Fettleber-Diätbehandlung

Share Tweet Pin it

Hepatose oder Steatose der Leber ist eine Fettentartung des Lebergewebes (die sogenannte Fettentartung der Leber), wenn Leberzellen unter übermäßiger Fettansammlung leiden. Steatohepatitis ist eine Entzündung des Lebergewebes aufgrund von Hepatose.

Symptome

Um eine Fetthepatose zu entwickeln, braucht es Zeit - die Symptome erscheinen, wenn die Leberzellen betroffen sind. Die Symptome der Fetthepatose sind im dritten Stadium der Erkrankung am stärksten ausgeprägt, aber es ist bereits unmöglich, sie zu behandeln. In diesem Fall hilft nur eine Lebertransplantation der Person.

Die Hauptsymptome der Fetthepatose:

Schwere im oberen rechten Quadrat des Bauches (im Bereich der Leber);

Rückgang der Sehschärfe;

Verschlechterung des Hautzustandes (Haut wird stumpf);

Lebhafte Symptome, die nur von einer akuten Fetthepatose begleitet werden. Normalerweise können Menschen, die an dieser Krankheit leiden, keine stark ausgeprägten Symptome feststellen.

Ursachen der Hepatose der Leber durch Bezugnahme.

Zeichen von

Im Stadium 1 können Anzeichen einer Fetthepatose vollständig fehlen. Die Erkennung der Erkrankung ist nur mit der morphologischen Untersuchung der Leber (Biopsie) möglich. Wenn sich Grad 2 entwickelt, können diese Symptome auftreten:

Schweregefühl im rechten Hypochondrium (Ort der Leberprojektion), nagende Schmerzen, die nach Einnahme von fettigen Lebensmitteln zunehmen, Alkohol;

Bitterkeit im Mund;

gelbliche Blüte auf der Zunge;

Blähungen (Blähungen);

Erkrankungen des Stuhls, die sich als Erleichterung und Verstopfung manifestieren können;

Gallendyskinesien, begleitet von paroxysmalen Schmerzen in der Leber.

Mit der Entwicklung der Fettleber Grad 3 treten Symptome eines chronischen Leberversagens auf (das Ergebnis einer Funktionsstörung der Hepatozyten):

Chronische Vergiftung (die Leber neutralisiert keine durch den Stoffwechsel im Körper verursachten Toxine) - Manifestiert Störungen des Nervensystems: nächtliche Schlaflosigkeit und tagsüber Schläfrigkeit, Gedächtnisstörungen, Reizbarkeit, Depression.

Portalhypertension-Syndrom - tritt als Folge zirrhotischer Veränderungen der Leber und eines gestörten Abflusses von Blut durch die Leber durch die Pfortader auf. Es manifestiert sich durch Aszites (Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle), Krampfadern der vorderen Bauchwand (in Form von „Quallenkopf“), Krampfadern der Speiseröhre (ein sehr gefährlicher Zustand, da sich die Blutung nicht stoppen lässt).

Gelbsucht ist das Ergebnis einer Verletzung der Gallensynthese in der Leber, Gallensäuren dringen in das Blut und alle Gewebe und Organe ein, die durch Ikterus der Haut und der Sklera der Augen gekennzeichnet sind.

Alle Symptome, die für Grad 1 der Leberfetthepatose charakteristisch sind, werden verstärkt.

Gründe

Der Hauptgrund, aus dem das Fettgewebe um die Leber übermäßig ansteigt, sind endokrine Störungen und die Exposition gegenüber toxischen Substanzen. Gefährdet sind Patienten mit Diabetes mellitus, verschiedenen Schilddrüsenerkrankungen sowie Menschen, die an allgemeiner Adipositas leiden. Wenn Sie die Fehlfunktion des endokrinen Systems nicht berücksichtigen, ist die Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Hepatose der Alkohol. Exazerbationen und Anfälle der Krankheit im späten Stadium sind auf die eine oder andere Weise mit dem Missbrauch von alkoholischen Getränken verbunden. Daher muss bei der Diagnose SE mit einer medikamentösen Behandlung zusätzlich eine Diät verordnet werden.

Behandlung

Die Komplexität der Behandlung der Leberfetthepatose besteht darin, dass Menschen medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn die Krankheit vernachlässigt wird. Wie oben erwähnt, manifestiert sich die Leberdystrophie im Anfangsstadium nicht, es treten keine Symptome und Schmerzen auf, der Patient stört sich nicht. Der Prozess wird in späteren Stadien schmerzhafter, wenn im Körper Probleme mit bestimmten inneren Organen auftreten.

Die Krankheit wird parallel zur Suche nach Ursachen für Fehlfunktionen des kardiovaskulären Systems, hormonellen Ungleichgewichts, Pankreas oder verminderter Immunität diagnostiziert. Nach der Diagnose gibt der Arzt Empfehlungen zur Behandlung der Fetthepatose. Heute werden sichere und wirksame Methoden zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzt, die die richtige Organisation der Ernährung und die Verwendung von pflanzlichen und medizinischen Präparaten kombiniert.

Das Ziel der Behandlung dieser Erkrankung besteht darin, die Leberfunktionen des Patienten wiederherzustellen, und vor allem beseitigt dieses Organ die schädlichen Auswirkungen der Faktoren, die die Entwicklung der Hepatose verursacht haben. Bei chronischer Leberhepatose wird eine Diät-Therapie verordnet. Dem Patienten ist es untersagt, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Es wird empfohlen, die Ernährung mit proteinhaltigen Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs anzureichern und den Verbrauch tierischer Fette zu reduzieren. Die Medikamente werden vom Arzt ausgewählt. Dem Patienten können Cholinchlorid, Folsäure und Liponsäure, Vitamin B12 sowie Zubereitungen mit einem Extrakt aus Leberhydrolysat, beispielsweise Syrepar, verschrieben werden. In der Klinik werden alle Patienten beobachtet, bei denen eine Leberfetthepatose diagnostiziert wurde.

Diät

Die Hauptziele der Diät mit Fetthepatose (Fettleber):

Normalisierung der Hauptfunktionen der Leber, Wiederherstellung des Cholesterins und des Fettstoffwechsels;

Sicherstellung der Ansammlung einer ausreichenden Menge an Glykogen in der Leber, was sich günstig auf die Versorgung des Körpers mit Glukose auswirkt;

Stimulierung der Ausscheidung von Galle im Körper, die an Verdauungsprozessen beteiligt ist, wodurch die Entwicklung der Krankheit aufhört.

Im Kampf gegen die Fetthepatose spielt eine vollwertige kalorienreiche Diät eine wichtige Rolle. Die Menge an Fett in mit dieser Diät aufgenommenen Lebensmitteln sollte auf 70 Gramm pro Tag reduziert werden, Purinsubstanzen und cholesterinreiche Lebensmittel sollten ebenfalls verworfen werden und der Salzkonsum sollte minimiert werden. Gleichzeitig ist das Essen von Nahrungsmitteln, die reich an Kohlenhydraten, Vitaminen, Ballaststoffen, Pektin und Flüssigkeiten sind, nicht begrenzt.

Die Grundlage für die Genesung ist eine regelmäßige Ernährung und eine angepasste Ernährung, deren Inhalt alle für die Gesundheit notwendigen Komponenten ausbalanciert. Wie bei allen Patienten mit Leberpathologie ist es Patienten mit Fetthepatose strengstens untersagt, Alkohol zu verwenden. Es wird nicht empfohlen, fetthaltige und frittierte Speisen zu sich zu nehmen.

Bei der rationellen Ernährung von Patienten mit Fetthepatose muss auf eine ausgewogene, kalorienreiche Ernährung geachtet werden. Die Menge an Nahrungsfett wird auf 70 g pro Tag reduziert. Der Patient sollte Gerichte mit einem hohen Gehalt an Purinsubstanzen und Cholesterin ausschließen und die Salzaufnahme reduzieren. Es gibt keine Einschränkungen für Produkte, die große Mengen an Kohlenhydraten, Vitaminen, Ballaststoffen und Pektin enthalten. Patienten können auch Flüssigkeit in beliebiger Menge trinken.

Lassen Sie uns näher auf die Eigenschaften von Lebensmitteln eingehen, die in der Ernährung eines Patienten mit Fetthepatose enthalten sein können.

Alle Gerichte innerhalb der Diät mit Fetthepatose sollten gekocht oder gedämpft werden. Frittierte Speisen sind völlig ausgeschlossen, Fleisch und Fisch können im Ofen gebacken werden.

Wenn die Fetthepatose das Fleisch und die konzentrierte Gemüsebrühe aufgeben muss. Die Patienten sollten auch fetthaltiges Fleisch und Fisch, frische Zwiebeln und Knoblauch, Pilze, Tomaten, Hülsenfrüchte, Radieschen sowie gesalzene, geräucherte und konservierte Lebensmittel von der Diät ausnehmen.

Fetter Hüttenkäse und Sauerrahm mit einem hohen Fettgehalt, Kaffee, Kakao und Erfrischungsgetränken sollten in geringen Mengen konsumiert werden.

Ab den ersten Gängen empfehlen wir Suppen aus Gemüse, Müsli, Milchsuppe, Borschtsch und Kohlsuppe. Als Beilage können Patienten mit Fetthepatose mageres Fleisch oder Fisch essen, gebacken oder gekocht im Ofen gebacken.

Sie können jedes Gemüse servieren, das auch gekocht, gebacken oder gedämpft werden kann. Karotten, gekochte Zwiebeln und Kohl gelten als sehr nützlich. Patienten können frisches oder gekochtes Gemüse in Form von Salaten verwenden.

Auch in der Ernährung von Patienten mit Fetthepatose können nicht-akute Käsesorten, Schinken, gekochte Eier (nicht mehr als ein Ei pro Tag) oder Omelette gedämpft sein. Empfohlenes Getreide: Haferflocken, Buchweizen, Grieß und Reis. Patienten aus Milchprodukten dürfen neben Vollmilch- oder Kondensmilch fettarmen Hüttenkäse, Kefir und Joghurt zu sich nehmen.

Folgen Sie der obigen Diät nur, wenn die Diagnose "Fettleber" von einem Arzt gestellt wurde. Gönnen Sie sich Fetthepatose nicht. Bei den ersten Symptomen einer Fetthepatose besteht die dringende Notwendigkeit, einen Gastroenterologen und einen Hepatologen zu konsultieren. Der Aufruf an einen Spezialisten in einem frühen Stadium der Entwicklung der Pathologie, der rationellen Therapie und der Befolgung aller Empfehlungen eines Arztes wird zum Schlüssel für eine schnelle Genesung.

Ernährung

Erste Gänge: Gemüse, Müsli, Milchsuppe, Borschtsch, Kohlsuppe.

Hauptgerichte: fettarme Fleisch- und Fischsorten (gebacken, gekocht oder gedünstet).

Garnierung: Gemüse (gebacken, gekocht oder gedünstet). Besonders zu empfehlen sind Karotten, gekochte Zwiebeln und Kohl. Als Beilage können Sie Gemüsesalate zubereiten (sie dürfen sowohl frisches als auch gekochtes Gemüse verwenden). Es ist erlaubt, nicht scharfen Käse und Schinken zu verwenden. Sie können gekochte Eier (aber nicht mehr als eines pro Tag!) Oder gedünstetes Omelett essen.

Kashi: Haferflocken, Buchweizen, Grieß und Reis.

Milchprodukte: Milch (ganz oder kondensiert), fettarmer Hüttenkäse, Milchprodukte - Kefir, Joghurt.

Die Einhaltung dieser Diät sollte nur auf der Diagnose des behandelnden Arztes basieren. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Selbstbehandlung der Fetthepatose inakzeptabel ist. Bei Anzeichen einer Fettleber muss dringend ein Gastroenterologe und ein Hepatologe kontaktiert werden.

Bei Fetthepatose werden fettarmer Hüttenkäse und Milch gezeigt.

Bei der Diagnose dieser Erkrankung stellt sich die Frage, ob eine Fetthepatose geheilt werden kann. Die Hauptbehandlung bei Leberfetthepatose besteht in der richtigen Ernährung und der Einhaltung einer speziellen Diät. Eine Diät gegen Fetthepatose sollte die Fettaufnahme so weit wie möglich einschränken. Dies ist notwendig, um das Fett zu verwenden, das sich im Körper angesammelt hat. Vor allem wird die Leber Fett los. Am besten wirkt sich eine Diät mit Leberfetthepatose auf das Entwicklungsstadium der Hepatose aus. Während die Leberzellen noch nicht fett geworden sind, können daraus leicht Triglyceride abgeleitet werden.

Die Ernährung gegen Fetthepatose sollte eine Person vor der Krankheit retten und sie nicht verschlimmern. Deshalb sollte die Speisekarte für Fetthepatose entweder gekochte oder gedünstete Speisen enthalten.

Von der Diät ausschließen:

fetthaltiges Fleisch und Fisch

frische Zwiebeln und Knoblauch

gesalzene und geräucherte Produkte,

fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee und entfernen Sie kalte und kohlensäurehaltige Getränke.

Die Ernährung bei Leberfetthepatose sollte Folgendes umfassen:

frisches gekochtes und gedünstetes Gemüse;

vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);

fettarmer und nicht-würziger Käse;

gekochte Eier (1 pro Tag);

gedünstetes Omelett;

Haferflocken, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;

fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;

Kefir, fettarmer Joghurt.

Jede Behandlung der Fetthepatose sollte genau auf einer Diät basieren. Ohne eine Diät ist es unmöglich, diese Krankheit loszuwerden. Und selbst nach einer Diät ist es notwendig, die Menge an Fett, die in den Körper gelangt, streng zu kontrollieren. Milchprodukte, ist es am besten, entweder einen sehr geringen Fettanteil oder ganz fettarm zu wählen. Dies hilft, die Fetthepatose der Leber zu beseitigen.

Medikamentöse Behandlung

Neben der diätetischen Therapie wird den Patienten eine medikamentöse Behandlung gezeigt. Die Therapie zielt darauf ab, die Arbeit der Leber und der Gallenwege zu normalisieren. Hepatoprotektoren (Essenicale, Resoluut, Ursosan) sind sehr wirksam bei der Behandlung der Fetthepatose. Die Einnahme dieser Medikamente dauert in der Regel mindestens 2 Monate. Die Patienten sollten darauf vorbereitet sein, dass sie im Laufe ihres Lebens Medikamente dieser Gruppe zur Vorbeugung einnehmen müssen.

Die Vitamintherapie ist auch bei der komplexen Behandlung der Krankheit wichtig. In der Regel reicht es aus, Vitaminkomplexe (Biomax, Alphabet, Complivit) zweimal pro Jahr einzunehmen. Vitamin E, Nikotin-, Ascorbin- und Folsäure, Riboflavin sind besonders nützlich.

Ärzte achten besonders auf den Zustand des Fettstoffwechsels bei Patienten. In den meisten Fällen ist eine Korrektur der Lipidmetabolismusparameter erforderlich, für die Anti-Cholesterin-Präparate vorgeschrieben sind (Atoris, Crestor, Vasilip).

Hepatose der Leber - Symptome und Ursachen. Wie man Fettleber und Diät behandelt

Diese Krankheit hängt von der Ernährung und dem Lebensstil der Person ab. Hepatose tritt selten akut auf - nur bei Vergiftung. In anderen Fällen handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die auf die Ansammlung von Fett zurückzuführen ist und die Leberfunktion beeinträchtigt. Erst im frühen Stadium offenbart, ist die Hepatose vollständig geheilt. Sie müssen die Ursachen und Symptome der Krankheit kennen.

Was ist Fetthepatose?

Die Krankheit wird durch den Lebensstil einer Person, den Einfluss von Umweltbedingungen, verursacht. Was ist Hepatose? Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, eine fettige Degeneration der Leber, bei der sich diffuse Veränderungen in den Zellen des Organs ergeben. Das Parenchym - Gewebe, bestehend aus Hepatozyten, ist für die normale Funktion des Organs verantwortlich. Ärzte verwenden bei der Diagnose und Behandlung mehrere Namen dieser Krankheit:

  • Fettleber;
  • Hepatostatose;
  • Lebersteatose

Die Leber im Körper erfüllt etwa fünfhundert Funktionen. Wenn Stoffwechselvorgänge gestört sind, beginnen dystrophische Veränderungen. In den Zellen verschlechtert sich die Struktur, sie sind mit Fett gefüllt. Die Fetthepatose entwickelt sich allmählich:

  • das Auftreten von Ablagerungen in einzelnen Zellen;
  • Entwicklung von diffusen Clustern;
  • Fettansammlung durch Hepatozyten;
  • Verletzung der Sauerstoffversorgung;
  • langsamere Durchblutung;
  • Zelltod.

Fettabbau der Leber ist der Code K76.0. nach ICD-10 - die internationale Klassifikation von Krankheiten. Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, erfolgt der Austausch von Zellen durch Bindegewebe, was die Leberfunktion beeinträchtigt und den gesamten Körper beeinträchtigt. Schwerwiegende Folgen können auftreten: Zirrhose entwickeln, Hepatitis. Es wird diffuse Veränderungen im Pankreas geben. Es besteht die Möglichkeit, dass Zellen zu atypischen Zellen entarten - die Entwicklung bösartiger Tumore.

Ursachen der Fetthepatose

Hypodynamie, die Verwendung von Fast Food kann das Auftreten von Hepatose auslösen. Schädliche Diäten, gefolgt von Überessen, Fasten. Zu den Ursachen der Fetthepatose gehören:

  • Übergewicht
  • Diabetes;
  • Alkoholkonsum;
  • Schwangerschaft
  • Magen-Darm-Probleme;
  • Hepatitis-Viren;
  • giftige Vergiftung;
  • Antibiotika;
  • Essen von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Vegetarismus;
  • Arzneimittel mit toxischen Wirkungen.

Hepatose schwanger

Wenn eine Frau ein Kind erwartet, erfährt die Leber erhöhte Belastungen. Der Grund - eine Verletzung der Bildung und des Abflusses von Galle aufgrund der Zunahme der Menge an Östrogen, die Verarbeitung von Abfallprodukten des Fötus. Dies wird in den letzten Schwangerschaftswochen beobachtet. Hepatose wird schlecht diagnostiziert, da es schwierig ist, eine Palpation durchzuführen - ein vergrößerter Uterus greift ein und viele Forschungsmethoden sind kontraindiziert.

Hepatose in der Schwangerschaft hat oft erbliche Wurzeln. Manifestiert durch Juckreiz, Schweregefühl, Kotaufhellung. Gelbfärbung der Lederhaut, Übelkeit, Schmerzen im Leberbereich sind möglich. Fettform ist selten. Meist cholestatische Betrachtung, die beobachtet wird:

  • Verdickung der Galle;
  • Verletzung des Cholesterinstoffwechsels;
  • verminderter Ton der Gallenwege

Alkoholische Hepatose

Eine der häufigsten Lebererkrankungen ist die alkoholische Hepatose. Bei der Einnahme wird Alkohol in Substanzen umgewandelt, die die Hepatozyten zerstören, die für die Entfernung von Toxinen und die Produktion von Galle verantwortlich sind. Wenn Bindegewebe in den Zellen wächst, werden alle Prozesse gestört. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, entwickelt sich eine Leberzirrhose. Manifestation von Hepatosenschmerzen auf der rechten Seite ergibt sich:

  • Schweregefühl;
  • Blähungen
  • unkontrollierbare Reizbarkeit;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Leistungsabfall.

Symptome der Fettleber

Zu Beginn der Krankheitsentwicklung werden keine Symptome beobachtet. Patienten können versehentlich etwas davon erfahren, wenn sie sich bei einer anderen Gelegenheit mit Ultraschall unterziehen. Die Krankheit wird durch Echos diagnostiziert. Symptome einer Leberfetthepatose manifestieren sich im zweiten Stadium der Entwicklung der Erkrankung, wobei Folgendes beobachtet wird:

  • Übelkeit;
  • Schweregefühl im Hypochondrium;
  • schlechte Koordination;
  • starke Schmerzen, Übelkeit;
  • Blähungen
  • Hautausschlag;
  • verminderte Sehschärfe;
  • Verstopfung;
  • Abneigung gegen Essen;
  • Schwäche;
  • die Monotonie der Sprache;
  • Anzeichen von Gelbsucht.

Hepatose-Behandlung der Leber

Die vollständige Wiederherstellung der Leberfunktion ist nur bei frühzeitiger Erkennung der Krankheit möglich. Wie kann man die Fetthepatose heilen? Es ist notwendig, den Blutfluss zu verbessern und die Viskosität der Galle zu verringern. Es ist erforderlich, den Kohlenhydratstoffwechsel zu korrigieren, Fett aus den Zellen zu entfernen und die Leberfunktion zu normalisieren. Die Behandlung beinhaltet:

  • Gewichtsreduzierung;
  • Diäten;
  • der Gebrauch von Drogen;
  • Kräutermedizin;
  • Physiotherapie;
  • Hirudotherapie;
  • Rezepte der traditionellen Medizin.

Um Fett zu entfernen, heilen Sie Hepatose, verschreiben Sie Medikamente:

  • Essentiale Forte, Phosphogliv - Hepatoprotektoren mit Phospholipiden, die die Zellregeneration unterstützen;
  • Taurin, Methionin - stimulieren die Prozesse in der Leber;
  • Troglitazon - lindert Entzündungen;
  • Ursosan - hilft bei alkoholischer Hepatose;
  • Gemfibrozil - reduziert den Fettgehalt im Blut;
  • Pentoxifyllin - verbessert die Durchblutung.

Wie behandelt man Fettleber Leberhilfsmittel?

Ärzte raten zu Hause, Volksrezepte zu verwenden. Wie Leberhepatose mit Kräutern und Pflanzen behandeln? Empfehlen:

  • täglich Tee mit Melisse, Minze trinken;
  • essen einen Teelöffel geschälte Pinienkerne;
  • es gibt mehr Grün: Petersilie, Salat, Dill;
  • trinken Hagebutten Beeren Infusion;
  • Braue Mariendistel - ein Löffel für 2 Tassen kochendes Wasser.

Gut zerlegt Fette auf leerem Magen frischen Karottensaft. Die Kräutersammlung ist sehr effektiv. Für die Zubereitung, zu der Sie abends 2 Löffel der Mischung in eine Thermoskanne gießen müssen, fügen Sie 1,5 Liter kochendes Wasser hinzu. Trinken Sie eine Abkochung für den Tag. Die Zusammensetzung enthält in Teilen:

  • Serie - 3;
  • Süßholzwurzel - 4;
  • Salbei - 2;
  • Himbeerblätter - 3;
  • Wermut - 2;
  • Birkenblätter - 3;
  • Schafgarbe - 1;
  • Kamille - 1;
  • Kalamuswurzel - 1;
  • Linden - 1.

Diät für fette Hepatose

Wenn die Fettabbauung der Leber diagnostiziert wird, ist eine der wichtigsten Behandlungsmethoden die Diät. Eine Normalisierung der Ernährung kann den Heilungsprozess erheblich beschleunigen. Seine Hauptaufgaben sind:

  • Wiederherstellung aller Körperfunktionen;
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • Stabilisierung der Galleproduktion;
  • die benötigte Glukosemenge zuführen;
  • Cholesterinsenkung.

Es ist ratsam, die Ernährung bei einer Leberfetthepatose so zu gestalten, dass der Patient oft bis zu 7-mal am Tag, jedoch in kleinen Portionen, isst. Während der Diät benötigen Sie:

  • Limitsalz, Zucker;
  • tierische Fette reduzieren;
  • verbrauchen viel Faser;
  • Cholesterin beseitigen;
  • mehr Wasser trinken;
  • Kochtechnologie ändern - kochen, backen, steigen lassen.

Fettleibigkeit der Leber erfordert, heiße und kohlensäurehaltige Getränke von der Speisekarte auszuschließen, um die Verwendung von Kaffee und Tee abzulehnen. Nicht für die Ernährung empfohlen:

  • Tomaten;
  • Zwiebel;
  • Rettich;
  • Knoblauch;
  • fetthaltige Milch- und Fleischprodukte.
  • Gemüse, Milchsuppen;
  • Möhren;
  • Brei: Reis, Grieß, Buchweizen;
  • Honig
  • mageres Fleisch;
  • Milch;
  • Gelee;
  • fettarme Milchprodukte: Käse, Joghurt, Kefir;
  • Geflügelfleisch ohne Fett.

Video: Fettleber oder Fetthepatose

Bewertungen

Valentine, 56 Jahre alt

Übergewicht während der Wechseljahre Filz, der auf der Seite Unbehagen schien, direkt unter den Rippen. Bei der Diagnose stellte sich heraus, dass ich eine Fettlebererkrankung habe - es ist gut, dass ich die Hepatose nicht begonnen habe. Vorgeschriebene Behandlung mit Pillen und Diät. Es gelang, Gewicht zu verlieren, und die Leber in Ordnung geführt. Nun, diese Zeit ging ins Krankenhaus.

Um meine Angst nicht auszudrücken - im letzten Trimester der Schwangerschaft wurden meine weißen Augen gelb und juckend. Ich dachte, ich hätte Gelbsucht geholt, ich hatte Angst um ein Kind. Bestimmt - Hepatose aufgrund einer Schwangerschaft. Wir haben uns dazu entschlossen, nach 38 Wochen vorzeitige Wehen aufzurufen. Alles ist gut geworden. Meine Tochter wurde gesund geboren, und ich ging schnell auf die Besserung.

Mein Mann liebt es zu essen. Fettiges Fleisch und Bratkartoffeln standen auf der Speisekarte, bis ich Schmerzen in meiner Seite spürte, Ekel vor Essen und Übelkeit. Ich habe ihn kaum zum Arzt geschickt. Es stellte sich heraus - Leberfettsucht. Wir befolgen jetzt eine strenge Diät, machen einen langen Spaziergang und verschreiben auch Medikamente. Ich habe in einem Monat 7 kg abgenommen. Er begann sich viel besser zu fühlen.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Fetthepatose der Leber: Symptome und Behandlung

Fetthepatose der Leber

Die Hepatose ist kein entzündlicher Prozess der Leber, verursacht durch pathologische Störungen, die auf Fehlfunktionen von Stoffwechselsubstanzen in Hepatozyten, also Leberzellen, zurückzuführen sind.

Das Fehlen offensichtlicher pathologischer Anzeichen macht Hepatose der Leber, Symptome und Behandlung, die zur Erkennung und Behandlung in einem frühen Stadium der Entzündung wünschenswert ist, zu einer der unangenehmsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Wie bei jedem Entzündungsprozess werden die akuten und chronischen Formen der Erkrankung bei der Hepatose festgestellt.

Arten von Hepatose Leber

Aufgrund verschiedener pathologischer Manifestationen kann die Hepatose der Leber durch Modifikationen klassifiziert werden:

  1. Die akute Hepatose ist eine klassische Form der toxischen Dystrophie der Leber, die durch Exposition gegenüber Organzelltoxinen verursacht wird. Die Ursache der Erkrankung kann Alkoholvergiftung, ungenießbare Pilze, Sepsis und die virale Form der Hepatitis sein.
  2. Fetthepatose der Leber oder Steanose. Eine solche chronische Manifestation der Form der Erkrankung ist auf die Fettansammlung im Lebergewebe zurückzuführen. Nicht zuletzt das Auftreten chronischer Pathologie ist der Missbrauch alkoholischer Getränke. Vor dem Hintergrund von Fettablagerungen in der Leber kann eine andere Form der Steanose auftreten, dies ist die diffuse Hepatose der Leber. Laufende Form der Steanose kann zu Leberzirrhose führen.
  3. Die pigmentierte Hepatose oder benigne Hyperbilirubinämie ist eine erbliche Pathologie einer Funktionsstörung der Leber. Die Krankheit manifestiert sich schon in jungen Jahren und äußert sich in intermittierenden oder chronischen Gelbsucht. Strukturelle Veränderungen in der Leber werden nicht beobachtet.
  4. Eine cholestatische Hepatose tritt auf, wenn eine statische Verletzung der Gallebildung und des Abflusses der Galle sowie deren ungenügender Eintritt in die Zone des Zwölffingerdarms 12 auftritt. Infolge der toxischen Wirkungen auf zellulärer Ebene kommt es zu einer biliären Pigmentierung der Leber. Sehr häufig tritt diese Form der Hepatose bei Frauen am Ende des Gestationsalters auf. Bei Vernachlässigung wird die cholestatische Art der Hepatose zur Hepatitis.

Arten von Hepatose Leber

Die wichtigsten klinischen Manifestationen und Symptome der Hepatose

Die ausgeprägtesten symptomatischen Anzeichen einer toxischen Form. Charakteristische Manifestationen sind:

  • hohe Körpertemperatur;
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Verfärbung von Urin und Kot;
  • Verdauungsstörungen.

Bereits im Anfangsstadium einer toxischen Dystrophie kann ein Anstieg der Leber beobachtet werden. Oft geht die Krankheit mit einer schweren Form des Nierenversagens einher. Es hängt sehr stark vom Grad der Toxizität ab. Die schwersten toxischen Schäden führen zu einem Leberkoma, was zum Tod führt. Cholestatische Hepatose der Leber, Symptome und Anzeichen:

  • Gelbsucht mit starkem Juckreiz;
  • niedrige Körpertemperatur, verursacht durch den Stillstand der Galle;
  • Verfärbung von Urin und Kot.

Klinische Ätiologie der Fetthepatose

Ursachen der Fetthepatose der Leber liegen in der Schädigung von Hepatozyten. Eine wichtige Rolle dabei spielen Fettansammlungen in den Geweben, die durch morphologische Veränderungen entstehen. Übermäßiges Trinken und übermäßiges Essen sind die Hauptursachen der Erkrankung. Diabetes mellitus spielt eine wichtige Rolle bei der Veränderung der Gewebestruktur. Erhöhte Glukose (Hyperglykämie) ermöglicht die Erhöhung der Konzentration freier Fettsäuren im Blut. Infolgedessen übersteigt die Rate ihrer Akkumulation die Rate von Austauschreaktionen, und als Ergebnis tritt die Ablagerung von Fetten in den Leberzellen auf. Die wichtigsten Symptome der Fettleberhepatose:

  • das Auftreten von Dysbiose;
  • Verlust der Sehschärfe;
  • Schwere in der rechten Seite;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • ungesunde Haut.

Alle diese Anzeichen bilden eine fette Leberhepatose. Die Symptome der Krankheit sind ausgeprägt und manifestieren sich sehr schnell. Daher ist es sehr wichtig, dass die Diagnose der Krankheit zu einem frühen Zeitpunkt der Entwicklung gestellt wird.

Ätiologie der Fetthepatose

Diagnose der Fetthepatose

Da es sehr schwierig ist, die Diagnose aufgrund impliziter symptomatischer Anzeichen frühzeitig zu stellen. Für gefährdete Personen ist es erforderlich, alle sechs Monate eine Untersuchung zu bestehen, aus der alle klinischen Abweichungen der funktionellen Leberfunktion hervorgehen. Die moderne Medizin verfügt über eine große Anzahl von Diagnose- und Forschungsgeräten, die eine Hepatose der Leber feststellen können. Die Behandlung kann nur nach genau festgestellter Diagnose durchgeführt werden. Folgende Methoden der modernen Diagnostik werden dazu verwendet:

  • Labortests von Blut und Urin;
  • Analyse von Kot auf Sterkobilin;
  • Bestimmen der Menge an Bilirubin im Blut;
  • virale Hepatitis-Marker;
  • Nadelbiopsie;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • andere diagnostische Methoden.

Laboruntersuchung von Blut und Urin

Die effektivsten und aufschlussreichsten Methoden sind die Kernspintomographie (MRI) der Leber und deren Radionuklid-Scanning. Diese beiden Diagnoseverfahren ermöglichen es, mit einem hohen Maß an Genauigkeit ein vollständiges Bild der Erkrankung zu vermitteln und die richtige Behandlung der Fettleberhepatose zu wählen.

Methoden zur Behandlung der Leberfettsucht

Wenn die Therapie nicht begonnen hat, kann die medikamentöse Therapie verheerende Folgen haben. Eine abnormale Leberfunktion führt zu zahlreichen Komplikationen. Die Hauptarbeit der Leber besteht darin, unseren Körper von Giftstoffen zu reinigen. Die erkrankte Leber kann die ihr übertragenen Aufgaben nicht bewältigen, und der Vergiftungsschaden aller lebenswichtigen Organe beginnt. Wie Leberhepatose gegen Fettleibigkeit behandeln? Vor allen behandlungs- und prophylaktischen Maßnahmen wird eine Diät-Therapie verordnet, die in manchen Fällen die einzige Behandlungsmethode ist. Aber es hilft nur im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit.

Leber-Fettleibigkeit-Behandlung

Bei schwereren Entzündungen des Verdauungsorgans wird eine konservative Wirkung angewendet. Zunächst wird die Fettinfiltration der Leber beseitigt. Hierfür gibt es lipotrope pharmakologische Präparate: Vitamine B6 und B12, essentielle Phospholipide, Folsäure und Liponsäure. Der Hauptfaktor, der die Leber während ihrer Fettleibigkeit beeinflusst, ist die Insulinresistenz. Daher ist eine Korrektur des Körpergewichts erforderlich. Ein Verlust von 5-10 Gew.-% führt zu einer Verbesserung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels. Es ist jedoch nicht notwendig, die Dinge über Nacht zu erzwingen. Übermäßige Anstrengung kann zu Nierenversagen führen und die Bildung von Steinen in der Gallenblase sicherstellen. Um letzteres zu vermeiden, wird Ursodesoxycholsäure vorgeschrieben. Es reicht aus, 500-700 g pro Woche zu verlieren, um die Leberfunktion systematisch wiederherzustellen.

Heute entwickelt sich die Lipidsenkungstherapie rasant. Die endgültige klinische Bestätigung der Sicherheit dieser Expositionsmethode gegenüber Fetthepatose wurde jedoch noch nicht nachgewiesen.

Daher ist die wirksamste Methode zur Behandlung der Leberfettsucht die Beseitigung ätiologischer Faktoren.

Behandlung der Leberfetthepatose-Diät

Neben der medizinischen Expositionsform bleibt die Diät mit Leberfetthepatose ein grundlegendes Element eines integrierten Ansatzes zur Behandlung der Krankheit. Der Arzt hat mehrere Ernährungsempfehlungen und verfolgt mehrere Ziele. Erstens ist es die funktionelle Erholung, die Reduktion des Cholesterins, die Normalisierung des Fettstoffwechsels. Zweitens versorgt eine Diät mit Leberhepatose den Körper mit einem ausreichenden Glykogenspiegel. Drittens wird die Produktion von Galle, die für das Blockieren von Giftstoffen im Körper verantwortlich ist, nivelliert. Die tägliche Aufnahme von Tierfett sollte 70 Gramm nicht überschreiten. Die Proteinsättigung des Körpers sollte 100-130 g pro Tag betragen. Die Intensität des Lebensmittelkonsums sollte auf 5-6 Mahlzeiten in kleinen Portionen ausgedehnt werden. Die tägliche Flüssigkeitsaufnahme bei Fetthepatose sollte zwei Liter nicht überschreiten.

Fettleber-Diät

Was kann und kann nicht bei Leberfettsucht sein?

Empfohlene Nahrungsmittel für Krankheiten:

  • mageres Fleisch: Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn;
  • einige Fischarten: Kabeljau, Seehecht, Seehecht, Seelachs;
  • jegliches Gemüse und Obst;
  • Getreide: Buchweizen, Haferflocken, Hirse;
  • Vollkornbrot;
  • Pflanzenfett;
  • Eier und Meeresfrüchte;
  • Grüns: Salat, Rhabarber.

Nicht empfohlene Lebensmittel für Leberleber-Fettleibigkeit:

  • jegliche Art von Alkohol;
  • Hühnerfleisch;
  • Kaffee, Kakao und starker Tee;
  • Fettbrühe;
  • fetthaltiges Fleisch: Schweinefleisch, Lamm;
  • fetthaltiger Fisch: Lachs, Stör, Beluga, Wels;
  • Weißbrot und Gebäck;
  • Schmalz, Butter, Margarine, Mayonnaise;
  • geräuchertes Fleisch: Fisch und Fleisch;
  • Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer und andere scharfe Gewürze.

Dies ist nur eine kleine Liste, die als Handlungsanweisung dienen sollte.

Diät Nummer 5 mit Fetthepatose

Die berühmte Diät wurde erstmals von Manuel Isaakovich Pevzner, dem Begründer der Diätologie in der UdSSR, in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt. In Zukunft wurde Diät Nummer 5 von sowjetischen Ernährungswissenschaftlern verfeinert. In Übereinstimmung mit der Diät von Pevsner brennen Sie bis zu fünf zusätzliche Pfund pro Monat. Die Essenz der gesunden Ernährung besteht darin, die Produkte mit extraktiven Elementen und ätherischen Ölen zu begrenzen, die die Sekretion von Bauchspeicheldrüse und Magen erhöhen. Diese Zutaten sind reich an gebratenen Lebensmitteln. Hier sind einige wichtige Regeln für eine gesunde Ernährung mit der Nummer 5 von M. Pevzner:

  1. Die proportionale tägliche Aufnahme von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten sollte 110, 80 und 300 Gramm betragen.
  2. Der optimale tägliche Salzgehalt in Produkten beträgt nicht mehr als 8-10 Gramm.
  3. Die Wassermenge beträgt nicht mehr als 1,5 bis 2 Liter pro Tag.
  4. Durch fraktionierte Mehrfachmahlzeiten können Austauschfunktionen verteilt werden.

Diät Nummer 5 mit Fetthepatose

Darüber hinaus sollten Sie den Verbrauch von Kohlenhydraten begrenzen.

Traditionelle Medizin gegen Fetthepatose

In gewisser Weise verbessert eine korrekt zusammengestellte Phytozusammensetzung den Fettstoffwechsel und die funktionelle Leberfunktion und wirkt entzündungshemmend. Dies ist ein hervorragendes Werkzeug für die komplexe Therapie.

Grassammlungsnummer 1:

  • Süßholzwurzel, 4 EL. l
  • Eine Folge von Himbeerblättern, 3 EL. l
  • Wermut, Salbei, 2 EL. l
  • Ein Esslöffel Kamillenblüte, Linde, Schafgarbe und Kalmuswurzel.

Mahlen Sie die gesamte Kollektion und mischen Sie. Gießen Sie zwei Esslöffel mit 500 ml kochendem Wasser. Bestehen Sie für einen Tag. 3 x täglich 50 ml vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlung ist auf drei Monate ausgelegt.

Süßholzwurzel mit Fetthepatose

Die Kräutersammlung Nummer 2 basiert auf Süßholz und Birkenblättern, die Sie für 4 Esslöffel benötigen. Andere Zutaten:

  • Heckenrose, Weißdorn, rote Eberesche - 3 EL.
  • Brennessel, Salbei, Preiselbeere, Löwenzahnwurzel - 2 EL.
  • 1. St. - Hypericum und Fenchel.

Alle Zutaten gießen ½ Liter kochendes Wasser und 10-12 Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich einen Esslöffel vor den Mahlzeiten. Die Behandlungsdauer beträgt zwei Wochen, nach einer fünftägigen Pause sollte eine weitere Behandlungsphase erfolgen.

Grassammlungsnummer 3:

  • Hagebutte, Süßholz, Johanniskraut - 3 St.
  • Rainfarn, Ringelblume, Maisside - 2 EL.
  • Schöllkraut, Birkenblatt, Löwenzahnwurzel und Baldrian - 1 EL.

Die Zubereitungsmethode der Brühe, ähnlich der Grassammelnummer 2.

Um unangenehme Gefühle und einen möglichen Rückfall zu vermeiden, sollte die Behandlung zu Hause unter Aufsicht des behandelnden Gastroenterologen durchgeführt werden.

Prognose und Prävention von Fettleibigkeit in der Leber

Bei dieser Art von Lebererkrankung ist es in den meisten Fällen möglich, die Ursachen von Entzündungen zu beseitigen und die funktionelle Funktion des Organs wiederherzustellen. Die Arbeitsfähigkeit der Patienten geht nicht verloren. Voraussetzung ist die Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes. In der Regel handelt es sich dabei um eine ausgewogene Ernährung, ausreichende körperliche Aktivität, Unterstützung für ein optimales Körpergewicht, Ausschluss heißer alkoholischer Getränke und Rauchen. Wenn Sie alle Anweisungen eines Gastroenterologen beachten, können Sie lange Zeit verschieben oder sogar die Probleme der Fetthepatose vergessen.

Behandlung und Diät bei Fetthepatose

Fetthepatose tritt häufiger bei Menschen mit einem niedrigen aktiven Lebensstil auf und ist anfällig für Übergewicht. Daher sollte der Patient zusätzlich zu der vom Arzt verordneten medizinischen Behandlung bei Fettleberhepatose strikte Diät einhalten. Es ist äußerst wichtig, Ihr Essverhalten zu ändern und einen lebhaften Lebensstil zu beginnen.

Seid vorsichtig!

Die eigentliche Ursache von Gastritis, Sodbrennen, Geschwüren, Dysbakteriose und anderen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind Parasiten, die in den Menschen leben!

Viele leben und leiden jahrelang, schränken ihre Nahrung ein und ahnen nicht, dass die Ursache all ihrer Beschwerden winzige Bakterien sind - Salmonellen, Shigella, Staphylococcus und Helicobacter pylori. Sie entwickeln sich mit katastrophaler Geschwindigkeit und setzen chemische Verbindungen frei, anstatt Abfall und Giftstoffe auszuscheiden, die unseren Körper unterdrücken.

Häufige Magenschmerzen können ein Symptom einer parasitären Infektion sein.

Was tun, um diese Bakterien loszuwerden und den Verdauungstrakt zu normalisieren?
Derzeit führt das Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung ein Bundesprogramm durch, bei dem jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS ein Medikament zur Behandlung pathogener Bakterien und Parasiten zu einem reduzierten Preis von 1 Rubel erhält. Vor weniger als einem Jahr in Russland aufgetaucht, machte dieses Medikament eine echte Revolution im Kampf gegen Bakterien und Parasiten und verhinderte viele schwere zum Tod führende Krankheiten.

Elena Malysheva sprach im Gesundheitsprogramm ausführlich über dieses Arzneimittel, die Textversion kann auf der Website nachgelesen werden.

Taktik der Behandlung der Fetthepatose:

  1. Beseitigung aller Faktoren, die die Leber beeinträchtigen;
  2. Normalisierung des Stoffwechsels;
  3. Wiederherstellung der Leberzellen;
  4. Straffende Therapie;
  5. richtige Ernährung;
  6. Lebensstiländerung.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung der Hepatose ist konservativ, sie wird ambulant oder in der stationären Abteilung der Gastroenterologie durchgeführt. Die ersten ernannten Medikamente, die die Fettmenge im Körper reduzieren. Sie haben auch einen zusätzlichen Effekt: Sie lassen keine Zellen mit schlechter Qualität entstehen (Atoris, Vasilip).

Zur Normalisierung des Stoffwechsels, zur Verbesserung des Sauerstofftransports durch die Gefäße und zur Entfernung von Giftstoffen und Abbauprodukten aus dem Körper werden Vasodilatatoren (Vazontil, Curantil) verwendet. Um die Aktivität des langsamen Stoffwechsels zu verbessern, werden Folsäure und Vitamin B12 verwendet.

Sulfaminsäuren verbessern die Durchblutung und reduzieren außerdem die Viskosität der Galle. Sie sind hervorragend darin, überschüssige Lipide aus der Leber zu entfernen. Diese Arzneimittel umfassen: Heptral, Methionin usw.

Zur Wiederherstellung von Hepatozyten (Leberzellen) bei der Behandlung von Hepatose verschreibt der Arzt essentielle Phospholipide. "Phosphogliv", "Essentiale" und andere aktive Phospholipidpräparate können die Schutzfunktion von Hepatozyten erhöhen und die schädlichen Wirkungen von Toxinen auf sie verhindern.

Die Behandlung einer Leberfetthepatose kann die Einnahme von Medikamenten mit Gallensäure einschließen, wenn eine zusätzliche hepatoprotektive und choleretische Wirkung auf den Körper erforderlich ist. Um unangenehmen Symptomen wie Aufstoßen, Durchfall und Übelkeit ein Ende zu setzen, werden enzymatische Agenzien ("Festal" usw.) verwendet, die die Nahrungsaufnahme verbessern.

Behandlung von Volksheilmitteln

Die Behandlung der Fetthepatose kann zu Hause mit Hilfe von Kräutern und Pflanzen durchgeführt werden. Dies ist jedoch nur bei einer komplexen medikamentösen Behandlung nach Absprache mit Ihrem Arzt zulässig. Mit dem richtigen Ansatz können Heilpflanzen nicht schädigen, sondern die Wirkung pharmazeutischer Präparate verstärken und verbessern.

Welche Pflanzen können die Fetthepatose zu Hause heilen? Mariendistel, Kurkuma, lockiger Sauerampfer und Zimt werden häufig verwendet.

  • Mariendistel

Dieses Kraut produziert Distelöl, das in einer Apotheke gekauft werden kann. Es entfernt Galle und Giftstoffe aus dem Körper, stimuliert die Regeneration von Hepatozyten und die Proteinsynthese. Die gleichen Eigenschaften haben das Werkzeug "Gepabene", das in einer bequemeren Form erhältlich ist - Kapseln. Sie können sogar genommen werden, um Schmerzen zu lindern. In der Regel 3-mal eine Dosis von 1 Kapsel verabreicht.

Es reduziert die Ansammlung von Lipiden in den Leberzellen, den Glukosespiegel und den Cholesterinspiegel im Blut. Zimt kann verwendet werden, um die Ernährung anzupassen, da es den Appetit reduziert.

Es schafft ein Gleichgewicht zwischen der Ausscheidung der Galle und ihrer Produktion im menschlichen Körper. Es reduziert auch die Menge an Lipiden um das Lebergewebe. Für die hepatotische Behandlung der Leber zu Hause reicht es aus, 1 EL zu nehmen. Abkochung von lockigen Sauerampferwurzeln 4-mal täglich. Eine solche Abkochung ist leicht zuzubereiten: Die Wurzeln der Pflanze werden zerkleinert, in ein Glas kochendes Wasser (1 Esslöffel Kräuter) gegossen, 10 Minuten auf dem Herd gekocht und dann 4 Stunden infundiert.

Es hat eine positive Wirkung auf die Gallenblase und entfernt überschüssige Galle. Es wirkt antioxidativ (neutralisierende oxidative Prozesse). Der Einfachheit halber kommt es in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung ("Holagol"). Die Behandlung dauert ungefähr einen Monat. Es wird 3 mal täglich 5 Tropfen einer halben Stunde vor den Mahlzeiten auf ein Stück Zucker eingenommen.

Therapeutische Diät

Wie behandelt man Fettleber mit Diät? Kann man Hepatosen überhaupt heilen, wenn man die richtige Ernährung findet? Die richtige und vollständige Ernährung hilft dabei, geschädigte Hepatozyten wiederherzustellen, und wirkt sich gleichzeitig sparsam auf den Magen-Darm-Trakt aus. Die Diät zur Fetthepatose basiert auf den Empfehlungen für Tabelle 5.

Tabelle Nr. 5 liefert die Ernährung mit der Versorgung mit einer ausreichenden Menge an Eiweiß, Kohlenhydraten. Fette, Cholesterin und Fette sind begrenzt. Die Mahlzeiten werden gedämpft oder im Ofen gebacken. Das Essen sollte warm sein, um die Schleimhäute des Verdauungstraktes nicht zu reizen. Gemüse und Fleisch sollten gehackt oder abgewischt werden, um die Verdauung und Aufnahme des Körpers zu erleichtern.

Tägliche Kalorien- und Nährstoffzufuhr:

  • Kalorie - 3000 kcal;
  • Kohlenhydrate - 350 g;
  • Proteine ​​–100 g;
  • Carotin –10 mg;
  • Riboflavin - 4 mg;
  • Retinol und Magnesium - 0,5 mg;
  • Kalium und Phosphor - 4 mg usw.;

Die richtige Ernährung bei Hepatosen schließt eine tägliche Salzdosis von mehr als 8 mg aus. Die Mahlzeiten sollten fraktional sein, Sie müssen in kleinen Portionen essen und sorgfältig kauen. Tägliche Wasseraufnahme - 2 Liter.

Ausgewählte Produkte

Für eine erfolgreiche Behandlung der Hepatose muss die Ernährung sparsame Nahrungsmittel und Gerichte enthalten, die reich an allen notwendigen Substanzen und Mikroelementen sind. Diät für fette Hepatose:

  • Das Weizenbrot von gestern wurde aus hochwertigem Mehl hergestellt. Wenn Sie Lust auf Backwaren haben, können Sie sich nur magere Produkte oder einen trockenen Keks leisten.
  • Aus Fleisch - fettarmem Kalbfleisch und Rindfleisch, Huhn. Sie können kein Fleisch braten, Sie können nur gekocht oder gebacken essen.
  • Meeresfrüchte
  • Magerer Fisch
  • Fettarme Milchprodukte, Sauerrahm ist nur in begrenzten Mengen möglich.
  • Weich gekochte Eier oder Omeletts.
  • Vegetarische Suppen, Fisch-, Fleisch- und Pilzbrühen sind verboten.
  • Getreide.
  • Gekochtes, gebackenes und gedünstetes Gemüse.
  • Sie können Kompotte und Gelee trinken (nicht sauer).
  • Säfte aus Beeren und Gemüse.

Verbotene Produkte

Diät für Hepatose der Leber schließt die folgenden Nahrungsmittel für die Ernährung aus:

  • frisches Brot;
  • Schwarzbrot;
  • gebratene, gesalzene, eingelegte und gesalzene Gerichte;
  • Fisch, Fleisch, Gemüsekonserven;
  • Gemüse und Früchte, die grobe Ballaststoffe enthalten, insbesondere roh;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch, Innereien;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Hülsenfrüchte in jeglicher Form;
  • Gewürze;
  • Fette zum Kochen (kulinarisch);
  • starker Tee und Kaffee;
  • Spinat, Rettich, Sauerampfer, Knoblauch;
  • bei Süßwaren sollte mit äußerster Vorsicht gelten.

Lebensweise

Für die Genesung und Normalisierung der Leber müssen körperliche Inaktivität und Übergewicht behandelt werden. Jeden Tag müssen Sie 30-6 Minuten trainieren, um mindestens 500 g Gewicht pro Woche zu werfen. Sehr nützliche tägliche Spaziergänge.

Auf keinen Fall darf Alkohol getrunken, geraucht werden. Es ist notwendig, körperliche und seelische Überlastungen zu vermeiden, um den Tagesablauf zu beobachten: Arbeitszeit abwechseln mit Ruhe. Es ist wichtig, nachts ausreichend zu schlafen. Und natürlich dürfen Sie nicht von der empfohlenen Diät abweichen und sich nicht mit schädlichen Produkten zufrieden geben.

Schlussfolgerungen ziehen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, kann gefolgert werden, dass Sie oder Ihre Angehörigen an Sodbrennen, Geschwüren, Gastritis, Dysbiose oder anderen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts leiden.

Wir führten eine Untersuchung durch, untersuchten eine Reihe von Materialien und fanden vor allem die Ursache ALLER Erkrankungen des Magens und des Darms.

Das Fazit lautet: Schmerzen im Magen oder Darm sind eine Folge der im Körper lebenden Parasiten.

Dabei handelt es sich nicht nur um bekannte Bandwürmer, sondern um Mikroorganismen, die sehr schwerwiegende Folgen haben und sich im Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten. Und alles wäre gut, aber das Problem ist, dass herkömmliche Antiparasitika diese Bakterien nicht beeinflussen.

Der Hauptvorteil dieses Medikaments ist, dass es alle Krankheitserreger ein für alle Mal abtötet, ohne die menschliche Gesundheit zu beeinträchtigen.

Das einzige Medikament, das nicht nur gegen die einfachsten Parasiten, sondern auch gegen Bakterien eine therapeutische Wirkung hat, ist GELMIDEZ

Der Hauptvorteil dieses Medikaments ist, dass es alle Krankheitserreger ein für alle Mal abtötet, ohne die menschliche Gesundheit zu beeinträchtigen.

Achtung! Der Verkauf von gefälschten GELMIDEZ wurde immer häufiger.

Wenn Sie auf der offiziellen Website eine Bestellung aufgeben, erhalten Sie garantiert ein Qualitätsprodukt vom Hersteller. Beim Kauf auf der offiziellen Website erhalten Sie außerdem eine Garantie für eine Rückerstattung (einschließlich Versandkosten), wenn das Medikament keinen therapeutischen Effekt hat.

Diät für fette Leberhepatose

Beschreibung ab 09.11.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in 3-6 Monaten
  • Dauer: 3-6 Monate
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Fetthepatose (Lebersteatose, Steatohepatose) ist eine chronische Lebererkrankung, die durch histopathologische Veränderungen des Lebergewebes als Ansammlung von Fett, hauptsächlich Triglyceriden, in Hepatozyten, die manchmal in eine Entzündung der Leber (Steatohepatitis) übergehen, und die Entwicklung einer Fibrose (Steatofibrose) gekennzeichnet ist. Derzeit wird die Fetthepatose der alkoholischen und nichtalkoholischen Genese unterschieden.

Die Hauptrolle bei der Entwicklung der Fetthepatose vor dem Hintergrund des Alkoholkonsums spielt das toxische Produkt des Ethanol-Metabolismus - Acetaldehyd -, das die Aktivität von Enzymen, die Fettsäuren in die Mitochondrien transportieren, reduziert, was zu einer Störung des Fettstoffwechsels und einer anschließenden Anhäufung von Triglyceriden in Leberzellen führt. Die meisten Alkoholstörungen stehen bei der Entwicklung der alkoholbedingten Alkoholstörungen im Zusammenhang mit alkoholbedingten Alkoholstörungen (Kombinationen von verschiedenen metabolischen Risikofaktoren (Abdominale Adipositas, Hyperglykämie, Hypercholesterinämie, arterielle Hypertonie, Typ-2-Diabetes mellitus), virale Hepatitis, Einnahme bestimmter Medikamente (Glucocorticosteroids, Methotrexat, Tetraine). und andere), schneller Gewichtsverlust / Fasten.

Aufgrund des hohen Risikos für die Entwicklung einer Fibrose und Leberzirrhose, unabhängig von der Schwere der Erkrankung, benötigen alle Patienten mit Fetthepatose eine Behandlung und ein Follow-up. Es existiert jedoch kein standardisierter therapeutischer Ansatz für das Management solcher Patienten sowie ein klares Verständnis für die Behandlung der Leberfetthepatose.

Ernährungsbehandlung (Diät mit Einschränkung der verdaulichen Kohlenhydrate und Fette tierischen Ursprungs) in Kombination mit einer Änderung des Lebensstils (erhöhte körperliche Aktivität, Normalisierung des Körpergewichts, Abkehr von schlechten Alkoholgewohnheiten / Rauchen) vor dem Hintergrund der hepatoprotektiven Therapie - Verabreichung von Antioxidantien und Hepatoprotektoren (Vitamin E (Ursodesoxycholsäure, Silibinin, Betain, a-Liponsäure) ermöglicht ein positives Ergebnis. In unkomplizierten Fällen mit normalen biochemischen Testindizes und bekannter Ätiologie der Erkrankung wird in der Regel nach 4 bis 6 Monaten eine Rückbildung der Fettentartung der Leber beobachtet.

Die therapeutische Ernährung bei Patienten mit übergewichtiger / fettleibiger Fetthepatose der Leber sollte vor allem auf eine Normalisierung abzielen. Dazu wird eine kalorienarme Diät mit einer individuellen Auswahl des Energiewerts der Diät nach Alter, Körpergewicht, körperlicher Aktivität und Geschlecht vorgeschrieben. Zu diesem Zweck werden spezielle Formeln zur Berechnung der zur Aufrechterhaltung des Grundstoffwechsels erforderlichen Kalorien verwendet, die mit dem Bewegungskoeffizienten multipliziert werden, der dem Kalorienwert der täglichen Ernährung entspricht. Von diesem berechneten Wert werden 500–700 kcal für den Gewichtsverlust abgezogen.

Gleichzeitig sollte die minimale tägliche Ernährung jedoch nicht weniger als 1500 kcal / für Männer und 1200 kcal für Frauen betragen. Die Patienten sollten vor Versuchen eines schnellen Gewichtsverlusts gewarnt werden, da ein schneller Gewichtsverlust während eines Entzündungsprozesses zur Entwicklung einer „akuten“ Steatohepatitis mit Fibrose führen kann, da die Aufnahme von freien Fettsäuren in die Leber vor dem Hintergrund einer relativ niedrigen peripheren Lipolyse zunimmt.

Die Benchmarks für eine sichere / effektive Gewichtsabnahme sind: 1500 g / Woche für Erwachsene und 500 g für Kinder. Patienten mit schwerer Adipositas (Übergewicht um mehr als 20% der Norm) erhalten die Pevzner's Medical Diet No. 8. Die Korrelation der Gewichtsabnahme um 5-10% mit der Rückbildung der Fettleberhepatose wurde zuverlässig bestätigt. Diät für Fetthepatose bietet:

  • Die Beschränkung der Fettaufnahme auf 30% der gesamten Kalorienaufnahme.
  • Das Verhältnis von mehrfach ungesättigten / gesättigten Fettsäuren in der Nahrung sollte mehr als 1 betragen. Dies wird mit Ausnahme von festem tierischem Fett, Butter, fettem Fleisch und einer Zunahme von Lebensmitteln, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten (Meeresfrüchte, pflanzliches unraffiniertes Öl, Nüsse, Meer- / Flussfisch, diätetisches Fleisch), erreicht. Vögel, Oliven);
  • Verringerung des Verbrauchs von Lebensmitteln, die große Mengen an Cholesterin enthalten (nicht mehr als 300 mg / Tag). Zu diesem Zweck werden Innereien (Leber, Nieren), Eigelb, Roter Kaviar, fetthaltiges Fleisch, Milchprodukte und geräucherte Produkte von der Diät ausgeschlossen.
  • Der Ausschluss solcher Methoden der kulinarischen Verarbeitung von Lebensmitteln, wie Braten, Frittieren.
  • Bereicherung der Ernährung mit Vitaminen und Präbiotika (Gemüse / Obst, Artischocken, Topinambur, Lauch).
  • Bei Patienten mit Diabetes mellitus und eingeschränkter Glukosetoleranz werden einfache Kohlenhydrate von der Diät ausgeschlossen und auf komplexe beschränkt, was den Stoffwechsel verbessert.

Die Behandlung der Fetthepatose mit alkoholischer Ätiologie erfordert einen zusätzlichen Termin zur Basistherapie der wasserlöslichen Vitamine PP, B1, B6, C, B2, B12, die parenteral in therapeutischen Standarddosen für zwei Wochen verabreicht werden.

Die Ernährung von Patienten mit normalem Körpergewicht sollte auf der therapeutischen Tabelle Nr. 5 und ihren Varietäten basieren, die für die Entlastung des Fett- / Cholesterin-Stoffwechsels und die Darmstimulation sorgen. Die Diät enthält 100 g Proteine, 400 g Kohlenhydrate, und der Fettgehalt wird auf 75 bis 80 g (meistens feuerfest) reduziert.

Ausnahmen sind Lebensmittel, die reich an Purinen, Cholesterin, stickstoffhaltigen Extrakten, ätherischen Ölen, Oxalsäure und Nebenprodukten der Fettoxidation sind, die beim Braten / Frittieren entstehen.

In der Ernährung enthält der Gehalt an Pektinen, lipotropen Substanzen, Ballaststoffen, freien Flüssigkeiten. Zubereitungsmethoden - Kochen, Backen, Schmoren. Ausgenommen sind fetthaltiges Fleisch / Fisch, geräuchertes Fleisch, Konserven, Wurstwaren, Brühen, Hülsenfrüchte und Gemüse mit ätherischen Ölen in großen Mengen - alle Arten von Rettich / Rettich, roher Knoblauch und Zwiebeln, scharfe Gewürze, Pickles, Gewürze und Saucen, Essig fetthaltige Milch / Sahne, Kuchen, Torten, Muffins.

Zusätzlich zu den zugelassenen Produkten müssen Produkte zur Verbesserung der Leberfunktion in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Artischocke - reduziert den Cholesterinspiegel / normalisiert den Gallenfluss.
  • Blattgemüse, Gemüse und Obst. Besonders nützlich Kürbis und Gerichte auf dieser Basis, Kürbissaft. Es zieht gut ein und entlastet die Leber.
  • Gemüse (Karotten, Rüben, Gemüsepaprika) sind reich an Beta-Carotin, aus dem Vitamin A hergestellt wird.
  • Kohl verbessert die Leberentgiftungsfunktion.
  • Früchte (Hagebutte, Schwarze Johannisbeere, Zitrusfrüchte) - enthalten große Mengen an Antioxidantien, die Oxidationsprozesse und Zellschäden stoppen.
  • Getreide (Haferflocken / Buchweizen) enthalten die Vitamine B und PP, die für die Leberfunktion wichtig sind.
  • Kaltgepresste pflanzliche öle, nüsse. Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren, die die Zellmembranen vor dem Tod schützen, sind in großen Mengen enthalten.
  • Getrocknete Früchte, insbesondere getrocknete Aprikosen, enthalten Kalium und Magnesium.
  • Fettarme Milchprodukte (Naturjoghurt, Kefir, Acidophilus, Ryazhenka). Sie normalisieren die Darmbiozenose und Hüttenkäse ist reich an lipotropen Substanzen.
  • Honig - hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und aktiviert die Galleproduktion.
  • Freie Flüssigkeit in einer Menge von mindestens 1,5-2 Litern pro Tag, aus der Giftstoffe entfernt werden. Sie verbessern die Entgiftungsfähigkeit der Leber und die Prozesse der Selbstreinigung, die Zugabe von Zitrusfruchtsaft zum Wasser.

Zulässige Produkte

Diät für Hepatose der Leber sorgt für die Aufnahme in die Diät:

  • Gemüsebrühen und Suppen auf der Basis von Getreide, Nudeln, Gemüse.
  • Fettarme Sorten von rotem Fleisch (Rind / Kalb) Fleisch von Kaninchen, Hühnern, Puten. Fleisch sollte vorgekocht werden, danach sollte gekocht werden.
  • Gestern / Trockenweizenbrot bis 500 g pro Tag. Mit guter Portabilität - Roggenbrot, fettarme Kekse, trockener Keks.
  • Fisch- und fettarme Fischarten, gebacken mit Gemüse.
  • Kruppe in Form von Aufläufen, Brei.
  • Fermentierte Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt: Joghurt, Kefir, Bifidum-Kefir, Acidophilus und fettarmer Hüttenkäse.
  • Milch / Sauerrahm nur als Zusatz in Fertiggerichten.
  • Hühnereier in Form von Dampfomelett / weich gekocht.
  • Frisches, gebackenes und gedünstetes Gemüse in Form von Salaten mit Zusatz von Pflanzenöl, Kartoffelpüree und hausgemachtem Kürbiskaviar. Von Gewürzen - Gartengrüns, Kreuzkümmel, Lorbeerblatt.
  • Sauermilch und Gemüsesaucen.
  • Keine sauren Früchte / Beeren im frischen und verarbeiteten Look (Küsse, Kompotte, Mousses).
  • Marmelade, Honig, Karamell, Marshmallows, Marmeladen, Toffee. Zucker wird teilweise durch Xylit ersetzt.
  • Butter / Pflanzenöl wird nur in Fertiggerichten zugesetzt, die Wärmebehandlung ist ausgeschlossen.
  • Tafelwasser ohne Gas, Dosenaufguss, schwacher Tee, Gemüsesäfte, Sud aus Weizenkleie, Kaffee mit Milch (schwach).

In Verbindung Stehende Artikel Hepatitis