Sofosbuvir - Gebrauchsanweisungen, Bewertungen, Analoga und Freisetzungsformen (Sovaldi 400 mg Tabletten) zur Behandlung von Hepatitis C, Genotyp 1, 2, 3 und 4 bei Erwachsenen, Kindern und in der Schwangerschaft. Zusammensetzung, Preis und Aussichten für den Eintritt in den russischen Markt

Share Tweet Pin it

In diesem Artikel können Sie die Gebrauchsanweisung des Medikaments Sofosbuvir lesen. Präsentiert Bewertungen der Besucher der Website - die Verbraucher dieser Medizin sowie die Meinungen von Ärzten von Spezialisten über die Verwendung von Sofosbuvir (Sovaldi) in ihrer Praxis. Eine große Bitte, Ihr Feedback zu dem Medikament aktiver hinzuzufügen: Das Medikament half oder half, die Krankheit zu beseitigen, welche Komplikationen und Nebenwirkungen beobachtet wurden, was vom Hersteller in der Anmerkung möglicherweise nicht angegeben wurde. Analoga von Sofosbuvir in Gegenwart verfügbarer struktureller Analoga. Zur Behandlung von Hepatitis C, Genotyp 1, 2, 3 und 4 bei Erwachsenen, Kindern sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit. Zusammensetzung, Kosten und Aussichten für den Eintritt des Medikaments in den russischen Markt.

Sofosbuvir (Sofosbuvir) ist ein Nukleotidanalogon, das in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Hepatitis C verwendet wird. Auf dem Weltmarkt seit 2013. Im Vergleich zu anderen Arzneimitteln zeigte Sofosbuvir eine höhere Wirksamkeit, weniger Nebenwirkungen und eine 2-4fach kürzere Dauer Therapie. Sofosbuvir eliminiert die Verwendung von Interferon alfa - einem antiviralen Medikament mit einer Reihe von Nebenwirkungen, das in vielen Ländern, darunter Russland, das Hauptelement bei der Behandlung von Hepatitis C ist.

Sofosbuvir hemmt RNA-Polymerasen, die vom Hepatitis-C-Virus zum Kopieren seiner eigenen RNA verwendet werden. Sofosbuvir wird von Gilead hergestellt.

2013 genehmigte die US-amerikanische Food and Drug Administration die Verwendung von Sofosbuvir in Kombination mit Ribavirin als nicht-Injektionstherapie bei Hepatitis C des 2. und 3. Genotyps sowie für die kombinierte Dreifachtherapie (Sofosbuvir + Ribavirin (oral)). ) + Interferon alpha (Injektion)) zur Behandlung von Hepatitis C 1. und 4. Genotypen. Im Jahr 2014 eröffnete die erfolgreiche Kombination von Sofosbuvir mit Ledipasvir die Möglichkeit, Hepatitis C des 1. Genotyps ohne die Verwendung von Interferon alpha zu behandeln. Klinische Daten zur Anwendung von Sofosbuvir bei Patienten mit Genotyp 5 oder 6 sind begrenzt.

Zusammensetzung

Sofosbuvir + Hilfsstoffe.

Hinweise

  • chronische Hepatitis C-Genotypen 1, 2, 3 und 4 (in Kombinationstherapie).

Formen der Freigabe

400 mg Tabletten (unter dem Warenzeichen von Sovaldi (Sovaldi)).

Gebrauchsanweisung und Behandlungsschema

Die Therapie sollte nur von Ärzten mit Erfahrung in der Behandlung der chronischen Hepatitis C durchgeführt werden. Die Verwendung des Arzneimittels in Kombination mit anderen Arzneimitteln wird empfohlen. Eine Softosbuvir-Monotherapie wird nicht empfohlen.

Die empfohlene Dosis für erwachsene Patienten beträgt eine 400-mg-Tablette pro Tag während einer der Mahlzeiten.

  • Bei Hepatitis C-Genotyp 4, 5 oder 6 wird die Kombination von Sovaldi (Sofosbuvir) + Ribavirin + Interferon alfa länger als 12 Wochen angewendet.
  • Bei Hepatitis C-Genotyp 1, 4, 5 oder 6, bei Ribavirin (nur bei Patienten mit Kontraindikationen für die Anwendung von Interferon alfa oder Interferon-Intoleranz) länger als 24 Wochen.
  • Bei Hepatitis C-Genotyp 2 mit Ribavirin länger als 12 Wochen.
  • Im Falle einer Hepatitis C des Genotyps 3 mit Ribavirin und Interferon beträgt Alfa mehr als 12 Wochen.
  • Patienten mit Hepatitis C, die auf eine Lebertransplantation warten, erhalten vor der Transplantation eine Kombination von Sofosbuvir + Ribavirin. Das Schema gilt für Patienten mit einer Koinfektion von Hepatitis B und HIV.

Die Therapiedauer kann bis zu 24 Wochen verlängert werden, insbesondere bei Patienten mit einem oder mehreren negativen Faktoren, wie progressive Fibrose / Zirrhose, hohe anfängliche Viruslast, schwarze Haut, zuvor keine Reaktion auf Ribavirin und Interferon alfa.

Die Ribavirin-Dosis in Kombinationstherapie hängt vom Gewicht des Patienten ab (75 kg = 1.200 mg), ist in zwei Teile aufgeteilt und wird auch während der Mahlzeiten eingenommen.

Eine Dosisreduktion von Sofosbuvir wird nicht empfohlen.

Wenn die kombinierte Aufnahme von Sofosbuvir mit Interferon alpha schwerwiegende Nebenwirkungen hat, sollten Sie die Interferondosis reduzieren oder die Einnahme des Medikaments vollständig abbrechen. Regeln zur Dosisreduktion oder zum Absetzen von Interferon sind in speziellen Anweisungen vorgeschrieben.

Wenn schwerwiegende Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Ribavirin auftreten, sollte die Ribavirin-Dosis entsprechend herabgesetzt oder das Arzneimittel vollständig abgesetzt werden. In speziellen Anweisungen sind Regeln zur Dosisreduktion oder zum Absetzen von Ribavirin enthalten.

Nach Absetzen von Ribavirin kann aufgrund verbesserter Blutuntersuchungen und klinischer Symptome versucht werden, das Arzneimittel in einer Tagesdosis von 600 mg wieder aufzunehmen und auf 800 mg zu erhöhen. Eine weitere Verabreichung des Arzneimittels in der Anfangsdosis (1.000 mg und 1.200 mg täglich) wird jedoch nicht empfohlen.

Art und Dauer der Aufnahme

  • Wegen des bitteren Geschmacks sollte die Pille geschluckt werden, ohne zu kauen und nicht in Stücke zu teilen. Mit den Mahlzeiten einnehmen.
  • Wenn Erbrechen innerhalb von 2 Stunden nach Einnahme des Medikaments auftritt, sollte eine zusätzliche Pille eingenommen werden. Bei Erbrechen nach 2 Stunden ist keine zusätzliche Pille erforderlich.
  • Wenn das Medikament versäumt wird und Sie sich in weniger als 18 Stunden verspäten, müssen Sie die verpasste Pille einnehmen. Die nächste Pille wird zur üblichen Zeit eingenommen. Wenn es mehr als 18 Stunden zu spät ist, nehmen sie zur nächsten Zeit die nächste Pille ein.

Mit der vollständigen Abschaffung eines der Medikamente für den kombinierten Empfang sollten Sie auch den Empfang von Sofosbuvir abbrechen.

Empfehlungen der EASL 2017 für die HCV-Therapie

Nebenwirkungen

  • Schlaflosigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Migräne;
  • verminderter Appetit;
  • Krämpfe;
  • Schwindel;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall, Verstopfung;
  • trockener Mund;
  • Müdigkeit;
  • Depression;
  • Reizbarkeit;
  • Anämie, Neutropenie, Abnahme der Anzahl der Lymphozyten und Blutplättchen;
  • Hautausschläge;
  • Pruritus;
  • Hautausschlag;
  • Gelenkschmerzen;
  • Myalgie;
  • Schüttelfrost
  • Fieber;
  • Husten;
  • Rhinopharyngitis;
  • Sehbehinderung;
  • Haarausfall;
  • trockene Haut;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Asthenie

Gegenanzeigen

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament und seine Bestandteile.

Vorsicht ist bei Frauen im gebärfähigen Alter geboten.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Vorsicht ist bei Frauen im gebärfähigen Alter geboten. Bei Verwendung von Sovaldi (Sofosbuvir) in Kombination mit Ribavirin und Interferon alfa ist eine Schwangerschaft unerwünscht. Vermeiden Sie die Verwendung des Medikaments während der Schwangerschaft und Stillzeit. Es gibt keine Daten zur Wirkung des Medikaments auf die Fortpflanzung.

Verwenden Sie bei Kindern

Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit der Einnahme von Sofosbuvir bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegen nicht vor.

Besondere Anweisungen

Der Preis von Sofosbuvir in den Vereinigten Staaten beträgt laut verschiedenen Quellen zwischen 84.000 und 168.000 USD pro Kurs, in Großbritannien 35.000 GBP für einen 12-wöchigen Kurs. Im September 2014 gab Gilead die Erteilung von Produktionslizenzen für 91 Entwicklungsländer bekannt. Die geschätzten Kosten für Sofosbuvir in Indien oder China werden auf 300 USD pro Kurs geschätzt.

Ende 2015 bereitet sich Sofosbuvir auf die Registrierung in Russland vor. Sie sollten sich auf absehbare Zeit auf den Auftritt dieses Medikaments in unserem Markt verlassen. Es ist möglich (aufgrund der Verteilung von Generika), zu diesem Zeitpunkt hat das Arzneimittel angemessene Behandlungskosten für unsere Patienten, auch durch kostenlose Hilfsprogramme.

Das Medikament ist in der WHO-Liste der wesentlichen Medikamente enthalten.

Wechselwirkung

Die Verwendung mit anderen antiviralen Medikamenten ist möglicherweise nur zulässig, wenn die verfügbaren Daten die möglichen Risiken überwiegen. Nicht empfohlener gemeinsamer Empfang von Sofosbuvir und Telaprevir oder Boceprevir. Nicht in Verbindung mit Medikamenten empfohlen, die starke Glycoproteine ​​im Darm induzieren (Rifamycin, Jäger, Carbamacine und Phenytoin).

Analoga des Medikaments Sofosbuvir

Strukturanaloga des Wirkstoffs:

  • Viropack (MPI Viropack) (Ägypten);
  • Grateziano (Ägypten);
  • Hepcinat (Indien);
  • Hopetavir (Bangladesch).

Analoga zur therapeutischen Wirkung (Mittel zur Behandlung der chronischen Hepatitis C):

  • Algeron;
  • Altevir;
  • Alfarona;
  • Asunaprevir;
  • Daclatasvir;
  • Ingaron;
  • Intron A;
  • Lifferon;
  • Ledipasvir;
  • Molixan;
  • Neovir;
  • Pegasys;
  • Peginterferon;
  • PegIntron;
  • Realdiron;
  • Reaferon EU;
  • Rebetol;
  • Meduns Ribavirin;
  • Ribamidil;
  • Roferon A;
  • Sovriad;
  • Ferrovir;
  • Cycloferon.

Sofosbuvir-Nebenwirkungen

Dieses Medikament verursacht selten Nebenwirkungen, wie zahlreiche Studien belegen. Und die Sache ist die folgende: Sofosbuvir beeinflusst Punkt für Punkt die RNA des Virus in der Zelle, ohne die eigenen Nukleinsäureketten zu schädigen. Daher treten Nebenwirkungen in der Regel auf, wenn einfache Behandlungsregeln (Dosismultiplizität, Einnahmezeitpunkt) nicht eingehalten werden. Aber neben der Tatsache, dass der Zeitpunkt der Aufnahme streng festgelegt werden muss, müssen Sie sich an eine Diät halten (essen Sie zum Beispiel kein Fett), geben Sie Alkohol und Nikotin ab. Sie werden sagen, dass hier alles einfach ist, und es gibt keine andere Sache, die in diesen Regeln extreme Aufmerksamkeit erfordert, und wir werden mit Ihnen übereinstimmen. Immerhin sind fünf von hundert Menschen wegen einer solchen unvorsichtigen Haltung unterbesorgt und bekommen für ihr Geld nur Nebenwirkungen, wenn sie diese einfachen Regeln nicht befolgen. Wir empfehlen allen unseren Kunden dringend, sich vor der Behandlung von einem kompetenten Spezialisten registrieren zu lassen, der Erfahrung in der Behandlung von Patienten mit Hepatitis C hat.

Dies ist auch erforderlich, damit Sie sich bei Nebenwirkungen sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen können, um herauszufinden, womit diese Reaktion zusammenhängt. Möglicherweise müssen Sie einfach die Dosierung von Medikamenten reduzieren, mit denen Sofosbuvir eingenommen wird (Ledipasvir, Ribavirin, Daclatasvir). Diese Dosierungen sind für jede Person individuell und werden von einem Arzt ausgewählt.

Heute kann Sofosbuvir zusammen mit Ribavirin und Ledipasvir zur Behandlung des Genotyps 1 verwendet werden.

Es muss kein Interferon alpha verwendet werden, was bis 2014 unmöglich war. Dieses Medikament kann auch nur mit Ribavirin zur nicht-Injektionstherapie der Genotypen 2 und 3 (einschließlich Genotyp 3A) verwendet werden.

Sofosbuvir wird nur zur Behandlung von Hepatitis C 4 -Genotypen mit Interferon alfa und Ribavirin kombiniert.

Und jetzt wollen wir herausfinden, welche Nebenwirkungen abhängig von den mit Sofosbuvir eingenommenen Medikamenten je nach Genotyp und Zustand auftreten können:

Wenn die Häufigkeit und Dosierung des Arzneimittels nicht befolgt wird, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  1. Übelkeit und Erbrechen. Meist sind diese Symptome mit einer Überdosis des Arzneimittels verbunden, die zu Vergiftungen führt.
  2. Kopfschmerzen und Müdigkeit. Diese Phänomene sind eher typisch für die Nichteinhaltung der Zulassungsvielfalt;
  3. Schlaflosigkeit kann auf eine verzögerte Verabreichung des Arzneimittels zurückzuführen sein.

Die Sofosbuvir-Monotherapie wird jedoch praktisch nicht angewendet. Daher hängen Häufigkeit und Symptome von Nebenwirkungen hauptsächlich von der Kombination von Arzneimitteln ab.

Kaufen Sie Sofosbuvir und Daclatasvir. Nebenwirkungen, Verlauf und Behandlungsschema.

Die Behandlung der Virushepatitis C bis 2011 basierte auf der Verwendung einer Kombination von Interferon mit Ribavirin, die Ergebnisse der Langzeittherapie waren jedoch enttäuschend - etwa 45% der geheilten Patienten. Darüber hinaus hat der Nebeneffekt dieser Medikamente das Gesamtbild verschlechtert. Die Patienten klagten über Unwohlsein, Haarausfall und vor allem eine tiefe Depression bis zum Suizidversuch.

Im Jahr 2011 wurde eine innovative Entdeckung gemacht, die Menschen mit Hepatitis C die Chance gab, sich ohne ernsthafte Konsequenzen zu erholen. Diese Entdeckung war die neueste Generation der antiviralen Medikamente, Sofosbuvir und Daclatasvir. Die Wirksamkeit der Verwendung einer Kombination von Medikamenten beträgt bis zu 90-100%. Zahlreiche klinische Studien haben zu dem Schluss geführt, dass die Verwendung dieser Medikamente nicht nur effektiv, sondern auch sicher ist. Sofosbuvir und Daclatasvir verursachen während der Behandlung minimale Nebenwirkungen.

Was können die negativen Auswirkungen der Einnahme von Drogen Sofosbuvir und Daclatasvir sein?

Im Vergleich zu allen bestehenden Behandlungsschemata haben Sofosbuvir und Daclatasvir minimale Nebenwirkungen.

Die häufigsten Nebenwirkungen, die bei etwa einem von zehn Patienten auftreten, sind:

  1. Kopfschmerzen
  2. Asthenisches Syndrom
  3. Übelkeit

Die Nebenwirkungen, die bei weniger als einem von zehn Patienten auftreten, sind wie folgt:

  1. Auf der Seite des Gastrointestinaltrakts: Appetitlosigkeit, Durchfall oder Verstopfung, Abdominaldehnung, Bauchschmerzen.
  2. Von der Seite des Zentralnervensystems: schlechter Schlaf, Schwindel, Gangschwankungen, Angstzustände, Übererregbarkeit.
  3. Anämie
  4. Schmerzen in Muskeln und Gelenken.
  5. Trockene Haut

Es sollte gesagt werden, dass Patienten bei gleichzeitiger Anwendung mit Sofosbuvir, Daclatasvir und Amiodaron eine schwere Bradykardie entwickeln. In einer unabhängigen Studie wurde ein Schrittmacher installiert, um eine angemessene Herzfunktion sicherzustellen.

Der Erhalt von Mitteln für Hepatitis C erfolgt strikt unter ärztlicher Aufsicht. Bei Auftreten von Symptomen müssen Sie dies Ihrem Arzt melden.

Es wird nicht empfohlen, Sofosbuvir und Daclatasvir abzusetzen, wenn eine Nebenwirkung vorliegt. Darüber hinaus sollten Tabletten unbedingt rechtzeitig eingenommen werden, um eine ausreichende Konzentration des Wirkstoffs im Blut aufrechtzuerhalten.

Zur Beseitigung unerwünschter Symptome wird eine symptomatische Behandlung verordnet. Das Schmerzsyndrom wird durch die Einnahme nicht narkotischer Schmerzmittel beseitigt. Bei Übelkeit und Erbrechen wird Metoclopramid (reguliert) verabreicht. Anämie braucht in der Regel nicht mehr als der erste Grad und muss nicht korrigiert werden. Bei Symptomen des Zentralnervensystems wird nicht empfohlen, Fahrzeuge zu führen oder Fälle durchzuführen, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

Zusammen mit der antiviralen Behandlung können Barbiturate, Reserpin, Johanniskraut nicht eingenommen werden.

Die Kombination der Medikamente Sofosbuvir und Daclatasvir verursacht nach Ende des Empfangs keine Nebenwirkungen.

Überblick über Medikamente, Behandlungspläne, Dosierungen und Therapiedauer

Daclatasvir ist ein Medikament, das eine spezifische Wirkung auf die RNA des Hepatitis-C-Virus hat: Die Vereinigten Staaten produzieren ein Medikament namens Daklins.

Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Hemmung des NS5A-Proteins, das für die Replikation des Hepatitis-C-Virus verantwortlich ist: In diesem Fall wird die Virion-Assemblierung blockiert - ein gebildetes Viruspartikel, das Nukleinsäure (RNA) und ein Kapsid (Hülle) enthält. In einfachen Worten kann gesagt werden, dass Daclatasvir die Anzahl der Viren im peripheren Blut reduziert, das heißt, es verringert die Viruslast.

Die antivirale Wirkung richtet sich gegen die vier Genotypen des Virus.

Das Medikament wird oral verabreicht. Das Gerät ist in einer Dosierung von 30 mg und 60 mg erhältlich. Es wird empfohlen, einmal täglich eine Pille einzunehmen, nicht jedoch mit einer Diät. Die Droge wird nicht gekaut und mit viel Wasser abgewaschen. Die Ausscheidung des Wirkstoffs erfolgt durch die Nieren. Die Dauer der Behandlung hängt von dem Genotyp des Virus und dem Regime ab.

Sofosbuvir bezieht sich auch auf antivirale Medikamente.

Der Wirkungsmechanismus besteht darin, die RNA-Polymerase zu blockieren.

Die Klage richtet sich gegen alle vier Genotypen des Virus.

Das Gerät wird einmal täglich oral in einer Dosis von 400 mg verwendet. Die Tablette kaut nicht, da sie bitter im Geschmack ist. Empfangsmittel sollten mit Essen kombiniert werden, viel Flüssigkeit trinken. Es ist sehr wichtig, das Medikament gemäß dem Schema in regelmäßigen Abständen zur selben Stunde zu verwenden. Wenn die Aufnahme des Medikaments aus irgendeinem Grund nicht rechtzeitig erfolgte und die Verspätung weniger als 12 Stunden beträgt, können Sie eine Pille nehmen. Wenn mehr als die Hälfte des Tages vergangen ist, sollten Sie die nächste Dosis zur üblichen Zeit einnehmen.

Die Kombination dieser Medikamente ist die effektivste der vorhandenen. Selbst bei der Behandlung des Hepatitis C 3 -Genotyps gibt es einen antiviralen Effekt, der aggressiver und weniger behandelbar ist.

In der ersten Art ist das Behandlungsschema für Medikamente wie folgt: Daclatasvir 60 mg und Sofosbuvir 400 mg für 3 Monate. Wirksamkeit der Behandlung - 100% der Heilungsfälle.

Im zweiten Genotyp wird Daclatasvir + Sofosbuvir in einer Standarddosis für 6 Monate verwendet. Wirkungsgrad - 100%.

Der dritte Typ wird mit einer Kombination von Daclatasvir + Sofosbuvir in einer Standarddosis 3 Monate lang mit einer Effizienz von 97% behandelt. Bei Zugabe zum Schema Ribavirin - 100%.

Bei Patienten mit Leberzirrhose wird die Kombination Daclatasvir + Sofosbuvir 3 Monate lang angewendet. Die Wirksamkeit der Therapie beträgt 57%.

Der vierte Genotyp erfordert eine Behandlung mit Zusatz von Interferon und Ribavirin für 6 Monate.

Die Hepatitis-C-Viren 5 und 6 werden 3 Monate lang mit einer Kombination aus Daclatasvir + Sofosbuvir in Standarddosierungen behandelt.

Die Empfehlungen von 2016 schließen pegyliertes Interferon von Hepatitis-C-Therapien aus, es wird nur eine Kombinationstherapie mit mehreren Arzneimitteln empfohlen. Auch speziell entwickelte Behandlungspläne für erfolglose Behandlungen mit Interferon und Ribavirin.

Man kann sagen, dass der wissenschaftliche Fortschritt bei der Behandlung von Hepatitis C alle Erwartungen übertroffen hat. Wenn die Virushepatitis vor 10 Jahren als chronisch galt, wurde sie als „sanfter Killer“ bezeichnet. Heute ist es jedoch durchaus möglich, sich davon zu erholen. Der einzige Nachteil ist, dass moderne Behandlungspläne nicht für jedermann erschwinglich sind, auch wenn indische Generika verwendet werden. In Russland das Problem der öffentlichen Beschaffung der neuesten antiviralen Medikamente von den Ländern - Herstellern und der Entwicklung inländischer Partner.

Wo kann man Sofosbuvir sicher kaufen?
HCV24 ACCESS PROGRAM - der richtige Kurs für die Genesung! Für alle Bestellungen gilt eine erweiterte Garantie: 100% Erfolg oder Erstattung.

Neue Medikamente: Sofosbuvir und Daclatasvir

Für die Behandlung von Hepatitis C wurde bis zu zweitausend- und elftes Jahr eine Standardkombination von Interferon und Ribavirin verwendet. Die Patienten mussten diese Mittel zwischen drei Monaten und anderthalb Jahren aufbringen, und die Heilung war nicht garantiert. Diejenigen, die mit dem zweiten und dritten Genotyp des Virus infiziert waren, wurden in siebzig Prozent der Fälle geheilt, und die Kombination des ersten und vierten Genotyps erfolgte nur in fünfundvierzig Prozent der Fälle.

Gleichzeitig waren die Nebenwirkungen einer solchen Behandlung sehr häufig: 50% der Patienten klagten über Fieber, Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, laufende Nase und andere grippeähnliche Symptome. Weitere dreißig Prozent hatten psychische Probleme: Die Medikamente führten zu Stimmungsverschlechterung, Reizbarkeit, Depressionen und Halluzinationen.

In zweitausendsten dreizehnten und vierzehnten Jahren in den USA versuchten sie neue Medikamente: Sofosbuvir und Daclatasvir. Diese Mittel werden als Drogenkonsum bezeichnet. Sie ermöglichen die Behandlung von Hepatitis C ohne die Verwendung von Interferon und damit ohne die meisten Nebenwirkungen.

Jetzt sind Sofosbuvir und Daclatasvir die Medikamente der Wahl für die Behandlung der meisten Formen der Hepatitis C. Manchmal werden ihnen Ribavirin zugesetzt oder Daclatasvir wird durch Velpatasvir ersetzt, wodurch das Hepatitis-C-Virus in neunundneunzig Prozent der Fälle vollständig zerstört werden kann.

Wie können Sofosbuvir und Daclatasvir behandelt werden?

Sofosbuvir ist ein Werkzeug, das direkt auf ein Virus, einen spezifischen Inhibitor der RNA-Polymerase, wirkt. Das Medikament dringt in die mit Hepatitis C infizierten Zellen ein und beginnt auf das Enzym zu wirken, das an der Synthese von RNA neuer Viruspartikel beteiligt ist. Die Synthese stoppt, die Wiedergabe neuer Viren stoppt. Daher reduziert die Verwendung von Sofosbuvir Leberschäden und verringert die Konzentration des Virus im Blut eines Kranken - die Viruslast. Gleichzeitig wirkt Sofosbuvir nicht auf menschliche Enzyme ein, wodurch die Anzahl der Nebenwirkungen verringert wird.

Daclatasvir ist ein hochspezifisches Präparat mit direkter Wirkung, das auf das Hepatitis-C-Virus, genauer auf das NS5A-Protein, einwirkt. Der Mechanismus dieses Effekts ist noch nicht vollständig geklärt, aber es ist bekannt, dass dieses Protein für den Zusammenbau von Viruspartikeln aus RNA und Proteinen notwendig ist. Durch die Hemmung dieses Proteins werden keine Viruspartikel gebildet, neue Viren gelangen nicht in das Blut und infizieren keine neuen Leberzellen. In diesem Fall kann Daclatasvir nicht zur Monotherapie verwendet werden, da das Hepatitis-C-Virus möglicherweise mutiert und gegen dieses Medikament immun wird.

Die Vorteile neuer Medikamente

Neue Medikamente haben gegenüber den Medikamenten, die früher zur Behandlung von Hepatitis eingesetzt wurden, mehrere bedeutende Vorteile:

  • weniger Nebenwirkungen;
  • Nebenwirkungen treten auch bei älteren Menschen seltener auf;
  • die Verwendung von Behandlungsschemata ohne die Verwendung von Interferon gestatten, und daher hat der Patient kein Fieber und keine anderen grippeähnlichen Symptome;
  • die Behandlungsdauer ist zwei bis dreimal kürzer;
  • kann verwendet werden, um HIV-infizierte Patienten zu behandeln;
  • keine Transplantatabstoßung verursachen, kann verwendet werden, um das Virus auch nach Leberschäden zu zerstören.

Wem wird Sofosbuvir und Daclatasvir verschrieben?

Sofosbuvir und Daclatasvir werden Patienten mit Hepatitis C des ersten, zweiten, dritten und vierten Genotyps verschrieben. Hepatitis sollte von einem Facharzt behandelt werden: einem Hepatologen oder einem Spezialisten für Infektionskrankheiten. Der Arzt gibt die Dauer des Kurses, die Kombination des Arzneimittels und die Dosis vor, wobei die Daten aus Labor- und Instrumentenstudien sowie die Viruslast berücksichtigt werden.

Kontraindikationen für die Verwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir

Sofosbuvir kann bei Patienten in den folgenden Fällen nicht angewendet werden:

  • Alter bis zu achtzehn;
  • Schweres Nierenversagen mit Kreatinin-Clearance-Werten unter 30 Milliliter pro Minute;
  • Schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems nach einer Herzoperation, insbesondere einem Ventilersatz;
  • Epilepsie und andere psychische Störungen;
  • Das Vorhandensein bösartiger Tumoren.

Sofosbuvir kann nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden, da keine klinischen Studien durchgeführt wurden und die Ärzte nicht wissen, wie dieses Medikament die Entwicklung des Fötus und das Wachstum und die Reifung junger Kinder beeinflusst. Gleichzeitig müssen Patienten Maßnahmen ergreifen, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Männer, die eine Sofosbuvir-Behandlung erhalten, sollten ein Kondom verwenden.

Daclatasvir wird in den folgenden Fällen nicht verschrieben:

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alter unter achtzehn

Da Daclatasvir nicht als separates Mittel, sondern nur in Kombination verwendet wird, ist es außerdem nicht für Kontraindikationen des Hauptarzneimittels vorgeschrieben.

Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Daclatasvir

Laut einer klinischen Studie mit kombinierter Anwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir wurden unerwünschte Nebenwirkungen bei nicht mehr als zehn Prozent der Patienten beobachtet. Gleichzeitig wurden nur in einem Prozent der Fälle mehr oder weniger signifikante Nebenwirkungen beobachtet, die die Patienten zum Abbruch der Therapie zwangen.

Wenn Sie eines der folgenden Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es kann Nebenwirkungen lindern, indem es die Dosierung anpasst oder symptomatische Mittel vorschreibt.

Unerwünschte Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Daclatasvir:

  • Kopfschmerz, Schwindelanfälle;
  • Gewichtsverlust, Gewichtsverlust;
  • erhöhte nervöse Erregbarkeit, Reizbarkeit, emotionale Instabilität;
  • paroxysmale Bauchschmerzen;
  • Verringerung der Anzahl der roten Blutkörperchen und der Konzentration von Hämoglobin im Blut;
  • Schlafstörungen, Schlafstörungen;
  • Übelkeit, sehr selten Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit, Ekel vor Essen;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • trockene Haut, juckende Haut;
  • Hörbehinderung;
  • Durchfall

Allergische Reaktionen, die durch die Art der Urtikaria oder allergische Dermatitis auftreten, sind möglich.

Wie ist Sofosbuvir und Daclatasvir einzunehmen?

Um Sofosbuvir und Daclatasvir richtig einzunehmen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Die vom behandelnden Arzt verordnete Dosierung der Medikamente und die Dauer der Behandlung müssen unbedingt eingehalten werden.

  • Es ist ratsam, das Arzneimittel einmal täglich zur gleichen Zeit einzunehmen, damit es gleichmäßig eingenommen wird. Es ist wichtig, eine konstante Konzentration des Wirkstoffs in den Blut- und Leberzellen aufrechtzuerhalten.

  • Tabletten werden zu den Mahlzeiten eingenommen, ohne zu kauen. Sie sollten das Arzneimittel nicht mit leerem Magen trinken.

  • Wenn Sie sich innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme der Pillen übergeben haben, sollte eine andere Dosis eingenommen werden.

  • Wenn Sie aus irgendeinem Grund die Medikamente verpasst haben, können Sie später eine Pille einnehmen. Wenn jedoch seit der üblichen Empfangszeit mehr als zwölf Stunden vergangen sind, sollte das Medikament am nächsten Tag gemäß dem Zeitplan getrunken werden.
  • Die Behandlungsschemata hängen vom Stadium der Erkrankung, dem Vorhandensein oder Fehlen von Zirrhose und dem Genotyp des Virus ab.

    1. Akute Hepatitis C ist das Stadium der Erkrankung, wenn die Hepatitis-C-Virus-RNA im Blut bestimmt wird, die Spitzenkonzentration von IgM nicht oder nur in geringen Mengen von IgG nachgewiesen wird. In der Regel sind seit der Infektion nicht mehr als sechs Monate vergangen, und die Behandlung zu diesem Zeitpunkt ist am effektivsten - ein achtwöchiger Verlauf der Kombination von Sofosbuvir und Daclatasvir ist ausreichend.

  • Bei einer Infektion mit dem Hepatitis-Virus des ersten oder vierten Genotyps wird ein 12-wöchiger Kurs von Sofosbuvir und Daclatasvir verordnet. Falls erforderlich, fügen Sie ein drittes Medikament hinzu - Ribavirin oder Interferone. Die Wirksamkeit der Behandlung beträgt neunundneunzig Prozent.

  • Bei Gelenkinfektionen des ersten oder vierten Hepatitis-C-Genotyps und HIV werden Sofosbuvir und Daclatasvir auch für einen Zeitraum von zwölf Wochen verordnet. Die Wirksamkeit der Behandlung kann jedoch niedriger sein - fünfundneunzig Prozent. Wenn die Wirkung einer Behandlung mit anderen direkt wirkenden Medikamenten oder einer Leberzirrhose entfällt, wird die Kombination von Sofosbuvir, Ribavirin und Daclatasvir für sechs Monate verordnet.

  • Bei einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus des dritten Genotyps werden Sofosbuvir und Daclatasvir für zwölf Wochen verordnet. Im Falle einer Zirrhose verlängert sich dieser Zeitraum auf vierundzwanzig Wochen, und Ribavirin wird der Therapie hinzugefügt.

  • Bei Hepatitis C, die durch ein Virus des zweiten Genotyps verursacht wird, wird eine Kombination von Daclatasvir und Sofosbuvir für einen Zeitraum von drei Monaten oder eine Kombination von Daclatasvir, Ribavirin und Interferon mit längerer Wirkung für vier Monate verschrieben. Die Wirksamkeit der Behandlung liegt nahe bei hundert Prozent.

  • Bei einer Koinfektion mit einem zweiten Genotyp-Virus und HIV ist die Behandlung mit Daclatasvir und Sofosbuvir für dreieinhalb Monate vorgeschrieben, die Wirksamkeit wird jedoch etwas geringer sein.
  • Um die Wirkung der Behandlung zu verbessern und Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

    1. Vermeiden Sie das Autofahren und andere Tätigkeiten, die Konzentration und schnelle Reaktionen erfordern, da dies zu einem Unfall führen kann. Die Wirkstoffe von Medikamenten haben einen hemmenden Druck auf das zentrale Nervensystem, verringern die Reaktionsgeschwindigkeit und die Konzentration der Aufmerksamkeit.

  • Bei der Anwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir sollte mindestens einer der Ehepartner Verhütungsmittel verwenden, da die Wirkung des Arzneimittels auf die Keimzellen und den sich entwickelnden Fötus noch nicht vollständig untersucht wurde. Wenn das Medikament von einem Mann eingenommen wird, ist es gleichzeitig wünschenswert, ein Kondom zu verwenden, damit das Medikament zusammen mit der Samenflüssigkeit nicht in den Körper der Frau gelangt.

  • Nehmen Sie nicht nur antivirale Medikamente ein, sondern auch alle Medikamente, die Ihr Arzt Ihnen verschreibt. Normalerweise fügen Ärzte der Standardtherapie einen Hepatoprotektor hinzu, der die Leber schützt und deren Erholung verbessert, einen Immunmodulator, der die Widerstandskraft des Körpers gegen Viren erhöht.

  • Einige Arzneimittel können nicht gleichzeitig eingenommen werden. Dies kann nicht nur die Wirksamkeit der Behandlung verringern, sondern auch zu gefährlichen Folgen führen, einschließlich Tod. Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt, wenn Sie an chronischen Krankheiten leiden, die regelmäßige Medikamente benötigen. Kombinieren Sie Sofosbuvir und Daclatasvir nicht mit den folgenden Medikamenten:
      • Phenytoin;
      • Carbamazepin;
      • Phenobarbital;
      • Oxcarbazepin;
      • Rifampicin;
      • Rifabutin;
      • Rifapentin;
      • Dexamethason;
      • Drogen auf der Grundlage von Hypericum perforatum.
    1. Verweigern Sie die Verwendung von alkoholischen Getränken, sie verschlechtern den Verlauf von Hepatitis und anderen Leberschäden mehr als hundertmal.

    2. Versuchen Sie, nicht zu rauchen, dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen.

    3. Folgen Sie der von Ihrem Arzt verordneten Diät. Lehnen Sie fetthaltige, gebratene und andere schwere Nahrungsmittel, Gewürze, die die Freisetzung von Verdauungssäften hervorrufen, ab. Essen Sie keine Lebensmittel, die Konservierungsstoffe enthalten, künstliche chemische Zusätze, die für die Leber toxisch sind. Bevorzugen Sie ballaststoffreiche Halbfabrikate, die zur Beseitigung von Giftstoffen beitragen: Vollkornbrot, frisches Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte.

    4. Wenn der Arzt Sie aufgrund von Ödemen oder Aszites nicht zu viel trinken möchte, trinken Sie mindestens eineinhalb Liter Flüssigkeit pro Tag. Versuchen Sie, sauberem Wasser ohne Kohlensäure den Vorzug zu geben.

    5. Beschränken oder stoppen Sie den Konsum von schwarzem Tee, Kaffee und koffeinhaltigen Energiegetränken. Koffein kann zusammen mit Sofosbuvir zu einem starken Blutdruckanstieg bis zu einer hypertensiven Krise führen.

    6. Überhitzung vermeiden. Versuchen Sie, nicht unter der offenen Sonne zu sein, tragen Sie einen Hut. Besuchen Sie nicht das Bad und die Sauna.

    7. Wenn Ihr Arzt Ihnen eine Physiotherapie verordnet hat, besuchen Sie ein Training. Die Bewegungstherapie verbessert den Stoffwechsel, die Durchblutung, gibt Kraft und hilft, in Form zu bleiben.

    8. Wenn Sie Probleme mit dem Schlaf haben, empfiehlt es sich, an der frischen Luft zu gehen, insbesondere in Parks. Saubere Waldluft verbessert die Gesundheit und erleichtert das Einschlafen.

    Wo man Sofosbuvir und Daclatasvir kaufen kann

    Die wirksamsten Medikamente, die Sofosbuvir und Daclatasvir enthalten, werden in den USA unter den Marken Sovaldi und Daklinza hergestellt. Die Behandlung von Sovaldi kostet jedoch für einen zwölfwöchigen Kurs vierundachtzig bis einhundertsechsundsechzigtausend Dollar. Daklins Behandlung für drei Monate kostet etwas weniger - fünfzigtausend Dollar.

    Es gibt jedoch Generika - Arzneimittel, die denselben Wirkstoff in der gleichen Konzentration enthalten, aber in einer anderen Pflanze und unter einem anderen Namen produziert werden. In jeder Apotheke finden Sie ein Beispiel: No-Shpa ist unter den Markenzeichen Doverin, Droverin, Spazmoverin erhältlich. Oder "Nurofen", die unter dem Namen "Ibufen" "MIG" oder "Dolgit" veröffentlicht werden. Gleichzeitig sind die Wirkstoffe der Originalarzneimittel und der Generika gleich - Drotaverin und Ibuprofen. Der Preis kann jedoch stark variieren.

    In Sovaldi und Daklinza gibt es auch Generika, die sowohl in Ägypten als auch in Indien erhältlich sind, und sie sind wesentlich günstiger als die Originalmedikamente. Bis heute der niedrigste Preis, der bei den ägyptischen Drogen festgestellt wurde. Die Behandlung von MPI Viropack und Daclavirocyrl kostet ungefähr dreißigtausend Rubel. Etwas teureres Indien. Beispielsweise kostet eine Behandlung mit Sofosbuvir unter dem Markennamen "SoviHep" und Daclatasvir "DaciHep" zwölf Wochen lang etwa achtunddreißigtausend Rubel. NATCO Pharma, ein Wettbewerber, verkauft seine Medikamente etwas teurer: Die gleiche Behandlungsdauer mit Sofosbuvir "Hepcinat" und Daclatasvir "Natdac" kostet durchschnittlich fünfzigtausend Rubel.

    In Russland haben diese Medikamente keine offizielle Lizenz, daher müssen die Patienten Medikamente direkt im Herstellungsland (Ägypten oder Indien) bestellen. Ihre Preise sind viel niedriger als für amerikanische Medikamente, was die Behandlung von Hepatitis C erschwinglicher macht. Im Internet können Sie Rezensionen zur Behandlung mit Generika von Sofosbuvir und Daclatasvir lesen und sicherstellen, dass sie nicht schlechter wirken als die Originalmedikamente.

    Stellen Sie jedoch vor dem Kauf sicher, dass Sie mit einem ehrlichen Verkäufer zu tun haben. Betrüger, von denen es sehr viele im Internet gibt, können eine Fälschung verkaufen, die nicht nur im Kampf gegen die Krankheit hilft, sondern auch den Körper zusätzlich schädigen kann. Oder sie können Geld annehmen, ohne etwas dafür zu geben.

    Stellen Sie sicher, dass Sie die Bewertungen bestimmter Websites und Verkäufer überprüfen, bevor Sie eine Bestellung aufgeben. Glauben Sie nicht an zu niedrige Preise, denn dies ist ein sicheres Zeichen, dass sie versuchen, Ihnen eine Fälschung zu verkaufen.

    Wir werden versuchen, Ihnen die bewährten Kanäle für den Kauf einer erschwinglichen Behandlung zu erklären.

    Sofosbuvir-Nebenwirkungen

    Wie bei allen Medikamenten kann eine Kombinationstherapie mit Sofosbuvir zusammen mit der Hauptwirkung eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen. Es ist nicht notwendig, dass sie genau mit Ihnen zusammen erscheinen, aber Sie müssen mental auf ein solches Szenario vorbereitet sein und sorgfältig auf die Signale achten, die Ihr Körper sendet. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion haben: Atemnot, Anschwellen von Gesicht, Lippen, Hals. In ähnlicher Weise sollten Sie handeln, wenn Sie Symptome einer Anämie vermuten (Verminderung der Anzahl roter Blutkörperchen): Hautblässe, Schwindel, Luftgefühl, Konzentrationsprobleme.

    Eine verallgemeinerte Liste der Symptome, bei deren Auftreten Sie besonders vorsichtig mit Sofosbuvir, Ledipasvir Daclatasvir Velpatasvir, sein müssen, lautet wie folgt:

    • Beschwerden oder Schmerzen in der Brust;
    • Langsamer oder unregelmäßiger Herzschlag;
    • Ungewöhnliche Müdigkeit;
    • Kurzatmigkeit;
    • Schwindel oder Ohnmacht
    • Selbstmordgedanken;
    • Probleme mit der Konzentration;

    Zusätzlich zu den oben aufgeführten potenziell gefährlichen Komplikationen sprechen die Patienten von anderen häufigen „Nebenwirkungen“, die zwar unangenehm sind, jedoch keine signifikante Gefahr für die Gesundheit darstellen. Meist verschwinden sie während der Behandlung und erfordern keine Intervention oder Änderungen im Medikamentenschema, da sich der Körper allmählich an den Wirkmechanismus von Medikamenten anpasst.

    Nebenwirkungen von Sofosbuvir

    Da Sofosbuvir nur mit anderen Medikamenten angewendet wird (es können Ledipasvir, Daclatasvir, Ribavirin und andere sein, abhängig von der Art des Virus, der HIV-Infektion und anderen Faktoren), ist es offensichtlich, dass den unerwünschten Wirkungen des Hauptarzneimittels neue Wirkungen hinzugefügt werden können.

    Die häufigsten Nebenwirkungen, bei denen Hepatitis C-Patienten, die Sofosbuvir mit einer Ribavirin-Therapie kombinierten, berichteten, waren Müdigkeit und Kopfschmerzen. Bei der Kombination von Sofosbuvir mit Interferon alfa werden Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlaflosigkeit und Anämie beobachtet.

    Die folgenden Zahlen belegen die außerordentlich gute Verträglichkeit von Sofosbuvir. Aufgrund der Nebenwirkungen wird die Behandlung nur von etwas mehr als 3-4% der Personen unterbrochen, die sich der 12-wöchigen Standardtherapie unterziehen. In 10% der Fälle ist bei Patienten, die sich einer Lebertransplantation unterziehen, eine Dosisanpassung der Immunsuppressiva erforderlich.

    Am Ende des Artikels finden Sie eine erschöpfende Liste der Nebenwirkungen, die bei Patienten auftreten können, die eine Kombinationsbehandlung mit Sofosbuvir und anderen Medikamenten erhalten.

    • Vom Nervensystem: Kopfschmerzen, Schwindel, Aufmerksamkeit und Gedächtnisstörungen.
    • Dermatologische Manifestationen: trockene Haut, Juckreiz, Hautausschlag, Alopezie (Haarausfall).
    • Psychische Störungen: Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Angstzustände, Erregung, schwere Depressionen und sogar Suizidversuche bei Patienten mit psychischen Erkrankungen in der Vergangenheit.
    • Herz-Kreislauf-System: symptomatische Bradykardie (Abnahme des Pulses), einschließlich der Fälle, in denen ein Schrittmacher eingreifen muss.
    • Gastrointestinal: Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, trockener Mund, gastroösophagealer Reflux.
    • Stoffwechselstörungen: Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust.
    • Muskuloskelettales System: Myalgie (Muskelschmerzen), Arthralgie (Gelenkschmerzen), Rückenschmerzen, Muskelkrämpfe, erhöhte Kreatinkinase.
    • Atemwegserkrankungen: Nasopharyngitis (Entzündung der Nasen-Rachen-Schleimhaut), intensive Atemnot.

    Es sei darauf hingewiesen, dass in 97% der Fälle alle diese Nebenwirkungen hauptsächlich auf die Kombination von Sofosbuvir mit anderen Arzneimitteln zurückzuführen sind.

    Fragen zu Nebenwirkungen, die Sie interessieren, können Sie klären, indem Sie die Cheetah-Hotline unter 8-800-2500-928 anrufen oder Ihre Telefonnummer in Form eines Rückrufs oben auf der Seite hinterlassen.

    Sofosbuvir

    Die Virushepatitis C aus der Kategorie der unheilbaren Krankheiten, die zu einem langen und schmerzhaften Tod führen, wenn eine Lebertransplantation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, hat sich in die Gruppe der Krankheiten verschoben, die für eine medizinische Therapie geeignet sind. Möglich wurde dies mit dem Aufkommen eines einzigartigen Medikaments mit antiviraler Wirkung, Sofosbuvir, dessen Freisetzung eine neue Ära in der Behandlung einleitete.

    Über die Droge

    Das Hepatitis-C-Virus, das eine schwere Erkrankung verursacht, weist ein Merkmal auf, das in die genetische Struktur normaler Zellen des menschlichen Körpers eingebaut wird, wobei Enzyme dazu gezwungen werden, die pathologischen Komponenten von DNA-Ketten viralen Ursprungs zu replizieren. Die Leber wird zum Zielorgan für die virale Aktivität, und der Ersatz von normalem Gewebe führt zum Verlust der Funktionalität und zur Entwicklung einer Zirrhose, die normalerweise mit einem schmerzhaften Tod endet.

    Die Schaffung einer wirksamen Behandlung war lange Zeit das Ziel zahlreicher wissenschaftlicher Experimente, antiviraler Medikamente, die auf dem Markt erschienen, mit unterschiedlichem Erfolg, der Aufgabe gewachsen war und eine gute Wirkung hatte. Der Verlauf der Behandlung dieser Krankheit war eher mit der Beseitigung der Symptome sowie der Verzögerung des Auftretens einer unvermeidlichen Zirrhose verbunden. Die Patienten wurden registriert und standen für eine teure Lebertransplantation in einer Reihe, die zu dieser Zeit die einzige und effektivste Methode zur Heilung der Krankheit blieb.

    Die Herstellung von Medikamenten aus der Gruppe der Nukleotide Sofosbuvir oder Sovaldi, mit diesem Namen wird das aus Amerika stammende Medikament veröffentlicht, war ein Durchbruch in der Pharmakologie und der komplexen Therapie von Viruserkrankungen. Im Jahr 2013 wurde ein Patent für die Erfindung eines Medikaments angemeldet, das gegen Hepatitis C aller bekannten Genotypen wirksam ist und eine Lebertransplantationsoperation ersetzt und während des gesamten Therapieverlaufs ein stabiles positives Ergebnis liefert.

    Grundlage des Wirkungsmechanismus ist der Prozess der Blockierung der Nukleotidkette von RNA, die die genetische Information enthält, die zum Kopieren der Struktur und Reproduktion des Virus erforderlich ist. Vor der Schaffung eines modernen antiviralen Arzneimittels war die Therapie die Therapie mit Alpha-Interferon. Das Werkzeug hat viele Nebenwirkungen, und während eines langen Zeitraums seiner Behandlung haben Komplikationen der zugrunde liegenden Pathologie Zeit, sich zu bilden. Die antiviralen Tabletten von Sofosbuvir zeigten eine viermal höhere pharmakologische Wirkung, wodurch die Behandlungsdauer und die Anzahl der Nebenwirkungen verringert werden konnten.

    Unsere Leser empfehlen

    Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Die Wissenschaftler von Novosibirsk haben den besten Weg gefunden, die Leber zu reinigen. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nachdem wir es sorgfältig gelesen hatten, entschlossen wir uns, es Ihnen zu präsentieren.

    Vor dem Hintergrund zahlreicher positiver Ergebnisse, nachweislicher Wirksamkeit und enthusiastischer Bewertungen war die große Frage die Kosten der antiviralen Tabletten Sofosbuvir, deren einziger Hersteller und Lieferant das amerikanische Pharmaunternehmen Gilead war. Das Unternehmen schätzte die Kosten für eine Lebertransplantation und die damit verbundenen medizinischen Kosten und setzte einen Preis von rund 200.000 US-Dollar für eine Bewerbung fest. So waren die Kosten der neuesten Mittel nicht an die Produktionsbedingungen, sondern an die Merkmale einer komplexen Therapie bei Hepatitis C gebunden. Eine solche Preispolitik entsprach nicht der offiziellen medizinischen Fachwelt, der Hersteller war gezwungen, die Lizenz für Sofosbuvir an andere große Unternehmen zu verkaufen, und das Patent wurde einer unabhängigen Organisation übertragen - Patent Poole Es gab Analoga, deren Preis zehn- und hundertmal niedriger war als das Original: Bei den Generika sind ägyptische sowie in Indien hergestellte antivirale Medikamente beliebt. Russland hat seit langem keine Tabletten erhalten, was mit politischen und wirtschaftlichen Sanktionen gegen das Land in der Weltgemeinschaft verbunden war.

    Indikationen zur Verwendung

    Bei der Verwendung von Produkten, die auf Basis von Sofosbuvir hergestellt wurden, ist die Einhaltung des Behandlungsplans und die strikte Umsetzung der Empfehlungen des Arztes erforderlich. Dies wird dazu beitragen, unnötige finanzielle Kosten zu vermeiden und eine vollständige Erholung zu erreichen, wodurch die Anzahl unerwünschter Ereignisse minimiert wird.

    Die einmalige Verwendung zur Beseitigung der viralen Pathologie wird nicht empfohlen. Um ein maximales Ergebnis zu erzielen, ist eine komplexe Therapie unter Berücksichtigung des Genotyps des Virus erforderlich. Patentierte Kombinationen von Medizinprodukten werden offiziell in der medizinischen Praxis eingesetzt und liefern, abhängig von den Dosierungen und dem vorgeschlagenen Schema, ein garantiertes Ergebnis.

    Indikationen für die Verschreibung von Medikamenten werden von einem Arzt unter Berücksichtigung der folgenden Bedingungen bestimmt:

    • Das Alter des Patienten für eine aktive antivirale Therapie mit komplexer Anwendung von Sofosbuvir muss mindestens 18 Jahre alt sein. Informationen über die Behandlung von Kindern und Jugendlichen in der Pubertät sind nicht verfügbar, da keine wissenschaftlichen Daten zur Verwendung des Arzneimittels in dieser Altersgruppe vorliegen.
    • Erste Informationen zur Wirksamkeit von Sofosbuvir bezogen sich auf die ersten vier Genotypen, die für die untersuchten Variationen des Hepatitis-C-Virus bekannt sind. Neueste wissenschaftliche Studien weisen auf eine erfolgreiche Kombinationstherapie mit Hilfe von Tabletten zur Behandlung aller Arten von Virusinfektionen hin.

    Die patentierten Optionen kombiniert mit mehreren Werkzeuggruppen, die in der Praxis erprobt und von Experten als Hauptanweisung verwendet werden:

    • Hepatitis C 1, 4, 5 und 6 Genotypen. Die Kombination von Sofosbuvir und Ledipasvir wird verwendet, wobei der Ersatz durch Alpha-Interferon oder Ribavirin möglich ist.
    • Hepatitis-C-2-Genotyp. Das Nukleotid wird mit Ribavirin kombiniert. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt etwa 12 Wochen.
    • Hepatitis-C-3-Genotyp. Die Kombination von Alpha-Interferon, Sovaldi und Ribavirin wird je nach Reaktion des Organismus für 12-24 Wochen angewendet.
    • Hepatitis C 1 und 4-Genotypen. Eine wirksame Kombination der antiviralen Medikamente Sofosbuvir und Simeprevir, mit der Sie die Einnahme von Alpha-Interferon vermeiden können.
    • Hepatitis C eines beliebigen Genotyps. Die Kombination eines Nukleotids mit Daclatasvir und wenn drei Genotypen nachgewiesen werden, wird Ribavirin dem Schema hinzugefügt.
    • Hepatitis C in Kombination mit einer HIV-Infektion oder zur Vorbereitung einer Lebertransplantation. Es wird empfohlen, die Therapie mit antiviralen Sofosbuvir-Tabletten und Ribavirin-Kapseln zu kombinieren.

    Die Standarddosierung von Sovaldi beträgt 1 Tablette mit einem Wirkstoffgehalt von 400 mg, die einmal während einer antiviralen Therapie mit einer Mahlzeit gleichzeitig eingenommen wird. Die Dosis der anderen Komponenten der komplexen Behandlung variiert je nach Gewicht und Körper des Patienten. Die Komplexität der Behandlung erfordert die obligatorische Überwachung durch einen Arzt. Es ist nicht möglich, das genaue Schema unabhängig zu wählen und die richtige Dosierung zu bestimmen, ohne den Genotyp des Virus C zu berücksichtigen. Die Mittel haben Toxizität, die bei falscher Kombination zunimmt.

    Gebrauchsanweisung

    Alle notwendigen Informationen zum antiviralen Medikament sind in der Begleitdokumentation enthalten. Die Gebrauchsanweisung beschreibt detailliert die Zusammensetzung, das Wirkprinzip des Wirkstoffs, die Hauptindikationen und Behandlungsschemata von Sofosbuvir sowie Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

    Die Einnahme dieses Nukleotid-Medikaments wird von bestimmten Regeln begleitet, die die Aktivität der antiviralen Therapie erhöhen und die chemischen Komponenten in der am leichtesten zugänglichen Form freisetzen.

    Anwendungsempfehlung:

    • Tabletten sollten ohne Mahlen, nicht teilen oder kauen eingenommen werden. Die Schale löst sich im Magen-Darm-Trakt auf und der Wirkstoff beginnt zu wirken. Die Droge Sovaldi hat einen bitteren Geschmack, im Falle eines versehentlichen Zerfalls der Tablette im Mund sollte sie mit reichlich Flüssigkeit abgewaschen werden.
    • Muss zur gleichen Zeit während der Mahlzeit eingenommen werden. Daher sollten Sie ein bestimmtes Zeitintervall festlegen und es genau einhalten, um sicherzustellen, dass die Abgabe von Virostatika einheitlich ist.
    • Tritt innerhalb von 2 Stunden nach Einnahme des Medikaments auf, muss das Erbrechen eine wiederholte Gabe von Sofosbuvir erfordern. Der spätere Beginn des häufigen Nebeneffekts erfordert keine Wiederholung des Empfangs.
    • Das Auffüllen der verpassten Dosis von Tabletten hängt von der versäumten Zeit ab. Wenn das Zeitintervall mehr als 18 Stunden beträgt, muss die Behandlung mit der folgenden Anwendung fortgesetzt werden. Die vergessene Tablette wird bis zu 18 Stunden in Anspruch genommen.
    • Die Nebenwirkungen des antiviralen Medikaments von Sovaldi gehen mit einer verminderten Aufmerksamkeitskonzentration und einer Abnahme der Funktion des visuellen und auditorischen Analysators einher, weshalb Sie Tätigkeiten vermeiden sollten, bei denen Konzentration, Autofahren und eine erhöhte Belastung des Nervensystems erforderlich sind.

    Die durchschnittliche Behandlungsdauer mit dem antiviralen Medikament Sofosbuvir beträgt je nach identifiziertem Genotyp des Hepatitis-C-Virus und dem Vorliegen einer begleitenden Pathologie etwa 12 bis 24 Wochen. Einzelne Merkmale und die Wahl des Schemas unterliegen einer Korrektur für die gesamte Dauer der antiviralen Therapie, werden jedoch von einem Arzt anhand der labordiagnostischen Daten und der Symptome der Pathologie überwacht.

    Form und Zusammensetzung freigeben

    Das Originalpräparat Sofosbuvir ist in Packungen mit 28 Stück in Form von ovalen Tabletten mit einer dichten Konsistenz heller Farbe erhältlich. Die Schutzhülle verhindert den vorzeitigen Zerfall der Tablette in der Mundhöhle und löst sich unter Einwirkung von Magensaftenzymen auf. Die Qualitätssicherung wird durch das Vorhandensein einer Etikettierung auf jeder Kapsel sowie das Abfüllen der Flasche bestimmt.

    Die Hauptkomponente der aktiven Komponente ist Sofosbuvir sowie Versiegelungen, Konservierungsmittel und Hilfsstoffe, die die Sicherheit des gegenwärtigen antiviralen Mittels gewährleisten.

    Voraussetzung für die Beschaffung hochwertiger Waren ist das Vorhandensein von Anweisungen mit einer Beschreibung der Zusammensetzung und detaillierten Anweisungen und Methoden für die Tabletteneinnahme.

    Lagern Sie das Arzneimittel für die gesamte Haltbarkeitsdauer in einer geschlossenen Durchstechflasche bei Raumtemperatur.

    Nebenwirkungen

    Die Anzahl der Nebenwirkungen während der Behandlung mit diesen Pillen ist eine eindrucksvolle Liste möglicher Reaktionen des Körpers auf die Durchführung einer komplexen Therapie der viralen Pathologie und berücksichtigt die Wahrscheinlichkeit von vermehrten Manifestationen unerwünschter Manifestationen in Abhängigkeit vom ausgewählten komplexen Schema. Es ist möglich, mit Hilfe eines modernen antiviralen Arzneimittels trotz der zahlreichen Nebenwirkungen zu behandeln, die mit einer chemischen Unterdrückung der viralen Aktivität verbunden sind. Neben der Lebertransplantation gibt es keine anderen Mittel zur Zerstörung der Hepatitis C mit nachgewiesener Wirksamkeit.

    • Neurologisch: Lethargie, Schlaflosigkeit, Schlafstörungen, Schlafstörungen, Benommenheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Depressionen, Krampfbereitschaft, Migräne, Schwäche, Apathie und Reizbarkeit.
    • Verdauung: Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Verstopfung, Krämpfe im Magen und Darm, Dysbakteriose.
    • Erkrankungen des Herzens und der Atmungsorgane: erhöhte Herzfrequenz, Nasopharyngitis, Husten, Brustschmerzen.
    • Muskelbeschwerden: Muskelschwäche, Krämpfe, erhöhter Tonus, Schmerzen in Muskeln und Gelenken.
    • Gefäßerkrankungen: Schwindel, Ohnmacht, Druckabfall, Schweregefühl in den Beinen, Verschlimmerung der Veneninsuffizienz.
    • Blutreaktionen: Verringerung der Anzahl der Blutplättchen und Lymphozyten, Leukozytenverschiebung in Richtung Neutropenie, Anämie.
    • Störungen in der Arbeit der Analysegeräte: Tinnitus, Hörverlust, verstopfte Nase, visuelle und auditive Halluzinationen, Flackern und Schwärzen der Augen.
    • Allgemeine Erkrankungen: Schüttelfrost, Fieber, allergische Reaktionen, Hautausschlag, trockene Haut, Durst, Empfindlichkeitsstörungen, ungewöhnliche Geschmacksempfindungen, Asthenie, Haarausfall.

    Das antivirale Medikament Sofosbuvir wird nicht zur Anwendung bei Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile eines in der komplexen Therapie verwendeten Medikaments empfohlen. Es ist höchst unerwünscht, Hepatitis C bei schwangeren und stillenden Frauen mit Sofosbuvir-Tabletten zu behandeln. Es gibt keine ausreichenden klinischen Studien zur Wirkung eines Arzneimittels auf die Fortpflanzungsfähigkeit sowie seine Aktivität in Bezug auf die pränatale Periode der Fötusbildung. Die Ablehnung der Behandlung mit diesem Wirkstoff erfordert das Absetzen und andere Medikamente des empfohlenen Behandlungsplans.

    Die Inzidenz von Nebenwirkungen ist signifikant geringer als bei der Therapie mit Alpha-Interferon. Sovaldis antivirale Tabletten helfen, die Krankheit selbst im Stadium der Zirrhose zu bewältigen. In der modernen medizinischen Gemeinschaft werden Nebenwirkungen als unbedeutend im Vergleich zu möglichen positiven Ergebnissen nach der Verwendung dieses Arzneimittels angesehen.

    Es ist möglich, die Häufigkeit von Nebenwirkungen durch eine spezielle Diät mit einer leichten Belastung der Leber zu verringern, Alkohol und Nikotin zu verweigern und die Verwendung von Tabletten, die mit Sofosbuvir, insbesondere Amiodaron, reagieren, zu eliminieren.

    Generics

    Generika aus Ägypten und Indien, die ein Nukleotid in einer einzigen Zusammensetzung oder in Kombination mit anderen aktiven Bestandteilen in Bezug auf Hepatitis C enthalten, gehören zu zugelassenen pharmakologischen Produkten und stellen, wenn sie über offizielle Vertreter verkauft werden, keine Gesundheitsgefährdung dar. Die Kosten für Ersatztabletten von Sovaldi sind viel niedriger als für die originalen amerikanischen Produkte. Es ist jedoch problematisch, in Russland antivirale Medikamente zu kaufen, da die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen den Ländern schwierig sind:

    • In Indien hergestelltes Sofosbuvir ist am besten unter den Markenzeichen Hepcinate und Heptsvir bekannt. Absolut identisch mit der ursprünglichen Zusammensetzung des Vertreters ist der Preis um das 10-Fache niedriger und kann in den meisten asiatischen Ländern erworben werden. Vor nicht allzu langer Zeit tauchten mehrere weitere Namen von antiviralen Medikamenten mit dem Wirkstoff des berühmten Sovaldi auf. Sofovir, Virko, Resof und Sovichep können online oder über Freunde in Indien bestellt werden.
    • Die ägyptischen Pharmakonzerne erhielten auch eine Lizenz vom ersten Hersteller und führten mehrere Linien des Medikaments in das Land ein. Berühmte Pillen und Ersatzstoffe für Sovaldi sind Viropack, Heterosofir, Gradisofir.

    Einige medizinische Geräte können nicht als vollständige Analoga des ursprünglichen Arzneimittels angesehen werden, da sie zusätzliche Wirkstoffe enthalten. Ledifos enthält beispielsweise 400 mg Sofosbuvir, und zusätzlich werden 90 mg Ledipasvir verabreicht, das auch in der komplexen Therapie gegen Hepatitis C eingesetzt wird.

    Patientenbewertungen

    Laut Bewertungen von Patienten mit einer bekannten Diagnose von Virushepatitis C sind die Ergebnisse der Anwendung von Sofosbuvir wirklich beeindruckend:

    • Dmitry, 45 Jahre alt. Moskau
      Die schreckliche Diagnose wurde vom Arzt als Urteil gehört und er erfuhr von ihm die moderne Behandlungsmethode ohne Lebertransplantation. Finanzen durften durch Freunde in den Staaten von Sovaldi kommen. Er unterzog sich einer vollständigen Behandlung, und es bleibt nur noch eine Rehabilitationstherapie.
    • Victor, 38 Jahre alt. St. Petersburg
      Bei seiner Tochter wurde Hepatitis C diagnostiziert, und natürlich wurden alle Kräfte und Mittel in den Kampf gegen eine schreckliche Krankheit geworfen. Bei der Behandlung wurde das indische Antivirusmedikament Sovaldi verwendet, das nach unseren Berechnungen etwa sieben Mal weniger kostete, einschließlich der Lieferung aus dem Ausland. Trotz der Nebenwirkungen ist die Krankheit zurückgegangen, die Tochter befindet sich in der Rehabilitation und es besteht die Chance einer vollständigen Genesung.

    Fachkundige Bewertungen

    Die Meinung der Ärzte zu Sovaldi-Tabletten beruht auf der kombinierten Therapie der Hepatitis C unter Verwendung der empfohlenen Behandlungsschemata. Als Hauptbehandlungsmethode werden Arzneimittel mit dem angegebenen Wirkstoff auch in Privatkliniken eingesetzt, die weniger von den derzeitigen Standards der staatlichen Behandlung abhängig sind. Bei der Verwendung der auf dem pharmakologischen Markt registrierten Originalmittel und Generika gibt es keine qualitativen Unterschiede. Der einzige Unterschied sind die Kosten. Letztendlich hängt die Wahl des antiviralen Arzneimittels von den finanziellen Möglichkeiten und den Lieferbedingungen ab. Die Therapie mit diesem Medikament wird in Kombination mit anderen Mitteln durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, Hepatitis C mit minimalen Nebenwirkungen vollständig zu beseitigen.

    Wo kaufen?

    Der einfachste Weg, dieses Medikament zu kaufen, besteht darin, es selbst durch Online-Ressourcen zu tun. Außerdem bieten Apotheken auf ihren Websites original aus Amerika hergestellte Arzneimittel und lizenzierte Generika aus Indien, Ägypten und anderen Ländern an. Wenn Sie ein Rezeptformular haben, können Sie versuchen, die Droge selbst aus dem Ausland zu schmuggeln. Schwierigkeiten bei der Zollkontrolle und die Notwendigkeit, in einer Fremdsprache zu erklären, der Versuch, die Droge zu transportieren, erschwert die Aufgabe jedoch erheblich.

    Wer hat gesagt, dass es unmöglich ist, eine schwere Lebererkrankung zu heilen?

    • Viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft.
    • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen ein lang ersehntes Wohlgefühl beschert!

    Es gibt ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!


    In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis