Die Lage der Leber beim Menschen

Share Tweet Pin it

Ein gesunder Mensch weiß möglicherweise nicht, wo sich die Leber in seinem Körper befindet. In einem normalen Zustand manifestieren sich die inneren Organe nicht und arbeiten unmerklich, daher kann das Ignorieren dieser Tatsache ein Zeichen des Wohlbefindens sein. Es lohnt sich jedoch zu lernen, wo sich die Leber und andere wichtige Organe befinden. Diese Informationen können in Zukunft helfen, die ersten Symptome der Krankheit zu erkennen und herauszufinden, wo der Schmerz aufgetreten ist.

Leberlokalisierung

Jeder sollte wissen, auf welcher Seite sich die Leber befindet. Es befindet sich auf der rechten Seite im oberen Teil der Bauchhöhle. Sein oberer Rand grenzt an das Zwerchfell an, so dass Zustand und Lage nicht nur von den Bauchorganen, sondern auch von der Brusthöhle abhängen.

Es gibt bestimmte Methoden, um den Ort der Leber im Körper zu bestimmen und die Daten mit normalen Indikatoren zu vergleichen. Die einfachsten und aufschlussreichsten sind instrumentelle Wege. Mit Hilfe spezieller Sensoren (Ultraschall, MRI) auf dem Monitor können Sie ein Bild vom Körper erhalten und im automatischen Modus genaue Messungen durchführen.

Die Grenzen der Leber

Bestimmen Sie manuell die Grenzen der Leber im menschlichen Körper durch die Methode der Perkussion. Dieser Begriff bezieht sich auf das Klopfen mit den Fingern Ihrer Hand oder mit einem Hammer mit einem Plysimeter. Da die Leber ein dichtes Parenchym-Organ ist, reagiert sie während der Perkussion mit einem stumpfen Ton.

Der obere Rand der Leber kann angezeigt werden, indem 3 bedingte Punkte miteinander verbunden werden:

  • die Unterkante der 6. Rippe in der mittleren Klavikularlinie (in der Mitte des Schlüsselbeins);
  • die Oberkante der 6. Rippe entlang der rechten Okoloprudinoy-Linie (zwischen Mittelklavikular und Brustbein, die wiederum am Rand des Brustbeins lokalisiert ist);
  • die Unterkante der 7. Rippe an der vorderen Axillarlinie (verläuft auf Höhe des vorderen Randes der Achselhöhle).

Dann müssen Sie die untere Grenze auf ähnliche Weise auswählen:

  • auf der mittleren Klavikularlinie - im unteren Teil des Rippenbogens;
  • an oder 1 cm unterhalb des Rutenbogens entlang der Senkrechten;
  • Rand der 10. Rippe auf der rechten Seite entlang der Axillarlinie;
  • entlang der Umfangslinie auf der linken Seite - in Höhe der unteren Kante des Rippenbogens;
  • entlang der Mittellinie - am Punkt der Projektion des Xiphoid-Prozesses des Brustbeins.

Percussion ist keine informative Art der Forschung. Abgesehen von der Tatsache, dass es keine Visualisierung der Orgel erlaubt, ist es auch schwierig zu implementieren. Die Leber ist normalerweise fast vollständig hinter dem Rippenbogen verborgen. Bei Kindern ist sie stärker als die Rippenwand, da ihre relative Masse größer ist als die eines Erwachsenen.

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

Eine andere Möglichkeit, die Leber ohne Werkzeuge zu diagnostizieren, ist Palpation oder Palpation. Diese Methode gibt jedoch keine großen Informationen über den Zustand des Körpers. Bei gesunden Menschen ist die Leber möglicherweise nur teilweise in einer Höhe von 1–2 cm palpatorisch zugänglich.Die Prozedur wird während des Inhalierens durchgeführt, so dass die Rippenwand aufsteigt und einen Überblick bietet. Die Unterkante des Körpers sollte mäßig fest und dicht sein und sich beim Ausatmen hinter den unteren Rippen verstecken.

Merkmale der Struktur des Körpers

Die anatomische und morphologische Struktur der Leber ist allen parenchymalen Organen ähnlich, hat aber ihre eigenen Eigenschaften. Dies ist auf die Struktur der wichtigsten Funktionszellen sowie auf das eigene Kreislaufsystem zurückzuführen. Die Leber befindet sich hinter dem rechten Rippenbogen. Es ist nicht gerade, sondern eine längliche Formation, die als das größte Parenchymorgan gilt.

Die menschliche Leber gehört zu den parenchymalen Organen, da sie eine charakteristische Struktur aufweist. Alle Eingeweide, die keine Hohlräume haben, werden als Parenchym bezeichnet. Zwei Hauptstrukturen können in ihrer Struktur unterschieden werden:

  • Parenchym - funktionelles Gewebe;
  • Stroma - eine Kapsel, die die Form der Leber hält und behält.

Parenchym - das ist das Arbeitsgewebe des Körpers. Es besteht aus spezifischen Zellen - Hepatozyten, die in größeren hepatischen Läppchen und Lappen zusammengefügt werden. Der Läppchen ist die strukturelle Einheit der Leber, mehrere Läppchen sind zu einem Lappen verbunden. Ein Lappen ist ein Teil der menschlichen Leber, der ohne Mikroskop betrachtet werden kann.

Aufteilung der Leber in Lappen

Der Einfachheit halber ist die Leber in Anteile aufgeteilt. Dies sind große Bereiche, die durch anatomische Strukturen voneinander getrennt sind. Die Grenze zwischen den Lappen ist das sichelförmige Band, das entlang der Mittellinie des Organs verläuft. Sie teilt die Leber in zwei Lappen:

  • rechts - 6-mal größer als links, enthält zusätzlich den Schwanz und den quadratischen Flügel;
  • linker Lappen.

Ein weiteres Prinzip der Unterteilung eines Organs in Segmente. Sie basiert auf den Merkmalen der Blutversorgung des Organs. Tatsache ist, dass die Leber Blut aus der Pfortader erhält. Wenn es durch das Gatter der Leber geht, teilt es sich in 3 kleinere Gefäße. Jeder von ihnen trägt Blut zu einem bestimmten Teil des Körpers. Daher können wir 4 durch Arterien getrennte Hauptsegmente unterscheiden (von rechts nach links: hinten, vorne, medial, lateral).

Die Hauptfunktionen der Leber

Die Leber ist das größte Parenchymorgan. Im menschlichen Körper erfüllt es eine Vielzahl wichtiger Funktionen, ohne die es unmöglich ist, die Lebensvorgänge zu unterstützen. Es beteiligt sich an der Arbeit des Verdauungstraktes, an Stoffwechselvorgängen, an der Synthese und Akkumulation vieler wichtiger Elemente.

Blutreinigung

Durch das Blutkreislaufsystem der Leber kann sie ihre Hauptfunktion erfüllen - das Blut von toxischen und toxischen Substanzen zu reinigen. Bei der Verarbeitung werden aus allen Elementen Giftstoffe, insbesondere Medikamente, alkoholische Getränke und andere Schadstoffe. Das Blut des Körpers dringt durch die Pfortader der Leber in die Leberlappen ein. Weiterhin werden große Gefäße wiederholt in Zweige unterteilt und bilden ein Netzwerk von Arteriolen und Venolen. Wenn das Blut gefiltert wird, bewegt es sich durch die großen Arterien in Richtung Herz.

Gallensekret

Eine ebenso wichtige Funktion ist die Galleproduktion. Dieses Geheimnis wird von Hepatozyten produziert und durch die Gallengänge in die Gallenblase ausgeschieden. Dort sammelt sich vor dem Verdauungsprozess Galle an. Wenn Nahrung in den Magen gelangt, werden Reflexmechanismen ausgelöst und sie bewegen sich in das Lumen des Zwölffingerdarms. Dort nimmt sie an der Emulgierung von Fetten teil und macht sie so zu einer bequemen Form der Assimilation.

Austauschprozesse

Die Leber nimmt auch an einigen Stoffwechselreaktionen teil. In seinen Geweben findet eine Vielzahl von Prozessen statt, bei denen Energie erzeugt wird oder sich Substanzen einfach im Leberparenchym ansammeln:

  • Austausch von Vitaminen - der Körper ist direkt an der Synthese und Ablagerung fettlöslicher Vitamine (A, D, E, K) beteiligt;
  • die Bildung von Aminosäuren - Albumin, Globulin, Blutgerinnungsfaktor sowie deren Anhäufung bei einem Mangel an Diät, Blutverlust oder anderen Fällen;
  • Fettstoffwechsel - beteiligt sich am Austausch von Cholesterin und Fettsäuren, sammelt Fett als Energiereserve;
  • Kohlenhydratstoffwechsel - wandelt Kohlenhydrate in Glykogen um, legt es in ihrem Gewebe ab und wandelt es gegebenenfalls in Glukose um;
  • Pigmentaustausch - In diesem Organ geht Bilirubin in eine kohärente Form über und wird mit der Galle in den Darm ausgeschieden.

Teilnahme am Immunsystem

Eine weitere Funktion der Leber besteht darin, an der Reifung der Zellen des Immunsystems teilzunehmen. Dann werden sie in eine der Varianten umgewandelt und in die Blutbahn abgegeben. Solche Zellen sind für die Bekämpfung von Infektionserregern notwendig und auch an allergischen Reaktionen beteiligt.

Die Gründe, warum Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten können

Selbst wenn Sie wissen, auf welcher Seite sich Ihre Leber befindet, besteht das Risiko, dass die ersten Symptome ihrer Erkrankung übersehen werden. Tatsache ist, dass das Leberparenchym keine Nervenrezeptoren besitzt. Selbst ein erheblicher Schaden bleibt unbemerkt, wenn die äußere Schicht nicht beschädigt wird. In der Kapsel befinden sich Nervenzellen, so dass sie Schmerzimpulse einfangen und weiterleiten kann. Alle mit Schmerzen einhergehenden Pathologien dieses Organs manifestieren sich nur, wenn die Kapsel unter dem Druck des Parenchyms beschädigt oder gedehnt wird.

Vor der Manifestation des Gesamtbildes der Krankheit gibt es Beschwerden über allgemeine Schwäche, Verdauungsstörungen und Kopfschmerzen. Wenn die Leber aufgrund des Entzündungsprozesses an Größe zunimmt, treten im rechten Hypochondrium Schmerzen auf. Die nächste Stufe, die auf stagnierende Prozesse in der Leber und den Gallengängen hindeuten wird, ist der Ikterus, oft zusammen mit Pruritus.

Schmerzen in der Leber können auf verschiedene Krankheiten hinweisen:

  • Hepatitis (Leberentzündung) von infektiöser, nicht infektiöser, toxischer Herkunft, einschließlich Drogen und Alkohol;
  • Hepatose - das Auftreten von Fett in normalem Lebergewebe;
  • Zirrhose - die Zerstörung und Nekrose von Bereichen des Leberparenchyms, die durch Bindegewebe ersetzt werden;
  • onkologische Prozesse;
  • die Bildung von Zysten, einschließlich parasitärer;
  • das Auftreten von Abszessen.

Die Anatomie des Menschen ist ein Pflichtfach im Schulunterricht. Jeder sollte wissen, ob seine Leber rechts oder links ist. Es ist auch wünschenswert, zumindest die ungefähre Position der anderen lebenswichtigen inneren Organe zu kennen. Es sollte jedoch verstanden werden, dass der Schmerz ausstrahlen kann. Befindet sich die primäre Schmerzquelle links oder rechts, reagiert sie nach einiger Zeit mit Schmerzen im gesamten Körper.

Die Struktur und Lage der Leber im menschlichen Körper

Wo genau die Leber eines Menschen ist, weiß nicht jeder mit Sicherheit. Diejenigen, die sich in der Schule gut geschlagen haben, erinnern sich daran, dass es rechts ist, nicht links, aber dies beendet normalerweise ihr Wissen. Die meisten Menschen fangen erst dann an, über Struktur und Lage der Leber nachzudenken, wenn sie sich unbegreiflich unwohl fühlen. Diese Drüse ist das größte menschliche Organ. Sie wiegt etwa 1/20 des Gewichts eines Erwachsenen oder 1/50 des Körpergewichts eines Neugeborenen, führt Hunderte von Funktionen aus und lässt jede Minute fast 100 Liter Blut durch. Lasst uns die Ungerechtigkeit beheben und alles über die Leber herausfinden.

Leberstandort

Die menschliche Leber befindet sich im Hypochondrium rechts unterhalb des Zwerchfells. Bedingt in rechten und linken Lappen unterteilt. Der größte Teil des Körpers befindet sich auf der rechten Seite des Hypochondriums. Ein Teil der Leber bleibt links von der Mittellinie des Brustbeins. Die Oberkante befindet sich auf der Ebene des rechten Interkostalraums des VIs, und die Oberseite der linken Seite ist gegenüber der rechten Seite leicht erhöht und reicht bis zum V-Interkostalraum. Die untere rechte Grenze erstreckt sich bis zum letzten Interkostalraum, ihre Topographie stimmt mit dem rechten Küstenbogen überein. Von rechts nach links erstreckt sich die Leber diagonal zur Mittellinie des Brustbeins und erreicht den linken Rippenbogen auf Höhe des V-Intercostalraums. In dieser Form ähnelt dieses Organ einem Dreieck, das sich innerhalb der Brust erstreckt. Stattdessen wird die Leber von den Bändern gehalten und bindet sich an Zwerchfell, Magen, rechte Niere und Zwölffingerdarmgeschwür.

Die vordere (untere) Kante der Leber sollte nicht über die Kante des Rippenbogens hinausragen. Wenn dies der Fall ist und sich der Standort des Organs verändert hat, müssen in diesem Zustand die Gründe geklärt werden.

Es ist jedoch nicht immer möglich, mit Sicherheit zu sagen, von welcher Seite die Leber stammt. In den seltensten Fällen kann es sich auf der linken Seite befinden. Dieser Zustand des Körpers wird als Transposition (Spiegelbild) von Organen bezeichnet.

Aussehen und Struktur

Dieses Organ hat eine membranförmige (äußere) und viszerale (innere) Oberfläche. Auf der äußeren Oberfläche gibt es Beulen der Organe - das Herz, die untere Hohlvene, die Brustwirbelsäule, die Aorta. Und die innere Oberfläche dieser Drüse ist durch Vertiefungen der rechten Niere und der Nebenniere, 12 Zwölffingerdarm und aufsteigendem Dickdarm, gekennzeichnet.

Das Halbmondband teilt das Organ in große und kleine Lappen auf, die sich rechts und links befinden. Der rechte Lappen besteht aus einem quadratischen (rechts) und einem Schwanzlappen (links). Es ist bemerkenswert, dass sich die rechte Niere etwa 1,5 cm unterhalb der linken befindet, da sie durch den rechten Leberlappen verschoben wird. Aus dem gleichen Grund ist die rechte Niere normalerweise etwas kleiner. Aufgrund dieser Nähe sind diese Organe miteinander verbunden. Nach Auftreten einer schweren Lebererkrankung kann sich ein Nierenversagen entwickeln.

Orgel von innen

Die äußerste Hülle der Leber ist das Peritoneum (Serosa). Sie deckt die Orgel von drei Seiten ab. Direkt darunter befindet sich eine Glissonkapsel - Fasermembran. Die Hauptaufgabe dieser Kapsel besteht darin, die Form der Drüse zu erhalten.

Leberzellen sind Hepatozyten. In ihnen findet eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen statt (z. B. Glykogenspeicherung). Darüber hinaus sind Hepatozyten an der Bildung der Hepatozyten beteiligt - dies sind zukünftige Lebergänge. Mit zunehmendem Durchmesser bilden die Tubuli interlobuläre, segmentale und lobare Kanäle. Hepatozyten befinden sich in radialen Reihen um eine der zentralen Venen.

Die strukturelle Haupteinheit der Leber ist der Leberlappen. Seine Funktionen hängen von der Position in der Orgel und den anatomischen Elementen ab, aus denen die Komposition besteht. Bei einer erwachsenen gesunden Person kann ihre Anzahl etwa eine halbe Million betragen.

Wenn sie in das Bindegewebe, das die Leberabschnitte umgibt, austreten, verwandeln sich die Tubuli in Interlobularis und verschmelzen dann zu größeren Gängen. Interlobuläre Tubuli bestehen aus rechten und linken Kanälen der Leber. Manchmal gibt es mehr Kanäle - bis zu fünf Stücke, obwohl dies selten ist. Sie bilden einen gemeinsamen Lebergang mit einer Länge von 4 bis 6 cm, der in den Zystenkanal mündet. Der auf diese Weise gebildete Gallengang befindet sich im Zwölffingerdarm.

Im transversalen Sulcus befinden sich Lebertore, in die sich Blut- und Lymphgefäße sowie Nerven und der Gallengang öffnen.

Das Konzept der Segmente und Sektoren der Leber

Mit der Entwicklung der Hepatologie und der Bauchoperation war eine genauere Bestimmung der Lage von Abnormalitäten in der Leber erforderlich. Daher in den 50er Jahren des XX Jahrhunderts. Die Theorie der segmentalen Anatomie der Leber wurde erstellt. Nach dieser Lehre besteht die Leber aus dem rechten und dem linken Lappen, die aus acht Segmenten bestehen. Letztere sind radial um das Gatter der Leber herum gruppiert und bilden fünf Sektoren (Zonen).

Ein Segment ist eine Lücke im Gewebe neben der Leber-Triade, die Äste der Pfortader, der Leberarterie und des Gallengangs umfasst.

Blutversorgung

Die Einzigartigkeit der Leber besteht darin, nicht nur die Arterien - aus der Leberarterie -, sondern auch venöses Blut aus der Pfortader zu gewinnen. Durch diese Vene geht das Blut fast durch den ganzen Körper. Und die Hauptarterie der Leber nährt den Körper und versorgt ihn mit Sauerstoff und anderen wichtigen Substanzen. Der Abfluss von venösem Blut tritt in den Lebervenen auf, die zur unteren Hohlvene führen. Der Fötus hat auch Nabelvenen, aber nach der Geburt überwachsen sie.

Innervation der Leber

Es gibt keine Nervenenden in der Leber selbst, weshalb wir bei Problemen keine Schmerzen haben. Es wird hauptsächlich durch die Äste des Vagusnervs innerviert. Schmerzhafte Empfindungen sind auch aufgrund der Dehnung der Kapsel möglich, wenn sie durch ein vergrößertes oder deformiertes Organ gedehnt wird.

Gallenblase

Wo sich die Leber befindet, befindet sich die Gallenblase, und zwar auf ihrer viszeralen Oberfläche. Dies ist ein hohles birnenförmiges Organ mit einem Volumen von etwa 50 ml. Die Gallenblase besteht aus Körper, Hals und Blasengang.
Der Zystenkanal, der mit dem gemeinsamen Lebergang verschmilzt, bildet den gemeinsamen Gallengang. Es öffnet sich durch den Schließmuskel von Oddi in das Lumen des Duodenums. Die Gallenblasenbasis ragt einige Zentimeter aus dem anteroposterioren Leberrand heraus und berührt das Peritoneum und den Körper mit dem Magen, Abschnitten des Dick- und Dünndarms.

Die Leber produziert rund um die Uhr Galle, gelangt jedoch nur beim Verdauen von Nahrung in den Darm. Daher besteht im Körper die Notwendigkeit, Galle aufzubewahren, deren Funktion die Gallenblase übernimmt.

Als Reaktion auf einen gewissen Reflex zieht sich die Gallenblase zusammen, der Schließmuskel von Oddi entspannt sich und die Galle dringt in den Zwölffingerdarm ein. Die Konzentration der zystischen Galle unterscheidet sich von der Lebergalle durch die Wiederaufnahme von Wasser durch die zystische Wand. Die konzentrierte Galle in der Gallenblase erhält einen ölgrünen Olivton. Bei Stillstand können sich Gallensteine ​​bilden, die zu Schmerzen und Koliken in der Gallenblase führen.

Ist die Lage der Leber beim Menschen möglich?

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe für ein optimales Funktionieren des menschlichen Körpers. Und je mehr Informationen eine Person über sie hat, desto weniger Fälle von Lebererkrankungen müssen sowohl von Ärzten als auch von jedem von uns behandelt werden. Zunächst müssen Sie wissen: Wo ist die menschliche Leber?

Was ist eine Leber?

Die Leber ist eine Drüse, die eine Komponente für die Verdauung von Nahrung produziert, die Galle genannt wird. Es besteht aus zwei Teilen, genauer gesagt den Lappen: dem rechten und dementsprechend dem linken. Der rechte Lappen ist größer, er ist fast sechsmal so groß wie der linke. Zwischen den Teilen liegt das Halbmondband, auch Peritonealfalte genannt. Der rechte Flügel ist wiederum in zwei Teile unterteilt - ein Segment, eines davon hat eine längliche Form, das andere ist durch eine quadratische Form gekennzeichnet.

Die Rückseite der Leber ist mit einer Rille versehen, die das venöse Band abdeckt. Der untere Lappen des Organs ist ebenfalls durch die Rille des Rundbands unterteilt. Apropos Blutgefäße: Das Portalorgan versorgt das venöse Blut mit Blut und die Leberarterie versorgt das arterielle Blut.

Die gesamte Oberfläche der Leber ist umschlossen.

Darunter sieht man den birnenförmigen Prozess - das ist die Gallenblase. Es ist notwendig für die Sammlung und Injektion von Galle in den Hohlraum des Zwölffingerdarms. Galle wiederum ist ein essenzielles Enzym für die Verdauung, das Fette und viele komplexe Nährstoffe abbaut. Die Gallenblase ist eine häufige Ursache für Beschwerden, deren Ursache möglicherweise eine unzureichende Kontraktion ist, die zu einer Stagnation der Galle und der Bildung von Steinen führt.

Wo ist die leber

Zunächst bestimmen wir, welche Seite die Leber ist. Es befindet sich rechts im rechten Hypochondrium.

Der gesamte Bereich der Leber ist unter den Rippen verborgen. Es ist eng mit den anderen Organen der Bauch- und Brusthöhle verbunden. Wenn die Leber vergrößert wird, sind akute Schmerzen in Kontaktbereichen zu spüren. Von unten kommt die Leber mit dem Zwölffingerdarm und der Niere in Kontakt, die Mittellinie mit dem Darm und der obere Rand auf der linken Seite berührt beinahe das Herz.

Eine genauere Lage der Leber kann durch die Rippen unterschieden werden.

Die Größe der Leber ist normal

In der medizinischen Praxis ist es üblich, den rechten und den linken Lappen getrennt zu messen und auch die Kurlov-Größenklassifizierung zu verwenden.

Gemäß dieser Information sollte die Position der unteren Linie des rechten Lappens normalerweise nicht weniger als 2 cm vom Rand des Rippenbogens entfernt sein, und der Rand der oberen Kante des rechten Lappens sollte nicht höher als die 6. Rippe sein. Im normalen Zustand des linken Hypochondriums befinden sich nicht mehr als 9 cm des Organs, der untere Leberrand auf der linken Seite sollte nicht mehr als eineinhalb cm unter dem linken Rippenbogen liegen. Wenn wir über die untere Grenze sprechen, gemessen an der vorderen "Median" -Linie, dann sollte sie nicht niedriger sein als die auf den ersten Blick komplexe Berechnung. Es ist ein Drittel der gemessenen Entfernung von der letzten Rippe zum Nabel.

Die Dicke des Körpers sollte in der Norm 11, maximal 12 und einen halben Zentimeter nicht überschreiten.

Finden Sie alle Größen im Moment heraus, ohne Ultraschall ist unmöglich. Dies ist die beliebteste Methode zur präventiven Untersuchung und Diagnose. Auf dem Bildschirm des Ultraschallgeräts ist die Leber sichtbar, wie bei einem Organ mit mäßiger Echogenität, die "Transluzenz" der Leber ist größer als die der Nieren, jedoch geringer als beispielsweise die des Pankreas.

Um ein glaubwürdiges Bild zu erhalten, ist es wichtig, sich auf den Ultraschall vorzubereiten. Es ist notwendig:

  • Trinken Sie einen Tag vor der Prüfung keine alkoholischen Getränke.
  • Essen Sie auch für den Tag keine Nahrungsmittel, die bei der Verdauung eine erhöhte Gasbildung verursachen;
  • zwei Tage vor der Studie keine fetthaltigen Nahrungsmittel zu sich nehmen;
  • und machen Sie vorzugsweise, aber nicht notwendigerweise, einen Ultraschall mit leerem Magen, so dass die letzte Mahlzeit vor 8 Stunden gehalten wurde.

Es ist bemerkenswert, dass es viele Legenden über Ultraschall gibt. Eine der beliebtesten ist die Karzinogenität (die Fähigkeit des Ultraschalls, Krebs zu verursachen). Ohne Zweifel kann Ultraschall für längere Zeit den menschlichen Körper schädigen, aber die gefährliche Frequenz reicht von 10 Watt pro cm 2 und höher. Die maximale Leistung von Ultraschallgeräten in der Diagnostik beträgt 0,25 W pro Quadratzentimeter. Daher können Sie sicher zur Studie gehen und die Prozedur nicht verzögern, da die rechtzeitige Diagnose manchmal die Hälfte der Genesung ist.

Zusätzlich werden Blutuntersuchungen zur Bestimmung der Krankheit zugeordnet. Die detailliertesten Informationen über den Zustand des Organs werden durch Leberfunktionstests bereitgestellt - ein Bluttest, einschließlich:

  • ALT und AST (Blut-Alanin-Aminotransferase- und Aspartataminotransferase-Spiegel);
  • Studie des Bilirubinspiegels;
  • GTT (Blut-Gamma-Glutamyltransferase);
  • Alkalische Phosphatase;
  • Sowie die Menge an Albumin (Eiweiß) im Blut.

Kann ich die Leber fühlen?

Sie können für sich nur die Lage der unteren Kante fühlen, weil Nur die Hardwarediagnose kann über den Zustand des Organs unter den Rippen einer Person berichten. Eine spürbare Vergrößerung des Organs und die Verlagerung seiner unteren Linie wird ein deutliches Symptom einer Lebererkrankung sein.

Die Palpation der Leber wird durch folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Zuerst müssen Sie auf einer flachen, harten Oberfläche liegen.
  • Halten Sie mit der rechten Hand die rechten Rippen zur Seite, während der große Brenner parallel zu den Rippen sein sollte und die anderen Finger nach hinten zeigen müssen.
  • Drücken Sie mit vier Fingern Ihrer linken Hand leicht auf den Bereich des Gewölbebogens auf der rechten Seite.
  • Atmen Sie während des Drucks tief ein, wodurch sich die Lunge ausdehnen kann und die Leber etwas über den Rippenbogen hinausgeht.
  • Der Zustand der Norm ist, nichts zu fühlen oder die elastische Kante eines Organs mit dem Zeige- und Mittelfinger zu fühlen;
  • Ein deutliches, schmerzhaftes und sogar schmerzloses Gefühl einer harten, klumpigen oder weichen Leber unter den Fingern weist auf das Vorliegen einer menschlichen Erkrankung hin.

Es lohnt sich zu bedenken, dass es sehr schmerzhaft ist, bei Entzündungen oder Colitis der Gallenblase eine Palpation durchzuführen, was das Verfahren absolut unmöglich macht.

Wie tut die Leber weh?

Nachdem festgestellt wurde, auf welcher Seite sich die Leber befindet, kann durch das Vorhandensein schmerzhafter Empfindungen bereits darauf geachtet werden, worüber sich eine Person genau Sorgen macht.

Die Leber als solches tut nicht weh, weil nicht mit Nervenenden ausgestattet. Schmerzhaft signalisiert die Hülle der Leber, die von der vergrößerten Leber und den benachbarten Organen gedrückt wird. In diesem Fall kann der Schmerz sein:

  • Matt (bei Hepatitis können stumpfe Schmerzen, die ständig auf der rechten Seite zu spüren sind, auf Hepatitis C, Hepatomegalie, Leberparasiten, wachsende Zysten und Abszesse schließen);
  • Schmerzen (bei Hepatitis, Leberabszess, Zysten sowie Cholezystitis);
  • Akut (mit hepatischer Kolik, Gallensteinerkrankung, Leberinsuffizienz);
  • Pulsieren (bei einer Zyste, Leberparasiten können akute pochende Schmerzen auf einen Abszess oder eine Zystenruptur hinweisen).

Charakteristische Symptome einer Lebererkrankung

Eine Lebererkrankung kann nicht nur an Schmerzen, sondern auch an anderen charakteristischen Symptomen erkannt werden:

  • Schweregefühle, die sich im rechten Hypochondrium öffnen;
  • Gewichtsverlust;
  • häufiges Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Bitterkeit ist im Mund spürbar;
  • Schwäche, Müdigkeit, Abneigung gegen irgendetwas, Apathie und Depression;
  • Blähungen des gesamten Bauches oder seiner rechten Seite;
  • Fieber;
  • Das Hauptsymptom der "Lebererkrankung" ist Gelbsucht, die sich in der Gelbfärbung des Augenweißes und der Haut äußert.
  • Wenn die Haut juckt und trocken ist, können Ausschläge auftreten.
  • der ausgeschiedene Urin dunkelt ab und der Kot hellt sich auf;
  • Schweiß ist sehr reichlich.

Mögliche Lebererkrankung

Alle diese Symptome können auf eine Lebererkrankung hindeuten. Insbesondere kann diagnostiziert werden:

  • wenig angenehm, aber bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung korrigierbare Hepatitis (sowohl virale A, B, C als auch toxische, alkoholische oder Autoimmunerkrankungen);
  • Leberhämangiome;
  • Abszesse in ihrer Höhle;
  • Leberzysten (ausgelöst durch Parasiten oder andere Ursachen);
  • sowie die schrecklichsten Krankheiten in Form von Leberversagen, Krebs und Leberzirrhose.

Daher ist es äußerst wichtig, wenn die oben genannten Symptome zum ersten Mal auftreten, sich ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können und gefährliche, lebensbedrohliche Krankheiten zu verhindern.

Warum treten Lebererkrankungen auf?

Die Leber neigt, wie jedes andere Organ des menschlichen Körpers, nicht zur Selbstgefälligkeit. Im Gegenteil, es ist der Mann selbst, der durch seine Lebensweise die Leber manchmal unwiderruflich schädigt. Es ist erwähnenswert, dass die Ursachen der Lebererkrankung sind:

  • unangemessene und mangelhafte Ernährung mit einem klaren Übergewicht an fetthaltigen, frittierten und konservierten Lebensmitteln;
  • Kontakt mit Hepatitis-Viren und anschließende Infektion des Körpers mit ihnen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Selbstmedikation;
  • die Verwendung von unsachgemäß oder unzureichend thermisch behandelten Fischen, die eine parasitäre Krankheit verursachen - Opisthorchiasis;
  • Mangel an persönlicher Hygiene und unzureichender Umgang mit Lebensmitteln, wodurch andere parasitäre Krankheiten hervorgerufen werden;
  • Schwere Komplikationen führen zu einer späten Behandlung von Lebererkrankungen und Vernachlässigung der eigenen Gesundheit.

Wo ist die menschliche Leber?

Wir denken normalerweise darüber nach, wo sich ein bestimmtes Organ befindet, nur wenn Schmerzen oder Unbehagen in irgendeinem Teil des Körpers beginnen, uns zu stören. Viele fühlen sich unbehaglich und verbinden damit Leberprobleme. Wissen wir alle, in welchem ​​Teil des Körpers sich die Leber befindet - rechts oder links?

Leberstandort

Die meisten Menschen, auch solche ohne medizinischen Abschluss, wissen sehr genau, wo sich Organe wie Herz, Gehirn oder Magen befinden. Bei der Leber ist die Situation etwas anders - viele Menschen wissen nicht, wo sich die Leber befindet. Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass sich die Leber zumindest in einem gesunden Zustand nicht manifestiert. Mittlerweile ist dieses Organ eines der größten im menschlichen Körper. Bei einem erwachsenen Mann wiegt er etwa 1,7 kg, bei Frauen etwas weniger.

Unerwartete Schmerzen in verschiedenen Körperteilen sind manchmal mit der Leber verbunden. Dies ist jedoch keineswegs immer gerechtfertigt, insbesondere wenn auf der linken Seite Schmerzen beobachtet werden. Immerhin befindet sich die Leber für die meisten Menschen an einem streng definierten Ort - auf der rechten Seite. Viele glauben auch, dass die Leber im Magen liegt. In der Tat kann dies auch nicht als vollständig wahr betrachtet werden. Immerhin ist der größte Teil des Körpers unter den Rippen verborgen. Und die Rippen schützen die Brust. Es ist daher richtiger zu sagen, dass sich die Leber in der Brust, im unteren Teil oder an der Grenze von Brust und Bauch befindet. Nur ein sehr kleiner Teil des Organs steht unter der rechten unteren Rippe vor. Bei einem gesunden Menschen beträgt diese Lücke etwa 1 bis 2 cm, ist die Leber jedoch krank und vergrößert, kann sie viel mehr über die Rippen hinausragen.

Wie kann man feststellen, ob die Leber normal groß ist? Es ist nicht so schwer. Ärzte untersuchen in der Regel immer die Leber, wenn sie vermuten, dass es sich um eine Pathologie handelt, diese Prozedur kann jedoch von jedermann ausgeführt werden. Es reicht aus, sich auf einen harten Untergrund zu legen und die Finger auf den Bereich des rechten Hypochondriums zu drücken. Normale Leber sollte nicht deutlich spürbar sein. Wenn es gut wahrgenommen wird und außerdem eine holprige Struktur hat, ist dies kein sehr günstiges Symptom.

Manchmal kommt es vor, dass sich die Leber an einem ungewöhnlichen Ort befindet. In solchen Fällen kann sich das Herz einer Person auf der rechten Seite der Brust und die Leber auf der linken Seite befinden. Diese genetische Anomalie ist äußerst selten. Gelegentlich kann es bei einer Person mit normalem Organstandort zu einer Veränderung des Ortes der Leber kommen. Insbesondere eine Operation zur Resektion der rechten Lunge kann dazu führen, dass sich das Organ nach oben bewegt. Massive Fettablagerungen auf dem Bauch können ebenfalls zu einem ähnlichen Effekt führen, und ein starker Gewichtsverlust kann das Organ senken.

Der obere Teil der Leber befindet sich auf Höhe der Brustwarzen. Die äußerste linke Seite der Orgel grenzt fast an das Epikard an. Das Organ betrifft auch Organe wie die Bauchspeicheldrüse, die rechte Niere und den Magen von verschiedenen Seiten und ruht von oben auf dem Zwerchfell.

Äußerlich hat der Körper die Form einer asymmetrischen, länglichen Kappe des Pilzes und ist in zwei Hauptlappen unterteilt, die durch ein System von Bändern - rechts und links - getrennt sind. Die linke Seite der Orgel hat ein merklich geringeres Volumen als die rechte Seite - alle 5-6 mal. Die Dicke der Leber beträgt etwas mehr als 10 cm.

Daher können Schmerzen oder Schwere im rechten Hypochondrium auf Leberprobleme hinweisen. Dies kann jedoch nicht allein anhand dieses Symptoms beurteilt werden. Schließlich befinden sich eine Vielzahl anderer Organe neben der Leber, und der Schmerz kann mit ihnen verbunden sein. Definitiv über die Probleme der Leber können nur instrumentelle Studien wie Ultraschall, Blut- und Urintests auf den Gehalt an Leberenzymen bezeugen.

Es sollte beachtet werden, dass das Lebergewebe keine Nervenenden hat, weshalb pathologische Prozesse im Körper nicht mit akuten Schmerzen einhergehen. Nur die Hülle eines Organs kann Signale über Schmerzen an das Gehirn senden - wenn es stark gedehnt ist. Der Schmerz signalisiert so einen akuten Prozess in diesem Körper, der bereits weit genug fortgeschritten ist. Alle Erkrankungen des Organs im Anfangsstadium äußern sich in der Regel etwas unterschiedlich - in der Gelbfärbung der Haut, Plaque auf der Zunge, hohen Temperaturen, dem Auftreten von Hautausschlägen usw. Ein scharfer Schmerz in der rechten Hälfte des Oberbauches weist meistens auf Probleme mit dem Magen, den Gallengängen oder der Gallenblase hin. Allerdings sind akute Schmerzen im Unterleib oder unter den Rippen, egal wo - rechts oder links - ein Grund für die sofortige Behandlung des Arztes.

Leberfunktion im Körper

Vielleicht lohnt es sich, genauer zu erzählen, welche Funktionen dieser Körper erfüllt. Viele glauben, dass seine Funktion nur darin besteht, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Das stimmt, aber die Aufgaben der Leber sind nicht darauf beschränkt.

Welche Funktionen liegen in diesem Körper:

  • Gallensynthese - eine für die normale Verdauung notwendige Substanz;
  • Stoffwechsel von Fremdsubstanzen, nicht nur Toxinen, sondern auch Drogen, Alkohol usw.;
  • Entwicklung einer Reihe von für den Körper nützlichen Verbindungen, insbesondere Vitaminen sowie Hormonen;
  • Immunfunktion - Teilnahme an der Phagozytose;
  • die Speicherung von Energie und Fett, die während ihres Mangels an den Körper zurückgegeben werden;
  • Synthese roter Blutkörperchen (in der Phase der pränatalen Entwicklung).

Es lohnt sich, auf eine solche Funktion wie die Synthese der Galle einzugehen. Die in der Orgel produzierte Galle gelangt in die Gallenblase und von dort in den Zwölffingerdarm. Diese Flüssigkeit hilft, Fette in Lebensmitteln abzubauen, verhindert Proteinbindung und erfüllt viele andere Funktionen. Somit kann die Leber einem der Organe des Verdauungssystems zugeschrieben werden. Wenn der Abfluss der Galle aus irgendeinem Grund schwierig ist, kann dies zu einer Stagnation der Galle und verschiedenen Krankheiten führen.

Die Funktionen der Leber sind vielfältig und eine Person kann ohne sie nicht existieren. Aufgrund seiner inneren Struktur hat dieser Körper jedoch eine erstaunliche Fähigkeit. Wenn ein Teil davon aus irgendeinem Grund verloren geht, beginnt der Rest (selbst wenn er nur ein Viertel des ursprünglichen Volumens bleibt) zu wachsen, und der Körper stellt seine Funktion fast vollständig wieder her. Aufgrund dieser Eigenschaft des Körpers kann es als einzigartig eingestuft werden.

Die relative Größe des Körpers über die Zeit bleibt nicht konstant. Kinder haben die größte Leber (bezogen auf das Körpergewicht). Bei Säuglingen nimmt das Organ einen bedeutenden Teil der Bauchhöhle ein. Mit zunehmendem Wachstum nimmt jedoch das relative Volumen ab.

Die Struktur des Körpers ist ziemlich schwierig. Das meiste Volumen (70%) sind Hepatozyten. Phagozytische Zellen sind auch in ihr vorhanden, und die Zellen, die Fett speichern, sind Lipozyten.

Krankheiten

Trotz der erstaunlichen Regenerationsfähigkeit sind die Ressourcen des Organgewebes nicht unbegrenzt. Er kann an Vergiftungen, übermäßigem Essen, unkontrolliertem Gebrauch von Medikamenten, viralen und bakteriellen Infektionen und sogar Parasiten leiden. Der größte Feind der Leber ist jedoch Alkohol.

Infolge der Organvergiftung kann der Prozess des Gewebeabbaus beginnen. Es zeigt das Auftreten von gefährlichen Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose und Hepatose an. Diese Krankheiten, insbesondere Zirrhose, können tödliche Formen annehmen. Darüber hinaus leiden andere Organe an einer Lebererkrankung.

Wo ist die menschliche Leber?

Die Leber ist das größte Organ im Körper des Menschen. Es erfüllt eine Reihe lebenswichtiger Funktionen und ist eng mit allen Organen des Verdauungstraktes verbunden. Blutfiltration, Kontrolle von Stoffwechselprozessen, Neutralisierung von Schadstoffen - dafür ist die Leber verantwortlich und vieles mehr.

Ohne diesen Körper wäre das Leben einfach unmöglich. Dies ist unser Beschützer gegen bakterielle und virale Infektionen. Er ist ein Reservoir an Ersatzblut. Es schützt den Körper bei starkem Blutverlust. Die Leber besteht aus zwei Hauptteilen, die durch ein Bündel Blutgefäße miteinander verbunden sind. Die Orgelkapsel unterteilt sie in kleine Lappen.

Nicht jeder weiß, wo die Leber ist und welche Funktionen sie leistet. Trotzdem sind diese Informationen notwendig, um die Symptome einer Lebererkrankung rechtzeitig zu erkennen und rechtzeitig Hilfe zu leisten. Auf welcher Seite befindet sich also die menschliche Leber? Was ist darunter: Leber oder Magen? Wir werden diese und viele andere Fragen verstehen.

Standortmerkmale

Wo befindet sich die Leber? Die Leber befindet sich so, dass andere Organe des Gastrointestinaltrakts wie die Bauchspeicheldrüse über ihre Erkrankungen sprechen können. Tatsache ist, dass die Leber Gallensekret produziert, das in der Gallenblase gespeichert wird.

Bei der Verdauung gelangt die Galle durch die Kanäle in den Zwölffingerdarm. Normalerweise interagieren Pankreassaft und Gallensekretion, aber bei bestehenden Erkrankungen wirkt sich dies negativ auf die Bauchspeicheldrüse aus.

Ist die Leber richtig oder links? Das Organ befindet sich in der Bauchhöhle unter dem Zwerchfell im Bereich des rechten Hypochondriums. Um genauer zu sein, ist es bemerkenswert, dass die Leber ein großes Organ ist und einen bedeutenden Teil besetzt.

Es ist daher richtiger zu sagen, dass sich ein großer Teil im rechten Teil der Bauchhöhle befindet. Die linke Seite ist viel kleiner und befindet sich auf der linken Seite des Bauches in der Nähe der Milz. Der untere Teil des rechten Lappens erreicht die Niere. Normalerweise sind die Ränder der Orgel glatt, die Struktur ist homogen.

Die obere Grenze des Organs befindet sich in Höhe der Brustwarzen, und die untere ist mit Rippen bedeckt. Das nächstgelegene Organ ist die Gallenblase. Sie sind durch Verdauungs- und Stoffwechselprozesse eng miteinander verbunden. Der obere Teil der Leber ruht auf dem Zwerchfell, weshalb bei einer Steigerung des Körpers Atemprobleme auftreten können.

Die Lage der Leber kann bei jeder Person etwas abweichen, was auf die anatomische Struktur zurückzuführen ist. Statistiken zeigen, dass nur etwa fünf Prozent der Menschen eine gesunde Leber haben. Der Zustand kann durch die Umweltsituation, schlechte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung verschlimmert werden.

Mit Hilfe von Percussion und Palpation können Sie genaue Informationen über die Grenzen der Leber, ihre Funktionsstörungen und bestehende strukturelle Veränderungen erhalten. Die Ausdehnung der Grenzen sowie ihre Verschiebung entlang der vertikalen Achse relativ zum Rippenbogen können auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses der Hepatozyten hinweisen.

Positionierung

Die inneren Organe unterscheiden sich nicht nur in Größe, Funktion, sondern auch in der Dichte. Beim Antippen treten verschiedene Klangschwingungen auf. Durch die Analyse dieser Geräusche können Sie verlässliche Informationen über die Lokalisation innerer Organe und ihre funktionellen Aktivitäten erhalten.

Es gibt zwei Percussion-Methoden. Die erste ist das direkte Klopfen an der Bauchhöhle. Die zweite Technik beinhaltet die Verwendung eines Plesmeters. Der diagnostische Wert ist die Definition der absoluten Mattheit - Teile der Leber, die nicht von Lungengewebe bedeckt sind.

Experten führen Percussion-Methode Kurlov, es gilt als die informativste. Zunächst wird die Orgel mit Hilfe von Bedingungspunkten benannt. Die obere Grenze befindet sich auf der rechten Seite der Umfangslinie in Höhe der sechsten Rippe. Ab diesem Bereich beginnt das Klopfen.

Wenn sich der Ton ändert, wird der erste Punkt markiert. Der untere Punkt wird entlang derselben Linie bestimmt und das Tippen erfolgt aus der rechten Beckenkammerregion. Die dritte Markierung ist der Schnittpunkt der vorderen Mittellinie und des ersten Punkts. Die vierte Marke definiert sich vom Nabel bis zum dumpfen Ton.

Palpation ist eine physikalische Methode, die auf taktiler Wahrnehmung basiert. Es kann in Bauchlage oder stehend durchgeführt werden. Wenn eine Person steht, wird der Rand der Leber ungefähr zwei Zentimeter unter den Rippen angezeigt.

Wenn das Gefühl in Bauchlage ausgeführt wird, sollte der Kopf des Patienten leicht angehoben werden, und die Beine können entweder vollständig gestreckt oder an den Knien leicht gebeugt sein. Dem Patienten wird empfohlen, die Hände auf die Brust zu legen. Dadurch wird die Beweglichkeit der Brust beim Einatmen eingeschränkt und die Muskeln der vorderen Bauchwand werden entspannt.

Mit Hilfe von Fingerbewegungen können Sie die Grenzen, die Konsistenz sowie die Lage der inneren Organe zueinander fühlen. Bei verschiedenen Erkrankungen führt diese Technik zu einem erhöhten Schmerzausbruch. Die Palpation wird normalerweise nach der Perkussion ausgeführt.

Der Patient muss tief einatmen, damit die Unterkante der Leber unter den Rippenbogen fällt. An diesem Punkt hat der Spezialist seine Finger an der Bauchwand und kann leicht den hervorstehenden Teil der Orgel fühlen.

Die Lage der Leber bei verschiedenen Erkrankungen

In den frühen Stadien der Leberzellschädigung kann der Patient keine Beschwerden verspüren. Ein schmerzhafter Blitz erscheint bereits in diesem Stadium, wenn das Organ an Größe zunimmt und seine Kapsel gedehnt wird.

Die Inkubationszeit für diese Krankheiten ist sehr beeindruckend. Vom Ansteckungszeitpunkt bis zu den ersten Symptomen kann es bis zu sechs Monate dauern. Obwohl während dieser Zeit keine Symptome den Patienten stören, treten bereits degenerative Veränderungen im Lebergewebe auf.

Wenn eine Person nicht weiß, auf welcher Seite sich die Leber befindet, bedeutet dies, dass sie die Leber noch nicht gestört hat oder die Person weit von der Medizin entfernt ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass mit der Leber alles in Ordnung ist. Viele Menschen wissen, wie krank die Leber ist, denn laut Statistik führt jeder dritte Bewohner der Welt einen ungesunden Lebensstil.

Je höher die Belastung des Körpers ist, desto anfälliger wird er. Daher ist es die Aufgabe eines jeden, den Betrieb unseres Filters mit Hilfe von Diät- und Vitamintherapie zu unterstützen. Es gibt keine Schmerzrezeptoren in der Leber, so dass das Organ selbst nicht krank werden kann.

Die Ursache für die Auslassung eines Organs kann mit einem Sturz oder einer sich entwickelnden Krankheit zusammenhängen: Ikterus, Zirrhose, Tumorprozesse, Herzversagen, akute Infektionen und mehr. Die folgenden Symptome können auf eine sich entwickelnde Pathologie hindeuten: Schwere im rechten Hypochondrium, Schwere, Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund, Änderung des Appetits, Beschwerden nach Einnahme von würzigem oder gebratenem Essen.

Unangenehme Empfindungen werden durch körperliche Aktivität verstärkt. Eine Zunahme der Körpergröße und die Unterdrückung benachbarter Organe führt zu schmerzhaften Empfindungen. Dann beginnt eine Person Schmerzen, Schweregefühl und Müdigkeit zu spüren.

Eine wichtige Eigenschaft der Leber ist ihre Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Das bedeutet, wenn Sie Junk-Food aus Ihrer Ernährung nehmen, mit dem Trinken aufhören, rauchen und mit der Einnahme von hepatoprotektiven Medikamenten beginnen, können Sie es nach einer Weile wieder in die ursprüngliche Form bringen und wieder normal funktionieren.

Anatomie

Experten identifizieren vier Hauptteile des Körpers, nämlich:

  • Richtig. Es ist das größte Segment und füllt das rechte Hypochondrium vollständig aus. Mit Hilfe der Perkussion ist der richtige Anteil für die Forschung am zugänglichsten. Dieses Segment ist das funktionell aktivste, weshalb sich seine Größe bei Krankheiten erheblich ändert.
  • Links Dieses Segment ist kleiner als das rechte. Befindet sich im linken Teil der epigastrischen Region (Magen).
  • Platz Entspricht dem unteren Organsegment. Ist ein Segmentapparat des linken Lappens.
  • Angebunden Durch die Tore der Leber wird es vom viereckigen Teil getrennt und befindet sich dahinter. Oft ist dieser Anteil die Quelle des Tumorprozesses. Die Lage des Caudatsegmentes macht es schwierig, eine Operation durchzuführen.

Wählen Sie die Hauptfunktionen der Leber:

  • Entgiftung. In einfachen Worten können wir sagen, dass die Leber die reinigende Basis unseres Körpers ist. Es neutralisiert Giftstoffe, Stoffwechselprodukte und Fremdstoffe;
  • Produktion von Albumin, Gerinnungsfaktoren - Proteine, die für das normale Funktionieren des Körpers notwendig sind;
  • Teilnahme an Stoffwechselprozessen und Verdauung;
  • Schutzfunktion.

Also, die Frage, wo die Leber ist, haben Experten längst die Antwort gegeben. Das Wissen darüber hilft, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern. Die Position der Orgel hilft, Schlagzeug und tiefe Palpation zu erkennen.

An sich kann die Leber nicht schaden, weil sie keine Schmerzrezeptoren hat. Bei bestehenden Erkrankungen treten schmerzhafte Empfindungen in der rechten Hypochondriumregion auf. Vergessen Sie nicht, richtige Ernährung, einen gesunden Lebensstil und das Fehlen schlechter Gewohnheiten - dies ist der Schlüssel zu einer gesunden Leber!

Wo ist die leber

Was braucht ein Mann für eine Leber?

Dieser Körper hat die einzigartige Fähigkeit, sich selbstständig zu regenerieren. Wissenschaftler haben bewiesen, dass es nach der Exzision von mehr als der Hälfte des Körpers möglich ist, die ursprüngliche Größe wiederherzustellen. Dies geschieht aufgrund der Teilung von Hepatozyten. Sobald die Größe wiederhergestellt ist, wächst die Leber nicht mehr. Keines der menschlichen Organe besitzt solche Fähigkeiten. Dies zeigt einmal mehr die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieses Gremiums. Der Körper kann ohne Lebergewebe nicht normal funktionieren. Dieses Phänomen wird von Ärzten nach Resektion (Exzision) eines Organteils genutzt. Leberzellen werden stimuliert, woraufhin sie sich aktiv teilen. Die menschliche Leber erfüllt mehrere Vitalfunktionen.

  • Verdauungs Die Leber ist an der Bildung und Sekretion der Galle beteiligt, die an der Verdauung beteiligt ist und Fette emulgiert.
  • Austausch (Stoffwechsel). Führt die Aufspaltung von Proteinen in Aminosäuren durch und dient im Falle eines Mangels als Reserveproteinquelle. Zersetzt auch Glukose in Glykogen, das eine Zuckerreserve für den Körper ist. Wenn Glukose fehlt, wird Glykogen wieder in Glukose umgewandelt. Beteiligt sich am Abbau von Fetten durch Gallensäuren. Eines der Produkte des Fettabbaus sind Ketonkörper (Aceton). Eine Zunahme des Acetons im Blut weist indirekt auf eine Leberpathologie hin.
  • Blutaktualisierung In der Leber zersetzen sich Hämoglobin und Hämma unter Bildung von Bilirubinpigment. Das entstehende Bilirubin ist für den Körper toxisch, es bindet sich an ein spezielles Protein, dringt in die Galle ein und wird durch den Darm ausgeschieden. Erhöhte Bilirubinwerte im Blut und Gelbfärbung der Haut deuten auf eine Verletzung der Leberzellen hin.
  • Entgiftung Dank der speziellen (Kupffer) -Zellen werden Giftstoffe aus dem Blut mit der bereits in neutralisierter Form vorhandenen Galle durch Kombination mit Glucuronsäure oder Schwefelsäure aus dem Körper entfernt. Toxine in der Leber kommen aus dem Blut, ein kleines Blutgefäß passt in jede Zelle.
  • Der Austausch von Vitaminen. Fettlösliche Vitamine können ohne die Anwesenheit von Fett nicht in die Darmwand eindringen. Die Anwesenheit von Gallensäuren hilft ihnen dabei. Auch in der Leber ist ein Teil der Vitamine, die während ihres Mangels ins Blut gelangen.
  • Hormone spalten Es ist die Leber, die dem Körper dabei hilft, die Konstanz solcher Hormone wie Kortikosteroide aufrecht zu erhalten.
  • Enzymatisch. Die Leber ist an der Bildung mehrerer Enzyme beteiligt, die für das normale Funktionieren des Körpers erforderlich sind. Normalerweise werden diese Enzyme nicht im Blut nachgewiesen, durch ihre Zunahme kann man die Pathologie des Lebergewebes beurteilen.
  • Ein Reservoir mit Blut. Aufgrund seiner Elastizität ist in den Gefäßen und Nebenhöhlen der Leber eine Anhäufung von etwa 500 ml Blut möglich.
  • Beteiligt sich an der Blutgerinnung und hebt bestimmte Faktoren hervor. Von den dreizehn Blutgerinnungsfaktoren werden acht von Leberzellen gebildet.

Wo ist die leber


Die Leber befindet sich im rechten Hypochondrium. Genauer gesagt, gibt es einen großen, rechten Teil. Der linke Lappen befindet sich im linken Teil der Bauchhöhle. Die Obergrenze der Leber verläuft auf Höhe der Brustwarzen und erreicht das Zwerchfell. Die Unterkante der Leber ist durch den Rippenbogen abgedeckt und geschützt. Mit zunehmender Körpergröße fällt die untere Kante unter den Rippenbogen, wird verdichtet und manchmal verletzt.

Symptome einer Lebererkrankung

Die Leber ist die größte Drüse des Menschen. Dies ist vielleicht eines der anpassungsfähigsten Organe. Die Leber schmerzt sehr selten und im Extremfall. Wenn das Organ vergrößert ist, dehnt sich die Kapsel der Leber aus, in der sich die Schmerzrezeptoren befinden. Tatsächlich tut nicht das Organ selbst weh, sondern die Kapsel. Patienten mit schweren Lebererkrankungen wissen oft nicht, wie dieses Organ schmerzt. Wenn Schmerzen auftreten, kann es verschiedene Arten geben:

  • Schmerzende vergossenen Schmerz. Der Patient kann nicht sagen, wo es weh tut. Dies deutet auf eine Entzündung der Kapsel aufgrund einer Zunahme der Größe des Organs hin.
  • Der Schmerz, der deutlich in der Mitte des Rippenbogens rechts lokalisiert ist, weist auf eine Erkrankung der Gallenblase unter dem Leberlappen hin.

Lebererkrankungen haben indirekte Anzeichen dafür, dass mit dem Organ etwas nicht stimmt:

  • Vergilbung der Haut (verbunden mit einer Verletzung des Bilirubinstoffwechsels);
  • Pruritus oder Hautausschlag in Form von Besenreiser (verbunden mit der Freisetzung toxischer Gallensäuren im Blut);
  • trockene Haut (das Ergebnis eines Vitaminmangels);
  • Schmerzen oder Unbehagen im rechten Hypochondrium (oft ein Anzeichen für eine Pathologie der Gallenblase);
  • Übelkeit, vermehrter Stuhlgang (Folge von Gallensäureüberschüssen);
  • Stuhlbleichen (Folge einer Verletzung des Bilirubinstoffwechsels);
  • Blutungen (verbunden mit einem Mangel an Gerinnungsfaktoren);
  • Vergiftungserscheinungen (Schwäche, Fieber, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Schläfrigkeit, unerklärliche Müdigkeit).

Anatomie des Menschen: Struktur und Lage der Leber im Körper

Die Anatomie der Leber- und Gallenwege ist nicht nur für Wissenschaft und medizinische Praxis von Interesse. Bestimmte Kenntnisse dieser Strukturen sind für jeden Menschen von großem Nutzen. Zumal diese Organe der Allgemeinheit ziemlich bekannt sind, weil sie ständig am Ohr sind. Zumindest der antike griechische Mythos von Prometheus, der zur Bestrafung einen Adler in diese Leber gepickt hat, ist bemerkenswert. In demselben Mythos wird übrigens eines der bemerkenswerten Merkmale dieser anatomischen Struktur veranschaulicht - dies ist die Fähigkeit, sich selbst zu heilen (die gepickte Leber des Kranken erholte sich während der Nacht, und am Morgen flog wieder ein Adler und pickte erneut darauf).

Heute gibt es kaum jemanden, der nicht wissen würde, wo eine Leber leidet. Dieses Organ ist eines der größten im Körper und für die Prozesse der Verdauung und des Stoffwechsels wichtig. Es verfügt auch über so unterschiedliche Funktionen, dass es schwierig ist, eine andere anatomische Struktur zu benennen, die diesbezüglich vergleichbar ist.

Zunächst ist es die Verdauungsdrüse, die Galle erzeugt. Ihr wird auch eine Barrierefunktion zugeschrieben. Unbestreitbar und die Beteiligung des Körpers an allen Arten von Stoffwechselprozessen. Darüber hinaus sind dieser anatomischen Einheit bestimmte hormonelle Funktionen inhärent. Es ist auch bekannt, dass es in der embryonalen Entwicklungsphase des Organismus eine hämatopoetische Rolle spielt.

Wo im menschlichen Körper ist die Leber

Die Lage der Leber beim Menschen entspricht dem rechten Hypochondrium. Genauer gesagt ist der Ort dieses Organs der obere Teil der Bauchhöhle direkt unter der Kuppel des Zwerchfells rechts. Nur ein kleiner Teil davon geht links von der mittleren vertikalen Linie des Körpers. Bei Neugeborenen nimmt diese Struktur jedoch fast die gesamte Bauchhöhle ein und macht 1/20 der Masse des Kindes aus. Zum Vergleich: Bei Erwachsenen beträgt das Gewicht eines Organs nur 1/50 des gesamten Körpergewichts.

Die Lage der Leber im menschlichen Körper ist so, dass sie sich je nach Körperposition ändern kann. Insbesondere wenn Sie eine vertikale Position einnehmen, wird das Organ etwas abgesenkt, und wenn Sie sich in eine horizontale Position bewegen, steigt es an. Wenn Atembewegungen auch die Leber verdrängen, die zu ihrer Palpation verwendet wird: In vielen Fällen ist es auf Höhe eines tiefen Atems möglich, die Unterkante dieser Struktur zu bestimmen.

Machen Sie sich klarer vor, wo sich die Leber einer Person befindet. Das folgende Foto hilft dabei:

Wo die Leber ist, zeigt die Anatomie, dass ihr Standort extrem wichtig ist. Es ist zu beachten, dass sich das betreffende Organ unter pathologischen Bedingungen entweder vergrößern oder verkleinern kann, wodurch sich die Begrenzung seiner unteren Kante erheblich ändern kann. Diese Tatsache ist eines der diagnostischen Kriterien zur Bestimmung der Erkrankungen dieses Organs.

Wir stellen hier fest, dass die Ärzte anhand von Kenntnissen der menschlichen Anatomie problemlos feststellen können, wo sich die Leber befindet. In der Regel entspricht der untere Leberrand rechts dem 10. Interkostalraum entlang der mittleren Axillarlinie. Die Orgelgrenze verläuft entlang der Kante des rechten Küstengewölbes und erreicht somit die rechte Mittellinie. Hier kommt die Leber unter den Rippen hervor und geht nach links schräg nach oben. Seine Projektion in der Mittellinie des Körpers fällt in der Mitte des Abstands vom Nabel zur Basis des Xiphoid-Prozesses. In Höhe der 6. Rippe liegt der Schnittpunkt der Unterkante der Leber mit dem linken Rippenbogen.

Diese Grenzen zu kennen, hilft jedem und ohne Foto, zu wissen, wo sich die Leber befindet:

Die Struktur der menschlichen Leber

Die Anatomie der menschlichen Leber beinhaltet die Unterteilung dieses Organs in zwei Lappen. Von diesen Anteilen hat die rechte die größere bzw. die linke. Die Grenze zwischen ihnen auf der Zwerchfellfläche ist das Halbmondband und unten die linke Längsnut.

Zusätzlich gibt es in diesem Organ zwei Kanten und zwei Flächen. Einer von ihnen ist konvex - die Vorderseite ist der Membran zugewandt und der andere konkav nach hinten und nach unten gerichtet. Mit seiner Unterseite steht der Körper in engem Kontakt mit einigen anderen Strukturen des Bauchraums und weist entsprechende Vertiefungen auf.

Die Unterkante des Körpers ist scharf. Hierdurch werden die oben aufgeführten Flächen voneinander getrennt. Der andere Rand ist der obere. Es ist im Gegensatz zum unteren so stumpf, dass es durchaus möglich ist, es als Rückfläche eines Organs zu nehmen.

Die Größe der betrachteten anatomischen Struktur hängt stark von menschlichem Wachstum, Körpertyp und Alter ab.

Laut Wissenschaftlern beträgt die schräge vertikale Größe des rechten Lappens etwa 15 cm, die Höhe variiert zwischen 8,5 und 12,5 cm, die Höhe des linken Lappens kann 10 cm erreichen, und seine Dicke beträgt je nach Quelle 6 bis 8 cm. während die anteroposteriore Größe des rechten Lappens 11–12,5 cm beträgt.

Denn die Anatomie der Leber zeichnet sich durch die Struktur in Form von Läppchen aus, die von Gefäßen umgeben sind. Zwischen diesen Segmenten befinden sich die Gallengänge am Ausgang der Läppchen, die in die interlobulären Kanäle fließen. Letztere gehen schließlich in den Ausscheidungsgang über und tragen die Galle aus jedem Lappen. Je nach Anzahl der Leberkeulen gibt es zwei solcher Kanäle, die zusammen den gemeinsamen Kanal des Organs bilden, das die Tore verlässt.

Schließlich sollte gesagt werden, dass die Gallenblase an derselben Stelle, an der sich die Leber im Körper befindet, in anatomischer und funktionaler Hinsicht eng damit zusammenhängt.


Nächster Artikel

Essentiale forte N

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis