmen Symptome einer Hepatitis während eines Rückfalls zu beseitigen und deren erneute Verschlimmerung während eines chronischen Verlaufs zu verhindern. Es ist sehr wichtig, geduldig zu sein und alle medizinischen Empfehlungen zu befolgen. Dann wird die Wiederherstellung der geschädigten Leber erfolgreich sein.

    Hepatitis A Diät

    Hepatitis A ist eine Infektionskrankheit, die durch den Stuhlgang übertragen wird und durch eine Schädigung der Leber gekennzeichnet ist.

    Bei Hepatitis A wie auch bei anderen Hepatitis leidet die Leber, das heißt, sie kann ihre Funktionen nicht bewältigen.

    Eine Diät gegen Hepatitis A ist eine der therapeutischen Maßnahmen, die bei der Behandlung der Krankheit die Hauptrolle spielt.

    Die Grundprinzipien der Ernährung

    Die Hepatitis-A-Diät sollte günstige Bedingungen für die Leber bieten, die Arbeit des betroffenen Organs und der Gallenwege normalisieren, eine gute Gallensekretion gewährleisten und auch die Arbeit der anderen Organe des Verdauungstraktes erleichtern und stabilisieren, die an dem Infektionsprozess bei Hepatitis A beteiligt sind.

    Darüber hinaus soll die Ernährung den Fett- und Cholesterinstoffwechsel sowie die Funktion der Glykogenansammlung in der Leber regulieren.

    Gemäß der Tabelle der medizinischen Tabellen nach Pevzner entspricht die Diät für Hepatitis A der Tabelle Nr. 5. Allgemeine Merkmale der Tabelle pro Tag:

    • Eichhörnchen 90-100 g;
    • Fette 80-100 g;
    • Kohlenhydrate 350-400 gr.

    Der Energiewert der Tabelle entspricht 2800-3000 kcal.

    Es ist zu beachten, dass bei einer Diät die Menge an tierischem Fett reduziert werden sollte, da sie die Belastung der Leber- und Galle-Ausscheidungswege um das 2-fache erhöhen.

    Power-Modus

    Hepatitis-A-Lebensmittel sollten in kleinen Portionen 5-6 mal täglich fraktioniert sein.

    Erstens ist das Fragmentierungsprinzip mit einem Mangel an Appetitlosigkeit oder Appetitlosigkeit verbunden und soll den Appetit anregen, und zweitens erzeugen kleine, aber häufige Portionen der Nahrung keine erhöhte Belastung für die Leber, wodurch ihre normale Funktion und Fähigkeit zur Bekämpfung einer Infektion sichergestellt wird.

    Salzbeschränkung

    Die in Hepatitis A verbrauchte Salzmenge muss auf 4 Gramm begrenzt sein. pro Tag Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass Natriumchlorid im Körper Flüssigkeitsretention und somit Ödeme verursacht. Und zweitens die im Körper zurückgehaltene Flüssigkeit unter Umgehung des Harnsystems, wodurch der Prozess der Entgiftung (Entfernung von Toxinen aus dem Körper und der Zerfallsprodukte des Erregers) minimiert wird.

    Temperaturbedingungen

    Die optimale Temperatur in der Diät für Hepatitis A entspricht anderen medizinischen Tabellen, dh die Temperatur der Nahrung sollte zwischen 15 und 60 ° C liegen (nicht kalt und nicht heiß). Dies schont die Leber so gut wie möglich, reizt den Magen nicht und stabilisiert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.

    Flüssigkeit

    Wenn Hepatitis A freie Flüssigkeit von 2 bis 2,5 Liter in Form von Brühe Hüften und Kräutern, Fruchtgetränken, schwachen Tee konsumiert werden soll. Diese Flüssigkeitsmenge sorgt einerseits für die Entgiftung des Körpers und regt andererseits den Appetit des Patienten an.

    Alkohol

    Bei der beschriebenen Krankheit ist die Verwendung von Alkohol für mindestens 6 Monate ausgeschlossen. Die Leber ist noch nicht in der Lage, normal zu funktionieren, alle ihre Kräfte zielen darauf ab, geschädigte Hepatozyten wiederherzustellen, sodass Alkohol nur den Verlauf der Hepatitis A verschlimmert.

    Verbotene Produkte

    In der Ernährung mit Hepatitis A sind Nahrungsmittel, die die Leber zwingen, in einem verbesserten Regime zu arbeiten, zu erhöhter Gallebildung und erheblicher Sekretion des Pankreas führen.

    Nicht erwünschte Produkte, die den Magen reizen, tragen zu mehr Gas und Gärung im Darm bei. Alle diese Produkte (Extrakte, Purine, feuerfeste Fette, frittierte Lebensmittel) stellen eine zusätzliche Belastung für das betroffene Organ dar und sollten ausgeschlossen werden.

    Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

    • frisches Brot, Gebäck, insbesondere Muffins, fetthaltige und gebratene Kuchen, Pfannkuchen, Pfannkuchen;
    • kräftige und reichhaltige Fleischbrühe, Fisch, Geflügel, Pilze und Suppen davon sowie Okroschka;
    • fettiges und drahtiges Fleisch: Schweinefleisch, altes Rindfleisch, Lamm, Geflügel, Hühnerfleisch;
    • fettreiche Fischsorten: Lachs, Thunfisch, Heilbutt, Makrele, Kabeljau, Sardinengeruch.
    • Fisch und Fleischkonserven, alle Arten von Wurstwaren, Fleisch- und Fischsnacks;
    • geräuchertes Fleisch und Salzgehalt (Schinken, Hering usw.);
    • Schweinefleisch, Lammfett, Margarine, Mayonnaise, Aufstriche;
    • Geflügel aller Art, ausgenommen Hühnchen, Innereien;
    • hart gekochte oder Spiegeleier;
    • Gewürze: Pfeffer, Meerrettich, Senf, Essig;
    • Gemüse: Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer, Rettich, Radieschen, Spinat, Hülsenfrüchte sowie Eingelegtes und eingelegtes Gemüse;
    • Kaviar, Pilze in jeglicher Form, insbesondere gesalzen und eingelegt;
    • starker Tee, Kaffee, Kakao, süße kohlensäurehaltige Getränke, insbesondere kalte;
    • Eiscreme, Gebäckcremes, Kuchen, Kuchen, Schokolade;
    • fettreiche Milch, Sahne, würzige und salzige Käsesorten;
    • alle Gerichte durch Braten gekocht.

    Zulässige Produkte

    Produkte, die während einer Hepatitis-A-Diät konsumiert werden dürfen, müssen zwei Qualitäten haben.

    Erstens muss die Nahrung leicht verdaulich sein und zweitens die Leber und den Verdauungstrakt sanft beeinflussen, das heißt, sie nicht mit Arbeit überlasten.

    Außerdem sollten Lebensmittel eine große Menge lipotroper Substanzen (auflösende Fette), Pektin und Vitamine enthalten. Lebensmittel sollten kein Völlegefühl und Schweregefühl im Magen hervorrufen, die Gallensekretion und die Bildung von Pankreas- und Magensäften mäßig stimulieren.

    Lecithin, das durch die Verwendung lipotroper Substanzen gebildet wird, fördert die Entfernung von Fett aus der Leber. Lebensmittel sollten gekocht, gedünstet oder gebacken werden.

    Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

    • Gesternes oder getrocknetes Brot, trockene Butterkekse (Kekse, Cracker):
    • Suppen aus Gemüsebrühe mit Zusatz von Getreide und Nudeln sowie Milchsuppen, vegetarischer Borschtsch- und Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe;
    • mageres Fleisch: Kalbfleisch, Lamm ohne Sehnen und Filme, weißes hautloses Hühnerfleisch, Kaninchenfleisch und daraus gegarte Fleischbällchen, Quenellen, Dampfkoteletts;
    • kleine Mengen Milchwurst sind erlaubt;
    • vegetarischer Pilaw, ohne Gemüse zu rösten;
    • Krümelbrei aus Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Hirse;
    • gekochte Teigwaren, Fadennudeln;
    • fettarme Fischsorten: Barsch, Seehecht, Flunder, Wurst in gekochter oder gekochter Form;
    • Eiweiß-Omeletts, ein weich gekochtes Ei darf höchstens zweimal pro Woche verwendet werden;
    • Pudding, Aufläufe, Hüttenkäseauflauf, Nudeln, Reis, Brötchen, Kohlrouladen, Eintöpfe;
    • Gemüse: Rüben, Karotten, Kohl, Gurken, Zucchini, Kürbis;
    • frisch und gekocht in Form von Kartoffelpüree und Kompott süßen und reifen Früchten und Beeren (Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Melonen, Erdbeeren, Pfirsiche);
    • Milch- und Gemüsesaucen, Sauerrahmsoße, Fruchtsauce;
    • Dill und Petersilie sind erlaubt;
    • süß: Marshmallow, Honig, Marmelade, Baiser;
    • gekochte Meeresfrüchte;
    • Snacks: Kürbis-Kaviar, gelierter Fisch, in Milch getränkter Hering;
    • fettarme Milch und Milchprodukte, Hüttenkäse, nicht-würzige und ungesalzene Käse;
    • raffiniertes Öl, Gemüsesalate, gewürzt mit Pflanzenöl;
    • schwacher Tee mit Milch oder Zitrone, Kräutertees, Hagebuttenabkochung, Kleie, frisch zubereitete Säfte aus Gemüse und nicht sauren Beeren und Früchten.

    Die Notwendigkeit einer Diät

    Die Hepatitis-A-Diät ist praktisch die einzige therapeutische Maßnahme für diese Krankheit.

    Die Einhaltung der Behandlungstabelle verringert die Schwere der Symptome der Krankheit und beschleunigt den Heilungsprozess. Darüber hinaus regt die Diät für Hepatitis A den Appetit des Patienten an, der während einer bestimmten Infektion häufig fehlt.

    Außerdem stabilisiert und normalisiert die Diät nicht nur die Leber, sondern auch den gesamten Magen-Darm-Trakt. Der hohe Gehalt an Vitaminen in Lebensmitteln verbessert die Stimmung, erhöht die Vitalität und regt das Immunsystem an.

    Folgen der Nichteinhaltung der Diät

    Wenn die Diät nicht befolgt wird, können folgende Komplikationen auftreten:

    • Hepatomegalie (vergrößerte Leber);
    • der Übergang der Krankheit zur fulminanten Form, die tödlich ist;
    • Leberversagen.

    Merkmale der richtigen Ernährung für Hepatitis B

    Die Ernährung bei Hepatitis B sollte sanft und ausgewogen sein. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Arbeit der Leber zu erleichtern, indem nur einfache und leichte Mahlzeiten auf der Speisekarte stehen, schlechte Gewohnheiten aufgeben und das Trinkverhalten normalisieren. In akuten und chronischen Phasen sollten Sie verschiedene Diäten einhalten und Ihr Wohlbefinden sorgfältig überwachen.

    Diät während Exazerbationen

    Hepatitis B ist eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft. Da dieses Organ aktiv an der Verdauung beteiligt ist, muss der Auswahl des Geschirrs besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, um die Belastung zu reduzieren und die Menge an schädlichen Substanzen, die in den Körper gelangen, zu reduzieren. Es ist besonders wichtig, die Diät während der Verschlimmerung zu befolgen. Aus dem Menü müssen Sie ausschließen:

    • schwere und fetthaltige Lebensmittel;
    • Alkohol;
    • Süßigkeiten;
    • Pickles;
    • geräucherte Delikatessen

    Es ist wichtig, oft zu essen, jedoch in kleinen Portionen. Lebensmittel werden vorzugsweise gekocht oder gekocht, um die Verdauung zu erleichtern, es ist ausgefranst. In dieser Zeit empfohlene Gemüsesuppe in Gemüsebouillon, halbflüssiger Brei auf dem Wasser, gebackenes Obst und Gemüse, in einem Mixer geschlagen. Es ist notwendig, die Menge an Salz und Zucker zu begrenzen, idealerweise werden sie vollständig ausgeschlossen.

    Trinken ist sehr wichtig. Bei Exazerbationen sind kohlensäurehaltige Getränke und abgepackte Säfte sowie starker Tee und Kaffee verboten. Stattdessen müssen Sie viel reines kohlensäurehaltiges Wasser, Kräutertee, hausgemachte Beerenobstgetränke und ungesüßten Kompott aus Trockenfrüchten trinken. Während der Anfälle empfehlen die Ärzte, 1-2 Tage lang mit dem Essen aufzuhören, viel Flüssigkeit zu trinken und sich auszuruhen.

    Was ist eine chronische Hepatitis?

    Eine Diät für Hepatitis B, die in die chronische Phase übergegangen ist, kann vielfältiger sein. Erklären Sie, dass Sie in Momenten der Remission essen können, kann der behandelnde Arzt sein. Die Hauptaufgabe besteht nicht darin, Exazerbationen zu provozieren, den Zustand zu stabilisieren und der Krankheit erfolgreich zu widerstehen. Die Liste der erlaubten Produkte wird erweitert, die Ernährung wird vielfältiger und interessanter. Ärzte empfehlen die Zubereitung von Speisen zu Hause, ohne die Restaurants und Fast-Food-Restaurants zu besuchen, in denen die Zusammensetzung und Qualität der Speisen nicht genau kontrolliert werden kann.

    Die Liste der empfohlenen Produkte für chronische Hepatitis umfasst:

    1. Eine Vielzahl von Müsli. Bevorzugte Buchweizen- und Haferflocken, aus denen Sie Brei, Plov, Auflaufformen, Pudding kochen können. Getreide ist nützlich, um mit Obst und Gemüse zu kombinieren, Sie können magere Milch hinzufügen.
    2. Früchte Süße Früchte werden am besten aufgenommen: Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Pflaumen, Aprikosen, Trauben. Trockenfrüchte sind nützlich, vor allem getrocknete Aprikosen und Pflaumen. Mousses, Kartoffelpüree, Füllung für Kuchen, Kompotte, Fruchtgetränke und vieles mehr werden aus Früchten hergestellt.
    3. Gemüse - die Basis der Ernährung, die den Körper mit Vitaminen und Ballaststoffen versorgt. Besonders nützlich sind alle Arten von Kohl, grünen Bohnen, Erbsen, Karotten, Blattsalaten, Tomaten und Gurken. Gemüse mit einem scharfen Geschmack wie Radieschen wird sorgfältig verwendet und zu Salaten oder Mischungen hinzugefügt. Gemüse muss gedämpft, gekocht oder gebacken werden. Frittierte Speisen sind ausgeschlossen.
    4. Hühner- oder Wachteleier. 2-3 mal pro Woche sollten Omeletts mit Gemüse auf der Speisekarte stehen. Eier, die weich oder in einem Beutel gekocht werden, reichen aus.
    5. Süßigkeiten In begrenzter Menge im Menü enthalten. Ein Dessert ohne Zucker, mit Xylit oder anderen Ersatzstoffen ist vorzuziehen. Aus Industrieprodukten geeignete Marmelade, Eibisch und Eibisch aus natürlichem Apfelpüree, Marmelade, Honig, frischem Gebäck, trockenem Gebäck und Gebäck. Zu Hause können Sie verschiedene Souffles, Gelees und Gelee kochen. Es ist möglich, Gebäck mit einer kleinen Menge Zucker, ohne Zuckerguss und Fettcreme.
    6. Milchprodukte. Besonders nützliche fettarme Kefirsorten, Joghurt, fermentierte Backmilch, Venenets ohne Konservierungsstoffe, Süßstoffe und andere Zusätze. Gut aufgenommener magerer frischer Hüttenkäse, der frisch verzehrt wird, wird für die Zubereitung von Käsekuchen, Aufläufen und anderen leckeren Gerichten verwendet. Milchprodukte werden gut mit Trockenfrüchten, Gemüse, Beerenpüree kombiniert.
    7. Fleisch Mageres Truthahn-, Hühner- und Kaninchenfleisch reicht aus.

    Stop Liste: Verbotene Produkte

    Erklären Sie, dass Sie nicht mit Hepatitis B essen können, sollte der behandelnde Arzt dies tun. Es berücksichtigt den individuellen Zustand des Patienten, das Vorhandensein oder Fehlen anderer chronischer Erkrankungen.

    Es gibt jedoch Produkte, die in keinem Stadium der Erkrankung empfohlen werden. Von der Diät muss ausschließen:

    • geräuchertes Fleisch;
    • Würste;
    • tierisches und pflanzliches Fett;
    • Fisch-, Fleisch- und Gemüsekonserven;
    • Knoblauch, Zwiebeln, Rettich, Sauerampfer;
    • Pilze;
    • abgepackte Säfte;
    • industrielle Süßwaren;
    • kohlensäurehaltige Getränke;
    • Fast Food;
    • starker schwarzer Tee;
    • Kaffee;
    • schokolade

    In der Zeit der Exazerbationen sind frisches Brot und Gebäck, Fleisch, Fisch- und Pilzbrühen, fetter Fisch und Fleisch, Sahne, Dorfmilch und Hüttenkäse verboten. Gebratene, geräucherte und gekochte Gerichte sind von der Diät ausgeschlossen.

    Im chronischen Stadium wird die Liste der zulässigen Lebensmittel erweitert, doch es gibt viele Einschränkungen. Es wird nicht empfohlen, saure Früchte zu verwenden: Zitrusfrüchte, Kiwis, unreife Äpfel. Alle Arten von Pralinen, Eiscreme, Gebäck aus Fettteig (Blätterteig oder Shortbread) sind verboten. Es ist notwendig, die Menge an Zucker, Salz und scharfen Gewürzen zu begrenzen. Ernährungswissenschaftler raten davon ab, zu kalte oder warme Gerichte zu essen, die zu einer Verschärfung führen können.

    Die Entscheidung, was bei Hepatitis zu essen ist, sollte ein Arzt sein. Wenn ein Produkt eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorruft, wird es dauerhaft oder vorübergehend aus der Diät genommen. Diätetische Lebensmittel können mit schmackhaften, aber nicht zu gesunden Gerichten in minimalen Mengen verdünnt werden. Zum Beispiel können sich Backliebhaber gelegentlich mit einem ungesäuerten Obstkuchen, trockenen Keksen oder hefefreien Brötchen verwöhnen lassen. Wer keine Wurst ablehnen kann, kann 1-2 Mal pro Woche hochwertige Milchwurst essen und diese mit einer Gemüsebeilage ergänzen.

    Beispielmenü

    Eine Person mit Hepatitis B, deren Ernährung ziemlich ausgewogen ist, kann lecker und abwechslungsreich essen. Experten-Ernährungswissenschaftler empfehlen, das Menü für die Woche vorzustellen, einschließlich verschiedener Gerichte. Vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas Kefir oder hausgemachten Joghurt trinken, einen Apfel oder andere Früchte essen.

    Was kann ich gegen Hepatitis C essen? Empfohlene Produkte und Rezepte

    Es gibt Viren, die, wenn sie in den Körper eindringen, ein bestimmtes Organ irreparabel schädigen, so dass Hepatitis C die Leber ernsthaft beeinträchtigt. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird, geht sie schnell in die chronische Form über, und die Therapie wird lange dauern. Neben der medikamentösen Behandlung eine sehr wichtige Diät für Hepatitis C. Sie kann die Belastung der Leber reduzieren und gleichzeitig den Körper mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen füllen.

    Regeln, die beachtet werden müssen

    Die Leber ist das Hauptorgan, das die Verdauung von Nahrungsmitteln durch die Produktion von Enzymen erleichtert, die fetthaltige Nahrungsmittel abbauen und den Körper vor schädlichen Giftstoffen schützen.

    Bei Hepatitis C sind die Leberzellen sehr betroffen, die verbleibenden gesunden Zellen können mit großen Belastungen nicht zurechtkommen. Sie brauchen also nur gesunde Nahrung.

    Eine Diät hilft, die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen und die Behandlung selbst des chronischen Verlaufs der Krankheit zu beschleunigen, und in ihrer akuten Form wird sie die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verringern.

    Zu den obligatorischen Bedingungen für die Einhaltung der Diät gehören folgende:

    • Die Mahlzeiten sollten mäßig, nahrhaft und gebrochen sein. An dem Tag müssen Sie mindestens viermal eine Mahlzeit einnehmen.
    • Die Gerichte sollten gedämpft, gekocht oder gebacken werden.
    • Das Essen wird in Form von Wärme konsumiert, keinesfalls in der Kälte und nicht in der Hitze.
    • Während des Essens sollten Sie sich nicht durch fremde Dinge ablenken lassen, z. B. paralleles Ansehen des Fernsehers, Lesen von Zeitungen und dergleichen.
    • In der Diät müssen Sie mehr Milchprodukte eingeben und sicher sein, dass Sie das Trinkregime befolgen.
    • Beseitigen Sie Konserven.
    • Vermeiden Sie Snacks und Essen in einem Fast-Food-Café.
    • Bevor Sie ein Gericht zubereiten, werden Fisch und Fleisch zuerst gekocht, dann gekocht oder gebacken.
    • Begrenzen Sie die Zuckeraufnahme, und die Menge an sauberem Wasser sollte mindestens 2 Liter pro Tag betragen.
    • Achten Sie darauf, die Ernährung mit Hülsenfrüchten, pflanzlichen Proteinen, Samen und Nüssen zu ergänzen.

    Diäten sollten zwei Jahre lang befolgt werden, etwa 3 kg gesunde Nahrung sollten pro Tag verzehrt werden, und wenn ein Patient mit Hepatitis an Fettleibigkeit leidet, wird empfohlen, nicht mehr als 2 kg zu verwenden.

    Empfohlene Produkte

    Patienten mit Hepatitis C wird empfohlen, Diät Nr. 5 zu befolgen, in der die folgenden Lebensmittel zugelassen sind:

    • mageres Fleisch und Fisch: Navaga, Kaninchen, Truthahn, Brassen, Kabeljau, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Seehecht sowie Zunge;
    • Brot von gestern, Kekse, Cracker;
    • Molkereiprodukte und Gerichte daraus werden sehr oft Hüttenkäse-Soufflé, faule Knödel, Käsekuchen und Grieß zubereitet;
    • Wurst nur als Doktorand gekocht, Milchnippel und Wurst;
    • Hartkäse fettarm;
    • Hauptgerichte: Milchprodukte, Gemüse, Obst, Rote-Bete-Suppe, Kohlsuppe nur aus frischem Kohl, Gemüse und Pasta können als Füllungen verwendet werden;
    • Eier dürfen nur in einer Menge pro Tag gegessen werden, es ist möglich, ein Omelett aus zwei Proteinen zwei- oder dreimal am Tag zu kochen;
    • Brei wird mürbe oder halbviskos zubereitet und aus Hafer-, Buchweizen- und Hirsekörnern in Milch oder Wasser eingelassen;
    • Es ist erlaubt, Gemüse zu essen: Petersilie, Dill, Salat und Gewürze in Form von Nelken, Zimt, Lorbeerblatt und Vanille;
    • Honig, Marmelade, Marshmallows, Obst- und Beerensaucen und Marmeladen, Marmelade und Zucker, jedoch alle in Maßen;
    • Gemüse und Butter werden nur in ihrer natürlichen Form 30 Gramm pro Tag ohne Toasten verwendet.
    • Beeren und Früchte sowie Trockenfrüchte: Feigen, Pflaumen, Rosinen und getrocknete Aprikosen;
    • frisches Gemüse und Beilagen davon, sehr nützliche Sellerie, Karotten, Bohnen, Blumenkohl, Zucchini, Broccoli, Fenchel, grüne Erbsen und Zwiebeln, Artischocken;
    • Tee ist nicht stark milchig, aber besser Kräuter- oder Hagebuttenabkochung, Säfte aus Obst, Gemüse und Beeren sowie Kartoffelpüree, Fruchtgetränke und Gelee.

    Es ist leicht, sich an eine solche Diät zu gewöhnen, vor allem, wenn Sie wissen, dass die Nahrung dieser Produkte eine schnelle Genesung anregt.

    Was kann man nicht mit Hepatitis C essen?

    Zunächst müssen Sie geräucherte, frittierte und konservierte Lebensmittel ausschließen. Außerdem dürfen Sie keine Produkte aus der folgenden Liste entnehmen:

    • Sauerkraut, verschiedene Pickles;
    • geräuchertes Fleisch und Wurst;
    • fetthaltiges Fleisch: Ente, Schweinefleisch, Gans, Lamm, Niere, Leber, Gehirn:
    • Rind-, Schweine-, Hammel- und Margarinefett;
    • salziger und fetter Fisch: Beluga, Störe, Störe;
    • Kuchen, Gebäck aus Butter und Blätterteig, Kekse und Brötchen, Roggen und Weißbrot;
    • Eiscreme, Hüttenkäse und Käse;
    • Soljanka, Suppe mit Gemüse, Pilzen, Fleisch- und Fischsuppen;
    • Eier in großen Mengen, gebraten und hart gekocht;
    • Pickles und Gemüsekonserven;
    • Meerrettich, Gewürze, Senf, Zwiebeln und Knoblauch;
    • Sauerampfer, Pilze, Radieschen, Spinat und Radieschen;
    • Kakao, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, Kwas und Bier;
    • Halwa und Schokolade.

    Es ist schwierig, auf gewohnheitsmäßige Produkte zu verzichten, aber wenn Sie dies schrittweise tun, können Sie Ihrer Leber wirklich helfen, sich zu erholen.

    Die erforderliche Menge an Nährstoffen

    Die medizinische Ernährung erfordert die Einhaltung der Tabelle Nr. 5. Während der Verbrauch von Produkten ausgewogen sein muss, muss eine bestimmte Menge an Nährstoffen pro Tag verbraucht werden.

    Ihre ungefähre Dosierung ist in der Tabelle angegeben:

    Alles rund um die Ernährung bei Hepatitis

    Hepatitis ist ein entzündlicher Prozess im Lebergewebe. Die Behandlung dieser Krankheit ist komplex. Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Hepatitis spielt eine Diät. Der Zweck dieses Artikels ist es, detailliert zu beschreiben, wie eine Person essen sollte, wenn sie an Hepatitis leidet.

    Warum ist Diät für Hepatitis wichtig?

    Die Leber ist die wichtigste exogene Drüse, die Enzyme produziert, um Nahrung zu verdauen. Seine andere Funktion ist die Entgiftung von Schadstoffen. Bei der Hepatitis funktioniert ein Teil der Zellen dieses Organs nicht mehr. Die Belastung der verbleibenden gesunden Hepatozyten nimmt zu. Um den Leberzellen im Notfall helfen zu können, muss eine Person die Belastung des Organs reduzieren. Der beste Weg, dies zu tun, ist eine Diät.

    Eine Hepatitis-Diät kann die Ausbreitung des pathologischen Prozesses bei chronischen Entzündungen erheblich verlangsamen. Durch eine therapeutische Diät kann eine Person die Erholungszeit bei akuter Hepatitis signifikant verkürzen und das Risiko von Komplikationen reduzieren.

    Diät für den chronischen Prozess

    Eine Entzündung der Leber tritt selten isoliert auf. Daher wird bei chronischer Hepatitis eine Diät verordnet, die alle Teile des Verdauungstraktes verschont. Das sind die Grundprinzipien:

    • Produkte müssen gut gemahlen sein.
    • Die Temperatur der Gerichte ist durchschnittlich (Sie können nicht gekühlte oder warme Speisen).
    • Alkohol verbieten.
    • Das Gleichgewicht der Hauptzutaten.
    • Ausnahme von reichen Brühen.
    • Der Mindestgehalt an Cholesterin (Eier, Innereien), Oxalsäure (Kakaobohnen), ätherischen Ölen (Knoblauch, Zwiebeln).
    • Die Vorherrschaft von Pflanzenfasern.
    • Fünf Mahlzeiten am Tag.
    • Begrenzen Sie Salz auf 4 Gramm pro Tag.
    • Trinken sollte 2-2,5 Liter Wasser sein.

    Lebensmittel für akute Entzündungen

    Die Virushepatitis A ist ein akuter Prozess. Mit der richtigen Behandlung ist eine vollständige Heilung möglich. Daher ist die Einhaltung einer strengen Diät von größter Bedeutung. Ernährungsansätze unterscheiden sich in einem chronischen Prozess nicht von der Ernährung. Es ist notwendig, die verbotenen Produkte strikt einzuschränken, worauf weiter unten eingegangen wird. Der Fettgehalt sollte geringer sein als beim chronischen Prozess.

    Eine andere Art von akuter Entzündung in der Leber ist die toxische Hepatitis. Dies ist eine ernste Erkrankung, die nur in einem Krankenhaus behandelt wird. Nicht nur Alkohol, auch das Rauchen ist strengstens verboten.

    Mit Hepatitis B, C, D

    Die meisten viralen Läsionen der Leber haben einen langen chronischen Verlauf. Die Virushepatitis B ist eine schwere Krankheit, die auftritt, wenn sie durch Blut infiziert wird, ausgeprägte Symptome aufweist und fast ihr ganzes Leben dauert.

    Hepatitis C tritt verdeckter auf und manifestiert sich lange Zeit nicht. In Bezug auf die Häufigkeit irreversibler Komplikationen steht diese Pathologie jedoch an erster Stelle.

    Hepatitis D hängt vom "Spendervirus" ab, bei dem es sich um Hepatitis B handelt. Diese Infektion wird nur kombiniert und verursacht eine irreversible Pathologie des Organs.

    Die Perioden der Verschlimmerung dieser Krankheiten werden durch eine langanhaltende Remission ersetzt. Oben haben wir eine Diät für chronische Hepatitis beschrieben. Es ist vollständig konsistent mit allen Virushepatitis während der Ruheperiode. Wenn sich ein entzündlicher Prozess verschlimmert, wird der Nährstoffbedarf strenger. Fette sind begrenzt, die Verwendung bestimmter Produkte ist strengstens verboten.

    Was ist die Tischnummer 5?

    In der Medizin wird die Verwendung bestimmter Produkte bei verschiedenen Krankheiten mit dem Begriff "Tisch" kombiniert. Bei Patienten mit chronischer Hepatitis wird Tabelle 5 verordnet. Ein akuter Prozess oder eine Verschlimmerung der chronischen Krankheit erfordert die Ernennung der Tabelle Nr. 5a, die sich durch eine größere Schwere und Einschränkung beim Verbrauch von Fetten und Salz auszeichnet.

    Welche Produkte sind geeignet?

    Die richtige Ernährung für Hepatitis jeder Ätiologie kann schmackhaft und abwechslungsreich sein. Sie können essen:

    1. Schwarzes und weißes Brot. Ungesäuerte Pasteten
    2. Brühe auf Gemüse.
    3. Gekochtes Hähnchen, Kalbfleisch, Kaninchen, Truthahn.
    4. Gekochter und gebackener magerer Fisch.
    5. Milch und ihre Produkte sind nur durch ihren Fettgehalt begrenzt.
    6. Omelett aus einem Ei.
    7. Getreide (ausgenommen Hülsenfrüchte).
    8. Gemüse - Kohl, Tomaten, Gurken, Rüben, Karotten, Zucchini, Auberginen, Zwiebeln.
    9. Zucker ist mäßig, ein Teil wird durch Xylit ersetzt.
    10. Lose Tees, Säfte.
    11. Butter und Pflanzenöl.

    Welche Produkte sollten ausgeschlossen werden?

    Liste der Produkte, die eine Person vergessen sollte:

    1. Muffin
    2. Reiche Brühe auf Fleisch und Fisch.
    3. Lamm, Schweinefleisch, fettes Rindfleisch, geräucherte und konservierte Fleischprodukte.
    4. Kabeljau, Forelle, Makrele und andere fette Fischsorten.
    5. Milch mit hohem Fettanteil.
    6. Eier gebraten oder hart gekocht.
    7. Hülsenfrüchte
    8. Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Spinat, Sauerampfer, Rettich, Radieschen, Pilze.
    9. Eiscreme, Schokolade, alle Produkte mit Sahne.
    10. Meerrettich, Senf, Pfeffer.
    11. Kaffee
    12. Tierische Fette, Palmöl, Margarine.

    Das Essen von Kindern mit Lebererkrankungen ist bei erwachsenen Patienten vergleichbar mit der Ernährung.

    Probe wöchentlich Diät

    Hier ist ein indikatives Menü für die Woche:

    1. jeder Haferbrei, Tee;
    2. Vinaigrette, Tee;
    3. Hühnerei im Omelett, Tee;
    4. Haferbrei, Tee;
    5. Hüttenkäsepudding, Tee;
    6. Buchweizen-Reispfannkuchen, Kompott;
    7. Blumenkohl im Teig, Apfelsaft.
    1. gekochtes Hühnerschnitzel mit Buchweizen, Saft;
    2. Käsekuchen, Tee;
    3. Haferflocken, Gelee;
    4. pochierte Zucchini, Saft;
    5. Kürbisbrei, Tee;
    6. Hüttenkäse mit Rosinen, Tee;
    7. Haferbrei, Gelee.
    1. Gemüsesuppe, Salzkartoffeln, Fischeintopf, Kompott;
    2. Kürbispüreesuppe, gedämpfte Hühnerbrust, frischer Gemüsesalat, Fruchtgelee;
    3. Diätkartoffelsuppe, Rindfleischpasteten, gekochter Reis, Tee;
    4. Reissuppe, gedämpfter Fisch, Salat, Gelee;
    5. Gemüsebrühe Suppe, geschmortes Kaninchen, Tee;
    6. Kürbissuppe, Fleischbällchen vom Rind, Salat, Tee;
    7. Milchsuppe, gekochtes Hähnchen, Salat, Tee.
    1. Kefir, Galete-Kekse;
    2. Käsekuchen, Tee;
    3. Buchweizen-Reispfannkuchen, Saft;
    4. Kefir, Haferkekse;
    5. Karottenpudding, Gelee;
    6. Eiweißkeks, Tee;
    7. Gedünstetes Gemüse, Kompott.
    1. Hüttenkäseauflauf, schwacher Tee;
    2. gebackene Hühnerbrust mit Pflaumen, Salat, Gelee;
    3. gekochtes Hähnchen mit Gemüse, Tee;
    4. Fischbratlinge mit Gemüse, Tee;
    5. Pilaw mit Rindfleisch, Gelee;
    6. gebackener Fisch, Salat, Tee;
    7. Haferflocken, Kefir.

    Top 3 Diätrezepte Nummer 5

    Zu Ihrer Ernährung war nicht nur nützlich, sondern auch lecker, hier sind beliebte Rezepte, die alle Anforderungen der Diät Nummer 5 erfüllen.

    1. Quark-Pudding Drei Esslöffel Grieß gießen Milch (0,5 Tassen) und bestehen 15 Minuten. Hüttenkäse (0,5 kg) in einem Mixer schlagen. 3 Esslöffel Butter und zwei Eier getrennt davon schlagen. Alle Zutaten mischen, Zucker nach Geschmack, Rosinen, Zitronenschale. Den entstandenen Teig in Formen verteilen und bei 20 ° C 20 Minuten backen.
    2. Hafermehlsuppe mit Kürbis. Vorgewaschener und gehackter Kürbis ohne Schale (100 g) bis zur Hälfte garen. Dann den Kürbis in die Pfanne geben (die Brühe nicht ausschütten), einen halben Teelöffel Öl hinzugeben und ein wenig schmoren lassen. Gießen Sie zwei Esslöffel Haferflocken, ein wenig übrig gebliebenen Sud. Kochen Sie als Haferflocken. Vermischen Sie die Mischung in einem Mixer zu einer homogenen Masse und fügen Sie etwas Butter hinzu.
    3. Rindfleisch-Pasteten Fleisch mehrmals zum Mahlen in einem Fleischwolf. Fügen Sie geriebene Kartoffeln, getränktes Brot und Salz hinzu. Gebratene Pasteten auf einem Backblech verteilen, die Hälfte des Wassers einfüllen und in den Ofen schieben. Bis zum Ende backen.

    Urheber: Semenova Elena

    Verwendung und Rezepte zum Brauen.

    In diesem Artikel werden wir herausfinden, ob Milch für die Gesundheit dieses Organs gut ist.

    Wie wirkt sich dieses Gemüse auf die Orgel aus?

    Wie man den Körper schützt und die Auswirkungen der Einnahme von Antibiotika beseitigt.

    Kommentare und Diskussionen

    Mit diesem auch lesen

    Liste der Hepatologiezentren.

    Hepatologen mit den besten Bewertungen und Bewertungen behandelt.

    Die besten Produkte basieren auf der Meinung von Ärzten und Bewertungen der Besucher unserer Website.

    Die Leber wiederherstellen

    Die Leber reinigen

    Der beste Hepatoprotektor

    Besorgt um die Lebergesundheit?

    Überprüfen Sie ihren Zustand mit einem kostenlosen Online-Test.

    © 2015—2018, LLC "Stadi Group"

    Alle Rechte vorbehalten Das Kopieren von Materialien und Texten der Website ist nur mit Zustimmung des Herausgebers und mit Hinweis auf den aktiven Link zur Quelle gestattet.

    Hepatitis-B-Diät

    Die Diät gegen Hepatitis B ist eine bewährte Behandlungsmethode ohne Kontraindikationen. Berücksichtigen Sie die grundlegenden Nuancen der Ernährung, die Regeln für die Erstellung des Menüs und nützliche Rezepte.

    Diffuse entzündliche Erkrankungen der Leber erfordern eine besondere Behandlung. Diät für Patienten jeden Alters mit jeder Schwere und Form der Krankheit verschrieben. Bei akuten Entzündungen ist daher die strikte Einhaltung der medizinischen Ernährungsvorschriften erforderlich. Für die Behandlung chronischer Formen ist es jedoch notwendig, bestimmte Empfehlungen über einen langen Zeitraum und sogar das ganze Leben einzuhalten.

    • Die Ernährungstherapie zielt darauf ab, die Belastung der Leber und der Verdauungsorgane zu reduzieren. Ein Tag sollte 4-6 Mahlzeiten alle 3-4 Stunden sein. Der fraktionierte Modus beschleunigt den Erholungsprozess des betroffenen Organs. Es ist kontraindiziert, tagsüber vorbeizugehen und vor dem Schlafengehen zu schluchten.
    • Die tägliche Kalorienaufnahme sollte 3000 kcal nicht überschreiten. Gleichzeitig ist es notwendig, den täglichen Anteil an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten (90-350-100 g) zu beobachten.
    • Aus der Diät sollten alle alkoholischen Getränke, geräucherten und würzigen Gerichte, würzigen Gewürze und Gewürze verschwinden. Es wird nicht empfohlen, Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Knoblauch, Zwiebeln) zu essen.
    • Das Essen sollte warm und kalt sein und zu warme Speisen sollten nicht gegessen werden. Wir müssen cholesterinreiche Nahrungsmittel aufgeben, da sie die Funktion des gesamten Organismus negativ beeinflussen.

    Wenn Hepatitis B akut viral ist, wird eine strenge Diät zur Behandlung vorgeschrieben. Besondere Aufmerksamkeit muss der Zubereitungsmethode und der Produktauswahl gewidmet werden.

    Hepatitis-B-Behandlung mit Diät

    Eine solche Diagnose wie eine Entzündung der Leber ansteckender Natur erfordert besondere ärztliche Betreuung. Die Behandlung der Hepatitis-B-Diät wird ab den ersten Tagen der Krankheit angezeigt. Dem Patienten wird die Diät-Tabelle Nr. 5 verschrieben, die die Wiederherstellung der Gesundheit ermöglicht. Die therapeutische Diät entlastet die erkrankte Leber, die ihre Arbeit nicht bewältigen kann, dh Blut in ausreichenden Mengen im ganzen Körper zu filtern und zu verteilen. Ohne geeignete Therapie führt eine Organfunktionsstörung zur Vergiftung des Körpers und zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen.

    Die Behandlung der Hepatitis-B-Diät basiert auf den folgenden Regeln:

    • Es ist notwendig, oft zu essen, aber in kleinen Portionen. Am Tag sollten drei volle Mahlzeiten und zwei oder drei Snacks sein.
    • Es ist notwendig, alkoholische Getränke und Rauchen abzulehnen. In der Diät sollte nicht fettig, gebraten, salzig, Pfeffer und süß sein. Die Verwendung von Speiseölen verschlimmert die Leber und kann zu einer Verschlimmerung der Hepatitis führen. Salz stört den Wasseraustausch, wodurch lebenswichtige Systeme und Organe abgebaut und gestört werden.
    • Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Trinkregime gelten. Pro Tag sollten mindestens 2 Liter gereinigtes Wasser getrunken werden. Sie können frisches Obst, Beeren- und Gemüsesäfte, Fruchtgetränke, Kompotte, verschiedene Kräuteraufgüsse und grünen Tee trinken. Starker schwarzer Tee und Kaffee müssen aufgegeben werden. Das Verbot umfasst kohlensäurehaltige Getränke, verpackte Säfte und süße Cocktails.

    Die Einhaltung der oben genannten Empfehlungen erleichtert die Arbeit des erkrankten Organs und beschleunigt den Genesungsprozess. Außerdem trägt die richtige Ernährung dazu bei, das Gewicht und die Funktion des Körpers insgesamt zu normalisieren.

    Die Essenz der Diät für Hepatitis B

    Verwenden Sie neben der medikamentösen Therapie zur Behandlung von Erkrankungen der inneren Organe auch eine Diät-Therapie. Die Essenz der Hepatitis-B-Diät beruht auf der Verringerung der Belastung der Leber und der Heilung des gesamten Körpers. Je nach Form und Schwere der Erkrankung kann der Patient eine dieser Diäten verschreiben:

    Diättisch №5

    • Zuweisung bei chronischer und akuter Hepatitis, Cholezystitis, Leberzirrhose, Entzündung des Gallengangs, Dysfunktion des Gallengangs und der Leber.
    • Die Hauptaufgabe der Ernährung ist die Normalisierung der gestörten Funktionen des betroffenen Organs, die Regulierung des Fett- und Cholesterinstoffwechsels, die Ansammlung von Glykogen in der Leber, die Stimulation der Darmmotorik und die Gallensekretion.
    • Die Diät ist voll von Energie, enthält eine ausreichende Menge an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten. Die Behandlung beinhaltet die Beseitigung von Lebensmitteln, die reich an Cholesterin, ätherischen Ölen, Purinen und stickstoffhaltigen Extrakten sind. Gleichzeitig wird die Menge an Ballaststoffen, flüssigen und lipotropen Substanzen erhöht. Der Energiewert der Diät beträgt bis zu 3000 kcal. Lebensmittel dürfen nicht braten, es ist besser zu kochen, zu dampfen, zu backen oder zu sieden.

    Diättischnummer 5a

    • Die Hauptindikationen für die Anwendung: Verschlimmerung der chronischen und akuten Hepatitis, Cholezystitis im Anfangsstadium, Zustand nach Operationen am Gallengang, schwere entzündliche Erkrankungen des Magens und Darms, Zwölffingerdarmgeschwür und Magen.
    • Der Zweck der Ernährung ist die Wiederherstellung gestörter Funktionen der Gallenwege und der Leber, die Ansammlung von Glykogen in der Leber und die Stimulierung der Gallensekretion, wenn die Nahrung den Magen mechanisch und chemisch verschont.
    • Eine vollständige Ernährung, ein ausgewogenes Verhältnis von Nährwert und Energie. Dies bedeutet, dass die Verwendung von feuerfesten Fetten, Salz, Produkten mit Purinen, Oxalsäure, Ballaststoffen und Cholesterinen eingeschränkt wird. Die empfohlene tägliche Kalorienzufuhr sollte innerhalb von 2.700 kcal liegen. Lebensmittel werden nur in gemahlener, gemahlener oder flüssiger Form verwendet.

    Diät für chronische Hepatitis-B-Leber

    Der langwierige Verlauf von Krankheiten beeinträchtigt die Funktion des gesamten Organismus. Eine Diät für chronische Hepatitis-B-Leber soll schmerzhafte Symptome lindern. Die therapeutische Ernährung soll das entzündete Organ entlasten und allmählich seine normale Funktion wieder herstellen.

    • Die Therapie beinhaltet eine fraktionierte Art der Nahrungsaufnahme, den Wasserhaushalt und die Verwendung nur zugelassener Produkte. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Zubereitungsmethode gewidmet werden. Die Produkte können gekocht, gebacken, gedünstet und gedämpft werden. Es ist verboten, unter Zusatz von pflanzlichen und tierischen Fetten zu braten.
    • Wenn die Krankheit bei schwangeren Frauen oder Menschen mit zusätzlichen Problemen des Verdauungssystems auftritt, sollte die Ernährung Lebensmittel enthalten, die Verstopfung verhindern: gekochte Rüben, Milchprodukte, Salate mit Pflanzenöl.
    • Das Hauptvolumen der täglichen Ernährung sollte Gemüse, Obst und Getreide sein. Gemüse kann frisch verwendet werden, aber es ist besser zu backen oder zu dämpfen. Erlaubt, Vollkornbrot oder Roggenbrot zu essen. Es sollte Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch geben.
    • In seltenen Fällen können Sie sich mit süßem, süßem Gebäck verwöhnen. Es ist besser, Süßigkeiten mit fetthaltigen Buttercremes abzulehnen, da diese die Krankheit verschlimmern können.

    Nahrung für chronische Hepatitis sollte vernünftig sein, ohne strikte Einschränkungen. Es ist jedoch notwendig, die Ernährungsregeln einzuhalten. Die einzige Kontraindikation ist die Verwendung von Alkohol, da er hepatotoxisch wirkt.

    Hepatitis-Diät bei Erwachsenen

    Die Behandlung von Lebererkrankungen bei Patienten im Erwachsenenalter verläuft in der Regel recht schwierig. Dies ist auf Schwierigkeiten bei der Umstrukturierung der Ernährung und dem Übergang zu einer gesunden Ernährung zurückzuführen. Die Ernährung von Hepatitis B bei Erwachsenen ist eine Reihe von Einschränkungen, die es dem Patienten ermöglichen, in einem gesunden Körper zu arbeiten. Die Leber ist ein wichtiger Teil des Verdauungssystems, das an den Prozessen der Blutbildung und des Stoffwechsels, der Produktion von Enzymen, Hormonen, Insulin und anderen für die normale Körperfunktion notwendigen Substanzen beteiligt ist.

    Bei der medizinischen Diät werden leicht verdauliche Produkte verwendet, die keinen Druck auf das betroffene Organ ausüben. Das Menü sollte reich an Vitaminen und Mineralien sein. Es ist verboten, Produkte mit reizender Wirkung zu verwenden und die Sekretion der Verdauungsorgane zu stimulieren. Cholesterinreiche Nahrungsmittel, die die Leberzellen zerstören, sind verboten. Für Patienten aller Altersgruppen verschreiben Sie die therapeutische Diät Nummer 5. Diese Diät sollte zur Gewohnheit werden, um die Verschlimmerung der Krankheit und ihr weiteres Fortschreiten zu vermeiden.

    Diät mit gesundem Hepatitis-B-Wagen

    Im menschlichen Körper können im Schlaf viele Viren und Infektionen auftreten, die sich unter dem Einfluss bestimmter Faktoren bemerkbar machen. Eine Diät mit gesunder Beförderung von Hepatitis B ist für Patienten angezeigt, in deren Blut das Virus der Krankheit nachgewiesen wurde.

    Beachten Sie die wichtigsten Indikationen für die Ernährung, um einen gesunden Körper zu erhalten:

    • Damit sich die Hepatitis nicht bemerkbar macht, muss der Verbrauch von Nahrungsmitteln auf ein Minimum reduziert werden, was die Leber chemisch und mechanisch reizt. Seien Sie vorsichtig bei Gewürzen, Gewürzen und anderen Zusatzstoffen.
    • Es wird nicht empfohlen, alkoholische Getränke zu missbrauchen, aber es ist besser, sie ganz einzustellen. Nikotinsucht ist auch für die Leber und die allgemeine Gesundheit des Körpers unsicher.
    • Es wird empfohlen, den Verbrauch von tierischen und pflanzlichen Fetten, diversem geräuchertem Fleisch, fettem Fleisch, Geflügel und Fisch, Würsten und Konserven zu minimieren. Es ist nicht wünschenswert, Gemüse wie Spinat, Pilze, Rettich, Sauerampfer, Knoblauch zu missbrauchen. Bei der Auswahl von Getränken sollten Sie nicht viel starken schwarzen Tee, Kaffee, süße kohlensäurehaltige Getränke und Säfte mit Konservierungsmitteln trinken.
    • Besonderes Augenmerk wird auf die Ernährung gelegt. Es ist notwendig, oft zu essen, aber in kleinen Portionen. Genügend 4-6 Mahlzeiten pro Tag für das normale Funktionieren des Gastrointestinaltrakts und der Leber. Übermäßiges Essen und nächtliche Snacks können zu Fettleibigkeit und Krankheitsaktivierung führen.
    • Es ist besser zu kochen, zu dampfen, zu backen oder zu schmoren. Das Frittieren mit Zusatz verschiedener Öle und Fette sollte minimiert werden. Denn die auf diese Weise zubereiteten Lebensmittel sind reich an Cholesterin, was sich negativ auf die Gesundheit der Leber auswirkt.

    Nach allen oben genannten Empfehlungen schützen sich Patienten, die einen gesunden Trägerzustand der Hepatitis B festgestellt haben, vor Beginn der Erkrankung.

    Diätmenü für Hepatitis B

    Bei der Behandlung von Lebererkrankungen müssen die Patienten vielen medizinischen Empfehlungen folgen. Die wichtigsten Vorschriften betreffen die Ernährung. Stellen Sie sich ein beispielhaftes Diätmenü für Hepatitis B vor, mit dem Sie die Krankheit viel einfacher bewegen können.

    • Frühstück: Brei mit Milch, grüner Tee.
    • Snack: Apfel oder Banane.
    • Mittagessen: Kartoffelpüree mit gedünstetem Fisch und gebackenem Gemüse.
    • Snack: Gemüsesalat, Tee oder Saft.
    • Abendessen: Buchweizenbrei mit Dampf-Hähnchenbratlinge.
    • Zweites Abendessen: ein Glas Kefir, Kekse.
    • Frühstück: Hüttenkäse mit Trockenfrüchten, Kefir.
    • Snack: eine Handvoll Cracker mit Tee.
    • Mittagessen: Gemüsesuppe, Nudeln mit gekochter Hühnerbrust.
    • Snack: Salat mit Gemüse und Pflanzenöl-Dressing und Leinsamen.
    • Abendessen: Pasta und Eiweissauflauf, Tee.
    • Zweites Abendessen: ein Glas Kefir.
    • Frühstück: Weizenmüsli, grüner Tee.
    • Snack: Apfel, Banane oder andere Früchte.
    • Mittagessen: Milchnudelsuppe, Fleischbällchen mit Kartoffelpüree.
    • Snack: Haferkekse, Fruchtsaft.
    • Abendessen: gebackenes Hühnerfleisch mit Äpfeln und Gemüse.
    • Zweites Abendessen: grüner Tee mit Honig.
    • Frühstück: Milchbrei mit Obst, grüner Tee.
    • Snack: Hüttenkäse mit Trockenfrüchten.
    • Mittagessen: Borschtsch mit Gemüsebouillon, Reis mit Hackbällchen und gekochten Rüben.
    • Snack: grüner Tee, Bratapfel.
    • Abendessen: Gemüsesalat mit Walnüssen, gekochtes Fleisch.
    • Zweites Abendessen: Kefir, ungesäuerter Biskuitkuchen.
    • Frühstück: mageres Brötchen, grüner Tee.
    • Snack: beliebige Früchte.
    • Mittagessen: Buchweizensuppe, Buchweizenbrei mit Dampfpastetchen, Gemüsesalat.
    • Snack: Obstsalat mit Honig- und Orangensaft-Dressing.
    • Abendessen: Gebackener Fisch mit Gemüse.
    • Zweites Abendessen: Joghurt, galetnysche Kekse.
    • Frühstück: Hüttenkäse mit Honig, grüner Tee.
    • Snack: Gemüsesalat und ein paar Stücke Roggenbrot.
    • Mittagessen: Jeder Brei mit Fleisch, Gemüsebrühe mit Crackern.
    • Snack: beliebige Früchte.
    • Abendessen: gebackener Kürbis, grüner Tee.
    • Zweites Abendessen: ein Glas Kefir.
    • Frühstück: Haferflocken auf Wasser mit Obst.
    • Snack: Salat von gekochten Rüben und Walnüssen mit Pflanzenöl.
    • Abendessen: hausgemachte Nudeln mit Sauerrahmsauce und Hühnchen.
    • Snack: Obst- oder Gemüsesaft mit Crackern.
    • Abendessen: Reisauflauf, Kefir.
    • Zweites Abendessen: Joghurt.

    Diätrezepte

    Damit die medizinische Diät nicht langweilig wird und der Heilungsprozess schnell ist, gibt es leckere Diätrezepte. Betrachten Sie einfache und nützliche Rezepte, die für Hepatitis B vorbereitet werden können:

    1. Gefüllter Kohlkohl

    • Peking Kohl oder weiße Blätter 200 g
    • Karotten 1 Stck.
    • Bogen 1 Stück
    • Reis 50 g
    • Hähnchen oder Truthahn gehackt 200 g
    • Gemüsebrühe 200 ml
    • Sauerrahm 50 g
    • Butter 10-15 g
    • Gewürze und Kräuter nach Geschmack

    Wenn Pekinger Kohl verwendet wird, muss er in Blätter zerlegt werden, die Verdickung abschneiden und die Gemüsebrühe separat zubereiten. Wenn das Gericht aus Weißkraut zubereitet wird, muss es in Salzwasser gekocht, in Blätter zerlegt werden und die Verdickung abschneiden. Gießen Sie separat etwas Gemüsebouillon ein. Karotten und Zwiebeln in einer Pfanne mit Butter hacken. Reis kochen, mit Hackfleisch und ½ gekochtem Gemüse mischen. Auf Kohlblätter verteilen, die Kohlrouladen rollen und in eine Pfanne mit Gemüsebouillon geben. Sauerrahm mit der restlichen Gemüsebrühe mischen, Gemüse, Gewürze oder Kräuter dazugeben und abschmecken. Gießen Sie die Kohlrouladen mit der entstandenen Soße und senden Sie sie 30-40 Minuten lang in den Ofen oder in ein langsames Feuer.

    2. Gewürzter gebackener Kürbis

    • Kürbis 500 g
    • Honig 20 g
    • Apfel 1-2 Stck.
    • Zimt
    • Getrockneter Ingwer
    • Vanillezucker

    Den Kürbis schälen, in Portionen schneiden, auf ein Backblech mit Backpapier legen. Einen Apfel hacken, mit Honig und Gewürzen mischen. Die resultierende Mischung wird vorsichtig auf Kürbisstücke gegeben und im Ofen 40-50 Minuten bei einer Temperatur von 150-160 Grad gebacken.

    3. Haferflocken-Cupcake mit Trockenfrüchten

    • Haferflocken 1-2 Gläser
    • Kefir 1 Tasse
    • Ei 1 Stck.
    • Alle Trockenfrüchte
    • Butter zur Schmierung

    Gießen Sie Kefir Haferflocken für 30 Minuten. Sobald die Flocken anschwellen, fügen Sie ein Ei und getrocknete Früchte hinzu. Die Auflaufform mit Pergament abdecken und mit Butter bestreichen. Den Kuchen in die Form füllen, 40 Minuten lang bei 170 Grad im Ofen backen.

    4. Auflauf aus Eiern von gestern

    • Makkaroni
    • Eiweiß 4 Stück
    • Sauerrahm 50 g
    • Hartkäse 100 g

    Eiweiß zu Schaum schlagen, saure Sahne hinzufügen und geriebenen Hartkäse auf einer feinen Reibe reiben. Mischen Sie die Nudeln mit der Eiweißmischung, geben Sie sie in ein Backblech, füllen Sie den restlichen Käse darüber und lassen Sie ihn bei 180 Grad 20-25 Minuten in den Ofen schieben.

    5. Salat mit Auberginen und Käse

    • Aubergine 1-2 Stücke
    • Pflanzenöl 5 g
    • Käse 100 g
    • Oregano-Gewürz
    • Meersalz

    Aubergine in dünne Streifen schneiden, salzen und 10 Minuten stehen lassen. Sobald die Auberginen Saft machen, spülen Sie sie gut unter Wasser ab und trocknen Sie sie mit Papiertüchern. Salz erlaubt es Ihnen, die Bitterkeit aus dem Gemüse zu entfernen. Jede Scheibe mit Pflanzenöl einfetten, auf ein Backblech oder einen Teller verteilen, mit Oregano bestreuen und in der Mikrowelle 5-7 Minuten bei Höchsttemperatur oder im Ofen 15-20 Minuten bei 180 Grad backen. Sobald das Gemüse fertig ist, geben Sie es auf Teller à la carte und wischen Sie mit dem Käse darüber.

    Was kann man mit Hepatitis B essen?

    Damit die Behandlung von Entzündungs- und Infektionskrankheiten schnell und effektiv erfolgen kann, müssen alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden. Oft wird den Patienten eine Diät verschrieben, und viele von ihnen interessieren sich für das, was Sie mit Hepatitis B essen können.

    • Fettarme Fleisch- und Fleischsorten.
    • Verschiedene Cerealien und Cerealien.
    • Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt.
    • Eier (nur Eiweiß).
    • Brot von gestern, Cracker, mehlige Mehlprodukte, lange Kekse.
    • Gemüse (gekocht, gedünstet), Obst, Gemüse.
    • Natürliche Säfte, Fruchtgetränke, Gemüseaufgüsse, grüner Tee.

    Die Mahlzeiten sollten vollständig sein. Je nach chemischer Zusammensetzung muss dieser Anteil eingehalten werden: Kohlenhydrate bis zu 400 g pro Tag, Proteine ​​100 g pro Tag (60% Tiere), Fette 90 g (30% pflanzlich). Der tägliche Energiewert der Diät sollte 3000 kcal nicht überschreiten. Sie können nicht mehr als 4 g Salz pro Tag und bis zu 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

    Sie müssen oft essen, aber in kleinen Portionen, dh, um den Bruchmodus einzuhalten. Essen ist besser zu kochen, zu kochen oder zu backen. Vor dem Gebrauch ist es wünschenswert, Lebensmittel zu mahlen, insbesondere wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet. Fertiggerichte sollten Raumtemperatur haben und nicht heiß oder kalt sein.

    Was kann man nicht mit Hepatitis B essen?

    Die Therapie einer Krankheit ist ein komplexer Prozess, bei dem der Patient mit vielen Einschränkungen konfrontiert ist. Das erste, was dem Patienten gegenübersteht, ist seine gewohnte Diät zu ändern. Beachten Sie die Grundregeln der Ernährung und was Sie nicht mit Hepatitis B essen sollten:

    • Es ist notwendig, die Verwendung von gesättigten, starken Pilzen-, Fisch- oder Fleischbrühen vollständig zu vermeiden, sie enthalten extraktive Substanzen. Diese Substanzen erhöhen die Belastung der Leber, da die Produktion von Nahrungssäften erhöht wird.
    • Wir müssen auf cholesterinreiche Nahrungsmittel (Eigelb, Innereien) verzichten. Cholesterin führt zu einer Kontraktion der Gallenblase und stimuliert die Zellen des geschädigten Organs.
    • Lebensmittelprodukte mit Oxalsäure (Sauerampfer, Spinat, Schokolade, starker schwarzer Tee, Tomaten) sind verboten. Diese Substanz verbessert die Darmbeweglichkeit und regt den Verdauungsprozess an. Die Diätfutter zielen jedoch darauf ab, den Magen-Darm-Trakt zu schonen.
    • Es ist notwendig, auf die Verwendung von Produkten mit ätherischen Ölen zu verzichten oder deren Verwendung auf ein Minimum zu reduzieren. Dies sind Knoblauch, Senf, Zwiebeln, Rettich. Diese ätherischen Öle wirken reizend und regen den Verdauungsprozess an.
    • Trinken Sie keine alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränke. Alkohol enthält Ethanol und schädigt die Leberzellen. Und Soda überlastet es, da es die Sekretion der Verdauungsorgane stimuliert.

    Die Einhaltung der Diät verringert die Belastung der Verdauungsorgane. Es hilft, den Entzündungsprozess zu beseitigen und den Körper zu verbessern.

    Ernährungsberichte

    Hepatitis-B-Diät ist bei Patienten jeden Alters beliebt, bei denen eine Lebererkrankung diagnostiziert wurde. Zahlreiche Bewertungen der Diät bestätigen ihre heilenden Eigenschaften. Und das ist nicht überraschend, da die Ernährung so gestaltet ist, dass der Körper alle Vitamine und Mineralstoffe erhält, die für ein normales Funktionieren notwendig sind. Die therapeutische Diät beschleunigt den Heilungsprozess und minimiert die Belastung des geschädigten Organs.

    Medizinischer Sachverständiger

    Portnov Alexey Alexandrovich

    Ausbildung: Kiew National Medical University. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medizin"


    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis