Toxische Hepatitis

Share Tweet Pin it

Die Leber in unserem Körper ist das erstaunlichste und unprätentiöseste Organ. Es erfüllt über 400 verschiedene Funktionen und ist gleichzeitig die Hauptbarriere zwischen dem aus dem Darm kommenden Blut und allen anderen Organen. Hepatozyten verarbeiten das ankommende Material, synthetisieren daraus für den gesamten Organismus notwendige Substanzen, entfernen und entgiften Gifte und Toxine.

Die Leber hat eine große Erholungsfähigkeit und unterliegt jedoch der Verwüstung schädlicher Substanzen, wenn sie in Mengen kommen, für die sie nur schwer zu bewältigen ist. Zur gleichen Zeit entwickelt sich eine Leberentzündung - Hepatitis und Hepatozyten sterben teilweise ab und kollabieren. Was ist eine toxische Hepatitis, welche Faktoren verursachen sie und wie wird diese Krankheit behandelt?

Was ist eine toxische Hepatitis?

Leberentzündungen treten aus verschiedenen Gründen auf: bakterielle und virale Infektionen, Pilzerkrankungen und parasitäre Invasionen, Exposition gegenüber toxischen Substanzen. Wenn die Zerstörung von Leberzellen unter dem Einfluss aggressiver Chemikalien erfolgt, die von außen in den Körper gelangen, spricht man von einer toxischen Hepatitis. Was ist das?

  1. Akute toxische Hepatitis entwickelt sich als Folge der Einnahme einer geringen Menge starker Giftstoffe oder milder Reizstoffe, jedoch in hohen Konzentrationen. In der Regel dringen Toxine durch den Magen-Darm-Trakt ein, seltener durch die Atemwege und die Haut.
  2. Eine chronische Hepatitis tritt aufgrund einer konstanten niedrigen Dosen des Toxins über einen längeren Zeitraum auf. Mit Hepatitis in Zusammenhang stehende Krankheiten sind die ICD-10-Kennnummer K71 (toxischer Leberschaden). Alkoholische Lebererkrankung wird in eine unabhängige Gruppe unterteilt und hat den Code K70.

Kann eine toxische Hepatitis ansteckend sein? Nein, es handelt sich ausschließlich um eine therapeutische Erkrankung, die durch den Einfluss eines externen chemischen Faktors auf eine bestimmte Person verursacht wird. Gruppenkrankheiten treten nur auf, wenn alle Patienten gleichzeitig dem Toxin ausgesetzt sind (Lebensmittelvergiftung, Arbeitsunfälle).

Ursachen der toxischen Hepatitis

Statistiken zufolge ist die häufigste Ursache für eine toxische Hepatitis in Russland Alkoholmissbrauch sowie der nachfolgende unkontrollierte Einsatz von Medikamenten, um den Kater zu lindern.

Drogentoxische Hepatitis entwickelt sich als Ergebnis einer einmaligen Dosis einer großen Dosis von Medikamenten oder einer Langzeitbehandlung, auch unter ärztlicher Aufsicht. Die folgenden Gruppen sind die gefährlichsten für die Leber von Medikamenten:

  • fiebersenkend;
  • Tuberkulose;
  • Sulfonamide;
  • antiviral;
  • Antikonvulsiva.

Unabhängig davon können Sie Hepatitis nach einer Krebstherapie auswählen. Zytostatika, die zur Unterdrückung des Wachstums von Krebszellen eingesetzt werden, wirken sich negativ auf alle Organe und Gewebe aus, hauptsächlich auf die Leber. Nach der Chemotherapie ist ein Bluttest erforderlich, um den Zustand biochemischer Prozesse in der Leber zu überwachen. Abhängig von den Ergebnissen wird eine Diät- und Rehabilitationsbehandlung verordnet.

Eine weitere Ursache für toxische Hepatitis sind Industriegifte. Diese Substanzgruppe kann den Körper durch den Verdauungstrakt sowie durch Hautkontakt oder Einatmen der verschmutzten Luft vergiften. Die wichtigsten in der modernen Industrie verwendeten hepatotoxischen Substanzen sind:

  • Pestizide, einschließlich Insektizide;
  • Chlorkohlenwasserstoffe (Erdölprodukte);
  • Phenole;
  • Aldehyde;
  • Phosphor;
  • Arsen

Eine weitere umfangreiche Gruppe von Toxinen, die die Leber schädigen können, sind pflanzliche Gifte:

Vergiftungen mit Pflanzengiften treten normalerweise auf, wenn Pilze ungeeignet eingesammelt werden oder durch das Sammeln von Kräutern unbekannter Herkunft Selbstheilung entsteht.

Symptome einer akuten und chronischen toxischen Hepatitis

Die Symptome einer toxischen Hepatitis variieren je nach Art der Erkrankung geringfügig. In akuten Fällen treten die ersten Anzeichen normalerweise nach 2–4 Tagen auf, seltener nach 12–24 Stunden (z. B. bei Vergiftung durch einen Giftpilz).

Akute toxische Hepatitis ist von folgenden Symptomen begleitet:

  • Fieber;
  • Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Erbrechen, Appetitlosigkeit, Übelkeit;
  • die Gelbtöne der Weißen der Augen;
  • gebleichter Kot;
  • Blutungen aus der Nase, Zahnfleisch, Punktblutungen auf der Haut;
  • dunkler Urin;
  • manchmal Nervenstörungen als Folge der Exposition gegenüber Toxinen des Nervensystems.

Im chronischen Verlauf der Krankheit können Symptome periodisch auftreten und verschwinden:

  • leichter Anstieg der Körpertemperatur (37,0–37,5 ° C);
  • Beschwerden im rechten Hypochondriumbereich;
  • Blähungen, Durchfall;
  • Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Erbrechen;
  • Juckreiz in der Haut;
  • erhöhte Müdigkeit.

Die Leber nimmt an Größe zu, in Bluttests wird ein Anstieg von Bilirubin und alkalischer Phosphatase festgestellt, und der Gehalt an AST- und ALT-Enzymen ändert sich. Weitere Studien sind erforderlich, um andere, hauptsächlich infektiöse, Hepatitisformen auszuschließen.

Behandlung der toxischen Hepatitis

Die Behandlung der toxischen Hepatitis besteht darin, das Gift so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen, in symptomatischer Therapie optimale Bedingungen für die Regeneration der Leber zu schaffen. Verwenden Sie dazu Substanzen-Hepatoprotektoren. In der Regel handelt es sich dabei um Vitamine, Enzyme und pflanzliche Produkte.

  1. Apotheken-Hepatoprotektoren: "Liv 52", "Essentiale", "Geptral". Diese Medikamente tragen zur Entwicklung der notwendigen Phospholipide bei, aktivieren die Aminosäuresynthese, wirken choleretisch und entzündungshemmend. Nehmen Sie sie in langen Kursen von 1 bis 6 Monaten.
  2. Vitamine der Gruppe B und Ascorbinsäure.
  3. Mittel, die das Sekret der Galle erhöhen - "Holensim", "Holosas".

Behandlung von Volksheilmitteln gegen toxische Hepatitis

Die Behandlung von Hepatitis-Volksheilmitteln kann nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden. Sie helfen bei Übelkeit und normalisieren die Leberfunktion:

  • Sauerkrautsaft;
  • Minzinfusion;
  • Grapefruitsaft;
  • Infusion von Meerrettichwurzeln;
  • Calendula-Abkochung;
  • Kürbissaft und Fruchtfleisch.

Bei der Behandlung von Lebererkrankungen ist die Ernährung von großer Bedeutung. Es ist der Hauptreiz für die Regeneration, da es Ihnen ermöglicht, die Auswirkungen nachteiliger Faktoren zu beseitigen und Bedingungen für eine schnelle Genesung zu schaffen, indem Sie die Leber mit allen notwendigen Substanzen versorgen. Sie sollten auch die Einnahme aller Medikamente minimieren. Es gibt ein Sprichwort: "Die beste Pille für die Leber ist das Fehlen jeglicher Pille", und sie liegt nahe an der Wahrheit!

Diät für toxische Hepatitis der Leber

Welche Art von Diät bei toxischer Hepatitis sollte beachtet werden? Alle Produkte ausschließen, die für die Verdauung schwierig sind:

  • fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Lamm, Ente), Schmalz;
  • fetter Fisch;
  • Eier;
  • Konserven;
  • Pilze;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Gewürze und Saucen;
  • Gebäck und frisches Brot;
  • starker Tee, Kaffee, Kakao;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Nüsse;
  • Zwiebel, Knoblauch, Rettich, Sauerampfer;
  • Süßwaren, Eiscreme;
  • Fettkäse und Hüttenkäse, Sauerrahm, Butter.

Stark verbotener Alkohol und Nikotin!

Sie können nicht fetthaltig, würzig, gebraten essen. Das Essen wird gedünstet, gebacken oder gekocht.

In der täglichen Ernährung muss enthalten:

  • Brei;
  • getrocknetes Brot;
  • Kleie;
  • Huhn, Kalbfleisch;
  • magere Fischsorten;
  • Milch und fettarmer Hüttenkäse;
  • Gemüse und Obst.

Es ist auch nützlich, grünen Tee zu trinken, eine Abkochung von Trockenfrüchten, es gibt Feigen und grünes Gemüse.

Lebensmittel für eine toxische Hepatitis sollten 5-6 mal täglich in kleinen Portionen durchgeführt werden. Es ist ratsam, sich an das Prinzip der separaten Ernährung zu halten: Mischen Sie nicht Protein- und Kohlenhydratnahrung in einem Schritt, und die Frucht ist von allem getrennt.

Prognose

Im Allgemeinen ist die Prognose bei rechtzeitiger Diagnose und korrekter Behandlung günstig. Die Leber hat eine außergewöhnliche Regenerationsfähigkeit und gewinnt leicht bis zu 75% der abgestorbenen Zellen zurück.

Ein ungünstiger Ausgang kann das Ergebnis einer akuten Niederlage mit einer hohen Giftdosis und einer verspäteten medizinischen Behandlung sein (z. B. verursacht das Gift des Giftpilzes die ersten Vergiftungserscheinungen, nachdem die Leber der Leber ausgesetzt wurde).

Chronische toxische Hepatitis kann durch Leberzirrhose - den Ersatz funktioneller Hepatozyten durch Narbengewebe - kompliziert werden. In der Regel geschieht dies als Folge einer ständigen Exposition gegenüber Toxinen in der Leber, wenn das Gift den Zellen nicht erlaubt, sich normal zu erholen, zum Beispiel beim Trinken von Alkohol.

Die toxische Hepatitis ist eine nicht ansteckende Lebererkrankung, die als Folge der Vergiftung des Körpers mit Chemikalien auftritt: Alkohol, Drogen, Pflanzengifte und industrielle Toxine. Die Krankheit wird begleitet von Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Fieber. Bei der Behandlung der toxischen Hepatitis ist es wichtig, die Auswirkungen des destruktiven Faktors zu beseitigen, das Gift schnell aus dem Körper zu entfernen und günstige Bedingungen für die Erholung der Leber zu schaffen. Nehmen Sie dazu Medikamente, Hepatoprotektoren und eine sparsame Diät ein.

Hepatitis Leber - Symptome - Behandlung von Hepatitis Volksmedizin

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die durch verschiedene Ursachen hervorgerufen wird.
Hepatitis ist in infektiös (akut) und toxisch (chronisch, dies umfasst auch allergisch) unterteilt.
Die Ursache der infektiösen Hepatitis ist die Infektion mit den Hepatitisviren der Gruppe A, B, C. Ebenso wie eine akute Hepatitis als Komplikation einer entzündlichen Erkrankung benachbarter Organe auftreten kann. Akute Hepatitis kann chronisch werden. Chronische Hepatitis führt zu Lebergewebenekrose.

Eine toxische und allergische Hepatitis kann durch eine Überdosierung bestimmter Drogen, Nahrungsmittel und Industriegifte (Alkohol, Pilze, Benzol, Toluol, Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromen) verursacht werden. Eine häufige Ursache für chronische Hepatitis ist die Botkin-Krankheit, einige Infektionskrankheiten, da bakterielle Toxine aufgrund einer Infektion die Leber schädigen können.

Symptome einer chronischen Hepatitis Leber
1. Leichte Vergrößerung und Verdickung der Leber (bei Fetthepatose bleibt die Leber immer weich)
2. Vergilbung der Haut, in schweren Fällen - Vergilbung der Sklera des Auges (dieses Symptom einer Lebererkrankung ist im chronischen Verlauf der Erkrankung nicht immer vorhanden).
3. Beschwerden und dumpfe Schmerzen in der Leber
4. Pruritus - dieses Symptom tritt bei längerer Lebererkrankung auf.
5. Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit
6. Geringfügige Änderungen in der Zusammensetzung von Blut und Urin.
7. Bei einer allergischen Hepatitis treten verschiedene allergische Symptome auf: Urtikaria, Fieber usw.

Die Symptome einer akuten Virushepatitis ähneln den Symptomen einer chronischen, treten jedoch in einer akuteren Form auf - der Schmerz ist stark, die Gelbfärbung entwickelt sich rasch. Ikterus ist das Hauptsymptom einer akuten Hepatitis. In den frühen Stadien führt eine akute Hepatitis zu den gleichen Symptomen wie die Grippe: laufende Nase, Husten, Gelenkschmerzen, Fieber und manchmal Übelkeit und Erbrechen. Nach einigen Tagen erscheint die Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen, wodurch eine akute Hepatitis diagnostiziert werden kann. Außerdem werden die Fäkalien farblos und der Urin dunkelbraun.

Behandlung von Hepatitis Volksmitteln - die Rezepte der Zeitung "Vestnik ZOZH"

Hepatitis C

Behandlung der Virushepatitis C - aus einem Gespräch mit einem Hepatologen.
Hepatitis C ist laut offiziellen Statistiken in Russland etwa 5 Millionen Menschen krank. Im Körper kann das Hepatitis-C-Virus sowohl akute als auch chronische Lebererkrankungen verursachen.

Akute Virushepatitis C - Symptome
Wenn Hepatitis C akut ist, ist es viel einfacher zu erkennen. Akute Hepatitis C beginnt mit der Grippe, die folgenden Symptome treten auf: laufende Nase, Husten, Fieber, Gelenkschmerzen, manchmal Übelkeit und Erbrechen. Nach einigen Tagen tritt ein für Hepatitis spezifisches Symptom auf - die Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen, die die Diagnose einer akuten Hepatitis ermöglicht. Außerdem wird der Stuhl farblos und der Urin färbt sich dunkles Bier. Die akute Form endet normalerweise mit der Genesung.

Chronische Virushepatitis C - Symptome
Die chronische Form ist viel gefährlicher - die Krankheit hält asymptomatisch lange an, nur chronische Müdigkeit, Erschöpfung und Energiemangel signalisieren die Krankheit. Symptome einer Lebererkrankung treten nur bei beginnender Zirrhose auf

Hepatitis-C-Behandlung
Es ist nur notwendig, Hepatitis C zusammen mit einem Arzt zu behandeln und viel Geduld zu haben, da die Behandlung von Hepatitis C 6 Monate bis zu einem Jahr dauert. Die Chance, sich zu erholen, ist jedoch recht hoch.
Das wirksamste Heilmittel gegen Hepatitis ist heute die antivirale Therapie mit Interferon- und Ribavirin-Präparaten. Interferon ist ein Protein, das hilft, Viren aus Blut und Leber zu entfernen. Bei anderen Infektionskrankheiten wird Interferon im menschlichen Körper produziert, aber Hepatitis C wird vom Körper nicht als Infektion erkannt, daher muss dieses Medikament von außen verabreicht werden. Die Behandlung von Hepatitis C mit Interferon hat Nebenwirkungen - Temperaturanstiege, Gelenkschmerzen, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Depressionen, Gewichtsverlust können bis zu 15 kg sein. Blutuntersuchungen verschlechtern sich, chronische Erkrankungen werden verschlimmert. Daher sollte die Behandlung von Hepatitis unter ärztlicher Aufsicht mit ständiger Überprüfung und Überwachung des Gesundheitszustandes erfolgen. Hepatitis C kann nicht nur durch Volksheilmittel geheilt werden, und man muss solche Opfer bringen. Diese Behandlung von Leberinterferon ist bei vielen Patienten kontraindiziert (bei Diabetes, Rheuma, Asthma, Alter), ihnen werden Leberprotektoren und Heilkräuter verschrieben.

Mariendistel mit Hepatitis C
Die effektivste Behandlung von Mariendistelkrankheiten - Blätter, Wurzeln und vor allem Samen. Aus den Samen bereiten Sie eine Abkochung und Tinktur vor.
Behandlung der Leberbrühe Distel. 3 EL. l mit einem Hügel Samenkorn einer Distel zum Mahlen in der Kaffeemühle, zum Auffüllen von 0,5 l. heißes Wasser in einem Wasserbad aufbewahren, bis die Brühe zur Hälfte verdampft ist. Strain, 1 EL nehmen. l 3 mal täglich nach 1 Stunde nach den Mahlzeiten. Die Behandlung von Hepatitis beträgt 1-2 Monate. (Das gleiche Rezept für Hepatitis C in einer anderen Ausgabe der Zeitung wird von Kräuterkundlerin Klara Doronina angeboten. Sie empfiehlt, diesen Löffel täglich mit 1 Esslöffel Saatgut von 8.00 bis 20.00 Uhr zu trinken.) Trinken Sie 21 Tage lang in Kursen. Pausen in zwei Wochen).
Behandlung der Lebertinktur der Mariendistel. 50 g gepresste Mariendistelsamen gießen 500 ml Wodka ein, schütteln für 2 Wochen. Nehmen Sie 0,5 TL. pro 100 g Wasser 30 Minuten vor den Mahlzeiten 4-mal täglich.
Es ist noch vorteilhafter, Distelpulver in seiner natürlichen Form zu nehmen - 1 TL. 4-5 mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert 2 Monate. (Herbalist Clara Doronin empfiehlt, für Patienten, die mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert sind, Milchdistelpulver zu verwenden, die Leber ist jedoch noch nicht zerstört. Die Behandlungsdauer beträgt 40 Tage, eine Pause von 14 Tagen und ein halbes Jahr).

Um die Entwicklung einer Zirrhose zu vermeiden, sollten Sie bei Hepatitis keinen Alkohol trinken, keine fettigen, würzigen und frittierten Speisen verwenden. Je früher diese Lebererkrankung erkannt wird und je früher die Behandlung beginnt, desto höher ist die Heilungschance. (HLS 2011, Nr. 11, S. 6-7).

Hepatitis-C-Behandlung mit Kräutern.
Bei einer Frau wurde Hepatitis C festgestellt, es gelang ihr, Hepatitis mit Volksheilmitteln mit Kräuterinfusionen zu heilen, und sie verwendete Ringelblume, Ringelblume und Wermutkraut (schwach silbergrau, auf Wüstengebieten wachsend) zur Behandlung der Leber. Sie schnitt 1 Kopf Ringelblumen, fügte 10 Ringelblumenblüten, 1 Wermuthalm, 1 Prise Schöllkraut und 1 EL hinzu. l Pfefferminze Diese Sammlung gießen 1 Liter kaltes Wasser, zum Kochen bringen, auf einem ruhigen Feuer 2 Minuten kochen. Dieser Liter Brühe sollte tagsüber getrunken werden, trinken Sie morgens 1 Tasse mit leerem Magen und dann 2 Stunden lang nichts. Tagsüber können Sie anstelle von Tee mit Honig Brühe trinken. Brühe, um jeden Tag frisch zu kochen. Die Behandlung dauert 10 Tage, dann 3 Tage Pause, dann ein neuer Kurs. Die Frau trank Brühe für 7 Monate, aber nach 3 Monaten Behandlung waren die Tests normal. (HLS 2011, №10, S. 30-31, Wiederholung des Rezeptes aus der HLS 2009, №19, S. 33)

Kräuter zur Behandlung von chronischer Hepatie C.
Die folgende Ernte bei der Behandlung der chronischen Hepatitis C hat sich sehr gut bewährt: Mischen Sie Birkenblätter, Hagebutten, getrocknete Kräuter, Fenchelfrüchte, Maisseide, Johanniskraut, Schöllkraut, Ringelblume, Löwenzahnwurzel im Verhältnis 4: 4: 4: 2: 3: 2 : 2: 2. 2 EL. l Sammlung gießen Sie 500 ml kochendes Wasser in eine Thermoskanne, um 7 Stunden darauf zu bestehen. Trinken Sie 150 ml dreimal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten (HLS 2003, № 10, S. 6-7. Aus dem Rat von Dr. Lyubimova)

Aus den Rezepten von Clara Doronina
Machen Sie eine Pflanzenmischung: Ringelblume - 40 g, Johanniskraut - 40 g, Knöterich - 20 g, Chicorée-Wurzel - 30 g, Immortelle-Blüten - 40 g, Sanddornrinde - 30 g, Kamille - 10 g
3 EL. l gießen Sie abends 3 Tassen kaltes Wasser über den Abend, bestehen Sie darauf, bringen Sie den Chor zum Kochen, kochen Sie 5 Minuten bei schwacher Hitze. Trinken Sie den ganzen Tag 5-6 mal. (HLS 2003, №7, S. 239)

Hepatitis-C-Behandlung mit Kürbis und Honig.
Nehmen Sie einen Kürbis mittlerer Größe, schneiden Sie die Spitze ab, löffeln Sie einen Löffel mit einem Löffel aus und füllen Sie den Kürbis mit Honig. Schließen Sie das obere Loch und schmieren Sie den Einschnitt mit Teig. Bewahren Sie den Kürbis 10 Tage lang bei Raumtemperatur an einem dunklen Ort auf. Am 11. Tag können Sie mit der Behandlung von Hepatitis C beginnen: Nehmen Sie den resultierenden Saft in 1 EL. l 3 mal täglich 40 Minuten vor den Mahlzeiten. Die Kur dauert 1 Monat. (HLS 2012, №16, S. 33)

Hepatitis A

Hepatitis A - Behandlung, Symptome, Infektionswege.
Hepatitis A ist die häufigste Form der Virushepatitis. Es gilt als das einfachste und sicherste. Es ist nicht einmal eine eigenständige Erkrankung, sondern eine Manifestation einer Störung der Leber und des Gallengangs, die von einer Verfärbung der Haut und der Sklera der Augen in Gelb begleitet wird. Gelb ergibt Bilirubin. In einer gesunden Leber wird Bilirubin zusammen mit der Galle in den Darm ausgeschieden und baut Fette ab. Bei Hepatitis dringt es in das Blut ein und lagert sich im Gewebe ab.
Hepatitis A geht niemals in eine chronische Form über und endet nicht wie andere Hepatitis-Arten mit einer Zirrhose. Ihre Gefahr besteht darin, dass sie leicht infiziert werden können und oft als „Krankheit schmutziger Hände“ bezeichnet werden. Gelbsucht-Ausbrüche werden häufig aufgezeichnet. Je älter der Mensch ist, desto schwerer leidet er an dieser Lebererkrankung.

Wie wird Hepatitis übertragen? Der Erreger der Krankheit zirkuliert im Blut von Patienten und Infektionsträgern, wird mit Fäkalien in die Umwelt abgegeben. Die Infektion wird durch Fliegen verbreitet, die mit schmutzigem Wasser, Lebensmitteln, Haushaltsgegenständen und Luft übertragen werden. Sobald sich der Körper im Körper befindet, wird das Hepatitis-Virus in die Magenschleimhaut eingeführt und gelangt mit dem Blutstrom in die Leber, wo es sich aktiv zu vermehren beginnt und den Körper vergiftet.

Symptome einer Hepatitis A. Die Inkubationszeit kann 7 bis 30 Tage dauern. Lange Zeit ist die Infektion verborgen, die Symptome der Hepatitis A im Frühstadium der Erkrankung manifestieren sich nicht. dann gibt es Schwäche, Müdigkeit - auch diese Symptome sind normalerweise unaufmerksam. Appetit nimmt ab, es gibt Bitterkeit im Mund, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit, Bauchschmerzen. Später treten solche Symptome einer Hepatitis auf: Urin wird dunkel wie starker Tee und Fäkalien werden weißlich, die Konsistenz des Fensterkittes, das Weiß der Augen werden gelb und die Haut. das heisst. Es ist an der Zeit, Blut zur Analyse zu spenden. Nur eine biochemische Blutuntersuchung hilft, eine genaue Diagnose zu stellen.

Behandlung von Hepatitis A. Patienten mit Hepatitis A müssen im Krankenhaus stationär behandelt werden. Hepatitis-A-Virus lebt 10 Monate im Wasser, stirbt jedoch nach 5 Minuten Kochen und verträgt keine Desinfektion.
Bei der Behandlung von Hepatitis muss vor allem die Vergiftung des Körpers aufgegeben werden. Sie benötigen Werkzeuge, die den Stoffwechsel in den Leberzellen verbessern - Hepatoprotektoren. Antibiotika zur Behandlung von Hepatitis A werden nicht verwendet. Entgiftung mit Glukose und Kochsalzlösung, Unterdrückung von Symptomen mit Medikamenten und Diät.

Diät für Hepatitis A. Das Hauptgebot, die „Dreifachregel“, besteht darin, nicht gebratenes Fett und Eigelb zu essen. Beseitigen Sie Gewürze und geräuchertes Fleisch. Öl als Ersatz für das Gemüse. Zur Entgiftung hilft grüner Tee und frische Säfte, am besten Kürbis. Essen ist besser in der Dampf-Shabby-Form zu nehmen. Hülsenfrüchte, rohe Zwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer, Pilze, Steckrüben ausschließen. Wenn Gelbsucht nützlich ist, um Buchweizen, Äpfel, Granatäpfel, Fisch und Milchprodukte zu essen.
Aus dem Leben des Patienten Alkohol, Drogen und einige Medikamente, die die Leber zerstören, ausschließen

Volksheilmittel gegen Hepatitis A. Immortelle ist sehr nützlich. Es stimuliert die Sekretion der Galle, verdünnt sie. Bereits in früheren Zeiten wurde Gelbsucht mit dieser Art von Immortelle behandelt: 25 g Gras wurden mit 1 Liter Wasser gegossen und auf niedriger Temperatur gehalten, bis die Brühe um die Hälfte weggekocht war. Nehmen Sie 50 mg 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Machen Sie jetzt aus Immortelle Tabletten namens Flamin.
Hier ist eine weitere gute Sammlung gegen Hepatitis: Mischen Sie Johanniskraut und Immortelle 2: 3, nehmen Sie 4 EL. l der Mischung in 1 Liter kaltem Wasser verdünnen, 12 Stunden ruhen lassen, 5-10 Minuten kochen, 4-mal täglich 100 ml nach den Mahlzeiten trinken.
In der Erholungsphase ist Cholagogue hilfreich. Von Volksmitteln - es sind Birkenblätter. Sie werden im Frühjahr gesammelt und getrocknet. 100 g trockene Blätter gießen 1 Liter heißes Wasser (70-80 Grad). Diese Portion trinken Sie tagsüber. Maisnarben, Rainfarnblüten und Hagebutten werden ebenfalls verwendet.
Vorbeugung gegen Hepatitis A - kein Rohwasser trinken, Hände und Früchte nicht gut waschen, keine Gegenstände mit dem Patienten verwenden.
Ein sitzender Lebensstil trägt zur Stagnation der Galle in der Leber bei. Damit die Leber gesund ist, müssen Sie sich mehr bewegen.
(HLS von 2009, Nr. 4, S. 26-27, aus einem Interview mit N. M. Belyaeva, Doktor der medizinischen Wissenschaften)

Hepatitis B

Behandlung von Volksheilmitteln gegen Hepatitis B.
Honig und andere Bienenprodukte helfen bei der Bekämpfung des Hepatitis-B-Virus.

Pollen Nehmen Sie 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten eine Mischung aus Pollen und Honig 1: 1 ein. Tägliche Dosis - 1 EL. l Pollen und 1 EL. l Honig - diese Dosis sollte in 2-3 Dosen aufgeteilt werden. Die Behandlung von Hepatitis mit diesem Wirkstoff sollte längere Zeit durchgeführt werden, mit Kursen für 2 Monate und Pausen von 1-2 Wochen.

Gelée Royale - normalisiert Stoffwechselprozesse in der Leber und im ganzen Körper tont den Körper, stellt die Leberzellen wieder her. Sie müssen Gelée Royale zur Behandlung von Hepatitis verwenden. Es wird in einer Apotheke in Form von Tabletten verkauft.

Auskochen von Löwenzahnwurzel, Honig und Pollen - 1 Teil der Wurzel mit 5 Teilen Wasser gießen, 20 Minuten kochen, 1 Stunde bestehen lassen. In der Brühe Pollen und Honig hinzufügen: 100 g Brühe 0,5 TL. Pollen und 1 TL. Liebling Nehmen Sie dieses Volksheilmittel dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten ein. Die Behandlung dauert 45 Tage, dann eine 15-tägige Pause und wiederholen Sie die Behandlung.

Behandlung der Virushepatitis mit Honig und Perga - 0,5 Teelöffel Plegi-Mix in 100 ml warmem Wasser, 2 TL hinzufügen. Liebling 2 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Wirkung wird erheblich gesteigert, wenn Sie die Behandlung von Hepatitis mit Honig und Perga mit der Aufnahme von Medikamenten kombinieren. Mischen Sie 20 g Früchte mit Fenchel, Immortellenblüten, Wermutkräutern und Minze. 3 EL. l Aufguss 0,5 Liter. Wasser zum Kochen bringen und 2-3 Stunden in einer Thermoskanne bestehen. Nehmen Sie 0,5 x täglich 4 Tassen 15 Minuten vor den Mahlzeiten.

Leberbehandlung mit Hafer und Honig. Auf den Boden eines Drei-Liter-Tiegels gießen Sie 100 g gewaschenen Haferflocken in die Schale, gießen Sie kochendes Wasser darüber, wickeln Sie ihn für einen Tag in eine Decke, fügen Sie eine halbe Tasse Honig hinzu, rühren Sie um und bewahren Sie ihn im Kühlschrank auf. Trinken Sie dreimal täglich 1 Glas und verdünnen Sie es leicht mit kochendem Wasser, damit der Aufguss mit Haferflocken warm wird. Die Behandlung dauert 1-2 Monate.
(HLS 2011, №9, S. 16, aus einem Interview mit dem Doktor der medizinischen Wissenschaften Nelyubov M.V.)

Wie Hepatitis Leberrohr behandeln.
Eine Frau wurde an Hepatitis B erkrankt. Die Dorfgroßmutter half ihr, Hepatitis zu heilen. Sie riet ihr, die Brühe aus Schilf zu trinken, die im flachen Wasser wächst. Einige Stiele mit Blättern und Rispen sollten in Stücke gebrochen werden, mit Wasser bedecken und 10-15 Minuten kochen. Anstelle von Wasser und Tee trinken. Die Patientin folgte diesem Rat und es gelang ihr, Hepatitis innerhalb von 10 Tagen zu heilen, sie klagt immer noch nicht über die Leber.
Dieses Schilf ist eine große mehrjährige Pflanze mit einem langen, kriechenden Rhizom, aus dem Rhizom sprießen graugrüne Strohhalme. Die Blätter sind lang, flach, hart und scharf an den Rändern. Der Stiel endet mit einer Rispe von grau-brauner Farbe. (HLS 2006, Nr. 11, S. 33)

Virushepatitis B - Behandlung von Volksheilmitteln.
Bei der Frau wurde eine Virushepatitis B diagnostiziert. Viele Medikamente wurden verschrieben, aber sie wurden nur schlechter. Die folgenden Methoden halfen, die Krankheit zu bekämpfen:
1. Richtige Ernährung (alles Fett, gebraten, scharf, Alkohol, geräuchert)
2. Den ganzen Sommer über aß sie mit Kefir gewürzte Löwenzahn- und Brennnesselsalate
3. Sah 1 Liter pro Tag einer solchen Kräutertee: 3 Teile Immortelle, 2 Teile Hypericum, 1 Teil Sanddornrinde. 2 EL. l Die Sammlung wurde in 1 Liter Wasser gebraut und in 5 Empfängen getrunken.
4. Sägeinfusion aus der Kräutersammlung Johanniskraut, Oregano, Ringelblume, Kamille und Immortelle zu gleichen Teilen. 1/3 Tasse dreimal täglich. Sowie eine Abkochung der Wurzeln der Wildrose.
5. Haferflocken aus Hercules gemacht und 6 Monate lang gefrühstückt.
(HLS 2004, №20, S. 8,)

Behandlung von Hepatitis Leber aller Arten von Volksmedizin

Neun bei der Behandlung von Volksheilmitteln gegen Hepatitis.
Trocknen Sie die Wurzeln des Devyasila ab, mahlen Sie zu Pulver, nehmen Sie mit Hepatitis Leber eine kleine Dosis (an der Messerspitze), gepresstes Wasser zweimal täglich vor den Mahlzeiten. Das gleiche Volksheilmittel hilft bei der Heilung von Hämorrhoiden, Magengeschwüren und Gastritis. (HLS 2011, №22, S. 36-37)

Rezept für Zemstvo-Ärzte für Virushepatitis.
100 g Meerrettichwurzelhackfleisch, 350 ml kochendes Wasser aufgießen, mit einem Handtuch bedecken. Nach einem Tag Dehnung 1 TL hinzufügen. Liebling Nehmen Sie 1 EL. l 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten, verdünnen 1 EL. l kochendes Wasser, damit der Wirkstoff warm ist.
Die Ärzte von Zemstvo verwendeten dieses Rezept während des Krieges, als es zu einer Hepatitis kam und es nicht genügend Medikamente gab. (HLS 2008, №17, S. 31)

Chronische Hepatitis der Leber - Behandlung von Calendula in Volksmedizin.
Bei chronischer Hepatitis kommt Calendula zur Rettung. Die Infusion der Ringelblume kann sowohl in reiner Form als auch als Teil eines medizinischen Tees getrunken werden: Nehmen Sie 2 Teile der Ringelblume und der unsterblichen Hypericum und 1 Teil der Kamille, der Knollengrütze, der Zichorienwurzel und der Sanddornrinde. 4 EL. l Sammlung übergießen 500 ml kaltes Wasser über Nacht, am Morgen für 5 Minuten kochen, 20 Minuten bestehen. Trinken Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich ein halbes Glas. Diese Sammlung trägt zur Verbesserung des gesamten Organismus bei Hepatitis bei (HLS 2005, Nr. 18, S. 25).

Chronische Hepatitis - Kräutertherapie und Ernährung.
Ihre Gespräche mit einem Phytotherapeut A. Pechenevsky.
Wenn Hepatitis die Funktion der Neutralisierung von Giftstoffen in den Körper stört. Daher muss bei der Hepatitis-Diät auf Produkte verzichtet werden, die die Leber neutralisieren muss, da die Belastung dieses Organs zunimmt. Zu diesen Produkten gehören Gewürze, Essig, Salz, Alkohol, frittierte Lebensmittel, fettreiche und schwer verdauliche Lebensmittel. Kohlenhydrate (Honig, Obst, Gemüse, Säfte) erleichtern die Arbeit der Leber. Wenn Hepatitis erforderlich ist, um 5-6 mal am Tag zu essen, sollte die Menge, die pro 1 Mal gegessen wird, 200 g nicht überschreiten.
Die Verwendung von Kräutern bei der Behandlung von Hepatitis ist ein wichtiger Bestandteil der Heilung. Bevorzugter ist es, mehrkomponentige Kräuter zu sammeln, es ist möglich, Krankheiten und damit verbundene Krankheiten zu behandeln. Je härter die Sammlung ist, desto länger kann sie angewendet werden.
Der Artikel beschreibt verschiedene Kräuter, die bei der Heilung von Hepatitis helfen und für diese oder andere assoziierte Krankheiten geeignet sind. Sie finden auf zwei Seiten konkrete Beispiele. (Einzelheiten siehe "Bulletin of Healthy Lifestyles" 2004, № 2, S. 22-23).

Toxische Hepatitis: Medikamente, Diät

Die toxische Hepatitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die sich infolge der Belastung der Leber mit toxischen Substanzen entwickelt. Es gibt verschiedene Formen dieser Krankheit. Am häufigsten treten Schäden durch Alkoholexposition, schädliche Produktionsfaktoren, Medikamente, virale und bakterielle Toxine auf. Die Krankheit ist sehr gefährlich, erfordert eine frühzeitige Diagnose und eine rechtzeitige Behandlung. Nur so lassen sich positive Behandlungsergebnisse erzielen. Andernfalls ist die Prognose äußerst ungünstig. Hepatitis endet oft mit Leberzirrhose, Leberversagen oder Koma, Tod.

Zur Diagnose wird eine umfassende Diagnose durchgeführt, die Labor- und Instrumentenstudien sowie Differenzialdiagnostik umfasst. Um die toxische Hepatitis von anderen Erkrankungen mit ähnlicher Diagnostik zu unterscheiden, werden Ultraschalluntersuchungen durchgeführt, spezielle Untersuchungen der Leber. Um die toxischen Eigenschaften des Schadensfaktors zu bestätigen, wird eine toxikologische Studie durchgeführt.

Um Giftstoffe zu entfernen und den Körper zu reinigen, wird eine antitoxische Therapie durchgeführt, die darauf abzielt, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und zu reinigen. Zu diesem Zweck werden verschiedene Sorbentien verwendet, beispielsweise Aktivkohle, Tropfer mit einer Elektrolytlösung. In schweren Fällen wird Hämosorption und Plasmapherese durchgeführt.

Durchgeführte Vitamintherapie. Vorwiegend Vitamine der Gruppe B und C auftragen. Zur symptomatischen Therapie werden verschiedene Mittel zur Beseitigung der Krankheitssymptome und verschiedenen Pathologien eingesetzt. Bei einem starken Schmerzsyndrom werden Schmerzmittel mit entzündungshemmender Wirkung eingesetzt. Um die Leber vor den schädigenden Wirkungen zu schützen, verwendeten Hepatoprotektoren. Um den Zustand zu lindern, wurden Cholagoge-Präparate verwendet. Bei schwerwiegenden Komplikationen, insbesondere Aszites, kann ein operativer Eingriff erforderlich sein.

Klinische Richtlinien

Während der Therapie sollte Bettruhe beachtet werden. Es ist notwendig, die Empfehlungen des Arztes zur Einnahme von Medikamenten strikt zu befolgen und alle erforderlichen Manipulationen durchzuführen. Es ist wichtig, sich an die richtige Ernährung zu halten und eine sparsame Ernährung einzuhalten. Es ist notwendig, die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zu kontrollieren, um schädliche Umwelteinflüsse zu vermeiden. Begleiterkrankungen sollten umgehend behandelt werden. Das Behandlungsschema sollte sorgfältig befolgt werden.

Der Standard für die Behandlung von toxischer Hepatitis

Zuerst müssen Sie den schädigenden Faktor erkennen und weitere Auswirkungen auf den Körper vermeiden. Dann müssen Sie die Wirkung des Toxins neutralisieren, den Körper reinigen. Üblicherweise werden hierfür Gegenmittel und Sorbentien eingeführt. Stellen Sie sicher, dass Sie dem Patienten Bettruhe und eine sparsame Diät geben.

Danach fahren Sie mit der eigentlichen Therapie fort. Verwenden Sie Mittel zur Behandlung der Leber und zum Schutz vor weiteren schädigenden Wirkungen. Geben Sie die Hepatoprotektoren ein. Sie können Volksheilmittel intelligent in die Therapie einbeziehen. Aber nur nach vorheriger Absprache mit dem Arzt. Durchführung einer Infusionstherapie. In kritischen Situationen werden chirurgische Methoden verwendet, die Plasmapherese. Um die Ausscheidung von Toxinen zu beschleunigen, wird eine choleretische Therapie empfohlen.

Behandlung der toxischen Hepatitis im Krankenhaus

Die Grundsätze der stationären Behandlung basieren auf Standards zur Behandlung von Hepatitis. Zuerst wird das Toxin neutralisiert und der Körper wird gereinigt. Dann unterstützende Therapie, symptomatische Behandlung. Verwenden Sie unbedingt Hepatoprotektoren, die nicht nur die Leber schützen, sondern auch zu deren Wiederherstellung beitragen.

Arzneimittel

Arzneimittel sollten nur nach vorheriger Absprache mit dem Arzt verwendet werden, auch während der Erholungsphase. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine unsachgemäße Behandlung zu schweren Komplikationen wie Leberzirrhose und Aszites führen kann, die oft tödlich verlaufen.

Bei Hepatitis Ursosan verwenden Sie 10-15 mg pro 1 kg Körpergewicht. Einmal vor dem Schlafengehen einnehmen.

Hepatitis wird oft von Verstopfung begleitet. In dieser Hinsicht wird empfohlen, Duphalac 1-2 Esslöffel morgens einzunehmen.

Ranitidin nehmen, um Schmerzen und Krämpfe zu lindern und die Leber wiederherzustellen. Akzeptiert in einer Dosierung von 150 bis 300 mg zweimal täglich. Die Dosierung hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses, der Form und dem Stadium der Erkrankung ab. Das Arzneimittel sollte bei Patienten mit Leberinsuffizienz und reduziertem Körpergewicht mit Vorsicht angewendet werden. Die Kursdauer variiert zwischen 4 und 8 Wochen.

Das Medikament Liv 52 hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, erhöht die Aktivität von Enzymen. Hat zusätzlich eine choleretische Wirkung, neutralisiert die Wirkung freier Radikale. 2-3 Tabletten 2-3 mal täglich auftragen. Die Dosierung von Kindern wird um das 2-fache reduziert. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Monate. Die Nebenwirkungen sind minimal, da das Medikament homöopathisch ist.

Essentiale Forte stärkt und repariert Leberzellen und verbrennt Fett. Die Bildung von Narbengewebe wird deutlich reduziert. Kapseln setzen eine Dosis von 300 mg frei. Nehmen Sie 2 Kapseln 2-3 mal täglich.

Heptral bei toxischer Hepatitis

Das Medikament Heptral erhöht die schützenden Eigenschaften der Leberzellen. Es verbessert die Erholung des Körpers erheblich, beschleunigt die Entsorgung von Giftstoffen und hilft dabei, Zellen und Gewebe wiederherzustellen. Außerdem wirkt es antidepressiv.

Es wird in Form von Tabletten und Injektionen eingenommen. Es wird empfohlen, am Nachmittag einzunehmen, da es einen kräftigen Tonic-Effekt hat. Bei Kindern unter 18 Jahren kontraindiziert. Vorsicht ist während der Schwangerschaft geboten.

Vitamine

Bei Hepatitis werden die Vitamine B und C verwendet. Es wird empfohlen, die folgenden Vitamine täglich einzunehmen:

  • Vitamin B1 - 4,5 mg
  • Vitamin B2 - 5,4 mg
  • Vitamin B5 - 15 mg
  • Vitamin B6 - 6 mg
  • Vitamin C - 500 mg

Physiotherapie

Bei der Behandlung von Hepatitis B verwendet Elektrophorese. Während dieses Verfahrens dringen Medikamente durch die Haut und die Schleimhäute in das Blut ein. Darüber hinaus wird es durch Mikroströme beeinflusst, wodurch das Medikament tiefer und direkt in die Gewebe eindringt, in denen seine Hauptwirkung auftritt. Somit ist es möglich, die Dosierung zu reduzieren. Dementsprechend wird das Risiko von Nebenwirkungen verringert, die Belastung der Leber wird reduziert.

Akupunktur, Akupunktur, Reflexotherapie und andere physiotherapeutische Wirkungen werden ebenfalls verwendet.

Behandlung von toxischer Hepatitis

Die Alternativmedizin verfügt auch über einige Hilfsmittel, die es ermöglichen, die toxischen Wirkungen auf die Leber zu reduzieren und ihre Funktionen zu normalisieren. Es wird empfohlen, Folk-Mittel zur Vorbeugung sowie während der Erholungsphase des Körpers einzunehmen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Körper während der Behandlung bereits eine komplexe und ziemlich große Belastung für den Körper erfährt. Darüber hinaus haben Volksheilmittel keine so starke Wirkung, um die Symptome einer akuten Vergiftung und schweren Schäden zu lindern. Im Stadium der Genesung und Vorbeugung können Volksheilmittel dagegen eine starke und vor allem dauerhafte Wirkung auf den Körper haben.

Es hat sich bewährt zu stärken. Für die Zubereitung benötigen Sie 250 Gramm getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen, Rosinen und Feigen. Danach müssen Sie alles gründlich mischen und durch einen Fleischwolf laufen. Rühre die resultierende Masse gründlich um und füge der Mischung mindestens 100 g Honig hinzu. 1 Teelöffel Zimt, gemahlener Ingwer und Kümmel hinzufügen. Gut mischen und 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Danach fügen Sie den Saft einer halben Zitrone hinzu, mischen Sie erneut und beginnen Sie täglich zu nehmen. Die Dauer des Behandlungsmonats.

Festigender Tee ermöglicht es, schädliche Substanzen zu entfernen und Leberzellen wiederherzustellen. Verwenden Sie 2 Esslöffel getrocknete Tee Rosenblätter, 1 Esslöffel Hagebutten. Gießen Sie kochendes Wasser. Bestehen Sie auf 30 Minuten. Sie können Honig hinzufügen.

Infusion "Regenerating" wird aus Echinacea und Eleutherococcus hergestellt. Nehmen Sie zur Zubereitung der Infusion die entsprechenden Pflanzenextrakte, mischen Sie diese im Verhältnis 2: 1 und trinken Sie dreimal täglich 1 Teelöffel. Die Behandlungsdauer beträgt 14-28 Tage.

Kräutermedizin

Tragen Sie Minze auf, um die Leber wiederherzustellen. Verwenden Sie bei Schmerzen und Krämpfen in der Leber sowie bei dyspeptischen Erkrankungen ein Minz-Dekokt. Es kann als Abkochung oder als Tee getrunken werden. Für die Zubereitung der Brühe nehmen Sie 4 Esslöffel getrocknete Minzblätter. Sie können frische Blätter nehmen. Dann mit kochendem Wasser gießen, eine Stunde lang brauen und als Tee trinken. Sie können dem gewöhnlichen Tee zusätzlich zum Brauen Minzeblätter hinzufügen und in unbegrenzter Menge trinken, wie normaler Tee.

Auch verwendete Maisside. Sie tragen zum Fluss der Galle bei, wirken aktiv choleretisch. Um die Brühe vorzubereiten, nehmen Sie 5-10 Gramm zerkleinerte Maisnarben, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und trinken Sie tagsüber in kleinen Schlucken, mit dem Auftreten von Schmerzen und Beschwerden im Magen und Darm, bitterem Geschmack im Mund. Tagsüber müssen Sie das ganze Glas Brühe trinken.

Nehmen Sie einen Teelöffel Kräuter und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Trinken Sie in kleinen Schlucken. Bereiten Sie sich am nächsten Tag einen neuen vor. Die Abkochung ist wirksam bei Erkrankungen der Leber und Milz, Fieber und Kopfschmerzen.

Homöopathie

Homöopathische Mittel sollten mit Vorsicht angewendet werden. Es sind Vorsichtsmaßnahmen zu beachten - nur nach vorheriger Absprache mit dem Arzt. Es ist wichtig zu bedenken, dass jedes Mittel überhaupt Auswirkungen auf die Leber hat. Darüber hinaus haben viele homöopathische Arzneimittel eine kumulative Wirkung, das heißt, sie wirken sich erst aus, wenn sich eine bestimmte Menge davon im Körper angesammelt hat oder ein vollständiger Verlauf abgeschlossen ist. Einige Medikamente sind möglicherweise nicht mit einer medizinischen Therapie vereinbar.

Zur Stärkung des Immunsystems und zur Verbesserung der Erholungsprozesse wurde eine Abkochung von Brennnessel und Stevia verwendet. Nehmen Sie dazu 1-2 Esslöffel der Mischung, gießen Sie ein Glas Wasser ein und trinken Sie tagsüber.

Wird auch zur Stärkung des Körpers aus Birkensaft verwendet. Nehmen Sie dreimal täglich 1 Glas. Reinigt den Körper und entfernt Giftstoffe.

Wenn der Schmerz im Magen und in der Leber ein Salbei abkocht. Um die Brühe vorzubereiten, nehmen Sie 1-2 Esslöffel Salbei und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Trinken Sie dreimal täglich 1 Esslöffel. Fügen Sie Honig hinzu, um zu schmecken.

Dill hilft bei der Normalisierung der Verdauung, entfernt Galle und reinigt den Körper. Nehmen Sie 1 Esslöffel Dillsamen, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein und trinken Sie tagsüber.

Chirurgische Behandlung

Die meisten chirurgischen Eingriffe sind im Stadium der Komplikationen unvermeidlich, mit Auftreten von Zirrhose und Aszites. Für die meisten Menschen ist das Auftreten von Aszites ein Zeichen des unmittelbar bevorstehenden Todes. Nur 10% der Patienten können einen Monat lang mit Aszites leben. In hochspezialisierten Kliniken kann der Zustand des Patienten durch Diuretika, Kalium- und Magnesiumpräparate oder durch chirurgische Eingriffe ausgeglichen werden. Die Parazentese wird verwendet - ein Verfahren, bei dem ein invasiver Abfluss von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle durchgeführt wird. Omenopathofrenopexie wird auch verwendet. Während dieser Prozedur wird das Epiploon eingeschnitten, worauf es mit dem Zwerchfell und der Leber vernäht wird. Vor dem Scarify das Omentum, was dazu führt, dass die Flüssigkeit spontan entfernt wird, sich nicht ansammelt.

Diät für toxische Hepatitis

Bei Hepatitis sollte Diät sparsam sein. Der Patient sollte alle Mahlzeiten, die anregend und reizend auf die Schleimhäute wirken, von der Diät ausnehmen. Das Essen sollte nur gekocht oder gedämpft werden. Würzen sollte nicht sein, Gewürze und Marinade sollten nicht sein. Das Essen sollte leichte Cerealien, mageres Fleisch und Fisch enthalten. Die Diät sollte viel Gemüse und Obst enthalten. Kann in Form von Salaten verwendet werden. Zum Anrichten von Gemüse und Butter, fettarmer Sahne. Geräuchertes Geschirr, Konserven sind ausgeschlossen. Alkohol ist strengstens verboten.

Was kann man bei einer toxischen Hepatitis essen?

Bei einer toxischen Hepatitis können Sie nur Lebensmittel essen, die vom Körper leicht aufgenommen werden. Dies sind leichte Cerealien, gekochtes Fleisch oder Fisch, Gemüse. Wenn frisches Gemüse Schmerzen und Unbehagen in der Leber und im Magen verursacht, ist es besser, es in gekochter Form zu verwenden. Lebensmittel sollten nur gekocht oder mit Dampf behandelt werden.

Bei toxischer Hepatitis werden Hülsenfrüchte am besten auf ein Minimum reduziert. Stattdessen wird empfohlen, leicht gekochtes Fleisch oder Fisch zu verwenden. Es sollten fettarme Sorten sein.

Tagesmenüs für toxische Hepatitis

  • Montag

Omelett aus Spiegeleiern mit Tomaten, Kompott.

Klare Hühnerbrühe, Toast. Kartoffelpüree, gekochte Hühnerbrust. Karottensalat mit Gemüsepaprika. Tee mit Zucker

Kürbisbrei, Haferkekse (3 Stück), grüner Tee.

Brötchen mit Mohn, ein Glas Kefir.

Gemüsesuppe, Cracker. Weizen Müsli, Dampf Hühnerkotelett. Frische Gurke Schwarzer Tee mit Milch.

Hüttenkäseauflauf, Beerengelee.

Brühwurst, gekochtes Ei. Chicorée

Suppe mit Fleischbällchen. Buchweizenbrei, Hühnereintopfleber. Salat aus geriebenen Rüben. Tee mit Zucker

Haferbrei mit Früchten. Apple ist frisch. Kompott

Milchgrießbrei, gekochtes Ei, Toast. Grüner Tee

Fischbrühe Reisbrei, Fisch, gedünstet mit Karotten und Zwiebeln. Frische tomate Schwarzer Tee mit Zucker.

Kürbis-Pfannkuchen Bananenpüree Ein Glas Kefir.

Schinkensandwich mit geschmolzenem Käse. Kakao

Buchweizensuppe Kartoffelpüree, Fischdampfkotelett. Frischer Kohlsalat mit Karotten. Brühe Hüften

Hühnerbrust bemerkt. Frischer Pfeffer. Toast Tee mit Zucker

Algensalat mit Bohnen. Sandwich mit geräucherter Makrele. Grüner Tee

Gemüsebouillon Perlgerstebrei. Brühwurst Tomaten- und Paprikasalat. Schwarzer Tee mit Zucker.

Brötchen mit Butter und Schinken. Apfelmus Tee mit Zucker

Hüttenkäse mit Zucker und Sauerrahm. Schwarzer Tee mit Zucker.

Hühnerbrühe Gerstenbrei. Vinaigrette Hühnerherz und Leber. Tee mit Zucker

Kürbisauflauf Aprikosenmarmelade. Grüner Tee

Die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Behandlung ist das Aufhören des schädigenden Faktors auf den Körper. Wenn also die Ursache von Hepatitis Alkohol ist, muss dieser vollständig ausgeschlossen werden. Wenn Hepatitis durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht wird, sollten diese sofort gestoppt werden. Bei der Einnahme einer großen Menge toxischer Substanzen in den Innenraum oder bei Kontakt mit Toxinen auf andere Weise wird eine Magenspülung durchgeführt. Dies verhindert eine weitere Wirkung des Toxins. Wenn möglich, zielt die Therapie darauf ab, die Wirkung von Toxinen zu neutralisieren. In diesem Fall wird normalerweise ein Gegenmittel verabreicht.

Medizinischer Sachverständiger

Portnov Alexey Alexandrovich

Ausbildung: Kiew National Medical University. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medizin"

Hepatitis Behandlung Volksheilmittel

Hepatitis wird als infektiöser und toxischer Leberschaden bezeichnet. Akute Hepatitis hieß früher Gelbsucht. Chronische Hepatitis wird oft als Leberzirrhose bezeichnet. Die Ursachen der Hepatitis sind in vielen Fällen Alkoholismus, Syphilis und Infektionskrankheiten wie Brucellose, Malaria und Tuberkulose.

Symptome: Appetitlosigkeit, Sodbrennen oder Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen. Die Körpertemperatur steigt an. Es gibt ein Gefühl der Bitterkeit im Mund, allgemeine Schwäche und Ermüdung. Die Haut bekommt eine charakteristische gelbliche Tönung, für die die Krankheit ihren Namen "Gelbsucht" erhielt. Lesen Sie hier mehr über die Symptome.

Was ist los? Akute Virushepatitis ist eine Darminfektion mit einer primären Läsion des Lebergewebes. Die Infektion mit Hepatitis erfolgt durch Kontakt sowie durch Tröpfchen aus der Luft. Eine Woche nach Ausbruch der Erkrankung sind die Schmerzen im Leberbereich lokalisiert und die Leber selbst steigt signifikant an. Der Urin wird dunkel und der Kot verfärbt sich. Normalerweise dauert die Krankheit nicht länger als einen Monat.

Chronische Hepatitis ist gekennzeichnet durch schnelle Müdigkeit, Schwäche und Reizbarkeit, dumpfe Schmerzen in der Leber, Appetitlosigkeit, Blähungen und Übelkeit, Fettintoleranz. Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine ​​ist möglich. Chronische Hepatitis kann zu Leberzirrhose führen.

Was zu tun ist? Die Behandlung der akuten Hepatitis wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Grundlage der Behandlung ist eine strikte Bettruhe und Diät. Der Raum, in dem sich der Patient befand, wird desinfiziert und die Personen, mit denen er in Kontakt gekommen ist, werden bei der Krankenstation registriert.

Innerhalb eines Jahres nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist es notwendig, die vom Arzt festgelegte Therapie und Diät einzuhalten. Durch die vorgeschriebene Diät werden Alkohol, Dosen- und Räucherfleisch, Schokolade und Frittiertes vollständig entfernt. Sie können weder geistig noch körperlich überfordern, es ist kontraindiziert, um Überhitzung oder Überkühlung zu vermeiden. Wenn Sie die ärztliche Empfehlung nicht befolgen, kann dies zu chronischer Hepatitis und sogar Leberzirrhose führen.

Rezepte. Traditionelle Medizin empfiehlt bei Hepatitis:

• einen Monat lang täglich eine halbe Tasse Sauerkraut trinken;

• Trinken Sie die Infusion von Meerrettich in Milch (2 Esslöffel geriebene Meerrettichwurzel in einem Glas Milch, um zu kochen, aber nicht zu kochen) in kleinen Schlucken tagsüber;

• Trinken Sie die Infusion mit Minzblättern (2 Esslöffel für 2 Tassen kochendes Wasser, um während des Tages zu bestehen).

• Nachts Grapefruitsaft trinken.

Die beste Vorbeugung gegen Hepatitis ist die Einhaltung der Regeln für die persönliche Hygiene: Vor dem Essen müssen die Hände vor dem Essen mit Wasser und Seife gewaschen werden. Nur gekochtes Wasser muss getrunken werden.

Wenn eine große Anzahl schädlicher Substanzen im Körper auftritt (chronische Störung der Verdauungsprozesse, Alkoholismus usw.), werden die Leberfunktionen gestört, was zu schweren Erkrankungen führt. Zu den häufigsten gehören akute (Hepatitis) und chronische (Leberzirrhose), Parasiten (Echinokokkose), Neoplasmen (Krebs, Sarkom).

Hepatitis kann durch Infektion oder verschiedene Gifte verursacht werden. Die Krankheit beginnt mit einer allgemeinen Schwäche, einem leichten Temperaturanstieg, Appetitlosigkeit, Durchfall und manchmal Schmerzen im rechten Hypochondrium. Die Symptome sind unterschiedlich und hängen von der Ursache der Erkrankung ab, aber die Hauptursache ist immer Ikterus. Bei den ersten Anzeichen einer Hepatitis sollte der Patient zu Bett gebracht werden und einen Arzt rufen. Akute Hepatitisformen dauern 3–6 Wochen und enden normalerweise mit Genesung.

Leberzirrhose ist eine chronische Leberentzündung, die eine Veränderung und Faltenbildung des Gewebes bewirkt. Patienten mit Leberzirrhose klagen über Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung, Unterleibsgefühl, Hautjucken, Anämie. Die Krankheit entwickelt sich langsam über einen Zeitraum von 1–5 Jahren und endet unbehandelt tödlich.

Benötigen Sie eine sparsame Ernährung mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten, Proteinen und Vitaminen, die das Fett einschränken. Nützliche Milchprodukte, insbesondere Hüttenkäse.

Traditionelle Medizin zur Behandlung von Leberentzündungen:

1. Wenn Schmerzen erforderlich sind, um auf das richtige Hypochondrium, anstelle der Leber, warme Umschläge, die besten - aus gekochten Schalen und Kartoffelpüree, anzuwenden. Oder setzen Sie an dieser Stelle trockene Banken auf.

2. Trinken Sie jeden Tag eine Tasse roten Rübensaft und Rettich (zur Hälfte).

3. Saftkohl (eingelegt oder gesalzen) täglich 1,5 Monate trinken.

4. Infusion von Früchten des Dillgartens. Ein Esslöffel zerquetschte Früchte bestehen aus 1,5 Tassen kochendem Wasser (Tagesdosis).

5. Fruchtfleisch und Kürbissaft. Die Tagesdosis beträgt 0,5 kg geriebener roher Kürbispülpe oder 0,5 Tassen Pulpensaft.

6. Infusion von Maisnarben. Maissamengebräu und wie Tee trinken. Die Behandlungszeit beträgt sechs Monate. Maiskolben sollten reif sein.

7. Infusion von Ringelblumenblüten. Zwei Teelöffel Blumen mit 2 Tassen kochendem Wasser aufbrühen, 1 Stunde ziehen lassen, abtropfen lassen. Trinken Sie 1/2 Tasse 4-mal täglich. Es hat eine choleretische Wirkung.

8. Dekokt von Chicorée Der regelmäßige Verzehr von Chicorée mit Honig und Essig ist ein hervorragendes Mittel zur Behandlung von Lebererkrankungen. 2 Esslöffel Chicorée brauen Sie 500 ml kochendes Wasser, geben Sie in eine Abkochung 2 Esslöffel Honig und 1 Teelöffel Obst, Weinessig oder Zitronensaft. Die Brühe wird ohne Einschränkung heiß genommen.

9. Abkochung der Löwenzahnwurzel. Ein Löffel zerquetschte Wurzel gießt 1 Tasse kaltes Wasser (gekocht). Machen Sie ein kleines Feuer und steigen Sie eine Stunde lang. Nehmen Sie 3 mal täglich 1 Esslöffel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

10. Infusion von Gras Erdbeerwald, "Erdbeertee" Das Gras sammelte sich während der Blüte mit der Wurzel in einem dunklen Raum. Sie nehmen zwei Büsche und brühen in einem Kessel, schweben eine halbe Stunde lang und trinken morgens und abends Tee mit Zucker und Milch. Behandelt langsam aber sicher.

11. Infusionsblumen unsterblich. Trinken Sie 2-3 Tassen pro Tag. Immortelle ist leicht toxisch, kann jedoch bei längerer Anwendung eine Stagnation in der Leber verursachen.

12. Infusion der Wurzel von Elecampane. Ein Teelöffel Kräuter, gießen Sie ein Glas gekochtes Wasser, bestehen Sie 10 Stunden darauf, belasten Sie. Trinken Sie 1/4 Tasse 4-mal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten als Choleretikum.

13. Auskochen des Krautes Hypericum perforatum. Ein Esslöffel Kräuter gießt ein Glas kochendes Wasser ein, kocht 15 Minuten und belastet sie. 1/4 Tasse dreimal täglich trinken. Choleretisches und entzündungshemmendes Mittel.

14. Bei Leberentzündungen 25 g goldene Immortelle und 25 g Trifoli für 2 l kaltes, gekochtes Wasser einnehmen, auf 1 l auffüllen und dreimal täglich 50 ml eine Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Kur dauert 1 Monat.

15. Hagebutten - 3 Teile, Maisnarben - 3 Teile, Triebe von Ackerschachtelhalm - 3 Teile, Blüten aus unsterblichen Sandblättern - 4 Teile, weiße Rosenblätter - 2 Teile, Walderdbeerfrüchte - 2 Teile, Kamillenblüten - 2 Teile, Blatt weiße Birke - 1 Teil, die Früchte des Wacholders gewöhnlich - 1 Teil, das Gras des Waldes steht - 1 Teil, der unterirdische Teil der Calendula-Droge - 1 Teil.

Ein Esslöffel der Mischung (gehackt) brühen 0,5 Liter kochendes Wasser, siedet 30 Minuten lang und lässt abtropfen. Trinken Sie 150 ml dreimal täglich 10-15 Minuten vor den Mahlzeiten. Es wird bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase angewendet.

16. Infusion der Kräuter Johanniskraut. Ein Esslöffel Kräuter gießt 1,5 Tassen kochendes Wasser. Trinken Sie 1/3 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

17. Bei chronischer Hepatitis ergibt eine Mischung aus gestieltem gestielten Patrinat gute Ergebnisse. Mischen Sie 100 g Steinwurzeln und 100 g Laubgras. Ein Esslöffel der Mischung brühe 1 Tasse kochendes Wasser auf, süße und bestreite alle 30 Minuten vor und nach den Mahlzeiten alle 1,5-2 Stunden in Form von Wärme. Das Tool ist sehr effektiv, insbesondere bei Lebererkrankungen bei Kindern.

18. Rhizome aus Weizengras kriechen - 20 g, Brennnesselblätter - 10 g, Hagebutten - 20 g Ein Esslöffel der Mischung, die in einem Glas kochendem Wasser gebrüht wird, eine Stunde ziehen lassen. Ein Glas 2-3 mal täglich trinken.

19. Schachtelhalmgras - 25 g, Kraut aus Hypericum perforatum - 25 g, Chicoréewurzel - 25 g, Schafgarbengras - 25 g. 1 Esslöffel der Mischung mit 1 Tasse Wasser gießen, 20 Minuten ziehen lassen, dann 10-15 Minuten kochen, belasten. Trinken Sie 1 Glas für Tage.

20. Bei Erkrankungen der Leber und der Gallenwege nehmen Sie folgende Mischung: Honig, Zitronensaft und etwas Olivenöl. Nach der Einnahme ist es notwendig, 25-30 Minuten auf der rechten Seite zu liegen.

21. Eine Mischung aus 1 Esslöffel Honig und 1 Teelöffel Pollen hilft gut. Zweimal täglich nach dem Frühstück und Mittagessen einnehmen.

22. Im Falle einer Leberzirrhose und einer chronischen Hepatitis wird empfohlen, morgens und abends 30–50 g Honig mit einem Löffel Royal Senf (z. B. Senflöffel) einzunehmen.

23. Mischen Sie 1 kg Honig aus 1 kg schwarzer Johannisbeere. Nehmen Sie 1 Teelöffel 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Weiter bis zum Ende der Mischung.

24. Zu therapeutischen und prophylaktischen Zwecken wird empfohlen, Honig bei Lebererkrankungen (30-50 g) unter Zusatz von Gelée Royale (ein Löffel für Senf) und nach dem Mittagessen einen Esslöffel Honig mit einem Teelöffel Perga (Yu. V. Stamboliou, 1974). Tatsächlich eine Mischung aus einem Löffel Honig mit Apfelsaft, die morgens und abends eingenommen wird (M. I. Schmidt, 1968).

25. Luftsumpf. Bei Hepatitis wird eine Infusion von Rhizomen verwendet, die wie folgt zubereitet wird: Einen Teelöffel zerkleinerte Rohstoffe mit einem Glas kochendem Wasser einfüllen, 20 Minuten stehen lassen, abtropfen lassen. Trinken Sie viermal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten eine halbe Tasse.

Die Leber ist ein Filter, um alle Gifte zu neutralisieren. Bei Lebererkrankungen wird den Patienten eine große Menge Glukose intravenös verabreicht. Das Ersetzen ihres Honigkonsums bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Die Behandlung mit Honig wurde kürzlich durch eine gute Leistung bestätigt. Zur gleichen Zeit rieten Folk-Heiler, Honig mit Apfelsaft zu sich zu nehmen (morgens und abends 1 Teelöffel Honig und ein halbes Glas Saft). Ärzte und traditionelle Heiler behandeln infektiöse Gelbsucht und Hepatitis erfolgreich mit Honig.

Einzigartige Werkzeuge des berühmten Arztes P. M. Kurennov

Viele Menschen, die an dieser Krankheit leiden, haben viel Geld ausgegeben, um sie loszuwerden. noch geheilt Für die erfolgreiche Behandlung der Leber gibt es ein russisches Volkshilfsmittel - Maiskörner oder Fasern.

Wenn die Blätter um den Maiskolben gewickelt sind, werden unter ihnen viele Haare oder Fasern gefunden. Diese Haare sollten gebraut (im Wasserkocher) und wie Tee getrunken werden. Die Behandlungszeit dauert manchmal etwa sechs Monate. Damit die Behandlung erfolgreich verläuft, muss die Maisfrucht reif sein. Fasern eines unreifen Fötus haben keine Heilkraft.

Dr. N. V. Walker empfiehlt Patienten mit Leber frischen Saft aus den folgenden vier Gemüsen: Karotten, Sellerie, Endivienöl (eine Pflanze der Gattung Chicorée) und Petersilie. Für je 16 Unzen der Mischung sollten Karottensaft 7 Unzen, Sellerie 5 und der Rest zwei Unzen genommen werden.

Steinheilmittel

Hacke eine Tasse Hanfsamen. Mischen mit. Drei Gläser rohe, nicht pasteurisierte Milch, auf ein Glas reduzieren, heiß abseihen und auf leeren Magen trinken, ein Glas pro Tag für fünf Tage. Zehn Tage später. Es ist nichts scharfes. Es kann zu Anfällen durch Schmerzen in der Leber kommen, aber wir müssen es ertragen. Ein Jahr später wiederholen Sie die Behandlung, und nach Meinung vieler Heiler steht eine vollständige Heilung außer Frage.

A. Vierundzwanzig Stunden, um zu hungern. Während dieser Zeit können Sie Wasser trinken. Nach 24 Stunden müssen Sie einen Einlauf anlegen. Trinken Sie eine Stunde nach dem Klistier ein Glas Olivenöl und ein Glas Grapefruitsaft (eine Frucht, die durch Kreuzung einer Orange mit Zitrone gewonnen wird), das heißt, Sie sollten nacheinander trinken. Normalerweise tritt danach starke Übelkeit auf. Um Erbrechen zu vermeiden, müssen Sie an einer Zitrone liegen und saugen. Wasser kann nicht getrunken werden. Bei akutem Durst können Sie einen Schluck Salzwasser trinken, aber es ist besser, den Durst zu überwinden und kein Wasser zu trinken.

15 Minuten nach der Zubereitung von Olivenöl mit Grapefruitsaft müssen Sie eineinhalb Tassen Abführmittel trinken. 15 Minuten nach der Einnahme dieses Abführmittels (oder wann immer Sie möchten) können Sie Wasser trinken. Es ist notwendig, weiter zu hungern, und an einem Tag ist es notwendig, erneut Olivenöl mit „Grapefruitsaft“ zu trinken, d. H. Dasselbe Verfahren wie oben beschrieben zu wiederholen. Wenn der Magen klar ist, müssen Sie darauf achten, ob die Steine ​​herauskommen. Sie schwimmen im Urin und sind grünlich, bräunlich und manchmal cremefarben. Wenn der Urin abkühlt, setzen sich die Steine ​​nach unten ab. Sie sollten weiterhin Olivenöl mit "Grapefruitsaft" nehmen (und natürlich weiter hungern), bis alle Steine ​​aufgelöst sind. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich alle Steine ​​auflösen. Sie müssen dieses Arzneimittel fünf, sechs und manchmal sogar sieben Tage trinken. Wir müssen uns daran erinnern, dass es sehr starke Schmerzen gibt. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie eine Röntgenaufnahme machen, um zu wissen, welche Größe Steine ​​haben, wie viele von ihnen und wo sie sich befinden. Am Ende der Behandlung ist es sinnvoll, eine Röntgenaufnahme zu machen, um sicherzustellen, dass die Steine ​​vollständig verschwinden.

B. Dr. Mac Ferrin, ein berühmter amerikanischer Naturheilkundler, empfiehlt, Rote Beete-Saft über einen langen Zeitraum zu trinken, und behauptet, dass sich die Steine ​​allmählich und relativ schmerzlos auflösen.

B. Nehmen Sie ein paar Rübenköpfe, reinigen, waschen und kochen Sie sie. Dann kochen Sie diese Mischung weiter, bis sie fast wie Sirup wird. Trinken Sie mehrmals täglich dreiviertel eines Glases. Experten sagen, dass sich Gallensteine ​​bald auflösen.

Hinweis: Einige russische Heiler empfahlen ihren Patienten, Gallenblasensteine ​​und -nieren aufzulösen, um den Schachtelhalm zu trinken und ihn als Tee zu brauen. Der Autor betrachtet dieses Arzneimittel jedoch als äußerst schwach und unzuverlässig.

Ein Medizinmann für Schmerzen

Bei Schmerzen in der Leber und bei Tumoren muss eine Viertel Tasse gutes Olivenöl mit einer Viertel Tasse Grapefruit gemischt werden. Es ist notwendig, es nachts zu trinken, nicht früher als zwei Stunden nach dem Essen, nachdem ein Einlauf gemacht wurde, um den Magen zu reinigen. Dann geh auf die rechte Seite ins Bett. Morgens den Einlauf wiederholen. Dies kann je nach Bedarf in vier bis fünf Tagen erledigt werden.

Bei Schmerzen in der Leber sollte eine Viertel Tasse gutes Olivenöl mit einer Viertel Tasse Grapefruitsaft gemischt werden. Es ist notwendig, nachts zu trinken, frühestens zwei Stunden nach dem Essen, nach dem Einlauf, um den Magen zu reinigen. Dann geh auf die rechte Seite ins Bett. Morgens den Einlauf wiederholen. Die Behandlung kann nach Bedarf nach vier bis fünf Tagen erneut durchgeführt werden.

Kräuter

1. Weiße Birke Die Infusion von Blättern oder Knospen wird bei Erkrankungen der Leber zur Verbesserung der Gallensekretion eingesetzt. 2 Esslöffel Blätter oder 1 Esslöffel Niere gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser, fügen Sie etwas Natron hinzu, um die harzartigen Substanzen aufzulösen, bestehen Sie 1 Stunde lang darauf, abtropfen zu lassen. Trinken Sie 1/2 Tasse 4-mal täglich vor den Mahlzeiten.

Für Erkrankungen der Leber und der Gallenwege fallen ebenfalls Gebühren an:

2. Grasknöterich.

a) Knöterichgras - 3 Teile, Kamillenblüten - 1 Teil, Sanddornrinde - 2 Teile, Johanniskrautloch - 4 Teile, Blüten der unsterblichen Sandschicht - 4 Teile. 4 Esslöffel der Mischung über Nacht 1 Liter kaltes Wasser gießen, morgens auf den Herd stellen, zum Kochen bringen, 5-10 Minuten kochen, abkühlen lassen. Das erste Glas morgens auf nüchternen Magen trinken, der Rest in 4 Dosen aufgeteilt, von denen jede eine Stunde nach dem Essen mit Lebererkrankungen und Gallensteinen verzehrt wird. Aus der Diät von würzig, salzig, geräuchert, gebraten, fetthaltig.

b) Einen Löffel gehackten Wurzelknöterich mit einem Glas Wasser bei Raumtemperatur gießen, 30 Minuten in ein kochendes Bad geben, 15 Minuten stehen lassen, abtropfen lassen. Nehmen Sie 3-4 mal täglich einen Esslöffel für Cholezystitis, entzündliche Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

c) Knöterichgras, Schöllkrautgras, Löwenzahnwurzel, Maisseide, Hypericum perforatum-Gras, dreifarbiges Veilchengras, Anisfrucht, Korianderfrucht (alle zu gleichen Teilen). 3 Esslöffel der Mischung gießen 3 Tassen mit kochendem Wasser 30 Minuten lang. Trinken Sie dreimal täglich ein Glas für Gallensteine.

d) Einen Esslöffel Knöterichgras mit einem Glas kochendem Wasser aufbrühen, 1 Stunde ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie 1 Esslöffel 2-3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit Steinen der Gallenblase.

3. Elecampus groß Die Infusion der Wurzel hat einen choleretischen Effekt. Ein Teelöffel Kräuter gießt ein Glas gekochtes kaltes Wasser ein, bestehen Sie 10 Stunden lang. Trinken Sie 1/4 Tasse 4-mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

4. Johanniskraut. Die Brühe wird als choleretisches und entzündungshemmendes Mittel getrunken: Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser mit einem Esslöffel Kräutern ein, kochen Sie es 15 Minuten lang und lassen Sie es abtropfen. 1/4 Tasse dreimal täglich trinken.

5. Calendula officinalis. Es hat eine choleretische Wirkung, wird in Form von Infusionen verwendet.

2 Teelöffel Blumen brauen 2 Tassen kochendes Wasser, 1 Stunde ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie 1/2 Tasse 4-mal täglich.

6. Mais. Choleretische Infusion von Maisnarben anwenden: Einen Esslöffel Rohstoffe mit einem Glas kochendem Wasser aufbrühen, 1 Stunde ziehen lassen, abtropfen lassen. Trinken Sie alle 3 Stunden einen Esslöffel.

7. Kürbis gewöhnlich. Fruchtfleisch und Saft werden bei Stoffwechselstörungen, Lebererkrankungen (0,51 kg geriebener roher Kürbispülpe oder 0,5 Tassen Saft der Trester pro Tag) konsumiert.

Gerichte mit Lebererkrankungen

Käsekuchen-Pudding

Erforderliche Produkte: 50 g Hüttenkäse, 75 g Schwede, 50 g getrocknete Aprikose, 1 Eiweiß, 30 g Milch, 10 g Butter, 10 g Zucker, 10 g Grieß, 30 g Sauerrahm.

Kochmethode Swede hacken und mit Milch und 5 g Butter schmoren. Wenn die Rutabaga fertig ist, geben Sie das Müsli, den Zucker und die feingeschnittenen getrockneten Aprikosen hinzu. Die ganze Masse umrühren und abkühlen lassen. Hüttenkäse und geschlagenes Protein hinzufügen, mischen, in eine gefettete Form geben, Butter übergießen und backen, mit Sauerrahm servieren.

Käsekuchen "Karotte"

120 g Hüttenkäse, 30 g Weizenmehl, 1/2 Ei, 15 g Zucker, 15 g getrocknete Aprikosen, 20 g Karotten, 10 g Butter, 30 g Sauerrahm.

Kochmethode Karotten fein hacken und mit 5 g Öl und etwas Wasser köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Danach cool. Hacken Sie die Aprikose beim Schmoren fein, reiben Sie den Hüttenkäse und fügen Sie eine Portion Mehl und Sauerrahm sowie Zucker, Ei, Aprikose, Karotte hinzu. Alles mischen, in 3 Teile teilen, in Mehl einrollen, Käsekuchen formen und im Ofen mit Sauerrahm vorgewässert backen.

Obsttopf

Erforderliche Produkte: 120 g Hüttenkäse, 10 g Grieß, 1 Eiweiß, 15 g Zucker, 40 g Milch, 40 g Weißbrot, 25 g Äpfel, 15 g Rosinen, 30 g Sauerrahm, 10 g Butter.

Kochmethode Eine Scheibe Brot in zwei Hälften schneiden und in Milch einweichen, 5 g Zucker dazugeben. Frischkäse mischen und mit geschlagenem Eiweiß, Zucker, Grieß, Rosinen und Äpfeln würzen. Alles gut mischen. Legen Sie eine Scheibe angefeuchtetes Brot in eine mit Masken bestreute Form, darauf eine zweite Masse, darauf eine zweite Masse. Butter übergießen und backen. Mit Sauerrahm servieren.

Sahne aus saurer Milch

Erforderliche Produkte: 100 g Joghurt, 25 g Sauerrahm, 25 g Zucker, 20 g Milch, 3 g Gelatine, 1/4 Eigelb, 1/10 g Zimt.

Kochmethode Mit Zucker das Eigelb einreiben, getränkte Gelatine und kochende Milch hinzufügen. Wärmen Sie sich unter Rühren so auf, dass sich die Gelatine auflöst und leicht verdickt. Abseihen und zerdrückten Zimt dazugeben. Gleichzeitig Joghurt und saure Sahne schaumig schlagen, Gelatinelösung in einen Strom gießen. Rühren, in die Form gießen und abkühlen lassen.

Die ungefähre Zusammensetzung des Menüs für Patienten mit chronischen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege

Der erste Tag

Frühstück - Weizenbrot, 10 g Butter, fettarmer Hüttenkäse mit Sauerrahm, ein Glas Kondensmilch.

Mittagessen - Weizenbrot, Milchsuppe mit Kürbis, Haferbrei, gebackener oder gekochter Fisch (fettarme Sorten), ein Glas Joghurt.

Teezeit - Gemüsekrapfen mit Sauerrahm, Dogrose-Brühe.

Abendessen - Apfelpudding mit Milchsauce, Buchweizenbrei mit Butter, ein Glas Kefir oder Joghurt.

Zweiter Tag

Frühstück - Weizenbrot, Butter, Kartoffelpüree, gekochter magerer Fisch, ein Glas Joghurt.

Mittagessen - Milchsuppe mit Blumenkohl, Weizenbrot, Weizenbrei mit Kürbis, eine Scheibe mageres Rindfleisch, Milchgelee.

Snack - Syrniki mit Sauerrahm oder milder Sauerrahmsoße, süßer Tee mit Zitrone.

Abendessen - Pilaw mit Reis, Hähnchen und Gemüse, Weizenbrot, ein Glas Kefir.

Dritter Tag

Frühstück - Weizenbrot, Koteletts oder eine Auflaufform aus Müsli mit Butter oder Sauerrahm, ein Salat mit frischem Weiß- oder Rotkohl, Kaffee mit Milch.

Mittagessen - Milchsuppe mit Karotten, Weizenbrot, zähflüssiger Milchbrei aus Haferflocken, Reis oder Weizenmüsli, ein Stück gekochtes Hühnchen, Milchküsse.

Teezeit - ein Omelett auf Milch ist süßer, Kräutertee oder Hagebuttentee.

Abendessen - Weizenbrot, Hüttenkäse- und Obstauflauf, trockener Biskuitkuchen oder Kekse, ein Glas Joghurt.

Vierter Tag

Frühstück - Weizenbrot, 1 gekochtes Ei, Butter, gekochte Karotten- und Blumenkohlsalat, eine Scheibe mageres Rindfleisch oder Hühnchen, ein Glas Kefir.

Mittagessen - Blumenkohlsuppe, Weizenbrot, Milchreis oder Gerstenbrei, gekochter oder gebackener magerer Fisch, Milchkussel.

Sicher, - Syrniki, Tee mit süßer Milch.

Abendessen - Weizenbrot, Kohlrouladen mit Gemüse und Reis, ein Stück gekochten Fisch (fettarme Sorten), ein Glas Milch.

Fünfter Tag

Frühstück - Weizenbrot, Butter, Milchhirsebrei mit gekochtem Kürbis, ein Glas Joghurt.

Mittagessen - Reissuppe in Gemüsebouillon, Gemüsesalat mit Sauerrahm, ein Stück gekochtes mageres Rindfleisch, Weizenbrot, Hagebuttenbouillon.

Sicher, Sandwich mit Käse, Kaffee mit Milch.

Abendessen - Dampfkoteletts mit Milchsauce, Weizenbrot, Nudeln mit Hüttenkäseauflauf, ein Glas Joghurt oder Ryazhenka.

Der sechste Tag

Frühstück - Weizenbrot, fettarmer Hüttenkäse mit Sauerrahm, Salat mit gekochten Rüben und Karotten, Kaffee mit Milch.

Mittagessen - Milchsuppe mit Blumenkohl, Weizenbrot, Haferflocken mit Butter, ein Stück gekochtes Hühnchen, ein Glas Sauermilch.

Teezeit - Bratäpfel, gefüllt mit Hüttenkäse, Milchgelee.

Abendessen - Grießpudding, nicht scharfer Käse, Weizenbrot, Obstkefir.

Der siebte Tag

Frühstück - Weizenbrot, Fischkoteletts Gedünstet mit grünen Erbsen, bröseliger Brei mit Butter, ein Glas Joghurt.

Mittagessen - Blumenkohlsuppe auf Gemüsebouillon, Salzkartoffeln, fettarmes Rindersteak, Weizenbrot, Tee mit Milch.

Sicheres, trockenes Gebäck, Kefir oder Joghurt.

Abendessen - Weizenbrot, gekochter Kürbis mit saurer Milch, gekochte Makkaroni und Käse, Hagebuttenbrühe.

Mäßig heiße Wasserflasche im Leberbereich

Dr. Zalmanov legte großen Wert auf die Leber als Organ. Er hatte eine gewöhnliche Wärmflasche mit heißem Wasser gefüllt, die eine wichtige therapeutische Rolle spielte. Sie spielt dieselbe Rolle in unserem medizinischen Zentrum und ersetzt für jeden Patienten eine Reihe von Arzneimitteln.

Was gibt unserem Körper dieses sehr einfache, sogar primitiv anmutende medizinische Verfahren? Sie gibt ein brillantes therapeutisches Ergebnis! Ich möchte Sie noch einmal daran erinnern, dass alles Geniale einfach ist. Das medizinische Genie von Zalmanov liegt gerade in der Tatsache, dass er auf den ersten Blick universelle, kraftvolle und gleichzeitig für den Körper sichere Therapeutika sah.

Wenn ich zur Leber zurückkehre, stelle ich fest, dass es sich um ein Schlüsselorgan unseres Körpers handelt. Sie ist für viele biologische Prozesse verantwortlich. Am wichtigsten ist der Stoffwechsel - der Austausch fast aller Substanzen, die von außen in unseren Körper gelangen oder sich endogen bilden. Zum Zeitpunkt der Zalmanov-Medizin kannte sie etwa 30 biochemische Funktionen der Leber, und er sagte voraus, dass die Forscher mindestens 130 weitere dieser Funktionen entdecken würden. Der wichtigste in unserem Körper vorkommende Bioprozess ist auch die Durchblutung, und die Leber nimmt viel mehr daran teil, als in der Schulmedizin allgemein angenommen wird.

Das Blutvolumen, das eine Stunde lang durch die Gefäße der Leber fließt, beträgt etwa 100 Liter.

Aufgrund der Stagnation des Blutes nimmt die Leber bei kranken Menschen sehr oft zu. Dies führt zu den folgenden mechanischen Folgen. Die Beweglichkeit des Zwerchfells, unseres zweiten venösen Herzens, nimmt ab und die Basis des rechten Lungenflügels wird zusammengedrückt. Im Venensystem der Pfortader tritt Blutstau auf; In den Blutseen der Leber und der Milz kommt es zu einer Stagnation des Blutes, was zum Ausschluss einer großen Blutmenge aus dem gesamten Blutkreislauf, einschließlich des kleinen Kreises, führt. Dies wiederum verhindert die Atembewegungen des Zwerchfells. Ferner kommt es in den Bauch- und Brusthöhlen zu einer venösen Stauung, und die Pumpfunktion des Herzens nimmt ab.

Hepatozyten - Leberzellen - sind winzig, aber sie beenden nicht ihre wichtigste Arbeit Tag und Nacht. Zusammengenommen entgiften sie wie ein wissenschaftlich-chemisch-pharmazeutischer Produktionsverband den Zustand - unseren Körper, neutralisieren und bringen Giftstoffe in den Darm, die sich rund um die Uhr darin ansammeln. Sie neutralisieren und die Ermüdungsgifte, die sich während des Tages in geistiger und körperlicher Arbeit in uns bilden. Wenn die Leberzellen die Giftstoffe schlecht aus dem Körper entfernen, dann bringt uns die Nachtruhe kein Gefühl der Ruhe, und wir wachen müde auf, manchmal sogar müder als vor dem Schlafengehen.

Aus Sicht des Blutkreislaufs sind Leber und Milz eng miteinander verbunden und stellen tatsächlich eine enge funktionale Synergie dar, dh eine funktionale Gemeinschaft bei der Spülung des venösen Blutes der Bauchorgane durch das System einer großen Pfortader. Wenn die Leber und die Milz an Volumen zunehmen, heben sie das Zwerchfell an und es wird fast unbeweglich. Ein zu hohes Zwerchfell drückt die Lungenbasis und führt zu Alveolar- und Kreislaufstagnation in den unteren Lungenbereichen. Die Verwendung eines mäßig heißen Erhitzers bewirkt in diesem Fall eine Abnahme des Volumens der Leber und der Milz, die das Zwerchfell von unten nach oben stützen, was nach unten geht und die Lungen freigibt. Die Lungen erhöhen die Amplitude ihrer Atembewegungen, in den Alveolen, Bronchiolen und Bronchien verbessert sich die Belüftung, die Stagnation von Flüssigkeiten verschwindet, und ihre Wirkungen verschwinden: Bronchitis, Bronchiolitis, Lungenentzündung, Emphysem.

Wenn die Leber und die Milz stark vergrößert sind, sollte eine Wärmflasche im Leberbereich mindestens dreimal täglich mindestens 40 Minuten nach den Mahlzeiten angewendet werden. Bei einem leichten Anstieg dieser synergistischen (freundlichen) Organe reicht es aus, 1-2 mal täglich ein Heizkissen zu legen. Waschen, erwärmen, füttern Sie Ihre Leber mit lebendem (d. H. Frischem Obst und Gemüse) Zucker. Wenn Sie Ihre Leber aufwärmen, erhöhen Sie die Temperatur des Blutes in den Blutseen der Leber und der Milz und aktivieren den Blutfluss in ihren Kapillaren, während das Blutvolumen in Ihrem Körper zirkuliert.

Normalerweise wird ein Heizkissen zur Linderung von Bauchschmerzen verwendet. Tatsächlich sollte es verwendet werden, um Bauchschmerzen zu vermeiden. Dieses einfache und kostengünstige medizinische Verfahren hat einen unschätzbaren präventiven Wert, wenn es regelmäßig und über einen langen Zeitraum von Monaten und Jahren angewendet wird. Ungefähr zwei bis vier Wochen nach Beginn einer solchen einfachen thermischen Hydrotherapie beginnt das geklemmte Diaphragma zu entriegeln. Ihre Atembewegungen werden voller und stärker. Äußere und zelluläre Atmung, Blutkreislauf in den Gefäßen, allgemeine Ernährung von Geweben und Zellen (Trophismus) werden zum Nutzen des gesamten Organismus verbessert. Der Zufluss von Wärmeenergiekalorien aus mäßig heißem Wasser, das in einem auf den Leberbereich aufgebrachten Heizkissen enthalten ist, verringert den Bedarf des Körpers an erhöhter Ernährung.

Zalmanov kannte die Behandlung einer einfacheren, tieferen und effektiveren Behandlung als die Verwendung einer Wärmflasche im Leberbereich. Er forderte die Kranken und Gesunden jeden Tag dazu auf, unsere Leber auf diese Weise zu waschen, genauso wie wir uns täglich unsere Hände und unser Gesicht waschen. „Sie müssen die Leber aufwärmen, wenn Sie länger leben und seltener krank werden wollen. Ohne eine Wärmflasche in der Leber kann man eine einzelne chronische Krankheit nicht heilen oder behandeln “, sagte Dr. Zalmanov gern.

Behandelt Aloe

50 g zerkleinerte Blätter mit 1 Tasse kochendem Wasser füllen, eine Stunde ziehen lassen, filtrieren. Die Rezeption ist auch 3 mal täglich 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten.

Die Blätter werden an der Luft getrocknet, zu Pulver zerkleinert und gesiebt. In einem fest verschlossenen dunklen Behälter aufbewahren. Nehmen Sie dreimal täglich 0,2-0,5 g Pulver ein (nehmen Sie die Spitze eines Taschenmessers).

Maisbouillon

Erforderlich: 200 Gramm Honig, 2-3 Maiskolben, 1 Liter Bier.

Kochmethode Den Mais reinigen, die Maiskolben in die Pfanne legen, das Bier einschenken. Kochen Sie den Mais ohne Salzzusatz zwei Stunden lang, wenn nötig, und füllen Sie das Bier auf. Danach den Mais aus dem Sud nehmen, die Brühe selbst abseihen, Honig hinzufügen und gut umrühren.

Methode der Verwendung Trinken Sie 1 EL. l 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Sammlung zur Behandlung chronischer Lebererkrankungen

Erforderlich: 1 TL. Kräuter Johanniskraut, Salbei, Thymian und Anfangsbuchstaben, 1 Liter Bier.

Kochmethode Alle Komponenten werden zerkleinert und gemischt. Die resultierende Mischung mit heißem Bier gießen und 20 Minuten bei schwacher Hitze garen. Danach die Abkochung an einem kühlen Ort aufbewahren und etwa 2 Stunden ziehen lassen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie die erwärmte Brühe dreimal täglich für 20 Minuten vor den Mahlzeiten für 1 EL. l

Sammlung zur Behandlung entzündlicher Prozesse in der Leber

Erforderlich: 1 TL. Blumen Löwenzahn, violette Trikolore, Petersilie und Dillsamen, 1 Liter Bier.

Kochmethode Alle Komponenten werden zerkleinert und gemischt. Gießen Sie die Mischung mit heißem Bier, machen Sie eine geringe Hitze und kochen Sie 7-8 Minuten nach dem Kochen. Die Infusion 3 Stunden an einem warmen Ort aufbewahren und anschließend abseihen.

Methode der Verwendung Vor dem Essen 25 Minuten lang 1/4 Tasse 1/4 Tasse warmer Brühe trinken.

Schmerzlinderung-Sammlung

Erforderlich: 1 TL. Kräuter Gooselinga, Gelbklee, Hopfenzapfen und Salbei Kräuter, 1 Liter Bier.

Kochmethode Alle Komponenten werden zerkleinert und gemischt. Danach die heiße Biermischung einfüllen und 20 Minuten im Dampfbad halten. Die entstandene Brühe wird in eine Thermoskanne gegossen und 5-6 Stunden ziehen gelassen, dann belastet.

Methode der Verwendung Trinken Sie dreimal täglich 1/4 Tasse unmittelbar vor den Mahlzeiten mit leichten Schmerzen und bei akuten Anfällen alle 2 Stunden 1 Glas.

Brühe von chronischen Erkrankungen der Leber und der Gallenblase

1. Erforderlich: 1 EL. l Hypericum Kräuter, 3 EL. l Birkenblätter, 1 TL. Salz, 200 ml Bier.

Kochmethode Zerkleinertes Johanniskraut und gehackte Birkenblätter, die nur in einem Mörser gehackt wurden, brauen heißes Bier und fügen etwas Salz hinzu. Alles gründlich mischen, bis das Salz vollständig aufgelöst ist. Auf den Herd stellen, zum Kochen bringen und 20-30 Minuten bei schwacher Hitze unter geschlossenem Deckel garen. Dann die Brühe abseihen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 1/3 Tasse dreimal täglich 30 Minuten nach den Mahlzeiten ein. Der Behandlungsverlauf - 2 bis 3 Wochen ohne Unterbrechung.

Tee fördert die Gallensekretion und verbessert einige Zeit nach seiner Anwendung den Zustand des Patienten bei Verletzung der Funktion der Gallenblase.

2. Erforderlich: 1 TL. Immortelle Blumen, 1 TL. Hypericum Kräuter, 100 ml Bier.

Kochmethode Füllen Sie die Kräuter mit einer kleinen Menge warmes Bier und lassen Sie es 7 - 8 Stunden (besser in der Nacht) mit etwas Überzug. Dann die Kräuterinfusion zum Kochen bringen und abseihen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie eine halbe Tasse als Tee, mit Honig oder Zucker gesüßt. Es ist ratsam, die Infusion in der ersten Woche bis zu 6 - 7 Mal pro Tag ein wenig einzunehmen, und in der zweiten Woche sollte die Infusionsmenge bis zu 3 Mal pro Tag reduziert werden. Beenden Sie die Behandlung nach 2 Wochen. Wiederholen Sie den Kurs nach 3-4 Monaten in der gleichen Reihenfolge. Bei dieser Behandlung müssen Sie strikte Diät einhalten und salzige, würzige und frittierte Speisen vollständig entfernen.

3. Erforderlich: 2 EL. l Weinblätter, 4 EL. l Hypericum Blumen, 1 EL. l Wurzeln Devayasila, 1,5 Liter Bier.

Kochmethode Geschredderte Pflanzen gut mischen und heißes Bier gießen, 15 - 20 Minuten kochen, darauf bestehen, abtropfen lassen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie eine halbe Tasse dreimal täglich für ein paar Minuten ein, bevor Sie essen. Sie können zwischendurch essen, aber auf keinen Fall danach, sonst gibt es kein Ergebnis.

4. Erforderlich: 1 EL. l Brennesselblätter, 1 TL. Brennesselwurzeln, 1 EL. l Hypericum Blätter, 800 ml Bier, Zucker oder Lindenhonig.

Kochmethode Trockene, zerkleinerte Brennesselwurzeln mit einer halben Dosis heißem Bier brühen, abdecken und 3-4 Stunden ziehen lassen, Brennessel und Hypericumblätter mit dem restlichen heißen Bier gießen, bei niedriger Hitze 25 Minuten kochen, 1 Stunde ziehen lassen und nach 1 Schicht Gaze abseihen. Infiltration und Brühe abkühlen lassen und mit Honig oder Zucker süßen. Methode der Verwendung Je nach Schweregrad der Erkrankung 10 Minuten vor einer Mahlzeit 1/3 Tasse 2-5 mal täglich einnehmen. Dieser therapeutische Tee verbessert die Leberfunktion und verbessert die Prozesse der Gallensekretion.

5. Erforderlich: 1 EL. l Kirschblätter, 1 EL. l Hypericum Blumen, 3 Tassen Bier.

Kochmethode Heiße Kräuter zu den Kräutern geben, zum Kochen bringen und bei niedriger Hitze ca. 30-40 Minuten ziehen lassen. Dann vom Herd nehmen, abkühlen, spannen und filtern.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 2 EL. l 3 x täglich nach den Mahlzeiten die letzte Dosis - vor dem Schlafengehen. Die Behandlung dauert 1-2 Monate. Brühe ist nützlich bei Lebererkrankungen.

6. Benötigt: 1 kleine Rübe, 4 EL. l Spiritus-Tinktur Hypericum, 4 Liter Bier.

Kochmethode Die Rüben waschen, schälen, in kleine Stücke schneiden und in einen kleinen Topf geben. Bier einfüllen, zum Kochen bringen, kochen, bis es weich wird. Dann die Rüben herausnehmen, Brühe abseihen, Johanniskraut dazugeben und gut umrühren.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 5-6 mal täglich 1/4 Tasse für Entzündungen und Schmerzen in der Leber und der Gallenblase.

Infusionen bei chronischen Erkrankungen der Leber und der Gallenblase

1. Erforderlich: 2 EL. l zerdrückte Chicorée-Wurzel, 1 EL. l.. Blumen Hypericum, 1 TL. Gras Wermut, Zucker oder. Honig, 1 Liter Bier.

Kochmethode Eine Mischung aus Kräutern gießt heißes Bier und besteht 20-30 Minuten lang, zuvor eingewickelt. Zucker oder Honig nach Geschmack in den gefilterten Kräuterteig geben und gut mischen.

Methode der Verwendung Die Infusion wird empfohlen, unbedingt heiß zu nehmen, mit Cholelithiasis 1/2 Tasse 3-mal täglich vor den Mahlzeiten.

2. Erforderlich: 2 TL. Samen von Anis, 2 TL. Hypericum Kräuter, 1 TL. Minzblätter, 2 Tassen heißes Bier.

Kochmethode In einem Mörser gut gemahlenen Anis mit zerstoßenem Hypericum und Minzblättern mischen. Warmes Bier brauen, abdecken und 30 Minuten ziehen lassen. Dann die Mischung belasten.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 7-8 mal täglich einen Schluck, den Sie mit etwas kaltem Wasser abwaschen.

Infusion ist nützlich, um mit Zucker, wie Tee, vor oder nach der Einnahme von fettigen und würzigen Speisen zu trinken. Sie können eine Infusion zur Vorbeugung von Lebererkrankungen nehmen, insbesondere wenn eine genetische Prädisposition für solche Erkrankungen besteht.

3. Erforderlich: 1 EL. l Hypericum Kräuter, 1 EL. l zerdrückte Sanddornrinde, 1 TL. Brennnessel, 200 ml Bier.

Kochmethode Kräuter und Rinde mit heißem Bier abdecken, 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Infusionsabkochung.

Methode der Verwendung 3 mal täglich 1 Glas einnehmen.

4. Erforderlich: 2 EL. l Hypericum Kräuter, 3 EL. l zerquetschte Viburnumrinde, 1l Bier.

Kochmethode Johanniskraut und Rinde gießen kaltes Bier und kochen bei niedriger Hitze 30-40 Minuten. Dann die Brühe abseihen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 1 EL. l 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

5. Erforderlich: 1 EL. l zerstoßenes Kraut Hypericum, 1 EL. l Schafgarbenkräuter, 1 Glas heißes Bier.

Kochmethode Die Kräutermischung hacken, mit heißem Bier einfüllen, mit einem Deckel abdecken und 1 Stunde stehen lassen, dann abseihen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 1 EL. l 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Mit dem Alter nimmt die Masse der Leber und der Blutfluss in ihr ab. Zwischen dem 30. und 70. Lebensjahr nimmt das Lebervolumen um 28% und der Blutfluss um 25–35% ab [Nielsen C., 1994]. Studien zur Aktivität von Leberenzymen und die Untersuchung der protein-synthetischen Funktion der Leber weisen jedoch darauf hin, dass sie keinen signifikanten Einfluss auf das Alter haben.

Die Synthesefunktion der Leber ist durch die Konzentration bestimmter Plasmaproteine ​​gut charakterisiert. Der einfachste Indikator für die Plasmaproteinkonzentration ist der ESR, der bei Erwachsenen um 0,22 mm / Stunde pro 1 Lebensjahr aufgrund eines leichten Anstiegs der Konzentration von Globulinen und Fibrinogen ansteigt [Aldrich J., 1989].

Die Untergrenze und der durchschnittliche Referenzbereich der gesamten Serumproteinkonzentration nehmen mit dem Alter leicht ab. Der Albumingehalt wird im Bereich von 30 bis 80 Jahren um 10-15% reduziert [Annesley T., 1990]. Die Konzentration des Gesamtproteins im Blut bleibt nach 55 Jahren konstant, da der Eiweißgehalt der Akutphase (sauer) steigtgGlykoprotein, Serum-Amyloid-Protein) und Globuline die Abnahme der Albuminkonzentration.

Obwohl diese Reduktion von Albumin nicht ausreicht, um klinisch signifikant zu werden, kann dies eine abnehmende Reservekapazität der Leber widerspiegeln und zu Änderungen der Transportfunktionen von Albumin (beispielsweise als Träger von Medikamenten und Calcium) beitragen. Dies muss bei der Auswahl der Dosierung von Medikamenten berücksichtigt werden. Die Abnahme der Konzentration von Albumin im Blut verursacht die Konkurrenz verschiedener Wirkstoffe um das verbleibende freie Bindungszentrum des Proteins, mit dem Ergebnis, dass das Fehlen solcher freien Zentren die Menge der aktiven Fraktion des Arzneimittels erhöht. Dieses Phänomen kann zusammen mit einem verringerten Blutfluss in der Leber, der zu einer Abnahme des Metabolismus von Arzneimitteln sowie zu einer Abnahme der Nierenfiltration führt (insbesondere wenn das Medikament eine begrenzte Verteilung im Körper hat), zu einer verstärkten pharmakologischen Wirkung und zum Auftreten von Nebenwirkungen führen. Zusammen mit Albumin bei älteren Menschen nimmt die Konzentration eines anderen Proteinträgers, Transferrin, ab.

Die Aktivität von Leberenzymen kann mit zunehmendem Alter abnehmen, zunehmen oder sich nicht verändern. Die Muster der Änderung der Aktivität von Enzymen sind in der Tabelle angegeben. [Griffiths J. C., 1994].

Die Aktivität von AST und ALT ist bei älteren Frauen leicht erhöht, die Verwendung von Östrogenpräparaten kann auch die Aktivität von ALT im Blut erhöhen.

Bei älteren Frauen in den Wechseljahren ist die Aktivität der alkalischen Phosphatase im Vergleich zu jungen Menschen um 40% erhöht. Diese Veränderung spiegelt hormonelle Störungen wider, die für diesen Lebensabschnitt charakteristisch sind, kann jedoch auch mit subklinischer Osteomalazie aufgrund von Hyperparathyreoidismus assoziiert sein. Obwohl die Aktivität der alkalischen Phosphatase bei Frauen in allen Altersgruppen niedriger ist als bei Männern, kann sie im Zeitraum von 60 bis 90 Jahren das Aktivitätsniveau bei Männern erreichen. Die Aktivität der alkalischen Phosphatase ist bei älteren Männern um 10% höher als bei jungen Männern.

Der schützende Anstieg der GGTP-Aktivität, ein empfindlicher Marker für Leberfunktionsstörungen bei Männern und Frauen, tritt im Alter zwischen 60 und 90 Jahren auf.

Die Bilirubinkonzentration im Serum, die die Ausscheidungsfunktion der Leber und des hepatobiliären Systems widerspiegelt, ändert sich mit dem Alter fast nicht.

Die Leber enthält eine große Menge an Enzymen, was für ihre Beteiligung an vielen Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper verantwortlich ist. Mit Ausnahme der Substanzen, die durch die mesenterialen Lymphgefäße transportiert werden, müssen alle aus der Nahrung kommenden Substanzen die Leber passieren, bevor sie sich im Körper verteilen und ablagern.

Die wichtigsten Funktionen der Leber sind:

1) Biosynthese von Substanzen, die in anderen Organen funktionieren und verwendet werden, beispielsweise Ketonkörper, Plasmaproteine, Glukose, Fette;

2) Synthese von Harnstoff als Endprodukt des Stickstoffstoffwechsels im Körper;

3) Verdauungsfunktion aufgrund der Synthese von Gallensäuren, Bildung und Sekretion von Galle;

4) Neutralisierung von im Körper gebildeten oder von außen kommenden Giftstoffen;

5) die Sekretion von Stoffwechselprodukten mit der Galle in den Darm, die Entfernung von überschüssigem Cholesterin sowie die daraus resultierenden Gallensäuren, Abbauprodukte von Häm (Gallenfarbstoff) und andere Metaboliten, die aus der Neutralisierung von Substanzen in der Leber resultieren.

Die Leber besteht aus einer relativ kleinen Anzahl einzelner Zelltypen, gleichzeitig spiegeln sich jedoch die zahlreichen Funktionen dieses Organs in der komplexen morphologischen Struktur der Zellstrukturen wider.

Nach dem Zahlenverhältnis von 80% der Leberzellen handelt es sich um Hepatozyten; etwa 15% sind Endothelzellen, von denen etwa 40% sogenannte Kupffer-Zellen sind. Die meisten Hepatozyten befinden sich in den Platten, die aus zwei Zellschichten gebildet werden, dazwischen befinden sich die Galle canaliculi. Die Außenflächen der Platten, die lose mit Endothelzellen bedeckt sind, gehen in Sinusoide über. Letztere sind modifizierte Gefäße (Kapillaren), durch die gemischtes arterielles venöses Blut zirkuliert: venöses Blut kommt aus der Pfortader, arterielles Blut fließt aus der Leberarterie.

Im Hinblick auf dieses Merkmal der Struktur befindet sich ein Teil der Oberfläche der Hepatozyten in Kontakt mit Blut (in Sinusoiden) und der andere mit Galle im Gallengang. Im Großen und Ganzen übernimmt die Leber die Funktionen eines Filtrationssystems, da das Blut "verarbeitet" wird, bevor das Filtrat in die zentrale Vene gelangt. Folglich ist die Grundlage für die normale Funktion der Leber die Integrität der Verbindungen zwischen den einzelnen Zellen und ihren Blutgefäßen.

Etwa 1,2 Liter Blut fließen in 1 Minute durch die Leber, von denen 70% durch die Pfortader gelangen, die Blut aus dem Verdauungstrakt sammelt. Diese Position der Leber spielt eine wichtige Rolle in der Umwandlungskette der aus dem Darm aufgenommenen Substanzen und bei der Regulierung ihrer Konzentration im Blut.

Die Beziehung der Hepatozyten zum Gefäßsystem ändert sich sowohl während des intrauterinen Lebens als auch bei der Geburt ziemlich beträchtlich. Die Nabelgefäße, durch die die fötale Leber mit sauerstoffgesättigtem Blut aus dem Blutkreislauf der Mutter versorgt wurde, werden geschlossen, so dass der Leber aus der Pfortader weniger sauerstoffreiches Blut zugeführt wird. Die entsprechenden Veränderungen der Stoffwechselprozesse können teilweise die beobachtete abnormale Leberfunktion in den ersten 2 Wochen nach der Geburt erklären.

Die Leber des Neugeborenen erfüllt die folgenden Hauptfunktionen: Aufrechterhalten der Homöostase (konstante Blutzusammensetzung usw.), Glukose unter Bedingungen, die für dieses Produkt sehr wichtig sind, Bindung und Ausscheidung von Bilirubin aus dem Körper, Bildung und Sekretion von Gallenbestandteilen. In der Leber gibt es zusätzlich Entgiftung von Arzneistoffen und die Aktivierung bestimmter Stoffe, um den Körper vor der Absorption von Endotoxinen, Mikroorganismen, zu schützen.

Die Neutralisierung von Substanzen besteht in ihrer chemischen Modifikation, die üblicherweise zwei Phasen umfasst. Im ersten Fall wird die Substanz oxidiert, reduziert oder hydrolysiert. Im zweiten Fall wird diesen Gruppen eine Substanz hinzugefügt, die bereits in gebundener Form (Konjugationsreaktion) aus dem Körper ausgeschieden wird. In einigen Fällen läuft die Neutralisierung nur eine Phase ab - entweder die erste oder die zweite. Viele Substrate werden teilweise oder vollständig entfernt.

Die Mechanismen des Metabolismus und der Entgiftung von Fremdstoffen bei Neugeborenen sind nicht ausreichend entwickelt. Somit ist die Unreife der Neutralisierungsmechanismen (Oxidation und Konjugation) von Arzneimitteln, die für die Leber des Fötus charakteristisch sind, offensichtlich ein biologischer Schutzmechanismus, da die Umwandlung fettlöslicher Arzneimittel in ihre Derivate eine ernsthafte Gefahr für die Entwicklung des Fötus darstellen kann. Die Verbesserung der Stoffwechselprozesse in der Leber trägt zum Überleben des Fötus bei, was durch die Entwicklung spezifischer Enzymsysteme als Reaktion auf die Einwirkung der Umwelt durch den Blutstrom der Mutter oder die Darmresorption beim Neugeborenen erreicht wird. Eine Störung der Beziehung sowie die Synchronizität der obigen Prozesse infolge der Einwirkung exzessiver Mengen exogener oder endogener Toxine können ausgeprägte Auswirkungen auf das Neugeborene haben.

Es sollte beachtet werden, dass eine Abnahme der Wirksamkeit bestimmter Arzneimittel aufgrund einer Zunahme der Geschwindigkeit chemischer Modifizierungsreaktionen und ihrer Bindung an die Leber beobachtet werden kann. Es wurde nachgewiesen, dass einige Arzneimittel die Aktivität von Enzymen hemmen (hemmen), die an der Bindungsreaktion (Konjugation) beteiligt sind. Ein ziemlich wirksamer Inhibitor (eine Substanz, die die Aktivität von Enzymen hemmt) ist Phenobarbital, das zur Vorbeugung und Behandlung von Gelbsucht von Neugeborenen verwendet wird.

Nuklearer Gelbsucht ist eine Krankheit, die die Integrität des zentralen Nervensystems und sogar das Leben eines Neugeborenen gefährdet. Da die Kinder des ersten Lebensjahres im Prozess des Bilirubinaustausches einen ziemlich großen Fluss in die innere Umgebung des Körpers haben, werden unmittelbar nach der Geburt die Mechanismen des Bilirubins in der Leber aktiviert. Ein gesundes Neugeborenes kommt in den ersten 3 bis 4 Tagen des Lebens mit einem erhöhten Bilirubin (Hyperbilirubinämie) zurecht.

Leberläsionen bei Kindern sind ziemlich verschiedenartig, wobei die primäre Hepatitis in der Regel durch eine Virusinfektion gekennzeichnet ist. Sekundäre Hepatitis tritt als Hintergrund für Infektionen (z. B. Leberschäden bei Sepsis, infektiöse Mononukleose) und nichtinfektiöse Erkrankungen (wie Kollagenose, Herzkrankheiten, Blut usw.) auf. Hepatitis entwickelt sich auch als Folge verschiedener toxischer Wirkungen einer Vielzahl chemischer Mittel (z. B. Arzneimittel) oder bei diffuser Parasitose oder Parasitose mit hepatischer Lokalisation. Bei Neugeborenen sind sekundäre Leberschäden in der Regel cholestatischer Natur, was auf angeborene Anomalien der Gallenwege oder verschiedene Stoffwechselstörungen angeborener Natur zurückzuführen ist.

Zur Gruppe der Erbkrankheiten wie der Pigmenthepatose zählen die Gilbert - Meilelgracht -, Crigler - Nayar -, Dubin - Johnson - und Rotor - Syndrome.

Wenn der Urin aufgrund von Galle dunkel wird, ist das Trinken sehr schwierig. In diesem Fall, damit der Urin besser zirkulieren kann; Durch die Nieren wird mehr Flüssigkeit benötigt. Nach den gesammelten Erfahrungen wird der Geschmack nach dem Beginn der Urinaufnahme rasch angenehmer.

Beginnen Sie mit der Harnbehandlung, indem Sie den Urin in Ihre Füße und Handflächen einreiben, damit Sie sich daran gewöhnen können. Versuchen Sie dann, es in einer kleinen Menge zu trinken, und trinken Sie gegebenenfalls Wasser. Wenn der erste Morgenurin sehr konzentriert ist, dann werfen Sie ihn weg und verwenden Sie den nächsten Urin, den Sie nach starkem Trinken oder Fruchtsaft erhalten.

Tinkturbehandlung

Die Behandlung von Hepatitis-Weinen ist kontraindiziert. Es kann als Prophylaxe dieser Krankheit mit einer gesunden Leber angesehen werden.

Nützlich zur Verhinderung der Tinktur von Kirschen, Walderdbeeren und Wassermelonen auf Rotwein. Alle wirken sich positiv auf die Nierenstruktur aus und aktivieren auch ihre Ausscheidungsfunktion.

1. Erforderlich: 1/2 Liter Rotwein, 100 g Beeren- oder Wassermelonenmark.

Kochmethode Beeren- oder Wassermelonenmark mit Wein einfüllen und 3 Tage ziehen lassen. Dann durch 1-2 Lagen Gaze streichen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 2-3 EL. l 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Das nächste Mittel ist die Tinktur aus Kürbissaft auf Weißwein.

2. Erfordert: 1/2 Liter Weißwein, 300 g Kürbis.

Kochmethode Reiben Sie den Kürbis auf eine Reibe, gießen Sie die resultierende Masse mit Wein und lassen Sie ihn 3 Stunden ruhen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 1-2 EL. l 2-3 mal täglich nach den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert 3 Wochen.

Und noch ein Hilfsmittel, das Sie zur Vorbeugung gegen Hepatitis verwenden können - Tinktur aus Unsterblichblüten.

3. Benötigt 400 g Weißwein, 20 g Immortellenblüten.

Kochmethode Die Blumen mit Wein füllen, 48 Stunden ruhen lassen, dann filtrieren.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 2-3 EL. l 3 mal täglich vor den Mahlzeiten für 2 Wochen.

Für die Leber werden die folgenden Rezepte verwendet, zu denen ausschließlich roter, nicht steifer Wein gehört, da er die Ernährung des Gewebes dieses Organs fördert und diese heilt. Aber missbrauchen Sie nicht die Dosierung!

Das erste Rezept ist Traubentinktur.

4. Benötigt: 900 g Rotwein, 300 g dunkle kernlose Trauben.

Kochmethode Jede Beere in zwei Hälften schneiden, in eine Glasschale geben und mit Wein abdecken. Bestehen Sie 3 Tage.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 2-3 EL. l 3 mal täglich nach den Mahlzeiten. Sie können weingetränkte halbe Beeren essen. Die Behandlung dauert 2 Wochen, dann sollten Sie zwei Wochen Pause machen und dann den Kurs wiederholen.

Das folgende ist ein Rezept für Kirschtinktur auf Rotwein.

5. Erforderlich: 1/2 Liter Rotwein, 1/2 kg reife dunkle Kirsche.

Kochmethode Entfernen Sie die Steine ​​aus den Kirschen, bedecken Sie die Beeren mit Wein und lassen Sie sie 24 Stunden ruhen.

Methode der Verwendung Nehmen Sie 2-3 EL. l 3-4 mal täglich nach den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert 3 Wochen.

Virushepatitis

Die Hauptmerkmale dieser Gruppe von Krankheiten sind primäre Schäden an der Leber und Manifestationen einer allgemeinen Vergiftung.

Virushepatitis wird durch Viren verursacht, die zu verschiedenen Familien gehören (Hepatitis A, B, C, D, E). Der Hauptinfektionsweg bei Hepatitis A und E ist der Stuhlgang. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person, die Trägerin jeder Form der Hepatitis-A- oder -E-Krankheit ist und durch schmutziges Wasser, ungewaschene Produkte, infiziert wird. Hepatitis A betrifft häufig Kinder, Hepatitis E - Erwachsene.

Der Übertragungsweg des Virus bei Hepatitis B, C und D ist parenteral: Durch Blut und andere biologische Umgebungen können Infektionen auch mit Spermien, Speichel, Vaginalsekret und Tränen auftreten.

Sie können sich von einer Person mit akuter und chronischer Hepatitis infizieren. Am häufigsten breitet sich die Infektion während therapeutischer und diagnostischer Manipulationen durch geschädigte Haut und Schleimhäute, während der Geburt, beim Geschlechtsverkehr aus. Eine grundlegende Prozedur Maniküre oder Tätowierungen kann durch Infektion sein. Hepatitis A und B sind häufiger.

Hepatitis ist eine Viruserkrankung, die durch diffuse Entzündung des Lebergewebes gekennzeichnet ist. Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit.

Hepatitis A oder Morbus Botkin. Die Infektion mit dieser Art kann durch Haushaltsgegenstände, Wasser, Nahrung usw. erfolgen. Die Krankheit wird nicht chronisch.

Hepatitis B (Serum). Diese Art von Hepatitis kann nur infiziert werden, wenn das Blut eines Kranken in den Körper gelangt.

Hepatitis C. Die Krankheit kann sowohl durch Haushaltsgegenstände als auch durch Blut übertragen werden. Der Verlauf dieser Art von Hepatitis ist besonders schwerwiegend, da sich die Krankheit in einer latenten Form entwickelt, die Symptome erst im späten Stadium auftreten, wenn die Behandlung bereits schwierig ist.

Hepatitis kann auf lange Sicht zu Leberzirrhose führen.

Die Hauptsymptome der Hepatitis sind Aufstoßen, Appetitlosigkeit oder -verlust, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Schwäche, allgemeines Unwohlsein, bitterer Geschmack im Mund, Muskel- und Kopfschmerzen, Verfärbung der Augenhaut und der Haut gelb, Verdunkelung des Urins, Husten Schnupfen

In der Volksmedizin werden Medikamente auf der Basis von Honig häufig zur Behandlung von Hepatitis eingesetzt - so füllt der Körper seine Mineralien, Vitamine, organischen Säuren und Zucker auf.

Die traditionelle Medizin genehmigt auch eine zusätzliche Behandlung mit Honig, was die Aktivierung der Stoffwechselprozesse in der Leber bestätigt, die aufgrund der chemischen und biologischen Eigenschaften dieses Produkts durchgeführt wird.

Rezept ich

Olivenöl - 200 ml;

Schälen Sie die Zitronen, trennen Sie die Samen, überspringen Sie das Fruchtfleisch mit der Schale durch einen Fleischwolf, mischen Sie es mit Honig und Olivenöl und nehmen Sie 30 Minuten vor den Mahlzeiten 1 Esslöffel dreimal täglich. Das resultierende Werkzeug wird im Kühlschrank aufbewahrt.

Rezept 2

Zimt-Hagebutten - 2 Esslöffel;

Blumen des Rainfarns - 2 Esslöffel;

Pharmazeutische Kamillenblüten - 2 Esslöffel;

Salbeiblätter - 2 Esslöffel;

Klettenwurzel - 2 Esslöffel;

Wende Gras - 2 Esslöffel;

Das Gras des Hochlandvogels - 2 Esslöffel;

Schafgarbenkraut - 2 Esslöffel;

Herb Hypericum perforatum - 2 Esslöffel.

Pflanzenmaterial gründlich mischen. 2 Esslöffel der erhaltenen medizinischen Sammlung gießen Sie 2 Tassen mit kochendem Wasser, lassen Sie sie 30 Minuten ruhen, dann abseihen und abkühlen.

Nehmen Sie 20 Minuten vor den Mahlzeiten 3-4 mal täglich für eine halbe Tasse.

Rezept 3

Zitronenmelisse Blätter - 2 Esslöffel;

Pfefferminzblätter - 2 Esslöffel;

Die Blätter der europäischen Gantry sind 2 Esslöffel;

Pharmazeutische Kamillenblüten - 2 Esslöffel;

Kräuterfurchen - 2 Esslöffel.

Heilpflanzen mischen, 1 Esslöffel 1 Tasse kochendes Wasser einfüllen, 30 Minuten ziehen lassen und abseihen. 1/3 Tasse dreimal täglich einnehmen.

Rezept 4

Gras Schöllkraut groß - 1 Esslöffel;

Blüten eines Kamillen-Arzneimittels - 1 Esslöffel;

Drei-Blatt-Uhrblätter - 1 Esslöffel.

Gemüsezutaten mischen, hacken, 3 Tassen kochendes Wasser einfüllen, 1 Stunde lang darauf beharren und sorgfältig mit einer warmen Decke umwickeln. Nehmen Sie 2 x täglich und 1/2 Tasse nach dem Essen ein.

Rezept 5

Hypericum herb perforatum - 2 Esslöffel;

Blüten eines Kamillen-Arzneimittels - 1 Esslöffel;

Blumen aus unsterblichem Sand - 1 Esslöffel;

Medizinische Löwenzahnwurzel - 1 Esslöffel;

Centaury Kraut - 1 Esslöffel;

Drei-Blatt-Uhrenkraut - 1 Esslöffel.

Alle pflanzlichen Zutaten werden gründlich gemischt, getrocknet, gehackt, 1 Esslöffel der entstehenden Sammlung wird mit 1 Tasse kochendem Wasser gegossen, 30 Minuten stehen gelassen und abseihen lassen.

Nehmen Sie 20 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich für eine halbe Tasse.

Rezept 6

Pfefferminzblätter - 20 g;

Süßholzwurzel - 10 g;

Kräuter Johanniskraut - 10 g;

Gras Schöllkraut groß - 10 g;

Kamillenblüten - 10 g

Pflanzliche Rohstoffe mischen, hacken, 1 Esslöffel der Sammlung mit 1 Tasse kaltem, gefiltertem Wasser gießen, ein langsames Feuer anzünden, zum Kochen bringen und 7 Minuten kochen lassen. Als nächstes sollte das resultierende Werkzeug gefiltert und gekühlt werden. 2 mal täglich 1 Glas vor den Mahlzeiten einnehmen.

Rezept 7

Honig - 4 Teelöffel;

Rübensaft - 1 Tasse.

Die Zutaten werden gründlich gemischt und nehmen zweimal täglich 1/2 Tasse ein.

Rezept 8

Meerrettichsaft - 1 Tasse;

Rübensaft - 1 Tasse;

Karottensaft - 1 Tasse;

Saft aus Zitronen auspressen. Alle Zutaten mischen. Das bedeutet, dass Sie während 1 Monat 3 mal täglich 30 Minuten vor dem Essen 1 Esslöffel annehmen müssen. Es wird empfohlen, die Behandlung nach 2 Monaten zu wiederholen.

Rezept 9

Honig - 1 Esslöffel;

Äpfel und Möhren zum Klären, Zerkleinern, Mischen mit Honig und Essen innerhalb von 24 Stunden. Die Behandlung dauert 2 Monate.

Rezept 10

Rettichsaft - 1 Tasse;

Rübensaft - 1 Glas.

Die Zutaten werden gemischt und 1 Mal pro Tag für ein Glas eingenommen.

Rezept 11

Hagebutten - 1 Tasse;

Zucker - 1 Tasse;

Alkohol 70% bis 600 ml;

Wodka - 2 Gläser.

Dogrose abspülen, trocknen und durch eine Fleischmühle springen, dann mit Zucker mischen und Alkohol hinzufügen.

Die empfangene Möglichkeit, sich an einen sonnigen Ort zu legen und 5 Tage mit periodischem Schütteln zu bestehen.

Nach der angegebenen Zeit mischen Sie das Medikament mit Wodka, lassen Sie es für weitere 5 Tage und ziehen Sie es ab. 2 mal täglich 20 ml nach den Mahlzeiten einnehmen.

Rezept 12

Zimt-Hagebutten - 1 Esslöffel;

Hohe Wurzel Elecampane - 1 Esslöffel;

Klettenwurzel - 1 Esslöffel;

Klettenblätter - 1 Esslöffel;

Kräutertraube gewöhnlich - 1 Esslöffel;

Herb of the Highlander Bird - 1 Esslöffel;

Schafgarbenkraut - 1 Esslöffel;

Grasschachtelhalm - 1 Esslöffel;

Kräuter-Salbei-Heilmittel - 1 Esslöffel;

Blüten eines Kamillen-Arzneimittels - 1 Esslöffel;

Hypericum perforatum Blumen - 1 Esslöffel;

Blumen des Rainfarns - 1 Esslöffel.

Alle pflanzlichen Zutaten mischen und hacken. 4 Esslöffel der erhaltenen medizinischen Rohstoffe gießen 1 Liter kochendes Wasser, lassen Sie es 3 Stunden lang stehen und streichen Sie es. Nehmen Sie dreimal täglich 1/3 Tasse.

Rezept 13

Beeren der Schwarzen Johannisbeere - 100 g;

Johannisbeeren waschen, hacken und mit Honig mischen. Das bedeutet, dass Sie innerhalb von 2-3 Monaten 3-mal täglich 30 Minuten vor dem Essen einen Teelöffel annehmen müssen.

Rezept 14

Meerrettichwurzel - 1 kg.

Meerrettich putzen und reiben, 3 Liter kochendes Wasser einfüllen und 24 Stunden in einer warmen Decke einwickeln lassen. Das resultierende Werkzeug wird gefiltert und während der Woche dreimal täglich vor den Mahlzeiten für 1/2 Tasse eingenommen.

Das Instrument ist besonders wirksam bei akuter infektiöser Hepatitis.

Rezept 15

Süßholzwurzel - 2 Esslöffel;

Pharmazeutische Kamillenblüten - 2 Esslöffel;

Schöllkraut - 4 Esslöffel;

Hypericum herb perforatum - 4 Esslöffel;

Pfefferminzblätter - 4 Esslöffel.

Zutaten mischen und hacken. 3 Esslöffel der entstehenden Sammlung werden mit 500 ml kochendem Wasser übergossen, in ein kochendes Wasserbad gestellt und 30 Minuten lang erhitzt.

2 mal täglich vor den Mahlzeiten für 1 Glas einnehmen.

Rezept 16

Perguu wurde 3 Monate lang dreimal täglich für 30 Minuten vor den Mahlzeiten und einem Teelöffel eingenommen.

Rezept 17

Fenchelfrüchte - 1 Esslöffel;

Maisnarben - 1 Esslöffel;

Blumen des Rainfarns gewöhnlich - 1 Esslöffel;

Blüten eines Kamillen-Arzneimittels - 1 Esslöffel;

Blumen aus unsterblichem Sand - 1 Esslöffel;

Ringelblumenblüten - 1 Esslöffel;

Gras Schöllkraut groß - 1 Esslöffel;

Kräuter-Wermut - 1 Esslöffel;

Pfefferminzblätter - 1 Esslöffel;

Medizinische Löwenzahnwurzel - 1 Esslöffel.

Alle Zutaten mischen, 4 Esslöffel der Kollektion mit 500 ml kochendem Wasser gießen, 20 Minuten ziehen lassen und abseihen. Nehmen Sie 1/2 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Rezept 18

Warzige Birkenblätter - 1 Esslöffel;

Brennesselblätter - 1 Esslöffel;

Schwarze Johannisbeerblätter - 1 Esslöffel;

Blüten eines Kamillen-Arzneimittels - 1 Esslöffel;

Blumen aus unsterblichem Sand - 1 Esslöffel;

Leinsamen - 1 Esslöffel;

Kräuter-Johanniskraut - 1 Esslöffel;

Möhrensamen - 1 Esslöffel.

Pflanzliche Rohstoffe hacken und mischen. 3 Esslöffel der entstehenden Sammlung gießen 1 Liter kochendes Wasser, 2 Stunden ruhen lassen und abtropfen lassen. 3 mal täglich 1 Glas vor den Mahlzeiten einnehmen.

Rezept 19

Frisch geschnittene Gravilata-Wurzeln - 500 g;

Weizengras-Rhizome - 500 g;

Zimt-Hagebutten - 500 g;

Weißdornfrucht - 1/2 Tasse;

Wodka - 2 Gläser;

Birkensaft - 10 Liter.

Weißdornfrüchte gießen Wodka, bestehen für einen Tag und Anstrengung. Wurzeln von Gravilatum, Wheatgrass-Rhizomen und Hagebutten mischen, hacken, die resultierende Infusion gießen, Birkensaft hinzufügen, an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren und 4 Wochen unter gelegentlichem Schütteln und Rühren ziehen lassen. Danach abseihen und dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten 50-100 ml einnehmen.

Rezept 20

Ochsengras mit mehreren Stielen - 6 Esslöffel;

Zimt-Hagebutten - 4 Esslöffel;

Hypericum herb perforatum - 4 Esslöffel;

Birkenblätter, im Frühjahr gesammelt, - 3 Esslöffel;

Blätter von Weidenröschen - 3 Esslöffel;

Blumen von Wiesenklee - 3 Esslöffel;

Blumen der Schafgarbe Asiatisch - 3 Esslöffel;

Brennesselblätter - 2 Esslöffel;

Pfefferminzblätter - 2 Esslöffel;

Blumen der Ringelblumenheilkunde - 2 Esslöffel.

Um eine medizinische Sammlung der oben aufgeführten pflanzlichen Inhaltsstoffe zu erhalten, gießen Sie 2 Esslöffel in eine Thermoskanne, gießen Sie 500 ml kochendes Wasser, lassen Sie es 7 Stunden lang stehen und streichen Sie es. Vor dem Aufwärmen 4 mal am Tag in 30 Minuten vor dem Essen auf 1/2 Gläser akzeptieren. Die Behandlung dauert 2-3 Monate.

Rezept 21

Ochsengras mit mehreren Stielen - 5 Esslöffel;

Feldviolettgras - 4 Esslöffel;

Ivyförmiges Knospengras - 4 Esslöffel;

Chicorée Blumen - 3 Esslöffel;

Kriechendes Thymiankraut - 3 Esslöffel;

Spätzahnkraut - 3 Esslöffel;

Herb Distel Hairy - 3 Esslöffel;

Brennesselblätter - 3 Esslöffel;

Das Rhizom des Calamus-Sumpfes - 2 Esslöffel;

Pfefferminzblätter - 2 Esslöffel;

Früchte des Dillgartens - 2 Esslöffel;

Leinsamen säen - 2 Esslöffel;

Gras-Erdbeere gesammelt während der Blütezeit - 2 Esslöffel.

Die Zutaten werden gemischt, gehackt, 2 Esslöffel in eine Thermoskanne gegossen, 500 ml kochendes Wasser gegossen, 7 Stunden stehen gelassen und abtropfen lassen. Nehmen Sie 20 Minuten vor den Mahlzeiten 4-mal täglich für eine halbe Tasse vor, um sich aufzuwärmen.

Bei chronischer Hepatitis sollte die Behandlung lang und kontinuierlich sein (manchmal mehrere Jahre). Dieses Tool hat eine entzündungshemmende, choleretische, antibakterielle und krampflösende Wirkung. Eine regelmäßige Einnahme hilft, die Entwicklung dystrophischer und entzündlicher Veränderungen im Lebergewebe zu verlangsamen.

Rezept 22

Kräuter-Schöllkraut - 2 Esslöffel;

Schafgarbenkraut - 1 Esslöffel;

Adonis Kraut - 1 Esslöffel;

Grasschachtelhalm - 1 Esslöffel.

Zerkleinern Sie Gemüsekomponenten, gießen Sie 5 Tassen mit kochendem Wasser, gießen Sie 30 Minuten ein, gießen Sie zwei Mal pro Tag, morgens und abends, nach

Rezept 23

Milch - 1 Tasse;

Bier - 2 Gläser.

Die Zutaten werden gemischt und dreimal täglich vor dem Verzehr von 1 Glas eingenommen.

Rezept 24

Hagebutten - 1 Tasse;

Zucker - 1 Tasse;

Alkohol 70% bis 600 ml;

Wodka - 2 Gläser.

Trennen Sie die Hüften von den Samen, schneiden Sie das Fruchtfleisch, fügen Sie Alkohol hinzu, fügen Sie Zucker hinzu, legen Sie sie an einen sonnigen Ort und bestehen Sie 5 Tage lang, wobei Sie gelegentlich schütteln. Fügen Sie anschließend Wodka hinzu, bestehen Sie weitere 5 Tage, belasten Sie und nehmen Sie

2 mal täglich nach den Mahlzeiten 20 ml.

Rezept 25

Meerrettichsaft - 1 Tasse;

Zutaten mischen, bestehen für 1 Tag und 3 mal täglich für 20 Minuten vor den Mahlzeiten und 1 Esslöffel. Im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept 26

Kiefernadeln - 1 kg;

Gekochtes Wasser - 2 Liter.

Tannennadeln mit Tannennadeln abspülen, kleinhacken, Kristallzucker einfüllen, Wasser einfüllen und 3 Tage an einem warmen Ort stehen lassen, dann abseihen.

Nehmen Sie dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten 300 ml.

Rezept 27

Stachelbeerbeeren frisch.

Es wird empfohlen, täglich 200 g frische Stachelbeeren zu essen.

Rezept 28

Meerrettichwurzel - 1 kg;

Die Meerrettichwurzeln säubern, durch eine Fleischmühle springen, kochendes Wasser einfüllen, eine warme Decke einwickeln und 1 Tag lang darauf bestehen, dann abseihen. Die erhaltenen Mittel sollen während 1 Woche 3 mal pro Tag vor dem Essen auf 1/2 Gläser aufgenommen werden.

Rezept 29

Leinsamen wickeln sich gefaltet in mehreren Schichten Käsetuch ein, tauchen in kochendes Wasser ein, kühlen leicht ab und tragen sie auf den Leberbereich auf. Dieses Verfahren ist eine zusätzliche Behandlung.

Frische Beeren der schwarzen Johannisbeere - 100 g;

Beeren spülen, hacken, mit Honig mischen und 3 bis 3 Monate pro Tag 30 Minuten vor den Mahlzeiten 2 Teelöffel einnehmen.

Behandlung mit raffinierten Produkten

Dichtungen in Paraffin getränkt, auf die Leber gelegt.

Behandlung mit Fetten und Pflanzenölen

Mischen Sie 1/4 Tasse Olivenöl mit der gleichen Menge Grapefruitsaft. Trinken Sie vor dem Schlafengehen mindestens 2 Stunden nach einer Mahlzeit, nachdem Sie einen Einlauf vor der Reinigung gemacht haben.

Bei chronischer Hepatitis wirken Karotten-, Gämsen-, Zypressen-, Geranien-, Lavendel-, Zitronen-, Mandarinen-, Pfefferminz-, Rosen-, Rosmarin-, Salbei- und Thymianöle gut.

Metallbehandlung

Bei chronischer Hepatitis wirken Zink, Magnesium und Gold heilend.

Stein- und Mineralbehandlung

Aquamarin, Diamant, Türkis, Hyazinthe, Bergkristall, Malachit, Mondstein, Topas, Chrysolith werden zur Behandlung von chronischer Hepatitis eingesetzt.

Sandbehandlung

Erhitzen Sie den Sand auf 52-55 ° C, gießen Sie ihn in einen Stoffbeutel, legen Sie ihn auf den Leberbereich und decken Sie ihn mit einem Frotteehandtuch oder einem Stück Wollstoff ab. Die Dauer des Eingriffs beträgt 20 bis 30 Minuten. Im Laufe von 10 Behandlungen täglich. Es ist angezeigt bei chronischer Hepatitis ohne Verschlimmerung.

Hydrotherapie

1. Zeigt warme Bäder (mit Hautjucken). Die Wassertemperatur beträgt 38–40 ° C, der Vorgang dauert 5 Minuten.

2. Einlauf mit heißem Wasser (40 ° C) dreimal täglich. Während des Eingriffs muss der Patient auf einer harten Oberfläche liegen.

Mischen Sie 1 Teelöffel weißen Ton mit 1 Glas Wasser. 3 Wochen lang zweimal täglich 1 Glas trinken. Bei Bedarf können Sie die Behandlung nach 10 Tagen wiederholen.

Milchbehandlung

Mischen Sie 100 ml heiße (70-80 ° C) Milch und frisch gepressten Karottensaft, die Sie einen Monat lang auf leeren Magen einnehmen.

Behandlung mit Säften, Gemüse und Früchten

Nehmen Sie die folgenden Säfte und Saftmischungen mit 250 ml pro Tag für 3 - 4 Wochen zu sich: Karottensaft, eine Mischung aus Karotten, Rüben und Gurkensaft im Verhältnis 10: 3: 3, eine Mischung aus Karottensaft, Rüben und Kokosmilch im Verhältnis : 2; eine Mischung aus Karotten- und Spinatsäften im Verhältnis 5: 3; eine Mischung aus Karottensaft, Löwenzahn, Salat im Verhältnis 9: 3: 4.

Heilpflanzenbehandlung

Sammlungsnummer 1

1 EL. Löffel Baldrianwurzel, Weißdornblüten, 2 EL. Löffel Berberitze, Pfefferminzblätter, 200 ml Wasser.

1-2 EL Löffelmischung, kochendes Wasser gießen, 15 Minuten auf einem Wasserbad kochen, 45 Minuten auf Raumtemperatur abkühlen lassen, abseihen, kochendes Wasser auf 200 ml gießen.

Nehmen Sie morgens und abends 1 Glas, um die Zusammensetzung der Galle zu normalisieren.

Sammlungsnummer 2

2 EL. Löffel Chicorée-Wurzel, sandige Blumen der Immortelle, Löwenzahnwurzel, 200 ml Wasser

1-2 EL Löffelmischung, kochendes Wasser gießen, 15 Minuten auf einem Wasserbad kochen, 45 Minuten auf Raumtemperatur abkühlen lassen, abseihen, kochendes Wasser auf 200 ml gießen.

Nehmen Sie 1/3 Tasse dreimal täglich auf nüchternen Magen als Choleretikum ein.

Sammlungsnummer 3

20 g Sanddornrinde zerbrechlich, Uhrblätter, gelbe Enzianwurzel, Schöllkraut, Löwenzahnwurzel, Pfefferminzblätter, 250 ml Wasser.

1-2 EL Die Mischung mit kochendem Wasser aufgießen, 30 Minuten in einem Wasserbad kochen, 10 Minuten auf Raumtemperatur abkühlen lassen, abseihen, kochendes Wasser auf 200 ml gießen.

Infusion von Kornblumenblüten bei Virushepatitis

1 EL. Löffel blaue Kornblume, 250 ml Wasser.

Kornblumenblumen gießen kochendes Wasser, bestehen 5-10 Minuten.

1/4 Tasse 2-3 mal täglich einnehmen.

In der Erholungsphase nach 6-monatiger Hepatitis sind schwere körperliche Arbeit und Sport kontraindiziert. Bei chronischer Hepatitis ist Diätnahrung (gekochte, Dampfmahlzeiten) obligatorisch, Milchprodukte sind erlaubt; Gemüse Fruchtsuppen; verschiedene Getreide; Gemüse - Karotten, Rüben, Tomaten, Kartoffeln; von Fleischgerichten - fettarmes Huhn, Rindfleisch, Fisch; aus Kohlenhydraten - Kekse aus nicht schickem Gebäck.

Prävention von Virushepatitis: Körperhygiene, Gebrauch von gutartigem Trinkwasser und Nahrungsmitteln, Gebrauch von mechanischen Verhütungsmitteln, sorgfältige Sterilisation von Werkzeugen.

Infusion von Lindenblüten mit Virushepatitis

1 EL. Löffel Lindenblüten, 250 ml Wasser.

Lindenblüten gießen kochendes Wasser, bestehen 5-10 Minuten.

1/4 Tasse 2-3 mal täglich einnehmen.

Gebühren für Virushepatitis

2 EL. Löffel Sanddornrindenerle, 1 EL. Löffel Kümmel, Früchte des Fenchels gewöhnlich, 3 EL. Löffel Pfefferminzblätter, Schafgarbenkraut, Zentaurengras klein, 500 ml Wasser.

2 EL. Löffelmischung kochendes Wasser gießen, 10 Minuten kochen, abtropfen lassen.

Nehmen Sie 1/4 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

2. Benötigt: 1 EL. Löffel Johanniskrautkraut, Schafgarbenkräuter, Kamillenblüten, 2 EL. Löffel aus Rainfarn, Klettenwurzel, Zimt-Hagebutte, Salbei-Gras, Highlander-Gras, elf starke Wurzeln, Nachfolge-Gras, 500 ml Wasser.

2 EL. Löffel die Mischung mit Wasser gießen, 20 Minuten in ein Wasserbad legen, abtropfen lassen.

Nehmen Sie 1/3 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

2 EL. Löffel Wasserblätter Kleeblatt, Unsterbliche Blüten, 1 EL. Löffel Koriander, 1 Dess. Löffel Pfefferminzblätter, 500 ml Wasser.

2 EL. Löffelmischung kochendes Wasser gießen, 10 Minuten kochen, abtropfen lassen.

Nehmen Sie 1/2 Tasse dreimal täglich für 20 Minuten ein, bevor Sie essen.

2 EL. Löffel Kümmel, Angelikawurzeln, Pfefferminzblätter, Erlen-Sanddornrinde, Salbeiblätter, 750 ml Wasser.

3 EL. Löffelmischung kochendes Wasser gießen, 20 Minuten bestehen, abtropfen lassen.

Nehmen Sie 1/2 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

1 EL. Löffel Baldrianwurzel, Berberitzenfrucht, Weißdornblüten, Pfefferminzblätter, 250 ml Wasser.

1 EL. Löffel der Mischung gießen Sie kochendes Wasser, bestehen Sie darauf, 20 Minuten, abtropfen lassen.

Nehmen Sie 1/2 Tasse zweimal täglich.

1 EL. Löffel Süßholzwurzel, 3 EL. Löffel Zitronenmelisse Blätter

2 EL. Löffel Fenchelfrucht, 500 ml Wasser.

3 EL. Löffelmischung gießen Sie kochendes Wasser, bestehen Sie auf 20 Minuten über Belastung.

Nehmen Sie 1/2 Tasse dreimal täglich für eine Stunde vor den Mahlzeiten ein. Aufnahmekurs - 1 Monat.

Behandlung Mumie

4 g Mumie in Milch verdünnt, dazu Traubensaft, Blaubeersaft und Honig. 2 mal am Tag zu akzeptieren - morgens und abends auf leeren Magen innerhalb von 28 Tagen.

Nehmen Sie morgens 0,35 g Mumie auf leeren Magen ein - 0,2 g, trinken Sie 10 Tage lang mit einer Pause von 5 Tagen. Im Laufe der Behandlung 10 Zyklen.

Imkereibehandlung

Mischen Sie 1 kg Honig und 1 kg schwarze Johannisbeere. Mach mit

1 Teelöffel dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Rezeptnummer 1

50 ml Grapefruitsaft, Leinöl.

Grapefruitsaft mit Leinöl gemischt.

Um die Nacht anzunehmen, nachdem er zuvor einen reinigenden Einlauf gemacht hatte, morgens einen Einlauf zu wiederholen.

Rezeptnummer 2

1 EL. Löffel Preiselbeeren, 250 ml Wasser.

Beeren gießen kochendes Wasser, bestehen Sie darauf, 30 Minuten, abtropfen lassen.

Nehmen Sie 3 EL. Löffel 4-5 mal am Tag.

Chronisch aktive Hepatitis (Hagel)

Chronisch aktive Hepatitis (CAG) ist eine fortschreitende Erkrankung, deren Auftreten auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen ist, einschließlich genetischer Faktoren. Die Rolle des letzteren ist insbesondere beim Auftreten von Autoimmunhepatitis von Bedeutung. Diese Form dominiert in der Regel bei Frauen unter 30 Jahren, was auf den Einfluss immunregulatorischer Gene zurückzuführen ist, die mit dem X-Chromosom verknüpft sind. Der genetische Faktor ermöglicht die Entwicklung immunpathologischer Mechanismen.


In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis